Flüchtlingsdebatte: Wenn grüne Vollpfosten*Innen eine „Koalition der Willigen“ fordern

Erinnern Sie sich noch an die „Koalition der Willigen“? Die wurde von den USA vor 20 Jahren ins Leben gerufen, um die Europäer in die neuen Kriege zu holen, die Millionen von Flüchtlingen produziert haben. Nun wollen die Grünen wieder eine „Koalition der Willigen“ erschaffen, um die von der ersten Koalition geschaffenen Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen.

(Warnung: In diesem Artikel konnte ich teilweise nicht sachlich bleiben, denn bei dem, worüber ich hier geschrieben habe – also die Äußerungen einer bestimmten Politikerin der Grünen -, war mir das nicht möglich)

Manche Meldungen sind so surreal, dass man sie erst einmal sacken lassen muss. Das ging mir so, als ich das Spiegel-Interview mit der Überschrift „Grünenfraktionschefin Göring-Eckardt – „Wir würden deutlich mehr aufnehmen““ gelesen habe, in dessen Einleitung man lesen konnte:

„Katrin Göring-Eckardt hat das abgebrannte Flüchtlingslager Moria besucht – und berichtet über die „katastrophale“ Lage. Wären die Grünen in der Regierung, würden sie eine „Koalition der Willigen“ schmieden.“

Herzlichen Glückwunsch, habe ich mir da gedacht. Nach 9/11 haben die USA unter George Bush in Europa eine „Koalition der Willigen“ geschmiedet, mit der sie die Europäer in ihre seitdem andauernden, völkerrechtswidrigen Kriege geholt haben, die für bis zu 60 Millionen Flüchtlingen gesorgt haben, wie die Brown University erst vor wenigen Tagen errechnet hat.

Daran sieht man mal wieder, wie verlogen die Grünen sind, was ich schon oft mit Beispielen belegt habe. Wenn es den Grünen wirklich um die Menschen ginge, würden sie Tag und Nacht vor der US-Botschaft in Berlin und vor den Toren von Ramstein gegen die US-Kriege demonstrieren, die diese Flüchtlingswelle erst erschaffen haben. Aber da die Grünen ja die derzeit treuesten Unterstützer der US-Politik sind, ist das natürlich ausgeschlossen.

Man muss das, was die Göring-Eckardt nun in dem Interview von sich gegeben hat, also als zynisch bezeichnen, wenn sie Betroffenheit wegen der Situation der Flüchtlinge in Griechenland heuchelt und gleichzeitig kein kritisches Wort über die USA und die Nato verliert, die diese menschliche Tragödie erst erschaffen haben, oft mit den Stimmen der Grünen selbst.

Wobei: Ich unterstelle gerade ihr keine Heuchelei, denn das würde voraussetzen, dass ich ihr genug Intelligenz bescheinigen würde, zu erkennen, was sie tut. Und bei ihr bin ich mir da gar nicht so sicher, denn sie hat im Leben nichts gelernt und nie einen echten Job gehabt, das einzige, was sie vorweisen kann, ist ein abgebrochenes Theologiestudium (also eine Fachrichtung, bei der es um Glauben und nicht um Wissen geht) und ansonsten eine Karriere als Politikerin, die für das, was sie tun und beschließen keinerlei Verantwortung oder Haftung tragen.

Von daher ist es möglich, dass diese Frau einfach nur dumm wie ein Sack Mais ist, denn wäre es anders, müsste man konstatieren, dass sie eine zynische und menschenverachtende Person ist. Da ich an das Gute im Menschen glauben möchte, halte ich sie eben für genauso intelligent, wie die Bierdose in meinem Kühlschrank (allerdings empfinde ich für die Bierdose eine gewisse Sympathie, daher möchte ich mich an dieser Stelle in aller Form bei der Bierdose entschuldigen: Nichts für Ungut!).

Zu den Fakten

Die Flüchtlingswelle von 2015 war vorhersehbar und ist von den Europäern selbst verursacht worden, als sie 2014 die Finanzierung der UNO für Flüchtlingslager stark zurückgefahren haben. Daher war das Entsetzen der Politik 2015 geheuchelt, man wusste nicht nur schon ein Jahr vorher, was kommen würde, man hat die Gründe auch noch selbst erschaffen.

Die neue Flüchtlingswelle ist auch seit einem Jahr absehbar, als die EU endgültig mit der Türkei auf Konfrontationskurs gegangen ist. Die EU hat „Merkels Flüchtlingsdeal“ mit der Türkei nie erfüllt, weshalb der Türkei im letzten Sommer – auch angesichts des neuen Konfrontationskurses der EU – der Kragen geplatzt ist und sie de facto die Grenzen wieder für Flüchtlinge geöffnet hat. Darüber hat das russische Fernsehen schon Ende Juli 2019 berichtet und während man davon kein Wort in den deutschen Medien lesen konnte, habe ich damals den Bericht übersetzt.

Erst einen Monat später gab es in Deutschland vereinzelte Berichte darüber, dass die Flüchtlinge sich aus der Türkei wieder auf den Weg Richtung Griechenland gemacht haben. Seitdem füllen sich in Griechenland die Lager und wir wurden mit regelmäßigen Berichten über deren Situation auf eine neue Flüchtlingswelle vorbereitet.

Die Lage in den Lagern in Griechenland dürfte in der Tat unmenschlich sein, aber das ist kein Grund, die Flüchtlinge in der EU zu verteilen. Es wäre ein Grund, ihre Lage dort vor Ort zu verbessern und vor allem wäre es ein Grund, endlich die Fluchtursachen – also die Kriege in Afghanistan, dem Irak, Syrien und so weiter – zu beenden und diesen Ländern beim Wiederaufbau zu helfen, auch wenn uns deren Regierungen unsympathisch sein mögen. Aber eine unsympathische Regierung ist ja kein Grund, nicht mit einem Land zusammenzuarbeiten – siehe Saudi-Arabien und andere Golf-Diktaturen.

Das Problem ist ja ohnehin, dass in der EU immer weniger Länder bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen, selbst Österreich schaltet – trotz grüner Regierungsbeteiligung – auf stur. Also muss – so die Logik der Mehrheit der deutschen Einheitsparteien im Bundestag – Deutschland wieder im Alleingang die Welt retten und die Flüchtlinge aufnehmen.

Hinzu kommt etwas, das in Deutschland in den wenigsten Artikeln zu dem Feuer in dem Lager auf Lesbos erwähnt wird: Das Feuer ist nicht etwa aufgrund der miserablen Zustände ausgebrochen, es brach durch Brandstiftung an fünf Stellen gleichzeitig aus. Das jedoch sollen politisch interessierte Leser wohl besser nicht erfahren, also hat der Spiegel den kurzen Artikel darüber, dass bis auf einen alle Brandstifter gefasst worden sind, im Ressort „Panorama“ versteckt und nicht im Ressort „Politik“ veröffentlicht, wo all die anderen Artikel über die Flüchtlinge erscheinen.

Nun ist es relativ leicht zu verstehen, was als nächstes droht: Wenn das Feuer auf Lesbos dazu führt, dass Deutschland und ein paar andere Staaten (Frankreich scheint ebenfalls dazu bereit zu sein) die Flüchtlinge aus dem betroffenen Lager aufnehmen, dann können wir Wetten darauf abschließen, wann in den anderen griechischen Lagern Feuer ausbrechen, die Flüchtlinge gelegt haben, um endlich ins gelobte Land zu kommen.

Die Flüchtlinge werden politisch missbraucht

Ich sage es ganz deutlich: Ich mache den Flüchtlingen keinen Vorwurf, ich würde in einer solch ausweglosen Situation wahrscheinlich nicht anders handeln.

Ich mache aber all jenen scheinheiligen und zynischen Politikern einen Vorwurf, die nun eine neue „Koalition der Willigen“ fordern, die für die Folgen der Kriege der alten „Koalition der Willigen“ aufkommen soll. Wir brauchen eine „Koalition der Denkenden“, die endlich die Kriege beendet und die Länder wieder aufbaut, die von den USA und der Nato zerbombt worden sind. Deutschland (also Bund, Länder und Gemeinden zusammen) zahlt für die Flüchtlinge in Deutschland derzeit über 30 Milliarden pro Jahr, mit dem Geld könnte man all die Länder in zehn Jahren wieder soweit aufbauen, dass niemand mehr nach Europa flüchten muss.

Man könnte das Geld auch aus den USA eintreiben, indem die EU endlich eine Transaktionssteuer beschließt, die den Handel von Aktien an der Wall Street mit einer Steuer belegt, um europäische Anleger erstens wieder an europäische Börsen zu holen und zweitens den Hochfrequenzhandel, der nur der Spekulation gilt, zu beenden. Oder wie wäre es mit einer Digitalsteuer, die man auf die Einnahmen der Internetkonzerne erhebt, die diese in Europa generieren? Es gäbe viele Möglichkeiten und die EU könnte etwaige Reaktionen der USA problemlos verkraften.

Aber anscheinend freuen sich ideologisch vernebelte Politiker der Grünen über die von den USA produzierten Flüchtlinge und nehmen es gerne in Kauf, den Menschen in anderen Ländern die Häuser wegzubomben, um sie dann in Deutschland willkommen zu heißen. Und es gibt Wähler in Deutschland, die diese Partei, die in ihrem menschenverachtenden Zynismus die Schwächsten der Schwachen für ihre politischen Ziele missbraucht, auch noch wählen.

Sorry für die deutlichen Worte, aber mir fehlt bei dem, was grüne Vollpfosten*Innen so von sich geben, einfach jedes Verständnis!

Und die „Qualitätsmedien“ spielen das Spiel mit, anstatt auf die wahren Probleme hinzuweisen und endlich ein Ende der Kriege zu fordern…

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

29 Gedanken zu „Flüchtlingsdebatte: Wenn grüne Vollpfosten*Innen eine „Koalition der Willigen“ fordern“

  1. RESPEKT!!! Volltreffer Herr Röper.

    „Wir brauchen eine „Koalition der Denkenden“, die endlich die Kriege beendet und die Länder wieder aufbaut, die von den USA und der Nato zerbombt worden sind.“

    Daran allerdings wird es scheitern, eine solche Koalition wird sich in Deutschland quer durch alle Parteien nicht finden lassen, es hapert schlicht und ergreifend an den Denkenden…

    Erfolgreicher Politiker ( m/w/d) in Deutschland kann nur derjenige werden, bei dem zu Hause am Elternhaus die Schaukel nachweislich zu nahe an der Hauswand stand…

  2. Unsere „gute“ Kathrin hat sich gerade von Rebecca Sommer dabei erwischen lassen, daß offenbar vor Ort war und die „braven Flüchtlinge“ beraten hat: „Wie auf Lesvos falsche Bilder erzeugt werden und “Refugee Welcome”- PR Kampagnen entstehen“ (ab ca. Min. 12). Einen Begleittext dazu gibt es bei Boris Reitschuster. Allerdings ist die streitbare Rebecca bei Ihren einstigen Freunden in Verschiß geraten: „Rebecca Sommer – von der „Antirassistin“ zur Islamgegnerin.
    Differenzieren ist in ‚schland‘ (Klonovsky) nicht mehr möglich… Leider…
    Die Quittung bekommen wir, wenn die Wohlfühlgesellschaft mangels Pinkepinke auseinanderfällt!

  3. Wir haben vor nicht all zu langer Zeit minderjährige vor allem Mädchen aufgenommen damit man die Mädchen vor sexuellen Übergriffen schützen kann, so zumindest damals die Begründung.
    Gekommen sind Jungen/ fast Erwachsene und kaum Mädchen. Die werbewirksam präsentierten Kleinkinder scheint es offensichtlich nicht zu geben.
    Nun sollen die nächsten kommen und die UN appelliert schon wie selbstverständlich an Europa, komisch in der UN sind 200 Staaten vertreten. Warum wird da nicht angefragt? Genauer nicht gefragt sondern zugewiesen. Man badet sich doch sonst auch immer in göttlicher Nächstenliebe.
    Wir müssen auch mal NEIN sagen. Hier bei uns häufen sich die Probleme in allen Bereichen und wir tun als gäbe es kein Morgen.

    Vor ner Woche schickte OTTO die knapp 900 deutschen Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit und lassen jetzt in Tschechien und Polen arbeiten. Wir finanzieren beinahe 1/3 des EU Haushaltes zahlen über Umverteilung die Standortvorteile in anderen Ländern und zum Dank entlässt man unsere Leute.
    Ich verzichte auf Käufe von OTTO denn solche Entwicklungen möchte ich nicht mehr einfach hinnehmen.
    Und deine Worte Richtung der olivgrünen Krieger fallen im Vergleich zu dem was mir auf der Zunge liegt geradezu dezent aus. Diese scheinbar dauer bekifften Nichtsnutze sollen sich in ihre Löcher verkriechen und es mal mit einen Beruf versuchen dann wüssten sie vielleicht auch mal wovon die reden, die ihren Wahnsinn bezahlen müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=uXFWptRNAhs

    Im Libanon, Afghanistan, Irak, Syrien wird jede Hand gebraucht und deshalb sollten sie endlich in ihre Länder heimkehren.
    Wenn dort Strassen, Wasser/Stromleitungen oder Wohnhäuser gebaut werden bin ich gern bereit einen finz. Beitrag zu leisten aber nur wenn die einheimische Bevölkerung diese Projekte ausführt.

    2015 hat „Die Zeit“ mal etwas genauer hingesehen und siehe da, ausgerechnet der Süden glänzt oft mit sehr guter Kaufkraft, hohen Steueraufkommen aber wenig Willen entsprechend der Möglichkeiten auch Flüchtlinge aufzunehmen. Komisch welches BL ist denn da gleich nochmal Heimstadt der Forderer? Selbst mein Kreis hat mehr Aufnahmen gehabt bei unterdurchschnittlicher Kaufkraft u. Steueraufkommen und leere Wohnungen von 0,18%.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/fluechtlinge-verteilung-quote?page=2#comments

    Also dann mal die Reichen in die erste Reihe und nicht immer von den Armen die Wohltaten fordern die ihr gern selbstherrlich verteilen wollt. Kleiner Tipp, früher nannte man das „mit gutem Beispiel vorangehen“.

  4. Das eigentliche Problem ist, dass Deutschland, für die dummen, unfähigen und verantwortungslosen Politiker die es sich mit großer Mehrheit in freien und geheimen Wahlen gewählt hat, noch immer zu wohlhabend ist.
    Zu hoffen wäre, dass sich Putin und einige andere Russen vielleicht einmal die 18,5 Minuten zum Ansehen der kleinen Vorlesung „Warum ist Deutschland (noch!) ein reiches Land? “ (https://youtu.be/z0JeA-OERW8 ) und dann darüber nachdenken, wie sie die Folgen der Dummheit deutschen Politiker und Wähler optimal in diesem Sinne nutzen können, um den Wohlstand Russlands zu steigern.
    Im Gegensatz zu Deutschland und den anderen EU-Ländern hat Russland noch ziemlich viel fossile Energie und andere Rohstoffe – auch wenn die russischen Energiequellen ihre beste Zeit schon hinter sich haben.
    Russland könnte die Folgen der wahnsinnigen deutschen Politik und die absehbare Entwicklung an den Energiemärkten nutzen, um wirkliche Fachkräfte der verschiedensten Richtungen aus Deutschland und anderen Teilen Europas ab zu werben.
    Russland hat nur ca. 150 Millionen Einwohner und es steht damit an seiner Ost- und Südfront mehr als 1,5 Milliarden rohstoff-, land- und energiehungrigen Menschen gegenüber.
    Es gibt viele, die glauben, dass Russland Europa angreifen könnte. Ich denke, dass Russland seine Interessen mit Blick auf die Zukunft und seine potentiellen Gegner, am besten vertreten würde, wenn es möglichst viele von den Europäern abwirbt, die den Wohlstand in Deutschland und in anderen EU-Staaten bisher noch erhalten.
    Vor einiger Zeit habe ich zu dieser Überlegung den Artikel http://www.freizahn.de/2017/08/strategie-des-austauschs/ geschrieben.

    Was die Bekämpfung der Flucht- und Kriegsursachen in vielen Ländern Afrikas und Asiens angeht, so geht es auch dabei, ähnlich wie beim Klimaschutz, nicht einfach um Geld, sondern um Wissen und Können in der Landwirtschaft und auch in anderen Bereichen. Dazu hier zwei Artikel als Beispiel:
    http://www.freizahn.de/2018/06/duerreschaeden-sind-vermeidbar/ und http://www.freizahn.de/2018/07/moegliche-ertraege-im-biolandbau/

  5. Koalition der Denkenden – sehr guter Ansatz!

    Auch die Hinweise auf die Flüchtlingsursachen und die Mitschuld Deutschlands für diejenigen, die das noch nicht wussten – ein wertvoller Bildungsbeitrag.

    Aber sonst hat mir der Artikel nicht so gefallen. Das geht schon mit der Wortwahl los. Daran ändert auch die eingangs vorgenommene Warnung nichts. „Achtung, ich knalle dir jetzt eine.“ macht die nachfolgende Ohrfeige kein bisschen weniger justiziabel. Wer so was schreibt, muss es aushalten, dass man es ihm vorhält. Aber ich denke, das werden Sie aushalten.

    Eine „Koalition der Willigen“ schmieden zu wollen ist in der Tat etwas daneben, und zwar aus mehreren Gründen. Göring-Eckardt ist alt genug, um den Ursprung dieses Slogans zu kennen, und sie hätte ihn vermeiden können, und sie hätte ihn vermeiden sollen. Sie hätte wissen können, dass ihr das auf die Füße fällt, zumindest vorgehalten wird. Man liefert dem politischen Gegner oder Kritikern die Munition nicht frei Haus.

    Dann hätte sie es anders formuliert, aber das hätte am Widerspruch zwischen dieser Aussage und dem sonstigen Treiben vieler Grünen nichts geändert. Dass sie so etwas sagt, ist das Geschäft der Opposition. Die muss so etwas sagen, denn zu entscheiden hat sie ja nichts, und ohne Getöse wird man in der Wählerschaft andernfalls gar nicht wahrgenommen. Der Opposition solches Tun vorzuwerfen ist also wohlfeil.

    Nicht gefallen hat mir „wie verlogen die Grünen sind“. Ich weiß nicht, ob die Grünen per toto die „besten Atlantiker“ sind. Leider sind es viele in besonders herausragender Weise. Aber wir sollten keine Partei, auch nicht die CSU oder die AfD, in Bausch und Bogen, also mit Mann und Maus, in eine Schublade stecken, auch wenn die Wahrnehmung von Parteien oftmals so ist, dass man sich als Mitglied wie ein Soldat in Reih und Glied einfügt und damit mitgegangen ist, also mitgehangen wird. Zum Beispiel würde ich Christian Ströbele immer woanders einsortieren als Grüne „Realos“. Und man mag die russophoben Kampfgeschütze in den Grünen Reihen zählen und dabei auf beachtliche Zahlen kommen, vielleicht liegt der Prozentsatz bei den „Chef-Grünen“ inzwischen sogar bei über 50 Prozent, aber man täte mit einer Sippenhaft all jenen Unrecht, die das Grüne in dieser Partei oder gar noch das Bündnis 90 (habe allerdings schon lange nichts mehr in dieser Richtung vernommen – das muss ich zugeben) hochhalten. Die Partei ist nach meiner Wahrnehmung massiv unterwandert worden; es war weder die erste noch die letzte, die dieses Schicksal ereilte, und natürlich trägt sie dafür Verantwortung, und selbstverständlich steht es jedem Urgestein frei, ähnlich, wie Oskar Lafontaine die SPD verließ, auch die Grünen zu verlassen und es auf anderen Pfaden zu versuchen. Es ist diese eitle, elende und doch auch verständliche Sehnsucht nach der Macht, der Mitgestaltung, die viele Parteikader früher oder später korrumpiert. Und vielleicht auch das eine oder andere Kompromat.

    Die Anmerkungen über Göring-Eckardts Intelligenz waren einfach nur unterirdisch. Das möchte ich mal als Eigentor bezeichnen. Ich mag die Frau auch nicht, und gewiss kann sie weder rhetorisch noch intellektuell Joseph Fischer das Wasser reichen, aber sie mit einer Dose Bier zu vergleichen geht schlicht nach hinten los. Fischers Schleimspur über den Atlantik – trotz seines „I am not convinced…“ – und die Schuld, die er damit z.B. in Serbien angehäuft hat, soll damit in keiner Weise verharmlost oder entschuldigt werden; ich habe ihn nur als Vergleich gebracht.

    Sicherlich könnte man viele Dinge tun, vor der US-Botschaft und in Ramstein demonstrieren, sich einmal monatlich einsperren lassen, sich sein Leben dafür ruinieren lassen, dass man sich mit einem übermächtigen Gegner anlegt. Das machen aber wirklich nur die allerwenigsten, und es mag wahrhaftig sein, aber ausgesprochen clever würde ich es nicht finden. Clever im Sinne von verhältnismäßig effektiv, wohlgemerkt. Ich wäre wirklich neugierig auf ein paar Tipps, wie die Zivilgesellschaft dem Lande Souveränität zurückerobern sollte…, nein, nicht die Zivilgesellschaft, denn die will ja einfach nur ihre Ruhe, sondern das Salz der Zivilgesellschaft, also die eindeutige Minderheit, der das Unrecht und die Ungerechtigkeit einfach keine Ruhe lassen, die sich darüber empört und die konstruktive Welle machen will, denn destruktiv kommt man ja gegen ein Imperium nicht an.

    Ich komme mir manchmal schon ganz schön kritisch vor, weil ich so viel telepolis lese und anti-spiegel und auch mal Kommentare schreibe, aber das ist dem Imperium scheißegal. Das ist eher ein willkommener Blitzableiter, weil ich auf diese Weise zeitlich gebunden und abgelenkt bin.

    Von der Reduzierung der Finanzierung für UN-Flüchtlingslager vor der Flüchtlings-„Welle“ habe ich gelesen. Dies als die Ursache dafür zu bezeichnen, finde ich jedoch zu kurz gegriffen, denn zu diesem Zeitpunkt saßen die Leute ja bereits in den Flüchtlingslagern. Die Frage ist m.E. eher, wie sie dorthin gekommen waren, und da las ich von Sanktionen z.B. gegen Syrien, die, wie Sanktionen das fast immer tun, in erster Linie die Zivilgesellschaft treffen und damit an den unerwünschten Machtstrukturen nichts ändern, obwohl sich das mittlerweile herumgesprochen hat, man also Wirtschaftssanktionen je nach Intensität und Dauer als bewussten Einsatz von Massenvernichtungswaffen bezeichnen kann. DAS ist zynisch, denn es ist in seiner inzwischen mehrfach verifizierten Kausalität schlechterdings nicht mehr in Abrede zu stellen. Die Kritik an Göring-Eckardt wäre fundierter, wenn ihr eine Mitwirkung an der Etablierung oder Aufrechterhaltung dieser Sanktionen nachgewiesen werden könnte (was ich nicht beurteilen kann).

    Es macht sich nicht gut, wenn ein reiches Land wie Deutschland Flüchtlingshilfen reduziert. Ich weiß nicht mehr, ob diese Reduzierung aus „Sparsamkeit“ oder aus taktischen Gründen erfolgte. Ich kann mir eigentlich nur letzteres vorstellen, denn so teuer sind Flüchtlingshilfen nicht, jedenfalls nicht, wenn Lager fernab von Europa zu unterhalten sind.

    „Die Lage in den Lagern in Griechenland dürfte in der Tat unmenschlich sein, aber das ist kein Grund, die Flüchtlinge in der EU zu verteilen.“

    Also, ich sehe da durchaus gute Gründe, wenn die Menschen sich auf die Flucht gemacht haben aus Gründen, die mit von der EU beschlossenen Sanktionen zusammenhängen. Wenn mir jemand aus Deutschland Haus und Hof zerstört, dann schuldet er mir Schadensersatz, und da ich in Geld nicht wohnen kann, müssen ein neuer Hof und ein neues Haus her, und wenn das dort, wo das Frühere stand, nicht mehr geht aus Gründen, die der Zerstörer zu verantworten hat, dann muss es eben an anderer Stelle sein, und wenn es der Hinterhof des Zerstörers ist.

    Die Dynamik, die eine Aufnahme von Flüchtlingen auslöst, kann ich nachvollziehen. Wenn Deutschland die „Tore“ aufmacht, dann ist das für die Insassen von Flüchtlingslagern so, als wenn man auf deutschen Autobahnen eine zusätzliche Spur asphaltiert: Dann werden die Garagen geöffnet, und es wird gefahren – bis wieder alles im Stau steht. Und die Fähigkeit z.B. Erdogans, neue Flüchtlinge zu „produzieren“, möchte ich nicht unterschätzen. Da könnte es tatsächlich eng werden in Deutschland, wenn die alle hierher kämen, und warum sollten sie woanders hin wollen, wenn sie dort keiner will? In der Tat: Da wäre mal Denken angebracht über Ursache und Wirkung, über Tun und Ergehen, denn weiterhin Krisenherde mit Waffen ausstatten und erwarten, dass die dann nicht eingesetzt werden oder zumindest keine Flüchtlinge „produzieren“ – das ist irgendwas mit zynisch und naiv, vielleicht auch kognitive Dissonanz.

    „Es gäbe viele Möglichkeiten, und die EU könnte etwaige Reaktionen der USA problemlos verkraften.“

    War da was im Tee??? Selbstverständlich wären die Probleme massiv und nicht nur nicht problemlos. Wenn die EU in ähnlich brüsker Weise gegenüber den USA aufträte, wie die USA das gegenüber der EU tun, dann würden die USA ihrem terrestrischen Flugzeugträger zeigen, wo der Kapitän sitzt. Natürlich würde es in den USA Schwierigkeiten geben, wenn das Außenhandelsdefizit von 2 Mrd. Dollar täglich um den Anteil des Handels mit Europa gekürzt würde, die Amerikaner also alle europäischen Waren und Dienstleistungen künftig selbst erbringen oder bei ihren chinesischen Lieblingspartner einkaufen müssten (Trump würde es freuen). Aber wenn wir all dieses Zeug nicht mehr über den Atlantik absetzen könnten, wäre hier auch die Kacke am Dampfen. Und auch wenn die Chinesen sich – divide et impera – über ein solches Szenario wohl freuen würden – dass sie uns dafür so etwas wie eine privilegierte Partnerschaft anbieten würden, die all unseren transatlantischen Schmerz wettmachte, das glaube ich dann auch wieder nicht.

    1. Also denken wir immer weiter schön wirtschaftlich… Toll, das bringt uns weiter? Diese Kriegstreiber Vollpfosten führen uns in einen Krieg. Den letzten auf diesem Planeten! Und du sorgst dich um Waren, die in der Regionalmacht usa abgesetzt werden sollen? Ich versuche auch immer soweit wie möglich schlich zu bleiben. Aber bei den ganzen Geschichten, die zur Zeit von unseren und anderen westlichen Vollpfosten abgelassen werden, komme ich langsam zu dem Schluß, dass mit sachlichem Geschwafel nicht viel erreicht werden kann. „Ich knall dir jetzt eine“ wäre da für mich eine durchaus akzeptable Alternative für diese Vollpfosten! Das „justiziable“ wäre mir dabei Pupsegal!

    2. Wie kann man so NAIV sein ??? Die Putztruppen und K Gruppen, sind eine Schöpfung des Spross des Rothschildclans, Daniel Cohn -Bandit, ohne seiner Finanzierung, hätte es sie nie gegeben, die feindliche Übernahme, ist von ihm Generalsstabmäßig organisiert und Durchgeführt worden, wobei Er auf die Statuten der Grünen geschissen hat, da sind Bundesweit Kassanierte Abstimmungs KADER, von einer Versammlung zur nächsten gefahren, ohne Stimmberechtigt zu sein und haben SEINE Führungskader überall in die Führungspositionen gebracht.

      1. „Wie kann man so NAIV sein???“

        Keine Ahnung. Das ist ja das Gesegnete an dieser Verfasstheit, dass die Naiven ihre Naivität nicht erklären können, ja, meist nicht einmal bemerken. 😉

        Und so habe ich auch den Rest des Beitrags kaum bis nicht verstanden. Ich weiß nicht, was „Kassaniert“ ist – hat das irgendwas mit der Stadt Kasan in Russland zu tun?

        Also: Gibt’s den Beitrag auch als Klartext?

      2. Ach Herr Klingkenberg, müssen sie den ihrem Namen soviel Ehre machen und ein Berg von Forumsklinken putzen, um möglichst überall ihre Duftmarke gesetzte zu haben?

        Seien sie doch mal nicht nur ein Schreibtischtäter, sondern stecken sie ihre Nase in eines der vielen lesenswerten Bücher, um auch einmal wirklich mitreden zu können.

        Wie sie ja selbst wissen, ist es ihre Vorliebe auf Vineyardssaker.de Beiträge zu schreiben, weshalb sie auch mit Russohpilus wesentlich besser bedient wären. Der eines ist er: Einer mit klaren Worten.

    3. stephan.geue: „Nicht gefallen hat mir „wie verlogen die Grünen sind“. Ich weiß nicht, ob die Grünen per toto die „besten Atlantiker“ sind. Leider sind es viele in besonders herausragender Weise. Aber wir sollten keine Partei, auch nicht die CSU oder die AfD, in Bausch und Bogen, also mit Mann und Maus, in eine Schublade stecken, … aber man täte mit einer Sippenhaft all jenen Unrecht, die das Grüne in dieser Partei oder gar noch das Bündnis 90 (habe allerdings schon lange nichts mehr in dieser Richtung vernommen – das muss ich zugeben) hochhalten. … und selbstverständlich steht es jedem Urgestein frei, ähnlich, wie Oskar Lafontaine die SPD verließ, auch die Grünen zu verlassen und es auf anderen Pfaden zu versuchen.“

      Niemand steckt die in eine Schublade, sie stecken drin und egal was die hochhalten, sie sind verlogen eben weil sie in der Schublade bleiben. Die Wortwahl von Herrn Röper ist völlig angemessen und eigentlich noch ziemlich zurückhaltend, wenn man bedenkt, was diese Kanallien anrichten.

    4. Manche Dinge müssen irgendwann einfach mal direkt angesprochen werden.
      Und wenn sich eine „Politikerin“ durch ihre „Arbeit“ und besonders auch durch ihre eigenen Äußerungen selbst auf das Niveau einer Bierdose begibt, so kann das auch ganz klar ausgesprochen werden!

      Für mich war das die perfekte Wortwahl!

  6. Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria hat die Bundesregierung angeboten, auch noch mehr als 400 Familien mit Kindern von den griechischen Inseln aufzunehmen.
    Dann waren es 1700 und nun
    Deutschland will insgesamt 2750 Flüchtlinge aufnehmen –

    Feuer auf weiterer Insel ausgebrochen. Hat ja nicht lange gedauert. Als hätte man davor nicht gewarnt.

  7. Ich habe gar nichts gegen so eine „Koalition der Willigen“, solange es dann auch eine „Koalition der Verantwortlichen“ bedeutet:
    Die bezahlen (lebenslang) für die Kosten, stellen (lebenslang) Wohnraum zur Verfügung und haften (lebenslang) für eventuelle Verbrechen/Schäden die diese Menschen verursachen.

  8. „Hinzu kommt etwas, das in Deutschland in den wenigsten Artikeln zu dem Feuer in dem Lager auf Lesbos erwähnt wird: “

    Es mag ja sein, dass es Artikel gibt, wo das nicht erwähnt wurde, aber ich bin das Thema derart leid, dass ich mich an keiner Stelle aktiv über den Brand informiert habe, sondern das ganze Thema lediglich indirekt über Schlagzeilen, Radio und Fernsehen mitbekommen habe und zumindest bei mir kam dabei bereits am ersten Tag die Info an, dass es wohl Brandstiftung sei.
    Ich bin ja wahrlich niemand, der unsere Medien feiern würde, aber was in diesem Fall die Information über die Branstiftung betrifft, haben sie in Summe ihren Job erledigt. Das bedeutet natürlich nicht, dass es auch solche Artikel gibt, wo es bewusst weggelassen wird.

  9. Das ist die Erklärung für den Transport, der Menschen, nach Europa.
    Alles das ist im UNO Migranten Pakt festgezurrt, von den Schöpfern und HERREN der UNO.
    Hier eine Abschrift der Rede des früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, der am 17.12.08 die Vermischung der Rassen auch mit Zwangsmaßnahmen forderte.

    „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist Rassenvermischung!
    Die Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts.
    Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! (( unsere Herrscher verlangen es )) Es ist zwingend!
    Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen… deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln.
    Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten…
    Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

  10. Ja, es war Brandstiftung man hat es am Rande erwähnt stimmt auch und dann? Werden die armen Täter wegen versuchten Mord angeklagt? Oder gibt es wie so oft ein „dudu“ und man lässt sie frei rumlaufen?

    Inzwischen weis jeder Flüchtling das in Europa frei rumgereist werden kann und damit ist klar wo sie Landen. Es wird immer vergessen das kein Land vergleichbare Bedingungen bietet wie Deutschland. In anderen EU Ländern ist ein Zaun und ein paar Dixis schon eine offensichtliche angemessene Unterbringung. Von Vollverpflegung und med. Nothilfe redet da keiner.
    Und hier rede ich nur von angeblichen EU- Standards.

    Ich kann das Gelaber vom reichen Deutschland nicht mehr hören. Wer ist denn bei uns reich? Die schon Armen ca. 20% oder die neuen Armen wegen Corona? Man sieht sie noch nicht so weil Kurzarbeitergeld gezahlt wird und dann die Rücklagen aufgebraucht werden müssen ehe H4 greift. In dieser Schlange stehen ca. 6 Mio. Wir reden hier von ca. 20 Mio Menschen im Land.
    Und wer hier wieder einen Vergleich bemüht wie “ die in xy die sind arm“ dem sei gesagt, das in unserem Breitengrad Strohhütten eben nicht ausreichend sind.

    Die Kriege der Welt werden von den Reichen geführt die nicht nur unermessliches Leid und Zerstörung bringen, ne die sind auch noch so dreist und fordern von den Ausgebeuteten das sie sich gefälligst der Not annehmen. Die geben für diese Kostenverschiebung mehr Geld aus als die haben die das Elend ausgleichen sollen.
    Ich denk nicht daran das zu tun und wenn die Ewigen Forderer dann eigenes Geld locker machen sollen dann schreit man nach dem Staat.
    Man sollte diese Kosten dem Verursacherprinzip unterwerfen damit jeder der den Finger hebt am eigenen Parteibeutel spürt was es bedeutet. Wir brauchen auch keine 100 NGOs die uns erklären das die Menschen hungern. Auch keine 100 die uns erzählen das man einen Anspruch auf Asyl hat. All diese Rufer sind überflüssig. Die verwalten sich nur gegenseitig etwas wirklich nutzbringendes kommt da nicht.

    Baut von mir aus eine Berufsschule für Bauberufe, eine für med. Personal bildet sie aus mit dem Wissen es geht Richtung Heimat. So etwas verstehe ich unter Hilfe und nicht das Gesäusel welches sond abgesondert wird.

  11. Thomas, das wäre ja noch zu verkraften, wenn die Göring-Eckardt einzige wäre, die so saudumm ist. Bei einer derartigen Idiotie kann man auch nicht mehr sachlich bleiben. Aber die ist ja kein Einzelfall! Was der Maas in Sachen Nawalny wieder vom Stapel gelassen hat, müsste seinen sofortigen Rauswurf als Außenminister zur Folge haben. Hinzu kommen Trittin, Özdemir, Habeck, Baerbock, Röttgen, Hardt, Kiesewetter, Schmid, Weber, Bütikofer, Glaser, Kramp-Karrenbauer ….. dazu die Hirnamputierten aus den regierungstreuen Medien wie ARD, ZDF, DLF; FAZ, Spiegel, Zeit …….. bei denen man den Eindruck hat, die sind so geisteskrank, dass sie sofort abgeholt und in eine psychatrische Anstalt eingeliefert werden müssen. Beim regierungstreuen Staatssender ZDF war gestern eine „Russland-Expertin“ Sarah Pagung von der Dt. Gesellschaft für Auswärtige Politik geladen, wobei man sich auch bei der fragen musste, ob die nicht ins Irrenhaus gehört.
    Die Verblödung hat in diesem Lande ein Ausmaß angenommen, welches nicht mehr zu fassen ist. Ich frage mich, wann die ersten zum Krieg gegen Russland aufrufen oder grölen, wollt ihr den totalen Krieg.

    1. Kutusow: „Die Verblödung hat in diesem Lande ein Ausmaß angenommen, welches nicht mehr zu fassen ist.“

      Unglaublich, aber wahr. Noch nie konnte der Mensch so viel wissen wie heute — und das ist das Ergebnis. Es sollte doch eigentlich verboten sein, Brände zu legen und Öl ins Feuer zu gießen, stattdessen werden solche Brandstifter fürstlich alimentiert. Man könnte ja schadenfroh dem Untergang zuschauen, wenn man nicht selbst mit in den Abgrund gezogen würde. 😫

  12. Eine „Koalition der Willigen“ unterstützt schon die Grünen. Es muss allerdings korrekter lauten:
    „Koalition der Willigen und Gierigen!“
    Das Nazisystem funktionierte mit ca. 100.000 dieser „Koalition der Willigen und Gierigen“-Mitglieder.

    Völkerrechtsbruch in Jugoslawien, schon dafür gehören sämtliche Grünen hinter Gitter und jedes Neumitglied ist sofort zu verhaften.

    Die Agenda 2010 ist ein Konzept zur Reform des deutschen Sozialsystems und Arbeitsmarktes, das von 2003 bis 2005 von der aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen gebildeten Bundesregierung (Kabinett Schröder II) weitgehend umgesetzt wurde.

    Mit Agenda 2010, gehören die Grünen (und die SPD) definitiv lebenslang hinter Gitter!
    Diese haben die Arbeitslosenhilfe der Nationalsozialisten kopiert und diese massiv mit Elemente aus der Judenverfolgung erweitert.

    Es sind lupenreine Naziparteien, deren Verbot jede Verfassung der einzelnen Bundesländer rechtfertigt und lebenslange Haft aller Mitglieder garantiert.

  13. Laut Umsiedlungsstudie 2010 der EU (sic!) hat es in Deutschland noch Platz für 274 Millionen.
    kuckst Du da: ‚final report on relocation of refugees‘; European Commission, Directorate-General Home Affairs
    https://archive.org/download/final_report_relocation_of_refugees/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf
    a.a.O. S. 112 Germany 274,539,094 Population capacity calculated at density threshold

    Fundort: https://www.reitschuster.de/post/neuer-eu-pakt-fuer-migration-asyl-platz-fuer-274-millionen-menschen/

Schreibe einen Kommentar