Anklage gegen Golunow fallen gelassen – In Moskau rollen nun die Köpfe

Der Fall des zu Unrecht verhafteten russischen Journalisten Golunov zieht Kreise. Schon heute, gerade eine Stunde nachdem die Anklage fallen gelassen wurde, sind die ersten Köpfe gerollt.

Der russische Innenminister hat mitgeteilt, dass er sowohl den Vorsitzenden der Antidrogen-Einheit der Moskauer Polizei, als auch den Polizeichef des westlichen Stadtbezirks Moskaus, in dessen Verantwortungsbereich die Festnahme stattgefunden hat, gefeuert hat. Darüber hinaus hat er mitgeteilt, dass alle Unterlagen des Falls an die Aufsichtsbehörden gehen und dort untersucht werden. Sämtliche beteiligten Polizisten werden verhört. Weitere personelle Maßnahmen und auch Strafverfahren gegen Beteiligte sind mehr als wahrscheinlich.

Der Vorsitzende des Duma-Ausschusses für Sicherheit und Korruptionsbekämpfung nannte die Einstellung des Verfahrens gegen den Journalisten eine „hervorragende Nachricht“. Auf Twitter schrieb er: „Hervorragende Nachricht. Jetzt geht es um die Frage der strafrechtlichen Verantwortung der Polizisten, die ihn verhaftet haben. Wenn die Drogen nicht Golunov gehört haben, müssen es ihre gewesen sein. Ich werde dafür sorgen, dass die zur Verantwortung gezogen werden.“

Die Hintergründe zu Golunow finden Sie hier.

Anti-Spiegel @SpiegelAnti

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Aktuelle Posts

Wie in Russland über den Jahrestag des Hitler-Stalin-Paktes berichtet wird

In diesen Tagen jährte sich die Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Paktes zu 80. Mal und in den deutschen Medien gab es einige…

vor 9 Stunden

Kein Bericht in deutschen Medien: Ermittlungen im österreichischen BND-Skandal „abgebrochen“

Wie gleichgeschaltet die deutschen Mainstream-Medien sind, zeigt eine Meldung über einen Geheimdienstskandal aus Österreich. Ich habe eine volle Woche gewartet,…

vor 17 Stunden

Das russische Außenministerium über die humanitäre Katastrophe im US-besetzten Teil Syriens

Bei ihrer Pressekonferenz hat die Sprecherin des russische Außenministeriums wieder einmal eine gewichtige Stimme aus den USA zum Thema Syrien…

vor 3 Tagen

Nur 869 Mio. von 2 Mrd. verkauft: Warum bleibt Deutschland auf neuen Staatsanleihen sitzen?

Deutschland hat am Mittwoch versucht, eine neue 30-jährige Staatsanleihe zu verkaufen, jedoch ist Deutschland auf den meisten Papieren sitzen geblieben.…

vor 3 Tagen

In eigener Sache: Dank an alle Unterstützer und ein kleiner Ausblick auf kommende Artikel vom Wochenende

Liebe Leserin, lieber Leser! Diese Woche war eine "deutsche Woche" beim Anti-Spiegel, denn in der Geopolitik scheint noch Sommerloch zu…

vor 3 Tagen

Tacheles #13 ist online

Diese Woche haben wir mal einen Blick nach Deutschland geworfen und uns mit der Frage beschäftigt, warum in Deutschland laut…

vor 3 Tagen