Jahrespressekonferenz: Putin über einen russischen Lockdown und den Umgang mit Impfgegnern

Nach der eigentlichen Pressekonferenz stellt sich Putin immer noch einmal extra für einige Minuten den Fragen der Journalisten des „Kreml-Pools“, also der Journalisten, die am nächsten an Putin heran dürfen. Dabei wurden noch einmal zwei Fragen zu einem Lockdown und zum Umgang mit Impfgegnern gestellt.

Auf der Pressekonferenz hat das Thema Corona natürlich viel Raum eingenommen, aber da die Fragen und Antworten sehr auf die Situation in Russland und die Probleme in einigen russischen Regionen zugeschnitten waren, werde ich sie nicht übersetzen. Bei der kurzen Fragerunde im Anschluss an die Pressekonferenz sind Journalisten aber noch einmal auf das Thema zurückgekommen und die Antworten von Putin waren kurz, aber umfassend, weshalb ich sie quasi als eine Art Zusammenfassung zu dem Thema übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Frage: Aber einen Lockdown wird es nicht geben?

Wladimir Putin: Wir planen keinen Lockdown.

Frage: Als ein Mensch, der den Impfstoff erhalten hat, möchte Sie fragen: Ich habe an der dritten Phase der Tests nach der Registrierung des Gamalei-Impfstoffs (Sputnik-V, Anm. d. Übers.) teilgenommen, aber viele meiner Freunde, sogar Verwandte, haben nicht verstanden, warum ich das getan habe. Viele Menschen wollen sich nicht impfen lassen…

Wladimir Putin: Erklären Sie es denen, man muss es ihnen erklären.

Frage: Ich erkläre es ihnen. Ich zeige es ihnen an meinem Beispiel auf.

Ist eine Möglichkeit vorgesehen, die Menschen davon zu überzeugen, sich impfen zu lassen? Denn wenn das weiterhin freiwillig ist, werden sich viele Leute weigern. Und die Erholungsphase wird sich verlängern.

Wladimir Putin: Das kann nur freiwillig sein. Und was die Erklärungen, das Überzeugen der Menschen, angeht, das geschieht mit Ihrer Hilfe und mit Hilfe Ihrer Kollegen, den Vertretern der Medien, von Bloggern und Fachleuten, die den Menschen die notwendigen Informationen in einer klaren, verständlichen Sprache und auf eine vertrauenswürdige Weise vermitteln sollten.

Nachdem es dann kurz um andere Themen ging, kam ein Journalist noch mal auf das Thema zurück.

Frage: Vladimir Vladimirovitsch, können Sie garantieren, dass solche Einschränkungen…

Wladimir Putin: Nun, lassen Sie uns das nicht so formulieren. (Gelächter)

Frage: … versprechen, dass solche Einschränkungen, die es im Frühjahr mit diesen langen Ferien gab, mit den Beschränkungen für Einkaufszentren, der Schließung von Unternehmen, dass solche strengen Einschränkungen nicht noch einmal kommen werden? (Anm. d. Übers.: Die Maßnahmen im Frühjahr, als es in Russland ähnliche Einschränkungen gab, wie in Deutschland, wurden in Russland umgangssprachlich als „Ferien“ bezeichnet)

Wladimir Putin: Das ist nicht geplant, das kann ich Ihnen gleich sagen. Dafür gibt es keine Notwendigkeit. Die Inzidenz ist ziemlich hoch, aber laut Experten war das zu erwarten, das heißt, eine so starke Zunahme sehen wir nicht.

Wir gehen davon aus, dass mit der Anzahl der Spezialbetten, die wir haben, mit der Erhöhung der Arzneimittelproduktion, ich hoffe, dass die erwähnten Probleme beseitigt werden, wir die Sache im Griff haben. Wir werden es genau beobachten, damit die Menschen die notwendigen Medikamente erhalten, damit sie rechtzeitig ins Krankenhaus eingeliefert werden, wenn der Bedarf besteht. (Anm. d. Übers.: In der Pressekonferenz gab es aus vielen russischen Regionen Beschwerden darüber, dass es Probleme mit der Versorgung mit den nötigen Medikamenten gibt und dass Corona-Patienten teilweise sehr lange auf den Besuch eines Arztes warten müssen)

Das ist es, was Sie gerade gesagt haben: Einige glauben nicht daran und wollen nicht geimpft werden, sie glauben an gar nichts, und andere sind böse, weil sie nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht werden, wieder andere sind böse, weil sie keine Medikamente bekommen haben – auf all dies muss in der täglichen Arbeit sorgfältig und ruhig, aber wohl überlegt und rechtzeitig reagiert werden. Und wenn wir das tun, wenn wir uns an die Regeln und Anforderungen der Ärzte halten, brauchen wir keinen Lockdown.

