Tacheles #31 ist online

Letztes Mal haben Röper und Stein um Zuschauerfragen gebeten und davon gab es reichlich. Die beiden haben sie alle beantwortet und außerdem auch noch eine Menge interessanter Themen gefunden, die in den Medien untergegangen sind oder über die in Deutschland wieder einmal gar nicht berichtet wurde.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

2 Gedanken zu „Tacheles #31 ist online“

  1. Ich wiederhole hier meine Kritik an den Euro- bzw. Corona-Bonds, die gemeinsame Haftung ist ein trojanisches Pferd, sie wird zu Versaille 3.0/4.0 werden. Ausführlicher Kommentar von mir beim Euro-Bonds-Artikel. Wer Euro-Bonds schönlabert- bzw. schreibt, der kann entweder die Zusammenhänge nicht verstehen, was schwach wäre, oder er verfolgt bewußt antideutsche Ziele. Es wäre wirklich besser, die Corona-Hilfen zu verschenken, also die EZB ohne Rückzahlungspflicht Geld drucken zu lassen. Gemeinsame Haftung bedeutet, daß irgendwann jemand ankommen wird und vom letzten Bürgen, also D, für Billionenschulden die Rückzahlung oder Pfänder wie Immobilien verlangen wird, da wird dann Schluß sein mit europäischer Solidarität, dann darf nur noch ein Land blechen, und das nicht mit neuen Euro-Bonds. Wir reden also von totaler Enteignung, inklusive Zwangsanleihen und Verpfändung jedes Häuschens in D. Europäische Solidarität, soll das ein Witz sein? Selten so gelacht.

    Da wird auch von euch hier massives Framing betrieben, nach dem Motto, warum schlucken denn die hartherzigen Deutschen die gemeinsame Haftung nicht endlich? Warum wollen sie nicht helfen? Was ist denn nur los? *tränendrüsendrück*

  2. Sei wann ist seine Meinung ein massives Framing? Und du solltest mal darüber nachdenken, wessen Geld das überhaupt verteilt wird. Für uns bleibt eh nur das notwendige übrig. Der Rest wird Konzernen und den Rüstungsunternehmen hinten reingeschoben. Also ist es doch gut wenn wir dem Volk in Italien, Griechenland oder Spanien helfen. Oder denkst du etwa du verteidigst das Geld der ärmeren Deutschen? Ne höchtens hilft du, dass Quandt-Klattens nicht am Hungertuch nagen müssen.

Schreibe einen Kommentar