Klimawandel

„Sagen Sie das Greta nicht!“ – Wie vollkommen anders in Russland über den Klimawandel berichtet wird

Für Menschen in Deutschland dürfte es nur schwer zu verstehen sein, wenn ich ab und zu berichte, wie anders in Russland über den Klimawandel und seine Gründe berichtet und diskutiert wird. Alles, was die deutschen Politiker und Medien als Fakten darstellen, wird in Russland anders gesehen.

Ich berichte immer mal wieder darüber, dass die ganze Klimadebatte in Russland vollkommen anders geführt wird als im Westen. Sogar die Behauptung westlicher Politiker und Medien, die Wissenschaft sei sich über den Klimawandel und seine Ursachen einig, ist Unsinn. Das zeigen jedem, der Russisch versteht, schon die Diskussionen russischer (und auch anderer) Wissenschaftler, die noch zu keiner Einigkeit in der Frage gekommen sind. Darüber, dass die Behauptung tatsächlich keinerlei Basis hat, hat der Anti-Spiegel vor fast zwei Jahren berichtet, denn das Mantra grüner Ideologen, 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich in der Frage einig, ist das Ergebnis einer bewusst verfälschten und manipulierten Metastudie, die aber seit knapp zehn Jahren als Beleg für das Mantra angeführt wird.

Aber darum soll es hier nicht gehen. Hier habe ich einen Beitrag aus dem Nachrichtenrückblick „Nachrichten der Woche“ vom Sonntagabend übersetzt, der für deutsche Ohren unglaublich klingen dürfte und den man sicherlich nicht im deutschen Fernsehen zu sehen bekommen würde.

Beginn der Übersetzung:

Die globale Erwärmung ist eine neue Religion, über die man nicht diskutieren darf

Das Thema Klimaerwärmung und die Bedrohung des Lebens auf unserem Planeten ist in Mode. Man hat uns schon fast in den Kopf gehämmert, dass der Mensch daran schuld ist, und einige Grüne gehen sogar so weit, zu sagen, dass wir zur Rettung der Natur weniger Kinder haben müssen, denn jedes Kind belastet den Planeten mit 60 Tonnen CO2 pro Jahr. Viele Menschen auf der Welt denken bereits darüber nach. Außerdem hat man sie sich in opferbereiter Weise auf erneuerbare Energiequellen – Sonne und Wind – verlegt. Der Westen will nicht nur Milliarden, sondern Billionen für die Energiewende, also die Neuverteilung des Energiemarktes, bereitstellen.

Das schwedische Mädchen Greta Thunberg, das die Schule geschwänzt hat, hat an den Klimastreiks verdient und ist buchstäblich zur Milliardärin geworden. Und nun fällt ihr die Arktis in den Rücken, in der die Eisschmelze aufgehört hat. Dort sind jetzt 4,81 Millionen Quadratkilometer des Meeres vereist. Das sind eine Million Quadratkilometer mehr als im September letzten Jahres. Was ist das, der Beginn der Umkehr des Klimawandels oder ein Zufall? In jedem Fall wird die Arktis für die nördliche Hemisphäre im kommenden Winter die Rolle eines riesigen Kühlschranks spielen, was unweigerlich auch die Durchschnittstemperatur der Jahreszeit senken wird. Aber nur auf der Nordhalbkugel.

Und wie sieht es im Süden aus? Sagen Sie das, um ihre verletzliche Psyche zu schützen, Greta nicht, aber die Antarktis ist inzwischen auch ein derartiger Kühlschrank, dass man den Impfstoff von Pfizer dort direkt an der frischen Luft lagern kann. Letzte Woche wurden in der russischen Wostok-Station in der Antarktis -79,4 Grad gemessen. Und die Durchschnittstemperatur am Südpol lag von April bis September bei -61 Grad Celsius, 4,5 Grad unter den Beobachtungen der letzten 30 Jahre.

Man könnte sagen, dass das ein Zufall ist. Wie auch immer, jedenfalls wird im kommenden Winter ein zweiter riesiger Kühlschrank den Planeten auch von Süden her abkühlen. Die Menge an Meereis um die Antarktis ist inzwischen auf den fünfthöchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen angewachsen.

Und Greta Thunberg hat die Menschheit ja noch nicht umerzogen. Gas, Öl und Kohle sind auf dem Höhepunkt ihrer Nachfrage, und dann so ein Missgeschick… Wohin steuert der Planet also? In Richtung Erwärmung oder Abkühlung? Welche Faktoren beeinflussen das? Und wie sehr wird ein ungebildetes, die Schule schwänzendes schwedisches Schulmädchen allen ins Hirn spucken?

Wenn man sich nicht an die „grüne“ totalitäre Sekte namens Greta, sondern an seriöse Wissenschaftler wendet, so wird an den Messwerten deutlich, dass es die Sonne ist, die das Klima auf der Erde entscheidend prägt – die Aktivität der Sonne und die Einstrahlung auf unseren Planeten in Abhängigkeit von der Entfernung und der Neigung der Erdachse. Professor Oleg Sorokhtin vom Shirshov-Institut für Ozeanologie der Russischen Akademie der Wissenschaften hat eine physikalische Theorie des Erdklimas entwickelt, die den Einfluss verschiedener Faktoren auf das Klima einzeln quantifiziert und ihre kumulative Wirkung bestimmt. Treibhausgase spielen demnach keine Rolle.

Diese Meinung wird auch von ernsthaften ausländischen Wissenschaftlern vertreten. Professor Ingemar Nordin aus Schweden, Professor Richard Linzen aus den USA, Professor Gus Berhut aus den Niederlanden und Professor Aluerto Prestinzi aus Italien gehören zu den 500 Klimawissenschaftlern und Wissenschaftlern aus verwandten Bereichen, die den Brief vom 23. September 2019 an die UNO unterzeichnet haben.

„Die gängigen Modelle, auf denen die internationale Klimapolitik derzeit beruht, sind nicht haltbar. Es ist grausam und voreilig, zu fordern, dass Billionen auf der Grundlage der Ergebnisse dieser fehlerhaften Modelle aus dem Fenster geworfen werden. Die derzeitige Klimapolitik ist sinnlos und beschädigt auf grausame Weise die Wirtschaft“, heißt es in dem Schreiben.

Ja, aber dennoch bleibt eine wichtige Frage: Die Erwärmung der letzten Jahrzehnte ist schließlich eine Tatsache. Das gilt auch für das Abschmelzen des Eises an den Polen. Aber das verläuft zyklisch. Und seriöse Wissenschaftler sagen voraus, dass wir bis Mitte des Jahrhunderts in eine kleine Eiszeit eintreten werden. Es wird einen Kälteeinbruch geben. Und vielleicht ist das, was jetzt an den Polen der Erde geschieht, ein Vorläufer davon. Was aber sehr interessant ist: Es gibt keine wissenschaftlichen Konferenzen zum Thema Klima. Und es gibt keine gemeinsame Wahrheit, die aus einem wissenschaftlichen Disput entstanden wäre. Es ist kein Zufall, dass der Nobelpreisträger für Physik, Ivar Giver, bei einem Treffen mit anderen Nobelpreisträgern sagte: „Die globale Erwärmung ist zu einer neuen Religion geworden, weil man nicht darüber diskutieren darf“.

Seltsamerweise hat die Russische Akademie der Wissenschaften als wichtigste Expertenorganisation des Landes immer noch keine offizielle, konsolidierte Position zu den Ursachen und dem Zeitrahmen der globalen Erwärmung. Die Positionen sind „uneinheitlich“, sagt Alexander Sergeev, Präsident der Russischen Akademie der Wissenschaften. Es liegt auf der Hand, dass eine ernsthafte Klimakonferenz notwendig ist, um eine Art gemeinsame wissenschaftliche Plattform der russischen Wissenschaftler zu entwickeln. Schließlich geht es hier ja um Physik und messbare Größen. Darin muss auch die Antwort liegen. An ihr können sich dann auch strategische politische und wirtschaftliche Entscheidungen orientieren.

Es ist sehr riskant, hierbei dem Westen zu folgen. Wir können sehen, wohin sie Europa jetzt geführt haben. Nicht nur, dass die Preise für alle Brennstoffe – selbst für Brennholz – so stark gestiegen sind wie nie zuvor, es gibt auch unvorhergesehene Umweltprobleme. In Frankreich zum Beispiel gab es in letzter Zeit Proteste gegen Windkraftanlagen. Sie töten nicht nur viele Vögel, machen unangenehmen und sogar schädlichen Lärm und verschandeln schöne Landschaften, sondern es ist auch nicht klar, wie ihre riesigen Flügel entsorgt werden sollen. Sie bestehen aus einem superstarken Verbundwerkstoff, sind jeweils etwa 40 Meter lang und wiegen 7 Tonnen. Einige alte Flügel werden jetzt aus Europa in die Ukraine geschickt. In Amerika werden alte Flügel einfach im Boden vergraben. In einigen EU-Ländern sind solche Deponien verboten, aber es gibt immer noch keine andere Lösung.

Wir kennen dieses Problem von der Krim, wo unter der Ukraine Windräder das Meganom-Kap übersät haben. Schon vor der Wiedervereinigung der Krim mit Russland ist die ganze modische Idee in die Brüche gegangen. Die Flügel sind abgefallen, die Generatoren sind verrostet. Wer soll das aufräumen? Wo sind die Umweltschützer? Müssen wir Greta Thunberg rufen?

Lassen Sie uns das Thema mit der „Ewigkeit“ abschließen. Die Grafik der Klimaveränderungen auf der Erde während der letzten halben Milliarde Jahre zeigt, dass es vor uns schon heißer war. (Anm. d. Übers.: Die am Ende des Beitrages gezeigten Grafiken sind auch ohne Russischkennnisse zu verstehen) Und die Grafik der letzten tausend Jahre zeigt zyklische Erwärmungen und Abkühlungen. Wir befinden uns immer noch in der Mitte dieser Grenzen. Russland braucht eine ernsthafte klimawissenschaftliche Debatte. Es ist klar, dass der Planet auf jeden Fall sauber gehalten werden muss. Aber, wie Präsident Putin es treffend formulierte, „wir müssen nicht blindlings irgendwelche standardisierten Schemata umsetzen, alle getroffenen Entscheidungen müssen zu einer neuen Quelle des Wachstums und der technologischen Entwicklung der russischen Wirtschaft werden“.

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

43 Antworten

  1. Schön, dass neben Trump nun auch mal Jemand anderes darüber öffentlich (!) spricht: Ich habe ohnehin nicht an diesen Schwachsinn geglaubt, denn über die Jahrhunderte und Jahrtausende gab es immer mal größere klimatische Ausbrüche ohne menschlichen und industriellen Einfluss – das müsste eigentlich Jeder wissen, wenn er in der Schule (Geographie- und Geschichts-Unterricht) aufgepasst hat. Es ist aber auch nichts dagegen einzuwenden, wenn die Energiegewinnung ohne große Verschandelung der Natur erfolgt, d.h. ohne große Erdöllachen, Tagebaulöcher und Windräder – aber dafür kann man die Leute auch auf ehrliche Weise und nicht mit einer Klimalüge gewinnen.

    1. Im Übrigen sind die (heutigen) Elektroautos baulich genau so ein Schwachsinn, aber die Zeit rückt schon näher, die Entwicklung von wirklich „sauberen“ Fahrzeugen in die richtige Spur zu rücken.

    2. Trump hat es garnicht erst interessiert. Sein Motto für den Wahlkampf war „America First“ und nur daran hat er gedacht ohne Rücksicht auf Verluste. Hätte er sich tatsächlich für die US Amerikaner oder die Umwelt interessiert, hätte er z.B das Fracking Verfahren in den Staaten gleich verboten. Das die US Amerikaner die schlimmsten Umweltverpester pro Kopf sind und im Smog ersticken hat deinen dollen Trump garnicht erst gejuckt.

    3. Die sogenannte Energiekrise ist auch reine Fikition! Denn die Energierohstoffe Erdöl und Erdgas sind wegen ihres abiotischen Ursprungs gar keine fossilen Energieträger und regenerieren sich ebenfalls beständig durch periodisch stattfindende geologische und geochemische Prozesse – laut russischen Geologen – im Inneren des Planeten Erde.

  2. Der Anstieg der Energiepreise zeigt schön, weshalb es sich lohnt, über die Zukunft nach zu denken, ganz unabhängig vom Klimawandel.

    Die Welt verbraucht immer mehr Energie, Rohstoffe, Raum, Wohnen wird überall teurer, weil zu viele Menschen in Städte ziehen. Ob wir noch 10 Jahre so weiter machen, 30, oder 50, ist eigentlich egal: Wer sich darauf vorbereitet, dass vieles anders werden wird, wird den Wandel besser überstehen als derjenige, der einfach abwartet.

    Egal, ob man an Klimawandel glaubt oder nicht: In einigen Jahren dürfte man froh sein, wenn man jetzt lieber ein kleineres Auto gekauft hat als ein SUV, wenn man beim Hauskauf auf den Energieverbrauch geachtet hat.

  3. Da sich nicht einmal die Wissenschaftler über die Ausmaße der Erderwärmung einig sind, werde ich mich hüten hier in die Diskussion einzusteigen.
    Was die Entsorgung der Flügel angeht, habe ich aber gerade letztens einen Artikel gefunden, der mich doch zum Nachdenken angeregt hat.
    https://t1p.de/n087

    Da auch Russland am Ausbau der Windenergie interessiert ist (ich hatte an anderer Stelle schon einmal darauf hingewiesen (https://www.kp.ru/putevoditel/nauka/vetrogeneratory-v-rossii/) ), könnte es für Russland sehr gewinnbringend sein, eine Methode zum Recycling zu entwickeln und sich weltweit patentieren zu lassen.

    Vielleicht wird in ein paar Jahren sogar auf den Trassen der jetzigen Erdgasleitungen grüne Energie aus Russland nach Mitteleuropa transportiert.

    1. Troll Susanne: „… ich hatte an anderer Stelle schon einmal darauf hingewiesen …“

      Und dafür hast du einen ordentlichen Rüffel bekommen und stillschweigend hingenommen. 😂

      ___//www.anti-spiegel.ru/2021/forbes-sagt-der-eu-fuer-diesen-winter-eine-katastrophe-bei-der-energieversorgung-voraus/#comment-29725

      Offensichtlich hast du aber jetzt eine echte Emailadresse. War es schwer? 😅

    2. Vielleicht. Zu diesen Entschluß kommt man doch wenn man unsinnige deutsche Nachrichten schaut die wie ein Oberlehrer erklären was gut für Russland ist und was nicht.
      Da gibt es z.B eine News aus dem Jahr 2013 wonach die Deutsche Welle über eine Biogas Anlage in Russland berichtet die Made in Germany ist. Das komische ist jedoch das Deutschland selbst über 9.000 Biogasanlagen hat und es in den letzten Jahren paar hundert Stück weniger wurden. Alle machen sich um das Klima sorgen, warum denn nicht mehr davon bauen bis man zudem noch von ausländischen Gas garnicht mehr abhängig ist. Und natürlich ist es Biogas, kein russisches Erdgas oder umhimmelswillen kein Fracking Gas aus den USA…aber nein, man verlässt sich doch irgendwie nicht ganz daraf und bestellt lieber von außerhalb.

  4. Man darf also nicht darüber diskutieren? Und was ist mit all den Menschen, die hier namentlich genannt wurden – aus Russland und von anderswo? Wurden sie von der Heiligen Klimainquisition angeklagt, für schuldig befunden und auf dem Scheiterhaufen verbrannt? Oleg Georgijewitsch Sorochtin ist seit elf Jahren tot – da weiß ich das nicht so genau. Aber die anderen leben, und zwar in Freiheit.

    Man darf also schon. Sogar straflos. Außer vielleicht, dass man von den „97 Prozent“ nicht mehr eingeladen wird.

    Aber das ist das Schicksal von Querdenkern seit jeher gewesen: Sie haben mit Ablehnung und Ignoranz gekämpft bis zum heutigen Tag.

  5. Was bei der Klimadiskussion fehlt, sind die Verwerfungen der Kriegstreiber, angefangen von den Atombombenversuchen bis zur nuklearen Munition. Was ist mit den Globalisten, die den grenzenlosen Warenverkehr und den idiotischen Tourismus fördern? Ich brauche im Winter keinen Spargel aus Argentinien und muß nicht 2x im Jahr von hier nach Kuba reisen. Wer all das fördert und daran verdient, wird nicht zur Rede gestellt. Das wird gar nicht diskutiert. Die Vogelhäcksler sind nicht nur umweltschädlich, sondern auch noch häßlich. Warum werden sie weltweit nicht abgebaut und entsorgt, egal wie?

      1. Nun ja, bei der Atomkraft wurde genausowenig über den Abfall nachgedacht wie bei den Plastikartikeln. Die Vogelhäcksler sind aus Metall, was man für vernünftige Zwecke wieder einschmelzen könnte. Den Riesenbetonblock könnte man zerkleinern, wie das Abrißfirmen bei Altgebäuden tun. Das Ekelhafte bei diesen Zerstörern ist, daß sie keine Diskussion zulassen und den falsch eingeschlagenen Weg störrisch weitertrampeln. Das wievielte Jahr werden die Uhren umgestellt???

          1. Man könnte laut darüber nachdenken, ob wir den ganzen Elektrizitätsquatsch brauchen. Wenn ich mich in meiner Küche umschaue, habe ich fast alles verschenkt und komme mit mechanischer Kraft aus wie die Leute früher auch. Wirklich Neues gibt es doch nicht mehr, alles ist multifunktional, flacher, kleiner/größer mehr doch nicht. Mich graust es, wenn ich die Angebote in der Werbung in den Supermärkten sehe. Aber so eine Diskussion gibt es auch nicht, im Gegenteil, elektrische Fahrzeuge werden entwickelt und hergestellt.

            1. „Wenn ich mich in meiner Küche umschaue, habe ich fast alles verschenkt und komme mit mechanischer Kraft aus wie die Leute früher auch.“

              Das wird einer berufstätigen Mutter sicher ein Anreiz sein, ihre Küchenhelfer zu entsorgen. Wo haben Sie denn ihr Plumpsklo? Gleich neben dem Eiskeller oder in der Nähe der Feuerstelle? 🤔

              1. @ Till
                Also Hamsterrad. 8 Stunden malochen für Steuern, um 2x im Jahr um den Erdball in Urlaub zu fliegen, der nie ausreicht, um wieder runterzukommen. Es ist eine elende Schinderei mit kleinen Kindern am Hals, denen man nie gerecht werden kann.
                Ein weiter-so wird es nach dem Keimling nicht mehr geben, da müßten wenigstens Diskussionen über Alternativen zur kalten und unnützen Technisierung unseres Alltags zugelassen werden, die Sie gerade mit ihrer Übertreibung abzuwürgen versuchen.

                1. Es geht nicht darum, eine Diskussion abzuwürgen, meine Übertreibung soll die Weltfremdheit deutlich machen, die ich in Ihrem Kommentar sehe. Ebenso ist es weltfremd zu unterstellen, dass Mütter sich in ein Hamsterrad begeben, um zwei mal im Jahr um die Welt zu fliegen.

                  Über welchen „Elektrizitätsquatsch“ reden Sie überhaupt? Was hatten Sie für Luxusmaschinen, die Sie jetzt mit mechanischer Kraft ersetzen und erwarten, dass andere es Ihnen nachmachen können? Diese Weltfremdheit erinnert mich an einen anderen Kommentator hier, der keine Kinder hat, selten kocht, ohne TV auskommt und es nur dem Homeoffice zu verdanken hat, dass er nun 70 statt 30 Cent pro Tag Stromkosten ohne Grundgebühr hat, weshalb Hartz4-Empfänger gefälligst aufhören sollen zu jammern, weil er ja vormacht, wie es geht.

                  Es ist unbestritten notwendig, so viel Energie wie möglich zu sparen, aber anderen vorzuschreiben, was man einsparen kann, weil man selbst es nicht braucht, ist eine Frechheit.

              2. Eigentlich erübrigt sich meine Antwortt an Sie. Jeder, der die Diskussion mitliest, wird bei meinen Beiträgen außer Ihnen keine Bevormundung herausgelesen haben. Was für jeden individuell überflüssig ist, egal ob verstaubter Wohnmüll oder unnütze Technik, muß jeder vor sich selbst verantworten und entsorgen. Höher-schneller-weiter war ein Slogan im Sozialismus. Wer braucht Elektroräder?

                1. Da haben Sie absolut Recht und eine Bevormundung kann auch nicht herauslesen. Mit dem letzten Absatz war ich schon bei dem anderen Kommentator, ich hätte es differenzierter formulieren müssen. Verzeihen Sie.

                  „Wer braucht Elektroräder?“

                  Gute Frage. Solche Geräte könnten tatsächlich Menschen vorbehalten bleiben, die körperlich nicht in der Lage sind, selbst in die Pedale zu treten. Aber geht es immer ums Brauchen? Persönlich verzichte ich auch auf so einen Quatsch, aber ich verstehe jeden, dem es Spaß macht so ein Ding zu fahren. Viel wichtiger finde ich da schon die Porbleme, die Sie zuerst angesprochen haben, Kriege und den damit verbundenen Rüstungsirrsinn bspw.

                2. Unser Überkonsum – Bequemlichkeit und reichhaltige Ausstattung um fast jeden Preis – ist tatsächlich die Ursache für die menschengemachte Zerstörung unserer Lebensgrundlagen. Das hat ein bisschen auch mit CO2 zu tun, doch nur unter vielen anderen Faktoren. Ich stimme Grete zu, dass mit eigener Kraft bzw. eigenem Energieeinsatz viele Elektorgeräte z.B. im Haushalt völlig unnötig sind. Als Mutter von 4 Kindern hatte ich einen Staubsauger, eine Waschmaschine, einen Mixer zum Sahne- und Eischnee schlagen und Teig rühren, einen Kühlschrank und einen E-Herd. Fertig. Heute habe ich im 2-Personenhaushalt keinen Mixer mehr, dafür eine elektrische Kaffeemühle, Wasserkocher und Laptop mit Drucker. Ich meide sehr bewusst auch batteriebetriebene Geräte, benutze analogen Wecker, Waage, Armbanduhr, Zahnbürste mit Wechselkopf und zum Sahneschlagen ein von Hand zu betreibendes Quirlgerät (Manufactum). Ich liebe es, die Energie meines eigenen Körpers für alltägliche Arbeiten zu nutzen.

  6. „Die derzeitige Klimapolitik ist sinnlos und beschädigt auf grausame Weise die Wirtschaft“

    Ich gehe einen Schritt weiter: Die derzeitige Klimapolitik ist sinnlos und beschädigt auf grausame Weise die Lebensniveaus von Milliarden Menschen dieses Planeten. Sie führt dazu, dass die Spanne zwischen arm und reich immer größer wird, weil diese Klima- Sekte eine Geburt der Finanzindustrie war, um noch mehr Vermögen anzuhäufeln.

  7. „Schließlich geht es hier ja um Physik und messbare Größen. Darin muss auch die Antwort liegen“

    Es gibt meines Wissens nach kein realistisches Modell, welches ALLE Einflussgrößen beinhaltet. Und schließlich kommt von Freunden der Manipulation immer das dumme Argument „ein Flügelschlag eines Schmetterlings in Südamerika beeinflusst xyz in Europa“.

    Dennoch: eine wisenschaftliche öffentliche Debatte über auch die Sekte IPCC wäre mehr als notwendig.

  8. Zum Meereis in der Arktis:
    https://www.meereisportal.de/archiv/2021-kurzmeldungen-gesamttexte/meereis-minimum-anhaltend-niedriger-luftdruck-bremst-den-eisrueckgang-in-der-arktis/
    Man sieht deutlich, dass dieser Wert von 4.81 Mio km² in den letzten 14 Jahren nur dreimal überboten wurde. Vor 2007 wurde er aber auch NIE unterboten – es wäre immer ein Minimum gewesen!
    Ein Blick auf Tabelle und Kurve zeigt sowohl die Tendenz als auch die Schwankungsbreite der Werte. 2021 bildet ein lokales Maximum wie 2013/14. Mehr ist das aber auch erst einmal nicht. Dafür bräuchten wir diese Werte zuverlässig über 10 bis 15 Jahre…

  9. Ein schöner, schlüssiger Artikel der genau die Probleme anspricht die es in der heutigen Welt gibt und die durch die Herrschenden auch ganz bewusst befördert werden, auch wenn es ganz geschickt im Hintergrund passiert und die Masse der Menschen es gar nicht mitbekommt. Nur ein kleines Beispiel davon ist das herrschende Diskussionsklima in den heutigen Gesellschaften. Im Prinzip gibt es gar keins mehr! Das fängt ganz oben, jetzt nehmen wir mal die Politik, bei Regierung, Parlament und dem damit verbundenen öffentlichen Leben an und hört ganz unten auf. Das erlebt man jeden Tag, wenn man mit offenen Augen durchs leben geht. Eine andere und vom Mainstream abweichende Meinung wird stigmatisiert und in irgendeine Ecke gestellt. Eine Diskussion über ein Problem gibt es nicht mehr. Was der Gesellschaft dadurch verloren geht sehen wir an der Stagnation des Westens, dass auf fasst allen Gebieten.

  10. Zitat: „Alles, was die deutschen Politiker und Medien als Fakten darstellen, wird in Russland anders gesehen.“

    Selbstverständlich wird es in Russland anders gesehen. Es macht schon einen Unterschied, ob man sich auf vorhandene Fakten, also Tatsachen, stützt oder sich Fakten zurechtmodelliert. Quasi alles, was uns Politik und Medien verkaufen wollen wie Sauerbier, beruht auf diesen Tatsachen:

    „Die Projektionen über das zukünftige Klima sind jedoch mit erheblichen Unsicherheiten verbunden. Neben der begrenzten Kenntnis des Klimasystems und der Unvollkommenheit der Klimamodelle ist vor allem unklar, wie die anthropogenen Emissionen von Treibhausgasen sich entwickeln werden. Niemand kennt die Entwicklung der Weltgesellschaft über die nächsten Jahrzehnte. Niemand kann die Bevölkerungsentwicklung genau bestimmen, die Veränderung des Konsumverhaltens, den Energieverbrauch, die Nutzung von Energiequellen, die technologische Entwicklung, das Ausbrechen von Kriegen usw. vorhersagen. Diese Unsicherheit findet ihren Ausdruck darin, dass der Weltklimarat IPCC ein differenziertes Spektrum von Emissionsszenarien für Treibhausgase entwickelt hat, um auf diese Weise den unterschiedlichen Entwicklungsmöglichkeiten der Weltgesellschaft Rechnung zu tragen. Bei einem bestimmten angenommenen Pfad der CO2-Emissionen, z.B. einer Verdoppelung bis 2050, berechnen – grob gesagt – Kohlenstoffkreislaufmodelle die Konzentration und allgemeine Zirkulationsmodelle die daraus folgende Erwärmung. Klimaprojektionen sind folglich immer Wenn-dann-Aussagen. Sie haben nicht den Anspruch, „die“ Zukunft zu zeigen, sondern sie projizieren mögliche bzw. unter bestimmten Bedingungen wahrscheinliche zukünftige Entwicklungen.“

    ___//wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Klimamodelle

    Das letzte Wort unter seriösen Wissenschaftlern ist noch lange nicht gesprochen, wie der Artikel oben zeigt.

  11. Wer soweit ist, dass er erkannt hat, dass das die nächste Kuh ist, die durchs Dorf getrieben wird, der sollte sich mal dieses Interview eines Typen vom „Club of Rome“ anschauen. Die sagen mittlerweile schon ungeniert, dass sie uns alles wegnehmen werden/wollen! Sogar das Recht Kinder zu bekommen. Autos und Reisen sowieso.
    Natürlich sagen sie es würde sonst was ganz fürchterliches passieren, und die Elite kämpft um unsere Wohl, und alle müssen zusammenhalten und die Wissenschaft ist sich einig und nur Schwurbler und asoziale Egoisten glauben das nicht. Mich erinnert der Bauplan für diese Krise doch sehr stark an die Coronaerzählung. Es wird Zeit aufzuwachen! Die wollen uns alles wegnehmen!! Grundrechte haben die ja schon kassiert.
    Und wenn man das erkannt hat, was soll diese Typen daran hindern, nicht auch darüber nachzudenken, ob es Menschen gibt, die mehr Rechte verdient haben und andere die unwürdig sind? Wir sind dann ruckzuck bei Eugenik oder Euthanasie.
    https://m.youtube.com/watch?v=c9EK9X597KM&feature=share&fbclid=IwAR2Vb8Ui5VlpIcofwryznoxv9VekJS_Yg-PwZWY4zHvyZb9Mlei8lRM8djo#dialog

      1. Ich empfehle das weiter zu hören. Das wird noch schlimmer!! Ja auch so ein „Philantrop“ ein Kämpfer des Lichtes. Wer noch die blaue Pille sucht, der hat die hier als Video. Vielleicht wacht da ja sogar der Anti-Anti auf. Der kämpft ja für diese Verbrecher.

          1. Na das Recht Kinder zu bekommen soll überprüft werden fand ich schon neu .. oder nicht jeder darf Auto fahren .. und noch mehr .. aber das „Recht Kinder zu bekommen“ soll geprüft werden .. auch und gerade bei uns, weil der Fussabdruck bei uns ja viel größer ist als bei einem afrikanischen Kind .. Und das „Recht Kinder zu bekommen“ erinnert mich direkt an Eugenik/Euthanasie und vor allem auch an die gerade sehr labilen Menschenrechte. Die scheinen jetzt alle zum Abschuß bereit zu sein.

  12. Was ist aus dem Brief von 23. September 2019 an die UNO geworden den 500 Wissenschaftler unterschrieben haben. Wie wurde er beantwortet? Wird der Inhalt am kommenden Klimagipfel besprochen? Und warum wurde er an die UNO und nicht an alle Länder der Welt und an den IPCC verschickt.

  13. Na komm, als ob die Entsorgung von Windräder im Vergleich zu radioaktivem Müll von Kernkraftwerken dermaßen kompliziert und teuer ist.
    Ich frage mich ja ohnehin wo die Russen ihren radioaktiven Müll von den zahlreichen Kernkraftwerken verbuddeln. Davon hört man ja gar nichts.

    In Deutschland gibt bzw. gab es zumindest lange öffentliche Debatten zu dem Thema.

  14. Mich hat die Aussage zur Thunberg sehr beeindruckt – angeblich quasi Milliardärin. Das habe ich tatsächlich gleich gegoogelt und bin beim ersten Klick hier gelandet:
    https://de.mediamass.net/stars/greta-thunberg/bestbezahlte.html

    Hier steht, dass sie über ein Vermögen von 200 Millionen verfügt. D.h. die Aussage aus dem russischen Fernsehen wurde bestätigt. Das habe ich daraufhin einem Kollegen erzählt…
    Dummerweise hat sich schnell herausgestellt, dass das ein Fake ist… Sie verfügt höchstens über 2 Millionen – wenn überhaupt. Das kommt eventuell auch von den wohl vermögenden Eltern. Die Aussage über Thunberg hat sich (zu meinem Enttäuschen) als eine schlicht bösartige Polemik herausgestellt.

    Ich finde viele der hier publizierten Artikel sehr interessant, jedoch hat mich dieser übersetzte Text aus dem Nachrichtenrückblick sehr enttäuscht.

  15. Wenn die Grünen was sagen oder schreiben, dann sind dies massive Lügen!

    >>Am 28. Mai 2019, einen Tag vor der „Europa-Wahl“, sagte Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag: „Verflüssigtes Erdgas hat nicht nur eine schlechte Klimabilanz, es verlängert das fossile Zeitalter. ….Wir lehnen Fracking daher strikt ab. Statt weiter Investitionen in Infrastruktur für Erdgas anzureizen, sollte die Bundesregierung endlich eine klare Perspektive für den Ausstieg aus dem fossilen Energieträger Erdgas schaffen.“<>Die Umwelt-Verräter – Die Grünen haben Fracking-Gas den Weg freigemacht<<
    https://linkezeitung.de/2019/06/25/die-umwelt-verraeter-die-gruenen-haben-fracking-gas-den-weg-freigemacht/

  16. Warum wurde mein Beitrag kastriert?

    Wenn die Grünen was sagen oder schreiben, dann sind dies massive Lügen!

    *Am 28. Mai 2019, einen Tag vor der „Europa-Wahl“, sagte Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag: „Verflüssigtes Erdgas hat nicht nur eine schlechte Klimabilanz, es verlängert das fossile Zeitalter. ….Wir lehnen Fracking daher strikt ab. Statt weiter Investitionen in Infrastruktur für Erdgas anzureizen, sollte die Bundesregierung endlich eine klare Perspektive für den Ausstieg aus dem fossilen Energieträger Erdgas schaffen.“*

    Wenige Tage nach dieser Wahl sorgten die Grünen dann im Bundesrat dafür, dass das LNG-Fracking-Gas subventioniert (!!!) nach Deutschland importiert werden kann.

    Die Umwelt-Verräter – Die Grünen haben Fracking-Gas den Weg freigemacht<<
    https://linkezeitung.de/2019/06/25/die-umwelt-verraeter-die-gruenen-haben-fracking-gas-den-weg-freigemacht/

    1. Erdöl und Erdgas sind 1. Kohlenwasserstoffe und keine fossilen Brennstoffe und 2. sind die Grünen eine von Transatlantikern infiltrierte und unterwanderte sowie inhaltich und programmatisch erfolgreich umgestaltete Partei.

Schreibe einen Kommentar