In eigener Sache: Aus aktuellem Anlass gibt es nächste Woche eine Sonderreihe beim Anti-Spiegel

Liebe Leserin, lieber Leser!

In dieser Woche dürfte sich das deutsch-russische Verhältnis grundlegend geändert haben und das war Thema von vielen Artikeln diese Woche auf dem Anti-Spiegel. Aufgrund dieser Ereignisse habe ich für nächste Woche eine kleine Sonderreihe geplant, in der ich jeden Tag für ein Land aufzeigen will, was diese Länder verlieren oder verloren haben, weil sie sich gegen Russland abschotten und was sie gewinnen würden, wenn sie einfach nur ein normales Verhältnis zu unserem größten Nachbarn pflegen würden. Voraussichtlich werde ich das an den Beispielen der baltischen Staaten, Polens, der Tschechei, natürlich Deutschlands und der EU insgesamt machen.

Ich habe die genannten Länder ausgewählt, weil sie die größten Einpeitscher bei der anti-russischen Politik der EU sind. Länder wie Ungarn oder Italien zu nehmen, macht weniger Sinn, die wissen das auch so und deren Regierungen würden die Russland-Sanktionen am liebsten wieder abschaffen und stimmen den Sanktionen immer nur Zähne knirschend zu.

Jetzt möchte ich mich noch bei allem den Lesern bedanken, die mich über PayPal-Spenden unterstützen! Sie sind es, die meine Arbeit mit ihren Spenden erst möglich machen. Ohne Sie würde es den Anti-Spiegel nicht geben!

Aber wenn Sie nicht spenden können oder wollen, können Sie mich auch noch auf andere Weise unterstützen, damit ich den Anti-Spiegel noch lange betreiben und den Medien den Spiegel vorhalten kann! Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie können mir eine Spende über PayPal zukommen lassen.
  2. Sie können meine Bücher über Putin, über die Ukraine-Krise 2014 oder das „Spieglein-Propaganda-Jahrbuch“ kaufen.
  3. Sie können über einen Klick auf die Buchtipps auf meiner Seite in den Shop meines Verlegers kommen und dort Bücher bestellen. Das Programm merkt, wenn ein Käufer von meiner Seite in den Shop gekommen ist und ich bekomme dann eine Provision. Über den Shop sind alle Bücher, die es in Deutschland gibt, erhältlich. Sollte das Buch Ihrer Wahl nicht dabei sein, schreiben Sie einfach eine Mail an den Verlag, die nehmen es dann ins Programm auf.
  4. Empfehlen Sie den Anti-Spiegel Freunden und Bekannten weiter.

Da ich für die Serie ein wenig recherchieren muss, wird es am Wochenende etwas ruhiger auf dem Anti-Spiegel, aber spätestens ab Sonntag Nachmittag wird es wieder Artikel geben, denn ich gehe davon aus, dass die russische Sendung „Nachrichten der Woche“ mir am Sonntag wieder viel Material zum Übersetzen geben und mir die meine übliche sonntägliche Nachtschicht bescheren wird, damit am Montagmorgen die ersten der Artikel bereits online stehen.

Ich wünsche allen eine schönes Wochenende und

bleiben Sie kritisch!

Thomas Röper

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Gedanken zu „In eigener Sache: Aus aktuellem Anlass gibt es nächste Woche eine Sonderreihe beim Anti-Spiegel“

  1. Stimmt es, das die Kinder in den Schulen in Russland Masken tragen müssen und eine Corona-Impfpflicht besteht, oder ist das nur eine Propagandalüge?
    Der Facebook-Post, in dem das behauptet wurde, hatte keine Quellenangabe.

    1. Ich denke, das ist weitestgehend Fake News. Seuchenschutz ist auch im föderalen Rußland »Länder- und Kommunalsache«. Deshalb sind die deutschen Medien ja so still, gerade weil es keine harte Ansage aus dem Kreml gibt. Heißt: Hier und da gibt’s bestimmt auch extreme Regelungen, gegen die dann geklagt wird oder an die sich einfach niemand hält. Dazu fällt mir ein Foto aus einem Westerwald-Regionalblatt ein, das Schüler der Klassen 1-3 draußen beim Lauftraining zeigt — alle mit Maske.

      https://rg.ru/2020/08/10/ministr-prosveshcheniia-rasskazal-rg-chto-zhdet-shkoly-v-novom-uchebnom-godu.html — auf dem Foto von August trägt niemand eine Maske. Bildungsminister Kravtsov wird im Artikel zitiert, daß es zwar spezielle Stundenpläne gibt, aber niemand vor hat, traditionelles Lernen durch Fernbeschulung zu ersetzen.

  2. »Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?« bekommt diese Tage gerade eine ganze Reihe an weiteren bitteren Bedeutungen. Das schlimme ist ja, daß sich das Buch bei diesem Führungspersonal in Berlin und Brüssel quasi von selbst schreibt.

    In den deutschen Relotius-Zentralen laufen die Spin-Generatoren im Sinne Merkels garantiert auf Hochtouren: NEUER EISERNER VORHANG! PUTIN ISOLIERT RUSSLAND! MOSKAU KAPPT LETZTE VERBINDUNGEN ZUR ZIVILISIERTEN WELT! RUSSLAND INTENSIVIERT ZENSUR! IN DEN FÄNGEN PEKINGS!

    Wir werden sehen, wo wir in 5 Jahren stehen. Meine Prognose:

    Eine weitere alternativlose Merkel-Amtszeit, weil sie sämtliche politische Gegner in ihrer Partei und der systemischen »Opposition« unschädlich gemacht hat und »Journalisten« so eingelullt hat, sie als »Licht in der Finsternis« (T-Online-Chefredakteur Florian Harms, Januar 2020) zu hofieren. Noch mehr Corona-Irrsinn in der nie endenden Pandemie, oktruierter und beschleunigter wirtschaftlicher Niedergang (auch dank völlig irrer Migrations- und Klimapolitik) und eine bis zur Unkenntlichkeit korrumpierten EU, die nur noch durch deutsche Erpressung und deutsche Steuermilliarden zusammengehalten wird. Deutsche Mittelständler und Ausreisewillige entdecken Rußland als neues Domizil, russische EU-Auswanderer kehren wieder zurück nach Rußland.

    Und in Rußland? Bilaterale Deals mit EU-Ländern (»DESTABILISIERUNG«), wie China das schon länger macht. Corona wird bald zu den Akten gelegt wie SARS, keine Impfpflicht, kein ANAL-Diktat (App, Nähe vermeiden, Alltagsmaske, Lüften), keine »neue Normalität«. Weiter wachsende Lebensqualität durch Infrastruktur und Digitalisierung in den Behörden, weitere Steigerung im ›Ease of Doing Business Index‹ von Platz 28 auf 16. Wirtschaftswachstum dank gesteigerter Binnennachfrage und neuen Deals in Asien und Afrika. Fernöstliche Integration, vor allem mit Korea und Japan — neben China. Nach Kaufkaftparität Deutschland auf Platz 5 überholt. Kein zweiter Lenin in Form von Nawalny, der in der Bedeutungslosigkeit des Londoner Oligarchenviertels verschwindet, keine wertewestliche Blutrevolution wie in Kiew und auch 2025 kein Christopher Street Day auf dem Roten Platz.

    1. Würde da weitestgehend mitgehen.
      Ob die Russen aber wirklich so performen, das müssen sie erstmal beweisen. Was die Abwanderung aus der EU in Richtung Russland angeht… das mag eine Option für wohlhabende Leute sein. Für Leute, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, sehe ich das nicht. Ich hatte mal mit dem Gedanken gespielt und recherchiert. Wenn man keine Wohnung in R besitzt, verdient man zu wenig, um Miete + Leben finanzieren zu können, so mein Ergebnis.

      Ich glaube, dass wir bald einen Bundeskanzler namens Spahn haben werden. Um keine Netiquette zu verletzen, möchte ich nicht sagen, was ich davon halte.

  3. Hier ein Paradebeispiel „77th Brigade“ von vor 2 Jahren

    dailymail.co.uk/news/article-6450575/Russian-TV-spies-caught-secret-UK-army-psychological-warfare-unit.html

    Der „Bericht über das Ereignis und die Reaktion der „Uk-Fachkräfte“

    Die Reaktion eines Zuschauers des Kanals und Lesers der Zeitung.

    „Der Reporter erzählt eine ganz andere Geschichte. Sie waren offen für Dreharbeiten in der „streng geheimen Basis“, obwohl der Ort kein Geheimnis ist (erinnert mich an einen Top Gear-Witz über Dreharbeiten in einer streng geheimen Basis, in dem dem Zuschauer die gesamte Adresse mitgeteilt wurde). Die Fotos seines Autos und seines Ausweises stammen aus der Zeit, als er zum Sicherheitstor ging, um ihnen mitzuteilen, dass sie in der Nähe auf öffentlichem Land filmen würden, was erlaubt ist, wie es andere britische Nachrichtenteams in der Vergangenheit getan haben. Schlampiges MoS.“

    „Russian-TV-spies-caught-secret-UK-army-psychological-warfare-unit“

    Gaaanz schlimm treiben es russische Spionage Reporter. 🙂

    Aktueller Beitrag AUS dem HQ der 77th.

    „Chief Of The General Staff Visits 77th Brigade“

    „Gestern (29.09.2020) in der Denison-Kaserne in Hermitage, Berkshire, hat General Sir Mark Carleton-Smith, der Generalstabschef, dargelegt, wie die Armee auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet ist, einschließlich der strategischen Sicht auf Bedrohungen Machtwettbewerb und revolutionäre Technologie.
    Die Veranstaltung zeigte Fähigkeiten aus der 6. Division (Großbritannien), die sich sowohl auf den physischen als auch auf den digitalen Bereich konzentrierten. Soldaten der hochqualifizierten Specialized Infantry Group (Spec Inf) sprachen über Nanodrohnen wie Black Hornet und Mini unbemannte Flugsysteme (MUAS) sowie über Roboterunterstützung, um die Versorgung von Truppen an abgelegenen Orten zu ermöglichen. Der Schwerpunkt lag hier sehr auf kleinen Teams, die mit Partnertruppen und Verbündeten auf der ganzen Welt in Ländern wie Afghanistan, Irak und Somalia zusammenarbeiten. Soldaten der 77 Brigade demonstrieren ihre Web-Ops ​​und Analysefunktionen für Zielgruppen, die denen in hochmodernen Werbeagenturen sehr ähnlich sind.“

    Ganz nebenbei gehört diese 77th Brigade zur

    http://syriapropagandamedia.org/working-papers/briefing-note-on-the-integrity-initiative#other-organizations-listed-as-associated-with-the-integrity-initiative

    1. “ Machtwettbewerb“ – genau nur darum geht es.
      Wenn man über das Elend des Westens nachdenkt, letztendlich auf dem Grund aufschlägt, steht dort immer und immer wieder das selbe: Wettbewerb – der große Plan der Liberalen.
      Irgendwer sollte denen mal klar machen, daß das, was da in der übrigen belebten Welt als Entwicklungskonzept daherkommt, für uns im Grunde bereits, seit dem wir von den Bäumen gestiegen sind und Prometheus uns das Feue rgebracht hat, keine tragfähige Überlebensstrategie sein kann – auch wenn die damit verbundenen, unvermeidlich unappetitlichen Konsequenzen erst in den letzten 100 Jahren eine tödliche Vierulenz erlangt haben.
      Und in diesem Zusammenhang ist es zudem auch abgrundtief dämlich, „wieder mit der Natur in Einklang“ leben zu wollen, denn damit ist es vorbei – ein für allemal, da müssen wir uns schon etwas besseres einfallen lassen.

  4. Für die Recherche empfehle ich https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8412/ Osteuropas geostrategischer Drift

    Da geht es teilweise um die USA, gar nicht gegen Russland sondern gegen Deutschland-EU. Die Länder haben etwas Zeit gebraucht, aber sie realisieren, dass die „Wohlstand und Sicherheit“-Versprechen, die sie in die EU-NATO gelockt hatten nach dem Kollaps der Sowjetunion, nur dazu führten, dass sie ärmer wurden, ausgeraubt. Manche osteuropäischen Länder werden sich nicht sofort an Russland wenden, aber die deutsche Dominanz wird gebrochen und die Länder werden für die eigene Entwicklung endlich die Freiheit haben. Das wird aber auch in West-EU Auswirkungen haben, weil Deutschland die treibende Kraft war wenn es darum ging, „Europa“ gegen Russland als „Einheit“ zu erhalten, wie in der „Griechenland-Krise“. Wenn Deutschland Russland nicht mehr erpressen kann, haben die anderen Länder keinen Grund mehr z.B. die Sanktionspolitik aufrecht zu erhalten.

    Deutschland-„EU“ habe sich selbst ausgehebelt. Lawrow ist optimistisch. Die Bedeutung der fehlgeschlagenen Farbenrevolution in Belarus ist viel, viel größer als die meisten bislang kapiert haben.

    1. Ich habe mir jetzt mal diesen Artikel von German foreign … angesehen. Die sprechen ja ziemlichen Klartext. D..h., die USA errichten in Ost/Südosteuropa neue Protektorate, die allerdings auf US-Interessen und nicht auf die Interessen der dortigen Länder ausgerichtet sind. Die kommen nun also aus dem Regen an der Traufe vorbei rein in die Scheiße! US-Waffen, die sie sich weder leisten können und auch gar nicht brauchen, müssen die US-Protektorate ja auch schon kaufen! Die Chinesen werden, so wie das ihre Art ist, trotzdem weiter ihrer Stratgie folgen und die USA mittelfristig von dort verdrängen, weil die USA außer ihrem überteuerten Gas und ebenso überteuerten Waffen und Erpressung nichts zu bieten haben!

Schreibe einen Kommentar