Nur heiße Luft oder liegt was in der Luft? „Monumentale“ Enthüllungen über Deep State angekündigt

Ich habe vor einigen Tagen über Leaks und eine Erpressung im Zusammenhang mit 9/11 berichtet. Heute gibt es wieder Meldungen, die darauf hinweisen, dass es demnächst auch zu anderen Themen spannende Enthüllungen durch Hacker geben könnte.
 
Kim Dotcom alias Kim Schmitz ist nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber er versteht etwas von Computern und hat gute Verbindungen. Abgesehen davon, dass er mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt geriet, weil er es mit Urheberrechten allzu leicht nahm und die USA ihn unbedingt vor Gericht stellen wollen, hat der Normalbürger aber nicht viel von dem Schwergewicht Kim Dotcom gehört.
 
Wussten Sie, dass Kim Dotcom wohl auch in der Russlandaffäre um die angebliche Beeinflussungen der US-Präsidentschaftswahlen seine Finger im Spiel hatte? Zur Erinnerung, der Kernpunkt der „Affäre“ war, dass Wikileaks am 22. Juli 2016 Emails der Demokratischen Partei veröffentlicht hat, aus denen hervorging, dass die Demokraten Clinton gegenüber ihrem Konkurrenten Sanders bei der Vorwahl bevorzugt hatten.
 
Interessanterweise wusste Kim Dotcom von dieser Veröffentlichung aber schon 10 Tage vorher, wie er am 12. Juli 2016 auf Twitter mitteilte, als fragte, ob Hacker vielleicht die US-Wahl beeinflussen und Clinton verhindern würden und dies mit dem Hashtag Wikileaks versah.
Und da ist nun interessant, dass Kim Dotcom wieder Tweets abgesetzt hat, in denen er große Enthüllungen ankündigt. Am 5. Januar schrieb er zunächst: „Ich lächele jeden Tag, wenn ich die Folgen der Verhinderung von Clinton beobachte. Deep State entlarvt. Fake News entlarvt. US-Justizministerium und FBI entlarvt. Ich bin froh, dass Ihr besser informiert seid, als je zuvor. 2019 wird so viel offen gelegt. Bereitet Euch auf geiles Zeug vor. Monumentales Zeug.“
Und eine halbe Stunde später schrieb er: „In diesem Jahr werden die Kriminellen entlarvt, die den tiefen Staat führen. Die Aktionäre, die von Krieg und Chaos profitieren. Die Milliardäre, die die Demokratie in eine Illusion verwandeln. Sie besitzen Politiker, Richter und all eure Daten. Sie sind die größten Piraten der Geschichte. Wollt ihr wissen, wer sie sind?“
Nun weiß man nicht, ob und was dahintersteckt, aber nachdem er zehn Tage vorher die Wikileaks-Enthüllungen vom Juli 2016 angedeutet hat, ist zu erwarten, dass da etwas kommen kann. Und wenn es dann auch noch mit dem Hack von The Dark Overlord in Zusammenhang steht, was bei den genannten Themen möglich ist, wird es richtig interessant. Passen würde The Dark Overlord zu Kim Dotcom jedenfalls.
 
Und die Vehemenz mit der die USA für die Auslieferung von Kim Dotcom kämpfen, war mir nie ganz verständlich, wenn er aber mit den Hackern zu tun hat, die den USA seit Jahren das Leben schwer machen, dann wird es plötzlich verständlich.
 
Aber, das ist alles reine Spekulation, wir werden sehen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar