Kriegspropaganda

Angebliche „Experten“ verbreiten Lügen und Rassenhass in der ZDF-Sendung Markus Lanz

In den Medien lügen sogenannte Experten derzeit, was das Zeug hält. Das will ich an ein paar konkreten Beispielen aus der Sendung Markus Lanz des ZDF aufzeigen.

Am 19. April hat das ZDF eine Markus-Lanz-Sendung ausgestrahlt, in der so ungeheuer offen gelogen wurde, dass die Dreistigkeit dieses deutschen Staatssenders und seiner Moderatoren schon fast wieder Respekt verdient. Aber eben nur fast, denn eigentlich ist es laut Medienstaatsvertrag die Aufgabe des ZDF, die Menschen zu informieren und nicht sie zu belügen. Mit Journalismus hat das, was dort geschieht, nichts zu tun, es ist pure (Kriegs-)Propaganda. Und das will ich hier aufzeigen und belegen.

Der „Experte“ Christian Mölling

In der Sendung von Markus Lanz saß am 19. April unter anderem ein Mann, der als „Experte für Sicherheitspolitik“ vorgestellt wurde, was beim Zuschauer natürlich bewirken soll, dass man diesem „Experten“ glaubt. Christian Mölling hat in der Sendung ab Minute 47 unter anderem über Putins angebliche Kriegsziele gesprochen und es entstand dieser Dialog mit Markus Lanz:

Mölling: Er hat die Ziele wiederholt, die ganz am Anfang in seiner Kriegsrede am 22. Februar, nämlich Ablösung – oder Tötung – der politischen Elite…“
Lanz: Tötung, ja?
Mölling: Ja. Und vertreiben all derjenigen, die sich als Ukrainer bekennen. Auch das ist – bleibt – Ziel dessen, was er vorhat. Und sozusagen die militärische Neutralisierung, die Entwaffnung der ukrainischen Armee. Und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass das nicht stattfinden sollte
.“

Das ist frei erfunden.

Erstens hat Putin am 22. Februar keine „Kriegsrede“ gehalten, sondern er hat am 21. Februar in einer Rede die Anerkennung der Donbass-Republiken verkündet. Ich habe die Rede komplett übersetzt (Sie finden sie hier) und jeder kann nachprüfen, ob Putin in dieser Rede auch nur irgendetwas in dieser Art gesagt hat. Die Antwort ist ein klares Nein, aber überprüfen Sie es selbst.

Wenn man eine Rede von Putin als „Kriegsrede“ bezeichnen möchte, dann bestenfalls Putins Rede vom 24. Februar, in der den Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine verkündet hat. Als Ziele der Operation hat Putin die Entmilitärisierung und Entnazifierung der Ukraine genannt. Aber in der Rede war nirgends die Rede von der „Tötung der politischen Elite“ der Ukraine und erst recht war darin nicht vom „vertreiben all derjenigen, die sich als Ukrainer bekennen“ – auch das können Sie überprüfen, denn auch diese Rede Putins habe ich komplett übersetzt, Sie finden Sie hier.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder hat Möllig das alles frei erfunden, dann würde er die deutsche Öffentlichkeit bewusst belügen. Oder er weiß es nicht besser, dann hat er sich als „Experte für Sicherheitspolitik“ allerdings selbst komplett disqualifiziert.

Noch mehr Lügen von Mölling

Damit aber nicht genug. Markus Lanz hat Mölling eine Steilvorlage gegeben, indem er auf Mariupol zu sprechen kam und sagte:

„Warum ist diese Stadt so wichtig? Warum wird diese Stadt so dermaßen dem Erdboden gleichgemacht? Ich meine, die Bilder gleichen sich ja auf tragische Art und Weise – Aleppo, Grosny – das ist alles das gleiche Bild.“

Das stimmt leider, denn wo Armeen kämpfen, da werden Städte zerstört. Allerdings fragt man sich, warum Lanz nicht auch Bagdad, Tripolis, Mossul, die Städte im Jemen und so weiter erwähnt hat, wo nicht Russland, sondern die USA und ihre Verbündeten Städte noch weit schlimmer verwüstet haben, als wir es in der Ukraine sehen.

Ja, Mariupol ist verwüstet, aber die Häuser sind „nur“ ausgebrannt, aber sie stehen alle noch, und die Zivilisten, die in den Kellern ausgeharrt haben, haben überlebt. Das war in den von den USA zerstörten Städten anders, da wurden die Häuser mit schweren Waffen beschossen und zum Einsturz gebracht, wobei die in den Kellern ausharrenden Menschen verschüttet und getötet wurden.

Aber dass die Kriege der USA der letzten 20 Jahre im deutschen Fernsehen nicht kritisiert werden und dass die – je nach Schätzung – 500.000 bis eine Million zivilen Opfer, die die US-Armee alleine im Irak zu verantworten hat, im deutschen Fernsehen nicht erwähnt werden, ist nichts Neues.

Aber zurück zu der Sendung, denn Mölling hat den Ball von Lanz dankend aufgenommen und geantwortet:

„Ja, das zeigt erst einmal die absolute Grenzenlosigkeit dieses Krieges. Also da wird keine Grenze gekannt, was die Bereitschaft zu Vernichtung und Tötung eigentlich angeht. Das ist das Eine. Warum ist Mariupol so wichtig? Es gibt zwei Gründe: Der erste ist ein symbolischer Grund. Mariupol – für die, die sich vielleicht noch daran erinnern – war die Stadt, die 2014 so lange ausgeharrt hat, als Russland damals versucht hat, im Süden noch viel weiter in die Ukraine vorzudringen. Das ist, würde ich sagen, das Symbol, das Mariupol auch für Putin bedeutet.“

Auch das ist komplett gelogen, ich gehöre nämlich zu denen, „die sich vielleicht noch daran erinnern“ und habe sogar ein Buch über die Chronologie der Ereignisse von 2014 geschrieben. Daher weiß ich noch, dass das exakte Gegenteil der Fall war. Mariupol hat sich nach dem Maidan-Putsch Ende Februar 2014 als Teil der Donezker Volksrepublik gegen Kiew gestellt. Am 6. April hat Kiew Truppen Richtung Donbass in Marsch gesetzt und so den Bürgerkrieg ausgelöst. Allerdings gab es im April noch wenige Kampfhandlungen, weil große Teile der ukrainischen Armee sich weigerten, auf die eigenen, unbewaffneten Landsleute zu schießen und zu den Aufständischen überliefen.

Erst als Kiew die sogenannten „Freiwilligenbataillone“, wie zum Beispiel das Asow-Bataillon, gründete und aus den Reihen der ukrainischen Neonazis rekrutierte, begann die wirklich heiße Phase des Krieges. Mariupol stand auf der Seite von Donezk und wurde vom Asow-Bataillon angegriffen, hat aber Widerstand geleistet.

Am 11. Mai 2014 haben die Donbass-Republiken nach dem Vorbild der Krim ebenfalls ein Referendum über ihre Unabhängigkeit von Kiew abgehalten, bei dem sich im Donezker Gebiet (zu dem Mariupol gehört) bei einer Wahlbeteiligung von 74 Prozent 89 Prozent derer, die ihre Stimme abgegeben haben, für die Unabhängigkeit von der Ukraine ausgesprochen haben. Dass die Wahlbeteiligung so niedrig war, lag an Mariupol. Da war es nämlich zwei Tage zuvor bei einem Angriff des Asow-Bataillons zu über 20 Toten gekommen. Aus Angst vor den Kämpfen öffneten in Mariupol nur wenige Wahllokale und nur wenige Menschen trauten sich, ihre Stimme abzugeben.

Mölling hingegen verschweigt all das und behauptet einfach wahrheitswidrig, dass Mariupol 2014 gegen Russland „so lange ausgeharrt“ habe. Das ist eine weitere Lüge dieses angeblichen Experten.

Wer ist der Lügner Mölling?

Wenn jemand so dreist lügt, dann fragt man sich, wer dieser Lügner ist. Mölling ist Forschungsdirektor bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, was sehr seriös klingt. Allerdings wird es deutlicher, wenn man ihren englischen Namen nennt, denn auf Englisch heißt der Verein „German Council on Foreign Relations“ und er ist in der Tat nichts weiter als ein Ableger einer der mächtigsten transatlantischen Lobbyorganisationen der USA, des Council on Foreign Relations. Das Council on Foreign Relations hat seinen deutschen Ableger, die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, schon 1955 zusammen mit dem Chatham House, einer weiteren solchen Organisation gegründet.

Das Council on Foreign Relations der USA ist eine der mächtigsten Organisationen der USA und es bestimmt die US-Außenpolitik maßgeblich. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik als deren Filiale in Deutschland ist nichts anderes, als einer der langen Arme der US-Politik, dessen Aufgabe es ist, dass auch Deutschland für die US-Interessen einsteht. Mölling steht also für die US-Interessen und die USA sind daran interessiert, Russland zu verteufeln, den Krieg in der Ukraine zu verlängern und Russland in einem Stellvertreterkrieg zu schwächen.

Die Aufgabe von Mölling und seinem Arbeitgeber ist es dabei, die öffentliche Meinung in Deutschland in die gewollte Richtung zu beeinflussen, damit Deutschland mehr Waffen liefert und Geld für die Bewaffnung der Ukraine bereitstellt, um den Krieg zu verlängern. Nur darum geht es, und so erklärt es sich auch, dass Mölling so dreist lügt. Er macht einfach nur seinen Job.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann

In der Sendung von Lanz durfte noch eine andere Person ihre Lügenkanonade verbreiten. Dabei handelte es sich um Marie-Agnes Strack-Zimmermann, eine Frau, die vor kurzem noch kaum jemand kannte, die aber jetzt – in Zeiten der anti-russischen Hysterie – zur Hochform aufläuft. In der Lanz-Sendung erzählte sie von einem Treffen mit einer Ukrainerin, die demnach „die stellvertretende Vorsitzende für die Nationale Sicherheit der Ukraine“ ist. Diese Frau, so erzählte Strack-Zimmermann, sei nachmittags immer „im Feld“ – also im Krieg.

Wie das gehen soll, hinterfragt bei Lanz natürlich niemand, denn es gibt keine „Teilzeit-Soldaten“, die quasi nur nachmittags „im Feld“ sind. Aber diese vollkommen unsinnige Aussage war nötig, weil diese angebliche Teilzeit-Soldatin Frau Strack-Zimmermann von ihren angeblichen Erlebnissen erzählt hat. Das klang bei Strack-Zimmermann so:

„Man merkte auch an ihren Ausführungen – ich hatte nachher Gelegenheit, unter vier Augen noch mit ihr zu sprechen -, dass sie unmittelbar die Kampfhandlungen erlebt, dass sie unmittelbar erlebt, wie russische Soldaten toten Kindern – ich will das mal in aller Deutlichkeit sagen – die Schuhe abziehen und nach Hause telefonieren, ich bring unserem Sohn schöne Schuhe mit, das passiert dort. Das ist eine Entmenschlichung.“

Auch bei Frau Strack-Zimmermann stellt sich die Frage, ob sie einfach nur dumm ist, oder ob sie bewusst lügt. Dass diese Aussage nicht wahr sein kann, ist offensichtlich, denn selbst wenn diese Ukrainerin das erzählt hat und selbst wenn sie halbtags „im Feld“ sein sollte, dann wäre sie auf ukrainischer Seite. Wie will sie dann aber neben russischen Soldaten stehen und sehen, wie sie „Kindern die Schuhe abziehen und nach Hause telefonieren“ und dann auch hören, was die russischen Soldaten dabei ins Telefon sagen?

Die Geschichte ist schon aus diesem Grund ein weiteres Beispiel für ukrainische Kriegspropaganda, die Frau Strack-Zimmermann entweder bereitwillig weitergibt, oder sie ist schlicht zu dumm, um zu bemerken, dass man ihr in der Ukraine frei erfundene Räuberpistolen erzählt hat.

Darüberhinaus, das weiß Strack-Zimmermann vielleicht nicht, hat kein russischer Soldat sein Handy dabei, was ich aus erster Hand von meinen Reisen in das Konfliktgebiet weiß. Der Grund ist einfach: Alle heutigen Smartphones haben Betriebssysteme von Google oder Apple, die ständig die Positionsdaten weitergeben, auch wenn man meint, diese Funktion ausgeschaltet zu haben. Und auf diese Daten hat die CIA Zugriff. Wären die russischen Soldaten also mit ihren Handys unterwegs, wüsste die CIA nicht nur, wo sich russische Truppenteile aufhalten, sie würde sogar den Aufenthaltsort eines jeden russischen Soldaten kennen.

Und daher haben die russischen Soldaten schon aus Selbstschutz keine Handys dabei, mit denen sie zu Hause anrufen könnten. Die einzige Ausnahme sind einige Führungsoffiziere, die allerdings auch keine Smartphones haben, sondern alte „Knopfhandys“, die noch ohne GPS, Touchscreen, Kamera und so weiter ausgekommen sind.

Das war also schon die zweite komplett gelogene Geschuchte in dieser bemerkenswerten Sendung von Markus Lanz.

Wer ist Strack-Zimmermann?

Auch Strack-Zimmermann, die derzeit viele Schlagzeilen macht, weil sie als Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages in allen Medien für eine Kriegsverlängerung durch Waffenlieferungen kämpft, ist ebenfalls eine stramme Transatlikerin. Sie ist nämlich – neben anderen Posten – auch Vorstandsmitglied der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.

Die Deutsche Atlantische Gesellschaft ist eine 1956 gegründete Lobbyorganisation für die Interessen der NATO. Das ist nicht meine Behauptung, das schreibt die Gesellschaft auf ihrer Seite über sich selbst:

„Die Deutsche Atlantische Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, das Verständnis für die Ziele des Atlantischen Bündnisses zu vertiefen und über die Politik der NATO zu informieren. Sie setzt sich für eine Stärkung des europäischen Pfeilers der NATO und eine enge Bindung zu den beiden nordamerikanischen Demokratien ein“

Die NATO ist ein Instrument zur Durchsetzung der geopolitischen Interessen der USA, auch wenn das in Medien und Politik anders dargestellt wird. Und die Deutsche Atlantische Gesellschaft wurde parallel zur NATO gegründet, um die Ziele der NATO (also der USA) in Deutschland populär zu machen. Frau Strack-Zimmermann ist als Vorstandsmitglied in diesem Lobbyverein also eine direkt Interessenvertreterin der USA in Deutschland.

Daher gilt für sie wohl das gleiche, wie für Herrn Mölling: Sie lügt bewusst, das ist eben ihr Job.

Markus Lanz und die Kriegspropaganda

Das ZDF und Markus Lanz fallen in letzter Zeit oft unangenehm auf, um es mal vorsichtig auszudrücken. Am 12. April war eine Dame namens Florence Gaub in seiner Sendung, die dort unter anderem sagen durfte:

„Wir dürfen nicht vergessen, auch wenn Russen europäisch aussehen, dass es keine Europäer sind – jetzt im kulturellen Sinne – die einen anderen Bezug zu Gewalt haben, die einen anderen Bezug zu Tod haben“

Das sind diese „Entmenschlichungen“, von denen immer die Rede ist, von der auch Strack-Zimmermann geredet hat, und die man Russland vorwirft. Goebbels wäre stolz auf Frau Gaub, denn sie tut genau das, was er auch getan hat, als er vor den „mongolischen Horden“ gewarnt hat: Frau Gaub entmenschlicht „die Russen“ und stellt sie pauschal als Monster da, die angeblich „einen anderen Bezug zu Tod“ haben, womit sie den Russen abspricht, Menschen wie Du und ich zu sein. Womöglich fressen diese Russen sogar ihre eigenen Kinder, wer weiß das schon?

Wer ist Florence Gaub?

Es wird Sie nicht überraschen, aber auch Florence Gaub ist eine NATO-Propagandistin. Sie war gleich zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn vier Jahre lang beim am NATO Defense College beschäftigt, das ist eine Militärakademie der NATO für Stabsoffiziere und Generale. Sie hat die Kriegsrhetorik der NATO also gleich zu Beginn ihrer Laufbahn quasi mit der Muttermilch aufgesogen.

Heute ist sie stellvertretende Direktorin des Instituts der Europäischen Union für Sicherheitsstudien, einer EU-Agentur, die die Außenpolitik der EU maßgeblich ausarbeitet. Die anti-russische Politik der EU, die derzeit so weit geht, dass die EU Sanktionen beschließt, die der EU mehr schaden als Russland selbst, wird von Leuten wie Florence Gaub maßgeblich bestimmt. Das sind Leute, deren Hass auf Russland so groß sein muss, dass sie es in Kauf nehmen, dass die gegen Russland getroffenen Maßnahmen in erster Linie den Menschen in der EU schaden, also den Menschen, deren Sicherheitsinteressen die EU angeblich vertritt.

Es ist wirklich gut, dass der ZDF-Zuschauer keinen blassen Schimmer hat, wen ihm das ZDF in der Lügen-Sendung Lanz als „Experten“ präsentiert.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

102 Antworten

  1. Dieses skrupellose Medienpack muss seine Lügen immer dreister absondern, damit ihr verbrecherisches Narrativ nicht entlarvt wird. Vielen Dank, Herr Röper, dass Sie so ruhig und sachlich diese Lügen widerlegen. Leider ist die große Masse der Bevölkerung süchtig nach diesen absurden Lügenergüssen.

    1. Warum die Schnappatmung, glaubt man wirklich ein Markus-Lanz-Gucker liest hier?
      Die künstliche Aufregung wird gähnend langweilig, weil man doch fest stellen muss, die meisten Bemühungen der Aufklärer führen ins Leere!.
      Ein dummes Volk ist nicht zu belehren!

  2. Leider ist es so, dass die Mehrheit glaubt, was im Fersehen läuft. ARD? „Da wird schon der Kern der Wahrheit drin stecken. ZDF? Naja, die sind zwar manchmal partaisch, aber werden nie direkt anlügen“… Meine Erfahrungen.
    Es hat nicht Mal einen Sinn mit den Menschen zu reden. Sie sind komplett geblockt. Wenn man mit Argumenten „schwarz auf weiss“ kommt, wird es einfach weg gewischt. Verschwörungstheorie. Ich versuche es nicht mal mehr. Ich will nicht denunziert werden… Soweit sind wir.

    1. Ein wirres Zeugs in einer seltsamen Sprache, kaum zu verstehen und ständig im Widerspruch zu a) den bekannten Tatsachen und b) zu dem, was die selber kurz vorher gesagt haben. Ich habe lange noch regelmäßig NDR gehört, um zu wissen, was die uns so sagen wollen. Als dann vor zwei Jahren jedesmal nach dem Einschalten im ersten Satz „Corona“ kam, habe ich aufgegeben.

      In den USA finde ich öfters Links zu deutschen Medien als Beispiele besonders dummer oder gehässiger Propaganda, Freak Show. Dann sehe ich manchmal nach, ob die das wirklich geschrieben haben, es ist ja kaum zu glauben. Es ist eine Beleidigung jeden Anstandes und jeder Intelligenz. Was sind das für Leute, die so was tatsächlich ernst nehmen?

      Es ist aber auch das Gewüte und Geheule derer, die verloren haben. Das wird sich bald nicht mehr verleugnen lassen. Wie werden die reagieren, wenn sie mit der Realität zusammenstoßen und an der Erkenntnis nicht mehr vorbei kommen, daß sie nach Strich und Faden belogen wurden?

  3. Vielleicht hat der Herr Möllig einfach nur zuviel die Seite von Herrn Reitschuster gelesen. Herr Reitschuster schrieb dort u.a. auch, dass eines der Ziele die „Entstaatlichung“ der Ukraine sein. OK, das kann man aber jetzt Herrn Reitschuster auch nicht so anlasten, da er scheinbar des Russischen nicht so mächtig ist. Russisch ist auch keine so einfache Sprache, sechs Fälle und dann noch diese kyrillischen Buchstaben. Aber so verbreiten sich dann solche Fake-News 🙁
    https://reitschuster.de/post/sonderoperation-zur-entstaatlichung-der-ukraine/

    P.S.: Im Original stand денацификацию (denazifikazio), wovon Herr Reitschuster annham, dass es „Entstaatlichung“ bedeutet.

      1. Das könnte nun aber auch mißverständlich verstanden werden 😉

        BTW, hatte Reitschuster auch eine Freundin in der DDR, die ihn verlassen hat? Da ist er auch immer wieder mal auf ‚m Tripp …

      1. wiki

        Er gilt als Russland-Experte und war von 1999 bis zum August 2015 Leiter des Moskauer Büros von Focus.

        Die feuerten ihn…

        Reitschuster, dem kann niemand helfen, er hasst den eussischen Präsidenten…

  4. Lindner, selbst sitzend in einer vermeintlich sicheren Quarantäne in Washington, hat dazu aufgerufen, dass Deutschland zur Kriegspartei gegen Russland werden müsse. Deutsche Grüninnen lechtzen schon länger nach russischem Blut. Barbarossa 2.0 hat begonnen.

    Als ich meiner Nachbarin antworten wollte, auf ihre Frage „warum will Putin die Welt zerstören?“, habe ich es aufgegeben.

    1. „Lindner, selbst sitzend in einer vermeintlich sicheren Quarantäne in Washington, hat dazu aufgerufen, dass Deutschland zur Kriegspartei gegen Russland werden müsse.“

      Ja, warum nicht, dann ist der Spuk (Homo sapiens*) wenigstens schnell vorbei, auch für einen Hernn Linder in den USA!

      *Ist sicher bekannt: Treffen sich zwei Planeten …

  5. Ein toller Artikel! Vielen Dank!
    Wann kommt das Buch über diese ganzen transatlantischen Hintergründe? Auch wären natürlich Details über die gezielte Deformierung unserer freiheitlichen Ordnung wichtig, damit jeder dann gleich auch was lernt über Ordungspolitik, Ökonomie usw.
    S.a. fragen-der-freiheit.de

  6. Hab auch einen Ausschnitt aus der Lanz‘ Lügnerrunde gesehen, wo alle einer Meinung waren. Wozu noch alternative Ansichten? Mölling fand ich schon widerlich, aber diese Strazi geht wirklich überhaupt nicht mehr. Hätte nicht gedacht, daß es der FDP gelingen könnte, Renate Künast zu toppen. Aber schlimmer geht immer.

    Kleine Korrektur oder zumindest Ergänzung im Detail: Chatham House alias Royal Institute of International Affairs ist kein Ableger des CFR, sondern sozusagen dessen englische Muttergesellschaft. Im CFR verkörpert sich der englische Einfluß auf die amerikanische Außenpolitik. Zumindest wird es von manchen so gedeutet, hier Mathew Ehret:

    American resistance to this agenda was so strong that Lothian, Milner and the other leaders of the Round Table soon established a new organization called the Royal Institute for International Affairs (Chatham House) in 1919 with branches soon set up across what later became the Five Eyes Anglo-Saxon nations. This network would coordinate and adapt 19th century British Imperial policy using new 20th century techniques.

    In America, the Round Table decided that the name “American Institute for International Affairs” was a bit too conspicuous and chose instead the name “Council on Foreign Relations” (CFR) in 1921.

    https://matthewehret.substack.com/p/the-age-of-chatham-house-and-the

    1. Die CFR ist ursprünglich ein Ableger des Chatham House gewesen, verkörpert immer noch die pro-britische Fraktion der US-amerikanischen Machtelite und ist die mächtigste Organisation in den USA und ein funktionales Äquivalent zum Politbüro des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.

  7. Irgenwie erinnert mich die Lanz-Sendung an „Fleetwood Mac“: Tell me Lies 😉

    Oder aktueller: „Die nationale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen. Denn wenn man die Wahrheit sagt, bricht alles zusammen.“ Wer hatte das nun gleich wieder gesagt …

  8. Mit den Ereignissen der letzten beiden Jahre:

    67th Bilderberg Meeting
    30 May – 2 June 2019 in Montreux, Switzerland
    The key topics for discussion this year are:

    1. A Stable Strategic Order
    2. What Next for Europe?
    3. Climate Change and Sustainability
    4. China
    5. Russia
    6. The Future of Capitalism
    7. Brexit
    8. The Ethics of Artificial Intelligence
    9. The Weaponisation of Social Media
    10. The Importance of Space
    11. Cyber Threats

    Stoltenberg und damals noch FlintenUschi natürlich dabei.

    https://www.bilderbergmeetings.org/press/press-release/participants

    Könnte man das ein oder andere ganz anders neu interpretieren…

  9. Ja, mit der Lügerei und Diffamierung ist das so eine Sache.

    In der Schweiz haben wir dafür das Drecks-Blatt „Blick“. Dessen Niveau ist mittlerweile unterirdisch.

    Erst gestern habe ich in einem Kommentar geschrieben, dass es ein sehr gutes Interview mit
    Jacques Baud, einem Schweizer im Rang eines Oberst und Nato-Ex-Berater, zum Thema Ukraine gibt.
    Mittlerweile sind es 2 verschiedene Interviews.
    Ich verlinke die beiden Interviews im Anschluss separat.

    Soeben war ich nun auf der Seite des „Blick“, um wieder mal nachzusehen, was die sich heute so alles haben einfallen lassen und was der Durchschnitts-Schweizer zu lesen bekommt und vermutlich auch glaubt.
    Und was finde ich dort: einen Artikel von Reza Rafi, eines Presstituierten der Extra-Klasse, zur Person von Jacques Baud.

    Dieser Reza Rafi hat sich schon zu Corona-Zeiten damit hervorgetan, dass er die Massnahmen-Kritiker und Impf-Skeptiker permanent verunglimpft, beschimpft, nieder gemacht und durch den Dreck gezogen hat. Von „ungebildete Schwurbler“ über „rechts-extreme Idioten“ bis zu „staatsgefährdende Chaoten“ war so ziemlich alles dabei.

    Nun hat er sich also Oberst Jacques Baud vorgeknöpft. Besser gesagt: er hat den Auftrag bekommen, diesen Mann zu diskreditieren. Und wieder ist ihm jedes Mittel recht.

    Auch diesen Artikel verlinke ich separat.

    Einem Impuls folgend, bin ich auf die Seite von Wikipedia, um mal nachzulesen, was die so über den Oberst verkünden. Und was sehe ich? Der Eintrag zu Jaques Baud wurde letztmals geändert am:

    Ta ta ta taa: 21. April 2022, 10:31 Uhr!

    Mittlerweile kann man schon drauf wetten, dass jeder, der sich entgegen des Mainstreams äussert, zeitnah in Wikipedia als Verschwörungstheoretiker und Schlimmeres beschrieben wird.

    Da greift ein Rädchen ins andere. So werden Leute, die eine andere Meinung vertreten, sogar wenn sie verifizierte Informationen liefern, von allen Seiten fertig gemacht. Fakten spielen definitiv keine Rolle mehr.

    Ein gutes Beispiel, wie heutzutage in den diversen Schreibstuben „gearbeitet“ wird.
    Dagegen war ein Claas Relotius noch harmlos.

    Und wieder stellt sich mir die Frage: glauben die den Scheiss, den sie schreiben wirklich selber, werden sie
    dazu gezwungen, weil Kompromat gegen sie vorliegt, sind da Drogen im Spiel, machen die für Geld einfach alles oder sind solche Kreaturen einfach nur bösartig?

    „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen.“

    🌺

    1. Danke für den Hinweis auf diesen Artikel. Abgesehen von geopolitischen Hinweisen ist dies wohl das aufschlußrerichste Material über die Vorgänge die zu diesem Krieg geführt haben. Nochmals Danke.

  10. Wir haben WW III. Und in den Medien Gehirn-operierte sagen uns, dass wir es noch anfeuern sollen mit unseren Geldern, dass wir es bezahlen sollen, dass es uns noch schlechter geht, damit es Nazis in der ukraine bewafnet und fundamentalistische Koran Verbrecher zu uns kommen. Ich fasse es nicht.

    1. an Mzungu:

      Ja, man kann wirklich nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte.

      Aber viel, viel wichtiger als Frieden sind doch das „Gendern“ (das Geschlechtern), fleischlose Ernährung, LGBTQI+, BLM, Masken tragen, impfen, impfen, boostern . . .

      Um es mit Nina Hagen zu sagen:

      TV-GLOTZER SONGTEXT 1987

      Allein!
      Die Welt hat mich vergessen
      Ich hänge rum!
      Hab′s bei allen verschissen
      Ich sitz‘ zu Hause
      Keine Lust zu gar nichts!
      Ich fühl′ mich alt
      Im Sumpf wie meine Omi:
      Ich schalt‘ die Glotze an
      Die Daltons, Waltons, everyone
      Ich glotz‘ von Ost nach West, 2, 5, 4
      Ich kann mich doch gar nicht entscheiden,
      Is‘ alles so schön bunt hier!
      Ich glotz′ TV (sie glotzt TV)
      Ich glotz′ TV (sie glotzt TV)
      Wau!
      Ich bin so tot!
      War das nun schon mein Leben?
      Meine schöne Phantasie!
      Meine Schaltstellen sind hinüber
      Ich schalt‘ die Glotze an
      Happiness, flutsch-flutsch! Fun fun!
      Ich glotz′ von Ost nach West 2, 5, 4
      Ich kann mich gar nicht entscheiden,
      Is‘ alles so schön bunt hier!
      Ich glotz‘ TV (sie glotzt TV)
      Ich glotz′ TV (sie glotzt TV)
      Yeah!
      Ich krieg’ne Meise, weil
      Na, ich fass′ kein Buch mehr an
      Literatur?
      Da wird mir übel
      Und die Arztromane hab‘ ich mit zwölf schon hinter mich gebracht
      Mann, bin ich belesen! Ej!
      Und die Erfrischungswaffeln sind ausgelaufen, würg würg würg
      Und diese Scheissschokolade macht einen fetter und fetter
      Und fetter und fetter und ach!
      Ich schalt‘ die Glotze an
      Happiness, flutsch-flutsch! Fun fun!
      Ich glotz′ von Ost nach West, 2, 5, 4
      Ich kann mich doch gar nicht entscheiden,
      Is‘ alles so schön bunt hier!
      Ich glotz′ TV
      Ich glotz‘ TV
      Ich glotz′ TV
      Ich glotz‘ TV
      Ich glotz′ TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV
      Ich glotz‘ TV (vau, vau, vau, vau, vau)
      TV TV TV TV ist eine Droge
      TV macht süchtig!
      TV TV TV TV TV

      hier ein Link auf eine Live-Version, absolut sehens- und hörenswert:

      https://www.youtube.com/watch?v=JWzPcDtZZZo&list=TLPQMjQwNDIwMjLpCwMLwaQqAA&index=1
      🌺

      1. Sowas sinn-, hirn- und kulturfreies gibbet et wirklich?!? 🤢🤢🤮

        ….da verschanz ich mich lieber in meiner Bibliothek – da stehen ein paar täusender von Bänden zur freien Verfügung für mich privat drin… – aber keine „arzt-romane“ – da weis ich nicht mal, was das ist… 😎

        1. an Vlad Tepes:

          Da haben Sie vielleicht etwas falsch verstanden.

          Nina Hagen hat schon 1987, den 08.15-West-Deutschen perfekt beschrieben.
          Und Tausende von Büchern hat sie dazu auch nicht gebraucht.
          Ein paar treffende Zeilen genügten.

          Oder ist es einfach deshalb schlecht, weil es Rock, bzw., Punk-Musik ist?
          Ich hätte Sie echt nicht für so eindimensional gehalten.

          Oder habe ich Sie jetzt falsch verstanden?

          Ein paar Zeilen aus dem Wikipedia-Eintrag:

          Catharina „Nina“ Hagen (* 11. März 1955 in Ost-Berlin) ist eine deutsche Sängerin, Songschreiberin, Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie wird als deutsche „Godmother of Punk“ bezeichnet und beeinflusste den deutschen New Wave.

          Nina Hagen wurde als Tochter der Schauspielerin Eva-Maria Hagen und des Drehbuchautors Hans Oliva-Hagen 1955 im Ost-Berliner Bezirk Friedrichshain geboren. Sie wollte in der DDR ursprünglich Schauspielerin werden, doch ihr Antrag wurde von der Schauspielschule ohne Begründung abgelehnt. Der zuständige MfS-Offizier hatte den Vermerk „Verhindern!“ auf den Aufnahmeantrag geschrieben, da der Dissident Wolf Biermann der Lebensgefährte ihrer Mutter war und auch Nina Hagen somit als politisch unzuverlässig galt.

          Ich habe Nina Hagen, 1978, in einer kleinen Halle (ca. 300 Zuschauer) live erlebt.
          Da war ich 21.

          Ja, sie polarisiert, ja sie provoziert, ja sie ist unanständig, ja sie übertreibt, ja sie rebelliert, ja sie ist rotzfrech.
          Und sie spricht aus, was anständige Mädchen und Frauen niemals sagen würden.
          Und das in ihrer ganz eigenen Art und Weise. Sie ist absolut einzig-artig.
          Keine Frau / Künstlerin vor ihrer Zeit und auch keine danach, kommt auch nur in die Nähe von
          ihr.

          „Brave Mädchen kommen in den Himmel . . ., böse Mädchen kommen überall hin!

          Ihr Stimmumfang war GEWALTIG.

          ICH LIEBE NINA HAGEN!

          🌺

          1. …außer dem „Farbfilm“ hab ich von der noch nie was gehört… – das hat mir schon gereicht. 😂

            Ich höre eher Rock/Metal – aber ganz speziellen, bei dem Klassik und harter Rock harmonisch konkurrieren… 🤘😈🤘 – und stets unter Kopfhörern, um niemanden zu stören… 😂😂

            Musik sollte so sein wie das reale Leben – knallhart – und voller Effekte…

            1. an Vlad Tepes:

              Sie wissen schon, dass der Text im „Farbfilm“ verklausuliert eine Vergewaltigung thematisiert?

              „Ich höre eher Rock/Metal – aber ganz speziellen, bei dem Klassik und harter Rock harmonisch konkurrieren…“

              Deep Purple? Queen? Procol Harum? King Crimson? Evanescence? Jethro Tull?

              Ich höre Musik selten über Kopfhörer.

              Meine bevorzugten Stilrichtungen sind Funk, Soul, Hip-Hop, Rap, Blues, Jazz, afrikanische oder karibische Sounds und Reggae. Meistens im Old-School-Style.
              Und da muss ich dann tanzen können. Da stören die Kopfhörer nur.

              Einige Rockbands sind ab und zu auch dabei. Und Künstler, welche in keine Schublade passen,
              z. B. Tom Waits.

              🌺

              1. Nachtrag:

                Nachdem ich zu Hause von meinem Vater mit Operetten (ich könnte die ganzen Texte noch immer rezitieren) und von meiner Mutter mit deutschem Schlager (ja, auch diese Texte sind bei mir auf der Festplatte eingebrannt) und Elvis (kein Witz, sie ist ihm mal auf ihrem Weg zur Arbeit, als er als GI in Deutschland war, begegnet und hat ihm sogar die Hand geschüttelt) vollgedröhnt wurde, war ich ja schon fast gezwungen, einen Gegen-Pol zu setzen. 😊

                🌺

              2. Mit Deep Purple fing alles an – den Begründern des Art-Rock… – heute eher Symphonic Black Metal… – Dimmu Borgir, Satyricon, Devilment/Craddle of Filth etc… – aber bei weitem nicht alles – nur die stimmigen Sachen… 😋😋🤘😈🤘😋😋

            2. ______://www.youtube.com/watch?v=5cFd2VoM2k8&list=PL-aKLEHpdXVaPmUtE15tMm9TdCHo3nqO_&index=3

              Man mag ja vom lieben Gott halten was man will. Aber lobpreisen wir Ihn für die Musik, die er uns bescherte …

                1. Sehn Sie, hier trennen sich unsere Wege, was den Begriff „Kultur“ anbelangt.
                  Eine „Kultur“, die jedweden Tabubruch im Namen der „Freiheit“ als Inbegriff von „Zivilisation“ versteht, ist keine Kultur.

                2. Ergänzend sie angemerkt:
                  Der „Farbfilm“ wir uns ja nun landauf, landab als der Inbegriff von „DDR-Kultur“ verkauft, obwohl er so ziemlich das Letzte ist, was da hervor gebracht wurde, im Grunde schon Zeichen von „Erosion“ war.

                  Die Kultur der DDR braucht sich vor niemandem verstecken, auch nicht vor derjenigen einer Bundesrepublik vor 1989 und schon gar nicht vor dem, was man heute so zu ertragen hat …

                3. @ Humml – war ja auch eher als kleiner Scherz zum Osterfeste gedacht…

                  Geschmack und Kultur kann man auch nicht gleichsetzen – Kultur resultiert mit aus der jeweiligen Bildung – Geschmack ist Privatsache…

                  z.B. nach meiner Bildung müßte ich stets Opern und Volksmusik hören – mein Geschmack hat dazu aber keine Lust… 😋😎

                4. Nun wir sind ja nun schon länger hier, und wir mißverstanden uns da auch von Fall zu Fall schon mal. Das ist das Elend dieses Formats.

                  Was den Geschmack anbelangt, bin ich da eher bei Ihnen.
                  Led Zeppelin fand da seltsamerweise keine Erwähnung, obwohl die wunderbare Sachen hervorgebracht haben.
                  Nur ich konnte nie diese sog. Alben ertragen, mit Ausnahme von Genesis und Pink Floyd. Ich stehe da mehr auf sog. Baladen – und im Übrigen auch auf die „Tanzmusik“ der Amerikaner der 30er, 40er oder 50er …

                  Das mag etwas wirr daherkommen – nur – ich glaube, es war Jon Lord oder Ritchie Blackmore, einer von beiden – meinte wohl einmal, er höre zu Hause eigentlich nur noch Bach … und das verstehe ich einfach …

                5. Jaaa – Led Zeppelin und Black Sabbath… – das waren Zeiten… – und so viele von den alten Rockballaden – die neueren sind „ohne Seele“…

                  Ich kann ganz locker noch die Arie des Max aus dem Freischütz oder olle Papageno aus der Zauberflöte trällern – oder auch den Song-Text aus „Orgasmatron“ (Original Motörhead, besser das Cover von Satyricon) – das wohl beliebteste, weil praktizierte, Musikchen der „Demokraturen“…

                  Mich persönlich trifft eher „Arch Enemy“ mit „The Eagle Flies Alone“ – damit kann man mich identifizieren – mit dem Text natürlich – die Musik ist nur Makulatur…

                6. City „Am Fenster“, Silly mit der unübertroffenen Tamara Danz, „Mont Klamott“, „Bataillon d’Amour“, etc., etc.

                7. Hören Sie „Mont Klamott“, den Text:

                  _____://www.youtube.com/watch?v=kozqP3zXlbM&list=RDPbLFg2lIgho&index=3

                  Das waren WIR – nicht die, die da, diese „Demokraten“ …

                8. ….lang lang ist’s her… – aber nicht vergessen…

                  Fällt mir spontan Rammstein ein…: ICH WILL… -daß ihr mir alles glaubt…

                  Viele haben sich einlullen lassen und glauben, die wären rechtsradikal – Irrtum – wir sehen die eher in Richtung eines Rock-Kabarettes… – man muß nur genau hinhören und -sehen. 😉

  11. Top-Njus

    Das Antirussische Einkreisungsbündnis hat gerade sämtliche Überflüge russischer Maschinen Richtung Syrien verboten.
    Angeblich „wegen der Ukraine…“.
    Das werteorientierte Verteidigungsbündnis hat gerade eine neue Offensive in Nordsyrien sowie im Irak zur Auslöschung des kurdischen Volkes (Genozid) begonnen.

    Traditionell wird dieser Massenmord von der US-Kolonie „Deutschland“ politisch, finanziell sowie militärisch unterstützt.
    Ohne die Einkreisung könnte „Kriegsverbrecher Putin“ diese Selbstverteidigung der Nato in Syrien und dem Irak vielleicht unterbinden.
    Aber das geht nun nicht mehr und selbstverständlich stellt die Nato an Russlands Grenzen keinerlei Bedrohung für irgendetwas oder irgendjemanden dar.

    Gehören Ukraine und Krim zum „werteorientierten Völkerrecht“, wird der Fürst der Finsternis keine Hemmungen mehr haben, die Welt von Venezuela bis Syrien mit Bombenteppichen zu verzieren.
    Wer sollte ihn und seine „Rebellen und Aufständischen“ weltweit dann noch zurück in die Hölle schicken?

  12. Die Zeiten, wo mich die ÖR und privaten Medien aufgeregt haben, sind lange vorbei. Ich habe es auch aufgegeben, meine Mitmenschen vor dem Müll dieser Propagandaschleudern zu warnen. Es ist wie bei Corona, keiner wird im Nachhinein zugeben wollen, dass er sich mit seiner Meinung geirrt hat. Genau darauf spekuliert dieses Netzwerk aus Lügen und Meinungsformern. Für den übrig gebliebenen Rest der denkenden Menschen gibt es ja jetzt die neuen Gesetze gegen „Fake-News“ im Internet. Es bleibt nur noch der Beobachterstatus und der „Rückzug“ auf die wenigen Inseln der Meinungsfreiheit. Man kann es drehen und wenden wie man will, die „Schlacht“ um Wahrhaftigkeit in den Medien ist verloren. Ich besitze das Privileg eines schon höheren Alters und kann relativ entspannt den Untergang des Abendlandes mitverfolgen. Mein Respekt gehört aber den Menschen, die unermüdlich und mutig versuchen Licht in das Dunkel zu bringen. Es gehört schon ein starker Wille dazu, immer wieder gegen Windmühlen anzukämpfen, ohne dauerhafte Schäden davonzutragen.

    1. Da geht es Ihnen ähnlich wie mir. Ich kenne die Wahrheit das 22. Jahr, als 2000 einer Gruppe von Menschen, auch mir, die Bürgerrechte genommen wurden: Das Recht auf Eigentum, das Recht auf die Unverletzlichkeit der Wohnung und das Recht auf Beweislast des mich anprangernden Staates. Das alles wurde in Salamitaktik auf weitere Gruppen ausgeweitet bis zum Test auf Corona bei Gesunden. Damals ging es nur um Hunde, aber das konnte ich nicht glauben und suchte die Wahrheit, auch bei unserer beharrlich verfälschten Geschichte. Seitdem weiß ich auch, daß die Medien, Richter, Politiker, Ämter alle zusammenhängen. Ich habe Petitionen unterschrieben, Mails und Briefe an Medien und Politiker, bin zum Gemeinderat gelaufen, als die Schweinerei vom Logistikpark in meiner Gemeinde öffentlich wurde usw. Fazit: Man bewirkt——nichts. Also verweigere ich mich im öffentlichen Leben, auch der Maske. Das ist alles. Und beobachte, um meine Nerven zu behalten, mehr nicht.

  13. „Marie-Agnes Strack-Zimmermann, eine Frau, die vor kurzem noch kaum jemand kannte,“

    Das ist richtig. Doch eine kleine Bemerkung am Rande: Interessanterweise hat sich kein bekannter Politiker dazu durchringen können, einen Gesetzentwurf zur Impfpflicht einzubringen, nicht einmal der schräge Herr Gesundheitsminister Lauterbach. Die Ampelspitze hat dieses Vorhaben zwar befürwortet, den eigentlichen Vorstoß haben aber sieben Nonames aus SPD, FDP und Grünen gemacht.

    Weil ich sehr wütend über die Debatte zur Impfpflicht war und auch voller Angst darüber nachdachte, wie man sich dem entziehen kann, ohne finanziell ruiniert zu werden, habe ich recherchiert, wer diese sieben Leute namentlich sind. Das war nicht ganz einfach, aber möglich.

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann , die Dame mit dem Doppeldoppelnamen, gehörte dazu.

    “ die aber jetzt – in Zeiten der anti-russischen Hysterie – zur Hochform aufläuft. “

    Passt!

    1. Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist außerdem Vorsitzende des Verteidigungsausschusses und hat offenbar Strafanzeige wegen Geheimnisverrats erstattet, nachdem angebliche Funksprüche des russischen Militärs aus Butscha veröffentlicht worden waren, die der BND abgehört haben soll.
      xhttps://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/butscha-strafanzeige-unbekannter-stach-bnd-geheimnisse-aus-bundestag-durch-79775120.bild.html

  14. Ich bin froh, daß du gesund und unverletzt von deinen Reisen zurück gekommen bist. Ich bin erschüttert, wie im Öffentlich rechtlichen gelogen wird und bin ganz deiner Meinung. Kannst du auch mal über die wenigen berichten, die ehrlich sind? Zum Beispiel diesen Vad. Er hat tatsächlich das Wort Stellvertreterkrieg in einer Talkshow benutzt.

  15. Bestimmt wird demnächst alles ganz toll, wenn die EU erst Kriegspropaganda, Lügen, Hass und Hetze im Internet verboten hat …
    xhttps://www.tagesschau.de/wirtschaft/eu-gesetz-hass-hetze-101.html

      1. Vorgeblich sollen wohl wieder die privaten Plattformbetreiber eigenmächtig entscheiden, was gelöscht werden soll (da Propaganda, Lüge, etc.). Im Hintergrund wird voraussichtlich auf Datenbanken mit entsprechenden Informationen zurückgegriffen werden, deren Aufbau sich jeglicher demokratischen Kontrolle entzieht.

    1. Genau, dann wird es den Blockwart und das Denunziantentum wider massiv geben. Und jeder dem die Nase des Nachbarn nicht passt kann den dann denunzieren. Und wenn dann noch ein paar Nazis (woher auch immer) mit Waffen rumrennen, dann lebt auch die Lynchjustiz wieder auf.

  16. Hallo, ich weiß nicht, ob jemand anders es auch schon bemerkt hat: Thomas Röper schreibt hier, dass kein russischer Soldat sein Handy dabei hat, um solche Anrufe – bzgl. der „abgezogenen Kinderschuhe“ nach Hause zu tätigen, aus Eigenschutz usw.
    Aber: Es wurde auch hier mit Video berichtet, dass Ukrainische Soldaten mit Handys gefallener Russen deren Lieben zu Hause angerufen haben, um denen den Tod des geliebten Sohnes oder Ehemannes auf unflätige Art und Weise mitzuteilen. Nicht hier, aber an anderer Stelle wird kolportiert, dass höhere Offiziere bis zum General der RF dank Handyortung durch die Ukrainer getötet wurden. Man muss hier die Kirche im Dorf lassen und durchaus zugeben, dass es wohl so sein soll, wie T. Röper hier über die Handynutzung in der Russischen Armee schreibt, sich aber wohl nicht jeder daran hält… Dass die „Augenzeugin“ nicht dabei gewesen sein kann, wenn es denn diesen Anruf gegeben haben sollte, ist unbestritten.
    Leider wird in den deutschen Medien viel zu wenig – um nicht zu sagen, gar nicht – die Wahrheit berichtet. Ich persönlich mache mir große Sorgen darum, was passiert, wenn sich viele der jetzt von den Medien als Wahrheit verbreiteten Lügen als solche herausstellen. Die Regierungen und Medien werden versuchen, es nach alter Manier unter den Tisch zu kehren, was aber werden die belogenen Menschen machen, die daran geglaubt haben, tun und denken?
    Ich hoffe, es wird ein psoitives Erwachen geben, nur leider: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Peter Misch

    1. Das Video mit dem unverschämten Anruf eines Asow-Faschisten ist mir auch bekannt. Der Name dieses Halunken ist den russischen Stellen ebenfalls schon bekannt. Ob das aber ein Fake oder echt ist, kann noch nicht beurteilt werden. Daneben gibt es auf der Plattform von: https://odysee.com noch ein brutaleres Video hochgeladen von rt,com über einen toten russischen Soldaten, dem vor laufender Kamera sadomasochistisch nachträglich noch die Augen ausgestochen werden und der Leichnam dann zerstückelt wird. Kann mir auch gut vorstellen, dass dies Fascho-Kannibalen den dann noch gebraten und gefressen haben!

    2. Die Technologie zur Ortung von Mobiltelefonen haben die Ukrainer sicherlich von den USA zur Verfügung gestellt bekommen, denn die Ukris haben nicht das kognitiv Kapital um dies selbst zu bewerkstelligen.

  17. Bitte meine Kommentar moderieren, bitte evtl. den Text von T. Röper korrigieren und nur meinen Kommentarteil ab: „Leider wird..“ veröffentlichen. Aber ich stehe zu dem kompletten Kommentar und wenn Thomas Röper seinen Text korrigiert und meinen Kommentar dazu bringt, ist mir das auch sehr recht.
    Peter Misch

  18. Kriegshetze der übelsten Art gibt es auch im Österreichischen „standard.at“.

    Die sind mittlerweile wie besoffen von der Idee schwere Waffen in die Ukraine zu „rotieren“ um den „Endsieg“ über Russland zu erringen.

  19. da wurden die Häuser mit schweren Waffen beschossen und zum Einsturz gebracht, wobei die in den Kellern ausharrenden Menschen verschüttet und getötet wurden.

    Das war schon in den 40er Jahren in deutschen Großstädten der Fall, wo die Amis auch Phosphorbomben bemühten und mit Fliegern auf Flüchtende schossen. Alles vergessen?
    Wenn es um Deutsche geht, und unsere Geschichte wird von Deutschen gegen Deutsche kräftig mitgelogen. Ich habe auf den Nachdenkseiten die Leserbriefe zum Lanz-Thema gelesen, und mir wurde bei den Vergleichen wie immer speiübel. Da sabbert wieder gut konditioniert der Pawlowsche Hund.

  20. Das mit den Schuhen erinnert mich an gewisse Geschichten aus vergangenen Zeiten, bei denen ich heute auch fassungslos davorstehe, dass die irgendjemand ernsthaft glaubt. Doch nun ja, die Glaubensbereitschaft der Menschen kann sehr groß sein und wir müssen uns ständig bewusst machen, dass auch wir Menschen sind. Ich jedenfalls sitze angesichts dessen, was ich allen Ernstes früher mal geglaubt habe, nicht auf dem hohen Ross gegenüber anderen.

    Die Bundeswehr war 20 Jahre lang in Afghanistan, aber es gab nie Propaganda gegen Afghanen. Im Gegenteil: Selbst wenn die hierzulande eingetroffenen Afghanen scheußliche Verbrechen begehen, ist der Mainstream bestrebt, jeglichen unfreundlichen Gedanken über diese Volksgruppe nicht nur zu zerstreuen, sondern geradezu zu kriminalisieren.

    Und jetzt?
    Wie Thomas richtig herausgearbeitet hat, kommt die Hetze gegen Russen vor allem von Mitgliedern transatlantischer Thinktanks. Das sind keine Verirrungen von Einzelpersonen, das ist generalstabsmäßig geplant. Das ist auch kein Rassismus, Russen gehören keiner anderen Rasse an als wir oder als Ukrainer.

    Das ist eindeutig Kriegspropaganda, und zwar die Art von Kriegspropaganda, die eingesetzt wird, um ein Volk, das gefühlsmäßig neutral und desinteressiert an einem Konflikt ist, zu emotionalisieren und kriegswillig zu machen. In diesem Zustand waren die Amerikaner 1916 und sie wurden genau der gleichen Gräuelpropaganda ausgesetzt wie wir jetzt.

    Es ist natürlich möglich, dass die Propaganda dazu dient, die Wirtschaftssanktionen klaglos zu ertragen, die sich in erster Linie gegen uns wenden. Ich hoffe, dass das der Grund dafür ist. Eine alternative Erklärung für diese Hetze ergibt sich aus 1916 und den USA. Ich bin schrecklich besorgt, dass wir am Vorabend des 3. Weltkriegs stehen.

    1. Die Parallele zur Geschichte vor dem 1. Weltkrieg ist schon sehr auffallend. Ein zerbröselndes Europa mit extrem verschobenen Machtansprüchen haben damals unter anderem dafür gesorgt, sich gegenseitig abzuschlachten. Der Brexit von GB ist ein typisches Beispiel für die heutige Destabilisierung und ein erstes Anzeichen für die kommenden Auflösungserscheinungen dieses Kontinents. Für mich ist es auch kein Zufall, dass Rot/Grün von den Medien an die Macht gehypt wurde. Die Strippenzieher der wirklichen Macht wussten doch was kommen wird. Das zyklische Absterben des Systems war schon lange angesagt und es müssen Schuldige gefunden werden. Die bitteren Pillen dem Volk unterzuschieben, überlässt man den Sozis und der „Friedenspartei“. Genau den beiden „Parteien“, die man hinterher dafür bestens abservieren kann. Es muss selbst dem naivsten Bürger auffallen, mit welchen Kommentaren man zB. Lauterbach oder Bärbock in den Medien präsentiert. Die Wut soll beim Bürger gesteigert werden, damit dieser sich an solchen Typen jetzt und später abreagieren kann. Ein Merz weiß doch was demnächst angesagt ist und wartet nur darauf als Retter aufzusteigen. Als Vertreter des transatlantischen Netzwerkes und der Finanzmafia ist er doch bestens aufgestellt. Die „Erneuerung“ der kapitalistischen Idee ohne Krieg hat man mit Corona versucht. Das hat wohl nicht so ganz funktioniert wie gedacht. Jetzt scheint der Punkt gekommen zu sein, wo sich entscheidet, wie es weiter geht. Aus diesem Grund sehe ich die teilweise Zurückhaltung Russlands auch aus einer anderen Sicht. Übertreibt man es, wird genau das passieren, was dann endgültig ist. Das wollen beide Seiten nicht, aber dieser Spagat ist wirklich ein Tanz auf der Rasierklinge.

      1. Was mich vor allem an die Zeit um den 1. Weltkrieg erinnert, ist die Propaganda, der wir ausgesetzt sind, im Vergleich zu der Propaganda, der die Amerikaner ausgesetzt waren – und zwar zu dem Zeitpunkt, als der Krieg schon tobte, die USA aber noch nicht beteiligt waren. Dazu bedurfte es einer Vorbereitung, die in einem Artikel von Linda Schaitberger als „antideutsche Hysterie“ bezeichnet wurde.

        https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2012/12/05/antideutsche-hysterie/
        (die Bilder, die Propagandaplakate zeigen, sind leider im Lauf der Jahre irgendwie verschwunden)

        Ich finde den Text sehr schmerzlich, aber auch augenöffnend, insbesondere jetzt, wo wir einer „antirussischen Hysterie“ ausgesetzt sind, die fatal daran erinnert.

        1. Danke für den Link. Es ist schon auffallend, wie sich besonders die Angelsachsen seit 1896 in Haß gegen das Deutsche Reich gesteigert und andere Völker aufgehetzt hatten. 1896 fand der Schriftsteller Hans Grimm in einem Club in Südafrika eine englische Zeitung voller Haß auf die Deutschen. Trotzdem er diese dem Kaiser Wilhelm vorlegte, nahm man diese Kräfte nicht ernst.
          Warum ließen Dänen Nach 1945 ungerührt Kinder aus Ostpreußen in ihren Lagern verhungern? Warum hatten die Balten kein Mitleid mit den sogen. Wolfskindern? Warum all die blutigen Vertreibungen durch Tschechen, Polen und Russen, ja auch da, allerdings als UdSSR. Seit 1945 sind wir politisch und medial angelsächsisches hündisches Anhängsel, jetzt geht es gegen Rußland. Auch ich vergleiche die Situation. Ich wünsche Putin aus ganzem Herzen vollen Erfolg, schon, damit dieselben Negativkräfte nicht weitermachen wie die letzten 100 Jahre. Kein Nachbarland hat den Deutschenhaß nach 1945 aufgearbeitet, im Gegenteil, die Polen stellen bis heute freche Forderungen.

    2. @ Nuada,

      Ich bin ganz Ihrer Meinung, dass die Dinge auch so benannt werden sollten. Einzelne Irrungen sind dies eben nicht. Daher gehe ich auch mit Dr. Daniele Ganser nicht konform, der zwar inhaltlich vieles sehr gut erarbeitet hat, jedoch immer wieder von „Fehlern“ spricht. Es sind eben in großer Linie keine Fehler, die gemacht wurden und werden, sondern dies ist Politik mit klarer Absicht und Zielsetzung – dazu gehören auch Manipulationen, Täuschungen, Aufhetzungen und letztlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wenn man dies nicht erkennt, fehlt einem die Orientierung und es wird schwierig dem zu entgegnen.

      Man sollte hinschauen, wo gezielt propagandistisch gearbeitet und gelogen wird und dorthin die Scheinwerfer richten und das boshafte Tun benennen.
      Leider ist es mittlerweile zur Gewohnheit geworden, dass man dem Opfer der Propaganda anlastet, Ziel der Propaganda zu sein und nicht genug dagegen gemacht zu haben.

  21. Zitat:“Die Geschichte ist schon aus diesem Grund ein weiteres Beispiel für ukrainische Kriegspropaganda, die Frau Strack-Zimmermann entweder bereitwillig weitergibt, oder sie ist schlicht zu dumm, um zu bemerken, dass man ihr in der Ukraine frei erfundene Räuberpistolen erzählt hat.“

    Herr Röper vergißt komplett die allerwahrscheinlichste Möglichkeit. Das Weib hat sich die Story komplett selbst ausgedacht. Ein Trick in jeder Diskussion, wo in Ermangelung guter Argumente einfach frei erfunden wird, man hätte mit diesem oder jenem gesprochen und der hätte das dieses oder jenes gesagt. Dieser Art der Diskussion kann man nur begegnen, indem man dem dreisten Lügner direkt vorwirft, daß er sich diese Story doch gerade erst ausgedacht hat.

    Der Meister in Sachen einfach mal ausdenken und behaupten ist Lauterbach. Vielleicht ist der ja das große Vorbild für dieses MannWeib. Denn bei Lauterbach funktionierte es bislang sehr gut.

  22. Mich erschüttert die Naivität und grenzenlose Dummheit, mit der selbst vermeintliche intelligente und gebildete Menschen dieser Kriegshetze und plumpen Propaganda in den deutschen ‚Qualtiäts- und Wohlfühlmedien‘ (offiz. öffentlich-rechtliches Framing) anheim fallen. Schon seit Jahren beobachte ich eine Verdummung und Verblödung und die totale Unfähigkeit bzw. den Unwillen, sich kritisch mit dem inzwischen etablierten, vorverdauten Framing- und Wording-Informationshäppchen auseinander zu setzen. Einfach zu ‚glauben‘, was einem unisono aus allen Kanälen auf die Sinne geprügelt wird, ist offensichtlich viel einfacher und bequemer, als sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Beinahe jedes Medium verbreitet das selbe Narrativ – egal ob es um den Corona-Schnupfen, den Segen der experimentellen mRNA-‚Impfung‘, die Vorzüge ungezügelter Migration, den phösen Russen oder den angeblich menschengemachten Klimawandel geht – und die Wenigen, die es wagen, etwas Anderes erzählen, werden als rääächts, populistisch, als Verschwörungstheoretiker und Russlandversteher gebrandmarkt, entmenschlicht und verteufelt. Es ist erschütternd, mit welcher besoffenen Kriegsgeilheit gerade die Grünen nach einem Eintritt der Bundesrepublik in diesen Konflikt kreischen – denn nichts Anderes bedeutet die Lieferung von Waffen in eine Krisenregion. Den Menschen ist nicht klar, dass die sich gerne euphemistisch als Philantrophen dieser Welt gerierenden Superreichen wie Soros, Gates, Buffet, Benzos und Co. gleich einem Konsortium aus Superschurken aus einem alten James Bond Film, gerade dabei sind, die ganze Welt ins Chaos zu stürzen.
    Qui bono fragt man sich – oder wie eine 80’er Pop-Ikone einst so passend sang: ‚Cos we’re all on the same side when the mushroom hits the sky‘. Die Lösung lieferte sie damals gleich mit: ‚Revolution, Baby!‘

  23. Lieber Herr Röper,

    zu Ihrer offenstehenden Frage … weiß der DGAP-Forschungsdirektor es nicht besser oder lügt er? Ganz klare Antwort: die Wahrheit spielt keine Rolle. Was eine Rolle spielt ist: zu welchen Clubs man gehört, bei welchen Konferenzen insb. über den Atlantik man eingeladen wird, mit wem man sich zeigt und wie hoch die persönliche „Vernetzung“ reicht. Die eigene Bedeutung, geradezu die Identität, scheint davon abzuhängen; mit ein Grund warum viele auch im höchsten Alter an den Positionen kleben. Eben genanntes gilt auch für die Rekrutierung der „Global Leaders“.
    Und überzeugend kommt nicht selten derjenige rüber, der kein Unrechtsbewusstsein hat, wo das Gewissen nicht mal ein Millisekündchen anklopft.

    Aus meiner Sicht gibt es keine wirkliche neutrale Finanzierung der Politikwissenschaft (ein Blick auf die Geldflüsse ist wie immer erhellend) – weder bei den Think Tanks noch Unis (Global Governance ist das finanzierte Forschungsgebiet der letzten zwei Jahrzehnte und die Finanzierung von Stellen und Projekten ist kurzzeitig angelegt). Im Rahmen dessen was erwartet wird wird geschrieben, anderes kommt auch nicht zur Veröffentlichung oder man ist draußen. Es dürfte schwierig sein, Politologen, die wissenschaftlich unabhängig und objektiv arbeiten zu finden, denn dies ist angesichts der Zielsetzung so auch nicht angedacht. Für gute politikwissenschaftliche Analysen müsste jemand einen geradezu interessensfreien, karitativen Fonds einrichten 😉
    Dabei darf man nicht vergessen, dass ein Politologe, der sich über Jahrzehnte in ein spezielles Forschungsgebiet eingearbeitet hat und dort dann über Expertise verfügt, außerhalb der üblichen Kreise beruflich kaum eine Chance hat; also wird selbst bei denen, die Bauchschmerzen haben, wiederholt und wiederholt was gehört werden soll.

  24. Zu den »Experten« oder dem »Expertentum« ist Folgendes zu sagen: Eine nicht unerhebliche Anzahl von Hochstaplern üben sich zurzeit in der Rolle von sogenannten «Experten», ausgerufene oder selbsternannte, wo sie – im Schmuck ihrer Titel – im multimedialen, gleißendem Scheinwerferlicht der Mainstreammedien, ihre «Expertisen» und «Expertenmeinungen» kundtun. Das «Expertentum» hat zurzeit eine inflationäre Hochkonjunktur. Es muss die Hauptsorge eines jeden guten «Experten» sein, auf die Gefühle der Zuhörer einzuwirken und – wie bei allen Massen – wenig zu begründen oder Beweisführungen nur in andeutender Form zu geben. Ebenso wirkungsvoll ist die Anwendung von viel Fachkauderwelsch, welches ohnehin von der Mehrheit der Massen nicht verstanden wird, es aber zutiefst beeindruckt hinterlässt.

    Die Talkshows in den ÖR-Medien sind, von wenigen rühmlichen Ausnahmen abgesehen, die Stätten der Welt, wo der Glanz der Genies am wenigsten zur Geltung kommt. Man rechnet hier nur mit einer Redsamkeit, die dem Zeitgeist und dem Ort angepasst ist, und mit Diensten, die man den Herrschenden und Mächtigen erweisen will.

  25. Irgendwie muss ich diese armen, in die Irre geleiteten Menschen in Schutz nehmen. Denn die Propaganda-Industrie macht ja eine hervorragende Arbeit, besser kann man es fast nicht machen! Hier werden alle Register gezogen, indem die Lüge möglichst auf allen Kanälen, in allen Medien, so breit gefächert und alle Lebensbereiche durchdringend, wie nur möglich, so oft wie nur möglich omnipräsent während 7 x 24 Stunden verbreitet wird. Man muss die Lüge sooft wiederholen, bis sie zur Wahrheit wird! Das ständig Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schlussendlich als bewiesene Wahrheit angenommen wird. „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“ (George Orwell) Im Weiteren greift man auf eine handverlesene kleine Gruppe wichtiger und bekannter Persönlichkeiten (VIP) und Intellektuelle aus der Öffentlichkeit, aus Politik, aus Sport, Kunst, Literatur, Musik und Wissenschaft zu und lässt sie ein vorgegebenes Narrativ auswendig lernen, welches anschliessend multimedial den gemeinen Menschen draussen im Lande nahe gebracht wird, untermalen mit viel manipuliertem Bildmaterial! Bilder des Todes rufen starke Emotionen bei den Menschen hervor.
    Ein Klima der Angst, der Lähmung und der Einschüchterung hat das Land fest im Griff. Siehe auch hier:
    – Anne Morelli – Die Prinzipien der Kriegspropaganda
    – Alexandra Bleyer – Propaganda als Machtinstrument, Fakten, Fakes und Strategien. Eine Gebrauchsanleitung
    – Jörg Becker – Medien im Krieg – Krieg in den Medien
    – Ulrich Teusch – Der Krieg vor dem Krieg, Wie Propaganda über Leben und Tod entscheidet
    – Michael Meyen – Die Propaganda-Matrix, Der Kampf für freie Medien entscheidet über unsere Zukunft
    – Edward Bernays, Mark Crispin Miller – Propaganda, Die Kunst der Public Relations
    – Walter Lippmann – Die öffentliche Meinung, Wie sie entsteht und manipuliert wird
    – Michael Oswald – Strategisches Framing, Eine Einführung
    – Elisabeth Wehling – Politisches Framing, Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht
    – Magnus-Sebastian Kutz – Öffentlichkeitsarbeit in Kriegen, Legitimation von Kosovo-, Afghanistan- und Irakkrieg in Deutschland und den USA

    1. Wenn man dem Link von Nuada weiter oben folgt, dann haben die Organisatoren 100 Jahre alte Übrung, allerdings ist ihnen auch nichts Neues eingefallen. Auch ich kenne die Sache mit den Kinderschuhen, die wir in der Schule eingebleut bekamen.

  26. Zur Arbeit und zum Wesen der Main-Stream-Journalisten habe ich noch folgenden interessanten Sachverhalt gefunden (leider kann ich den Text nicht entsprechend formatieren):

    Enthüllt: Die Nebenverdienste
    Was Otto-Normal-Rundfunkbeitragszahler schon immer ahnte, ist jetzt amtlich: Nicht wenige der bei öffentlich-rechtlichen Anstalten beschäftigen Journalisten haben hohe Nebenverdienste. Abgeordnete, die von Steuern finanziert werden, müssen ihre Nebenverdienste öffentlich machen. Moderatoren der öffentlich-rechtlichen Sender, die von Zwangsgebühren finanziert werden, nicht.

    Bis zu 20’000 Euro bekommen Nachrichtensprecher der öffentlich-rechtlichen Sender für einen privaten Vortrag. Das NDR-Medien-Magazin Zapp berichtete über lukrative Nebenverdienste wie Firmenauftritte von prominenten Fernsehjournalisten der ARD wie Tom Buhrow, Michael Antwerpes und Anja Kohl sowie des ZDF wie Claus Kleber, Peter Hahne und Petra Gerster. Der frühere ZDF-Chef-Redakteur Nikolaus Brender sagte, die Nebeneinkünfte von Journalisten, die Glaubwürdigkeit beanspruchten, sollten transparent sein: »Ein Journalist, der Nebentätigkeiten ausführen will, soll öffentlich sagen, was er macht, von wem er bezahlt wird und wie hoch sein Honorar ist«.

    In einem NDR-Beitrag aus dem Jahr 2009 heisst es:» … kann man einen Bankdirektor tatsächlich noch kritisch interviewen, wenn man vorher für die gleiche Bank für viel Geld eine Podiumsdiskussion moderiert hat? Und kann man heute unabhängig über ein Unternehmen berichten, für das man noch gestern Werbung gemacht hat?« Es ist klar, dass ein Journalist nicht kostenlos bei einem Unternehmen auftritt. Das hat einen gewissen Preis. Und den erfahren nur jene, welche die Journalisten auch tatsächlich buchen wollen. 2009 nannte das NDR-Magazin Zapp einer erstaunten Öffentlichkeit diese damaligen Preise. Da hiess es: »Dennoch: nach vielen Gesprächen hat auch Zapp die Preislisten der Agenturen. Die verlangen für eine Moderation oder einen Vortrag von Petra Gerster: ca. 14’000 Euro; für Tom Buhrow berechnen sie ca. 20’000 Euro; die gleiche Summe für Claus Kleber; Anja Kohl kommt angeblich für ca. 6500 Euro; Peter Hahne für ca. 10’000 Euro; der Agenturpreis für Michael Antwerpes: ca. 8000 Euro. Unklar bleibt, wie viel die Journalisten davon selbst erhalten – keine Auskunft dazu von Agenturen und Journalisten.»

    Anja Kohl ist eine ARD-Moderatorin, die regelmäßig für die ARD das Geschehen an der Börse präsentiert. Ihre Auftritte sorgten nach einer NDR-Sendung für Irritationen. Da hiess es bei Zapp: »Denn sie moderiert und referiert bei Veranstaltungen, die auch von Banken und Unternehmen finanziert werden, deren Aktien an der Börse gehandelt werden. In Firmenprospekten schmückt man sich mit ihren Ratschlägen und ihrem Gesicht. Honorare erhält sie auch für Auftritte bei Veranstaltungen von Energiekonzernen. Für manchen Kritiker eine Interessenkollision.«

    Professor Christian Schicha, Medienwissenschaftler der Hochschule Düsseldorf, sagte dazu: »Es regt mich auf, wenn Journalisten neben ihrer Tätigkeit zusätzlich Möglichkeiten suchen, um sich zu profilieren, um Einkünfte zu bekommen, die sie aufgrund ihrer Popularität bekommen. Das muss nicht unbedingt etwas mit Sachverstand zu tun haben, sondern es hat eine Menge mit Prominenz zu tun. Also es regt mich dann auf, wenn letztendlich diese Popularität benutzt wird, um in diesen Bereich richtig einzusteigen.«

    Auch die Spitzenverdiener in den Chefsesseln verdienen nicht schlecht. Der ehemalige Tagesthemen- Moderator Tom Buhrow bezog nach Presseangaben 2013 mehr als 350 000 Euro Jahresgehalt vom WDR. Die ARD- und ZDF-Chefs verdienen mehr als unsere Regierungschefs. Und sie haben auch noch Nebeneinnahmen.

    Ist doch toll zu wissen! Dieser Auszug stammt übrigens aus dem äusserst lesenswerten Buch:
    – Udo Ulfkotte – Gekaufte Journalisten, Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken, Seiten 229-230, 9. Auflage Dezember 2019, ISBN: 978-3-86445-143-0, Kopp Verlag
    Im Buch finden sich noch weitere höchstinteressante Geheimnisse zu den Verflechtungen und Seilschaften!

  27. Um es ganz klar und unmissverständlich zu sagen – die Menschheit steht wieder einmal am Abgrund zu erneuter Barbarei und Despotismus. Einst wurde die Französische Revolution von 1789 schon drei Jahre später von den ekligen Revanchisten in den Dreck geworfen und dann nach 1792 das Volk wieder in Sklaven und Herren unterteilt. Trotzdem – seit der glorreichen Russischen Revolution von 1917 wird der blutrünstige Imperialismus um seinen verlausten Schlaf gebracht. Vielleicht passt es jetzt dem einen oder anderen Zeitgenossen nicht – aber gerade Stalin ist auch heute noch als ein leuchtendes Vorbild gegen Faschismus und Imperialismus bzw. Sklaverei und westliche Verdummung zu sehen! Die Rote Armee hat vor Jahrzehnten Europa vom Nazismus befreit! Als standhafter und avantgardistischer Marxist (ja das war Stalin wirklich im Gegensatz zum westlichen Narativ oder den trozkistischen Verrätern Chruschtschow oder später Gorbatschow) ist er den Idealen Lenins und der Arbeiterklasse bis zu seinem Tod treu geblieben.

    Klar – auch Putin hat da so seine Probleme mit der sowjetischen Geschicht, versteht jedoch nur zu gut, dass die neuen Schurken in London, Washington oder Berlin/Brüssel eben die alten gewohnheitsmäßigen Hassprediger sind. Die Briten konnten Papa Stalin nur vergiften mit Hilfe von Lakaien im eigenen Kreml. Hugo Chávez wurde ja auch vom CIA, dem RIIA und dem Mossad beseitigt! Aus der Not und der äußeren Bedrohung gegen die Sowjetunion vonseiten der Monopolfaschisten in Europa und den USA heraus, musste sich der erste sozialistische Staat auf Erden zur Wehr setzen.
    Wie sich da heute die Geschichte wiederholt mit Russland! Die 5. Kolonne unter Trotzki und andere „demokratische“ Revoluzzer im imperialistischen Nebel wollten an die Bodenschätze dieses größten Landes der Welt heran. Das ist heute eben genau die gleiche Planung mit dem Krieg in der Ukraine als Durchmarschland für morgen!

    Schon Margaret Thatcher ließ während ihres allwöchentlichen Besäufnis im vollgekotzten Swimming Pool ihrer Londoner 20 Zimmer Villa vor geladenen und feisten Wohlstands-Gästen verlauten: Russland im Allgemeinen und Sibirien im Besonderen ist zu groß, um nur einem Land gehören zu können. Die Idioten in Washington glauben heute das gleiche von den venezolanischen Ölquellen im Amazonas. Auch Gaddafi wollte weg vom Dollar und der nutzlosen Sklavenhalterwährung. Das Ende ist bekannt. Saddam Hussein dachte an eine unabhängige arabische Staatengemeinschaft der Ba’ath Idee und wurde dann von den eigenen Brüdern in Kuwait für 30 Silberlinge verraten.

    Kolumbien – neues inoffizielles NATO-Land, macht sich heute zum gleichen Schwanzlutscher neben Brasilien, Argentinien, Peru, Chile, Paraguay des USA-Establishments wie die EU unter Scholz und Macron. Spanien hat sogar unter dem Sozialisten Pedro Sánchez den Verrat noch salonfähig gemacht. Sogar Felipe Gonzales (konvertiert vom sozialistischen Paulus zum faschistischen Saulus) hat Aktienpakete bei den Rothschilds erworben für den Fall der Fälle. Dieser demenskranke Felipe Gonzales – Ziehsohn von Willy Brand, der nie in die NATO wollte und dann doch Spanien 1982 an die Londoner, Washingtoner und Frankfurter Börsengauner verzockte.

    Venezuela ist heute dem gleichen Terror, der gleichen Verleumdung und den gleichen Hypokriten in den USA und der EU ausgesetzt. In Syrien haben sie ja schon nichts erreicht und drehen halt weiter an der Kurbel ihrer ausgeleierten Drehorgel in der Ukraine. Die Kacke muss nun mal ständig am Dampfen gehalten werden – diese Hypokriten, Plutokraten und pädophilen Akolythen. Wieder einmal sind die Rothschilds und andere kryptofaschistische Freimaurer des Komitees der 358 und anderer Skull and Bones Spiritisten hinter den Rohstoffen der Länder der Welt hinterher. Seit den Zeiten der Britischen East India Company betreiben diese ewigen Räuber, Halunken und Vaterlandsverräter und Menschheitsverächter ihr heimtückisches Spiel. Es ist schon bezeichnend, dass Otto Normalverbraucher in vielen westlichen Ländern dieses Spiel nicht durchschaut und immer noch den Fake-News der Massenmedien vertraut und seine eigene Klasse verrät. Der Bilderberg-Dämon kümmert sich einen Dreck um: Demokratie, Menschenrechte, Frieden, Bildung, Gesundheitswesen und andere Errungenschaften der Menschheit. Wie kann man von Demokratie und Menschenrechten faseln und selber unter der Brücke schlafen mit einer 10 Cent Flasche 90% igem Alkohol. 60 Millionen US-Bürger teilen das Schicksal der ausgebombten Menschen in: Irak, Libyen, Syrien, Jemen und neo-kapitalistisch verarschten Ländern – Brasilien, Argentinien, Kolumbien, Mexiko oder Halb-Afrika.

    Fazit – heute grölen diese zionistischen Judasakrobaten nach dem starken Mann in Washington, London, Berlin und Tel Aviv und morgen klaut ihnen dieser Frauenschänder noch die vollgeschissene Unterhose für den eigenen billigen 10 Dollar Kredit auf hundert Jahre.
    Well – so let’s keep on hook and line fishing in stepmother’s slurry pool for 10 bugs a lousy week you out-dated hillbillies and US-boot-lickers!
    Que les den por saco y siguen soñando día y noche con tiempos mejores que nunca van a llegar – pobres desgraciados de mala muerte que aun intentan vacilar a su propio violador!

    Wieder einmal konvertiert der bunte Schmetterling in seiner ewigen retrograden Metamorphose zur schleimigen Raupe auf seinem steinigen Weg nach Canasso im Angesicht seiner rachitisch-verknöcherten Stelzen!

  28. Der „Beitrag“ der gnadenlos talentierten Frau Florence Gaub ist sogar noch sehr viel rassistischer als das zunächst auffällt.
    Sie entmenschlicht ja nicht allein „die Russen,“ indem sie ihnen das „Europäer-sein“ abspricht. Sie betont im gleichen Atemzug ja auch, daß es etwas ganz Vorzügliches sein muß Europäer zu sein. Wie ist das denn mit denen, also, die schon rein geografisch keine Europäer sind?

    Das ist genau die Art “ historischen Liberalismus“ die sich ganz toll mit eben Rassismus, Sklaverei, Sozialdarwinismus und Kolonialismus vertragen hat. Die rohe bürgerliche Mitte, auf deren Boden zuerst auch der Faschismus fruchtbaren Humus vorfand.

    1. Europa den Europäern.
      Gemeinsame europäische Lösung des bolschewistischen Problems. Ohne Vernichtung des Bolschewismus keine Freiheit und Sicherheit für Europa. Gemeinsame Zurückgewinnung und Erschließung jener Räume, die bisher von dem Bolschewismus zu rein destruktiven Zwecken gegen Europa organisiert wurden, zum Wohl ganz Europas. …
      Überwindung des europäischen Partikularismus durch friedliche und freie Zusammenarbeit der europäischen Völker. Bekenntnis zu Europa…
      Die einzige Forderung an europäische Staaten: Loyale Europa bejahende Glieder zu sein.
      …Europas…
      …Europa…
      …Europa…
      …durch gemeinsame Anstrengungen aller europäischen Völker …
      1. Walther Funk – Notiz für den Herrn Reichsaußenminister – September 1939

      Sie drängen daher auf eine lebensgesetzliche Neuordnung des europäischen Raumes, der zu einem bloßen geographischen Begriff herabgesunken war, um ihn nun wieder in einen echten Großlebensraum der europäischen Völkerfamilie zu verwandeln und damit einen echten Großraum zu schaffen. … Der Führer ist durch die Verwendung des Begriffes „europäische Völkerfamilie“ allen Haarspaltereien und Ungeklärtheiten zünftiger Rassenforschung aus dem Wege gegangen … Ich habe früher auch schon darauf hingewiesen, daß die Parole
      „Europa den Europäern“
      eine neue Sittlichkeit innerhalb der europäischen Völkerfamilie bedeutet und daß sich aus ihr eine neue Wirtschaftsethik ergibt …
      Europäischer Gemeinnutz geht vor nationalistischem Eigennutz.
      27. Werner Daitz: Echte und unechte Großräume. Gesetze des Lebensraumes – 2. Hälfte 1942

      „Europäische Völkerfamilie“ ist ein Begriff, den Werner Daitz, Leiter des Europainstituts in Dresden, geprägt hat und wurde zum Kampfwort der nationalsozialistischen „Neuordnung Europas“ zu einer „Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft“ nach den Plänen von Walther Funk.

      Text 1, Text 27 und über 30 weitere über das „Europäertum“ und die „Europäische Völkerfamilie“:
      https://archive.org/details/QuellenZurNeuordnungEuropasTeil1

  29. Leider ist es so, daß die meisten, die über die Ukraine schreiben, das Land nicht kennen und bei ihrer Meinungsbildung auf die ach so sachlichen Informationen unserer Qualitätsmedien angewiesen sind. Ich habe lange in der Ukraine gearbeitet, als Leitingenieur an der Trasse und habe die Ukraine als in sich zerrissenes Land kennengelernt. Einmal die Westukraine. Ehemals KuK gebiet, dann die mittlere Ukraine, sehr Rußland zugewandt, die Ostukraine mit meist russischer Bevölkerung und die Karpatoukraine,Bevölkerung Ungarn und Rumänen. Leider haben die bisherigen Regierungen nicht verstanden, die Bevölkerung zur Einheitlichkeit zu bringen, im Gegenteil, die Nichtukrainer dürfen amtlich geregelt nicht in ihrer Muttersprache kommuniziern sondern nur ukrainisch, was sie oft gar nicht beherrschen. Dazu kommt noch die beispiellosen Korruption, in die jetzt auch der Komiker Selinski verwickelt ist. Leider entstehen durch dies Spaltung der Ukraine auch eine Spaltung der familiären Verhältnisse, eine Ukrainerin hier erzählte mir, daß sie sämtliche Verbindung zu ihren Eltern abgebrochen habe, sie lebte in Lemberg, ist stark westlich orientiert, ihre Eltern in der Mittelukraine, stark russisch (auch jetzt noch ) orientiert und es gibt innerhalb der Familie keine Gemeinsamkeiten mehr und sie hat alle Verbindungen zu ihren Eltern abgebrochen. . Also sollte man sehr weit davon entfernt sein, von der Ukraine von einem demokratischen Land zu sprechen. Die Uktraine ist jetzt leider ein Vasalle der USA, die alle Forderungen der USA erfüllt und dem Präsidenten dort, der die Bevölkerung der Ukraine (Iraker nach Biden ) auffordert, tapfer für die von Amerika vertretene Demokratie zu kämpfen und ent sprechende Waffen liefert. Es ist ja nur ukrainisches Blut, das hier für die Interessen der USA vergossen wird.

  30. Frau Strack-Zimmermanns Russland-Hass ist ja nichts neues. Mittlerweile erzählt sie mir im WDR etwas von Konzentrationslagern, die die Russen betreiben.

    Ist das alles ekelhaft.

    Packte man die Deutschen heute in einen Sportpalast – sie wären bereits heute ausreichend vorbereitet und würden nach dem totalsten Krieg zu schreien.

    1. Und kulturelle Einrichtungen werden nicht einfach bei Gefechten zerstört, lerne ich gerade im WDR durch ein Interview. Nein, die Russen wollen „die kulturelle Identität der Ukraine zerstören“.

      Das reiht sich nahtlos ein in die Kriegspropaganda von den „Mongolenhorden“.

  31. Dazu passend feiern die Systemmedien ja gerade die Verabschiedung einer neuen EU-Richtlinie zum „Umgang mit Online-Inhalten“, mit der nun entschiedener gegen Hass und Hetze im Netz vorgegangen werden soll.

    Worum wollen wir wetten, daß damit NICHT die mediale Hetze gegen „russische Untermenschen“ gemeint ist?

  32. Genau liebe Forum-Leser. Viele hier haben vollkommen recht und stimmen dem zu, was Thomas geschrieben hat! Andere bornierte Zeitgenossen da draußen vergessen dabei auch noch in ihrer grenzenlosen Engstirnigkeit, dass Europa nun mal erst am Ural endet und Russland nicht nur geografisch, sondern auch historisch-kulturell ein sehr großer Teil dieses zu klein geratenen Kontinets ist, der sich für diese Tunnelblick-Hypokriten ja eh nur auf die EU bezieht. Wer sich also zum Stiefelknecht des US/UK-Chauvinismus macht, nur der ist Europäer! Bla bla bla – es darf gelacht werden. Das kennen wir ja alles schon bis zum drögen Abwinken. Was ist mit den Boat-People, die an den Mittelmeergestaden stranden? Gehören sie nach Vasallen-Einbürgerung dann auch zu den richtigen Europäern oder müssen sie sich ihren Status erst durch erzwungenen Kniefall in Brüssel und Berlin erkaufen? Mit den geflüchteten Ukrainern kommen jetzt natürlich auch so manche hartgesottenen Faschisten nach Deutschland. Sind das dann die eigentlichen Europäer – also solche, wie man sie so gerne „rassisch“ bei uns haben möchte? Wie gesagt – die verkaufte Politik bestimmt nun mal, wer Europäer ist oder auch Demokrat. Die akolythischen Abzocker an den Börsen handeln auch hier gerne mit modern geklontem Menschenfleisch. Wenn eben deutsche Gartenzwerge wie diese Think-Tank-Nato-Büttel anfangen zu kotzen, dann wird die braune Soße noch zum Mittagsdessert gereicht. Manchmal hilft auch keine ranzige Führer-Kernseife, um noch den letzten Rest von echter brauner Gesinnung abzuschrubben für die schöne europäische rosarote Hautfarbe. Wenn sich schon die äußere Physiognomie nicht manipulieren lässt, so verkommt man am Ende eben zum braunen Krypto-Faschisten und wählt die olivgrüne Partei der Grünen wie der eine oder andere eingebürgerte stramme „Deutsche“ und blökt dann im Bundestag so vor sich hin bei Zwiebackhäpchen und grünem Abführtee mit Döner für mehr Panzer und Haubitzen nach Kiew, um den Krieg nie enden zu lassen wegen der verruchten Dividende. Ja ja – erst kamen die französischen Hugenotten, dann die polnischen Bergleute, später dann die italienischen und türkischen Gastarbeiter oder der eine und andere aus Afrika neben Vietnam. Alle gut eingebürgert als stramme Europäer und sogar gewünschte Russenhasser! Heute sind es dann die Ukrainer, die zu richtigen Europäern werden mit deutschem Billigausweis auf die Schnelle und ohne Papierkram. Eben alles echte Europäer. Tja – und was ist aber morgen, wenn der Russe erneut die ganze Welt vom Faschismus und der westlichen „Demokratie“ befreit hat wie 1945 und dann auch noch seine Fahne erneut auf den Reichs- (pardon) Bundestag setzt? Der einzige Trost bleibt wohl: Es wird diesmal nicht die „Rote Fahne“ sein, sondern die Trikolore mit dem Zarengeier. Ein verkrampfter Kotau vor den Bilderbergern und anderen dunklen Mächten muss ja auch für Putin sein mit dieser neuen Symbolik – oder? Ja – nur dann sind wir alle richtige und freie Europäer und kein verkümmerter Wurmfortsatz der Oligarchen in Washington, London und Brüssel. Spätaussiedler und andere Russlanddeutsche sind vorher aber doch zu suspekt und könnten gar die 5. Kolonne des Kreml sein – oder?
    Wer eben zu früh oder ungelegen vorbeikommt, den verhöhnt am Ende das gebeutelte Leben. Die Nato-Kriegstreiber sollten endlich einsehen, dass ihre Zeit in der Welt abgelaufen ist. Der verkommene Kolonialismus erblüht nicht mehr zum Neo-Darwinismus für verstaubte Holzköpfe im verrauchten Vorzimmer.
    Vielleicht hilft ein gewagter Schritt auf dem Weg den freien Fall abzufedern, ohne dann doch im verschneiten Wohnwagen vor dem Lagerfeuer den verkorksten Eiertanz zu erstreben.
    Auf der verkarsten Bergspitze schließlich angekommen, bleibt nur ein verklärter Blick ins zugemauerte Tal mit ungewohnten Gedanken an einen Tag im kurzen Leben voll selbst verschuldeter Qual. Alles wird ideenarm, verwirrt, verirrt, banal oder gerade nur trivial und kommt uns doch nicht gelegen mit falschem Herrenmenschen-Segen.
    Wie gesagt: Der farbenprächtige Schmetterling verkommt erneut in seiner retrograden Metamorphose zur schleimigen Raupe auf dem morastreichen Jakobsweg für verblendete Trolle neben anderen Krypto-Sophisten und Endzeit-Apologeten.

  33. Sind die Russen nun Europäer oder doch vielleicht Asiaten. Anders herum – womit sich das westliche Oligarchen-Gesockse den leeren Kopf zermartert!
    In der theoretischen Medizin lernt man, es gibt drei Großrassen neben unzähligen Subunterteilungen und Vermischungen: Negride, mongolide und kaukasische (oder auch chauvinistisch gesagt – europäische) und dann noch die vierte australoide. Ansonsten ist der Mensch ja schnell dabei, jeden in eine Schublade zu stecken mit entsprechendem Stempel auf der Stirn! Was die Norm ist, muss nicht die richtige Wahl sein. Wie gesagt: Viele Meinungen sowie jeder seinen eigenen Arsch hat. Oder ist da etwa der Russe doch mehr Mongole als wohl baltisch-nordischer Europäer wie seine DNA ja zeigt – denkt man nur an Rurik und seine Waräger-Invasoren. Ja ja ja – viele Fragen und noch mehr schöngeistige Sesselphilosophen im kantschen Elfenbeinturm in den drögen Massenmedien – Sic!

  34. Wenn sie einen „Teilzeitjob im Feld“ hat und unmittelbar dabei ist, wie kann es dann sein, dass sie in ihrer Position als stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für Sicherheit (rund um die Delegation Klitschko), nicht gefangen genommen wird? Eine solche Person wäre für die bösen Russen doch das Nonplusultra?!

    Kinder sind medienwirksam und man weiß eben genau, wie man es machen muss, damit die Gesellschaft darauf anspringt. Da sind wir dann wieder bei den Emotionen und gerade Menschen, die selbst Kinder haben, schalten dabei ihr Hirn aus. S. auch: 5-jähriger flüchtet alleine aus der Ukraine. Welche Mutter oder Aufsichtsperson lässt ein Kind alleine lostraben? Oder die ganzen Interviews, die von den Kindern gegeben werden – Respekt was die alles wissen! Andere Meinungen sind nicht zugelassen, solche Leute sind leider resistent und beenden deswegen sogar langjährige Freundschaften.

Schreibe einen Kommentar