The Great Reset – Was kommt nach Corona?

In der aktuellen Tacheles-Sendung habe ich aufgezeigt, dass Corona meiner Meinung nach von bestimmten Kreisen mit einem sehr konkreten Ziel instrumentalisiert wird. Aber auch da sind noch Fragen nach dem „Warum“ offen geblieben, auf die ich hier eingehen möchte.

In der aktuellen Tacheles-Sendung haben Robert Stein und ich das Thema sehr ausführlich behandelt, es war die längste Tacheles-Sendung aller Zeiten, sie hat über zwei Stunden gedauert. Der Grund war, dass ich sehr detailliert auf die Anhaltspunkte eingegangen bin, die mich zu meiner Schlussfolgerung gebracht haben. Es ist natürlich trotzdem nur eine Indizienkette, aber in meinen Augen eine so starke, dass ich sie zur Diskussion stelle.

Wer Corona wie instrumentalisiert

Mir ist aufgefallen, dass die Berichterstattung über Corona im Westen eine emotional aufgeladene Panikmache ist. Was aber wichtiger ist: Diese Panikmache findet nur im Westen statt, außerhalb des Machtbereichs der westlichen Medien wird darüber viel weniger und vor allem viel sachlicher und ohne die Panikmache berichtet. Politik und Medien im Westen greifen Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen sind, scharf an und belegen sie mit allen möglichen Kampfbegriffen, bis hin zu „Nazi“. Das fehlt außerhalb des Westens, es findet dort nicht statt.

Eine der Folgen von Corona ist, dass in den USA bei den anstehenden Wahlen im großen Stil per Briefwahl gewählt werden soll. Der Vorwand ist, dass Corona den Besuch eines Wahllokals angeblich zu gefährlich macht. Diesen Eindruck zu erzeugen ist sehr einfach, wenn CNN & Co. über Lockdown in Europa berichten und so aufzeigen können, dass diese Maßnahmen dringend nötig sind, weil ja alle Welt Corona für so gefährlich hält.

Das Problem dabei ist, dass in den USA die Wählerlisten schlecht geführt sind und viele „Karteileichen“ enthalten, also Menschen, die längst umgezogen oder verstorben sind. Es weiß also niemand, wer die Wahlzettel bekommt und wer sie in die auf den Straßen aufgestellten Briefkästen für die Briefwahl steckt. Da sind Verfälschungen des Wahlergebnisses unvermeidbar, selbst wenn man keine bewusste Wahlfälschung unterstellt.

Das sieht man zum Beispiel an Vorwahlen in New York oder Philadelphia, wo es zu massiven Problemen gekommen ist. Und da ging es nicht um eine knappe Wahl, es gab bei den dortigen Vorwahlen der Demokraten nur einen Kandidaten: Joe Biden. Trotzdem gab es Pannen und in New York gibt es auch nach Wochen kein aussagefähiges Ergebnis. Ich habe das Thema US-Briefwahlen hier im Detail erklärt.

Die Briefwahl spielt den Demokraten in die Hände, vor allem, wenn man noch bedenkt, dass die Black Lives Matter „Aktivisten“ in republikanisch bewohnten Städten oder Stadtteilen einfach die Briefkästen mit den Stimmzetteln anzünden können, um Trumps Wiederwahl auch ganz sicher zu verhindern. Bei einer knappen Wahl braucht es nicht viele solcher Aktionen, um das Wahlergebnis zu verändern und die Briefkästen stehen unbewacht auf der Straße, niemand kontrolliert, wer das was reinwirft und geschützt werden sie auch nicht.

Ich will hier nicht alle Details meiner Indizienkette aufzählen, dazu verweise ich hier noch einmal auf die Tacheles-Sendung vom Freitag.

Warum ist Trump so wichtig?

Das ist die entscheidende Frage.

Sicher, Trump könnte im Falle einer weiteren Amtszeit zu einem Problem für Familie Clinton, Joe Biden und sogar Obama werden. Die Gründe liegen in Joe Bidens korrupten Ukraine-Geschäften, dabei geht es um Milliarden, die er illegal einkassiert haben soll. Zumindest Millionen an Schmiergeldern an Biden aus Kiew sind mit Kontoauszügen belegt.

Und – das ist noch nicht belegt, aber es gibt Hinweise in diese Richtung – auch Obama soll dabei Milliarden verdient haben.

Hinzu kommt für Obama, dass er wohl das FBI im Wahlkampf 2016 illegal gegen Trump eingesetzt hat, was ein weit schlimmerer Skandal wäre, als es Watergate seinerzeit gewesen ist. Bei Watergate hat Nixon ein paar kleine Ganoven in das Hauptquartier der Demokraten einbrechen lassen, um den Konkurrenten auszuspionieren. Obama hat dafür gleich den Apparat des FBI genutzt.

Der Wahlkampf 2016 könnte dabei auch Hillary Clinton „auf die Füße fallen“, denn auch sie hat dabei wohl illegale Gelder und Informationen aus der Ukraine bekommen, was in den USA schwere Straftaten sind. Und sollte Trump im Amt bleiben und tatsächlich eine Aufarbeitung des Epstein-Skandals stattfinden, dann könnte es neben Bill Clinton noch für eine ganze Reihe anderer sehr unangenehm werden.

Das alleine wären für die Eliten der Demokraten ausreichend Gründe, um eine Wiederwahl von Trump mit allen Mitteln zu verhindern. Aber es dürfte noch mehr Gründe geben.

Der Kollaps der Weltwirtschaft

Der anstehende Kollaps der Weltwirtschaft und vor allem der Finanzwirtschaft ist schon seit Jahren ein Thema, denn die Krise von 2008 wurde nie überwunden, sie wurde nur mit aus dem Nichts geschaffenen Zentralbankgeld übertüncht. Dieses Geld ging an Banken und Fonds, die damit auf Einkaufstour gegangen sind. Dadurch haben sich Blasen auf den Aktienmärkten und auch bei Immobilien gebildet, weil so viel billiges Geld im Markt ist, das irgendwo investiert werden muss. Das kann nicht ewig gut gehen, aber es hat zu einer gigantischen Umverteilung von Vermögen geführt, wenn zum Beispiel Immobilienfonds ganze Innenstädte aufkaufen oder wenn Hedgefonds mit dem Geld die Eigentumsverhältnisse großer Konzerne neu verteilen. Diese Entwicklungen habe ich im Detail aufgezeigt, den Artikel finden Sie hier.

Da kommt Corona gerade recht, denn mit den Lockdowns lässt sich für die breite Masse ein Grund konstruieren, warum die Wirtschaft nun kollabiert. Dass es sich um eine unvermeidliche Folge der Krise von 2008 und vor allem der falschen Geldpolitik danach handelt, bleibt der breiten Masse verborgen.

Die große Frage ist, wie es nun weiter geht.

Viele sind der Meinung, das Finanzsystem müsste zusammenbrechen. Das ist auch nicht ausgeschlossen, aber es gibt noch eine andere Möglichkeit. Denn das Finanzsystem hätte schon 2008 zusammenbrechen müssen, es wurde aber durch die unsinnigen Maßnahmen, von denen Banken und Fonds seitdem profitieren, künstlich am Leben erhalten. Als Ergebnis davon sehen wir heute die erwähnten Blasen, die Umverteilung gigantischer Vermögen und die niedrigen Zinsen.

Das ließe sich noch einmal fortsetzen, indem man wieder – aber noch viel mehr – Geld ins System pumpt und die Corona-Hilfen für die Wirtschaft tun genau das. Haben die USA 2008 ca. 700 Milliarden sofort und danach 12 Jahre lang weitere ungezählte Milliarden ins System gepumpt, reden wir nun schon von Programmen, die nicht mehr in Milliarden, sondern in Billionen an Soforthilfe gemessen werden. Das Ergebnis – wenn man das Finanzsystem weiter am Leben erhalten will – dürften Negativzinsen sein und damit zwangsläufig eine Abschaffung des Bargeldes, denn wenn jemand, der 100 Euro auf der Bank hat, nach einem Jahr nur noch 95 Euro auf der Bank hat, dann holt er sich sein Geld in bar ab. Und das gilt es zu verhindern, daher wäre eine Bargeldabschaffung die logische Folge.

Hinweise darauf, wie es weiter geht, kann man zum Beispiel beim Weltwirtschaftsforum finden. Dort gibt es das Programm „The Great Reset“, die Weltwirtschaft soll resettet, also zurückgesetzt werden. Wer des Englischen mächtig ist und sich dafür interessiert, findet auf deren Seite sehr viele Informationen. Nur ein aktuelles Beispiel: In einem Artikel von Ende Juli ging es dort um die Banken und ihre Rolle beim „Great Reset“ und man konnte dort lesen:

„Erstens ist da die souveräne Phase, in der die Bankenbranche in erster Linie ein Übertragungsmechanismus für Entscheidungen der öffentlichen Politik ist. Hier trägt die Bilanz des öffentlichen Sektors und nicht die Banken das Risiko.“

Im Klartext: Die Politik trifft (wie 2008) die Entscheidung, Geld ins System zu pumpen, das die Banken bekommen und „übertragen“. Das Risiko trägt die öffentliche Hand, also der Steuerzahler. Weiter geht es in dem Artikel so:

„Die zweite Phase die Schuldenphase, in der die Belastung für die Bereitstellung von Kapital und Liquidität hauptsächlich auf den Banken und festverzinslichen Anlegern lasten wird. Da schließlich klar wird, dass Unternehmen jeder Größe möglicherweise nicht in der Lage sind, ausstehende Schulden zurückzuzahlen, werden wir in Phase drei eintreten.“

Im Klartext: Die staatlichen Gelder, die die Banken bekommen und weiter verliehen haben, sind weg, weil die Kreditnehmer (also Firmen) trotzdem pleite gehen. Es ist klar, dass es dabei in erster Linie kleine Firmen (Familienbetriebe) und den Mittelstand treffen wird, Großkonzerne können sich durch Staatshilfen (Stichwort „systemrelevant“) oder auf dem Aktienmarkt notfalls noch Geld besorgen. Danach heißt es in dem Artikel über Phase drei:

„Dies ist die Eigenkapitalphase, die eine Umstrukturierung und den Wechsel von Eigentumsrechten erfordert. Es ist wichtig zu beachten, dass diese drei Phasen nicht sequenziell sind; sie laufen bereits jetzt parallel ab.“

Im Klartext: Die pleite gegangenen Firmen werden von den überlebenden Großkonzerne und Fonds übernommen, die „Eigentumsrechte“ werden gewechselt. Und man sagt uns ganz offen, dass diese Dinge haben bereits begonnen haben.

Wir dürfen gespannt sein, ob es genau so kommt und lange warten müssen wir nicht, bis wir es wissen: Es wird sich innerhalb von 12 Monaten zeigen, ob das eintrifft.

Und Trump?

Trump hat sich in den USA alle Mühe gegeben, die Großkonzerne nicht zu verärgern, er ist sich ihrer Macht sehr wohl bewusst. Aber seine Wirtschaftspolitik war eine Politik für den Mittelstand. Bei seinen – sehr kritikwürdigen – Aktionen hat er internationale Verträge gebrochen und versucht, neue Handelsverträge auszuhandeln, die den Export von Produkten stützen, die aus dem US-Mittelstand kommen. Dort waren und sind seine Wähler.

Der Great Reset zielt aber auf den Mittelstand ab und würde zu dessen Lasten gehen. Da besteht die Gefahr, dass Trump sich quer stellen könnte. Und die finanziellen Interessen, die hinter Programmen wie dem Great Reset stehen, sind noch weit mächtiger, als es eine Familie Clinton oder ein Joe Biden sind. Aber ihre Ziele passen zusammen: Trump muss weg, koste es, was es wolle!

Und damit kann man keine vier Jahre mehr warten, denn das desolate, weltweite Finanzsystem lässt sich keine vier Jahre mehr künstlich am Leben erhalten.

Trumps Trümpfe im Wahlkampf waren die sehr guten Wirtschaftsdaten und die Tatsache, dass die Schwarzen in den USA unter ihm mehr Jobs hatten, als je zuvor. Beide Trümpfe wurden Trump innerhalb von sechs Wochen aus der Hand geschlagen: Erst hat Corona die Wirtschaft vernichtet und die Arbeitslosenzahlen explodieren lassen und dann kam auch noch Black Lives Matter hinzu, die bekanntlich mit mehr als 100 Millionen Dollar von den Demokraten finanziert wurden. Details über die Finanzierung von Black Lives Matter finden Sie hier.

Wie ich eingangs sagte: Was ich hier schreibe, ist nicht bewiesen. Aber die Indizienkette ist in meinen Augen so dick, dass ich keine andere, plausible Erklärung finde. Und daran, dass durch glückliche Zufälle innerhalb von sechs Wochen all das passiert, wovon die Demokraten träumen, weil es Trump schadet, daran glaube ich nicht. Und zwar vor allem deshalb, weil die Demokraten es im Falle von Black Lives Matter selbst finanziert haben und weil sie im Falle von Corona selbst diejenigen sind, die die „Corona-Panik“ anfeuern und danach unter diesem Vorwand die Briefwahl einfordern.

Haben die Demokraten dazu die Macht?

Vor einigen Tagen habe ich aufgezeigt, dass die offiziellen Zahlen zu Corona-Opfern im Westen manipuliert werden, und zwar nach oben. Trotzdem sind die Zahlen undramatisch, in Deutschland sind trotz der Manipulationen viel weniger Menschen an Corona gestorben, als an einer normalen Grippewelle. Die Details darüber, wie die Zahlen manipuliert werden, finden Sie hier.

Wenn aber trotz der Manipulationen keine hohen Todeszahlen zu Stande kommen (auch nicht in Schweden, wo es keine Einschränkungen gab), dann bestärkt mich das darin, dass es sich bei der Gefährlichkeit von Corona um einen Fake handelt.

Niemand sollte bezweifeln, dass die Demokraten und vor allem ihre Unterstützer die Macht dazu haben, eine solche Fake-Welle durchzuziehen. Seit Trump an der Macht ist, erleben wir etwas undenkbares: Sogar die vom Staat finanzierten transatlantischen Think Tanks positionieren sich eindeutig gegen den Präsidenten. Das gab es noch nie. Und das zeigt, wie fest dort die Kräfte der Unterstützer der Demokraten im Sattel sitzen. Und diese Think Tanks haben eine unglaubliche Macht in Europa, denn alle führenden Politiker und alle führenden Journalisten haben während ihrer Karriere entweder dort Ausbildungen genossen, von dort Stipendien erhalten, oder sitzen heute in deren Gremien.

Die berühmten „Netzwerke“, die man in Deutschland braucht, um in Politik oder Medien Karriere zu machen, sind fest verbunden mit diesen Think Tanks. Wer nicht in diesen Netzwerken ist, kann keine Karriere in Politik und Medien machen und wer sich gegen diese Netzwerke stellt, der wird innerhalb der Netzwerke zur Persona non Grata und kann seine Karriere vergessen. Das gibt den Transatlantikern eine ungeheure Macht. Und da sie die Regierung stellen, können dafür sorgen, dass die Zählweise von Corona-Opfern manipuliert wird und dass die Medien das „übersehen“.

Eine weitere Bestätigung für diese These der großen Macht der US-Demokraten-Unterstützer ist der Fall Onischenko. Er sollte im Dezember in den USA im Fernsehen gegen Biden aussagen und wurde zwei Tage vor dem geplanten Abflug in die USA in Deutschland ohne juristische Gründe verhaftet und für ein halbes Jahr in Untersuchungshaft genommen (die Details finden Sie hier).

Außerdem zeigt der Fall, dass die Demokraten – obwohl der Präsident Trump heißt – noch immer in der Lage sind, dafür zu sorgen, dass bestimmte Leute kein Einreisevisum in die USA erhalten. Onischenko, der einen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste sein US-Visum in Budapest abholen, denn in Deutschland konnte nicht sichergestellt werden, dass er es auch bekommt. Gleiches galt für den ehemaligen ukrainischen Generalstaatsanwalt Schokin, der zusammen mit Onischenko in den USA aussagen sollte und dem die US.Botschaft in Kiew das Visum verweigert hat (die Details finden Sie hier)

Es kommt selten vor, dass Details eines Machtkampfes hinter den Kulissen öffentlich werden, aber hier ist es gleich mehrfach geschehen. Und die Vorfälle zeigen, dass die Demokraten und ihre Unterstützer eine enorme Macht im US-Apparat haben und sogar dafür sorgen können, dass Menschen die Einreise in die USA verweigert wird, obwohl der Präsident sie in den USA sehen möchte.

Auch das stützt also meine Indizienkette. Und obwohl die einzelnen Glieder meiner Indizienkette allgemein bekannt und gut belegt sind, findet sich selbst zu den meisten Glieder der Kette kein Wort in den „Qualitätsmedien“.

Und während wir über Corona diskutieren, hat das Weltwirtschaftsforum schon ein Werbevideo für seinen Great Reset entwickelt. Professionell gemacht zeigt es, dass die Welt aus den Fugen geraten ist und nachdem der Great Reset erwähnt wird, werden uns blühende Landschaften gezeigt. Das soll kein Wortspiel und keine Andeutung sein, mir fällt nur kein anderes Wort für das ein, was in dem Video gezeigt wird. Besonders auffällig dabei: Das Weltwirtschaftsforum ist eine internationale Organisation, aber sobald im Video die heile Welt nach dem Great Reset gezeigt wird, werden zwei Mal Landesflaggen gezeigt. Und raten Sie mal welche? Richtig: Zwei Mal ist die Flagge der USA zu sehen, sonst kein einzige.

Sehen Sie selbst, wie schön uns die Welt dargestellt wird, nachdem die „Eigentumsrechte“ erst einmal im Zuge des Great Reset an andere übertragen worden sind.

Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Zeige Kommentare

  • Ich gehe mittlerweile soweit zu behaupten, dass wir uns in einem Krieg befinden. Dem 3. Weltkrieg. "Die" gegen die Menschheit. Ein Krieg, der asymetrisch geführt wird, ein Krieg mit biologischen Kampfstoffen, einem Gegner, der schwer auszumachen ist weil er sich hervorragend tarnt, einem Meister der Propaganda und Manipulation, der die Gesellschaft spaltet und in Angst versetzt. Einem Gegner, der das Recht beugt und kontrolliert.

    Die Folgen dieses Krieges sind, wie immer bei großen Konflikten vor allem die Zerstörung der Wirtschaft, wertloses Geld, Zerstörung von Infrastuktur, Versorgung und Gesellschaft, Umverteilung des Reichtums von unten nach oben. Und vor allem Tote. Sehr viele Tote. Ich würde behaupten, dieser Krieg wird am Ende hunderte Millionen Tote zu beklagen haben, wenn nicht sogar Milliarden! Und diejenigen, die für diesen Krieg verantwortlich sind oder ihn mit ihrem Tun unterstützen, wird man in den Geschichtsbüchern in einem Atemzug mit Mengele, Stalin und Hitler nennen.

    • Wenn 'wir' gewinnen, wenn 'sie' gewinnen ist die Geschichtsschreibung wie bisher, die der Sieger.

  • Ein gewaltiger Raubzug, der jeglicher wirtschaftlichen Freiheit den Rest geben wird in Verbindung mit einer Verfestigung der Diktatur, die überhaupt jeglicher Freiheit den Rest geben wird. Es wird nun eng und Zeit für den "Sturm auf die Bastille", der da hoffentlich von den in den KSK, der BW und Polizei vernetzten "bösen Nazis" kommt. 😊

  • Ich bin zu der Auffassung gekommen, dass permanente Aufgeregtheit nützlich ist. Wir befinden uns in einem radikalen Wandel der Arbeitswelt.

    Meine Elterngeneration hat mit Fleiss (meist schon Berufsstart vor 18) und wenig Bildung guten Wohlstand und Altersvorsorge erarbeiten können.

    Die heutige Jugend, auch die Erwachsenen, erreichen mit viel mehr (Abi/akademischer) Bildung viel weniger.

    Das fällt aufgrund des Lärmpegels alles nicht auf.

    • Einerseits geb ich ihnen Recht - andererseits muss ich zugeben, dass selbst meine Eltern, die die "Volksschule" für 8 Jahre besuchten weitaus MEHR Bildung hatten - schon bei Eintritt ins Berufsleben als heutige angeblich hochgebildete junge Leute!
      ein heutiger Studienabschluß ist etwas gleichwertig wie in der ehemaligen DDR der 10. Klasseabschluß.

  • In Diskussion - zur eigenen Meinung- zu treten... Thomas Röper ... wird sich HIER nicht bewerkstelligen lassen. Der Anti-Spiegel wird wohl das bleiben was er ist: Eine stetig sich erweiternde Informationsplattform, welcher derjenige anklickt, der sich Hintergrundwissen zu eigenen Gedanken über Meldungen in den Öffentlich-Rechtlichen (oder eben in dem Scheißblatt) zu holen.

    Schon deshalb ist eine wirkliche Diskussions-Plattform ausgeschlossen, da hier nur sehr vereinzelt diejenigen sich auch zu erkennen geben, wer sie sind. Doch das ist eben das Recht eines Jeden und eben OK so....

    Desweiteren.. ein schon bedeutender Teil der Menschen, die sich Gedanken um die tatsächliche Situation in der Welt machen, die deutsche Sprache sprechen, sind nun mal auch schon hier.

    Und vielen wirds wohl so ergehen wie mir selbst. Ich habe dazu einen kleinen Kommentar geschrieben.
    https://soundcloud.com/sna-radio/warum-kollaps-der-usa-unausweichlich-ist-und-russland-verschont-bleibt-dmitry-orlov-exklusiv?fbclid=IwAR1lBCh2dzBxq77PXyYosc6Z9_JuspthLd_6e_tut-ZaJlqt5PLNPL0Z1r0

    Was hält sie denn weiter hier...

    Nun... "So schlimm wirds wohl nicht werden...KÖNNEN, denkt man dann, weil es eben nur ein Teil der Welt ist, welche alle anderen ihren Sack wollen überstülpen. Ihre Werte wollen nun mal nicht alles Menschen in allen Staaten sich überstülpen lassen...

    So kleines Beispiel zeigt auch Putin mal schon... Bald wird die Roboter-Steuer eingeführt ( Oder ist schon, weiß im Moment nicht) https://www.youtube.com/watch?v=kpW9JcWxKq0
    Und all die anderen kleiner Veränderungen, sägen eben an den schönen Bilder der Nach-Corona-Welt...

    Also, es interessiert, wie die weitere Welt sich dieser Weltentwicklung mit kluger Strategie entgegenstellt. Und der Klugste Kopf spricht nun mal russisch. Er hat in wenigen Monaten sogar die eigene Verfassung aus den Klauen dieser Möchtegerne gerissen. Und Stück für Stück arbeitet er sich im eigenem Volk vor....

    Denke, von nun an wird auch der Anti-Spiegel mehr und mehr von den Atlantikbrücken-Medien als NaziSender und Ober- Verschwörungstheoretiker auf den Rang anderer Alternativen gestellt. Gleiches gilt sicher auch für die Macher von NuoViso-TV .

    Doch warten wir mal ab, was Trump selbst noch wird bis November tun
    Und noch was, was nun mal nicht unbekannt ist. 9/11 .... Warten wir mal auf Trump, sofern ihn dann doch nicht das Kennedy-Syndrom einholt, mit seinem Wissen über die erste große Verarsche die auch so schlecht gemacht war, dass eben auch Hilfsschüler grinsen, wenn man die offizielle Versionen hört.

    Zur Diskussion über die Möglichkeit dessen , was Thomas Röper an These eben zur Diskussion stellen will, wird sich sicher in seiner kausalen Betrachtung verschiedener Wege wie durch die Macher gehandelt wird, sich seine eigenen Gedankenspiele über den Ablauf in seiner Gesamtheit, also der Abwicklungsstrategie sich einiges als übertrieben- oder untertrieben herausstellen. Doch das Grundgerüst der Gedankenwelt des Thomas Röper ist stimmig.

    Einiges, was für mich unklar war- weil scheinbar gegensetzlich durch andere Staaten gehandelt wurde- ist zumindest für mich, nachvollziehbar erklärt.

    Corona-Bezogen hat nun mal der noch die ersten Aussagen der deutschen Regierungsmannschaft gezeigt, dass die Regierung selbst in den Planungen gewisser Mächte nicht einbezogen war. Und auch nicht einbezogen ist, erst recht nicht einbezogen wird werden. Anfänglich war es sogar so, dass man ja alles selbst ins Lächerliche zog, dass sich für eine Schulschließung aussprach . (Wie ich selbst) Doch irgendwann kam es dann zum Umschwung durch alle Atlantikbrücken-Medien....

    Interessant wäre es mal zu erforschen, wie das abgelaufen ist. Wer war da die treibende Kraft, um Meinungen zu formulieren...
    https://www.atlantik-bruecke.org/die-atlantik-bruecke/gremien/

    Obwohl das ja nun schon mal klar ist..
    https://www.storymachine.de/

    Unklar (für mich) noch , wie sie es dann durchziehen. ...

  • Die Corona-Verblödung nimmt tatsächlich immer krudere Formen an und jeder, der nur eine Frage stellt, die die Pseudofakten der Politik und ihrer Systemmedien aus ihren Äpfel-Birnen-Vergleichen hinterfragt, wird sofort als Verschwörungstheoretiker abgekanzelt, so dass das Thema eines großen Resets sehr real ist. Denn weder die USA noch die EU können die jetzt neu aufzunehmenden Schulden je zurückzahlen, da sie nicht mal die bestehenden Schulden bedienen können, so dass sich jeder einigermaßen gebildete Bürger ohnehin schon fragen muss, wie das ohne Schuldenschnitt funktionieren soll. Staatspleiten waren auch früher Usus und bisher wurden sie ja tatsächlich mit immer neuen Schulden verschoben. Da kommt wirklich Corona gerade recht, um das alles richtig zu koordinieren und keinen ungeregelten Staatsbankrott mit unvorhersehbaren Folgen riskieren zu müssen. Schaut man sich das Video an, so dürften die Pläne bereits in der Schublade liegen.

  • Da ist eine Menge Rauch aber wohl auch ein bischen Feuer....

    Ich finde deine Ausführungen nicht in Gänze schlüssig, aber ein interessanter Diskussionsansatz sind sie schon. In einem zentalen Punkt muß ich aber widersprechen. Ich sehe hier nicht den großen Kampf "Demokraten" vs Republikaner. Diese beiden Parteien nehmen sich eigentlich nichts. Das beweisen auch die Gesetzespakete, die "Demokraten" und Republikaner, allen öffentlichen Gezänks zum Trotze, gemeinsam durchgebracht haben - so zB. die Sanktionsgesetze gegen Russland. Stichwort Magnitzky-Act und Global Magnitzky Act und Nordstream 2.

    Ich sehe hier vielmehr einen Kampf des sogenannten Washingtoner Establishments gegen einen Emporkömmling von außen, der Trump ja definitiv ist. Er gehört nicht dazu! Bis heute nicht. "Demokraten" und Republikaner in D.C., im Senat und Repräsentantenhaus samt der ganzen angeschlossenen Entourage aber schon! Und denen wird er langsam gefährlich.

    Daß sich das nach außen als ein Kampf "Demokraten" vs. Republikaner darstellt, liegt einfach daran, daß Trump als Präsident auf dem Ticket der Republikanischen Partei reist, und es bei aller Animosität einfach ein Unding wäre, wenn die Partei offen gegen den eigenen Präsidenten opponieren würde. Das wäre das Ende der Reps. Ihre Wähler würden ihnen das genausowenig verzeihen, wie die Sanders-Anhänger der "Demokratischen" Partei das rechtswidrige Ausbooten ihres Präsidentschaftskandidaten verziehen haben, und 2016 einfach nicht wählen gingen. Das war am Ende einer der Hauptgründe für Clintons Wahlniederlage.

  • Aber ihre Ziele passen zusammen: Trump muss weg, koste es, was es wolle!
    Da darf wohl auch die Frage gestellt werden, warum ist er denn da?
    Betriebsunfall der herrschenden Klasse?
    Kleine Unaufmerksamkeit auf dem Weg zu Weltherrschaft?

    Wohl eher nicht!
    Denn wäre er im Weg, wäre er schon lange weg! (siehe Kennedy).

    Für mich sieht alles nach "unkoordiniertem Verhalten am Arbeitsplatz" aus.

    Ich sehe in all dem genannten keinen Plan!
    Ich sehe nur reagieren und kein agieren.

    Nur ein mir bekannter Regierungschef auf dieser Welt, agiert.
    Ein paar andere versuchen es ebenso, jedoch nicht konsequent genug!

    Alle anderen reagieren.
    Und dieses reagieren ist der puren Angst geschuldet.
    Der Angst zu versagen. Um jedoch nicht zu versagen, versuchen diese Politiker sich „Fachpersonal“ als Berater heranzuholen. Nur bei den Fachberatern ist gleiches zu bemerken. Auch diese haben keine Ahnung und reagieren nur auf die bestehende Situation.
    Ganz schlimm empfinde ich, dass nun jeder unfähige Politiker, sich an anderen unfähigen Politikern orientiert oder dort sich denk „was der macht, mach ich jetzt auch!“ (Siehe die ganze Lockdownwelle der einzelnen Bundesländer).
    Um auch nicht ins Hintertreffen zu geraden, wird der Blödsinn noch übersteigert.

    Dieser Blödsinn zieht sich dann hinunter bis in die kleinsten Amtsstuben/Geschäfte!
    Je blöder und strikter die „Hygienemaßnahmen“, umso cooler kommt sich der kleine Sachbearbeiter vor der die sich ausgedacht hatte und glaubt sich als „Chef“ zu sehen.
    Dass er damit nur seine eigen Angst zur Schau stellt, ist den Wenigsten bewusst.
    Und wenn ich sehe, wie genüsslich manche ehemaligen kleinen Leute, sich plötzlich zur „Herrscherrasse“ aufschwingen, nur um einen Maskenlosen des Geschäftes/Bank/Behörde zu verweisen, dann erinnert es mich an den Davidstern.
    Als wäre die Maske ein Symbol des arischen Menschen!

    Coronamaßnahmen ja, jedoch nicht für Bekloppte!

    Bei manchen Maßnahmen in den Geschäften und Behörden, erinnert es eher an eine Behindertenwerkstatt, wo der Werkstattleiter jedem sagen muss, wo es lang geht.
    Meine Hausbank (Hypo) sieht aus wie ein Baumarkt!
    Aller 1,50 Meter ein Desinfektionsgerät mit Hinweisschildern bespikt.
    Die Dame sitzt hinter einer 3 Meter breiten und ebenso hohen Plexiglasscheibe, die nur einen kleinen Schlitz hat, wo gerade mal ein Sparbuch durchpassen würde.
    Dort sitzt diese Dame noch mit Mundschutz und fordert jeden auf, ebenso Mundschutz zu tragen.
    Noch bekloppter kann man dies nicht darstellen!

    Es gab in den letzten 3 Monaten mehr Banküberfälle, als coronainfizierte Bankangestellte!

    Nein, eine Maske ist ein Symbol der Krankheit und der Umweltverschmutzung!
    Masken werden in Krankenhäusern getragen, bei OPs!
    Wer die Bilder in China sieht, wo die Masken freiwillig getragen werden um nicht vor Umwelteinflüssen geschädigt zu werden, der sieht, wozu diese Masken wirklich noch da sind.

    Das Wesen einer Diktatur besteht darin, dem ihm anvertrauten Mensch, Fehlverhalten nachzuweisen!

    Hitler benötigte nur 100.000 kleine Diktatoren um den Holocaust umzusetzen!
    Alle anderen haben aus purer Angst "nur" mitgemacht!

    Und ja, wir befinden uns seit Jahren im Aufbau von Diktaturen!
    Diktaturen die aus Angst aufgebaut wurden und weiter werden und deren Erhalt man versucht zu steuern. Dies geschieht bei allen (meist) unbewusst!

    Denn was bringt einen dazu, jemanden eine Maske tragen zu lassen?
    Was bringt einen dazu, Strafmaßnahmen umzusetzen, wenn einer keine Maske trägt?
    Die pure Angst! Und nichts als die Angst!

    Ich habe viele Biografien und Fachbücher gelesen und viele Archive durchforstet und bin immer wieder auf diese 3 Ängste gestoßen.

    1. die Angst um seine Position,
    2. die Angst um sein Einkommen und
    3. die Angst um seine Familie!

    Und diese Ängste machen jeden zum Diktator, wenn derjenige auch nur eines davon gefährdet sieht. Blöd ist nur, dass sich alle 3 Ängste auch noch gegenseitig verstärken und bedingen können!
    Wie viele Positionen der anderen man beim Erhalt seiner Position dabei vernichtet, ist einem egal. Wie viel Einkommen anderer man dabei vernichtet, ebenso. Und wie viele Familien man in den Ruin treibt oder in die Zerstörung, ist völlig egal.

    Und plötzlich kommt Corona und stellt alle Ängste in den Vordergrund!
    Die Angst um die Position, das Einkommen und die Familie (erst Kurzarbeit, dann arbeitslos, dann Hartz IV?)!
    Einmal Rundumschlag!!! Die volle Breitseite!! Das volle Programm!!

    Die Wenigsten werden, wie ich es schon mal beschrieben hatte, daraus lernen.
    Sich wieder auf die eigene Meinung und auf das eigene Können besinnen!
    Sich wieder auf seine Familie zurückziehen und diese als etwas Wundervolles betrachten.
    Sich mal eine bewusste Auszeit nehmen, schei… auf ein höheres Einkommen!!

    • Schließt euch an- Wenn nicht jetzt, Wann Dann ?
      Aktiver Polizist- Dienstgruppenleiter - ruft persönlich seine Kollegen auf, sie mögen sich dem Protest anschließen und begründet dies auch in "20- Minütiger Rede"

      Danke für den Link.
      (Von der ersten bis zur letzten Minute gehört. )
      https://www.youtube.com/watch?v=dz0KzUt049M
      83.000 Aufrufe in 2 Tagen.

      Da sagt mir mal mein oller Bauch, dieses Berlin wird bei der nächsten Demo zu klein sein. Und wenn sie verboten werden sollte, dann ist aber in Deutschland, die "Kacke, erst richtig am Dampfen".

      Und die Massage von NuoViso-Stein, dass man eben Nicht über das hingehaltene Stöckchen springt mit der Anzahl der Zahlen , sondern dies einfach nur lächelnd zur Kenntnis nimmt, als Beweis ihrer Dummheit, scheint angekommen. Das man stur bei der Sachdiskussion bleibt.

      Ja, dieser Polizist zitierte Thomas Röper mehrfach. ...

      Also, wenns so weitergeht, dann ist das Berlin Ende des Monats wirklich zu klein.

      Vielleicht sehen die Macher der Alternativen Medien, dass man auch für den Frieden mit Russland sich genauso stark machen kann, trotz NATO - Propaganda-Qualitätsmedien...

      • Unerträglich, dieses Video. Wie ein Kindertheater. Weltbewegendes hat er auch nicht gebracht. M. M. n. war das eher kontraproduktiv.

        • Meiner Meinung nach...

          - Es sind nun annähernd 100.000 Aufrufe mit ca. 12 % der Menschen, welche ihre Meinung dazu auch in Kommentaren hinterlassen. Er will nichts "Weltbewegendes" aussagen, sondern hinterfragt sein eigenes Tun, ( aufgrund eben von Informationen, die er sich selbst durch Klicks auf alternativen Medien beschafft hat ) zu dem ihn der Staat gezwungen hatte als Polizist. Hier also zum Beispiel aufgrund Bespitzelung der Nachbarn dann auf Anzeige reagieren zu müssen als Polizei...Dies noch als der "Befehlsgeber " von 10 ihm unterstellten Polizisten. ( Verhältnismäßigkeitsgrundsatz- den er ja auch irgendwann mal benennt)
          Und eben all die anderen Dinge, die ihn ankotzen.

          Weltbewegende Dinge... ?
          Es wird bei vielen Staatsdiener hängen bleiben. Garantiert. Deshalb, sagen wir mal Bundesbewegende Dinge . Passt vielleicht besser.
          Das Video ist im kausalen Zusammenhang zu sehen, dass die Bundesregierung so eine kleine "Büchse der Pandora" geöffnet hat, die sehr viel schneller zum Fass mutiert, als das sich die Strategen konnten vorstellen.

          Kontraproduktivität.?
          Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sogar. Doch sicher nicht im Sinne der Verpflichtung des Staates , jegliche belastende Maßnahme am Verhältmäßigkeitsgrundsatz ausrichten zu müssen.

          Schaun wir mal. welcher Politiker sich nach der GRANDIOSEN Arbeit der kleinen-bis "großen" Alternativen Medien sich nun öffentlich hinstellen wird, die Folgedemo am Ende des Monats in Berlin zu verbieten. Und schaun wir mal, was der Eilantrag dann letztendlich für ein Ergebnis bringt, wenn die Ergebnisse der 1. Großdemonstration ohne Masken und Abstandsregeln sich eben NICHT großartig werden belegbar durch den Senat gegenüber dem Gericht bemerkbar werden machen, dass eben von hunderttausenden Teilnehmern, tausende-hunderte- dutzende- oder vielleicht ein par auch nachweislich gestorben sind.

          Werden sie den Mut haben - die Verbieter- auch nur einen einzigen Toten klar zu benennen, der an der Teilnahme der Demo gestorben ist ? Das müssen sie aber, wenn sie Erfolg haben wollen, vor einem Landes- oder Bundesverfassungsgericht.

          Weltbewegendes ?

          Ich wäre mir da noch nicht so sicher, dass der Polizist, dann doch eine eigene Strategie fährt. Der, erscheint nicht gerade ein ängstlicher Typ Mensch zu sein. Das ihm selbst da so einige Probleme daraus erwachsen, war ihm sicher bewusst. .

          Ihm sei mal wirklich geraten als Teilnehmer in Berlin dieser SPD-Chefin (Name vergessen, weil unbedeutend) die Beleidigung als Idiot, auch strafrechtlich richtig mit Strafantrag verfolgen zu lassen. Umgehend auch als Nebenkläger entsprechende Erklärung abzugeben...
          Und klare Forderung schon im Verfahren gegen sie zu stellen....

          Das auch zu publizieren, damit alle Teilnehmer der Demo in Berlin, eben Strafantrag wegen Beleidigung gegen die Schnalle stellen...

          Also, weg von der Strasse, hin auf den Richtertisch...

          Ps... Richter unterliegen nun mal auch Corona-Abwicklungsmechanismen, die sie zum Kotzen finden. Das sagen sie jedoch wahrscheinlich erst dann, wenn sie es tun müssen. Als Beschluss, oder Urteil.

          Fazit : TillSitter IRRT.... wer immer er/sie auch ist....

          So ist das...

  • Gibt es Prognosen, Ideen wie sich die Kurse am Aktienmarkt oder bei Gold nach den Gedanken weiter entwickeln könnten? Gold und Silber steigen und steigen und das relativ spontan. Wieso? Merkel hat kurz vorher sehr eilig dafür gesorgt, dass man nur noch kleine Mengen Gold anonym kaufen kann. Wieso? Mit den Kauf von realen Gold hat der Anstieg nach m.E. eher nichts zu tun. Mir kommt es so vor, als wolle man verhindern, dass Bürger Gold kaufen, oder sie sogar noch zu animieren vorhandenes zu verkaufen. Wäre ja auch schlecht für negative Zinsen, wenn man Goldbarren hätte. Für Aktien gilt ähnliches? Wie möchte man die Menschen daran hindern Aktien zu kaufen? Oder wenn sie welche kaufen, wie könnte man sie abzocken? Ich gehe davon aus, dass unsere think tanks da schon Pläne in Arbeit haben. Das wird wohl nicht dem Zufall überlassen werden.

  • Die Fragen qui bono? und Wer hat die Macht? sind genau die richtigen - ich stelle sie mir schon längerer Zeit.
    Ich vermute, die Spur Ukraine/Biden, Demokraten/US-Establishment und WEF-Davos führt noch weiter zu den Finanzverwaltungskonzernen (Black Rock, State Street, Vanguard und ein Dutzend weiterer).
    Werner Rügemer präsentiert in seinem Buch ‚Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts‘ einen guten Überblick. Das geschätzte Finanzvolumen der entscheidenden Finanzakteure beläuft sich auf ca. 150 - 200 (deutsche!) Billionen US-$Dollar.

    Hintergrund der Geschichte ist der von vielen Experten (Ernst Wolff, Max Otte, Dirk Müller, Markus Krall u.a.m.) prophezeite Crash des globalen Finanzsystems das seit der Finanzkrise 2008 nur noch durch praktisch zinsloses Zentralbankgeld künstlich beatmet wird.
    Das wissen allerdings die Machteliten der Finanz- und Konzernindustrie auch und bereiten sich strategisch darauf vor!
    Da der Übergang in eine Neuorganisation nicht mehr schrittweise möglich ist, bedarf es einer neuen ‚Schockstrategie‘ (Naomi Klein) – genannt The Great Reset.

    Da kommt die (von der WHO postulierte) Corona-Pandemie als Fassade und Sündenbock wie gerufen – vielleicht nicht bestellt aber mit Sicherheit abgeholt.

    Krisen sind immer Zeiten, in denen sich die Richtung der weiteren Entwicklung auf nicht absehbare Zeit entscheidet.
    Wenn der Great Reset gelingt, werden wir totalitären Strukturen der unaufhaltsamen Steigerung von Überwachung und Kontrolle entgegen gehen.
    Aber es regt sich zunehmend Widerstand in allen Bereichen der Gesellschaft - das lässt hoffen, dass er die ‚Kritische Masse‘ erreicht.

Aktuelle Posts

Kontrastprogramm: Der Wochenrückblick über den Fall Navalny im russischen Fernsehen

Auch in den russischen Medien ist der Fall Navalny ein wichtiges Thema. In der Sendung…

20. September 2020

COVID-19: Was der Spiegel über die Bestellung von Impfstoffen durch die EU-Kommission verschweigt

Der Spiegel meldet, die EU-Kommission habe weitere Verträge für den Kauf von Corona-Impfstoffen abgeschlossen. Wie…

19. September 2020

Der Navalny-Fake

Ich weiß nicht, was mit Navalny geschehen ist. Aber dass die von der Bundesregierung verbreitete…

19. September 2020

Aber Russland ist aggressiv: Mehr als 50 Vorfälle mit US-Militärflugzeugen in 7 Tagen an Russlands Grenzen

Auch in dieser Woche haben Nato- und US-Flugzeuge wieder Manöver nahe der russischen Grenze abgehalten…

18. September 2020

Wahlen in Russland, aber kaum Berichte über Wahlfälschungen in deutschen Medien

Am letzten Wochenende wurde in Russland gewählt, aber erstaunlicherweise gab es kaum Berichte über Wahlfälschung…

18. September 2020

Tacheles #41 ist online

Dieses Mal zog sich bei Röper und Stein natürlich das Thema «Lückenpresse» wie ein roter…

18. September 2020