Weltwirtschaftsforum

War Putin ein Young Global Leader von Klaus Schwab? Die Schwarmintelligenz liefert eindeutige Antwort

Gerade erst habe ich einen Artikel über die Frage geschrieben, ob Putin im Programm Young Global Leaders war. Da ich die endgültige Antwort nicht wusste, habe ich die Frage an die Leser weitergeben und auch prompt die Antwort bekommen.

Gerade erst habe ich einen Artikel mit der Überschrift „Ein Video geht viral – Ist Putin ein Young Global Leader“ des Weltwirtschaftsforums von Klaus Schwab?“ veröffentlicht, in dem ich ein Video analysiert habe, das derzeit online geht und in dem Klaus Schwab etwas sagt, das man so verstehen kann, als wenn der russische Präsident Putin ein Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums von Klaus Schwab gewesen sei.

In meinem Artikel habe ich das Video analysiert und auch die Teilnehmerliste des Programms der Young Global Leaders verlinkt und man kann eindeutig sehen, dass Putin – abgesehen davon, dass er in der Mitgliederliste nicht auftaucht – aus diversen Gründen dort nicht dabei gewesen sein konnte. Das Programm wurde 2004 gegründet und galt für Leute bis maximal 40 Jahren, Putin hingegen damals schon 52. Auch die Behauptung, Merkel sei in dem Programm gewesen, habe ich aus dem gleichen Grund bestritten, denn sie war zu dem Zeitpunkt schon 50 Jahre alt.

Allerdings habe ich in meinem Artikel auch geschrieben, dass ich nicht ausschließen konnte, dass es ein Vorgängerprogramm des Young Global Leaders gegeben haben könnte und ich habe die Schwarmintelligenz der Leser gebeten, mir dazu überprüfbare Informationen zu schicken, wenn es so etwas gegeben hat. Aufgrund der Arbeit an meinem aktuellen Buchprojekt hatte ich nicht die Zeit, tiefer zu recherchieren und daher die Leser um Hilfe gebeten.

Und wieder einmal stelle ich fest, dass die die besten Leser der Welt habe, denn kaum war mein Artikel veröffentlicht, habe ich dazu eine Mail bekommen (und auch schon Kommentare mit der Antwort unter dem Artikel), die mir weitergeholfen hat. In der Mail war ein Artikel des geschätzten Kollegen Ernst Wolff verlinkt, in dem ich die Antwort gefunden habe: Ja, es gab ein Vorgängerprogramm der Young Globale Leaders, es heiß „Global Leaders for Tomorrow“ und wurde 1993 gestartet. 2003 wurde es dann durch die „Young Global Leaders“ abgelöst.

Damit verstehe ich auch, warum ich darüber auf die Schnelle nichts gefunden habe, denn ´die Seiten des Programms sind aus dem „regulären“ Internet verschwunden. Aber wenn man weiß, wonach man suchen muss, dann wird man schnell fündig, dafür gibt es das Internetarchiv Waybackmachine. Ich werde hier die Jahrgänge der „Global Leaders for Tomorrow“ veröffentlichen, denn es ist sehr interessant, wer da alles teilgenommen hat und in einem Punkt hatte ich Unrecht: Gleich im ersten Jahrgang von 1993 hat Angela Merkel teilgenommen, übrigens zusammen mit einen anderen damals unbekannten Nachwuchspolitiker namens Viktor Orban.

Einen Namen – und darum ging es in meinem Artikel – findet man auf den Teilnehmerlisten allerdings nicht: Wladimir Putin war nicht dabei, diese These von mir hat sich damit bestätigt.

Hier nun die Teilnehmerlisten der „Global Leaders for Tomorrow“

1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003

Ab 2004 wurden aus den „Global Leaders for Tomorrow“ die „Young Global Leaders“ und wer sich dafür interessiert, wer das Programm durchlaufen hat, findet hier die entsprechende Seite zum Stöbern.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

64 Antworten

  1. Ihre selektive sogenannte „Schwarminteligenz“, was ist das.
    Die Impfbereitschaft der Menschen in Deutschland ist auch „Schwarminteligenz“.

    Ach Herr Röper, glauben Sie den Listen oder glauben Sie Schwab?
    In einer Liste muss nicht jeder Teilnehmer aufgeführt werden und schon garnicht,
    wenn er es klugerweise nicht will.
    Putin als ehem. KGBler will dort natürlich unbedingt aufgeführt werden?!
    Man braucht sich doch blos seine Innenpolitik anzulesen.
    Bei Pyakin bekommt er auch einen Freispruch, oh Opferlamm Sankt Putin.
    An der Innenpolitik hat er keine Teilhabe?
    Abgesehen von seinem(!) OB Moskaus, der wie wahnsinnig impfen lässt.

    mfg

    1. wow Leute, hier haben wir einen echten Profi! Erwin verfügt über Insider-informationen.

      Und was den Schwab angeht: wenn der genauso klug und kompetent ist, wie er Englisch spricht, brauchen wir vor dem Hampelmann gewiss keine Sorge haben…

    2. hm…. was genau ist jetzt ihr Beweis, dass Putin doch bei Schwab „gelernt“ haben soll?

      Einfach mal Putins Biographie anschauen & schon ist es völlig klar, dass der da sicher nicht dazu gehört.
      Interessant ist immer dieses „ehemaliger KGBler“….. was denken Sie denn, was die Geheimdienste so machen? Sind da im Programm von Schwab auch CIAler oder BNDler?

      Schwab scheint denen wohl Sachen beizubringen, die kein Geheimdienst der Welt kennt, oder?

  2. Ich habe noch ein Frage an Thomas. Wenn, nahezu alle bekannten Staatsmänner*Innen und auch Philatropen Mitglieder bei YGL waren, dann ist das doch ziemlich offensichtlich eine Verschwörung, oder? Oder nimmt man einfach an, die treffen sich nur zum Wohle der Welt und Schwab ist der große Retter. Der Grat zwischen einem Gestalter der Welt und einem Unterdrücker ist ja relativ dünn und auch Ansichtsache. Der Vater von Gates fand es vielleicht in Ordnung Schwarze zu sterilisieren, aber die betroffenen Schwarzen empfanden das doch wohl eher als eine Verschwörung. So kann also ein und dasselbe für den einen eine Verschwörung sein udn für die anderen eine Verabredung zur Verbesserung der Welt.

    Was mir dazu auffällt ist dieser Artikel bei RT:

    https://de.rt.com/russland/120058-putin-spekulationen-uber-verschworung-staatschefs-der-welt-uber-pandemie-sind-unsinn/

    Wieso sagt Putin das? Die haben sich doch verabredet und wollen ohne Sinn und Verstand möglichst viele Menschen impfen (inclusive Schwanger und Kinder) Was soll das sonst sein als ein Verschwörung. Ist Putin jetzt doch ein Teil dieser „Verschwörung“ oder doch ein Kämpfer für alle Russen?

  3. Ach, großer Meister des WebLog, hätten’s das Thema mal gelassen…Das is so irrelevant und jetzt kommen wieder die ganzen Palmströms aus den Löchern, die da messerscharf aus einem „Nicht sein dürfen“ auf ein „Nicht sein können“ schließen… oder umgekehrt, da muß ich nochmal drüber nachdenken…

    1. Richtig, es ist irrelevant. Als junger Mann habe ich auch viel Mist gebaut und bin trotzdem kein Verbrecher geworden. Bei einem Mann wie Putin kommt noch hinzu, dass eine evtl. Teilnahme auch Taktik gewesen sein könnte. Wie im vorigen Artikel schon gesagt, mit am Tisch sitzen ist besser als nichts zu wissen, oder so ähnlich.

      Wäre es überhaupt denkbar, dass Putin als Beamter beim Geheimdienst ohne Auftrag an dem Programm hätte teilnehmen können? 🤔

      1. Sehn Sie, das geht noch viel tiefer.
        Man kann sich doch ohne weiteres ein plausibles Szenario ausdenken, wie so ein Verein, z.B. eine Denkfaß entsteht. Die erste Bedingung ist gesetzt: Diejenigen, die so etwas anleiern, sind das, was man so schön mit „finanziell unabhängig“ umschreibt, d.h. die haben keine ernsten Sorgen. ob die da vom Staat bezahlt werden oder sich von der Privatwirtschaft aushalten lassen, ist völlig gleichgültig. Das übrige ist recht variabel.

        Jüngst habe ich irgendwo gelesen, daß die Briten vor nicht allzu langer Zeit ein neues Denkfaß gegründet haben, welches sich mit „Der Rolle des United Kingdom in der Welt nach dem Austritt aus der EU“ befassen soll. So. Und nun ist das sicher nicht der erste Verein dieser Art, den die dort haben, und vielleicht gibt’s da sogar einen, der sich mit „der Rolle des UK innerhalb der EU“ befaßt hat … die sind jetzt natürlich arbeitslos, haben sich aufgelöst… oder?
        Das Spiel funktioniert nach dem alten militärischen Rezept: „Hast du Ärger mit der Truppe, bilde eine Arbeitsgruppe“. Und solange Finanzierungsquellen für so etwas da sind, vermehren die sich wie die Karnickel.
        Aber: Die machen im Grunde alle das Gleiche. Das is wie an der Börse.
        Wie viele transatlantische Vereine gibt es denn überhaupt? Und da kannst du unter „about us“ viel tolle Sätze lesen, die klingen auch immer ä bissel anders („unabhängig“ is fast immer drin) – aber prinzipielle Unterschiede? Eher nicht. Deshalb können politische oder mediale „Größen“ auch in einer Vielzahl von solchen Schwatzrunden Mitglied sein – neben ihrem eigentlichen Job…

        Denken wir doch mal über das Phänomen „Greta“ nach! Das keine Mädel stellt sich da eines schönen Tages vor irgend ein Regierungsgebäude und streikt für’s Klima. Schön. Dann wird das publik … ok.
        So etwa 3 Monate später, wenn ich mich recht erinnere, landet die auf einer hoch dotierten Klimakonferenz in Polen … na gut.
        Aber spätestens danach wird es abenteuerlich: Dann wird die in Davos hofiert, dann darf die vor der UNO-Vollversammlung der Welt die „Zerstörung ihrer Jugend“ (o.s.ä.) vorwerfen – und wenn ich Vertreter von irgend so einem „shithole country“ gewesen wäre, ich hätte mir das von so einer europäischen Luxusgöre nicht bieten lassen – und danach empfängt man sie wieder in Davos .. usw., usw.
        Das ist doch… also ich weiß nicht… „irre“ trifft es doch noch nicht einmal annähernd…

        Jüngst durfte im ZDF wieder so ein Klimamädel fordern, „Daß die Erwachsenen ihr Verhalten ändern sollen“. Da wäre ich soft dabei. Das mobile Internet wäre da mit einem Schlag tot, und diese Plattformen, mit denen die da Datenmüll von gigantischem Ausmaß produzieren, der „bis in alle Ewigkeit“ auf irgend welchen stromfressenden Serverfarmen sein überflüssiges Dasein fristet, auch. Da würden sie aber gucken, wenn das Mäusekino nich mehr geht und youtube, TikTok, Zwitscher, etc. – und auch Wikipedia nich – jedenfalls nicht mobil…

        Ich gebe Ihnen mal was zu lesen, allerdings in englisch:

        _____://smoothiex12.blogspot.com/2021/06/why-are-they-that-stupid.html

        „Why Are They That Stupid?“

        _____://smoothiex12.blogspot.com/2021/10/why-they-hate.html

        „Why They Hate….“

        Wir haben hier so etwas wie eine Kontamination dessen, was wir früher „die exakten Wissenschaften“ nannten…

        1. Super! Astreine Artikel, vielen Dank für die Verweise. Da spricht der gesunde Menschenverstand. Das gilt auch für Ihre Ausführungen, denen man nicht widersprechen kann, so man noch bei Verstand ist.

      2. Putin hatte ja wohl seinen Dienst beim KGB nach Rückkehr aus der Ex-DDR gekündigt & erst ist Mitte 1996 (?) zum Direktor des FSB berufen worden. Als Direktor des Vereins hatte der sicher anderes zu tun als bei Schwab im Seminar zu sitzen….. ;o))

        Aber Putin ist Allrounder, der ja sowieso in allen Ländern mitmischt……

  4. Die verlinkten Teilnehmerlisten der „Global Leaders for Tomorrow“ aus den Jahren 1993-2003 können wohl kaum authentisch sein, denn Angela Merkel wird in der Liste von 1993 als „Federal Chancellor“, also Bundeskanzlerin, tituliert.

  5. Beweis oder Widerlegung jetzt aus dem Kreml, in Ermangelung einer Reaktion = Beweis. Der *Rotor* [eines Vektorfeldes; *curl* in der Mathematik] der Angelegenheit verheißt nichts Gutes, Putin hat sehr schwerwiegende Fehler gemacht oder sich zu leicht übertölpeln lassen, was Russlands Strategie im Umgang mit dem betrügerischen COVID-19-Ausbruch angeht, ein ganz klarer Fall von falscher Flagge und Hauptvektor im Sinne eines *Alles-oder-nichts-Gesetzes* des Tiefen Staates. Putin hat auch den 11. September 2001 unter falscher Flagge mit fatalen Folgen verbockt; er hätte selbst aus einer schwächeren Position heraus wesentlich besser handeln können als Russland im Jahr 2001.
    Bitte beachten Sie, dass ich Putin verteidige, wo ich kann, aber jetzt scheint er den Punkt des *diminishing returns* überschritten zu haben. Ich hoffe, dass Maria Zakharova ihn so bald wie möglich ablöst. Ich bin gerade auf unbestimmte Zeit von Twitter suspendiert worden, an dem ich seit 5-10 Jahren teilnehme (ich kann es nicht einmal genau angeben), weil ich in einem Thread (auf Donbass, wo selbst hier, in diesem Blog, die Leute zu leicht in Panik geraten) Nuland als alte Hure und Stoltenberg als jemanden bezeichnet habe, der wie ein Arsch aussieht und redet, obwohl ich mir hätte ersparen können, ihre Namen direkt mit den Epitheta zu assoziieren, da die Assoziationen klar und redundant sind; interessanterweise hatte ich sie schon bei anderen Gelegenheiten auf Twitter so genannt. Soweit ich weiß, erfolgt die endgültige Suspendierung erst beim dritten Mal; das erste Mal, als ich über Biden schrieb und ihn im wahrsten Sinne des Wortes einen Vollidioten nannte; das zweite Mal, als ich Julia Navalnya ebenfalls als Schlampe bezeichnete. Das ist für diejenigen, die denken, ich sei gegen Putin.

    1. Sacharowa eignet sich nicht für das Amt des Präsidenten, weil ihre markigen Sprüche und Stellungnahmen lediglich sprachlich sehr gewandt zum Ausdruck gebrachte politische Positionen einflussreicher russischer Politiker sind, die die Inhalte der russischen Politik ausarbeiten, die von Herrn Putin in ihre Ämter berufen worden sind. Mit anderen Worten diese Dame kann nur reden, aber sonst nichts.

  6. Viel interessanter ist doch, wie Xi und Putin den großen Weltenlenker und Retter der Menschheit vor was auch immer … wahrscheinlich dem Klima, haben auflaufen lassen. Der dachte wohl, er bekommt wieder schöne Bilder für daheim. Tja schade, hat nicht geklappt … war er etwas angepisst … na wenigstens konnte er das Wiedererstehen der amerikanisch-französischen Freundschaft zelebrieren. Diese Macrone ist sich da auch für nichts zu schade…
    Putin und Xi weder in Rom noch in Glasgow, das heißt, man wird zu solchen Schwatzrunden nur dann erscheinen, wenn man es für sinnvoll hält … die Anwesenheit des größten Demokraten aller Zeiten ist jedenfalls kein hinreichender Grund.

  7. Oje, dann ist mit Recherche hier wirklich nicht gut:
    Google: global leaders for tomorrow vorgänger
    Erster Artikel ist direkt die Wikipedia-Seite:

    Young Global Leaders»[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    2005 rief das Forum die Community der Young Global Leaders (YGL) ins Leben.[315] Diese hat die Organisationsform einer Schweizer Stiftung und wird von einem 14-köpfigen Stiftungsrat geleitet.[316] Sie ist aus der Gemeinschaft der Global Leaders of Tomorrow hervorgegangen, die von 1993 bis 2003 bestand.[317]

    😂😂😂

    1. Troll Albert: „Oje, dann ist mit Recherche hier wirklich nicht gut:“

      Artikel nicht gelesen oder kein Leseverständnis?

      Th. Röper: „Allerdings habe ich in meinem Artikel auch geschrieben, dass ich nicht ausschließen konnte, dass es ein Vorgängerprogramm des Young Global Leaders gegeben haben könnte und ich habe die Schwarmintelligenz der Leser gebeten, mir dazu überprüfbare Informationen zu schicken, wenn es so etwas gegeben hat. Aufgrund der Arbeit an meinem aktuellen Buchprojekt hatte ich nicht die Zeit, tiefer zu recherchieren und daher die Leser um Hilfe gebeten.“

      Nun steht der Troll mal wieder da mit nasser Hose. 😉

        1. Ja, sogar Troll mit nasser Hose. Was soll denn auch das dumme Geschreibsel, dass die Recherche hier nicht gut ist, obwohl der Autor klar erwähnt, dass er keine Zeit zum Recherchieren hatte. Dazu dann dieser selten dämliche Satz:

          „Und wenn 2 Minuten Google-Suche schon eine tiefe Recherche sind, lässt das ja tief Blicken.“

          Der große Lacher ist ja auch, dass deine „2 Minuten Google-Suche“ nach dem Vorgänger der YGL schon den Namen der Vorgängerorganisation enthält. 😅 Und da rufst du Jesus an, weil ich dich Troll nenne? 😂😂😂

          1. Troll Albert: „Google: global leaders for tomorrow vorgänger
            Erster Artikel ist direkt die Wikipedia-Seite:“

            So sucht der Troll nach dem Vorgänger der YGL! Ist natürlich nicht so schwierig, wenn man den Namen schon kennt. 😅

            1. Cool finde ich ja, dass Sie sich selber mal als fairer Forumsbetreuer bewerben wollten. 😂

              Der Name war ja dem Verfasser des Artikels auch bekannt. Er konnte nur nicht „tiefer recherchieren“, um eine mögliche Vorgängerorganisation zu finden. Lesen und Denken hilft halt.

              Ich erkläre Ihnen auch gerne, warum ich diese Posts geschrieben habe. Hauptsächlich wollte ich darauf aufmerksam machen, dass hier viele Artikel sehr einseitig und oberflächlich recherchiert sind und nicht viel mit journalistischer Arbeit zu tun haben.

              Aber Sie können sich natürlich gerne weiter lustig machen. Immerhin eine Fähigkeit, auf die Sie ja scheinbar sehr stolz zu sein scheinen. Naja, wenn’s Ihnen damit besser geht. 🤮

              1. Troll Albert: „Der Name war ja dem Verfasser des Artikels auch bekannt.“

                Nein, der war ihm ganz offensichtlich nicht bekannt, hat er doch sogar geschrieben, dass ihm nichtmal ein Vorgängerprogramm bekannt war, er dieses aber nicht ausschließen kann.

                Troll Albert: „Ich erkläre Ihnen auch gerne, warum ich diese Posts geschrieben habe. Hauptsächlich wollte ich darauf aufmerksam machen, dass hier viele Artikel sehr einseitig und oberflächlich recherchiert sind und nicht viel mit journalistischer Arbeit zu tun haben.“

                Hauptsächlich willst du mit Dreck werfen. Zeig doch mal ein paar von den vielen Artikeln, die du hier erwähnst und beweise anhand von Fakten deine Behauptung, die sehr wohl auf MSM zutrifft (wie hier sehr oft von Herrn Röper bewiesen wurde), wobei du bei der Gelegenheit sicher auch ein paar Kommentare verlinken kannst, die du diesbezüglich dort gepostet hast.

                Im Übrigen mache ich mich nicht lustig, ich stelle dich bloß. An einem Troll ist eigentlich überhaupt nichts lustig, nur an seiner Dummheit.

                1. Mir ist jetzt nicht bewusst, dass meine Hose nass war, noch dass sie diese gesehen haben.
                  Nur für Sie zu. Thema: „Im Übrigen mache ich mich nicht lustig, …“ 🤮

                  Ansonsten können Sie gerne meine weiteren Kommentare selber raussuchen und lesen. Einigen (oder eher viele) haben Sie ja bereits auf Ihre übliche Art und Weise kommentiert und sollten Ihnen daher bekannt sein.

                  Wie Ihre auch, sind einige belegt und einige stellen meine Meinung dar, bei denen ich meine Argumente mit dargelegt habe.
                  Jedenfalls sind die meisten von Ihnen sachlich nüchtern, ohne eine Herabwürdigung der anderen Person, sondern höchstens derer Aussagen.
                  Von einem intelligenten Menschen würde ich erwarten, dass er dies erkennt.

                2. Troll Albert: „Ansonsten können Sie gerne meine weiteren Kommentare selber raussuchen und lesen. Wie Ihre auch, sind einige belegt und einige stellen meine Meinung dar, bei denen ich meine Argumente mit dargelegt habe.“

                  Wenn es solche Kommentare von dir geben würde, würde ich dich nicht Troll nennen. Es geht hier außerdem nur um das Folgende, was weder eine Meinung noch belegt ist.

                  „Hauptsächlich wollte ich darauf aufmerksam machen, dass hier viele Artikel sehr einseitig und oberflächlich recherchiert sind und nicht viel mit journalistischer Arbeit zu tun haben.“

                  Also nochmal. Zeig doch mal ein paar von den vielen Artikeln, die du hier erwähnst. Oder wenigstens einen.

                  Troll Albert: „… ohne eine Herabwürdigung der anderen Person, …“

                  Ein Troll ist keine Person. Womit verdient so einer denn Respekt? 🤔

        1. Hallo Troll Albert,
          evtl. sollten Sie Ihre Texte selber nochmals lesen… wie Sie zu diesen Aussagen kommen ist mir schleierhaft. Aber kann ja auch sein, dass Sie eine Leseschwäche haben. Das würde Sie (im Sinne der Antidiskiminierungs-Bewegung) sicher qualifizieren bei einem „Fakten“checker (oder Faktenerfinder und wie sie alle heißen…) zu arbeiten.
          Ihre Kommentare zeigen nämlich deutlich, dass Sie entweder nicht gelesen haben oder nicht in der Lage sind einen gelesenen Text sinnhaftig zu verstehen und zu verarbeiten.
          Ich persönlich habe mich köstlich amüsiert wie Till-Sitter ihnen ihre eigenen Texte um die Ohren haut.
          Sie sind nämlich in keiner Weise in der Position hier arrogant aufzutreten und Herrn Röper (oder anderen) mangelhafte Recherche zu attestieren.

  8. Offensichtlich gehört eine gewisse Verblödung und gleichzeitig eine zynische Menschenverachtung dazu, um in ein solches Programm aufgenommen zu werden. Diesen Schluss ziehe ich jedenfalls, wenn ich mir gewisse Figuren ansehe, die dort eine Kopfwäsche erhalten haben und für das heutige Chaos verantwortlich sind!
    Man sehe sich den Halunken Sarkozy an oder diesen Westerwelle! Absolute Spitze ist natürlich Baerbock! Wenn die den Mund aufmacht, kommt irgendwelcher Unsinn heraus! Und so was soll ein „Leader“ sein?

    1. Die Marionetten müssen doch nicht selbst sprechen oder auch nur lesen, geschweige denn: denken können. Und trotzdem kann ein Marionettentheater Shakespeare oder Aischylos aufführen. Bezogen auf die Politik gehe ich mal davon aus, dass es sogar von Vorteil ist, wenn die zukünftigen Führer:*Innen willfährig aber dumm sind. Umso leichter sind sie zu steuern. Ob sie sich deshabl in der Öffentlichkeit durch dämliche Äußerungen blamieren, interessiert doch „keine Sau“. Merkel kriegt seit Jahrzehnten keinen einzigen deutschen Satz unfallfrei, d.h. ohne Verstöße gegen Grammatik und Bedeutungen heraus. Und? Hat’s ihr was geschadet? Die „Medien“ bügeln das bei ihr, Baerbock u.a. schon so hin, indem sie entweder so tun, als sei das normales Deutsch oder es als Versprecher bezeichnen bzw. indirekt zitieren. Selbst wenn Merkel nach 1,5 Jahren Pandemie im Bundestag den PCR-„Wert“ (nicht Test) und seinen CT-Wert genau falsch herum erklärt, obwohl darauf letztlich die gesamte Corona-Politik „ihrer“ Regierung aufbaut, ist das der Presse keine Erwähnung wert und wird im Bundestagsprotokoll „stillschweigend“ korrigiert. Dabei zeigt gerade dieser Vorfall, dass sie absolut KEINE Ahnung hat, worum es da geht, denn nach so einer langen Pandemie müsste sie das auch korrekt aufsagen können, wenn sie nachts um 3 aus dem Schlaf gerissen wird. Statt dessen dreht sie sich im Bundestag um und geht, als wäre nichts geschehen. Denn für sie und ihre Marionettenspieler IST auch NICHTS geschehen. Also: Es ist völlig egal was diese Marionetten brabbeln und wie dumm sie sind. Für mich ist deshalb das Skandalöse an diesem ganzen Theater auch nicht, DASS wir belogen werden – das tun Regierungen schon immer –, sondern dass wir SO PLUMP und von so jämmerlichen „Leyen“-Darstellern belogen werden. Und dass sie uns tagtäglich auch noch spüren lassen, dass sie WISSEN, dass wir sie durchschauen, es ihnen aber trotzdem EGAL sein kann: Weil wir NICHTS DAGEGEN TUN KÖNNEN. Und das wissen sie, lügen uns dann, erzählen Nonsense und lachen sich ins Fäustchen über den doofen Pöbel, der das zum allergrößten Teil widerspruchslos schluckt, dank „PISA“-Erziehung nicht einmal mehr begreift oder auch nur ahnt … und wenn doch mal was durchdämmert: dann ist es dem Stimmvieh egal oder es will das genau so. Also hat das Volk die Verachtung seiner Eliten wohl mehr als verdient – und dass sie daraus längst keinen Hehl mehr machen.

  9. Schauen Sie sich dieses siebenminütige Video an, https://www.youtube.com/watch?v=nYIJxoh7gqw&t=447s wobei Pfizer im Sinne von *ohne Verlust der Allgemeingültigkeit* zu verstehen ist [was typischerweise in der Mathematik verwendet wird], Pfizer oder wer auch immer tut nichts, ohne dass der Tiefe Staat es zulässt; was wird Russland nun mit diesem weltweiten Blitzkrieg tun, der sich entwickeln durfte? Die Stalltüren schließen, nachdem die Ochsen geflohen sind? Oder dachte Putin, er könne auf der Welle surfen wie ein Surfer? Sich immer wieder täuschen lassen, wie zum Beispiel in Syrien, als man jedes Mal, wenn es zu spät war, im Nachhinein in die Defensive ging, immer unter Beachtung von Putins Lieblingsmotto und jiddischem Sprichwort [ich bin übrigens selbst Halbjude], „ein schlechter Frieden ist besser als ein guter Krieg“? Wo stünden wir heute, wenn Stalin die gleiche Regel befolgt hätte? Werden wir bald Sputnik-V für Babys sehen?

    Und schließlich, stellen wir fest, dass fast alle Superwaffen, über die Russland heute Gott sei Dank verfügt, das Ergebnis von Bemühungen und Arbeiten sind, die während der Zeit der ehemaligen Sowjetunion begonnen wurden.

    Das obige Video stammt von https://www.globalresearch.ca/pfizer-calling-shots-jab-kids/5760381

    Ein weiteres absolut unverzichtbares Video, länger, 1h20, ist das folgende
    https://www.lewrockwell.com/2021/11/joseph-mercola/the-only-choice-left-slavery-or-freedom/ Austin Fitts discusses consequences of the COVID-19 pandemic

    NB, Fitts liegt mit Taiwan völlig falsch, kein chinesisches Militärflugzeug hat Taiwan überflogen, Fitts weiß nicht, was eine ADIZ ist, Luftverteidigung Identifikationszone, und beide [+Mercola] wissen wenig über das Militär.

    Diese unbedeutenden Details schmälern nicht die Aussage des Textes. Außerdem kennen sie Marx wahrscheinlich nur aus Anekdoten, was die Schlussfolgerung, zu der sie kommen, indem sie einen anderen Weg einschlagen, nur noch verstärkt.

  10. Ich zitiere hier mal Marx im übertragenem Sinne: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kömmt darauf an sie zu verändern.“
    Thesen zu Feuerbach MEW 3
    Es ist nicht erheblich, aber wohl interessant ob Herr Putin bei Herrn Schwab war. Messen sollte man ihn an seinen Taten und seinen Worten. Jeder hier kann seine Rede oder Beitrag von 2020 bei Herrn Schwab nachlesen. Diese unterscheidet sich maßgeblich von den Beiträgen anderer „Weltenlenker“. Er ging, kurz gesagt, als einziger darauf ein, dass die Menschen nicht vergessen werden dürfen bei der zukünftigen Entwicklung dieser Welt. Was Herrn Schwab so vorschwebt wissen wir, kann man bei ihm nachlesen.
    Aber, auch wenn es der überwiegende Teil der mainstreamgeschwängerten Bevölkerung nicht hören wollen, die Welt kann froh sein das es Russland mit Herrn Putin, auch mit dem einen oder anderen Fehler, mit China gibt, ansonsten währe schon lange das totale Chaos auf diesen Planeten ausgebrochen.
    Warum? Wir leben im Imperialismus, der letzten Stufe des Kapitalismus. Will die durch den Mainstream gebildete Masse auch wieder nicht hören, man hat ja lange genug in die Köpfe eingetrichtert das es Teufels Werk ist. Und dann kommt ja noch der Untergang des real existierenden Sozialismus dazu. Wobei das, dass zeigen die letzten 30. Jahre, den Niedergang des Imperialismus nur weiter beschleunigt hat. Viele denken da bestimmt noch gerne an ihre BRD von vor 1990 zurück.
    Wie recht Marx und Engels hatten, sieht man am Zustand der heutigen Welt. Das die Welt einmal eine solche Entwicklung nimmt wurde vor ca.150 Jahren bestens analysiert und ist deshalb keine Überraschung, Überraschung ist nur die Perversion mit der es passiert. In der Hinsicht bin ich schon sehr auf Thomas sein neues Buch gespannt.
    Ich will hier um himmels Willen niemanden von Marx überzeugen, die Messen sind erst mal gelesen und das setzt auch voraus das man sich intensiver damit beschäftigt. Ich merke nur immer und immer wieder man kommt, in welchem Forum auch immer, bei den Diskussionen stets bis zu einem bestimmten Punkt und kann es nicht erklären. Es ist erklärt, man muss nur mal über den eingetrichterten Schatten springen und lesen. Das Einfache das schwer zu realisieren ist!

    1. Vielen Dank, das ist eine gute Erklärung.
      Wobei Marx das politisch-ideologisch erklärt hat.
      Es ist eigentlich ausreichend den Urzustand dieser Welt zu betrachten um es zu verstehen.
      Alles ist der ‚Natur dieser Welt & ihrer unumstößlichen Gesetzmäßigkeiten‘ untergeordnet.
      Wir leben in einer Welt der Polaritäten! Fällt ein Pol weg (oder wird beseitigt), hat auch der Gegenpol seine Daseinsberechtigung verloren & wird „wenig“ später auch wegfallen.
      Wer nun begreift, dass „Mensch“ Teil dieser Gesetzmäßigkeit ist, sollte in jeder Lebenslage erkennen können, dass es immer wichtig ist, die Balance zu halten, die sich aus den Polen ergibt….

      1. Mit nur politisch- idiologisch erklärt, da muss ich ihnen leider etwas widersprechen. Ich weiß der Hauptfokus bei Marx und Engels liegt meist nur auf der Politische Ökonomie mit dem Kapital. Aber Marx und Engels haben sich auch ausgiebig mit den Themen Denken und Handeln, Mensch und Gesellschaft sowie Arbeit und Ausbeutung befasst. Und wer diese Werke liest wird sehen da steht so viel wissenswertes über den Menschen und sein Verhalten drin, dass der gängige Satz, der natürlich auch vom Mainstream befeuert wird: „Ein Sozialismus oder gar Kommunismus scheitert am Menschen selbst.“, nicht richtig ist. Weil genau auf diese Schwierigkeiten die es durch den Menschen bei der Schaffung einer gerechten Gesellschaft geht, gehen sie sehr genau ein. Hier nur ein kleines Zitat um zu zeigen wie tief man sich mit dem menschlichen Wesen beschäftigt hat:
        „Der Mensch ist im wörtlichsten Sinne ein (zoon politikon), nicht nur ein geselliges Tier, sondern ein Tier, das nur in der Gesellschaft sich vereinzeln kann.“
        Einleitung zur Kritik der politischen Ökonomie, MEW 23

        1. „Und wer diese Werke liest wird sehen da steht so viel wissenswertes über den Menschen und sein Verhalten drin, dass der gängige Satz, der natürlich auch vom Mainstream befeuert wird: „Ein Sozialismus oder gar Kommunismus scheitert am Menschen selbst.“, nicht richtig ist. Weil genau auf diese Schwierigkeiten die es durch den Menschen bei der Schaffung einer gerechten Gesellschaft geht, gehen sie sehr genau ein. Hier nur ein kleines Zitat um zu zeigen wie tief man sich mit dem menschlichen Wesen beschäftigt hat:“

          Inwiefern zeigt das Zitat denn das, was Sie behaupten? Tatsächlich verwirft Marx diese Aussage als Albernheit, als nicht mehr zeitgemäß. Das Zitat macht nur Sinn, wenn man die ganze Aussage zitiert.

          „Der Mensch ist im wörtlichsten Sinn ein zoon politikon nicht nur ein geselliges Tier, sondern ein Tier, das nur in der Gesellschaft sich vereinzeln kann. Die Produktion des vereinzelten Einzelnen außerhalb der Gesellschaft – eine Rarität, die einem durch Zufall in die Wildnis verschlagenen Zivilisierten wohl vorkommen kann, der in sich dynamisch schon die Gesellschaftskräfte besitzt – ist ein ebensolches Unding als Sprachentwicklung ohne zusammen lebende und zusammen sprechende Individuen. Es ist sich dabei nicht länger aufzuhalten. Der Punkt wäre gar nicht zu berühren, wenn die Fadaise, die bei den Leuten des 18. Jahrhunderts Sinn und Verstand hatte, von Bastiat, Carey, Proudhon etc. nicht wieder ernsthaft mitten in die modernste Ökonomie hereingezogen würde.“

          Die Aussage, dass Sozialismus oder gar Kommunismus am Menschen selbst scheitert, ist absolut richtig.

            1. „… oder kann man das auch anders sehen?“

              Auf gar keinen Fall. Es wird immer Menschen geben die dafür sorgen, dass es nicht fair zugeht. Dass solche Typen immer die Führungspositionen erklimmen können, ist das Übel bei jeder guten Idee. Dabei sind die doch so leicht an ihren Taten zu erkennen und es ist unbegreiflich, dass solche Lumpen nicht vom Hof gejagt werden, sobald sie erkannt sind.

        2. Zur Erinnerung: Marx und Engels waren beide nachweislich naturwissenschaftlich ungebildet, weshalb ihre Ideologie aufgrund ihrer Widersprüchlichkeit zur menschlichen Natur scheitern musste.

  11. Mal ein Einwurf, der immer passt: „Wenn ein Arsch die Rolle des Kopfes übernimmt, dann erscheint er vor uns auch mit Ohren.“ … Übersetzung: Leute mit einer Intelligenz, die naturgemäß das Steißbein nicht übersteigen und so auch das Herz nicht erreichen kann, kennen nur den materiellen Kampf auf allen Daseinsebenen – etwa so, wie z.B. Krokodile (Reptilien) nur das (Auf-) Fressen anderer Lebewesen kennen. Rationale Intelligenz ist mit emotionaler und spiritueller schon gar nicht zu vergleichen, d.h. es ist egal, ob diese Leute studiert haben (z.B. Klaus Schwab, Angela Merkel) oder nur ein einfacher Tischler waren (z.B. Erich Honecker) – sie werden eine jede Gesellschaft mit ihren wirren Ideen und perfiden Taten in Unruhe versetzen und unnötig stören. Doch welcher Mensch mit einem gesunden Verstand und Herzen begibt sich schon freiwillig unter Reptilien bzw. unter „Ärsche mit Ohren“ ?

    Es ist im Prinzip völlig egal, mit welchen Erscheinungen diese Ärsche in der Welt auftreten – es wird sich unter ihnen absolut nichts ändern, wenn man sich von ihnen nicht ganz klar fernhält (auch nicht wählt) und besser noch sein ganz eigenes Leben im Sinne von „Russland ist groß und der Zar weit“ führt. Wir sind nicht wirklich von diesen Leuten abhängig – es ist unser eigenes Kopfkino … 😉

  12. Zu den Young Global Leaders kann ich nicht viel beitragen. Ich weiß, daß Soros, Gates und Buffet sich heimlich getroffen haben. Und Rockefeller, der Ölprinz, war auch dabei. Man hat über Impfzeremonien gesprochen, das ist durchgesickert in den Observer (?).

    Soros hetzt die Kinder für einen Klimanwandel auf. Mehr braucht man kaum zu wissen, vielleicht noch, daß Baerbock sich mit ihm hat ablichten lassen. Die lustige Truppe steht damit schon im Verdacht, im Windschatten der Pandemie ein Komplott auszuhecken.

    Hinter Kohlenstoff-Greta steckt wider Erwarten keine Anti-AKW-Bewegung, sondern eine AKW-Lobby, denn Buffet und Gates finanzieren Kernkraftwerke.

    Rockefeller spielt als Öl-Mann mit Garantie keine Statistenrolle. Der ist ja auch noch bei den Bilderbergern aktiv. Und da wäre noch die Trilaterale Kommission, in der alle möglichen Großkopferten ihr Unwesen treiben.

    Tatsache ist, sie wollen der Menschheit dienen, was Warren Buffet in der NYT am 11.06.2006 pointiert ausgedrückt hatt: “Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.”

    Was ist eine Verschwörung?

    Die “Verschwörungstheorie” kommt aus der Kriminalistik und ist nichts anderes als das Profil eines Tathergangs.
    Die Polizei spickt Fähnchen auf die Landkarte, notiert das Werkzeug, das Diebesgut und die zeitlichen Abstände der Verbrechen, sucht Fingerabdrücke, kurz Indizien und Beweise und mit Glück erkennt sie ein bekanntes Muster, nach welchem der Täter vorgeht.

    Polizisten beobachten Personen und haben oft ein Auge dafür, ob jemand etwas ausgeheckt hat. Das nennt man Fuzzy Logic, unscharfe Logik.

    Natürlich ist nicht alles Verschwörungstheorie, was als solche verkauft wird. Was die Presse oft abliefert, sind Unterstellungen, Verleumdungen, Verletzung von Persönlichkeitsrechten. Zum Beispiel darf sie E-Mails, welche anonym abgefischt und ihr zugespielt worden sind, nicht veröffentlichen. Siehe Postgeheimnis. Juristisch müßte sie den Absender fragen, oder ihn drauf aufmerksam machen, daß jemand dessen E-Mails abgreift und verbreitet.

    Jeder Dieb ist ein Verschwörer gegen einen Dritten.

    Wer Tatsachen als Verschwörungstheorie diskreditiert, lenkt den Verdacht genau auf sich, daß er er etwas im Schilde führt. George W. Bush hatte einen guten Grund, nach 911 zu appellieren: „Laßt uns niemals an Verschwörungstheorien glauben!“ (Gedankensplitter; wenn 911 auffliegt, gehe ich nämlich in den Knast).

    Die „Verschwörungstheorie“ ist der auffälligste Begriff, der mißbräulichlich zur „Gefahrenabwehr“ benutzt wird. Der Begriff wird benutzt, um abzuschrecken mit präventiver Kriminalisierung. Präventive Kriminalisierung erlebt geradezu einen Boom. Was das heißt, liegt auf der Hand.

    Das Strafrecht befasst sich mit der Verletzung von Rechtsgütern. Nach h.M. ist es nicht das Ziel Gerechtigkeit in der Gesellschaft herbeizuführen,sondern den Rechtsfrieden zu erhalten. Das Medien-, Wissenschaft-, Konzern und Politik-Kartell selber nährt mit seiner Politik den Verdacht, daß es sich um ein globales Schweigekartell handelt. Was sicher näher ausgeführt werden kann.

    In eigener Sache:

    Ungeimpft und oft ohne Maske starben zwischen dem 1.4.2020 und dem 1.11.2020 „10.509 Menschen“ an oder mit Corona.
    2021 starben im selben Zeitraum „22.182 Menschen“ an oder mit Corona, trotz Maskenpflicht, harten Regeln und Durchimpfung, das sind +109,09% mehr Menschen als im Vorjahr.
    Die Zahlen im letzten Kommentar waren zwar nach bestem Wissen und Gewissen errechnet und zusammengestellt, aber mir passiert das auch schon mal, daß ein Zahlendreher hineinrutscht. Dafür entschuldige ich mich.

  13. 1993 Gates William H. Co-Chair Bill & Melinda Gates Foundation Was geht hier ab? Ich dachte die Stiftung wurde erst nach Bill Gates Ausstieg bei Microsoft gegründet? Erzählen das nicht immer die sogenannten Faktenchecker und Qualitätsjournalisten?

  14. Roeper: „Einen Namen – und darum ging es in meinem Artikel – findet man auf den Teilnehmerlisten allerdings nicht: Wladimir Putin war nicht dabei, diese These von mir hat sich damit bestätigt.“

    Falsch, denn nicht alle Teilnehmer sind aufgeführt. Siehe Sebastian Kurz und Pavel Durov.

    1. Putins Alter zum Zeitpunkt der Einführung dieses Programms spricht eindeutig gegen seine Teilnahme, denn Herr Putin war wie Herr Röper in seinem Artikel feststellt bereits zu alt für einen Young Global Leader, während der passdeutsche Grünen-Politiker mit türkischem Migrationshintergrund Cem Özdemir zur betreffenden Zeit das richtige Alter gehabt hatte.

  15. Ich weiß gar nicht, ob das überhaupt hierher passt, weil hier vordergründig immerzu nur darüber geschrieben wird, welche Person in welcher Position grad was unternimmt, um irgend ein Übel aus der Welt zu schaffen, das von anderen Personen angerichtet wird.

    Über Zwecke, die Rückschlüsse auf angewendete Methoden erlauben, spricht dagegen niemand, erst recht nicht, ob die Zwecke mit den Methoden tatsächlich auch erreicht werden können.

    Fabio Vighi, Professor an der Universität Cardiff, tut genau das, er untersucht die ökonomischen Methoden, die in der „globalisierten“ Wirtschaft angewendet werden, und zwar hinsichtlich ihres Zwecks, der offenbar nichts oder bestenfalls „nachgeordnet“ irgendwas mit „Wohlstand“ für die Bürger (inkl. deren „Gesundheit“) zu tun hat, weil es primär um Profit geht, der „makroökonomisch“ stets mit der Emphase „Wachstum“ umschrieben wird.

    Vighi hält an der marxschen Mehrwerttheorie fest, die von nahezu allen zeitgenössischen Ökonomen bestritten, kann damit aber immerhin erklären, was diesen stets unerklärich bleiben wird. Daher kann er auch eine ökonomische Erklärung liefern, weshalb plötzlich ein Virus die Weltwirtschaft retten soll und welche „Rolle“ staatliche wie „supranationale“ Institutionen spielen, inkl. WEF, Weltbank, IWF, WHO etc. pp.
    A Self-Fulfilling Prophecy: Systemic Collapse and Pandemic Simulation

    Uwe Alschner hat dankenswerterweise den Text ins Deutsche übertragen:
    Selbst-erfüllende Prophezeiung: Systemischer Zusammenbruch und Simulation einer Pandemie

  16. Das mit dem direkt verlinken funktioniert offenbar nicht so, deshalb die Links nachgeschoben:

    englisch von Fabio Vighi „A Self-Fulfilling Prophecy: Systemic Collapse and Pandemic Simulation“
    https://thephilosophicalsalon.com/a-self-fulfilling-prophecy-systemic-collapse-and-pandemic-simulation/

    deutsche Übertragung von Uwe Alschner „Selbst-erfüllende Prophezeiung: Systemischer Zusammenbruch und Simulation einer Pandemie“
    https://alschner-klartext.de/2021/09/11/selbsterfuellende-prophezeiung/

    1. „Das mit dem direkt verlinken funktioniert offenbar nicht so, …“

      Einfach den Link so gestalten, ___//alschner-klartext.de/2021/09/11/selbsterfuellende-prophezeiung/, dann funktioniert es sofort. 😉

  17. Falls sich noch jemand für „Putins Strategie“ interessiert, hier aus berufener Feder von Andrew Korybko.

    https://oneworld.press/?module=articles&action=view&id=2293

    Deutsche Übersetzung: https://uncutnews.ch/wie-erklaert-sich-putins-umarmung-des-konventionellen-covid-19-narrativs/

    Sobald er die infektionsfördernde Wirkung von „leaky“ Impfstoffen bemerkt (alle derzeitigen sind nicht immunisierend), dann verkaufen ihm evtl. die Chinesen ihre vorbereiteten Virostatika 😉

    1. Sehr interessant, danke für den Link. Die Aussagen unterstützen meine Denkweise, vor Allem diese:

      „Präsident Putin ist pragmatisch und patriotisch genug, um die langfristigen strategischen Interessen seines Landes immer an die erste Stelle zu setzen, und zwar unabhängig davon, ob die leidenschaftlichsten Anhänger seines Landes seine Einschätzung bestimmter Themen und Situationen anders sehen.“

      1. Ich denke eher, Putins „Pragmatismus“ zeigt sich am deutlichsten auf „zwischenstaatlicher“ Ebene. und da geht es primär ums „Gewaltpotential“. In der meinetwegen „geopolitischen“ Szene hat sich in letzter Zeit die „Rollenverteilung“ bzw. die Bedeutung der handelnden Akteure erheblich geändert.

        Andrei Martyanov, der die Szenerie seit Jahren unter militärischen Gesichtspunkten beobachtet, bescheinigt den „westlichen Eliten“ diesbezüglich, milde formuliert, ein Wahrnehmungsproblem:
        https://smoothiex12.blogspot.com/2021/11/pardon-my-french.html

        Über die Auswirkungen hinsichtlich der Ökonomie, streiten sich halt überall die „Experten“:
        https://www.rubikon.news/artikel/die-lehre-vom-kollaps

        Die „zentrale Erkenntnis“ ist aber jedesmal, die Löhne derer, die die wirkliche Arbeit verrichten „dürfen nicht zu hoch“ sein, damit die „Wirtschaft“ Gewinne machen kann. Und an dieser Erkenntnis kommt auch Putin nicht vorbei, „Pragmatismus“ hin oder her.

        1. „Die „zentrale Erkenntnis“ ist aber jedesmal, die Löhne derer, die die wirkliche Arbeit verrichten „dürfen nicht zu hoch“ sein, damit die „Wirtschaft“ Gewinne machen kann. Und an dieser Erkenntnis kommt auch Putin nicht vorbei, „Pragmatismus“ hin oder her.“

          In einer sozialen Marktwirtschaft müssen die Löhne aber auch so hoch sein, dass die Arbeiter sich die Produkte leisten können, die sie produzieren und ich habe das Gefühl, dass Putin eine soziale Marktwirtschaft vorschwebt.

  18. Da Sie ja so sehr an Ihren Beleidigungen fest halten, scheinen Sie ja kein echtes Interesse an einer inhaltlichen Auseinandersetzung zu haben.
    Auf diesem Niveau können Sie sich hier natürlich gerne weiter austoben. Nur werde ich darauf nicht weiter eingehen.

    Wenn sie mal über Ihren Schatten gesprungen sind, zeige ich gerne den ein oder anderen Artikel und untermauere diesen.

    1. Troll Albert: „Wenn sie mal über Ihren Schatten gesprungen sind, zeige ich gerne den ein oder anderen Artikel und untermauere diesen.“

      Dumme Ausrede. Untermauere einfach deine Behauptung, dann zeige ich auch Respekt.

Schreibe einen Kommentar