Das russische Fernsehen über gefälschte Covid-Statistiken in den USA

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in seinem Wochenrückblick aus den USA auch über Meldungen berichtet, dass die Covid-Statistiken in den USA künstlich aufgeblasen werden. Da man so etwas in deutschen Medien nicht erfährt, habe ich diesen Bericht übersetzt.

Ich habe schon vor Monaten darüber berichtet, dass und wie die Corona-Opferzahlen in Deutschland nach oben „frisiert“ werden, indem jeder Todesfall in die Statistik aufgenommen wird, der vorher Corona-positiv war. Er kommt sogar dann in die Statistik, wenn er schon wieder negativ getestet wurde und später an etwas anderem verstirbt. Die Details inklusive aller Quellen finden Sie hier.

In den USA scheint es genauso zu sein, denn das russische Fernsehen zeigte Interviews mit Pathologen in den USA, die darüber berichten, dass auch Opfer von Schießereien in die Statistik aufgenommen werden, wenn sie Corona-positiv sind. Und darüber, dass auch die US-Gesundheitsbehörde CDC offen gemeldet hat, dass nur ca. sechs Prozent der angeblichen Corona-Opfer in den USA tatsächlich an Corona verstorben sind, habe ich hier schon berichtet.

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ in dem traditionellen politischen Wochenrückblick aus den USA unter anderem auch darüber berichtet und ich habe den russischen Korrespondentenbericht übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Dieser Zug fährt von Wilmington in Delaware nach Washington und zurück. Öfter als Joe Biden ist kaum jemand auf dieser Strecke gefahren. Der Politiker schätzt, dass er während der Jahrzehnte seiner Arbeit in der Hauptstadt die Strecke mehr als 8.000 Mal gefahren ist. Seine Senatskollegen nannten ihn „Train Joe“. Morgens fuhr er zur Arbeit, abends zurück nach Hause. Jede Fahrt dauert anderthalb Stunden. Doch am 20. Januar 2021 will Biden ein One-Way-Ticket nehmen. Der designierte Präsident plant, zur Amtseinführung mit dem Zug in die Hauptstadt zu reisen.

Biden lädt keine Gäste zur Amtseinführung ein. Sein Hauptquartier hat allen abgeraten, in die Hauptstadt zu kommen. Die Feierlichkeiten werden größtenteils virtuell stattfinden und die Autokolonne vom Kapitol zum Weißen Haus wird über eine leere Pennsylvania Avenue fahren. Schuld ist das Coronavirus.

„Wenn wir nicht bis Mitte 2021 80 Prozent der Amerikaner impfen können, besteht die Gefahr, dass diese Epidemie anhält, anhält und weitergeht“, sagte Francis Collins, Direktor der US National Institutes of Health.

Als eine Frau vor den Kameras geimpft wurde, wurde die Krankenschwester unmittelbar nach der Injektion ohnmächtig. In den USA gibt es schon drei anaphylaktische Schocks bei Gesundheitspersonal in weniger als einer Woche der Impfungen. Der Impfstoff von zwei US-Pharmaunternehmen in den USA kommt inmitten explodierender Statistiken: mehr als 300.000 Todesfälle durch das Coronavirus.

Der Medienriese CNN geht nicht ins Detail, aber regionale TV-Sender in verschiedenen Staaten sprechen von Manipulationen der Covid-Statistik.

„Ich mache seit 33 Jahren Autopsien. Ja, zwei Menschen hatten das Coronavirus, aber sie sind nicht daran gestorben. Sie wurden erschossen und Schusswunden haben den Tod verursacht“, sagte die Pathologin Brenda Bock.

Die Pathologin aus Colorado hat das Gesundheitsministerium nicht davon überzeugen können, dass es nicht dasselbe ist, daran zu erkranken und daran zu sterben. Die Toten wurden in die Liste der Opfer der Pandemie aufgenommen. Viele Erschossene sind in die Covid-Statistik eingegangen. In Florida sind in den Listen Menschen geführt, die an Parkinson oder an Komplikationen einer Fraktur gestorben sind, oder bei Raubüberfällen getötet wurden.

„Ein Mann, der Covid hatte, stürzte mit dem Motorrad und sein Tod wurde als Covid eingestuft. Jetzt gibt es eine ganze Test-Industrie. Es ist viel Geld im Spiel. Und wir rufen jeden, der auf Impfbetrug gestoßen ist, auf, uns diese Fakten zu schicken, um die Unternehmen zur Rechenschaft zu ziehen“, sagte der Gouverneur von Florida, Ron Desantis.

Die exorbitanten Zahlen von Krankheit und Tod durch Covid führten zur massenhaften Briefwahl. Die Gerichte befassen sich schon zwei Monate mit der Wahl. In Wisconsin wurde festgestellt, dass die Regierung des Staates das Verfahren zu einfach gemacht hatte – jeder durfte per Post abstimmen, ohne seine Identität zu bestätigen.

„Wir alle sollten eines wollen: das Vertrauen in unser Wahlsystem wiederherstellen. Obwohl das Electoral College mit 306 Stimmen für Joe Biden gestimmt hat, glaubt ein großer Prozentsatz der Amerikaner nicht, dass die Wahlen im November fair waren“, sagte Ron Johnson, ein republikanischer Kongresssenator.

Die Anhörung des Homeland Security Committee des Senats ist ein Versuch der Republikaner, den Wählern zu zeigen, dass sie um ihre Stimmen kämpfen. In Gesprächen hinter den Kulissen forderte der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, die Parteimitglieder auf, im Januar die Stimmen für Biden zu bestätigen. Die Gerüchte scheinen scheinen einen wahren Hintergrund zu haben, denn der Senator hat dem Demokraten bereits zum Sieg gratuliert.

„Mitch, 75.000.000 Stimmen ist ein Rekord für einen amtierenden Präsidenten. Es ist noch zu früh, um aufzugeben. Die Republikanische Partei muss endlich lernen zu kämpfen. Die Leute sind wütend!“, sagte Donald Trump.

„306 Wahlstimmen sind die gleiche Zahl, die Donald Trump und Mike Pence vor vier Jahren erhalten haben. Damals nannte Präsident Trump seinen Sieg einen Erdrutschsieg. Ich erlaube mir zu sagen, dass wir jetzt das gleichen Ergebnis haben“, sagte Joe Biden.

Es klingt zweideutig, aber Biden spricht eindeutig von seinem Sieg. Der designierte Präsident baut sein Team auf. Er hält sein Versprechen und das Team ist so vielfältig, wie Amerika selbst. In der Administration finden sich mehr Frauen, Afroamerikaner, Latinos und sogar für Indianer gibt es Jobs. Der offen schwule Pete Buttigieg wird Verkehrsminister. Mit seiner besseren Hälfte, er ist übrigens Lehrer ,sind die Bidens gut bekannt.

Pete Buttigieg war vorher Bidens Rivale im Präsidentschaftsrennen. Auch ein anderer Gegner, ein Demokrat mit links-sozialistischen Ansichten, Bernie Sanders, hofft auf einen Sitz in der neuen Regierung.

„Wenn ich über die nötige Erfahrung und das nötige Wissen verfüge, um für Arbeiterfamilien zu kämpfen, würde ich zustimmen, Arbeitsminister zu werden“, sagte Sanders.

Unterdessen übergibt Trumps Team die Regierungsgeschäfte an die Nachfolger. Im Pentagon finden Konsultationen statt, einen Tag zuvor gab es im Außenministerium ein Treffen mit dem zukünftigen Außenminister von Biden, Anthony Blinken. Aber Mike Pompeo ist nach Kontakt mit einem Covid-Infizierten in Isolation und ein solches Treffen mit ihm wurde verschoben. Der Diplomat arbeitet von zu Hause aus, am Telefon beschuldigt er wie gewohnt Russland.

„Es wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, mit einer Software in die Codes wesentlicher US-Regierungssysteme und in Systeme von Unternehmen und anderer Regierungen auf der ganzen Welt einzudringen. Ich denke, jetzt können wir ganz klar sagen, dass es die Russen waren“, sagte Pompeo.

US-Medien behaupten, dass das Weiße Haus eine ähnliche Erklärung abgeben wollte, aber aus irgendeinem Grund haben sie es nicht getan. Die Rede ist von einem groß angelegten Hackerangriff, der angeblich von russischen Hackern durchgeführt wurde. Cyberkriminelle griffen, wie die Zeitungen schreiben, mehr als hundert Institutionen in den Vereinigten Staaten an, darunter das Pentagon, das Finanzministerium und das Außenministerium.

„Der Hackerangriff wird in den Berichten der Fake-News-Medien viel größer dargestellt, als er in der Realität war. Ich bin umfassend informiert worden und alles ist vollständig unter Kontrolle. Russland, Russland, Russland, das ist das Lieblingslied, wenn irgendetwas passiert, weil die liberalen Medien – auch aus finanziellen Gründen – Angst haben, über die Möglichkeit zu sprechen, dass es China gewesen sein könnte“, sagte Trump.

Im Jahr 2016 hat die Geschichte von mysthischen russischen Hackern, die den Server der Demokraten gehackt haben, die bilateralen Beziehungen vergiftet. Eine neue Runde von Cyber-Horrorgeschichten, die amerikanische Zeitungen an die Wand malen, kann sie endgültig zerstören.

„Ich glaube nicht, dass wir überschätzen können, wie gefährlich das im Moment für unser Land ist. Der Vergleich, der mir dabei in den Sinn kommt, ist ein modernes Cyber-Pearl-Harbor“, sagte Jason Crowe, Mitglied des US-Repräsentantenhauses.

Übrigens traten die Vereinigten Staaten nach Pearl Harbor in den Zweiten Weltkrieg ein. Und die Kollegen des so beeindruckten Kongressabgeordneten entwickeln die Idee weiter. Marco Rubio twitterte, dass man den Cyberangriff nicht nur mit Sanktionen rächen müsse. Es bleibt noch genau ein Monat, bis der neue Präsident sein Amt antritt.

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Antworten

  1. Der in Posen und Witten-Herdecke lehrende Harald Walach hat gerade die Lauterbachsche „These“ von tägliche Todeszahlen („wie bei einem Flugzeugabsturz“) anhand der Mortalitätsstatistik des Statistischen Bundesamtes untersucht und kommt, nicht überraschend, zu dem Ergebnis, daß auch wir in den letzten Jahren keine Übersterblichkeit hatten, aber so lange man alleine mit dem Wort „Corona“ alle angstschlotternd in Muttis Ecke treiben kann…

    1. https://www.youtube.com/watch?v=3TKJN61aflI

      In dem Zusammenhang erinnere ich mich an die Äußerung einer Altenpflegerin. Sie war sehr wütend darüber , dass es sonst niemanden interessiert hat ob die alten Menschen an einer Lungenentzündung oder sonst alters typischen Krankheit starben. Die Menschen verstarben an den gleichen Krankheiten die man nun Cov-19 zuschreibt. So drückte es die Pflegekraft aus.
      Ist da eventuell was dran?

      https://www.sott.net/article/444898-Johns-Hopkins-University-Reveals-Manipulated-Covid-Death-Figures

      „“Letztendlich ist es immer noch ein tödliches Virus.
      Und Übertreibung oder nicht, bis zu einem gewissen Grad, ist irrelevant“, sagte Dharmasena.
      Kommentar: Falls Sie sich gefragt haben, ja, dieser Typ ist ein Idiot.
      Auf die Frage, ob die Öffentlichkeit über diese Übertreibung der Todeszahlen informiert werden sollte, erklärte Dharmasena, dass die Menschen das Recht haben, die Wahrheit zu erfahren.
      COVID-19 sollte jedoch weiterhin kontinuierlich als tödliche Krankheit behandelt werden, um die gefährdete Bevölkerung zu schützen. “

      „At the end of the day, it’s still a deadly virus. And over-exaggeration or not, to a certain degree, is irrelevant,“ Dharmasena said. Comment: In case you were wondering, yes, this guy is an idiot. When asked whether the public should be informed about this exaggeration in death numbers, Dharmasena stated that people have a right to know the truth. However, COVID-19 should still continuously be treated as a deadly disease to safeguard the vulnerable population.“

      Als in Hamburg Covid Verstorbene untersucht wurden drückte man sich etwas direkt aus aber man meinte auch nichts Anderes. „Sie wären so oder so verstorben“, „die gleichen alters bedingten Krankheiten“.
      Diese Feststellungen schließen doch nicht aus das Andere auch erkranken oder sterben können.
      Menschen aus Familien bei denen häufig Krebsfälle aller Art vorkommen legt man das Augenmerk auf diese Erkrankung. Sie gehen vorsorglich öfter zu Untersuchungen. Eine(r) erkrankt der Andere nicht.
      Einer raucht sein Leben lang bekommt nichts, der Andere hat nie geraucht und bekommt Lungenkrebs.
      „Die Wege des Herrn…“ würde wohl der Pfarrer sagen, Schicksal sei es sagt der Andere.

      Über 1,5 haben sich infiziert, davon sind über 1,1 schon genesen. Einige klagen noch über Erscheinungen die sie der Krankheit zuordnen. Man war ja vorher GEFÜHLT gesund. Aber war man es oder hat man nur noch nichts gemerkt?
      Der Herzinfarkt ist so ein Paradebeispiel. „Der/die war doch immer so gesund“.

      Was ich festgestellt habe, seit der 32. Woche bis auf die 40. Woche vergeht keine Woche bei der Labor Rückstände über 10.000 bis in der Spitze fast 100.000 vorlagen.
      Jetzt steigen schon wieder die Testzahlen an und mit ihr die Labor Rückstände. Was nutzt also die ganze Testerei wenn das Ergebnis nicht umgehend kommt?

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html

        1. Mit dieser Art von Ersatz Diagnosen wird dem Betrug und der Plünderung von Sozialkassen Tür und Tor geöffnet.
          Die Pharma Firma hat ein Medikament (geringe Kosten/hoher VK Preis) und schon wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.
          Gesponserte Forschung, bezahlte Studien, bezahlte Experten und dann die Philanthropen der Welt mit ihren Medien Verstärkern und schon wird Bezahlung gefordert.

          Philanthropie ist die Lehre selbst nichts zu leisten aber Andere für das zahlen zu lassen was man selbst will. Deshalb werden die Vermögen nicht etwa kleiner sondern wachsen immer.

          Spende jeden Monat 10 Euro weil es dir Besser als Anderen geht, wenn es mal nicht mehr so ist hofft man das einem dann auch geholfen wird. „Wie Hilfe, hättest besser vorsorgen sollen, selbst Schuld“

          1. Es sind ja nicht nur die Sozialkassen, die geplündert werden. Schon ziemlich am Anfang der s. g. Pandemie habe ich geschrieben, dass es wohl hauptsächlich darum geht, den größten Raubzug der Geschichte durchzuziehen. Dass man ganz nebenbei noch eine Diktatur errichten kann, ist eine willkommene Gelegenheit.

Schreibe einen Kommentar