Das russische Außenministerium über westliche Propaganda und ihre Folgen

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat sich in deutlichen Worten zu westlicher Propaganda und zum Thema Völkerrecht geäußert. Da Russland vom Westen ständig vorgeworfen wird, Propaganda zu betreiben, hat sie an einem Beispiel aufgezeigt, was Propaganda tatsächlich ist und was sie anrichten kann. Ich habe diese offizielle Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Ich möchte ein Beispiel dafür geben, was den russischen Medien heute im Westen vorgeworfen wird, und aufzeigen, was wirkliche Propaganda ist. Und zwar am Beispiel der illegalen, blutigen und kriminellen Operation der NATO gegen Jugoslawien.

Bei der Vorbereitung der NATO-Aggression gegen Jugoslawien spielte die Propaganda eine entscheidende Rolle. In den westlichen Medien wurde monatelang eine hysterische Kampagne über die angeblichen Repressionen gegen die Albaner gefahren. Gleichzeitig wurden die terroristischen Aktivitäten der kosovarischen albanischen Kämpfer, ihre entsetzlichen Verbrechen, einschließlich der Entführung von Menschen zum Zweck des Handels mit menschlichen Organen, sorgfältig verschwiegen.

Man muss sagen, dass kein Thriller im Kino Schrecken zeigt, die vergleichbar sind mit dem, was dort tatsächlich vor sich ging. Das wird einem klar, wenn man die Dokumente der Untersuchungberichte liest.

Bekanntlich war die Geschichte um die sogenannte „Tötung von Zivilisten“ in dem Dorf Racak, die den serbischen Kräften zugeschrieben wurde, der offizielle Grund, die Bombardierung Jugoslawiens zu starten. Alle westlichen Medien und offiziellen Stellen der NATO und der EU haben darüber berichtet. Wie sich herausstellte, zeigten die Untersuchungen finnischer Pathologen, dass es sich um eine Provokation gehandelt hat und dass die „Zivilisten“ in Wirklichkeit verkleidete albanische Kämpfer waren, die bei Kämpfen ums Leben gekommen waren. Darüber wurde natürlich nie berichtet.

Das Ergebnis der Propagandakampagne war die bewaffnete Aggression gegen einen europäischen Staat und die faktische gewaltsame Abtrennung eines Teils seines Territoriums, der autonomen Provinz Kosovo. Im Frühjahr 1999 hat die NATO das Völkerrecht in Europa begraben. Danach können wir die Argumentation der westlichen Hauptstädte zum Thema Verletzung des Völkerrechts, Achtung der Redefreiheit oder Vorwürfe, jemand würde Propaganda betreiben, als nichts anderes empfinden, denn als offene Heuchelei.

Ende der Übersetzung

Wenn Sie sich für die russische Sicht auf die Weltpolitik interessieren, dann empfehle ich Ihnen, sich einmal die Beschreibung meines Buches anzuschauen, in dem ich Putin direkt, ausführlich und ungefiltert zu Wort kommen lasse. Sie werden dabei eine schonungslos offene, manchmal bitterernste, manchmal auch ironische Kritik an der Politik des Westen kennenlernen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar