Covid-19

Ein Diskussionsbeitrag zur Pandemie auf Basis der offiziellen Zahlen: Wie gefährlich ist Covid-19?

Ich stelle in Kommentaren auf meine Artikel über Covid-19 fest, dass ich von vielen Menschen falsch verstanden werde. Außerdem stelle ich mit Erschrecken fest, wie sehr die Diskussion darüber auf beiden Seiten immer dogmatischer wird.

Die Diskussion über Covid-19 wird immer dogmatischer und vor allem schwarz-weißer, dabei ist das Thema komplex und hat durchaus auch Grautöne. Die aber gehen in den Diskussionen immer mehr verloren. Dazu möchte ich ein paar auf den nackten Fakten beruhende Denkanstöße geben und außerdem scheint es nötig zu sein, dass ich zum besseren Verständnis noch einmal meinen Standpunkt über das Thema deutlich mache, da manch einer den anscheinend immer noch falsch versteht.

Wie gefährlich ist Covid-19?

Die nackten Zahlen geben eine Antwort auf diese Frage: In Deutschland sind in den inzwischen 21 Monaten der Pandemie etwa 99.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Das sind 0,12 Prozent der Bevölkerung. Weltweit sind aktuell 5,1 Millionen an oder mit Covid-19 gestorben, das entspricht 0,064 Prozent der Weltbevölkerung. Das sind nicht die Zahlen für eine Krankheitssaison oder ein Jahr, sondern für fast zwei Jahre.

Das sind die nackten Zahlen und jeder kann für sich entscheiden, ob er das für eine gefährliche Seuche hält, die den Weltuntergang bedeuten kann, oder nicht.

Die Kollateralschäden

Die im Zuge der Pandemie durchgeführten Maßnahmen, wie Grenzschließungen und so weiter, haben unter anderem zu massiven Einbußen bei den weltweiten Ernten geführt, was derzeit die Lebensmittelpreise weltweit in die Höhe treibt. Die Zahl der Hungernden ist in der Pandemie laut der Welternährungsorganisation um 70 bis 161 Millionen angewachsen. Das hat auch zu einem Anstieg der Hungertoten geführt, der die Zahl der weltweit an oder mit Covid-19 Verstorbenen übersteigt. Man muss sich also ganz nüchtern fragen, ob es das wert war, dass der Kampf gegen Covid-19 mehr Menschen getötet hat, als Covid-19 selbst.

Und das sind ja längst nicht alle Kollateralschäden der Corona-Maßnahmen. Hinzu kommen Selbstmorde von Menschen, die durch die Maßnahmen ihre Existenz verloren haben, hinzu kommen verschobene Behandlungen von Krebs und anderen Krankheiten, die zu zusätzlichen Toten führen, hinzu kommen auch Todesfälle durch den Lockdown, wenn die Menschen vor dem Fernseher sitzen, anstatt sich zu bewegen oder Sport zu machen, weil sogar Fitnessstudios geschlossen sind und zeitweise in manchen Gegenden sogar der Sport an der frischen Luft nur eingeschränkt erlaubt war.

Was man auch noch einrechnen muss, ist die Tatsache, dass der Lockdown im letzten Winter die Immunsysteme der Menschen – vor allem der Kinder – geschwächt hat, weil sie nicht den alltäglichen Krankheitserregern ausgesetzt waren. Obwohl bis heute kein Minderjähriger in Deutschland an Covid-19 gestorben ist, weisen die Statistiken jedoch Tote Minderjährige aus, dabei hatten die alle schwere Vorerkrankungen und wären – so zynisch das klingen mag – vielleicht auch ohne Covid-19 gestorben. Dem gegenüber stehen jedoch nun viele Kinder, die in Krankenhäusern auf der Intensivstation liegen, weil ihr Immunsystem mit einem einfachen Schnupfen nicht klarkommt, was die Kinderstationen an ihre Belastungsgrenze bringt.

Dass noch kein Minderjähriger in Deutschland an Covid-19 gestorben ist, habe ich mir nicht ausgedacht. Das sagt die Stiko, wie der Spiegel am 25.Oktober nebenbei erwähnt hat:

„Kein Kind unter 17 sei in Deutschland ausschließlich an Covid-19 gestorben, sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens vor Kurzem der »Stuttgarter Zeitung« und den »Stuttgarter Nachrichten«. Weil die Krankheitslast bei den 12- bis 17-Jährigen so gering gewesen sei, sei die Entscheidung zur Impfung in der Nutzen-Schaden-Abwägung so schwierig gewesen. »Bei den Jüngeren wird das noch schwieriger sein«, so Mertens.“

Ist Covid-19 die „Spanische Grippe 2.0“?

Ich habe nie behauptet, Covid-19 wäre vollkommen ungefährlich, ich weise immer darauf hin, dass die Krankheit für ältere Menschen, vor für welche mit Vorerkrankungen, durchaus gefährlich ist. Aber eben nicht für den Rest der Bevölkerung. In Deutschland werden aktuell 4.915 Menschen unter 60 Jahren als an oder mit Covid-19 Verstorbene in der Statistik geführt. In Deutschland leben aber etwa 57 Millionen unter 60-Jährige, das bedeutet, dass sage und schreibe 0,009 Prozent an (oder sogar nur mit) dem Virus gestorben sind.

Das bedeutet auf der anderen Seite aber auch, dass 94.000 der etwa 24 Millionen über 60-jährigen in Deutschland an oder mit Covid-19 gestorben sind. Das entspricht 0,4 Prozent, wobei auch hier gilt, dass viele nicht an, sondern „nur“ mit dem Virus gestorben sind. Ob man diese Zahl für eine derartige Katastrophe hält, dass all die Maßnahmen und ihre Kollateralschäden rechtfertigt sind, kann sich wieder jeder selbst überlegen.

Da Medien und Politik im Zusammenhang mit Covid-19 immer wieder an die Spanische Grippe von vor hundert Jahren erinnern, wollen wir uns die Zahlen einmal zum Vergleich anschauen. An der Spanischen Grippe sind in drei Jahren etwa 50 Millionen Menschen gestorben, so die Schätzungen. Die Weltbevölkerung betrug damals zwei Milliarden Menschen, was bedeutet, dass damals 2,5 Prozent der Weltbevölkerung dieser Krankheit zum Opfer gefallen sind. Mit anderen Worten: Covid-19, dem bisher etwa 0,064 Prozent der Weltbevölkerung zum Opfer gefallen sind, ist ganz sicher nicht die „Spanische Grippe 2.0“.

Die Lage in den Krankenhäusern

Eine Gefahr besteht bei Covid-19 allerdings tatsächlich, zumindest in armen Ländern mit einem schlechten Gesundheitssystem. Die offiziellen Zahlen sagen, dass etwa 5 Prozent der Infizierten einen so schweren Verkauf durchleben, dass sie ins Krankenhaus oder gar auf die Intensivstation müssen. Über die Zahl kann man streiten, weil 80 Prozent, also die meisten der Infizierten, einen symptomlosen Verlauf haben und viele von ihnen gar nicht als Infizierte erfasst werden. Wahrscheinlich ist die Zahl also geringer als 5 Prozent.

Das ist allerdings unwichtig, denn selbst wenn es zum Beispiel nur drei Prozent wären, würde das folgendes bedeuten: Wenn zum Beispiel in Deutschland eine Million Menschen infiziert wären, würden 30.000 (oder auch 50.000, je nachdem, welche Zahl man zugrunde legt) von ihnen ins Krankenhaus müssen. Deutschland hat aber aktuell nur 22.000 Intensivbetten und es werden ja auch noch Betten für Herzinfarkte, Autounfälle und so weiter gebraucht. Eine hohe Zahl an Infizierten könnte also ein Problem für die Gesundheitsversorgung werden, zumindest in armen Ländern mit einem schlechten Gesundheitssystem.

In Deutschland ist das Problem hingegen hausgemacht und das ging so: Die Bundesregierung hat im letzten Jahr entschieden, den Krankenhäusern eine Prämie zu zahlen, wenn sie ihre Intensivstationen möglichst effizient betreiben. Das klingt toll, bedeutet aber, dass es ineffizient ist, wenn ein Krankenhaus viele freie Intensivbetten vorhält. Also haben die Krankenhäuser die Zahl der Intensivbetten verringert, um die Prämie abzugreifen.

Im Mai 2020 lag die Zahl der Intensivbetten bei 32.077, jetzt liegt sie bei 22.178. Übrigens sind derzeit nur 3.509 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt. Dass Politik und Medien bei dieser hausgemachten Situation vor einer Überbelastung der Intensivstationen warnen, ist mit zitierfähigen Worten kaum zu kommentieren.

Die Länder des reichen Westens hätten einfach nur etwas Geld in die Hand nehmen müssen, um Intensivbetten bereitzustellen und die Pflegekräfte so gut zu bezahlen, dass eine Überlastung der Intensivstationen sicher hätte verhindert werden können. Dann hätte es keinen Lockdown und ähnliches gebraucht und billiger wäre es auch gewesen, denn die Billionen, die die Staaten der EU nun für die Linderung der wirtschaftlichen Schäden der Lockdown-Maßnahmen bereitstellen, hätte man sich sparen können.

Für vorübergehende Lockdown-Maßnahmen habe ich volles Verständnis, wenn die Krankenhäuser tatsächlich an ihre Belastungsgrenze kommen, aber in Deutschland war das bisher zu keinem Zeitpunkt der Fall. Und wenn es doch passieren sollte, dann nur aufgrund der Fehler der Regierung, die – mitten in der Pandemie – Anreize zur Verringerung der Intensivbetten geschaffen hat.

Das leidige Thema Impfungen

Beim Thema Impfungen sind die Fronten vollkommen verhärtet und es wird inzwischen immer öfter alles in einen Topf geworfen, dabei muss man differenzieren. Zunächst muss man zwischen den Arten der Impfstoffe unterscheiden, denn die Wirkungsweise von mRNA-Impfstoffen (BionTech/Pfizer und Moderna) und Vector-Impfstoffen (Sputnik-V, AstraZeneca und Johnsons&Johnson) ist vollkommen unterschiedlich.

Und auch die Impfstoffe mit gleicher Wirkungsweise muss man unterscheiden, denn was genau die Nebenwirkungen zum Beispiel von AstraZeneca hervorruft, ist nicht bekannt. Ist es der Impfstoff, oder sind es die beigefügten Adjuvanten?

Kein Mensch weiß das, da aber die EU schon bei den ersten Impfstoffbestellungen ausdrücklich auf Impfstoffe gesetzt hat, denen möglichst viele Adjuvanten beigefügt sind, um pro Impfdosis weniger von dem eigentlichen Impfstoff zu benötigen, ist der Verdacht nicht von der Hand zu weisen, dass ein Teil der Nebenwirkungen auf Adjuvanten zurückzuführen sind.

Ich wäre übrigens durchaus für eine Impfpflicht zum Beispiel von Krankenhauspersonal, wenn die Impfung tatsächlich dafür sorgen würde, dass Geimpfte das Virus nicht verbreiten können. Immerhin haben die Ärzte dort mit Menschen zu tun, für die das Virus aufgrund ihrer Vorerkrankungen tatsächlich gefährlich sein kann.

Aber wie wir inzwischen wissen, kann kein Covid-19-Impftsoff verhindern, dass Geimpfte ansteckend sein können. Daher sollen sich in meinen Augen diejenigen (freiwillig) impfen, die zur Risikogruppe gehören, um sich selbst zu schützen. Aber eine Impfpflicht für alle mit Impfstoffen, die die Verbreitung des Virus nicht verhindern können, um die Verbreitung des Virus zu verhindern, das klingt für mich irgendwie nach einem Schildbürgerstreich.

Das Problem mit mRNA-Impfstoffen

mRNA-Impfstoffe sind noch nie für die Anwendung beim Menschen zugelassen worden, obwohl die Pharmaindustrie das seit der Entdeckung des Verfahrens 1990 versucht. Aber es ist der Pharmaindustrie in über 30 Jahren nicht gelungen, dieses Verfahren so verträglich zu machen, dass es einen normalen Zulassungsprozess bestanden hätte. Wegen Corona wurden im Rahmen von Notfallzulassungen solche Impfstoffe erstmals für die Anwendung beim Menschen zugelassen.

Geändert hat sich aber nichts, die Probleme, die mRNA-Impfungen verursachen, sind nicht gelöst. Aber Corona sei dank wurden wurden diese Impfstoffe in Notfallzulassungen zur Anwendung freigegeben und jetzt wird der mRNA-Impfstoff von BioTech/Pfizer massenhaft verimpft.

Das Problem ist, dass über die Langzeitfolgen von mRNA-Impfstoffen absolut nichts bekannt ist, weil sie eben noch nie für die Anwendung beim Menschen zugelassen worden sind. Wenn man aber ein vollkommen unerprobtes Verfahren bei Millionen oder Milliarden von Menschen weltweit einsetzt und dann abwartet, was wohl die Langzeitfolgen sind, dann ist der per Definition ein Menschenversuch.

Auch Pfizer ist das anscheinend nicht ganz geheuer, denn Pfizer verlangt von Ländern, die den Impfstoff zulassen, eine Haftungsbefreiung bei Impfschäden. Auch die EU hat allen westlichen Pharmakonzernen eine Haftungsbefreiung garantiert.

Vektorimpfstoffe

Auch Vektorimpfstoffe sind ein recht neues Verfahren, aber eines, das – richtig angewandt – ungefährlich ist. Bei Vektorimpfstoffen wird ein harmloser Erkältungsvirus „entkernt“, damit er sich nicht im Körper des Geimpften vermehren kann. Das Virus ist also eine tote Hülle, die keinen Schaden anrichten kann. Außerdem wird seine Oberfläche so verändert, dass sie dem Coronavirus ähnelt, damit das Immunsystem auf Covid-19 vorbereitet wird. Das eigentliche Verfahren der Vektorimpfung ist harmlos, die Frage ist nur, ob und welche Adjuvanten, also Wirkungsverstärker, beigemischt werden.

Ich bin kein Impfgegner, aber da ich Covid-19 mindestens einmal (vielleicht sogar zweimal) hatte und es ohne einen Antikörpertest gar nicht bemerkt hätte, weiß ich nicht, wozu ich mich impfen sollte. Sollte ich mich aber – aus welchem Grund auch immer – doch impfen lassen, werde ich mir ganz sicher keinen mRNA-Impfstoff geben lassen, sondern einen Vektorimpfstoff.

Kinder und Impfungen

Obwohl in Deutschland noch kein Minderjähriger an Covid-19 gestorben ist, meldet die offizielle deutsche Statistik derzeit 18 Corona-Opfer unter zehn und 17 Corona-Opfer unter zwanzig Jahren. Trotzdem sollen Kinder geimpft werden.

Das Problem ist, dass es schon Todesfälle von Kindern in Verbindung mit den Impfungen mit mRNA-Impfstoffen gibt. RTL hat berichtet, dass ein Jugendlicher kurz nach seiner Impfung auf einer Klassenfahrt völlig überraschend gestorben ist und der NDR hat berichtet, dass ein Zwölfjähriger nach seiner Impfung verstorben ist. Weder RTL, noch der NDR sind als Impfgegner oder Querdenker bekannt.

Ein weiterer Fall macht in sozialen Medien die Runde, dabei geht es um eine 15-jährige, die nach einer Impfung mit BionTech/Pfizer plötzlich ins Koma gefallen und nach einiger Zeit im Krankenhaus verstorben ist. RT-DE hat bei der Staatsanwaltschaft angefragt und die hat den Fall bestätigt.

Die Stiko hat die Impfempfehlung für Minderjährige zwischen 12 und 17 Jahren am 16 August herausgegeben. Schon Ende September, also nur sechs Wochen später, hat das Paul-Ehrlich-Institut fünf Todesfälle bei Minderjährigen im Zusammenhang mit ihrer Impfung gemeldet. Das bedeutet, dass wir sehr bald wesentlich mehr Kinder und Jugendliche haben werden, die an oder mit der Covid-19-Impfung gestorben sind, als Kinder und Jugendliche, die an oder mit Covid-19 selbst gestorben sind. Auch das möchte ich lieber nicht kommentieren, um die Verwendung von unanständigen Begriffen zu vermeiden.

Die derzeitige Diskussionskultur

Ich würde mich freuen, wenn die Diskussionskultur bei diesem Thema differenzierter wäre. Mir ist klar, dass ich mit meinem Artikel kaum Impfbefürworter erreiche, denn die meisten von denen sind in ihrer Blase aus Tagesschau, Spiegel und so weiter gefangen, wo sie nicht differenziert informiert, sondern ein einseitig und unvollständig (des-)informiert werden. Aber ich kann zumindest an meine Leser appellieren, die Diskussion möglichst differenziert zu führen, auch wenn die Emotionen wegen des Drucks von Politik und Medien hochkochen. Fundamentalistische Positionen haben noch nie weitergeholfen, das ist auch heute so und gilt sowohl für die Fans der Impfungen, als auch für die Gegner der Impfungen. Das Thema ist komplex und nicht nur schwarz-weiß, es hat durchaus auch Grautöne.

Ich bin kein Impfkritiker und bin auch nie einer gewesen, aber ich stehe den mRNA-Impfstoffen aus den genannten Gründen mehr als nur kritisch gegenüber. Ich bin aber trotzdem nicht unglücklich darüber, dass sich Freunde und Verwandte von mir, die zur Risikogruppe der über 70-jährigen mit Vorerkrankungen gehören, haben impfen lassen. Aber ich fasse mir an den Kopf, wenn Eltern ihre Kinder impfen lassen.

Mein neues Buch hat meine Skepsis bestätigt

Durch die Arbeit an meinem neuen Buch, das im Januar in den Handel kommen wird, ist meine Skepsis gegenüber den mRNA-Impfstoffen noch einmal sehr gewachsen. Das hat mehrere Gründe.

Zum Einen habe ich bei den Recherchen nicht nur im Detail gesehen, welche Personen und Organisationen die mRNA-Technologie wann, wo und mit wie viel Geld gefördert haben und nun das Geschäft ihres Lebens machen. Ich habe auch gesehen, wer die Entscheidungen der westlichen Regierungen für die mRNA-Impfstoffe beeinflusst hat, und von wem diese „Regierungsberater“ teilweise seit Jahrzehnten finanziert werden. Da diese Finanziers auch wieder die gleichen Personen und Organisationen waren, die (übrigens schon vor der Pandemie) massiv für mRNA-Impfungen Lobbyarbeit gemacht haben und nun das Geschäft ihres Lebens machen, bin ich der Meinung, in dem Buch belegen zu können, dass die Pandemie von langer Hand und in mehreren Phasen, die sich an den Aktivitäten klar erkennen lassen, vorbereitet wurde.

Hinzu kommt, dass ich bei der Arbeit auch darauf gestoßen bin, welche Themen diese wenigen reichen und mächtigen Leute und Organisationen noch nach Kräften fördern, und wie sie diese Themen mit den gleichen, von ihnen selbst bezahlten, „Regierungsberatern“ voranbringen. Und es sind wirklich immer die gleichen Leute und „Regierungsberater“, es sind die gleichen Menschen, die bei all diesen verschiedenen, aber „miteinander verwandten“ Themen immer wieder auftauchen. Das lässt sich auf weniger als 20 Personen eingrenzen, von denen jede einzelne eine ganze Reihe von Schlüsselpositionen bei Staaten und internationalen Organisationen besetzt. So kann man tatsächlich mit etwa 20 geschickt platzierten Personen, die man selbst großzügig bezahlt, alle entscheidenden Gremien bei Staaten und internationalen Organisationen in die gewollte Richtung beeinflussen. Wie das im Detail funktioniert, zeige ich in dem Buch mit Namen, Geldflüssen, Konferenzen und so weiter im Detail auf.

Wie groß die Macht dieser etwa fünf bis acht steinreichen und mächtigen Leute und ihrer Organisationen ist, und wie wenige Leute man braucht, um diese Macht auszuüben, konnte ich mir vor der Arbeit an dem Buch nicht im Ansatz vorstellen, obwohl ich mich in meinem Buch „Abhängig beschäftigt“ bereits mit dem Thema der Macht der NGOs befasst habe. In „Abhängig beschäftigt“ habe ich das Thema vor allem aus dem Blickwinkel der Geopolitik betrachtet, in meinem neuen Buch habe ich mir auch viele andere Themenfelder anschauen müssen und das war wirklich schockierend. Vor allem erklärt mein neues Buch an vielen Beispielen, wie die Macht der NGOs, die ich in „Abhängig beschäftigt“ beschrieben habe, in der Praxis ausgeübt wird. Das im Detail zu sehen, war teilweise ziemlich gruselig.

Wenn eine kleine Gruppe aus sehr reichen und mächtigen Menschen jahrelang Programme mit Milliarden von Dollar finanziert, die sie selbst als „Vorbereitung auf eine Pandemie“ bezeichnet haben, und wenn genau diese Gruppe die „Regierungsberater“ entsendet, die den (westlichen) Regierungen während der Pandemie einflüstern, welche Maßnahmen zu treffen sind und welche Impfstoffe und Testsysteme bestellt werden müssen, und wenn das dann ausgerechnet die Impfstoffe und Testsysteme sind, an denen eben diese kleine Gruppe aus sehr reichen und mächtigen Menschen dank der Entscheidungen der westlichen Regierungen hunderte Milliarden Dollar verdient, dann glaube ich nicht mehr an Zufälle. Aber ob Sie dem zustimmen oder nicht, das können Sie entscheiden, wenn Sie das Buch mit all seinen Details und 490 Quellenverweisen lesen.

Einen Vorgeschmack auf das, was in dem Buch aufgezeigt wird, habe ich gegeben, als ich das erste Mal darüber berichtet habe. Wenn Sie das noch nicht kennen, können Sie es in zwei Artikeln nachlesen. Da sie aufeinander aufbauen, lesen Sie bitte zuerst diesen und dann diesen.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

116 Antworten

  1. (..)Aber ich kann zumindest an meine Leser appellieren, die Diskussion möglichst differenziert zu führen, auch wenn die Emotionen wegen des Drucks von Politik und Medien hochkochen. (..)

    Momentan sind Diskussionen (auch im kleinsten Kreis auf komunaler Ebene ) als „Nichtgeimpfter im Sinne des Gesetzes“ über angeordnete Maßnahmen, auch nicht mehr im Ansatz möglich. Nicht mal in einer der AFD-Hochburgen in Deutschland. Auch dann nicht, wenn immer wieder Freitags die eigene Kreisverwaltung die Mittelung über Belegung von Krankenhausbetten in Geimpft-Teilgeimpft- Nichtgeimpft unterscheidet /w w w .kreis-goerlitz.de/Aktuelles/Coronavirus.htm?

    „Derzeit befinden sich 165 Personen in medizinischer Behandlung in den verschiedenen Kliniken des Landkreises Görlitz, 19 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. 86 Personen sind ungeimpft bzw. weisen einen unvollständigen Impfschutz auf (Datenquelle: Krankenhäuser). Die Altersspanne der auf ITS behandelten Patienten liegt zwischen 41 und 90 Jahren.“

    Gar nicht lustig wars am letzten Wochende für meine Tochter. Ihre Geburtstagsparty (die ich schon mal fürsorglich bei unseren Griechen nach Zgorzelec/Polen verlegt hatte) mußte verschoben werden. Tatsächlich 2 komplette durchgeimpfte Familien wurden in den Home-Knast durch das Gesundheitsamt verfrachtet. 2 Mitglieder wurden in Berlin vor einer Zusammenkunft mit irgendwelchen höheren Herrschaften positiv getestet und durften unverrichteter Dinge sofort den Heimweg antreten, geradewegs in den Home-Knast.

    Diskussionen mit Deutschlandweiten- Globalen Zahlen , mit logischen Argumenten , wie es der Autor hier vorbringt, die bekommt man vielleicht noch seinem Hund erzählt. Oder der Tischlampe. Das wars.

    Könnte…. ja, könnte sich tatsächlich ändern, wenn hinter den Fakten der kausalen Zusammenhänge, die der Autor unter Mithilfe von IT-Genie(s) zusammengtragen hat (und wahrscheinlich auch in verständlicher Sprache formuliert) eine wirklich wohldurchdachte Vertriebs-Strategie steht.

    Wenn diese Zusammenhänge :
    https://www.blacklistednews.com/article/80202/the-same-shady-people-own-big-pharma-and-the.html

    wirklich anhand der dargestellten Fakten , eben nicht durch bloße Vermutungen, Teilrecherchen, sondern einzig durch die eigenen Worte der gesamten Struktur dieses Verbrechernetzwerkes belegt werden…..

    dann könnte auch Berlin Rotterdam werden.

    Vertriebsstrategie nur in deutscher Sprache, ist für’n A… . Ohne englisch, wird das nichts.

    Wichtig wird es auch sein, das Buch in Russisch zu veröffentlichen. Denke, da nach meiner Meinung eh ein Autor, der auch oft auf RUSSTRAT veröffentlicht, in irgendeiner Form seine Finger im Spiel hat, in irgendeiner Form auch dafür Sorge tragen wird, dass diese Fakten auch tief in die russische Basis wird einfließen.
    Zukünftige Versuche des Initiierens von „Maidans in Russland/Weißrussland, würden nicht mit Polizisten mit Schlagstöcken beendet werden müssen,. sondern würden den Russen Lachfalten ins Gesicht prägen….

    Schaun wir mal…

    Ps. Corona:
    Mich können die alle Kreuzweise. Keines meiner Kinder wird mit dem Westdreck geimpft. Sollte es wider Erwarten tatsächlich notwendig werden, dass sich durch das ständige Impfen eben immer neue Varianten entwickeln, die nicht durch die eigenen Kräfte der Natur – die nun in jedem Kind stecken- bekämpft werden können, dann vertraue ich auf jeden Fall der russischen Herangehensweise zu Problösungen. Weil, die Wirksamkeit von Sputnik kann ich nicht nur schätzen, sondern an mir selbst belegen. Und wie das ausieht, werde ich nicht mal eine 2.Impfung benötigen. Eben, habe ich ein par polnische Ärzte als Freunde, die permanent ihre eigene russische Impfung und die ihrer Freunde überwachen. Sprich , labortechnisch überwachen. Das sind zwar durch die Bank Katholiken, doch dem Geschwätz der internationalem Kollegen glauben sie nix… Auch anfänglich den Russen nicht.

    1. Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob es in Russland auch zu Impfdurchbrüchen kommt. Wie gut hat sich Sputnik V bewährt? wie ist es in anderen Ländern? Dass die Wirkungsweise der werstlichen Impfstoffe nur ein klein bisschen über eiem Plazebo liegen ist jedem Leser hier bekannt. Aber über den russischen Impfstoff erfährt man nichts. Ich sag immer, wir hören nichts darüber, und deshalb muss der Impfstoff super sein. Währe es anders, würden unsere Medien sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wirder einmal auf Russland rumzuhauen.

  2. Guten Morgen, Herr Röper,

    hm… Sie müssen sich hier gar nicht entschuldigen oder gar „rechtfertigen“…… Niemand weiß so ganz genau, was an Corona dran ist oder nicht. Dafür haben die selbsternannten Experten & Medien gesorgt!
    Selber konnte ich in der ‚Diskussion‘ hier auch keine extremen Positionen finden – bis auf 3/3 offensichtliche Trolle….

    Es ist unglaublich zeitaufwändig sich allseitig & umfassend zu informieren – dazu gehört eben auch, gegenteilige Informationen zu sammeln, viel Lesearbeit in medizinischen Publikationen usw. usf….
    Wer da mal sinngemäß sagte: “ Je mehr ich weiß um so mehr weiß ich, dass ich nichts weiß“, hatte absolut recht!

    Interessant ist für die Leser hier sicherlich, wie in RF die Vorgehensweisen sind bei der Ermittlung der Daten….
    PCR-Test – wie hoch ist der ct-Wert, der angewandt wird um überhaupt eine tatsächliche Infektion festzustellen, Wie werden die Toten gezählt, reicht es aus, dass C19 „terminal führend“ war um als Coronatoter gezählt zu werden oder sterben diese Menschen tatsächlich ausschließlich an Corona?

  3. Danke für diesen Beitrag. Das wichtigste wie immer kurz und auf den Punkt gebracht.
    Diese Plandemie hat bisher nur eines für mich gezeigt: wie abgrundtief bösartig Menschen sein können. Und damit mein ich nicht nur diese Elite, sondern auch unsere Mitmenschen!
    Das die Regierung in Deutschland lügt und betrügt, haben die meisten wohl vor lauter Ablenkungsmanövern vergessen. Man muss schon ganz viele Quellen durchsuchen, um an geeignetes Material zu kommen und sich seiner Meinung ein ganz eigenes Bild zu machen. Ich weiß noch wie 2017/18 die Krankenhäuser voll waren mit den ganzen Grippepatienten. Da lagen einige Patienten in Betten mitten im Flurbereich. Und auch da war das Personal am Limit, weil chronisch unterbesetzt! Es gibt eigentlich Gesetzte die Regeln, dass in einer Pandemie bestimmte Berufe mithelfen dürfen, z.B. die Heilpraktiker (Deutschland hat übrigens ca. 43.000 davon). Diese können Blutabnehmen, Herz- und Lunge abhören, Medikamente verabreichen usw. Aber anstatt die mit ins Boot zu holen, wird dieser Beruf seit Jahren angegriffen und fertig gemacht (es wurde schon mehrmals versucht diesen Beruf komplett zu verbieten). Und wenn man sich zurück erinnert an die Kriegszeiten, da wurde in mehreren Wochen zahlreiche Frauen als Hilfsschwestern ausgebildet. Und was sehen wir heute? Nichts davon!!! Für mich hat nur einer versagt und das sind die gekauften und korrupten Politiker die dieses Land schon seit Jahrzehnten misshandeln!!! Es ist ja nicht nur das jetzige aktuelle Thema, nein wir erleben doch auf allen Ebenen Verrat am Volk.
    Eigentlich wollte ich schon lange weg hier, aber jetzt umso mehr!

  4. Es gibt doch Studien! Teilnehmer 11.
    „Allen Studienteilnehmern wurden an den Tagen 0, 14, 28, 42 und 90 Blut und Urin abgenommen. Die Nebenwirkungen waren in den ersten Tagen nach den Impfungen mild und vorübergehend. Doch in den Labortests zeigten sich teils erschreckende Veränderungen.
    Bei allen Studienteilnehmern waren bereits 90 Tage nach der ersten Injektion die Konzentrationen der neutralisierenden Antikörper im Blut dramatisch, bei den meisten praktisch auf null, gefallen. Sie war fast um den Faktor 1000 (!) niedriger als bei Genesenen.
    Die Labortests ergaben unter anderem auch statistisch signifikante Erhöhungen der HbA1c-Werte, einem Parameter zur Diagnose und Kontrolle von Diabetes-Erkrankungen; drei Studienteilnehmer erreichten sogar Prae-Diabetes-Werte. Höhere Blutzuckerspiegel fördern die Vermehrung von SARS-CoV-2-Viren und stellen daher einen Nachteil bei Covid-19-Erkrankungen dar.
    Die Konzentrationen von Kalium und Natrium im Blut waren nach den Impfungen deutlich reduziert. Auch Elektrolyt-Veränderungen treten bei schweren Covid-19-Erkrankungen auf.
    Störungen der Blutgerinnung (Koagulopathien) sind ebenfalls typische und gefürchtete Komplikationen bei schweren Covid-19-Erkrankungen. Bei den Studienteilnehmern zeigten sich deutliche und zeitabhängige Veränderungen der gemessen Blutgerinnungsparameter. Ausserdem wurden Erhöhungen beim Cholesterin und bei der Gallensäure (tritt unter anderem bei Leberschädigungen auf) im Blut gemessen.“

  5. Spanische Grippe 2.0 – bis dato sind die Todesursachen seeehr widersprüchlich – offiziell wegen der „grippe“ andere Seiten 50 Millionen DURCH die „Impfung“…

    Unsere Entscheidung steht seit Anfang an fest….: man kann uns erschießen – aber die Todes-Spritze ist für uns definitiv tabu… 😋😎

  6. Also nach meinem Kenntnisstand unterscheiden sich Vektor- und nRNA-Impstoff dadurch wievduecrnavin die Zellen kommt. Beide Impfstoffe bringen die Zellen dazu Spike Proteine herzustellen. Deshalb haben die beiden auch ziemlich identische Nebenwirkungen. Den das gefährliche ist dass die Zellen zum herstellen der spikes gebracht wurden. Die Adjuvanzien sind natürlich auch nicht ohne. Deswegen ist Merkel ja 2008 mitveiben extra Impfstoff ohne diese Adjuvanzien geimpft worden. Frei nach der Devise „Manche sind gleicher“

    Sollte Sputnik anders wirken und die Zellen nicht zum Herstellen der spikes bringen, dann wäre das wohl der Grund für die wenigen Nebenwirkungen. Wenn es so sein sollte. Adjuvanzien machen Autoimmunerkrankungen aber keine Thrombosen.

    1. Im Artikel hieß es wie folgt:

      „Bei Vektorimpfstoffen wird ein harmloser Erkältungsvirus ‚entkernt‘, damit er sich nicht im Körper des Geimpften vermehren kann. Das Virus ist also eine tote Hülle, die keinen Schaden anrichten kann. Außerdem wird seine Oberfläche so verändert, dass sie dem Coronavirus ähnelt, damit das Immunsystem auf Covid-19 vorbereitet wird.“

      Ich weiß nicht, ob das so stimmt, aber wenn, dann ist die Frage, worin die Veränderung besteht, die an der Oberfläche des „getöteten“ Erkältungsvirus vorgenommen wird. Wenn lediglich ein Spike-Protein „aufgepfropft“ wird, dann bestehen aus meiner Laiensicht zwei Probleme:

      1. Das Immunsystem lernt auf diese Weise vom Original-Virus nur dieses Spike-Protein kennen. In der Konfrontation Ungeimpfter mit dem Virus erkennt deren Immunsystem jedoch, wie ich las, bis zu 20 Merkmale des Virus und kann für jedes dieser Merkmale eine Immunantwort konstruieren. Dies führt dazu, dass Genesene wesentlich seltener erneut erkranken, auch nicht an Mutanten, denn kein Mutant ändert zugleich alle 20 Merkmale – das würde ja planvolles Vorgehen voraussetzen.

      Diese 20 möglichen Immunantworten haben einzelne Ärzte zu Äußerungen veranlasst, die darauf hinauslaufen, dass es abseits der Nebenwirkungen ein großer Fehler sei, junge Menschen zu impfen, denn die Impfungen im Westen trainieren das Immunsystem auf genau 1 Merkmal des Virus, und wenn dieses Merkmal mutiert, funktioniert die Impfung nur mehr eingeschränkt, und zwar bei allen Menschen, die diese Impfung erhalten haben. Das ist wie ein Windows-Computer-Virus. Gibt es ein wirksames und aggressives Virus, so hat es am nächsten Tag fast die ganze Welt, denn die Anti-Viren-Programme kennen es ja noch nicht, und fast die ganze Welt benutzt Windows. Wenn dagegen die Hälfte der Bevölkerung eine „kunterbunt“ gemischte Immunantwort gegen den Virus hat, „weiß“ es nicht, in welche Richtung es mutieren „soll“, um zum nächsten Nichtimmunen durchzukommen. Eine Herdenimmunität, so interpretiere ich diese Ärzte, sei also mit einer einheitlichen Impfung praktisch nie zu erreichen, denn Viren mutieren ständig.

      2. Es hat Untersuchungen mit abgetöteten Sars-Cov2-Viren gegeben, und die Resultate dieser Versuche hat die Durchführenden zu dem Resümee veranlasst, Covid-19 sei keine Lungenkrankheit (also nicht primär), sondern eine (Blut-)Gefäßkrankheit, weil das Spike-Protein die Blutgefäße verletze. Diese Verletzungen führen zur Ausschüttung von Gerinnungsstoffen und diese zu Blutgerinnseln (Thrombosen). Es sei also nicht gerade eine optimale Idee, einen Impfstoff so zu entwickeln, dass er entweder selbst dem Körper ein für den Körper auch ohne Virus gefährliches Protein präsentiere oder den Körper dazu veranlasst, dieses Protein selbst zu erzeugen (mRNA-Impfstoffe). Wenn also Sputnik-V einem harmlosen Erkältungsvirus ein Spike-Protein „aufgeklebt“ hat – wenn! – und wenn die These von der Gefäßkrankheit korrekt ist, dann sind auch bei Sputnik-V Thrombosen zu erwarten. Allerdings heißt es ja, dass es damit kaum Nebenwirkungen gebe. Es könnte also sein, dass irgendeine hier aufgeführte Annahme oder Behauptung nicht stimmt.

      1. Der Unterschied zum Vektor-stoff z.B. von AZ, mag aber sein, dass AZ wie ein mRNA wirkt.
        Durch seine Lipidummantellung dringt er in die Körperzellen ein und dadurch werden die eigenen Körperzellen mit dem Spike infiltriert und als Krankheitsherd zerstört.
        Dadurch beginnt auch der Kreislauf,zerstörte Zellen in Gefäßwänden -> Blutungen -> Gerinnung etc.
        Sollte Sputnik das Protein ohne Zellintegration,also als reinen Fremdkörper präsentieren können,wäre das Risiko deutlich geringer. Das Immunsystem könnte dann ohne Rücksicht auf Verluste losfeuern.
        Die Gefahr besteht aber auch hier,wenn sich das Spike über die Blutgefäße verbreitet, jedoch deutlich reduzierter.

  7. Thomas, Du erreichst auch Impfbefürworter, warum denn auch nicht? Ob es irgendeinen Plan gibt oder nicht, ob Leute Macht und Geld aufhäufen… das sind Fragen, die man sich immer stellen kann.

    Auch bei der Ernährung. Ich entschied mich: Ich esse trotzdem.

    Bleib‘ bei Russland! Corona zieht zu viele (…) an.

  8. die frage müsste heißen: warum glaube „ich“ (also sie, herr röper) nach all den recherchen den leuten, denen ich gerade korruption, lügen, vertuschungen, intrigen, massenmord, schwerste verbrechen…. nachgewiesen habe? was macht diese leute so dermaßen glaubwürdig beim thema „viren“, „virentheorie“ etc? warum hinterfragen alles BIS AUF dieses thema, das die grundlage all dieses terrors legt? recherchieren doch endlich mal zum thema „viren“, „entdeckung von ‚viren'“, „virentheorie“, „infektionstheorie“ etc. die folgenden links geben nur eine hilfestellung. glauben sie denen nichts (wobei sie ja auch gates und co blind glauben, dass es „viren“ und „pandemien“ gibt, warum auch immer). das ist der letzte versuch, sie auf dieses thema aufmerksam zu machen. wenn wenn sie mit den worte „viren gibt es halt“ oder „warum werden menschen denn krank?“ abkanzeln dann ist ihnen auch nicht mehr zu helfen. die wahrheit wird sie noch schnell genug einholen. ich bin gespannt, wie sie (und nuoviso) dann darauf reagieren. sie hatten von anfang an genug hinweise (und ehrlich auch beweise), dass die gesamte virologie ein großer betrug ist.

    https://wissenschafftplus.de/cms/de/wichtige-texte
    https://lbry.tv/@Projekt-Immanuel:3?
    https://andrewkaufmanmd.com/sovi/
    https://lbry.tv/@Truth_will_set_You_Free:0/The-final-refutal-of-virology:c?
    https://lbry.tv/@DeansDanes:1?
    https://lbry.tv/@samueleckert:4/johns_hopkins_rockefeller_studie_files_ansteckung:4
    https://www.youtube.com/watch?v=C3bvYuAh9Ic
    https://lbry.tv/@Meinungsserum:8/H5N1-antwortet-nicht—Auf-der-Suche-nach-dem-Killervirus:2
    https://rumble.com/vkt3mh-covid-not-isolated-cannot-be-located-does-not-exist-foia-response-reveals-w.html
    https://uncutnews.ch/whistleblower-von-der-who-die-18000-gemeldete-impftodesfaelle-in-europa-sind-nur-ein-bruchteil-der-tatsaechlichen-zahl/
    https://pastebin.com/Cuvt9HFR
    https://rumble.com/vlqql0-a-supervirus-is-coming-how-they-are-creating-it.html
    https://thevirushoax.atlassian.net/wiki/spaces/VIRUS/pages/294913/The+Virus+Hoax
    https://www.newbraveworld.org/stefan-lanka-new-study-disprove-virology/
    https://projekt-immanuel.de/en/the-rumour-of-the-wuhan-virus-the-origin-of-the-alleged-new-coronavirus/

    1. Dem kann ich mich nur anschliessen. Die gesamte Fake-Pandemie beruht auf der Behauptung der Existenz eines Virus und der Nachweismöglichkeit per PCR. Alle anderen Diskussionen über Inzidenz, Sterblichkeit, Lockdown…., sind vollkommen unerheblich und verschleiern den Blick (gewollt?) auf das Wesentliche.

      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/10/28/das-grose-verschweigen-in-wahrheit-wurde-bis-heute-kein-virus-nachgewiesen/

      Hier nochmal fassadenkratzer mit einem „Fachmann“, der es wissen muss:
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/11/14/massenhafte-totungen-in-pflegeheimen-und-kennzeichnung-als-covid-tote-ein-bestatter-berichtet/

  9. »Was man auch noch einrechnen muss, ist die Tatsache, dass der Lockdown im letzten Winter die Immunsysteme der Menschen – vor allem der Kinder – geschwächt hat, weil sie nicht den alltäglichen Krankheitserregern ausgesetzt waren.«

    Das ist ein ganz wichtiger Punkt! – Wir MÜSSEN uns ständig gegenseitig anstecken, um gesund zu bleiben! Kinder müssen ihr Immunsystem erst noch aufbauen, aber auch Erwachsene sollten ihr Immunsystem ständig auf dem laufenden halten. Wenn wir daran gehindert werden, uns gegenseitig zu infizieren, hat das auf die Dauer fatale Auswirkungen. Zur Zeit sind schon die Kinderstationen überlastet mit Fällen „seltsamer Atemwegserkrankungen“; das wundert mich überhaupt nicht. Es würde mich auch nicht überraschen, wenn viele erwachsene angebliche Corona-Opfer in Wirklichkeit wegen der „Hygiene“-Zwangsmaßnahmen erkrankt sind. Welche Langzeitfolgen das alles haben wird, ist noch gar nicht abzusehen.

    1. Sehr richtig und eigentlich Allgemeinwissen. Dass die Ärzteschaft sich nicht geschlossen erhebt, kann man gar nicht genug verachten. Man muss mittlerweile vermuten, dass auch die Schwächung des Immunsystems gewollt ist.

      1. „Sehr richtig und eigentlich Allgemeinwissen. Dass die Ärzteschaft sich nicht geschlossen erhebt, kann man gar nicht genug verachten.“

        Einem Arzt, der die aktuellen politisch-ideologischen Maßnahmen (denn mit Medizin hat das alles nichts mehr zutun) mitträgt, kann eigentlich nur bösartiger Vorsatz oder aber völlige fachliche Inkompetenz attestiert werden. Und bei letzterem reden wir wirklich von einem Niveau wie bei dem eines Handwerkers, der beim Hausbau zuerst mit dem Dach anfängt. Es gab früher mal im ungarischen Kinderfernsehen eine Figur namens Meister „Mekk Elek“, wo man sich genau über eine solche Art von Stümper lustig gemacht hat.

        1. Man kann auch Angst um die Pfründe und Freude in Erwartung steigenden Umsatzes vermuten. Jedes geschwächte Immunsystem lässt die Kasse klingeln, jeder geheilte Patient ist ein verlorener Kunde.

          „Dem Arzt verzeiht! Denn doch einmal
          Lebt er mit seinen Kindern.
          Die Krankheit ist ein Kapital,
          Wer wollte das vermindern!“
          (Goethe)

          1. Sieh mal einer an, bereits zu Goethes Zeiten war das mit den Kurpfuschern schon so🙂

            Auch so ne nette Sache ist etwa, dass die Blutdruckgrenzwerte in den letzten Jahren gesenkt worden sind, um mehr Behandlungen durchführen zu können. Die machen sich schon ihre Patienten.

  10. 1. Russland hat als erstes Land einen hochwirksamen Impfstoff gehabt, der wenig Nebenwirkungen hat. Meine russischen Freunde sehe die Impfgegnerschaft in Russland als großes Problem. Ohne die Impfgegnerschaft wäre die Pandemie in Russland längst Schnee von gestern.
    2. Es ist absurd eine Verschwörung von Putin und dem russischen Staat in eine weltweite Impfverschwörung anzunehmen.
    3. Es ist Schwachsinn Wissenschaft in den neuen kalten Krieg einzubeziehen, Sputnik und chinesische Todimpfstoffe hätten im Wertewesten zugelassen werden müssen, um Wahlfreiheit zu lassen und damit die Impfbereitschaft zu steigern.
    4. Die mRNA Impfstoffe mit modifizierter mRNA funktionieren erstaunlich gut, China hat sich über Biontech in die Technologie eingekauft. China traue ich mehr als profitoeientierten wertewestlichen Pharmafirmen. Bei den Abermillionen verimpften Doses ließen sich übermäßig häufige schwere Nebenwirkungen nicht verheimlichen.
    5. Das russische Modell des Staatsfonds zur Förderung der Impfstoffproduktion ist überaus löblich. Man schlage das mal im Wertewesten vor, Freigabe der mRNA Patente, da ohnehin vom Steuerzahler finanziert und mRNA Impfstoffproduktion über einen Staatsfond. Da gälte man in der wertewestlichen Lücken- und Lügenpresse schnell als noch böser als Putin.

    Wer mich jetzt als Troll bezeichnen will, weil ich nicht seiner Meinung bin, gerne.

    1. „Bei den Abermillionen verimpften Doses ließen sich übermäßig häufige schwere Nebenwirkungen nicht verheimlichen.“

      Nein, sie lassen sich auch nicht mehr verheimlichen, obwohl der MS es krampfhaft versucht.

      „Aussitzen – Ignorieren – Peanuts: 2.528.564 Menschen mit Nebenwirkung nach Impfung, 15.043 Tote zählen nicht“

      ___//sciencefiles.org/2021/11/17/aussitzen-ignorieren-peanuts-2-528-564-menschen-mit-nebenwirkung-nach-impfung-15-043-tote-zaehlen-nicht/

      „Es werden immer mehr: 64.664 schwere Erkrankungen, von COVID-Impfstoffen verursacht – wissenschaftlich belegt [Vaccine-Watch]“

      ___//sciencefiles.org/2021/11/17/es-werden-immer-mehr-64-664-schwere-erkrankungen-von-covid-impfstoffen-verursacht-wissenschaftlich-belegt-vaccine-watch/

      1. ___//sciencefiles.org/2021/11/17/es-werden-immer-mehr-64-664-schwere-erkrankungen-von-covid-impfstoffen-verursacht-wissenschaftlich-belegt-vaccine-watch/

        Wieder eine Fälschung der Statistik. Hier werden selbst gemeldete Verdachtsfälle als wissenschaftlich belegte Erkrankungen ausgegeben.

        1. „Wieder eine Fälschung der Statistik. Hier werden selbst gemeldete Verdachtsfälle als wissenschaftlich belegte Erkrankungen ausgegeben.“

          Ach ja? In welcher der genannten Studie kann ich denn diese selbst gemeldeten Verdachtsfälle als wissenschaftlich belegt ausgegeben finden?

          „Side effects – known technically as adverse drug reactions (ADRs) and adverse events following immunization (AEFIs) – are reported by national pharmacovigilance centres or national drug regulatory authorities that are members of the WHO Programme for International Drug Monitoring (PIDM).“

          ___//vigiaccess.org/

          Sciencefiles: „Myokarditis, Perikarditis, Thrombozytopenie und Anaphylaktische Schocks werden als Folgen einer Impfung anerkannt. Die wissenschaftlichen Belege für die anderen Impf-/Gentherapie-Folgen, finden sich – soweit nicht in diesem Text angegeben, in den folgenden Beiträgen:“

          Schon anerkannt oder durch Studien belegt. Welche selbst gemeldeten Verdachtsfälle sind also gemeint?

    2. @ Egalite
      Sputnik V ist ein Vector – Impfstoff, der auch „neu“ ist und zu den Genbasierten Impfstoffen zählt.
      Mal zur Info:
      https://www.netdoktor.de/impfungen/vektorimpfstoffe/
      „Neben Vektorimpfstoffen zählen auch mRNA-Impfstoffe und DNA-Impfstoffe zu den genbasierten Impfstoffen.“
      „Im Grunde wird hier also ein Teil der aufwendigen Impfstoff-Herstellung – die Gewinnung von Antigenen – aus dem Labor in den menschlichen Körper verlagert.“

      Weshalb es besser sein soll als die klassischen Impfungen ist unklar.

      1. Vorteile bei beiden ist die schnellere Entwicklung. Bei klassischen Antigenimpfstoffen ist es immer heikel die passende Dosierung und die passende Dosierung der Wirkungsverstärker zu finden. Zudem ist immer Schlonz von der Antigenproduktion drin und die Adjunvanzien, wir Aluminium sind auch nicht jedermanns Sache. Todimpfstoffe oder besser inaktivierte Viren sind auch heikel, die dürfen sich nicht ausversehen wieder aktivieren.

  11. Lieber Thomas – Du legst ja immer wieder großen Wert darauf, dass Du dich nur an Fakten hältst. Hier verfällst Du jetzt aber in das genaue Gegenteil und folgst dem offiziellen Narrativ, zu dem die Zahlen entsprechend „passend gemacht“ wurden (zumindest sehe ich das so).

    Also zu den 90.000 Toten, angeblich an, bzw. mit Corona gestorben sollte man sich immer das damals gefahrene Narrativ im Hinterkopf behalten. Es sollten um jeden Preis Corona-Tote „generiert“ werden – völlig unabhängig von der eigentlichen Todesursache, Krebs im Endstadium, vom Baugerüst gestürzt, vom Zug überrollt, was auch immer…
    Natürlich kann eine Corona-Erkrankung für manche Menschen mit Vorerkrankungen, bzw. ab einem gewissen Alter gefährlich sein, genauso wie viele andere Krankheiten, über die hier im Moment garnicht gesprochen wird.
    Entscheidend ist doch letztlich für die Frage, ob es sich hier um eine super gefährliche Krankheit handelt, die die angesetzten Maßnahmen rechtfertigen, ob tatsächlich mehr Menschen als sonst gestorben sind. Dazu hat Marcel Barz ein sehr erhellende Analyse gemacht (https://vimeo.com/591741693), die man gerne mit Fakten widerlegen kann – bis dahin neige ich eher zu glauben, das die Analyse im Wesentlichen korrekt ist und wir in keinster Weise in einer Pandemie leben.

    1. „Natürlich kann eine Corona-Erkrankung für manche Menschen mit Vorerkrankungen, bzw. ab einem gewissen Alter gefährlich sein, genauso wie viele andere Krankheiten, über die hier im Moment garnicht gesprochen wird.“

      Solche Krankheiten können auch für eigentlich gesunde und junge Menschen gefährlich sein, wenn auch nur sehr selten. Man kann aber auch Unfälle erleiden u. s. w., das Leben ist voller Gefahren, gegen die man sich wohl mit vernünftigen Maßnahmen einigermaßen schützen kann, aber was jetzt abläuft entbehrt jeglicher Vernunft.

    2. „Lieber Thomas – Du legst ja immer wieder großen Wert darauf, dass Du dich nur an Fakten hältst. Hier verfällst Du jetzt aber in das genaue Gegenteil und folgst dem offiziellen Narrativ, zu dem die Zahlen entsprechend „passend gemacht“ wurden (zumindest sehe ich das so).
      Also zu den 90.000 Toten, angeblich an, bzw. mit Corona gestorben sollte man sich immer das damals gefahrene Narrativ im Hinterkopf behalten. Es sollten um jeden Preis Corona-Tote „generiert“ werden – völlig unabhängig von der eigentlichen Todesursache, Krebs im Endstadium, vom Baugerüst gestürzt, vom Zug überrollt, was auch immer…“

      Thomas Röper:
      Das bedeutet auf der anderen Seite aber auch, dass 94.000 der etwa 24 Millionen über 60-jährigen in Deutschland an oder mit Covid-19 gestorben sind. Das entspricht 0,4 Prozent, wobei auch hier gilt, dass viele nicht an, sondern „nur“ mit dem Virus gestorben sind.

      An oder mit. Damit ist doch alles gesagt?
      Im Übrigen ist der Artikel eine der besten Zusammenfassungen der letzten Zeit. Ich kann nachvollziehen, wie schwierig es ist, so viel für einen einzigen Artikel zusammenzutragen. Ich z.B. brauche für eine einzige DIN A4 Seite gute 2 Stunden…

      Wobei ich bemerkeln muss, dass z.B. in der schlimmsten USA aller Zeiten die Toten lt. CDC (die amerikanische Gesundheitsbehörde) mittlerweile auf über 761.000 gestiegen sind.
      https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid_weekly/index.htm#Comorbidities
      (hier unter „Comorbidities and other conditions“)
      Was die Meisten überlesen, weil es nur ganz klein darüber steht ist:
      Dass nur 5 % AN Corona gestorben wären, der große Rest durchschnittlich! 4 schwere Vorerkrankungen hatte, wie darunter aufgelistet: Herzinfarkt, Influenza, Adipositas, Krebs seit min. 5 Monaten, Alzheimer, Diabetes usw…
      Aber WER liest das schon?
      (Nach deren Berechnung hätten wir also gerade mal 4.600 AN Corona Gestorbenen.
      Wahrlich – eine Pandemie sieht anders aus.
      Wenn Pandemie, dann höchstens der EuroMilliarden!!!

      1. Ich bin damit ganz zufrieden, dass in meiner vollständigen Umgebung – also eine dreistellige Anzahl Menschen, Freunde, Verwandte, Bekannte – genau gar keine Fälle von schwerwiegendem Corona oder plötzlichem Impftod bekannt wurden.

        Realistischer ist, dass sie bei all dem Geschrei der ganzen Durchblicker aller Parteien einen Tinnitus und/oder Herzinfarkt erleiden.

  12. Mir fällt immer wieder auf, dass eine Begriffsverwirrung herrscht.
    An „Corona“ stirbt niemand, denn das ist keine Krankheit. Es ist einfach der „Familienname“ eines bestimmten Virustypus. Dessen angeblich „neuestes“ Mitglied SarsCoV2 ist.
    Postuliert wird eine Krankheit Covid 19ff, die aber keine Atemwegserkrankung sondern eine Gefäßerkrankung ist.
    Selbst ein Influenzavirus tötet nicht, eine Erkältungskrankheit wie die Grippe schwächt das Immunsystem und bei vorgeschwächten Menschen sattteln gerne andere, entzündliche Krankheiten oben drauf. Die können durch (andere) Viren,Keime,Pilze oder gar durch Behandlungsschäden (Intubation) hervorgerufen werden.
    Was das absichtlich durch Zahlenmanipulation hervorgerufene Panikszenario angeht: Es ist absolut gewiss, dass ich eines Tages zu Millionen von Grauhaar-Toten zählen werde, Covid-Logik zur Folge, bin ich dann ein an oder mit grauen Haaren Verstorbener?
    Man kann sich aus jedem Blödsinn eine statistische Opfergruppe bilden, vielleicht ersticke ich ja an einem Haarknäuel!

  13. Danke für den Beitrag!
    Ich meine sagen zu können, dass das Thema in diesem Forum vernünftiger diskutiert wird als in manchem anderen. Da ich im Gegensatz zu den meisten Deutschen medizinischer Laie bin, halte ich mich bei dem Thema lieber zurück und höre zu. Da fällt dann schon auf, mit welchem Fanatismus Standpunkte vertreten werden, die Familien und am Ende die ganze Gesellschaft spalten. Wahrscheinlich ein ziemlich „deutsches“ Problem. Und Staat und Medien gehen mit schlechtem Beispiel voran. Ich bin aus mehreren Gründen Risikopatient und habe mich also bisher zweimal impfen lassen. Zusätzlich muss ich „bergeweise“ Medikamente einnehmen, mit teils schwerwiegenden Nebenerscheinungen. Zum Glück habe ich das Leben lang alle Impfungen und Medikamente praktisch ohne Nebenwirkungen vertragen.
    Es gibt aber auch andere Erfahrungen und Meinungen, die ich respektiere, respektieren muss.
    Allerdings müssen Impfverweigerer dann konsequent sein. Es kann nicht angehen, dass diese Leute bei der Belegung von Intensivbetten vorgezogen werden und denen, die eine Herz- oder Tumoroperation benötigen, das Bett wegnehmen. Leider ist neben der Dummheit der rücksichtslose Egoismus in unserem Lande am kräftigsten gewachsen. Freiheit mit Vollkasko.
    Dazu liegen (ich hab es vorhin erst bei einem familiären Streitgespräch) erlebt, derart viele und wiedersprüchliche Daten auf dem Tisch, dass ein großer Teil der schlimmen aktuellen Situation Politikern und Medien zu verdanken ist. Jeder behauptet was anderes und hat dafür seine „Quellen“. Wenn ich schon höre, „an oder MIT Covid gestorben“ …. Was kann das heißen? Alles und nichts. Oder soundsoviele Neuinfektionen – aber kein Wort darüber, wie viele davon Impfdurchbrüche sind. Also bitte: weniger deswegen zanken, es ist der blanke Unsinnn.

    1. „Allerdings müssen Impfverweigerer dann konsequent sein. Es kann nicht angehen, dass diese Leute bei der Belegung von Intensivbetten vorgezogen werden und denen, die eine Herz- oder Tumoroperation benötigen, das Bett wegnehmen. … Freiheit mit Vollkasko.“

      Da bist Du wohl der Propaganda aufgessen. Niemand wird wegen Covid vorgezogen und die Freiheit mit Vollkasko nennt man Krankenversicherung. 😉

    2. Beweise für die Tödlichkeit bzw. die krassen Nebenwirkungen im Verwandten- und Bekanntenkreis mehr als ausreichend vorhanden…: wer nicht schon gestorben ist an dieser Spritze, hat Langzeitherzprobleme, akute und auch lang andauernde Schwächeanfälle bis hin zur teilweisen Paralysierung, Thrombosen, Schlaganfälle, permanenten Erkältungszustand mit teilweise starkem Fiber, Erkankungen an „covid“ NACH der Impfung laut PCR-Test etc….. wir brauchen keine Beweise mehr von Seiten der Propaganda-Maschinerie … – wir haben selber genug aus eigenem Erleben… 😡😡

      1. Mir ist noch kein Impftoter bekannt, alle ca. 30, die ich persönlich kenne, leben noch. Die 9 geimpften Alten, die meine Tochter pflegt, leben auch alle noch (wenn ich richtig erinnere im April geimpft).

        Trotzdem, Impfen nur über meine Leiche. 😅

        1. Sei froh, daß noch keine Gemordeten sind – jedoch Nebenwirkungen 100%-ig…

          Letztlich das Gleiche bei uns…: Lieber Erschossener – als elendig dahinsiechender Sklave oder ein gräßlicher Tod zum Gaudi der Finanzmafia – wir sind doch hier nicht Akteure im „globalen Kolosseum“… 😝😝

    3. @karl.dallheimer

      Sie haben bisher immer der Schulmedizin vertraut & sicher nicht oft nachgefragt? Bei der Einnahme von vielen Medikamenten nimmt man gerne(?) Nebenwirkungen in Kauf, die dann neue Krankheiten erzeugen & oft irreversible sind…& die man eventuell ohne nicht hätte aber man sich etwas „aufwändiger“ anders behelfen könnte(?).
      Ihre Einstellung, dass Ungeimpfte kein ITS-Bett belegen dürfen ist nicht mal logisch argumentiert.
      Weshalb sollte ein sonst gesunder C19-ungeimpfter Mensch, der evt. nach einem Unfall auf der ITS landet nicht behandelt werden? Hätte er eventuell gegenüber Ihnen – nur als Beispiel – der über Jahrzehnte Krankheiten &/oder durch Medikamente noch zusätzliche Krankheiten bekommen hat, nicht behandelt werden? SEine Überlebenschancen sind wesentlich größer?!
      So wird & wurde schon immer in der Medizin vorgegangen – der Patient mit den größeren Chancen zu überleben wird auch bei einer Notsituation „bevorzugt“.
      Wer glaubt, sich aus ideologischen Gründen Vorteile durchs Impfen verschaffen zu können obwohl sonst alle Voraussetzungen fehlen, ist nicht egoistisch?

      Was sagen Sie z.B. den Menschen – hier als Beispiel genannt weil ich mich damit beschäftigte – : wenn ein Hirntumorpatient, der da die Prognose von 12 – 15 Monaten schon 7 Jahre (!) überlebt hat ( eine absolute Sensation) 3 Wochen nach der Impfung ein Rezidiv bekommt & die Prognose in solch einem Fall unter 12 Monate geht? Hat der nur Pech gehabt? Bei C19 haben mehr als 80 % der positiv Getesteten nicht mal Symptome & die Sterberate liegt bei unter 0,5% – dabei sind leider auch die meisten mit Vorerkrankungen, die schwerwiegend sind – Gesunde haben so gute Chancen, dass sie die Impfung eher nicht brauchen & das natürliche Immunsystem eher eine besser Überlebenschance & vor allem Nutzen gegenüber neuen Erkrankungen hat.

      1. Ist schon lustig. Wenn z.B. ein Krebskranker der Schulmedizin nicht mehr vertrauen soll, wem dann? Und warum sollte jemand, der sich an die Schulmedizin wendet, nicht dutzendfach nachgefragt haben?
        Die Antwort erspare ich mir. Und Ihnen.

        1. @karl.dalheimer
          Vertrauen ist gut, Kontrolle ist aber immer besser. Es ist kein Geheimnis, dass man bei 5 Ärzten, 6-7 Meinungen bekommt…oder?
          Ich kann Ihnen das Beispiel beim Hirntumor ‚Glioblastom“ nennen…weit über 90 % sterben innerhalb der Prognose trotz Therapie, teils mit ganz schlechter Lebensqualität, dass die „Therapie“ zu Zusatzschäden führt, der Patient aber in der kurzen Zeit, die ihm verbleibt mit Arztbesuchen beschäftigt ist….
          In KEINEM Bereich würde ein Produkt, dass zu über 90% versagt als Erfolg gewertet werden – im Gegenteil, es würde sofort vom Markt genommen…Zumal es noch NIE einen tatsächlichen Beweis dafür gab, das systemische Vergiftung einen menschlichen Körper heilt…..

          1. „… teils mit ganz schlechter Lebensqualität, …“

            Das kann ich bestätigen. Meine Schwägerin hatte in Berlin eine Apotheke, spezialisiert auf Krebskranke mit Labor zur Herstellung von Chemo. Weil ein Fahrer ausgefallen war, hat sie mich gefragt ob ich ein paar Tage Medis ausliefern könnte. Waren dann tatsächlich sechs Wochen und in dieser Zeit habe ich kanpp 30 Patienten sehr gut kennengelernt, manche in Chemotherapie, 9 nur mit Schmerzpumpen. Die mit Schmerzpumpen waren ganz andere Menschen. Obwohl sie wussten, dass sie bald sterben, hatten die sich noch etwas Fröhlichkeit bewahrt, die Chemopatienten dagegen sind nur dahingesiecht. Sollte es mich mal so erwischen, käme eine Chemo für mich nie in Frage, die Erfahrung hat mich sehr geprägt. So ein Elend ist nix für mich.

            1. Lieber TillSitter,
              wenn es „nur“ die Schmerzpumpen wären…..das Schlimme ist, dass die Chemomedis zu Nieren-& Leberschäden führen, die natürlich wieder mit starken Medis „bekämpft“ werden & so geht es immer weiter. Dafür fühlt sich dann aber kein Gott in weiß zuständig…..
              Warum die glauben, dass nur weil man noch atmet, man auch am Leben ist, erschließt sich nicht….

              1. Die nur mit den Schmerzpumpen wurden nicht weiter therapiert, die hatten sich abgefunden. 😉 Auf das Leid der anderen Patienten zielte mein Kommentar. Ich glaube nicht, dass einer von denen glaubte, noch am Leben zu sein. 😔

  14. Nachtrag: Ebenso verschwiegen bleibt immer, dass die Wahrscheinlichkeit an Covid zu erkranken, bei ca 0,2% liegt, die Überlebensquote selbst in der höchsten Risikogruppe, bei >96% und bei den verbliebenen <4% eine Risikoreduktion von ca 3% im statistischen Rauschen unter geht. Die beträchtlichen Nebenwirkungen (manche sagen Hauptwirkungen) sind da noch nicht eingepreist.
    Stadt Saginaw/Michigan diese Woche, alle Schulen geschlossen,keine Lehrer. Nach einer Massen-Booster-Orgie gab es 79% Ausfall wegen heftiger Nebenwirkungen
    Noch einmal die Frage in die Runde, wie wird in RU Covid diagnostiziert?
    Früher war bei uns noch üblich: Meine Nase tropft – Ich bin erkältet,heute heist das: Meine Nase tropft – Ich hab "Corona";-)
    Selbst Personen aus dem Gesundheitswesen, sind dazu übergegangen alle profane Erkältungssymptome, pauschal nur noch C zuzuschreiben.

    1. Bei Symptomen kann man einen PCR-Test machen. Wenn der positiv ausfällt, dann hat man Corona.
      Kontakte sollen dann in Kwarantäne und wer Symptome entwickelt wird auch getestet.
      Man kann aber auch einfach weiterarbeiten und nicht zum Arzt gehen, damit der Lohn nicht gekürzt wird.
      Schnelltests gibt es, soweit ich weiß nicht.

      1. Ach wie süß,da glaubt einer noch,dass der PCR-Test eine Infektion erkennt!
        Oder war das ironisch gemeint?
        Denn es ist ja in der Tat so, dass man nur aufgrund eines bürokratischen Aktes krank,infiziert oder gesund ist.😀

  15. Es ist mir Vollkommen egal wer MIT Corona gestorben ist. Von mir aus kann er auch mit Stroh im Kopf , einer Tasche voller Gold oder mit einer Banane auf dem Kopf gestorben sein. DAS IST VOLLKOMMEN UNWICHTIG. Einzig und allein eine Autopsie mit exakter Todesursache Covid ist für mich relevant. Alles andere ist Propaganda. Außerdem schreibt niemand , das jemand AN oder MIT einer Impfung gestorben ist. Als 25000 Menschen an Grippe gestorben sind gab es auch nicht solche Hysterie. Die Paranoia von bezahlten „Fachleuten“ , verlogenen korrupten Politikern oder geistig bescheidenen Assi-TV- Zuschauern geht mir Lichtjahre am Arsch vorbei. Wie heißt es doch so schön: Die Beste Art die Pandemie zu bekämpfen ist den Fernseher auszuschalten.

    1. „Die Beste Art die Pandemie zu bekämpfen ist den Fernseher auszuschalten.“

      Tatsächlich wüsste ich ohne Medien nichts davon, in meinem Alltagserleben findet nichts dergleichen statt. Meine Frisörin war krank, sie sagt Grippe, der Arzt Covid. Ansonsten keine Kranken und keine Impftoten. Oft frage ich mich, ob ich im falschen Film bin. 😬

  16. Da Deutschland jedes Jahr ca.20 Krankenhäuser schließt und die Intensivbetten auf und abbaut wie es gerade finanziell passt ist die Bezeichnung Pandemie vollkommen irreführend. 2020 wurde 21 Krankenhäuser geschlossen. Aktuell kämpft das Klinikum Grevenbroich um Erhalt. Intensivbetten werden abgebaut , wenn die Auslastung unter 75% liegt. Dann gibt es kein Geld vom Staat. Die Krankheit bist ein perfektes Geschäft . Nichts anderes. https://www.anonymousnews.org/2020/11/04/helios-kliniken-corona-betrug-brd/

  17. Danke für den Beitrag. Ich habe gestern erst die Wirkung der 20-Monatigen Propaganda erleben dürfen. Auf der Geburtstagsfeier meiner Schwester musste ich von meinem Bruder hören, dass er dafür ist, dass die Ungeimpften sich gefälligst impfen lassen müssen, weil die Mehrheit sich impfen ließ, und weil, wenn die Mehrheit das in einer Demokratie tut, die Minderheit sich gefälligst anschließen muss.
    Nun ja, ich war so geschockt, dass ich nichts darauf geantwortet habe. ber im Grunde ist es auch besser so. Denn dieser Argumentation kann man mit Fakten nicht begegnen. Denn es ist zum größten Teil eine moralische Ebene. Und da wirken Fakten nicht. Jemand anderes – kein Verwandter, ein Bekannter meiner Schwester – meinte, dass die Steigerung der positiven Testergebnisse durch mehr Verdachtsfälle auftritt und nur auf Verdacht getestet würde. Was soll ich dazu sagen? Ich sehe die Fakten, die in einer Zeit, die geprägt ist von Grippesymptomen, steigen, doch welche Aussage haben die Fakten? Gar keine, wenn man nur die Hälfte der Fakten nennt. In der Öffentlichkeit sind – zur Untermauerung der Dramatik – immer die gleichen infamen Methoden:
    1. Die Zahlen werden absolut genannt. Nicht 99.000/83.000.000 sodnern 99.000 Tote. Die Inzidenzzahlen sind absichtlich auf 100.000 Menschen festgelegt. Denn bei 1 Promille der Bevölkerung wären das in Inzidenz schon 100. Die 100 sind deutlich dramatischer als 1, oder?
    2. Es werden wichtige Zahlen weggelassen: Es wird gesagt, 70 oder 80% der positiv Getesteten seinen ungeimpft. Umkehrschluss: 20% sind geimpft. Da wird dann der Rückschluss gezogen: Bei 67% Impfquote in Deutschland und 20% Geimpften Positiven, ist die Gefahr, sich zu infizieren, bei Geimpften 4,7 – 8,1 mal geringer als die Gefahr bei Geimpften. FALSCH! Denn es kommt dabei auf die Zahl der Getesteten an. Wenn z.B. bei 70% positiven Ungeimpften und 30% positiven Geimpften ebenfalls 70% der Test bei Ungeimoften durchgeführt wurden, dann ist die Gefahr genau gleich groß. Und dass die Tests weitaus mehr Ungeimpfte über sich ergehen lassen müssen, als Geimpfte, liegt doch bei 2G, 3G auf der Hand, oder?
    3. Es wird zwar eingestanden, dass der „Impfschutz“ nur ca. 6 Monate anhält. Daher nun die „Boosterimpfung“. Doch – äh – wie lange hält diese Wirkung dann an? Ich nehme mal an, ebenfalls 6 Monate. Dann kommt der 4. Piks (auch so eine Verharmlosung) Und nach weitere 6 Monaten …. Das „Ewig grüßt das Murmeltier“ lässt grüßen.
    4. Es wird immer mit Angst gearbeitet. Und dazu dienen massenhaft Bilder von Intensivsttionen – auf den ersten Seiten der Zeitungen. Bildern von in Vollschutz Tests abnehmende Personen. Das erinnert mit an den HIV-Test. Als ich damals in der Praxis nach dem Test fragte, da wurde ich behandelt, aös wäre ich ein Aussätziger. Die Probe wurde ebenfalls mit Vollschutz abgenommen. Diese Bilder suggerieren: Da ist eine gefährliche Situation. Das Virus ist absolut tödlich.

    Was ich sehe, ist die Gefahr, dass mit dieser „Hilfe-Hilfe“-Strategie eine Situation geschaffen wird, die im wirklichen Ernstfall dann nach hinten losgeht, so wie das Spiel der Kinder im Wasser, die „Hilfe-Hilfe“ schreien, und die Erwachsenen in Panik geraten, dass ihnen was passieren könnte, doch nichts passiert ist. Wenn dann wirklich ein Hilferuf kommt, reagiert keiner mehr. Und so kann es auch bei dieser Situation sein. Mn schießt mit Kanonen auf Spatzen. Und wenn dann der Terrorvogel kommt, hat man keine Munition mehr. Und mit moralischen Empörugnen, die so manche Zeigenossen anbrignen, könnte ich zwar mit genau solcher moralischer Empörung reagieren, doch ich verweigere mich, weil es keinen Sinn macht. Vielleicht sollten ir alle mehr nach Jesus Gebot: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst udn … liebe Deine Feinde … handeln. Ich weiß, das ist das Schwerste.

  18. Und zu den Intensivstationsdaten. In unserem Kreis sind die Zahlen wie folgt:
    Tag Int.Betten davon frei COVID19 davon int. beatmet Inzidenz
    3.11. 97 15 8 4 99,6
    10.11. 100 18 8 4 104,5
    17.11. 98 7 8 5 135,6
    20.11. 96 9 8 5 212,4
    Und die Wochen udn Monate davor lagen die Werte nicht wesentlich anders. Immer so zwischen 5 und 10 COVID19-Patienten und 1 – 5 davon beatmet. Wo bitte ist da irgendeine Steigerung. Ich denke, in vielen anderen Kreisen sieht das ähnlich aus.
    Es ist klar, dass die Effekte (mehr Intensivpatienten) Wochen nach dem Anstieg erst auftreten. Doch die positiven Tests sind ja auch mindestens eine Woche erst, nach dem die Infektion aufgetreten ist. Ich werde die Situation beobachten.

  19. Danke für Ihren ausführlichen Artikel Herr Röper. Ich habe mich zwar anfangs (soweit man das als interessierter Laie kann) intensiv mit den medizinischen, biologischen, statistischen und historischen (Geschichte der Impfungen) Fragen beschäftigt, Bücher angeschafft. Doch inzwischen halte ich das ganze eher für eine, sagen wir mal politische Pandemie, die auch nur politisch beendet werden kann. Sie selber kennen das Räderwerk der internationalen Netzwerke dahinter vermutlich am besten Herr Röper. Insofern verwundert mich Ihre Gutgläubigkeit gegenüber der staatlichen Taschenspielertricks doch etwas. Beim geringsten Interesse an der Wahrheit müßte man die noch nicht genetisch Behandelten dringend bitten es dabei zu belassen, weil diese Kontrollgruppe zur Einschätzung des Massenexperimentes eigentlich Gold wert ist – warum passiert das Gegenteil?

  20. Sie schreiben:
    In Deutschland sind in den 21 Monaten der Pandemie etwa 99.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Weltweit sind aktuell 5,1 Millionen an oder mit Covid-19 gestorben, das entspricht 0,064 Prozent der Weltbevölkerung.
    Das sind Zahlen mit all den Massnahmen, inkl. Impfung. Wie es ohne wäre wissen wir nicht.

    1. Da haben Sie voll daneben gegriffen, denn die Impfquote ist praktisch nur um Westen und einigen wenigen anderen Ländern hoch. Aber im Rest der Welt (Großteil Asiens, Afrika, teilweise Südamerika) ist die Impfquote bei gerade mal 3 Prozent. Deshalb gibt es ja das Impfprogramm COVAX, um diese Länder nächstes Jahr auch mit Impfstoffen zu versorgen. Weltweit gesehen ist die Impfquote minimal, denn geimpft sind weit weniger als eine Milliarde Menschen, was bedeutet, dass über 7 Milliarden ungeimpft sind. Wir sehen also sehr gut, wie es ohne Impfungen aussehen würde, wir müssen uns nur die Zahlen der ungeimpften Länder anschauen…

        1. Warum gehst du mit deinen Propagandazahlen nicht zurück in deine Speigel-Redaktion. Hat Relotius deinen Job bekommen? Oder bist du bei der Blöd? Deinen verlogenen „Faktencheck“ kannst du in die Tonne als Sondermüll entsorgen.

            1. Anti weiß ja auch, dass im neuen Buch Nichts zu einer Verschwörungstheorie aufgeblasen wird.

              ___//www.anti-spiegel.ru/2021/bald-wieder-mehr-artikel-beim-anti-spiegel-das-buch-ueber-die-netzwerke-hinter-der-pandemie-ist-fertig/#comment-31888

              Gleiches Recht für Alle. 😛

        2. Keiner der derzeit eingesetzten Impfstoffe hat die Fähigkeit, einen Menschen zu immunisieren. Konkrete Quellen spare ich mir hier, ich verweise stattdessen auf die hauseigenen Statements der einzelnen Impfstoff-Hersteller.

      1. Richtig – nur leider wird die Bevölkerung – wohl weltweit(?) – nicht objektiv informiert.
        Da gibt es mal Alibi-Artikel zu Afrika & der Laie staunt aber der Fachmann wundert sich nicht mal, wenn dort so gar nicht an C19 erkrankt oder gar gestorben wird….
        Die Delta-Variante hieß ja ursprünglich „indische Mutation“ – wurde aber aus Gutmenschen-Gründen umbenannt – Niemand schaut nach Indien, die ohne hohe Impfquote in Relation zur Bevölkerung einfach nicht daran erkranken & sterben will…… & das alles ohne deutsches Gesundheitswesen….?
        Diese Nichtinformation ist das eigentliche Übel bei der ganzen Angelegenheit.

          1. @Pawel,
            gute Frage…
            Prof.Dr. Püschel, seines Zeichens 1. Rechtsmediziner in DE hat 207 Tote obduziert & bei 200 von denen war C19 „terminal führend“ – allerdings hatten ALLE 200 mindestens & regelmäßig 3 schwerste Erkrankungen, an denen sie eher früher als später verstorben wären….
            Wenn einem bewusst ist, dass bei JEDER so schweren Krankheit auch ein Schnupfenerreger zum Tod führen kann, bleibt von Corona nicht viel übrig.

      2. „Weltweit gesehen ist die Impfquote minimal, denn geimpft sind weit weniger als eine Milliarde Menschen“

        Alleine in China sind 1 Milliarde Menschen 2x geimpft…
        Weltweit über 3 Milliarden.

        Mir fehlen die Worte.

      3. Diese Tatsache wird ja großflächig verschwiegen und dass der mRNA-Segen ja hauptsächlich über den US-Kolonien niedergeht.
        Diese Erkenntnis würde auch den Pfitzer-Junkies zu denken geben eingedenk des Merkelschen Versprechens, dass die Plandemie erst beendet ist, wenn die ganze Welt gespritzt ist.
        Soll sich also der deutsche Blockwart entspannen, selbst bei Gewaltsamer Spritzung seiner Landsleute, wird er seine „Freiheit “ nicht wiederbekommen,denn die Welt zeigt ihm den Stinkefinger. Leute, hört euren Führern doch mal RICHTIG zu!

      4. @Anti-Spiegel, ich weiss nicht ob Dein/Ihr Kommentar meinem Einwand gilt. Eigentlich ist es eher eine Frage die ich mir selber stelle. Vielleicht hätte ich impfen weglassen sollen und nur Massnahmen (Maske, Hände waschen etc.) schreiben sollen. Ich pers. habe mich noch nie testen lassen und werde mich nie impfen lassen. Viele «Unentschlossene» impfen sich heute um noch arbeiten und am sozialen Leben teilhaben zu dürfen. Und schon reden manche Länder von Zwangsimpfen. Ich unterschreibe all Ihre Beiträge zu Corona. Aber natürlich mache ich mir auch Gedanken, sowohl in diese wie in jene Richtung. Wir wissen halt nie was wäre, wenn wir an der letzten Kreuzung einen anderen Weg gewählt hätten. Corona hat auch was Gutes, es sterben keine Leute mehr an Luftverschmutzung übermässigem Nikotin oder Alkoholgenuss, an Grippe usw. Diese Zahlen müssten auch miteinbezogen werde. Trotzdem meine Frage, was wäre ohne all die Massnahmen?

        1. Von der Pharmaindustrie werden in Industrieländern Abermillionen Tierversuche gemacht. Das erinnert an das Sprichwort: «So wie man in den Wald hinein ruft so tönt es retour». Ich glaube nicht an einen strafenden Gott, aber entwickelte Nationen sollten sich nicht entgegen jeder Vernunft verhalten.
          Im weiteren, welchen Einfluss hat zB. gentechnisch veränderte Ernährung? Nach Meinung der Hersteller sind das gesunde Lebensmittel.

  21. „Die nackten Zahlen geben eine Antwort auf diese Frage: In Deutschland sind in den inzwischen 21 Monaten der Pandemie etwa 99.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Das sind 0,12 Prozent der Bevölkerung.

    Zufall, dass Sie ein Land wählen mit strengen Massnahmen und „immerhin“ 65 Prozent Impfquote, obwohl Russland doch Ihr Spezialgebiet ist?

    Je nach Zählweise sind es in Russland 0.18 Prozent, eher aber 0.5 Prozent, ausser Sie halten zum Beispiel folgende Steigerung im Corona-Jahr 2020 für reinen Zufall:
    Lungenentzündung plus 34.000 oder 143 Prozent (143!)

    Und der Winter hat gerade erst begonnen….

    Auf Ihr allfälliges Argument, dass Sie nicht gerne spekulieren, verweise ich auf Ihre Aussage:
    „…hinzu kommen auch Todesfälle durch den Lockdown, wenn die Menschen vor dem Fernseher sitzen, anstatt sich zu bewegen oder Sport zu machen, weil sogar Fitnessstudios geschlossen sind“.

    1. @Yellow6

      Nehmen Sie doch Länder mit wenig Maßnahmen & zeigen Sie die Zahlen dort….
      Normalerweise werden Sterbefallzahlen pro Jahr aufgezeigt, weshalb man nun kumulativ zählt damit man das eigene Denken nicht bemühen muss, scheint klar zu sein, oder?
      Es stört Sie sicher auch nicht, dass in DE JEDER als Coronatoter gezählt wird, der selbst im Nachgang einen positiven Test mit ct-Wert >40 verpasst bekam – und das ganz offiziell?

      Das Argument von Hr. Röper zur Bewegung statt vor dem TV zu sitzen, sich sportlich zu betätigen statt negativen Stress & Depressionen zu bekommen, ist wissenschaftlich anerkannt!
      Was glauben Sie, weshalb man schon nur bei Langstreckenflügen Thrombosen bekommen kann?
      Sicher gehören Sie auch zu denen, die das menschliche Immunsystem für eine VT halten…..

      1. „Nehmen Sie doch Länder mit wenig Maßnahmen & zeigen Sie die Zahlen dort….“

        Ich mache am Beispiel Russlands nichts anderes. Die ganze Zeit schon. Abgesehen davon: Vergessen Sie die Impfquote nicht, diese ist relevanter als die Massnahmen.

        „Normalerweise werden Sterbefallzahlen pro Jahr aufgezeigt, weshalb man nun kumulativ zählt damit man das eigene Denken nicht bemühen muss, scheint klar zu sein, oder?“

        hä?

        „Das Argument von Hr. Röper zur Bewegung statt vor dem TV zu sitzen, sich sportlich zu betätigen statt negativen Stress & Depressionen zu bekommen, ist wissenschaftlich anerkannt!“

        Das mag sein, aber dazu gibt es keine Zahlen, man kann nur spekulieren.

        Zur Steigerung bezüglich Lungenentzündung als Todesursache gibt es Zahlen (ebenso zu Diabetes, Kreislauf ua), aber hier einen Zusammenhang zu Corona herzustellen ist natürlich viel zu spekulativ.

        1. @Yellow6,

          Sie wissen aber schon, dass Corona keine reine Lungenerkrankung( entzündung) ist, oder?

          Und NEIN, es ist KEINE Spekulation, dass Bewegung – vor allem an der frischen Luft sehr gesund ist für den ganzen Körper & sogar für die Vitamin D -Aufnahme…., die übrigens bei vielen hospitalisierten C19-Patienten im Mangelbereich angesiedelt ist…..

          1. „Sie wissen aber schon, dass Corona keine reine Lungenerkrankung( entzündung) ist, oder?“

            Sie wissen aber schon, dass wenn im Corona Jahr 2020 143 Prozent mehr Menschen an Lungenentzündung sterben als 2019 und man da keinen Zusammenhang sehen will, bzw sich in Aussagen wie „Corona ist keine reine Lungenerkrankung“ flieht, man den Sinn für die Realität verloren hat?

            „Und NEIN, es ist KEINE Spekulation, dass Bewegung – vor allem an der frischen Luft sehr gesund ist für den ganzen Körper “

            Nochmals extra für Sie:
            Ich habe nie ansatzweise behauptet, dass wenig Bewegung und wenig frische Luft gesund ist, aber: Wieviele Menschen daran gestorben sind ist REINE Spekulation.

    1. Wir hier wissen das schon länger und wir wissen auch, dass die Masse gar keine Fehler finden will, sie will sich nur in ihren Fehlentscheidungen bestätigt wissen und auf ihre Feindbilder einprügeln, die man ihnen vorsetzt.

  22. Bei dieser Arbeit , die Thomas Röper hier leistet….erteilt er uns einen Bärendienst….nur leider kann Ich ihn kein Bundesverdienstkreuz geben( das Ich vorher dem Ugur Sahin weg nehmen würde;-)))). Aber wir können alle unseren Beitrag dazu leisten, daß Thomas uns weiter erhalten bleibt, in dem man seine Arbeit, mit ein paar Talers unterstützt. Wir tun das auch und wollen, auch wenn wir mangels Reichtum, Arbeit, etc. es nicht in erhöhtem maße können, ab Januar den Beitrag erhöhen! Sicher ist auf jeden fall, daß wir das Neue Buch kaufen werden! (verzeihen sie mir, Herr Röper, das Duzen im Satz)

  23. *** Faktencheck Herr Röper ***

    Wie weiter oben angekündigt, beginne ich den Faktencheck zu einzelnen Punkten. Nicht jede Angabe werde ich prüfen, nur solche, die mir auffaleln. Mein Faktencheck kann sich über mehrere Tage hinziehen, es lohnt sich, hier wieder reinzuschauen. Eine Bitte: sachbezogene, seriöse Kommentare dazu sind erwünscht, blabla und Beleidigungen nicht.

    Nr. 1:

    Röper: „Weltweit sind aktuell 5,1 Millionen an oder mit Covid-19 gestorben, …“ [Ganzer Text siehe Röpers Beitrag]

    Die 5,1 Millionen sind die offiziellen Todeszahlen, damit sie in die Statistik einfliesst, braucht es mindestens einen positiven PCR-Test. Da in vielen Regionen der Welt nicht oder nur wenig getestet wird, fehlen diese in der Statistik. Viele sterben in Drittweltländern zu Hause, ohne Arzt, ohne Test, ohne Krankenhaus. Daher geht man davon aus, dass diese Zahl deutlich zu tief ist.

    Realistische Zahlen liefern daher die Übersterblichkeitszahlen und Schätzungen darauf. Der Economist macht dies. Seine aktuelle Schätzung liegt zwischen dem 2fachen und dem 4fachen der offiziellen Zahlen, also eine Übersterblichkeit von 10,8 bis 20,1 Millionen. Die beste Schätzung liegt bei 17,3 Millionen. Nun sagen diese Zahlen nicht aus, ob sie direkt durch das Virus verstorben sind. Genauer erklärt es der Economist auf https://archive.md/5ihR7
    Pandemien haben mehr Auswirkungen als „nur“ das Sterben durch das Virus selber, z. B. Sterben aufgrund schlechterer Gesundheitsversorgung, Hungertote (dies erwähnt Röper später), soziale Umstände, uvm. Dass auch Maßnahmen eine Rolle spielen (wie Röper später erwähnt) stimmt, nur allein auf die Maßnahmen die Schuld zu schieben ist zu einfach. Denn wie sähe es aus ohne die Maßnahmen? Das ganze Thema ist zu kompliziert, um ein endgüldiges Urteil zu fällen. Da wird die Wissenschaft in den nächsten Jahren genügend Studien dazu liefern.

    Bewertung: Röper bringt die korrekten offiziellen Todeszahlen. Er weist aber nicht daraufhin, dass diese Zahlen wohl deutlich zu tief sind (fehlende Tests, fehlende Statistiken in vielen Ländern etc.). Später bringt er richtigerweise auch die Auswirkungen durch die Maßnahmen, aber er bringt nur solche, die negative Effekte bringen, dass dadurch viele Covid-Tote und einen Zusammenbruch des Gesundheitssystem in Ländern verhindert wurden, lässt er weg. Die Maßnahmen führten auch dazu, dass es keine Grippewelle (Influenza) gab, an denen normalerweise hundertausende weltweit sterben. Das Thema ist zu komplex, um es in einem Blogbeitrag und in einen „Faktencheck“ zu besprechen.

    1. Hr. Röper hat aber auch darauf hingewiesen, dass infolge der vielen Grenzschließungen und anderer Blockaden sich der Hunger in einigen Regionen deutlich verstärkt hat. Es gibt also nicht nur die Optionen „an“ und „mit“ Covid-19, sondern auch „infolge der angeblichen Anti-Covid-19-Maßnahmen“. (Ich schreibe „angeblich“, weil es wirksame Maßnahmen gibt und weniger wirksame. Das Verbot, sich im Freien auf eine Parkbank zu setzen, zähle ich zu den weniger wirksamen, um nicht zu sagen zur reinen Willkür. Und das ist nur 1 Beispiel.) Ich finde es ehrlicher, in solchen Regionen und Ländern, in denen aus irgendeinem Grund zu erwarten ist, dass Menschen in nennenswerter Anzahl zu Hause ohne Begleitung sterben zu sagen/schreiben „Wir wissen es nicht.“ Und dann sollte man die Ziffern dieser Länder aus der Statistik herausnehmen, sonst ist das Endergebnis zu gar nichts mehr zu gebrauchen – außer als ideologische Keule.

    2. So so, Schätzungen liefern also realistische Zahlen. Das erklärt natürlich auch, warum man es nicht für nötig hält, bspw. für D alles auf eine solide Datenbasis zu stellen. Fast zwei Jahre und nichts in der Hand außer alarmierenden Schätzungen. Vielleicht mal nachschlagen, was das Wort Fakten bedeutet.

    3. Vergiftung durch das Spritzmittel ist die Ursache der Seuche. Das Mittel ist ein Desinfektionsmittel, ein Ersatz-Immunsystem, das Herdenimmunität gar nicht zuläßt.

      Und wenn sie so ein Kluger sind. Wie kann das sein, daß sich die Sterbequote zum ungeimpften Vorjahreszeitraum mit Impfung, zertifizierter Virenschutzmaske, G-Regeln verdoppelt hat? Mathematisch hätte sich die Sterbekurve abflachen müssen, statt dessen geht sie durch Decke.
      Wäre der kleine Pool der Ungeimpften schuld, dann würde der schnell aussterben. Die Verhältnisszahlen z.B. Tote/Genesene müßten rapide ansteigen. Da tut sich aber gar nichts?

      Top 10-Verurteilungen
      Unternehmen – Strafzahlungen – Verurteilungen
      1. Pfizer ..€ 4.421.846.055 .. 47

  24. *** Faktencheck Herr Röper ***
    Nr. 2

    Röper: „…, weil 80 Prozent, also die meisten der Infizierten, einen symptomlosen Verlauf haben“

    Röper gibt für die 80 Prozent keinen Beleg an. Es gibt verschiedene Untersuchungen mit Schätzungen von 4 bis 81 Prozent. Was macht man in so einem Fall? Man schaut, ob eine Meta-Analyse vorliegt, eine Analyse, die die bisherigen Ergebnisse zusammenfasst. Genau so eine Studie wurde vor einigen Monaten in den USA veröffentlicht. Diese Studie hat 350 Studien zusammengefasst und kam zum Ergebnis, dass ein gutes Drittel der Infizierten einen symptomlosen Verlauf hat.

    Bewertung: Röpers unbelegte 80 Prozent sind wahrscheinlich zu hoch, näher an der Realtität dürfte man mit einem guten Drittel asymptomatischen Infektionen liegen, wobei bei Kinder und jungen Erwachsenen der Anteil höher ist und bei älteren Menschen tiefer.

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90794482/corona-studie-so-viele-infizierte-sind-wirklich-symptomfrei.html

  25. Wahrscheinlich wird am Ende des Winters so ziemlich jeder in Deutschland geimpft, genesen oder gestorben sein.

    Jens Spahn 22.11.2021

    https://corona-blog.net/2021/11/22/jens-spahn-wahrscheinlich-wird-am-ende-des-winters-so-ziemlich-jeder-in-deutschland-geimpft-genesen-oder-gestorben-sein/

    Jens Spahn. „Wahrscheinlich wird am Ende des Winters so ziemlich jeder in Deutschland geimpft, genesen oder gestorben sein“

    Unsere Bundesregierung löscht zunächst das Bild ihrer Werbekampagne „Irrtümer und Falschmeldungen zur Corona-Impfung“ zum Thema Impfpflicht und nun sorgt Jens Spahn mit einer Aussage bei einer Pressekonferenz für Entrüstung.

    Derartige Aussagen zeigen, dass die Bevölkerung verunsichert werden soll.

    Der Plan nun Moderna zu verimpfen, anstelle von BioNTech, macht keine großen Unterschied, beide erhöhen das Risiko einer Erkrankung am Herzen.

    1. Die Aussage von Jens Spahn könnte durchaus stimmen, wenn endlich die Maskenpflicht, Testpflicht und Quarantänepflicht abgeschafft würden und es auch keinen Lookdown gibt.
      Wobei auch die Geimpften wahrscheinlich unter die Genesenen im Frühling gezählt werden müssten.

      Das wäre aber keineswegs problematisch, sondern zu begrüßen, wie das Beispiel Neu-Delhi zeigt.
      Dort gibt es, weil fast alle genesen aus der 3. Welle im Frühjahr hervorgingen, keine 4. Welle.

      Also wenn alle Maßnahmen gegen C ausgesetzt würden, würde wahrscheinlich die nächste Welle niemand mehr bemerken (auch nicht diejenigen, die mit der PCR-Lupe danach suchen).

  26. Spahn entlarvt sich: „Wir verkünden ja keine Wahrheiten, sondern wägen nach Interesse ab“

    https://politikstube.com/spahn-entlarvt-sich-wir-verkuenden-ja-keine-wahrheiten-sondern-waegen-nach-interesse-ab/

    Es gibt böse, böse Menschen, Corona-Ketzer, die behaupten, wir hätten es mit einer Test-Pandemie zu tun und so lange man testet, so lange gebe es auch die Pandemie. Böse, böse Verschwörungstheorie, und nun kommt plötzlich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und bestätigt indirekt genau das:

    Wir verkünden ja keine Wahrheiten, sondern wägen ab zwischen unterschiedlichen Interessen und Aspekten:

    „Wenn wir geimpfte Menschen testen wie ungeimpfte, hört die Pandemie nie auf.“ ….ALLES ANHÖREN !!

  27. Vielleicht komme ich etwas spät, aber ich wollte auf folgende Beiträge zum Thema hinweisen:

    https://sascha313.wordpress.com/2021/02/19/elena-kalle-diese-mrna-impfung-ist-ein-kannibalismus/

    https://sascha313.wordpress.com/2021/08/16/warnung-vor-dem-toxischen-sputnik-impfstoff/

    Es wird Ihnen als russisch sprechendem Blog-Betreiber sicher nicht schwer fallen, die Originalquellen zu verifizieren.

    Ich bin auch Impfarzt, aber diese Stoffe sind keine Impfstoffe und ich würde damit niemals jemanden behandeln. Ich weiß ja um die politische Grundhaltung, die Sie vertreten (habe „Abhängig beschäftigt“ gelesen), aber diese Plandemie kann niemals unter kapitalistischen Bedingungen beendet werde. Die Forderung auf Rückgabe der bürgerlichen Rechte geht auch weit am Thema vorbei, wir sollten für die Rückgabe der Menschenrechte eintreten, immer eingedenk der Tatsache, dass Freiheit immer nur das ist, was uns die herrschende Klasse, also die Besitzer der auf maximalen Gewinn ausgerichteten Produktionsmittel, gewähren. Im übrigen bestand der Unterschied schon immer darin, dass in der DDR der übergroße Teil dieser Produktionsmittel Volkseigentum, also Gemeineigentum (und nicht wie fälschlich immer wieder behautet wird, es hätte sich um Staatseigentum gehandelt, das ist rein juristisch schon ein gewaltiger Unterschied, müssten Sie als Ökonom ja wissen). In vielen Artikeln von Ihnen finde ich immer wieder eine große Übereinstimmung mit meinen persönlich Ansichten. Schön dass Sie mit Ihren Beiträgen dem völlig unverständlichen Hetzkurs von Politik und Medien gegen Russland widersprechen. Das ist ein großer Beitrag für Erhalt des Friedens in Europa.

    1. Sie bezeichnen sich als „Impfarzt“ und verlinken hier eine Quelle, die den russischen Impfstoff Sputnik-V als „gefährliche toxische Substanz“ bezeichnet, suggeriert, die Verimpfung von Sputnik-V habe die Todesrate in Russland und Ungarn verursacht und dass Putin sich mit Schwab verschworen habe, um die russische Bevölkerung zu dezimieren.
      Aber dann sprechen Sie vom „völlig unverständlichen Hetzkurs von Politik und Medien gegen Russland“, obwohl Sie ja selbst recht unverständliche Hetze gegen Russland verlinkt haben.

      In der russischen Regierung wird angenommen, dass Machwerke wie Ihre Quelle, die Angst vor dem russischen Impfstoff machen, auch von westlichen Kreisen gezielt in den russischen sozialen Medien verbreitet werden, um Misstrauen gegen die Regierung, sprich: Destabilisierung, zu erzeugen.
      https://tass.com/society/1307963
      Diese „Anti-Vaxxer“ tragen dazu bei, dass die Impfquote in Russland so niedrig ist – insbesondere unter den Hochbetagten, die sich auch oft zu spät in Behandlung begeben, sodass die Mortalität in Russland hoch ist.

  28. Noch etwas ist zu erwähnen bei den Zahlen zu den Krankenhäusern:
    Ende Oktober 2020 (28.10.2020, BGBl. I Nr. 48) wurde der Zuschuss für Krankenhaus-SCHLIEßUNGEN bis 2024 um 2 Milliarden Euro erhöht (§ 12a KHG), neben dem 500-Millionen-Zuschuss (§ 12 KHG).
    Also ist ein Mangel an Krankenhausplätzen anscheinend politisch gewollt.

    1. Politisch gewollt vielleicht nicht aber ökonomisch auf alle Fälle. Im letzten Jahr war das Klinik Sterben schon einmal Thema. Und in irgendeinem Beitrag der Bertelsmänner konnte man dann sinngemäß lesen,

      wenn dort ein KH schließt gibt es für einen anderen Ort mehr Personal. Schließlich können die gekündigten sich ja da bewerben und weiter arbeiten.

      Nennt man wohl dann Wanderarbeiter. Man tut so als gäbe es hinter dem Personal weder Familie noch soziale Netze noch sonst was. Mal locker irgendwohin umziehen ? Schon innerhalb eines größeren BL mit schulpflichtigen Kindern umziehen ist ein Graus. Kinderbetreuungen sind absolute Mangelware, 2 Haushalte führen weil zwar die Pfleger/in gebraucht wird der Job des Partners/in aber nicht?
      Hauptsache rein statistisch könnte man ja.
      Und die paar Hanseln die bisher durchgehalten haben dachte man mit Klatsch Orgien abspeisen zu können. Als man das Personal besser bezahlen sollte badeten sich die Kliniken in einer Finanznot während sie mit der anderen Hand das Geld der Steuerzahler in Mrd. Höhe einsteckten.
      Ich erinnere nur an die Veröffentlichungen der „Verschwöhrungsmedien“ zum DIVI Register.

      https://www.youtube.com/watch?v=mLJOgE-bA4g

      Man zeigte sich bereits vor über einem Jahr so großzügig und verschenkte Geräte um den Globus. Nur wozu schaffte man was an wenn es keiner bedienen konnte denn auch diese Stimmen gab es vorher schon. Heute heißt es das Personal fehlt für die vielen Korona Notfälle und das Personal sei überlastet.

      „Größere Kliniken könnten kurzfristiger und flexibler die personellen Ressourcen für eine Ausweitung von Intensiv-Kapazitäten bereitstellen. Zudem seien sie eher in der Lage, neben der Versorgung der Covid-19-Patienten auch die „normale“ Versorgung der anderen Patienten aufrecht zu erhalten.“

      So steht es im Krankenhausreport. Wenn also größere KH trotz schon bestehender Personalnot noch flexibler agieren können grenzt es an Zauberei wenn wenig Personal noch mehr Patienten verkraftet, zumindest erklärt man uns immer das das Personal überlastet wäre.

      https://www.kma-online.de/aktuelles/klinik-news/detail/news/detail/erneute-fallzahlrueckgaenge-bei-planbaren-eingriffen-und-notfaellen-a-45265/2/

  29. Die Pandemie ist der Ausbruch der Irrationalität.

    In D sind 100.000 Menschen an Corona gestorben, in Kamerun 1.770. In D wird geimpft, maskiert, brüskiert, reguliert, in Kamerun ist nur traditionelle Medizin im Einsatz. Sonst nichts.
    Umgerechnet auf deutsche Verhältnisse, hätte Kamerun 5.300 Tote.

    Meistens folgt schon das „aber“. Keine Angst, am Aber wird der Fetischist ersticken.

    Was bedeuten die Zahlen in ihrer ganze Breite?

    1. Vom dem, was Sie als „Ausbruch der Irrationalität“ bezeichnen, muss nach Ihrer Sichtweise insbesondere die russische Regierung befallen sein, denn die hat inzwischen Maßnahmen vor, die einschneidender sind als die bisherigen bei uns.
      Wie steht es jedoch mit Ihrer eigenen „Ratio“?
      Jedes Kind kann verstehen, dass in Deutschland mehr Menschen an Covid-19 sterben, weil Deutschland sehr viele, aber Kamerun extrem wenige Hochbetagte hat.
      https://www.laenderdaten.info/Afrika/Kamerun/index.php
      Es gibt noch viele andere Gründe, wegen denen das Virus sich in einem Land wie Kamerun nicht so ausbreitet wie hier, aber ich möchte Sie nicht überfordern.

      Hier die aktuellen Zahlen, die die russische Regierung zur Covid-19-Mortalität in Russland veröffentlicht:
      https://tass.com/society/1366101
      Die russische Regierung hat auch betont, dass 2020 in Russland, als es dort weniger konsequente Corona-Maßnahmen gab, die Mortalität wesentlich höher war als in westlichen Ländern.
      https://www.rt.com/russia/526631-mortality-stats-covid-2020/
      Deshalb sind in Russland inzwischen sehr strikte Maßnahmen auf dem Weg, z. B. Gesetzesentwürfe, die 2G (nicht 3G wie von Herrn Röper behauptet) für den öffentlichen Raum in ganz Russland ab 1. Februar vorsehen.
      Moskau ist die weltweit erste Stadt, die eine Impfpflicht nicht nur für alle im Gesundheitswesen, sondern auch in vielen anderen Branchen Arbeitende eingeführt hat.
      https://www.rt.com/russia/526697-moscow-orders-mandatory-vaccination-against/
      St. Petersburg hat die Impfpflicht für alle über 60-Jährigen und alle chronisch Kranken beschlossen.
      https://www.rt.com/russia/539852-covid-vaccination-elderly-russia/

Schreibe einen Kommentar