Viele Leserfragen: Wann beginnen Corona-Impfungen in Russland und werden sie Pflicht?

In den letzten Tagen gab es immer wieder Meldungen in deutschen Medien, in Russland sei der Impfstoff gegen Corona fertig und diese Meldungen haben zu vielen Anfragen bei mir in sozialen Netzwerken und per Mail geführt. Also will ich die häufigsten Fragen beantworten.

Tatsächlich ist es so, dass der erste russische Corona-Impfstoff fast einsatzbereit ist. Die klinischen Tests sind fast abgeschlossen und sie sind ohne Probleme verlaufen. Nun stehen Tests mit einer größeren Gruppe Freiwilliger an. In Russland bietet eine sehr gute und reichlich mit leicht verständlichen Informationen gefüllte Internetseite einen sehr guten Überblick über alles, was mit Corona zu tun hat.

Ich will nun auf die am häufigsten gestellten Fragen eingehen.

Wann beginnen die Impfungen in Russland?

Die genauen Daten stehen noch nicht fest, aber das russische Verbraucherschutzamt hat gemeldet, dass wohl noch im August mit der freiwilligen Impfung von Risikogruppen wie Ärzten und Lehrern und anderen, die viel mit Menschen arbeiten, begonnen werden soll. Wenn alles nach Plan läuft, sollen zum Jahresende 10 Millionen Impfdosen pro Monat produziert werden.

Sind das schon „reguläre“ Impfungen?

Meines Wissens nach nein, das ist die erste Phase der Erprobung an einer größeren Gruppe von Freiwilligen, die vor der endgültigen Zulassung erfolgen muss. Klinische Tests mit einer kleinen Gruppe von ca. 30 Freiwilligen wurden in Russland bereits erfolgreich abgeschlossen. Erst wenn auch diese Impfung einer Gruppe von einigen hundert Freiwilligen erfolgreich verlaufen ist, werden im September oder Oktober die regulären Impfungen beginnen. Das ist das international normale Prozedere bei der Entwicklung von neuen Impfstoffen, nach dem auch alle anderer Entwickler von Impfstoffen vorgehen.

Werden die Impfungen Pflicht?

Nein. Im Sommer wurde zwar eine mögliche Impfpflicht für bestimmte Berufs- und Risikogruppen diskutiert, aber davon hört man inzwischen nichts mehr. Nach jetzigem Stand ist in Russland keine Impfpflicht geplant oder auch nur in der Diskussion.

Was kostet die Impfung?

Die Impfung wird kostenlos sein und von der Gesetzliche Krankenversicherung bezahlt.

Kommt der russische Impfstoff übereilt?

Nicht übereilter, als alle anderen Impfstoffe auch. Russland hat traditionell sehr gute Spezialisten auf diesem Gebiet. Der meines Wissens bisher einzige Impfstoff gegen Ebola kommt zum Beispiel aus Russland. Daher überrascht es nicht, dass Russland das erste Land (oder eines der ersten Länder beziehungsweise Firmen) ist, die einen Impfstoff „fertig“ haben.

Ist der russische Impfstoff Teil der Bemühungen von Bill Gates?

Nein. Russland entwickelt seinen Impfstoff unabhängig von der internationalen Pharmaindustrie in staatlichen Laboratorien. Das ist kein kommerzielles Projekt.

Wie riskant ist der russische Impfstoff?

Für den russischen Impfstoff gilt das gleiche, wie für jeden anderen Corona-Impfstoff auf der Welt. Er dürfte sich – nach jetzigem Stand – kaum von anderen Impfstoffen unterscheiden, aber das weiß man erst sicher, wenn es all die Impfstoffe tatsächlich gibt und man zum Beispiel die Adjuvantien vergleichen kann. Bisher ist die Frage spekulativ.

Wie lange hält die Impfwirkung vor?

Auch das weiß man noch nicht sicher, aber für den russischen Impfstoff gilt das gleiche, wie für die anderen Impfstoffe auch. Da die Antikörper gegen Corona anscheinend nach einer gewissen Zeit aus dem Organismus verschwinden, wird eine Corona-Impfung regelmäßig aufgefrischt werden müssen. In Pressemeldungen war die Rede von „alle paar Jahre“. Aber das ist heute noch spekulativ.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

23 Gedanken zu „Viele Leserfragen: Wann beginnen Corona-Impfungen in Russland und werden sie Pflicht?“

  1. Impfungen gegen Viren sind bisher erfolglos. Bestenfalls kann man das Immunsystem „aufwecken“ und dadurch auf ein bestimmtes Virus vorbereiten. Das versucht man jeden Herbst mit Grippeschutzimpfungen. Es kann aber auch sein, dass dadurch das künstlich gelenkte Immunsystem andere Viren „verschläft“. Also Vorsicht bei Eingriffen in das Immunsystem. Es ist komplizierter als man es sich vorstellen kann.

    Viren sind sehr viele und sie sind sehr alt. Möglicherweise sind sie älter als das Leben. Jeder Mensch soll mehr Bakterien in und an sich haben als Körperzellen. Viren sind noch 1.000 Mal kleiner als Bakterien. Unsere Zahlenvorstellungen werden für die Vielfalt der Viren und Bakterien nicht reichen.

    Aber jedes Virus wird anders aus Zellen heraus kommen als es hinein gegangen ist. Bei der Vermehrung wird es Veränderungen geben, wie auch bei uns Menschen und bei allen Lebewesen. Wir stammen von unseren Eltern. Sind unseren Eltern ähnlich, sind denen aber nicht gleich. Das wird so auch bei den Coronaviren sein.

    Deswegen müssen wir uns mit allen uns umgebenden Viren und Bakterien permanent und auf möglichst natürlichem Weg infizieren. Nur so bleibt unser Immunsystem fit. Ansonsten sterben wir wie ehemals die Indianer am Schnupfen.

    1. Wer auf der von Anti-Spiegel verlinkten Website (die ich auch seit längerem nutze) , schon des guten Russisch, welches Google auch versteht….

      der wird wohl auch diese Frage beantwortet bekommen.

      Wohl schon die Folgefrage bei Google, nach der Plattform Ebola-Virus wird Ergebnisse liefern…. Gehe ich mal von aus.

      https://xn--80aesfpebagmfblc0a.xn--p1ai/news/20200805-1852.html

      Ein Experte bewertete die Technologie zur Herstellung eines Impfstoffs gegen COVID-19 im Zentrum von Gamaleya
      Der vom Gamaleya Center entwickelte Coronavirus-Impfstoff ist nicht ganz neu. Er basiert auf einer gut untersuchten technologischen Plattform, die seit über 20 Jahren entwickelt wurde, sagte Vadim Tarasov, Direktor des Instituts für translationale Medizin und Biotechnologie an der Universität Sechenov.

      Zuvor sagte der von der Zeitung Telegraph zitierte WHO-Sprecher Christian Lindmeier, dass russische Wissenschaftler alle erforderlichen Tests des Impfstoffs durchführen müssen, bevor sie eine Lizenz erhalten.

      „Der Impfstoff selbst wurde auf einer langen und gut untersuchten Plattform entwickelt, die seit 20 Jahren entwickelt wurde. Er ist ein adenoviraler Vektor … Er ist nicht völlig neu, er basiert auf einer untersuchten Plattform“, sagte Tarasov in der Luft von Channel One.

      Auf der Grundlage dieser Plattform wurde auch ein Impfstoff gegen das Ebola-Virus und das Atmungssyndrom im Nahen Osten entwickelt.

      Am 18. Juni begannen an der Sechenov-Universität klinische Studien mit dem Impfstoff, die vom Gamaleya National Research Center für Epidemiologie und Mikrobiologie entwickelt wurden.

      In einer Studie mit 38 Freiwilligen wurde die Sicherheit des Impfstoffs bestätigt. Es wurde festgestellt, dass alle, die den Impfstoff erhielten, eine Immunität gegen Infektionen entwickelten. Die erste Gruppe von Freiwilligen wurde am 15. Juli entlassen, die zweite am 20. Juli.

    2. Glaube, es ist ein RNA- Impfstoff (Recombinant vector vaccines (platform-based vaccines) ).
      Info zu finden hier: https://www.vaccines.gov/basics/types

      Das wäre der erste Impfstoff, der auf dieser Technologie beruht. Viel Glück damit. Und dann noch ohne die (nicht ohne Grund) langwierigen Testprozeduren rausgehauen, um Erster zu sein.

      Auch interessant, dass es noch nie einen Impfstoff gegen ein Coronavirus gab (bezeichnet die Form der Hülle).

      Viel Spass damit.

  2. Hallo aller werteste Covidrealisten,
    hier zur Abwechslung eine Darstellung aus der Wirklichkeit,
    in dem letzten schweren Winter mit -20° so etwa Anfang der ’80er, arbeitete ich an einer Fassade mit ungefähr 41° Temperatur.
    Abends war die Kraft wirklich vollkommen aufgebraucht. Jetzt kommt es; am nächsten Tag war alles vorbei, es war nichts mehr zu spüren von Grippe oder Schwäche.
    Seit dem hatte ich nie wieder irgend etwas, was mich ans Bett gefesselt hätte.
    Ein einziges Mal stach mich ein Insekt in Südamerika, was zwei Tage Bettruhe bedeutete.
    Die deutschhassende Regierung hier zu Lande muß mich jetzt wohl als Mutant erschießen lassen.
    Das hier bitte keiner lacht, die ‚Strafen‘ welche nun langsam eingeführt werden, sind eine klare Andeutung für das was kommt. So beginnen alle Diktaturen…

  3. Bei den neuen RNA Impfstoffen kann vor allem auch eine Langzeitschädigung möglich sein. Also sowas wie Krebs könnte die Folge sein. Solch einen Impfstoff einfach so Millionen Menschen zu verabreichen ist ziemlich riskant. Deswegen wäre es jetzt sehr interressant die Art des Impstoffes zu kennen.
    Sollte es sich um einen herkömmlichen Impfstoff handeln wöre die Adjuvanzien sehr wichtig. Im Westen wurden 2008 welche verwendet, bei denen der starke Verdacht besteht, dass sie zu den Massiven Nebenwirkungen wie Narkolepsie, führten.
    Ala Grünenthal mit ihrem Contergan streitet die Pharmaindustrie das ab. Und die wollen diese Adjuvantien dieses Mal wieder verwenden. Dabei sollte man wissen, dass laut Arte Doku „Profiteure der Angst“ Merkel und co einen Impstoff ohne diese Adjuvantien bekommen sollten. Anscheinend ist das möglich, kostet aber mehr. Und auch hier regelt der freie Markt alles bestens .. nicht für uns .. nur für den Gewinn.

    1. Hallo,
      zur Verdeutlichung sollte ganz klar gesagt werden, daß die sogenannten Zusätze die Wirkung eines Impfstoffes verstärken sollen.
      In den vergangenen Wochen wurden hierzu einige Arbeiten auf verschiedenen Seiten veröffentlicht. Diese Zusätze sind mit Metallen versehen und obendrein mit RNA öffnern. Diese greifen das Erbgut direkt an und verändern es. Das ist eine erwiesene Tatsache.
      An alle welche sich verantwortlich für Ihre Kinder fühlen: BITTE PRÜFT DIESE AUSSAGE AUSFÜHRLICH UND STELLT DIESE IN DEN SCHULEN VOR. Die kriminellen Beamten lassen sich auf diese Weise von den Menschen unterscheiden. Kleines Beispiel: Ein einziger Beamter im Innenmini entsprach dem Schwur seinem Volk zu diesen, und arbeitete eine 80-Seitiges Papier aus in dem die Beurteilung der ‚Regierung‘ in Frage gestellt wurden,
      dieser einzige Beamte wurde kriminalisiert. Gibt das denn Niemandem zu denken?

  4. Wenn ich freies Saatgut genetisch verändere, kann ich dieses neue Saatgut patentieren lassen und habe die exklusiven Rechte, dieses genetisch veränderte Saatgut zu kontrollieren (Verkauf, Aussaat, Verfügbarkeit) – wenn ich menschliches Saatgut, sprich menschliche Zellen ebenso genetisch verändere, bspw. mit Hilfe von RNA und es dann patentieren lasse, habe ich dann auch die Kontrolle über dieses Genom?

  5. Was für ein Horror!
    Der Russen-Impfstoff scheint einer der neuen, fancy RNA- Impfstoffen zu sein. Also das Zeug, was zwar schon seit etwa 20 Jahren erforscht wird, aber nie die erste Testphase (Tierversuch) überstanden hat.

    Scheint, als hätten die Russen alle Testphasen einfach übersprungen (also Tierversuche zur Schädlichkeit, Menschenversuche zur Schädlichkeit, Nachweis der beabsichtigten Wirkung, Erforschung der langfristigen Nebenwirkungen an hoher Testpopulation) und einfach irgendwas zusammengebraut, das dann an 35 Verrückten ‚getestet‘, und jetzt raus mit dem Zeug…

    Die können sich also auf was freuen, die Russen. Anscheinend denkt Putin, das Land wär noch nicht leer genug ;-).

      1. Meine Daten und Folgerungen daraus:
        Basic Info zu finden hier: https://www.vaccines.gov/basics/types

        Google nach: „Recombinant vector vaccines “ ergibt:
        „Author summary. Recombinant vector vaccines are live replicating viruses that are engineered to carry extra genes derived from a pathogen—and these extra genes produce proteins against which we want to generate immunity.Jul 19, 2019“

        Das liest sich für mich als Laien wie der RNA- Impfstoff. Lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ganz ehrlich.

        Dass der Russen- Impfstoff mit der „Recombinant Vector“- Technologie gebaut wurde, las ich hier: https://tass.com/society/1132751

        SchWE.

        1. DiddelDu, es ging mir darum, dass Sie hier Ihren Glauben, der auf einem Anschein beruht, hinausposaunen, um dann mit der ungeheuren Anschuldigung „Die können sich also auf was freuen, die Russen. Anscheinend denkt Putin, das Land wär noch nicht leer genug ;-)“ zu enden. Ihr gesamter Kommentar, in dem Sie auch von Verrückten sprechen, ist in meinen Augen nichts als Russland/Putin-Bashing. Für mich ein Grund, Sie bloßzustellen. 😉

    1. Jösses, da macht man sich ja Sorgen um DiddelDu, so aufgeregt das man befürchten muss gleich medial Zeuge von Herzversagen zu werden.

      Russland testet einen von ca. 200 möglichen Impfstoffen, das ist wirklich empörend.
      Bin nicht mehr ganz aktuell, aber arbeitet das Institut nicht schon ca. 20 Jahre mit Japan zusammen? Basis dieser Zusammenarbeit war doch regional immer wieder aufkeimende Erkrankungen der Atemwege?
      Besteht nicht auch ein ethnischer Zusammenhang?

      Was ich bisher zum Impfstoff gelesen habe deutet eher auf klassischen Todimpfstoff hin.
      Nebenbei mal zur Kenntnisnahme, einen deutsche Firma hat eine Zulassung für einen Grippe- Impfstoff bekommen. Zielgruppe ist die Risikogruppe Nr.1, die Ü 65

      1. Jösses, da macht man sich ja Sorgen um DiddelDu, so aufgeregt das man befürchten muss gleich medial Zeuge von Herzversagen zu werden.

        Der „bleibtmir vom Wat ? —ach ja, Leib .. wird mir immer sympatischer. das Jösses hat was schwedisches… , awer och wat rheinländisches… un esch als i’borener Muselaner kenne dat och….

        (..) Was ich bisher zum Impfstoff gelesen habe deutet eher auf klassischen Todimpfstoff hin.
        Nebenbei mal zur Kenntnisnahme, eine deutsche Firma hat eine Zulassung für einen Grippe- Impfstoff bekommen. Zielgruppe ist die Risikogruppe Nr.1, die Ü 65(..)

        Wird jetzt umdeklariert als Grippe & Corona. Passt doch. !

        Die einen fahren in die Schweiz… um sich den „Goldenen “ zu holen, die anderen lassen sich ganz einfach impfen. „Un dat noch, für“ Appel un Ei“… Jo jooo …

      2. „Jösses, da macht man sich ja Sorgen um DiddelDu, so aufgeregt das man befürchten muss gleich medial Zeuge von Herzversagen zu werden. “

        Zwei Leute, gleicher Kommentar?
        Gibts nen Computervirus in eurer Trollfabrik? Ihr braucht mehr unterschiedliche Textbausteine.

        1. @ DiddelDu

          Moin erstmal, man muss nicht verbissen rüberkommen denn ich habe nur auf dein Posting reagiert.
          Es wirkte auf mich zumindest so aufgeregt „neutral“, dass man als Leser das Gefühl vermittelt bekam .

          „Was für ein Horror!
          Der Russen-Impfstoff scheint einer der neuen, fancy RNA- Impfstoffen zu sein. Also das Zeug, was zwar schon seit etwa 20 Jahren erforscht wird, aber nie die erste Testphase (Tierversuch) überstanden hat.“

          Und es gibt die Freigabe-Regeln wegen mitgelieferte Links. Als ich die Antwort zu deinem Beitrag schrieb gab es die Anderen noch nicht.
          Der „olle Soldatenbauch“, der Alles ist nur kein ein Virus „frötzelt“ gern, kommt manchmal zuweilen zynisch rüber und mag Regionalsprachen. Hin und wieder ist er im Eifer des Gefechts etwas nachlässig was „“ anbelangt.
          Das ist schon das ganze Geheimnis.
          „jösses“ soll rheinländisch sein, kein Schimmer, ich benutze es schon eine Ewigkeit und doch sagen die Menschen im Umfeld “ du bist aber nicht von hier“, stimmt bin zugezogen aber ich bin och keen Berliner denn der sagt zwar dat wie iche aber iche ist eben dann icke. Und iche bin Brandenburgerin dat ist sicher.

          Spass muß sein. Und nun wieder zum Thema.
          Ganz offensichtlich lehnst du die „modernen Segnungen der Medizin“ ab. Sicher nicht alle so wie ich auch.
          Ich bin weder genereller Impfgegner noch fanatischer Jubler.
          Was bleibt denn dann von „wie Gott ihn/sie schuf“ wenn man meint mit einer Anweisung alle Bedenken über Bord zu werfen statt Überzeugungsarbeit zu leisten?
          Wie glaubwürdig ist dann der Widerstand gegen Gentechnik bei Nahrungsmitteln wenn man meint mit einer Anweisung alle Bedenken über Bord zu werfen statt Überzeugungsarbeit zu leisten?

          Und da wundert man sich jetzt nach dem Ballontest das sich immer mehr informieren und beschimpf die Menschen?
          Man könnte ja zynisch sein und sagen “ selbst Schuld“, wer Tierversuche bekämpf wir selbst zum Versuchstier.

          Im Grunde versucht man jetzt einfach all diese Widersprüche zu überspringen weil man durch den Testballon gesehen hat “ die/wir“ spielen nicht mit.

          Jeder Mensch hat Anspruch auf seine Meinung und daraus Resultiert auch das „ja“ oder „nein“. Der medizinische Fortschritt eilt der menschlichen Entwicklung voraus und genau daraus entstehen Spannungen.

          Wer Jahrzehnte sagt das der Davidstern das äußere Zeichen gesellschaftlicher Ausgrenzung war der muss sich nicht wundern, wenn ein Impfpass, der beliebig erweiterbar Eintrittskarte zu Kindereinrichtungen, Jobs, Schwimmbäder auch so gesehen wird.Dann zu sagen “ ist keine Pflichtimpfung spottet jeder Beschreibung. Sollen wir eine Nötigung nun als freiwillig ansehen damit die Pflicht nicht so hart rüber kommt?

          Erinnert sich noch jemand an die Gedankenspiele zur „Rationierung“ in der Medizin? Von wegen 85jährige brauchen kein neues Knie und so?

          „2003 stieß Mißfelder eine gesundheitspolitische Debatte an, als er vorschlug, zur Verbesserung der finanziellen Basis des Gesundheitssystems einzelne Leistungen für ältere Menschen gezielt zu reduzieren. Beispielsweise künstliche Hüftgelenke, so Mißfelder, könnten für Menschen über 85 Jahren in Zukunft nicht mehr aus der allgemeinen Krankenversicherung finanziert werden.“

          https://de.wikipedia.org/wiki/Junge_Union

          Man könnte also annehmen das es innerhalb der CDU/CSU zumindest Gedankenspiele gab/gibt die darüber diskutierten/diskutieren was bezahlbar ist. Und schwubs stellt man fest, 85 jährige könne schon ein Leben mit Dauerschmerz zugemutet werden wenn er nicht zahlen kann. Und heute? Heute tut man so als müsste der überwiegend schwer erkrankte 85 Jährige um jeden Preis am Leben erhalten werden, was, wie wir sehen, nur zu weniger als 50% klappt.

  6. Ich denke, dass es uns in Deutschland vollkommen egal sein kann auf welcher Basis der russische Impfstoff basiert.
    Hier werden wir den niemals einsetzen.
    Selbst wenn der Russische Impfstoff nicht auf RNA Basis sondern auf altbewährter Basis funktionier, werden wir diesen Impfstoff in Deutschland nicht einsetzen.
    Unsere Impfstoffe werden nach den Regeln der Marktwirtschaft hergestellt. Maximaler Profit bei minimalem Einsatz.
    Sollte sich herausstellen, dass der Impfstoff aus Russland der beste, verträglichste und günstigste Impfstoff auf dem Markt ist werden diese in Deutschland nur die Politiker und die richtig Reichen bekommen. Alles zum Wohle der Pharmaunternehmen.

    1. Und ich. Garantiert.
      Und das, obwohl ich ne arme Sau bin… Das habe ich sogar schon organisiert, wenn es auch wohl so bisschen gegen das russische Gesetz eventuell verstoßen könnte ? Doch das sei mal nebensächlich. Weil Papas Sohn hat 6 Kinder und schon aufgrund dessen, dass wahrscheinlich in Deutschland wird dem heute angekündigten Zwangstest bei Rückkehrern aus Risikogebieten , auch eine Zwangsimpfung wird folgen, werden meine Kinder nicht mit irgendwelchem Dreckszeug geimpft. Schon deshalb nicht, weil ich genau aus diesem Grunde wegen, die eigene Rückkehr aus Polen genau um ein Schuljahr verschieben werde.

      So kann ich mir den deutschen Weg mal aus der Ferne anschauen, ohne das eigene Fleisch und Blut zu gefährden. (In Polen, wird es definitiv keine Zwangsimpfungen geben. Dies machte DUDA sogar zum Wahlkampfthema)

      Und eben aufgrund meiner zeitweiligen Zuarbeit als Hersteller von Masken…. bestehen eben genügend Kontakte IN Polen um die Wirkung der Impfung zu testen.
      Also, wenn der Arzt, der mich wird impfen in …………. vorab mit all seinen Kollegen wird impfen lassen, wie er mir sagte… und seine Kollegin, dass bestätigte, obwohl ich nicht danach fragte…. dann kacker ich mir sicher nicht ins Hemd, um mal selbst das Kaninchen vom Dienst zu spielen…

      Tja…

  7. Der Russen-Impfstoff scheint ein RNA- Impfstoff zu sein. Also das neue, völlig ungetestete Zeug. Es gibt noch keine zugelassenen RNA- Impfstoffe. Anders als Röper das im neuesten Tacheles behauptet. Ich unterstellt ihm keine Absicht, nur Unwissen.

    Ein paar Quellen:
    Basic Info zu finden hier: https://www.vaccines.gov/basics/types

    Es gibt also im Prinzip 2 Sorten von Impfstrategien:

    1.) Teile vom Virus (inaktiv) werden gespritzt, um die Antikörperproduktion anzuregen. Man braucht Zusatzstoffe, um das Immunsystem anzuregen. Alle bisherigen Impfstoffe funktionieren so.

    2.) Einige körpereigene Zellen werden verändert, so dass sie Teile des Virus erzeugen, um die Antikörperproduktion anzuregen. Man braucht keine Zusatzstoffe.

    So hab ich das jedenfalls verstanden. Bin lernbereit. Der Russen- Impfstoff gehört zu 2.). Das ist das Zeug:
    Google nach: „Recombinant vector vaccines “ ergibt:
    „Author summary. Recombinant vector vaccines are live replicating viruses that are engineered to carry extra genes derived from a pathogen—and these extra genes produce proteins against which we want to generate immunity.Jul 19, 2019“

    Dass der Russen- Impfstoff mit der „Recombinant Vector“- Technologie gebaut wurde, las ich hier: https://tass.com/society/1132751

Schreibe einen Kommentar