Covid-19

Beschlüsse der Corona-Krisensitzung: Die Coronadiktatur ist ausgerufen

Die Maßnahmen, die Bund und Länder beschlossen haben, zwingen mich dazu, ein Wort zu benutzen, dass ich eigentlich nie benutzen wollte: "Coronadiktatur". Die aktuellen Beschlüsse lassen auch noch einen anderen Vergleich zu, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich ihn mal ziehen würde.

Ich bin nicht überrascht, dass Bund und Länder nun zu so harten Maßnahmen greifen – das war zu erwarten, um die Impfpflicht durchzudrücken. Aber was jetzt als beschlossene Maßnahmen verkündet wurde, übertrifft meine schlimmsten Befürchtungen, denn die Beschränkungen scheinen nicht vorübergehend, sondern auf Dauer angelegt zu sein.

Die Beschlüsse

Im einzelnen wurde folgendes beschlossen:

  • Die 2G-Regel gilt künftig bundesweit für den Einzelhandel, unabhängig von der Inzidenz. Damit haben nur noch Geimpfte und Genese Zugang zu Geschäften, Ungeimpfte dürfen nur noch in Geschäfte des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Apotheken, Drogerien). Geschäfte, in denen die 2G-Vorgabe gilt, müssen den Zutritt kontrollieren.
  • Veranstaltungen im Kultur- und Freizeitbereich wie Kinos, Theater oder Gaststätten sind künftig nur für Geimpfte und Genesene möglich. Die 2G-Regel kann zu 2G Plus ausgeweitet werden, es wäre also zusätzlich ein aktueller Test vorzulegen. Ausnahmen sollen etwa für Personen, die sich nicht impfen lassen können, oder Kinder und Jugendliche möglich sein.
  • Bei Großveranstaltungen soll 2G oder 2G-Plus verbindlich sein. Bei Indoor-Veranstaltungen dürfen nur maximal 30 bis 50 Prozent der Kapazität genutzt werden, die Obergrenze liegt bei 5.000 Personen. Bei Veranstaltungen im Freien gilt die prozentuale Beschränkung ebenfalls, hier soll die absolute Obergrenze bei 15.000 Personen liegen, das gilt auch für Sportveranstaltungen wie Fußballspiele. Grundsätzlich gilt bei Großveranstaltungen Maskenpflicht. In Ländern mit hohem Infektionsgeschehen müssen Veranstaltungen abgesagt werden oder ohne Live-Publikum stattfinden.
  • Für Ungeimpfte gelten künftig strenge Kontaktbeschränkungen. Private Zusammenkünfte – ganz gleich ob in der Öffentlichkeit oder zu Hause – sollen auf den eigenen Haushalt sowie maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts begrenzt werden. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Für Treffen, bei denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen, gelten diese Einschränkungen nicht.
  • In Kreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 350 gelten bei privaten Treffen und Feiern Obergrenzen: maximal 50 Personen (Geimpfte und Genesene) in Innenräumen, im Freien höchstens 200 Personen. Ungeimpfte sind also nicht zugelassen. Außerdem müssen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 350 Klubs und Diskotheken ihre Innenräume schließen.
  • An Silvester und Neujahr sollen Ansammlungen oder Versammlungen verboten sein. Dass wieder ein Böllerverbot gilt, ist da nur eine Randnotiz.
  • In Schulen soll für alle Klassenstufen die Maskenpflicht gelten.
  • Der Bund soll eine einrichtungsbezogene Impfpflicht auf den Weg bringen, etwa für Beschäftigte in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen.
  • Der Bundestag will zeitnah über eine allgemeine Impfpflicht abstimmen Sie könnte etwa ab Februar 2022 in Kraft treten, so der Beschluss. Der Ethikrat soll zur Impfpflicht eine Empfehlung erarbeiten.
  • Die Gültigkeit der Impfzertifikate soll EU-weit auf neun Monate gesenkt werden, was aber in der EU „noch erörtert“ wird.

Dass der Ethikrates eine Empfehlung erarbeiten soll, ist der Witz des Tages: Die Regierung beschließt etwas und weist den Ethikrat de facto an, das zu empfehlen. Wozu braucht es dann noch einen Ethikrat? Wobei: Dem Ethikrat kann es sowieso nicht schnell genug gehen. Schon im Februar sagte Alena Buyx, die Vorsitzende des Ethikrates:

„Jede Dosis muss in einen Arm“

Eine Einordnung

Diese Maßnahmen bedeuten de facto, dass Ungeimpfte aus dem Leben ausgeschlossen werden. Ich weiß, dass man mit Nazi-Vergleichen vorsichtig sein muss, aber hier passt er. Ich rede nicht von der Zeit nach 1940, aber wenn ich die Einschränkungen anschaue, denen Juden zwischen 1935 und 1939 ausgesetzt waren, dann waren die weniger hart als das, was jetzt für Umgeimpfte gilt.

Für Juden galten damals „nur“ Beschränkungen für die Ausübung bestimmter Berufe und gewisse Schikanen, wie Parkbänke, auf die sie sich nicht setzen durften. Von einer derartigen „Freiheit“ können Ungeimpfte in Deutschland ab sofort nur noch träumen. Das ist leider eine Tatsache, die jeder leicht überprüfen kann.

Nochmal: Ich relativiere damit nicht den Holocaust, ich rede explizit von der Zeit ab der Annahme der Nürnberger Rassengesetze bis Kriegsbeginn. Ich hätte nie gedacht, dass ich auf meiner Seite einmal einen solchen Vergleich ziehen würde, aber was die Regierung jetzt beschlossen hat, das lässt mir keine andere Wahl.

Wir haben nun das offizielle Ende der freiheitlichen Demokratie erlebt, denn von „freiheitlich“ kann keine Rede sein, wenn derartige Ausgrenzungen von Menschen gesetzlich beschlossen werden.

Keine Überraschung

An dieser Stelle komme ich nicht um Eigenwerbung für mein neues Buch herum, denn leider kamen die Entscheidungen für Mr. X und mich nicht überraschend. Überrascht hat uns nur das Tempo, das jetzt vorgelegt wird. Man lässt die Menschen nicht zur Ruhe kommen, der Druck wird ständig erhöht.

Dass die Impfpflicht kommen würde, war Mr. X und mir schnell klar, und auch, dass Ungeimpfte massiv in ihren Rechten eingeschränkt werden. Wir hätten allerdings vermutet, dass das schrittweise geschieht und nicht so schnell und so radikal. Aber bei dem, was wir bei der Arbeit an dem neuen Buch herausgefunden haben, war klar, dass so etwas kommen würde, die Frage war nur wann. Und leider dürfte das noch nicht einmal das Ende der Fahnenstange sein.

Übrigens wird mein Buch ab etwa Mitte nächster Woche endlich vorbestellbar sein, darüber werde ich dann gesondert berichten. Worum es in dem Buch geht, können Sie es in zwei Artikeln nachlesen. Da sie aufeinander aufbauen, lesen Sie bitte zuerst diesen und dann diesen.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

122 Antworten

  1. Der Herr Röper braucht keine Angst zu haben – wir benutzen diese Begriffe – Diktatur, Faschismus usw. schon lange gegen diese Assassinen… – und wir sind Viele – ergo bist du in bester Gesellschaft… – ebenso lange drängen wir auch immer stärker mit der Deklarierung einer echten Revolution in die Öffentlichkeit – weil wahrscheinlich nur noch diese uns aus dieser Diktatur befreien kann – egal inwieweit DIE die Völker durch Durchmischung und mit solchen dummen Sachen wie „gender“ zu entzweien suchen… – wenn es hart auf hart kommt, der Hunger Alltag wird und die Willkür der „macht“-Organe zu mörderisch wird – wird es zum Aufstand und folglich zur Revolution kommen müssen… – auch wenn das in „D“ wie immer etwas länger dauern wird… 😉😋

      1. Die können so viel Mist verzapfen wie sie wollen, solange es genug Klopapier gibt, steht der Deutsche Michel nicht auf…
        Ich bin mir nicht mal sicher ob es tatsächlich stimmt, aber ich habe mal gelesen, dass die Büffelschlächter damals im wilden Westen ihrer Arbeit nachgehen konnten, ohne das die Herden in Panik ausbrachen, indem sie immer zuerst versuchten die möglichen Leitbullen der Herde abzuknallen…
        Erinnert mich irgendwie an heute…

    1. Wer eine echte Revolution möchte, sollte aber auch eine Vision haben, wie es danach weiter gehen soll. Und vor allem, sollte man diese Vision auch mitteilen.
      Ansonsten ist es nur eine Protestbewegung, bei der am Ende nur Anarchie übrig bleibt.

      Den Protest sehe ich auch. Die Vision nicht. Bisher haben sich ja die meisten Protestler, die den „Widerstand“ scheinbar strukturieren wollten, als Personen herausgestellt, die sich schön daran bereichert haben.

            1. Ich hätte ja gerne die Antwort von Herrn Vlad gelesen. 😂
              Nun, wenn Sie für ihn in die Breche springen:
              Ja, unser System sollte sozialer werden. Da gebe ich Ihnen Recht.
              Als Vision für eine Revolution ist das dann aber doch etwas dünn.
              Das könnte man durch aktives Einmischen in die aktuelle Politik durchaus auch erreichen.

    2. Mit Röpers Buch ist Aufklärung zu erwarten. Es gibt bereits ein gutes Buch zu dieser Misere.

      https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/heiko-schoening-wir-koennen-die-verbrecher-stoppen

      „Game Over“ nennt im Video einige interessante Namen, allerdings gilt die bestimmte Vorsicht gegenüber bekannten Kreisen auch hier (ist halt so).
      Ich hoffe nur, dass diese „bekannten Kreise“ sich nicht hinter den öffentlich gemachten Namen (im Video) verstecken wollen.
      Das heißt, ich werde das Buch lesen müssen, um hier ganz klar zu sehen. Dann werde ich es mit Röpers Buch vergleichen. Zeit hat man ja, zur Zeit!

  2. Ich habe vor rund 5 Jahren in einem anderen Forum – leider habe ich es nicht abgespeichert – folgendes geschrieben: „In Deutschland ist ein totalitäres Regime jederzeit möglich. Das Personal ist vorhanden. Nur der Anlass fehlt“. Tja, jetzt haben wir den Anlass und die Diktatur. Ich habe gerade ins „Spiegel“-Forum reingeschaut: Also da haette es genug Leute, die bei einem Massenanlass (ach ja, der ist jetzt verboten) bei der Frage vom Podium: „Wollt Ihr die totale Impfung?“ begeistert „Jaaaaaaaaaaaaa“ schreien wuerden. Aber die totale Impfung kommt ja jetzt auch ohne Massenveranstaltung. Fuer das Einpeitschen haben wir ja all die „Qualitätsmedien“. Tja, ich habe gottseidank einen schwarzen Humor… Wer so etwas gutheisst, ist einfach ein Gehirnamputierter, sorry. Und bestes Rekrutierungsmaterial als Wachmaennin fuer die kommenden Lager fuer die letzten Ungebeugsamen. Und wer so etwas beschliesst, ist sowieso nur ein wiederlicher kleiner Verbrecher. Wie Herr Roeper richtig sagte: das Ende der Massnahmenfahnenstange ist noch nicht erreicht. Der Tag wird kommen, da darf ein Ungeimpfter nicht mehr in einen Lebensmittelladen. Und Ungeimpfte duerfen auch keinen Lieferservice beanspruchen. Das kann man nicht kontrollieren? Abwarten.

  3. Und im Radio dudeln sie weiter Last Christmas. Obwohl der Text jetzt irgendwie viel mehr Sinn macht. Für viele dürfte es tatsächlich das letzte Weihnachten werden.

    Last Christmas, i gave you my heart (because of Herzmuskelentzündung caused by Pfizer).

    1. Ja – auch meine alte Mutter hat nicht hören wollen – und sich eine Herzmuskelentzündung spritzen lassen – trotz 3-er Stents, mein Vater ist seit der Todes-Spritze komplett kraftlos, kann nicht mehr laufen und ist inkontinent an beiden Enden… 😡

      1. Das tut mir sehr leid um Deinen Vater.

        Meine Eltern haben sich impfen lassen und ihnen geht es sehr gut.
        Im Gegenteil sind sie froh, sich keine großen Sorgen darum machen zu müssen, schwer an Corona zu erkranken.

        1. Laut Paul-Ehrlich-Institut ist die Behauptung, die „Impfung schütze vor schweren Verläufen“ schon seit einiger Zeit überholt. Anfangs hieß es, es schütze vor Infektionen. Das wurde dann geändert in: „Es schützt vor schweren Verläufen“. Jetzt ist die Genspritze nur noch „indiziert“ vor schweren Verläufen zu schützen. Mit anderen Worten, die mRNA Soße ist lediglich dafür vorgesehen vor schweren Verläufen zu schützen. Auch eifriges „boostern“ wird daran nichts ändern. Im Gegenteil, die Gefahr schwere Nebenwirkungen zu bekommen steigt mit jeder Injektion.

          1. Keine Ahnung, ob das tatsächlich stimmt.
            Wissenschaft funktioniert aber generell so, dass neue Erkenntnisse altes Wissen ablösen. Deswegen wird ja öffentlich darüber so viel diskutiert.
            Entsprechend wird dann eben geprüft, was die neuen Informationen für Konsequenzen haben kann. Ein normaler Prozess der Weiterentwicklung.

            Wenn wir dogmatisch an Wissen festgehalten hätten, wäre die Erde ja noch eine Scheibe.

            1. „Wissenschaft funktioniert aber generell so, dass neue Erkenntnisse altes Wissen ablösen.“

              Das Problem dabei ist, dass kein Wissen vorhanden war oder es absichtlich verschwiegen wurde. Bonnie Entkleid schreibt ja nicht ohne Grund von Behauptung.

              1. Nun, das ist dann aber schon ziemlich mutmaßend.
                Es wurde bei der Impfung von Anfang an gesagt, dass man nicht weiß, ob und wie stark sie vor der Impfektion schützt.
                Was nach dem aktuellen Datenmaterial aber deutlich erkennbar ist, dass mit Impfung die Virenlast deutlich niedriger ist, und man somit zwar positiv ist, aber das Übertragungsrisiko auf andere niedriger ist.
                Und ich verstehe auch nicht, was so schlimm daran sein soll, dass die Impfung gegen schwere Verläufe schützt. Letztendlich ist es ja das Ziel, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.
                By the way, lese ich hier immer nur, was alles nicht geht, aber noch keinen einzigen Vorschlag, was man sonst machen sollte.
                Und einfach Leute sterben zu lassen, weil das nun mal der Lauf der Natur ist, finde ich ziemlich armselig.

                1. Es wäre sehr schön wenn man solche Behauptungen mit Quellen belegen könnte.
                  Denn ganz im Gegenteil hat der Biontec -Chef großartig verkündet, dass mit der Impfung schon im Juli/August eine Herdenimmunität erreicht würde.
                  Auch ist es nur eine Behauptung, dass die Viruslast geringer wäre nach Impfung & die Infektiosität weniger wäre.
                  Das Gesundheitssystem war bisher nicht überlastet – hat bei dieser Erkrankung eh rd. 80 % gar keine Symptome & von den Erkrankten auch eine großer Teil einen milden Verlauf.
                  Die Sterblichkeit liegt hier bei unter 0,5%. Das betrifft Menschen mit schweren Vorerkrankungen, die durch jede andere Erkältungskrankheit genau so gefährdet sind. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei 84 Jahren.

                  Zitat: „Und einfach Leute sterben zu lassen, weil das nun mal der Lauf der Natur ist, finde ich ziemlich armselig.“

                  Es ist immer wieder erstaunlich, dass die selbsternannte Perle der Schöpfung/ Natur sich einbildet, über der Natur zu stehen & sie austricksen zu können.
                  Nur weil man noch atmet bedeutet das nicht am Leben zu sein, manche davon sind nur noch da um Pharmakonzerne reich zu machen – das finde ich armselig…

                2. „Was nach dem aktuellen Datenmaterial aber deutlich erkennbar ist, dass mit Impfung die Virenlast deutlich niedriger ist, und man somit zwar positiv ist, aber das Übertragungsrisiko auf andere niedriger ist.“

                  Das ist nicht richtig, wie diese Studie zeigt. Von deutlich niedriger ist da nicht die Rede, die unterschiede sind gering.

                  ___//www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00648-4/fulltext

                  Mir gehen die Diskussionen über Zahlen mittlerweile auf den Sack. Es ist immer nur ein Hin- und Herwerfen, das zu nichts führt. Für mich ist maßgeblich, dass die offizielle Seite schon so viel getrickst, getäuscht und vertuscht hat, sodass ich sie danach beurteile und einfach abwarte, was die Zukunft bringt.

                  „By the way, lese ich hier immer nur, was alles nicht geht, aber noch keinen einzigen Vorschlag, was man sonst machen sollte.“

                  Dafür sind wir gar nicht zuständig, es ist Sache der Regierung, die sich einzig und allein auf Impfung versteift und offensichtlich kein Interesse daran hat, Licht ins Dunkle zu bringen. Keine Opduktionen, keine großangelegten Studien, Verteufelung von Behandlungsmethoden, mit denen Ärzte Erfolge haben, die Lügen über die Auslastung der Krankenhäuser u. s. w., das ist jedenfalls nicht das, was man machen sollte.

  4. Markt und Straßen stehn verlassen,
    bald brennt auch jedes Haus,
    Spinnend‘ geh ich durch die Gassen,
    alles sieht so scheiße aus.

    An den Fenstern haben Frauen
    weiße Masken fromm geschmückt,
    Tausend Kindlein stehn und schauen,
    ihre Zukunft ist gefickt.

  5. Ich warne seit 1998 schon, seit SPD und Grüne das erste Mal an die Macht kamen. Mit Agenda2010 und dort vor allem das SGB2, konnte man neben die „Fürsorge der Juden – 1938“ legen und sie waren 1:1.
    Interressiert nur niemanden, bis heute!
    Dass jedoch nicht eine einzige Mahn- und Gedenkstätte oder auch nur eine einzige Jüdische Gemeinde nun das Wort ergreift – gegen die Corona-Verordnungen – ist dann um so verwunderlicher. Nur mich wundert es nicht, denn all die jenigen die in diesen Mahn- und Gedenkstätten arbeiten, merken ja nicht einmal die Diskrepanz der Corona-Verordnung an deren Eingangstüren und den Originalen aus 1938, die sie selber ausstellen!

    Der Irrwitz der Corona-Verordnung ist, dass man als Beschäftigter bei Veranstaltungen nur getestet sein muss, als Gast ggf. sogar Geimpft+Geboostert+getestet!
    So lange es jedoch Geimpfte und Genesene gibt, die voller Stolz zeigen, dass sie geimpft/genesen sind (wie damals die NSDAP Abzeichen, oder SED Abzeichen), so lange wird es keine Besserung geben…machmal habe ich den Eindruck, man musste vorher schon was am Hirn haben, und nach der Impfung wird es noch schlimmer…

    1. Als alter Ossi könnte man stundenlang schimpfen oder jammern über die damalige wirtschaftliche Misere, aber das geistige Klima (zumindest in den 70 / 80ern) war im Vergleich zu heute deutlich freiheitlicher, kontroverser und selbstbewußter, nicht derart massenverblödet. SED Abzeichen waren übrigens belanglos.

      1. Die ehemalige Tätärä war ja gegen die aktuelle Staatsform ein Freiheitsstaat, sage ich als Urbayer. Mein Urgroßvater ist noch als Leibeigener geboren. Mein Großvater im Königreich Bayern. Mein Vater im 3.Reich. Ich in der BRD. 4 Generationen = 4 Staatsformen. Hoffe die 5. wird endlich mal eine reale Demokratie. Falls nicht, dann lieber ein Königreich.

  6. Vor einiger Zeit bin ich eine Auslege gestoßen:
    Die 1G-Regel; „G“ steht für „Gehorsam“.
    Die Frage ist auch, wie tief der Untertanengeist verbreitet ist.
    Eine Sache ist auch, wieviel Widerstand der Einzelne bereit ist
    zu leisten, schlimmer sind für mich die aktiven Mitläufer.
    Als ich von einer Internetseite gelesen habe, auf welcher man
    aktiv (auch anonym) Verstöße von Nachbarn gegen Coronaregeln
    melden konnte (ich glaube, es war in Essen, und es soll auch
    rege Gebrauch gemacht worden sein sollen). Da fällt mit nichts
    mehr zu ein.

    1. Alle Dystopien werden nun mit einem Schlag wahr; man könnte viel zu der Untertanenmentalität schreiben, aber der allgemeine Versiffungsprozeß, angefangen von der widerlichen Kleidung (in den Slums von Afrika sind sie netter gewandet als auf Deutschlands Straßen), der Verschlampung der Sprache, der Manieren, der Egozentrierung, der Zerstörung der Familie, der Traditionen, des Christentums, aller Werte, die das Abendland einmal zusammengehalten haben – die Zeit für das Armageddon ist gekommen.
      Selbst wenn durch ein Wunder auf einmal der Corona – Terror beendet würde (mal rein hypothetisch), was ist denn an Substanz noch übrig ? Die Zombies würden sich einmal die Nase am Northface Anorak abwischen und weiter durchs Dasein schluffen.
      Ich bedauere heute nur noch , daß ich nicht mein Leben darauf verwendet habe ein paar Millionen mehr zu scheffeln, dann könnte ich heute zur Elite gehören und dürfte mir das Elend aus genüßlicher Entfernung, sozial und räumlich anschauen, anstatt es täglich vor der Nase zu haben.

      Amen

      1. „Ich bedauere heute nur noch , daß ich nicht mein Leben darauf verwendet habe ein paar Millionen mehr zu scheffeln, …“

        Das habe ich auch schon gedacht, doch dann habe ich daran gedacht, was ich dafür alles hätte tun müssen und bin wieder ruhig. 😉

    2. Die Menschen heute sind eigentlich keine Untertanen. Auf jeden Fall fühlen die sich nicht so. Ich glaube die denken ernsthaft, sie seien auch so eine Art Elite und mit Gates, Drosten und SS-Mutti in einer Liga. Der Liga der schlauen, gebildeten, weltoffenen und mitfühlenden ganz tollen Menschen. Die wollen auf gar keinen Fall zu und gehören. Wir sind in ihrer Sicht das genaue Gegenteil und zununs wollen die auf gar keinen Fall gehören.
      Es ist so primitiv, es ist echt unglaublich wie leicht man Menschen verarschen kann. Nur weil die weiter toll sein wollen, schalten die ihr Gehirn nicht ein. Denn wenn sie es täten, dann waren sie die super blöden.

      1. Ich finde, das haben Sie hervorragend auf den Punkt gebracht.

        Ganz toll, modern, immer vorne mit dabei bei allen technischen Wohltaten – hat ja immer geklappt. Für diese neoliberale Erziehung ist jeder, der „nicht mitmacht“ ein zurückgebliebener Neandertaler.

  7. Wessis …

    Ich erinnere mich an einen Urlaub in Bad Schandau (nahe Dresden). Dort hatten Anwohner im Wald (für jeden Wanderer gut sichtbar) großflächige Antennen gebaut, um „Westfernsehen“ zu empfangen (schlechter Empfang). Von der SED ungern gesehen, aber jeder lachte darüber. Soviel zur DDR – Diktatur.

    1. Klar und die Insassen in „Gelben Elend“ in Bautzen, im „Roten Ochsen“ in Halle und wie all die anderen Freizeiteinrichtungen der Ostzone sonst noch hießen, haben sich auch von früh bis spät kaputtgelacht.

      Du bist ein gefühlsloses Zynikerlein, gelle ?

      1. ja klar, im Osten haben alle nur im Knast gesessen, was sonst, schließlich gab es ja keine Gefängnisse im goldenen Westen; Fakt ist, einen solchen Müll wie in diesem BRD Regime hat es in der DDR nie gegeben; es war nicht perfekt, aber es war unser Staat, und nicht der Staat der Oligarchen und kapitalistischen Raffgeier; wenn die DDR ein saurer Apfel war, dann ist die BRD ein fauler

        1. Also ich als Bayer war oft in den 80ern in der DDR und muss sagen es war wie im Schlaraffenland. Habe immer sehr gut gegessen(in den Interhotels) und in den Tanzgaststätten viel und billig getrunken. Hatte in Dresden und Leipzig mehrere Freundinnen von 1983 bis 1989 ca. 90 Freundinen. Schade das es 1990 vorbei war, scheiss Westen, wäre doch die Mauer und das süße Leben immer noch.

  8. Tja, was soll man noch dazu sagen ? 2017 bekam die AFD, die einzige Oppositionspartei knapp 13 Prozent der Stimmen und damals brannte es schon an allen Ecken und Enden. Vor drei Monaten bekamen sie WENIGER Stimmen, obwohl die Flammen bis zum Dachrand schlugen. 90 Prozent der Leute da draußen sind ganz klar meine Freßfeinde, nicht mal für einen Pfennig Mitleid.

    1. Was ist wahrscheinlicher?

      Dass die Leute alle so extrem doof sind? Also wirklich alle 83 Mio, außer dir (und mir!) natürlich und die supergescheiten AFD-Wähler?

      Oder aber, in Anbetracht einer offenkundig bis zur totalen Fäulnis verrotteten Obrigkeit, mit den Myriaden an offen gelegten Lügen, der offen gelegten Korruption und all dem restlichen verlogenen Shit, dass das Postgeheimnis schon immer unterlaufen wurde (Snowden), dass der BND für die NSA die deutsche Wirtschaft ausspioniert, da könnte man jetzt ewig weiter machen. Das sind alles offenkundige Sachverhalte die teilweise sogar zugegeben wurden. Ist das so undenkbar dass die Wahlergebnisse genauso durch Lügen und Korruption zustande gekommen sind?

      Nee, die Wahlergebnisse sind natürlich lupenrein demokratisch und ehrlich entstanden. Alles andere ist völlige Fäulnis, aber doch nicht die hochheiligen Wahlergebnisse in der BRD!!! Völlig undenkbar, dass da gemauschelt wurde! Niemals! Außer mir sind einfach alle total doof! Kein Pfennig Mitleid!

      Aha.
      Ich rate mal: Wessi?

  9. Das ganze hat hat einen Harken. Den Impflingen wird es noch schlechter gehen als den Ungeimpften. Sie verlieren nicht nur ihr Leben, sondern sich selbst.

    Dieser Faschismus lässt keinen übrig. Es geht um Profit, um Aktienkurse.

    Die Impflinge sorgen für den Profit und mit den Ungeimpften wird Angst gemacht.

    Es geht nicht um Impfen, Impfen, Impfen sonder um Money, Money, Money.

  10. Nächster Schritt: Es gibt zu viele gefälschte Impfausweise, deshalb wird der Impfausweis durch den implantierten Chip ersetzt. Garantiert fälschungssicher. Und der Chip funktioniert ausserdem als Kreditkarte. Bargeld und im nächsten Schritt nicht implantierte Kreditkarten werden verboten.
    Wann steht die Bevölkerung endlich auf???

  11. Was hier abgeht ist ein europaweiter Putsch in eine totalitäre Überwachungsdystopie. Bezeichnend, dass die allgemeine Impfpflicht von Österreich und Deutschland (Italien in einigen Berufen) vorangetrieben wird. Also eben Deutschland, das mit Biontech und der dahinterstehenden AT Impf GmbH erstmals die mRNA-Impfung der breiten Masse schmackthaft gemacht hat und sich die Elite und deren Politdarsteller dank der sogenannten Pandemie auf Kosten der Bevölkerung dumm und dämlich verdient haben. Naja, und Österreich zählt für die deutsche Elite historisch gesehen schon immer als Vorhof. Verwundert also auch nicht, dass es deutsch-österreichische Beziehungen zwischen den Investoren von Biontech gibt.
    Ich vermute auch deswegen gab es vor der Pandemie unter Spiegel-Kampagnenjournalismus demokratisch nicht legitimierte Kabinettsumbildungen in Italien und Österreich. Nicht weil die involvierten Parteien gegen irgendetwas wären, sondern um einzelne Personen zu entfernen (in Italien Salvini und Österreich Strache). In Italien ist ja weiterhin die Lega Nord mit Ministern beteiligt. Gut, in Österreich wurde die FPÖ ganz aus dem Kabinett entfernt. Aber es hat doch schon ein Gschmäckle als vom Spiegel berichtet wurde wie Strache angeblich kurz vor der Pandemie Geld, Goldbarren und Benzin gebunkert habe: Und zwar aus Angst vor der Bargeldabschaffung durch die EU und NATO-Invasion Österreichs.
    So ganz absurd klingt das gegenwärtig ja nicht mehr, oder? Demzufolge war Strache als ehemaliger Vizekanzler entweder involviert in die Pläne, oder er hatte einen guten Riecher.

    1. Das Vierte Reich ist auf dem Weg. Interessant waren auch die Forderungen der Ampel-Koalition für die Bildung der Vereinigten Staaten von Europa. Ich habe bereits befürchtet, dass die Bundestagswahl 2021 vermutlich die letzte Bundestagswahl war. Danach wird es vermutlich keine Bundestagswahl geben.

      All die Schritte, die in den europäischen Ländern gemacht werden kommen direkt aus Brüssel. Von der nicht gewählten Flintenadelsuschi – ihr Vater verantwortlich für Celler Loch – und ihre Einflüsterer aus den USA und den Großkonzernen.

    2. Interessant ist auch, dass die allgemeine Impfpflicht noch vor der Zulassung und Auslieferung der Corona-Totimpfstoffe kommen soll und man aktuell bzw. bis dahin keine freie Wahl auf Impfstoff hat.
      Man wird demzufolge gezwungen zur mRNA.

  12. Das Buch

    Fazit vorab:
    Wenn „DAS BUCH“ als Teil I gedacht ist, – ( und der Leser schon weiß in der Einführung .. Teil 2 folgt als abschließende Monographie) dass TEIL 1 den Leser einfach nur MIT FAKTEN darauf vorbereit, dass eben dieses relativ harmlose Virus eines der letzten Bausteine der Initiatoren auf dem Weg in einen „Überlebbaren Krieg der Regelbasierenden Weltordnung, gegen den noch gültigen UNO-Status Quo darstellt….. ( Der eben im Besonderen von den Russen und Chinesen erhalten und modifiziert werden soll)

    sich demnach die „Ergebnisse aus eigenen Grundlagenforschungen “ solcher Menschen wie Valentin Yurievich Katasonov, ( Валентин Юрьевич Катасонов) dann auch als Faktenbasiert darstellen lassen.

    ( Valentin Yurievich Katasonov ist ein russischer Wissenschaftler-Ökonom, Doktor der Wirtschaftswissenschaften. Spezialist in den Bereichen Umweltökonomie und internationale Finanzen (internationale Währungs- und Kreditbeziehungen, Banken in Banken, Gold im internationalen Finanzwesen). Autor von Monographien und Lehrbüchern, bekannter Publizist. )

    Somit der Leser- jeder einzelne erst mal für sich ganz alleine die Lösung zumindest suchen kann, weil er dann sich nicht mehr mit dem Problem beschäftigen muss, sondern eben an der Lösung.

    Für mich ganz persönlich wird es wahrscheinlich die Bestätigung dessen sein, dass ich meinem eigenem Gewissen gegenüber „Rede und Antwort“ geben kann . Das die eigenen Schritte die ich unternahm, meine eigenen Kinder vor diesen neuen Nazis erst mal insoweit zu schützen, dass ich sie ihnen nicht zum Fraß vorwerfen muss. Mir einfach noch die Zeit bleibt, weiter darüber nachzudenken, wie man Zukunft gestaltet.

    1. Wie gestalte ich denn Zukunft ? Oder, wie lasse ich mich eben NICHT Vereinnahmen, Wie versuche ich eben jedem, der mich vereinnahmen will, den langen Mittelfinger zu zeigen?

      Bereits im Februar 2020 startete ich eine Produktion von Masken. Fast alles an verfügbaren eigenen Mitteln, sowie die eines Partners, der sich von ähnlichen Gedanken leiten ließ, steckten sodann in einer Lagerhalle, schön sauber verpackt in Kistchen, die wieder verpackt in Kisten auf Paletten standen. Bis eben zu dem Tag, dass sie uns staatlich garantiert aus den Händen gerissen wurden….

      Villeicht sogar bisschen zu früh, wurde die Produktion gestoppt, Maschinen auf Paletten verpackt und sodann (wieder staatlich garantiert) einer Gesellschaft überlassen, die dann weitermachte…..

      Aus sehr viel quasi „inhalierten“ Schriften solcher Menschen wie eben oben schon aufgezeigt, ergibt dieses Virus-Schauspiel nur einen Sinn, den ja auch viele schon selbst sehen. Diese grüne Idiotenbanden auf der Welt machen ja genügend Wind, um den fehlenden Wind zu übertünschen.

      dachte, lass die Idioten mal machen… und konzentrierte mich dann absolut auf das, wie ich selbst meiner eigenen Familie anhand diesen Idiotenüberlegungen „Gutes angedeihen lassen kann“, damit sie genügend Geld in der Tasche haben, ihr eigenes Leben so gestalten zu können, wie sie es dann wollen, wenn sie selbst den Durchblick bekommen.

      Klima- CO2 und der gesamte Firlefanz fraß ich sodann auf…. Manchmal hörte ich dann von meiner Frau, ich solle gefälligst nachts leiser lachen….

      Bis dann der TIP von einer Freundin kam, ihres Berufes wegen : Energieeffizienz-Expertin als Beauftragte der Kfw. – BEG-Förderung ändert sich zum 01.02.2022 – Einsparung von CO2 noch stärker im Fokus –

      War alles klar für mich. Man muss Häuser produzieren, die nach den Berechnungen der Experten, eben überhaupt kein CO2 mehr schon in der Herstellung produzieren, entsprechend dem „Häuslebauer“ IN DEUTSCHLAND die Höchstförderung garantieren kann. Dann sollte das schon laufen.

      Häuser bauen kann man nicht so einfach wie Masken produzieren. Doch nach 3 Monaten Suche und Koordination wurde Problösung gefunden. Und in Kürze, sobald die absoluten Regeln der BANK AUS VERANTWORTUNG ….

      https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Bundesf%C3%B6rderung-f%C3%BCr-effiziente-Geb%C3%A4ude-Wohngeb%C3%A4ude-Zuschuss-(461)/

      …dann eben auch die absoluten Festlegungen wird treffen, wie sie ihr „JudasGeld“ unter die Leute bringt.

      Darauf muss man leider noch warten, weil die Förderung nur dann eintritt, wenn man eben VOR dem Kauf muss die Förderung beantragen…

      Ach ja… sollte jemand diesen KommentarNachtrag als „Vorab-Reklame “ ansehen, so ist auch das keine Fehleinschätzung. Ich lade sogar ein, dass jeder der will, sich ans Mitverdienen „an des Grünen Idioten-Gedanken’s “ in seinem Bundesland beteiligen kann…

      Jeder. Ob Geimpft – Genesen- Nicht genesen – Nicht geimpft – OB SIE-OB ER – Oder ES… mir völlig egal.

      1. “ eben überhaupt kein CO2 mehr schon in der Herstellung produzieren“,

        Korrektur:_ eben überhaupt FAST kein CO2 mehr schon in der Herstellung produzieren.

        Zusatz:
        Nach meinen derzeitigen Erkenntnissen eben so wenig, dass die belegbare Höhe in der Entwurfs-Fassung der BEG-Förderung noch nicht erreicht.

      2. Es gibt nicht viele Menschen, die in der heutigen („Pandemie-„)Zeit Gelegenheiten entdecken, dicke Geschäfte zu machen. Die Meisten haben einfach nur Angst, ihre Lebensgeundlage zu verlieren. Da wir uns in einem Krieg befinden, ist es immer wieder beeindruckend, dass es trotzdem noch Menschen fertig bringen, dem etwas einträgliches abzugewinnen. Jeder muss eben sehen, wo er bleibt. Da kann man nur die Mütze ziehen.

        1. Tja Bonnie Entkleid

          Jeder – ich sage JEDER oder JEDE, die sich gerade hier auf dem ANTI „bewegen“ kennen die Problematik des Problems. Die einen sind entweder hier, um das Problem noch besser analysieren zu können, oder andere, wie Doppel-Anti irgendwie eben dann doch es schaffen zu können, speziell den Autor als Unglaubwürdig darstellen zu können. Das kann ja auch jeder so tun und lassen, wie er will.

          Leider, wie gerade aus der letzten Gruppenkotzen-Sendung ersichtlich….
          https://www.anti-spiegel.ru/2021/heute-gibts-eine-spontane-homeoffice-live-sondersendung-zur-einfuehrung-der-impfpflicht/

          wird der ANTI sozusagen mehr und mehr der Kotzeimer…. (Wobei die Sendung schon absolut eine nicht mehr zu ändernde Ohnmacht darstellte, die dann immer tiefer und tiefer, viele der zusehenden Menschen in eine depressive Phase eintauchen ließ…. )

          Darum eben mal meine ganz persönliche Darstellung dessen, dass es auch Möglichkeiten gibt, aus der ganzen Misere irgendwie dann doch Kapital zu schlagen. Dabei geht es mir persönlich sogar nicht (nur) ums schnöde Mammon, sondern es geht mir darum, eben meinen Kindern zu zeigen(Soweit sie das schon jetzt verstehen können, dass man nie dem vorgegebenem Denkansatz folgen sollte, sondern eben natürlich das Problem analysieren, doch damit ist dann auch gut und sich SOFORT von dem Weg zu lösen, die andere für einen bereithalten.

          Nur dann, kann man auch eine LÖSUNG finden. Wer sich permanent nur mit dem immer unlösbar scheinenden Problem beschäftigt, der kommt eben absolut nicht mehr vom Kotzeimer weg.

          Es gibt eben Momente, da muss man das Problem einfach akzeptieren und mit neuem Mut „der eigenen Angst“ eine auf die Fresse hauen indem eben man beginnt, das beste draus zu machen. Am besten klappt das immer noch, wenn man sich eben das Ziel setzt, wie kann ich an der bescheuerten Situation einfach den bestmöglichen Gewinn für mich (und eben der Familie) ziehen. Und so schafft man es auch als PAPA die Gedanken der Kinder ( Oder denkt man, die hätten keine Meinung und Fragen dazu, dass sie den ganzen Vormittag mit stinkenden Masken in der Schule sitzen müssen) auf Lösungen zu bringen.

          _ So hatte ich eben im letzten Jahr mit den Kindern eine Maske entwickelt… welche eben zumindest das unangenehme Gefühl den Kindern nahm… Letztendlich waren es dann die Reaktionen auf verschiedene Lösungsmöglichkeiten, dass man eine verkaufbare Lösung in Kleinserie produzierte…. und nachmittags dann das Gelächter der Zwerge darüber, dass sogar die Lehrerin die von ihnen mitentwickelte Maske trug.

          Der Anreiz zum Weiterdenken der Kinder ging dann soweit, dass sie nach Hause kamen aus der Schule und sagten, komm Papa, wir müssen in die Fabrik, weil die Masken, werden verboten. Es dürfen nur noch die zertifizierten Masken getragen werden…. Aber, sie hatten schon eine Idee….

          Im übrigen: Unsere beiden „Maskenkinder“ waren damals gerade 9 Jahre alt geworden, seitdem sie selbst begannen, Lösungen zu suchen. Ich, half danach nur noch bei der Umsetzung.

              1. „Nööö, so wirds schon verstanden, …“

                Eine pauschale Aussage. Ich höre sogar schon immer nach den ersten drei, vier Sätzen auf zu lesen, es ist mir zu mühsam, den Sinn aus diesem Wust zu ergründen. 😬

  13. Ich finde den Nazi-Vergleich ziemlich schräg, auch wenn es „nur“ um vor 1940 geht.
    Juden wurden nur wegen ihres Glaubens verfolgt.
    Nicht geimpfte sind nun mal nachweislich deutlich stärker für die Belastung unseres Gesundheitssystems verantwortlich, als Geimpfte und sind somit ein reales Problem für die Gesellschaft. Und das die Krankenhäuser gerade ziemlich voll sind, vor allem in Sachsen, ist ja nun mal ein reales Problem. Also muss man nun mal schauen, wie man das in den Griff bekommt.
    Wegen mir könnte man auch einfach sagen, dass nicht Geimpfte die Behandlungskosten von 10T-30T Euro selber bezahlen müssen. Nur wo fängt man da an und wo hört man auf.
    Das 2G indexunabhängig gelten soll, finde ich allerdings auch nicht in Ordnung. Da würde ich gerne die Begründung mal abwarten.

    By the way wurden Andersdenkende auch schon ab 1933 in KZs gesteckt und fadenscheinig hingerichtet bzw. ermordet.

    1. Das ist Unsinn, was Sie da schreiben. Nachweislich ist vielmehr, dass seit Beginn der „Pandemie“ ca. 10000 Intensivbetten abgebaut wurden, die Krankenhäuser für Bettenabbau, „Coronapatienten“ und hohe Belegung der Intensivstationen extra „entlohnt“ werden. Ebenso wird massiv Pflegepersonal abgebaut. Für die angebliche Kriese in den Krankenhäusern sind also die Politparasiten verantwortlich. Ihre „Idee“, dass „Ungeimpfte“ ihre Behandlungskosten selber zahlen sollen finde ich gut. Im Gegenzug könnten dann auch die „Impf“geschädigten, die Fettleibigen und die Raucher ihre Kosten selbst übernehmen. Übrigens sterben mehr als doppelt soviele Menschen an den Folgen des Rauchens wie (laut offizieller Zahlen) an oder mit Corona.
      Im Übrigen finde ich den Nazivergleich absolut zutreffend, was die Mechanismen dieses totalitären Regimes und das Verhalten der Mitläufer und Denunzianten angeht.

    2. Ist es wirklich nachweislich so?
      Ich bekomme aus erster Hand die Belegungen eines Krankenhauses mit. Derzeit sind in unserem Krankenhaus auf der Intensiv von 4 Covidpatienten ganze 3 geimpft. Auf der Coronastation sind von 12 Covidpatienten 10 geimpft.
      Also eine „Pandemie“ der Ungeimpften?

    3. 1.Punkt
      Der NaziVergleich muss – muss und nochmal muss, sehr viel stärker in den Fokus der öffentlichen Diskussion einfließen, weil wir stehen genau am Wendepunkt, aus dem es NOCH eine Rückkehr gibt, welche die Basis (also die Bürger) selbst (mit welchen Mitteln auch immer ) beeinflussen können, die eine der Sprachen der EU -Mitgliedsstaaten sprechen. Geschieht das nicht, werden es Menschen tun müssen, die nicht nur Russisch, sondern auch Chinesisch sprechen. (Punkt)

      2.Punkt
      Nicht-Geimpft oder Nicht-Genesen… Sachsen.

      Ich muss wirklich nicht nur Sie fragen, ob Sie noch alle Tassen im Schrank haben.

      Warum?

      Wenn ich sage, ich bin Genesen OHNE das eine Behandlung erfolgte zum Beginn der Krankheit (Also Genesen sein, ist nun mal mit vorab Krank sein verbunden. Da Sie gerade Sachsen ansprechen :

      Nun mal eine Öffentliche Zahl , die nun jeder nachvollziehen kann (Machen wir es mal so wie der Autor des Artikels es in der Regel tut)

      5.378 Menschen befinden sich in einem Landkreis in Sachsen in Quarantäne, weil sie POSTIV auf dieses DingsdaVirus getestet wurden….

      https://www.kreis-goerlitz.de/Aktuelles/Coronavirus.htm?

      Was müsste denn SOFORT folgen, wenn diese 5.378 Menschen KRANK sind. ? Nu was, Sie Oberschlaumeier.. ?

      Natürlich, er hat nachgedacht und sagt: Ja, man geht zum Onkel Doktor und lässt sich behandeln.

      Ganz normal …Oder etwa nicht… (!)

      Aber was passiert? Ja…was denn ?

      Der KRANKE wird zu Homeknast verdonnert und man verweigert ihm jegliche DIREKTE Behandlung auf eine weltweit anerkannte Krankheit.

      Und was macht man dann… ? Na, Schlaumeier… ? NIX… Man wartet auf den Notruf, dass der Eingekehrkerte sich die Tatütata ins Haus holt …. Oder Angehörige den Leichenwagen.

      Ja sagt mal, Tickt ihr wirklich alle noch ganz sauber …?

      Soll man wirklich mit einem solchen Idiotenhaufen, zu dem Sie wahrscheinlich auch gehören auch noch ein Wort weiterreden.

      Mensch, holen sie sich ihre Spritzen, so oft wie sie wollen. niemand ist ihnen doch böse deswegen. Doch, macht diese Sprizenorgie sie denn gesund? Gehen sie tanzen, gehen in die Kneipe mit ihren Geimpften , niemand ist sauer auf sie…

      Doch was sagen sie denn, wenn sie einer derjenigen sind, die trotz der Doppelimpfung – Also, einer der 75 von 170 sind, die dann auch im Krankenhaus liegen. Sagen sie dann dem Bettnachbarn, DU bist schuld ?

      Oder sind da nicht doch die schuld, die nicht mal im Traum daran denken, all die 5000 +X Kranken zu behandeln, die man zuhause einsperrt.

      Oder, mal dran denken, dass sie dann selbst dran schuld sind, nicht bei den Arzt zu gehen um sich vorsorglich Medikamente verschreiben zu lassen, welche eben so wirken, dass sie nicht ernstlich krank werden …

      Nöööö… Ihnen passiert ja nix, weil sie ja schon 2..3 mal geimpft sind…

      1. Oje,
        Zu Punkt 1: sage ich mal lieber nichts mehr.

        Zu Punkt 2:
        Das Oberschlaumeier ignoriere ich mal und versuche mal sachlich zu bleiben.
        Schön, dass sie gut durch die Krankheit gekommen sind. Ich kenne Leute mit leichten und auch sehr schweren Verläufen.
        Über Quarantäne habe ich gar nichts geschrieben. Darauf möchte ich auch nicht eingehen. Das hat nichts mit Krankenhausaufenthalt zu tun. Ihren individuellen Frust kann ich natürlich verstehen. Für meinen Geschmack ist das aber zu viel: Ich, Ich, Ich. Das muss aber jeder selber wissen.
        Und nein, ich würde, falls ich mal wegen Corona niemanden die Schuld geben und schon gar nicht meinen Bettnachbar. Höchstens vielleicht, wenn jemand wusste, dass er infiziert ist, und sich dann vielleicht trotz Quarantäne mit mir getroffen hat, ohne mich vorher zu warnen.
        Ansonsten weiß ich, dass ich eigenverantwortlich handle.
        Nichts schützt nun mal zu 100% und das Leben ist nicht Schwarz oder Weiß. Leben bedeutet ein gewisses Risiko und jeder sollte selber wissen, welches Risiko er bereit ist, einzugehen.
        Eine Impfung reduziert nun mal das Risiko.
        Keine Ahnung, ob Ihre Zahlen (75 von 170) stimmen. Aber selbst diese Zahlen zeigen eine kleinere Quote von Geimpften: Bei einer Impfquote von 70% gibt es mehr als doppelt so viel Geimpfte, wie Ungeimpfte.
        Hier mal ein extremes Beispiel, was den Effekt mal verdeutlicht:
        Wenn von 100 Leuten, 70% geimpft sind, ergibt das 70 Geimpfte und 30 Ungeimpfte.
        Wenn nun im Krankenhaus 30 Geimpfte und 30 Ungeimpfte liegen, liegt die Wahrscheinlichkeit für den Ungeimpften bei 100%, dass er ins Krankenhaus kommt. Beim Geimpften aber nur bei 42%.

    4. Hier nochmal, weils so schön ist.

      „So waren von 329 Corona-Positiven 173 vollständig Geimpft, zwei waren einmal geimpft und 154 waren nicht geimpft. Doch diese Zahlen – sieht man sie nur so grob – verzerren das Bild ein wenig, denn unter Betroffenen unter zwölf Jahren kann es ja noch keine Geimpften geben. Und auch bei den 12- bis 17-Jährigen, die noch nicht so lange geimpft werden, sind nur fünf von 26 positiv Getesteten vollständig und einer einmal geimpft.
      Doch bei allen weiteren Alterskohorten sind dann die Geimpften deutlich in der Mehrheit.

      18 bis 29 Jahre: 42 Fälle, davon 33 vollständig geimpft und neun ungeimpft.
      30 bis 44 Jahre: 63 Fälle, davon 35 vollständig geimpft und 28 ungeimpft.
      45 bis 59 Jahre: 80 Fälle, davon 62 vollständig geimpft, einer einmal geimpft und 17 ungeimpft
      60 bis 74 Jahre: 37 Fälle, davon 30 vollständig geimpft und sieben ungeimpft.
      75 bis 89 Jahre: neun Fälle, davon sieben vollständig geimpft und zwei ungeimpft.
      Der eine Corona-positiv Getestete, der älter als 90 Jahre ist, war ebenfalls vollständig geimpft.“

      ___//www.achgut.com/artikel/zahlen_zensur_in_flensburg

      Die Daten wurden natürlich schnell wieder gelöscht und man findet jetzt bei den Fllensburgern folgenden Hinweis:

      „Hinweis: In der nächsten Woche stellen wir an dieser Stelle wieder eine Grafik über die Altersstruktur der Infizierten aber ohne Impfstatus zur Verfügung.“

      ___//www.schleswig-flensburg.de/Leben-Soziales/Gesundheit/Coronavirus/Aktuelle-Zahlen/

      Ohne Impfstatus! Ein Schelm, wer böses dabei denkt?

      1. Ohne Impfstatus! Ein Schelm, wer böses dabei denkt?

        Warum so feinfühlig ? Sollte man nicht sein, weil es der gleiche Fehler darstellt, als die Juden – Zigeuner – und alle anderen Ausgegrenzten.. in den 30er Jahren auch gemacht haben. „Ist nicht so tragisch, wie es sich anhört“… „Die Suppe wird nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird“ gibt ja noch hunderte solcher Weisheiten. Ein großer Teil von ihnen endete dann als Naturhaar-Perücke dann in den 40ern auf dem Kopf der feinen SS-Weiber…

        Nein… wenn man schon nicht allzuviel gegen diese Brut machen kann, so muss man ihnen zumindest sagen, was sie sind.

      2. Nun sind das keine Krankenhaus-Zahlen, sondern positiv getestete. Nach aktuellem Stand der Wissenschaft wird auch nicht bestritten, dass die Impfung vor der Infektion schützt, sondern eher vor schweren Verläufen.

        Hier mal der aktuelle Wochenbericht vom Robert Koch Institut. Zumindest ist das mal eine offizielle Quelle:

        https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-02.pdf?__blob=publicationFile

        Ab Seite 21 werden die Quoten von Geimpften und Ungeimpften wiedergegeben. Und hier vor allem nicht die Absoluten Zahlen, sondern in Relation zur Impfquote. 😉

        1. „Nach aktuellem Stand der Wissenschaft wird auch nicht bestritten, dass die Impfung vor der Infektion schützt, sondern eher vor schweren Verläufen.“

          Haben Sie einmal über diesen Satz etwas länger nachgedacht?

          Scheinbar nicht. Denn bisher war eine Impfung definiert als ein Schutz vor einer Krankheit. Bei Corona ist das jetzt nicht mehr der Fall. Warum nicht?
          Für mich ist damit aus dem Impfstoff ein Therapeutikum geworden. Das war es sehr wahrscheinlich von Anfang an.

          Nun meine Frage an Sie: Warum lassen Sie sich gentherapieren?

          Gegen Corona hilft es ja offensichtlich nicht.

          1. Hallo Herr TueC,

            Nun gerne beantworte ich Ihre Fragen:
            Ja, ich habe darüber nachgedacht. Die letzten 1,5 Jahre kann man sich diesem Thema ja nicht entziehen. Nun, für mich schützt die Impfung vor der Krankheit. Ein Schutz vor schwerer Atemnot ist für mich aktuell durchaus ok. Es gibt nun mal bisher nichts besseres. Und ich bin durchaus dankbar, nicht mehr im Mittelalter zu leben, wo man eben noch nicht den aktuellen Forschungsstand hatte.
            Die zweite Frage verstehe ich nicht. Was meinen Die mit gentherapieren? Ich würde gerne erst Ihre Erklärung dazu lesen, damit wir uns bei meiner Antwort nicht missverstehen.

            1. Sie glauben nicht mehr im Mittelalter – zumindest medizinisch – zu leben!
              Denn Sie glauben, was ihnen Medien erzählen…..
              mRNA – daran wird seit rd. 20 Jahren geforscht – hat bisher NIE die Phase III-Stufe erreicht, weil die Phase II-Stufe derart desaströse Ergebnisse hatte – die Tiere sind elendig gestorben – dass man eben KEINE Menschenversuche erlaubt hat.

              Hat Ihnen eigentlich irgendein „Wissenschaftler“ erklären können, warum nun ausgerechnet mRNA ( die wurden übrigens vor Corona als Gentherapie bezeichnet!) die Phase III -Studie so durchgeführt werden kann? Was hat man denn nun plötzlich anders gemacht als in vorhergehenden Studien? Und warum ausgerechnet bei einer Erkrankung, die über 99% überleben?
              Bei Krebserkrankungen, die eine wesentlich schlechtere Prognose haben, hilft die nicht & ist dann auch unnötig?

    5. Hallo JohnDo. Es wird sich zeigen ob und wie schraeg dieser Vergleich ist oder nicht. Ich will daran erinnern, dass die Nazi Keule zuerst gegenVaksineskeptiker angewendet wurde-gern und exsessiv und das war offensichtlich nicht schraeg. Wie Roeper lebe ich seit fast zwei Jahrzehnten im Ausland, zwar nicht in Russland sondern in Norwegen. In dieser gesamten Zeit war ich nie so froh wie heute, nicht in Deutschland zu wohnen. Ich will das hier gar nicht alles ausfueren und mir ist auch klar, dass man bei voellig gleichgeschalteter Presse an „Alternativlosigkeit“glaubt, aber Fakt ist: Hier gibt es kein 1, 2, 3, 4 G, alle Tests sind kostenlos fuer alle, Massnahmen wie Maske, Abstand usw sind alle freiwillig-wenn auch eindringlich aufgefordert wird dies einzuhalten. Es ist ein fundamentaler „Kulturunterschied“ zwischen dem deutschen Modell des Zwanges, der Knute und dem Ausgrenzen und Kriminalsieren von Bevoelkerungsgruppen. Dies alles gibt es hier nicht im Ansatz und-zwar noch zaghaft, aber man liesst bereits Kommentare mit dem Tenor-wo endet das alles. Hier sind sich alle einig, von ganz links bis ganz rechts, dass Zwang KEINE LOESUNG ist. Hier ist man auch seit langem ehrlich genug um festzustellen, dass alle im Westen verspritzten Vaksine nicht im Ansatz halten was sie versprechen-um es vorsichtig zu sagen. Beispiele gibt es mittlerweise so viele das man eher nach Beispielen suchen muss wo sie wirken wie versprochen. https://www.vg.no/nyheter/meninger/i/bGezJl/dette-var-et-helt-uvanlig-julebord
      Ist auf Norwegisch aber kurz gesagt ist es die Geschichte von 120 geimpften!!! und getesteten!!! Personen, von denen mehr als 60 nach der Weihnachtsfeier an Korona erkrankt sind.
      Vergleiche hinken immer aber ich gebe zu, dass wenn ich den Hass und die Hysterie gegen Ungeimpfte in Deutschland (aus der Ferne) betrachte, dann wird mir mulmig.

      1. Bis auf die Relativierung des Nazi-Vergleichs gebe ich Ihnen Recht.
        Ich hätte mir auch den Weg mit mehr Eigenverantwortung gewünscht und den Hass gegen Ungeimpfte finde ich auch nicht in Ordnung. Genauso wenig aber auch in umgekehrte Richtung.
        Interessant finde ich aber, dass die norwegische Eigenverantwortung eine höhere Impfquote als Ergebnis hat, wie die Deutsche.
        Aus Sicht der Impfgegner müsste dann ja die norwegische Politik schlechter als die Deutsche sein. 😉
        Generell würde mir ja hauptsächlich eine stärkere Versachlichung der Diskussion wünschen. Und ein Nazi-Vergleich ist da eben nicht sehr hilfreich.

        Ich wohne in Sachsen und habe gesehen, wie im September/Oktober umgegangen wurde, als es ja quasi kaum Regeln gab. Und da glaube ich nicht mehr, dass Freiwilligkeit und Eigenverantwortung hier tatsächlich noch funktioniert.
        Am Albersten finde ich ja, die Maske halb schief auszusetzen. Entweder respektiere ich die Maskenpflicht und setze das Ding richtig auf, oder aber ich gehe gleich ohne. Alles andere ist einfach nur feige.

        Ansonsten ist Ihr Artikel leider auf Norwegisch. Das ist mir jetzt zu aufwändig, ihn zu übersetzen.
        Aber das die Impfung scheinbar schlechter gegen die Infektion schützt, als erhofft, wird auch von kaum jemanden bestritten.

        1. Was ist denn im September/Oktober in Sachsen passiert? Wenn Sie sich selber an die Regeln gehalten hätten, müssten Sie ja Zuhause geblieben sein, oder?

          Die OP-Masken helfen gar nicht, was auch logisch ist, da Viren 1000x kleiner sind als Bakterien & damit jede Maske passieren..
          FFP2-Masken waren lt. Hersteller&Produktinformation auch noch nie geeignet Viren abzuhalten, bringen aber den Träger nach spätestens 60-75 Minuten in einen gesundheitlichen Zustand, der eine minimum-Pause von 30 min. erzwingt.
          In medizinischen Fachliteratur ist eindeutig beschrieben, dass wohl nur Masken gegen Viren bestehen können, wenn der Träger der Maske keinen Sauerstoff mehr in seinen Körper bekommt.

          Wer sich einbildet, dass CO2-Rückatmung kein Problem darstellt, hat schon in Biologie Grundschule geschlafen.
          Zumal die Natur den Menschen mit einer Maske ausgestattet hätte wenn sie es für nützlich erachtet hätte…aber gut, in der modernen Medizin ist ja auch das menschliche Immunsystem eine Verschwörungstheorie….

    6. Vergleiche mit dem Dritten Reich sind in der aktuellen Lage durchaus treffend.
      Oder gibt es keinerlei Parallelen mit dem von den Nazis geplanten Gesetz? https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_%C3%BCber_die_Behandlung_Gemeinschaftsfremder


      Das Gesetz definierte, wer nach dem Willen der NS-Führung als „gemeinschaftsfremd“ gelten sollte. Dabei waren die einzelnen Ausführungen oftmals sehr weit gefasst. So galten unter anderem folgende Personengruppen als „gemeinschaftsfremd“:

      – Im weitesten Sinne Menschen, „die nicht den Mindestanforderungen der Volksgemeinschaft genügten“
      – Menschen, die nicht für sich sorgen konnten
      – Leute, die einen „unwirtschaftlichen“ oder „unsteten Lebenswandel“ führten
      – „Liederliche“
      – Personen, die eine „Neigung zum Betteln oder Landstreichen aufwiesen“
      – Menschen, die Unterhaltszahlungen nicht beglichen
      – So genannte „Neigungsverbrecher“, also Menschen, die schon mehrmals durch kleinere Straftaten wie etwa Diebstahl aufgefallen waren
      – Ihnen gleichgestellt waren die „Gemeinschaftsfeindlichen“
      – So genannte „Sittlichkeitsverbrecher“, worunter unter anderem auch Tierquäler, der Körperverletzung – Schuldige, „Unzüchtige“, Homosexuelle, Mörder aus Geschlechtslust, Vergewaltiger und der „Schändung“ Schuldige fielen.

      Die vorgesehenen Strafen waren hart; sie reichten von achtjähriger Freiheitsstrafe über Unterbringung in einer „Besserungsanstalt“ oder in einem Polizeigefängnis, Zuchthausstrafe und unbefristeter Gefängnisstrafe bis zur Todesstrafe. So genannte „Sittlichkeitsverbrecher“ konnten entmannt und, wenn Kinder zu erwarten waren, unfruchtbar gemacht werden.

      Das Gesetz über die Behandlung Gemeinschaftsfremder sollte nach den Plänen der NS-Führung am 30. Januar 1945 in Kraft treten und auch in den eingegliederten Ostgebieten gelten. Nur durch die Kriegsereignisse wurde dies verhindert.

      Ist ja schön, dass du die Vergleiche schräg findest. Du findest die vermutlich nur schräg, weil du dabei den KZ-Vergleich nimmst. Das ist allerdings dein Problem und nicht der Menschen, die die heutige Lage mit dem Nazi-Regime vergleichen.

      Und auf wirtschaftlicher Strukturebene sind sich das Dritte Reich und die EU heute näher als man denken kann. Siehe Nationalsozialistische Europapläne und insbesondere Europäisches Zentralclearing.
      Auch mit der Unterdrückung und Ausbeutung. Vor allem der Südosteuropäer.
      Im Gegensatz zur heutigen EU wurde eine Zollunion und Angleichung des Lebensstandards im Dritten Reich abgelehnt. Das ist ein großer Unterschied zwischen Dritten Reich und ihre Europapläne und der EU.
      Denn in der EU wird eine Angleichung des Lebensstandards vorgesehen, obwohl hier und da Politiker das zumindest vor der Öffentlichkeit ablehnen. Allerdings geht es hier um eine Art Feudalismus bei dem die Angleichung des Lebensstandards bedeuten würde, dass alle Menschen (bis auf die Elite) auf den Stand des wirtschaftlich ärmsten EU-Landes verarmen und gleichzeitig in eine Art Abhängigkeitsverhältnis geraten. Damit will man dann auch unter anderem mit Niedriglohnländern weltweit konkurrieren.

      1. Nun, da habe ich ja wirklich in ein Wespennest gestochen. Verbote gab und gibt es in jeder Gesellschaft.
        Was den Nazi-Vergleich ausmacht, sind nun mal die radikalen Konsequenzen, die damit projiziert werden sollen. Ich persönlich glaube ja, dass auch genau das erreicht werden soll.
        Das hinter irgendwie sachlich zu relativieren finde ich ziemlich schäbig.
        Wenn man etwas macht, sollte man auch dahinter stehen.

        Wenn ich davon überzeugt bin, dann gehe ich nicht in die Opferrolle und schon gar nicht würde ich mich selber damit vergleichen. Besser wäre es doch, echte Argumente zu suchen und versuchen, eine Mehrheit zu finden. Und wenn ich diese nicht finde, war ich entweder nicht überzeugend genug, oder aber ich liege falsch. Ein NS-Vergleich ist auf jeden Fall nicht sehr überzeugend.
        Jede Realität besteht nun mal aus den subjektiven Wahrnehmungen der jeweiligen Person.

        1. Zitat: „Ein NS-Vergleich ist auf jeden Fall nicht sehr überzeugend.“

          Besser wäre wenn Sie ein Argument hätten, WARUM es NICHT überzeugend wäre!
          Was mich zu der Überlegung veranlasst, ob Sie gar keinen Geschichtsunterricht hatten, wie es überhaupt zum NS kommen konnte & warum die Menschen damals nicht erkannt haben, was da auch alle zukommt?

          Wehret den Anfängen beinhaltet eben auch, zu erkennen, dass das 3.Reich nur möglich werden konnte, weil die Menschen damals genau wie heute, sich geweigert haben, die Ursachen zu sehen.
          Der NS hat ja nicht angefangen mit KZs & dem Krieg sondern ganz langsam mit der Manipulation – besonders was angeblich für den Deutschen gefährlich ist – da begann es mit den Juden, die als Fleckfieber bezeichnet wurden, als Volksschädling usw. – nur weil sich die Zielgruppe der Ausgrenzung geändert hat, bleibt die Methode & das gewünschte Ziel dasselbe.

      1. Die starben an bakterielle Lungenentzündung infolge der Erkrankung mit der spanischen Grippe und den noch nicht für die breite Masse verfügbaren Antibiotika, um die bakterielle Lungenentzündung zu behandeln. Aber wenn man die Existenz von Viren grundsätzlich infrage stellt, dann kann man auch zu dem Entschluss kommen, dass irgendwas anderes die Menschen getötet hat – wie z.B. eine Impfung.
        Eine Impfung gegen die spanische Grippe gab es damals nicht.
        Dass damals viele Geimpfte von Pocken, Typhus, Lungenentzündung usw. an der spanischen Grippe erkrankten und starben ist für mich ebenso merkwürdig und deutet darauf hin, dass die damals verfügbaren Impfstoffe verseucht und/ oder unzureichend getestet waren.

        Jahrzehnte später gab es bei Impfstoffversuchen gegen Tuberkulose das Lübecker Impfunglück, oder die verseuchten Polio-Impfstoffe, die jahrzehntelang verspritzt wurden (https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/kinderlaehmung-millionen-ampullen-mit-verseuchtem-impfstoff-verbreitet-1174185.html), oder mit HCG (absichtlich?) kontaminierte Tetanusimpfungen in Kenia (https://www.researchgate.net/publication/320641479_HCG_Found_in_WHO_Tetanus_Vaccine_in_Kenya_Raises_Concern_in_the_Developing_World) oder die unglücklichen Impfversuche gegen Schweinegrippe und Dengue-Fieber usw. usw.

        Dass es Unstimmigkeiten und Verunreinigungen bei den Corona-Impfstoffen gab oder noch gibt ging ja auch durch die Mainstreampresse.
        In dem Zusammenhang möchte ich mal darauf hinweisen: https://brandnewtube.com/watch/patterns-in-the-deployment-of-toxic-covid-vaccine-batches_x3LiCNOENb23dnk.html

    7. „Und das die Krankenhäuser gerade ziemlich voll sind, vor allem in Sachsen, ist ja nun mal ein reales Problem“

      Die Lage in den Krankenhäusern ist sehr schlimm und es gibt dort sogar irakische Soldaten die einfach Babys aus den Brutkästen nehmen und auf den Boden werfen.

  14. Die Staatsmächtigen und das allem zustimmende Volk haben aus den NAZImethoden des letzten Welt- krieges nichts gelernt, denn sie machen exakt das gleiche, was schon die NAZIs gemacht haben. Sie wenden die gleichen und sehr bösartigen sowie freiheitsberaubenden Zwangsmethoden am Volk an, wie die NAZIs dies schon getan haben, nämlich dass jene Menschen bestraft werden, die sich nicht in die freiheitsberaubenden Zwangsmassnahmen fügen werden.

    Die NAZImethoden sind jetzt jedoch anders und auf eine Zwangsimpfung ausgerichtet, obwohl der Impfstoff nicht ausgegoren und ungenügend erprobt resp. nicht genügend getestet ist und daher auch Menschenleben sowie langjährige oder lebenszeitliche gesundheitsmässige Schäden und Nachteile fordert. Wäre das anders, nämlich, dass die Impfstoffe tatsächlich in langzeitigen und Jahre dauernden Tests und Prüfungen als weitgehend sicheres Medikament erschaffen worden wären, dann würde die Impfbereitschaft bei allen Völkern auch anders aussehen, und zwar recht positiv.

    1. Richtig! Würde das Zeug helfen und nicht so einen gewaltigen Schaden anrichten, bräuchte es keinen Zwang und hätten wir eine Pandemie, würden die Menschen freiwillig in den Lockdown gehen.

          1. Das mit „dumm“ ignoriere ich mal.
            Ob die 2,6 Mio gemeldeten Verdachtsfälle stimmen, weiß ich nicht. Ich würde sogar denken, dass die Zahl höher ist. Von denen, die ich kenne, die sich impfen lassen haben, hatten bestimmt 30% Nebenwirkungen: 1 Tag Müdigkeit bzw. leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Für mich durchaus akzeptabel und nicht weiter dramatisch.
            Hinzu kommt, dass bei der Corona-Impfung erstmals Portale eingeführt wurden, bei der jeder selber Nebenwirkungen melden kann, um eben Transparenz zu schaffen.
            Auch, ob die 16T Tote in Verbindung mit der Impfung stimmen, weiß ich nicht. Bei 3,3 Mrd. Geimpften ist das Risiko in Verbindung der Impfung zu sterben dann bei ca. 0,0005%.
            Da muss auch jeder selber wissen, ob er dieses Risiko eingehen möchte.
            Außerdem stelle ich dann mal die Frage, wie viele tatsächlich an der Impfung gestorben sind (diese Differenzierung war hier ja früher auch sehr lange wichtig)

            1. Nur noch so viel,
              mir persönlich ist es herzlich egal, ob sich jemand impfen lässt, oder nicht. Nur sollte man die Entscheidung aus den richtigen Gründen tun.
              Bis vor einem halben Jahr wurde ja noch argumentiert, es gäbe Beweise, dass die Impfung impotent machen würde. Nun ist die Schwangerschaftsrate nicht gesunken, und nun hört man nichts mehr davon.
              Dann hieß es Corona ist ja gar nicht so gefährlich und die vollen Krankenhäuser wären nur manipulierte Statistiken.
              Das ist jetzt nicht gegen Sie persönlich, aber ich bin schon gespannt, was als Nächstes erzählt wird.
              Im August letzten Jahres hieß es in der Zeitung der Querdenker, dass Kinder wegen der Maskenpflicht an Sauerstoffmangel leiden würden, und sogar Totesfälle zu befürchten sind.
              Auch davon habe ich nichts mehr gehört.
              Wenn mal die alten Mutmaßungen auf: eingetreten oder Irrtum geprüft werden würden, würde das für manch einen sicher zu interessanten Erkenntnissen führen.

              1. „Dann hieß es Corona ist ja gar nicht so gefährlich und die vollen Krankenhäuser wären nur manipulierte Statistiken.“

                Das sind nur manipulierte Statistiken. Egon W. Kreutzer bringt seit Tagen täglich die offiziellen Zahlen des DIVI-Intensivregisters, überschrieben mit der provokanten Frage:

                „Freie Intensivbetten – wo läuft denn da was voll, Herr Wieler??“

                ___//antides.de/

                Dort kann man verfolgen, dass das Level durch Aufstockung und Abbau von Betten auf einem bestimmten Level gehalten wird. Es ist mehr als offensichtlich, dass die Panikmache auf Lügen basiert.

            2. Nun, ich habe die Frage als dumm empfunden. Es sind ja nicht nur die Impfschäden, hinzu kommt ja auch der finanzielle Schaden. Dann die Spaltung der Gesellschaft, die mit dem Impfthema betrieben wird.

              Wie viele tatsächlich an der Impfung sterben, ist eine berechtigte Frage und es wäre Sache der Regierung, hier Klarheit zu verschaffen. Den Geimpften, die ich kenne, ging es überwiegend mehrere Tage dreckig, meine Nichte und ihr Mann kämpfen seit zwei Monaten mit heftigen Nebenwirkungen, allen anderen scheint es gut zu gehen, Tote hat es bis jetzt nicht gegeben. Übrigens haben selbstgemeldete Nebenwirkungen praktisch keinen Wert, wer der Meinung ist, er hätte Nebenwirkungen, kann das medizinisch abklären lassen.

    1. Absoluter Treffer!
      Meine Schwester wurde 1957 versehentlich 2x mit dem Dreck gegen Keuchhusten geimpft (also nicht Polio). Damals gab es viele Tote und viele Verkrüppelte. Das wurde alles stillschweigend totgeschwiegen.
      Meine Schwester sass daraufhin 30 Jahr im Rollstuhl, bis sie starb.

  15. Volksaufstände erwartet: Scholz und seine Ampel-Truppe bereiten sich aufs Kriegsrecht vor!

    https://www.anonymousnews.org/2021/11/30/ampel-bereitet-sich-aufs-kriegsrecht-vor/

    Zwangsimpfungen, Razzien in Privathaushalten, Unterbringung von Staatsfeinden in Internierungslagern.

    Die Blaupausen für den Einsatz von Soldaten für Zwangsmaßnahmen im Inland liegen womöglich schon entscheidungsreif in den Schubladen.

    Diesen Schluss lässt zumindest eine Personalie vermuten, mit der Scholz und seine Ampel-Truppe am vergangenen Wochenende für Aufsehen sorgten.

    von Daniel Matissek

    In dreierlei Hinsicht entfalteten die Hände Angela Merkels während ihrer Kanzlerschaft Symbolwirkung für ihr politisches Treiben:

    Zur sprichwörtlichen „Raute“ geformt standen sie sinnbildlich lange Zeit zuerst für ihre Gelassenheit, dann ihre Gleichgültig- und Untätigkeit. Ihr pathologisches Nägelkauen zeugte von einer beinharten Zwangsstörung.

    Und schließlich dann, in der „Pandemie“, markierten sie ihre Phobie, die Hände Fremder zu schütteln. …ALLES LESEN !!

  16. Berlin: Ungeimpfte und nicht genesene Polizisten kontrollieren die Einhaltung der 2G-Regeln

    https://www.anonymousnews.org/2021/11/28/berlin-ungeimpfte-polizisten-kontrollieren-2g-regel/

    In Berlin gilt neben der 2G-Regelung in vielen Bereichen sogar 2G Plus. Ungeimpften ist nur der Zutritt zu lebensnotwendigen Geschäften erlaubt.

    Angestellte der Polizei und der Ordnungsämter müssen bei ihren Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen selbst jedoch nicht geimpft sein.

    von Günther Strauß

    Die derzeit geltende 2G-Regel in Berlin besagt, dass nur Geimpfte oder Genesene Zutritt zu öffentlichen Innenräumen erhalten. 2G Plus macht zusätzlich die Maskenpflicht und Abstandsregeln erforderlich.

    Ungeimpfte ab 18 Jahren erhalten nur Zutritt zu lebensnotwendigen Geschäften.

    Dies scheint jedoch nicht für Polizisten und Ordnungsamtsmitarbeiter im Dienst zu gelten.

    Obwohl sie die Einhaltung der 2G-Regel etwa in Geschäften und Restaurants kontrollieren, besteht für sie bislang keine Impfpflicht. …ALLES LESEN !!

  17. Und es ist schon reichlich pervers, einen GUT GETESTETEN “ Impfstoff “ mit dieser in Eile zusammengepanschten “ VERSUCHSPLÖRRE “ zu vergleichen.

    Da würde ich doch lieber auf den russischen SPUTNIK V vertrauen, der übrigens in ganz Katar, ganz San Marino & Ungarn problemlos verimpft wurde !!

  18. EINSATZ DER STAATSGEWALT IST DER LETZTE VERSUCH DIE LÜGEN-PANDEMIE ZU VERTEIDIGEN

    Langsam aber sicher kommt immer mehr Angst bei den POLIT-VERBRECHERN auf, dass das Volk den Widerstand nicht aufgeben wird. … UND DAS IST GUT SO !!

    Ausserdem verbreitet sich immer mehr die Wahrheit über diese PLANDEMIE, die erfunden wurde um die Menschen in Angst und Hinnahme des Sklaventums vorzubereiten.

    Wenn alles offen wird, werden alle Politiker der Altparteien ihren Job und ihre Existenz verlieren und im wohlverdienten Gefängnis landen !!

    ER HAT DIE KLIMA-DIKTATUR ZUM ZIEL, DIE PANDEMIE IST DIE VORSTUFE !!

    * DORT KANN MAN NACHLESEN: https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2020/07/TranscriptDE-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf

    >> Erfinde ein sehr ansteckendes Virus mit einer super niedrigen Mortalität…
    .
    >>Erstelle und finanziere die Impfstoffentwicklung und verfüge einen Plan, der auf globaler Ebene eingeführt werden kann. ..
    .
    >> Sobald ein Land Infektionen erfährt, verfüge einen Lockdown, um Ein-/Ausreise zu stoppen. Erlaube die Verbreitung innerhalb eines Landes so lang wie möglich.
    .
    >> Übertreibe die Sterblichkeitsrate… …ALLES LESEN !!

    Diese PLANDEMIE basiert auf dem PCR-TEST, der überhaupt nicht in der Lage ist INFEKTIONEN oder ERKRANKUNGEN zu erkennen.

    https://www.aerztefueraufklaerung.de/pcr-test/index.php

  19. „As a general rule, the earlier you recognize someone is trying to kill you, the better off you’ll be.“ — Robert Gore, April 23, 2020

    The most vital urgent and DEEP understanding everyone needs to RE-learn is that psychopaths typically are not physically violent crazies but always stealth predators (exploitative deceivers, which explains why the public has been fed a MISLEADING understanding of psychopaths). And then… the most vital urgent and DEEP understanding everyone needs to gain is that a network of manipulating psychopaths ARE governing big businesses (eg official medicine), nations and the world (the evidence is irrefutable) and that, therefore, the Covid Scamdemic is a VERY DESTRUCTIVE WAR AGAINST NON-RULING PEOPLE EVERYWHERE — you and I. But that’s only ONE part of the equation that makes up the destructive human condition.

    It is NOT just a matter of „draining the swamp“ at the top and we’re back to our former (sick) „normal.“

    The true, WHOLE, but „politically inconvenient“ and “culturally forbidden” reality is more encompassing because „the swamp that needs draining“ on a psychological and behavioral level is over 90% of people anywhere. Check out “The 2 Married Pink Elephants In The Historical Room –The Holocaustal Covid-19 Coronavirus Madness: A Sociological Perspective & Historical Assessment Of The Covid “Phenomenon”” by Rolf Hefti at https://www.rolf-hefti.com/covid-19-coronavirus.html

    Without a proper understanding, and full acknowledgment, of the true WHOLE problem and reality, no real constructive LASTING change is possible for humanity.

    Then … SPREAD THOSE DEEP TRUTHS FAR AND WIDE… and DO the RIGHT THING.

    „If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.“ — George Orwell

  20. „Sobald die Herde die obligatorische Impfung akzeptiert, ist das Spiel vorbei. Sie nehmen alles, was mit Blut oder Organspenden zu tun hat, als das „Gute“ an. Wir können Kinder genetisch verändern und sterilisieren-für das „Gute“.
    Kontrolliere die Gedanken der Schafe und du kontrollierst die Herde. Impfstoffhersteller können Milliarden verdienen und viele von Ihnen in diesem Raum sind Investoren. Es ist für uns alle eine Win-Win Situation! Wir nützen die Herde aus und die Herde bezahlt uns dafür, dass sie extreme Dienste leistet“
    Henry Kissinger am 25. Februar 2009 vor demRat der WHO

Schreibe einen Kommentar