Russland testet neue Abwehrrakete – Interessant ist, was im Westen nicht berichtet wird

Russland hat erfolgreich eine neue Abwehrrakete vom Typ Nudol getestet, wie CNBS unter Berufung auf amerikanische Quellen mit Zugang zu geheimen Dokumenten berichtet. Demnach handelt es sich um eine Anti-Satelliten-Rakete. Interessant ist, was CNBS nicht berichtet hat.
 
Wie so oft ist es interessant, amerikanische und russische Berichte zu vergleichen. CNBS berichtet über eine Anti-Satelliten-Rakete, die Satelliten im niedrigen Orbit ausschalten kann, das betrifft Kommunikations-, Spionage- und Navigationssatelliten. Der Test sei erfolgreich gewesen.
 
Das russische Fernsehen hat die Meldung aufgegriffen und sich auf den Bericht von CNBS berufen. Allerdings kann man im russischen Bericht sehen, dass die Rakete nicht nur gegen Satelliten wirksam sein soll, sondern auch gegen ballistische Interkontinentalraketen, die auf ihrem Weg zum Ziel ebenfalls einen Teil der Strecke im niedrigen Orbit zurücklegen. Diese neuen Raketen vom Typ Nudol sollen auch eine wirksame Abwehr gegen Interkontinentalraketen sein.
 
Ich habe daher ein wenig recherchiert und siehe da, abgesehen von anderen Quellen kann man diese Information sowohl im russischen Wikipedia, als auch im englischen Wikipedia übereinstimmend finden, CNBS sollte das also wissen.
 
Das ist insofern interessant, weil man zwar immer wieder über die US-Raketenabwehr liest, aber nichts über die russische, die mit den neuen Raketen im Entstehen ist. Auch heute hat CNBS zwar über die neue Rakete und ihr Potenzial gegen Satelliten berichtet, nicht jedoch über die Fähigkeit, ballistische Raketen abzuwehren. Dabei baut Russland mit der neuen Nudol und dem neuen System S-500 ebenfalls Raketen, die unter anderem zur Abwehr von ballistischen Raketen entwickelt wurden. Zusammen mit dem ebenfalls neuen S-400 gilt Russlands Kapazität, Flugzeuge und Raketen abzuwehren, als sehr fortgeschritten, vielleicht ist Russland derzeit auf dem Gebiet sogar führend.
 
Hier finden Sie eine Zusammenfassung über neuen russischen Waffensysteme, die in den letzten Jahren in Dienst gestellt wurden oder derzeit in der Testphase sind.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar