Absurder Medienkrieg um Corona: Russland ist an allem Schuld

Immer mehr „Qualitätsmedien“ berichten, dass Russland das Coronavirus nutzt, um Fake News zu streuen und die EU zu destabilisieren. Faszinierend an dem Vorwurf ist, dass es genau umgekehrt ist: Die Fake News kommen eindeutig und nachprüfbar von westlichen Politikern und Medien.

Es soll in diesem Artikel nur am Rande um das Coronavirus gehen, hier geht es darum, wie die Pandemie von westlichen Politikern und Medien genutzt wird, um die bewährten Feindbilder zu nutzen und vor allem von eigenen Fehlern abzulenken. Und das geht nicht ohne Lügen, die heute Neudeutsch „Fake News“ genannt werden. Und die westlichen „Qualitätsmedien“fahren immer schwerere Geschütze auf.

Noch eins vorweg: Sollten Sie der Meinung sein, ich verbreite hier selber Fake News, überprüfen Sie bitte alle Quellen, die verlinkt habe und lassen Sie mich wissen, wenn Sie dabei auch nur eine Falschmeldung finden.

Die „Qualitätsmedien“ haben nun gleich mehrere Fronten eröffnet, die Russland in ein schlechtes Licht stellen sollen. Der Trick dieser Propaganda ist einfach: Man muss Russland nur mit einer schlechten Nachricht in Verbindung bringen. Sobald es in Deutschland einen kalten Winter gibt, spricht die Bild-Zeitung von einer „Russenpeitsche„. Damit wird bei den Lesern Russland mit negativen Dingen assoziiert, erstens mit einer Peitsche und zweitens mit der Kälte, unter die Deutschen in dem Moment leiden. Klingt lustig, wirkt aber auf das Unterbewusstsein und zementiert unterbewusst das Feindbild.

Das tun die Meiden immer: Wenn etwas Schlimmes passiert, dann muss man es irgendwie mit Russland in Verbindung bringen, auch dann, wenn Russland gar nichts damit zu tun hat. Das geschieht auch heute. Seit Tagen finden sich immer mehr Artikel, in denen es um Russland und irgendetwas geht, was mit Corona zu tun hat. Und die Bandbreite wird immer größer und das schauen wir uns einmal an.

Vorwurf: Russland verbreitet Fake News über Coronavirus

Diesen Vorwurf kann man seit Tagen immer wieder lesen. Er kommt von einer europäischen Taskforce namens „EU vs. Disinformation“ und ich habe mir deren Vorwürfe angeschaut. Leider halten sie einer Überprüfung nicht stand. So wurde ein Artikel, der in Kanada erschienen ist, von dieser Taskforce einer anderen Seite zugeordnet, die den bösen Namen „southfront“ trägt, die aber keine sichtbaren Verbindungen zu Russland hat. Aber dieser Artikel wurde acht Mal verlinkt und als acht verschiedene „russische Fake News“ ausgegeben. Auch die anderen Artikel, die dort gelistet sind, sind keine Fake News. Die Details der Analyse finden Sie hier.

Die Geschichte ist also nicht nur unseriös, sondern sogar gelogen, wie jeder mit Englischkenntnissen selbst überprüfen kann. Es sind Fake News über angebliche „russische Propaganda“, die von „EU-Fake-News Jägern“ verbreitet werden. Sie tun also genau das, was sie Russland vorwerfen: Sie verbreiten Propaganda und Fake News.

Aber „EU“ klingt für die Leser seriös und so nutzen die „Qualitätsmedien“ diese Pressemeldung und verbreiten sie fleißig. Beim „Faktenfinder“ der Tagesschau klingt das zum Beispiel so:

„Die EU warnt bereits, russische und kreml-freundliche Medien versuchten, durch Desinformation die Krise zu verschärfen. So würden Berichte verbreitet, die das Vertrauen in die nationalen Gesundheitssysteme und Regierungen zerstören sollten. Das EU-Projekt „East StratCom Task Force“ teilte mit, es habe in den vergangenen drei Monaten mehr als 110 Fälle von Desinformation im Kontext mit der Pandemie dokumentiert.“

Ausgerechnet der „Faktenfinder“ überprüft die Fakten gar nicht, sondern gibt die Pressemeldung der EU einfach weiter. Dabei hätte schon eine einfache, stichprobenartige Überprüfung der aufgelisteten, angeblichen „russischen Fake News“ gezeigt, dass es die „East StratCom Tasl Force“ ist, die Fake News verbreitet.

Auf diese Taskforce und ihre Pressemeldung berufen sich nun immer mehr deutsche Medien.

Vorwurf: Russland lügt zu Coronainfektionen in Russland

Das ist für den Westen besonders schwer zu ertragen: In Russland gibt es nur sehr wenige Coronainfektionen, aktuell (24. März am Abend) sind es 495. Es ist für die Schreiberlinge und Politiker des Westens unerträglich, wenn ausgerechnet Russland mit Corona (bisher) gut klar kommt, während der Westen offensichtlich komplett versagt hat.

Das Versagen des Westens ist auch der Grund, warum die russischen Zahlen unglaubwürdig gemacht werden müssen: Was wäre, wenn die Menschen, die wegen Ausgangssperren im Westen in ihren Wohnungen eingesperrt sind, die Zeit nutzen, um darüber nachzudenken, warum ausgerechnet in „Putins Reich“ das Leben weitgehend normal weiter läuft?

Und daher wird dieses Thema in vielen Medien gehypt, die Wahrheit ist dabei offenkundig zweitrangig, wie ich am Montag anhand mehrer Artikel in der „Zeit“ aufgezeigt habe.

Auch die Tagesschau hat in dem schon erwähnten Artikel des „Faktenfinders“ das Thema aufgegriffen:

„Offiziell gibt es in dem riesigen Land erst einige Hundert Corona-Infizierte – doch Fachjournalisten und Analysten meinen, die Zahl sei unrealistisch. Die russische Propaganda, wonach man im Gegensatz zu anderen Staaten alles unter Kontrolle habe – könnte bald von der Realität eingeholt werden.“

Den Link in dem Text hat die Tagesschau gesetzt. Er soll wohl den Wahrheitsgehalt der Aussage unterstreichen. Und was glauben Sie, wohin der Link führt? Genau: Auf die Seite von „EU vs Disinformation“, die selbst Desinformationen verbreitet. Der Link führt zu Aussagen von fünf „Experten“, die alle erklären, warum die russischen Zahlen angeblich nicht stimmen können. Problem dabei: Es sind alles keine Experten, es sind Journalisten, die für pro-westliche und vom Westen finanzierte Medien oder NGOs arbeiten. Das sind das Boris Nemtsov Academic Center (finanziert von Chodorkowski), die Novaya Gazeta (zwei der fünf Experten sind von der Kreml-kritischen Zeitung), ein ehemaliger Chefredakteur von BCC Moskau, ein Vertreter der NGO „Liberal Mission“, über deren Finanzierung man nichts im Netz findet und ein Blogger eines russischen Online-Portals. Sie alle sind also „echte Experten“ in der Frage des Coronavirus und seiner Verbreitung. Meint zumindest „EU vs Disinformation“.

Aber wie wahrscheinlich ist es, dass es in Russland nur so wenige Corona-Fälle gibt? Sogar CNN fragte, wie es sein kann, dass das große Russland weniger Fälle hat, als das kleine Luxemburg.

Russland hat in der Corona-Frage immer am schnellsten reagiert. Es hat als erstes die Grenze zu China geschlossen, es hat konsequent aus dem Ausland einreisende Menschen unter Quarantäne gestellt,es hat als eines der ersten Länder seine Grenze für Ausländer geschlossen und so weiter. Während europäische Politiker noch fasziniert nach China schauten, ohne etwas zu unternehmen, hat Russland, obwohl es kaum Corona-Fälle im Land hatte, gehandelt. Russland hat schon Veranstaltungen für über 50 Personen verboten, Theater geschlossen, Konzerte abgesagt und so weiter, als es noch keine hundert Fälle im Land gab.

In Deutschland und der EU wurden diese Schritte erst unternommen, als es bereits tausende Infizierte gab und die Epidemie außer Kontrolle geraten war. Ob Russland um eine unkontrollierte Epidemie herumkommt, ist schwer zu sagen, die Zahl der Fälle steigt auch dort. Ich lebe in Russland und in den Geschäften sind die Regale voll (ich war gerade heute einkaufen) und die Lage ist ruhig. Das Thema beherrscht zwar die Medien und in sozialen Medien werden die gleichen Witze gepostet, wie ich sie auch von deutschen Freunden bekomme, aber das ist alles.

Ob es in Russland eine Epidemie geben wird, hängt davon ab, ob die Infektionen im Land selbst außer Kontrolle geraten. Leider gibt es keine offiziellen Zahlen, wer die Infizierten sind. Russland hat in den letzten Wochen 43.000 russische Urlauber aus dem Ausland nach Hause geholt und alle stehen unter Beobachtung, häuslicher Quarantäne und wurden getestet. Der Anstieg der Zahlen lässt sich also mit den Rückkehrern erklären. Auch steigt die Zahl der Infektionen langsamer, als seinerzeit in Deutschland, als es ca. 500 Fälle gab. Und Russland testet konsequent, es sind bereits über 150.000 Menschen getestet worden. Die Tests sind kostenlos und auch Freunde von mir haben sich testen lassen, weil sie zu Beispiel auf dem Flughafen arbeiten. Übrigens mit negativem Ergebnis.

Es gibt also durchaus Erklärungen dafür, dass Russland nur wenige Fälle hat. Wie es weitergeht, wird die Zeit zeigen.

Aber für den Westen ist es unerträglich, wenn Russland etwas richtig macht, was die westliche Politik gründlich versaut hat. Also muss man Russland diskreditieren. Dass die Politik das tut, um von ihren Fehlern abzulenken, kann ich verstehen. Dass aber die angeblich „kritischen Qualitätsmedien“ mitspielen, lässt tief blicken. Ihre Aufgabe wäre es eigentlich, den Finger in die Wunde zu legen und auf Fehler der Regierenden hinzuweisen. Dass sie das Gegenteil tun, zeigt, was ihre Aufgabe in Wahrheit ist.

Vorwurf: Russland verbreitet Verschwörungstheorien

Beim „Faktenfinder“ der Tagesschau kam auch dieser Vorwurf vor:

„In Russland selbst berichteten Medien über Verschwörungstheorien, wonach das Virus von den USA als biologische Waffe entwickelt wurde. Zudem steht oft die Corona-Ausbreitung in anderen Ländern im Fokus: leere Städte, Hamsterkäufe, Mangel an Ausrüstung in Krankenhäusern.“

Die Leser meiner Seite wissen, was russische Medien berichten, weil ich es ausführlich übersetze. Am 20. März gab es einen Beitrag im russischen Fernsehen, der Fragen in diese Richtung gestellt hat. Da ich ihn übersetzt habe, können Sie sich selbst eine Meinung darüber bilden, Sie finden ihn hier.

Wie man sieht, hat der Bericht Fragen gestellt, aber keine Behauptung aufgestellt. Ein weiterer Artikel zu dem Thema ist am 23. März auf der Seite des russischen Fernsehens erschienen. Die Überschrift lautete „Der Prototyp von COVID-19 könnte in den USA erschaffen worden sein„. In dem Artikel geht es um Experimente der Universität von North Carolina, deren Ergebnisse im November 2015 im Fachmagazin Nature veröffentlicht worden sind. Dabei wurde ein Coronavirus, der in China bei Fledermäusen vorkommt, so verändert, das er den Menschen als Wirt nutzen kann. Der Artikel beschreibt die Arbeit im Detail mit all den Angaben über Eiweiße und so weiter, die dabei eine Rolle spielen.

Aber: In dem Artikel kommen führende russische Virologen zu Wort, die ausdrücklich sagen, dass sie den Ausbruch des Coronavirus eben nicht mit den Versuchen in Verbindung bringen, da solche Prozesse, wie sie US-Forscher im Labor durchgeführt haben, in der Natur täglich vorkommen: Viren mutieren sehr schnell und die russischen Virologen sind von einer natürlichen Ursache für den Corona-Ausbruch überzeugt. Als Beleg dafür führten die Virologen den Coronavirus SADS an, der von Fledermäusen auf Schweine übergesprungen ist und 2016/2017 in China zum Tod hunderttausender Schweine geführt hat.

Bei welchen Medien fühlen Sie sich besser informiert? Bei denen, die auch ungewöhnliche Fragen stellen (ohne dabei unbewiesene Behauptungen zu verbreiten), oder bei denen, die jede abweichende Meinung als „Fake News“ bezeichnen und dabei gerne alles weglassen, was nicht ihr gewolltes Bild passt?

Unvermeidbar: Vorwürfe aus den USA

Dass diese Kampagnen in den westlichen Medien von den Fehlern der Regierungen ablenken sollen, wird vor allem in den USA offensichtlich. Trump und seine Mannschaft hatte das Coronavirus lange als Fake abgetan. Umso peinlicher ist es nun, dass man seine Meinung ändern und auch in den USA drastische Maßnahmen gegen das Virus ergreifen musste. Gerade im Wahljahr muss man von solchen Peinlichkeiten ablenken.

Natürlich gibt es auch in den USA die Aussagen über russische Fake News. Aber dort schlagen Politik und Presse noch weit heftiger um sich, als in Europa. Und natürlich werden alle Feindbilder bemüht. US-Außenminister Pompeo beschuldigte den Iran, dass er das Coronavirus durch mangelnde Kontrollen in mindestens fünf Ländern verbreitet habe.

Das kann man kaum bestreiten. Aber diesen Vorwurf kann man so ziemlich jedem Land machen. Alle europäischen Länder haben Fluggäste unkontrolliert in alle Welt fliegen lassen, als die Epidemie bereits außer Kontrolle war und tausende Infizierte gemeldet waren. Aber es geht ja nicht um sachliche Informationen, sondern darum, den „Feinden“ an den eigenen Problemen die Schuld zu geben und vom eigenen Versagen abzulenken.

Noch entlarvender sind die Vorwürfe von Trump selbst. Er hat China vorgeworfen, die Epidemie im Januar zunächst nicht ernst genug genommen zu haben und so die Verbreitung erst ermöglicht zu haben. Das stimmt vielleicht, aber Fakt ist, dass China dann sehr schnell und sehr konsequent reagiert hat.

Was Trump nicht sagt ist, dass er selbst das Virus auch dann noch als Fake bezeichnet und es ganz und gar nicht ernst genommen hat, als in China schon seit fast zwei Monaten die strengen Quarantänemaßnahmen gegolten haben und das Trump selbst das getan hat, was er China vorwirft: Er hat viel zu spät angefangen, das Virus ernst zu nehmen und zu reagieren.

Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Zeige Kommentare

  • Ich habe mir den Mist beim "faktenfinder" von diesem Hampelmann Gensing mal angesehen und dachte, dass kann doch wohl alles nicht wahr sein! Russland leistet dem EU und NATO-Staat Italien massive Hilfe, weil EU und NATO hier nichts anderes als ihre komplette Hilflosigkeit und Inkompetenz demonstrieren und dann wird in einer derartig üblen Art und Weise über Russland hergezogen! Ich habe diesem Staats- und Propagandasender ARD eine Mail geschrieben, dass dieser Gensing sich mit seinem "faktenfinder", bei dem man nur Unsinn, aber keine Fakten findet, zum Klops macht und dass man ihn gefälligst entlassen möge! Richtig und korrekt informiert wird man nicht bei der ARD sondern bei http://www.anti-spiegel.ru oder RT! Wer macht mit und schickt eine ähnliche Mail, denn die müssen bombardiert werden mit Protestmails!
    Thomas, vielleicht wirst du bald in einem Zuge mit RT als "Kremlpropaganda" genannt! Das solltest du dann als Ritterschlag betrachten!

  • Nicht aufregen, lieber genauer hinsehen.

    Hier ein Beispiel

    "Article written by Neven Đenadija, translation by Stevo Marjanović exclusively for SouthFront"

    Neven Đenadija - Autor bei SouthFront
    Wer ist der Herr?

    https://nevendjenadija.wordpress.com/biografija/

    https://ba.linkedin.com/in/nevendjenadija

    Da die Lebensläufe als gleich bezeichnet werden können empfehle ich die linkedin Fassung.

    Also dieser Mann schreibt offiziell für besagte SouthFront.
    Die ist ja nun offiziell Eine russische fake Schleuder.
    Gesetzt den Fall wir würden das glauben, was wir ja nicht tun, dann SouthFront russisch weil

    "The site is registered in Russia, but theoretically, anyone can register a site anywhere."
    "Die Site ist in Russland registriert, aber theoretisch kann jeder eine Site überall registrieren."

    Nun das sage nicht ich sondern

    https://euvsdisinfo.eu/south-front-russia-hiding-being-russian/

    https://www.metadata2go.com/result/a950aec3-3ac9-4862-a5ca-1c634d99c621

    wobei o.g. Link als "Oops" daherkommt

    Der Herr mit dem interessanten Lebenslauf schreibt also für
    SouthFront.
    Wer kennt denn Partnerseiten von SouthFront?
    Hier ist eine.

    https://www.pressenza.com/2015/09/migrants-the-face-of-the-eu/

    Dort findet man auch meinen Eingangssatz. Scrollt man nach unten dann findet ihr das

    "The original article can be found on our partner's website here"

    here bedeutet

    https://southfront.org/migrants-the-face-of-the-eu/

    Da staunt der Leser. Aber ich bin ja neugierig, etwas rumgeklickt und da sind Partner. Und was finde man dort? Massenhaft Partner sogar die DW ist dabei.

    https://www.pressenza.com/partners/

    Jetzt alle Infos zusammen dann klingt das so:

    Neven Đenadija, ein Autor mit einem interessanten Lebenslauf (u.a.British Council local leaders project 2011,Tesla foundation of USA Award bekam)
    schreibt also russische Propaganda auf einer in Russland registrierten Seite. Diese Fake Schleuder hat sogar Freunde die sehr international aufgestellt sind.
    Getreu dem Motto, der Freund meines Freundes ist auch mein Freund lesen sich die Partner. Also ist russische Fake Schleuder auch mit der Deutschen Welle verpartnert oder?

  • Für mich spielt bei der Verbreitung des Virus die Bevölkerungsdichte eine Rolle. Auf dem Quadratkilometer leben in Russland 8 Menschen. In Deutschland 232, in Italien 200. In der Provinz Lombardei (Italien) 422 Menschen.
    In Russland begegnen sich die Menschen eher seltener als in der Lombardei wo es am schlimmsten ist.

    Zu den Journalisten in der EU ist aus meiner Sicht nicht viel zu sagen weil es Sinnlos ist. Ich bezeichne sie als Schulabbrecher. Die Zeitungsauflagen sinken seit Jahren.

    In Deutschland kann man mit Realschulabschluss Polizist werden aber nicht Fahrlehrer. Bei Journalisten können die Anforderungen nur geringer sein.

    • Nun ja, „Journalist“ ist a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbezeichnung#Beispiele_nicht_gesch%C3%BCtzter_Berufsbezeichnungen">keine geschütze Berufsbezeichnung. Wie sehr dies Einfluß auf den Nachwuchs hat und ihn verflacht, konnte sich selbst die dem Haltungsjournalismus nicht abholde FAZ sich kürzlich nicht verkneifen: Gut gemeint (6.3.2020).

    • Die Bevölkerungsdichte in den Städten dürfte sich nicht allzu sehr unterscheiden. In Moskau wohnen bestimmt mehr als 8 Menschen pro km². Aber wie im Artikel beschrieben wurden sehr viel schneller Maßnahmen ergriffen, damit das Virus langsamer verbreitet wird, als die ersten Ansteckungen bekannt wurden.

  • Es wurde schon immer gegen Russland gehetzt oder früher gegen die Su, den Kommunismus, usw. usf.
    Nun ist man im Internetzeitalter und die Menschen haben mehr Möglichkeiten, sich zu informieren - was dazu führt, dass viel mehr Menschen anfangen, selber zu denken!
    Wer auch jenseits der MSM unterwegs ist , merkt, dass hier auch die EU auf dem letzten Loch pfeift.
    Man kann sie nicht zwingen, die Wahrheit zusagen aber sie tun uns den Gefallen immer absurder zu "berichten", so dass es selbst dem Einfach-Gestrickten auffällt, dass die Lügen immer dümmer werden und von jedem leicht zu erkennen sind.
    Also, negative Dinge haben auch immer eine positive Seite.

    Auch wenn man versucht, sich allseitig und umfassend zu informieren, bleibt es nicht aus, dass man eigene Vorurteile hat und dadurch doch die eigene "selbsternannte" Neutralität verliert.
    Vielleicht irre ich mich aber, Herr Röper, in ihrem Link : "Vorwürfe von Trump selbst" konnte ich nichts Negatives lesen.
    Mein russisch ist nicht perfekt aber da ist über einen WAPO-Artikel geschrieben worden, der naturgemäß Trump zum Staatsfeind No.1 als Grundlage hat!
    Trump hat am 31.01.2020 - tatsächlich lange vor der deutschen Regierung und gleichzeitig(?) oder kurz nach der russischen Regierung Einreisen aus China untersagt!
    Auch kann man darüber streiten ob er China angegangen ist, die Wortwahl ist typisch amerikanisch aber beleidigend fand ich da nichts.
    Und zur Wortwahl - "chinesisches Virus" - das ist nun mal seit Jahrhunderten so, dass Erkrankungen diesbezüglich nach den Ursrungsort benannt werden.
    Nil-Virus, Span. Grippe, Mexikanische Grippe ( auch Schweinegrippe genannt).
    Eine Wortpolizei der WHO zeigt eigentlich eher wessen Geistes Kind diese Menschen dort sind.

    P.S. Es ist übrigens bekannt, dass echte Hochintelligente Menschen meist trainieren, Assoziationen zu bilden um sich Sachverhalte und Informationen besser merken zu können.
    Wer daraus etwas "Rassistisches oder Beleidigendes" macht, hat wohl selber Probleme mit sich... denn es sind SEINE Gedanken, die er hat...DAS ist bedenklich!

    • "Und zur Wortwahl – „chinesisches Virus“ – das ist nun mal seit Jahrhunderten so, dass Erkrankungen diesbezüglich nach den Ursrungsort benannt werden."

      Da muss ich korrigieren.

      "Dabei gibt es ein paar Regeln. Wichtig ist zum Beispiel, dass der Name eindeutig ist, etwas mit der Krankheit zu tun hat und aussprechbar ist.

      Und seit 2015 darf die Krankheit auch nicht mehr nach einer Region, einem Tier oder dem Namen von einer Person oder einer Gruppe benannt werden. Einfach damit niemand direkt mit einer Krankheit in Verbindung gebracht wird und dadurch vielleicht benachteiligt ist."

      https://www.swr.de/wissen/corona-name-100.html

      Und man sieht ja, die Entscheidung ist richtig.
      Ganz nebenbei ist eine klar Deklaration wichtig für eine internationale Forschung.

      • Die WHO hat 2015 diesen "Beschluß" gefasst, wie gesund der ist oder ob es sich dabei eventuell um eine Abteilung der grünen Wortpolizei handelt, lass ich mal dahin hestellt.
        Auch ist die WHO kein Gesetzgeber sondern eine zum großen Teil von Sponsoren abhängige Organisation - und so wie die deutsche Wortpolizei gerne ursprüngliche Definitionen aus Dummheit oder ungenügender Bildung - neu bestimmen will - haben sich auch dort die üblichen "Verdächtigen" eingefunden und bestimmen darüber ohne auch nur im Ansatz ihr Hirn zu brauchen!
        Wie primitiv muss ein Mensch sein um aus der Tatsache des Ursprungsortes einer Erkrankung eventuell gar tätliche oder rassistische Angriffe zu starten oder jemanden zu "benachteiligen"?
        SARS1 ; SARS 2 COVID1, COCID2 oder COVID-19 sind also aussprechbar und jeder weiß, was gemeint ist?
        DAS ist oberflächlich und dumm und führt eigentlich eher dazu, dass Zusammenhänge - auch in geschichtlicher Hinsicht dann zu Unwissenheit führen - aber vielleicht ist genau das das Ziel?

        Selbst eine Virologin - Prof. Mölling - heute bei KenFM - im Telefon- Interview scheint eine sehr böse und unterschwellig rassistische Frau zu sein - nennt die doch alle "Pandemien/Epedemien) nach ihren ursprünglichen Herkunftsorten bzw. ursprünglichen Bezeichnungen.
        "Internationale Forschung ist ja ganz gut, man ist über Jahrhunderte wunderbar mit den Bezeichnungen ausgekommen OHNE das da rassistisch agiert wurde oder sollten Forscher und Mediziner weniger intelligent sein? Das ist Wortklauberei und vor allem Framing!

  • Bei der "Verbreitung" des Covod-19-Virus spielt mE nur ein einziger Faktor eine Rolle: die Häufigkeit der Tests. Was immer als "Verbreitung" bezeichnet wird ist nichts weiter als die Anzahl der Test-Positiv-Ergebnisse. Die Frage ist also: wie viele werden getestet, welche Personen, wie genau (Falsch-Positiv- und Falsch-Negativ-Ergebnisse), in welchem Zusammenhang (nur bei schwerer Erkrankung/ Tod, oder auch bei Stichproben aus der Bevölkerung, Referenzgruppen?).

    https://swprs.org/2020/03/24/rki-relativiert-corona-todesfaelle/

    sowie die anderen sehr wertvollen Informationen zum Thema dort.

  • " Dass aber die angeblich „kritischen Qualitätsmedien“ mitspielen, lässt tief blicken."

    Mit der Betonung auf "angeblich". Wenn man sich mal anschaut, dass 80, oder 90% der Zeitungen/Zeitschriften sich im Besitz einer Hand voll Familien befindet, ist es mit der Meinungsvielfalt nicht weit her und was man von der Tagesshow, oder dem Heute Journal zu halten hat, weiß man mittlerweile auch. Dazu kommt das eine tatsächliche kritische Berichterstattung von der Herrschenden Klasse gar nicht gewünscht ist und somit auch nicht stattfindet.
    Wer sich heute mal mit der Corona-Debatte im Bundestag beschäftigt hat, dem wird wahrscheinlich folgendes aufgefallen sein: Die üblichen Verdächtigen werden nicht müde sich erstens über den grünen Klee zu loben und zweitens ständig zu betonen, dass man auch sicher Fehler gemacht hätte. Diese werden zwar nicht beim Namen genannt, denn dann müssten sie ja zugeben, dass sie Mist gebaut haben. Allerdings hat man mit dieser "offenen Selbstkritik" einen Persilschein geschaffen, um sich später rausreden zu können.
    Des weiteren ist mir aufgefallen, dass von Seiten unserer "Kritischen" Presse jetzt schon Wahlpropaganda für einen Kanzlerkandidaten Spahn gemacht wird. Besonnen, gereift, weniger Eitel, toller Krisenmanager usw. sind die Attribute die ihm von unserer Presse attestiert werden und somit dem Volk für nächstes Jahr in Erinnerung gebrüllt wird.
    Klingt ja auch besser wie Schnarchnase, hat`s verpennt, nur Mist gelabert über unser tolles Gesundheitssystem usw.
    Na ja, was soll`s? es wird sich nix ändern, ob mit, oder ohne Krise, ob mit halbwegs gutem Ende, oder dem absoluten Worst Case. Die breite Masse glaubt noch immer dem Mainstream. Es ist ja auch einfacher, als sich kritisch mit unserem Land und den vorhandenen Missständen auseinander zu setzen. In meinem Beruf gibt es den Begriff der "Gefahr geneigten Tätigkeit" und welche Sicherheitstechnischen Maßnahmen dabei Beachtung finden müssen. Manchmal denke ich, dass für viele Leute eigenständiges Denken eine Gefahr geneigte Tätigkeit darstellt und dann lässt man es besser gleich bleiben.

  • Wenn man nicht mehr weiter weiß, sind es eben russische Trolle. Ich bin heute ebenfalls zu einem »russischen Troll« gekürt worden. Wegen nichts. Wahrscheinlich, weil der Webseitenbetreiber meinen Fragen nichts entgegensetzen konnte und ich eine .ru - Mailadresse habe.

    http://archive.vn/8exdz - Unten in den Kommentaren sieht man wie schnell die Nerven blank liegen. »Carlo« bin natürlich ich.

  • Nun, "Viel Feind viel Ehr"! Ein altes Sprichwort, da immer noch gültig ist und aus dem Wortschatz noch nicht entfernt wurde.(wie Vater und Mutter durch die WHO)
    Was mich viel mehr beunruhigt: Die Verbindungen von Bill Gates und Warren Buffet, als Sponsoren der WHO! Es ist ja bekannt, dass die WHO die Kriteriumsgrenze für eine Pandemie merklich abgesenkt hatte. Weiterhin die Verbindung der Sponsoren zur Hopkins Universität von dort zum RKI (Robert Koch Institut als BRD Regierungsberatungsstelle!)
    Wenn man sich überlegt, dass diese Sponsoren (sie nennen sich übrigens Anthropologen) seit ca 10 Jahren an Impfprogrammen aktiv arbeiten, Vorträge von Bill Gates an der Hopkins Universität über "die Reduzierung der Menschheit durch Impfprogramme" sind öffentlich
    abrufbar, dann fragt man sich, welche Perversionen werden dort ausgelebt?(https://youtu.be/dTlNf3xT22A) (bei KEN-FM)
    Weiterhin frage ich mich: "Was passiert eigentlich mit den Abstrich-Stäbchen? Werden die wirklich vernichtet? Oder werden die Gene erforscht? Ich beziehe mich dabei auf eine Nachricht des russischen Präsidenten der sagte, dass gewisse Leute unterwegs seien, um genetische Proben zu nehmen? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?

Aktuelle Posts

Bundestagshack: Woher die angeblichen Beweise gegen Russland kommen

In den letzten Wochen haben Vorwürfe Schlagzeilen gemacht, die Bundesregierung habe Beweise dafür, dass Russland…

6. Juni 2020

Stuttgart: Versuchter Sprengstoffanschlag auf Ken Jebsen bei Corona-Demonstration

Nicht nur im Zuge der Corona-Demo vom 16. Mai in Stuttgart gab es einen Bombenanschlag…

6. Juni 2020

Neues im Fall Assange – Nicht in westlichen Medien, sondern vom russischen Außenministerium

Der Fall Julian Assange wird von den britischen Behörden weiter verschleppt. Eine weitere Sitzung des…

5. Juni 2020

Cui bono? Wie Trumps Streit mit Twitter, die Unruhen in den USA und die US-Wahlen zusammenhängen

Der Streit zwischen Trump und Twitter wird immer härter. Nun hat Twitter ein Video gelöscht,…

5. Juni 2020

Wegen vieler Corona-Opfer: In Schweden ist das Vertrauen in die Regierung stark gesunken

Während in Deutschland viele den Corona-Beschränkungen kritisch gegenüber stehen und dagegen demonstriert wird, bietet sich…

4. Juni 2020

Ukraine-Update: Anti-Kolomoisky-Gesetz, US-Biolabore, neue Verfahren gegen Poroschenko

Die Ukraine bleibt politisch eines der interessantesten Länder. Daher schreibe ich mal wieder ein Ukraine-Update…

4. Juni 2020