Erstürmung des Kapitols: Welche (neuen) Informationen die Medien verschweigen

Das Narrativ, Trump habe zu einem Aufstand aufgerufen, ist nicht zu halten. Aber die Medien verschweigen konsequent alles, was nicht ins gewollte Bild passt – zum Beispiel die Rolle von Demokraten unter den Besetzern des Kapitols.

Das Narrativ der US-Demokraten und der ihnen hörigen „Qualitätsmedien“ ist bekannt: Trump habe am 6. Januar zum Aufstand und zum Sturm auf das Kapitol aufgerufen. Das wäre ein versuchter Staatsstreich und damit ein triftiger Grund für eine Amtsenthebung und eine anschließende Anklage, um Trump (wohl für den Rest seines Lebens) ins Gefängnis zu stecken. So kann man zum Beispiel im derzeit aktuellsten Spiegel-Artikel zu dem Thema lesen:

„Diesmal geht es um die Anstiftung zum bewaffneten Aufstand gegen die gewählten Repräsentanten der USA. Der Präsident hatte seine Anhänger vor den Ausschreitungen öffentlich zum Marsch auf das Kapitol aufgerufen. »Ihr werdet unser Land nicht mit Schwäche zurückholen«, sagte er auf einer Kundgebung. »Ihr müsst Stärke zeigen.«
Trumps Verhalten war so ungeheuerlich, dass sich selbst führende Mitglieder der Republikaner von ihm distanzierten. Mehrere Minister traten zurück. Unter den Demokraten bestand schnell kein Zweifel mehr, dass es zu einem erneuten Amtsenthebungsverfahren kommen müsse.“

Trumps Rede vor der Erstürmung des Kapitols

In der Rede, um die es geht, hat Trump die Demonstranten am 6. Januar aufgefordert, vor dem Kapitol zu demonstrieren. Von einem Aufruf, das Kapitol zu stürmen, war nicht die Rede und erst recht gab es keinen Aufruf zu Gewalt. Die aus dem Zusammenhang gerissenen Zitate, die die „Qualitätsmedien“ verbreiten, sollen aber etwas anderes suggerieren.

Das ändert nichts daran, dass man die Rede Trumps als ungeschickt bezeichnen kann, aber andererseits sind doch in Demokratien Demonstrationen erlaubt, auch vor dem Kapitol. Wenn man berücksichtigt, dass die Bewachung des Kapitols nicht verstärkt wurde, obwohl die Polizei des Kapitols vom FBI und anderen Polizeibehörden vor möglichen Unruhen gewarnt worden ist, dann kann man die Rede von Trump sogar als dumm bezeichnen, denn er scheint in eine Falle seiner Gegner getappt zu sein und Videos zeigen, dass es für die Demonstranten dann nicht schwierig war, ins Kapitol einzudringen.

Ob es nun aus dem Ruder gelaufene Trump-Anhänger waren oder Provokateure der Antifa, die als erste das Kapitol gestürmt haben, lässt sich abschließend noch nicht sagen. Sicher ist aber, dass die Polizei des Kapitol keinen nennenswerten Widerstand geleistet hat, sondern die Demonstranten passieren ließ und dass sich einige der Polizisten sogar mit ihnen auf Selfies verewigt haben. Das klingt nicht nach Randale.

Sollte es eine geplante Provokation von Trumps Gegnern gewesen sein, dann muss man die Rede von Trump als dumm bezeichnen, denn er hat seinen Gegnern damit in die Hände gespielt.

Was alles zensiert wird

Nach den Ereignissen des 6. Januar schäumen die US-Demokraten und werfen Trump vor, er habe zu einem Aufruhr, ja zu einem Staatsstreich aufgerufen und die „Qualitätsmedien“ plappern das nach. Dabei ist das schlicht unwahr.

Trump hat, als die Erstürmung des Kapitols begonnen hat, sofort eine Rede gehalten, in der er seine Anhänger aufgefordert hat, „friedlich nach Hause“ zu gehen. In der Rede hat er zwar auch wieder gesagt, die Wahl sei „gestohlen“ worden, aber danach hat er seine Anhänger mehrfach deutlich und unmissverständlich aufgefordert, „friedlich nach Hause“ zu gehen, an keinen Unruhen teilzunehmen und das Kapitol zu verlassen, denn „wir stehen für Recht und Ordnung und nicht für Unruhen.“ Leider kann ich diese Rede nicht mehr, wie in meinem ersten Artikel zu dem Thema, verlinken, denn sie wird konsequent von allen sozialen Medien gelöscht.

Die Löschungen setzten schnell und konsequent ein. Twitter und Facebook, wo Trump die Rede online gestellt hat, haben den Post mit der Rede sofort gelöscht und die YouTube-Version, die ich danach noch gefunden habe, wurde nach weniger als 48 Stunden ebenfalls gelöscht. Die Menschen sollen von dieser Rede nichts erfahren und die „Qualitätsmedien“ berichtet stattdessen, Trump habe in der Rede zu Gewalt aufgerufen.

Trump hat auch noch zwei Tweets abgesetzt, in denen er seine Anhänger ebenfalls aufgefordert hat, nach Hause zu gehen. Die Tweets sind auch gelöscht worden, noch bevor Twitter den Account von Trump endgültig gelöscht hat. Aber in der Waybackmachine sind sie noch zu sehen.

Trumps erster Tweet lautete:

„Bitte unterstützen Sie unsere Capitol Polizei und Ordnungshüter. Sie sind wirklich auf der Seite unseres Landes. Bleiben Sie friedlich!“

Der zweite Tweet lautete:

„Ich bitte alle im Kapitol der Vereinigten Staaten, friedlich zu bleiben. Keine Gewalt! Denken Sie daran, WIR sind die Partei von Recht und Ordnung – respektieren Sie das Gesetz und unsere großartigen Männer und Frauen in Blau. Vielen Dank!“

In dem Link zur Waybackmachine ist das Video mit der Aufforderung von Trump, alle sollten „friedlich nach Hause“ gehen (zumindest noch) zu sehen.

All das wurde von Twitter sofort gelöscht, weil Trump angeblich zu Gewalt aufgerufen hat. Aber sehen Sie darin einen solchen Aufruf?

Wer wollte die Eskalation?

Wenn Twitter an einer Entspannung der Lage interessiert gewesen wäre, dann hätte es die Tweets doch online lassen müssen, damit die Menschen sie sehen und auf ihr „Idol“ hören. Offensichtlich war Twitter aber an einer Beruhigung der Lage gar nicht interessiert, im Gegenteil. Gleiches gilt für Facebook, das sich genauso verhalten hat, wie Twitter.

Da Trump nicht von der Eskalation profitiert (und sich auch mehrmals deutlich dagegen ausgesprochen) hat, muss man sich fragen, warum die Internetkonzerne so reagiert haben und man muss sich dann in der Folge zwangsläufig die Frage stellen, warum die Polizei am Kapitol nicht verstärkt wurde und warum sie keine Gegenwehr geleistet hat. Es drängt sich geradezu der Eindruck auf, die Eskalation sei von den Demokraten und ihren Unterstützern gewollt gewesen, um einen Vorwand für ein zweites Amtsenthebungsverfahren zu bekommen, denn nur damit kann sichergestellt werden, dass Trump sich 2024 nicht erneut zur Wahl stellen kann.

Noch brisanter sind Informationen, über die in Deutschland gar nicht berichtet wird, obwohl die New York Times, die die deutschen „Qualitätsmedien“ so gerne zitieren, darüber berichtet hat. Es geht um den Sohn eines Richters, Vater und Sohn sind im New Yorker Wählerverzeichnis als Demokraten geführt. Der Sohn, Aaron Mostofsky, ist auf diversen Fotos im Kapitol zu sehen, auf denen er ein merkwürdiges Kostüm und eine Polizeischutzweste trägt, auch die New York Times hat ein solches Foto in ihrem Artikel.

Mostofsky wurde nun festgenommen und gegen Kaution wieder entlassen. Aber eine Erklärung dafür, warum er als registrierter Anhänger der Demokraten bei der Erstürmung des Kapitols inmitten angeblicher Trump-Anhänger dabei war, ist er schuldig geblieben. CNN zitierte seinen Anwalt mit den Worten:

„Ich glaube, die Beweise werden zeigen, dass er nicht Teil des Mobs war, dass er nicht gewütet hat“

Nur was hat er da gemacht? Kann man seine Anwesenheit als Beleg dafür nehmen, dass es Anhänger der Demokraten waren, die die Erstürmung des Kapitels initiiert haben? Ein Beleg ist es nicht, aber es ist ein mehr als starkes Indiz dafür, vor allem wenn man das praktische Fehlen polizeilicher Schutzmaßnahmen für das Kapitol bedenkt.

Wer hat die Erstürmung initiiert?

Trump hat zwar eine ungeschickte (oder auch dumme) Rede gehalten, aber als die Unruhen begonnen haben, hat er alles getan, um seine Anhänger zur Ruhe zu rufen. Ein von Trump gewollter und gelenkter Aufruhr war das also sicher nicht.

Die Motivlage ist eindeutig: Von den Ereignissen hat Trump nicht profitiert, im Gegenteil. Sehr stark profitiert haben aber seine Gegner, die nun einen Vorwand für ein weiteres Amtsenthebungsverfahren haben, das – wenn es erfolgreich ist – Trump endgültig aus der Politik verbannen und vielleicht sogar für den Rest seiner Tage ins Gefängnis stecken wird.

Außerdem wurde die Bewachung des Kapitols trotz vieler Warnungen nicht verstärkt, im Kapitol fanden sich offensichtlich Anhänger der Demokraten und die sozialen Netzwerke und die Medien verschweigen alles, was Trump getan hat, um die Lage zu beruhigen und behaupten stattdessen, er hätte zu Hass und Gewalt aufgerufen.

Kann man da von Zufall sprechen? Oder könnte es sich tatsächlich um eine False Flag Operation von Trumps Gegnern handeln und Trump ist ihnen mit seiner dummen Rede am Morgen des Tages zusätzlich noch in die Falle getappt?

Ich neige immer mehr zu letzterem…

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Antworten

  1. Seit wann ist die Wahrheit DUMM ?

    Zitat (..)Trump hat zwar eine ungeschickte (oder auch dumme) Rede gehalten, aber als die Unruhen begonnen haben, hat er alles getan, um seine Anhänger zur Ruhe zu rufen. Ein von Trump gewollter und gelenkter Aufruhr war das also sicher nicht.(..)

    Tip : Anstatt aus Sicht des Scheißblattes „Gegenargumente“ zu suchen, die man ja dann auch findet, sollte man sich eben ( so wie die Russen das machen) in die Lage der durch Biden beschissenen Mehrheit der Amerikaner begeben …

    Stattdessen begibt man sich als Anti-Scheißblatt genau in die vorbezeichnete Strassenbahn-Schienen des gesamten West- Journalismus und lässt sich dann von Station zu Station fahren …

    Der Beschiss selbst…. kein Thema mehr….

    Wenn es so leicht ist, sogar einen Thomas Röper in die Strassenbahn zu sperren und in den Rundkurs zu schicken…. Dann versteht man es schon sehr viel besser….

    1. Niemand sagt das Röper nichts mehr über den Betrug berichten wird.
      Und zu glauben das er mit seinen (wichtigen, guten und tollen) Berichten irgendwas ändern würde ist schon ziemlich naiv.
      Man erreicht so Einzelne, mehr aber nicht.

  2. Danke für diesen tollen Artikel!

    Für mich stellen sich folgende Fragen bzw. hätte ich folgende Ergänzungen / Denkanstöße zu machen:

    1) Es geht nicht darum wer „…. hat die Erstürmung initiiert?“ sondern eher darum, „Wer hat die Erstürmung inszeniert?“. Für mich ganz klar eine Inszenierung – zumindest von „innen“. Da werden einem Tür und Tor geöffnet in einem der wichtigsten Gebäude der Welt zu einem Zeitpunkt der nicht schlimmer hätte sein können?! Das kann so einfach nicht sein. Dies ist für mich die größte Ungereimtheit. Wahrscheinlich wird hier nie die Wahrheit ans Licht kommen?!

    2) Es ist ständig die Rede von den zwei Seiten: Trump-Anhängern und der Antifa. Was ist denn mit den Leuten, die einfach Bock auf so eine Scheisse haben? Im Fußball würde man Hooligans sagen, oder Ultras. Gibt es denn solche Gruppierungen nicht auch in den USA? Vielleicht waren ja auch Leute dabei, die einfach nur Bock hatten dort zu randalieren. Das muss nicht zwangsläufig heissen, dass sie zur Antifa oder zum Trump-Lager gehören.

    3) Was ist mit den angeblich gestohlenen Laptops? Die Rede ist häufig davon, dass verdeckte Ermittler die Laptops von Pelosi und Co mitgehen haben lassen. Aber wieso gibt es dann diverse Selfies in den Räumen vor und hinter den Laptops mit Personen drauf? Wäre man da nicht unter einem gewissen „Zeitdruck“ wenn man solch eine Aktion durchführt? Ich denke schon. Da macht man doch kein Selfie. Und überhaupt: Wären diese Personen, die auf den Selfies zu sehen sind, nicht schon längst entlarvt?? Das passt so gar nicht in Richtung „verdeckte Operation um Laptops zu stehlen“ möchte ich meinen. Und ja, jetzt sind wir schon beim Q-Lager, von dem ich eh nix halte….

    Wie dem auch sei:
    Unsere tollen gleichgeschalteten Medien in ganz Europa – und vor allem im DACH Bereich – versagen hier bei der Berichterstattung WIEDERMAL auf voller Linie. Ein Blog wie Ihrer Herr Röper, ist ein strahlendes Licht in der Dunkelheit und ich bin Ihnen für Ihre Arbeit sehr sehr dankbar!

    Bitte weiter so.

  3. Der Zeitablauf wäre da interessant.
    Trump soll wohl viel später angefangen haben zu reden, als geplant. Somit wurde das Capitol wohl schon während, statt nach seiner Rede, gestürmt.
    https://twitter.com/ElijahSchaffer/status/1349117541482983432?ref_src=twsrc%5Etfw

    Vielleicht ist Trump doch nicht so dumm und hat deshalb diese Verzögerung „eingebaut“, Herr Röper?

    Im Übrigen hat nun Uganda gehandelt!
    Erst sperrt facebook Konten vor der Wahl dort:
    https://apps.derstandard.de/privacywall/story/2000123217391/vor-uganda-wahl-facebook-sperrt-konten-mit-verbindung-zur-regierung

    Nun hat Uganda facebook, Twitter und Co während der Wahl gespeert und nun heulen die…ach wie traurig, wenn jemand zurückschlägt, dann heulen die Patrioten aber rum.
    https://www.heise.de/news/Uganda-Vor-Wahlen-Facebook-Twitter-Whatsapp-Instagram-und-mehr-gesperrt-5022995.html

    1. „Vielleicht ist Trump doch nicht so dumm und hat deshalb diese Verzögerung „eingebaut“, Herr Röper?“

      Was hätte Trump denn von einer bewussten Verzögerung? Das macht doch keinen Sinn…

      Willst du unterstellen das er die ganze Aktion gut findet und sogar herbeigeführt oder unterstützt hat?
      Wenn das so ist dann hälsts DU ihn offenbar für viel dümmer als er ist.

  4. Ich glaube, es geht den Democrats nicht nur darum, Trump daran zu hindern, 2024 wieder anzutreten (er wäre dann 78 – und würde sich wahrscheinlich selbst schon zu alt finden, um nochmal gegen Russiagate 2.0 antreten zu können).
    Sie wollen ihm noch einen großen Skandal anhängen, damit führende Republicans einen Vorwand haben, ihren „neuen“ Kurs einzuschlagen: „Trump war ein Nazi, Trump war ein Fehlgriff, wir müssen wieder eine respektable Partei werden, Bush 2024! Sieg Heil!“
    Ohne einen Riesenskandal wird die Republican-Basis den Weg zurück zur Bush-Partei nicht mitmachen.

    1. Ich denke es geht vor allem darum en Exempel zu machen.
      Wie schon bei Snowden, Manning und Assange: Leg dich mit uns an und wir machen dich fertig. Dich, dein Umfeld und deine Famlie. Bis du tot bist.
      Klassische Mafia-Methoden, auf dem Niveau eines beleidigten Kleinkinds.

      Jeder der auch nur mit dem Gedanken spielt sich mit denen anzulegen soll gleich wissen was ihn erwartet.

  5. Lieber Herr Röper,

    in einem Punkt möchte ich Ihnen widersprechen:

    Wenn Biden schadlos (also ohne Zerfall der USA oder sonstiges) seine 4 Jahre antreten kann, dann brauchen wir uns um 2024 keine Gedanken mehr zu machen, da treten dann 2 Geschöpfe des tiefen Staates gegeneinander an – die Wahl brauchen sie dann nicht einmal mehr manipulieren.

    Und ich gehe noch weiter: Wenn das in den USA so erfolgreich ist, brauchen wir uns auch um die nächste Bundestagswahl nicht mehr kümmern. Ein grüner Sieg auf ganzer Linie, wer sollte denn Beweise für eine Manipulation vorlegen?

    1. Ich denke es geht vor allem darum en Exempel zu machen.
      Wie schon bei Snowden, Manning und Assange: Leg dich mit uns an und wir machen dich fertig. Dich, dein Umfeld und deine Famlie. Bis du tot bist.
      Klassische Mafia-Methoden, auf dem Niveau eines beleidigten Kleinkinds.

      Jeder der auch nur mit dem Gedanken spielt sich mit denen anzulegen soll gleich wissen was ihn erwartet.

  6. Das ganze erinnert an den sogenannten Sturm auf den Reichstag, dh. die staatlich organusierte Begehung der Reichstagstreppe.

    Es gibt ein Video wie die Leute das Capitol verlassen haben, mit Maske und ohne Feststellung der Personalien. So kamen die eigentlichen Täter davon. Es ist kein Grund ersichtlich, warum nicht von allen Besetzern zumindest beim Herauskommen die Personalien aufgenommen worden. Erst lässt man sie rein, dann unerkannt wieder raus und Trump ist schuld.

  7. Hier einige am 13.1.2021 funktionierende Links. Der letzte Link, „President Trump: “You Have to Go Home Now.”, ist ein Kommentar eines enttäuschten Trumpanhängers, der letztlich sagt, dass Trump aufgegeben hat. Die anderen Links sind Links auf die Rede Trumps.

    President Trump Speech Prior to Capitol Lockdown
    https://www.brighteon.com/3f8fe09e-6460-48f1-9e8b-065253a12666

    January 6th, 2021 Trumps full speech at Save America March.
    https://www.brighteon.com/108cce2c-5343-420c-9c74-aae1da8883cf

    President Trump Speaks At Save America Rally In DC – 1/6/2021
    https://www.brighteon.com/eb329a0c-9c3b-4849-973f-ac84ef855dfa

    President Trump Speaks At Save America Rally In DC – 1/6/2021
    https://www.bitchute.com/video/gcCewwySxMp7/

    President Trump: “You Have to Go Home Now.”
    https://www.brighteon.com/10820cd8-54d7-4434-9bac-666f2314f2f6

  8. Vor dem Sturm:
    angebliches Aufhetzungsvideo von Trump

    https://www.youtube.com/watch?v=vDoYc1tjvuU

    Zusammenhang mit dem Sturm:

    Ich kenne eure Qualen.
    Ich kenne eure Scherzen.
    Unser Wahlsieg wurde uns geraubt.
    Es war ein Erdrutschsieg, jeder wusste das.
    Vor allem die Anderen wissen das.
    Aber ihr müsst jetzt nach Hause gehen.
    Wir müssen Frieder haben, wir müssen Recht und Ordnung haben.
    Aber wir müssen die Sicherheitskräfte respektieren.
    Wir wollen nicht, dass jemand verletzt wird.
    Es war eine sehr harte Zeit.
    Das hat es vorher noch nicht gegeben, dass sie uns allen eine Wahl gestohlen haben.
    Von mir, von Euch und von unserem Land.
    Das war eine gefälschte Wahl.
    Aber wir können diesen Leuten nicht in die Karten spielen.
    Wir brauchen Frieden.
    Also geht nach Hause.
    Wir lieben euch, ihr seid etwas ganz Besonderes.
    Ihr habt gesehen, was passiert.
    Ihr habt gesehen, wie die Anderen behandelt werden, obwohl sie böse sind.
    Ich weiß, wie ihr Euch fühlt, aber geht nach Hause – in Frieden.

    https://www.youtube.com/watch?v=4YQxgiQumfY

    https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/trumps-appell-an-seine-anhaenger-nach-unruhen-in-usa-17134054.html

    Unser Bundespräsident hatte natürlich auch etwas zu sagen, dieser Phrasendrescher.

    https://www.youtube.com/watch?v=SuGH4OPd5jg

    In den letzten Jahren nutzen unsere Politiker gern englische Begriffe wohl weil sie hoffen das „Mob“ hochtrabender klingt als der Gebrauch der Muttersprache. Natürlich muss man sich dann auch erhaben fühlen. Man ist wer, man spricht englisch.

    „Der Ausdruck Mob (englisch mob „aufgewiegelte Volksmenge“, von lateinisch mobile vulgus „reizbare Volksmenge“[1]) bezeichnet meist pejorativ eine Masse aus Personen des einfachen Volkes bzw. eine sich zusammenrottende Menschenmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau (abwertend auch gemeines Volk, Pöbel, Plebs, Gesindel, Pulk, Schar genannt). (übernommen aus Wikipedia)

    aufgewiegelte Volksmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau

    Vielleicht kann sich der Herr Bundespräsident mal von seinem Podest trennen und auf Reisen durch die USA gehen. Nicht in die Glaspaläste sondern in die abgeschlagenen, aussortierten dunklen Ecken wo der Mob sein Leben fristet, wo die Kinder von je her eine schlechte Bildung bekommen und noch schlechtere Jobs im Angebot sind.
    Hätte er nicht an seiner Anti Trump Rede geschrieben und mehr Videomaterial angesehen dann wäre ihm sicher nicht entgangen wer denn der Oberaufwiegler war.
    Neben Trump – US Flaggen fand man ganz besonders viele Flaggen der AFP mit den diversen Untergruppen.

    Nun kann man Trump Wähler als nicht besonders schlau ansehen, aber wie schlau sind dann die angeblich besser Gebildeten wenn sie stolz in ihre Lebensläufe tippen “ Mitglied in …) wenn man doch weiß das diese alle durchseucht von diesen Machthabern sind ?
    Wenn man meint das dumme Volk merkt das nicht, dann müssen Menschen wie ein Herr Bundespräsident eben weiter überrascht sein wenn das Volk an die Türen klopft.

    Früher nannte man solcher Ereignisse noch „Sklavenaufstand“, „Weberaufstand“ oder Revolutionen.
    Vielleicht ist es auch nur die Möglichkeit des Rückgriffs auf bewaffnete Kräfte das man denkt die Klappe gegen das Volk so aufreißen zu können.

    Das Kanzler Fähnchen im Wind ist da schon lernwilliger, sie hat erkannt das die Löschorgien angesichts des Wahlkampfes hier noch nachteilig auswirken können. Sie findet das immerhin „bedenklich“.

  9. Es drängt sich doch außerdem die Frage auf wie das Verhalten von Twitter legal sein kann.
    Wäre die Sache anders herum würde man Twitter bestimmt Unterstützung von Terrorismus, Gewalt, Hochverrat und gröbste Fahrlässigkeit vorwerfen.

    Überhaupt, Twitter hat genau das getan was man Trump vorwirft: Sie haben die Gewalt bewusst herbeigeführt indem sie Trumps Nachrichten (Des amtierenden US-Präsidenten) ohne jeden nachvollziehbaren Grund zensiert haben.

    Wenn man dann noch bedenkt wie viele weitere Konzerne zur gleichen Zeit Trump zensiert haben kann man gar nicht anders als eine koordinierte, abgesprochene und geplante Aktion zu erkennen!

    Ist das denn nicht ein Musterbeispiel von Hochverrat und einen (erfolgreich durchgeführten) Staatsstreich?

    Angesichts der Tatsache das die Fakten mehr als offensichtlich sind und trotz dem kein Gericht, kein Richter und keine Autorität irgendwas dagegen unternimmt, ja das sogar alles seit Tagen genau so weiter geht, zeigt doch das wir uns längst von JEDER Rechtsstaatlichkeit (in den USA) verabschiedet haben.
    Willkür ist das und nichts anderes. Hochverrat und Willkür im maximal großen, im globalen Stil.

    Ich meine, was gibt es denn schlimmeres auf der Welt? Da kommt meine Phantasie an ihre Grenzen!
    Die machen was sie wollen, erfinden Märchen die unsere Weltgeschichte ändern und bekommen auch noch vom Großteil der Massen Zuspruch dafür.

    Die Option den Rest seines Lebens als Einsiedler irgendwo in der Pampa zu verbringen wird von Tag zu Tag attraktiver. Man schämt sich zur selben Art zu gehören wie der Rest…

  10. Und wie hat G.W. Bush so schön gesagt. Wer nicht für uns ist ist gegen uns. Daraus mache ich ein „Wer sich nicht aktiv gegen Zensur einsetzt“ so wie unsere Regierung ist für Zensur. Die Regierung kann sich da nicht einfach rausreden, das seinen ja private Konzerne. Wenn diese privaten KOnzerne gegen Gesetze, insbesondere solch wichtigen Gesetzen wie Meinungsfreiheit, verstossen, dann muss unsere Regierung handeln. Wenn sie es nicht tut ist sie mit schuldig an der Zensur.
    Man sollte es Merkel und Co nicht so einfach machen und ihre geschichte vond en übermächtigen Konzernen glauben.

    Dasselbe gilt natürlich auch für die Impflicht: Auch die muss die Regierung verhindern. Man kann keine Konzerne die verantwortung dafür geben. Die trägt einzig die Regierung!

Schreibe einen Kommentar