Kriegspropaganda

Alle Meldungen über Vergewaltigungen durch russische Soldaten waren frei erfunden

Kiew selbst musste eingestehen, dass alle eigenen Meldungen über Vergewaltigungen durch russische Soldaten, frei erfunden waren. Es gibt nicht einen einzigen bestätigten Fall.

Die Tatsache, dass ich den Anti-Spiegel im Ein-Mann-Betrieb betreibe, führt manchmal dazu, dass wichtige Meldungen untergehen, weil ich sie zwar in Artikeln erwähne, ihnen aber keine eigenen Artikel widme. Das ist zum Beispiel am Sonntag geschehen, als ich einen Bericht des russischen Fernsehens über die Woche in der Ukraine übersetzt habe.

In dem Beitrag wurde unter anderem berichtet, dass Ljudmila Denisowa, die ukrainische Ombudsfrau für Menschenrechte, vom ukrainischen Parlament gefeuert worden ist. Der Grund war, dass sie zu viel gelogen hat, denn alle Meldungen aus der Ukraine über Vergewaltigungen durch russische Soldaten kamen von ihr. Das Problem dabei war, dass sie sich ausnahmslos alle diese Meldungen selbst ausgedacht und das so sehr übertrieben hat, dass das ukrainische Parlament der Meinung war, sie habe damit der Ukraine geschadet. Daher wurde sie gefeuert.

Ihre Nachfolgerin musste dann im ukrainischen Fernsehen eingestehen, dass es keinen einzigen bestätigten Fall von Vergewaltigungen durch russische Soldaten gibt. Frau Denisowa hat sich das alles ausgedacht.

Die westlichen Medien haben diese frei erfundene ukrainische Kriegspropaganda aber gerne verbreitet und tun das bis heute. Dass das alles frei erfunden war, verschweigen sie ihren Lesern.

Frau Denisowa hat sich nun in einem Interview dazu geäußert, warum sie all das erfunden hat. Sie sagte unter anderem:

„Als ich zum Beispiel im italienischen Parlament im Ausschuss für internationale Angelegenheiten sprach, hörte und sah ich eine Müdigkeit über die Ukraine, wissen Sie? Ich habe über diese schrecklichen Dinge gesprochen, um sie irgendwie dazu zu bringen, die Entscheidungen zu treffen, die die Ukraine und das ukrainische Volk brauchen“

Im Klartext: Die Dame hat gelogen und die Horrormeldungen über vergewaltigende russische Soldaten erfunden, damit im Westen die gewünschten Entscheidungen getroffen werden, zu denen unter anderem auch die Bereitstellung von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr gehört. Kann man die Dame eigentlich auf Schadensersatz verklagen?

Dass all das gelogen war, ist nicht neu, diese Dinge sind seit über einer Woche allgemein bekannt und auch in den Nachrichtenagenturen gemeldet worden. Das bedeutet, dass die deutschen „Qualitätsmedien“ davon wissen, es ihren Lesern aber verschweigen, weil es nicht ins gewollte anti-russische Bild passt.

Was aber tun die angeblich ganz neutralen, objektiven, kritischen und nur der Wahrheit verpflichteten deutschen „Qualitätsmedien“, wenn sie frei erfundene ukrainische Kriegspropaganda sogar dann noch verbreiten, wenn sie sich längst als frei erfunden herausgestellt hat? Und was bedeutet es, wenn sie diese Lügen, die sie monatelang verbreitet haben, nicht richtig stellen?

Richtig: Das bedeutet, dass die deutschen „Qualitätsmedien“ selbst Kriegspropaganda betreiben.

Aber es gibt immer noch Menschen, die diese Medien abonnieren und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen…


In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

64 Antworten

  1. …….. also so eine dreiste Propaganda hat es bis jetzt doch noch nicht gegeben ….

    Ich bin neugierig wie diese Entwicklung in den Systemmedien uminterpretiert wird, wenn überhaupt darauf eingegangen wird.

    Mit diesem Bekenntnis bricht einiges vom WestNarrativ weg.

    1. „Ich bin neugierig wie diese Entwicklung in den Systemmedien uminterpretiert wird“

      Es interessiert den Staatsfunk einen Scheißdreck! Bin heute wieder und de Sofa eingepennt und „Tagesthemen“-Russenhetze in der Glotze aufgewacht. „Kriegstreiber Putin“-Geschwurbel und die widerliche Hackfresse von von der Leichen im Bild, widerlich!!!🤮🤮🤮

            1. Ich hatte jetzt gestern oder so beim Durchzappen in der Tagesschau gesehen, dass sie die Aussage von Lavrov zitiert haben. Eventuell tut sich da was. Sonst war es immer ‚laut Ukrainischen Aussagen, die nicht unabhängig bestätigt werden können‘.

    2. @Grld

      doch hat es, siehe Syrien, siehe Irak, siehe Jugoslawien überall die Selben aus den Fingern gesaugten Storys über Kriegsgräuel, die in Wahrheit die US-Amerikaner oder/und ihre Verbündeten (siehe ISIS-Kopfabschneider-Banden) selbst gemacht haben. DIE SELBST haben die Zivilbevölkerung massakriert und Frauen vergewaltigt.

      Wir werden nicht erst seit dem Krieg in der Ukraine belogen, sondern schon seit 50 Jahren.

      1. #Aktakul, seit über 100 Jahren (1918).
        Dazu die Aussage eines Zeitgenossen:
        Im Jahr 1924 formulierte Oswald Spengler:
        „Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.“ Zitat Ende.

        UND wieder die Aussage eines Zeitgenossen- Alexej Fenenko 2019:
        https://rtde.site/programme/der-fehlende-part/88629-deutschlandfrage-ist-nicht-geklaert-politikwissenschaftler/

        1. Yep, stimmt, auch der Vietnamkrieg wurde von den Amis herbei gelogen. Den Zwischenfall in dieser Bucht von Tonkin damals haben sie selbst inszeniert.

          Heute ist die Presse nur besonders offensichtlich und tolpatschig beim Lügen (die von ihr beabsichtigte Volksverdummung hat wohl auf sie selber zurück geschlagen, wie das oft so ist)

      2. belogen … schon seit 50 Jahren.

        So ist es, aber die Intensität der Lüge, die Perfidität der Propaganda hat enorm zugenommen. Auch die Journaille hat dazu gelernt und sich ihrer alten nützlichen Funktion erinnert. Und vor 50 Jahren gab es doch noch verschiedne Standpunkte, über die heftig gestritten wurde. Das ist vorbei, komplett vorbei! Leute mit anderem Standpunkt kommen gar nicht erst zu Wort bzw. müssen sich außerhalb des Spielfeldes versammeln.

  2. Die wurde bei „Emma“ geschult:
    „Es bestätigte sich: Die Mehrheit der sexuellen Fantasien von Frauen waren masochistischer Natur. Als dann EMMA in der September-Ausgabe 1977 mit „Unsere sexuellen Fantasien“ titelte, erhielten auch wir eine Flut von Briefen und Geständnissen. Und die meisten Leserinnen berichteten von masochistischen Fantasien.“

    Da hat die bestimmt auch moderiert!

  3. „Richtig: Das bedeutet, dass die deutschen „Qualitätsmedien“ selbst Kriegspropaganda betreiben.“

    Es sind KREIGSWAFFEN, diese „deutschen“ und generell westlichen Massenmedien, gekauft von den planetaren Oberaffen, die absolut auf Krieg gegen die Menschheit aus sind, was denn sonst?! (Es sind GEISTESKRANKE udn der Geisteskranke spielt nun mal gern am Atombombenzünder, vielleicht holt er sich dabei auch noch einen runter.)

    In der Tat sind wir schon insofern längst im Dritten Weltkrieg, das Ziel der MEDIENKRIEGSWAFFEN-Einsätze ist eine auf Krieg vorbereitete Weltbevölkerung. Und wenn dann das Feindbild steht, dann spenden Millionen dämlicher Steuerzahler nicht nur Milliarden für echtes Kriegsgerät, sondern sie greifen sich selbst die Mistgabel, um damit den Russen zu verdreschen. Voll aufgezogen, die Puppe!

    Was ist die Lösung?

    Na, man kassiert die geisteskranken Oberaffen, die all das bewirken und bewirkt haben und weitertreiben! Und mir persönlich ist es völlig egal, wie man sie einkassiert. „Tod oder lebendig“ stand früher auf den Steckbriefen im „Wilden Westen“, einzig das Ergebnis zählte auch da: Der Schurke ist erwischt und unschädlkich gemacht worden und das Land kam zur Ruhe!

    NICHT ANDERS!

      1. Interessant!
        Da man so wenig über diese geldmächtige von Eliten geförderte Sekte hört, kannan annehmen, dasss sie im Hintergrund um so mehr im Interesse des Great Reset agiert.
        Die Mitglieder sitzen in Konzernspitzen und politischer Verantwortung und sind als Sektenmitglieder gehalten im Sinne ihrer „Religion“ zu handeln.

    1. Wie bei den Inquisitions-Verhören. Da gab es Pfaffen, die ließen trotz erzwungener Geständnisse weiter foltern und haben sich dann unter der Kutte einen runtergeholt. Solche Perverse sind brandgefährlich. Es gibt auch genug Weiber diese Sorte. Entweder Sado oder Maso. Habe selbst da einige Dinge, allerdings niedrigstufig erlebt als ich noch Jung ,Hübsch und Wohlriechend war. Heute bin ich nur noch „und“.

  4. Hatte mich schon gewundert ydass auch andere User da nichts gebracht haben. Deshalb hatte ich heut Abend in einem anderen Fred hier da schon etwas geschrieben. Es wurde ja auch Geld gesammelt von Kiew für die Vergewaltigten moechte wissen wieviel da Deutschland und die EU dafür gespendet haben. Naja in die Offshore Konten passt sicher was davon rein

  5. Gerade soeben hat die BILD das wieder holt mit den Vergewaltigungen durch die Russen. Und dazu gleich die nächste Lüge Deutschland haette noch keine Panzer geliefert!! Aber doch wenn Deutschland sagt liebe Polen liefert mal schnell Panzer ihr bekommt die von uns wieder

  6. Gerade habe ich einen Artikel über die frei erfundene römische Geschichte wie folgt kommentiert:

    Wir wissen, wie extrem die Leitmedien zu den Vorgängen in der Ukraine lügen, die gegenwärtig stattfinden. Warum soll ausgerechnet das wahr sein, was vor 50, 500 oder 2000 Jahren geschehen ist?

    Hier frage ich natürlich anders:

    Wir wissen, wie extrem die Historiker die römische Geschichte zusammengelogen haben. Warum soll ausgerechnet das wahr sein, was gegenwärtig über die Ukraine berichtet wird?

    1. Das überzeugt mich. Die Wahrheit wird immer von den Siegern geschrieben, heißt es. Das war früher so. Heute verkauft eine gekaufte, reichweitenstarke Presse Märchen an das Volk.
      Während Russland im Donbass dabei ist, den Sack zuzumachen reibt man sich hier die Augen, weil man hört, liest und sieht was objektiv schief ist über den Stand des Krieges.
      Aber an den Auslassungen kannan ablesen, dass es umm die ukrainische Verteidigung nicht so gut bestellt ist, sonst würde die linksfaschistische Presse über Sanctus jubeln. Zur Zeit konzentrieren sie. sich auf nicht verifizierbare Kriegsverbrechen. So soll „der Russe“ im Volk zum Unmensch gestempelt werden.
      Thomas Röper amüsiert sich wie ich über die Märchenerzähler.

  7. Zitat: Aber es gibt immer noch Menschen, die diese Medien abonnieren und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen…

    Ach, Thomas – der „Alzheimeritis“ früher Urstände ad absurdum – irgendwie unglaubwürdig – dennoch erinnerungswürdig, äh, mediale Zwangsbeglückung ist in Deutschland durch den Beitragsservice irgendwie Teil des monatlichen „Solls“. Sorry, Du bist da raus, beneidenswert. Ehrlich gemeint! (Wenn Du nicht zahlst -tz – landest Du im Bau!) https://www.sueddeutsche.de/medien/georg-thiel-rundfunkbeitrag-haft-1.5342800
    – und hier noch ein Link der am Ende das Dilemma der Verwobenheit – der Vereinheitlichung des Gleichklangs bundesdeutscher Medien, die keinen Hehl daraus machen sondern quasi stolz darauf sind – wie gesagt am Ende des Links, der Artikel ist eh Schrott!
    https://www.24hamburg.de/niedersachsen/mann-zahlt-rundfunkbeitrag-gez-nicht-knast-wdr-tv-traegt-haftkosten-zr-90799628.html

