Manipulierte Artikel im Spiegel – Tierversuche sind niedlich und Glyphsat ist nicht schädlich

PR für die chemische Industrie im Spiegel, dafür ist Julia Merlot zuständig. Heute lernen wir von Frau Merlot, dass Tierversuche eigentlich gar nicht so schlimm sind.

Ich hatte diesen Artikel von Frau Merlot heute gesehen und überlegt, ob ich dazu schreiben sollte. Ich habe einen Beitrag begonnen, ihn dann aber nicht veröffentlicht. Ich hatte mich zwar über die ungeschminkte Pharma-PR geärgert, aber was ich dann zu Papier gebracht hatte, gefiel mir irgendwie nicht und so habe ich es wieder gelöscht.
Dass ich nun doch dazu schreibe, hat einen Grund: Frau Merlot hat nämlich später am Tag auch noch ein Quiz zu dem Thema im Spiegel bringen dürfen und natürlich geht aus den ausgewählten Fragen und Antworten hervor, dass Tierversuche gar nicht so schlimm sind.
Wenn Frau Merlot im Spiegel schreibt, dann geht es immer um die chemische Industrie, wozu ja auch Pharma und Düngemittel zählen. Vor 11 Tagen durfte sie uns im Spiegel mitteilen, dass Glyphosat gar nicht so schlimm ist. Es gäbe zwar eine Wechselwirkung zwischen Krebserkrankungen und Glyphosat, das bedeute aber nicht, dass Glyphosat krebserregend ist. Wer dieser Logik folgen kann, der heißt entweder Merlot oder hat zu viel von dem gleichnamigen Getränk verköstigt.
Nur hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Überflüssige Tierversuche, die nur dem Ego eines Forschers dienen, sind nun einmal weiterhin überflüssig, egal wie viel oder wenig Fleisch wir essen. Und es gibt überflüssige Tierversuche, wie eine von Frau Merlot zitierte Forscherin, die selbst Tierversuche macht, einräumt: „Es gibt immer noch Tierversuche, die in meinen Augen total überflüssig sind, besonders wenn die wissenschaftliche Fragestellung dahinter schlecht ist und die Ergebnisse dadurch wertlos.“

Insgesamt hat Frau Merlot heute fünf Beiträge im Spiegel veröffentlichen dürfen. Einen Artikel, der darstellt, dass Tierversuche gar nicht so schlimm sind, drei Beiträge, in denen Forscher von ihrer Arbeit bei Tierversuchen erzählen. Und dann auch noch dieses Quiz zum Thema Tierversuche, dessen Fragen und Antworten so ausgewählt sind, dass Tierversuche ganz niedlich erscheinen und alle Kritiker hysterische Ökopaxen sein müssen.
Bei der Pharmaindustrie dürften die Korken knallen, wenn sie so viel kostenlose Imagepflege an einem Tag bekommen. Dem Spiegel sei Dank!

Schreibe einen Kommentar