In eigener Sache: Es gibt noch 128 handsignierte „Spieglein“-Bücher zu bestellen

Im Januar gab es eine Aktion, in der ich allen, die mein „Spieglein“-Buch vorbestellt haben, ein handsigniertes Exemplar versprochen habe und ich habe damals an einem Tag 1.500 Bücher unterschrieben. Nicht alle davon waren vorbestellt, wir haben für alle Fälle eine kleine Reserve angelegt, falls Bücher beim Versand verloren gehen oder was sonst eben manchmal so passiert. Heute habe ich mit meinem Verleger telefoniert und es sind noch 128 handsignierte Bücher auf Lager.

Daher hier nochmal die Gelegenheit für alle Interessierten: Bestellen Sie das Buch direkt über den Link unter diesem Artikel im Shop meines Verlegers, aber wichtig: Schreiben Sie unbedingt dazu, dass Sie ein handsigniertes Exemplar wünschen, sonst bekommen Sie eines ohne Unterschrift. Die signierten Bücher gehen dann raus, solange der Vorrat reicht.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich allen Lesern danken, die mich über PayPal-Spenden unterstützen! Sie sind es, die meine Arbeit mit ihren Spenden erst möglich machen. Ohne Sie würde es den Anti-Spiegel nicht geben!

Aber wenn Sie nicht spenden können oder wollen, können Sie mich auch noch auf andere Weise unterstützen, damit ich den Anti-Spiegel noch lange betreiben und den Medien den Spiegel vorhalten kann! Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie können mir eine Spende über PayPal zukommen lassen.
  2. Sie können meine Bücher über Putin, über die Ukraine-Krise 2014, das „Spieglein-Propaganda-Jahrbuch“ oder das „Politische Spieglein Jahrbuch“ als E-Book kaufen.
  3. Sie können über einen Klick auf die Buchtipps auf meiner Seite in den Shop meines Verlegers kommen und dort Bücher bestellen. Das Programm merkt, wenn ein Käufer von meiner Seite in den Shop gekommen ist und ich bekomme dann eine Provision. Über den Shop sind alle Bücher, die es in Deutschland gibt, erhältlich. Sollte das Buch Ihrer Wahl nicht dabei sein, schreiben Sie einfach eine Mail an den Verlag, die nehmen es dann ins Programm auf.
  4. Empfehlen Sie den Anti-Spiegel Freunden und Bekannten weiter.

Für das Wochenende habe ich noch einige interessante Artikel „in Petto“, schauen Sie also auch gerne am Wochenende beim Anti-Spiegel vorbei! Und als Filmtipp möchte ich Ihnen die aktuelle Tacheles-Sendung ans Herz legen. Wie meine Leser wissen, sind die Ukraine-Skandale eines meiner Lieblingsthemen und in der aktuellen Sendung haben Robert Stein und ich versucht, den aktuellen, sehr großen und sehr komplexen Korruptionsskandal rund um Joe Biden und die Ukraine verständlich zu erklären. Wenn ich den Kommentaren unter dem Video glauben darf, ist uns das auch gelungen.

BidenGate - Tacheles #33

Ich wünsche allen eine schönes Wochenende und

bleiben Sie kritisch!

Thomas Röper

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar