USA bauen Nato-Marinehäfen in der Ukraine

Wie fest die USA die Ukraine im Griff haben, ist nicht vielen bekannt. Dabei ist die Ukraine unter Poroschenko zu einer US-Kolonie geworden und ihre Kolonien geben die USA nicht wieder her.

Wer gehofft hat, dass es unter Präsident Selensky in der Ukraine endlich Frieden geben würde, der reibt sich in den letzten Wochen schockiert und enttäuscht die Augen. Im Wahlkampf hat Selensky versprochen, den Krieg durch direkte Gespräche zu beenden. Das waren neue Töne in der Ukraine und das kriegsmüde Land stimmte hoffnungsvoll für Selensky.

Was Selensky tatsächlich wollte oder will, weiß nur er. Aber wie beschränkt seine Möglichkeiten sind, hat er schnell verstanden. Als er nach seiner Amtseinführung davon sprach, zumindest Teile des Abkommens von Minsk nun erfüllen zu wollen, sprach Amtsvorgänger Poroschenko, der das Abkommen 2015 unterschrieben und nie umgesetzt hat, von Verrat. Tatsächlich hat Kiew bis heute keine einzige Verpflichtung des Abkommens umgesetzt. Die Details zu dem Abkommen von Minsk finden Sie hier.

Und so sieht man heute unter Selensky auch keinen Unterschied in der Politik von Poroschenko. Die Politik von Poroschenko wird fortgesetzt und selbst die Rhetorik von Selensky ist die gleiche, wie bei seinem Vorgänger. Gespräche mit Putin lehnt er offen ab und mit den Rebellen will er auch nicht direkt sprechen. Die Kämpfe hingegen gehen im Osten des Landes unter ihm weiter. Keine Spur von einem Versuch, sich einem Frieden zu nähern, dabei könnte Selensky als Oberbefehlshaber der Armee sofort als ersten Schritt zum Frieden einen Waffenstillstand verkünden. Tut er aber nicht.

Der Generalstab der Ukraine scheint hier realistischer zu sein, als die Politiker in Kiew. Und der Chef des Nationalen Sicherheitsrates war in seinen Äußerungen erstaunlich offen, als er mitteilte, dass sich der Konflikt nicht mit Gewalt gewinnen lasse. Im Gegenteil forderte er die Politik auf, endlich den Menschen im Osten zu zeigen, dass Kiew nicht ihr Feind ist. Ein Militär hat verstanden, dass der Krieg die Gräben im Land vertieft, die Politiker in Kiew aber nicht. Sie glauben, man könne den Menschen im Osten des Landes erst mit Artillerie ihre Städte zerschießen und danach wären sie froh, wieder unter die Herrschaft Kiews zu kommen.

Aber die Politiker wissen auch, dass sie keine Wahl haben. Die USA sind im in der Ukraine allmächtig, längst werden die Entscheidungen nicht mehr in Kiew getroffen, sondern in Washington. Die Ukraine ist zu einer Kolonie der USA geworden. Und der Stadthalter ist der US-Sonderbeauftragte Kurt Volker. Wenn er etwas sagt, dann wird es in Kiew umgesetzt. Und er hat vor der Wahl gesagt, dass direkte Gespräche mit den Rebellen im Osten ausgeschlossen sind. Und siehe da, Selensky hält sich trotz aller gegenteiligen Wahlversprechen daran. Und Volker sagt denn auch lieber US-Waffenlieferungen zu, als zu erlauben, dass man über Frieden verhandelt.

Wie groß die Macht der USA in Kiew ist, teilte der ehemaligen Vize-Präsident Biden ganz offen mit, als er in den USA erzählte, wie er in Kiew durchsetzte, wer dort Generalstaatsanwalt sein solle. Der aktuelle Staatsanwalt hatte nämlich seinerzeit den Fehler gemacht, ausgerechnet im Umfeld von Bidens Sohn wegen Korruption zu ermitteln. Bidens Sohnemann hatte zuvor einen gut bezahlten Posten bei einem großen ukrainischen Gas-Unternehmen bekommen. Und so sorgte Papa Biden dafür, dass der ermittelnde Staatsanwalt gefeuert wurde und ein freundlicherer Mann den Posten bekam.

Nun wird bekannt, dass die USA mehrere Flottenstützpunkte in der Ukraine auf Nato-Standard aufrüsten, damit Nato-Schiffe dort Anlaufstellen haben. Und es wird offen gesagt, dass diese Basen nahe der Krim gegen Russland gerichtet sind. Wörtlich wird in der Ukraine gemeldet:

„Die USA modernisieren einige ukrainische Marinebasen, damit die Schiffe der Nato und US-Kriegsschiffe die Möglichkeit bekommen, nahe der russisch kontrollierten Krim zu operieren.“

Und so verwundert es nicht, wenn Stadthalter Volker der Ukraine nicht nur Panzerabwehrwaffen gegen die Rebellen versprochen hat, sondern auch Systeme zur Küstenverteidigung. Damit sollen die US-Schiffe künftig geschützt werden, nicht etwa die Ukraine.

Wenn uns USA-Versteher immer erzählen, es wäre russische Propaganda gewesen, dass die USA den Maidan organisiert haben, um die Krim inklusive der dortigen modernen Marinebasen unter Kontrolle zu bekommen, dann kann heute sehen, dass es die Wahrheit war. Das mit der Krim hat zwar nicht geklappt, aber man hat ja noch die ukrainische Festlandsküste und so werden die US-Basen nun eben dort gebaut, auch wenn man sie als Nato-Basen bezeichnet.

Und eines ist sicher, die USA werden die Kontrolle über die Ukraine nicht freiwillig abgeben. Für diese Kontrolle brauchen sie den Krieg im Osten des Landes. Ohne den Krieg könnte es zu einer Annäherung zwischen der Ukraine und Russland kommen. Der Krieg verhindert das zuverlässig. Und schon versteht man, warum US-Stadthalter Volker direkte Gespräche untersagt hat: Sie könnten ja Erfolg haben und den Krieg beenden.

Sollte Selensky aus der Reihe tanzen, würde es die USA keinerlei Schwierigkeiten bereiten, einen neuen Maidan zu organisieren. Die USA haben sich im Land inzwischen viel stärker verankert, als es beim letzten Maidan 2013/2014 der Fall gewesen ist. Selbst wenn Selensky also versuchen sollte, den Krieg durch Gespräche zu beenden, werden die inzwischen noch stärker radikalisierten und auch besser bewaffneten Nationalisten einen weiteren Putsch durchführen.

Es wird sich in dem Land also in absehbarer nichts ändern und der Krieg wird weitergehen.


Wenn Sie sich für die Ukraine nach dem Maidan und für die Ereignisse des Jahres 2014 interessieren, als der Maidan stattfand, als die Krim zu Russland wechselte und als der Bürgerkrieg losgetreten wurde, sollten Sie sich die Beschreibung zu meinem Buch einmal ansehen, in dem ich diese Ereignisse detailliert auf ca. 670 Seiten genau beschreibe. In diesen Ereignissen liegt der Grund, warum wir heute wieder von einem neuen Kalten Krieg sprechen. Obwohl es um das Jahr 2014 geht, sind diese Ereignisse als Grund für die heutige politische Situation also hochaktuell, denn wer die heutige Situation verstehen will, muss ihre Ursachen kennen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

9 Gedanken zu „USA bauen Nato-Marinehäfen in der Ukraine“

  1. Das Problem, dass die NATO zu einem festen Bestandteil und außerhalb jeder demokratischen Kontrolle platziert wurde, lässt einen beinahe ohnmächtig zurück. Inzwischen ist selbst die UN getrieben von privatwirtschaftlichen Interessen.
    Stellt euch mal vor was los wäre wenn die Menschen in der Ukraine plötzlich sagen „Ami go home“.

    Was ich für noch viel bedenklicher halte ist jede Form von geheim gehaltenen Verträge. Das es diese fragwürdigen Verträge gibt merken wir ja erst wenn man sich darauf beruft.
    Wie soll sich eine Gesellschaft frei entwickeln können wenn sie in einem geheimen Netz von Abkommen gehalten wird?

    Die Ukraine ist nicht nur Opfer des Zusammenbruchs des Ostblockes sondern von Geldgeiern wie Soros, Weltbank u.a.
    Die Kredite die von der Ukraine abgetragen werden müssen beruhen beinahe nur auf Militärgüter und dazugehörige Aktivitäten. Für diese „Bereitschaft der Geldgeber“ musste die Ukraine sich der totalen Ausplünderung preisgeben. Ich erinnere mich noch an SOROS-Leaks wo er sozusagen eine Gabe von Geld mit der Verpflichtung der völligen Preisfreigabe bei Strom und Gas forderte. Der Typ ist Alles aber kein Menschenfreund. Sein Steuersparmodel „Philanthrop“ dient ausschließlich der Geldvermehrung.
    Wenn man uns im nächsten Winter dann hungernde und frierende Ukrainer zeigt dann ist nicht Putin schuldig sondern Weltbank, Geldgeier, EU als politischer Arm der Nato.
    Diese Verquickungen werden schön unter der Decke gehalten indem nur Einzelberichte verfasst werden.
    So verhält es sich mit dem Minsker Abkommen, mit dem Natogerechten Ausbau obwohl die Ukraine kein Nato-Land ist u.s.w.

  2. Bericht: Goldreserven der Ukraine wurden in die USA transportiert (März 2014)

    http://www.goldreporter.de/bericht-goldreserven-der-ukraine-wurden-in-die-usa-transportiert/gold/40044/

    40 Kisten mit Gold sind angeblich von Kiew in die USA geflogen worden.

    Laut dem Bericht einer ukrainischen Zeitung ist das Gold der Ukraine per Flugzeug in die USA gebracht worden.

    Das ukrainische Nachrichtenportal Iskra-News berichtet, dass die Goldreserven der Ukraine in die USA geflogen worden seien. Laut einem Augenzeugenbericht sei entsprechende Ware am Kiewer Flughafen Borispol auf eine Frachtmaschine verladen worden, nachdem etwa vierzig schwere Kisten in zwei Kleinbussen ohne Nummernschild angeliefert worden seien. Etwa fünfzehn, mit schwarzen Uniformen und Masken gekleidete Personen hätten den Transport begleitet. Alles sei in großer Eile geschehen.

    Iskra-News erklärte zudem, dass man von einem leitenden Regierungsbeamten die Information erhalten habe, dass auf Befehl der „neuen Führung“ in der Ukraine, alle Goldreserven des Landes in die USA geliefert worden seien.

    Die Goldreserven der Ukraine werden im jüngsten Bericht des World Gold Council mit 42,3 Tonnen beziffert. Das entspricht einem aktuellen Marktwert von 1,3 Milliarden Euro.

  3. Hintergründe zu der Ukraine- und Flüchtlingskrise von Axel Retz

    Überzeugend hinterfragt und präsentiert vom Jouranlisten Axel Retz

    Hier nur wichtige Auszüge…alles lesen—->http://www.termiten.net/node/286

    THEMA 1 Ukraine – „Most blatant coup in history“

    Spätestens nach Bekanntwerden des abgehörten Telefonats zwischen Victoria Nuland (Assistant Secretary of State im US-Außenministerium) und Geoffrey R. Pyatt (US-Botschafter für die Ukraine) vom 4. Februar 2014 hätte den politisch Verantwortlichen, aber auch dem, was früher einmal unter dem Begriff Journalismus/der Medien subsumiert war, ein erstes Licht aufgehen müssen, zumal Frau Nuland zusammen mit Richard Lugar schon 1997 das schöne Werk „Russia, it’s neighbors, and an enlarging NATO“, veröffentlich hatte, in dem u. a. der Effekt einer Ausweitung der NATO in die altischen Staaten und die Ukraine untersucht wird.

    Einmal abgesehen davon, dass dem damaligen sowjetischen Präsidenten Gorbatschow von US-Außenminister James Baker und seinem deutschen Amtskollegen Hans-Dietrich Genscher im Gegenzug zum russischen „ да“ zur deutschen Wiedervereinigung zugesagt wurde, dass es keine Osterweiterung der NATO geben werde, gehe ich davon aus, dass Sie, liebe/r Leser/in die Verfassungen souveräner Staaten achten, unabhängig davon, ob Sie sie kennen oder nicht.

    Aber wurde Wiktor Janukowitsch überhaupt hinweggeputscht? Und von wem? Hier kommt Stratfor-Chef George Friedman ins Spiel. In einem Interview für die russische Zeitung Kommersant, datierend vom 19. Dezember 2014, nachzulesen hier führt der Leiter der auch als „Schatten-CIA“ (STRATFOR) bezeichneten Denkfabrik u. a. aus:
    „Russia calls the events that took place at the beginning of this year a coup d’etat organized by the United States. And it truly was the most blatant coup in history.”
    Auf Deutsch:
    „Russland bezeichnet die Ereignisse vom Jahresbeginn als einen von den USA organisierten Staatstreich. Und es war wahrlich der offensichtlichste Staatsstreich der Geschichte.“

  4. Wer sind die immer wieder gescholtenen SEPARATISTEN IN DER UKRAINE ?

    Diese Separatisten sind Männer Frauen und Kinder Russicher Herkunft (Ostukrainer), die man nach dem Maidan-Putsch von den Bandera-Nazis zur Verfolgung frei gegeben hatte.
    Man hat ihre Sprache verboten, man hat sie gschlagen und seit Monaten werden sie von der Ukrainischen Armee systematisch ausgebombt und getötet….Männer, Frauen und KINDER !!!

    Deshalb wollen diese Menschen nicht mehr mit den Westukrainern zusammen leben, was angesichts diese schrecklichen Diskrimnierung und Verfolgung doch wohl verständlich ist !!

    All dieses Treiben wird von den USA und der EU unterstützt und es muss auch gesagt werden, dass die Kiewer Regierung sich ganz wesentlich aus NAZIS zusammensetzt…ganz voran Jazenuk.

    Die Behauptung des Westens, dass Russland die Ostukrainer mit Waffen unterstützt, hat vor einigen Tagen ein Ukrainscher General selbst widerlegt…er sagte: „ES GIBT KEINE RUSSISCHEN SOLDATEN IN DER OSTUKRAINE.“

    Es geht also dem Westen nur darum Russland dazu zu erpressen (Putin wird als Schreckensherrscher aufgebaut), dass diese ihren Wertvollen Bodenschätze billigst an den Westen abtreten, der damit natürlich ordentlich Kasse machen will…..für die Russen bleibt dann nur das Existenzminimum …SO SIEHT DAS AUS !!

    Sehr guter Artikel: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/10/obama-und-merkel-ratlos-machtlos-und-voller-widersprueche/comment-page-4/#comment-1001631

    1. Die ukrainische Regierung setzt sich weit überwiegend nicht aus Neofaschisten, sondern nur aus Günstlingen korrupter sowie opportunistisch gesinnter und agierender Oligarchen zusammen.
      Die Kretins, die Ruhm der Ukraine skandieren sind lediglich Handlanger, obwohl einige ihrer Führungsfiguren in Justiz, Militär und Polizei Schlüsselpositionen innehaben.
      Der ehemalige Präsident Poroschenko etwa ist kein Rechtsextemist ja noch nicht einmal Nationalist oder nur Patriot.

  5. Offener Brief an alle Ukrainer

    http://www.contra-magazin.com/2015/03/offener-brief-an-alle-ukrainer/2/

    Die Verwirrungen sind groß. Die Propaganda zügellos. Die Fakten gehen langsam verloren. Die Menschen in der Ukraine hungern, darben, frieren, dürsten, werden krank, sind verletzt oder sterben. Kiew ist noch die Hauptstadt der Ukraine. Die im Amt befindliche Regierung ist nicht ganz legal an die Macht gekommen. Minister aus fremden Ländern herrschen über ukrainische Bürger. Präsident und Ministerpräsident sind gedungene Figuren der USA, Befehlsempfänger, Scharfmacher, Vasallen.

    Von Henry Paul

    Der Maidan, euer Maidan hat nie stattgefunden, liebe Ukrainer. Die orangene Revolution zum Verbessern der „demokratischen Zustände“ in der Ukraine hat es nie gegeben, das war ein Fake, also eine Vorspiegelung falscher Tatbestände. Das was als Maidan bezeichnet wird, war eine Demonstration amerikanischer Infiltration über Nicht-Regierungsorganisationen, über Geheimdienstkräfte, über US-amerikanische Söldner und über EU-Beauftragte sowie über Promi-Figuren, die bezahlt wurden, um dort „bella figura“ abzugeben.

