Tacheles

Tacheles #75 ist online

Die neue Tacheles-Sendung ist online und dieses Mal kann man eine kontroverse Diskussion von Robert und mir sehen.

Bei Tacheles sollte es dieses Mal schwerpunktmäßig um die Konfrontation zwischen der Nato und Russland in der Ukraine gehen, aber wie es so ist… Wenn Robert und ich uns festquatschen, läuft es anders als gedacht. So wurde dies mit fast 3 Stunden die bisher längste Tacheles-Sendung, weil wir beide bei einigen Themen lange und kontrovers diskutiert haben. Wer unsere kleinen Kabbeleien mag, wird sicher auf seine Kosten kommen.

Sollte YouTube die Sendung sperren, finden Sie sie auch hier bei NuoViso.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

22 Antworten

  1. Sollte die Ukraine tatsächlich zur militärischen Eroberung der Donbass-Republiken schreiten, dann würde ihr doch die OSZE-Beobachter im Wege stehen.
    Um den Plan zu verwirklichen, wäre es erforderlich, diese abzuziehen.
    Wir erinnern uns: 2008 in Georgien waren die Beobachter damals russische Kräfte, die ebenfalls angegriffen wurden. Nun sind aber sind dort Kräfte auch aus westlichen Ländern.
    Wie lässt sich das mit deiner Vorhersage vereinbaren, dass es mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einem Krieg kommt?

    1. Sind diese Beobachter überhaupt noch dort? Es wird doch schon ständig hin- und hergeschossen. Da möchte man nicht in der Mitte stehen. Die Agressoren wissen, was sie wollen bzw. sollen (Biden hat Selenki erst heute wieder seiner seiner Unterstützung versichert).

  2. Leutz, Ihr fragt Euch wirklich, warum die SPD nach oben geschoben wurde?? Im Ernst?
    (Eigentlich ist sie ja nicht einmal geschoben worden: Die Konkurrenten traten mit bemitleidenswerten Marionetten an – die wurden abgesägt, aber Scholz wurde nicht wirklich gepusht, sondern, wie Ihr richtig sagt, einfach nur totgeschwiegen. Das hat schon gereicht.)
    Das Ziel ist ganz klar: Eine „Agenda 2030“ oder eher 2023 steht an! Und wer könnte das durchziehen OHNE den größten Widerstand aus dem Volk zu provozieren? Die Verräterpartei, wer denn sonst?
    Überlegt mal: Die Finanzmärkte standen im Herbst 2019 kurz vor dem nächsten großen, noch größeren Crash … dann kam Corona und keiner sprach mehr drüber. Aber „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“.
    Mit Corona kamen Ausgaben in der Höhe von hunderten Milliarden … die irgendwann wieder reinkommen müssen. Aber da Lindner „keine Steuererhöhungen“ durchgesetzt hat, wird man irgendwo „einsparen“ müssen: Zur Wahl stehen Soziales und Militär … wie die Wahl ausgehen wird, weiß jeder selbst.
    Gleichzeitig will die Diktatur des Kapitals eine möglichst umfassende Überwachung der Bevölkerungen durchdrücken. Mehrere Anläufe sind ja bisher an EU oder Bundes-„Verfassung“-Gericht gescheitert. Würde die CDU/CSU sowas versuchen, gäbe Widerstand von Gewerkschaften, SPD und allen anderen. Wenn die SPD das nun durchdrückt – noch dazu mit dem Argument: „Wir brauchen die Totalüberwachung, um die mörderischen Ungeimpften zu kontrollieren!“ – dann wird das garantiert leichter durchgehen. Selbst wenn man dann als nächstes für diese „Tyrannischen Impfverweigerer-Terroristen“ die „Schutzhaft“ wieder einführt, wird sich gegen eine SPD-geführte Regierung kein Widerstand regen.
    Dasselbe natürlich erst recht, wenn die bisher unter der Decke gehaltene Bankenkrise doch durchbricht: Wer könnte sie besser „bewältigen“, als ein Genosse nicht der Bosse, sondern der Bankster – wie Scholz? Unterstützt von einem Ex-Bankster, der selbstlos und großzügig auf ein Millioneneinkommen verzichtet, um dem Volk zu dienen…?
    DESHALB MUSSTE die SPD an die Regierung.

    1. @kulinux

      Sehr gut beobachtet……wobei ich da – natürlich spekulativ – noch weiter gehen würde….

      Scholz als Vizekanzler war ja schon dicht bei Merkel, nicht nur, dass er „totgeschwiegen“ wurde während des Wahlkampfes – er wurde regelrecht – vermutlich orchestriert – abgeschirmt von all seinen Verfehlungen.
      KEINER hat da nachgefragt, nachgehakt! Regelrecht im Hinterzimmer wurde damit die 15% – SPD zum Wahlsieger gemacht……. Die Grünen hätte man nicht als Wahlsieger verkaufen können……

      Diese neue dt. Regierung – auch inklusive der FDP – ist eine Show-Veranstaltung – die Strippenzieher sind graue Eminenzen, keiner von den Soapdarstellern tut etwas ohne vorher gebrieft worden zu sein bzw. an den Strippen der Marionettenspieler zu hängen……

      Wir dürfen uns darauf einstellen – die Pandemie – jetzt mit noch mehr Einschränkungen & durchgewunkenen Repressalien wird uns bis mindestens 2026 begleiten – danach ist nichts mehr übrig….aber der Elitenclub braucht die Zeit bis die Macht endgültig manifestiert ist.

  3. PS: Und apropos: Wer sollte denn einen geplanten Ukraine-Krieg gegen Russland besser vom Zaun brechen und verkaufen können, als SPD und „Jäger 90/die Olivgrünen“? Die haben schon im Jugoslawienkrieg gezeigt, dass sie bereit sind, für „Menschenrechte“ über Leichen zu gehen … nicht, dass die Union das nicht auch wäre (hat sie ja seither durch ihre Zustimmung zu den völkerrechtswidrigen Angriffskriegen der Menschenschlächter glänzend bestätigt … bzw. sie hat immer verlangt, noch mehr Soldaten zu schicken), aber der Union nimmt man das Gelaber eben (nur) etwas weniger ab.

    We’re doomed … würde ich sagen.
    Aber dass das nicht absehbar war, kann man nun wirklich nicht behaupten!

    1. Abwarten. Es kommt 1) anders und 2) als man denkt. Das Kabinett Scholz hat mindestens 2 Schleudersitze, und zwar betreffend Baerbock und Lauterbach. Letztere sind bereits als Sündeböcke vorgesehen oder werden im Rahmen einer False-flag aus dem Spiel genommen. Letzteres traue ich zwar Scholz nicht zu, durchaus aber denen die Merkel und ihn ins Kanzleramt gebracht haben.
      Die heute beschlossene Impfpflicht gegen die Pflegekräfte könnte ein Versuchsballon sein, der auch deswegen gestartet wurde um die Bertelsmann-Springer-Funke-Medien in ihrem Blutdurst ruhig zu stillen. Wenn das jetzt kracht, dann geht als ersters Lauterbach.
      Bis März wenn die allgemeine Impfflicht kommen soll ist noch viel Zeit, bis dahin könnte die Situtation an der Ostfront dynamisch werden. Das wird für SPD die Nagelprobe, die Beziehungen sind insb. in den Neuen Bundesländern auf Landesebene doch exzellent. Sie müssen dann schnell entscheiden ob sie gute Nachkriegsbeziehungen zu Russland und China haben wollen, da die USA Europa dann genau so schnell verlassen wie sie 1944 gekommen sind. Bei wem wollen sie sich da noch anbiedern, bei Boris Johnson?

    2. „Wer sollte denn einen geplanten Ukraine-Krieg gegen Russland besser vom Zaun brechen und verkaufen können, als SPD und „Jäger 90/die Olivgrünen“?“

      Ja das passt. „Einer muss der Bluthund sein“ – frei nach Noske. Das hat den Arbeiterverrätern schon immer Spaß gemacht, der „Krieg gegen das eigene Volk“ (Copyright by Syrien-Berichterstattung der Systemmedien).

  4. Wo war der Aufschrei, als sich die Vorwärtsbewegung der Deutschen Wehrmacht für jeden offensichtlich umkehrte (Gut, da ahnte im Grunde jeder, was man bis dahin schon angerichtet hatte, und außerdem war da noch das KZ und das Fallbeil und der bolschewistische Untermensch).

    Was ist „die gesamte Menschheit“? Welche historisch Kraft soll ihr eigen sein, und auf welche Art und Weise könnte dieselbe sich überhaupt manifestieren?
    „Menschheitsfamilie“ … Das ist primitiver Milchmädchenkosmopolitismus – sehr massiv gefördert durch die Mythen von „Open Society“, K. Popper und Konsorten … und wohlwollend aufgenommen u.a. von ehemaligen oder sogenannte „Linken“…
    Das ist Ideologie, die keinen stört, weil daraus nix werden kann…

    Unter welchen Voraussetzungen wurden und werden „viele Menschen“ zu einer für Politik und Geschichte relevanten Kraft?

    Und diese Kisseljow redet auch manchmal richtige Scheiße, vielleicht sollte man sich mal mit den realen Verhältnissen in der UdSSR der 20er und 30er befassen, bevor man solche hirnlosen Vergleiche zieht…

  5. Es braucht genau EINEN charismatichen Redner bei einer Demo, der es schafft die Masse zu entzünden. Der muß vorher nicht bekannt sein. Seine starken Worte werden die Anderen tragen. Die Masse sehnt sich so sehr nach Führung daß sie im Moment Jedem folgen würde der persönliche Stärke zeigt. Und ist die Masse entzündet dann Gnade den Sicherheitskräften Gott…
    Nur besteht die Gefahr daß sich der Falsche zum Messias erhebt. Oder wie Napolen sagte: (sinngemäß) „Die Krone lag da, ich mußte sie mir nur nehmen.“

  6. Was Herr Stein ab 1h58’10 sagen wollte hätte mich interessiert, «… alles was über die normale Faktenebene hinaus geht bist du weniger Fan Thomas, aber es gibt Ebenen die in unsere Welt hineinspielen die kann man nicht einfach so wegnegieren, die haben auch einen Einfluss was passiert ….». Denke ich auch, und dass wir (zumindest aus anthroposophischer Sichtweise ist das so), genau davon, dass es noch anderes gibt, abgelenkt werden sollen, uns komplett auf das irdische konzentrieren sollen. Darum dürfen wir nicht zur Ruhe kommen. Ja warum jetzt.

    1. Dass all das in der Welt passiert was passiert, heisst nicht, dass es hinter den Dingen, hinter manipuliern Gier und Machtgefühl, hinter der Farma-Lobby, hinter Kriegen usw. usw. nicht noch anderes, viel Höheres als uns Menschen gibt, mit ganz anderen Absichten, die weit über das hinausgehen was wir für gewöhnlich denken können.
      Was zum Millionenfachen Erfolg von mRNA Impfstoffen passt, in der CH wurde das Gentech-Moratorium aufgeweicht, und Organe spenden soll Normalität werden (dass heiss man muss explizit einen Ausweis haben, dass man seine Organe nicht spenden möchte). Medizin Landwirtschaft Physik alles zielt in eine rein materialistische Weltanschauung.

      1. Natürlich gibt es das, aber da der Westen komplett entchristlicht ist, völlig auf Materialismus, Hedonismus, Porno, Party und Pillepalle reduziert ist, kann man das Transzendente hier getrost vergessen und man sollte sich eher an die nüchternen Worte von T. Röper halten.

        Steins Beschwörungen sind weiches Wunschdenken, das uns wenig bis gar nicht weiterbringt.

      2. Das Ziel ist es, den Menschen von seinem göttlichen Ursprung, bzw. das Wissen darüber, zu trennen. Was natürlich logischerweise nicht gelingt oder vielmehr nur bei einem Teil. Es gibt eine göttliche Ordnung (Geometrie etc.) Das Wissen darüber war unseren Ahnen wohl bekannt ist aber immer mehr verfremdet und zum Teil aus dem Bewusstsein gelöscht worden.
        Der Wunsch bestimmter Kreise ist es, nur noch hirnlose,konsumgesteuerte, völlig abhängige Wesen zu haben, denen man dann natürlich selbstredend jeden beliebigen Mist als sogenannte „Wahrheit“ verkaufen kann. Wer dieses Spiel nach wie vor nicht durchschaut und mitmacht, wird sich auch genau in so einer Welt wiederfinden.

  7. Darf ich ergänzend auf Rainer Rupp’s Beitrag / RT hinweisen. Neben einigen militärisch interessanten Aspekten deutet sich seines Erachtens an, daß die amerikanische Führung im Falle eines Angriffs auf den Donbas die Füße stillhalten wird. und das vielleicht sogar schon bei Selenskyj angekommen ist. Und ob alle 100 000 nach vorne rennen werden??

  8. Ich stimme zu, dass wir es hier mit einem kriminellen globalistischen Netzwerk zu tun haben, die die jetzige Krise (und viele vorhergehende) gezielt vorbereitet und ausgelöst haben. Ich sehe ebenfalls die Agenda, die dahinter steht und bin gespannt, wie sie sich das ganze weiterentwickelt. Von Seiten der Globalisten gibt es mindestens zwei Wege um zum Ziel zu kommen: Entweder die „Frosch im Kochtopf“-Methode, die gerade gefahren wird – also die Schrauben Stück für Stück anziehen, oder aber, wenn das nicht mehr funktioniert, die „ordo ab chao“-Methode. Letztere würde bedeuten, die Lage aktuell bewusst eskalieren zu lassen, bis es Aufstände gibt, um dann die bisherigen politischen Handlanger zu entsorgen und durch neue, unverbrauchte Gesichter zu ersetzen. Diese würden dann die digitale Identität nicht über einen Impfpass durchsetzen, sondern wahrscheinlich über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Zwei Wege zum selben Ziel.

    Daneben gibt es aber noch eine andere Frage, die mich sehr interessiert. Nichts gegen die analytischen Fähigkeiten von Röper und Mr. X – aber glaubt ihr ernsthaft, ihr wärt die ersten, die die Globalisten-Netzwerke analysieren? Ihr seid vielleicht die ersten, die das öffentlich und auf einem derart hohen Niveau machen. Dafür gebührt euch höchste Anerkennung, keine Frage.
    Aber wäre es allmählich nicht an der Zeit, sich auch einmal umzuschauen, welche Gegenbewegungen es in den letzten, sagen wir, 50 Jahren gegeben hat und welche es heute möglicherweise noch gibt? Hier wäre z.B. eine Analyse der Hintergründe zu bestimmten US-Militärs wie Michael Flynn sicher interessant. Mann muss dafür jetzt nicht zum Q-Anon-Fanatiker werden. Aber in nüchterner Blick auf diese Bewegung kann vielleicht nicht schaden.

    P.S.
    Die Aussage, die „White Hats“ hätten schon alles im Griff, ist sicherlich sehr…ambitioniert, um es vorsichtig auszudrücken. Mal schauen. Die neuesten Gerüchte behaupten, dass Biden bis zum 15.12. zurücktritt und weder Harris noch der Sprecher des Repräsentantenhauses den Posten haben wollen. Ich schreibe es mal mit in den Kommentar, dann kann man es am Donnerstag prüfen.

  9. Wird es zu einem heißen Krieg in der Ukraine kommen? Wenn das Ende der Ukraine will ja. Und anders als Hr. Röper meint wird dieser sehr schnell vorbei sein denn die russischen Streitkräfte sind den ukrainischen drückend überlegen. Selbst wenn Rußland nur einen kleinen Teil dieser Streitkräfte einsetzt.
    Die angesprochenen 150 000 ukrainischen Soldaten – sorry lächerlich.

    Der „Aufmarsch“ der Nato ist zu vernachlässigen.
    Rußland könnte selbst einen Krieg gegen Nato UND Ukraine locker gewinnen.

    Tatsächlich sehen wir wie das US-Imperium abgewickelt wird. Trump hatte großen Anteil daran (auch durch Vor-den-Kopf-stoßen von „Verbündeten“), aber auch Biden arbeitet daran.

    Mir unverständlich ist Robert Steins Panik wegen dem Schnee. Es gab immer wieder schon im Dezember Schnee, selbst im November ist er teils schon liegen geblieben.

    1. 1:58 – Sorry Herr Röper. Sie kennen NICHT alle Fakten, sie haben NICHT überall Einblick. Ich finde es sehr vermessen daraus meinen zu wollen die Wahrheit zu kennen und die Zukunft vorhersagen zu können. Wie war das mit Corona und Trump? Ihre Vorhersage, nach der US-Wahl ist das Thema Corona vorbei. Dann war ihre Vorhersage – mit den Impfungen ist „Corona“ vorbei. Jetzt sagen sie, sie hatten noch nicht alle Fakten welche sie ab Oktober mit Mr.X herausarbeiteten. Nein, sie kennen immer noch nicht alle Fakten, alle Einflüsse, alle Mitspieler.

  10. Mir fallen zu dieser Sendung ganz spontan 2 Anmerkungen ein.
    Bezüglich Anziehen der Daumenschrauben bei den Corona Maßnahmen als panische Reaktion der Eliten. Den Teil mit der Massenpsychologie hat Thomas schon ausreichend erklärt, aber was noch hinzukommt, ist schlicht, dass die Regierung die Menschen immer weiter in die Ecke drängt um damit ganz bewusst Gewalt und Eskalation zu provozieren, denn das liefert dann ausreichend Grund, um unerwünschte Personen und lästige Oppositionelle verhaften zu können, anstehende Wahlen auszusetzen und eine autoritäre Notstandsregierung in Kombination mit einem entmachteten Alibiparlament zum Dauerzustand zu erheben.
    Und was den Genderwahnsinn und Quotenschwarze in der Werbung betrifft, zwar mag die russische Jugend jetzt noch darüber lachen, aber wenn wir uns 30 Jahre zurück erinnern, da haben sich Westeuropäer uns noch lustig über das amerikanische Bildungsniveau und deren Wertesystem gemacht – aber wenn man sich die Jugend heute ansieht, dann ist kein großer Unterschied zwischen diesen beiden Kontinenten mehr auszumachen.
    D.h. auch wenn man sich über bestimmte im Moment noch widersprüchliche Ansichten ganz bewusst lustig macht, so sickern diese durch ständige Wiederholung in den Massenmedien allmählich ins Unterbewusstsein ein, bis sie mit der Zeit akzeptiert werden um in weiterer Folge zur Überzeugung zu werden.
    Solange westliche Werbung in Russland also nicht unterbunden wird, wird sie auf Dauer unweigerlich ihre Spuren hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar