In eigener Sache

Mein neues Buch „Inside Corona“ über die Netzwerke hinter der Pandemie ist endlich vorbestellbar

Ich bekommen fast täglich Mails mit der Frage, wann und wo mein neues Buch endlich vorbestellbar ist. Nun ist es soweit und ich werde demnächst auch mehr über den Inhalt verraten.

Seit ich Ende September berichtet habe, dass ich an einem neuen Buch arbeite, das die Netzwerke hinter der Pandemie aufdeckt, bekomme ich täglich Mails mit der Frage, wann und wo das Buch vorbestellbar ist. Nun ist es endlich so weit, den Link finden Sie am Ende dieses Artikels. Über das Buch habe ich Ende September zwei Artikeln veröffentlicht, die einen guten Vorgeschmack geben. Da die Artikel aufeinander aufbauen, lesen Sie bitte zuerst diesen und dann diesen.

Ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen ist ein komplexer Vorgang. Da ist zunächst das Schreiben selbst, wobei ich das Glück habe, sehr schnell zu schreiben. Ich habe mit der Arbeit an dem Buch Anfang Oktober angefangen und war schon Ende November damit fertig. Aber danach kommt noch das Lektorat, das eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, dann muss das fertige Buch zum Setzer und erst dann kommt es zur Druckerei. All das ist nun erledigt und der Verlag plant, dass das Buch am 17. Januar erscheinen wird. Aufgrund des Weihnachtsgeschäftes geht es leider nicht schneller.

Die Arbeit an dem Buch war hochgradig frustrierend, wie ich schon einige Male mitgeteilt habe. Mr. X und ich haben dabei gesehen, dass die Pandemie generalstabsmäßig geplant worden ist und dass – zumindest bisher – wirklich alles genau nach Plan läuft. Als wir verstanden hatten, was geplant ist und vor allem, welche langfristigen Ziele hinter der Pandemie stehen, da war uns schon Anfang Oktober klar, dass eine allgemeine Impfpflicht in den (meisten) Ländern des Westens so sicher ist, wie das Amen in der Kirche.

Das wurde damals noch als Verschwörungstheorie bezeichnet und von Politik und Medien abgestritten. Die Bundesregierung hat noch bis zum 19. November offiziell auf ihrer Webseite verkündet:

„Eine Impfpflicht wird es nicht geben. Nachrichten und Beiträge, die etwas anderes behaupten, sind falsch.“

Und das obwohl man sehen konnte, wie der Boden für die Einführung der Impfpflicht bereits Wochen vorher bereitet wurde, wie ich hier aufgezeigt habe. Für Mr. X und mich war die Ankündigung von Anfang Dezember, in Deutschland eine allgemeine Impfpflicht einzuführen, daher keine Überraschung. Wir waren nur über den Zeitpunkt überrascht, wir hätten die Ankündigung erst einen Monat später erwartet.

Generell bestätigen die Entwicklungen der letzten Wochen das, was Mr. X und ich bei der Arbeit an dem Buch herausgefunden haben, denn im Großen, wie auch bei kleinen Details, treten all die Dinge ein, die wir aus den Ergebnissen unserer Recherche hergeleitet haben. Wir können mit dem vermuteten Zeitpunkt von Ereignissen und Entscheidungen daneben liegen, denn in letzter Zeit passieren die Dinge früher als wir erwartet hätten, aber es passiert exakt das, was wir vermutet haben.

Wir haben in „Inside Corona“ ein Netzwerk aufgezeigt, das im Kern aus nur fünf NGOs besteht, die die Pandemie vorbereitet und ihre Leute in Schlüsselpositionen gebracht haben, damit sie den Regierungen während der Pandemie einflüstern, welche Entscheidungen sie zu treffen haben. Das fängt bei den Corona-Maßnahmen an und endet bei der Frage, welche Impfstoffe gekauft werden.

Vor allem aber fließen alle Gelder, die die westlichen Staaten für die geplante Impfung von 70 Prozent der Weltbevölkerung in 2022 bereitstellen, direkt in die Taschen von Organisationen, die von eben diesen fünf NGOs kontrolliert werden. Wir reden alleine dabei von weit mehr als hundert Milliarden Dollar. Gekauft werden dabei ausschließlich Impfstoffe von westlichen Konzernen, an denen unsere fünf NGOs und ihre Gründer beteiligt sind, in erster Linie BionTech/Pfizer.

Besonders überrascht hat uns, wie wenige Menschen gebraucht wurden, um das zu organisieren. Wir reden von vielleicht zwanzig Menschen, die an entscheidenden Schlüsselstellen als Berater von Regierungen und internationalen Organisationen wie der WHO platziert wurden, wobei jede dieser Personen fünf oder mehr solche Schlüsselpositionen innehat. Ich habe das Prinzip Ende September am Beispiel von Peter Piot aufgezeigt, der an Schlüsselpositionen unter anderem bei der EU-Kommission, der Bundesregierung und der CEPI sitzt. Von solchen geschickt platzierten Herrschaften gibt es noch einige mehr. Und sie alle kennen sich, werden seit langem von den fünf NGOs bezahlt und sie sorgen dafür, dass die Regierungen die Entscheidungen treffen, an denen unsere fünf NGOs Geld verdienen. Es war erschreckend zu sehen, wie leicht das umsetzbar ist.

In dem Buch finden sich auch Antworten auf die Frage, was die wahren Hintergründe der Pandemie sind. Das ist uns erst spät aufgefallen, denn in dem Datensatz von Mr. X haben wir Organisationen gefunden, von denen wir dachten, sie wären an den Vorbereitungen beteiligt gewesen, was sich dann aber bei der genauen Recherche als falsch herausgestellt hat. Diese Organisationen verfolgen andere Ziele, werden aber ebenfalls sehr großzügig von unseren fünf NGOs unterstützt, weshalb es in den Daten so aussah, als wären sie an der Vorbereitung beteiligt gewesen.

Dabei ist umgekehrt, die Pandemie macht die Erreichung dieser Ziele erst möglich. Diese übergeordneten Ziele greifen quasi ineinander und es geht dabei letztlich um die Frage, die ich bereits in meinem Buch „Abhängig beschäftigt“ aufgeworfen habe: Wer trifft im Westen die (politischen) Entscheidungen, die Regierungen oder die NGOs und ihre Lobbyisten?

Daher ist „Inside Corona“ fast so etwas wie eine Fortsetzung von „Abhängig beschäftigt“, was ich jedoch gar nicht geplant hatte. Aber „Abhängig beschäftigt“ liefert Vorwissen über die Art und Weise, wie die NGOs und ihre Lobbyisten im Westen Macht ausüben und „Inside Corona“ belegt das ausgesprochen detailliert an dem Beispiel der Pandemie. Sollten Sie „Abhängig beschäftigt“ nicht gelesen haben, empfehle ich Ihnen, das Buch zu lesen. Das wird beim Verständnis dessen, was ich in „Inside Corona“ beschreibe, sehr helfen.

„Inside Corona“ zeigt nicht nur auf, wer die Pandemie wann und wie vorbereitet und dann ab 2020 umgesetzt hat, es zeigt auch die langfristigen Ziele dieser Organisatoren auf. Die Pandemie kam zu dem für diese Herrschaften bestmöglichen Zeitpunkt, denn sie hat es ermöglicht, den „Kontrollstaat“ zu errichten, wobei es keineswegs die Staaten sind, die Kontrolle ausüben. Die Menschen wurden in den nun fast zwei Jahren der Pandemie dazu gebracht, Dinge zu akzeptieren, die ohne die Pandemie nicht durchsetzbar gewesen wären.

Vor der Pandemie gab es noch etwas, das nannte sich Datenschutz, vielleicht erinnern Sie sich noch vage daran. 2019 hätte es jeder entsetzt abgelehnt, sich eine Tracing-App auf sein Telefon zu laden, damit (halb-)staatliche Stellen verfolgen können, wann man sich wo mit wem wie lange getroffen hat. Dank der Pandemie wurden diese Kontroll-Apps millionenfach installiert. Gesundheitsdaten sind die sensibelsten Daten, die wir haben, und früher war es Arbeitgebern verboten, ihren Mitarbeitern auch nur Fragen nach deren Gesundheit zu stellen. Heute ist das anders und mit der Einführung der Impfzertifikate wurde quasi im Vorbeigehen durchgewunken, was vor 2020 vollkommen undenkbar war. Und als Bonus wird mit dem Digitalen Covid-Zertifikat der EU-Kommission bei der EU eine Datenbank mit den Gesundheitsdaten aller EU-Bürger eingerichtet.

All das und auch all die anderen Maßnahmen (Einschränkungen der Versammlungsfreiheit, allgemeine Impfpflicht, Ausgangssperren, Lockdown, etc.), an die die Menschen sich nun gewöhnt haben, schränken die Freiheiten der Menschen ein und erhöhen gleichzeitig die Kontrolle der Mächtigen über die Menschen, was genau das ist, was die Organisatoren der Pandemie zur Erreichung ihrer übergeordneten Ziele brauchen: Eine total-überwachte, gehorsame, lenkbare Bevölkerung, die obrigkeitshörig alles umsetzt, was man ihr sagt, auch wenn das noch vor zwei Jahren entsetzt abgelehnt worden wäre.

Die Pandemie hat das möglich gemacht, sie war das beste, was diesen Herrschaften passieren konnte, zumal sie derzeit – quasi als Beigabe – hunderte Milliarden an der Pandemie verdienen.

All das klingt für Sie unglaublich? Das habe ich auch gedacht, als Mr. X mich das erste Mal kontaktiert hat. Leider haben mich die Daten eines Besseren belehrt und in „Inside Corona“ habe ich das auf über 340 Seiten mit knapp 500 Verweisen auf die Originalquellen belegt.

Mit einem Klick auf das Buchcover kommen Sie zur Seite des Verlages und können das Buch direkt bestellen.

INSIDE CORONA

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

21 Antworten

  1. Gratuliere, Thomas! Buch ist bestellt – nur schade, dass es jetzt noch so lange dauert … bloß wegen dieses Festes, das sich die Händler im Mittelalter ausgedacht haben, um zum Jahresende noch mal die Umsätze anzukurbeln 😉

  2. Corona von außen – Wir haben KEINE Corona-Pandemie!

    Die Erklärung dafür ist wirklich sehr einfach und sie gilt für alle Staaten.

    „Coronaviridae[3] ist eine Virusfamilie innerhalb der Ordnung Nidovirales. Die Viren innerhalb der Familie werden (fach)umgangssprachlich „Coronaviren“ genannt und gehören zu den RNA-Viren mit den größten Genomen.

    Die ersten Coronaviren wurden bereits Mitte der 1960er-Jahre beschrieben.[4]“ Wikipedia

    Auf der Seite der Tagesschau nennt sich eine in fetten Lettern geschriebene Rubrik „Corona-Pandemie“. Da müßte eigentlich der Alarm losgehen, denn wir haben KEINE Corona-Pandemie, sondern eine „Covid-19-Pandemie“!

    Die Protagonisten der Covid-19-Pandemie, oder SARS-Cov/2-Pandemie, vertauschen konsequent den definierten Erreger, der zur Ursache der Pandemie erklärt worden ist, mit dem Kollektivum. Beispiele sind „Corona-Regeln!, „Corona-Pandemie“, „Corona-Warn-App“, „Corona-Tests“.

    „Die SARS-Pandemie 2002/2003 ist das erste – gleich weltweite – Auftreten des durch SARS-CoV[1] hervorgerufenen Schweren Akuten Atemwegssyndroms (SARS), das im November 2002 begann. Von Südchina ausgehend verbreitete sie sich binnen weniger Wochen über nahezu alle Kontinente und forderte innerhalb eines halben Jahres 774 Menschenleben.[2]“ Wikipedia

    SARS-CoV verschwand genauso schnell, wie es gekommen war. In Deutschland sind 2020 2714 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Sprechen wir von einer Verkehrs-Pandemie? Wo bleiben Hospitalisierungs-Quote und Lockdowns?

    Mit einem Corona-Virus infiziert zu sein, ist nach Sachlage KEIN rechtlicher Grund für eine Quarantäne-Einweisung! Und das passiert ja auch nicht, schließlich haben wir es mit messerscharfen Tests und einem messerscharfen Verstand bei Virologen, Pharma-Herstellern, Politikern und Journalisten zu tun. Oder? Der Test sollte ja nur und ausschließlich beim Corona-Virus „Covid-19“ anschlagen?

    Die Ausweitung des Erregers aufs Kollektivum geschah ganz unbemerkt, und plötzlich stehen alle vor Corona-Zelten und lassen sich auf Corona testen.
    Können die Tests „Delta“, „Omicron“, „SARS-CoV“ oder „irgendeinen“ Corona-Erreger von SARS-CoV/2 unterscheiden. NEIN!

    Die Statistiken können die Covid-19-Pandemie gar nicht abbilden und die Hospitalisierungs-Quote ist fauler Zauber. Wo ist der Gegenbeweis?

  3. Sehr gut, aber ich bestelle mir keine Bücher mehr, weil ich mich für eine weise Eule halte. Seit 21 Jahren forsche ich, was mit diesem System nicht stimmt und kann sagen: Alles. Von der Geschichtsschreibung bis zum Aktienmarkt. Überall ist Filz, egal, ob im Tierschutz oder im HUndezüchterverein. Man kennt und bereichert sich. Da spielt es auch keine Rolle, ob man an Verbrechen teilnimmt oder davon nur weiß. Wer kein Gewissen hat, kann es nicht belasten, und das sind die meisten der Akteure. Nur das Platzen der Weltfinanzblase kann die Karten neu mischen, und darauf warte ich. Ob wir es noch erleben?

    1. Und wer werden die Leidtragenden beim Platzen der „Finanzblase“ sein? Bestimmt nicht die Subjekte (Objekte?) ohne Gewissen. Mir reicht es schon, wie ich – mit Gewissen – Tag für Tag geschädigt werde, materiell und ideell. Vom Zusammenbruch verspreche ich mir gar nichts.
      Ob Eltern mit Kindern das können?

      1. karl.dalheimer
        Keine Angst, jeder Zusammenbruch schafft Neues. Was dann zusammenbricht, ist das krumme Geldsystem, das Geld aus dem Nichts zaubert. Sowas kann keinen Bestand haben. Seit vielen Jahren stütze ich den regionalen Warenverkehr, denn der ist ehrlich, wenn auch nicht ganz, denn Produkt gegen Papier. Die ganze Welt zahlt mit bedrucktem Papier, vor gut 50 Jahren war in einigen Ländern noch Silbergeld im Umlauf.

  4. Hab’s bestellt, so wie die anderen von dir auch schon 🙂

    Ich frage mich… wenn eine Hand voll Menschen die Pandemie geplant hat, wie muss sich das anfühlen, den Globus zu ihren Interessen umzugestalten, so dass sogar der Papst sagt, dass Impfen ein Akt der Nächstenliebe sei.

    Was denkt man morgens beim duschen? Wie muss man da ticken…vor allem weil die ja auch 8 std Schlaf brauchen und mal aufs Klo müssen.

    Dass das so funktionieren soll.. unvorstellbar. Ich würde mal deren Alltag in einer Woche sehen wollen.

  5. Wird es das Buch auch in irgendeiner elektronischen Form geben? Ich wohne in Neuseeland, mit der Post dauert ein normales Buch ewig, falls der Verlag ueberhaupt dahin schickt (ganz zu schweigen von den Kosten). Danke

  6. Wird es diesmal wieder eine „geheime“ ISBN der Hardcover-Ausgabe geben? Ich fand das bei „Abhängig beschäftigt“ schon etwas schräg, daß man nicht einfach die ISBN der Printausgabe finden konnte. Was genau hat diese Geheimhaltung gebracht, außer daß direkt beim Verlag bestellt werden musste, somit der Verlag höhere Einnahmen wie beim Verkauf über den Großhandel erzielt hat?

    Bevor hier ein Schlaumeier meckert, es geht nicht um die ISBNs der Online-Ausgaben, die findet man sofort.

  7. Irgendwie passt die Entwicklung doch immer noch zu den Aussagen der Q Anhänger. Gerade das, was du über Russland und China gesagt hast, ist für mich sehr stimmig.
    Ich bewundere jeden, der sich die Mühe macht, ein solches Buch zu schreiben, aber nach allem, was wir sehen, brauchen wir da wirklich einen Beweis, dass einige Wenige die Welt regieren und alle unter einer Decke stecken? Das haben doch genug Leute schon vorher aufgedeckt, Jan Van Helsing, David Icke, um nur 2 zu nennen.

  8. Endlich soweit, ich will das Buch. Aber € 17 Versand zum Schweizer Nachbarland?
    Die grössten Buchhandlungen in der Schweiz haben es nicht. Gibt es da eine Buchhandlung die es bereits anbietet?

Schreibe einen Kommentar