Kriegsverbrechen

6 Tote, 15 Verletzte: Der Beschuss des Zentrums von Donezk am 4. August

Die ukrainische Armee hat das Zentrum von Donezk am 4. August mehrfach mit von den USA gelieferter Artillerie beschossen. Dabei sind sechs Menschen, darunter mindestens ein kleine Kind, ermordet und 15 verletzt worden.

Ich habe bereits in aller Eile berichtet, dass das Stadtzentrum von Donezk am 4. August mehrfach unter schwerem ukrainischem Beschuss lag. Ich war zu dem Zeitpunkt mit dem Auto auf dem Weg von Rostow am Don nach Moskau und war mit meinen Freunden in Donezk in Kontakt. Daher kann ich deren Berichte wiedergeben.

Ich habe eine Freundin, die bei den zuständigen Behörden in Donezk arbeitet, gefragt, wie viele Tote es gegeben hat. Die Frage ließ sich über Stunden nicht beantworten, weil die Leichen teilweise zerfetzt und über große Flächen verteilt waren. Es gibt davon viele Fotos in Telegram-Kanälen, die zeigen, wie Beine, Hände und Torsos verstreut auf den Straßen liegen. Erst am späten Abend war klar, dass es sechs Todesopfer gegeben hat, darunter ein sechsjähriges Mädchen. Die Zahl der Verletzten wird mit 15 angegeben, wobei darunter auch zwei Notärzte sind, die von folgenden Beschuss verletzt wurden, als sie Verletzte ins Krankenhaus bringen wollten.

Der erste Beschuss um 10.20 Uhr am Morgen Ortszeit galt dem Hotel Donbass Palace, in dem fast ausschließlich Journalisten wohnen und vor dem zu dem Zeitpunkt eine Trauerfeier stattfand. Wahrscheinlich galt der ukrainische Beschuss daher nicht nur den Journalisten, sondern auch den offiziellen Vertretern der Stadt Donezk, die an der Trauerfeier teilgenommen haben. Insgesamt gab es dabei sieben schwere Explosionen.

Donezk wurde mit Artilleriegeschossen des Kalibers 155 Millimeter aus US-Haubitzen vom Typ M777 beschossen, die die USA erst kürzlich an die Ukraine geliefert haben. Das kann man an den Granatsplittern einwandfrei erkennen. Die westlichen Waffen werden von dem Kiewer Nazi-Regime (ich kann es nicht anders bezeichnen) benutzt, um damit gezielt Journalisten, Zivilisten und auch Kinder zu ermorden.

Einige Stunden später gab es erneut Beschuss, dieses Mal traf es den Puschkin-Boulevard im Zentrum, der direkt in der Nähe des Hotels verläuft, auf dem ich in den letzten drei Wochen oft spazieren gegangen bin und an dem einige sehr gemütliche Straßencafés liegen. Auch dort wurde mindestens ein Mann in Stücke gerissen.

Meine Freundin von den Donezker Behörden hat mir die endgültige Opferzahl und sehr viele Fotos erst um halb 12 in der Nacht geschickt und einen weiteren Telegram-Post mit folgendem Text beigefügt:

„Das Zentrum von Donezk ist unter Beschuss. Man kann das Pfeifen in den Bezirken Naberezhnaya, Gladkivka und Obzdnaya hören. Die Bezirke Woroschilowskij, Kalininskij und Kiewski sind im Gefahrenbereich.“

Der Post war von 23.26 Uhr Orstzeit. Ich habe in meiner Zeit in Donezk nur ein oder zweimal gehört, wie Geschosse über mich hinweggepfiffen sind. Dieses Pfeifen zu hören, ist wesentlich unheimlicher, als die Explosionen. Wie es sich anfühlt, wenn man nun im größten Teil von Donezk dieses Pfeifen hören kann, will ich mir gar nicht vorstellen.

Obwohl ich gerade drei Wochen in Donezk verbracht und mich an das ewige Wummern oder Knallen der Explosionen gewöhnt habe, kann und will ich mir nicht vorstellen, wie es ist, wenn das so nahe passiert, wie am 4. August. Dort, wo ich fast jeden Tag war, Kaffee getrunken und im Café gearbeitet habe, liegen – das sehe ich auf den Bildern von diesem Tag – nun abgerissene Beine und Hände herum.

Ich werde die Bilder hier nicht veröffentlichen, ich werde nur ein Video verlinken, warne aber sensible Menschen davor, es anzuschauen, denn darin werden zerfetzte Leichen und auf der Straße herumliegende Leichenteile gezeigt.

Der Westen, der der Ukraine die Waffen liefert, die heute unter anderem dieses sechsjährige Mädchen zerfetzt haben, macht sich an den Kriegsverbrechen des ukrainischen Nazi-Regimes mitschuldig.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Herrjeh, so ein süßer Spatz!
    Im RT gibt es seit 2-3 Tagen einen kurzen Clip, in dem eine Frau Selenkijs Kindern das gleiche wünscht. Natürlich sollte Kindern so etwas nie zustoßen – keine Frage. Aber daran sieht man, wie dieses Nazi-Regime Hass erzeugt.

  2. Ich kann es nicht anders sagen aber, ich wünsche mir von ganzem Herzen dass der menschheitsverräter Putin und all seine Verräterfreunde beim russischen Militär auch ihren Preis dafür zahlen dass sie am Tod von so vielen unschuldigen Frauen und Kindern mitschuldig sind!
    Mitschuldig durch ihre großen Worte wie „Entnazifizierung“oder wie sogar aus dem Mund dieses Verrätersschw..s von Putin „wir haben doch noch garnichts angefangen“, die den armen Menschen in der Ostukraine ein so fatales Sicherheitsgefühl vermittelt haben dass nun täglich Kinder und Frauen im Osten und sogar teilweise auf russischem Terretorium für diesem unglaublichen Verrat mit ihrem Leben bezahlen müssen.
    Jedes tote Kind, jede tote Frau und jeder tote Zivilist im Osten der Ukraine oder auf russischem Terretorium ist auch ein Opfer Putins und seiner Verrätergilde die, genau wie China, nur Papiertiger sind und für ihren Verrat Kinder und Frauen sterben lassen in dem sie behaupten sie beschützen zu wollen aber dies, wie an den täglichen Geschehenissen zu erkennen ist, weder jemals vorhaten noch irrgend wie in der Lage wären jemanden zu beschützen.
    Hoffentlich bekommen sie dafür in Kürze die Rechnung dafür. Dieses Verräter-Pack soll in der gleich Hölle schmoren wie ihre „Partner“ die Westfaschos die die Waffen und Zielangaben an ihre Kopfabschneider-Zombies liefern um Genozid an Zivilisten zu betreiben.
    Zu dieser menschenverachtenden Berichterstattung und Leichefledderei zu solchen Taten wie gestern in Donezk bei z.B. RT, dem Antispiegel und fast allen anderen nicht westlichen Medien, fehlen einem nur die Worte und man kann nicht glauben was man da liest und welche Reinwaschung der Mittäter auf russischer Seite abläuft und da jeder Zivilist der in der Ostukraine getötet wird auch von Putin und seinem Verrätermilitär ermordet werden, wird dies mein letzter Kommentar und absolut letzer Besuch auf solchen Seiten wie hier oder bei RT und Ähnlichem sein, denn mittlerweilen haben sie es sogar geschafft unter das Niveo der westlichen Kopfabschneidermedien zu sinken in dem sie niemals nach den Schuldigen fragen die so etwas auf russischer Seite wie gestern mittragen!!
    Hoffe von ganzem Herzen das Thomas Röper zu Einem erkennt an welchem Verrat und welcher Leichenfledderei er da mit macht und zum Anderem dass er hier im Heimatland der Empathielosigkeit damit niemandem die Augen oder bewahre denn, die Herzen öffnen könne, denn dazu müsste die Menschen hier dies wollen und ich kann jedem versichern dass dies hier niemals der Fall war oder sein wird.
    LG an alle!

    1. Könnten Sie sich mal den Schaum vor dem Mund abwischen, ihren Kopf waschen und wieder Herr Ihrer Sinne werden?! Wenn man im Tiefschlaf steckte, und nur den Zeitpunkt des Kriegsbeginns mitbekam, und mit dem Kopf ganz tief im Hintern vom Spiegel steckte, könnte man vielleicht Ihre Ansicht teilen. Aber die Realität sieht leider anders aus. Wachen Sie auf! Oder halten Sie sich einfach fern…

    2. – dass sie am Tod von so vielen unschuldigen Frauen und Kindern mitschuldig sind!
      – Jedes tote Kind, jede tote Frau und jeder tote Zivilist
      – und für ihren Verrat Kinder und Frauen sterben lassen

      Dass tolle bei Nazi-Texten ist immer, da wird mit viel Patos der Tod von Kinder und Frauen stilisiert, die Männer werden dabei völlig vergessen. Oder gibt es in Ihrem Text Männer?
      Und würden Sie noch gendern, dann wäre Ihr Nazi-Sektenkult sogar „reinrassig“. 🙂

      Wo puplizieren Sie eigentlich noch so Ihre geistige Diarrhoe?

      1. Hier das Original:

        „Ich weiß nicht, worin die Provokationen der Kinder oder Frauen bestehen sollen, die man misshandelt, die man verschleppt, oder worin die Provokationen derer bestanden haben soll, die man in der tierischsten, sadistischsten Weise teils misshandelt, teils getötet hat. Das weiß ich nicht. Aber nur eines weiß ich: dass es keine Großmacht von Ehre gibt, die auf die Dauer solchen Zuständen zusehen würde! …
        Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!
        Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten!“
        — Führerrede, 1.9.1939

        „Hunderttausende, ja Millionen wehrloser Frauen und Kinder im Norden, Osten und Südosten des Kontinents seufzen und weinen unter der rasenden Geißel des Bolschewismus.“
        — Rede zum Vorabend des (letzten) Führergeburtstages, Goebbels, 19.4.1945

    3. Zu ihrem Kommentar, lieber Herr Rovcanin, kann ich nur sagen, daß es mich sehr wundert auf welch abwegigen, ja völlig unlogische Gedanken sie kommen. Friedrich der Große sagte mal: Wer einen anderen zu den Waffen zwingt, ist ein Aggressor. Denken sie mal darüber nach, falls sie das tun werden sie den Tag damit zu bringen den Sinn zu erfassen.

    4. Ich halte es für absolut notwendig, daß genau solche Bilder gezeigt werden. Überall. Denn die Menschen haben vergessen, was Krieg bedeutet.
      Sie erliegen der Belliphilie von Kriegstreibern, Kriegsgewinnlern, den medialen Sprachrohren, die nur nach mehr Waffen plärren und mehr Geld für Kampfgebiete.
      Man hört im Westen immer wieder auf der Strasse „man darf doch Putin nicht gewähren lassen! Der Mörder!“ etc. Ja, man darf niemanden gewähren lassen, der zur Waffe greift. Aber wie lange will man beim Schlachten von Minderheiten zuschauen – oder wegschauen? Welche Möglichkeiten gibt es prinzipiell, um gegen Regime vorzugehen, die ihre Leute foltern, morden, tyrannisieren?
      Die Leichen der Ukrainer /die Massengräber / die Misshandlungen und Folter der Urkainer seit 2014 zählen nicht? Wie will man einem Regime ein Ende setzten, das nur Gewalt versteht – und zudem noch extreme materielle und pekuniäre Unterstützung von Leuten erhält, die einst mit Friedenstauben und Sonnenblumen auf ihren Fahnen demonstriert haben? Ich verstehe die Verzweiflung, die aus Ihnen spricht.
      Jedes Leid von Mensch und Tier in diesem Konflikt (und auch in allen anderen die rund um den Erdball toben!) wäre grotesk einfach zu vermeiden.
      Aber weder Ost noch West noch Nord noch Süd sind zu unblutigen Lösungen in der Lage.
      Das ist der Fakt- egal ob man das Blutvergießen als Actio- Reactio- Spielchen bewertet oder nicht.

      Man kann jeden Konflikt aus der Sicht jeder Partei beleuchten und aus Sicht von Opfern und Tätern. Sie beleuchten aus Sicht der Opfer und haben aus Ihrer Sicht recht. Jeder Tropfen Blut ist zuviel. Aus objektiver Sicht muss aber die Historie von Konflikten mit einbezogen werden. Dafür ist es extrem wichtig, alle Seiten zu hören – und man muss auch hinschauen können.

      Um den Kreis meiner Ausführung dazu zu schließen: Danke Herr Röper und allen unabhängig arbeitenden Journalisten für die Arbeit. Und danke für die wichtigen, aber schrecklichen Bilder, die in den Gazetten des Militärisch-Industriellen Komplexes nicht gezeigt werden.

    5. Wo warst Du zwischen 2014 und 2022 ?
      Wie viele Todesopfer gab es in diesem Zeitraum im Donbass???
      Die Zahl sollte auch Die bekannt sein.
      Und mal so ganz nebenbei:
      Ich finde, es ist in deutschen Medien mächtig ruhig um Butscha geworden, oder???
      Und entspricht es nicht der Wahrheit, dass Selenskyj mit Hilfe eines gewissen Oleh Tjahnybok ins Amt geputscht wurde???
      Jener Herr hat dazu aufgerufen, Russen, Juden, Deutsche und anderes Ungeziefer zu töten. Ach ja, kann ja auch nicht sein, da sich ja „Polit- Größen“ wie Steinmeier oder die Klitschkos mit diesem Nazi haben ablichten lassen.

      1. „Wie viele Todesopfer gab es in diesem Zeitraum im Donbass???“

        Ich habe zumindest die Zahlen der zivilen Todesopfer auf der Seite von DPR/LPR von 2017 bis 2020 parat:
        2017: 51, 2018: 29, 2019: 8, 2020: 9. Erkennst du den Trend?

        Das sind die Zahlen der OSZE.

        1. Ja, Trump war ein großer Präsident. Aber Biden hat nicht lange gebraucht, um als „Präsident“ da weiterzumachen, wo er als Vize aufgehört hat, und Januar 2022 begann es wieder, im „allerschönsten Obama-Stil“ zu krachen.

          Die OSZE hat keine verläßlichen Zahlen. Relevant sind einzig die der Generalstaatsanwaltschaften der Volksrepubliken Lugansk und Donetsk. Deren Ermittler haben Akten über jeden einzelnen Fall, die allen kriminalistischen und juristischen Kriterien genügen.

          1. Und wie sehen die Zahlen der DPR und LPR aus?
            Ist ja durchaus interessant, das auch zu wissen. Ich verlasse mich aber trotzdem lieber auf unabhängige Beobachter. Ja, ich weiß, was jetzt kommt „Die OSZE ist doch nicht unabhängig!!!“
            Aber sie ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unabhängiger als eine der Konfliktparteien, ob das nun die Ukraine, DPR/LPR oder Russland ist. Aber wahrscheinlich siehst du auch das anders.

          1. Die Zahlen sind aus einem detaillierten OSZE-Bericht, der den Zeitraum von 2017 bis 2020 abdeckt.. Diese Zahlen sind vorzüglich dazu geeignet, den Trend in den Jahren vor dem Krieg aufzuzeigen, in denen die zivilen Opfer stetig weniger geworden sind.
            Die Trendumkehr zu mehr Feindseligkeiten zwischen der Ukraine und DPR/LPR kam Anfang/Mitte 2021 mit dem russischen Aufmarsch an der ukrainischen Grenze.

    6. @Boban Rovcanin

      Nur, das deine Nazi-Freunde dieses Mädchen und viele andere Kinder zusammen mit 15.000 Zivilisten zerfetzt haben. Ihr habt den Krieg angefangen niemand sonst.

      Ich wünsche Putin alles Glück der Welt und verfluche den Verbrecher Selenski und meine Flüche haben immer gewirkt. Selenski wird einen schlimmen Tod haben.

      1. Selenskj steht doch nicht allein da, denn auch Deutschland (Steinmeier, der Lump), schon vergessen,ist kräftig involviert!
        Dem gegenüber steht ein sich künstlich aufregendes,deutsche Volk, welches sich nie um das Morden der Deutschen kümmerten.
        Im Gegenteil, zu viele Nazis kommen allmäglich ans Tageslicht!

    7. Danke für Ihre guten Kommentare. Besonders mit dem „falschen und fatalen Sicherheitsgefühl“ hat mir gefallen. Das Thema mit den Verrätern innerhalb der russischen Elite ist auch bei dem aufrichtigen russischen Patrioten „Valerie Pyakin FKT“ ein zentraler Punkt. Dass Donezk nach fast einem halben Jahr Krieg immer noch aus ein paar Kilometern Distanz bombardiert werden kann ist mehr als rätselhaft ?!?
      Warum es Entnazifizierung heißt, aber die westlichen Kriegstreiber sich in Kiew lustig und munter die Klinke in die Hand geben ist auch sehr, sehr sonderbar ?!?
      Russland liefert weiterhin super billig Energie in den „Westen“. Damit die westlich Wirtschaft stark bleibt und noch mehr Waffen liefern kann ?!?
      Ihre anderen guten Kommentare habe ich mit Boban Rovcanin site:https://www.anti-spiegel.ru gefunden. Die Schreihälse hier sollten diese erst mal mal lesen.

    1. Wer eine Stadt verteidigen will muss das ja zwangsläufig.
      Oder ist es realistisch, dass die Verteidiger einer Stadt auf den Feldern vor der Stadt sich sammeln?
      Ich habe diese Argument nie verstanden!

    2. „dass sie sich mit ihre Waffen inmitten ziviler Infrastruktur aufhalten?“ Nein, darum geht es auch gar nicht. Natürlich findet man in den Städten auch Waffen, Schützenpanzer etc, der springende Punkt ist, ob sie fest stationiert sind und von dort auf die Russen geschossen wird. Ein kleines Geschütz, von geringer Reichweite, ist das eben nicht.

                1. Sie spinnen ja komplett. Die D20 ist ein Veteran aus den Zeiten des Genossen Stalin. Nach Ihrer Logik ist dann auch jeder T34 ein militärisches Ziel, denn er kann ja vom Sockel gehoben werden und zur Front rattern.

                2. Ich muss Fred 61 recht geben, wenn eine nutzbare Haubitze in die Nähe einer Trauerfeier stationiert wird, anstatt irgendwo vor die Stadt, muss das auch als Kriegsverbrechen gewertet werden

  3. Wie passend dazu, der Kritikresistente Selenskyj greift Amnesty an weil sie es wagen sein Terroristische Kriegsführung zu kritisieren. Frei nach dem Motto, das Gute kann nix Böses tun, oder vor unseren Untaten muss die Weltöffentlichkeit die Augen verschließen. Amerika macht sich mitschuldig, weil sie einen durchgeknallten Komiker mit Waffen versorgen.
    https://de.yahoo.com/nachrichten/selenskyj-attackiert-amnesty-kritischem-bericht-220518255.html

    1. Selinskyi hat den Auftrag, den Landerwerb von Cargill, Dupont, Soros und Monsanto zu verteidigen. 170 000 km² bestes Schwarzerde-Ackerland in der Ostukraine !!!! Seine betrogenen Bürger müssen für einen Mindestlohn von 1,23 € arbeiten. Die Rente wurde von 140 € auf 50 € gekürzt. Gehört alles zur „Regelbasierten Ordnung“ und zur „Freiheitlichen Demokratie“ der Selenskji-Regierung !. Sollten sich mal die bezahlten Trolle wie Boban Rovcanin damit beschäftigen.

    2. Zelensky hat auch schon Tulsi Gabbard und Rand Paul auf die Liste der „Russian Propagandists“ setzen lassen.

      Paul hat in Wahrnehmung seiner Aufgaben als US-Senator gewagt, vorzuschlagen, der US-Kongress solle sich doch mal darum kümmern, wo die ganzen Steuermilliarden für die Ukraine so abgeblieben seien.

  4. Was mir auffällt ist, dass ich nichts mehr höre und lese von Angriffen auf ,Entscheidungszentren, der Russen in Kiew. Warum lässt Russland sich gefallen, diese Angriffe auf Zivilisten?

    1. Vielleicht wollen die Russen ja, können aber nicht. Wann hat Russland die letzte Hyperschallrakete eingesetzt? Wann hat Russland den letzten Angriff mit Kampfjets im ukrainischen Hinterland geflogen? Wieviele Marschflugkörper hat Russland noch? Wieviele Iskander-Raketen sind noch im Arsenal?

    1. Es sind antiintellektuelle, antihistorische Illiteraten. Solschenizyn und Putin sind nun also Nazis, weil sie sich auf einen Schriftsteller beziehen, der 1933 einer Verirrung erlegen ist. Nun hat ein Drittel der Deutschen die Nazis damals sogar gewählt. Hätten die gewußt, was der noch anrichten wird, hätten viele davon ihn nicht gewählt.

    1. Ja, da hat Zelenskij eindeutig recht. In Arabien wird AI „Hure des Islamischen Staates“ genannt. In Nigeria hat AI als Propagandaabteilung von Boko Haram fungiert. In der Türkei wurde der deutsche AI-Chef wegen Terrorunterstützung verhaftet.

  5. ….diese sogenannten „Artilleristen“, welche Donezk seit 2014 ständig beschiessen, im Auftrag der Angloamerikaner und ihrer EU – NATO – Vasallen, besonders auch der „willigen brd – Vasallen“, sollten bei Gefangennahme, NICHT als „Kriegsgefangene“ betrachtet werden, sondern als „CIA – Terroristen“, welche nach den Gesetzen der Volksrepupliken auch zu bestrafen sind !!..😎😈

    1. Ausländer, wie das mutmaßliche NATO-Personal bei den HIMARS, werden nicht als Kriegsgefangene anerkannt. Ansonsten wird ermittelt, Ziel sind eher die Verantwortlichen als die einfachen Soldaten. Die Militärs unter ihnen gelten zwar ggf. als Kriegsgefangene, was sie aber keineswegs davor schützt, wegen Kriegsverbrechen zur Rechenschaft gezogen zu werden. Also im Falle deutlicher und eindeutiger Verstöße gegen die Kriegsregeln.

      „Wir haben die Namen“, heißt es in Rußland, und es werden mehr. In der DNR sind Justiz und Ausschuß für Strafrecht des Parlaments dabei, die Statuten für das Internationale Kriegsverbrechertribunal auszuarbeiten.

  6. @Logik Fan,
    wenigstens ein Einziger der verstanden hat was ich mit meinem Kommentar sagen und ans Licht der Realität holen wollte.
    Nähmlich die unbeschreitbare Realität dass seit Monaten und fast täglich, russischstämmige Menschen in der Ostukraine und sogar in Russland (Bolgorod) von den USA mit ihren Waffen, mit ihrer Aufklärung, mit den Befehlen von ganz oben und durch ihre selbsterschaffenen Kopfabschneider-Zombie-Ukra-Faschisten im Verbund mit Söldnern und sehr warscheinlich auch mit vielen Natosoldaten, ermordet werden!!
    Aber was machen diejenigen die für den Schutz dieser armen Menschen auf russischer Seite verantwortlich sind?
    Sie klopfen monate lang Sprüche wie die von Putin in denen sie bei weiteren Beschuss von Zivilisten von „neuen Zielen“ und „wir haben doch noch gar nichts angefangen“ usw. schwadronieren während täglich unschuldige Kinder und Frauen dafür mit ihren Leben bezahlen!
    Und ja, in der Zeit in der der Krieg mittlerweilen läuft, hätten man diese Ukrafaschos mit Keulen und Steinschleudern zurück in die hölle senden können aus der sie entstammen und somit viele umschuldige Leben damit retten können. Aber nein, stattdessen liefert man weiter billiges Gas an Länder wie z.B. Deutschland damit diese ihre Schmelzöfen am Laufen halten können um damit Waffen zu bauen mit denen man dann russische Frauen und Kinder töten kann, finde den Fehler!!
    Mit ihrem momentanen (nicht) Handeln haben sich die politischen und vor allem militärischen Führer in Russland zum gleichen Teil am Verbrechen welches der Westen gegen Russland begeht mit schuldig gemacht. Denn wer immer und immer wieder behauptet er habe die Waffen, das nötige Wissen und vor allem die nötige Macht dem Genozid am eigenen Volk ein Ende zu machen, dies aber nie tut, ist und bleibt der größte Verräter und damit auch der größte Feind seines eigenen Volkes!!
    Bin mit diesem Kommentar über meine eigenen Schatten gesprungen und werde wie im ersten Kommentar angekündigt hier nie wieder etwas kommentieren. Den Grund dafür kann jeder mit auch nur zwei Hirnzellen aus den Antworten zu meinem ersten Kommentar begreifen.
    Danke für deine Antwort Logik Fan und danke am Thomas für die bisherige Gelegeheit hier kommentieren zu können und ich hoffe von ganzem Herzen dass sich Thomas es noch mal durch den Kopf und Herzen gehen lässt ob er mit seiner aufopfernden Arbeit auf diesem Blog, mittlerweilen nicht des öffteren für die absolut falschen Ziele ausgenutzt wird.
    Zum letzten mal LG an alle!

Schreibe einen Kommentar