Wie man in Russland auf europäischen Maßnahmen gegen das Coronavirus blickt

Das russische Fernsehen hat mit sichtbarem Kopfschütteln über die Maßnahmen berichtet, die in Europa gegen das Coronavirus beschlossen werden. Ohne weitere Vorworte habe ich den „Blick von außen“ auf die Situation in der EU übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Mehr als 3.400 Menschen sind in Europa gestorben, mehr als in Asien und Amerika. Die finanziellen Verluste durch das COVID-19 Coronavirus sind ein anderes Thema. Spanien und Italien fordern von Brüssel fast eine Miiliarde an Unterstützung, Frankreich sagt die Filmfestspiele von Cannes ab und die deutsche Bundesliga hat den Fans ehrlich mitgeteilt: In einer solchen Situation darf vor 2021 niemand mehr ins Stadion.

Symbolisch war vor diesem Hintergrund die Entscheidung des Vatikans, allen ihre Sünden zu vergeben, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Und die Sünden werden nicht nur ihnen vergeben, sondern auch allen, die den Kranken helfen.

Fürst Albert II. von Monaco, 62 Jahre alt, ist das erste Staatsoberhaupt, das sich mit Coronavirus angesteckt hat. Seine Hoheit wird unter Aufsicht seiner Privatärzten unter Quarantäne gestellt und es geht ihm gut. Aber jetzt müssen sich alle testen lassen, die in den letzten neun Tagen in seiner Gesellschaft waren, einschließlich des britischen Thronfolgers Prinz Charles.

111.000 Menschen: Die Gesamtzahl der Cornafälle in Europa übersteigt die Zahl der Fälle in China schon um 30.000.

„Wir stehen erst am Anfang der Krise. Wir haben außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen, um diese erste Welle zu mildern, aber wir sind gerade erst mit dem Virus ins Rennen gegangen“, sagte der französische Präsident Emmanuel Macron.

Italien, Bergamo, die Hauptbrutstätte der Pandemie. Die Intensivstation des örtlichen Krankenhauses ist mit Patienten mit Lungenentzündung überfüllt. Im Flur warten Menschen auf Beatmungsgeräte. Wer braucht es am Dringendsten? Es geht um Leben und Tod und Ärzte irren sich manchmal. In ganz Norditalien ein ähnliches Bild. Es gibt einen Mangel an Medizintechnik und Schutzmasken, jetzt nähen Nonnen die Masken. Mobile Krankenhäuser werden eingesetzt und Schiffe werden in Krankenhäuser umgewandelt. Italiens Gesundheitssystem geht in die Knie, aber Virologen aus China, die gekommen sind, um zu helfen, sind überrascht von den Maßnahmen, oder besser von der Untätigkeit einiger lokaler Behörden.

„Ich glaube, dass es in Mailand, einer Stadt, die so vom Coronavirus betroffen ist, keine strengen Quarantänemaßnahmen gibt. Der öffentliche Nahverkehr arbeitet immer noch, die Menschen bewegen sich durch die Stadt. In den Hotels finden Mittagessen und Partys statt“, sagte Sun Shuopeng, ein Sprecher des Chinesischen Roten Kreuzes.

In Deutschland nennen sie es „Corona-Party“. Diskotheken, Bars und Restaurants sind geschlossen, aber junge Leute laufen einfach herum und verspotten die Kanzlerin. Vorgestern forderte Angela Merkel die Deutschen auf, die Quarantäne einzuhalten und sozialen Abstand zu ´wahren.

Und es sind nicht nur die Kids, die nicht hören. Fast 16.000 Menschen haben sich in Deutschland infiziert. Es ist einfache Arithmetik: In einer Woche werden es doppelt so viele sein, fast so viele, wie jetzt in Italien. Jeder weiß das, aber die Sonne kam heraus und die Parks füllten sich mit Menschen. Büros, Geschäfte und Schulen sind geschlossen, aber die Deutschen wollten sich in die Sonne legen. Dem bayerischen Ministerpräsidenten ist endlich die Geduld ausgegangen: Heute, ab Mitternacht gilt eine Ausgangssperre. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von 25.000 Euro.

Solche Regeln wurden auch woanders eingeführt. In Frankreich verlangt die Polizei von den Menschen ein besonderes Schriftstück, in dem der Grund und die Zeitdauer angegeben sein müssen, wenn man sich in der Stadt bewegt. Ab nächster Woche könnte es solche Patrouillen auch in der deutschen Hauptstadt geben, wenn die Berliner an diesem Wochenende ungezogen sind. Für die Unterstützung der Wirtschaft, die unter den ungehorsamen Bürgern leidet, sind ganz andere Summen nötig.

Italien beispielsweise bekommt eingefrorene Gelder zurück, die auf EU-Konten eingefroren waren.

„Wir haben beschlossen, dass dieses Geld in Italien verbleibt. Italien kann das Geld nach Belieben verwenden“, sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. „Das sind elf Milliarden und ich denke, das wird Italien in Zeiten der Wirtschaftskrise helfen.“

Natürlich wird weder dieses Geld, noch die vorhandenen italienischen Reserven ausreichen, um das Problem zu lösen. Zum Vergleich: Deutschland will eine halbe Billion in seine eigene Wirtschaft spülen.

Italien wird die Möglichkeit erhalten, mehr Kredite aufzunehmen, als der Stabilitätspakt vorsieht, der während der denkwürdigen Schuldenkrise von 2011 wichtig wurde. Und es scheint, dass Brüssel am Ende eine solche Flexibilität nicht nur bei Italien zeigen muss. Griechenland, Spanien und Portugal sind die ersten drei Länder, die zu Recht das Gleiche fordern. Auf der Grundlage des Grundsatzes der gleichen und kollektiven Verantwortung ist es schwierig, ihnen das zu verweigern, obwohl das für die Eurozone wie das Löschen eines Feuers mit Benzin wirken wird.

Ende der Übersetzung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

25 Gedanken zu „Wie man in Russland auf europäischen Maßnahmen gegen das Coronavirus blickt“

  1. Ich frage mich: Da Russland ja kaum betroffen scheint, wieso helfen sie nicht? Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte herzustellen dürfte nicht so schwer sein. Wo ist denn Russland um sich als helfende Hand zu präsentieren? Für mich eine herbe Enttäuschung, dass von russischer Seite nichts zu kommen scheint.

    1. Ist das wieder so ein typisch deutscher Kommentar unter einem Artikel, der sehr schön beschreibt, dass die Deutschen sich herrlich wenig darum scheren ob es eine „Pandemie“ gibt oder nicht?!
      Andere sollen mal wieder helfen und selber liegt man wie Max in der Sonne?
      Die Russen haben DE schon mal geholfen, heute möchte man ihnen gerne unterstellen, dass sie den 2.WK begonnen hätten und wir armen Deutschen nur die Opfer waren…unschuldig wie immer.

      Atemmasken können Sie sich selber nähen – dazu bedarf es nicht der helfenden Hand Russlands – bewegen Sie ihren Hintern mal schön selber!

    2. Ich denke, dass die Russen jetzt sehr aufpassen, dass die Amis die Seuche nicht doch noch in ihr Land einschleusen. Das in Russland nichts passiert werden die USA und unsere hirnlosen .. wohl schwer verkraften.
      Die Hetzte gegen Russland geht ja trotz Corona weiter und Defender2020 soll ja auch weiter gehen. Ich denke mal, dass die Russen helfen würden, wenn Merkel und co „Bitte Bitte“ sagen ..

  2. Ich habe mich gestern mal intensiv mit der Angelegenheit beschäftigt und für mich steht außer Frage, Deutschland steht erst am Anfang dieser Pandemie. So, wie das Umfeld eines positiv getesteten Patienten untersucht oder besser nicht untersucht und getestet wird, MUSS sich das Virus weiter ausbreiten. Ich dachte, in diesem berühmten falschen Film zu sein, als ich erfuhr, wie dort vorgegangen wird! Ich kann da fast nur vermuten, dass schlicht und einfach nicht mal die Kapazitäten ausreichen, um überhaupt umfassend zu testen! Dann habe ich mir mal angesehen, wo und wie im eigenen Landkreis überhaupt getestet wird! Und das war dann das Sahnehäubchen! Es gibt 3 Stellen, an denen getestet wird, allerdings nur von Mo-Fr. von 10-12.30 und 14-15.30 und nur im „Hauptzentrum“ wird auch noch Sonnabends vormittag getestet! Da kann man aber nicht so einfach hingehen, sondern es muss ein begründeter Verdacht oder eine ärztliche Zuweisung bestehen! D.h., jemand, der mit dem Virus infiziert ist, kann, weil kein Test durchgeführt wird, noch zahlreiche andere Leute anstecken! Heute früh wurden ca. 19.500 Fälle gemeldet, am letzten Wochenende waren es noch 3.800. Die Regierung hat auch, anders kann ich das nicht nennen, 1 Woche lang getrieft, denn in Italien war ja zu sehen, was dort passiert! Und nun werden wir hier ähnliche Zustände erleben!

    1. @ Kutusow

      bei deinem Bericht hatte ich eher den Gedanken, wenn die Testmöglichkeiten gar nicht da sind, wie kommen die Zahlen der Infizierten zustande, die sich ja stündlich „erhöhen“?
      Das Virus selber ist natürlich für Risiko-Gruppen schlimm aber eben für die Mehrheit der Menschen ist es kein Problem….
      Man sollte sich nicht von der Hysterie anstecken lassen und eventuell weniger MSM konsumieren – das ist die halbe Gesundheit.

  3. Mein Englisch ist nicht gut und für medizinische Artikel reichts schon gar nicht. Hab auf youtube in einem Video ( https://www.youtube.com/watch?v=9BgUIl0InzI&lc=z233xbkgqszujbycuacdp432ljhxgdkoinkepawpwwhw03c010c.1584762591038389 )
    diesen Artikel gesehen aber kann mich nur auf google translate und die Beschreibung in diesem Video verlassen. Im fettgedrucktem steht „Using
    public and published information, we estimate that the overall symptomatic case fatality risk (the probability of dying
    after developing symptoms) of COVID-19 in Wuhan was
    1.4% (0.9–2.1%),…“ und ich kann das nicht überprüfen.
    Steht in dem Artikel später noch was anderes oder hab ich den Kontext nicht verstanden??
    Sonst bleibt eine Sterblichketsrate von 1,4% und das wirkt wenig.

    Liebe Grüße aus Wien und euch allen ein schönes Wochenende.

  4. KommentarX,
    der Virus macht nicht an Grenzen halt. Es ist immer noch möglich, dass sich die Situation in Russland noch verschärft. Das Land bereitet sich schon lange auf diese Situation vor. Es gibt Regionen, in denen es z.B. noch nicht ausreichend genug Schutzmasken gibt. Auch hier nähen Menschen diese Masken selbst. Anleitungen gibt es zu hauf im Internet! Deinen Vorwurf kann ich deshalb nicht nachvollziehen! Sich von den Amis erpressen lassen, Sanktionen gegen Russland zu verhängen, um dann von Russland Hilfe zu fordern? Deutsche Panzer stehen im Baltikum wieder 200 km vor St. Petersburg (Leningrad)! Die Nato marschiert und provoziert an den Grenzen zu Russland! Russland ist immer an allem Schuld! Und wenn man dann in Deutschland in eine Hysterie verfällt bei 15.000 Erkrankungen und 35 Toten, soll plötzlich Russland helfen? Wo ist den die groß gepriesene Solidarität der EU? Die wurde in dieser Krise beerdigt! Stattdessen muß China Italien helfen, denn die haben es einigermaßen im Griff. China, das man zu Beginn der Krise in Deutschland angegriffen hat, weil es drastische Maßnahmen ergriffen hat und ganze Städte abgeschottet hat. Die bösen Kommunisten, so etwas kann man nur in einem diktatorischen Staat machen, menschenverachtend usw… Und jetzt? Militär ist in Paris eingerückt, Bayern mit Ausgangssperre, ganze Ortschaften abgeriegelt. Und es wird weiter gehen. Da staunt der Fachmann! Also, es gibt genug Material, ran an die Nähmaschine! Für die faulen und immer nur fordernden Deutschen Weich…… hier gibts die Anleitung: https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/pressereferat/Mund-Nasen-Schutz__Naehanleitung_2020_Feuerwehr_Essen.pdf

  5. GMT, es sind, das ist jedenfalls meine Vermutung, die Kapazitäten nicht da, um so viele Leute zu testen, wie das notwendig wäre. Thomas hat beschrieben, dass in Russland bis zum dritten „Kontaktring“ alle Leute getestet werden, die mit einem Infizierten Kontakt hatten. Aber das ist hier nicht der Fall! Hier wird der Verdachtsfall getestet und, wenn der positiv ausfällt, die engste oder engsten Kontaktpersonen. Im weiteren Umfeld passiert erst mal nichts. D.h., die Kontaktpersonen, bzw. die aus dem Umfeld können zwischenzeitlich weitere Personen anstecken, weil sich das ganze Prozedere über mehrere Tage hinzieht! Wie intensiv am Wochenende gearbeitet wird, weiß ich nicht, aber vor diesem Hintergrund und den bis dato viel zu laschen Verhinderungsmaßnahmen ist es normal, dass die Zahlen so nach oben schnellen! Man kann ja hier nicht einmal zum Test gehen, wenn man ausschließen möchte, dass man infiziert ist! Ab jetzt, Sonnabend mittag sind hier im Landkreis alle Teststellen geschlossen! Montag vormittag würde es weitergehen. Ein Mediziner von der Uni Jena berichtete schon am letzten Donnerstag, dass sie ständig in Kontakt mit italienischen Ärzten standen. Die berichteten, dass es erst ganz langsam anfing und dann ging es exponentiell weiter und sie wurden wie von einer Tsunamiwelle an Neuinfektionen überrollt. Und ein ähnliches Szenario scheint sich jetzt hier zu entwickeln! Bis zu diesen Aussagen des Mediziners aus Jena habe ich auch so gedacht wie du. Danach nicht mehr. Die Krankheit an sich dürfte auch nicht das Problem sein. Die meisten Fälle dürften heilbar sein. Zum Problem wird es, wenn die Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen! Und diese Gefahr dürfte sehr real bestehen! Selbst in Pflegeheimen sind ja nicht mal genug Mundschutzmasken vorhanden!

    1. „Selbst in Pflegeheimen sind ja nicht mal genug Mundschutzmasken vorhanden!“

      Das ist wahr. Meine Tochter arbeitet in einem Pflegeheim und berichtet, dass es keinen Nachschub gibt. Nun kommt das Versagen der Bundesregierung mit ihren fachfremden Politikern und den auf Profit getrimmten Beratern zum Vorschein. Dazu eine undisziplinierte Bevölkerung, die auf ihren Spaß nicht verzichten will. Aber wer weiß, vielleicht machen sie es ja genau richtig, wie unsere Eltern früher in den 60ern mit den Masernpartys. Zumindest sind die Katholiken gut dran, wenn sie sich anstecken. Vergebung der Sünden ohne Beichte. Sehr bequem. 🙂

      1. Die Geschichten mit den fehlenden Mundschutzmasken sind kein Einzelfall. Arbeitskollegen berichteten unabhängig voneinander, dass sowohl im Pflegeheim als auch im Krankenhaus Mundschutzmasken fehlen. Das sind im Grunde unhaltbare Zustände, aber es ist so. Für einen solchen Fall scheint es mir nicht mal ordentliche Notfallpläne zu geben. Anders kann ich mir diese teilweise Hilflosigkeit nicht erklären. Auch wenn der eine oder andere es nicht hören will oder als Panikmache abtut, nachdem, was in China und erst recht in Italien passiert ist, hätten die betroffenen Gebiete hier wie LK Heinsberg rigoros abgeriegelt werden müssen, um die Verbreitung zu stoppen! Man kann sicherlich über die Gefährlichkeit diskutieren, aber wir brauchen uns doch nur die wirtschaftlichen Folgen ansehen, die jetzt schon eingetreten sind und die jeden Tag größer werden!

    2. @ kutusow

      also bei angeblich rd. 19.000 (!) positiv getesteten Menschen darf man getrost davon ausgehen, dass mindestens genau so viel negative Ergebnisse erbracht wurden….. woher sollen diese Anzahl der Testergebnisse kommen wenn es fast unmöglich ist getestet zu werden und wer soll dieses Tests auswerten?
      Mit wem sollen denn die italienischen Ärzte alles in Kontakt sein ? Die haben wahrlich praktisches zu tun….
      Ich halte von dieser Hysterie nach wie vor nichts – heute gibt es bei WELT.de endlich auch einen „Bericht“, dass auch junge Leute schwere Verläufe haben können – pünktlich nach der Ignoranz der Jugendlichen…. sorry, mir ist dabei zu viel an den Haaren herbeigezogenes und propagandistisch aufbereitetes als dass ich in Panik verfallen will.
      Ausbaden müssen es am Schluss alle…..

      1. GMT, das Kind liegt doch nun schon längst im Brunnen, unabhängig davon, ob Corona nun gefährlich ist oder nicht. Da geht es auch nicht mehr um Hysterie, sondern darum, diese Pandemie so schnell wie möglich einzudämmen. Die wirtschaftlichen Folgen sind bisher kaum absehbar und das ganze wird in Größenordnungen Existenzen kosten! Wenn dich das nicht betrifft, sei froh. Vor diesem Hintergrund muss doch nun alles darauf ausgerichtet sein, die Zahl der Neuinfektionen drastisch zu reduzieren, denn sonst bleiben die Reisebeschränkungen und damit die wirtschaftlichen Beschränkungen bestehen. Diejenigen, wie China, Russland oder auch Südkorea, die am drastischsten vorgegangen sind, konnten die Zahl der Erkrankungen niedrig halten oder wie China eindämmen. Das heißt, dass natürlich auch die mittelbaren Kontaktpersonen zu Infizierten getestet werden müssten, damit sie eben keine wandelnden Infektionsherde sind! Aber genau das passiert nicht, vermutlich aus Kapazitätsgründen! Und somit breitet sich das ganze immer weiter aus und die wirtschaftlichen Folgen werden immer größer! Das hat nichts mit Propaganda oder Panik zu tun, das ist nüchterne, sachliche Analyse! Die Uni Jena war mit den italienischen Ärzten in Kontakt, um zu sehen, was dort passiert und wie man ggf. gegensteuern kann! Das ist doch alles einfach und verständlich!

  6. Es gibt (bisher) keine erhöhte Sterblichkeit bei Berücksichtigung jahreszeitlicher Schwankungen. Es gibt nur völlig auf Grundeis gefahrene Gesundheitssysteme. Italien ist insofern besonders schwer betroffen siehe: https://norberthaering.de/eurokrise/draghi-italien-corona/ ). Dazu kommt der hohe Altersschnitt in Italien.

    Was da gerade abgeht ist der totale Wahnsinn. Ich bin gespannt was der Deutsche bereit ist, noch alles mitzumachen. Freiheitsrechte scheinen kein zu verteidigendes Gut mehr zu sein.

  7. Ich möchte einmal 2 Dinge benennen.

    1. Die Leichtgläubigkeit der Entscheider in den Ländern.
    Seit Ende Dez. 2019 ist das Virus bekannt aber man glaubte „sind ja nur die Chinesen, die essen ja auch alles was kreucht“. Man lehnte sich zurück, lies reisen, Geschäfte machen und wartete auf die Wissenschaft. Diese Wissenschaft beobachtete was in China abging. Was ja richtig ist, aber noch ehe irgend wer Erkenntnisse hatte wurde China schuldig gesprochen weil sie eh alles essen, weil die Regierung eh sch* ist, Umweltsünder usw. Selbst als schon klar war das es Mensch zu Mensch Ansteckung gibt passierte nur in China etwas, was zu Beiträgen in deutschen Medien wie, die sperren alle ein, keiner kümmert sich, die armen Chinesen führte.
    Also die gleiche Strategie wie man mit Russland umgeht.
    Der Knall kam erst als China die Werkbänke des Westen schloss. Dann wurde man aktiv denn das durfte ja nicht sein.

    2. Es ist nur gefährlich für…., Atemmasken helfen nicht, jedes Medium hatte seinen Spezialisten. Man eröffnete massenhaft Kaffeesatz Lesereien, man durfte reisen, man schob Kinder in KG und Klassen, lies die Grenzen und Flughäfen offen aber jammerte über die Folgen von Hamsterkäufen und Diebstahl an Schutzgüter.

    Jetzt wird getestet oder auch nicht. Das verunsichert schon genug und mit jedem Toten steigt die Angst. Ich würde sagen, eine natürliche Reaktion. Wird dieser Angst entgegen gearbeitet?
    NEIN!
    Stündliche Toten Meldung ohne Kontext wie Alter, Vorerkrankungen usw.

    Masken helfen nicht, dann doch, aber nur wenn…
    Warum dieses rum eiern? Jeder weis doch um die Versorgungsprobleme allein fürs med. Personal.
    Warum nicht sagen macht das denn alles was hilft eine Mensch zu Mensch Übertragung einzudämmen ist gut denn je weniger Menschen gesundheitlich angeschlagen sind um so besser. Nein da wird sich lieber medial rumgeprügelt ob ja oder nein. Man ergießt sich in Ratschläge für das ohnehin schon gestresste med. Personal und fordert immer nur weiter. Keine Mangel Meldung ist klein genug um nicht als Horrormeldung zu enden.

    Aber das Beste sind die Wirtschaftsmeldungen. Börse fällt, die armen Unternehmen denen müssen wir helfen. Dabei ist Deutschlands Wirtschaft eher die Wirtschaft der Mittelstand-Klein und Kleinst Unternehmen. Und siehe da, kaum schütteten LB, Fed und EZB Gelder aus gings an den Börsen wieder ab.
    Der kleine Bäcker musste an seine Kunden weinend appellieren ihn beim Überleben zu helfen. und nicht nur er. Die, die eh schon kaum was in der Tasche haben sollen jetzt helfen den Anderen wird geholfen.
    Schaut ruhig mal genauer hin.
    der Kleine :60% als KAG, H4 oder ALG
    Der Größere: Kreditlinien, Steuererleichterungen, Stundungen, Bürgschaften, Mietsicherung usw.

    Wenn angesichts solcher Glanzleistungen nun ausgerechnet Russland helfen soll ist das lächerlich.
    Iran bat um Kredit um die Corona Krise einzudämmen
    Iran bat um Lockerung der Sanktionen um dringend benötigte Dinge erwerben zu können denn ihre Toten werden wohl die 2000 am WE überschreiten.
    Iran hat international 9 Firmen gefunden bei denen sie kaufen konnten. Diese Firmen sind jetzt mit US Sanktionen belegt.
    Venezuela bat um Kredit – abgelehnt.

    Also nicht Hilfe fordern wenn man selbst nicht helfen will!
    Fangt endlich zu fragen warum immer und immer wieder schwere Krankheiten dort ausbrechen wo solche Keimschleudern stehen. Warum menschliche Laborratten dort zu finden sind wo es Arme im Überschuss gibt.
    Fragt nach wie es möglich ist Menschenrechte durch Verträge auszuschliessen wenn es um Menschenversuche geht.

  8. https://www.n-tv.de/politik/Spahn-will-Infektionsgesetz-nachschaerfen-article21659682.html

    -Handy-Standortdaten zu ermitteln, dadurch ihre Bewegung zu verfolgen und sie im Verdachtsfall zu kontaktieren.

    -Verkehrsdaten zur Bestimmung des Aufenthaltsortes nutzen dürfen

    ohne Worte

    Jeder Flug, jedes Telefonat, angedacht Buchungen für Bus und Bahn, heimliche Gesichtserkennung, heimliche Kennzeichen Speicherung dazu weltweite Datenschnüffelei der Geheimdienste, Militärs und Online Überwachungen

    sagt doch einfach „der Chip“ ist fertig.

    Die wissen nicht mal wer alles durch Europa rennt noch wie sie heißen und bei wen sie nachfragen könnten. Wird dann einfach die gefährdete Person von der Strasse gefischt ?

  9. Etwas dreist erscheint mir die Forderung nach russischer Hilfe schon, in dem Zusammenhang von Sanktionen, Ausweisung Russischer Diplomaten, ohne irgendwelche Beweise für irgendwas. Unsere MSM entblöden sich sogar nicht den Russen schon wieder zu beschuldigen, sie würden Corona-Fake-News verbreiten. Der Werte-Westen hat auf ganzer Linie verkackt, was die Pandemie angeht. Man hätte im Vorfeld reagieren können und müssen, passiert ist nichts, außer hohlen Phrasen. Nun jagt ein Erlass den nächsten, wenig hilfreich sind hier auch die Föderalen Strukturen in Deutschland. Heute war zu lesen, dass England wohl ähnlich hart, oder noch härter getroffen wird, wie Italien, weil das Englische Gesundheitssystem seit Jahren kaputt gespart wurde. Hallo? Wäre es nicht so Ernst, man könnte herzlich lachen über so viel Dumm-Dreistigkeit des Mainstreamjournalismus in D. Was diese Deppen immer vergessen: Wenn ich mit dem Finger auf jemand zeige, zeigen drei Finger immer auf mich selbst zurück.
    Auch was an Whats App Nachrichten die Runde macht, ist unter aller Kanone. Leonard Cohens Halleluja in Eingedeutschtem Coronatext…Oh Gott. Den Vogel abgeschossen hat eine Nachricht, wonach sich gestern Abend um 21 Uhr die Menschen auf Ihre Veranden und Balkone stellen sollten, um 5 Minuten den Helfern zu Applaudieren. Na geht doch. Die haben sich bestimmt auch gleich viel besser gefühlt und gehen am Montag früh wieder mit Stolz geschwellter Brust zu Lidl an die Kasse. Mein Sohn schiebt mittlerweile 12 Stunden Schichten im Krankenhaus, gesehen hab ich ihn zuletzt vor 3 Wochen. Muss ihn mal anschreiben wie es um seine Motivation bestellt ist. Auf eine Monetäre Anerkennung für die Leistungen, die all diese Menschen bringen, können sie wahrscheinlich lange warten, wenn sie es gesund überstehen. Man könnte natürlich auch noch eine neue Aufwertung dieser Menschen und ihrer Tätigkeit erfinden, damit es ihnen besser geht. So was wie Engel der Seuche, oder anderweitigen Mist. Hat ja schon öfter funktioniert. Aus der Putzfrau wurde die Reinigungsfachkraft und aus dem Pförtner der Master of Welcome. Der Hausmeister wurde zum Buildingmanager ernannt. Mehr Geld hat er dadurch nicht gesehen…Ironie off

  10. Was passiert denn aktuell?

    Testverfahren werden ausgedünnt, Zulassungen im Schnellverfahren erteilt, Gesetze zur Überwachung verschärft usw.

    z.B.
    Die Telekom gibt wohl anonymisierte Handy Daten an das RKI weiter, wie man aus der Zeitung erfuhr. Welche gesetzliche Grundlage berechtigte das? Erfährt man nicht weil man dann das Wort Katastrophe in den Mund nehmen muss. Nachdem nun bekannt wurde was man tut schiebt man die Gesetze nach.
    Den Datenaustausch zum RKI kann ich ja noch nachvollziehen.
    Aber woher kommen die Bewegungsdaten von 30 Mio Nutzern bei der Bild Zeitung?

    Ich hatte in einem anderen Beitrag bereits auf den egoistischen Menschenhandel mit med. Personal hingewiesen. Da ist ein Flugzeug unterwegs welches 78 Fachkräfte einsammelt.
    Ich stelle nicht die Qualifikation in Frage sondern finde es höchst fragwürdig in einer solchen Situation Personal abzuwerben.

    https://health.liveuamap.com/en/2020/21-march-the-philippines-records-45-new-cases-of-coronavirus

    Ja wir sollten den System relevanten Berufen Respekt zollen indem die Mitarbeiter auch System relevant bezahlt werden. Den Beifall bekommen sie gratis oben drauf.

    1. 2 Meldungen zum Thema

      https://www.boerse.de/nachrichten/VIRUS-Philippinische-Pflegekraefte-sollen-nach-Deutschland-kommen/24101987

      „“Wir haben eine Sondergenehmigung bekommen, dass wir noch 75 philippinische Pflegekräfte nach Hessen bringen können““

      https://www.n-tv.de/panorama/06-50-Mangelnde-Ausruestung-Drei-Arzte-sterben-auf-den-Philippinen–article21626512.html

      06:50 Mangelnde Ausrüstung: Drei Ärzte sterben auf den Philippinen

      https://health.liveuamap.com/en/2020/21-march-the-philippines-records-45-new-cases-of-coronavirus

      The Philippines records 45 new cases of coronavirus, bringing the total number of cases to 307

  11. Neustes Update laut SWR1. Heute wird nicht mehr geklatscht, heute sollen die Deutschen „Freude schöner Götterfunken“ singen. Bei vorhandener Textunsicherheit täte es auch ein lalala. Hauptsache der Teamspirit wird gestärkt. Denke nur ich, ich hab vielleicht heut früh die falschen Pillen erwischt? Man glaubt es kaum, was heutzutage möglich ist….
    Es wäre vielleicht doch das beste, wenn wir alle abtreten, natürlich während wir singen, was auch immer von uns zu singen erwartet wird. Im Hinterkopf habe ich ein “ Wir sinken nicht…“ ,glaube ich von Monty Python…

      1. Auch nicht schlecht. 😉
        Mittlerweile ist Frau Merkel ja auch in Quarantäne. Ich wünsche ihr nichts schlechtes, dazu bin ich zu gut erzogen. Vielleicht regt die Zwangsverordnete Ruhe ja mal zum nachdenken an, allein mir fehlt der Glaube.
        Mist, jetzt habe ich glatt die Bundesweite Singstunde verpasst…glaube ich. Ist vielleicht auch besser so, denn ich habe noch jede Halle leer gesungen und etwas Ernsthaftigkeit und Pathos sollte man doch an den Tag legen…

Schreibe einen Kommentar