Ende der Übersetzung

Nun kann jeder über die unterschiedlichen Ansätze im Umgang mit Corona nachdenken. Während Deutschland im harten Lockdown ist, gibt es in Russland kaum Einschränkungen. Die Zeit wird zeigen, wer recht hat und wo die Welt untergehen wird. Jedenfalls unterscheidet sich das Vokabular der russischen und deutschen Politiker bei dem Thema beträchtlich.


Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

12 Antworten

  1. Warum Schenkt Präsident Putin, den Russen nicht reinen Wein ein, warum es so wichtig ist, das jeder Russe sich Impfen lasst, Damit die Immunsysteme der Russen, die SARS Viren kennen, wenn die nächste Ausbaustufe, aus den USA ausgesetzt wird.

    1. Wenn es eine nächste geplante „Ausbaustufe“ gibt, dann wird es wohl kaum eine sein, die durch die gegenwärtig entwickelten Impfstoffe neutralisiert werden kann – sofern man ihre komische Logik zu Ende denkt. So dämlich wäre niemand.

      1. Mein Immunsystem, hatte im Frühjahr, noch die Informationen, von dem Coronavirus SARS-CoV Erreger, von 2003, darum wurde es sehr schnell, mit den Coronavirus SARS-CoV-2 Erregern fertig.
        Das ich grundsätzlich, mein Immunsystem, mit den jährlichen Grippeimpfungen, nicht verwirre, versteht sich von selber.

    2. viele Millionen im Westen denken,
      gibt keine Beweise dass irgendein Virus,
      Menschen jemals getötet hat.
      wer einen, möglichen Beweiss kennt, bitte senden.

      Koch`s Postulate /Wissenschaftlich geprüft,
      an Menschen, würde überzeugen,
      zumindest an Tieren, aber dann bei Live Übertragung,
      zur besten SendeZeit, bei ARD, in einer gross Stadt,
      draussen, wo z.b. 100 000 dabei sind.

      Wenn Jahre lang etwas gesagt wird, was nicht da ist, Temperatur anstieg,
      steigt dann dafür die Erwartung an die Transparenz, sonst ist das Vertrauen weg.

      ddb radio . org , im, Deutschland Treff , um jedes Thema zu besprechen.

      1. Eigentlich egal, ob es Viren gibt und diese Menschen töten oder nicht, oder? Das ist eine Diskussion, die nicht auf die Schnelle geklärt ist.

        Die Frage, die wichtig ist, ist doch aber, ob *dieses* Virus Menschen tötet. Und nach einem dreiviertel Jahr wissen wir sicher, dass das nicht der Fall ist. Es ist eine Krankheit wie jede andere. Also gibt es keinen Grund für *irgendwelche* Massnahmen. Das ist doch für alle mittlerweile klar erkennbar. Ich hatte meine Hausaufgaben gemacht und wusste das schon bei Verhängung des ersten Lockdown.

        Wir wissen also, dass das ganze Ding ausschliesslich politisch motiviert ist. Ich weiss das seit Ende März. Wir müssen nicht mehr über Viren diskutieren, sondern verstehen, was hier politisch passiert und was wir tun können, um unsere Interessen zu verteidigen. Denn hier findet ein Krieg statt. Reich gegen die unteren 99.9%.

        Und Putin macht offensichtlich mit. Das müsst auch ihr Fanboys mal erkennen.

  2. Kann mir das mal jemand erklären?
    Leben die Russen in einer anderen Welt? Also hier bei mir in Mitteldeutschland gibt es keine Pandemie. Gar keine. Es gibt keine Übersterblichkeit, hier liegen keine Leichen rum. Die Krankenhäuser sind leer.

    Der einzige Unterschied zu jedem beliebigen Jahr ist, dass es keine Grippe mehr gibt. Die ist ausgestorben. Stattdessen sterben jetzt alle, die vorher an- oder mit Grippe gestorben sind (alte und kranke Leute halt) ausschliesslich an Corona. Wie gesagt, 0 Übersterblichkeit. In Worten: null.

    Trotzdem gibts hier, genau wie in St.Petersburg, nächtliche Ausgangssperren. Die übrigens im Falle einer Pandemie gar nichts bringen würden. Der Masken- Wahnsinn findet in Russland und Deutschland gleichermassen statt. Es gibt offensichtlich in Russland diesselbe Art von Druck auf ‚Impfgegner‘ wie in D.

    Ich meine es ernst. Ist irgendwas anders in Russland wie in D? Gibts da Tote?

    1. Ja leider, denn die Zahlen die aus Moskau veröffentlicht wurden, sagen aus, das bei gleicher Anzahl an positiven Test, in Deutschland 2 – 5 oder 10 Menschen Sterben und in Russland 1000 Menschen. Seit Jahrzehnten, nimmt das US Imperium ungestört, in ganz Russland und China Gen Proben der Bevölkerung, also wissen die Regierungen, das die Biowaffe, aus der Havarie in Fort Detrick, noch nicht perfekt war, aber schon auf ihre Ethnie zugeschnitten war.
      Bei Heise gab es mal ausführliche Berichte dazu.

      1. Biowaffe klingt zwar erstmal nach einem schweren Vorwurf, aber das halte ich für gar nicht so unwahrscheinlich. Denn die Corona- Panik hat ja dazu geführt, dass die Grenzen dicht sind. Wie könnte man die Verbreitung besser kontrollieren, gerade im Zusammenhang mit spezialisierten Viren, als gerade jetzt?

        Dazu wären doch mal Fakten dringenst geboten, oder? Ich denke mal, das würde auch niemand so hinnehmen. Weder die Bevölkerungen hier im Westen, noch die Leute und die Regierung in Russland. Ich würde an Putins Stelle als erstes mein eigenes Gift in Ami- Land verbreiten. Und ob die Chinesen da tatenlos zusehen würden?
        Denke, das ist eine plausible VT, aber der Einsatz solcher Biowaffen wäre so extrem, dass man da doch einige Fragezeichen dahinter setzen muss.

      2. Die USA habe doch schon immer geplant Russland zu vernichten. Als Land muss man den USA eine narzisstische Störung unterstellen.
        Die nuklearen Erstschlagideen sind bei denen ständig aktiv und zum Glück lässt sich Russland da immer wieder was neues einfallen.
        Und es ist ganz sicher, dass die USA auch auf anderen Gebieten, z.b. Biowaffen, Bestrebungen anstellen, wie sie Russland vernichten könnten, ohne selber vernichtet zu werden. Und was wäre dazu besser geeignet als ein sich sehr schnell verbreitender eigentlich harmloser Virus. Wenn die Russen plötzlich an Ebola sterben würden wäre das was verdächtiger.

  3. In den Monaten Dezember bis Februar sterben zwischen 6-9% mehr Menschen. Als Erklärung werden Faktoren wie Wettereinflüsse, weniger Sonnenlicht,Raumklima und andere Ernährung u.a. aufgezählt.
    All das wurde bisher als gegeben hingenommen. „Ist halt so.“
    Länder mit langer Dunkelheit wirken Licht bedingten negativen Folgen mit u.a. Tageslichtlampen/Beleuchtungssystemen entgegen.
    Man weis von den Wechselwirkungen im Zusammenhang mit dem Raumklima. Je trockener die Raumluft um so höher der Bedarf an Luft Befeuchtern in allen Ausführungen.
    usw.
    Viele Dinge wissen wir, verlernen nur die Anwendung.
    Die Sterbezahlen sagen nicht viel aus, der Grund ist entscheidend. Krankheiten, hohes Alter, med. Behandlungen oder überhaupt Zugang zu einer Behandlung.

    Wenn also 10 Menschen sterben dann starben 3 an Herz/Kreislauf, 2 an Krebs, 2 wegen Alter, 1 Mangel an Heilung, 3 Infektionen. So konnte man früher die Statistik lesen. (Beispielzahlen) Fragt mal einen Altenpfleger woran die Menschen gestorben sind.
    Dieses Jahr ist alles anders. Man stirbt Corona bedingt. Von den 10 Menschen in dem Beispiel sterben nun 5 an Corona und 5 an den üblichen Sachen. Schon ist Corona so tödlich geworden. Diese Verschiebung von Todesursachen wurde schon im Mai nachgewiesen.
    Würde man Corona einordnen, dann ist Corona 1 von vielen Krankheiten des Atmungssystems. IDC- J „xy“.
    Niemand würde einen Lungenkrebs im Endstadium mit einer „Ersatz These“ begründen. Außer jetzt wird es getan. Warum?

    Warum wird nicht thematisiert ?
    -Stadtentwicklung und Infrastruktur
    – Zugang zu med. Versorgung
    – Thema Berufsausbildung/Bezahlung u.a.m.

    Russland hat keine anderen Probleme wie wir, viele Ältere in fernen Regionen weil die Jungen weg sind. Das in diesen Regionen höhere Gesamtsterblichkeit -Zahlen kommen ist zu erwarten. Geht so lange bis die Region entvölkert ist oder man steuert dem entgegen indem man Gründe schafft dort wohnen zu wollen. Gewerbeansiedlung, gute öffentliche Infrastruktur, günstigere Baukredite u.a.m.

    Sachsen ist bei uns so eine Region. Dort gibt es einen sehr großen Anteil Alter in Bezug zur Gesamtbevölkerung. Alte Menschen gehören zur Risikogruppe Nr.1 Drastisch ausgedrückt fallen 1000 Tote bei 500000 auf, 1000 in einer Großstadt wie Moskau mit einem Vielfachen der 500000 gehen die 1000 unter.

    https://biermann-medizin.de/studie-zur-erreichbarkeit-von-kliniken-nach-notfaellen/?cn-reloaded=1

    Mitten in der Pandemie wurde sehr schnell wieder über KH Schließungen und Kostenersparnisse diskutiert. Man hörte was von Personalmangel aber nichts von Ausbildung. Bessere Bezahlung? Klatschen muss genügen.

    https://www.youtube.com/watch?v=mVb0wkIHdHw

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1042272/umfrage/anzahl-der-todesfaelle-nach-den-haeufigsten-diagnosen/

    All diese Zusammenhänge werden aber völlig aus dem Blick gelassen. Nur reine Zahlen werden benutzt.

    Es bedarf keiner VT um die Schwächen im System zu erkennen.

    Illegales Sammeln von DNA Material, nachlässige Labore, fehlerhafte Impfungen u.a.m. sind keine VT, es sind Tatsachen und diese Tatsachen versucht man zu leugnen so lange es geht.

    Also schauen wir einmal nach, wie ein Thema in den freien Medien gehandhabt wird.

    https://www.rubikon.news/artikel/die-toten-afrikaner

    Unter dieser Überschrift werden 2 Dinge sichtbar, Testen und Impfen.
    All den hier genannten Problemen kann man nachgehen und wird fündig nicht bei den VT sondern bei off. Stellen.

    https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(17)30358-4/fulltext

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116053/Polio-Uno-meldet-neue-Faelle-durch-Impfungen-im-Sudan

    Manches mag in altanativen Medien etwas laienhaft klingen aber viele Leser schauen sich die angeführten Quellen an.
    Wer vor einer Impfentscheidung steht möchte wissen was los ist, also Informationen und keine Beschimpfungen.
    Wer in Europa immer angeblich sichere Impfungen bekommt fragt dann eben irgendwann warum es in anderen Ländern Probleme gibt. Was ist da los?

    Genau so verhält es sich mit den Bio Labor. Wenn Menschen plötzlich an etwas erkranken was vorher nicht da war dann stellt man Fragen. Wer dann mit einer Lüge Antwortet ist kein Weltenretter sondern er bleibt ein Lügner.

    Wer vorgibt die Menschheit retten zu wollen verliert durch Spenden an Labore die auch militärisch forschen jede Glaubwürdigkeit. usw.

    Wer forscht und das dann im Ausland tut um Sicherheitsgesetze zu umgehen handelt unethisch. Wer die Armut zur Bekämpfung von Ersatzansprüchen nutzt handelt unethisch.
    Wer Restbestände eines Mittels vor Zulassungsentzug noch verhökert handelt unethisch.

  4. Ich finde sehr auffällig,wie sich die Berichterstattung bei RTD geändert hat. Von einer Berichterstattung pro corona Massnahmen zu aktuell wieder kritischer Berichterstattung. Ich gehe davon aus, dass RTD und auch Sputnik in ihrem Ansehen sehr viel eingebüßt haben. Aber man mussxsagen, was ich da gesehen habe war zumindest was die Berichterstattung bzgl. Der Demonstrationen schon fast auf westlichem Propagandaniveau. Ein Foto von der Demo in Berlin zeigte nur sehr wenige Demonstranten.
    Wieso haben die das so gemacht? Zumindest über die Demos wurde fur mich unverständlich sehr unfair berichtet.

Schreibe einen Kommentar