Genderwahn in den USA

Das russische Fernsehen über die Auswüchse des Genderwahns in den USA

In Russland ist "gendern" kein Thema, weshalb man umso ungläubiger auf das schaut, was im Westen abläuft. Wenn man sich anschaut, was in den USA schon vor sich geht, dann weiß man, wo der Weg in Deutschland hingeht.

Der Korrespondentenbeitrag aus den USA, den das russische Fernsehen am Sonntagabend gezeigt hat, ist als übersetzter Artikel eher schwierig zu lesen, aber wenn man sich den Beitrag anschaut, dann wirkt er wegen der Bilder umso mehr. Daher empfehle ich zum besseren Verständnis, den Beitrag des russischen Fernsehens anzuschauen, denn zusammen mit meiner Übersetzung ist er auch ohne Russischkenntnisse verständlich.

Beginn der Übersetzung:

Kinder werden selten zu solchen Veranstaltungen mitgenommen, aber dies ist ein besonderer Fall. Einige werden auf den Armen getragen, andere in einem Rollstuhl geschoben, um den Gouverneurskandidaten zu treffen. Glenn Youngkin, der in Virginia sehr beliebt ist, ist kein Berufspolitiker. Er hat die Bildung und nicht Steuern, Straßen oder Arbeitsplätze in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes gestellt. Die Schulbildung. Umfragen zufolge hat er damit auf das richtige Pferd gesetzt. Er hat den Nerv Der Wählerschaft getroffen und im traditionell liberalen Virginia hat der konservative Kandidat gute Chancen auf einen Sieg.

„Die meinen, dass das Bildungssystem den Kindern vorschreiben sollte, was sie zu tun haben. Aber ich bin der Meinung, dass die Eltern für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sein sollten“, sagte Glenn Youngkin.

„Ich werde nicht zulassen, dass Eltern in die Schulen kommen und Bücher, die ihnen nicht gefallen, aus den Bibliotheken entfernen. Ich bin der Meinung, dass Eltern den Schulen nicht vorschreiben sollten, wie sie ihre Kinder zu unterrichten haben“, sagte Terry McAuliffe, demokratischer Kandidat für das Amt des Gouverneurs von Virginia.

Zunehmend wird die Polizei zu Elternversammlungen gerufen, um empörte Eltern zu bändigen. Die Schulbibliotheken sind voll mit Büchern, die Bilder enthalten, die man nicht im Fernsehen zeigen kann. Es gibt Bücher für junge Leser mit mehr Bildern und weniger Wörtern. (Amm. d. Übers.: Dabei werden in dem Beitrag Beispiele gezeigt, wo im Stil von Comics in Schulbüchern gezeigt wird, wie Kinder sich gegenseitig oral befriedigen)

„In diesen beiden Büchern geht es um Pädophilie. Sie handeln von Sex zwischen einem Mann und einem Jungen. In einem der Bücher geht es um einen Viertklässler, der Oralsex mit einem erwachsenen Mann bevorzugt. Das andere hat detaillierte Illustrationen“, sind die Eltern verärgert.

Die Pandemie hat es für die Eltern einfacher gemacht, sich mit dem Lehrplan vertraut zu machen. Und als der Fernunterricht abgeschafft wurde, kehrten 2,5 Millionen Kinder nicht mehr zum Unterricht zurück. Die Eltern unterrichten sie zu Hause. Das sind jetzt 11 Prozent der US-Schüler.

Das nationalen Fernsehen beglückwünscht eine schwule Familie zum Nachwuchs. Elternteil Nummer eins ist ein Grundschullehrer, Elternteil Nummer zwei ist der Verkehrsminister. Er ist übrigens für zwei Monate in Mutterschaftsurlaub gegangen. Gerade in der Zeit, als es in ganz Amerika zu beispiellosen Versorgungsengpässen kommt. Danach wurde auch die Sprecherin des Weißen Hauses gefragt.

„Wenn Sie sich auf die Frage beziehen, ob Männer, Eltern, das Recht auf Elternurlaub haben sollten, ist unsere Antwort absolut ja. Das ist die Politik dieser Regierung“, antwortete Jennifer Psaki, die Pressesprecherin des Weißen Hauses.

Noch nie hat es in den USA eine so progressive Regierung gegeben. Kein Präsident vor Biden hat einem biologischen Mann, der einen Rock trägt, den Titel eines Vier-Sterne-Admirals verliehen.

Rachel Levin war von Geburt an Richard. Der junge Mann mit den lockigen Haaren ging auf dieselbe Schule wie Mark Milley. Nur hat dieser sich in der Armee bis zum Rang eines Vier-Sterne-Generals hochgedient und sein ganzes Leben der Armee gewidmet, während die vier Sterne auf Rachels Schulterklappen für ganz andere Verdienste prangen.

„Es besorgt mich, dass Sie nichts dagegen sagen, dass Minderjährige selbst entscheiden, ob sie sich ihre Genitalien amputieren lassen oder eine Hormontherapie machen, die sich auf den Rest ihres Lebens auswirken wird“, sagte Senator Rand Paul in einer Anhörung zu Levin.

„Senator, die Transgender-Medizin ist eine komplexe Medizin mit vielen Nuancen“, antwortete Levin.

Und so bestätigte der Senat im Winter einen Transgender für den Posten des Assistant Secretary im Gesundheitsministerium. Levins Berufswechsel begann mit einem Sinneswandel. Bis zu seinem 40. Lebensjahr war er ein normaler Kinderarzt mit einer Frau und zwei Kindern. Dann kam die Scheidung und ein Mädchenname. Rachel wurde schnell zum Chief Medical Officer von Pennsylvania und bald auch zum Gesundheitsminister des Staates, der mit der Coronavirus-Pandemie am schlechtesten zurechtgekommen ist. Jetzt ist der Transgender auf nationaler Ebene für die Bekämpfung der Epidemie zuständig. Levin befehligt ein Korps von 6.000 Offizieren. Keiner von ihnen war so viele Sterne wert. Der Admiral ist einmalig.

„Die wollen, dass Sie so dasitzen und nicht sagen, dass das lächerlich ist. Aber das ist lächerlich! Wie lange wird es dauern, bis Joe Biden sein Pferd an den Obersten Gerichtshof beruft und CNN uns dann erzählt, da sei ein Wendepunkt für die Rechte der Pferde! Wagen Sie nur nicht zu lachen! Das wäre ein Hassverbrechen“, sagte Fox News-Moderator Tucker Carlson.

Wenn Admiral Levin in den Ruhestand geht, werden die progressiven Chefs mehr Auswahl haben. Etwa 200.000 amerikanische Teenager bezeichnen sich heute als transsexuell. Die Behörden in Virginia haben sich darum gekümmert.

„Der Gouverneur hat es zugelassen, dass mehrere Gesetze verabschiedet wurden, die es den Kindern erlaubt haben, die Kleidung des anderen Geschlechts zu tragen und die Schultoiletten zu besuchen, die sie wollten. So wurde meine Tochter vergewaltigt. Ein Junge in einem Rock ging in die Mädchentoilette“, sagte Scott Smith.

Smith versuchte, mit den Lehrern zu sprechen, aber sie hörten einander nicht zu. Schließlich wurde der empörte Vater von der Polizei abgeführt, und der Vergewaltiger seiner Tochter wurde einfach an eine andere Schule versetzt. Aber auch belästigte er seine neuen Klassenkameraden. Die Lehrer haben nichts bemerkt. Die dem Transgender-Gedanken nahestehenden Schultoiletten bleiben geöffnet.

„Die Zeitschrift Pediatrics hat Untersuchungen durchgeführt. Transgender-Kinder, die gezwungen sind, die Toilette nach dem in ihrer Geburtsurkunde festgelegten Geschlecht zu benutzen, sind einem größeren Vergewaltigungsrisiko ausgesetzt“, sagte Scott Ziegler, Leiter des Bildungsministeriums des Bezirks Virginia.

Die Familie des Generalstaatsanwalts hat ein eigenes Interesse an dem neuen Kurs der Schulen. Journalisten haben erfahren, dass der Schwiegersohn von Merrick Garland Schulen in zwei Dutzend Staaten mit Büchern versorgt hat, die die kritische Rassentheorie verbreiten. Das ist ein weiterer progressiver Trend im amerikanischen Bildungswesen. Wegen ihm sind Huckleberry Finn und viele andere Kinderbücher, die nach Ansicht von Kritikern den Rassismus fördern, aus den Regalen der Bibliotheken verschwunden.

„Martin Luther King sagte: Ich habe den Traum, dass meine vier Kinder eines Tages in einem Land leben werden, in dem sie nicht nach ihrer Hautfarbe beurteilt werden, sondern nach dem, was sie sind. Die kritische Rassentheorie ist dieselbe Taktik, die auch Hitler angewandt hat. Die Sklaverei diente dazu, meine Vorfahren zu verdummen, damit sie nicht selbständig denken konnten. Trennen Sie unsere Kinder nicht nach Rassen, machen Sie sie nicht klein!“, erklärte eine schwarze Mutter.

„Ich bin in der Rassentrennung aufgewachsen. Ich bin auf schwarze Schulen gegangen. Meine Eltern sagten mir: Du wirst das überwinden und das werden, was du werden willst. Das ist die Botschaft, die wir unseren Kindern vermitteln sollten“, sagte Condoleezza Rice, die ehemalige US-Außenministerin.

Aber Weiße haben ihre eigenen Ideen. Die Gouverneurin von Oregon hat die Noten für Lesen, Schreiben und Mathe abgeschafft. Kate Brown war der Meinung, dass sich dadurch rassische Minderheiten in den USA freier fühlen würden.

„Es geht nicht um Leistung, sondern darum, die eigene Leistungsgrenze zu senken. Deine Leistungsgrenze bröckelt von oben. Man sagt Euch: Ihr werdet alle gleich dumm sein. Wenn man nicht zählen kann, kann man auch nicht rechnen, aber man kann am Matheunterricht teilnehmen. Keiner wird da Mathe machen. Wir könnten es euch beibringen, aber wir tun es nicht“, sind die Eltern entrüstet.

Die Kritik an der kritischen Rassentheorie findet sich, wie die Kritik am gesamten Kurs der derzeitigen Regierung, bei den republikanischen Medien. Die Demokraten verfügen über ein eigenes Wahrheitsministerium und einen riesigen Medienapparat, der der Parteiideologie treu ergeben ist. Donald Trump hat beschlossen, sich den Giganten entgegenzustellen. Nachdem der ehemalige Präsident aus allen sozialen Medien gelöscht wurde, schafft er sich nun sein eigenes. Seine eigene Wahrheit. „Ich freue mich sehr darauf, bald meine Gedanken über Truth mitzuteilen und mich den Großen entgegenstellen. Jeder fragt mich, warum niemand gegen die Großen ist. Nun, das werden wir bald tun“, versicherte Trump.

Trump hat das Weiße Haus verlassen, sagt aber nicht, dass er sich aus der Politik zurückgezogen hat. Seine Umfragewerte steigen, die von Joseph Biden sinken. Und zwar schnell. In den neun Monaten seiner Präsidentschaft hat er über 11 Prozent verloren. Einen solch schrecklichen Start hat keiner seiner Vorgänger seit dem Zweiten Weltkrieg erlebt.

Präsident Biden und der ehemalige Präsident Obama reisen nach Virginia, um den demokratischen Gouverneurskandidaten zu unterstützen. Es hilft nicht. Der traditionell blaue, also demokratische Staat wird republikanisch. Virginia wird allmählich rot, auch vor Verlegenheit.

„Die kritische Rassentheorie, das Einpflanzen einer homosexuellen Agenda in die Schulen, die Politisierung der Schulen sind Gift für die Bildung. Konzentrieren Sie sich auf Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften. Bringt den Kindern einfach etwas bei“, fordern die Amerikaner.

Die Wahl in Virginia findet am 2. November statt.

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

20 Antworten

  1. Die USA wird sich über Kurz oder Lang selbst zerlegen.Es wird Sezessionen geben. In einigen Staaten,z.B. Oregon, sind schon Bestrebungen einzelner counties angelaufen, sich benachbarten Bundesstaaten anzuschließen.
    Wenn die Zentrale in D.C. weiter durch Gewalt eskaliert, werden sich auch bewaffnete Widerstandsgruppen finden, die Infrastruktur für sowas hat ja jeder Ami im heimischen Waffenkeller.
    ähnliches passiert auch an der C-Front, da die Bevölkerung langsam in der eigenen Nachbarschaft den Unterschied zwischen den blauen Staaten und den freien Staaten (Tx,Fl,SD,etc) erfahren dürften.

    1. Die Zerlegung der USA wäre ein Segen für die ganze Welt. Seltsam, wie die reaktionäre und gewalttätige Weltpolitik die angeblich liberale Politik nach innen konterkariert. Letztlich geht es nur darum, auch das eigene Volk immer besser unter Kontrolle zu bekommen.

      1. Ich fürchte nur, dass nicht nur die USA dran krepieren. Und auch nicht nur der Westen. Die Agenda ist totale Weltherrschaft und selbst die Russen stellen sich nicht wirklich dagegen.

        Bleibt weiter spannend. 😉

  2. Dieser Genderwahn hat wirklich alles von einem Wahn. Und diejenigen, die den vertreten, haben alles von einer Sekte. Somit ist das Ganze ein sektenhaftes Wahnverhalten. Diejenigen, die mit allen Mitteln die privaten Vorstellungen der Menschen, wie sie sich definieren, als Allgemeingut und höchstes anzustrebendes Gut ansehen wollen, sind pervertiert bis in die Knochen und dabei dogmatisch. Denn sie lassen keine andere Sichtweise neben sich gelten.
    Das Wichtigste in einer Gesellschaft ist neben der Freiheit des Einzelnen die Selbstbestimmung der Menschen. Denn ohne Selbstbestimmung kann keine Gesellschaft funktionieren. Wenigstens nicht auf Dauer. Wahnvorstellungen, gepaart mit Perversion und Dogmatismus, sind die Sargnägel jeder Gesellschaft.

  3. Was bin ich froh – daß die Natur bestimmt…: Mann und Frau machen Junge… – ähem Kinder… – Punkt…..

    Alles andere ist die schlimmste Form der Dekadenz…. – doch zum Erhalt der Art und der dazugehörigen Evolution bleibt am Ende wieder nur die Natur…..

    …für alle „anders-denkenden“…..: fröhliches Aussterben dann noch….. 😋😋

  4. „If current trend lines in American society continue, it will be a progressive culture without discrimination, dominated by ultra-liberal hedonism – and a society marked by the most brutal social hierarchies imaginable, life consisting of nothing but work, competition and netflix.“

    Vor paar Jahren mal gelesen.
    Allerdings passt das auf den ganzen NATO-Westen.

  5. Hallo zusammen in die Runde und willkommen in der Spätrömischen Dekadenz.
    Wohin das alles führt wissen wir ja aus der uns überlieferten Geschichte.
    Kann also nicht mehr so lange dauern. Könnte für den ein oder anderen nicht ganz
    so erfreulich werden……….
    Es gab Zeiten, da hab ich mich immer über diese komische Regenbogenfahne gewundert 😀

    1. Der Niedergang eines Weltreiches ist nicht die einzige Parallele zur Spätantike! Auch die Völkerwanderung besitzt in eine Entsprechung in unserer Zeit! Wie man an der sogenannten Flüchtlingskrise erkennen kann!

  6. Warum wird mir diese westliche Gesellschaft von Tag zu Tag unerträglicher? Dieser Beitrag ist eine Antwort. Meine Arbeitskollegin sagte heute zu mir, sie ist froh, in dieser verrückten Gesellschaft nicht mehr jung zu sein. Ich sagte, ich habe immer häufiger das Gefühl, im falschen Film zu sein. Nein, sagte sie, das ist nicht das Gefühl, du BIST in diesem falschen Film.

  7. Der Genderwahn ist das beste Beispiel, wie die Meinung, die die Medien und die Politik vertreten von der Meinung der Menschen abweicht. Es gibt in den Stadtverwaltungen Genderbeauftragte die Horrende Gehälter für die Einführung Gender gerechter Schreiben, Schulausstattung und dergleichen sorgen.
    Es wird sich beispielsweise darüber aufgeregt, dass es Kindermusik, Kleidung und Spielzeug für Mädchen und Jungen gibt.
    Nur die Menschen interessiert das nicht. Jungs bekommen weiterhin Kleidung und Spielzeug für Jungs und Mädchen für Mädchen. Die Industrie weiß das und stellt halt keine Gendergerechte Kleidung und Spielzeug her.
    Die Bevölkerung in Deutschland weiß auch noch nicht, was für ein krankes Gedankengut hinter dem Ga Ga Genderwahn steckt. Zustände wie in den USA haben wir noch nicht. Bin gespannt, wie die Deutschen reagieren, wenn Kinder in Grundschulen lernen, was eine Gang Bang Party ist. Oder eben diese Bücher mit Oralsex, die Pädophile als normale Bürger darstellt. Kindesmissbrauch wird Hoffähig gemacht.
    Gender zusammengefasst ist: Heterosexueller Sex zwischen Erwachsenen ist schlecht. Sex zwischen Kindern und Erwachsenen und Zwischen Kindern und Kindern ist gut. Am besten Homosexuell und Homo Sex zwischen Erwachsenen ist auch gut.
    Wer einen Transgender wegen sexueller Übergriffe anzeigt ist Rassist und diskriminiert die armen Transgender. Der Täter wird zum Opfer gemacht und das Opfer zum Täter.
    Aber wenn man diesen Bericht liest, denke ich, dass Putin in einer Sache unrecht hat. Die USA wird den Vorsprung der Russen in der Waffentechnologie niemals aufholen. Die werden mit Ethnomathematik nicht einmal in der Lage sein den Status Quo zu halten.

    1. Sie meinen wohl wer eine Transgender-Person wegen Vergewaltigung anzeigt, ist transphob. Der Begriff Transphobie ist selbstverständlich aus semantischer Sicht ungeeignet und sinnlos, aber er wird trotzdem als Fehdewort benutzt, um kritische Stimmen mundtot zu machen.

  8. Die Genderideologie scheitert an sich selbst!

    Der Gender Stalinismus treibt immer weitere absurde Blüten. In der Universitäten ist Pflicht mit einer semantischen Entgleisung Karriere zu machen, Nur wer brav alles „geschlechtlich“ korrekt handhabt, der bekommt die besten Noten und aus diesen angepassten Duckmäusern sollen dann die zukünftigen Professuren erwählt werden. Die nächste Stufe ist dann ja, dass das richtige Geschlecht, nämlich w/d über die Karriere entscheidet. Auf Können wird ja sowieso geschissen. Gefordert wird ja allem Anschein nach die umfassende Verblödung, damit jeder Unsinn zur Religion erhoben wird. Der neue Mensch wird jede Woche sein Geschlecht wechseln, das Rückrat eines Gartenschlauches haben und bereitwillig die neusten Verlautbarungen der Regierenden sklavisch folgen. Was dann übrigbleibt sind Zombiegestalten, die weder tot noch lebendig, ein Darsein als verlängerter Arm eines fremden Willens führen.

    Das was den Menschen ja zu dem gemacht hat was er ist, eine überlegende Gehirnleistung, wird zurückgeführt auf eine rein ausführende Maschine. Diese Art von Gehirntod produziert emotional überladene entgleiste Gestalten, die ihre eigene wertvolle Mitte für immer verloren haben. Das ist wie der Affe auf Koks, der nur seine simpelsten Bedürfnisse für sich befriedigt und sonst in einem interlektuellem Vakuum vegetiert.

    Die grösste Falle des radikal-femininen Komplexes ist die für Frauen selbst. Sie werden hineingezogen in einen unauflösbaren Widerspruch zwischen Superwoman und Männerhass, was zur Überforderung führt, zur zwangsläufigen Isolation und dann als Folge zu einer ewigen Unzufriedenheit und Unzulänglichkeit führt. Das teuflische dabei ist, dass diese Opferinnen den Männer und dem überbetonen Patriarchiat die Schuld dafür geben. Sehr geschickt gemacht diese Falle. Erst wird das Opfer verführt mit einer Supremitätserwartung und dann, wenn diese an der Realität zerschellt, dann gibt es das ewige Feindbild Mann als Leckerli präsentiert. Sehr perfide und geradezu typisch Frau, so hintenrum, oder?

    Jedenfalls gibt es ja noch etwas was sich nicht mit Wunschdenken abändern lässt, dass ist die nackte, mitunter grausame, Realität, die auf Kinderträume nicht reagiert, sondern ohne eine Regung darüber hinweg walzt. Der akademische Elfenbeinturm mag gefährdet erscheinen, doch das faktische Realgeschehen bleibt unberührt von den grossenwahnsinnigen Ideen verwirrter Geister, die sich gegen Realitäten zu stellen, was mittelfristig zur Folge hat an diesen knallharten Gegebenheiten zu zerschellen und sei es nur an einem mangelnden Mehrheitsinteresse.

    Wer nicht überzeugen kann, sondern nur selbst von sich überzeugt ist und vom Rest der Welt und seinen Gegebenheit keine Ahnung hat, der sollte entweder zurück ins Kinderzimmer oder einfach erwachsen werden. Ja, das ist nicht einfach, aber sehr hilfreich, denn man erkennt, dass die reinen Fantasien die im Kopf rumschwirren vielleicht rein garnichts mit dem realen und gewolltem Geschehen der Mehrheit der Menschen eines Landes auch nur irgendetwas zu tun haben.

    Und je mehr sich diese stalinistische Nabelschau in Selbstbeweihräucherungskreisen übersteigert in einen überheblichen Damenrassenwahn, um so mehr verlieren diese den Bezug zur Realität. Schwebend und abgehoben, dem reellen Notwendigkeiten blind gegenüber, da darf jeder selber raten, wohin das führen wird. Jedenfalls zu keinem Vorteil für die Menschheit, sondern eher als ein wiederkehrendes Beispiel von Wirrungen und Verirrungen, die mehr Leid als Nutzen der Menscheheit gebracht haben und werden.

Schreibe einen Kommentar