Ukraine

Beweise für Folter von russischen Kriegsgefangenen und Zivilisten in der Ukraine

In der Ukraine werden immer unbestreitbare Beweise für Folter öffentlich, aber die westlichen Medien schweigen.

Dass ich mal die Bild-Zeitung als löbliche Ausnahme erwähnen würde, hätte ich mir nicht vorstellen können. Aber nun ist es passiert, denn ausgerechnet die Bild hat als eine der ganz wenigen deutschen Portale darüber berichtet, wie ukrainische Soldaten russische Kriegsgefangene foltern. In dem kurzem Beitrag im Bild-Liveticker zur Ukrainekrise wurde dann zwar von der Folter abgelenkt, indem man schnell wieder von „Putins Krieg“ gesprochen hat, aber immerhin wurde die Folter russischer Kriegsgefangener erwähnt.

Folter von russischen Kriegsgefangenen

Die ukrainische Folter ist denkbar unmenschlich, denn ukrainische Soldaten schießen russischen Kriegsgefangenen in die Knie. Selbst wenn sie das Martyrium überleben und die Beine nicht amputiert werden müssen, werden sie lebenslang gehbehindert bleiben. Ich verlinke hier drei Videos davon, deren Echtheit nicht bestritten wird. Aber Vorsicht: Die Videos sind ungepixelt und nichts für schwache Nerven und nicht für Minderjährige geeignet.

18+ УКРОНАЦИСТЫ СТРЕЛЯЮТ В РУССКИХ ПЛЕННЫХ #ЕВРОПА #УКРАИНА #РОССИЯ #ВСРФ #SHORTS #пленныерусские
18+! Издевательство на РУССКИМИ ПЛЕННЫМИ в Украине #украина #россия #пленные #жест #новости #европа
Пытки Русских солдат | Captured Russian soldiers are tortured by the Armed Forces of Ukraine

Mariupol

Bei kaum einer anderen Stadt in der Ukraine gehen die Berichte der westlichen und russischen Medien so weit auseinander, wie in Mariupol. Obwohl inzwischen tausende Flüchtlinge die Stadt verlassen und berichtet haben, dass der aller größte Teil der Zerstörungen auf das Konto des Asow-Regiments und des ukrainischen Artilleriebeschusses aus Richtung Saporischschja zurückgeht, berichten die westlichen Medien unbekümmert das Gegenteil.

Ich selbst habe im Donbass mit russischen Soldaten sprechen können, die mir erklärt haben, wie die russische Armee in der Stadt vorgeht. Da sich die Kämpfer des Nazi-Bataillons Asow in Wohnhäusern verschanzen, muss die Stadt Haus für Haus gesäubert werden. Da die Kämpfer des Asow-Regiments auf Zivilisten schießen, die diese Stadtteile zu verlassen versuchen, befinden sich in den Häusern immer noch sehr viele Zivilisten.

Aus diesem Grund setzt die russische Armee bei den Kämpfen dort keine schwere Artillerie oder gar Luftwaffe ein, sondern geht mit Infanterie vor, die von Panzern gedeckt vorrückt. Dabei feuern die Panzer auf die Fenster, hinter denen Kämpfer Deckung suchen. Das beschädigt zwar die Häuser und kann auch zu Bränden führen, aber immerhin bleiben die Häuser stehen. Die Rede ist von Hochhäusern, von Plattenbauten, bei deren Einsturz die Menschen, die sich in den Wohnungen oder Kellern der Häuser verstecken, verschüttet würden. Das soll mit dieser Taktik verhindert werden, auch wenn dieses Vorgehen für die russischen Soldaten wesentlich gefährlicher ist, als wenn man die Häuser, aus denen auf russische Soldaten geschossen wird, einfach „wegbomben“ würde.

Folter in Mariupol

Dass der ukrainische Geheimdienst zusammen mit den Nazi-Bataillonen unter anderem auch in Mariupol Foltergefängnisse betreibt, ist nicht neu. Darüber hat 2019 auch ein ukrainischer Überläufer berichtet, der selbst in den Lagern gewesen ist. In Mariupol war ein Folterlager mit dem Namen „Bibliothek“ in einem der Gebäude des Flughafens untergebracht.

Wer das als russische Propaganda abtut, dem sei gesagt, dass auch das UNHCR die Existenz von geheimen Foltergefängnissen des ukrainischen Geheimdienstes unter anderem in Charkiw gemeldet hat. In den Lagern sind viele Kritiker der Maidan-Regierung verschwunden. Über diese UNHCR-Berichte habe ich immer wieder berichtet, ein Beispiel finden Sie hier.

Nun wurde in Mariupol ein weiterer Ort gefunden, an dem offensichtlich gefoltert wurde. Der britische Journalist Patrick Lancaster ist in Mariupol und er war in einer Schule, die das Asow-Regiment als Basis missbraucht hat. In den Kellern des Gebäudes wurde unter anderem die Leiche einer Frau gefunden, der die „Kämpfer“ des Asow-Regiments ein großes Hakenkreuz auf den Körper gebrannt haben. Die Hämatome deuten darauf hin, dass sie auch geschlagen wurde. Auch diese Videos sind nicht für Minderjährige und Menschen mit schwachen Nerven geeignet.

Woman Found Tortured in School Basement "Military Base" in Mariupol

Wegen der immer häufiger werdenden Meldungen über Folter in der Ukraine hat sich die Ombudsfrau der Donezker Volksrepublik an das Rote Kreuz gewandt:

„Heute habe ich den Leiter der Delegation des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in der Ukraine, Pascal Hundt, und die Leiterin der UN-Menschenrechtsbeobachtungsmission in der Ukraine, Mathilde Bogner, formell aufgefordert, in die Situation einzugreifen, das Vorgehen der Ukraine rechtlich korrekt zu bewerten und dringend Maßnahmen zu ergreifen, um weitere Folterungen, Quälereien und Erniedrigungen von gefangenen Bürgern zu verhindern“

Aber die deutschen „Qualitätsmedien“ sind der Meinung, dass die Deutschen davon nichts erfahren sollen. Ob sie wohl auch so hartnäckig schweigen würden, wenn Russland ukrainische Kriegsgefangene und Zivilisten so bestialisch foltern würde?

In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

89 Antworten

  1. Ich denke diese Videos sollte man nutzen.
    Wer Kontakt zu einem geeigneten Anwalt hat sollte man überprüfen lassen ob sich hier nicht eine Möglichkeit ergibt die eine oder andere Anzeige zu machen?

    Natürlich muss man sich keine grossen Illusionen darüber machen aber immerhin müsste sich der Staat darum kümmern.

    1. Hallo Freeswiss,
      Das würde voraussetzen, dass im jeweiligen Land ein funktionierendes Rechtssystem besteht. Nun ich weiß nicht wie das in der Schweiz ist, aber in der BRD ist dies definitiv nicht der Fall. Die Menge an Beweisen dafür würde ganze Bibliotheken füllen (Ich selbst habe mindestens 100-e mit eigenen Augen gesehen/gelesen), deswegen hier nur der Hinweis auf den § 146 GVG
      „Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres Vorgesetzten nachzukommen.“
      Früher lautete der noch: „Die Staatsanwaltschaft ist dem Justizminister Weisungsgebunden.“ (o.s.ä.)
      Gibt da wie gesagt noch viele weitere Beispiele (Annahmeverweigerung von Anzeigen und Beschwerden u.v.a.m)
      Zumindest in D herrscht völliger Rechtsbankrott und die Gerichte sind nur noch dazu da dem Bürger einen Rechtstaat vorzugaukeln.

        1. Natürlich, wir gucken ja auch selenruhig zu.Schlimmer noch,viele bringen immer wieder
          menschenverachtende Politiker an die Macht!
          Scholz wird ncoh über sich hinaus wachsen und damit sein wahres Gesicht zeigen, wie Habeck, Baerbaum etc auch!
          Die deutschen haben selbst shculd.Armut wird sich bei uns breit machen, aber so viel, dass niemand mehr mit dem Finger auf andere zeigen kann.
          Diese Staat ist nicht nur von oben bis unten verlogen, sondern auch vverummt!

          1. Absolut recht! Dann doch lieber in Russland leben und nichts kritisches mehr sagen dürfen ohne eingesperrt zu werden oder ein weißer Plakat hochhalten und weggesperrt zu werden. Das natürlich vieeel besser.

            You made my day!

            1. Wer wurde weggesperrt in Russland? Btw. In Berlin und Brandenburg, ist es mittlerweile verboten, den Buchstaben Z öffentlich zu zeigen. Bei Strafandrohung bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe. Demonstrationen aus Solidarität gegenüber Neonazis, sowie die Verwendung derer Symboliken, sind dagegen erwünscht – sogar staatlich gefördert. Die Frage stellt sich vor allem gar nicht – obs nun unter einem Putin besser ist, als unter einer vdL oder nem Scholz. Niemand verlangt von Dir nach Russland zu ziehen. Dieser Konflikt geht uns per se erstmal gar nix an. Wir hätten mehr als genug eigenen Dreck zu beseitigen.

              1. Das ist ja auch OK denn das Z hat ein Geschmäckle und wir mittleiweile mit NS Devotionalien gleichgestellt. Das hat ja nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Ich meine eher das demonstrieren. Da hat zB eine Russische Frau (in Moskau glaube ich – war jedenfalls in der Presse zu sehen…) nur ein Weißes leeres Plakat hochgehalten und wurde daraufhin abgeführt und in den Wagen gesperrt. Findet ihr das alle etwa „normal“??

                1. @TheDave:
                  Also nur „freie Meinungsauesserung“, wenn es der eigenen İdeologie und
                  Propaganda passt oder wie soll man ihren Kommentar verstehen?

                  Dafür unterstützt man also nun Nazis in der Ukraine, die offen mit Hakenkreuzen und andere „Zeichen“ herumlaufen, die in Deutschland
                  unter Strafe stehen…
                  Können sie mir mal diese „Logik“ erklaeren…?

                2. Das Symbol der Entnazifizierung wird mit NS-Devotionalien gleichgestellt? Oh Orwell. Und über die angebliche Frau, „in der Presse zu sehen“, was soll man da sagen? Nazis versuchen, den schlechten Ruf des Nazitums an ihre Gegner loszuwerden.

              1. Das Symbol der Entnazifizierung?? Ach komm was ein brainwash … ja die ganze Ukraine und vor allem der Jüdisch abstammende Präsi …. alles Nazis – ja klar.

                Das doch totaly shit. Es gibt leider in jedem Staat so dämliche 10% Rechte – mal mehr mal weniger aber dann den Entnazifizierungshammer rausholen?? gehts noch?!

                Das genau der Mist den ich bei meiner alternativen Infosuche nicht brauche. Bin gern bereit mir die andere Seite hier anzuhören um das „große Ganze“ versuchen besser zu umreißen (ganz verstehen kann das hier sowieso niemand) aber dann bitte mit Realität und nicht mit diesem Nazi Märchen.

                1. Hier ging es übrigens um die freie Meinungsäußerung. Diese geht ja leider nicht mehr denn wenn man was von einem Krieg oder entfernte Kritik daran äußert ja wohl unbestritten verhaftet wird. In diesem zuge hat eine Freu ein fucking weißes un-beschriftetes Schild hochgehalten und wurde verhaftet. Das war meine Aussage. Wir wollen jetzt nicht abdriften und über Assange oder Manning diskutieren.

                2. Die Geschichte der in Moskau wegen des Zeigens eines leeren Plakates verhafteten Frau ist so absurde, dass es sich höchstwahrscheinlich um anti-russische Propaganda handeln muss.

                3. ein paar spinner gibts überall das stimmt. die wenigsten davon sind rechte und da bei wäre noch die frage zu beantworten was genau das problem dabei ist solange diese rechten sich an bestehende gesetze halten und nicht extrem auftreten sind das nur leute mit einer anderen, ihnen scheinbar nicht passenden meinung. die haben ganau die gleiche daseinsberechtigung wie sie auch – das nennt man „demokratie“ bzw „meinungsfreiheit“ in deutschland eher unbekannt. was es allerdings nicht überall gibt sind militärische (asow) gruppierungen die unter hakenkreuzen, totenköpfen und weiteren symbolen dieser art antreten und leute umbringen die die „falsche“ sprache sprechen, die „falsche“ abstammung haben. warum verharmlosen sie das? scheinbar sind sie recht afin für solche leute und deren gedankengut.

            2. Kiew verurteilt die Eröffnung eines internationalen Büros
              des Roten Kreuzes – 28. MÄRZ 2022
              —————————–
              Die Regierung von Wolodymyr Selenskyj verurteilt die Eröffnung eines Büros des Internationalen Roten Kreuzes in Rostow am Don (Russland). Es sollte sich um ukrainische Flüchtlinge kümmern, die nach Russland gingen.

              Die ukrainische Regierung hat jedoch bereits jeden humanitären Korridor nach Russland abgelehnt.

              Sie droht jedem echten Ukrainer, der nach Russland flieht, mit Verratsvorwürfen.

              Sie hat bereits letzte Woche den humanitären Korridor von Mariupol geschlossen und vorgezogen, dass ihre Bevölkerung bei den Banderisten („Neonazis“ in der Terminologie des Kremls) gefangen ist.

              Die Selenskyj-Regierung unterscheidet wie die Banderisten zwischen echten Ukrainern germanischer oder skandinavischer Herkunft und falschen Ukrainern, slawischer Herkunft.

              Das Internationale Rote Kreuz hat seine Teilnahme an der „Zwangsevakuierung der ukrainischen Bevölkerung nach Russland“ bestritten.

              https://www.voltairenet.org/article216286.html

      1. Die Gerichte sind inzwischen dafür da, die Rechte des Staates gegenüber dem Einzelnen durchzusetzen. Nur in wenigen Fällen wird auf die umgekehrte Weise geurteilt: das hat dann vor allem Alibicharakter. Die Sitaution war mal besser, hat sich aber innerhalb der letzten 20, 30 Jahre dramatisch verschlechtert. Es wäre Stoff für eine wissenschaftliche Arbeit.
        Der Niedergang der „Journalismus“ und der Medien geht mit dieser Entwicklung Hand in Hand einher.

      2. Ich kann dir hiermit versichern, dass es in der Schweiz schlimmer ist als in Deutschland. Die Korruption hier ist enorm.

        Üblicherweise werden Fälle gegen Banken, die Fifa oder andere einfach verschleppt. Nach 5 Jahren ist hier fast alles verjährt und dann – oh sowas aber auch – wird das Verfahren eingestellt. Eine Zeitung nannte das mal „Justiz-Kongo“ womit das aber eine Beleidigung für den Kongo darstellt. Wenn ich die wäre würde ich mich beschweren.

        Nein, man muss sich keine Illusionen machen. Aber vielleicht könnte an diese Leute ein wenig beschäftigen und es kommt dann doch noch das eine oder andere ans Licht.

    2. Sich auf den Staat verlassen, ausgerechnet auf den ,der die deutsche Bevölkerung dazu animiert Russen-Hasserzu werden!, das würde schon an Elbstironie grenzen!
      Die braune Brut wagt sich bei uns täglich, immer mehr ans Tageslicht!

      1. Von verlassen war keine Rede. Obwohl, wenn die uns verlassen würde wäre wohl kaum einer enttäuscht.

        Es geht darum Aufmerksamkeit zu generieren. Besonders die in China und Indien sollen sehen was unsere Justiz daraus macht.

    3. Klar, dann kann man gleich noch Busch, Obama, Biden, Blair und Schröder verklagen!
      Als ob klare Beweise diesen Typen irgendwas anhaben würden! Wir sind vermutlich nicht mal berechtigt zu klagen!
      Und selbst wenn, dann kommen die mit 300 Anwälten, machen dir das Leben zur Hölle, bedrohen dich und deine Familie und sorgen dafür das du ganz andere Probleme bekommst.
      Gabs doch alles schon, zB als man gegen Biden ermitteln wollte oder als die Richter des internationalen Gerichtshofs offen von der US-Regierung bedroht wurden.
      Ins Meer zu pinkeln wäre effektiver!

  2. Was sich doch in jüngerer Zeit für seltsame Figuren hierher verirren.
    Da hatte man sich nun an einige schon gewöhnt, und es ist einem auch mittels ständigem Übens in mühevoller Kleinstarbeit gelungen, sie weitgehend der Mißachtung anheim fallen zu lassen.
    Doch jetzt machen sich hier mehr und mehr Verrückte breit.
    Die „schellende Katze“ – ich faß es nich …

    1. Eine der Figuren scheint gerade verschwunden zu sein. Die Sorte, die bei offensichtlichen Fakes wie „Geburtsklinik Mariupol“ Empörung gegen den „Schlachter Putin“ (Zitat Biden) einfordern und bei Bergen von Beweisen „Beweise! Beweise! Wo sind die Beweise!“ krähen.

  3. Beweise für Folter und Mord durch das Kiewer Faschistenregime gibt es sehr viele, leider. Die neuen Fälle, die derzeit in den befreiten Gebieten, besonders Mariupol, aufgedeckt werden, werden von der Generalanwaltschaft der VR Donetsk mit Hilfe von Forensikern, Spurensicherung, Verhören von Verdächtigen und Zeugen aufgeklärt, wie es bei Gewaltverbrechen üblich ist.

    Viedeos im Internet für sich sind natürlich keine Beweise. Aber in die Kriminalisten und die Justiz dort können wir volles Vertrauen haben, und in Videos, die von deren Protokollen als Beweis bestätigt werden auch.

    1. Manche der Täter wurden bereits ermittelt. Der, welchen einen Gefesselten auf der Treppe ins Auge stach und zwei von denen welche Gefangene in den Oberschenkel schossen.

      Ich war vorhin ein paar Stunden im Internet unterwegs und bin noch immer fassungslos. Wir sollten vielleicht nicht nur solche Foltervideos beachten sondern auch wie gewisse Ukrainer darauf reagieren. Die freuen sich über die Foltervideos ungeniert und manche Fotos von Toten wurden bereits zu Animationen verschandelt um Tote noch mehr zu verhöhnen.

      Viele dieser Leute haben sich davor als andere Nationalitäten ausgegeben. Amerikaner, Spanier etc. aber man muss nur ein paar Postings von denen beachten und schnell fällt einem auf aus welchem Land sie wirklich kommen.

      Ich wünschte mir, dass meine Mitmenschen sowas auch sehen würden. Dass sie sehen wegen was für Leuten sie ihre Gelb-Blauen Fähnchen schwenken.

      1. 👍! Genau deswegen ist die derzeitige Fähnchenschwenkerei so unglaubwürdig. Obwohl ich sehr für Frieden bin, werde ich mich nie und nimmer daran beteiligen. Eine Friedensbewegung, die diesen Namen verdient, darf niemals die Vorgeschichte aus den Augen verlieren.

  4. Facebook lockerte vorübergehend seine Hassrede-Richtlinien, um ukrainischen Nutzern zu erlauben, Aufrufe zur Gewalt gegen russische Eindringlinge zu veröffentlichen.
    – Hindustan Times – Published on Mar 14, 2022

    Ukraine: TV-Moderator zitiert Eichmann und ruft auf, russische Kinder zu töten
    – Op India, Indien, 16.3.2022

    Israelische Abgeordnete „prügeln“ den ukrainischen Präsidenten Zelenskij wegen des Vergleichs der russischen Invasion mit dem Holocaust
    – Op India – 21. März 2022

    Ukraine: Der stellvertretende Bürgermeister von Dnipro droht, muslimische tschetschenische Soldaten in Schweinehäuten zu begraben
    – Op India – 21 März, 2022

    Displaying ‚Z‘ symbol could be criminal act in Germany, ministry says
    Individuals who display the letter „Z“ in Germany to symbolise support for Russia’s war in Ukraine could be liable to prosecution, an Interior Ministry spokesperson said on Monday.
    The interior minister for the state of Berlin said earlier that city authorities would jump on cases of the Z symbol being used to endorse Russia’s aggression, following announcements by Bavaria and Lower Saxony that they too would punish such acts.
    – Indian Express – 16:41 (IST) – 28 MAR 2022

    Nicht die Ukrainer, aber die, die dort den Ton angeben, sind so. Und die Oberen von BRD und EU sehen da nicht über etwas hinweg. Die sind es, die schon vor dem €-Maidan diese Typen installiert haben und seitdem dafür sorgen, daß die es sind, die dort den Ton angeben.

    Die Nazis haben ganz offen Sonderrechte für ihre Schlachtervireos im Internet, während das Symbol der Entnazifizierung kriminalisiert wird. Unsere Oberen sind mehr Nazi, als man es wahrhaben möchte.

        1. Es ist egal, was wahr ist, es zählt, was die Leute für wahr halten. Das vergiftet – von den alltäglichen Betrügereien der etwas besseren Herrschaften bis hin zur Lügenpropaganda der regierenden Kryptonazis – die ganze Gesellschaft.

        1. …kaum – da klang doch Peter Schreier mit „Am Brunnen vor dem Tore“ u.ä. aus dem „Weltempfänger… 😜

          Wenn er dann sagte – er singe jetzt am Brunnen vor dem Tore – kam von uns immer nur sowas wie …: ja, dort kannst du singen… 😝

    1. Mein Vater, 1907 geboren, war von Mai 1934 bis April 1945 in fünf verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert. Aufgrund dessen habe ich mich sehr viel mit der NS-Zeit auseinandergesetzt. Die Nazis in der Ukraine verhalten sich nicht anders als die Nazis damals. Das man das in Europa, wohlgemerkt im Wertewesten, nicht sehen will bzw., verharmlost, haut mich echt um.
      Ich verabscheue die Nazis zutiefst und die Politiker/Menschen die sich auf ihre Seite stellen, ebenfalls.

      1. Meer195,
        die Politker und Menschen wollen die Situation nicht wahrhaben.
        sie wollen lieber dem Irrglauben anhängen, ganz Deutschland hätte als monolithischer einheitlicher Naziblock gehandelt.
        Und so wird auch damit argumentiert, dass die Rechtsextremen in der Ukraine keine Mehrheit hätten.
        Nur hatten diese Mehrheit die Nazis in Deutschland vor der sogenannten Machtergreifung auch nicht, wohl aber ihre Schlägertruppen und gute Beziehungen zu den ehemaligen Machthabern.
        So wurde noch in der Weimarer Republik das Verbot der SA (Schlägertruppe) durch die Intervention des Hohenzollernsprößling aufgehoben, dann H. durch Hindenburg zum Reichskanzler ernannt (von wegen Wahl) und dann schlug die SA sofort zu und die Gesetzesgebung wurde geändert, um das und weitere Verfolgungen politischer Gegner und eine fast vollständige Überwachung zu legitimieren.

        Nicht sehen zu wollen, wie es wirklich war, ist immer gefährlich.
        Vor allem wird der Größenwahn der Nazis übersehen.
        Schon 1923 versuchten sie in völliger Fehleinschätzung der Interessen und Machtverhältnisse mit ein paar Menschen und 3000 sind ein paar Menschen im Vergleich zu ein paar Millionen eine Machtübernahme in Deutschland.
        Ganz zu schweigen von dem Einmarsch in fast jedes europäische Land und dem damit einhergehenden Eröffnen einer gigantischen Frontlinie, die diesmal abgesehen von dem Verbrechen militärisch völliger Größenwahn war.
        Und der darauffolgende Feldzug war von einer idiotischen und verbrecherischen Aktion nach der anderen geprägt.

        Und dieser Größenwahn sollte gefürchtet werden, vor allem wenn er nach Atomwaffen greift.

    2. An der Seite der neofaschistischen Freiwilligenverbände kämpfen rechtgläubige muslimische Kämpfer aus Idlib, denen im Falle ihres Todes sicherlich ein Begräbnis nach einschlägigen islamischen Riten zugestanden wird.

  5. Es ist irre wie sich der „Westen“ aktuell benimmt. Aktuell scheint alles was irgendwie Russland oder russischen Staatsbürgern schaden könnte gemacht wird – egal ob dabei Gesetze gebrochen werden… Wir sind also beim „Feindstrafrecht“ angekommen. Die Doppelstandards dabei sind jedoch atemberaubend.
    In den letzten Tagen waren da etwa zwei ziemlich detaillierte Vergleiche zu Kosovokrieg oder Irakkrieg
    https://de.rt.com/meinung/134687-weg-zum-krieg-in-ukraine/
    https://de.rt.com/international/134578-19-jahre-nach-us-invasion/
    (Ich habe auch an manchen anderen Seiten vergleichbare Artikel bei diversen Alternativmedien gesehen, das sind allerdings meine Meinung nach so ziemlich die detailliertesten Vergleiche).
    Auffallend ist, dass beides eigentlich sehr ähnlich ist, allerdings würde ich sagen, dass diesmal der Kriegsgrund gut belegt und auch die Durchführung scheint bisher bemüht zivile Opfer zu vermeiden – im Gegensatz zu den westlichen Vorbildern. Konsequenzen für die Aggressoren und deren Unterstützer – keine. Ich weiß so langsam nicht mehr was da vorgeht… Mir die Ideen aus welche Verbrechen nicht von uns oder „unseren Helden“ in der Ukraine begangen wurden. Wollen die Russland dazu zwingen auch den Rest Europas zu entnazifizieren?

    1. Ich habe mir vor ein paar Wochen mal das Thema „Sippenhaftung“ genauer angeschaut. Es ist zu bezweifeln, dass der grösste Teil der Massnahmen überhaupt legal sind bzw evt. sogar illegal sind.

      In der Schweiz wurden mal Fichen angelegt…. smile „wurden mal“. Wer wirklich glaubt, dass dies heute nicht mehr so ist der ist naiv. Oder liest einfach die falschen Medien.

  6. Dies alles zeigt, wohin es führt, wenn man ganze Völkergruppen als „Untermenschen“ behandelt. Dann kann man sie ungerührt foltern, Ihnen Leid zufügen, sich über allgemeingültige Regeln hinwegsetzen. Und unsere Medien schweigen dazu, weil sie selber dieses Denken drauf haben. Sie würden genauso mit foltern, genauso mithelkfen, Menschen zu diffamieren …. Und wo sie es können, tun sie es. Durch Ihr Verschweigen machen sie sich mitschuldig.
    Ich habe Menschen in Russland kenengelernt, die keinerlei Hass gegenüber uns Deutschen hegen, obwohl sie allen Grund dafür hätten. Und diese Menschen werden letztendlich mit gefoltert, mit diffamiert, wenn so etwas von seiten westlicher Medien und westlicher Politik geduldet wird.
    Ich kann garnicht genug kotzen, um meine Abscheu für derlei Heuchelei zu zeigen. Wenn auch nur ein russischer Soldat mal eine Waffe auf einen Zivilisten in der Ukraine richten würde, würde das mit Sicherheit überall verbreitet. Aber Folter an Kriegsgefangenen ist gerechtfertigt, wenn es sich dabei um Russen handelt. Aber klar doch. Sind ja bloß Russen. Da kommen glatt alte Vorbehalte wieder hoch. Wie war das noch nach 41? Da wurde in den Wochenschauen reihenweise die russischen „Untermenschen“ vorgeführt. Komisch, dass sie anschließend die ach so übermächtige Wehrmacht besiegen konnten, diese „Untermenschen“. Aber dann wurde ja jede Vergewaltigung wieder rausgeholt, um nach 45 zu beweisen, was die Russen für „Untermenschen“ seien. Als ob Deutsche nie in Russland Frauen verwaltigt haben. Schlimmer noch, Zivilisten wurden – falls sie Widerstand leisteten – verbrannt. Aber das ist ja nicht so schlimm, es waren ja Deutsche, die das taten. Die können nie Unrecht tun. Der Russe hingegen … wir wissen das ja, was der machte. … Wie gesagt, ich kann nicht genug kotzen bei soviel Zynismus. Und ich trauen keinen Mainstreammedien mehr.

    1. Wenn ich mit angucke, ab wann die sowjetischen Kriegsverbechen, die ja auch stattgefunden haben, plötzlich öffentlich unreflektiert breitgetreten werden durften, das ist etwa seit einigen Jahren so,
      und das bei gleichzeitigem Einsetzen der Unterdrückung der Informationen über die Deutschen und deren Schandtaten, die ohne Wenn und Aber dieses große Übel in Gang gesetzt haben,
      dann zweifle ich an den guten Absichten des Westens.
      Das große Leid, welches Deutschland in der Sowjetunion anrichtete, wurde auch zuvor nicht sonderlich beachtet, so dass es nun einfach ist, alte Ressentiments zu benutzen.
      Versöhnungsbemühungen kamen von privaten Initiativen und das, obwohl fast auf jedem vor 1945 anglegegten deutschen Friedhof Gräber von jungen, oft zu Tode gequälten Russen zu finden sind.
      Ich schäme mich für dieses Land.

      1. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage … Bundestagsdrucksache Nr.: 19-302 vom 20.12.2017
        (Frage 13.) „Inwieweit sind nach Auffassung der Bundesregierung militärische Handlungen der Wehrmacht im Rahmen des [Ostfeldzuges] grundsätzlich als verbrecherisch einzustufen?“

        (Antwort:) „Die Einordnung damaliger militärischer Handlungen der Wehrmacht als verbrecherisch im strafrechtlichen Sinne ist einzelfallbezogen vorzunehmen. Als verbrecherisch könnten Handlungen konkreter Täter einzustufen sein, die gegen anwendbares Recht verstießen …“

        https://www.sevimdagdelen.de/wp-content/uploads/19-302-Gedenken-an-den-75.-Jahrestag-des-Sieges-der-Roten-Armee.pdf

        Ostfeldzug und Generalplan Ost selber waren nach Ansicht der Bundesregierung also NICHT verbrecherisch, wenn es auch „einzelfallbezogen“ zu bedauerlichen Übergriffen kam.

        Der Ostfeldzug rückwärts, nach Stalingrad, ist längst wieder zu einer Verteidigung der „Europäischen Völkerfamilie“ vor dem Bolschewismus geworden, da stand die Hitlerei bereits auf der Seite des Guten. Und Baerbocks Opa, der heldenhaft eine Brücke an der „deutsch-polnischen Grenze“ bei Frankfurt/Oder verteidigt hat. Zum Schutze des Führerbunkers vor dem Russen.

