Internationaler Terrorismus

An den eigenen Maßstäben gemessen: Die USA fördern den internationalen Terror

Im US-Kongress wurde eine Resolution eingebracht, die Russland beschuldigt, den internationalen Terror zu fördern. Wer sich die Kriterien anschaut, der stellt fest, dass die USA nach ihren eigenen Maßstäben ein Förderer des Terrors sind.

Eine in den US-Kongress eingebrachte Resolution fordert das US-Außenministerium auf, Russland als Staat einzustufen, der den internationalen Terror unterstützt. Interessant wird es, wenn man die Resolution liest, denn erstens wird dort teilweise auf Ereignisse Bezug genommen, die 20 Jahre in der Vergangenheit liegen, und zweitens bedeuten die in der Resolution genannten Punkte, dass die USA selbst der größte Förderer des internationalen Terrorismus sind.

Wir schauen uns hier die Resolution und die darin enthaltenen Vorwürfen gegen Russland an und wenden dabei die gleichen Maßstäbe, die der US-Kongress gegen Russland anwendet, an die USA an.

Tschetschenien

Die ersten „Sünden“ Russlands, die in der Resolution genannt werden, betreffen den Tschetschenien-Krieg vor 20 Jahren. Zu diesem Krieg gibt es zwei Sichtweisen. Die westliche Sichtweise spricht von dem Unabhängigkeitskampf des tschetschenischen Volkes, die russische Sichtweise ist eine andere: Es waren keineswegs die Tschetschenen, die für ihre Unabhängigkeit kämpften, sondern eingesickerte arabische Salafisten, die dort – Zitat der Rebellen damals – „einen islamischen Staat, ein Kalifat“ errichten wollten. Diese Begriffe, die im Westen erst ab 2012 bekannt wurden, als arabische wahhabitische Islamisten im Irak und in Syrien ihr Terrorregime errichteten, waren in Russland bereits seit 1994 ein Thema. Das Ziel der Islamisten war es, den gesamten Kaukasus, also das russische, aber islamisch geprägte, Gebiet zwischen Schwarzem und Kaspischen Meer unter Kontrolle zu bekommen. Darüber habe ich detailliert berichtet.

Die Salafisten konnten in einem sehr blutigen Krieg aus Tschetschenien vertrieben werden, wofür die Tschetschenen dem russischen Präsidenten Putin bis heute dankbar sind. Nicht umsonst stellen Tschetschenen bei allen bewaffneten Konflikten, an denen Russland seitdem beteiligt ist, ganze Regimenter an Freiwilligen. Ich habe mit vielen Tschetschenen gesprochen und sie alle sind Putin dankbar. Wie passt es zu der Legende, die im Westen über den Krieg verbreitet wird, wenn diejenigen, die den Krieg in ihrem Land miterlebt haben, ihn vollkommen anders erlebt haben, als westliche Medien erzählen?

Trotzdem nennt die Resolution zum Beispiel die Zerstörung von Grosny als Beispiel für russischen Terror. Vielleicht sollten die Autoren der Resolution mal nach Grosny fahren, sich die Stadt heute anschauen, und mit den Menschen dort sprechen?

Grosny heute

Wenn die Zerstörung von Städten vor 20 Jahren ein Grund ist, einen Staat heute als Terrorstaat einzustufen, was bedeutet das für die USA, die in ihrem illegalen Irakkrieg vor 20 Jahren ungezählte irakische Städte bis auf die Grundmauern zerbombt haben?

Unterstützung von „Separatisten“ im Donbass

Der nächste in der Resolution genannte Grund dafür, Russland als Terrorstaat einzustufen, ist laut US-Kongress die Unterstützung von „Separatisten“ im Donbass. Die USA haben übrigens seinerzeit die „Unabhängigkeitskämpfer“ in Tschetschenien unterstützt. Wenn man die Erzählung des Westens über den Tschetschenien-Krieg als Maßstab nimmt, haben die USA in Tschetschenien auch „Separatisten“ unterstützt. Sind die USA auch ein Terrorstaat?

Was im Westen immer vergessen wird, wenn es um die Ukraine geht, ist, dass den Ereignissen im Donbass der Maidan-Putsch vorausgegangen ist, den allen voran die USA organisatorisch und mit viel Geld unterstützt haben. Bei dem Putsch sind in Kiew anti-russische Nazis an die Macht gekommen, und im Donbass haben sich die Menschen gegen dieses Staatstreich gestellt. Anstatt Verhandlungsdelegationen zu schicken und mit den Menschen im Donbass zu reden, hat Kiew sechs Wochen nach dem Putsch Panzer gegen die Zivilisten im Donbass geschickt. Diese Ereignisse des Jahres 2014 habe ich in meinem Buch über die Ukraine-Krise detailliert und chronologisch aufgearbeitet.

Übrigens schreibe ich diese Zeilen in Donezk und hier findet sich niemand, der nach acht Jahren Beschuss durch die ukrainische Armee noch unter Kiewer Herrschaft leben möchte. Dafür konnte ich hier mit vielen Zeitzeugen der Ereignisse von vor acht sprechen, als Kiew Panzer und Bomber gegen Zivilisten geschickt hat, anstatt mit ihnen zu reden.

Ist es eigentlich Terror, wenn ein Staat (USA) in anderen Ländern Putsche organisiert und die an die Macht geputschten Regierungen dabei unterstützt, dass sie ihre eigene Bevölkerung abschlachten?

Syrien

Ein weiterer, in der Resolution genannter Grund dafür, Russland als Terrorstaat einzustufen, ist laut US-Kongress die Unterstützung der syrischen Regierung, die aus Sicht der Autoren der Resolution ebenfalls den Terror unterstützt. Das ist für sich genommen schon lächerlich, denn man kann der syrischen Regierung sicher eine Menge vorwerfen, aber nicht, dass sie den Terrorismus unterstützt. Der Grund ist, dass die im Westen als „syrische Opposition“ bezeichneten Gruppen der IS, die Al-Kaida und ihre Ableger waren. Die syrische Regierung hat gegen diese Terrorgruppen gekämpft, die vom Westen unterstützt wurden.

Wer unterstützt hier den internationalen Terrorismus?

Mehr noch: Der Krieg in Syrien konnte nur beginnen, weil die CIA ihn mit viel Geld und Waffenlieferungen an eben diese Terroristen erst möglich gemacht hat. Darüber wird in Deutschland allerdings nicht berichtet, dabei wurde das von der US-Regierung offen zugegeben. Die CIA-Operation hieß „Timber Sycamore“, Details darüber finden Sie hier.

Die syrische Regierung hat Russland 2015 um Hilfe im Kampf gegen den IS und die anderen Terrorgruppen gebeten und Russland ist dem Hilferuf gefolgt. Zwei Jahre später war der IS vom Westen unterstützte IS in Syrien weitgehend Geschichte.

Übrigens ist es keineswegs meine Fantasie, dass die USA und ihre Verbündeten islamistische Terrororganisationen unterstützen. 2018 hat die Nachrichtenagentur AP – ganz sicher kein russischer Propagandist – aufgedeckt, dass die USA mit Al-Kaida zusammenarbeiten, was deutsche Medien ihren Lesern allerdings verschwiegen haben. 2019 hat sogar der Spiegel, wenn auch Überraschung heuchelnd, berichtet, dass Saudi-Arabien mit Al-Kaida zusammenarbeitet.

Wieder stellt sich die Frage, wer den internationalen Terrorismus unterstützt und wer gegen ihn kämpft.

Wagner-Gruppe

Ein weiterer Vorwurf in der Resolution ist, dass Russland mit der privaten Sicherheitsfirma Wagner zusammenarbeitet, der vom Westen – wie immer, ohne Belege zu liefern – alle möglichen Verbrechen vorgeworfen werden. Allerdings hat Russland, wenn es denn überhaupt eine offizielle Zusammenarbeit zwischen dem russischen Staat und Wagner gibt, nur bei den USA gelernt.

Erinnern Sie sich noch an Blackwater, die private Sicherheitsfirma, die im Irakkrieg ganz offiziell mit dem Pentagon zusammengearbeitet hat und für die „Drecksarbeit“ zuständig war? Um die Verbrechen der Blackwater-Söldner gab es viele Skandale, inzwischen wurde die Firma übrigens in academi umbenannt.

Wenn die Zusammenarbeit eines Staates mit Kriegsverbrechen verübenden Söldnern privater Sicherheitsfirmen ein Merkmal für Staatsterrorismus ist, was sind dann die USA?

Georgien

Laut der Resolution ist ein weiterer Terrorakt Russlands, in Georgien zivile Ziele angegriffen zu haben. Dabei geht es um den Kaukasuskrieg 2008, über den im Westen so viel gelogen wird, wie über kaum einen anderen Krieg der letzten Jahre.

Am 8. August 2008 marschierten georgische Truppen um kurz nach Mitternacht in Südossetien ein. Eine ganze Nacht lang beschossen sie Wohngebiete der Stadt Zchinwali, es gab hunderte tote Zivilisten. Die russische Armee erschien erst am nächsten Tag in dem Kriegsgebiet und schlug die georgische Armee zurück. Der Krieg dauerte nur fünf Tage und endete mit der Zerschlagung der georgischen Armee und einer vorübergehenden Besetzung von Teilen Georgiens durch russische Truppen. Jedoch zogen diese sich schon wenige Tage später wieder zurück.

Der Krieg wurde später vom Europarat untersucht. In ihrem Bericht kam die eingesetzte Kommission zu dem Ergebnis, dass der Angriff Georgiens einen Bruch des Völkerrechts darstellte, das russische Eingreifen aber vom Völkerrecht gedeckt war. Die vorübergehende Besetzung von Teilen Georgiens war demnach auch kein Bruch des Völkerrechts, sei jedoch eine überzogene Reaktion gewesen. Der Untersuchungsbericht des Europarates hat eine sehr eindeutige Beurteilung der Vorkommnisse abgegeben und eindeutig Georgien die Schuld an den Vorgängen gegeben.

Davon, dass Russland sich dabei terroristisch verhalten hätte, ist in dem Bericht keine Rede. Wenn jemand sich damals terroristisch verhalten hat, dann war es das von den USA unterstützte Georgien, das unbestritten zivile Ziele beschossen und unschudlige Zivilisten abgemetzelt hat.

Waffenlieferungen und Morde

In der Resolution wird Russland als „Terrorakt“ auch vorgeworfen, die syrische Regierung mit Waffen beliefert zu haben. Aber was ist Terrorismus? Wenn ein Staat (Russland) einem anderen, von der UNO anerkannten Staat, Waffen liefert, damit der gegen Terroristen von IS und Al-Kaida kämpfen kann? Oder ist es Terrorismus, wenn ein Staat (USA) dem IS und der Al-Kaida Waffen liefert, siehe Timber Sycamore und weitere US-Waffenlieferungen an „syrische Rebellen“?

In der Resolution werden auch noch die Skripals erwähnt, die angeblich von Russland vergiftet wurden, wobei es dafür keinerlei unabhängige Belege, dafür aber viele berechtigte Zweifel an der Version des Westens, gibt. Allerdings gibt es keinerlei Zweifel daran, dass die USA im Zuge ihrer Drohnenmorde tausende unschuldiger Zivilisten in vielen Ländern der Welt ermordet haben.

Wieder stellt sich mir die Frage wer hier ein Terrorstaat ist.

Wer unterstützt den internationalen Terror?

Die USA haben weltweit Regierungen weggeputscht, was ein ehemaliger nationaler Sicherheitsberater eines US-Präsidenten gerade erneut bestätigt hat. Ist das Terror? Ist das demokratisch?

Die USA unterstützen seit Jahrzehnten islamistische Terroristen mit Waffen, ist das Unterstützung des internationalen Terrors?

Die USA ermorden unschuldige Zivilisten in vielen Ländern der Welt mit ihren Drohnen, ist das Terror?

Die USA haben alleine in den letzten 20 viele Länder in illegalen Kriegen zerstört, man denke nur an den Irak, Libyen, Syrien, den Jemen und viele andere, die weniger Schlagzeilen gemacht haben. Dabei sind insgesamt weit über eine Millionen unschuldiger Zivilisten ermordet worden. Ist das noch Terror, oder ist das schon Völkermord?

Die Liste der Verbrechen der USA würden ganze Bücher füllen, nur berichten deutsche Medien darüber nicht. Oder haben Sie zum Beispiel in Deutschland davon gehört, dass die USA 2017 den Tabqa-Staudamm in Syrien mit 2.000 Pfund schweren bunkerbrechenden Bomben angegriffen haben? Wäre der Damm zerstört worden, hätte es hunderttausende Tote geben können.

Wie gesagt, die Liste der US-Unterstützung für den internationalen Terrorismus ist sehr lang. Die Resolution, die nun im US-Kongress behandelt wird, ist der zynische Versuch, des größten Terrorstaates der Welt, einem anderen Land Terrorismus vorzuwerfen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

70 Antworten

  1. Das dient nur dazu, eine Rundumschlag-Keule an Sanktionen gegen alle Länder zu keieren, die irgendwie irgendwas mit Russland machen.
    D.h., Firmenvertreter aller Länder müssen dann befürchten, bei Reisen nach USA oder einen US-Vasallen verhaftet zu werden, siehe HUWAI-Geschichte in Kanada, wo Bruch des Embargos gegen den Iran der Vorwurf ist.

    Die Spaltung der Welt wird vorangetrieben .

    Jegliche Hoffnung auf etwas Vernunft ist Träumerei, und der nächste Eskalationsschritt ist Taiwan, wo angesichts des US-Wahlkampfes es nicht wenige gibt, die unbedingt eine militärische Konfrontation mit China wollen.

    Was dieser Winter an Wärme durch Gas nicht haben wird, erhält er in Form von Heissem Winter im politischen und militärischen Bereich. Also warm anziehen und Kopf kühl halten.

    1. Das lässt sich mit einem Begriff zusammenfassen: „Impotente Wut“

      Was anderes ist das nicht, alle ihre Bemühungen sind komplett nach Hinten losgegangen, sie sind mit ihrem sehr begrenzten Intellekt am Ende, haben alle ihre „starken“ Karten ausgespielt und versuchen jetzt nach jedem noch so kleinen Strohhalm zu schnappen, der ihnen vor die Nase läuft.

      Der Witz dabei ist, für Russland ist alles, was bisher schon gegen es eingesetzt wurde, Balsam für die Seele. Wegen den US Sanktionen haben sie sich dem Iran nur sehr vorsichtig genähert, dem steht nun absolut nichts mehr im Wege. Wegen wesentlich billigeren Importen aus dem Ausland konnten heimische Produkte nur sehr schwer und nicht Konkurrenzfähig entwickelt und herangereift werden, z.B. im IT Bereich, das ist jetzt auch vom Tisch.

      Russland hat nun freien Spielraum, das zu tun, was es für nötig hält, um sich selbst zu verwirklichen. Was will der Westen denn noch machen? Sie haben von Putin selbst bis hin zu Katzen alles und jeden, sogar Tote Dichter, Autoren und Komponisten sanktioniert und dabei sich selbst irreparabel beschädigt und Russland nur gestärkt.

  2. Tja, nichts neues im Westen, könnte man den Artikel zusammenfassen. Zunächst wird Propaganda verbreitet, anschließend bezieht man sich auf selbige und gibt sie als Fakten aus …

    1. Wir sollten einmal vor der Haustür einiges säubern…

      Küppersbusch deckt Skandal auf: Bundespresseamt finanziert Grünen-Denkfabrik „LibMod“ mit 500.000 Euro jährlich

      Die NachDenkSeiten hatten bereits am 1. Juli über die Machenschaften der LibMod-Stiftung in dem Artikel „„Gegneranalyse“ – Das Bundesfamilienministerium finanziert ein Überwachungs- und Diffamierungsportal gegen kritische Medien“ berichtet und dargelegt, dass das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) mit sechsstelligen Beträgen ein Projekt der Grünen-nahen Denkfabrik mit dem bezeichnenden Titel „Gegner-Analyse“ finanzieren, welches zum Ziel hat, angeblich „systemoppositionelle“ Medien zu überwachen und zu analysieren. Der Schwerpunkt des Überwachungs- und Diffamierungsprojektes liegt dabei auf den NachDenkSeiten.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=86379

    1. Na dann, lesen Sie den Artikel jeden Abend vor dem Einschlafen und guten Träumen steht dann nichts mehr im Wege! Ich vermisse in Ihrem Kommentar eigentlich nur das „Danke“ dafür an den Autor…..

    2. Klar ist das einfach wenn die USA in Syrien jahrelang zu sieht wie die IS Terroristen sich mit in Syrien gestohlenen Oel finanziert das ueber eine rollende Pipeline mit tausenden Tankwagen in die Türkei geschafft wird von Erdogans Sohn. Erst die russ. Luftwaffe hat dem ein Ende gesetzt und tausende Tankwagen zerstoert und die Finanzierung des IS gestoppt

    3. Es ist noch nicht Winter also abwarten.

      https://www.devex.com/news/exclusive-internal-report-shows-eu-fears-losing-africa-over-ukraine-103694

      „Die Auswirkungen von EU-Sanktionen auf Drittländer müssen von Experten sorgfältig geprüft und sachliche Informationen mit Diplomaten geteilt werden“, heißt es in dem Bericht. „Es reicht nicht aus zu sagen, dass„ EU-Sanktionen nicht für die Nahrungsmittelkrise verantwortlich sind “, wir brauchen mehr Substanz und schärfere LTTs [Linien zu nehmen], auch vom EU-Hauptquartier. Nicht nur in Bezug auf Sanktionen, sondern auch in Fällen, in denen uns Doppelmoral vorgeworfen wurde, und in Bezug auf die Tatsache, dass unsere Ressourcen umso mehr aufgebraucht werden, je länger der Krieg dauert.”

      Scheint das die EU sich nun ganz offen als Erpresser Afrikas zeigen will. Macron hat es versucht und sich eine Abfuhr eingehandelt.
      Den geht der Arsch auf Grundeis. Aber am besten ist dieser Abschnitt

      „Die Auswirkungen von EU-Sanktionen auf Drittländer müssen von Experten sorgfältig geprüft und sachliche Informationen mit Diplomaten geteilt werden“, heißt es in dem Bericht. „Es reicht nicht aus zu sagen, dass„ EU-Sanktionen nicht für die Nahrungsmittelkrise verantwortlich sind “, wir brauchen mehr Substanz und schärfere LTTs [Linien zu nehmen], auch vom EU-Hauptquartier. Nicht nur in Bezug auf Sanktionen, sondern auch in Fällen, in denen uns Doppelmoral vorgeworfen wurde, und in Bezug auf die Tatsache, dass unsere Ressourcen umso mehr aufgebraucht werden, je länger der Krieg dauert.”

      https://www.devex.com/news/exclusive-internal-report-shows-eu-fears-losing-africa-over-ukraine-103694

    4. @ marcelwegner und die anderen antirussischen Möchtegern-Propagandisten

      Schön immer wieder zu erleben, dass marcelwegner, Nuri, Dave und wie sie sich so nennen, keine Argumente, aber ganz viele leere Sätze ohne reales Wissen und Ahnung und damit immer wieder Zeichen ihrer eigentlichen Schwäche hier beisteuern. Es ist wohl eher eure Welt, die so schön einfach ist, dass man sich um Geschichte, Machtpolitik, Hintergründe und transatlantische Intrigen keine Gedanken machen muss. Russland ist schuld und das „Böse“. Putin hat ganz viel Macht und ist ein schlimmer Diktator. Der „Westen“ ist demokratisch (najaaa, mit kleinen Fehlern, aaaber…) und da kann man die paar hunderttausend toten Kinder und Millionen Kriegsopfer der Demokratiebomber schon mal als verzeihliche Fehler entschuldigen. Naaaein… ich entschuldige garnichts!“ – höre ich es jetzt schon wieder im Hintergrund von den einschlägigen Personen heucheln. -> „ABER BEI RUSSLAND MUSS MAN GANZ LAUT ZETER UND MORDIO SCHREIEN!!!“ Das ist in Wirklichkeit die einfache Welt derjenigen, die hier nur alles als russische Propaganda sehen und die Realitäten in einer Welt der gegeneinander konkurrierenden Machtsysteme ausblenden.
      Einhörner am Ende des Regenbogens gibt’s nur im Märchen! Ich würde gern mal ein paar Leute aus meinen Kontakten aus Donezk und Lugansk zu Euch schicken, um zu „diskutieren“. Wenn ich an Eugenia und ihre Freundin, die mutig schon nach Mariupol mit selbst gesammelten Nahrungsmitteln fuhren, als in Asowstal noch gekämpft wurde, da denke… Ich schätze, da wäre es schnell vorbei mit Eurer „werte/westlich/basierten“ Selbstgerechtigkeit!
      Also, heu(che)lt leise ihr USA-NATO-Fanboys!
      PS.: Auch wenn ich mir wünsche, dass Russland endlich weniger vom Westen abguckt und dann immer nur im Nachhinein reagiert, sondern dass sie statt dessen schon vor 2022 uns schlagartig und mit ganz kurzer Vorwarnung ALLES Gas und Öl abgedreht hätten, mit der Forderung; „Haut Poroschenkos und Selenskyis Bandera-Faschistenbande auf die Finger und zwingt sie zur Umsetzung von Minsk 2!“, dann hätte ich gerne schon den letzten Winter für den Sieg Russlands gefroren. Die russische Führung ist zu unkreativ und typisch russisch – zu geradlinig, also leider berechenbar.
      Ich hoffe die Gasspeicher sind in der EU im kommenden Winter ganz schnell leer. Dafür dusche und heize ich bis dahin auch ordentlich. Die steigenden Kosten betrachte ich als Spende für die Menschen im Donbass. (Für Lugansk und Donezk, vorher sogar mal für Ivano-Frankivsk, spende ich übrigens schon seit paar Jahren ganz real.)

      1. @Joerg
        Super, dass Sie so für eine Sache brennen und bereit sind, persönliche Opfer (naja, nur als Geldleistung) zu bringen. Das finde ich klasse. Als Fanboy des russischen Systems sollte das aber auch selbstverständlich sein.

        Bei der Sicht auf die komplexe Welt hilft es natürlich ebenfalls, wenn Sie als russischer Fanboy die Sicht des Kremls kritiklos übernehmen. Eigenes Denken strengt halt an und wenn man sich seine eigene Meinung aus der Vielzahl von Medien selbst bilden möchte, geht das halt nicht ohne Aufwand. Daher ist der Verbleib in der sicheren Meinungsblase so schön einfach und man bekommt ja auch immer wieder Bestätigung und Zuspruch für seine (unreflektierte) Meinung.

        Daher: Bleiben Sie gerne bei Ihrem Schubladendenken. Das strengt nicht an und macht die komplizierte Welt so schön einfach. Der konsequente Schritte wäre allerdings ein Auswandern ins gelobte Land. Oder sind Sie vielleicht bereits schon dort?

  3. Da scheinen viele auf den „Endsieg“ zu setzen. Dass also Russland erobert und ausgebeutet wird.
    Bei einer Niederlage droht, dass „Der Westen“ kollektiv von RU/asiatischen Rohstoffen abgeschnitten wird.
    Die aktuelle Kriegsrethorik schließt Graustufen dazwischen aus.

  4. Dies sind die Zuckungen eines sterbenden Riesen. Geifernd und sabbernd versucht der Moloch noch so viele wie möglich in den Abgrund zu reißen. Das ist wie in einem Hollywood-B-movie: der Bösewicht, der eigentlich schon seit 10 Minuten tot sein sollte, schlägt noch um sich und will einfach nicht verrecken, obwohl er seit Minuten Kugeln, Messerstiche und Fäuste abkriegt. Dann ist er endlich tot und in dem Moment wo sich alle freuen, steht er nochmal auf und will seinem Gegner den Garaus machen…usw. (kennt ja jeder).
    Die Amis haben sich das Drehbuch für ihren eigenen Untergang einfach aus Hollywood geholt. „Einfach“ untergehen kann ja jeder. Nein, bei den Amis muss auch dort eine Menge Entertainment dabei sein. Ich find’s witzig.

    1. Ich find’s ebenfalls lustig. Erinnert mich an die vielen Abgesänge auf die EU – die war ja auch schon so oft kurz vorm Exitus und zeigt jetzt eine erstaunliche Geschlossenheit. Amüsant.

      1. Dem ist ja (fast) nichts hinzuzufügen, aber … Who the fuck is Orban?
        Als kleiner Tipp: Sie sollten in zukünftigen Kommentaren auch die positiven Auswirkungen der Geschlossenheit (Entwicklung Euro/Dollar auf internationalen Märkten), die ökonomische Stärke (Inflationsentwicklung und Rezessionsgeschehen) sowie die Verstärkung der politischen Durchsetzungsfähigkeit (Saudi Arabien Reise Biden, Afrikabesuche Lawrow und Macron) in die Argumentation einbeziehen. Der unwissende Leser könnte sonst auf den gedanken kommen, dass Sie hier nur Plattitüden von sich geben 😉

      2. marcelwegner sagt:

        „Erinnert mich an die vielen Abgesänge auf die EU – die war ja auch schon so oft kurz vorm Exitus und zeigt jetzt eine erstaunliche Geschlossenheit.“

        Die EU lebt noch? Woran kann ich das erkennen?
        Werter Herr Wegner, nur weil sich ein Kadaver von Zeit zu Zeit zu bewegen scheint und ab und an Geräusche von sich gibt, so ist er dennoch tot. Ehrlich. Das, was Sie als Leben fehlinterpretieren sind nur die Ergebnisse von wenig appetitlichen Maden und Faulgasen. Na ja, und die erstaunliche Geschlossenheit … die Spanier, Portugiesen, Polen etc. wollen (und werden) nicht einen einzigen Milliliter Gas für die doofen Deutschen einsparen. Weder aus der Notwendigkeit heraus, noch als Akt der Solidarität. Die Balten, Polen, Osteuropäer allgemein sind auch nicht aus lauter europäischem Patriotismus in der EU sondern aus Berechnung. Und um Uncle Sam die Tür aufzuhalten. Und weil die das so gut hinbekommen, konnte der britische Maulwurf ruhigen Gewissens rechtzeitig den stinkenden Siff verlassen.
        Was Sie als Geschlossenheit wahrnehmen, ist in Wirklichkeit nur ein durch einen dünnen Hautsack zusammengehaltener Gammel. Mehr nicht. Und wenn der deutsche Mumienbalsam namens Geld ausbleibt, fliegt der ganze Blähwanst auseinander, wie ein angestochener Walkadaver. Da geb ich Ihnen Brief und Siegel.

        1. @Bucanero
          Vielen Dank für Ihren Beitrag. Der passt gut zu meiner o.g. Einschätzung der fortwährenden Abgesänge auf die EU („Aber dieses Mal ganz bestimmt!“). Scheint zäh zu sein, der Walkadaver.

          1. Die EU zeigt nur noch „Geschlossenheit“, wenn sie über eine neue Krise gegen die „Untermenschen“ alles auffährt, was sie hat. Propagandaorgel laut bis zum Anschlag, und volles Drohpotential gegen alle, die dann nicht die Hacken knallen.

            Ohne die Russen wäre die EU schon längst auseinandergeeiert. Mit Russen dauert es etwas länger, und je länger es dauert, desto mehr Zündstoff sammelt die EU an. Nicht mehr zu retten, es wird knallen.

        1. @fjr1300
          Um darauf antworten zu können, müsste ich wissen, wie Sie „klein“, „dumm“ und „Wessis“ definieren. Meinen Sie damit Körpergröße, IQ und geographische Herkunft? Zählt bei letzterer der Geburtsort oder der Ort, an dem man den Großteil seiner Kindheit verbracht hat? Vielen Dank für eine Präzisierung.

  5. Wenn Russland die USA ebenfalls als Terrorunterstützer einstuft, ist das leider nur symbolisch, denn was Russland tut, ist leider inzwischen ziemlich irrelevant.

    Aber auch China könnte die USA als Terrorunterstützer einstufen, was voll gerechtfertigt wäre, da die USA zusammen mit Saudi-Arabien und Qatar die radikalen Uiguren in Xinjiang finanzieren und aufhetzen.
    Bei China wäre es nicht mehr irrelevant. Leider sind die Chinesen aber noch immer viel zu freundlich und nachsichtig.

    Das Verhalten der USA ist nur noch albern, so als würde der KKK andere des Rassismus beschuldigen.

    1. Chin ist im Wesentlichen bemüht, Geschäfte weiter zu führen. Allerdings ist in USA alles auf „Entschedung „Jetzt“ gepolt, angesichts der bevorstehenden Wahlen wurde der Verstand im Klo entsorgt und es wird nur noch auf innenpolitische wahltaktische Vorteile geachtet.
      Ein Zurückweichen in der diplomatie ist deshalb nicht denkbar, nicht jetzt. Wobei der Besuch von Pilosi in Taiwan dieses „Stärke zeigen“ unterstreicht, und es gibt nicht wenige dort, die einen militärische AUseinandersetzung mit China „jetzt“ fokussieren.
      Der Grund für das „jetzt“ ist ebenso überwiegend innenpolitisch: Denn die Biden-Regierung ist damit auf einem Weg, wo (innenpolitisch) es egal ist, was sie macht, es ist immer wahtaktisch falsch. Und dann sind in beiden Häusern die Republikaner und Biden ist eine „lame Duck“. Darum geht es.

      Was die Ukraine angeht, dürften die USA relativ bald versuchen, die gesamte Verantwortung und Untersützung an die NATO, und zwar den europäischen Teil, abzugeben und sich selbst von Acker zu machen. Das ergäbe dann einen (technisch) zweigeteilten Krieg: einmal Europa gegen Russland und dann evt. USA gegen China.
      Die RAND Corp hat bereits entsprechende Szenarien und Anleitungen veröffentlicht.

  6. Die demokratische Abgeordnete und Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard hatte im Kongress (im Senat wurde ihr Antrag durch Senator Paul eingebracht) einen „Stop Arming Terrorists Act“ eingebracht.
    Dadurch sollte die Unterstützung terroristischer Gruppen wie Al-Kaida, IS etc. verboten werden. Eine überwältigende Mehrheit lehnte den Antrag ab!!

        1. @squizzy: Danke. Ich hatte es – altmodisch – noch im Gedächtnis. Es gab so ein Gesetz wohl schon einmal, als nach dem Iran-Contra-Skandal Oliver North wegen der Unterstützung der Terroristen in Nicaragua verurteilt wurde.
          Das Gesetz wurde offensichtlich wieder aufgehoben. Tulsi Gabbard, die sogar zur Information selbst nach Syrien gereist war, wollte es aktivieren.
          @gmccar: Meiner Erinnerung nach war es nur eine Handvoll Abgeorneter, die die Unterstützung des Terrors ablehnten. Die überwältigende Mehrheit beider Parteien wollte die US-Regierung nicht an der Unterstützung von Terroristen hindern.

  7. Georgien:
    Selbst die FAZ vom 30.09.09 berichtete: Eine Europarat-Kommission unter Frau Tagliavini stellte fest, dass Georgien den Krieg begonnen habe: „Aus Sicht der Kommission war es Georgien, das den Krieg in der Nacht vom 7. auf den 8. August 2008 mit schwerem Artilleriebeschuss auf Zchinwali angefangen hat. Keine der Erklärungen, die von den georgischen Behörden angeführt wurden, um eine rechtliche Begründung für den Angriff zu geben, hat ihm eine stichhaltige Erklärung verliehen. Insbesondere war keine massive russische Militärinvasion im Gange, die dadurch hätte gestoppt werden müssen, dass georgische Kräfte Zchinwali beschießen.“

  8. Was ich selber habe vor – das werf ich erst den andern vor…

    Laib und Magenspruch aller möchte-gern-imperien.

    Russland sollte im Gegenzug eine vollständige Liste all der Schandtaten der english-sprachigen War-Pigs global veröffentlichen und eine internationane Ächtung sowie Abstrafung vorantreiben… 😤😎

        1. Richtig. Madeleine Albright hat ihre 500000 Kinder keineswegs totgeschwiegen, sondern totgemacht und erklärt: Das war es wert. Die nur als eins von vielen Beispielen: „Wir dürfen das.“

  9. Ihren Debattenstil, Herr Röper, lehnen die Woken als „Whataboutism“ ab. Das heißt, man wirft Ihnen vor, von einem Gesprächsgegenstand abzulenken, indem sie das Gespräch auf einen anderen Gegenstand lenken.

    Vor diesem Hintergrund werden Sie beurteilt und würde man Sie beim Spiegel oder beim ZDF gegen die Wand fahren lassen.
    Das Problem ist nicht, daß wir das nicht durchschauen, das Problem ist, daß der Zuschauer das nicht durchschaut.

    Sachverhalte, die über die Tagesschau-Meldung hinaus gehen, gibt es nicht. Das Medienzeitalter ist schwierig, weil nur die Polaritäten 1. Ordnung anerkannt werden.
    Beispiel China, das bleibt Kommunismus, weil die Partei so heißt. Daß Deng China zum Kapitalismus geöffnet hat und die Partei einen aggressiven Staatskapitalismus betreibt, bleibt unterhalb der Beurteilungsschwelle, obwohl die Wolkenkratzer jeder sieht.

    Am Ende streiten alle darüber, damit alles so bleibt, wie es ist.

    Es gab kürzlich einen Versuch mit Kindern. Die sollten über einen Monitor einen Raum beobachten, wo jemand etwas versteckt. Die Person war beim Verstecken des Gegenstandes sichtbar. Trotzdem haben die Kinder den Gegenstand nicht gefunden.
    Fürs Senden und unvollständige Empfangen hat die Psychologie das Wort „Transferdefizit“ entwickelt.
    Ich gehe auch mal davon aus, daß die meisten gar nicht wissen, worauf sie beim Sehen, Hören, Lesen achten sollen.

    Keine rosigen Aussichten.

  10. Manchmal ertrag ich’s einfach nicht mehr.

    Der folgende Text dient einzig und allein meinem inneren Wohlbefinden.

    Alles muss raus!

    Kriegsverbrecher, Lügner, Machtmissbraucher, Menschenschinder, Blender, Schaumschläger, Mörder, Pädophile, Vergewaltiger, Nebochanten, Verblendete, Idioten, Verblödete, Arschlöcher, Debile, Denunzianten, Opportunisten, Rassisten, Nazis, Überhebliche, Unmenschliche, Wirrköpfe, Kriegstreiber, Diebe, Waffenschieber, Gangster, Idioten, Narzissten, Psychopathen, Soziopathen, Erpressbare, Feiglinge, Drogenabhängige, Bestochene, Seelenlose, Herzlose, Hirnlose, Depressive, Machtgeile, Irre.

    Die weibliche Form soll sich jeder selbst dazu denken. Ich gendere aus Prinzip nicht.

    Und, by the way, zum Geschlechter-Wechsel:

    Wer sein Geschlecht regelmässig wäscht, braucht es nicht zu wechseln!

    🌺

    1. „Wer sein Geschlecht regelmässig wäscht, braucht es nicht zu wechseln!“

      Funktioniert das auch anders herum? Wer es regelmässig wechselt und dann in die Tonne kloppt, braucht es nicht mehr zu waschen?

        1. Sorry, aber bei manchen Sätzen bleibt man hängen und dann gehen einem diese Bilder und Geschichten im Kopf herum 🙁 Das war bei diesem Satz so…..

          Der Hintergrund ist leider aktuell und traurig, die Koalition will ja Kindern mit 14 das Recht zur Geschlechtsumwandlung geben, ohne das die Eltern ihr Veto dagegen einlegen können. Die Umsetzung als Gesetzt scheitert wohl aber noch an formellen Fragen:
          Wie oft darf man denn sein Geschlecht wechseln? Ist es wirklich nur einmal im Jahr oder muss diese Gelengenheit nicht monatlich gegeben werden? Neues Geschlecht … neue Identität … gleiches Recht 😉

          Der wesentlich kompliziertere Teil bei der Geschichte ist aber, dass es ja nicht nur Jungen und Mädchen gibt, sondern dies nur die beiden Geschlechter sind, die Position 1(Mädchen) und 56(Jungen) von den vorhandenen belegen. Es fehlt die exakte Definition für die dazwischen liegenden Zwischenstufen und die Antonia Amadieu Stiftung hat es bisher nur bis Nummer 32 in exakten Definitionen geschafft. Dabei sind sie auf 6 neue Geschlechter gestossen, so dass ein Ende der Arbeit nicht in Sicht ist.

          Die praktische Frage ist nun, wenn solch ein 14 jähriges Mädchen zum Arzt kommt und das Geschlecht ändern möchte, weil die 1 nicht so richtig ist…. Die 56 möchte sie aber auch nicht, sondern sie hat sich für die 24 entschieden. Dann werden ihr Haasre in die Beine implantiert und die Kassen müssen das zahlen. Alles andere wäre diskriminierend. Wenn sie nun nach 3 Monaten zum Arzt kommt und meint … ja … das ist schon fast super aber ich möchte auf 29 boostern… muss die Kasse dann auch noch die Implantation von Haaren auf der Brust bezahlen oder gibt es vielleicht eine sechsmonatige Sperrfrist?

    2. ach gottchen @Aletheia 1957: ich ertrags auch nicht mehr, glücklicherweise falle ich von einem Lachflash in den nächsten (und Indianerehrenwort: ich bin absolut clean!) Ich wünsche good vibrations!

  11. Terror und der Spalt in meinem Kopf

    Doppelstandards Unsere westliche Wahrnehmung auf den Terrorismus ist eine fehlgeleitete. Wir leiden unter einer gesamtgesellschaftlichen kognitiven Dissonanz.

    (…) Vor 2001 gab es im Orient keinen Terror. Erst der „War on Terror“ hat ihn überhaupt erst in den Irak, nach Afghanistan, Pakistan, Nigeria und Syrien gebracht und die Zahlen der Terrortoten in diesen Ländern in den Himmel schießen lassen.

    Im Jahre 2014 lag die Zahl der weltweit durch Terror getöteten Menschen dann bereits bei 32,727. In den Jahren des „War on Terror“ kam es zu einem Anstieg der Terrortoten um 4.500 Prozent, eine Ver-45-fachung also.

    Die Zahl der islamistischen Terroristen war vor dem „War on Terror“ marginal, und wurde weltweit auf wenige Tausend geschätzt. In Saddams Irak beispielsweise gab es keine Dschihadisten, ebenso wenig im prä-Kriegs Syrien und in Gaddafis Libyen, in Afghanistan und Pakistan sind die Taliban heute so stark wie seit der „Befreiung“ 2001 nicht mehr.

    Die westlichen Kriege und Interventionen erst haben diese Länder durch Staatsterror zerstört und so den Nährboden für islamistischen Terror gelegt.

    Als Folge dieser Politik wurde im Jahr 2014 dann die Zahl der weltweiten Dschihadisten auf über 100.000 geschätzt, wie gesagt, von wenigen Tausend 13 Jahre zuvor.

    Der „War on Terror“ ist das größte Terrorzuchtprogramm, das die Menschheit je gesehen hat.

    Es scheint, als befänden wir uns in einem gesamtgesellschaftlichen Des Kaisers neue Kleider. Wir sind zu feige, uns den Spiegel vorzuhalten und mit Gewalt erzeugt Gegengewalt Zusammenhänge anzuerkennen, die jedes Kind versteht. Wir sind unfähig zu sezierender Selbstkritik, denn dafür müssten wir an unserem so lieb gewonnenen Selbstbild eines friedensstiftenden Westens rütteln. Viel lieber belügen wir uns jeden Tag selbst.

    https://www.freitag.de/autoren/jakob-reimann-justicenow/terror-und-der-spalt-in-meinem-kopf

    Der Westen tötet im Orient 329 Menschen. Jeden Tag. Seit 27 Jahren.

    Durch Krieg und genozidale Sanktionen tötete der Westen im Irak, Afghanistan, Libyen, Somalia, Jemen und Pakistan in den letzten 27 Jahren 3.303.287 Menschen – im Schnitt 329 jeden Tag.

    Das ist der deprimierendste Artikel, den ich je geschrieben habe. Als Naturwissenschaftler ist es meine Aufgabe, Dinge auszurechnen. An der Uni lernte ich, dies auf professionelle Weise zu tun. Doch die Reaktionskinetik enzymatischer Prozesse zu berechnen, ist das Eine – tote Menschen bis in den Himmel hochzuaddieren, das Andere. Dieser Text soll dazu beitragen, die Blasen, in denen wir leben, zum Platzen zu bringen. Er soll die fest zugekniffenen Augen für das Leid anderer Menschen öffnen.

    https://diefreiheitsliebe.de/politik/der-westen-toetet-im-orient-329-menschen-jeden-tag-seit-27-jahren/

    Diese beiden Artikel sollten eigentlich Pflichtlektüre an jeder Schule sein

    1. an blueoctopus:

      Du hast so recht.
      Die Tatsache, dass der Westen die „orientalischen“ Terroristen mit seinem stetigen Kriegs-Terror erst erzeugt hat, ist mir seit 9/11 klar. Noch am selben Tag hiess es ja schon, dass Osama Bin Laden der Drahtzieher sei. Und genau diese Aussage hat mich zweifeln lassen. Damals war es nur ein Gefühl, meine Intuition. Seither habe ich viel darüber gelesen, gesehen und nachgedacht und ich bin sicher, dass mich meine Ahnung am Abend des 11. Septembers 2001 nicht getäuscht hat.

      Die Ausführenden mögen wohl Orientalen gewesen sein, die Hintermänner dieses Anschlags verorte ich jedoch ganz klar in den USA selbst. In vielen Fällen haben die USA diese Menschen sogar erst zu „Terroristen“ ausgebildet.

      Wenn ich das in einer privaten Gesprächsrunde sage, erzeuge ich von ungläubigem Staunen bis zu vehementer Verneinung alles Mögliche, aber keine Bereitschaft, dieses Thema zu diskutieren, verschweige denn Zustimmung.

      „Wir“ sind doch die Guten!

      🌺

  12. So ein Schuß wie ihn die USA da planen, könnte ganz leicht und schnell nach Hinten losgehen! – Dann nämlich, wenn Russland in der UNO – mit Unterstützung anderer betroffener Staaten die USA genau DIESER Dinge beschuldigt! – Aber dann wird der Vertreter der USA beleidigt den Saal verlassen und die Vollversammlung wird ggf. die USA auch in Abwesenheit verurteilen!?? – Und ansonsten bietet sich als Alternative nur noch das Irrenhaus für die US-Führung samt Mehrheit im Repräsentantenhaus und Senat an. Und wenn dem dann stattgegeben werden sollte, dann wüsste jeder dass das System USA in SICHERHEITVERWAHRUNG gehört! – Wer wird den Mut haben das durchzuführen!?? – DIE USA zwangsverwaltet, wie Griechenland oder der Kosowo! SIC- der Kosowo ist noch immer von einem EU-Funktionär verwaltet!

  13. Ja und mit China, wird sich die USA das auch noch anders überlegen müssen! – Kein Wunder, dass das Telefonat über 2 h dauerte! – Wahrscheinlich wird Xi dem dementen Biden wohl ziemlich deutlichen Klartext gesprochen haben müssen! – Man stelle sich vor – die USA rücken mit zwei Flugzeugträgern, Herkules C130 mit Pelosi flankiert von 3 F35 auf Taiwan an.
    Und China würde dann in einem Schlag beide Flugzeugträger – die Waffen haben sie dafür! – versenken und auch noch die Pelosi entführen – !!?
    Das wäre doch der Beweis, dass die USA ihre ganze Flotte verschrotten können! – 10 Flugzeugträger sind von heute auf morgen nicht mehr wert als Altmetall! – Eine weltweite Blamage! –
    Nun wir werden sehen, ob Pelosi nicht doch noch plötzlich krank und nicht mehr „reisefähig“ sein wird!??

  14. ….die Erfinder des „Terrors“, sind der CIA, der britische MI5 und ein „befreundeter“ Geheime Dienst, aus der Levante.. …ob IS – „Terroristen“, Tschetschenische Terroristen, Uigurische Terroristen usw… …ÜBERAL, sind die Obengenannten, die Auftrtaggeber !!..😎😈

  15. Lieber Thomas,
    alles gut und schön. Aber die Vorgehensweise ist doch folgende: Antrag wird eingebracht, gesamte westliche Presse berichtet so darüber, so das alle Menschen den Eindruck darüber gewinnen – Ja, Russland unterstützt den Terrorismus und ist der Schurkenstaat schlechthin. Mission erfüllt. Nächster Wurf mit Dreck kann kommen.

    Glaub doch nicht, dass sich jemand von der „Presse“ so wie du hier mit den Fakten auseinandersetzt. Der würde sofort den Job verlieren.

  16. Sicher kann man auch einige Vorgehensweisen Russlands kritisieren. Aber der Hauptterror seit dem 2.WK geht ja wohl von den USA mit ihren Vasallen aus. Dagegen sind alle anderen Länder (auch die ehemalige Sowjetunion) Waisenknaben. Die große Heuchelei war schon immer ein Markenzeichen der USA, der angebliche Kampf für Freiheit und Demokratie (haha). Freiheitskampf gegen die Urbevölkerung, die „Terroristen“ waren, gegen die Mexikaner …… Das Muster ist sich gleich geblieben. Ich schäme mich fast, in einem Land zu leben, in dem dieses terroristische Land hochgejubelt wird – zumindest von einem großen Teil der Bevölkerung, von den Kasperlen in den Pöstchen ganz zu schweigen. Gemeint ist nicht die gesamte Bevölkerung der USA, die aber vielleicht wie viele auch bei uns an das Narrativ glauben muss, um nicht zu verzweifeln.

  17. Es ist doch ganz einfach:
    „Ist es draußen zu kalt, liegt es am Klimawandel.
    Ist es draußen zu warm, liegt es am Klimawandel.
    Ist draußen konstantes Wetter, liegt es am Klimawandel.“

    Jetzt frag ich mich nur, wie man „Wagenheber“ artgerecht gendert…

  18. Und da wäre noch die albanische UCK, 1995 von CIA und BND protegiert und von MPRI ausgebildet um Provokationen gegen die damalige jugoslawische Regierung auszuüben. Die Provokationen sollten Gegenreaktionen hervorrufen die man dann medial gegen die jugoslawische Regierung genutzt hätte um die eigene Bevölkerung für einen militärisches Eingreifen einzustimmen. Da man die Tricks in Belgrad noch aus Bosnien kannte (Srebrenica) fiel man nicht drauf rein. Also mussten die NATO PsyOps in die Trickkiste greifen und erfanden den „Hufeisenplan“ und konstruierten das „Massaker von Racak“. Beides wurde als Fake enttarnt. Die Drogen-und Organhandelnde UCK wurde so zum Partner des Westens und derer Werte. Unnötig zu erwähnen, dass die Klagen gegen die Verbrecher der UCK lange Zeit vom Westen blockiert wurde, erst durch einen Zufall wurde, nach über 20 Jahren, Klage gegen die Thaci und Co. erhoben. Sollten allerdings in diesen Verhandlungen auch die Zeugen sterben, wie gegen Haradinaj (ca. 10 getötete Zeugen), dann bleibt da nicht viel von über…

Schreibe einen Kommentar