Demokratie?

Cancel Culture, Woke, LGBT: Eine Minderheit unterdrückt die Mehrheit

Im Westen werden den Menschen "Werte" aufgezwungen, die ihnen fremd sind, die aber in Zukunft das Leben bestimmen sollen. Dabei regiert eine Minderheit, die in Deutschland in erster Linie von den Grünen repräsentiert wird, über die Mehrheit.

Wie immer will ich bei Artikeln zum streitbaren Thema LGBT etwas vorweg schicken: Ich bin nicht generell gegen LGBT und andere derzeitige westliche Modeerscheinungen. Mein moralischer Kompass ist denkbar einfach ausgerichtet. Erstens: Jeder soll so glücklich werden, wie er es möchte. Zweitens: Alles, was allen Beteiligten Freude macht und dabei anderen keinen Schaden zufügt, ist für mich okay. Oder anders gesagt: Was Menschen in ihrem Schlafzimmer treiben, ist mir vollkommen wurscht, solange alle Beteiligten daran ihren Spaß haben.

Auch gegen eine Gleichstellung von LGBT-Partnerschaften mit der Ehe habe ich nichts, denn warum sollten diese Paare in Fragen von Rente, Erbschaft, Patientenrechten etc. gegenüber „normalen“ Paaren benachteiligt werden? Bei der steuerlichen Förderung sehe ich das ein wenig anders, denn in meinen Augen sollte nicht, wie in Deutschland üblich, die Eheschließung durch Steuervorteile vom Staat gesponsert werden, sondern es sollten diejenigen (egal, ob homo, hetero, verheiratet oder alleinerziehend) staatlich gefördert werden, die Kinder großziehen.

Ob gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptieren dürfen, ist eine gesellschaftliche Frage, zu der es pro und contra gibt. Immerhin gibt es durchaus berechtigte Argumente, die sagen, dass es für ein Kind wichtig ist, in seiner Kindheit durch beide Geschlechter geprägt zu werden. Die meisten Homosexuellen – wie auch Heteros – sind liebevolle Menschen, die gute Eltern sein können und deren Rechte berücksichtigt werden müssen. Im Kern der Diskussion muss bei dieser Frage aus meiner Sicht jedoch das Kindeswohl stehen und nicht die Befindlichkeiten von Erwachsenen, egal welcher sexuellen Orientierung sie angehören. Hier wäre ich für einen ausführlichen und offenen gesellschaftlichen Diskurs, der ohne ideologische Sprachverbote alle Argumente zulässt und offen diskutiert. Am Ende sollte dann die Mehrheit, vielleicht in einer Volksabstimmung, über diese sehr wichtige gesellschaftliche Frage entscheiden. Das wäre demokratisch.

Merken Sie was? Grüne Politiker und Redakteure aus den Mainstream-Medien würden bei meinen Formulierungen schon aufheulen, weil ich allen ernstes von „beiden Geschlechtern“ spreche, während uns der Grün-dominierte Mainstream klarmachen will, es gäbe mindestens drei, wenn nicht sogar über 60 Geschlechter. Hier beginnt der Blödsinn, der seit einigen Jahren gegen den Willen der absoluten Mehrheit der Menschen in Deutschland und im Westen durchgesetzt werden soll.

Genau darum soll es hier gehen: Wie eine kleine Minderheit der absoluten Mehrheit ihren Willen aufzwingt, was sich sogar in Umfragen deutlich erkennen lässt. Es geht um Sprachverbote und das Aufzwingen von Ansichten, die weit von einer gesellschaftlichen Mehrheit oder der objektiven Wahrheit entfernt sind.

Was die Deutschen wirklich denken: LGBT

Umfragen sind besonders aussagekräftig, wenn man sie genau liest. Ich nehme als Beispiel eine Umfrage, deren Ergebnisse der mdr im Juli zum Christopher Street Day veröffentlicht hat. Eine Umfrage des mdr zu dem gleichen Thema vom Sommer 2021 war noch viel detaillierter, aber hier will ich mich auf die aktuelle Umfrage berufen, zumal die Ergebnisse beider Umfragen praktisch identisch sind.

Im öffentlichen Diskurs in Deutschland wird jeder als Paria, Extremist, Rechtsextremer oder ähnliches gebrandmarkt, der eine kritische Einstellung zu homosexuellen Paaren hat. Im Ergebnis traut sich inzwischen kaum noch jemand, sich dazu kritisch zu äußern, weil er gesellschaftliche Ächtung oder gar berufliche Nachteile befürchten muss.

Umfragen in Deutschland ergeben eine sehr hohe Toleranz oder gar Zustimmung zu homosexuellen Lebensformen. Aber spiegelt das die Stimmung im Lande wider? Das hängt stark von der Formulierung der Frage in einer Umfrage ab. Wenn man mich fragen würde, ob ich etwas gegen homosexuelle Paare habe, würde ich das verneinen. Wie gesagt, nach meiner Auffassung soll jeder so glücklich werden, wie er will, und in seinem Schlafzimmer treiben, was allen Beteiligten Spaß macht.

Wenn man mir aber die Frage stellen würde, wie ich öffentlich gezeigte Zuneigung bei Paaren, also öffentliche Umarmungen und Küsse bei gleichgeschlechtlichen Paaren und bei homosexuellen Paaren empfinde, würde ich antworten, dass ich diese öffentlich gezeigte Zuneigung bei homosexuellen Paaren ablehne. Denken Sie von mir, was Sie wollen, aber ich mag es nicht sehen, wenn zum Beispiel Männer einander küssen.

Wie die mdr-Umfragen zeigen, ist meine Einstellung jedoch keineswegs eine radikale Minderheit in Deutschland, vielmehr sieht das die Mehrheit der Deutschen genauso. Die aktuelle Umfrage des mdr ergibt nämlich, dass öffentlich gezeigte Zuneigung von gleichgeschlechtlichen Paaren von 50 Prozent der Menschen in Deutschland als „schön“ bezeichnet wird, bei homosexuellen Paaren empfinden das hingegen nur 18 Prozent (zwei Männer) und 20 Prozent (zwei Frauen) als „schön“.

Obwohl die Mehrheit offensichtlich so ähnlich empfindet, wie ich, trauen sich nur wenige in Deutschland, das offen zu sagen, weil der Druck in dieser Frage mittlerweile so groß geworden ist. Übrigens empfindet auch eine Mehrheit von 40 Prozent der Deutschen, dass in den Medien zu viel gleichgeschlechtliche Liebe gezeigt wird. 39 Prozent empfinden es als ausreichend und nur zehn Prozent sind der Meinung, es sei zu wenig. Auch hier ist das Meinungsbild sehr eindeutig, was die Medien aber nicht davon abhält, den Fokus – gegen den Willen der Mehrheit ihrer Konsumenten – immer mehr auf gleichgeschlechtliche Beziehungen zu lenken.

Das ist eines der Beispiele dafür, wie die Minderheit, die in Deutschland in Politik und Medien das Sagen hat, die Menschen umerziehen will. Es geht nicht mehr darum, was die Mehrheit möchte, was demokratisch wäre, sondern es geht vollkommen undemokratisch darum, was eine kleine, aber einflussreiche Gruppe durchsetzen will.

Das ist per Definition Umerziehung der Bevölkerung gegen ihren Willen. Was hat das mit Demokratie zu tun?

Was die Deutschen wirklich denken: Gendern

Beim „Gendern“ ist die Sache noch eindeutiger. Alle Umfragen zeigen, dass eine Zweidrittelmehrheit der Deutschen diesen Unsinn ablehnt. Interessanterweise gibt es selbst bei den Anhängern der Grünen dafür keine Mehrheit.

Das stört die Umerzieher in Politik und Medien aber nicht, sie benutzen alle möglichen Sternchen, Striche und was man sich da sonst noch alles in den extra dafür geschaffenen Fachbereichen für Gender-Quatsch ausgedacht hat. Es ist unglaublich, aber man kann diesen Unsinn allen Ernstes studieren und das Ausmaß dieser Umerziehung ist schockierend. Schon 2014 gab es in Deutschland 146 Genderprofessuren an Universitäten und 50 Genderprofessuren an Fachhochschulen. Das entsprach fast der Anzahl der Pharmazieprofessuren (191) und war mehr als die Anzahl der Professuren in Altphilologie (113).

Das zeigt auch, mit welchen unglaublichen finanziellen Mitteln diese Umerziehung seit über zehn Jahren vorangetrieben wird. Echte Wissenschaft gerät in den Hintergrund, stattdessen wird an deutschen Universitäten – auf Staatskosten – eine Ideologie als Lehrfach unterrichtet.

Das begründet auch, warum der Anteil derer, die den Gender-Blödsinn akzeptieren unter den unter 30-jährigen so viel höher ist als im Rest der Gesellschaft, denn diese Ideologie hat längst Einzug in die Lehrpläne der Schulen erhalten und die Schüler werden damit indoktriniert. Daher ist das Wort „Umerziehung“ keineswegs übertrieben. Daher ist es bemerkenswert, dass Gendern selbst unter den jungen Leuten nicht von der Mehrheit unterstützt wird.

Trotzdem gendern Medien und Behörden in Deutschland mittlerweile um die Wette, denn was die Mehrheit in Deutschland will, ist den Gender-Ideologen egal. Das nennt man in Deutschland übrigens „Demokratie“.

Was die Deutschen wirklich denken: Cancel Culture

All diese Phänomene kommen, so wie auch die Political Correctness, nicht aus Deutschland, sondern aus den USA. Sie sind also keineswegs das Ergebnis gesellschaftlicher Prozesse in Deutschland, sondern das Ergebnis von Umerziehungsmaßnahmen in den USA, die den Deutschen aus dem Ausland aufgezwungen werden.

Das sieht man immer dann, wenn ein neuer derartiger Prozess beginnt. Ich erinnere mich noch, wie die Political Correctness in Deutschland vor etwa 40 Jahren begann und ich als Zehnjähriger lernen musste, dass man nicht mehr „Neger“ sagen durfte, sondern dass man nun „Schwarzer“ sagen musste. Schon damals habe ich nicht verstanden, warum das wichtig ist, denn damals, Anfang der 1980er Jahre, gab es so wenige Schwarze in Deutschland, dass ich vielleicht einmal pro Jahr einen in der Fußgängerzone gesehen habe. Es war kein gesellschaftliches Problem aus Deutschland, es war ein gesellschaftliches Problem aus den USA, das den Deutschen übergestülpt wurde.

Heute sieht man mit der Cancel Culture, die nichts anderes ist, als ein Instrument zur Zensur und zur Ausgrenzung Andersdenkender, den Beginn eines solchen Prozesses. Das kann man offen bei Wikipedia nachlesen:

„Cancel Culture (englisch) ist ein politisches Schlagwort, das systematische Bestrebungen zum partiellen sozialen Ausschluss von Personen oder Organisationen bezeichnet, denen beleidigende, diskriminierende, rassistische, antisemitische, verschwörungsideologische, bellizistische, frauenfeindliche, frauenverachtende, homophobe Aussagen, beziehungsweise Handlungen vorgeworfen werden.“

Es geht bei der Cancel Culture offen um „systematische Bestrebungen zum partiellen sozialen Ausschluss“ von Andersdenkenden. Was richtig und erlaubt ist, wollen uns andere vorschreiben.

Trotzdem melden die Medien auf Basis von Umfragen, dass die Deutschen der Cancel Culture gleichgültig gegenübersestehen. Wie kann das sein?

Ganz einfach: Die Umfragen sagen aus, dass das Phänomen der Cancel Culture in Deutschland noch so neu ist, dass 31 Prozent noch nie davon gehört und dass 22 Prozent dazu (noch) keine Meinung dazu haben. Daher verwundert es nicht, dass in erster Linie Cancel-Culture-Aktivisten das Thema kennen und als „kein Problem“ ansehen (27 Prozent).

Dass das ein Thema ist, dass den Deutschen aus den USA aufgezwungen werden soll, sieht man den Zahlen im englischsprachigen Raum, wo das Thema bereits bekannter ist. In den USA haben nur 18 Prozent noch nie davon gehört, während 45 Prozent es als Problem ansehen, denn wer wird schon gerne ausgegrenzt, weil selbsternannte Tugendwächter der Gesellschaft neue moralische Maßstäbe aufzwingen? Aber auch in den USA stört diese deutliche Mehrheit weder Regierung, noch Medien: Das Thema wird gegen den Willen der Mehrheit durchgedrückt.

Und das werden wir in den nächsten Jahren auch in Deutschland erleben.

Die vollkommen irren Folgen davon

Bei RT-DE gab es kürzlich einen Artikel zu dem Thema, in dem die Folgen dieser Unterdrückung der Mehrheit durch eine kleine Minderheit aufgezeigt wurden. Ich werde hier ein paar Beispiele daraus aufführen.

Bei einer Anhörung im US-Senat zum Thema Abtreibung sprach die Berkeley-Professorin Khiara Bridges beispielsweise von „Menschen mit der Möglichkeit, schwanger zu werden.“ Als der republikanische Senator Josh Hawley nachfragte, ob damit „Frauen“ gemeint seien, antwortete Bridges, dass bereits die Richtung von Hawleys Frage transphob sei und die Existenz von Transmenschen leugne.

Angestoßen von der politischen Diskussion ringen deutsche Behörden inzwischen um den „richtigen“ Sprachgebrauch. Hamburgs ehemalige Grüne Gleichstellungssenatorin, Katharina Fegebank, die jetzt sogar Zweite Bürgermeisterin in Hamburg ist, war besonders aktiv. Sie wollte die Behördensprache der Hansestadt komplett gendern: Die übliche Anrede „Herr“ oder „Frau“ sollte durch den Vornamen der Person ersetzt werden. „Lehrer“ und „Lehrerinnen“ sollten „Lehrkräfte“ genannt, aus einer „Frau Doktor“ sollte „Frau Dr.in“ werden. Auch andere Behörden, Städte, Politiker, Institutionen und Gutmenschen gehorchen dem Diktat der Woke-, Cancel Culture- und Gender-Aktivisten. Stuttgart und Köln legen beispielsweise Straßenübergänge nur noch für „Zufußgehende“ an, um das männliche „Fußgänger“ zu vermeiden. Auch Hannover, Berlin, Frankfurt oder Stuttgart haben bereits angekündigt, sexuelle Vielfalt, also eine „geschlechtergerechte“ Sprache, bei ihrer Ausdrucksweise stärker zu berücksichtigen.

Weitere, vielen bereits bekannte Beispiele des Irrsinns sind: Die „Zigeunersauce“ ist bereits aus den Supermärkten verschwunden und wurde durch „Sauce ungarischer Art“ ersetzt. Die Worte „Mohrenkopf“ oder der „Negerkuss“ werden sowieso nur noch von „Rassisten“ oder „Rechten“ benutzt. In den USA ist sogar amerikanischer Apfelkuchen rassistisch, denn er habe als Speise der Kolonialherren „blutige Wurzeln“ – man lernt eben nie aus. Schach ist auch problematisch, weil die „weißen“ Figuren den ersten Zug machen dürfen. Selbst die harmlose Frage „Woher kommst du?“ wird bereits als rassistischer Übergriff interpretiert.

Dass Kinderbücher verboten oder umgeschrieben werden, daran haben sich viele schon gewöhnt. Die kleine Hexe, Pippi Langstrumpf, Winnetou, Bücher von Erich Kästner und so weiter, die Liste der Bücher, die plötzlich angeblich rassistisch sind und daher wahlweise verboten oder umgeschrieben werden müssen, wird immer länger. Das ist auch kein Wunder, schließlich müssen die 200 Genderprofessoren in Deutschland ihre Existenzberechtigung ja irgendwie unter Beweis stellen.

Haben wir in Deutschland nicht schon mal schlechte Erfahrungen mit Bücherverbrennungen gemacht?

Die Verlogenheit ist offensichtlich

Egal, denn auch die Geschichte wird „gecancelt“ und so umgeschrieben, dass sie in die Ideologie der neuen Zeit passt. Überall im Westen werden (ehemalige) Nationalhelden verpönt, klassische Literatur aus den Lehrplänen genommen, Kunst aus Museen entfernt und Denkmäler gestürzt. Als ob das irgendwas an der Vergangenheit ändern würde.

Wenn die Ideologen dieser radikalen Umerziehung es ernst meinen würden, würde Großbritannien die Diamanten aus der Krone des britischen Königshauses an Indien zurückgeben, von wo sie geraubt wurden. Die USA würden ihren Indianern Milliarden an Entschädigungen für den Völkermord des 19. Jahrhunderts zahlen. Frankreich würde Reparationen an Algerien für die Kolonialkriege bezahlen. Und so weiter.

Aber davon ist nicht die Rede, was deutlich zeigt, dass die Ideologen es mit ihren Parolen nicht ernst meinen. Sie wollen nur das Volk verdummen und spalten, weil es dann leichter zu lenken ist. Schuldgefühle für Verbrechen der letzten 500 Jahre im Volk zu streuen, ist gewollt – tatsächliche Verbrechen zu kompensieren, das ist nicht gewollt.

Und es funktioniert: Während die Wirtschaft in der EU vor die Hunde geht und der in den letzten 70 Jahren aufgebaute Wohlstand vernichtet wird, werden die Menschen mit LGBT-Quatsch beschäftigt und damit, ob Frauen das gleiche Recht haben, im Freibad oben ohne zu liegen, wie Männer. Die Einrichtung von Toiletten für ein fiktives drittes Geschlecht ist wichtiger, als die Energieversorgung in Deutschland zu sichern.

Nur dazu dienen diese Themen, mit denen die Menschen beschäftigt werden: Die Menschen sollen von den wirklichen Problemen abgelenkt und gegeneinander in Stellung gebracht werden, anstatt alle gemeinsam nach Berlin und Brüssel zu ziehen, um gegen die selbstmörderische Politik der Regierung und der Eurokraten zu protestieren.

Und wie wir sehen, funktioniert das hervorragend. Man könnte auch sagen: Läuft…

Funfact zum Schluss: Europa heißt auf Russisch „Evropa“ und wird seit einiger Zeit nur noch als „Gayropa“ bezeichnet.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

249 Antworten

  1. „ob Frauen das gleiche Recht haben, im Freibad oben ohne zu liegen, wie Männer.“

    Diese Frage hat sich schon von selbst erledigt, da die Freibäder wegen der antirussischen Schwachsinnssanktionen nicht mehr beheizt und geschlossen werden!

      1. Als ob Frauen nicht spannen und es nicht zum mehr oder weniger offenen Brüstevergleich käme.
        Gut, also auch die Frauen des Schwimmbades verweisen, damit wäre es leer und das Energieproblem ist dann auch gelöst.

    1. Bei uns wird sich bald alles erledigt haben, die Bäder waren nur der (harmlose) Anfang. Die Flausen (bzw Gender-Perversionen) werden den Leuten dann auch ganz schnell vergehen oder ausgetrieben weil sie einfach viel existentiellere Probleme als einen „falschen“ Artikel bei der Anrede haben.

      Das Problem wird sein: völlig degenerierte Wohlstandsgesellschaft erwacht in der totalen Armut.

      1. Das sehe ich genau so. Loriot hat das mit seinem Jodeldiplom auf den Punkt gebracht. Wenn es mit der Kriese hier los geht, dann werden die mit einem Ga Ga Gender Abschluss das nachsehen haben. Jeder Hilfsarbeiter ist dann höher Qualifiziert

    2. Ach herrlich, Röper würde gerne die Schwulen in der Öffentlichkeit und in der Gesellschaft canceln. So nach dem Motto bitte nur hinter verschlossenen Türen und um Gottes Willen nie darüber reden.
      Und dann einen Absatz weiter stört er sich an cancel culture:-)

  2. „anstatt alle gemeinsam nach Berlin und Brüssel zu ziehen, um gegen die selbstmörderische Politik der Regierung und der Eurokraten zu protestieren.“

    Das kann man getrost vergessen! Die Impflinge würden NIEMALS gegen die eigene Regierung aufmucken (im Gegenteil!) und das sind immerhin 3/4 der Bevölkerung!

    1. Das ist falsch – ich bin geimpft, da ich gerne Flugurlaube mache, dennoch bin ich hier. Ein paar zusammengefasste Artikel über Proteste vor allem in Ostdeutschland – gerne könnte Anti-Spiegel darüber berichten:

      # https://www.xing.com/communities/posts/in-thueringen-demonstrierten-zehntausende-menschen-gegen-energiepolitik-1024896649

      # https://www.xing.com/communities/posts/wieder-proteste-gegen-energiepreise-und-russland-politik-1024913719

      # https://www.xing.com/communities/posts/jeden-montag-zehntausende-auf-deutschlands-strassen-1024913713

    2. Die Mehrheit ist aber von einer Minderheit konditioniert worden, das ist ja nicht plötzlich oder rein zulällig jetzt so sondern ein Prozess über mehrere Jahrzehnte der Hirnwaschung und der Konditionierung.

    3. Ein Viertel der Bevölkerung wären aber auch schon recht viele Leute.

      Dass es dennoch nicht geschieht, hat andere Gründe. Es gibt in jedem Volk eine kleine Gruppierung, die dazu bereit ist, auf der Straße zu protestieren, und naiv genug ist, zu glauben, dass das etwas bringt. Protest ist die kindliche Form, auf Ärgernisse zu reagieren („Och menno, ich will noch nicht ins Bett!“ oder dramatische Wutanfälle an der Supermarktkasse).

      Naturgemäß neigen daher vor allem junge Leute zu Protesten, die eine kindliche Haltung gegenüber dem Staat einnehmen, das heißt, sie halten ihn für so wohlmeinend wie liebevolle Eltern. Bei den meisten legt sich das im Lauf der Jahre, bei manchen allerdings nie. Die reife Formen, auf Ärgernisse zu reagieren, ist Hinnehmen, Umgehen oder richtiger (!) Kampf, der selbstredend illegal ist und daher eine hohe Hemmschwelle hat und auch schon im Keim erstickt werden kann.

      Junge Leute sind aber andererseits auch extrem leicht beeinflussbar. Ihre natürliche Neigung zu Protesten wird kanalisiert. Sie bekommen etwas vorgesetzt, das sie fordern dürfen, weil es staatlicherweise sowieso durchgesetzt werden soll, aber in der Gesamtbevölkerung unbeliebt ist. FFF, BLM und Kampf gegen rechts. Sie werden dafür gebauchpinselt, haben vermeintliche Erfolgserlebnisse und in der Gesamtbevölkerung entsteht der Eindruck, dass der Staat und sogar internationale Gremien (Greta vor der UNO!) auf „Bürgerproteste“ reagieren.

      Was für ein Schmierentheater!

      1. Vielen Dank für diesen Kommentar! Ich dachte langsam ich wäre alleine mit dieser Erkenntnis.

        Fast überall in den alternativen Medien, den dazugehörigen Kommentaren und in den Köpfen des Teils der Untertanen, die meinen sie wären anders wird folgendes Bild kolportiert:
        Wir warten bis es uns wirklich ans Leder geht und dann kommt der „Deutschlands heißer Herbst“. Ab zur Demo und alles wird gut. Dann werden unsere Politiker ein Einsehen haben, denn eigentlich sind die ja großherzig, gut und haben beeindruckende Hirne und Geschlechtsteile. Man muss Sie nur daran erinnern.

        Alternativ gibt es noch die systembejahende Wahnvorstellung:
        Die AFD ist anders und wird uns alle retten. Das sie die amerikanische Naziparolen von „Putins Angriffskrieg“ übernommen und schon nicht gegen den Covidfaschismus agiert hat ändert daran nichts.

        Das unsere Optionen eher in Richtung: Flucht, Revolution oder Tod gehen scheint den meisten zu hoch zu sein. Hinnehmen, Umgehen wird halt schwierig wenn Giftspritzen oder Winter ohne Heizung im Raum stehen.

      2. @Nuada
        @Nuada

        Stimmt, viele Leute – ganz besonders die jungen – haben nicht verstanden, wie raffiniert ein Staat wie der deutsche selbst als Diktatur in der Manipulation arbeitet. „Man“ wendet den Propagandatrick der Suggestion an (ständige Wiederholung einer Botschaft aus den verschiedensten Richtungen). Recht gut beschrieben von Albrecht Müller auf den Nachdenkseiten und in seinem Buch.

        Mit den derzeit gleich geschalteten Medien ist so was ein Kinderspiel. So werden den (jungen) Menschen z.B. Bedürfnisse oder Protesthaltungen auf suggeriert, die ursprünglich gar nicht ihr Bedürfnis waren und man kann sie am Ende, wenn sie medial „fertig“ neu programmiert wurden, sogar dafür einsetzen sich für Perversionen auf der Straße stark zu machen.

    4. @Paco

      Die Impflinge würden NIEMALS gegen die eigene Regierung aufmucken (im Gegenteil!) und das sind immerhin 3/4 der Bevölkerung!

      Hat sich erledigt! Durch Beschluss des Bundesrates(*) am 7.10.2022 ist Covid-19 keine „Seuche“ mehr. Die Schnelltests sind jetzt Geschichte, Lauterbach kann abdanken und ich bin gespannt wie sie jetzt ihren Masken- und Impfwahn begründen wollen.

      (*)https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2022/0401-0500/480-22.pdf?__blob=publicationFile&v=1
      (Kompletter Artikel dazu auf tkp.at)

      1. Sie haben ja auch fast alle ihre Giftspritze mit den Nanobots drin bekommen. Bei den sogg. „Affenpocken“ hat man wohl beschlossen daraus keine „Super-Pandämie“ zu basteln, weil in vielen Ländern schon über 80% Impflinge exisstieren, Reicht!

        1. @Aktakul

          Habe gerade versucht im Archiv der ARD eine „Notiz“ dazu zu finden … nur aus Neugier.

          Laut ARD gibt es diesen Beschluss nicht, denn man hat „vergessen“ ihn zu erwähnen. Sowas braucht der Gebührenzahler ja nicht zu erfahren. Stattdessen wird wieder in den Panikmodus geschaltet, von „Wellen“ geschwurbelt und vor der Überlastung der Krankenhäuser gewarnt.

          Abgesehen von der Tatsache daß die Überlastung durch Personalmangel entsteht (die Bettenzahl wird nach Personalzahl berechnet), liegen die meisten dort wegen einer Lungenentzündung. Wiso man dann meint gegen Covid und nicht gegen Pneumokokken impfen zu müssen, erschließt sich mir nicht.

          Wenn man in den Krankenhäusern aber zu wenig Betten anbieten kann, weil man zuvor sein Personal feuerte wenn es sich nicht „zwangsimpfen“ lassen wollte, ist das ein selbstverschuldetes Ereignis. Die komplette Bevölkerung der BRD für verfehlte Personalpolitik in Geiselhaft zu nehmen, sollte durchaus einmal in Karlsruhe durchleuchtet werden.

          1. Nicht zu vergessen, das ausgerechnet derjenige (Lauterbach), der ständig am lautesten über überlastete Krankenhäuser und Intensivbetten-Mangel gejammert hat, selbst an maßgeblicher Stelle – noch während der Covid-Zeit 2020-21!- dafür gesorgt hat das Krankenhäuser geschlossen werden (12 in 2020) wobei natürlich zwangsläufig mehrere Tausend Intensivbetten nicht mehr zur Verfügung stehen.

            Den Mut zu soviel Scheinheiligkeit muss man erst mal aufbringen. Man kann ja auch auffliegen. Aber „man“ wusste wohl, das man sich auf die Presse-Schmierfinken voll verlassen kann, die vertuschten zuverlässig alles. Ohne diese ganzen alternativen Nachrichtenseiten (z.B. auch NDS) hätte nie jemand jemals davon erfahren, außer die unmittelbar Betroffenen, aber die bleiben meist unter sich 😀

      2. Leider war der Artikel auf tkp.at nicht gut aufgearbeitet und wurde deshalb nochmal geändert.
        Richtig ist leider nur, daß für Kinder und Jugendliche Corona keine Seuche mehr ist.
        Aber immerhin ein Anfang!

        1. @Hako
          Danke für ihre Wortmeldung, wollte gerade diesbezüglich einen eigenen Post verfassen.

          1. Der Artikel wurde nochmal „aufbereitet“, kurz nachdem ich hier in diesem Blog auf ihn verwiesen hatte.
          2. Während im ERSTEN Artikel richtiger Weise der §34 zitiert wurde, der die Aufhebung der Sanktionen für ALLE beinhaltet, zitiert der ZWEITE Artikel zwar daß §34 geändert wurde, aber listet den Text von §33 !!! Zwischen §33 und §34 will mir durchaus ein Unterschied erscheinen !
          3. Der Link auf das Orgimaldokument wurde im ERSTEN Artikel korrekt gesetzt, dort habe ich ja meinen her, den ich in meinem o.g. Post eingebaut habe. Der Link im ZWEITEN Artikel, wurde verändert und führt jetzt nur noch zum Deckblatt des PDF, der eigendliche Text wurde verborgen. Das ist eine der linkesten Nummern, die mir jemals untergekommen sind!
          4. Der ZWEITE Artikel, behauptet in Alternativen Fakten, es wären nur KINDER betroffen. Dies ist NICHT der Fall! Wer es nicht glaubt, ich füge den Link zum Orginaldokument nochmals ein. Im §34 des Infektionsschutzgesetzes sind ALLE betroffen, ZITAT : „auch Kinder“. Dort steht eben nicht „nur Kinder“, sondern dort steht „auch Kinder“. Das will mir als nicht vernachlässigbarer Unterschied erscheinen.

          5. Das Vorgehen der Seite tkp.at im allgemeinen und die Verwirrung die geschaffen wird wenn auf §34 verwiesen wird, aber §33 zitiert, im besonderen, in Zusammenhang mit der Tatsache daß Wahrheitswidrig behauptet wird es wären nur Kinder betroffen obwohl das aus §34 nirgends herzuleiten ist, lassen mich meinen Post neu bewerten. Ich distanziere mich von tkp.at auf äußerste, bedauere daß ich auf diese Seite verwiesen habe, und lösche jegliche Referenz auf dieses Dreckloch aus meiner Linkliste!

  3. Aus dem Wikipedia-Artikel bzgl. Cancel-Culture: „denen beleidigende, diskriminierende, rassistische, antisemitische, verschwörungsideologische, bellizistische […]“

    Dann müsste das ja trefflich gegen die Grünen funktionieren, gemeinsam mit der FDP führen sie ja das OKW (Hofzottel/Strack-Dingens).

    1. Ja, diese Stack-Zimmermann ist eine Marke für sich,

      Die is ja nun Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, und da lohnt sich wirklich auch mal ein Blick ins Laienlexikon:

      Zunächst fällt auf, daß dort über ihre Herkunft nix zu lesen ist.

      – Schule: 08/15 …
      – Bildung: das Übliche und Typische für die heutige „Politelit“ (und Dr. Phil für „Bilder aus Amerika: Eine zeitungswissenschaftliche Studie über die USA-Berichterstattung im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF)“ is ja richtig niedlich
      – Beruf: irgendwas bei einem Jugendbuchverlag … nu, ja, warum auch nich – angesichts eines Habecks sind wir da inzwischen völlig schmerzfrei.

      Danach der ganze politische Prassel, den kann man diagonal lesen ….

      Aber dann – unter „Mitgliedschaften und Ämter“ – wird es richtige spannend …

      … Na aber hallo … wenn man dazu im Hinterkopf hat, daß solche Vereine im Grunde ziemlich „geschlossene“ Gebilde sind, da kann man nicht einfach mal vorbeikommen und nen Antrag auf Mitgliedschaft ausfüllen, läßt das doch begründete Vermutungen dahingehend zu, aus welchem Stall die Dame kommt.

      Und die will ja auch ganz schnell Leo II gen Osten liefern.

      Daß die Dinger ä bissel was anderes sind, als ne BMW – allein für’s „Fahren können“ reichen da ein paar Fahrstunden nich aus – haben ihr zu vermitteln, deren Kumpels offenbar versäumt.

      Oder – das is eigentlich wahrscheinlicher – die will die Besatzungen gleich mit liefern – was nahe liegt, die Gegend is hier ja hinlänglich bekannt, anders als am Hindukusch hat man da ja sowas wie nen „Heimvorteil“.

      Nur – wenn sie meint, „… die Bundeswehr [müsse] neu ausgerichtet werde mit einer konfrontativen Stellung gegenüber Russland als Feindbild: ‚Sie brauchen ein Bild eines möglichen Feindes, der unsere Freiheit und Demokratie beseitigen will.‘ …“, verstehe ich das nun wieder nich.

      Das hieße ja „Eulen“ (das waren Geldstücke) nach (dem damals stinkreichen) Athen zu tragen“.
      Denn an einem solchen – seit 1933 stabilen – Feindbild der Bundeswehr kann es meiner Ansicht nach keinerlei Zweifel geben … im Gegenteil ist da „Kontinuität“ das Wort der Wahl.

        1. an Goerkel:

          Die ist weder ein weiblicher noch ein männlicher Mensch. Die Ähnlichkeit mit Vampiren ist frappierend. Wie viele Geschlechter es bei Vampiren gibt, entzieht sich meiner Erkenntnis.

          🌺

          1. @Aletheia 1957
            „Wie viele Geschlechter es bei Vampiren gibt, entzieht sich meiner Erkenntnis.“

            Da kann ich aushelfen. Es gibt exakt 2 (wie bei den Menschen). Aber im Unterschied zum Menschen nennt sich das eine Geschlecht „Meister“ und das andere „Sklave“ … wobei mir jetzt beim Schreiben auffällt, daß der Unterschied bei o.g. Person evtl. garnicht existiert ^^

      1. Zum ersten Mal ist mir diese Frau mit dem Dopppeldoppelnamen unangenehm aufgefallen, als ich danach gesucht habe, welche Abgeordneten den Antrag auf eine allgemeine Impfpflicht eingebracht haben.

        Wir erinnern uns: Die Regierungspolitiker haben das – aus welchen Gründen auch immer – nicht selber gemacht, sie haben es an unbekannte Hinterbänkler delegiert. Die meisten von denen wollten das vermutlich auch nicht auf ihre Kappe nehmen, aber sieben Stück waren dreist genug dazu, drei SPD-ler und je zwei von Grünen und FDP. Es war gar nicht ganz leicht, ihre Namen zu ermitteln, aber irgendwo bin ich doch fündig geworden. Ich wollte mir die Namen und Gesichter vor Augen halten und … nun ja … ein bisschen schwarze Magie betreiben 😉

        Sie war dabei.

        1. schon fast langweilig, wie berechenbar viele Personen in unserer Regierung sind. Leider bezieht sich das „berechenbar und leicht durchschaubar“ zu sein, nicht darauf, das sie den Willen ihrer Wähler achten, sondern sehr zuverlässig das Gegenteil von dem tun.

      2. Worauf man hätte auch noch eingehen können, ist dieses „Bild eines möglichen [sic!] Feindes, der unsere Freiheit und Demokratie beseitigen will“.

        Das is der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda in seiner Reinkarnation.

        Denen kannst auch nicht damit kommen, daß die Russen „unsere Freiheit und Demokratie“ einen kalten Arsch interessiert, solange die nicht Moskau übernehmen will – und das war schon vor 89 so.
        Wir könnten hier, wie zu Zeiten Hermanns des Cheruskers, des ersten großen deutschen „Nationalhelden“ und Liebling des „SS-Reichsheinis“, Things mit Gerichtstag auf dem Galgenberg abhalten – die würden uns trotzdem Öl und Gas liefern.

        Umgekehrt sieht’s da allerdings völlig anders aus …

      3. @Humml
        In diesem Winter sollen 15 000 Soldaten aus der Ukraine in Deutschland und Polen ausgebildet werden. Worin wurde nicht geschrieben aber ich denke nicht im Nahkampf. Da kann man viele Leo Besatzungen ausbilden obwohl sich die/der/das Strack noch nicht durchsetzen konnte. Wir liefern an die Tschechen Leos und die alte T?? Panzer an die Ukraine. Genau wie die Slovaken von uns Eurofighter bekommen und ihre Mig29 an die Ukraine abgeben. Ich halte die Migs für gefährlicher als Leos aber man vergißt immer, um so ein Waffensystem mit allem drum und dran im Einsatz oder nur Kampfbereit zu halten braucht es ein Heer an Spezialisten denn die Piloten sind zum fliegen da und nicht zum reparieren, aufmunitionieren, auftanken und all den ganzen Kram der dazu gehört. Allein die Luftverteidigung eines Flugplatzes ist eine aufwändige Sache die widerum ausgebildete Soldaten erfordern.
        Man kann heute sagen, hinter jedem wirklich kämpfenden Soldaten stehen mindestens 10 andere die dafür sorgen, daß der kämpfen kann.

  4. „Es geht um Sprachverbote und das Aufzwingen von Ansichten, die weit von einer gesellschaftlichen Mehrheit oder der objektiven Wahrheit entfernt sind“

    Dabei dürfte LGBTQ eher Folklore sein, Übung im Beherrschen – mit dem Klimagedöns will Green Tech Billionen scheffeln, was der eigentliche Grund ist, wieso im Westen die Wokeness aufgezwungen wird. Die gäbe es nicht ohne Unterstützung mächtiger Oligarchen im Hintergrund.

    Wichtig sind inszenierte Krisen wie Corona – die geben den Vorwand, im Kampf gegen „Desinformation“ Zensur einzuführen. Dann kann man „Fake News“ bekämpfen – Vergleiche von Corona mit Grippe, zwei biologische Geschlechter oder dass die Weltmeere seit über 20 Tsd. Jahren steigen…

    https://www.xing.com/communities/posts/eu-erzwingt-zensur-in-sozialen-medien-zur-foerderung-von-corona-massnahmen-und-impfkampagne-1024918156

  5. Mal Klartext von hier aus Rumänien…:

    Jeder hier weis, daß nur Männlein mit Weiblein kleine Kinderlein machen – das ist natürlich und auch traditionell.
    Das rumgeschwuchtel und anderer dekadenter Schwachsinn existieren hier so gut wie nicht – vielleicht in ein paar Großstädten eine winzige Randerscheinung – doch der große Teil ist hier normal..

    Und wenn z.B. v.d.lügen denkt (als strenggläubige Katholikin – wie sie sich selber bezeichnete!), sie könne auch die Religion bzw. den Glauben abschaffen – dann erhält sie hier einen Krieg, den sie nie begreifen kann – weil sie ihre eigenen „werte“ dem Mammon opferte…

    Auch Bargeld lassen sich die Leute hier nicht nehmen – viele haben nicht einmal ein Konto und die Rente z.B. bringt der Postbote – wird im Angesicht nachgezählt und quittiert…

    Wenn „D“ sich kampflos ergibt – selbst dran Schuld – obwohl ich denke, daß eher der „westen“ klein beigibt – die sind ja von den yankee’s lang programmiert – der Osten wird da schon eher Probleme bei dieser Dekadenz-Diktatur machen…

    Der „mensch“ schafft sich selber ab – im Namen seines einig realen Götzen – des Geldes – mal sehen, was nach dem großen Knall, der ja logisch kommen MUSS, noch übrig bleibt – um wieder normal menschlich zu überleben – wie die Natur das so vorsieht….

    Wenn nicht – dann fröhliches Aussterben….. 😎😎

    1. Genau. Man muss den gesamten Irrsinn, den die Demokraten in den Staaten quasi als ihren Götzen-Gott ansehen, ganz sachlich aus der Position der stinknormalen Logik sehen und danach handeln. Wobei die Handhabung in Deutschland ja noch einfach nur lächerlich ist. Wer in England lebt wie ich, der muss sich schon dann was einfallen lassen, wenn die eigenen – oder Verwandschaftskinder in die Schule gehen. Wobei es in meinem Fall noch einfach ist, da unsere Kinder neben den Präsenzschulen in England, noch jeweils eine Onlineschule ihres Geburtsstaates besuchen.

      Ja die Logik… Gerade in den Staaten wirds dann richtig lächerlich, wenn die Selbstdenker einfach genau das tun, was jeder Normale mit einem Stinkefinger tut in Faktor der Pflicht als Mann seinen Militärdienst leisten zu müseen… 🙂 https://www.americanthinker.com/blog/2022/10/suddenly_gender_identity_doesnt_matter_to_the_biden_administration_anymore_when_it_comes_to_the_draft.html

    2. #Vlad, apropos Rente! Eine allgemeine Frage: Wenn ICH kein Girokonto mehr habe, z.B. weil ich rääächts, ‚Reichsbürger‘, oder ‚Staatsfeind’Nr.1 (siehe Alina Lipp), bin, habe ich ein RECHT auf Auszahlung der Rente, in der BRvonD – durch die Post?
      Immerhin bin ich renitent genug, um ‚dort‘ eingeordnet zu werden.

      DAS hat mich erinnert, weil mir die Androhung einer Strafe/ Ordnungswidrigkeit bevorsteht; wegen ’nicht Beantragugung eines Perso‘. Wegen der ‚Kosten'(immerhin lebe ich weit unter der Armutsgrenze- aber bitte keine Spendenangebote jetzt.LOL).

      1. mein Personalausweis war abgelaufen, hat mir die Stadt geschrieben wenn ich nicht bis zum einen neuen Personalausweius beantrage muss ich eine Strafe von 50.000 EUR bezahlen und das als Rentner.. 🙂

        1. Hab ich ja als Deutscher Glück in Frankreich.
          Mein Reisepass ist seit 2 Jahren abgelaufen und Ausweiss habe ich keinen.
          Aber es reicht meinen französischen Führerschein im Falle einer Kontrolle zu zeigen.
          MfG aus Chartres

    3. Kann ich erneut nur unterschreiben. Wäre ich nicht nach Rumänien gegangen, sondern in D geblieben…. ich wäre wohl mittlerweile als A**kläufer bekannt geworden. Einfach nur unglaublich was die Deutschen sich widerstandslos aufs Auge drücken lassen. Sie heulen so laut, dass man es auf dem Mond höhren könnte…., aber sie tun…. N I C H T S.
      Warum auch. Schließlich gibt es da ja irgendwo einen, der „fordert“ ja dass man dies oder jenes nicht macht.
      Schaut mal hier:

      https://t.me/HandtaRico/2704

      Kannst Du Dir vorstellen @VLADTEPES dass dies in RO möglich wäre, ohne dass das Militär zum Schutz der Regierungsgebäude ausrücken müsste?

    4. Hallo Vlad. Es wird in Rumänien jetzt sein, wie im Deutschland der Fünfziger Jahre. Die Lesben und Schwulen verstecken sich oder werden in den Großstädten unsichtbar. Auch bei diesem Thema
      bin ich , wie Herr Röper für die Freiheit. Und keine Angst, die Bevölkerung ist auch während der letzten Jahrtausende wegen ein paar Prozent Homosexueller nicht ausgestorben.

    5. VladTepes schreibt:
      Der „mensch“ schafft sich selber ab – im Namen seines einig realen Götzen – des Geldes – mal sehen, was nach dem großen Knall, der ja logisch kommen MUSS, noch übrig bleibt – um wieder normal menschlich zu überleben – wie die Natur das so vorsieht….

      Wenn nicht – dann fröhliches Aussterben…..

      Korrektur: Die Eliten reduzieren die „einfache Menschheit“ indem sie Menschen kreiert die sich nicht reproduzieren!
      Dazu Covid, mRNA Gift, Krieg, Hungersnöte und demnachst Kältetote.
      Nicht zu vergessen die Vernichtung des Mittelstandes mittels Covid-Quarantäne und horrenden Energiepreisen.
      Pleiten zugunsten der Internetriesen und internationalen Börsengesellschafften.
      Läuft alles wie gewollt.
      https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    6. Als ich noch sehr jung war, gab es die fiktive Witzfigur des „Onkels aus Amerika“. Mit Cowboyhut, großer Gürtelschnalle und – als ob er nicht erst vor wenigen Jahren ausgewandert wäre – breitem Akzent verkündete er großspurig und herablassend: „Bei uns in den Staaten ist alles besser als bei euch.“

      :mrgreen:

      1. Ich kenne viele Leute aus und vom yankee-Provinzchen – auch viele nun Heimgekehrte – die zeichnen ein ganz anderes Bild als diese propaganda-Schlächter…
        Krankenversicherung Basis mind. 800 Dollar im Monat
        Futter so gut wie nur noch blanke Chemie
        Gewalt und Tod wo du nur hinschaust
        Arbeitsklima der Ellenbogen, Intrigen und der puren Angst



        …aber selbst der Missionar, der nach Spanien (Andalusien) kam um marokkanische Kinder zu „missionieren“ – hatte mindestens 4 Gewehre zu Hause im Schrank – wie er mir stolz wie Oskar erzählte… 😝

  6. „…eine Mehrheit von 40 Prozent der Deutschen…“ und „…Zuneigung von gleichgeschlechtlichen Paaren von 50 Prozent der Menschen in Deutschland als „schön“ bezeichnet wird, bei homosexuellen Paaren…“ Interessante Aussagen 🙂
    Das Thema wird in Deutschland aber wirklich übertrieben.
    Zu gleichen Rechten für alle gehört für mich auch, dass man sich auch in der Öffentlichkeit zeigen darf. Wenn sich Leute in der Öffentlichkeit küssen, guck ich eh meist weg. Ich gehöre zu den 50% die das generell nicht schön finden. Trotzdem bin ich gegen ein Verbot für sowas.
    Die Aufheizung dieser Debatte hat in Deutschland gerade noch dazu geführt, dass jemand erschlagen wurde, weil er auf einer Parade für Homosexuelle eingetreten ist. Sowas darf nicht sein.
    Das Gendern ist wirklich eine nervige Erscheinung. Das wird aber weiter in den Hintergrund rücken, wenn jetzt die wirklichen Probleme kommen.

    1. Mir ist aufgefallen, daß ostdeutsche Frauen sich als Schreiner oder Kombinatsleiter bezeichnen.
      Das ist vermutlich ein DDR-Erbe, weil die Frauen dort wesentlich stärker und selbstbewußter
      waren.
      Ich vermute auch, daß das Gender-Pendel wieder zurückpendeln wird, wenn eine Normalität
      zwischen den Geschlechtern erreicht ist.
      Eine Frage habe ich jedoch ans Forum : Was sollen wir denn machen mit den Menschen ( und davon
      gibts eine große Zahl) die bei der Geburt körperlich beide Geschlechtsmerkmale haben ?

    2. @Artjom
      Ich stimme mit Herrn Röper im großen und ganze überein mit einigen kleinen Einschränkungen. Er beschreibt die Abweichung von der Norm als normal was sie nicht ist. Es gibt großmütig geschätzt 7% der Menschen in Deutschland die andere Geschlechter außer Hetero präferieren. Meinetwegen, aber muß ich mir dauernd vorhalten lassen, daß ich nicht normal bin, weil ich normal bin? Diese er/sie/es Personen tragen ihre Sexualität wie eine Monstranz vor sich her mit der Botschaft: Seht her, ich bin anders als ihr also feiert mich, zollt mir Respekt!! Was den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit betrifft, ich kann nichts dafür, mich überkommt ein Unwohlsein wenn sich zwei Personen in der Öffentlichkeit abschlabbern egal ob Homo, Hetero oder andere. Wenn ich im TV einen Werbespot für irgendwas sehe und sich zwei vollbärtige Männer innig die Mundhöhlen massieren erzeugt das bei mir Übelkeit. Ich kann nichts dafür, es geschieht einfach. Ich war immer der Meinung jeder wie er will solange niemand gestört wird oder wie der alte Fritz sagte, jeder nach seiner Facon aber wenn jegliche Scham, Sittlichkeit und Anstand auf dem Altar der Diversität geopfert wird bin ich ein Gegner dieser Leute. Wenn es keine Scham mehr gibt ist die Gesellschaft dem Untergang geweiht.

  7. Thomas is right. Here in the USA the elites are in the grip of a Todestrieb (in English, „thanatos drive“). In the mind of the Left, civilization and its discontents must be abolished. Much better for everyone (except the imperial elites) to return to the jungle.

  8. Mir ist es vollkommen egal, ob sich Männer oder Frauen in der Öffentlichkeit gegenseitig die Zunge in den Hals stecken. Darüber denke ich nicht mal eine Sekunde nach. Bei mir bleibt ein Zigeunerschnitzel eine Speise und ist kein rassistisches Statement. Er/ Sie/ Es, wer darauf besteht soll es sich auf die Stirn tätowieren, dann werde ich ihn/sie/es auch korrekt ansprechen. Ein Rätselraten, was unter dem Zwirn stecht oder gefühlt wird, mache ich nicht. Indianer bewundere ich sehr. Am little Big Horn habe sie gezeigt, wie es funktionieren kann. Ein Negerkuss ist für mich ein Kompliment an eine wohlschmeckende Süßspeise. Wer danach Rachegelüste verspürt, soll sich mal auf Diabetes oder andere Unzulänglichkeiten untersuchen lassen.

    1. #ustdigital, bis, auf – das ES mich ’nicht‘ stört, heißt es nicht mehr ‚er-sie-es‘, sondern m,w,d (steht in der deutschen Sprache für DEUTSCH.LOL.).
      Er-sie-es, ist schon verwerflich, weil es bei ‚es‘ um ein Kind bzw. eine Sache bedeuten KANN.LOL. Da fehlen die restlichen 57 Geschlächter- von Schlachten.LOL.

      1. In der deutschen Sprache würde nicht „LOL“ stehen.
        Im französischen sagt man „mdr“ – mord de rire – Tot gelacht.
        Also vielleicht auf Deutsch einfach „GLG“ – ganz laut gelacht.
        MfG

  9. Ich sehe hier durchaus auch Putin in der Verantwortung. Katharina die Große, eine Deutsch.*in, hatte die Idee, Landsleute einzuladen und sie anzusiedeln. Meines Wissens ist das dem Land gut bekommen. Gilt diese Erfahrung heute nicht mehr? Gut, man müßte Russisch lernen, aber das ist möglich. Pa mojemu.

  10. Alles eine Frage der Dekadenz hier.
    Es ist allerdings hilfreich wenn man einen rabenschwarzen Humor sein eigen nennt und sich von TV und MSM fernhält.
    Wie die Vorbeter des Hegemons zu wissen glauben: The Clash of Civilization.
    Besser: The Crash of Civilization.

    Ein Volk, das sich sowas wie das derzeitige Regime leistet hat seine Zukunft glasklar so gewollt.

  11. Überall im Westen werden (ehemalige) Nationalhelden verpönt, klassische Literatur aus den Lehrplänen genommen, Kunst aus Museen entfernt und Denkmäler gestürzt.

    Es ist alle überall gleich?
    Wer beherrscht die Welt? Wer hat die Medien, die das Unnatürliche, das gegen die Naturgesetze verstößt, als normal verbreiten? Merken wir nicht endlich die großen Kraftanstrengungen, die die aufbieten, um den Quatsch mit Gewalt und Geld durchzuboxen?

    Gebt uns die Medien, in paar Monaten ist die Welt wieder normal, wenn wir an die natürlichen Instinkte appellieren.

    1. Wobei „Westen“ hier rein geographisch zu sehen ist, denn dieser linke Unsinn wird auch in unserem sozialistischen Bruderland Kuba umgesetzt, wie ich der letzten Ausgabe der „Jungen Freiheit“ entnehmen musste – Auszug:

      „26 Prozent blieben gleich zu Hause, auch weil in der Verfassung von 2019 bereits die Ehe nicht mehr als ‚freiwilliger Bund zwischen einem Mann und einer Frau‘ festgeschrieben wurde, sondern sich jetzt die Formulierung ‚zwischen zwei Personen‘ darin fand. […] Seltsamerweise liest sich der darauf entstandene Kodex trotzdem, als wäre er nicht von Kubanern, sondern von einer westlichen LGBTQ*-Community verfaßt worden: Neben der Ehe für alle können nun Minderjährige, so beklagen die Bischöfe, ohne elterliche Zustimmung, chirurgische Operationen an sich vornehmen lassen, die ihre existentielle oder identitätsbezogene Situation beeinflussen. Gleichgeschlechtliche Eltern können Kinder adoptieren, Techniken für künstliche Befruchtung für gleichgeschlechtliche Paare sowie Leihmutterschaften sind zugelassen.“

      Diese Genitalverstümmelung von Kindern, die von der herrschenden Ideologie beworben wird, ist aufgrund ihrer Folgen und Irreversibilität ein ganz großes Übel, zumal gerade unter Schülerinnen solche Moden ja ansteckend wirken, wie man leider beobachten muss. Psychische Dispositionen, die früher „bloß“ zu Bulimie oder Ritzen führten, erhalten nun weit fatalere Möglichkeiten der Selbstschädigung.

      1. Martin von Hallermunt

        Alles hat seine Wurzel in der Oktoberrevolution. neue Gesetze zerstörten Ehe und Familie, weil nun Abtreibungen legalisiert und Scheidungen vereinfacht wurden. Die Löhne wurden gekürzt, damit auch die Frauen zu Steuerzahlern wurden. Kirchen wurden zu Schwimmbädern, Abstellkammern und Pferdeställen, Geistliche verfolgt.
        Alles Dinge, die im sogen. Westen (USA) mit medialer Hilfe nach und nach eingeführt wurden. Hier entmachteten sich die Kirchen selbst, indem sie jeden Quatsch bejubeln und mitmachen.

  12. Die Grünen in Deutschland, so wie sie heute sind und möglicher Weise tief in sich drin schon immer waren, sind Produkte der NGOs und angloamerikanischen Denkfabriken. Es gibt Grüne, die sind seit vierzig Jahren im Bundestag oder in verschiedenen Landtagen. Das ist eine eigene Welt, die mit der Welt da draußen, wie die Welt, in der wir, die arbeitenden, diese Welt am Leben haltenden Menschen leben, von Politikern bezeichnet wird. Das ist ein Originalton. Die wissen nichts von der Welt, von den Menschen, von uns, von denen, die sie nähren, die ermöglichen, dass sie sich selbst, sogar in Krisenzeiten, wo es allen schlechter geht, die Diäten, ihre ohnehin schon satten Diäten noch mehr in abartige Höhen erhöhen und dabei freudig-blöd erzählen können, dass ihnen Energiepreisanstiege nichts ausmachten, weil sie ja 20.000,00 Euro im Monat verdienen würden. Sinngemäß hat das Habeck so erzählt. Diese Leute brauche ich nicht, die braucht kein Schwein oder brauchen nur die Schweine des globalen tiefen, angloamerikanischen Staates, der diese große globale Schweinerei angerührt hat. Es wird Zeit, dass denen und den Great-Reset-Schwaflern das Handwerk gelegt wird! Und das wird geschehen.

    1. Na ja, zuerst sehe ich die GRÜNEN als Produkt ihrer Dummheit, Denkfaulheit & Arbeitscheu!

      Wie haben die Alt68er gerufen? „Der Marsch durch die Instanzen“ – gerne OHNE Schulabschluß, Berufsabschluß!

      Jede Art von Lernen ist „Leistungsdruck“, jede Art von Arbeit ist undemokratisch & Unterdrückung…. Leistungsloses Parasitentum ist deren Grundvoraussetzung…. und die Wirte dieser Parasiten?

      Sie (die Elterngeneration der 68er) haben aus lauter Scham im 3.Reich, sich angepasst zu haben, sich wieder angepasst an ihre gepamperten Rotzlöffel, deren gepamperten Spassgesellschaftsrotzlöffel JETZT in den Positionen sind….

      Also, „WIR“ als Zivilgesellschaft sind auch schuld daran, dass wir das zugelassen haben – der Klügere gibt solange nach bis er der Dumme ist…. Und man erzieht sich seine Terroristen selber weil man keine Grenzen setzt!!

  13. Die Methode, Natürliches für unnatürlich zu erklären und Naturwidriges zur Pflicht, nennt sich affirmative action, und es dient der Umkehrung der ‚Werte‘.

    Die Methode übersteigt die sexuelle Orientierung bei weitem:

    – ein gesunder Mensch ist krank, weil ein auserwählter Quacksalber oder ein Wattestäbchen das behauptet

    – Menschen ohne Impfung sind Mörder

    – das Atmen ist lebensgefährlich, das CO2 bringt den Klimawandel

    – die Kühe furzen uns ins Unglück, wie Gräbe mal so schon sang, wegen Methan

    – neulich wurde mir eine Schlagzeile präsentiert, nach der die Verbrennung von Holz das Umweltschädlichste überhaupt sei

    Dass dann noch jeder schwanger sein können dürfen muss, die Einbildung, ein gelber Sittich zu sein, bestätigt werden muss und Kinder als Ware auf Bestellung gefertigt werden für die, die Kinder besonders „lieben“, ist nur die Fortsetzung des og.

    Natürliches ist böse, Künstliches ist gut, so der Lehrplan.

    Du darfst alles tun und sein, hast ein Recht darauf, so lange es nicht natürlich oder eigenwillig ist. – die Botschaft.

    Niemand darf kritisieren, was ein anderer tut, denn das ist das neue Böse.

    Menschen mit abweichenden Ansichten schaden dem Planeten. Sie müssen entsorgt werden.

    1. Apropos abweichende Ansichten – die neuseeländische MP, die neulich eine Methan-Steuer auf Furzen der Kühe einführen will, Ruft bereits nach einer globalen Zensurbehörde – ähnlich dem Wahrheitsministerium Orwells:

      https://www.xing.com/communities/posts/neuseeland-ardern-ruft-zum-globalen-kampf-gegen-desinformation-1024888537

      Falls also wer „Fake News“ verbreiten würde, früher liefen in der Natur Millionen Pflanzenfresser rum, die ebenso Methan gefurzt haben…

  14. Vor mehr als 250 Jahren hat Friedrich der Grosse die Toleranz der Religionen per Ordre herausgegeben, deren erster Satz immer gerne zitiert wird: Alle Religionen sollen tolerieret sein! Was er weiter geschrieben hat, dass ist weniger bekannt: Es sollen auch keine Religionen sich über Andere stellen oder die Ausübung einer anderen Religion einschränken wollen. Diese Genderfragen haben ja ebenfalls einen religiösen Charakter und werden Andersdenkenden aufgezwungen. Im Preussen des 18. Jahrhundert wäre dies verboten. Zu Recht, wie ich meine! Unsere Gesellschaft scheint sich in diesem Bereich in das Mittelalter zurück zu entwickeln, denn in dessen Zeitraum wurden religiöse oder weltanschauliche Abweichungen als Ketzerei verfolgt.

    1. #Maxim, Bismark hat den Kirchen ihre Rechte beschnitten- in Preußen (ich tippe mal darauf, das ichnen die Taste fehlt), indem er Kirche und Staat TRENNTE. DAS wurde von den Nahtzies wieder anders geregelt. Auch die Treuhand BRvonD hat sich den Taten der Nahtzies ‚angepasst‘; in vieler Hinsicht.

      Ja, der Alte Fritz hat einiges anders gesehen: ‚Die Advokaten sollen schwarze Röcke tragen bis übers Knie- damit man die Spitzbuben sofort erkennt‘ (oder so).

  15. Eventuell sollten auch mache Heteros sich in der Öffentlichkeit mehr zurückhalten. Wenn im Urlaub im Hotel der multikulturelle Swingerklub aus einer unbefriedigten 40 jährigen Amerikanerin, frisch geschieden mit Midlife Crisis, und zwei 25 jährigen Studenten, mit Druck auf der Leitung, einfällt, und nach lautstarken Besaeufniss die aufgrund hochprozentigem vergeblichen Einstoepselungsversuche erst nachts um zwei enden, stellt man fest, dass das haendchenhaltende Lesbenpaaerchen oder die knutschenden Schwuchteln die geringere Gefahr fuer den Schlaf sind.

    1. Danke. Sehe ich genauso. Es haben sich noch nicht alle an die „Normalität“ gewöhnt, daß wir 8-10
      Prozent homosexuelle Mitbürger ( und das gehört jetzt dazu : auch Mitbürgerinnen ) haben.
      Und wir alle sollten uns an den Gedanken gewöhnen, daß es eine Vielzahl von Möglichkeiten
      zwischen den Extremen „weiblich“ und „männlich“ gibt.
      Wir haben uns an Rockmusik, Chefinnen, bunte Bekleidungen ,exotische Speisen usw. auch erst
      gewöhnen müssen . An Unfreiheit sollten wir uns nie gewöhnen.

  16. Tja, da gabs vor nicht allzu langer Zeit einen Franzosen, der genau zu dem Thema seine Dissertation schrieb.

    „Wie Minderheiten Mehrheiten unterdrücken können“ osä.

    Aufgrund dieser Arbeit wurde er angeblich in die franz. Regierung bzw. das EU-Parlament befördert.

    Ich komme leider im Moment nicht auf den Namen.

  17. Ich bin dagegen, das gleichberechtigte Paare Kinder adoptieren können. Das ist widernatürlich. Sie können keine zeugen und zur Welt bringen, also können sie auch keine erziehen im Sinne der natürlichen Menschwerdung. Die Leute, die sich das in ihren stinkenden Denkfabriken ausgedacht haben, liegen wahrscheinlich heute noch brüllend vor Lachen in ihren Siegesfeier-Sekt-Pfützen. Sie feiern den Sieg über die blöde Menschheit, die blöde Bevölkerung, die sich offenbar alles zumuten lässt. Wenn der Tag mittags um zwölf Uhr beginnen soll, dann würde die Mehrheit es offenbar auch schlucken. Irgend eine sinnige Begründung, etwa, dass man mittags nicht so viel wie morgens furzen müsse, würde sich dann schon finden lassen.
    P.S. Das Argument etwa, dass Kinder aus sehr armen Regionen der Welt adoptiert werden und somit ihrem schlechten Los entgehen könnten, kann ich auch nicht akzeptieren. Wer erzeugt denn die Armut? Die monopolare , analkapitalfaschistische Welt in der wir leben. Folgten wir dem Ruf, dem Vorschlag Putins, die Welt zu einer mulitpolaren Welt zu machen, einer, die aus gleichberechtigten Staaten besteht, die auf Augenhöhe agieren, dann würde Armut weitgehend wegfallen. Armut wird von denen erzeugt, die den Hals nicht voll genug bekommen können und die, um das zu erreichen, dafür noch jedes Mittel anwenden. Jedes!

    1. Sind alleinerziehende Eltern auch widernatürlich? Ist es nicht besser, wenn sich zwei Elternteile egal welchen Geschlechts um die Kinder kümmern, als wenn Alleinerziehende im Stress untergehen, weil sie Beruf und die Bedürfnisse dreier Kinder nicht in einem 24h-Tag unterbringen… geschweige denn etwas für sich selbst tun können?
      Klar geht es den Kindern besser, wenn sich zwei liebende Menschen um sie kümmern können – inbesondere wenn es sich um verlassene Kinder handelt, die im Kinderheim oder im betreuten Wohnen sonst GAR KEINE Eltern hätten – sondern „nur“ Betreuer.
      Mithin: Das Erziehungsrecht alleinerziehender Eltern müsste abgeschafft werden, bevor das gleichgeschlechtlicher Paare abgeschafft werden kann. Und genau das wäre übergriffig. Wie, wenn mir jemand vorschreiben will, wie ich zu sprechen habe…

  18. Die Existenz der beiden Geschlechter m/w dient einer Vermehrungsform, bei der genetische Nachteile gegenüber der Umwelt langfristig ausgeglichen werden können.
    Ansonsten würde der Mensch sich ausschließlich durch Abschnürungen o.ä. klonen, was auf Dauer erhebliche Nachteile mit sich bringen würde, da eine erforderliche Anpassung an die Umwelt nicht stattfinden kann.
    Ein drittes Geschlecht ist biologisch nicht notwendig.
    Es ist Unfug, das in Abrede stellen zu wollen.

    Kulturelle ‚Geschlechter‘ kann es natürlich sehr viele geben und nicht ’nur‘ drei, wobei das Wort ‚Geschlecht‘ passenderweise durch ein anderes ersetzt werden sollte, denn dieses Konstrukt betrifft nicht den Fortpflanzungsaspekt.
    Und wenn Menschen unbedingt dem vierten oder fünften ‚Geschlecht‘ angehören wollen, warum nicht?
    Sie mögen sich aber bitte nicht beschweren, wenn die meisten Menschen ihren Alltag nicht damit verbringen wollen, nach einer korrekten Anrede zu suchen.

  19. Ich vertrete auch die Ansicht, daß jeder in seinen 4 Wänden machen kann, was er will. In der Öffentlichkeit würde Ich das abknutschen von Gleichgeschlechtlichen Personen nicht für gut halten, es laufen ja nicht nur „Schwule und Lesben“ in der Welt rum, sondern auch „normale“ Menschen, vor allem Kinder. Auch diese Partys in der Öffentlichkeit(CSD etc.), finde Ich total daneben und unangebracht! Heiraten könnendie, wen die wollen und wenn die den Satan heiraten, ist mir das egal, aber Adoptionen von Kindern…..nein das geht zu weit und sollte unterbunden werden! Die Heiligen Schriften sind für mich die Maßgabe, nichts anderes!

      1. Versteh ich sehr gut, aber ich habe für mich beschlossen, in solchen Situationen darüber zu lachen.

        Ich verwende diesen Stumpfsinn nicht und kann nur in meiner unmittelbaren Umgebung darauf reagieren, was ich auch mache und mich dadurch schon einigemale unbeliebt gemacht habe.

  20. Ihr Beitrag, Herr Röper, genau auf den Punkt getroffen!
    In der Antike – besonders im Antiken Römischen Reich – oder besser in der Aufarbeitung der Geschichte, dieser Epoche, wurde dieser geistig umnebelte Zustand Dekadenz genannt.
    Es ist davon auszugehen, dass er sich immer dann entwickelt, wenn es der herrschenden Klasse, einschließlich des Mittelstandes, zu gut geht, praktisch lange Weile entsteht und Politiker oder ähnliche Machtakteure ihre Existenzberechtigung beweisen müssen.
    Zumeist geht diese Entwicklung mit einem immer größeren, systembedingten Bildungs- und Realitätsverlust einher, der die dafür empfänglichen Akteure – Elite, Politiker, Wohlhabende und CO. bis herunter in niedrigere Schichten, immer weltfremder aber auch geistig verwirrter erscheinen lässt.
    Übrigens zeigte/und zeigt sich diese Entwicklung wieder, auch auf dem gebiet der Sexualität – siehe Römische Bäder und Lustpaläste.
    Aber auch im Drang nach entsprechenden sportlich brutalen Massenveranstaltungen – die Gesellschaft wird praktisch paralysiert! Haben wir derzeit im Grünenbereich, auch die Linken und die SPD, als Parteien, biedern sich bereits an – und die Gutmenschen im „Wunderlandmilieu“ tun es ihnen gleich!
    Hätte niemals gedacht, so etwas realitätsfernes einmal erleben zu müssen!?

  21. Eine ausgezeichnete Beschreibung der woken Gesellschaft. Allerdings sollte die Überschrift nicht:
    „Cancel Culture, Woke, LGBT: Eine Minderheit unterdrückt die Mehrheit“
    lauten, sondern zutreffender:
    ‚Cancel Culture, Woke, LGBT: Eine dekadent verwahrloste Mehrheit lässt sich von einer fanatisch gewalttätigen Minderheit unterdrücken‘.

    Was wir erleben, lässt sich wohl am Besten im Darwin’schen Sinne beschreiben mit: das Starke eliminiert das lebensunwerte Schwache. Traurig aber wahr.

  22. Was das Wort »Neger« betrifft, muss ich Thomas Röper widersprechen.

    Ich kannte eine Afrikaner aus Tansania und als ich ihm gegenüber mehrmals das Wort »Neger« benutzte, merkte ich, dass er damit Probleme hatte, als ich ihn diesbezüglich ansprach meinte er, er empfinde es als diskriminierend.

    Als ich ihn fragte, wie ich sonst Menschen mit dunkler Hautfarbe bezeichnen sollte meinte er, dass er »Schwarze« oder »Farbige« vorziehen würde, weil »Neger« eine Bezeichnung sei, die diesen Menschen von ihren Peinigern aufgezwungen wurden.

    Seit damals benutze ich das Wort »Neger« nur noch in einem Zusammenhang wie diesen, denn es kostet mich nichts andere Bezeichnungen zu benutze, wenn ich weiß, dass ich damit vermeide diese Menschen zu verletzen.

    Mit anderen Worten: Ich bestehe nicht auf das Recht das Wort »Neger« benutzen zu dürfen.

    Anders ist das mit den Worten »Zigeuner« oder »Eskimo«, diese Worte werden nicht abwertend benutzt, Zigeunermusik erfreut sich sogar bei vielen einer besonderen Wertschätzung und das Wort »Jude« ist ja auch kein Schimpfwort, bloß weil Antisemiten es als solches benutzen.

    1. @henio

      Eskimo und Zigeuner sind auch sehr abwertende Bezeichnungen.
      Muss man nicht verwenden, auch wenn viele hinter diesen Begriffen eher exotische Romantik sehen, so werden die Menschen doch damit erheblich diskriminiert.

      1. ja dann frage mal einen Zigeuner in Rumänien oder Bulgarien oder auch Ungarn ob er ein Sinti oder Roma ist, der schaut nur ungläubig und sagt ich bin Zigane….. die kennen keine Sinti und Roma…

        der Kellner kommt in Budapest an den Tisch und fragt „würden sie gerne Zigeunermusik zum Essen hören“ wenn ich da vom fahrenden Volk spreche schauen mich alle nur ungläubig an „fahrendes Volk Musik“ ??

      2. Und wie ist das eigentlich sonst so mit Bezeichnungen von Völkern? Wenn ich mich recht entsinne, bedeutet „nemez“, also die in den slawischen Sprachen übliche Bezeichnung für „Deutsche“, soviel wie „der, der nicht versteht“ (nämlich die slawische Sprache). Ich möchte mich aber von denen nicht implizit als Dummkopf bezeichnen lassen, denn ich verstehe recht gut Russisch und komme damit auch in manchen anderen slawischen Sprachen noch halbwegs zurecht… Ich verstehe als durchaus. Aber vermutlich bin ich dann einfach kein „Deutscher“ mehr. Ist mir auch recht 😉

      3. Statt Eskimo können sie auch Inuit benutzen.
        Und statt Indianer nordamerikanische Urvölker.
        Die Zigeuner (Romani auf Englisch), nachdem sie ihre Heimatregion Südasien verlassen haben, werden sich in mehreren Regionen Europas in verschiedene Gruppen aufteilen:
        die Zigeuner, die sich in Spanien und Südfrankreich niederlassen werden, werden als „Gitans“ bezeichnet,
        die Zigeuner in Westeuropa werden als „Manouches“ oder „Sinté“ bezeichnet werden,
        die Zigeuner in Mitteleuropa werden als „Bohemians“ bezeichnet,
        die Zigeuner in Osteuropa werden „Roma“ genannt,
        Die Doms, ein indo-aryanisches Volk aus dem Nahen Osten, sind der östliche Zweig der europäischen Roma und Brüder der kaukasischen Loms. Sie werden manchmal auch als „Dummi“, „Nawar“, „Kurbat“ oder „Zott“ bezeichnet.

    2. Vielleicht sollten sie ihrem Afrikaner aus Tansania einfach mal erklären, dass Neger von negro = Schwarz kommt.
      Wenn er die Bezeichnung „Schwarzer“ also ok findet, was spricht dann von der Logik her gegen Neger.
      Aber Logik ist halt nicht jedermanns Sache, wie man gerade in unseren Tag täglich sehen kann.

      1. Dann wird der Afrikaner antworten, dass das Wort ‚Neger‘ für ihn phonetisch zu nahe am ‚Nigger’ist.
        Und das Wort ‚Nigger‘ ist die absolute, leider für Menschen mit dunkler Hautfarbe auch erlebte Abwertung des Menschen.

    3. @henio

      Die Frage sei erlaubt: War der Afrikaner aus Tansania etwa ein HIER lebender Afrikaner aus Tansanie?

      Denn eigentlich nennen sich die Afrikaner selber „negro“ & haben absolut KEIN Problem damit….allerdings muss man eventuell auch mal anmerken – wie kommt man darauf einen Afrikaner aus Tansania im Gespräch als Neger zu bezeichnen? Hat der Sie auch mit „Weißer“ oder „Bleichgesicht“ angesprochen oder so über „Weiße Europäer“ geredet?

      Erscheint mir sehr ungewöhnlich im Gespräch….

    4. henio, am N-Wort kann man leicht erkennen, wie sie in unsere Sprache eingreifen und wie dämlich sie sind. „Farbiger“, wie farbig? Regenbogen? Grün? Welche Farbe? negro heißt auf Spanisch schwarz. Spanier waren wohl die ersten, die die zu Gesicht bekamen? Was ist daran diskriminierend, wenn ich Schwarze als Neger bezeichne? Nun ja, eine andere Religionsgruppe hat ja auch ihren Totschlagknüppel. Der Neger hat gelernt.

      1. @Grete

        Wenn mir ein „Dunkelhäutiger“ sagt, dass die Dunkelhäutigen es vorziehen als „Farbige“ oder als „Schwarze“ anstatt als »Neger« bezeichnet zu werden, dann respektiere ich das., dabei darf ich annehmen, dass er dieses Thema besser kennt.

        Ich verstehe auch nicht wieso es so ein Problem sein soll eine andere Bezeichnung anstatt
        »Neger« zu benutzen, wenn die Betroffenen es wünschen.

        Aber wenn Du darauf bestehst einen „Dunkelhäutigen“ als »Neger« bezeichnen zu dürfen, dann empfehle ich Dir nach New York zu fahren und in der Bronx oder in Harlem einen als »Neger« zu bezeichnen, und abzuwarten was dann passiert.

        1. an henio:

          Wenn Grete die korrekte Übersetzung (gemäss Google-Translater) von

          Neger = negro

          verwendet, passiert vermutlich nichts. Je nach Kontext des Gesprächs. Nur „nigger“ sollte sie nicht sagen. Das wird nur der eigenen Ethnie, also unter ihresgleichen, toleriert. Vermutlich aber auch nicht in jedem Fall.

          🌺

          1. @Aletheia 1957

            Warum lange um den Brei herumreden? Es muss doch ausreichen, dass die Dunkelhäutigen Bezeichnungen wie dunkelhäutig, farbig oder schwarz der Bezeichnung »Neger« oder »Nigger« vorziehen und es kostet keinem etwas diese Bezeichnungen zu benutzen.

            1. an henio:

              Schon klar. Ich verwende das Wort Neger schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Und Nigger habe ich gar nie verwendet.

              Was ich jedoch nicht verstehe ist, weshalb ein Schwarzer zu einem anderen Schwarzen problemlos Nigger sagt und das dann keinen Rassismus darstellt.

              Hast du da eine Erklärung? Wo bleibt die Logik?

              Früher beleidigten die Schweizer die Deutschen als Sauschwaben und die Deutschen revanchierten sich mit Kuhschweizer.

              Ein Deutscher hätte jedoch nie Sauschwabe zu einem anderen Deutschen gesagt und ein Schweizer würde einen anderen Schweizer auch nicht mit Kuhschweizer betiteln.

              Auch mache ich hier in der Schweiz die Erfahrung, dass die schlimmsten Fremdenhasser die Ausländer sind, die vor ein paar Jahren in die Schweiz eingewandert oder geflüchtet sind.
              🌺

              1. @Aletheia

                Wenn ein Schwarzer von einem Weißen als »Neger« bezeichnet wird, dann erinnert das den Schwarzen an viele Jahrhunderte Sklaverei, und wenn ein Weißer trotzdem »Neger« sagt, dann darf davon ausgegangen werden, dass der Weiße die Sklaverei für eine gute Sache hielt.

                Dagegen erscheint die gegenseitige Beschimpfung zwischen dem Schweizer und dem Deutschen eher wie eine Neckerei.

            2. Warum um den heißen Brei herumreden. Ein Jahrhunderte altes Wort wird wegen ein paar ausgedachten Gefühlen nicht mehr verwendet. Da sind wir beim Thema. Ihr beide springt über hingelegte Stöckchen, ich nicht. Mir geht es ums Prinzip, und das müssen die Gutmenschen, die hinter den Negern agieren, lernen. Es klappt eben nicht immer und bei allen. Leicht genug hatten sie es seit 1968. Da begann auch der Schuldkult in die Endlosschleife abzubiegen. Es hängt der Neger auch damit zusammen.

              1. Genau so ist es!

                Erinnern sich noch einige: Griechenland, Götter, Apfel „Für die Schönste“, Trojanischer Krieg. Die Göttin der Zwiedracht warf den Apfel und in Folge starben tausende von Menschen.

                Schön treffend, nicht? CO2, Corona-„Impfung“, Gender, Trans…, Neger …. sind „Äpfel“, die von Menschen der Zwietracht unters Volk geworfen werden. Die lachen sich im Hintergrund schlapp wie wir aufeinander losgehen. Jeder natürlich mit voller Überzeugung Recht zu haben und für eine gute Sache zu kämpfen. Was für ein Witz! Es hat sich nichts geändert!

                1. So ist es. Die ganzen Änderungen des Gewohnten kommt jedoch immer von der anderen Seite. Ein unruhiges Volk ist das. Wir müssen aufhören, auf jeden ihren Zug aufzuspringen. Orientieren wir uns am Gewohnten. Sie versuchen es mit der Zeitumstellung, bei den sogen. erneuerbaren Energien (wir hatten gehört, daß Energie nicht verloren gehen kann), mit der Änderung der Rechtschreibregeln, mit der Schriftform, sogar unser Geshclecht wollen sie ändern. Machen wir einfach nicht mit!!!!

              2. Grete:
                „Ihr beide springt über hingelegte Stöckchen, ich nicht. Mir geht es ums Prinzip, und das müssen die Gutmenschen, die hinter den Negern agieren, lernen.“

                Um welches Prinzip geht es denn, Forist oder Foristin Grete?
                Mit Höflichkeit, Freundlichkeit, Mitmenschlichkeit und gutem Benehmen wird es schon einmal nichts zu tun haben.
                Neger wird gesagt, weil das Foristin oder Forist Grete wichtiger ist als alles andere.
                Egal, wie es dem Menschen mit der dunklen Hautfarbe damit geht, der zudem nach Ihrer Aussage weder selbst denken kann, noch das Recht auf Gefühle hat.

                Sie, Forist oder Foristin Grete haben die amerikanische Apartheid absolut verinnerlicht.
                Da kommt diese Auffassung nämlich her.
                Ihnen fehlt nur die Tünche der political correctness.

                1. @ atlantik
                  Wie Ihre Diskussionskultur funktioniert, habe ich am Grünen Tritt – ihn studiert, wie er mal einen CDUler in einer Geschwätzrunde vor sich hertrieb. Die Regeln stellen Sie und andere Gutmenschen für Restdeutschland auf, da geht es um eventuelle Gefühle der anderen Seite, die Ihrer Ansicht nach eventuell verletzt werden, nur, damit Sie uns alle mit Ihrem Mist umerziehen können. Die Neger wurden durch Zwischenhändler ins europäisch geprägte Amerika verschifft, die dieselben sind, die seit Coudenhove- Kallergi uns zu einer Mischrasse züchten wollen, um dann uns Minderbemittelte zu beherrschen.
                  Klar sprach man mit dem Zuzug der Fremden wieder mal die Faulheit und Gier an, billige Arbeitskräfte zu bekommen. Heute gibt es dort ein Punktesystem für den Menschenhandel.
                  An das Wort Neger hatten sich diese seit Jahrhunderten gewöhnt. Nur solche Jacobiner wie Sie und Ihre Genossen stellen das infrage. Wir haben von Ihrem unsinnigen Neusprech die Nase voll.
                  Warum weiß die Menschheit nichts von Coudenhove Kallergi? Weil es die Medien verschweigen. Und wer besitzt diese??? Coudenhove-Kallergis?

                2. @Grete
                  „Die Regeln stellen Sie und andere Gutmenschen für Restdeutschland auf, da geht es um eventuelle Gefühle der anderen Seite, die Ihrer Ansicht nach eventuell verletzt werden, nur, damit Sie uns alle mit Ihrem Mist umerziehen können.“

                  Für Sie ist es Mist, eine allgemeine Höflichkeit und Anstand zu wahren?

                  Gleichzeitig beschweren Sie sich aber vehement über andere, die das nicht tun.
                  Sie müssen sich schon entscheiden.
                  Entweder leben Sie in eine Welt, in der Menschen und auch Deutsche diskriminiert, benachteiligt und drangsaliert werden oder Sie leben in einer Welt in der dieses Verhalten deutlich reduziert wird.
                  Sie haben immer die Wahl.

                3. Ergänzung:

                  Ich bin entschieden gegen eine weitere Zuwanderung unausgebildeter Menschen, die in Europa nicht zurechtkommen.
                  Das funktioniert auf Dauer nicht.

  23. Der Titel ist eigentlich nicht korrekt. Nicht eine Minderheit unterdrückt eine Mehrheit. Das suggeriert ja, dass due Minderheit das überhaupt will. Das glaube ich nicht. Eher fühlt sich eine faschistoide Gruppe dazu berufen so zu tun als wolle die eine Minderheit schützen um eine Mehrheit unterdrücken zu können. Dasselbe gilt für die Klimaaffen.

  24. Auf Wikipedia-Definitionen würde ich nicht so viel setzen. Sie werden durch Schwarmintelligenz geschaffen und durchcSchwarmUNintelligenz zerstört. Daneben sollte der Artikel Cancel Culture nur die Denkweise beschreiben und sollte sie nicht bewerten.

    Dass Menschen ohne Gerichtsverfahren verurteilt werden, nur weil sie angeschwärzt wurden, ist echt bedenklich.

    In der englischsprachigen Wikipedia fand sich im Artikel „Herdenkultur“ folgender Text: „Forscher der Universität Leeds führten ein Gruppenexperiment durch, bei dem Freiwillige angewiesen wurden, zufällig durch eine große Halle zu gehen, ohne miteinander zu sprechen. Einige wenige erhielten dann detailliertere Anweisungen, wohin sie gehen sollten. Die Wissenschaftler entdeckten, dass Menschen am Ende blind einem oder zwei instruierten Personen folgen, die zu wissen scheinen, wohin sie gehen. Die Ergebnisse dieses Experiments zeigten, dass es nur 5 % selbstbewusst aussehender und angewiesener Personen braucht, um die Richtung der anderen 95 % der Personen in der Menge zu beeinflussen, und die 200 Freiwilligen taten dies, ohne es überhaupt zu merken. [5] [6] (Quelle 5 ist die Wesentliche)

  25. Verbotene Wörter

    Bei mir im Bücher-Regal steht noch immer das Kinder-Buch „10 kleine Negerlein“.
    Ich habe dieses Buch als Kind geliebt. Weil alle 10 Negerlein am Ende doch nicht „verschwunden“ waren. Das hat mich als Kind glücklich gemacht.
    Klar ist mir als Kind auch aufgefallen, dass die gezeichneten Kinder nicht so aussahen wie ich. Aber die weissen Nachbarskinder sahen auch nicht so aus wie ich. Jeder Mensch sieht anders aus, eineiige Zwillinge ausgenommen.
    Deshalb konnte ich ja schon als Kind die Fremden von den Bekannten unterscheiden.

    Ich habe dieses Buch auch meinen Kindern vorgelesen. Mit dem nötigen Hinweis. Mehr braucht es nicht.

    Später lernte ich, dass man Neger nicht mehr sagen darf. Das neue Wort hiess „Schwarze“ (aber die sind ja eigentlich nicht schwarz, sondern braun). Dann folgte, in immer kürzeren Abständen „Dunkelhäutige“ (passt auch nicht immer, die Hauttöne sind unterschiedlich dunkel, „Farbige“ (auch falsch, es gibt weder grüne, blaue noch bunte Menschen), „Afrikaner“ (es gibt auch weisse Afrikaner), „maximal pigmentiert“ (erklär das mal einem Kind). Sicher gibt’s noch mehr blödsinnige Bezeichnungen. People of Colour finde ich völlig daneben. Ich spreche Deutsch.
    Was aktuell erlaubt ist weiss ich nicht. Ist mir aber auch herzlich egal.
    Entscheidend ist doch, mit welcher Motivation gesprochen wird. Benutze ich die Bezeichnung als Beleidigung oder benutze ich sie, um mich verständlich auszudrücken? Das ist entscheidend.
    Neger benutze ich nicht mehr. Mohrenkopf sage ich trotzdem noch. Ein Mohr ist wieder was anderes. Der Ursprung liegt in der Bezeichnung „Maure“.
    Und was ist mit den Mohrrüben?
    Nigger habe ich nie benutzt. Interessant: dunkelhäutige Menschen untereinander dürfen das, ohne dass ihnen Rassismus vorgeworfen wird. Irgendwie auch komisch.

    Indianer: Karl May wird von den Indianern verehrt. Rassismus ist in seinen Büchern nicht zu finden. Viele Indianer haben kein Problem mit diesem Wort.

    Zigeuner: viele Zigeuner haben kein Problem mit dieser Bezeichnung. In der Schweiz spricht man von den „Fahrenden“, was jedoch auch nicht mehr stimmt. Viele sind sesshaft geworden. Es gibt den Zigeuner-Baron, das Zigeuner-Schnitzel, Lieder wie „Lustig ist das Zigeunerleben . . .“.
    Was ist mit „Gypsy Queen“ (Songtexte und Titel, Band-Namen etc.), Gitanes (Zigaretten-Marke).
    Die Liste liesse sich problemlos erweitern.

    LGBTQI+:
    Ich sag nur soviel: in Berlin wurde bereits für die gesellschaftliche Anerkennung von ausgelebter Sexualität mit Tieren geworben.
    Ein „Hundeliebhaber“ hat sich an einer Demo dazu geäussert. Er hatte seinen Hund dabei und erklärt, dass er mit diesem Sex habe. Was kommt als nächstes? Sex mit Leichen?
    Und dass viele, vor allem Grüne, Pädophilie verharmlosen wissen wir schon lange.

    Geschlechtern (Gendern): Es gibt das weibliche und das männliche Geschlecht sowie ganz selten auch Hermaphroditen. Dass Hermaphroditen Probleme mit ihrem Geschlecht haben, kann ich nachvollziehen.

    Was nun die Sprache betrifft kann ich nur sagen, dass viele Kinder und Jugendliche keinen korrekten deutschen Satz mehr hinkriegen. Sie können sich auch nicht mehr verständlich ausdrücken oder ein Erlebnis chronologisch richtig erzählen. Sie kennen nur noch ganz wenige Adjektive, Verben und Nomen.
    Von Nebensätzen oder gar Schachtel-Sätzen ganz zu schweigen. Die 4 Fälle: Fehlanzeige. Die 6 Zeitformen: Man ist ja schon zufrieden, wenn das Präsens korrekt angewendet wird.
    Rechtschreibung: vergiss es.
    Was mir auffällt: in den MSM tauchen immer mehr Rechtschreibfehler, Fallfehler, falsch wiedergegebene Redewendungen und grundsätzlich falsch verwendete Bezeichnungen auf.

    Und jetzt soll die deutsche Sprache auch noch durch das „Geschlechtern“ weiter verstümmelt werden.

    Das führt alles zu immer mehr Missverständnissen.

    Am Ende verständigen wir uns nur noch mit Grunz- Rülps- und Zischlauten. Oder gar nicht mehr. Wir halten alle einfach den Mund. Dann ist Ruhe im Karton.

    Meiner Meinung nach dient das alles nur dazu, um immer mehr Verwirrung, Spaltung und Desinformation unter die Menschen zu bringen.

    Eine kleine, selbsternannte „Elite“ hat sich die Erzählung vom „Turm zu Babel“ zum Vorbild genommen, als geeignete Methode erkannt und spielt jetzt Gott, um die Menschen untereinander noch mehr zu spalten.

    Das Ganze wird bewusst gesteuert. Uns soll auf allen Gebieten der Boden unter den Füssen weggezogen werden.
    Es soll nichts mehr geben, woran wir uns orientieren können und worauf wir uns verlassen können.
    Dann ist es noch einfacher, uns noch mehr zu manipulieren und uns endgültig zu versklaven.

    Thomas Röper hat übrigens die Installierung der Ethno-Mathematik vergessen.

    Wer wieder mal so richtig die Fassung verlieren möchte, kann sich diesen Beitrag antun:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnomathematik

    Ich muss hier mal einen Punkt machen, sonst breche ich noch in konvulsivische Zuckungen aus.

    🌺

    1. Nachtrag:

      Die meisten glühenden Befürworter all dieser neuen Strömungen haben übrigens etwas gemeinsam:

      Sie sind oft fanatisch, dogmatisch, intolerant, diskriminierend, aggressiv und vor allem HUMORLOS.

      🌺

      1. Erlebnisberichten zufolge soll es vorkommen, daß „Kids“ in der Schule vor einem „richtigen Rechner“ mit einer „richtigen Tastatur“, wenn sie die ersten Buchstaben eingeben, dann darauf warten, daß ihnen der Rechner sagt, was sie gerade schreiben wollten …

        Das is wohl sowas wie „Da werden sie geholfen“ oder „So geht Bank heute“ …(Ich hatte da noch einen, aber der fällt mir gerade nicht ein.)

        1. an Humml:

          Beobachtung einer Lehrerin während einer Feuer-Alarm-Übung, als die Maskenpflicht nicht in den Klassenzimmern, aber auf dem Schulhof galt:

          „Beim Ertönen des Alarms rannten die meisten Kinder richtigerweise sofort ins Freie. Etliche Kinder verloren jedoch viel Zeit, weil sie noch ihre Masken aus Pulten und Rucksäcken hervor kramten, bevor sie ins Freie rannten.

          Von den Kindern, welche ohne Maske raus gerannt sind, kamen die meisten ins Zweifeln.
          Sie rannten wieder, gegen den Strom, ins „brennende“ Schulhaus, um sich ihre Maske zu holen.“

          Den Kindern ist dieses unnatürliche Verhalten nicht anzulasten.

          Mein, zugegeben diskriminierender Spruch, seit irgendwann jeder Bub plötzlich Kevin hiess und sich meistens auch wie ein Kevin verhielt, weil er von den Eltern wie ein Kevin zivilisiert und sozialisiert wurde; also gar nicht:

          „Wenn ich eines Tages im Krankenhaus oder Altersheim lande und ein Arzt stellt sich mir als Kevin XY vor, bin ich schneller wieder draussen, als dass der gucken kann.“

          🌺

      2. Ja, jetzt glaub ich’s dann aber wirklich:

        „Die Vorstellung, dass Mathematik rein objektiv ist, ist eindeutig falsch,……“

        Mathe, ein kleines Hobby von mir. Dass man diese Disziplin einmal als rassistisch betrachtet!
        Kopfschütteln reicht nicht mehr.
        Andererseits hat es aber durchaus Methode: alles Präzise gehört eliminiert, damit jederzeit „regelbasiert“ zum eigenen Vorteil gelogen und betrogen werden kann

        1. an Grld:

          Demnächst wird wohl auch die Physik ins Visier genommen und die Existenz der Schwerkraft angezweifelt.

          Dann springen die neuen „Eliten“ reihenweise von hohen Dächern, Brücken, etc.

          Aber nur drei Mal: Das erste, das einzige und das letzte Mal!

          🌺

        2. an Grld:

          Man kann auch strunzdumm sein und trotzdem reich werden:

          Treffen sich 2 ehemalige Schüler nach 20 Jahren zufällig auf einem Parkplatz.
          Der eine war immer der Dümmste (Fritz), der andere war immer der Klassen-Beste (Hans).

          Fritz fährt einen 911er, trägt Prada-Anzug und am Handgelenk eine IWC-Uhr.
          Hans ist mit seinem alten Fiat da, in Jeans und Pulli, am Handgelenk eine günstige Swatch.

          Hans staunt und fragt Fritz, wie er denn zu soviel Wohlstand gekommen sei.

          Fritz:
          „Ich kaufe defekte Kartoffel-Säcke bei den Bauern für CHF 1.–/Stck. auf,
          meine Frau und meine Töchter stopfen die Löcher und ich verkaufe die Säcke dann für CHF 21.–/Stck. wieder weiter.

          Und von den 20% Gewinn kann ich gut leben.“

          🌺

    2. Aletheia1957:

      „Ich sag nur soviel: in Berlin wurde bereits für die gesellschaftliche Anerkennung von ausgelebter Sexualität mit Tieren geworben.
      Ein „Hundeliebhaber“ hat sich an einer Demo dazu geäussert. Er hatte seinen Hund dabei und erklärt, dass er mit diesem Sex habe. Was kommt als nächstes? Sex mit Leichen?“

      Das kann doch nicht wahr sein.
      Gibt es noch krasseren Egoismus als darauf zu bestehen, Tiere vergewaltigen zu dürfen?
      Und es ist immer eine Vergewaltigung, das hat mit Liebe und Tierwohl nun gar nichts zu tun.

      Und zum Thema Pädophilie:
      https://philosophia-perennis.com/2022/10/01/in-berlin-gibt-es-bald-die-erste-schwul-lesbische-kita/

      Gab dazu ein gutes Interview mit einer Erzieherin, die meinte, die Kinder werden auf diese Weise als Objekte benutzt, weil sie die Wünsche der Erwachsenen bezüglich sexueller Orientierung befriedigen sollen.
      Ganz schön mutig.

  26. Was mir bei den Genderfans ausserdem auffällt ist, dass sie manche Wörter von ihrem Wahn ausnehmen. Wo sind die Nazi*innen, Kriegsverbrecher*innen, Völkermörder*innen und Folterer*innen?
    Spätestens Baer*inbock*oderziege beweist doch, dass es diese Grupp*innen auch in den „innen“-Variante gibt.

  27. Naklar bestimmt eine Minderheit über die Mehrheit, war ja damals schließlich nicht auch anders.
    Die NSDAP hatte ca. 8 Mio. Mitglieder, die aus Deutschland ein Rattenloch gemacht haben und über 90Mio. regiert haben.
    Heute das Bild ist noch schlechter, heuteige Parteien kommen auf nur knapp 100.000 Mitglieder, die über 80. Mio Menschen bestimmmen, und das wissen die Mächtigen das sie längst keine Mehrheit bekommen und keine Mehrheit hinter denen steht.
    Immer öfter Angriffe auf queere Leute in FFM
    https://www.youtube.com/watch?v=PACwZVYY37k

  28. Sehr guter Artikel, der die Indoktrination der Bevölkerung mit Randthemen zutreffend kritisiert. Das Ziel ist deutlich erkennbar: die Ablenkung der Menschen von den eigentlich wichtigen Themen, wie Krieg oder Frieden, fortschreitende Verarmung sowohl materieller, als auch geistiger Art im Kapitalismus, fortschreitendes deutsches und westeuropäisches Vasallentum gegenüber dem transatlantischen Hegemon, Niedergang der Demokratie in der BRD durch Aushöhlung verbriefter demokratischer Rechte etc. Die oliv-grüne Ideologie der Habecks, Baerbocks in diesem Land und in der EU ist zu einer Bedrohung der Zivilisation mutiert.

  29. Zu Kinderbüchern und Ablenkung:

    1. Diejenigen, die jetzt so diese Kinderbücher sooo schrecklich finden, dass sie umgeschrieben oder verboten werden müssten, haben i.d.R. doch genau DIESE Bücher in ihrer Kindheit gelesen oder vorgelesen bekommen. Wie kann es dann also sein, dass diese Bücher dazu führen, dass die Kinder sich zu schlechten Menschen entwickeln und die Kinder deshalb vor ihnen geschützt werden müssen…?

    2. Thomas sieht als Motiv hinter dem Ganzen die Ablenkung von den wirklich wichtigen Problemen. Das ist m.E. falsch: Ich sehe darin eine Anwendung des Prinzips „Teile und herrsche!“. Denn wer sich über die richtige orthographische Umsetzung der differenzierten Gender-Bezeichnungen und deren richtige Aussprache streitet, wird eben keine Zeit oder auch nur Aufmerksamkeit dafür haben, wer ihm wirklich gerade (und schon immer) „das Fell über die Ohren zieht“.

    1. @kulinux

      Zu 1.
      Das Rästels Lösung ist sehr einfach.
      Diejenigen, die die Bücher kritisieren, haben sie gar nicht gelesen.
      Das ist nachweisbar der Fall.
      Und sonst wüssten sie auch, dass die kritisierten Bücher das Gegenteil von menschenfeindlich und rassistisch sind.

      Aber es könnte auch die Absicht dahinter stehen, den Menschen das Denken abzugewöhnen und auf die amerikanische zerstörerische Oberflächlichkeit einzuschwören.
      Oder die Kritisierer*innen können keine Bücher mehr lesen, weil alles was über 120 Zeichen hinausgeht, nicht mehr verarbeitet und eingeordnet werden kann.
      Vielleicht ist es aber auch ein allgemeine digitale Bücherverbrennung zur Beseitigung der letzten Hindernisse auf dem Weg zur Blödheit.

  30. Nun, da wir so schön dabei sind, werde ich auch mal meine rechtsradikale, rassistische Einstellung kundtun:

    1.) Es gibt nur zwei Geschlechter und das sind MANN und FRAU
    2.) Ich finde in der Öffentlichkeit sich küssende Schwule eklig und das sollte wg.
    „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ bestraft werden.
    3.) Homosexuelle sollten KEINE Kinder adoptieren dürfen
    4.) LGBDingsbumms-Propaganda sollte verboten werden ebenso die versteckte Werbung dafür in Funk und TV
    5.) Ehen zwischen Mann und Frau sollten weiterhin gefördert werden staatlichen Schutz genießen und
    Abtreibungen dürfen NUR in besonderen Fällen erfolgen (Gefahr für Leib und Leben von Mutter und/oder Kind)
    6.) Der Gender-Müll und die Verballhornung der deutschen Sprache gehören verboten
    7.) Alle Ausländer, die nachweislich keiner politischen und/oder religiösen Verfolgung ausgesetzt sind oder
    deren Asylantrag negativ beschieden wurde, müssen ausgewiesen werden.
    Staatliche Unterstützung wird nicht gewährt.
    8.) Ausländer, die straffällig werden, gehören ausgewiesen, auch wenn Ihnen Asyl gewährt wurde.
    9.) Negerküsse, Mohrenköpfe und -apotheken, Zigeunerschnitzel und -sauce etc. gehören rehabilitiert.

    usw usf

    1. „9.) Negerküsse, Mohrenköpfe und -apotheken, Zigeunerschnitzel und -sauce etc. gehören rehabilitiert.“

      Bei uns gab es einen Fleischer, der hatte immer „Herrensalat“ im Angebot.
      Da habe ich mich auch gefragt, warum das denn noch zugelassen ist.
      Denn schließlich müßte der doch aus echten „Herren“ (also Männern) hergestellt worden sein.
      Oder habe ich da was falsch verstanden? … 🙂

  31. Im Schach liegt so einiges im Argen:
    Zitat:
    (…) 12. Pervertierung von Transsexualität Im Schachspiel kommt ein Wechsel des Geschlechts nur dann in Frage, wenn ein Bauer* das gegnerische Ende des Spielfeldes erreicht und zur Dame* wird. Die Umwandlung des Geschlechts dient ausschließlich der Erweiterung der Bewegungsmöglichkeiten der Figurx und damit der militärischen Stärkung des Spielerx. Dadurch wird assoziiert, dass sich die Wahl des Geschlechts dem Nutzen für die Gesellschaft* unterzuordnen habe. → Insgesamt erschafft das Schachspiel also einseitig denkende Mensch/innen mit geschlossenem Weltbild, starken Vorurteilen und einer völlig verzerrten Vorstellung davon, wie die Gesellschaft* funktioniert. Gerade eine Universität muss die Fähigkeiten, die für die Erhaltung und Weiterentwicklung einer liberalen und demokratischen Zivilgesellschaft so wichtig sind, wie z.B. Diskussionsbereitschaft und geistige Flexibilität aktiv fordern und fördern und verhindern, dass diese durch eine bipolare, menschenfeindlich-militaristische Weltvorstellung ersetzt werden. Schachverbot jetzt! – für eine gerechtere Welt!!!
    Quelle:
    https://www.ruhrbarone.de/schachverbot-an-der-uni-hannover/136109/

  32. So, wie Thomas es beschreibt, sehe ich es auch. In meiner Jugend gab es den Paragraphen 175. Damals dachte ich, warum sollen 2 Menschen in ihren eigenen vier Wänden nicht machen dürfen, was sie wollen – Hauptsache, es geschieht in gegenseitigem Einverständnis! Dann wurde in kürzester Zeit die Rechtslage gekippt und geradezu umgekehrt. Das konnte nur aufgrund extremen ideologischen Drucks geschehen, der seitdem anhält und vollkommen unglaubwürdig ist. Ähnlich ist es mit dem Gendern.
    Dass es heute so viele Lehrstühle zum Gendern gibt, ist der Gipfel des Schwachsinns. Fast täglich werden uns Professorinnen vorgeführt, die Schwierigkeiten haben, mehrere fehlerfreie Sätze zu formulieren, oder logische Zusammenhänge. Ihr hohes Gehalt bezahlt die Gesellschaft trotzdem. Eine Lehrstuhlinhaberin der Pharmazie oder der Ingenieurwissenschaften hat meinen größten Respekt, und von diesen Leuten, ob männlich oder weiblich, bräuchten wir mehr. Stattdessen wimmelt es von akademischen Schwätzern, die ganze Etats auffressen und nichts weiter als Ideologie verkaufen. Ist es ein Wunder, dass die Gesellschaft so sehr in die Irre gerät?