      2. Hier das „Geschichtsbild“ der EU zu Ostfeldzug und Generalplan Ost:

        P9_TA-PROV(2019)0021
        Entschließung des Europäischen Parlaments vom 19. September 2019 zur Bedeutung des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas (2019/2819(RSP))

        Das Europäische Parlament …
        – unter Hinweis auf die am 3. Juni 2008 angenommene Prager Erklärung zu Europas
        Gewissen und zum Kommunismus …
        – unter Hinweis auf die gemeinsame Erklärung der Regierungsvertreter der EUMitgliedstaaten vom 23. August 2018 zum Gedenken an die Opfer des Kommunismus…

        A. in der Erwägung, dass sich der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, der … zur jahrzehntelangen Besetzung von Ländern in Europa führte, in diesem Jahr zum 80. Mal jährt;…

        G. … die zum Holocaust sowie zur Ausbreitung totalitärer und undemokratischer kommunistischer Regime in Mittel- und Osteuropa führten …

        2. … in deren Rahmen die beiden gleichermaßen das Ziel der Welteroberung verfolgenden totalitären Regime Europa in zwei Einflussbereiche aufteilten;

        5. fordert alle Mitgliedstaaten der EU auf, eine eindeutige und auf Grundsätzen beruhende Beurteilung der Verbrechen und Akte von Aggression vorzunehmen, die von den totalitären kommunistischen Regimen … begangen wurden;

        15. ist der Ansicht, dass Russland noch immer das größte Opfer des kommunistischen Totalitarismus ist und dass es so lange kein demokratischer Staat wird, wie die Regierung, die politische Elite und die politische Propaganda nicht nachlassen, die kommunistischen Verbrechen zu verharmlosen und das totalitäre Sowjetregime zu verherrlichen; fordert deshalb die russische Gesellschaft auf, ihre tragische Vergangenheit aufzuarbeiten;…

        https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2019-0021_DE.html

        Die Nazis haben verloren und dadurch das Eindringen des Bolschewismus verschuldet. So das „Geschichtsbild“ der EU. Es ist in den Details eine Geschichtsklitterung von unglaublichem Ausmaß.

        1. „Die Nazis haben verloren und dadurch das Eindringen des Bolschewismus verschuldet. So das „Geschichtsbild“ der EU. Es ist in den Details eine Geschichtsklitterung von unglaublichem Ausmaß.“

          Das betrachte ich als Verbrechen.
          Das Wissen über die Zusammenhänge ist doch vorhanden.

          Aber ja, das Zulassen der Erkenntnis, dass ein drangsaliertes ausgeplündertes verwüstetes Land strukturell zerfällt oder diktatorische Strukturen entwickelt oder verstärkt würde ja viele westliche Praktiken als das aussehen lassen, was sie sind: Kriegstreiberei.

          Oder ist das alles nur pure Unfähigkeit?

        2. In Russland wird der kommunistische Totalitarismus nicht verherrlicht, aber in den USA wird der Amerikanische Exzeptionalismus verherrlicht, der seit 1945 zum Tod von 30 Millionen Menschen geführt hat. Polen sollte lieber die Militärdiktatur von Pilsudski aufarbeiten, anstatt diese zu verherrlichen.

    2. Ich habe oben schon geschrieben, dass ich mich aufgrund der Geschichte meines Vaters sehr intensiv mit der NS-Zeit beschäftigt habe. Unter anderem habe ich das Buch von Swetlana Alexijewitsch „Die letzten Zeugen – Kinder im Zweiten Weltkrieg“ gelesen. Es handelt davon, wie Frauen und Männer als Kinder den Einmarsch der Deutschen in Weißrussland erlebt haben. Es sind in etwa 100 autobiographische Berichte. Sie lassen, wie die Autorin schreibt, einem das Blut in den Adern stocken.
      Die 1945 durch die Russen begangenen Vergewaltigung waren schlimm. Trotz allem haben sich die Russen in Deutschland lange nicht so brutal verhalten, wie die Deutsche in Russland oder wie die russischen Gefangenen hier in Deutschland behandelt wurden.
      Russland hat 27.000.000 Menschen im Zweiten Weltkrieg verloren. Trotz allem hat Putin in seiner Rede im Deutschen Bundestag 2001 Deutschland die Hand gereicht und um wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit geworben. Man hat ihn eiskalt abblitzen lassen, so wie auch viele Male danach.

      Von Kindheit an ist mir vermittelt worden, dass der Russe böse und mein Feind ist, der Amerikaner gut und mein Freund ist. Dass der Russe mein Feind ist, habe ich schon als Kind nicht geglaubt. Ich habe mich dem Russischen immer sehr verbunden gefühlt. Meine beiden älteren Kinder haben eine russische Ur-Ur-Großmutter. Was jetzt passiert, macht mich sehr traurig.

      1. Sie haben vollkommen recht, jedoch muss ich Sie in zwei Punkten korrigieren: 1. die Täter der berüchtigten Massenvergewaltigungen waren hauptsächlich Angehörige west-, zentral- und nordasiatischer Völker und 2. die Mehrheit der Opfer des deutschen Vernichtungskrieges waren keine ethnischen Russen – jedoch waren beispielsweise die 3,3 Millionen in deutscher Kriegsgefangenschaft befundenen und auf äußerst brutale Weise zu Tode gebrachte Rotarmisten hauptsächlich russischer Abstammung.

    1. Das wird schwierig, unabhängig wo gibt es das und international? Ich sehr nicht das hier im Westen irgendein Politiker mal aus den Massen abhebt und solange das nicht passiert braucht es diesen Gedanken nicht. Nein ich
      denke Russland wird allein mit den Idioten fertig werden müssen. Die Europäer haben gerade eher Sorgen wie teuer Benzin ist und wenn Gazprom ab Freitag ernst macht dann haben die noch viel mehr andere Sorgen. Den Haag ist keine Alternative.

      1. an sisihagen:

        Herbert Kickl, Österrreich?
        Roger Köppel, Herausgeber der Weltwoche und auf YT Weltwoche Daily, Schweiz?

        Vermutlich sind es etliche mehr. Die haben aber alle Schiss, den Mund aufzumachen und die Konsequenzen dafür in Kauf zu nehmen.

        Ich habe zu diesem Verhalten von Politikern einen Kommentar im Artikel „Wirtschaftskrieg: Russland hat . . .“ vom 28.3.2022, 12:00 verfasst. Beginnt mit “ Ich sitze . . .“
        🌺

        1. Mariupol gehörte zur Oblast (Gebiet) Donetsk, aber zum ukrainischen Teil, nicht zur VR Donetsk. Das hat sich mit der Befreiung geändert, vermutlich endgültig: Die VR Donetsk wird in Zukunft das gesamte Gebiet der Oblast Donetsk einnehmen. Damit ist die Generalanwaltschaft der Volksrepublik für diese Verbrechen zuständig. Oder die Justiz der RF, sollten die Volksrepubliken eintreten.

          Zur Tatzeit der Verbrechen galt dort ukrainisches Recht. Daneben „Verbrechen gegen die Menschheit“, internationales Recht, das von der Justiz der DNR / RF angewendet kann. Dafür kann, muß aber nicht, ein internationales Sondergericht eingesetzt werden.

          Als Basis für ein Sondergericht würde sich die SOZ anbieten, die angesehene Juristen auch aus anderen Ländern, Afrika, Lateinamerika etc., hinzuziehen könnte. Die diskreditierte Justiz nicht entnazifitierter Länder (Europarat, OSZE, EU) hoffentlich nicht. Die würden aus Augenausstechern und Kniezerschmetterern politisch verfolgte Menschenrechtler machen, das würden die, das ist bittere Wahrheit.

          Kurz: Viele Varianten möglich, jede ermöglicht eine Verurteilung der Täter.

  7. DIE GRÖSSTEN FEINDE UNSERES VOLKES SITZEN IN DER BERLINER REGIERUNG & IM BUNDESTAG UND ES SIND DIE ALTPARTEIEN

    Die Haltung der US-VASALLEN ist LEUGNUNG DER EIGENEN SCHULD, BELEIDIGTE ARROGANZ und LÜGE GEGENÜBER DEM VOLK und ÜBERSCHÄTZUNG IHRER EIGENEN LAGE.

    LEUGNUNG DER EIGENEN SCHULD, weil sie schon seit Jahren alles unternehmen um Russland militärisch mit der NATO einzukesseln.

    BELEIDIGTE ARROGANZ, weil sie nun merken, dass Russland sich nicht an der Nase herum führen lässt, wie man hoffte.

    LÜGE GEGENÜBER DEM VOLK, weil sie dem Volk die Sicht der Dinge nicht zugeben, sondern sich nur auf die gerechte Reaktion Russlands beschränken, ohne zu sagen warum.

    ÜBERSCHÄTZUNG IHRER EIGENEN LAGE, weil sie immer noch nicht einsehen, dass es ohne die Rohstofflieferungen Russlands für JAHRZEHNTE KEINERLEI AUSKOMMEN geben wird.

  8. Die Mitschuld der Schweiger, dass Weggucken, aber auch so manche Lüge im Volk…natürlich wird das alles unter den Teppich gekehrt!
    Warum drängt man unsere Kasper , die für das eigene Volk gefährlich sind, nicht zum Rücktritt?

  9. Dieses Vorgehen ukrainischer Milizen ist doch seit 2014 schon sattsam bekannt und hat hier in Deutschland noch nie jemanden gestört.

    Und das Pack, was wir jetzt in der Regierung / Politik haben, findet es womöglich noch klasse, was die Brüder im Geiste da veranstalten !!

  10. Das Video der ukrainischen Kriegsverbrecher, die Gefangene die Beine kaputtschießen, wurde heute, am 29. März gegen 13:15 im Mittagsmagazin des stramm systemkonform ausgerichteten DLF (Deutschlandfunk) erwähnt, was dafür spricht, daß sich das Video weit verbreitet hat, daß es „kursiere“, wie es hieß. Es wurde zugestanden, daß es echt ist, daß es grausam ist, daß die Handlungen gegen die Genfer Konvention verstoßen, und daß es Ukrainer als Täter und Russen als Opfer zeigt.

  11. Amnesty wirft Russland Kriegsverbrechen vor

    Amnesty International hat Russland „eine eklatante Verletzung des Völkerrechts“ in der Ukraine vorgeworfen. Die Menschenrechtsorganisation habe „wahllose Angriffe auf Krankenhäuser, Wohngebiete und Kindergärten sowie den Einsatz verbotener Streumunition belegt“, erklärte Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland, anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts der Organisation. Dabei handele es sich um Kriegsverbrechen.

    https://www.tagesschau.de/ausland/amnesty-international-bericht-101.html

    1. Laut Wikipedia English wird Amnesty International finanziert von:

      UK Department for International Development,
      European Commission,
      United States State Department
      other governments,
      Rockefeller Foundation,
      Ford Foundation

      Partnerorganisation von al Qaidas „Weißhelmen“, in Arabien auch als „Hure des Islamischen Staates“ bekannt. Nun lügen sie eben für die Nazis. In GB selber wurde AI erfolgreich wegen verleumderischer Fälschungen gegen den Sudan verklagt:

      – Von CCLAfrica – 21.11.2016 – Übersetzung
      Amnesty und das britische Oberste Gericht: Das demaskierte geheimdienstliche Gesicht der britischen Diplomatie

      Am 4. Juli 1995 erließ der Oberste Gerichtshof des Vereinigten Königreichs in einem wichtigen Präzedenzfall ein Urteil gegen AMNESTY. …

      Der Oberste Gerichtshof des Vereinigten Königreichs urteilte am 4. Juli 1995, dass „Amnesty die Nutzung des britischen Rundfunks untersagt ist“. Das Urteil des Gerichts kam nach 32 Jahren der Gründung der internationalen Organisation. Trotz des Gerichtsurteils schwelgt AMNESTY jedoch immer noch in der Nutzung des internationalen Dienstes des britischen Rundfunks, der von der britischen Regierung, nämlich dem Außenministerium, finanziert wird. Amnesty sendet illegal Programme, die sich an sein internationales Publikum richten …

      Amnesty wurde 1963 während des Kalten Krieges (1945-1991) gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in London, Großbritannien, während es 8000 Niederlassungen in 70 Ländern der Welt hat. Es erhält Unterstützung von britischen und britischen NGOs, westlichen Ländern und westlichen NGOs. Aus diesem Grund unterstützen Großbritannien und seine europäischen Verbündeten hastig Berichte der Organisation und übernehmen sie sogar.

      https://www.modernghana.com/sports/737664/amnesty-and-uk-supreme-court-an-unmasked-intelligence-face.html

    2. „Amnesty International hat Russland „eine eklatante Verletzung des Völkerrechts“ in der Ukraine vorgeworfen. Die Menschenrechtsorganisation habe „wahllose Angriffe auf Krankenhäuser, Wohngebiete und Kindergärten sowie den Einsatz verbotener Streumunition belegt““

      Das ist auch zweifellos wahr. Schon das die Russen überhaupt in der Ukraine sind ist ein Bruch des Völkerrechts und bei dem, was heutzutage so durch die Gegend geschmissen wird und wie die Ukrainer vorgehen ist klar das reichlich zu Bruch geht. Die Frage ist nur, hören wir wirklich von allen Fällen? Das scheint zumindest eine ukrainische Taktik zu sein und der Westen saugt auf wie ein Schwamm.

      Die Hintergründe fehlen jedenfalls meistens und viele Bilder zeigen russische Panzer vor zerstörten oder ausgebrannten Häusern, das sind zweifellos Kollateralschäden, es sei denn, die Russen sprengen ihre eigenen Fahrzeuge, um ordentlich Schaden an der zivilen Infrastruktur zu machen. Berichtet wird jedenfalls so unqualifiziert, dass es fast schon wehtut und da die AI-Mitarbeiter letztlich auch nur frei verfügbares Material sichten können, kann (zusätzlich zum politischen Hintergrund von AI) die Bewertung nicht sonderlich überraschen.

      Das gehört alles zum Propagandakomplex, denn viel hilft viel. Machen die russischen Medien, nebenbei bemerkt, auch nicht anders. Zumal die Bezeichnung „wahllose Angriffe“ die Aussage sogar noch entschärft. Für die volle Dröhnung musste da „gezielt“ oder „systematisch“ stehen, „wahllos“ impliziert, dass die Russen nicht einmal einen Plan haben und das setzt sich sogar fast schon positiv von der allgemeinen Berichterstattung ab.

      1. Der russische Einmarsch war nicht illegal, weil er der Unterstützung der einzig legitimen und rechtsfähigen Vertreter der Ukraine als Völkerrechtssubjekt (Donbass-Volksrepubliken) dient.

    3. AI erzählt das was man ihnen als Vorlage reicht. Zur Not bastelt man sich etwas oder kam schon ein Wort von denen dazu ?

      https://www.washingtonpost.com/world/2022/03/28/ukraine-kyiv-russia-civilians/

      Nein? Warum nicht, in Syrien jammerte man ständig darüber das Assad die Menschen als Schutzschild benutzt.
      AI steckt schon so tief in NATO/ Umsturz Revolutionen das sie keinen Überblick mehr haben wer gerade Freund oder Feind ist. AI ist der humanitäre Deckmantel diverser Geheimdienste.

  12. CUI BONO?

    Wem hilft dieses Video mit dem Kind und der Swastika? Russland, um das Narrativ der „Entnazifizierung“ aufrecht zu erhalten. Gefunden wird es von einem Blogger, der seit 8 Jahren eingebettet bei den „Volksrepubliken“ berichtet. Er sagt zwar, er sei „unabhängig“, jedoch ist das nicht möglich in dieser Region. Für mich klar, dass die Aufnahmen gestellt wurden

      1. Videos können gefälscht sein, der Ablauf könnte gestellt sein. Für das braucht es eine forensische Untersuchung und mehr. Daher sollte man sehr vorsichtig sein, solche Videos weiter zu verbreiten.
        Immer kritisch bleiben!

        1. Exakt…..

          Ein US-Sender brachte Fotos & Videos von einem Brand in der Ukraine.

          Diese stammten allerdings von einem Brand in KANADA. 😜😜😜

          In dem US-Bericht wurde berichtet, dass Russland – russische Armee –
          diesen Brand verursachte.

          Als diese FAKE NEWS aufgedeckt wurde, – nicht von Russland – hatte der
          Sender auf seiner Seite plötzlich alles gelöscht.

  13. Ich konnte mir die Videos nicht ansehen. Die Startbilder der Videos und der Bericht haben mir schon die Tränen in die Augen getrieben. Warum? Ist Krieg für sich genommen nicht schon schlimm genug. 1.300 russische/7.000 ukrainische Soldaten, junge Menschen, die für was gestorben sind? Weil ein paar Geostrategen in Amiland das für eine gute Strategie hielten. Und um was zu erreichen? Dass ihr krankes, unproduktives, korruptes System, das vor dem Kollaps steht, noch ein paar Jahre länger die Menschen der gesamten Welt ausbeuten kann?
    Ich musste als Kind (Jungpionier in der DDR) KZ-Gedenkstätten besuchen und war beim Anblick dieser grausamen Bilder komplett überfordert. Mein kleines Kinderhirn konnte nicht verarbeiten, dass Menschen dazu fähig sind, anderen Menschen so bestialische Dinge anzutun. Es hat sich mir nie die Frage gestellt, wer hat Recht oder war durch irgendeinen Tatbestand gerechtfertigt. Das war bestialisch und unmenschlich, das hätte nie passieren dürfen. Was stimmt mit uns Menschen nicht, dass das immer wieder passieren kann?

    1. Mit den Menschen stimmt alles.
      Sie sind alle soziale Wesen, die erst zur Gewalt dressiert und aufgehetzt werden müssen.
      Die konstruktive Zusammenarbeit ist in den Genen festgelegt, denn sonst hätten die Menschen als Spezies nicht überlebt.
      Ich wünsche, die Menschen würden sich mehr daran erinnern.
      Gewalt gibt es auch indirekt, durch Ausbeutung und durch Verweigerung von angemessenen Hilfeleistungen und Unterstützungen, wenn es eigentlich möglich ist.
      So wie in der Ukraine.
      Nein, ich rede nicht von Waffenlieferungen, sondern von Geld und Wirtschaftshilfen für eine menschenfreundliche Gesetzgebung.

  14. Die Videos von den misshandelten russischen Kriegsgefangenen, die in diesem Artikel verlinkt sind, sind scheinbar im Netz gelöscht worden. Ich habe die Videos gesehen bevor sie gelöscht wurden. Ich habe gesehen, wie Ukrainer gefesselte Russen in die Beine geschossen haben und wie diese auf dem Boden verblutend von den Ukrainern misshandelt wurden. Dass die Videos gelöscht wurden während gestellte Bilder von Butscha verbreitet werden spricht für sich.

    Ich hätte niemals gedacht, dass ich einmal das Wort von der Lügenpresse selbst in den Mund nehmen müsste. Das Ganze ist einfach nur zum verzweifeln. Das Vertrauen in die Meinungsfreiheit sowie andere Menschenrechte und die Demokratie wird hier leichtfertig zerstört.

Schreibe einen Kommentar