Die neue Tacheles-Sendung ist online

Die deutschen Medien nutzen das Sommerloch intensiv zur Produktion von Fake News, daher haben Robert Stein und ich viele Beispiele für unwahre, verdrehte oder manipulative Nachrichten gefunden und auch für Dinge, die die Medien dem deutschen Publikum schlicht verschwiegen haben. Dies wurde heute bei Tacheles einmal im Detail seziert.

Außerdem haben wir auf Wunsch der Zuschauer ein Thema aufgegriffen, das bei der letzten Sendung nur angerissen wurde: Es geht darum, dass sich die parlamentarische Vollversammlung der OSZE geweigert hat, Neonazistische Tendenzen oder die Glorifizierung der Waffen-SS zu verurteilen. Das ist tatsächlich vor zwei Wochen geschehen, heute gibt es dazu die Details.

Und zum Schluss gab es noch einen kurzen Blick in Richtung Persischer Golf und auf den Streit um festgesetzte Tanker durch Großbritannien und den Iran.

Der Krieg und die Meinungshoheit – Tacheles #11

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Ein Gedanke zu „Die neue Tacheles-Sendung ist online“

  1. Deutschland und seine Medien lügen gedruckt ……. ich habe nach der Krim alle Journale gekündigt ……….. ich habe mich schlau gemacht über die Gründe für die Krim und verstand somit die Gründe für das Referendum. Und nichts hat sich seitdem geändert in der Ukraine nur berichtet kein Medium in Deutschland darüber. Mein Geld, dass ich mir durch Nichtkaufen spare, wandert in interessante Bücher.Dort ist mein Geld gut angelegt.

Schreibe einen Kommentar