    Die stellvertretende Außenministerin der USA und Zuständige für Europa, Viktoria Nuland (Ehefrau von Prof. Kagan, er ist Absolvent der Yale University und hat einen Master-Abschluss für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen von der Harvard University. Kagan ist mit Victoria Nuland verheiratet, die Beraterin des US-Vizepräsidenten Dick Cheney war und von 2005 bis 2008 als Botschafterin der USA bei der NATO fungierte. Mit ihr hat Kagan zwei Kinder und lebt in Brüssel.) hat mehrfach bestätigt, dass die USA insgesamt ca. 5 Milliarden US-Dollar in den Regime-Change der umzustürzenden Ukraine „investiert“ hätten und aus diesem Grunde zu recht eine ordentliche Verzinsung erwarten dürften.

    Daraus, liebe Ukrainer, könnt ihr die Grundmotivation erkennen, warum euer Land, euer Staat unbedingt in die EU zwangsintegriert werden sollte. Das war ein trojanisches Pferd. Das war der Plot, mit dem ihr euer demokratisches Ansinnen in konkrete Bahnen lenken konntet und demzufolge alle Umsturzpläne und -maßnahmen lokalisiert wurden. Euer Staat ist geschichtlich betrachtet immer Grenzland (euer Staatsname!) gewesen. Immer zwischen den Welten Europas und Russlands.

    Und, was ihr nie vergessen dürft, die Ukraine und Kiew sind die Gründungsregion des russischen Reiches, von hier aus erging die Eroberung des russischen Festlandes aus bis zum heutigen Großreich Russland. Russland ist das größte Land der Erde und wird es auch bleiben, selbst wenn Obama das nur als Regionalmacht bezeichnet. Aber Obama hat eben nur eine amerikanisch-rudimentäre Schulbildung genossen.

    Grenzland ist also nie schädlich gewesen, bis die USA daraus eine Umsturzstrategie entwickelten. Ihr seid Mittel zum Zweck geworden. Ihr seid nur zum Katalyst einer geopolitischen Groß-Veränderung erkoren worden. Ihr seid nie selbst gemeint gewesen, Ihr seid immer nur Opfer – ausgesucht vom Täter USA und seinen Vasallen-Politikern der EU.
    Ich weiß, es tut verdammt weh, diesen Irrglauben verfolgt zu haben. Aber ihr wart zu leichtgläubig. Ihr habt die Euros und Dollars in euren eigenen Augen funkeln gesehen.

    Ihr habt euch den schnöden Konsum der USA und der EU vorgestellt. Ihr habt geglaubt, was die NGO-Schergen euch vorgelogen haben. Ihr habt euch ausgemalt, wie es sein könnte, auch in der Ukraine auf breiten Autobahnen mit BMWs schnell fahren zu können. Ihr habt statt einer Wurst auch 25 verschiedene Würste im Laden täglich zur Auswahl haben wollen.

    Ihr seid dem Gift der vermeintlichen Demokratie, die nichts weiter als ein Lügengebäude der Konsumwelt ist, erlegen.

    Die großartige EU ist nicht demokratisch. Sie hat noch nicht einmal eine Verfassung! Sie hat keine Gewaltenteilung, ist unkontrollierbar bürokratisch aufgeblasen, verstößt jeden Tag gegen ihre Regelwerke EUV und AEUV. Die EU ist ein Vasallen-Gebilde im Auftrag der westlichen Hochfinanz, um Deutschland in Schach zu halten, die USA mit Geld zu versorgen und die Menschen in der EU steuerpolitisch zu melken. Die EU ist nur ein institutioneller Rahmen ohne Staatsvolk, ohne Staatsaufgabe, ohne Staatsraison, ohne Gesetzbuch, ohne Regierung, ohne echtes Parlament, ohne konstituierende Verfassung….ALLES LESEN !!!

Schreibe einen Kommentar