Grüne

Baerbock bringt das russische Außenministerium zum Lachen

Annalena Baerbock, die seit fast einem Jahr die deutsche Außenministerin spielen darf, ist international für ihre Dummheit bekannt, auch wenn deutsche Medien darüber gnädig hinwegsehen. Nun hat sie einen neuen (Baer-)Bock geschossen.

Annalena Baerbock ist international vor allem deshalb bekannt, weil sie ihre Dummheit und mangelnde Bildung stolz zur Schau stellt. Als im November 2021 die Zusammensetzung der neuen Bundesregierung bekannt gegeben wurde, war ich gerade auf einer Konferenz mit Experten für internationale Politik, die sich ausgiebig über Baerbock lustig gemacht haben. Dass ein „Anti-Russe“ deutscher Außenminister werden würde, war denen allen klar, aber sie haben es nicht für möglich gehalten, dass Baerbock diesen Posten bekommt. Zu offensichtlich waren ihre Inkompetenz und ihre mangelnde Bildung schon damals und sie waren internationalen Experten auch bekannt.

Die einzige Politikerin im Westen, die für ihren offensichtlichen Mangels an Bildung und ihre Inkompetenz international noch bekannter war als Baerbock, war Liz Truss, die es sogar kurz zur britischen Premierministerin gebracht hat. Baerbock scheint es sich in den Kopf gesetzt zu haben, Truss bei der Zurschaustellung ihrer mangelnden Bildung noch zu übertreffen.

Nachdem sie im ZDF bereits ihre Geschichtskenntnisse präsentiert und von Panzerschlachten im 19. Jahrhundert fabuliert hat, hat sie nun gezeigt, dass sie auch von Geografie nicht allzu viel versteht, obwohl man das von einer Außenministerin eigentlich erwarten sollte. Auf der Klimakonferenz sagte sie allen Ernstes:

„Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“

Das am weitesten von Deutschland entfernte Land ist Neuseeland, das knapp 19.000 Kilometer entfernt ist. Die Aussage von Baerbock klingt vor diesem Hintergrund wie das Gequatsche einer Grundschülerin, aber nicht wie eine offizielle Erklärung einer Außenministerin.

Das konnte die Sprecherin des russischen Außenministeriums nicht unkommentiert stehen lassen und sie schrieb dazu auf Telegram:

„Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock: „Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“
Der Umfang der Erde entlang des Meridians oder des Äquators beträgt etwa 40.000 Kilometer. Vielleicht redet sie also vom Mond. Der ist nämlich fast 400.000 Kilometer von der Erde entfernt.
Das ist eine ernsthafte Erklärung, die Liz Truss Konkurrenz macht. Das überrascht nicht, Annalena Baerbock hat auch in England studiert – 2005 erwarb sie einen Master in Völkerrecht an der London School of Economics und absolvierte ein Praktikum am British Institute of International and Comparative Law. Die britische Ausbildung ist natürlich etwas Besonderes.“

Deutsche Medien halten es allerdings nicht für nötig, ihren Lesern mitzuteilen, wie die deutsche Außenministerin die ganze Welt mit ihrem Bildungsniveau zum Lachen bringt, denn natürlich haben nicht nur die Russen diese Rede gesehen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

188 Antworten

  1. Baerbock ist in aller Welt als Nazisse bekannt. Diese Mischung aus diplomatischem Totalversagen und offen bekannter Naziideologie macht sie zu einer idealen Außenministerin, für die Gegner des Nazismus jedenfalls.

    1. Ist es nicht völlig egal was andere als DEUTSCHE, über die DEUTSCHE sagen. Wahrscheinlich ist es der letzte Rest von „Zuneigung“ oder „Über den Koppf streichel…DU ARMER DEUTSCHER“, bist aber auch wirklich arm dran mit so einer Trulla…

      Vor ein par Tagen hatte ich ein Gespräch mit einem Russland-Polen.

      Seine These über die Deutschen allgemein, lässt viel und tief blicken. Er sagt:

      Also, der Adolf der hat das doch zumindest zum Start seines Wirkens gar nicht so übel hinbekommen, dass gesamte DEUTSCHE Volk hinter sich zu bekommen mit seinem Ziel Krieg zu führen. Er baute Autobahnen uns sonstige Infrastruktur wie ein Wahnsinniger, schaffte Arbeit für Millionen… Baute Fabilken für Autops und Panzer… Und der Russe, um den es dem Adolf vom Start an ging, den ging er als Letzten an.

      Die Deutschen hatten ihren Kaiser, der sie satt machte….

      Und heute…. haben die DEUTSCHEN das gleiche Ziel. Fangen nur umgedreht DIREKT mit den Russen an. Also denjenigen, der ihnen die Energie bereitstellt… Wollen also denjenigen umlegen, der ihnen das Brot zum Fressen beschafft.

      Letzten Absatz habe ich mal in zusammengefasster Form wiedergegeben…

      Ne neee Leute…. Zum Lachen ist das nicht mehr.

      1. Was ist das Widerstandsrecht im Grundgesetz?

        Das sogenannte Widerstandsrecht findet sich in Artikel 20 Abs. 4 GG: Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

        Entweder man macht es und gewinnt DAS LEBEN, oder man lässt es und stirbt entweder den LANGSAMEN – oder eben das „RUCK-ZUCK“ – SargdeckelZuErlebnis…

        1. #Petry, naja, das GG hat seit 1990 keinen Artikel 23 mehr, also keinen Geltungsbereich! Deshalb ist eine berufung auf das GG nonsens.
          Noch nicht einmal die Treuhand BRvonD hält es für notwendig, sich an das GG zu halten.
          So ganz nebenbei, am 23.05.1949 wurde das Grundgesetz für die BRD durch
          Veröffentlichung im BGBL I S. 1ff in Kraft gesetzt. Frankfurter Dokumente 01.07.1948 –
          Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz der Alliierten Hohen Kommission für Deutschland vom 12.05.1949.
          Also können die Alliierten, immer noch, das GG auch ausser Kraft setzen. Was folgt daraus? Die Treuhand Bundesrepublik VON Deutschland ist nicht nur scheinbar eine Verwaltung.

          1. Wer Revolution machen möchte, ist wohl auf dem Holzweg, sollte er nach deren Rechtmäßigkeit im aktuellen System fragen und sich darüber Gedanken machen, was wohl die Staatsmacht dazu sagen wird.

            Es ging und geht dabei doch immer nur darum, wer kann was durchsetzen. Danach legt dann der Sieger fest, dass das Alles vollkommen in Ordnung, gut und richtig war. Und gut is! Das lernt man dann den Kindern in der Schule und die Leute glauben es dann irgendwann auch wirklich.

            Außer den Verlierern natürlich.

          2. „das GG hat seit 1990 keinen Artikel 23 mehr, also keinen Geltungsbereich!“
            Dass dieser Quatsch immer noch weiter verbreitet wird, erstaunt mich. Artikel 23 mit dem Geltungsbereich war notwendig um klarzustellen, dass das GG der BRD selbstverständlich nicht für die DDR galt. Seit Einverleibung der DDR-Gebiete in die BRD reicht die Überschrift des GG „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“. Zeig‘ mir eine Verfassung eines anderen Landes, das einen Geltungsbereich definiert, der über die Nennung des Namens des Landes hinausgeht (beispielsweise) „Vereinigte Staaten von Amerika“ oder „die Republik“ (für Frankreich).
            Und ja, mir ist bewusst, dass das GG eben keine Verfassung ist (Art.146).

              1. @ klext

                „der Rest überflüssiges und falsches Gelabere“

                Soso. Dann wiederhole ich auch dir gegenüber noch mal meine Aufforderung:

                Zeig‘ mir eine Verfassung eines anderen Landes, das einen Geltungsbereich definiert, der über die Nennung des Namens des Landes hinausgeht (beispielsweise) „Vereinigte Staaten von Amerika“ oder „die Republik“ (für Frankreich).

                Oder zeig‘ mir, dass der Geltungsbereich im StGB genannt ist, oder im BGB oder oder oder.

                Ich habe den Blödsinn mit dem weggefallenen Geltungsbereich in Art. 23 GG auch mal geglaubt, wird ja auch von genügend Leuten so vertreten… deshalb wird es aber nicht wahrer.

                Ist natürlich sehr einfach, meinen Kommentar mit „überflüssiges und falsches Gelabere“ abzutun, ohne Gegenargumente zu liefern.

                Schönen Tag!

        2. Das ist alles schön und gut, das mit dem Widerstandsrecht. ABER, Widerstand von wem und wogegen. Scheinbar leben 90% der „Deutschen“ wirklich in ihrem besten Deutschland aller Zeiten. Also, wogegen sollten diese 90% Widerstand leisten. Und die restlichen Spinner, die das noch nicht erkannt haben, ständen doch ziemlich einsam und alleine da, würden sie Widerstand leisten. Im Gegenteil, sie würden Widerstand von den Zufriedenen erfahren. So wie die Ungeimpften von den Geimpften.

          Würden die Widerständler, nur mal so angenommen, Deutschland übernehmen, hätten sie mit viel Widerstand der restlichen 90% zu rechnen. Was auch kein schönes Leben wäre.

          Also, was bleibt? Wozu aufregen und sich unnötige Arbeit machen. Zusammenpacken und dahin gehen, wo es schöner ist und einem besser passt!

          1. Klar. Natürlich die beste Lösung.
            Doch, warten wir mal noch 6-12 Monate ab, wieviel die 90% dann tatsächlich noch sind. Zumindest die Argumentation derer, die eben sich nicht verdünnisieren, sondern Lösung suchen, werden von sich aus auf den EWIGEN Artikel 20 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. ( Der ja in seinem ursprünglichen Bestand (Absätze 1 bis 3) und Sinngehalt nicht verändert werden kann)

            Warten wir ab was passiert.

          2. „Scheinbar leben 90% der „Deutschen“ wirklich in ihrem besten Deutschland aller Zeiten.“ Das glaube ich nicht. Ich erlebe stattdessen überwiegend Resignation im Sinne von „kann man nicht ändern.

            1. Das ist der Preis des Materialismus. Der Mensch sieht sich sein ganzes Leben lang als hilfloses Blättchen im Wind. In Wahrheit ist er selbst der Wind.

              Deshalb wollen die meisten auch keine direkte (echte) Demokratie – zu viel Arbeit! Da müsste man ja selbst Verantwortung übernehmen. Geht ja gar nicht!

          3. #Krambambuli, Revolution ist zwecklos (das haben die Borg schon gesagt; oder so.LOL.)! Weil wir dann niedergeknüppelt werde- wenn nicht erschossen.
            Aber Widerstand, vom aufgeklärten Michel, macht die fertig. Wenn die vom Michel keine Moneten mehr bekommen, werden DIE ganz klein; und anschmiegsam- Schleimer eben.

            Und wer flüchtet ist feige.

      2. „Hitler … mit seinem Ziel Krieg zu führen.“

        Ja, so ein Pole, der weiß Bescheid.

        Dumm nur, dass Hitler keinen Krieg führen wollte, und andauernd Verhandlungsbereitschaft signalisiert und gefordert hat, worauf die Polen, ebenso wie Selensky heute, mit absoluter Ablehnung reagiert haben. Und ebenso wie die Ukrainer die russischstämmige Minderheit haben die Polen alle Minderheiten im Land, vorzugsweise die Deutschen, drangsaliert und massakriert.

        Für die Polen war klar, dass es Krieg gegen die Deutschen gibt, ob die nun wolltn oder nicht. Piłsudski war ab 1933 alle halbe Jahre in Frankreich, um die Franzosen zu einem Zweifrontenkrieg gegen Deutschland zu überreden. Die Landkarten, auf denen Polen an Frankreich grenzt, waren schon gedruckt.

        1. Ich habe das Buch „Der Bromberger Blutsonntag“ im historischen Abriß ganz, das Weitere nur noch angelesen. Das ist unerträglich.
          Hitler wollte zu d e m Zeitpunkt keinen Krieg, machte Angebote und Vorschläge. Aber die Polen brannten auf Krieg.

        2. #42, sie sehen wohl kein ‚Westfernsehen‘? Die Nahtzies waren böse und wollten ’nur‘ gegen Russland marschieren! LOL.

          Jetzt mal Spaß beiseite. Hitler war so dumm, sich in den Krieg reinziehen zu lassen. Hätte der die Weitsicht von Putin gehabt, wäre möglicherweise einiges anders gelaufen.

          Angeblich haben die Polaxxen schon Truppen an der Grenze postiert. ICH hätte mich verteidigt.
          Inwieweit die Alliierten dann nicht eingeschritten wären, weiß ich nicht.
          Ja,ja, nachher ist jeder schlauer.

          1. Nein Hitler war nicht so dumm, sich in den Krieg ziehen zu lassen. Er hatte keine andere Chance. Er hätte sonst zusehen müssen, wie die Polen neben den anderen Minderheiten – Juden, Weißrussen Ukrainer – auch alle Deutschen eher massakrieren als vertreiben und er hätte Danzig und alle andeen Ostgebiete kampflos aufgeben müssen. Und „Spezialoperationen“, wie Putin sie heute nach dem Völkerrecht durchführt, gab es damals nicht.

            „ICH hätte mich verteidigt.“
            Im Kriegshandbuch steht schon gleich auf Seite 1, dass man einen unvermeidbaren Krieg im Land des Gegners austrägt.

            England hat, genau wie die US-Zionisten jetzt. den Beginn des Krieges bestimmt.
            Die USA haben soviel Waffen an die Ukraine geliefert, dass sich der Beschuss auf die russischstämmigen Ukrainer etwa verzehnfacht hat.

            Die Engländer hatten ihren Beistandspakt dahingehend geändert, dass er auch bei einem von Polen provozierten Krieg – vorher unprovoziert -galt. Die Polen kannten daraufhin kein Halten mit Pogromen gegen die Deutschen und Grenzverletzungen.
            Das perfide Albion hat den Polen aber nicht geholfen, sondern sie nur als nützliche Idioten instrumentalisiert – so wie jetzt die US-Zionisten die Ukraine. Die Alliierten wären also in jedem Fall gekommen. Und gegen Rußland galt der Beistandspakt ja anscheinend auch nicht, nur gegen die Deutschen.

            1. „Und gegen Rußland galt der Beistandspakt ja anscheinend auch nicht, nur gegen die Deutschen.“

              korrekt, hat Chruchill hinterher ja auch erklärt, im Grunde ginge es immer nur darum, Deutschland zu schwächen.

              GFM Mannstein später:
              „Die militärischen Maßnahmen jedenfalls, die im August 1939 getroffen wurden, konnten -trotz des Aufmarschplans Weiß- durchaus dazu bestimmt sein, den politischen Druck auf Polen zu verstärken, um es zum Nachgeben zu bewegen. Seit dem Sommer wurde auf Befehl Hitlers fieberhaft an einem Ostwall gearbeitet. Ganze Divisionen….in stetem Wechsel jeweils für einige Wochen an die polnische Grenze verlegt, um an diesem Ostwall zu arbeiten. Was sollte dieser Aufwand, wenn Hitler Polen angreifen wollte?“

        3. ja die Polen, sind eh die Besten.
          Nach dem ersten Weltkrieg Kriege gegen Deutschland, gegen die Sowjetunion, die poln. Regierung rassistisch und faschistisch bis zum Abwinken. Ein Statt der mit keinem seiner Nachbarn gute Beziehungen hatte, wie heute übrigens. und und und

          Aber Aussagen von „Polen“ sind (wie die Amis) für manche anscheinend der Weisheit letzter Schluß. Im übrigen laberte ziemlichen Dünnpfiff.

    2. Da verstellt Ihnen selber mal wieder die Ideologie den Blick auf die Realität. Wenn man sich das Baerbock’sche Niveau ansieht, muß man doch einsehen, daß sie zu überhaupt keiner echten Ideologie fähig ist, weil dazu eine gewisse intellektuelle Kohärenz gehört, die ihr abgeht. Was heute als Ersatz für Ideologie firmiert, nennt sich „westliche Werte“. Auch die könnte Baerbock mangels Bildung nicht systematisch herleiten. Sie plappert den Brei nach, mit dem sie gefüttert wurde und wird.

      1. @Lumi
        Frau Baerbock fehlt nicht nur Bildung, sondern die besitzt auch keinen Charakter und keine Empathie. Über die kleine Mia, die im U-Bahntunnel in Kiew geboren wurde öffentlich zu jammern, aber gleichzeitig zu fordern, Russland zu ruinieren. Wie viele Kinder dabei sterben würden, war ihr wohl egal.

        1. @Meer 1953

          Das würde logisches Denken auf der rudimentärsten Stufe erfordern (Krieg ist immer Leid vor allem auch für Kinder), was ihr auf ihrer Soros-Finanzierten „Global-Young-Leaders-Akademie“ wohl sehr systematisch abtrainiert wurde (und Russen sind ja überhaupt böse!).

          Überhaupt diese ganzen seltsamen „Young-Leaders“ von Trudeau über Truss bis Bearbock und Habeck machen alle zusammen einen seltsam unterbelichteten Eindruck, so als ob sie 2+2 nicht zusammen zählen könnten. So eine Gehirnwäsche hinterläßt wohl tatsächlich beträchtliche Schäden im Kopp.

      2. an Lumi:

        Für Herrn Magufuli ist eben jeder und jede, der / die nicht in sein Bild passt oder nicht seiner Meinung ist oder ihn kritisch hinterfragt oder . . .

        eine Nazisse (Duden: Anhängerin des Nationalsozialismus),
        eine Nazistin (Duden: Nationalsozialistin) oder
        ein Nazist (Duden: Nationalsozialist) oder
        ein Nazi (Duden: Kurzwort für Nationalsozialist, Nationalsozialistin)
        ____________________________________________________

        Im Beitrag von Th. Röper, „Wie in Russland über die . . .“, vom 21.11.2022
        hat er Clare Daly, die irländische Abgeordnete im Europäischen Parlament, als Teil der Fraktion Die Linke im Europäischen Parlament – GUE/NGL

        als Mitglied einer Nazi-Partei bezeichnet.

        Siehe ganzen Kommentar-Strang ab:
        Aletheia 1957 sagt: 21. November 2022 um 19:23 Uhr, an karl.dalheimer

        Einzel-Kommentar:
        Herr Magufuli sagt: 22. November 2022 um 21:28 Uhr, an Aletheia 1957

        “ Dazu kommt, daß Daly Mitglied einer eindeutigen Nazipartei ist: GUE/NGL Nachweis:

        -https://www.europarl.europa.eu/meps/en/197731/CLARE_DALY/home- “
        ________________________________________________________

        Im selben Artikel von Th. Röper, etwas weiter unten im Verlauf, wurde auch ich von ihm, unter anderem, ebenfalls als Nazisse bezeichnet.

        Siehe ganzen Kommentar-Strang ab:
        Aletheia 1957 sagt: 21. November 2022 um 20:56 Uhr an Evamaria

        Einzel-Kommentar:
        John Magufuli sagt: 23. November 2022 um 03:57 Uhr an Aletheia 1957:

        “ Sie (East Stratcom Task Force) sind das verlogenste Stück, was wir hier haben. Bei genauerer Betrachtung eine abscheuliche Nazisse. Vom Thunersee kommen Sie ganz sicher nicht. Solange es Deutsche gibt, die auf Dreckschleudern wie Sie hereinfallen, wird dieses Land nicht zu retten sein.

        Sie sind keine Schweizerin, ganz sicher nicht. Sie sind ein einziges Stück Verlogenheit, das gut ankommt. Professionell. “

        Für den, der nur einen Hammer hat, sehen alle Probleme aus wie Nägel.
        ___________________________________________________________

        Sein inflationär gebrauchter Begriff „Nazi“ scheint bei ihm pathologisch zu sein. Das hat aber vermutlich mit seiner ganz persönlichen Lebens-Geschichte zu tun. Wie er selbst mal schrieb, ist er unter Nazis aufgewachsen.

        Dass er den Begriff Nazi durch das ständige Verwenden damit entwertet und echte Nazis (II. WK), wie auch echte Neo-Nazis (von W. W. Putin korrekt verwendeter Begriff für die aktuellen Typen) damit verharmlost, ist mehr als nur bedauerlich.
        Es macht mich sehr betroffen.

        Seit mir das bewusst geworden ist, kann ich Herrn Magufuli leider nicht mehr ernst nehmen.

        🌺

        1. Ich würde da etwas behutsamer sein.

          Es gibt Foristen, deren Beiträge in der Regel von ähnlichem Format, von ähnlicher Qualität, ähnlicher Gründlichkeit oder Nachlässigkeit der Recherche sind.

          Und es gibt Kommentarschreiber, die mal mit einem Kurzstatement, mal mit einer etwas schroffen, nicht näher begründeten Verurteilung aufwarten und dann wieder mit kenntnisreichen, gut recherchierten, profunden Analysen komplexer Konfliktzusammenhänge brillieren, so dass man für die Unterstützung im eigenen aufklärenden Selbstverständigungsprozess nur dankbar sein kann.

          Gerade im letzteren Fall scheint es mir angezeigt, nicht über die Person den Stab brechen, sondern sich mit den Beiträgen auseinanderzusetzen, – und ggf. sich auf die Beiträge zu konzentrieren, deren Lektüre einem erhellend und informativ erscheinen.

          Ich denke, es ist nicht ratsam, hier in der Rolle eines richterlichen Aschenputtels zu urteilen, – nicht zuletzt, weil man damit auch dem eignen wohlerworbenen Ansehen auf dem Kommentarforum einen Bärendienst erweisen würde.

          mfG

          1. an Kaiser42:

            Als ich hier im Februar 2022 zum ersten Mal den Anti-Spiegel und die Kommentare las, habe ich die Beiträge von Herrn Magufuli sehr geschätzt und in Sachen Weltgeschichte und Geopolitik enorm viel erfahren und gelernt.

            Dass er jedoch alles und jeden, der ihm aus irgend einem Grund nicht passt, in pathologischer Art und Weise mit dem Etikett Nazi, neuerdings Nazisse versieht, ist einfach nicht normal.

            Man kann intelligent sein, über grosses Wissen verfügen und gleichzeitig verblendet und hasserfüllt sein.

            Weder Frau Baerbock, noch Frau Daly oder ich sind Nazis oder Nazissen.

            Ich schreibe hier nicht, um Ansehen zu erheischen. Ich schreibe, was ich denke, fühle und wahrnehme.

            Wenn Herr Magufuli keine Kritik verträgt, ist das nicht mein Problem.
            Es gibt hier doch genug Foristen, die ihm nie widersprechen, ihm gar huldigen und ihm alles durchlassen.

            Jeder hat wohl so seine eigene Vorstellung davon, was ein Nazi, bzw. ein Neo-Nazi ist.

            Glaubt man nicht an den menschen-gemachten Klima-Wandel,
            hat man sich nicht impfen lassen,
            hat man sich weder testen lassen, noch eine Maske getragen,
            beteiligt man sich an Demonstrationen gegen die Politik der Regierung,
            kritisiert man die unkontrollierte Aufnahme von „Gästen“,
            befürwortet man Friedens-Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland,
            zeigt man Verständnis für das Handeln Russlands,
            kritisiert man das Gender-, Woke- und Es-gibt-mehr-als-2-Geschlechter-GEDÖNS
            etc.

            findet sich ausserhalb dieses Forums immer jemand, der gleich Nazi schreit.

            Anscheinend gibt es nur noch Nazis, egal ob es Menschen sind, die nur ihre Meinung kund getan haben oder ob es Menschen sind, welche schwerste Verbrechen begangen haben.
            Da wird nicht mehr gross unterschieden.

            Ganz nach dem Motto: „Was ein Nazi ist, bestimme immer noch ich.“

            “ Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. “

            In Abwandlung des obigen Nietzsche-Zitates könnte man sagen:

            Wenn du zu lange überall nur Nazis siehst, wirst du selbst zum Nazi.

            🌺

            1. „…blutrünstige, hasserfüllte und hetzerische Texte … Vermutlich unter Drogen-Einfluss oder im Suff verfasst … Oder ein bezahlter, zugedröhnter Schreiberling … giftige Sosse…“
              — Aletheia 1957, 12. November 2022

              Also austeilen können Sie, und die Seiten hier mit endlosen persönlichen Streitereien vollpflastern. Um dann wieder in die Rolle der „verfolgenden Unschuld“ zu fallen.

              Wir haben eine Regierung, die sich offen zum Nationalsozialismus bekennt und inzwischen offen im Krieg gegen Rußland ist. Die Grenzen hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages plausibel dargelegt und die wurden weit überschritten. Auf Seiten, mehr als das, Vorgesetzte und Bewaffner dieser Nazis, Rassisten, Henker der Azov-SS, der Eichmann-Verehrer. An deren Installierung 2014 sie maßgeblich beteiligt war.

              Schlimmer noch sind Millionen von Nazis in diesem Land, die ihrer Regierung den Auftrag dazu gegeben haben, die bereit sind, zu frieren und ihr Land zu ruinieren für den Endsieg und die „Vernichtung“ und „Zerstörung“ Rußlands, wie es ja offen benannt wird. Fast noch gruseliger weitere Millionen, die bereit sind, so etwas als Normalität hinzunehmen.

              Wobei Ihr Anliegen immer wieder das gleiche ist, mal in charmanter Form, mal als parfümiertes Vitriol, mal ordinär: Wir sollen die Dinge nicht nennen, wie sie sind.

              Diese ganzen Nazis und Mitläufer, die uns canceln, ostracizen, beleidigen, beschimpfen, zensieren, bekämpfen, wenn wir nicht mitlügen, und die mittels ihrer Quislinge Ukrainer gegen Ukrainer und gegen Russen hetzen, die KKWs beschießen lassen und Staudämme, um alle zu ersäufen, die sollen wir nicht Nazis nennen. Sondern

              „verunsicherten Normalo, den durchschnittlichen 08/15 der Mittelschicht“
              — Aletheia 1957, 24. Oktober 2022

              oder so was.

              Ihre Methoden sind eindeutig U-Boot East StratCom Task Force. Dieses raffinierte Mißverstehen, die subtile Verkehrung der Dinge in ihr Gegenteil. Ihre Fähigkeit, Leute zum „mitschwingen“ zu bringen, sich Sympathie und Anhänger zu verschaffen, ist unbestritten. Ihre Fähigkeit zur Verfolgung allerdings auch.

              Irgendwer ist hier immer Ihre Zielperson, vorzugsweise jemand, gegen den sich Zustimmung mobilisieren läßt. Eine sehr unfeine und durchsichtige Methode, die aber leider immer wieder funktioniert.

              1. an Herrn Magufuli:

                Mein Kommentar vom 12.11.2022, 23:16

                “ Nicht an „Maskete“ aber über die Beiträge von „Maskete“.

                Zum Inhalt der unzähligen Kommentare von „Maskete“ mag ich mich nicht detailliert äussern.

                Nur soviel: blutrünstige, hasserfüllte und hetzerische Texte, welche mit pseudo-philosophischem, unlogischem Geschwafel ummantelt sind.
                Vermutlich unter Drogen-Einfluss oder im Suff verfasst oder ein bezahlter Schreiberling. Oder ein bezahlter, zugedröhnter Schreiberling.

                Ob er tatsächlich Anhänger der Dianetik, bzw. Scientology ist, wie er selbst hat durchblicken lassen, stelle ich ebenfalls in Frage. Der dazugehörige Strang wurde von Th. Röper leider gelöscht.

                Was für mich jedoch offensichtlich ist, ist die Tatsache, dass „Maskete“ noch im Juli 2022, unter dem Nick-Namen „Jeti“, seine giftige Sosse hier verbreitet hat und ständig zur gewalttätigen Revolution in Deutschland aufgerufen hat. “

                Und? War doch zutreffend!

                Kann ja jeder hier in den von Maskete verfassten 68 Texten von total 228 Kommentaren, unter dem Artikel von Th. Röper, vom 11.11.2022 selber nachlesen, wenn er sich das antun will.
                **********************************************************************

                Artikel von Th. Röper vom 24.10.2022, „Tacheles #96 hat am Montagabend Premiere“
                Kommentar von Aletheia 1957, 24.10.2022 um 21:00

                “ Ihre (Anmerkung Aletheia 1957: Gabriele Krone Schmalz) Worte waren nicht an „Insider“ und Detail-Kenner der langen Geschichte der Ukraine oder Russland gerichtet.

                GKS wollte den zweifelnden und verunsicherten Normalo, den durchschnittlichen 08/15 der Mittelschicht, den interessierten und noch nicht deformierten Bürger erreichen.

                Dafür hat sie alle Register gezogen, sich der vernichtenden Kritik der Russland-Versteher preisgegeben und war sich, wie W. Putin, nicht zu schade, Fehl-Einschätzungen einzugestehen. “

                Wo ist denn da Ihr Problem?
                ************************************************************************

                Sie schreiben:

                “ Irgendwer ist hier immer Ihre Zielperson, vorzugsweise jemand, gegen den sich Zustimmung mobilisieren läßt. Eine sehr unfeine und durchsichtige Methode, die aber leider immer wieder funktioniert. “

                Ich gehe mal schwer davon aus, dass wenn mir jemand, bei irgend einem meiner Kommentare, zustimmt, dieser das freiwillig und im vollen Besitz seiner geistigen Fähigkeit tut und für die Zustimmung auch selber verantwortlich ist.

                Sie nicht?
                ******************************************************************
                Und weiter geht’s; Sie schreiben:

                “ Schlimmer noch sind Millionen von Nazis in diesem Land, die ihrer Regierung den Auftrag dazu gegeben haben, die bereit sind, zu frieren und ihr Land zu ruinieren für den Endsieg und die „Vernichtung“ und „Zerstörung“ Rußlands, wie es ja offen benannt wird. Fast noch gruseliger weitere Millionen, die bereit sind, so etwas als Normalität hinzunehmen. “

                Jetzt sind’s also schon Millionen von Nazis. Nur in Deutschland.

                Da fällt mir jetzt echt nix mehr zu ein.

                🌺

                1. Würden diese Nazis mit Hakenkreuzfahnen und Braunhemden herumlaufen, wären sie weniger unangenehm. Man kann sie nicht zählen, aber die Zahl der Anhänger der „Zelenskij-Azov-Ukraine“ dürfte hier tatsächlich in die Millionen gehen. Oder die Zahl der Kriegslüsternen, die gegen keinen dieser Kriege seit 1999 Einwände haben.

                  Das Perverse ist: Es sind Nazis, denen es peinlich ist, Nazis zu sein. Die den alten „Firmenauftritt“ ablehnen, wegen seines schlechten Rufes, aber die nationalsozialistische Ideologie verbissen verteidigen.

                  Erkennen lassen sie sich zunächst nicht. Aber sie erzählen die gleiche verlogene Nazipropaganda wie aus der Glotze, und sie werden sauer, wenn jemand Fragen stellt anstatt mitzulügen. Daran lassen sich die Nazis schnell und eindeutig erkennen. Und es sind wahrhaftig nicht wenige.

        2. Wenn man Sie liest, kann man Zweifel bekommen, ob Hitler oder die SS eigentlich Nazis waren. Jedenfalls ist Daly Mitglied von GUE/NGL (Gauche Unitaire Européenne / Nordische Grüne Linke). Dort wimmelt es vor Zelenskij-Azov-Anhängern.

          Nun gibt es bei GUE/NGL nicht nur Nazis, die anderen „Europaparteien“ sind meist auch nicht besser, und der Anschluß an eine Fraktion hat seine praktischen Gründe. Die Naziideologie ist heute zu gängig geworden, als daß man in der EU noch irgendwas finden könnte, wo keine sind.

          Mitglied bei GUE/NGL ist allerdings auch Sinn Féin, die wohl einzige originale Nazipartei aus Führers Zeiten, die es heute in Europa noch gibt. Sinn Féin ist die politische Partei der IRA.

          „IRA-Unterstützung für die Nazis

          Sinn Fein / IRA-Leute haben ein bizarres Selbstverständnis …

          Die IRA unterstützte die Nazis im Zweiten Weltkrieg (die echten, nicht einfach rhetorische). Sie unterhielt Unterschlüpfe für Nazi-Spione, unterstützte den Nazi-Geheimdienst und half sogar Nazi-Bombern. Sie unterstützten Nazi-Deutschland in gedruckter Form und riefen zu seinem Sieg in Europa auf. Sie schrieben Gedichte an Hitler und drohten jedem mit dem Tod, der die Kriegsanstrengungen der Alliierten unterstützte. Sie planten einen Einmarsch der Nazis in Irland und wären zweifellos als Quislings-Regierung eingesetzt worden, wenn Deutschland Irland besetzt hätte.“ …

          Die IRA unterstützte die Nazis, und die Nazis unterstützten die IRA. Die IRA half der Luftwaffe bei der Bombardierung von Belfast und Derry.

          Hitler hätte mit Irland natürlich dasselbe gemacht wie mit jedem anderen Land. In den Aufzeichnungen der Wannseekonferenz vom Januar 1942 wurden die 4.000 irischen Juden zur Vernichtung aufgeführt. Zweifellos hätten irische Quislinge dabei geholfen, so wie Quislinge in jedem anderen Land geholfen haben.“

          IRA support for the Nazis
          https://markhumphrys.com/sfira.nazis.html

          1. Das Problem bei Ihren Kommentaren, @Magufuli, ist aus meiner Sicht, daß Sie systematisch mit den Feinden Deutschlands sympathisieren und daher so gut wie nie UK/US kritisieren, den eigentlichen Hort des Bösen.

            Sie sind absurder und lächerlicher Weise sogar so weit gegangen, die komplett fremdgesteuerte BRD in Person von „Gas Imperator“ Robert Habeck, der nicht mal weiß, was eine Insolvenz ist, des Anschlages auf die Nord Stream Gasleitungen zu bezichtigen. Das ist einfach nur frei in den Wind getextet ohne jede Spur von Plausibilität.

            Einen wichtigen Fakt zum Thema „Nazi“ will ich daher noch einmal wiederholen, nämlich daß am 1.9.39 eine Intervention der Deutschen Wehrmacht zum Schutz der Menschenrechte der unter polnische Verwaltung geratenen deutschen Minderheit stattfand, welche die Form eines regionalen Krieges im baltischen Raum annahm, dem sich zwei Wochen später die Sowjetunion als Partner des Deutschen Reiches beigesellte.

            Den sogenannten Zweiten Weltkrieg hat mitnichten das Deutsche Reich begonnen, sondern England am 3.9.39, indem es uns den Krieg erklärte, obwohl seine eigene Bevölkerung in keinster Weise bedroht war, und noch seine Dominions Kanada, Australien und Südafrika mit hinein zog, wie auch Frankreich, so daß es dem regionalen Krieg nicht nur eine europäische, sondern auch eine globale Dimension verlieht und daher historisch eindeutig und absolut unwiderlegbar als Schuldiger am Zweiten Weltkrieg zu 100 % feststeht.

            Interessanterweise erklärte London dabei Moskau nicht den Krieg, wiewohl die Sowjetunion wie erwähnt ebenso eine Hälfte Polens besetzte. Wie kommt’s?

            Ich frage mich, @Magufuli, wie sich Ihr EXTREM AUFFÄLLIGES SCHWEIGEN zur dauernden angelsächsischen UK/US Verantwortung an quasi allen Krisenherden der Welt motiviert (Ukraine, Syrien, bald Taiwan), und warum sie ersatzweise dauernd auf der völlig fremdgesteuerten BRD herumhacken und die terminal verblödeten europäischen Grünlinge als „Nazis“ apostrophieren (weil das für Sie wohl der stärkste Ausdruck der Ablehnung ist).

            Haben Sie keinen Mut, die eigentlichen Drahtzieher des Krieges beim Namen zu nennen? Welche zugleich die Autoren des GermanWings 9525 Terroranschlages sind, als Strafe für Merkel, die mit Minsk-2 flügge zu werden drohte?

            Ansonsten haben Ihre Kommentare schon mal Qualität und bereichern die Diskussion.

          2. John Magufuli sagt: 24. November 2022 um 20:12 Uhr

            Die IRA hat nicht nur das 3.Reich unterstützt sondern auch schon das Deutsche Reich (1871). Waren sie da Monarchisten? Nein.
            Warum hat die IRA das 3.Reich unterstützt? Weil das 3.Reich im Krieg mit England war. War die IRA nicht auch im Krieg mit England? als Besatzer?

            Jede Unterstützung für das 3.Reich als Motivation „Nazi“ zu unterstellen ist ziemlich geschichtsvergessen, ist ziemlich arrogant und überheblich weil viele andere Motivationen einfach ausgeblendet werden.

            Aber auch sonst sind die Beiträge von Magufuli häufig sehr deutlich sehr idiologisch geprägt.

            1. In den 30er Jahren standen Faschismus und Nationalsozialismus für ein (scheinbar) besseres Gegenmodell zum Liberalismus. Im Vergleich zu den „westlichen Demokratien“ waren sie harmlos und friedlich, also im Vergleich zu den Zuständen in gewissen Südstaaten und Kolonien.

              Bei Kwame Nkrumah läßt sich lesen, daß er Hitler und Mussolini durchaus mit Interesse gesehen hat, da war der Ofen aus nach dem Abessinienkrieg, wo der Faschismus sich als genau wie die anderen demaskiert hat.

              Und so ging es dann weiter. „Münchner Abkommen“, „Reichskristallnacht“. Da ließ sich sagen, daß die Nazis doch nicht besser als die anderen sind, mehr bis dahin aber nicht.

              Auch in Indien (Bose) und Nahost hatten die Nazis viele Anhänger. Das Problem bei Sinn Féin / IRA ist: Sie waren in der Zeit, als die Nazis noch eher harmlos waren, gegenüber denen durchaus kritisch. Sie sind erst in den 40er Jahren zu einer echten Nazipartei geworden. Also in der Zeit, als die Nazis indiskutabel geworden sind, um es milde auszudrücken.

        3. Ein weiteres Mitglied von GUE/NGL ist „Die Linke“. Stellvertretend für deren Nazis und deren ukrainische Freunde:

          „Zunächst: Ich habe die Verteidigung der Ukraine durch Asow mit keiner Silbe kritisiert. Es wird sich kein einziges Zitat von mir finden wo ich das tue – im Gegenteil. Ich bin ja froh wenn sich Rechtsextreme auch mal nützlich machen.“
          — Fabio De Masi, Die Linke

          „Wissen Sie, ich bin ein großer Humanist und habe immer gesagt: Ein verwundeter Feind ist kein Feind mehr, sondern ein Patient. Aber jetzt habe ich den strikten Befehl gegeben, alle Verwundeten zu kastrieren. Weil sie Kakerlaken sind und keine Menschen. Unsere Ärzte haben immer versucht, Leben zu retten. Aber die Russen werden hier sterben. Sie werden in großer Zahl sterben.“
          — Gennadiy Druzenko, der oberste Arzt der ukrainischen Armee, 16.3.2022

          „Wir versuchen, so viele von ihnen wie möglich zu töten. Je mehr Russen wir jetzt töten, desto weniger werden unsere Kinder zu töten haben.“
          — Dmytro Vrublevsky, Diplomat der „Ukraine“, 21.8.2022

          „…erlaube ich mir, Adolf Eichmann zu zitieren, der sagte, um eine Nation zu zerstören , müssen Sie zuallererst die Kinder zerstören.“
          „Wenn die Ukrainer die Möglichkeit haben, was sie im Grunde gerade tun, die Moskowiten zu zerstören, zu schlachten, zu töten und zu erwürgen. Und ich hoffe, daß jeder seinen Beitrag leistet und mindestens einen Moskal erschlägt.“
          — Kanal 24 Ukraine, Fernsehen

          „Linksjugend Leipzig
          Kein Frieden mit Russland! …
          Dies sind nur einige, aber schon sehr klare indiskutable Gründe sich nicht mit Russland zu solidarisieren, noch irgendeinen schwachsinnigen Frieden zu fordern.
          Kein Frieden mit Unterdrückern! Kein Frieden mit Autokraten! Kein Frieden mit Russland!“
          16.11.2019
          https://archive.ph/dNV4X

          Es gibt natürlich viel mehr. Aber diese Auswahl zur Erinnerung muß im Moment reichen. Noch entsetzlicher als diese Nazis sind auf ihre Art diese vielen Millionen, die so etwas als normal hinzunehmen bereit sind.

          1. an Herrn Magufuli:

            Und wieder weichen Sie aus und erstellen eine willkürlich zusammengebastelte Liste mit Gewalt-Verherrlichern, um zu beweisen, dass Clare Daly Mitglied einer eindeutigen Nazipartei ist: GUE/NGL.

            Wie bastle ich mir einen oder eine Nazi?
            Man nehme:

            A) Fabio Valeriano Lanfranco De Masi (* 7. März 1980 in Groß-Gerau) ist ein deutsch-italienischer Politiker (parteilos, zuvor Die Linke).

            Er war von 2014 bis 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments und von 2017 bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages.

            Wir schreiben das Jahr 2022, Herr Magufuli. Vermutlich kennt Clare Daly diesen Typen nicht einmal.
            Und auch wenn. Was hat dieser Typ mit ihr zu tun?

            B) 3 Aussagen aus der Ukraine. Was haben die mit Clare Daly zu tun?

            C) Die Linksjugend Leipzig. Auch hier: was hat das mit Clare Daly zu tun.

            Und schon ist bewiesen, dass Clare Daly eine Nazistin ist. Weil sie ja Mitglied von GUE/NGL

            Machen Sie diese Frau für jede linke, bzw. ukrainische Hass-Tirade verantwortlich?

            So wie Russland oder W. W. Putin auch an allem schuld sein soll?

            Sie schreiben:

            „Jedenfalls ist Daly Mitglied von GUE/NGL (Gauche Unitaire Européenne / Nordische Grüne Linke). Dort wimmelt es vor Zelenskij-Azov-Anhängern. “

            Frage: Ja wer ist denn von den unter A – C genannten ein Mitglied bei GUE/NGL?
            Antwort: Keiner

            Das ist entweder vorsätzliche Manipulation der Foristen hier, weil Sie genau wissen, milde ausgedrückt, dass Sie Äpfel mit faulen Birnen vergleichen.

            Oder Sie ticken wirklich so. Dann bemitleide ich Sie.

            🌺

            1. GUE/NGL ist die „Europapartei“ von Sinn Féin, Die Linke etc. GUE/NGL ist Teil von deren Parteistrukturen. Wobei Sinn Féin als letzte echte Nazipartei aus Adolfs Zeiten sehr eindrucksvoll ist. Ich habe Sinn für Tradition.

              Die Liste an Zitaten soll als Muster zur Erinnerung dienen, mehr nicht. Jeder weiß, daß die „Ukraine“ ein Naziregime hat, und daß die Rolle der deutschen Politik dabei weit über „Unterstützung“ hinaus geht.

              Was früher kompliziert war, die Bestände an Naziideologie in der EU darzulegen, ist dank Zelenskij und seiner Nationalgarde „Azov“ recht einfach geworden: Jeder, der hier auf Seite dieses „ukrainischen“ Regimes steht, ist ein Nazi. Jeder, der dessen Propaganda und Lügen verbreitet, ist ein Nazi.

              Anders als Sie schreiben, habe ich Daly nicht als „Nazisse“ bezeichnet und ihr inhaltlich völlig recht gegeben. Die Einwände gegen ihren emotionalisierten Auftritt und gegen ihre Nazikollegen in GUE/NGL bleiben aber vorbehalten.

              Ich kenne die Nazis, die echten. Als ich jung war, hatten alle mittleren Jahrgänge eine Vergangenheit im Nazireich, und mindestens 20% waren voll dabei und führertreu gewesen. Manchmal bekam ich einen Hinweis, daß „diese Leute dort“ früher alle in der Partei (NSDAP) waren. Die wirkten völlig normal, nicht wie die Nazis aus dem Kino.

              1. an Herrn Magufuli:

                Aha, es gibt also echte Nazis. Gibt es dann auch unechte Nazis?

                Ich unterscheide in Nazis (II. WK) und Neo-Nazis (z. B. Asov, Melnyk . . .).
                Aber das habe ich Ihnen ja schon mehrmals erklärt.

                🌺

                1. Nazis sind Nazis, ob mit oder ohne „neo“.

                  Am häufigsten als Nazi bezeichnet (unter den „westlichen“ Führern) wird Macron. Im Ausland werden Neonazismus und Neokolonialismus zunehmend als Eins gesehen. Ob nun in Rußland oder Afrika.

                  Die Idee ist älter. Es haben die Begriffe gefehlt. Die Gleichsetzung von Nazismus und Kolonialismus, ob mit oder ohne „neo“, wäre nicht verstanden worden

                  „Ja, es wäre der Mühe wert, das Verhalten Hitlers und des Hitlerismus einer detaillierten klinischen Studie zu unterziehen und dem ach so distinguierten, ach so humanen, ach so christlichen Bürger des zwanzigsten Jahrhunderts mitzuteilen, dass Hitler in ihm ‚haust‘, dass Hitler sein ‚Dämon‘ ist, dass er, wenn er ihn rügt, einen Mangel an Logik verrät, und dass im Grunde das, was er Hitler nicht verzeiht, nicht das ‚Verbrechen‘ an sich, das ‚Verbrechen am Menschen‘, dass es nicht ‚die Erniedrigung des Menschen an sich‘, sondern dass es das Verbrechen gegen den weißen Menschen ist, dass es die Demütigung des Weißen ist und die Anwendung kolonialistischer Praktiken auf Europa, denen bisher nur die Araber Algeriens, die Kulis in Indien und die Neger Afrikas ausgesetzt waren.“

                  — Aimé Césaire: Über den Kolonialismus

                  Dank Dugin und Prigoshin haben wir nun die Begriffe.

                2. an Herrn Magufuli:

                  “ Nazis sind Nazis, ob mit oder ohne „neo“.

                  Am häufigsten als Nazi bezeichnet (unter den „westlichen“ Führern) wird Macron. Im Ausland werden Neonazismus und Neokolonialismus zunehmend als Eins gesehen. Ob nun in Rußland oder Afrika. “

                  Sehen Sie in Macron ebenfalls einen Nazi?

                  🌺

              2. Aus meiner(!) Sicht erleben wir einen Kampf von denen da oben gegen uns da unten, einen Krieg der Reichen gegen die Armen und Schwachen.
                Und ich weiss nicht ob wir es uns Definitionsdebatten leisten können, die uns da unten spalten? So gut läuft es für uns doch auch wieder nicht, oder?
                Just my two cents.

                1. Es ist ein Kampf der einen Hälfte gegen die andere Hälfte. Alle, die diese Kriege seit „Kosovo“ als Normalität hinnehmen, oder dieses Naziregime in Kiew, oder Russophobie, oder auch die Sprengung von Nord Stream zum Nutzen des „Durchhaltens“, sind eben Feinde. Kriegslüsterne Nazis im Blutrausch.

              3. @John Magufuli
                Es gibt doch X-Gründe warum Menschen unerklärliche Dinge hinnehmen, dafür müssen sie keine Nazis sein!? Die Strippenzieher der Mainstream-Propaganda sind unsere „Nazis“, unser Problem, aber doch nicht die die dieser Propaganda zum Opfer fallen? Ich kenne Leute die mit der Masse mitschwimmen, weil sie Angst haben als „Verschwörungstheoretiker“ ausgestoßen zu werden, und nicht mehr dazugehören. Diese Leute haben nicht Ihr Wissen und Ihren Hintergrund, und ich glaube dass Sie diesen Menschen Unrecht tun.
                Allerdings, wenn Sie es so sehen ist es für mich absolut OK. Definitionsstreitereien führt man nicht wenn das Haus brennt.

    3. Baerbock ? Da war doch noch etwas……

      Baerbocks absurde Pläne für grünen Wasserstoff aus Kasachstan

      Teuer, umweltschädlich und unnütz – so ließen sich Deutschlands Pläne zusammenfassen.

      Nach dem Willen von Außenministerin Annalena Baerbock soll Deutschland künftig grünen Wasserstoff
      aus Kasachstan beziehen.

      Die dafür benötigten Anlagen will Baerbock großzügig aus EU-Mitteln finanzieren.

      Und sie hat deutsches Know-how versprochen.

      Aus kasachischer Perspektive sind die deutschen Ambitionen allerdings völlig absurd.

      Bei ihrem Antrittsbesuch in Kasachstan vor einem Monat hat Annalena Baerbock ihrem kasachischen Amtskollegen Muchtar Tleuberdi angeboten, die Wirtschaftskooperation der beiden Länder zu intensivieren,

      und zwar „fair, auf Augenhöhe, ohne Knebelkredite und ohne versteckte Agenda“.

      Teuer, umweltschädlich und unnütz – so ließen sich Deutschlands Pläne zusammenfassen……………..

      Die „gemeinsame nachhaltige Zukunft“ sehe sie in dem Wasserstoffprojekt am Kaspischen Meer, wo ab
      2030 durch Elektrolyse des Meereswassers drei Millionen Tonnen grünen Wasserstoffs produziert werden könnten, so Baerbock.

      Die dafür benötigte Energie würde in einem Windpark von der Größe Brandenburgs produziert werden, für dessen Entwicklung ein deutsches Unternehmen sich bereits den Auftrag gesichert hat.

      Aus reiner Nächstenliebe ist Baerbock mit ihrem Angebot natürlich nicht nach Kasachstan gereist – mit
      dem grünen Wasserstoff, der dort produziert werden soll, will die Politikerin Deutschlands saubere Energieversorgung sichern.

      Doch was hat Kasachstan davon?

      Das Riesenreich zwischen Russland und China verfügt über enorme Rohstoffvorkommen – Öl, Gas, Schwarzmetalle, Kupfer, Uran.

      Auch Kohle gibt es im Überfluss. Mit seinen Rohstoffen kann das Land nicht nur den eigenen Bedarf decken, sondern auch große Mengen exportieren, vor allem nach China.

      In erneuerbare Energien zu investieren, ist für den Eigenbedarf also nicht vonnöten.

      An lukrativen Geschäftsverbindungen und ausländischen Investitionen mangelt es ebenfalls nicht.

      Weswegen also sollte Kasachstan den Aufwand betreiben, die Produktion von grünem Wasserstoff anzugehen? …………………..

      Hier der vollständige Bericht…
      https://www.hintergrund.de/kurzmeldung/baerbocks-absurde-plaene-fuer-gruenen-wasserstoff-aus-kasachstan/

    1. Bekanntlich verdankt sie ihre Karriere ihrem Zitat als „Young Global Leader“ des WEF – der Verein wird immer kritischer angesehen:

      https://www.xing.com/communities/posts/australischer-senator-wettert-scharf-gegen-die-schlaeger-des-weltwirtschaftsforums-1025045587

      „… Zuvor hatte Roberts das Leben, das Schwab für uns bereithält, mit Sklaverei verglichen. „Globalistische Konzerne von Milliardären werden alles besitzen: Häuser, Fabriken, Bauernhöfe, Autos, Möbel und die normalen Bürger werden alles mieten, was sie benötigen, vorausgesetzt, ihre soziale Kreditwürdigkeit erlaubt es.“ … „Der Plan von The Great Reset ist, dass Sie sterben werden und dabei nichts mehr besitzen. Damit dieser teuflische Plan gelingen kann, muss das Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab den einfachen Menschen mehr nehmen als nur ihren materiellen Besitz“, so der Senator weiter. …“

      Wenn man sich die Perspektive genau anschaut, wäre Grips im Kopf eher hinderlich.

  2. @„Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“

    VdLeyen erzählte mal was von der Euphorie, wenn man auf dem Mond wandert oder (für Billionen) dort das Klima rettet – damit war sicherlich Mond gemeint, knapp 400 Tsd. Kilometer entfernt. Für gutes Mondklima frieren wir doch auf der Erde gerne.

    Ernsthafter: Westliche Propaganda-Gazetten wie TE scheinen weiter von Westlicher Überlegenheit zu träumen, lediglich in einer westlichen Welt wie vor 30-40 Jahren – diese gibt es aber längst nicht mehr. TE brachte selber kürzlich einen Artikel über die „Flex-Generation“, die keinen Bock auf irgend etwas hat inklusive das Lernen – Frau „Weltinnenministerin“ scheint dazu zu gehören. Der Westen verfällt endgültig, da gibt es keine Rettung – in der Praxis muss ich es auf dem Arbeitsweg/Heimweg mit kollabierenden Bahnen erdulden.

    Was für Glück für das Überleben der Menschheit, dass die westliche Dekadenz nicht endlos Ansagen machen kann, den der Rest gehorchsam zu folgen hat:

    https://www.xing.com/communities/posts/selenskyj-von-moskau-und-washington-reingelegt-1025045569

    1. „TE brachte selber kürzlich einen Artikel über die „Flex-Generation“, die keinen Bock auf irgend etwas hat inklusive das Lernen“

      Wer noch Bock hat, irgend etwas für das heutige, verrottete und marode System zu tun, kann nicht wirklich intelligent sein.
      Und die Lerninhalte lassen auch sehr zu wünschen übrig.
      An und für sich kann man nur hoffen, dass das System möglichst schnell zusammenbricht, damit man etwas Neues und Vernünftiges aufbauen kann.
      Es gibt allerdings auch schon Leute, die das bereits tun.

      1. Ich verlinke es sogar:

        „Das Lebensmodell der gepamperten „Generation Flex““

        https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/lebensmodell-generation-flex/

        „… Bildung dagegen spielt bei der „Generation Flex“ eher nur eine geringere Rolle auf der Prioritätenskala. Von daher verwundert es nicht, dass 16 Prozent der Befragten keinen beruflichen Abschluss haben. (Polemische Anmerkung zum Prinzip „repräsentative Demokratie“: Auch diese 16 Prozent finden sich in der „hohen“ Politik, ja gar in hohen Partei- und Staatsämtern wieder, wie die zahlreichen Politiker ohne Berufs- oder Studienabschluss belegen). Fleiß scheint bei der „Generation Flex“ jedenfalls „out“ zu sein: Rund die Hälfte der Befragten schätzt sich selbst als nicht fleißig ein. In den sozialen Netzwerken erfährt man ja, dass man als „Influencer“ ohne große Anstrengung erfolgreich sein kann. Und noch eine boshafte Anmerkung: Demnächst gibt es ja das „Bürgergeld“! …“

        „… Bildungsnation Deutschland – Das ist Vergangenheit! … Egal wie man diese Ergebnisse interpretiert (…): Sie passen zu den Ergebnissen einer anderen aktuellen Studie, die vor lauter „Klimagipfel COP27“ und „Katar-WM“ schier untergegangen ist: die Studie des IFO-Instituts München mit dem Titel: „Global Universal Basic Skills: Current Deficits and Implications for World Development“. Auf 72 Seiten kann man dort folgendes nachlesen: Weltweit erreichen zwei Drittel der Jugendlichen keine grundlegenden Fähigkeiten, die in der Schule vermittelt werden sollen. … Und Deutschland: Hier beträgt der Anteil der Mindergebildeten erschreckende 23,8 Prozent: Das ist ein miserabler Wert, wenn man sich anschaut, wer hier vor Deutschland liegt. Weit vorne rangieren mit weitaus geringeren Anteilen von defizitär Gebildeten: China (6,5 Prozent), Estland (10,5), Japan (12,7), Kanada (14,4) Finnland (14,7), Rep. Korea (15,0), Taiwan und Polen (je 15,5) …“

        Insgesamt 25 Länder – da tröstet nicht, dass es global geradezu tragisch ist und viele Failed States noch schlechter abschneiden.

  3. »Deutsche Medien halten es allerdings nicht für nötig, ihren Lesern mitzuteilen, wie die deutsche Außenministerin die ganze Welt mit ihrem Bildungsniveau zum Lachen bringt, denn natürlich haben nicht nur die Russen diese Rede gesehen.«

    Deutsche Medien werden trotzdem nicht müde Frau Baerbock zu loben.

    Überschrift der FAZ vom 25.05.2022: „Warum viele Baerbock unterschätzt haben“ hier nachzulesen:

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-annalena-baerbock-jetzt-nicht-mehr-unterschaetzt-wird-18047008.html

  4. „Das ist doch wieder typische russische Propaganda! Ich weiss ganz genau, als ich das letzte mal von Berlin aus zu dem Klimaprotest in Potsdam geflogen bin und wie üblich aus Sicherheitsgründen und von Steuergeldern die ganze First Class für mich gebucht hatte, hat auf dem Ticket gestanden 250000 Bonusmeilen. Ich weiss jetzt nicht genau wie viel eine Meile ist, aber eine englische Meile ist mehr als ein Kilometer, und eine amerikanische Meile ist auch mehr als ein Kilometer. Also wird eine Bonusmeile doch wohl auch mindestens ein Kilometer sein? Wenn es von Berlin nach Potsdam also mehr als 250000 Kilometer sind, gibt es wahrscheinlich auch noch andere Länder, die hunderttausende von Bonusmeilen von Berlin entfernt sind!
    Aber die dummen russischen Untermensch*innen wissen das halt nicht…“
    — Adolfine Prof. Dr. Dr. von und zu Baer*inbock*oderziege

  5. Bär = taktlos und/oder tollpatschig
    Bock
    – Schafsbock = besonders dumm
    – Ziegenbock (Frau) = unachtsam und/oder dümmlich

    (siehe z.B. hier: https://de.rbth.com/lifestyle/79744-russische-sprache-warum-sich-russen-mit-tiernamen-ansprechen)

    Bärbock ist seiner Bedeutung nach also eine geistig unbewaffnete, bildungsresistente, verbal inkompetente, kognitiv suboptimierte, unachtsame Frau, die sich anderen gegenüber taktlos verhält und tollpatschig durchs Leben schlurft.

    (Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind natürlich rein zufällig und nicht gewollt.)

    1. Ich mag diese Zumutung auch nicht, aber: hoffe, dass sie es nie im Leben mit einem echten Bären zu tun bekommen, meine Erfahrungen damit waren sehr nachhaltig.
      Im Osten gibt es doch ein Land, welches große Stücke auf die Bären hält, mal sehen!

  6. Die eigentliche Peinlichkeit für Deutschland ist die Tatsache, daß 9 von 10 Deutschen mit ihrer Stimmabgabe bei der letzten Bundestagswahl dafür gesorgt haben, daß diese Witzfigur Ministerin werden konnte. Insofern repräsentiert sie durchaus den kognitiven Zustand der deutschen ANtion.

    1. Genau darin liegt das Grundübel. Das Lamentieren über diese verbrecherischen Nichtskönner*innen vernebelt den Blick auf die Ursache: eine wohlstandsverwahrloste Gesellschaft hat sich diesen rückratlosen Abschaum gewählt! Auf diesem Nährboden gedeiht dann die Zerstörung der FdGO.

    2. @KarstenKaden

      9 von 10 Deutschen haben dafür gesorgt, dass diese Person Außenministerin wird?

      Bei 60 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland sind 7 von 10 Deutschen wahlberechtigt.
      Von den Wahlberechtigten haben 46 Millionen gewählt.
      Das bedeutet großzügig gerechnet 6 von 10 Deutschen haben gewählt.
      Das amtliche Wahlergebnis 2021 liegt für die sogenannten ‚Grünen‘ bei knapp 15 Prozent.
      Knapp 7 Millionen Menschen in Deutschland, und das sind weniger als einer von 10, haben die sogenannten ‚Grünen‘ gewählt.

      40 Millionen Menschen, das ist bei weitem die Mehrheit, haben die sogenannten ‚Grünen‘ nicht gewählt.

        1. @Alois Mueller

          Aber es kommt noch besser … da die Mandate für den Bundestag nach einer Liste vergeben werden die von den Parteien nach Lust und Laune erstellt wird, hat der Wähler an der Urne nicht einmal die Möglichkeit einzelne Personen rein oder raus zu wählen … Ausnahme: Direktmandat. Ohne Direktmandat bestimmt die PARTEI wer in den Bundestag kommt.

          Aber es kommt nochmal besser … egal wer VOR der Wahl als Kanzlerkandidat/in/innen/außen galt, die Partei entscheidet NACH der Wahl wer Kanzler/in/innen/außen wird.

          Eine größere Verhohnepipelung des Wählers kann ich mir noch nicht einmal vorstellen!

      1. „Knapp 7 Millionen Menschen in Deutschland, und das sind weniger als einer von 10, haben die sogenannten ‚Grünen‘ gewählt.“

        und davon ist die Mehrheit im Öffentlichen Dienst, werden ja gepampert ohne Ende, Life-Style-Studenten und die Kapital-Profiteure des Greenwashings.

        Dass aber fast alle anderen Parteien sich vor denen her treiben lassen, und so eine öko-faschistisch-woke Minderheitsdiktatur abseits des gesunden Menschenverstandes vorherrscht, macht einen nur noch fassungslos.

        Ich glaube nicht, dass diejenigen, die damals über die Grünen gelacht haben, heute immer noch lachen (Aussage eines bekannten deutsch-österreichischen Politikers, nur mit anderem Parteinamen).

        Vielen „Normalos“ in BRD ist das Lachen ohnehin gänzlich vergangen.

  7. ich frage mich ernsthaft warum bei keiner dieser kreaturen ein ehemaliger schulkollege oder „studienfreund“ auftaucht und tacheles redet.als journalismus noch funktionierte wåren doch schon långst welche ausgegraben worden .bin mitlerweile schon so verschwurbelt das ich mir eine züchtung in einem geheimen cia labor durchaus vorstellen kann.

  8. „Ein Land, das hunderttausende Kilometer entfernt liegt“ . . . Welches Land die deutsche Außenministerin wohl meint? Vielleicht die Kokaine? Nein, die kann sie nicht meinen, die ist nicht so weit enfernt. Wahrscheinlich ein Land in der Nähe vom Mars, das dürfte etwa hinkommen. Oder doch dieses sagenumwobene Land, welches man erst nach zehnmaliger Erdumkreisung erreicht. Hummerland, oder so ähnlich . . .

    1. Die Marsbahn ist 56 Millionen Kilometer von der Erdbahn weg (also das ist die kleinst mögliche Entfernung).
      Unsere Geistes Akrobatin wird wohl ein Land auf dem Mond gemeint haben (350.000-400.000km Erd-Entfernung)

      1. @Aktakul
        „Unsere Geistes Akrobatin wird wohl ein Land auf dem Mond gemeint haben …“

        Könnte hinkommen, denn daß die geistig „hinter dem Mond“ ist, kann keiner bezweifeln der noch klaren Geistes ist.

        In den Zeiten des „Kalten Krieges“ hatten Leute die so peinlich waren wenigstens den Anstand „überzulaufen“ … mein Gott, wie mir der kalte Krieg fehlt …

    1. #Putinchen, die Bürger sind nicht mal schuld- es ist das System. Wie wir immer wieder sehen, wird eine Verwaltung ‚gebildet‘ die Macht ausüben KANN. DAS hat mit den Bürgern überhaupt wenig zu tun.
      Mal abgesehen davon, das, wer gewählt wird nichts zu sagen hat. Wer aber zu sagen hat, nicht gewählt wird.
      Geben sie nicht dem indoktrinierten Michel die Schuld- sondern klären sie ihn auf; dann wird er bei der nächsten ‚Wahl‘ fernbleiben.

      1. @ Karl aus Oberschlesien
        Die größte Schuld tragen unsere Medien mit ihren Lügen, ihren Manipulationen, ihrer Hetze und ihrem Hass.
        Eigentlich sollten die Medien die Politiker kontrollieren. Aber leider ist es so, dass die Politiker die Medien kontrollieren.

  9. Ich will nicht behaupten, dass ich es besser könnte, aber ich kann feststellen, dass es weitaus besser Kandidaten für dieses Amt gibt und man muss sich inzwischen fragen, für was und für wen sie steht. Deutsche Außenpolitik ist gerade für ein Exportland wie Deutschland von existentieller Bedeutung.

    1. Zur Erinnerung:

      „… Vom Hause her kommt er – Hühner, Schweine … äh, weißnich, was haste … Kühe melken … ich komm eher ausm Völkerrecht …“

      https://www.youtube.com/watch?v=nOMW8Kn4OLw

      Baerbock und auch Habeck stehen effektiv natürlich für die USA. Baerbock weil sie eine peinlich dumme Trulla ist, transatlantisch dressiert und zur Selbstreflexion charakterlich unfähig. Habeck weil er zwar lange nicht so dumm wie Baerbock ist, einfach so 100% deutsch rüberkommt, daß man international über ihn genau so lachen kann wie über Baerbock, wenn unter seiner Ägide für Deutschland fatale ökonomische Entscheidungen getroffen werden.

    2. #werwiewas, die ‚Aussenpolitik‘ der Treuhand BRvonD wird durch die Besatzer, hier hauptsächlich die VSAmis, gesteuert.
      Lesen sie mal den Überleitungsvertrag /- verordnung von 1952/54 durch- steht da, das dir Treuhand BRvonD millitärisch UND aussenpolitisch eine Erlaubnis einholen MUß!

      Da können sie jeden Hansel, siehe Blödbock, hinsetzen.

  10. XD
    Super, vielen Dank für diese Einblicke!
    Und das Fußvolk von diesen engagierten Trotteln kleben sich auf die Straße, vermeintlich für einen guten Zweck.
    Schon faszinierend, mit wieviel Selbstverliebtheit und Selbstüberzeugung soviel Dummheit und soviel Mangel an Bildung heutzutage unter dem allgemeinen Beifall der Kartellmedien zur Schau gestellt werden kann. Vermutlich nur deshalb, weil dort genau das gleiche Niveau zum Normalfall geworden ist.
    Ich glaube, hier gehört wirklich der Satz hin: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

    1. „weil dort genau das gleiche Niveau zum Normalfall geworden ist.“ – Klar, und das gilt landesweit. Das ist symptomatisch, denn es ist systematisch. Es handelt sich um das Zielniveau des BRD Erziehungssystems. Das geht in der Schule los und setzt sich in den Medien konsequent fort. Die Bevölkerung reproduziert das vorgegebene Niveau zuverlässig. Wie sonst könnte man soviele Stimmen für Grüne/CDU/SPD/Linke erklären? FDP auch kaum besser. Einzig die AfD hebt sich ab, wenngleich auch nicht optimal, aber immerhin ein Lichtblick im Dusterwald.

  11. Ihr zweimaliger Aufenthalt an englischsprachigen Orten – ein Jahr als Austauschschülerin in Florida, ein Jahr (oder Semester) in London – hat sich bei Frau Baerbock jedenfalls nicht in adäquaten Sprachkenntnissen niedergeschlagen. Bei einer Rede im Frühjahr 2022 in Berlin (Petersberger Forum) war sie nicht mal in der Lage, das vom Redemanuskript abgelesene Wort „bush“ korrekt auszusprechen, und das muss man erst mal fertigbringen. Frau Baerbock sagte tatsächlich: „It’s no use beating about the [basch] …“ Ob an dieser Frau überhaupt irgend etwas hängen bleibt, das man als Bildung bezeichnen kann?

    1. Wußt ich gar nicht, daß sie ein Jahr High School in den USA gemacht hat. Aber tatsächlich. Davon hat sie sprachlich in der Tat nicht profitieren können. Sie muß auch nach ihrem zweiten Anglo Aufenthalt in London sehr viel Nachhilfe erhalten haben, um ihr jetziges Niveau zu erreichen. Immerhin kann sie nun flüssig plappern. Das reicht. Mehr wird von ihr ja gar nicht verlangt. Denn viele können das nicht.

      Sie hätte auf dem Trampolin bleiben sollen, das wäre für uns alle besser gewesen.

      https://www.youtube.com/watch?v=0jBk_Omx0A4

      1. Ihr vom Ullstein-Verlag zurückgezogenes Buch kenne ich nicht; vielleicht steht da Näheres über ihr Highschool-Jahr in Florida drin. Aber von dieser Möglichkeit mal abgesehen, habe ich nirgendwo den Namen des Ortes und der Schule gefunden, wo sie das Jahr verbracht hat. Und natürlich auch absolut nichts darüber, ob sie in den USA irgend etwas gelernt oder erlebt hat, das an ihr hängen geblieben ist. Keine Berichte über prägende Erlebnisse (die man als Teenager eigentlich zuhauf hat), Begegnungen, Freundschaften etc. Man könnte den Eindruck gewinnen, sie sei eigentlich gar nicht dort gewesen, oder es sei ein verlorenes Jahr gewesen. Da drängt sich mir irgendwie die Diagnose Autismus auf.

        1. @khsiber – Baerbocks USA Aufenthalt mit 16 Jahren wird in Wikipedia erwähnt. Wo genau sie nun war und ob es ihr dort gefallen hat, ist eigentlich wumpe, außer für sie selber. Kann ja sein, daß sie es dort sehr schlecht getroffen hat. Wir man ihr nicht vorwerfen können. Manch einer wechselt dort die Gastfamilie, weil es einfach nicht paßt. Andere erdulden ein verlorenes Jahr. Anderen treffen es gut und genießen die Zeit.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Annalena_Baerbock

    2. @khsiber

      Man fragt sich nur, was die an diesen Schulen heute so über mehrere Jahre lernen, das das Allgemeine Grundwissen so völlig fehlt, das wussten in meiner Kindheit selbst Grundschüler ab der 3. Klasse etwa. Mir fällt nur das Stichwort „Party-Studium“ ein.
      Ich weiss es aus Deutschland von vielen (habe sogar ein Beispiel in der Familie), wo das Studium im Grunde überwiegend aus dem Feiern von Studentenpartys + Geschlechtsverkehr nach den Partys mit den „Neuerwerbungen“ aus diesen bestand.

      Logisch, das die danach selbst mit den Grundrechenarten arge Probleme haben (alles leider aus nächster Nähe erlebt 😀 )

    3. Ihre sehr akzentlastige Aussprache zeigt mir, dass sie da nicht viel gemacht hat. Oder gar nicht anwesend war.

      Ich lebte 5 Monate unter Briten, Amis und Australiern. Danach sprach ich ziemlich flüssig und relativ akzentfrei (nordbritischen Akzent). Jedenfalls für deutsche Ohren nicht als Fremdsprachler zu erkennen.

      1. @Olga

        Das frage ich mich auch schon seit einiger Zeit. Hier und in anderen Europäischen Ländern erleben die Leute seit Jahrzehnten, das nach „Wahlen“ von den Gewählten das Gegenteil von dem gemacht wird, was sie versprochen haben. Man muss schon sehr hart verpackt sein, um da noch an Wahlen zu glauben.

        Eher gibts wohl den Weihnachtsmann in Wirklichkeit, als das Wählen gehen etwas an der Politik ändert.

        1. @Aktakul

          Eher gibts wohl den Weihnachtsmann in Wirklichkeit, als das Wählen gehen etwas an der Politik ändert

          Ich hatte letzte Woche das Privileg einer Diskussion mit einem Mitbewohner. Dabei fiel der unheilsschwangere Satz: „Dann sollen die Deutschen doch mal was anderes wählen“.

          Jungschen datt musste dir auffer Zunge zergehen lassen. Watt anneres wählen … watt anneres willste denn wählen? Nimmste mal die 4 Parteien die seit bestehen der Firma anner Regierung waren raus, also CDSU, Sozialverräter, Freimaurerpartei und de Jrünen … watt bleibt denn dann über? AffenFürDmark? Kann ich den Witz nochmal in Farbe hören? Da kannst auch direkt bei de Ösis frachen ob die mal wieder einen outsourcen können, der uns „führt“ …

  12. „EU auf Kiews Linie“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90776

    „… Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij kann zufrieden sein: Zumindest das EU-Parlament ist seinen wiederholten Aufrufen gefolgt und hat Russland als einen »staatlichen Unterstützer von Terrorismus« verurteilt. Eine große Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Mittwoch einer entsprechenden Resolution zu …“

    Die EU-Unterwürfigkeit kennt keine Grenzen…

    „… Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, reagierte dagegen gewohnt schlagfertig auf den neuerlichen Versuch einer westlichen Institution, Russland zu »isolieren«. Sie empfahl ebenfalls via Twitter: »Ich schlage vor, das Europäische Parlament als Sponsor von Idiotie zu bezeichnen.« …“

  13. Ist Frau Baerbock wirklich so dumm, wie es sich in den Kommentaren darstellt?

    Oder hat Frau Baerbock mit ihrer Art als agent provocateur erst wieder das Interesse an einer Aussenpolitik geweckt?
    Man hat ja über Jahre hinweg, zuletzt sehr maasvoll, das was da von Deutschland auch international getrieben wurde, hinweggeschaut. Da reichte Deutschland plötzlich bis zum Hindukusch….Patriotische Raketen mit Personal war schon nördlich von Syrien und später Jordanien.
    Selbst Ex – Jugoslawien spürte den deutschen Willen.
    Und irgendwie gibt es wieder einen starken Drang nach Osten:
    Und Rammstein, Büchel mit Umgebung sind schon amerikanisches Territorium.
    Eine deutsche Verteidigungsministerin wird dort stets als Gast willkommen geheissen.

  14. Psychologie:
    Typus der intellektuellen und moralischen Reife eines 12-14jährigen Kindes.
    Drückt sich in
    – Bildungsgrad und nur grob entwickeltem Zusammenhangsdenken,
    – moralisch unausgereiften Ideen und deren Gewichtung,
    – Wunschdenken,
    – Effekthascherei,
    – Sprachgebrauch,
    – Körpersprache,
    – Affekten und Affektiertheit,
    – geringer Ausprägung von Einfühlungsvermögen („emotionale Intelligenz“),
    – geringem Grad der Urteilsfähigkeit,
    – grundlegender Ich-Bezogenheit,
    – stark beschränkter Fähigkeit zur Selbstkorrektur
    – verbunden mit starker, wechselnder Selbstüber- oder Unterschätzung,
    – undifferenziertem Schamgefühl,
    – unangemessener Eitelkeit,
    – instabilem Willen u.a.m. aus.
    Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Entwicklungsphase ‚Pubertät‘ oder allgemeiner noch als relativ stabile Persönlichkeitseigenschaft ‚Naivität‘ genannt.

    1. Stelle ich aber auch schon seit längerem in Deutschland fest. Das viele „Erwachsene“ weit jenseits der 40 und sogar der 50er sich in ihrem Verhalten kaum bis gar nicht von 15 jährigen Jugendlichen unterscheiden.

      Allenfalls, das sie ab 60 dann ein bischen langsamer werden, aber das geistige Niveau und die allgemeine Vorstellungskraft bleibt auf dem eines Pubertierenden.

  15. Also bitte, zum Lachen ist mir im Falle Baerbock überhaupt nicht. Ihre unglaubliche Dummheit ist nicht zum Lachen, sondern ignorant, borniert und gemeingefährlich. Und was ist mit dem Volk, das sie gewählt hat, das diese Ampelkoalition möglich gemacht hat. Dieses Volk ist doch ebensosehr zum Lachen – falls es nicht eher größte Befürchtungen z.B. bei den Russen weckt. Seitdem die linksgrünen Machthaber regieren, haben Durchschnittsdeutsche Schäden im hohen vier- bis fünfstelligen Bereich erlitten, die sie den Machthabern in Rechnung stellen müssten. Über Diebe und Betrüger kann man nicht lachen.

    1. @karl. dalheimer

      „Und was ist mit dem Volk, das sie gewählt hat,…“

      Das Volk hat diese Person nicht gewählt.
      Die Mehrheit der Wähler hat auch nicht die Grünen gewählt.
      Das amtliche Wahlergebnis für die Grünen lag bei 14, 8 Prozent.

      Und ja, zum Lachen ist ihre Kriegstreiberei wahrhaftig nicht.

      1. Hallo @Atlantik: genau deswegen schrieb ich doch (Wähler), die diese Koalition möglich gemacht haben. Denn vom Himmel gefallen ist die Ampel ja nun nicht. Sie hat eine ordentliche Mehrheit der Abgeordnetenstimmen hinter sich.

        P.S.: Ich habe keine der 3 Ampelparteien gewählt. Und als ich VOR der Wahl bei TP darauf hinwies, dass ich so eine rotgrüne Koalition für sehr gefährlich halte, wurde mein Kommentar binnen Stunden gesperrt.
        Allerdings kann ich auch einem Merz nicht das Geringste abgewinnen. Wir Wähler sitzen bis zum Hals im Schlamassel.

        1. @karl.dalheimer
          „Sie hat eine ordentliche Mehrheit der Abgeordnetenstimmen hinter sich.“

          Dazu wäre zu sagen: Wenn ALLE Deutschen die Wahl boykottieren und nur ZWANZIG CDU-Mitglieder für ihre Partei stimmen, dann kannste am Abend in der Tagesschau hören daß die CDU mit „überwältigender Mehrheit“ in ihrem Amt bestätigt wurde und sie 100% der Stimmen erhalten hat.

          Nennt sich dann „passive Wahlmanipulation“, wie ich vor Urzeiten in der Berufsschule lernen durfte … und ist im Geltungsbereich des GG völlig legal. Ändert aber nichts daran, daß nur 20 Hanseln den Saustall gewählt haben, der aber die Regierung stellt für 80 Mio.

        2. @karl.dalheimer
          „Denn vom Himmel gefallen ist die Ampel ja nun nicht. Sie hat eine ordentliche Mehrheit der Abgeordnetenstimmen hinter sich.“

          Die Abgeordnetenstimmen offiziell schon, aber die Wählerstimmen ganz sicher nicht.

          Ich denke nicht, dass die FDP Wähler die SPD und die sogenannten Grünen sich mit im Boot gewünscht haben.
          Die hatten sich eher die Union als Koalitionspartner vorgestellt.
          Auch die Wähler der ehemaligen Arbeiterpartei stehen doch dem bürgerlichen Getue der sogenannten Grünen eher misstrauisch gegenüber.
          Nicht umsonst hat die SPD Wähler verloren.
          Aber auch die Grünen haben nicht sonderlich gewonnen.

          Von 46 Millionen Wahlbeteiligten haben 23, 9 Millionen eine Partei der Ampel gewählt.
          Das ist nur auf die Wahlbeteiligten bezogen eine Miniaturmehrheit.
          Auf alle 72 Millionen Staatsbürger bezogen ist das eine deutliche Minderheit.

          1. Das ist alles nicht neu. Noch nie haben alle Wahlberechtigten gewählt! Deswegen sollten sich die Nichtwähler nichts einbilden, was viele von denen aber nicht begreifen. Wenn sie unter den Etablierten nichts finden, sollen sie eine „Splitter“-Partei wählen. Das ist immer noch besser als nichts zu tun. Die politische Reife hat sich in Deutschland trotz der „Vergangenheit“nicht verbessert. Das kann man nach dem Lesen von einigen hundert Kommentaren zweifelsfrei feststellen.

            1. @karl.dalheimer

              Das is jetzt aber nicht wahr was ich da lese, oder?

              Die Deutschen sollen „aus Protest“ eine kleine Splitterpartei wählen, von der sie nichtmal wissen was die wollen, oder ob „qualifiziertes Personal“ bereitsteht, nur um den „etablierten“ eine reinzuwürgen? Gehts noch?

              Am Ende wählt man einen neuen Führer und keiner wills gewesen sein?

              1. Wer sagt denn, dass man ‚irgendeine‘ Partei wählen soll. Ihre dämlichen Unterstellungen und „Schlussfolgerungen“ haben es mal wieder in sich. Deswegen habe ich keine Lust und auch keine Zeit, auf Ihr defätistisches Gequirl einzugehen. Versuchen Sie es anderswo!

  16. „Deutsche Medien halten es allerdings nicht für nötig, ihren Lesern mitzuteilen, wie die deutsche Außenministerin die ganze Welt mit ihrem Bildungsniveau zum Lachen bringt“

    Das ist richtig, wie eine kurze Google-Suche ergeben hat. Interessanterweise gibt es auf Englisch, Französisch und Spanisch ebenfalls keine Ergebnisse – zumindest nicht schnell auffindbar in den großen Medien (irgendwelche Twitter-Accounts haben es vielleicht schon).

    Was mich sehr viel mehr irritiert als das fehlende Bildungsniveau oder die Dummheit dieser Person ist die Nachlässigkeit, die dadurch offengelegt wird.

    Die bislang bekannt gewordenen Versprecher wie z. B. Kokaine konnte kein Redenschreiber verhindern, die standen sicher korrekt im Skript. Da hat sie beim Vortragen vielleicht an Herrn Selensky gedacht und dann kann es schnell mal passieren, dass so etwas rausrutscht. Dass das Land nicht wirklich so heißt, wird sogar sie wissen. Und Behauptungen wie die, man könne Strom im Netz speichern, kamen in Gesprächen – nicht in einer Rede.

    Aber das?

    Zunächst einmal wundert es mich, dass sie ihre Reden selber schreibt, das tun Politiker eigentlich nicht. Stand da vielleicht „Tausende“ im Skript und sie hat falsch auswendig gelernt oder eigenmächtig „Hunderttausende“ draus gemacht, um der „voll total weit entfernten“ und anzubetenden Dritten Welt ausreichend zu huldigen? Möglich. Man weiß es nicht.

    Aber selbst falls sie die Rede tatsächlich selbst geschrieben hat, dann hat sie die offenbar nicht einmal Korrektur lesen lassen. Das ist enorm dreist. Dummdreist wahrscheinlich. Es ist ein sehr typisches Merkmal dummer Menschen, dass sie nicht merken, dass sie dumm sind, und sich daher stets selbst überschätzen, während intelligente Menschen häufig übermäßig unsicher sind und alles zehnmal prüfen lassen, was sie öffentlich von sich geben.

    Aber warum zwingen die gehobenen Beamten im Außenministerium diese dumme Nuss nicht, jedes Skript prüfen zu lassen, bevor sie in der Öffentlichkeit ihr Klappe aufreißt? Man kann das ja auch höflicher formulieren, als ich es getan habe. Das kommt mir ungeheuer nachlässig vor. Offenbar ist niemand mehr daran interessiert, auch nur den Schein zu wahren.

    Und das ist vielleicht gar keine so schlechte Entwicklung.

          1. an ohne_Z:

            Den Spruch hingegen kannte ich.
            Ob er denn auch stimmt?

            Aus männlicher Sicht vielleicht. Es stellt sich aber immer die Frage, wie hoch die männlichen Ansprüche sind und was als „gut“ definiert wird.

            Wenn das Motto lautet, Loch bleibt Loch und was rein kommt ist Wurst, dann mag das stimmen.

            Wer mit Fast-Food schon zufrieden ist und sich an gängigen Pornos orientiert, interessiert sich wohl kaum für eine raffiniertere, abwechslungsreichere und überraschende Küche, in welcher jedoch auch ab und zu Fast-Food auf den Tisch kommt. 😉

            🌺

            1. @Aletheia
              „Ob er denn auch stimmt? “

              Ich kann es definitiv bestätigen, nicht nur aus hörensagen, sondern auch aus eigener Erfahrung.

              Du hast aber ein anderes Fass aufgemacht, das mehr Beachtung verdient. Wie sind die Ansprüche? Daß beim Bockbärchen wohl die Geltungssucht die treibende Kraft ist, will mir plausibel erscheinen. Was denkst du als Frau darüber?

              1. an ohne_Z:

                Geltungssucht ist auch möglich und eine denkbare Folge von den von mir im Kommentar von 13:15 vermuteten Defiziten.

                Ich kann’s natürlich nicht beweisen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich Annalena sogar einem S. Lawrow gegenüber überlegen fühlt. Es gibt ja Aufnahmen von den Beiden von Annalena Baerbocks Antritts-Besuch in Moskau.

                In ihrer Rede hat sie damals von der „Fresse-Freiheit“ gesprochen. Beim Anschauen des Videos unbedingt auf S. Lawrow achten.

                https://www.youtube.com/watch?v=w5jvKdZ6wts&list=TLPQMjUxMTIwMjLYSfd30hazDQ&index=4

                Dauer: 1 Minute 24 Sekunden

                Mich tät‘ ja schon mächtig interessieren, wie die Dolmetscher das in ihre jeweilige Sprache übersetzt haben.

                Hab’s mal vom Google-Übersetzer machen lassen:

                Englisch: freedom to eat
                Französisch: liberté de manger
                Italienisch: libertà di mangiare
                Spanisch: libertad para comer
                Holländisch: Vrijheid om te eten

                und für die Jungs und Mädels hier, welche Russisch können

                Russisch: Свобода есть = Svoboda yest‘

                🌺

                1. …jedenfalls verstehe ich angesichts der „fotzilen Energien“ jetzt endlich, was es mit „feministischer Außenpolitik“ auf sich hat. Die Grünen brauchen kein russisches Gas, denn sie haben Besseres: fotzile Energien. Ich verstehe nur noch nicht, warum sie jetzt auch noch aus den „fotzilen Energien“ aussteigen wollen…

  17. Ihre Einschätzung bzgl. Baerbocks Kompetenz und ideologischen Verbohrtheit (Russenhaß) teile ich durchaus. Ihre seltsamen Äußerungen haben aber mehr mit einer Art Sprachfehler zu tun. Denn es ist wohl davon auszugehen, daß Baerbock in der Lage ist, sowohl geographische Entfernungen grob einzuschätzen als auch die Erfindung von Panzertechnik zumindest ins richtige Jahrhundert einzuordnen. 😉

    Irgendwie scheint bei ihr der Draht vom Hirn zur Sprachfunktion gestört. Denkbar schlechte Voraussetzungen für das Amt eines Außenministers aber allemal. Sie ist peinlich.

    1. @Ayato Nakamura

      „Irgendwie scheint bei ihr der Draht vom Hirn zur Sprachfunktion gestört. “

      Nein, sie ist schlicht und einfach unwissend.
      Und jemand der nichts weiß, der plappert.
      Wenn den Jugendlichen das Abitur nachgeschmissen wird und sie nie dafür büffeln mussten und auch das sogenannte Studium nur wenig mit Fakten zu tun hat dann entsteht so etwas.

      Das große Problem aber ist nicht das Plappern.
      Das ist nur peinlich.
      Das große Problem ist die mangelnde innere Standfestigkeit, die die Unwissenheit mit sich bringt.
      Das bedeutet einerseits weitere Plapperunfälle und andererseits maximale Beeinflussbarkeit.

      Und ihre begeistenten Anhänger- hicks- innen sind von der gleichen Sorte.
      Ein Hinweis darauf war die Wahl der Parteivorsitzenden, deren Abbruch des Bildungsweges jubelnd hervorgehoben wurde.

  18. Jetzt ist sie halt da!
    „Annalena Baerbock mangelt es scheinbar nicht an einer überhöhten Selbstwahrnehmung. Fast krampfhaft versuchte die Grünen-Chefin, staatstragend und souverän durch das Gespräch mit Lanz zu kommen. Dies gelang ihr aber überhaupt nicht. Einem fast unvergleichlichen Slalomkurs zur Kanzler- und Koalitionsfrage folgten eine schlimme Beleidigung des FDP-Manns Kemmerich und eine für den Ökonomen Sinne „schreckliche“ Wirtschaftsvision. Robert Habeck und Annalena Baerbock haben innerhalb weniger Tage bewiesen, dass sie beide nicht fähig sind, dem Druck eines einfachen Interviews standzuhalten. Nicht auszumalen, wie sich die zwei Grünen-Chefs auf internationaler Bühne präsentieren würden, falls ihnen mächtige Staatschefs gegenüberstehen sollten. Diese Schmach sollte Deutschland dringend erspart bleiben. Das wäre wirklich schrecklich. Schrecklich peinlich.“

    1. Das war das einzige Mal, das ich Scholz für was dankbar war, das er das dumme Mädchen nicht mit nach China genommen hat, sonst würden sich jetzt – nach den Russen – auch die Chinesen über die deutsche „Diplomatin“ (und damit auch irgendwo über dieses Land) halb tot lachen.
      Deshalb vermeide ich jetzt „unser“ Land. Meines ist das jedenfalls nicht mehr. Ich will einfach kein Deutscher mehr sein, wenn ich diese Regierung sehe.

  19. Frau Baerbock ist eine Marionette oder Schachfigur die tut was sie tun soll. Die reichen mächtigen Puppenspieler wollen keine Figuren die jeden schlechten oder illegalen Zug bemerken und in Frage stellen!?
    So gesehen ist unsere Regierung ein echtes Dreamteam, nicht wahr?

    1. „Frau Baerbock ist eine Marionette oder Schachfigur die tut was sie tun soll.“

      Das ist klar.

      Aber es ist durchaus bemerkenswert, dass die Strippenzieher sich mit ihrem vielen Geld offenbar keine hochwertigeren Schachfiguren kaufen können oder wollen als Frau Baerbock.

      Okay, die meisten sind schon hochwertiger (ich meine das nicht charakterlich), aber warum in aller Welt ist beim WEF, wo Frau Baerbock immer noch Azubi ist, niemandem aufgefallen, dass sie nicht gerade für Auftritte in der Öffentlichkeit geeignet ist? Das ist doch nicht schwer erkennbar. Ich jedenfalls hätte sie als Azubi zur Hotelkauffrau nicht eingestellt. Aber Young Global Leader geht???

      Was denken die Leute beim WEF über solche Äußerungen? Wenn anfänglich nur eine Fehleinschätzung passiert ist, warum haben sie nicht später reagiert? Allerspätestens jetzt. Sie könnten sich zumindest an sie wenden und ihr verbieten, den Mund aufzumachen, ohne dass die Äußerung vorher geprüft wurde – zumindest bei vorbereiteten Reden, wie das ja offensichtlich eine war. Die Hunderttausende von Kilometer kommen mir nicht wie ein sprachlicher Aussetzer vor, sie hat wohl einfach die Maße des Planeten nicht gekannt (schätzen lässt sich das m. E. nicht, die 40.000 km lernt man irgendwann mal).

      Und sie ist tatsächlich dumm. Ich sage das extrem selten von Politikern, aber seit ihrem Auftritt, als sie Robert Habeck das mit den Kühen und Schweinen reingedrückt hat, bin ich sicher. So etwas ist entweder fieser Vorsatz, es bestand aber kein denkbarer Anlass dazu, sie wollten sich in dem Gespräch ja als kompetentes Team vorstellen. Oder sie deutet auf eklatant mangelnde bzw. unausgereifte Intelligenz hin. Kinder beleidigen einen unabsichtlich. Und Schwachköpfe.

      Ihre bekannten sprachlichen Aussetzer sind hingegen nicht zwangsläufig ein Hinweis auf mangelnde Intelligenz, sondern eher auf mangelnde Konzentrationsfähigkeit oder sonst einen geistigen Defekt.

      Die Frage, warum sich die Reichen und Mächtigen eine dermaßen schadhafte Marionette halten, ist nicht trivial.

      1. „Die Frage, warum sich die Reichen und Mächtigen eine dermaßen schadhafte Marionette halten, ist nicht trivial.“
        Ja stimmt, da ist wirklich etwas dran.
        Vielleicht benötigt man sie für sehr spezielle Aufgaben bei denen sich ihr Schaden in Nutzen verwandelt? Seit mindestens 2,5 Jahren halte ich so gut wie alles für möglich.

  20. Leute, Leute, da kann sich doch eine deutsche Außenministerin mal um einen Faktor 10 vertun. Vermute, sie hat irgendwie die Ausmaße des Jupiter oder Saturn im Kopf. Aber egal. Es ist doch bei einer transatlantischen Propagandistin nichts anders zu erwarten, entschuledigt. Sie lernt von den US-Amerikanern deren Sichtweise von der Welt. Und die ist gelinde gesagt unterirdisch gut. Da wissen teilweise die Chefdiplomaten nicht mal, wo Syrien liegt, zu wem welcher Herrscher gehört oder ob die Ukraine im Kaukasus liegt oder nicht.
    Die Baerbock fällt halt nicht weit vom Transatlantikbaum. Und schließlich ist Frau Truss wahrscheinlich zudem noch ihr großes Vorbild.
    [Sarkasmus Ende]

    1. Da ist etwas dran. Schon ein früher Kritiker der USA (L.L. Matthias: Die Kehrseite der USA) schrieb, daß viele amerikanische Schüler auf einer Weltkarte auf Südamerika zeigen, wenn sie angeben sollen, wo die USA liegen. Und ein Bekannter (ehemaliger Offizier bei der Bundeswehr) erzählte mir, daß er in den 1990er Jahren NATO-Karten sah, auf denen Rumänien den Namen „Transylvania“ trug. Wahrscheinlich haben die Militärkartographen in den USA zuviel Bram Stoker gelesen.

  21. „Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land in den nächsten Jahren? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“

    Wer kann denn mit Sicherheit sagen, sie käme nicht ursprünglich vom Mond, der ein paar Hunderttausend Kilometer weg ist?! Vielleicht ist das der erste versteckte Hinweis auf Baerbocks Herkunft. 😀

    1. Was wäre denn, wenn es wahr ist: Infiltration durch die ursprüngliche Mondbevölkerung auf der Erde, nachdem sie dort „oben“ durch ein Atomkrieg ausgelöscht wurden, aber die Seele ist ja ewig, also „telefonierte“ die Mannschaft im Inneren des Mondes mit der Mannschaft im Inneren der Erde – beides Wesen in feinstofflichen Erscheinungen – und bat um die Erlaubnis, den Mond, der irgendwo aus dem Weltall herkam, zur Erde zu manövrieren und sich dort auf einer unmöglichen Umlaufbahn einzuparken. Der Zweck: Die im Mond-Atomkrieg entkörperten Seelen auf die nun ganz nahe Erde „beamen“, damit die wieder in Grobstoffkörpern, die sie auf dem Mond gewohnt waren, ein Leben hätten. Und so vermischten sie sich mit den ursprünglichen erdgebundenen Menschenseelen und versuchen gerade (wieder), die globale Herrschaft an sich zu nehmen.

      Was wäre denn, wenn ….?!

      *LOL*

    2. Die Mannschaft im Inneren des Mondes und die Mannschaft im Inneren der Erde – beides Wesen in feinstofflichen Erscheinungen und äußerst fähig – sind übrigens die Götter, hier aufgeteilt in zwei Mannschaften, jede dieser beiden Götterschaften hat ihren eigenen Herrschaftsbereich: eben die Erde und eben den Mond. Und mit anderen Himmelskörpern, die dafür geeignet sind, ist das nicht anders, einschließlich der ganzen Sonnen im Galaxienhaufen.

      😀

  22. Frau Baerbock sollte unbedingt, solche doch weit entfernten Länder, einen persönlichen Besuch abstatten. Da wäre sie mal eine Weile weg und könnte nun die Tiefen des Universums erforschen. Habe gehöht, in dieser Gegend soll es grüne Lebewesen geben, welche noch nicht ausreichend über Diversität und Menschenrechte in Kenntnis gesetzt wurden.

  23. Russland reagiert auf EU-Terrorismus-Resolution: EU-Parlament ist „Sponsor von Idiotie“

    https://just-now.news/de/deutschland/russland-reagiert-auf-eu-terrorismus-resolution-eu-parlament-ist-sponsor-von-idiotie/

    Nachdem heute das EU-Parlament mehrheitlich eine Resolution verabschiedet hat, in der Russland zum “Unterstützer von Terrorismus” erklärt wird, liegt inzwischen eine erste Reaktion aus dem Moskauer Außenministerium dazu vor.

    Das EU-Parlament, das am Mittwoch eine nicht bindende Resolution verabschiedet hat, in der Russland als “staatlicher Sponsor des Terrorismus” bezeichnet wird, sollte als “Sponsor von Idiotie” bezeichnet werden, schlug die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa auf Telegram vor.

    Moskau warf den westlichen Unterstützern Kiews vor, seine Warnungen zu ignorieren, dass die informelle Expansion der NATO in die Ukraine die rote Linie Russlands überschreite.

    Die Ukraine werde für einen Stellvertreterkrieg gegen Russland missbraucht, und solange sie ihre Aufgaben erfülle, seien die USA und ihre Verbündeten bereit, bei allen ukrainischen Verbrechen ein Auge zuzudrücken, erklärten offizielle Vertreter in Moskau. ….ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Ein Terror Staat ( kranker Verein) sind die Länder die den Irak, Afghanistan, Jugoslawien überfallen hatten, und noch mehr Staaten könnte man nennen die dieses perverse Viehzeuch überfallen hatte.

    ACHT Jahre lang wurde der Donbas von den Alkoholkranken Impotenten Gesindel aus der Ukraine beschossen !!

    Wenn Russland dort gegen vorgegangen ist, so ist das kein Angriffs Krieg ???

  24. Die chinesische Botschaft hat eine Liste der Staaten veröffentlicht, die nach dem Zweiten Weltkrieg von den Vereinigten Staaten bombardiert wurden:
    – Korea und China 1950-53 (Koreakrieg)
    – Guatemala 1954
    – Indonesien (1958)
    – Kuba (1959-1961)
    – Guatemala (1960)
    – Kongo (1964)
    – Laos (1964-1973)
    – Vietnam (1961-1973)
    – Kambodscha (1969-1970)
    – Guatemala (1967-1969)
    – Grenada (1983)
    – Libanon (1983, 1984) (Beschuss von Zielen auf libanesischem und syrischem Gebiet)
    – Libyen (1986)
    – El Salvador (1980)
    – Nicaragua (1980)
    – Iran (1987)
    – Panama (1989)
    – Irak (1991) (Golfkrieg)
    – Kuwait (1991)
    – Somalia (1993)
    – Bosnien (1994, 1995)
    – Sudan (1998)
    – Afghanistan (1998)
    – Jugoslawien (1999)
    – Jemen (2002)
    – Irak (1991-2003) (US und UK Truppen zusammen)
    – Irak (2003-2015)
    – Afghanistan (2001-2015)
    – Pakistan (2007-2015)
    – Somalia (2007-2008, 2011)
    – Jemen (2009, 2011)
    – Libyen (2011, 2015)
    – Syrien (2014-2015)

    Auf der Liste stehen mehr als 20 Staaten !!

    China fordert auf, «niemals zu vergessen, wer die wahren Bedrohungen für den Frieden sind».

  25. PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt

    Und das von Solidaritätswahn und grüner Kriegslust verblendete „Ampel“-Deutschland wird einmal mehr viele Milliarden sinnlos verplempert, sich mit den Russland-Sanktionen in beide Knie geschossen und zum willenlosen US-Vasallen verzwergt haben.

    Dann wird die Schadensbilanz sogar viel umfangreicher und nachhaltiger sein als nach der Covid-Hysterie.

    Noch einmal: Ich wage die Voraussage, dass es so oder so ähnlich kommen wird.

    Nicht, weil ich mir das nur wünsche, sondern weil diese Entwicklung wahrscheinlich ist.

    Denn Russland leidet selbstverständlich unter der Situation, aber die Führung wie die Mehrheit der Russen wissen, dass ein Verzicht auf die wichtigsten Kriegsziele zum Verzicht auf die eigene Souveränität und Schicksalsgestaltung werden wird.

  26. A) Dyskalkulie

    “ Was ist Dyskalkulie?
    Die Antwort auf diese Frage lautet kurzgefasst: eine tiefgreifende Schwierigkeit im Umgang mit Mathematik. Demzufolge wird die Dyskalkulie auch als Rechenschwäche bezeichnet. Sie gehört zu den sogenannten Lernstörungen. Diese Gruppe von schulischen Entwicklungsstörungen betrifft neben dem Rechnen auch andere Fähigkeiten wie Lesen oder Schreiben – diese entwickeln sich nicht „normal“. Hintergrund ist ein definierter Ausfall von Hirnleistungen.

    Die Dyskalkulie muss von einer erst später auftretenden, erworbenen Akalkulie (Rechenunfähigkeit) abgegrenzt werden. Eine Akalkulie tritt zum Beispiel infolge eines Schlaganfalls auf.

    Eine Rechenschwäche fällt in fast allen Fällen bereits im Kindesalter auf. Dyskalkulie ist charakterisiert durch ein Missverhältnis von erwarteten und tatsächlichen Leistungen. Betroffene haben große Probleme mit Zahlen und Mengen. Dadurch erfassen sie selbst einfache Rechnungen nur schwer oder gar nicht. Infolge der Rechenschwäche sind nicht nur die Leistungen in Mathematik, sondern auch im Physik- oder Chemieunterricht schwach.

    Probleme, die erst bei höheren mathematischen Anforderungen deutlich werden, sind dagegen in der Regel nicht mit einer Dyskalkulie zu begründen. Die Dyskalkulie-Definition umfasst auch, dass sich die Rechenschwäche nicht durch eine geringe Schulausbildung, verminderte Intelligenz oder sensorische Störungen wie Taubheit erklären lässt.

    Dyskalkulie endet nicht mit der Schulzeit, sondern führt in der Regel auch im Erwachsenenalter zu Problemen in der Aus- oder Weiterbildung, beim Studium, im Beruf oder im privaten Bereich.

    “ Kurzübersicht
    Symptome:
    Starke Schwierigkeit in der Mathematik (Einmaleins, Grundrechenarten, Textaufgaben) und bei Zahlen- und Mengenverarbeitung, psychische Symptome wie Prüfungsangst, Depression, somatische Beschwerden, Aufmerksamkeitsdefizite, aggressives Verhalten

    Therapie:
    Individuelle Unterstützung basierend auf Rechentraining, Verhaltenstherapie und neuropsychologischem Training, in die Förderung werden Eltern und Lehrkräfte miteinbezogen, technische Hilfsmittel wie Taschenrechner, digitale Anzeigen

    Ursachen:
    Bisher weitestgehend unklar, diskutiert werden frühkindlich bedingte Hirnstörung und Epilepsien, genetische Gründe, ein Zusammenhang mit einer Lese-Rechtschreibstörung

    Diagnose:
    Frühe Diagnose entscheidend für den Behandlungserfolg, diagnostisches Gespräch mit Spezialisten, Erhebung der schulischen Entwicklung, Abklärung durch spezielle Tests, körperliche Untersuchungen (wie Seh- und Hörtests, neurologische Untersuchungen)

    Prognose:
    Dyskalkulie ist nicht heilbar, durch eine gezielte und möglichst Förderung verbessern sich die mathematischen Leistungen jedoch deutlich “

    “ Häufigkeit der Dyskalkulie
    Neuere Erhebungen zur Häufigkeit von Dyskalkulie kommen in unterschiedlichen Ländern auf ähnliche Ergebnisse. So weisen in Deutschland zwischen drei und sieben Prozent der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen eine Dyskalkulie auf.

    Interessanterweise kommt die Rechenschwäche bei amerikanischen Kindern häufiger vor als in Deutschland. Möglicherweise sind Unterschiede im Schulsystem dafür mitverantwortlich. “

    “ Kombination mit weiteren Störungen
    Viele Betroffene weisen zusätzlich zur Dyskalkulie weitere Störungen auf, vor allem kombinierte Lese-Rechtschreibstörungen, ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS), Prüfungsängste oder aggressives Verhalten. Studien in den USA zeigen, dass über 50 Prozent der Kinder mit Leseschwäche auch schwache mathematische Leistungen zeigen. Umgekehrt waren bei mehr als 40 Prozent der Kinder mit Dyskalkulie auch Zeichen einer Leseschwäche vorhanden. “

    “ Wie erkennt man Dyskalkulie?
    Bei einer Dyskalkulie haben Betroffene in allen Bereichen der Mathematik (Einmaleins, Grundrechenarten, Textaufgaben) sowie bei der Zahlen- und Mengenverarbeitung große Probleme. Sie verstehen Zahlen nicht als Mengenangabe, sondern als ein Symbol. Daher schleichen sich häufig Zahlendreher ein. Sie benötigen eine deutlich längere Zeit zum Lösen der Rechenaufgaben.

    Zusätzlich ist das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis eingeschränkt. Das zeigt sich beispielsweise darin, dass sich Betroffene schlecht die Positionen von Zahlen in einer Matrix (Anordnung wie in einer Tabelle) merken. “

    B) Legasthenie

    “ Was ist Legasthenie?

    Die Legasthenie (auch: Schreib-Lesestörung oder Lese-Rechtschreibstörung, LRS oder spezielle Lese-Rechtschreibschwäche) ist eine spezifische Lernstörung.

    Das heißt, dass bei Betroffenen nicht alle Bereiche des Lernens, sondern allein das Erlernen von Schreiben und Lesen beeinträchtigt ist. Global betrachtet haben drei bis elf Prozent der Kinder und Erwachsenen größere Probleme, das Lesen und Schreiben zu erlernen. Bei einer Legasthenie spricht man auch von einer „nicht-sichtbaren“ Behinderung, weil man Betroffenen diese nicht ansieht.

    Bei Menschen mit Legasthenie ist die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben vermindert. Das bedeutet aber nicht, dass Menschen mit Legasthenie weniger intelligent sind. Legasthenikern fällt es nur schwer, die gesprochene Sprache in die geschriebene umzuwandeln und umgekehrt. Jungen sind davon häufiger betroffen als Mädchen.

    Man hat festgestellt, dass eine Lese-Rechtschreibstörung familiär gehäuft vorkommt. So haben Experten herausgefunden, dass 50 Prozent der betroffenen Kinder einen Elternteil haben, der ebenfalls von einer Legasthenie betroffen ist. “

    “ Kurzübersicht

    Behandlung:
    Gezielte Fördermaßnahmen, schulische Entlastung (Notendruck) und Verständnis

    Symptome:
    Unter anderem Verdrehen, Verwechseln oder Auslassen von Buchstaben, langsames Lesen, Schwierigkeiten mit Groß- und Kleinschreibung. Möglicherweise auch psychische Probleme infolge der Lese-Rechtschreibstörung.

    Ursachen und Risikofaktoren:
    Vermutlich genetisch bedingt

    Diagnostik:
    Beim (Kinder-)Arzt über gezielte Fragen, Hör-/Seh- und Lese-/Schreibtests

    Krankheitsverlauf und Prognose:
    Bei frühzeitiger Therapie lassen sich Defizite verringern “

    “ Eine Legasthenie ist etwas anderes als eine „normale“ Lese- und Rechtschreib-Schwäche. Letztere tritt vielleicht zeitweise auf, etwa wenn ein Kind ungünstigen psychosozialen Faktoren wie einem Wohnungswechsel oder einer Scheidung der Eltern ausgesetzt ist.

    Genetische Faktoren spielen hier keine Rolle. Das Kind löst – mithilfe einer kinderpsychologischen Begleitung – in den meisten Fällen seine Probleme beim Lesen und Schreiben wieder.

    Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche bezeichnet man also nur als Legasthenie, wenn sie genetisch bedingt beziehungsweise vererbbar ist. “

    “ Welche Ursachen hat eine Legasthenie?
    Die Ursachen für eine Legasthenie sind noch nicht eindeutig geklärt. Man geht aber mittlerweile davon aus, dass genetische Faktoren eine große Rolle bei der Entstehung der Lernstörung spielen. Legasthenie betrifft nämlich oft mehrere Mitglieder einer Familie.

    Tatsächlich haben Wissenschaftler verschiedene Gene identifiziert, die einen Einfluss auf die Lese- und Rechtschreib-Fähigkeit haben. Sie sind für die Entwicklung der Hirnbereiche verantwortlich, welche die gesprochene Sprache wahrnehmen und sie in die geschriebene Sprache umwandeln. “

    C) Dyslexie

    “ Sonderfall: Dyslexie

    Eine Dyslexie ist eine Lesestörung, die häufig im Rahmen einer Legasthenie auftritt. Sie ist bei Betroffenen unterschiedlich stark ausgeprägt und durch genetische Faktoren begünstigt.

    Öfter als eine solche angeborene Dyslexie ist jedoch die erworbene Dyslexie: Hier wurde die Region des Gehirns, die für das Lesen zuständig ist, durch einen Unfall oder Schlaganfall geschädigt.

    Typischerweise verlangsamt sich die Lesegeschwindigkeit bei Dyslexie drastisch. Oft verstehen Betroffene das Gelesene nicht, verrutschen in der Zeile oder verdrehen Buchstaben.

    Ein Arzt stellt Dyslexie mittels verschiedener Untersuchungen und eines speziellen Tests fest. Mit viel Verständnis, einer speziellen Förderung und einer angepassten Leistungsbewertung in der Schule hilft man betroffenen Kindern wirksam. “

    “ Zusammen mit einer Lese- und/oder Rechtschreib-Störung tritt manchmal auch eine verminderte Rechenfähigkeit (Dyskalkulie) auf. “

    Alle Texte in Anführungszeichen entstammen der Plattform NetDoktor.
    _______________________________________________________________________

    Meine persönliche Meinung:

    Ich denke, dass bei Annalena Baerbock Dyskalkulie (A), Legasthenie(B) und Dyslexie(C) vorliegen.

    A)+ B) sind genetisch bedingt, also angeboren und können im besten Fall nur gemindert werden.

    C) tritt oft im Zusammenhang mit B) auf. Auch C) kann im besten Fall nur gemindert werden.

    C) kann genetisch bedingt sein, öfter wird sie jedoch durch einen Unfall oder einen Schlaganfall ausgelöst.

    Annalena Baerbock wurde als Tochter eines Maschinenbauingenieurs und einer Sozialpädagogin in Hannover geboren.
    Ihr Vater war später Manager und Personalvorstand bei der deutschen Niederlassung des US-amerikanischen Automobilzulieferers WABCO.

    Annalena B. stammt also aus einem finanziell sicher gut gestellten Haus.
    Viele Eltern, deren Kinder ein geistiges Defizit aufweisen, sind oft sehr lange Zeit nicht dazu bereit, sich dies einzugestehen. Oder gar nie.

    Im besten Fall haben die Eltern von Annalena B. dies jedoch rasch erkannt und für entsprechende Massnahmen (reduzierte Lernziele in der Schule) und Therapien psychologischer Natur etc. gesorgt.
    Eventuell haben sie ihr sogar eingeredet, dass sie etwas ganz Besonderes ist und dies dazu geführt hat, dass sie sich permanent selbst überschätzt.

    Sportliche Betätigung (Trampolin-Springen), das Erlernen eines Musik-Instrumentes etc. können dazu beitragen, dass das Kind in anderen Bereichen Erfolgserlebnisse haben darf und dadurch das Selbstwert-Gefühl gestärkt wird.

    Da sich Annalena B. im Trampolin-Springen talentiert zeigte, könnte eine unfall-bedingte Dyslexie (C) zu bereits bestehender Dyskalkulie (A) und Legasthenie (B) dazugekommen sein.

    Gehe ich davon aus, dass bei Annalena Baerbock mindestens A) und B) zutreffen, so wird einem schnell klar, weshalb sie so viele „Dummheiten“ von sich gibt.

    Menschen mit diesen Defiziten (A, B, C) können nichts dafür.
    Das Problem entsteht erst, wenn sich diese Menschen selber Aufgaben zutrauen oder
    von aussen mit Aufgaben betraut werden oder
    man ihnen einredet, den geforderten Aufgaben gewachsen zu sein,
    welchen sie in keiner Art und Weise gewachsen sind.

    Es gibt sehr viele Berufe, bei welchen die Defizite von A-C keine, oder nur eine kleine Rolle spielen.

    Politik auf höherem Niveau gehört bestimmt nicht dazu.

    Da ich weder eine Fachfrau für A, B und C bin, noch Annalena B. kenne und natürlich nicht weiss, in welchem psychologischen Umfeld sie aufgewachsen ist, sind das alles nur meine persönlichen Vermutungen.

    Ich kann jedoch ein Erlebnis mit meinem Sohn schildern.

    Als er 3 Jahre alt war, spielte er schon lange am liebsten mit Lego.
    Eines Tages wollte er dann das Zählen lernen.
    Bis zur Zahl 10 ist ihm dies nach kurzer Zeit gelungen.
    An einem Nachmittag kam er ganz aufgeregt zu mir in die Küche und forderte mich auf, in sein Zimmer zu kommen.
    Am Boden lagen 6 Legosteine und er sagte: „Gell, das sind 6 Steine.“
    Ich erwiderte: „Ja, aber das weisst du ja auch, du kannst ja schon bis 10 zählen.“
    Er: „DAS ist es ja gerade. Ich habe die Steine gar nicht gezählt. ich habe GESEHEN, dass es 6 Steine sind.“

    Dabei strahlte er mich glücklich und zufrieden an.

    In diesem Augenblick wurde mir bewusst, dass diese Fähigkeit des Erkennens nicht bei allen Menschen vorhanden ist.

    Später, als ich Nachhilfe-Unterricht gab, waren einige Schüler dabei, welche praktisch keine Vorstellung von Zahlen haben.

    Sie können nicht abschätzen, wie lang 1 mm, 1 cm, 1 dm, 1 m oder 1 Km sind.
    Sie erkennen nicht, dass 1 dm weniger lang ist als 1 m.
    Sie müssen sich alles mühsam, durch Auswendig-Lernen, erarbeiten und dieses „Wissen“ auch immer wieder auffrischen.

    Ein anderes Erlebnis hatte ich mit meiner 7 Jahre jüngeren Schwester. In der 4. Klasse kam sie mit einer Satz-Aufgabe nach Hause. Nachdem meine Eltern gescheitert waren, ihr die Aufgabe zu erklären (es gab Tränen und Geschrei), wollte ich es versuchen.

    Die Aufgabe lautete:
    In einem Teich sind 20 Liter Wasser. Hans holt mit seiner 5 Liter-Giesskanne 2 volle Kannen Wasser aus dem Teich. Wie oft muss Maria mit ihrer 2-Liter-Giesskanne Wasser aus dem Teich holen, damit dieser leer ist?

    Abgesehen davon, dass es in der Realität ja nicht möglich ist, einen Teich auf diese Weise zu leeren, war die Aufgabe eigentlich einfach.

    Ihre Antworten lauteten zuerst 7 Mal, dann 2 Mal und 15 Mal. Ich merkte, dass sie einfach riet.

    Um ihr die Aufgabe näher zu bringen, machte ich ein Beispiel mit mir, ihr und unserer Badewanne.

    Ich sagte also: „In unserer Badewanne sind 20 Liter Wasser. Ich hole mit meiner 5-Liter-Giesskanne 2 Mal eine volle Kanne Wasser aus der Wanne.
    Wie oft musst du mit deiner 2-Liter-Giesskanne Wasser aus der Wanne holen, damit sie leer ist?“

    Sie überlegte kurz und sagte dann: „Ich wäre nicht so blöd wie du, ich würde einfach den Stöpsel raus ziehen.“

    Später, in der 6. Klasse, gab es mal den Fall, dass der Lehrer sie vor die Tür schickte, weil sie frech geworden sei.
    Es ging um eine Aufgabe mit Hühnern und Eiern:

    3 Hühner legen in 3 Tagen zusammen 9 Eier. Wie viele Eier legen 5 1/2 Hühner in 3 Tagen?

    Ihre Antwort: „Halbe Hühner legen keine Eier!“

    Meine Schwester ist trotzdem ein intelligenter Mensch. Sie kann einfach nicht gut abstrahieren. Sie hat ganz andere Talente, ist unter anderem sehr praktisch veranlagt und hat deshalb einen Beruf erlernt, bei welchem das Zahlen-Verständnis keine sehr grosse Rolle spielte.

    Sie kann viele Dinge, die ich nicht kann. Sie hat Talente die ich nicht habe.
    _____________________________________________________________

    Ich denke, dass sich Annalena B. masslos überschätzt und sich dieses Überschätzen mittlerweile in Arroganz umgewandelt hat. Als Bundesministerin des Auswärtigen von Deutschland ist das gefährlich. Sehr gefährlich.

    Man hat jedoch schnell erkannt, dass sie wegen ihrer Defizite gut manipuliert werden kann und man ihr so ziemlich jeden Quatsch erzählen kann, den sie dann ungeprüft glaubt (wie soll sie auch) und weiter gibt.

    Das alles soll keine Entschuldigung, für das dumme, oft gefährlich Unwesen das sie treibt, sein. Nur ein Erklärungs-Versuch.

    Im Moment bin ich zu müde, den obigen Text auf Rechtschreibung und Grammatik zu prüfen, und bitte, mir etwaige Fehler grosszügig nachzusehen. Danke.

    🌺

    1. Hallo Aletheia

      Mal kurz was zur Dyskalkulie: Mir ist es in der Vergangenheit (als ich mir das noch antat) beim Fernsehen und den ganzen Schow-und Quiz Sendungen öfters aufgefallen, das viele sogg. „Promis“ ihre Mathematik-Schwäche geradezu stolz wie eine Auszeichnung vor sich hertragen. Motto „seht her, ich bin eine Mathe-Niete und habs doch zu was gebracht“.

      Wobei ich im Stillen immer hinzufügte: „das ist ja das Traurige, nun trägst du deine Dummheit mit Stolz in die Welt hinaus“. So werden die Baerbocks gezüchtet, wenn Dummheit als „große Lebensleistung“ gefeiert wird.

    2. @ Aletheia 1957

      „Man hat jedoch schnell erkannt, dass sie wegen ihrer Defizite gut manipuliert werden kann und man ihr so ziemlich jeden Quatsch erzählen kann, den sie dann ungeprüft glaubt (wie soll sie auch) und weiter gibt.“

      Ohne Ihren Beitrag gelesen zu haben, schrieb ich soeben sinngemäß das Gleiche.

      Allerdings ist es nicht verifizierbar, ob die derzeitige Außenministerin unter Dyskalkulie und Legathenie leidet oder schlicht unter Unwissenheit, die unter Stress die gleichen Symptome zeigt: das Gehirn verweigert das Ergebnis.
      Es ist auch denkbar, dass das Nachwerfen von guten Noten zu einer Lernschwäche führt, die sich dann später im Leben bemerkbar macht.
      Wer nie fürs Lernen anstrengen musste, der kann es später nicht.
      Und neigt zur Selbstüberschätzung, denn ‚ich kann das nicht‘ passt nicht zur Erfahrungswelt solcher Menschen.

    3. @Aletheia 1957
      „Da sich Annalena B. im Trampolin-Springen talentiert zeigte, könnte eine unfall-bedingte Dyslexie (C) zu bereits bestehender Dyskalkulie (A) und Legasthenie (B) dazugekommen sein.“

      Meine Güte, mach doch keinen Roman draus, wenn man auch schreiben kann: Evtl. ist sie mal zu oft auf den Kopf gefallen 😀

    4. Vielen Dank für die Mühe und die Beurteilung.
      Falls das Ganze einen Sinn ergibt, was ich wohl meine, hätten wir ein herausstechendes Beispiel für die gelebte Inklusion, die es einer behinderten Menschin ermöglicht in diesem ihrem Lande Außenmi(ni)sterin zu werden.

  27. Was soll man da sagen? 2:1 gegen Japan verloren. Das passt. Denn auch Japan liegt Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Kilometern entfernt, oder waren es Lichtjahre? Aber Jahre sind doch eine Zeit, jetzt bin ich ganz verwirrt, wer kann mir helfen, Aussenminister*in zu werden?

    1. Naja sie stammt ja auch von Schwabs „Akademie“ der sogg. „Young global Leaders“ in den USA, es ist weniger für Deutschland als eher für diese „Akademie“ ein Armutszeugnis, das solche Schüler hat und sie auch noch mit Auszeichnungen entläßt.

      Diese Bildungsmisere ist kein spezifisch deutsches Problem, das ist in vielen westlichen Ländern eines. Bei Deutschland kommt nur noch – deswegen fällt sie möglicherweise besonders auf – eine gewisse Großmäuligkeit/Arroganz dazu und das kann man bei Baerbock ganz klar sehen > typisch deutsche Großkotzigkeit.

      1. „Naja sie stammt ja auch von Schwabs „Akademie“ der sogg. „Young global Leaders“ in den USA, es ist weniger für Deutschland als eher für diese „Akademie“ ein Armutszeugnis, das solche Schüler hat und sie auch noch mit Auszeichnungen entläßt.“

        Der deutsche Michel hat keine Ahnung von der Existenz der sogg. „Young global Leaders“ und Baerbock repräsentiert nun mal Deutschland. Was die Blödheit deutscher Politiker angeht habe ich vor Monaten schon meine eigene Theorie entwickelt.
        Es ist ja nicht nur Baerbock die regelmäßig durch Inkompetenz und Dummheit auffällt. Das gleiche gilt für Habeck, Lauterbach oder auch den Spahn mit seinem idiotischen um die Ecke denken. Meiner Meinung nach ist die Blödheit dieser Marionetten von den Herrschenden so gewollt. Man sagt ja nicht um sonst dass die Politik die Spaßabteilung des militärisch-industriellen Komplex ist. Die Blödheit der führenden Politiker spiegelt die überaus dumme Masse in diesem Land wieder. Die lachen über uns. Offen bleibt nur ob diese Politiker wirklich so dumm sind oder ob sie es nur spielen.

        1. „…Es ist ja nicht nur Baerbock die regelmäßig durch Inkompetenz und Dummheit auffällt. Das gleiche gilt für Habeck, Lauterbach oder auch den Spahn mit seinem idiotischen um die Ecke denken. Meiner Meinung nach ist die Blödheit dieser Marionetten von den Herrschenden so gewollt. …“

          Nicht unbedingt gewollt, aber gern gesehen. Konzern-Marionetten müssen auch nichts großartig können. Sie müssen nur Großmeister(innen) im Wichtigtuen sein und ihren Willi unter die Gesetze eingermaßen gerade schreiben können, die ihnen von ihren Konzernen „zur Unterzeichnung“ vorgelegt werden.

          Dafür gibts dann nach dem „Job“ als Politiker/in/innnen etc etc ein sogg. „Pöstchen“, wo sie für nix tun – neben ihrer sicher saftigen Pension – nochmal ordentlich Kohle abgreifen und mit Däumchen drehen „reich“ werden. Echter Verstand wäre bei einer Konzern-Marionette eher im Wege (auch wegen der Skrupel und so 😀 )

    2. Nein, ich glaube nicht, dass die ganze Welt über Deutschland lacht. Dazu sind wir den allermeisten Leuten viel zu unwichtig und sie haben genug eigene Sorgen.

      Aber der Eindruck, dass genau das beabsichtigt ist – also, dass wir als lächerlich dastehen – drängt sich schon auf. Vielleicht empfinden die Strippenzieher es ja als amüsant?

      Ich bin immer noch am Rätseln, was diese Politkerauswahl soll, aber intuitiv empfinde ich es als Verhöhnung. Diesbezüglich sind wir Deutschen allerdings nicht die einzigen Zielscheiben. Der senile Präsident Biden ist eine Verhöhnung der Amerikaner, und schon seine Vorgänger waren das, wenn auch auf andere Weise.

      Der Gipfel der Verhöhnung trifft aber meinem Gefühl nach das ukrainische Volk. Sie stehen da wie die größten Volltrottel, die auf eine billige Komödie reinfallen und tatsächlich den Hauptdarsteller zum Präsidenten wählen, zu allem Überfluss noch als Kandidat einer Partei, die den gleichen Namen wie die Fernsehserie trägt. Das ist eine krasse Verhöhnung der Wählerschaft, aber es wundert mich nicht.

      Ich habe mir die Serie übrigens angesehen. Genauer gesagt habe ich zwei Drittel der ersten Folge gesehen, dann habe ich es nicht mehr ertragen. Der Plot ist ja gar nicht so übel, da hätte man schon etwas halbwegs Lustiges draus machen können, aber die Umsetzung ist unterirdisch.

      1. @„Ich bin immer noch am Rätseln, was diese Politkerauswahl soll, aber intuitiv empfinde ich es als Verhöhnung“

        Nein, es ist logische Voraussetzung. Wieso durfte in einem gewissen Failed State einer ran, der für Geld sogar bereit ist, mit dem *** Klavier zu spielen? Weil man dann annehmen könnte, dass er jede Anweisung ohne Skrupel und Bedenken befolgt. Eigenes Land für fremde Interessen pulverisieren, das würde nicht jeder tun.

        Wenn wir schon bei der Zerstörung des eigenen Landes für fremde Interessen sind:

        https://www.xing.com/communities/posts/setzt-habeck-fremde-interessen-in-deutschland-durch-1025029495

      2. Kommt halt dabei raus, wenn man sogg. (gekaufte) „Demokratien“ hat, in der am Ende nur noch Konzern-Sklaven auf den Wahllisten stehen. Die sind nur dafür da zu gehorchen, bzw. die Gesetze durch zu peitschen, die „ihr“ Konzern gerade haben will (sie müssen sie heutzutage ja nicht mal selber schreiben, das besorgen die Rechtsabteilungen großer – ebenso gekaufter – Kanzleien).

        Das kann auch ein seniler Tattergreis – der kaum noch den Teleprompter richtig abgelesen kriegt, oder ein Rotzgör, das als „Bildung“ einige Studien-Simulationen durchlaufen und abgebrochen hat – läuft!

  28. Neues aus dem Lululand. Jetzt darf ruhig auch mal herzlich gelacht werden.
    Größenwahn in Vollendung 😀 😀 😀
    Ich glaub jetzt einfach mal, daß das stimmt. Weil eigentlich tendiere ich dazu es für
    einen schlechten Scherz zu halten.

    Außenministerin Annalena Baerbock will im UNO-Menschenrechtsrat gegen Teheran vorgehen und für eine Resolution werben, in der Gewalt verurteilt und Beweise für etwaige Gerichtsverhandlungen gesammelt werden sollen.

    https://test.rtde.me/international/155370-baerbock-will-im-uno-menschenrechtsrat/

    1. Wunderbar! Am deutschen Wesen, soll der Iran genesen.

      Vielleicht sollte der Frau mal jemand sagen, daß der Iran schon einmal einen demokratisch gewählten Präsidenten HATTE, der für eine trennung von Staat und Kirche eintrat … bis die CIA ihn wegputschte … hieß übrigens Mohammed Mossadegh.

      Nicht vergessen wollen wir auch, daß der böse böse Ayatollah damals in Frankreich (wo er politisches Asyl hatte) in ein Flugzeug stieg, um im Iran eine Diktatur zu errichten. Interessanter Weise hatte er es während seiner Zeit im Französischen Exil lautstark verkündet daß er bei seiner Rückkehr in den Iran dort einen „Gottesstaat“ errichten will. Die Überraschung im Westen war also im freundlichsten Fall Heuchelei, im schlimmsten Fall Inkompetenz.

  29. Leider reimt sich Baerbock nicht auf Söder. Sonst hieße es so ähnlich wie blöd, blöder, Söder..

    Ich persönlich denke diese Frau hat eine extreme narzistische Störung, ähnlich wie Lauterbach oder Merkel. Diese Menschen müssen sich immer ins Rampenlicht und wollen bewundert werden. Wer solchen Menschen seine Verachtung zeigt, den möchten solche Leute vernichten. Konnte man bei Merkel gut beobachten. Sie hat ihre Kritiker regelrecht gehasst.

  30. Blödbalg Baerbock ist Legasthenikerin
    – eigentlich unschädlich,
    dass es Legastheniker gibt.

    Brenzlig wird die Situation,
    wenn der Chef aller deutschen Diplomaten – also eben dieses Blödbalg – ebenjene Chefdiplomatin wird;
    also die Chefin aller deutschen Diplomaten und ausländischen Missionen!

    Dieses Amt kann und darf nur erhalten, wer das Wort selber ist, wessen Rede direkt und ohne Umschweife in Druck gehen kann.
    Denn ein Chefdiplomat muss überzeugen, muss Menschen verbinden und muss beurteilen können, ob diese Talente auch bei seinen untergeordneten Diplomaten vorhanden sind.

    All DAS KANN das Blödbalg nicht können
    – kein böser Wille:
    sie KANN NICHT!

  31. ….die ganze Freie Welt fragt sich, warum haben „die City of London und die Wallstreet“, DIESE Marionette, für die Verwaltung der brd – Kolonie ausgesucht ??.. …in der Vergangenheit, waren die „Verwaltungsmarionetten“, noch halbwegs intelligent, aber JETZT ??..🤣🤣😈

    1. Jetzt muss ich doch noch antworten.

      @Yorck1812

      Lenchen wurde nicht anders ausgesucht wie auch Macroni, PustulaVDL, Trussi, Habeckerl, Sannchen, Justinchen, etc. etc. etc.

      Der Politiker (w/m) muss geringes Selbstbewusstsein haben, um sich mit dem neuen Woke-Programm welches zu erarbeiten. Er darf einen gewissen IQ nicht überschreiten, damit er die Widersprüche nicht erkennt, die nicht vorhandenen Vorteile werbetechnisch verkaufen und bei Gegenfragen – durch geistiges Wegtreten – das Gegenüber verzweifeln lassen kann. Die Dummheit hat noch den positiven Nebeneffekt, dass sie eine gewisse Rücksichtslosigkeit mit sich bringt – weil Rücksicht erst mit einer gewissen Intelligenz möglich ist. Außerdem muss er gewisse Fehler besitzen, die man im Notfall gegen ihn verwenden kann – damit hat man die Man(n)schaft unter Kontrolle… (Ich vermute, deswegen gibt es so manche Fast-Kuss-Fotos zu finden.)

      So siehts aus – und das „Recruting“ war lückenlos perfekt.

      1. …im Prinzip Richtig… …aber die anderen Marionetten, sind ja nicht „strodumm“ !!.. …die haben noch ein bisschen Resthirn !!.. …hat vielleicht etwas mit der über 70 jährigen Umerziehung der Westdeutschen zu tun ??.. …die WK II Generation und die Nachkriegsgeneration im Westen, ist ausgestorben.. was danach kam, hat die 68er Schule durchlaufen und DIE, „merken nichts“ mehr ??.. ..die DDR – ler sind erst seit 32 Jahren dabei, da ist bei den Älteren, noch eine Intelligenz vorhanden !.. ..und den Franzosen, kann man auch nicht alles vormachen, auch wenn sie immer wieder „Das Gleiche“ wählen ??..😎😈

  32. Dass diese gehirnlose Masse, die einen Kobold nicht von
    Kobalt unterscheiden und sich vor allem durch ihre „geistigen“
    Plagiate hervorgetan hat, überhaupt ein anders Amt, als das
    der Pförtnerloge am Berliner Flughafen bekleidet, sagt viel
    über den derzeit selbst das „Niveau“ einer Frau Merkel noch
    deutlich unterbietenden Zustand deutscher und europäischer
    „Politik“ aus…!!
    Russland sollte endlich die diplomatischen Beziehungen zu
    Deutschland und dem SAU-Haufen EU dauerhaft beenden
    um sich nicht weiter mit den hochnotpeinlichen „Ergüssen“
    dieser strunzdummen, geistigen Tieffliegerin befassen zu
    müssen!! Das ganze „grüne“ Pack wird noch die Quittung
    für sein Kriegstreiberei und die Schwerverbrechen dieser
    Deutschland vernichtenden „Politik“ bekommen…!!

  33. Ausbildung in England. Ein Prof. erzählte mir, dass er einmal 2 englische Studenten für eine Diplomarbeit betreuen sollte. Sie bekamen die Aufgabe, ein Getriebe zu konstruieren. Sie kamen nach 2 Wochen mit einer Skizze und es was klar, dass sie nichts beherrscht haben. Ich sagte dann zu dem Professor, er sollte den Engländern eine Studienarbeit von eigenen Studenten geben, damit sie es abschreiben können. Dann bekamen sie nach einigen Monaten ein Diplom. Die Geschichte ist wahr, aber ich schreibe lieber nicht, von welcher englischen Universität sie kamen und wo sie die Diplomarbeit gemacht haben.

  34. Zu dieser Dusseltrine fallen mir nur drei Sachen ein, mehr ist sie mir nicht wert:

    1. „Laut Umfragen ist Frau Baerbock die beliebteste Politikerin in Deutschland“. OK, dieser Satz ist bekannt. Was immer wohlweislich verschwiegen wird, ist der dem genannten Satz vorangehende Satz, nämlich: „Kennen Sie den schon?!“

    2. Wenn Dämlichkeit mit Beliebtheit gleichgesetzt wird, weil man dann wenigstens noch was zum Lachen hat in heutigen trüben Zeiten – nun ja, dann sei’s einfach drum. Über ihren Vorgänger, diesen Hampelmann (wie hieß der doch gleich nochmal?) konnte man nicht lachen.

    3. Nomen est irgendwie omen: In Baerbock steckt Baerblök drin. OK, Schafe blöken nun mal. Zur Intelligenz dieser Tiere vergleichsweise äußere ich mich aus Höflichkeitsgründen nicht.

  35. Baerbock hat, was ihre Intelligenz angeht, sicher das Niveau von RTL Asi-TV-Sendungen. Ich weiß gar nicht, ob es dieses TV-Format, so wie damals in den 90ern, überhaupt noch gibt. Ich schaue seit 15 Jahren kein Fernsehprogramm mehr an. Fatal ist, dass niemand sich wehrt während diese Frau und andere linke Schergen, in ihrem antideutschen Wahn, dieses Land zerstören. Das finde ich halt mal so gar nicht zu Lachen.

Schreibe einen Kommentar