Alles Zufall? Nach den Enthüllung über „Putins Puppen“ wird Anti-Spiegel auf Facebook ausgebremst

Wie Facebook unliebsame Nachrichten zensiert, kann ich diese Tage aus erster Hand berichten. Nachdem ich aufgezeigt habe, dass die „Enthüllung“ von Spiegel und Frontal21 zu „Putins Puppen“ auf einer gefälschten Quellen beruhen, ging der Traffic auf meiner Anti-Spiegel-Facebook-Seite massiv zurück.

Ich habe schon mehrmals berichtet, wer bei Facebook entscheidet, was Wahrheit ist und was nicht. Aber Facebook hat noch eine ganz einfache Möglichkeit, unliebsame Nachrichten zu unterdrücken. Sie erscheinen einfach nicht mehr in den News auf der Startseite bei Facebook. Das konnte ich in dieser Woche am eigenen Leib erfahren.

Am 8. April habe ich einen Artikel über Libyen veröffentlicht, der noch über 5.400 Personen erreicht hat und über 600 Mal angeklickt wurde. Dabei ist das nun wirklich kein Thema, dass ganz Deutschland interessiert.

Danach erschien am gleichen Tag mein erster Artikel über die fragwürdige Email, die der einzige Beleg für die „Enthüllung“ von Spiegel und ZDF war. Der hat immerhin noch über 2.100 Personen erreicht und wurde über 170 Mal angeklickt.

Zwei Tage später erschien mein Artikel über die ausgestrahlte Sendung von Frontal21, in dem ich die Sendung im Licht der Fakten analysiert habe und der erreichte nur noch 550 Menschen und wurde weniger als 100 Mal angeklickt.

Nun kann ich mich natürlich irren und Libyen ist das Thema, dass alle Deutschen interessiert und die Tatsache, dass ein von den führenden Medien gebastelter innerdeutscher politischer „Skandal“ komplett der Fantasie entsprungen ist, interessiert niemanden in Deutschland. Aber da ich vermute, dass es genau umgekehrt ist, interpretiere ich diese Zahlen als Ergebnis der Arbeit von Facebook, dass unliebsame Meldungen möglichst gut versteckt und den Leuten nicht gezeigt werden sollen.

Aber Sie können natürlich zu einem ganz anderen Ergebnis kommen, als ich. Die Gedanken sind frei…

Ein Gedanke zu „Alles Zufall? Nach den Enthüllung über „Putins Puppen“ wird Anti-Spiegel auf Facebook ausgebremst“

  1. Herr Röper, Sie können davon ausgehen, das Absicht dahintersteckt. Ich wurde bereits bei der „Zeit“ gesperrt, weil ich die Renitenz besessen habe, einen gelöschten Kommentar auf eine besonders rüpelhafte, zynische und vor allem in die Kategorie fake news gehörende Antwort auf meinen vorherigen Kommentar nochmals eingestellt hatte und dann auch noch wissen wollte, warum man diesen Kommentar gelöscht hat. Auch meine schriftliche Anfrage, warum ich gegen die „Nettiquette“ verstoßen haben soll, wurde natürlich nicht beantwortet!
    Die „Jugendoffiziere“ der Bundeswehr haben mir jetzt angedroht, mich bei youtube https://youtu.be/It8STmgNHVg zu sperren, wenn ich Ihnen nochmals mit Berichten von RT (heißt bei ihnen social media, das Wort RT trauen Sie sich wohl nicht in den Mund zu nehmen) komme und dazu kritische Fragen stelle. Dabei möchte ich nicht mehr und nicht weniger, als dass sie mir mal auf meine Fragen antworten bzw. mir auf die Berichte von RT antworten, da sie doch mit ihrer Kompetenz in „Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ werben! Ähnlich ist es mit den Machern von „Bundeswehr Exlusive“ https://youtu.be/Vo_1_pMR6hY. Auch dort ist man nicht glücklich über meine bohrenden Fragen oder die Videos von der Bombardierung und dem Beschuss von Lugansk durch ukrainische Truppen und hat mir schon mit den „Nettiquetten“ gedroht! Auch dort wollte ich nichts anderes, als dass sie mal meine Fragen beantworten bzw. sich zu den von mir geschilderten Sachverhalten bzw. den Videos äußern. Aber wie der Teufel das Weihwasser meiden sie Antworten auf unbequeme Fragen und ich rechne damit, dass man mich auch dort sperrt!
    Ich gehe davon aus, dass das alles erst der Anfang ist, um Kritiker an dieser unsäglichen Berichterstattung und vor allem Regierungsführung mundtot zu machen, während gleichzeitig Russland ein solcher Umgang mit der „Opposition“ unterstellt wird!

Schreibe einen Kommentar