    1. „In meiner Jugend gab es den Paragraphen 175. Damals dachte ich, warum sollen 2 Menschen in ihren eigenen vier Wänden nicht machen dürfen, was sie wollen – Hauptsache, es geschieht in gegenseitigem Einverständnis!“

      Ganz genau so ging es mir auch. Ich bin auch immer noch der Ansicht, dass die Straffreiheit richtig ist, aber ich mache mir Gedanken darüber, aus welchen Gründen unsere Vorfahren (sowie die Vorfahren fast aller anderen Völker) solche Paragraphen eingeführt haben.

      Die vorherrschende Meinung dazu ist, sie haben es getan, weil sie rückständig, ungebildet, intolerant und religiös verbohrt waren. Minderwertig und bösartig eben im Vergleich zu uns.

      Möglicherweise steckt hinter solchen Regelungen jedoch wirklich ein tieferer Sinn, den wir nicht begreifen können. Ich kann ihn auch nicht konkret fassen, aber ich glaube, er ist da.

      1. Ihre Vorfahren, die den § 175 eingeführt haben, waren die Nazis. Vorbild war die angelsächsische „Rassenhygiene“ sozialdarwinistischer Provenienz. Dort gab es ähnlich strikte Gesetze.

        Es ging um stramme Ideologie (Liberalismus, Nationalsozialismus) und um Kontrolle, auch über die Schlafzimmer. Die LGBT-Ideologie, besonders auch von dem alten Pfeilkreuzler und Nazi Soros gefördert, hat ähnliche Ziele, aber moderner: Kontrolle von Verhaltensweisen, „Korrektur“ von Rollenbildern, medizinische „Korrektur“ der Geschlechter.

        Also wie man denn sein soll, da veranstaltet das Social Engineering ein ewiges Hü und Hott. Man soll bereit sein, alles, was bis gestern als richtig galt, zu vergessen, um so zu sein, wie es gerade verlangt wird, das ist das eigentliche Ziel.

        Strikt von LGBT-Ideologie zu trennen ist Homosexualität. Die gibt es seit Jahrtausenden überall auf der Welt, da ein nicht unbeträchtlicher Anteil der Menschen nun einmal Neigung auch, oder nur, zum eigenen Geschlecht hat.

  33. „Auch gegen eine Gleichstellung von LGBT-Partnerschaften mit der Ehe habe ich nichts, denn warum sollten diese Paare in Fragen von Rente, Erbschaft, Patientenrechten etc. gegenüber „normalen“ Paaren benachteiligt werden?“

    Sie sind sehr tolerant, Herr Röper. Ich bin tolerant genug, ihre Ansicht zu verstehen, aber nicht tolerant genug, sie zu teilen.

    Eine Ehe ist die Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau. Das ist eine sehr alte und heilige Verbindung mit tiefer spiritueller Bedeutung. Auch im Christentum gilt die Eheschließung als Sakrament, aber das geht auch noch auf viel ältere Religionen zurück. Für die Heiligkeit der Ehe spielt es keine Rolle, ob aus ihr Kinder hervorgehen oder nicht.

    Das Ziel dieser „Ehe für alle“ ist nicht, Schwulen und Lesben eine Freude zu machen, es ist diese Heiligkeit mit Dreck zu bewerfen, wie alles mit Dreck beworfen wird, das erhaben, althergebracht und schön ist. In den 1970er Jahren kam eine Diffamierungskampagne gegen die Ehe auf, sie wurde – vor allem für Frauen – als Sklaverei und Hölle bezeichnet und die so genannte „freie Liebe“ ohne Trauschein zwischen Männern und Frauen wurde propagiert. Mittlerweile gilt es als normal, unverheiratet zusammenzuleben, aber das ist ziemlich neu.

    Ist es nicht erstaunlich, dass genau das, was vor gar nicht allzu langer Zeit als Zumutung und Sklaverei betrachtet wurde, jetzt für Homosexuelle als erstrebenswert gilt? Warum können die denn nicht unverheiratet zusammenleben?

    Man kann diesen Widerspruch verstehen, wenn man erkennt, dass es bei beiden Forderungen um die Zerstörung der Institution Ehe geht. Einmal durch Überflüssigmachung, das andere Mal durch Verhöhnung und Nachäffung.

    Vieles andere wird ebenfalls zerstört, zum Beispiel die Sprache durch Gendern und andere politisch korrekte Vorgaben. Das gibt es übrigens auch in vielen anderen Sprachen, u.a. auch in Englisch – man sollte es nicht glauben, dass das bei einer Sprache ohne grammatikalischen Genus möglich ist. Aber es ist möglich!) Auch Kunst wird zerstört. Moderne Kunst und Musik ist fast ausschließlich hässlich und bewirkt bei Zuhörern/Betrachtern eine Abstumpfung der spirituellen Auffassungsgabe.

    Das Gute ist, man kann sich entziehen.

    Was Erbschaft, Patientenrechte und Altersversorgung (z.B. über eine Lebensversicherung) angeht, habe ich nichts gegen individuelle Verträge einzuwenden. Die Vertragsschließung sollte aber nicht davon abhängen, ob man mit dem Begünstigten erotische Handlungen irgendwelcher Art ausführt.

    Ehe ist mehr als Sex.

    1. Damals fingen sich bei mir an die Haare zu sträuben. Eine „Eingetragene Partnerschaft“ war ja ok, aber eine Ehe kann es nur zwischen Mann und Frau geben. Klar, ist nicht wissenschaftlich, aber eben doch tiefe Überzeugung. Und dann kam es noch schlimmer. Homo-Paare sollen Kinder adoptieren dürfen? Wer hat da an den Schutz des Kindes gedacht? Klar, es gibt herkömmliche Eltern, denen man kein Kind anvertrauen kann, und es mag gebildete Homo-Eltern geben, die ein Kind erziehen können, ohne dass es etwas verliert. Es sind aber sicher Ausnahmen, und für die meisten dieser Homo-Eltern ist ein adoptiertes Kind nichts weiter als ein Fetisch. Seit jener Zeit drücke ich das Thema weg und habe zunehmend den Eindruck, dass ich in einer verkehrten Welt lebe.

  34. Der Sumpf ist endlos und agiert weltweit und Deutschland ist wie immer Weltspitze bei der Anzahl potenziell „pedokrimineller“ Verein, die keine Steuern zahlen müssen, da gemeinnützig.
    Jeder kennt Epstein und da wurde ja kaum ermittelt, wie man es bei russischen Wirtschaftsbossen derzeit tut.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_pedophile_advocacy_organizations
    Kennt ihr die Familie Bronfman? Das ist eine Milliardärsfamilie aus Kanada, und derren Töchter waren in einem Pedophilen Ring involviert (Firmenname-NXIVM) und sitzen nun im Knast.

  35. Ich will hoffen, dass Selenskyj vernichtend geschlagen wird.

    Er und natürlich die kriegsgeilen Europäer werden im Endeffekt alle erdenklichen Nachteile haben. … Und das ist gut so !!

    Die Menschen hier in Deutschland werden leiden und die Menschen in der Ukraine noch viel mehr.

    Aber das wird wie immer den verantwortungslosen und kriminellen Politikern vollkommen egal sein.

    Sie werden weiter ihre nichtssagenden und verlogenen Floskeln produzieren und das dumme deutsche Volk wird wie immer nicht davon ablassen, aber es werden immer weniger Menschen ihnen glauben !!

    Es wird konsequent verheimlicht, dass die UKRA-NAZIS seit 2014 die russischen Menschen in in der Ostukraine schikanieren und ermorden .. UND NUR DAS IST DER GRUND FÜR RUSSLANDS ANGRIFF !!

    Die verbrecherischen Amerikaner werden einen sehr guten finanziellen Vorteil aus dem Krieg ziehen, den die bekloppten Deutschen zum aller größten Teil finanzieren werden.

    Wieder werden großartige Beteuerungen der Freundschaft zu Deutschland seitens der amerikanischen Regierung erfolgen.

    Doch das Eine dürfte vielleicht sogar unserer saudummen Regierung klar sein:

    Amerika ist und war nie unser Freund, denn Amerika hat überhaupt keine Freunde.

    Wer solche Freunde hat, der braucht wahrlich keine Feinde mehr !!

    1. Also ich würde Elendskij einen Sieg wünschen – und zwar nur aus dem einen Grund, nämlich dann mit Freuden zu sehen, wie die LGBT-Community aus der ganzen Welt nach Kiew reist, um an der Siegesparade teilzunehmen – neben ihren Freunden und Demokratie-Mitverteidigern von Asow & Co.
      😉

  36. „Auch gegen eine Gleichstellung von LGBT-Partnerschaften mit der Ehe habe ich nichts“ – oh, es gibt schon Argument dagegen: bisher galt der Familie als Keimzelle der Gesellschaft ein spezifischer Schutz. Das bedeutet in gewissen Aspekten Vorrang der Ehe vor anderen Elementen, beispielsweise Steuerklassen.

    Die „Ehe für Alle“ macht den spezifischen Schutz zunichte – Kinder werden dort nicht gezeugt, sondern durch Adoption angeeignet.

    Und tatsächlich betreibt unsere Politik aktiv Unterhöhlung der Gesellschaft.

    Disclaimer – selbstverständlich gönne ich allen sexuellen Außenseitern ihr Lebensglück. Aber es darf nicht – wie derzeit durch fatale Politik geschieht – an der Gesellschaft sägen.

  37. wie ist das jetzt bei einer Polizeikontrolle bzw Leibesvisitation?
    müssen die Beamten nicht das selbe Geschlecht haben wie ich?
    wenn ich trans bin, darf mich dann auch nur ein Trans Bulle durchsuchen?

    1. + der oder diejenige sollte auch noch die gleiche Hautfarbe, Religion und ggf. politische Orientierung haben. Geht ja wohl nicht, dass ich mich als aufrechter atheistischer Linker vielleicht von einer katholischen Nazi-Tusse begrabschen lassen muss!
      😉

  38. Eine Minderheit unterdrückt die Mehrheit

    Korrekt. Aber die LGBT-Minderheit ist gar nicht geschlossen für den ganzen Blödsinn, der in den letzten Jahren so verzapft wurde.
    Es ist also eine Minderheit INNERHALB einer Minderheit.

    Und die sind nicht die Strippenzieher, die werden auch wieder nur von einer Eliten-Minderheit geschützt und gefördert, so das sie ihren Wahnsinn durchdrücken können.

    Wir sollten uns also nicht um diese Minderheit kümmern, sondern um die Minderheit, die dieser (LGBT) Minderheit ihre Narrenfreiheit beschert.
    Denn das das alles von ganz oben gesteuert wird, das ist für mich unstrittig.

    Aber was ist das Ziel?
    Abschaffung von Mann und Frau in ihrer klassischen Bedeutung!

    Denn intakte Familien sind das größte Hindernis für den Great Reset bzw. eine neue Weltordnung.
    Das ist jedenfalls meine beste Idee für eine Begründung.

    1. @jsm36: Ich glaube, Ziel ist es, jedwede Form von Stabilität aus der Gesellschaft heraus zu filtern, um am Ende eine Menge willenloser Geschöpfe zu haben, die man durch geschickte Steuerung lenken kann, wohin man will. Natürlich auch in einen Krieg.
      Sind wir da nicht auf dem besten Weg?

    2. Ja, es sind mächtige Männer die das beschlossen haben, aber militante Feministinnen sind ihre Fußsoldaten. Die Forschung zeigt, dass Frauen etwa in der Hälfte der Zeit eines Mannes indoktriniert werden können. Deshalb wollen die Mächtigen auch überall Frauen reindrücken.

  39. Er könnte von seinen eigenen Leuten entfernt werden…“
    – also von den USA !!

    „Wir haben in die Ukraine viel investiert.“ sagte die Victoria Nuland damals.

    ROLLE DER USA IN DER UKRAINE-KRISE – Die egoistischen Staaten von Amerika

    https://www.stern.de/politik/ausland/rolle-der-usa-in-der-ukraine-krise-die-egoistischen-staaten-von-amerika-3677574.html

    DER SPIEGEL von 07.05.2014, 11:25

    Die politische Krise der Ukraine nutzt Russlands Präsident Wladimir Putin eiskalt aus.

    Dass es jedoch überhaupt soweit kommen konnte, ist der fahrlässigen Außenpolitik der USA zu verdanken.

    Schutz gegen Geldmacht

    Hier regierte nicht die nackte Gewalt, sondern ganz marktwirtschaftlich der Tausch Sicherheit für westeuropäische Staaten und Japan – de facto militärische Protektorate der USA – gegen allerhand ökonomische und politische Zugeständnisse:

    Besetzung aller für die Hegemonialmacht sensiblen Posten bei der Weltbank, der Welthandelsorganisation (WTO) und vor allem des Internationalen Währungsfonds (IWF). …ALLES LESEN !!

  40. Genderposten
    dienen zur Versorgung der fehlstudierten grünen Mitglieder, auf kosten der normale Schaffenden.
    Die Grünen sind Schamanen die aus dem Umweltschutz eine Religion gemacht haben, dabei haben sie jeden Bezug zur realen Welt verloren, bzw. leugnen diese Welt.

  41. Die Ansicht, dass Deutschland bei all diesen Phänomenen an der Spitze mitschwimmt, trügt übrigens. Unsere Politiker und NGOs sind zwar zweifelsfrei mit dabei und entziehen sich gar nichts, aber das Volk ist halsstarriger als andere, und sie müssen daher ein bisschen hinterherhecheln.

    Als die Ehe für alle bei uns eingeführt wurde, habe ich nachgesehen, wann und wo das schon vorher Gesetz wurde. Spitzenreiter waren die Niederlande im Jahr 2001. Dann folgten zahlreiche europäische, aber auch lateinamerikanische und ostasiatische Länder, bevor es im Sommer 2017 in der BRD offenbar nicht einmal mehr Aufschub bis nach der Wahl duldete, sondern kurz vorher durchgezogen wurde. Das fand ich damals interessant, denn der typische CDU-Wähler war davon garantiert nicht begeistert und hatte auch keine Zeit mehr, es bis zur Stimmabgabe zu vergessen. Trotzdem haben sie es gemacht. Österreich und die Schweiz zogen 2019 nach.

    Auch bei der Feindseligkeit gegenüber Russland sind wir ganz gewiss nicht an vorderster Front. Es ist sogar möglich, dass die Pipelines zerstört wurden, weil irgendjemand den Deutschen nicht über den Weg traute, die Sanktionen durchzuhalten. Ja, wir sind aufgrund des verlorenen Krieges Unterworfene dieser Strömung, aber freiwillig wären wir das nie geworden und wir sind dauerhaft auf Bewährung und werden mit Argusaugen beobachtet.

    Ich mag die BRD-Politiker nicht (vorsichtig ausgedrückt), aber wenn ich von „emotional“ auf „rational“ umschalte, verstehe ich, dass sie agieren, wie sie agieren. Wir haben nicht die militärische Stärke, auf den Tisch zu hauen. Es gäbe wahrscheinlich keinen Krieg, wenn die Bundesregierung ausscheren würde (sei es bei Genderwahn, Flüchtlingsinvasion oder Russland), aber für eine Farbenrevolution ist alles vorhanden.

  42. Cancel Culture ist Teil des Great Reset Programms. Kulturelle und geschichtliche Wurzeln werden gekappt, alte Traditionen geraten in Vergessenheit, neue (Halloween, Christopher Street Day usw. )werden erdacht.
    In Enzyklopädien und Annalen eingeschriebene Wissenschaftler, Philosophen, Künstler, Schriftsteller, Musiker, Politiker, Wirtschaftsleute, bedeutende Freiheitskämpfer usw., werden durch neue ideologiekonforme Akteure ersetzt und ins leergeräumte Bewusstsein gehievt. . Maßgeblich beteiligt ist Google. Die gesamte Historie wird umgeschrieben, Weltliteratur wird umgeschrieben, die Auslöschung des Gedächtnisses der Menschheit ist beabsichtigt und ist hoch wirksam. Auch die Sprache als kulturelle und geografische Identifikation wird verändert, Englisch ist die sich überall durchsetzende, oft beherrschende Sprache. Welche Auswirkung die Verdinglichung der Sprache hat, beschreibt Victor Klemperer in seinem Buch „LTI“ ausführlich. In den Schulen wird Verfügungswissen gelehrt und das Orientierungswissen wird vollkommen vernachlässigt. (Hans Peter Dürr, Quantenphysiker) Das kartesianische Weltbild, Menschenbild, erlebt eine Renaissance. (Der Menschen und alles Leben ist auch nur Maschine)
    Im gleichen Ansinnen wird die Identifikation des Menschen auf allen Ebenen, so auch auf der geschlechtlichen, (Niemand weiß, ob er Männlein oder Weiblein ist.) gelöscht oder verwischt, soziale Strukturen wurden zerstört, selbst die kleinste Zelle, die Familie. Die Atomisierung der Gesellschaft ging voraus, jetzt greift die Bio-Politik in die Psyche jedes Einzelnen. Nach der Auslöschung des Menschheitsgedächtnisses kommt die Biodigitalisierung. Die digitale Steuerung des Menschen wird perfekt sein. Aus der Geschichte lernen???????? Man ist inzwischen der Meinung, dass der Mensch das nicht könne, „Geschichte ereignet sich“. Was für eine vollkommen verblödete Verdrehung. Geschichte sind nicht nur die Leben der Päpste, Kaiser, Könige und Fürsten, der Aufstände und Kriege, Geschichte ist auch das, was weit ins Menschheitsgedächtnis zurückführt, auch die Erinnerung an Not, Elend und Sterben, an Leid aber auch an humanistische Erfolge. Heidewitzka, warum begreift das niemand.