    1. Die werden einfach gelöscht, deshalb sind ja so viele hier (die machen doch nicht ihre eigene Lügen-Propaganda kaputt!) und deshalb schreiben auch Spiegel „Journalisten“ hier mit 😀

    2. Haha da wird schneller gelöscht als du schreiben kannst oder du wirst gleich gesperrt. Der Spiegel hat doch dem Relotius alles geglaubt was der so geschrieben hat. Der Relotius hat die Schiffe auf dem Missisippi aus 1000 km Entfernung vorbeischwimmen sehen und beim Spiegel haben das alle geglaubt

  8. „…Die westlichen Medien haben diese frei erfundene ukrainische Kriegspropaganda aber gerne verbreitet und tun das bis heute. Dass das alles frei erfunden war, verschweigen sie ihren Lesern….“

    Genau wie sie ihren Lesern bis heute verschweigen, das Julian Assange in Schweden nie eine Frau vergewaltigt hat, weswegen u.A. er seit Jahren in britischer Auslieferungs-Folterhaft sitzt. Die wahre Story kann man bei Brökers lesen. Die Story war von einem schwedischen Polizeibeamten FREI ERFUNDEN.

    1. an SirMatsche:

      Sehe ich auch so. Die Frau ist doch nicht entlassen worden, weil sie gelogen hat. Das macht doch Elendski und der jämmerliche Rest seiner coolen Gang mehrmals täglich und noch viel dreister. Die ist entlassen worden, weil sie nicht gut genug gelogen hat.

      🌺

    2. Ja, auch richtig Lügen will gelernt sein 😀

      Dabei hat mich doch die perverse Phantasie dieser Frau erstaunt (Säuglinge mit Teelöffeln usw.). Da muß man erst mal drauf kommen! hat sie das von ihrem Asow Nazi-Lover?

      1. Sie hat im Inteview gesagt, dass es Schilderungen von Opfern sind, die an die Opferhotline gelangt sind und nicht, dass sie sie erfunden hat.

        „Ich erzählte den Medien Wort für Wort, was mir von Psychologen gesagt wurde, die an der psychologischen Hilfslinie von UNICEF arbeiteten, die ihre Arbeit bereits abgeschlossen hat – der 15. Mai war der letzte Tag. Ich habe alles übermittelt, was die Bewerber der Gesellschaft und der Welt sagen wollten; dass die Feinde, die Russische Föderation, bestraft werden. Ja, dann war dieses Vokabular sehr hart, wir haben darüber gesprochen ( mit den Medien. – SK ), ich habe das gesagt, in der Tat, vielleicht habe ich übertrieben. Aber ich habe versucht, das Ziel zu erreichen, die Welt davon zu überzeugen, Waffen und Druck bereitzustellen ( auf Russland. – SK). Ich traf mich mit Pramila Patten, der Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für sexuelle Gewalt in Konflikten – wir arbeiten gemäß den UN-Protokollen und eindeutig nach PACE, den Resolutionen des UN-Menschenrechtsrates, die klar sagen, was sexuelle Gewalt ist.“

        https://lb.ua/news/2022/06/03/518875_lyudmila_denisova_azovtsi_z.html

    1. an Boss:

      Gibt’s auch Zahlen aus den USA, wie viele Menschen dort tagtäglich vergewaltigt werden? Frauen, Kinder, Männer. Ohne, dass dort, auf USA-Boden, Krieg herrscht?

      🌺

        1. an AS-Fan:

          Vielen lieben Dank für den Link. Die Zahlen sind erschütternd. Ich wusste, dass es viele Menschen betrifft. Dass es so viele Vergewaltigungen in den USA gibt, hätte ich aber wirklich nicht gedacht.
          Die Menschen sind völlig amoralisch, unethisch, gewissenlos geworden. Alles Anzeichen dafür, dass eine Gesellschaft / Kultur dekadent geworden und dem Niedergang geweiht ist.
          Und es wird nicht mehr all zu lange dauern, bis wir auch in Europa solche Zustände haben werden.
          Die Politiker arbeiten ja schon fleissig daran.

          🌺

    2. @Boss

      Wie kommt man nach dem lesen dieses Märchens auf die Idee, das wäre ein wahrhaftiger Bericht?
      Es ist eine Relotius-Story, frei erfunden & geschrieben für einfach gestrickte Leute, die nicht in der Lage sind selber zu denken & offensichtlich der Realität schon lange entglitten sind….

    3. Dieser Artikel aus der Washington Post ist ein gutes Beispiel für manipulierende Berichterstattung. Zunächst lesen wir die Geschichte einer nicht näher bezeichneten Kataryna erzählt, die angeblich in Mariupol von zwei Tschetschenen vergewaltigt wurde. Dazu ein Foto, das eine traurig wirkende junge Frau von hinten zeigt, die Leser sollen wohl annehmen, das wäre Kataryna, und natürlich hat jeder vollstes Verständnis, dass sie sich nicht von vorne fotografieren lassen möchte und dass ihr voller Name geheim bleibt.

      Sie ist noch nicht bereit, sich an die Behörden zu wenden. Interessanterweise ist sie aber schon bereit, sich an die Washington Post zu wenden.

      Dann kommt noch ein recht interessanter Absatz (übersetzt):

      „Polnische Staatsanwälte, die von Flüchtlingen über 1.000 Zeugenaussagen zu Kriegsverbrechen zusammengetragen haben, sagen, bislang stehe keines davon in Zusammenhang mit sexueller Gewalt.“

      Das passt irgendwie nicht so recht zu der suggestiven Frage in der Überschrift.

  9. Die Fälle die sie beschrieben hat, gab es nicht. Dabei handelt es sich aber um verschärfte Sonderformen.
    Daraus nun die Story zu machen dass es absolut gar keine Vergewaltigungen gab ist recht verwegen.

    Wenn man tief genug gräbt, gibt es überall, also in jedem verdammten Krieg Fälle, selbst da wo es offiziell keine gab.

  10. Wenn man sich den verlinkten Artikel mit Deepl übersetzt, so liest man, das sie zugegebenermaßen, nur Übertreibungen zugibt, im weiteren Verlauf aber darauf besteht, das es Fälle gegeben habe, die sie der Generalstaatsanwaltschaft gemeldet habe, welche aber die (geschändeten) Personen aber nicht (mehr) ermitteln konnte, da sich diese womöglich ins Ausland abgesetzt haben.
    Ich warte also immer noch auf den ersten, mit Beweisen unterlegten Fall einer Vergewaltigung.
    Es sollte doch möglich sein, zumindest ein einziges Opfer zu einer Aussage zu bewegen?

    Da sie aber „nur“ Übertreibungen direkt zugegeben hat, dürften die Westmedien sich auf den Standpunkt stellen: Irgendetwas wird schon gewesen sein.

    Im weiteren lügt sie sich beispielsweise einiges (schon jetzt, klar widerlegtes) über die Behandlung der Azow- Kämpfer aus der Tasche.
    Man kann im weiteren Verlauf auch klar herauslesen, das sie alles tun wird um die „Westgemeinschaft“ dazu zu bringen mehr Waffen und Geld in die Ukraine zu bringen.

    Lügen sind für Frau Denisowa edle Lügen, da der Zweck bekanntlich die Mittel heilt.

    1. Disco von Klitschko in Kiew.
      Unten die Bar, an der sie (diese Damen des edlen Gewerbes) in Reih und Glied sitzen. Die Decke über der Bar (oben ist die Disco) hat einen Glasboden und somit hat man beim Bier eine bunte Aussicht, blickt man oben. Manche haben davon einen steifen Hals bekommen. Na, wenigstens etwas!

    2. Wuschel, Ich möchte Sie bitten, nicht alle ukrainischen Frauen zu beleidigen. In jedem anderen Land, nicht nur in der Ukraine, gibt es viele Frauen, die einen unmoralischen Lebensstil führen. Es gibt Menschen mit hoher Ehre und Moral in Armeen aller Art, die mutig und würdig sind, Helden genannt zu werden, sowie Monster, die Zivilisten und gefangene Soldaten verspotten. Das Ziel von Frau Denisova war es, Geld und Waffen aus der Europäischen Union für Lieferungen in die Ukraine zu pumpen. Und im Prinzip hat Frau Denisova ihr Ziel erreicht.

  11. Das mit den „Vergewaltigungen durch russische Soldaten“ ist alte Nazi-Taktik um von den eigenen Verbrechen abzulenken.
    Solche Behauptungen und ihre Verbreitung sollen ebenfalls Gegenstand von Entnazifizierungprozessen sein, denn sie sind Teil des Angriffskrieges gegen die russische Welt.

  12. „Ihre Nachfolgerin musste dann im ukrainischen Fernsehen eingestehen, dass es keinen einzigen bestätigten Fall von Vergewaltigungen durch russische Soldaten gibt. Frau Denisowa hat sich das alles ausgedacht.“

    Haha … kennt der Reitschuster diese Neuigkeiten schon?

  13. „… , um sie irgendwie dazu zu bringen, die Entscheidungen zu treffen, die die Ukraine und das ukrainische Volk brauchen““

    Brutkastenlüge ick hörDir tapsen.
    Und die Hohlköpfe fallen immer wieder auf den gleichen Trick rein.

    Mc Fly Dein Schuh ist offen, sag ich nur.

  14. Gut, man muss sich nicht wundern, wenn man betrachtet, wo die öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Rundfunk-Anstalten, sowie viele der Leit- und Qualitätsmedien zu verorten sind. Um festzustellen, ob ich von diesen Medien ausgewogen, ausgegoren und objektiv informiert werde, ob sie sich an die journalistischen Mindeststandards halten und nicht Teil einer »strukturellen Korruption« sind, gewisse Sprachregelungen seitens des Inhabers des Medienhauses, des Büroleiters, des Chefredakteurs vorliegen, bediene ich mich einer von einer Schweizer Forschergruppe namens „Swiss Propaganda Research“, oder neu „Swiss Policy Research“ veröffentlichten Webseite. Dort finde ich jeweils die entsprechenden Informationen bezüglich den Abhängigkeiten des Medienhauses, des Büroleiters und/oder deren Chefredakteure als Resultate einer wissenschaftlichen Sozialen Netzwerkanalyse (SNA). Eine Netzwerkanalyse beleuchtet die Verbindungen von Top-Journalisten zu Eliten aus Politik, Militär, Wirtschaft und Wissenschaft.

    Ich möchte wissen, wie stark sich Journalisten am Elitendiskurs orientieren.
    Ich möchte zum Beispiel auch wissen, wie massiv die führenden Journalisten in vertraulichem, informellem Austausch mit Politik- und Wirtschaftseliten stehen, und zweitens, inwieweit in ihren Medien eine inhaltliche Elitenorientierung zu finden ist, d.h eine Vorliebe für die Sichtweisen und die Argumente von Eliten. Die Eliten aus Politik, Militär und Wirtschaft bilden ein Machtdreieck. Die Netzwerke im Elitenmilieu haben augenscheinlich eine Entsprechung in den Meinungsäußerung der Journalisten. Betrachtet man zusätzlich die Eigentümerkonzentration, so wirkt dieses Bild nicht gerade beruhigend.
    Die jeweiligen herauselaborierten Ergebnisse sind jeweils hier zu finden:

    https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/

    Konsterniert musste ich dabei feststellen, dass alle diese Medien und Akteure einen merkwürdigen amerikanischen Akzent haben, also eingebunden sind in fragwürdige, obskure transatlantische Netzwerke. Faktisch bedeutet das eine unkritische Nähe zur amerikanischen Führung und Stimmungsmache gegen den Osten, gegen China und Russland. Was ich also sehe, sind Washingtons Hilfstruppen, Bidens Infokrieger, Biden-Propagandisten, Biden-Versteher, im Prinzip ein pro-amerikanischer Mob, der – unkritisch und ungeprüft – amerikanischen Propaganda-Bockmist in die Welt streut.

    Wieso soll verschwiegen werden, dass die mediale Berichterstattung zur Ukraine-Krise im deutschen Staatsfernsehen mit all ihren Lügen und ihrer Hetze an die Propaganda von Joseph Gebbels erinnert? Die Washington-treuen Sender schrecken vor keiner Lüge und keiner Hetze zurück.

    Es beweist, dass die journalistischen Eliten zu stark in die transatlantischen Elitennetzwerke eingebunden sind, um noch als Anwälte des öffentlichen Interesses kritisch-kontrollierend zu wirken. Salopp könnte man sagen: Sie stecken tief im Rektum der USA. Es scheint sich hier um einen Schmusekurs mit den Eliten und ein Elitenkonsens herauszubilden, zu viel Nähe zur Macht korrumpiert bekannterweise. Was ich als Depesche, als Botschaft oder auch als Nachricht durch diese Art von Medien erhalte, sind nichts anderes als «kognitive Vereinnahmungen», nämlich die Ansichten, die Meinungen, die Sichtweisen, die Propaganda und Desinformationen, die Fokussierung derselben, auf der Linie der US-Regierung, der CIA, der NATO und einer Clique von superreichen Oligarchen liegt.
    Berücksichtigt man die Tatsache, dass die meisten Journalisten ihre Beiträge aus Kostengründen – mit möglichst geringem Ressourcenaufwand – nicht mehr selber sorgfältig recherchieren, sondern über den Copy&Paste-Prozess, die Texte einfach vom Newsticker oder Teleprompter, einer der wenig übriggebliebenen Nachrichtenagenturen – eigentlich nur noch deren drei -, übernehmen. Inhaltsanalytisch betrachtet, ist eine Gleichschaltung und ein Gleichklang festzustellen, mir wird also vorgefertigte und vorgekaute Kost präsentiert.

  15. Liebe Leser,

    das ist doch nun wahrlich nichts Neues. Herr Röper hat nun nur noch eine weitere Bestätigung dafür gefunden und entlarvt.
    Es muss einigen Leuten da draussen vollkommen klar sein, dass gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Im Krieg und in der Liebe…
    Eine weitere Lüge kursiert erst heute über die West-News, denn es wird behauptet, dass es nun unglaublich viele Verluste der russischen Armee in Swerdenodonetsk gäbe.. HÄ? Dort gibt es einen Brückenkopf im Westlichen Teil, bei Lissychansk, und einem Teilgebiet nördlich davon (ich erspare euch den Namen). Die Ukrainer müssten das nun bereits erkannt haben und Ihre Leute retten, bevor der Kessel geschlossen wird. Aber man weiß ja nie, es wurde ja schon häufiger darüber berichtet (nicht im Westen), dass die Ukrainer Ihre Leute im Stich lassen (vor 2 Tagen passiert, da haben Sie (ein spezielles Team, welches Fahnenflucht sicherstellen soll) eine Brücke gesprengt und Ihr ganzes Battallion dort damit zum Tode verurteilt. Tolle Aussichten für die Jungs da. Aber: haltet durch.. was für eine schräge Message! Falls sich jemand für den Militärkram interessiert, hier der Link: https://rumble.com/v17wh8w-ukraine.-military-summary-and-analysis-09.06.2022.html
    Ist meiner Meinung nach ganz gut kommentiert..

    Das die Propagandamaschinerie auch ganz bewusst und offen eingesetzt wird, hatte ich Herrn Röper auch schon im Februar mitgeteilt, denn die deutschen Nachrichten hatten einmal kurz um 05:30h morgens darüber berichtet (ein Mal), dass das Militär an den Schulen eingesetzt werden würde um Lehrer dabei zu unterstützen, Kinder im Hinblick auf die Medienwahl A) Auszufragen und B) zu schulen, welche Medien zur russischen Propaganda gehören würden.
    Diese Aussage kam genau 1 Mal um diese Zeit (irgendwo habe ich noch das Datum markiert). Ich wollte es auch aufnehmen, da ich das nicht glauben wollte, aber 30 Minuten später war nichts mehr davon zu hören.
    Meine Kinder haben mir es aber 1 Woche später bestätigt… da wird wirklich mit harten Bandagen gekämpft. Konnte ich am Anfang gar nicht glauben! Aber ich bin froh, diese Seite und Herr Röpers Bücher zu kennen. Man kann sich nun wenigstens innerlich auf einiges gefasst machen.

  16. Wer ist die Nachfolgerin der Ombudsfrau Denisowa? In welcher Fernsehsendung sagt sie, daß es keine bestätigten Fälle von Vergewaltigungen durch russische Soldaten gibt? Das wäre wichtig zu klären.

    1. Manche Fragen verstehe ich nicht. Einfach den Link zu dem Artikel über den russischen Beitrag anklicken, den ich übersetzt habe, und dort den Beitrag selbst anschauen. Das russische Fernsehen hat das im ukrainischen Fernsehen ausgestrahlte Interview gezeigt. Seinen Wissensdurst mit nur zwei Klicks zu stillen, kann doch wirklich nicht zu viel verlangt sein…

Schreibe einen Kommentar