Tacheles

Tacheles #74 ist online

In der neuen Sendung haben wir all die Meldungen thematisiert, über die die deutschen Medien in den letzten zwei Wochen nicht berichten wollten.

Auch dieses Mal haben Robert und ich wieder die Meldungen gezeigt, über die die deutschen «Qualitätsmedien» aus irgendwelchen Gründen vergessen haben, zu berichten. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass die US-Luftwaffe gerade in dem Manöver «Global Thunder» direkt an der russischen Grenze mit Flugzeugen trainiert hat, Atombomben auf Russland abzuschießen? Das und noch vieles mehr, was Sie nach Meinung der Qualitätsmedien nicht erfahren sollen, erfahren Sie bei Tacheles.

Hier ist der Link zur Sendung.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

9 Antworten

    1. Dem kann ich mich nur gern anschließen! Bleib gesund, damit wir noch viel von Deinen Recherchen lernen können! (Jaja, das ist ein ganz egoistischer Wunsch … aber solange ich – noch – nicht selbst in Petersburg leben kann und meine Russischkenntnisse reaktiviert habe, bin ich auf Deine hochgeschätzte kritische Sicht der Gegenwart angewiesen.)

  1. Danke für die neue Tacheles Sendung! Und ja, man muss als Leser deines Blogs vielleicht nicht bei jedem Geburtstag gratulieren, aber 50… С днем рождения! Happy Birthday! In Deutschland wird man mit 50 als „Alter Sack“ bezeichnet. Ich erinnere mich noch, da war ich noch in Deutschland, hab das aber als schöne Geste empfunden, so einen alten Kaffeesack geschenkt zu bekommen!
    Robert hat heute von der Seite „besser-auswandern.de“ gesprochen. Bezeichnend für die ganze Thematik ist, was man auf dieser Seite zu lesen bekommt:
    „Liebe Besucher, um Konflikte mit der neuen DSGVO zu vermeiden, habe ich dieses Internet-Angebot vorübergehend deaktiviert…“ So schaut’s aus!!

  2. Warum sollen die Russen Propaganda lernen ?
    Die Frage nach dem Vorteil – oder Sinn – von Propaganda in Russland durch russische Medien gegen das- was sie anscheinend heute tun ( Wahrheitsnahe Berichterstattung) – wird mir nicht ersichtlich. (Oder an Stein: Warum soll Putin eine Stelle initiieren, damit die den russischen Journalisten „Propaganda“ beibringt. Das was er tat, nämlich den Lügenbolden den Saft (in Russland) abzudrehen, war genau richtig. Zwar fast zu spät…doch früh genug. Und das, soweit ich selbst das beurteilen kann ( doch die onlinetranslater machen das schon ganz gut heute) auch unter Mithilfe, eben gerade der russischen Presse. Was wiederum sehr wohl belegt im Umkehrschluss, dass die russischen Journalisten, sehr wohl wissen, was Propaganda nicht nur ist, sondern am Beispiel des Krawallny auch beurteilen können, welche Auswirkungen die Propaganda haben kann.

    Insoweit ist das reine Zitieren (zum Beispiel der TASS von Putin und der Maria, IN Russland wohl die beste Propaganda …

    Dann das Beispiel Kuba

    Die Russen selbst, wissen wahrscheinlich ganz genau, wie das 1962 in Kuba abgelaufen ist. (Wahrscheinlich wird es keine Texte mehr geben, die man online übersetzen kann. Das Politbüro wird das innerhalb Russlands schon zu Gunseten der Russen selbst, kommentiert haben.

    Ne, es erschließt sich mir nicht, warum die Russen Propaganda erlernen sollten. ( Das gilt auch für die deutsche russische Presse- Wobei leider …eine Angleichung dann doch erfolgt ) Zumindest bis zum Wechsel an der Spitze bei RT.. hat das wunderbar funktioniert..mit der Wahrheit.

    1. Nicht nur die Russen wissen es. Die ganze Welt weiß es, außer eben Teile im „Westen“. Der ist aber inzwischen schon irrelevant und wird es immer wieder.
      Und das „Krisenakting“ in den russischen Grenzen? Naja, es wird keinen heißen Krieg geben denn dann wäre die Nato ebenso wie die US- und EU-Eliten in kürzester Zeit Geschichte.

    2. Frank, viele haben über so lange Zeitabschnitte Propaganda gemacht, dass sie das was sie sagen glauben. Und da stehen wir heute. Ich behaupte noch immer, dass die (westlichen) Medien und letztlich auch die Politik nicht absichtlich oder gar böswillig informieren und handeln, sondern wirklich überzeugt sind. Man sollte also nicht mit lügen anfangen, ja nicht mal mit angstmachen (Corona Russland usw.), denn irgendwann wird es verinnerlicht. Dann ist es Wahrheit. Wissen.

  3. beste Geburtstagswünsche zum 50. und immer gute Laune. Mein russischer Geschäftspartner meinte mal, warum Russen sich nicht so verkaufen können, wie ihre PARTNER. Es liegt daran, dass du dem Russen erklären musst, ab Morgen muss er Kleider anziehen. UNMÖGLICH!!

Schreibe einen Kommentar