Tacheles #49 ist online

Da die letzten 2 Wochen arm an Nachrichten waren, hatten Röper und Stein dieses Mal weniger Themen als sonst. Dafür konnten sie aber detaillierter darauf eingehen. Natürlich ging es sehr intensiv um die Ereignisse in Washington, aber es gab auch wieder Themen, von denen in Deutschland nicht berichtet wurde, wie zum Beispiel die Gespräche zwischen Deutschland und Russland über eine gemeinsame Produktion des russischen Impfstoffs und was dahinter stecken könnte.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Antworten

  1. Danke, Danke! Für das vielsagende Foto mit den Hammer-und-Sichel-geschmückten Stürmern.
    Die Schuppen sind mir von den Augen gefallen – es war natürlich Putin der die „Putschisten“ geschickt hat…

  2. Zum Thema Trump und Machtübergabe am 20.1.2021 gibt es noch ein interessantes Detail:
    Unter dem Titel „US Inauguration 2021“ schreibt John M. Greer auf https://ecosophia.dreamwidth.org/111369.html über seine astologische Analyse für den Ort und den Zeitpunkt des Machtwechsels in Washington.
    Ich übersetze daraus:
    „Darf ich offen sein? Dies ist bei weitem das unheilvollste mundane Horoskop, das ich je untersucht habe. Sechs der neun Planeten sind in zwei engen Stellien zusammengefasst, die im Quadrat zueinander stehen, und die anderen drei Planeten sind im Grunde genommen nicht zu sehen.
    Ich habe keine Ahnung, ob Donald Trump oder irgendjemand in seinem inneren Kreis der Astrologie die geringste Aufmerksamkeit schenkt, aber wenn dem so ist, hoffe ich, dass er den gesunden Menschenverstand hat, sein Ego im Zaum zu halten, seine rechtlichen Anfechtungen ruhen zu lassen, sich darauf vorzubereiten, das Weiße Haus mit welcher Theatralik auch immer zu verlassen, die er für angemessen hält, und seinen Glückssternen zu danken, dass er die nächsten vier Jahre aussitzen kann und sich auf 2024 vorbereitet. Wer auch immer im kommenden Januar inauguriert wird, wird mit dem Gesicht voran in eine Kreissäge laufen.“
    Die eigentliche astrologische Auswertung für den Ort und Zeitpunkt der Amtseinführung hat Greer ausnahmsweeis auf seiner Seite für die normalerweise kostenpflichtigen politischen Horoskope veröffentlicht: https://www.subscribestar.com/john-michael-greer .
    Mal sehen was wirklich passiert. Sicher ist wohl, dass eine Menge Leute an sowas glauben. Greer meint perönliche Horoskope könnte man einfach nur als Tendenz sehen, die aber nicht wirklich bestimment sei. Aber je größer die Zahl der Betroffenen sei, je unausweichlicher sei das Schicksal. Vielleicht ist das Horoskop nur ein geschickter psychologischer Schachzug. Vielleicht ist es aber auch die Ironie des Schicksals. Wenn das Horoskop zutreffen sollte, dann hätte Trump jedenfalls sehr viel Glück gehabt und er kann Gott und den Demokraten für den Wahlbetrug sogar dankbar sein.

Schreibe einen Kommentar