Maaßen wird nicht abgesetzt sondern befördert – Polit-Show für das dumme Volk

Maaßen wird befördert. Zu meiner Überaschung kann man das sogar teilweise in den Medien lesen. Politik und Medien führen hier eine Show zur Volksverblödung auf. Als Verfassungsschutzpräsident wird er abgelöst und wird Staatsminister, was eine klare Beförderung darstellt. Und alle sind zufrieden.
 
Die SPD wollte Maaßen angeblich kaltstellen, nun ist sie mit seiner Beförderung zufrieden.
 
Warum ich von einer Beförderung spreche? Ganz einfach, als Chef des Bundesverfassungsschutzes ist der dem Innenministerium unterstellt. Nun ist er in das Ministerium aufgerückt. Und zwar als Staatssekretär. Was heute kaum jemand mehr weiß ist, dass ein Staatssekretär nichts weniger ist, als Stellvertreter des Ministers. In anderen Ländern nennt man diese Position daher so: „Stellvertretender Minister“ oder „Vizeminister“.
 
So wurde Maaßen vom Chef einer untergeordneten Behörde zu einem Stellvertreter des Chefs der übergeordnetern Behörde. Und der Witz an der völlig sinnlosen Polit-Show für das dumme Volk ist, dass die SPD, die seinen Kopf gefordert hat, seine Beförderung nun als Erfolg verkaufen wird.
 
Und Seehofer hat Maaßen die Karriere gerettet. Und Merkel hat ein weiteres Mal ihre Macht gerettet. Alle sind zufrieden, obwohl in der Sache nichts passiert ist. Maaßen macht Karriere, anstatt wie gefordert abserviert zu werden. Und Seehofer kann nun einen neuen, ihm genehmen Präsidenten des Verfassungsschutzes ernennen.
 
Es ist nur noch lächerlich, mit welchen dummen Manövern die politische Elite das Volk für dumm verkauft!
 
Und der eigentliche Skandal, nämlich dass Maaßen zu dem Terroranschlag vom Breitschildplatz 2016 gelogen hat, dass er einen V-Mann im Umfeld des Terroristen verschwiegen hat, dass die Rolle des Verfassungsschutzes in dem Fall nicht klar ist, all das ist natürlich kein Thema in den Medien. Und auch die Politiker haben dazu gelogen, so hat Maaßen seine Lügen damals mit dem Berliner Innenminister abgesprochen und die Bundesregierung hat Anfang 2017 auf eine Frage nach V-Leuten im Umfeld des Attentäters auch gelogen.
 
Aber dazu kein Wort, stattdessen diese Ablenkungsmanöver wegen Maaßens Äußerungen zu Chemnitz.
 
Nachtrag: Ich hätte nicht erwartet, dass der Protest gegen die Beförderung Maaßens in der SPD doch so deutlich ausfällt, wie ich es am Morgen danach in den Medien sehe. Was mich jedoch nach wie vor wundert, dass auch seine Kritiker nicht nach seiner Rolle beim Breitschidlplatz fragen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar