Was beinhalten die neuen Russlandsanktionen der USA? – Russische Medien berichten Details

Die neuen Russlandsanktionen der USA beinhalten nach Medienberichten in Russland zwei Phasen.
 
Die erste Phase ist noch nicht so schmerzhaft. Es geht dort um das komplette Verbot von Elektrotechnik. Hierbei ist die Rede von Technik, die die „nationale Sicherheit“ der USA betrifft und um Technik, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden kann („Dual-use“). Dies kann auch z.B. die Luftfahrt, also z.B. Aerofot, treffen die viele neue Boeings im Park hat. Diese Sanktionen treten am 22. August in Kraft.
Dramatischer wird der zweite Schritt: Die USA planen, die diplomatischen Beziehungen massiv zu reduzieren, der Aeroflot Flüge in die USA zu verbieten und praktisch den gesamten Handel zwischen den USA und Russland einzufrieren. Dies soll in 90 Tagen in Kraft treten.
Als Reaktion verlor der Rubel über 3% gegenüber Dollar und Euro und die Aktien von Aeroflot verloren vorübergehend bis zu 11% an der Börse.
Diese Informationen werden übereinstimmend in verschiedenen russischen Medien, wie dem staatlichen Nachrichtensender Rossiya 24 und der Internetzeitung Lenta.ru unter Berufung auf Informationen auf die russische Botschaft in Washington gemeldet
 
Die Sanktionen sind eine Reaktion auf den Fall Skripal. Details zu diesem Fall finden Sie hier.
Weitere Informationen am Abend auf Anti-Spiegel.ru

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar