Zweiter Weltkrieg: Artikel von Heiko Maas vs. Erklärungen des Pentagon – Ob Maas wohl Kritik übt?

Dass der Westen Russland vorwirft, die Geschichte des Zweiten Weltkriegs umschreiben zu wollen, aber genau das selbst tut, ist nicht neu. Zu Jubiläen, wie dem Jahrestag des Kriegsendes kann, finden sich dafür besonders viele Beispiele.„Amüsant“ wird es, wenn sich die westlichen Politiker dabei gegenseitig widersprechen.

Ich habe in letzter Zeit immer wieder über Beispiele dafür berichtet, wie der Westen die Geschichte verfälschen will. Gestern habe ich einen Bericht über ein amerikanisches Lehrbuch für Geschichte übersetzt, laut dem die USA die Hauptlast des Krieges getragen haben. Im Westen werden Russland ungerechtfertigte Kritik an Polen vorgeworfen, obwohl sich Russland ausschließlich auf historische Dokumente bezieht, auf die bei der Kritik an Russland aber nicht einmal eingegangen wird (man könnte sie ja widerlegen, wenn Russlands Behauptungen unwahr wären). Im Westen wird der D-Day mehr und mehr zur Entscheidungsschlacht des Krieges verklärt, dabei war Deutschland schon seit Stalingrad auf dem Rückzug und der Krieg längst verloren. Und dass die amerikanischen Großkonzerne Hitler und seine Aufrüstung auch noch während des Krieges unterstützt haben, wird im Westen zwar nicht bestritten, aber in Medien und Geschichtsbüchern schlicht nicht erwähnt. Die Krönung war in diesem Jahr, dass der Spiegel und US-Diplomaten behauptet haben, die USA hätten Auschwitz befreit. Die Liste der „Geschichtsklitterungen“ durch den Westen ist sehr lang.

Auch am Jahrestag des Kriegsendes hat das Pentagon keine Ausnahme gemacht. Darauf hat das russische Außenministerium in einer offiziellen Erklärung hingewiesen, die besonders für Deutsche lesenswert ist. Daher habe ich sie übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das Pentagon veröffentlichte vor einigen Tagen einen Beitrag zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs mit dem Titel „Tag des Sieges in Europa: Eine Zeit der Feier“.

Nach dieser neuen Version der Geschichte aus dem US-Verteidigungsministerium begann der „Konflikt“ mit dem Einmarsch „Deutschlands und der Sowjetunion in Polen“. Das heißt, laut der amerikanischen Seite ist die UdSSR ebenso schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, wie das Dritte Reich. Gleichzeitig sagt der Text nichts darüber, dass es unser Land war, das das Rückgrat der faschistischen Militärmaschinerie gebrochen hat und dass die größte Zahl der Nazis an der Ostfront kämpfte. Dafür wird gesagt, dass der Krieg weniger als ein Jahr nach der Landung der Vereinigten Staaten und der Alliierten in der Normandie endete. In den vorhergegangenen Jahren, so stellt sich heraus, ist nichts geschehen. Die „Zweite Front“ in der Normandie wurde eröffnet, als den Amerikanern klar wurde, dass das Dritte Reich den Krieg verlor, und sie eilten an Land, um zu verhindern, dass die UdSSR nach dem Sieg ihren Einfluss auf ganz Europa ausweitetet.

Und was ist die Meinung von deutschen Offiziellen zu den Ereignissen, deren 75. Jahrestag wir in diesem Jahr feiern?

Der deutsche Außenminister Heiko Maas und der Direktor des Instituts für Zeitgeschichte Andreas Wirsching haben in einem Artikel im Spiegel geschrieben: „Allein Deutschland trägt die Verantwortung für den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust. Wer daran Zweifel sät und andere Völker in eine Täterrolle drängt, der fügt den Opfern Unrecht zu.“

Vielleicht ist das besser, als zusätzliche Fakten, Erklärungen und Kommentare von uns. Diese Worte ziehen einen Schlussstrich unter unsere Bemühungen, den westlichen Partnern etwas zu erklären. Viele von ihnen hören selbst an für die ganze Menschheit so besonderen Tagen nicht auf, nach Wegen zu suchen, um die Geschichte zu verzerren und unserem Land ungeheuerliche Unwahrheiten vorzuwerfen, um ihre aktuellen politischen Zielen zu fördern.

Ende der Übersetzung

Ich habe an dieser Stelle einen Vorschlag für eine Frage, die man dem deutschen Außenministerium stellen sollte: Legt der deutsche Außenminister nun Protest gegen die Erklärung des Pentagon ein? Und wenn nicht, warum nicht?

Vielleicht hat diesen Artikel ja jemand gelesen, der ab und an auf der Bundespressekonferenz Fragen stellen darf und nimmt sich dieses Themas einmal an.

PS: Ich finde den Spiegel-Artikel von Maas übrigens nicht sehr gut, wie ich hier dargelegt habe.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

7 Gedanken zu „Zweiter Weltkrieg: Artikel von Heiko Maas vs. Erklärungen des Pentagon – Ob Maas wohl Kritik übt?“

  1. Die Zerstörung des Deutschen Reiches plante Rothschilds neidisches United Kingdom bereits vor 1900 inkl. Hungerblockade und gewann Koliniekonkurrenten Frankreich als Verbündeten, und Papst Leo XII. war einverstanden. Das Versailler Diktat, Deutschlands alleinige Schuld und die grausamen Übergriffe der Polen auf die Deutschen in den Gebieten, die Polen zugeschlagen wurden, sind immer mitzuberücksichtigen, wenn über den 2. WK gesprochen wird, außerdem, dass der Kommunismus eine jüdische Weltbewegung war und ist und auch in Deutschland jüdische Terroristen und Saboteure am Werk waren. Unternehmer wie Henry Ford waren gegen den Kommunismus.
    Und was sagen die Wahrheitssucher und Historiker über Folgendes aus Israel:
    https://astutenews.com/2020/05/03/israeli-historian-discovers-6-million-holocaust-figure-was-invented-at-zionist-conference-in-1944

    1. Nun, ich würde Sie fragen…was wollen Sie uns mitteilen?
      Dass 6 Millionen ermordete Juden eine Lüge wäre?
      Ich weiß nicht, ob es nicht sogar stimmt!

      Höß sagt selber aus, 2,2 Millionen in Auschwitz (1945).
      Auschwitz selber sagt aus, 1,1 Millionen (2016).
      Was nun?

      Soll ich Polen nochmals überfallen, nur weil es Deutschland 1920 mit Lebensmittelblockaden belegte und die Kinder in Deutschland durch extremen Hunger aussahen wie „Weiße Negerkinder“?

      Und wenn die Juden Kommunisten sind, dann müssen die unbedingt das Alte Testament abändern lassen…dringend!

      1. Er will Dir evtl. mitteilen, dass die Sieger die Geschichte schreiben.

        90% der uns vorgelegten Geschichte über diese Zeit sind Lügen. In der Schule und den Medien erfährt man nicht die Wahrheit, sondern Propaganda.

        Von was hat man uns am 8. Mai 1945 befreit?
        Vom Faschismus, den die Briten und Frankreich und die USA in Italien, dann Deutschland und später nch in Spanien einführten? Diese Länder bezahlten die SA und die NSDAP.
        Hitler wurde an die Macht gebracht, weil er ihnen versprach gegen die Sowjetunion Krieg zu führen.
        Ob er es gemacht hätte, ist eine ganz andere Frage.
        Roosevelt schaffte es, dass er Frankreich und die Briten erpressen konnte. Sie mussten ihm zugestehen, falls Deutschland gegen Polen zu Feld zieht, dass sie auf der Seite der Polen stehen. Beide Staaten wollten das nicht. Mussten sich aber Roosevelt beugen.
        Dann hetzte Roosevelt die Polen gegen Deutschland auf. Hitler hat Polen unglaubliche Zugeständnisse gemacht. Er war sogar bereit deutsche Ostgebiete nicht mehr zurückzufordern, sondern Polen zuzusprechen. Endgültig.
        Ist alles Nachprüfbar. Liegt in den Archiven der Staaten.
        Polen selbst marschierte im Herbst 1938 in der Tschecheslowakei ein.
        Polen hatte vor ein Großpolnisches Reich zu erschaffen, welches von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer reichen sollte. Sie gingen massiv gegen die deutsche Bevölkerung vor. Sie scheuten sich nicht sie zu ermorden und sie in polnische KL zu stecken. Ebenso gingen sie gegen ihre Juden vor. Die 1939 nach Deutschland und Danzig flüchteten.
        Das schaute sich Hitler eine Weile an und versuchte immer noch die Polen an den Verhandlungstisch zu bekommen. Die es zusagten, dann aber nicht auftauchten. Dafür hatten sie von der Teilmobilmachung auf volle Mobilmachung umgeschaltet.
        Und schließlich tappte Hitler in die Falle. Polen und Deutschland waren die Bauernopfer Roosevelts.

        Du glaubst das nicht.
        Schon klar.

        Lies die Bücher von Edgar Dahl:
        „Warum sie Hitler folgten“
        „Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge. Wie die USA den zweiten Weltkrieg planten“.
        Alle Aussagen sind mit Quellenangaben versehen. So dass man es selbst überprüfen kann.
        Aber Vorsicht, wer beginnt zu lesen, der hört nicht mehr auf.

        Es sind Hintergründe zu erfahren, die einem nur noch sprachlos zurücklassen.
        Roosevelt, Churchill und Stalin sind lupenreine Psychopathen gewesen.

        Und zu den ermordeten Menschen in Ausschwitz-Birkenau (in Ausschwitz standen die Gaskammern nicht), das ist viel zu hoch gegriffen, da die Öfen gar nicht diese Kapazität hatten und ständig kaputt gingen. Trotzdem ist das nicht zu entschuldigen. Ich schäme mich wirklich dafür, dass WIR so etwas machten. Jeder einzelne Tote war einer zuviel.
        Wir reihten uns in die Reihe der Massenmörder USA 40 bis 60 Millionen Indianer)
        Großbritannien (40 Millionen Inder) ein.

        Man befreite uns am 8. Mai.1945 von unserer Eigenständigkeit. Von unserer Verfassung.

    2. Aus dem Link: „… was invented at zionist conference …“

      Jüdische Weltbewegung? Jüdische Terroristen? Alle in einen Topf zu werfen ist so typisch ekeldeutsch. Wie kann man jemanden ernst nehmen, der nicht zwischen Zionisten und Juden unterscheiden kann?

    3. An diesem Diskussionsverlauf zeigt sich deutlich, wie lästig es werden kann, wenn der Forenbetreiber Kommentare zulässt, die rein gar nichts mit dem Artikel zu tun haben. Sicher kann sich eine Diskussion in eine abweichende Richtung entwickeln, wenn jedoch schon der erste Kommentar nicht auf den Artikel bezogen ist, nervt es gewaltig. 🙁

  2. @T.Röper
    „PS: Ich finde den Spiegel-Artikel von Maas übrigens nicht sehr gut, wie ich hier dargelegt habe.“

    Vielleicht solle man doch mit dem Wissen, dass die „Maria“ V. Zakharova als Sprecherin, sicher auch den Recherche-Weg mit bestimmt, auf das sich ihre Aussagen begründen…. ihr mit der eigenen Übersetzung des eigenen Artikels ins Russische einen Weg aufzeigen, wie sie ihre eigene Recherche sich „vereinfachen“ könnte….indem sie auch den Anti-Spiegel lesen & übersetzen lässt. Vielleicht versteht sie dann die Kunst der geschulten deutschen Atlantik-Journalisten, Worte so zu verpacken, dass es von aussen gesehen klare Worte eines Politikers sind, die man übersetzt bekommt und doch Worte eines Politikers sind, die eben für die interne Bewertung des Wählers so gedeutet und beschrieben werden, dass eben im geschlossene Kreis, dann doch letztendlich die Meinung – des Spiegels dabei herauskommt…

    Das WIE- ? kommt beim Denken..!

    Nun weiß ich gar nicht, ob der T.Röper auch für das russische Publikum schreibt? Doch es wäre ihm anzuraten.

  3. Alleine das es eine Diskussion darum gibt was damals passiert ist beweist schon das hier Kriegstreiber mit unmenschlichen Absichten gibt die offenbar versuchen Propaganda als Wahrheit zu verkaufen.

    Der Protest sollte schon bei der Diskussion anfangen, bei allem was den Fakten und Dokumenten widerpsricht.

    Diese Menschen stoppen den Fortschritt indem sie längst erledigte Themen wieder aufreißen, so das sich unzählige, intelligente Menschen mit der Klarstellung beschäftigen müssen als in der Zeit etwas neues, sinnvolles leisten zu können.
    Diese Methode sollte auch als Masche der Medien und Politik anerkannt werden.

Schreibe einen Kommentar