In eigener Sache

Wollten Sie mich schon lange mal persönlich etwas fragen? Dann merken Sie sich dieses Datum vor

Bei einer kommenden Tacheles-Sendung werden Robert Stein und ich live sein und in der Sendung ausschließlich Zuschauerfragen aus dem Chat beantworten.

Da ich immer wieder Mails bekomme, in denen Leser mir so komplexe Fragen stellen, dass ich sie nicht „mal eben“ beantworten kann, oder Leser mal mit mir telefonieren oder sich mit mir treffen wollen, um sich mit mir auszutauschen, ich darauf aber aus Zeitgründen nicht eingehen kann, ist mir eine Idee gekommen. Ich habe Robert Stein vorgeschlagen, eine Sondersendung Tacheles zu machen, in der wir live zwei Stunden für Fragen zur Verfügung stehen, die die Zuschauer im Chat stellen.

Die Idee habe ich NuoViso, mit denen ich die Tacheles-Sendungen mache, vorgeschlagen und die Kollegen fanden die Idee auch sehr gut. Daher werden wir – wenn nichts dazwischen kommt – die Livesendung in der Woche zwischen den nächsten beiden Tacheles-Sendungen machen, also am 24. September. Uns schwebt vor, das an einem Freitagabend zu machen, damit die Zuschauer auch wirklich zu Hause sind und Zeit haben, unsere Sendung nicht nur passiv anzuschauen, sondern auch selbst mit ihren Fragen Teil der Sendung zu werden.

Ich berichte über die Idee schon jetzt, damit Sie Zeit haben, sich die eine oder andere Frage auszudenken. Die endgültigen Details, also Datum und Uhrzeit, teile ich noch mit, aber nach heutigem Stand wird das am 24. September um 20.30 Uhr stattfinden.

Bei dieser Gelegenheit will ich natürlich wieder allen Lesern danken, die mich mit PayPal-Spenden unterstützen. Ohne Sie könnte ich den Anti-Spiegel nicht betreiben.

Aber wenn Sie nicht spenden können oder wollen, können Sie mich auch noch auf andere Weise unterstützen, damit ich den Anti-Spiegel noch lange betreiben und den Medien den Spiegel vorhalten kann! Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie können mir eine Spende über PayPal zukommen lassen.
  2. Sie können meine Bücher über Putin, über die Ukraine-Krise 2014, das „Spieglein-Propaganda-Jahrbuch“ oder „Abhängig beschäftigt“ kaufen.
  3. Sie können über einen Klick auf die Buchtipps auf meiner Seite in den Shop meines Verlegers kommen und dort Bücher bestellen. Das Programm merkt, wenn ein Käufer von meiner Seite in den Shop gekommen ist und ich bekomme dann eine Provision. Über den Shop sind alle Bücher, die es in Deutschland gibt, erhältlich. Sollte das Buch Ihrer Wahl nicht dabei sein, schreiben Sie einfach eine Mail an den Verlag, die nehmen es dann ins Programm auf.
  4. Empfehlen Sie den Anti-Spiegel Freunden und Bekannten weiter.

Für das Wochenende habe ich mir noch einige sehr interessante Themen aufgespart, es lohnt sich also, auch am Wochenende beim Anti-Spiegel vorbeizuschauen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und

bleiben Sie kritisch!

Thomas Röper

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

3 Antworten

  1. Ich hätte zwei Fragen:
    1. Im Moment läuft eine Kampagne im Westen von wegen die Pandemie der Ungeimpften. Da wird anscheinend in allen Ländern so verbreitet, entgegen jeder Evidenz. Mich würde interessieren, ob sich Russland daran beteiligt. Wenn ja, glaube ich an eine Weltverschwörung. Wenn Nein, besteht ja noch Hoffnung.
    2. Der russische Imfpstoff ist eigentlich nahezu wie der von Astra zeneca aufgebaut. Mich wundert immer noch, dass er keine Nebenwirkungen zeigt. Eigentlich sind die für alle Impstoffe, die in das Blutsystem gelangen und Spikeproteine herstellen wahrscheinlich. Gibt es irgendeine Theorie dazu?

Schreibe einen Kommentar