Propaganda treibt immer wildere Blüten: Bild-Zeitung fordert von China Schadenersatz für Corona

Die deutschen Medien werfen China vor, es betreibe vor dem Hintergrund von Corona Propaganda. Besonders absurd ist die Forderung, China solle für Corona-Schäden mehrere Billionen Dollar Schadenersatz bezahlen. Wer betreibt hier Propaganda?

Am Beispiel Russland habe ich schon mehrmals aufgezeigt, dass die Vorwürfe, Russland betreibe Propaganda, ziemlich absurd sind. Mehr noch: Die westlichen Medien, die diese Vorwürfe erheben, müssen dazu massiv lügen und tun de facto per Definition genau das, was sie Russland vorwerfen: Sie betreiben Propaganda.

Das gleiche kann man gegenüber China beobachten. Am 17. April hat der Spiegel einen Artikel veröffentlicht, in dem er sich mit der Frage beschäftigt hat, ob das Virus aus einem chinesischen Biowaffenlabor stammt. Man muss dabei anerkennen, dass der Artikel durchaus fair war und feststellte, dass das nicht der Fall ist, obwohl diese Verschwörungstheorie von hochrangigen Vertretern Großbritanniens und der USA geäußert wird.

Aber schon einen Tag später erschien beim Spiegel ein Artikel mit der Überschrift „Corona-Hilfe aus China – Pekings Krisenpropaganda“ beim Spiegel, in dem man lesen konnte:

„Jüngst veröffentlichte die Botschaft einen offenen Brief an den Chefredakteur der „Bild“-Zeitung. Das Blatt hatte, mit Verweis auf die „Washington Post“, über Mutmaßungen berichtet, das Virus könnte aus einem Labor in Wuhan entwichen sein, der Führung wurde vorgehalten, „wochenlang wichtige Informationen unterdrückt“ zu haben.“

Der Spiegel weist jedoch nicht auf seinen Artikel vom Vortag hin, in dem er diese These der Herkunft des Virus widerlegt hat. Bei dem Leser entsteht der Eindruck, dass es stimmen könnte, schließlich hat die ehrwürdige „Washington Post“ darüber berichtet. Anstatt das richtig zu stellen schreibt der Spiegel danach:

„Parallel dazu aber versucht die Propagandamaschine der Staatsführung nach Kräften, die öffentliche Wahrnehmung Chinas in dieser Krise zu seinen Gunsten zu verändern. Die Volksrepublik soll nicht länger das Land sein, von dem aus sich das Virus wohl in die Welt verbreitete. Stattdessen inszeniert man sich lieber als erfolgreicher Kämpfer gegen das Virus und vor allem als solidarischer Helfer, der überall zur Stelle ist, wo er in der Not gebraucht wird.“

Aber wenn es doch stimmt, warum sollten die (chinesischen) Medien nicht darüber berichten? Schließlich hat China nach heutigem Stand den Kampf gegen das Virus tatsächlich gewonnen und hilft nun vielen Ländern in der Welt, auch in der EU. Das aber besorgt die Bundesregierung, anstatt sich über dringend benötigte Hilfe zu freuen:

„Das vertrauliche Regierungspapier unterstellt den Chinesen eine Desinformationskampagne. Demnach versuche China mit Bildern von Hilfsaktionen für EU-Staaten wie Italien oder Luxemburg das Zerrbild zu zeichnen, dass „Deutschland, die EU oder die USA ihre Partner aus Inkompetenz und Egoismus im Stich lassen“.“

Was ist daran ein Zerrbild? Ja, Deutschland hat einige Patienten aus Italien und Frankreich aufgenommen, aber die waren ein Tropfen auf den heißen Stein und eher eine Propaganda-Maßnahme, als echte Hilfe. Und die USA? Wem haben die denn geholfen? Sie haben im Gegenteil sogar ihren Partnern Hilfsmittel wie Masken in Piratenmanier geklaut. Was ist also falsch an den Darstellungen aus China?

Aber den Vogel hat mal wieder die Bild-Zeitung abgeschossen. In dem vom Spiegel erwähnten Bild-Artikel ging es nicht nur um die Herkunft des Virus, es ging darum, dass die Bild von China Entschädigung fordert. Der erzkonservative britische Think Tank Henry-Jackson Society hat von China 3,2 Billionen Dollar Schadenersatz alleine für die G7-Staaten gefordert und die Bild-Zeitung hatte diese Forderung unter der Überschrift „Bild präsentiert die Corona-Rechnung – Was China und jetzt schon schuldet“ übernommen.

Chinas Botschaft in Deutschland hat darauf mit einem offenen Brief an die Bild-Redaktion reagiert, auf den Bild-Chefredakteur Julian Reichelt, dessen Mitarbeiter Julian Röpcke sich dadurch auszeichnet, dass er das Hissen Hakenkreuz-Flaggen bei ukrainischen Regierungssoldaten als „Humor“ bezeichnet, mit einem weiteren Artikel geantwortet hat. Die Reaktion von Reichelt wurde bei RT-Deutsch unter der treffenden Überschrift „Bild-Zeitung vs. China: Chefredakteur Julian Reichelt schreibt sich faktenfrei in Rage“ treffend beschrieben und ad absurdum geführt.

Obwohl die aktuellen Vorwürfe, China und Russland betrieben Propaganda, objektiv kaum haltbar sind, wird im EU-Parlament ein Beschluss gegen die „aggressive Propaganda“ Chinas und Russlands diskutiert.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

4 Gedanken zu „Propaganda treibt immer wildere Blüten: Bild-Zeitung fordert von China Schadenersatz für Corona“

  1. Ob Bild Propaganda ausschließlich betreibt sei mal dahingestellt. Fakt ist, daß der französische Virologe, Entdecker des HIV-Virus und Medizin-Nobelpreisträger Luc Montagnier kürzlich in einem Interview erklärt hat, er habe zusammen mit einem Kollegen die DNS-Sequenz des Covid-19 Virus sorgfältig untersucht und dabei Teile des HIV-Virus gefunden habe. Dies, so sagt er, könne nur in einem Labor entstanden sein (wo auch immer). Er nehme an, daß man versucht habe, ein Mittel gegen Aids zu entwickeln, als die Katastrophe ihren Lauf nahm.
    Die Chinesen sind nicht allein schon deswegen unschuldig, weil der Westen Propaganda betreibt. Die Chinesen tun das ganz sicher in vergleichbarem Ausmaß auch.

    https://www.gilmorehealth.com/chinese-coronavirus-is-a-man-made-virus-according-to-luc-montagnier-the-man-who-discovered-hiv/

    Link zum Interview in frz. Sprache am Ende des Artikels

  2. @ken_meyer

    Zitat: „Die Chinesen sind nicht allein schon deswegen unschuldig, weil der Westen Propaganda betreibt. Die Chinesen tun das ganz sicher in vergleichbarem Ausmaß auch.“
    Sind die Chinesen aber automatisch schuldig weil sie auch „ganz sicher in vergleichbarem Ausmaß“ Propaganda betreiben?
    Dann bleibt man aber selber den Nachweis schuldig und bezieht sich auf eine Behauptung EINES Mannes weil der den Nobelpreis bekam?
    Obama hat den auch bekommen und noch andere….
    Ob und aus welchem Labor da etwas gekommen ist wird man nicht verraten – alles nur Mutmaßungen – vielleicht , mal sehen, man weiß es nicht“…
    Was auffällig ist, dass viel Rambazamba um alles mögliche gemacht wird aber die „Aufklärung“, ob dieses Virus nun tatsächlich eine Todbringende Erkrankung auslöst oder eventuell ein ganz „normales“ Virus ist, die es jedes Jahr in unterschiedlicher Variation gibt – weil es von Natur aus veränderlich ist und der Mensch seit Jahrtausenden damit dann auch unterschiedlich konfrontiert wird – gerät absolut in den Hintergrund.
    Da fragt man sich eher, welche Absicht dahinter steckt, kommt sie vielen gelegen?

  3. Schau ich mir die derzeitigen Artikel in so einigen Foren und Zeitungen an, dann sehe ich eine massiver Schuldzuweisung an China und Russland, weil man die eigen Unfähigkeit zu handeln, nun verstecken will.

    Deutschland hatte zwei Monate Zeit, die USA drei Monate und niemand in diesen Ländern hat etwas getan.
    NIEMAND!
    Alle faul, dumm und gefrässig daherschwaffelnd, wie Merkel es immer gerne „aussitzt“, setzten alle auf das „Aussitzen“. Nur da kam sehr schnell der Virus daher.

    Zum Schadenersatz verpflichtet und haftbar, mit ihrem gesamten Privatvermögen (!), ist jedes Mitglied dieser Bundesregierung und jeder Mitarbeiter des öffentlichen Rundfunks! Sie sind strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen, denn sie hatten die Entscheidungen getroffen und/oder propagiert.
    Dies sind die Haupttäter der Epedemie in Deutschland!

    @ken_meyer
    in dem verlinkten rt-Artikel steht:
    „…dass die Sicherheitsvorkehrungen im Wuhan-Institut für Virologie (WIV), das eng mit US-Forschern kooperiert…“
    komisch, dann wußten die USA doch, was-wer dort treibt!
    Also haben wohl die Chinesen mit Hilfe der USA diesen Virus in einem Labor hergestellt?
    (War im Übrigen ganz zu Anfang des Ausbruches ein Thema, dass der Virus aus einem Labor der USA nach Wuhan getragen wurde. Es gab da wohl ein Virologentreffen, kurz zuvor. Hätte man mal weiter verfolgen sollen).
    Dies erinnert mich immer wieder an die „Spanische Grippe“, welche ebenso aus Amerika kam und nicht aus Spanien!

  4. Hätte, könnte, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, Experten gehen davon aus, aus gut informierten Kreisen…
    Wenn ich so was Lese / Höre, ist bei mir schon Schicht im Schacht.
    Natürlich übt sich jede Nation in Propaganda, die einen mehr, die anderen weniger, einige geschickt, andere eher nicht. Unabdingbar ist, dass man seine Murmel einschalten muss. Das ist das Runde Ding, welches sich normalerweise ca 60 cm über dem Hintern befindet.
    Wobei wir schon beim Thema wären: Was von der BILD kommt, kann man getrost in die Tonne knüppeln, traurig nur, dass es Menschen gibt die diesen Mist für bare Münze nehmen, ähnlich wie es auch Menschen geben soll, die glauben was ihnen die Tagesshow erzählt…
    Vor ein paar Jahren gab es an einem Samstag vor der Wahl eine Gratisbild, ein Schelm wer böses dabei denkt. Ich habe der Zustellung eben jener Zeitung per Email schon im Vorfeld widersprochen und auch einen Flyer am Briefkasten angebracht mit der Aufschrift: Keine Gratisbild. Als die Briefträgerin kam, stand ich gerade mit meinem Nachbarn im Hof, die Frau hatte die „Zeitung schon parat, als sie meinen Flyer bemerkte, fragte sie mich, warum ich keine wollte? Ich antwortete ihr: „Ich sags mal so: Wenn ich auf einer öffentlichen Toilette wäre und kein WC-Papier vorhanden wäre, dafür eine BILD, würde ich es vorziehen mit verschi…. Unterhosen nach Hause zu gehen….“
    Ein paar Tage später bekam ich Post vom A. Springer Verlag, richtig schönes geprägtes Papier, ich hätte der Zustellung der Gratisbild widersprochen und wenn es sich um einen Irrtum handeln würde, könnte man mir noch eine zusenden! Das Geschreibsel hängt im Rahmenlosen Bildhalter in meiner Bar…

Schreibe einen Kommentar