  43. Die Gewaltbereiten sitzen in der Regierung und im Bundestag und rufen zum Krieg gegen Russland auf !!

    § 80 StGB Vorbereitung eines Angriffskrieges

    Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

  44. Die Dekonstruktion/Zerstörung der natürlichen Gegebenheiten dient nicht nur dem Ziel, die Keimzelle von Staaten, die Familien, aufzulösen und aus den Menschen vollständig „individualisierte“, also wurzel-, kultur- und bindungslose Einzelwesen zu machen, die maximal „flexibel“, „mobil“, verwertbar und nicht mehr solidarisierungsfähig sind.

    Sie dient auch dem Zweck, die Verfügungs- und Deutungsmacht über ihre Körper zu gewinnen. Jemand hatte das weiter oben schon treffend benannt: „Das Natürliche ist böse/“fremd“/feindlich, das Künstliche gut/normal“.
    Nachdem die Globalisten schon erfolgreich die Macht über viele Seelen/Psychen erreicht haben (zumindest im „Wertewesten“) wollen sie durch den Transhumanismus jetzt auch endgültig die Macht über die physischen Körper, als Basis der irdischen Existenz, festschreiben.

    Autonomie, körperliche Unversehrtheit, das Recht am eigenen Körper – weg damit: Alle sollen verfüg- und verwertbar sein. Der zukünftige Mensch ein Retortenwesen, dessen (Re-) Produktion unter voller „Experten“-Kontrolle steht, inklusive der genetischen Ausstattung. Lebenslänglich auch „medizinisch“ überwacht und gesteuert, komplett abhängig von „Apps“, Implantaten, regelmäßiger Verabreichung „medizinischer“ Produkte. Würde- und rechtloser Besitz seiner Produzenten (und „Eigentümer“ seiner modifizierten Gene).

    Die satanistischen Hintergründe dieses größenwahnsinnigen („Alles ist machbar“) menschenfeindlichen Materialismus sind schon lange klar erkennbar.

    Leider gibt es mehr als genug Menschen, die immer noch glauben, die „Segnungen“ der genetischen Manipulationen, Transplantations-, Seuchenpräventions- und Fortpflanzungs“medizin“ u. a. seien „zu ihrem Besten“.
    – Warum ist das so? Weil sie schon lange erfolgreich der Natur entfremdet wurden, zu der auch der physische Tod als Grundlage des Lebenszyklus gehört.
    Weil auf dieser – unbegründeten – Ur-Angst alle anderen Ängste aufbauen, durch die sie manipulierbar sind.

    Es ist auch die große Angst der Satanisten, die deshalb nach physischer „Unsterblichkeit“ streben, koste es so viele Leben von „unwerten“ Normalmenschen wie nötig: Wir sind für die Globalisten eh bestenfalls „Vieh“, das „professionell“ verwaltet und optimal vernutzt werden soll.

    Kurz: Der Kampf zwischen der positiven Energie (der „göttlichen“ oder natürlichen Ordnung) und dem Satanismus findet auch auf der Ebene der Körper statt. Sich das bewußt zu machen, stärkt die Widerstandskräfte gegen die Versuche der Satanisten, sich der Welt zu bemächtigen.

    Bitte um Entschuldigung für den langen Sermon, aber der Zusammenhang erscheint mir wichtig.

    1. Kein Grund zur Entschuldigung. Ich halte das für einen sehr wertvollen Kommentar, dem ich voll und ganz zustimme.

      Auch bei der Antwort auf die Frage „Warum ist das so?“ Dazu möchte ich nur ergänzen, dass die Vorgehensweise auf Tücke und sehr geschickter Täuschung beruht.

      Es werden häufig anfänglich tatsächliche Missstände aufgegriffen (zum Beispiel die Strafbarkeit homosexueller Handlungen, die eine staatliche Einmischung in den privaten Bereich bedeutet). Doch anstatt einen solchen Missstand einfach zu beseitigen (§ 175 streichen) und es damit gut sein zu lassen, wird die Sache ausgeweitet und greift jetzt erst recht in die individuellen Rechte ein, zum Beispiel in die Redefreiheit derer, die eine andere als die vorgegebene Ansicht haben.

      Viele merken dann nicht, wann es Zeit wird, sich abzuwenden, darüber hinaus wird ihnen das angenehme Gefühl gewährt, ein guter Mensch zu sein, wenn sie der Agenda folgen und deren Gegner „bekämpfen“. Die meisten wünschen ein solches Selbstbild und es bedarf einer gewissen inneren Sicherheit und Reife, es entgegen dem Mainstream zu entwickeln.

    2. Satan hatte es von Anfang an darauf abgesehen, den Menschen zu vernichten. Er hat uns auch den aktuellen Zustand der Welt mit eingebrockt: „Sollte Gott wirklich gesagt haben….“ Wir taten und tun natürlich kräftig mit.

      Den Menschen wird „Unsterblichkeit ist machbar“ vorgegaukelt. Aber am Ende wartet der Tod für Alle.

      Mal in der Bibel nach Jesus Christus als Gottes Antwort auf diese Katastrophe schauen!
      Wir sind nicht alleine gelassen! Gott sei Dank!

    3. Blue Angel:

      „Bitte um Entschuldigung für den langen Sermon, aber der Zusammenhang erscheint mir wichtig.“

      Der Zusammenhang ist nach meiner Auffassung wesentlich und von Ihnen gut verständlich dargestellt.
      Auch wenn ich nicht von Satanisten sprechen beziehungsweise schreiben würde, sondern von Menschen, die die größte Angst vor dem physischen Tod haben und daher zu lebensfeindlichen Manipulierern werden und versuchen, alle anderen in ihre Angstspirale mithineinzuziehen.
      Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass durch diese lebensfeindliche, ja körperfeindliche Auffassung die Lebensqualität aller Menschen schwer beeinträchtigt wird.

      Aber was ist die Wurzel des Übels?
      Ist es die Erfindung der Medizin an sich?
      Es gibt Erungenschaften der Medizin, die sind sehr gut und auf die mit Sicherheit niemand verzichten will, wie beispielsweise Schmerzmittel.
      Ich denke, die sogenannte Wurzel des Übels liegt in der Merkantilisierung der Medizin und Pflege.
      Und dieses System braucht ängstliche Kranke, die mit ihrem Körper nicht klarkommen und möglichst viele davon.
      Krankheit als Geschäft.
      Und dahinter steckt die Gier nach Geld und Besitz, die wiederum durch die Angst vor dem Tod entsteht.

      1. an atlantik:

        Zusammen mit „Blue Angel“: Punktlandung! Wo kann ich unterschreiben?

        Kleine Ergänzung:

        die hohe Kunst und das erklärte Ziel eines heutigen Mediziners scheint es zu sein, die Patienten genügend und lange krank zu halten.

        An Gesunden und Toten verdienen sie, systembedingt, zu wenig oder nichts mehr.

        🌺

        1. Aletheia 1957 :
          „Kleine Ergänzung:
          die hohe Kunst und das erklärte Ziel eines heutigen Mediziners scheint es zu sein, die Patienten genügend und lange krank zu halten.
          An Gesunden und Toten verdienen sie, systembedingt, zu wenig oder nichts mehr. “

          Ein Teil der Mediziner will sicherlich verdienen, der weitaus größere Teil, der auch gute Arbeit machen will, wird aber von Konzernen und Nichtmedizinern ausgebeutet.
          Und zu diesen Nichtmedizinern könnten auch Sie dazu gehören.
          Denn wenn Sie Aktienbesitzerin oder Fondsanteilseignerin von bestimmten Fonds sind, dann gehören Sie zu den Ausbeutern dazu und erhalten dieses unsägliche System mit.

          Die Verbandelung von Aktienbesitz, Wirtschaft und Ausbeutung ist das, was dieses unsägliche System und noch andere erhält.
          ‚Geld arbeitet für Sie‘ wird in unzähligen Werbemaßnahmen behauptet.
          Das ist natürlich Unfug.
          Geld arbeitet nicht, sondern dient unter bestimmten Umständen lediglich der Ausbeutung.

          1. Die Menge der Fondsanteilseigner ist es, die das System stillschweigend stützen.
            Sie verantworten beispielsweise die Miet- Nahrungs- und Energiepreiserhöhungen mit, und auch den fatalen Waffenhandel.
            Darüber haben sich die Menschen lange keine Gedanken gemacht und durch die gemischten Fonds haben sie kaum Kontrolle über ihre Investitionen, ja, schon die Auswahl der eigenen Bank spielt eine Rolle, denn die investiert das dort abgelegte Geld ja auch in verschiedene Fonds.

  45. Wie kann nur so eine verkommene Schamlumpe Esken an die Macht der SPD kommen – schon wahr, das Ergebnis spielt den Geisteszustand der Wähler wieder – und der ist unterirdisch?

    EKELHAFTE KRIEGSTREIBERIN !!!

    Sie lenkt nur davon ab, dass 700.000 Ukrainer sofort Zugang zu unserem Sozialsystem bekommen – ohne Verpflichtung zur Arbeit.

    Jeder Ukrainische Flüchti (besonders diese arroganten Soldatenweiber nebst Kinder) bekommen sogar die Miete bis zu 3.700 bezahlt und die Heizung, usw. !!

    Dafür muss sich der Deutsche Rentner die Flaschen aus dem Abfall holen und dürfen frieren !!.

    Schande für unser Land ! Esken – die größte Schamlumpe wälzt sich aber selbst und ihre Kriegstreiber-Freunde im Fresstrog !!

  46. Noch ein Wort zu dem ehemals kritischen Blog achgut.com. Dort hat C. Casula wieder mal die Leier gespielt, Präsident Putin würde Deutschland erpressen wollen. Aber: die Mehrheit der Leser ist informiert, weist das zurück und verweist auf das Angebot des Präsidenten bei der Energiewoche -Herr Röper hat die Rede des Präsidenten übersetzt – .
    So scheitert ein Lügenmedium: https://www.achgut.com/artikel/scholz_will_es_immer_gewusst_haben

  47. Na, ja, aber Minderheitenschutz ist eben nicht, was die Mehrheit will.
    Minderheitenschutz, ist etwas, das grundsätzlich gegen die Mehrheit durchgesetzt werden muß. Nicht nur als Schutzrecht vor dem Staat, sondern vor allem auch vor den „lieben Mitmenschen“.
    Die dann sagen: „Aber ich bin doch kein A…och, vor dem man die anderen schützen muß!“ Also, das ist jetzt nichts persönliches, aber doch.
    Zweitens zerrt die Journaille bei den Parteien gerne das ans Licht, was diese intern treiben, und wie man da nach oben kommt, oder nicht, obwohl diese das eigentlich gar nicht wollen. Denn alle sind sich einig über so viele Dinge… Und dann wird so getan, als wäre das ihr eigentliches Programm. Wenn ich einen beliebig verleumden darf und mich auch noch auf willfährige Medien dabei stützen, habe ich natürlich leicht argumentieren.
    Alles ist aus dem Zusammenhang gerissen und dumme AFD-Propaganda, ohne Kennzeichnung. Wenn in einem Krieg gemäß Völkerrecht gegnerische Soldaten sofort „erschossen“werden dürfen, wenn sie sich ohne Abzeichen eingeschlichen haben, also, da bin ich ja immer noch gegen Zensur und cancel-culture, aber ich gebe zu, das ist ein Argument für cancel culture. Es ist aber leider heutzutage so, dass man sich seine Bröckchen Wahrheit mühsam hier und da zusammensuchen muß, und da ist des einen Feind immer noch gut um das andere zu erfahren, auch wenn einen bei so manchem Machwerk richtig gruselt.

  48. Wir analysieren die Symptome dieser gräßlichen Zeit, ja, es ist satanisch, daß wir von Kultur, Geschichte, allem natürlichen, menschlichen zu dem Zweck entfremdet werden, um über uns zu bestimmen, uns zu kontrollieren, unseren Reichtum zu stehlen, uns alles zu nehmen, was unser Menschsein ausmacht. Sie verstümmelten unsere Sprache durch eine „Reform“, die nichts leichter macht, die Schrift wird seit Adolf vereinfacht, Volkslieder und -tänze abgeschafft, ebenso die klassische Literatur, Opern werden vereinfacht und heißen Musical, lange Texte zu Sprechblasen. Die Idee zu alldem ist satanisch, aber wie können wir die Vordenker samt ihren Vollstreckern bestrafen? Jeder Lehrer, der den vorgeschriebenen Plan einhält, ist Handlanger. Das müßte man denen mal klarmachen, aber meist sind sie selber so erzogen worden und kennen gar nichts anderes
    Meine Frage: Wie kommen wir aus dem erschaffenen Chaos wieder in eine natürliche Welt?

    1. „Meine Frage: Wie kommen wir aus dem erschaffenen Chaos wieder in eine natürliche Welt?“

      Ich sehe im Augenblick nur die Möglichkeit, es auf der individuellen Ebene zu tun. Da gibt es schon noch Freiraum. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, die Welt zu verbessern, aber falls das so ist, kann ich nicht erkennen, wie. Ich bleibe aber offen und tendiere dazu, dass Erkenntnis der Schlüssel ist – nicht Aktionismus, solange man noch gar nicht kapiert hat, woher diese Entwicklung ausgeht.

      Das mag sich zunächst deprimierend anhören, ist aber nach einer Weile auch befreiend, wenn man spürt, wie der Druck abfällt, unbedingt irgendwas ändern oder irgendjemanden bestrafen zu müssen und dabei so machtlos zu sein. Die Welt ist, wie sie ist.

    2. “ Wie kommen wir aus dem erschaffenen Chaos wieder in eine natürliche Welt?“

      Das wird schneller der Fall sein, als Sie glauben. Und anders aussehen, als Sie sich das vorstellen.

      Wenn

      Geld nichts mehr wert ist, weil es nichts mehr gibt, was man kaufen kann

      entsteht NOTgedrungen sowohl eine natürliche Solidarität, aber auch ein sehr „natürlicher“ Kampf ums Überleben. Da wird sich bei den Salonsolidarischen bewähren, wie substanziell Lippenbekenntnisse und Träumereien waren, wenn es tatsächlich hart auf hart geht.

  49. „dass ich vielleicht einmal pro Jahr einen in der Fußgängerzone gesehen habe“
    Also das war hier anders. Allerdings hatten diese „Neger“ fast ausschließlich eine Uniform mit Strernchen und Streifen an. Die waren mir aber lieber als die meisten weißen mit Uniform (mit Sternchen und Streifen).

    In der Tat kann man hier heute alles sehen (und hören). Bei mir im Kaff meist Inder und Chinesen, wo anders eher Araber, Türken (die gehören seit den 80’ern ohnehin ins Stadtbild), Kasachen, Perser etc.

    Das mit den Indern und Chinesen liegt übrigens an der Uni, die unmittelbarer Nachbar ist.

  50. Sogar die Affen verlieren langsam aber sicher die Contenance, zeigen ihre Abscheu und ihre Verachtung und bewerfen diese Volldeppen bezeichnenderweise mit Dreck! Richtig so!

    https://www.blick.ch/video/viral/irritierende-szenen-in-chinesischem-zoo-gorilla-dreht-durch-und-wirft-rasenstuecke-auf-besucher-id17955984.html

    Und einmal mehr sehen wir auch beim geschriebenen Wort (Überschrift, Begleittext und laufender Text im Bewegt-Bild), dass die Schmierfinken, mit dem IQ einer mittel-grossen Salzkartoffel, nicht einmal mehr wissen, was ein Gorilla oder ein Schimpanse ist.

    „Sind halt einfach Affen, ist eh alles dasselbe“, denkt sich der rasierte Affe mit dem IQ eines Gänseblümchens.

    Ich hoffe, die Kartoffeln und Gänseblümchen nehmen mir den Vergleich nicht übel.

    „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“
    Andreas Möller

    „Die meisten Fjorde Norwegens liegen an der Küste“
    unbekannt, aus meinem Gedächtnis, aber ich weiss noch, dass es ein deutscher Politiker war.

    🌺

    1. @Aletheia:
      BK Scholz auf die (deutsche) Frage eines finnischen Reporters: „Finnland gehört ja zu Skandinavien, und mit denen haben wir keine Probleme.“
      Daraufhin schwieg der Finne betreten.

  51. LGBT und Gender-Quatsch sind mMn typische Anzeichen einer völlig durch-hysterisierten Masse, die einen Knochen „beliebiger Geschlechterwechsel“ (so als ob das biologisch möglich wäre!) hingeworfen bekommen, damit sie sich an dem Schwachfug „ideologisch abreagieren“ kann.

    Man „diskutiert wieder“ wie schön 😀 . Zwar über ausgemachten perversen Blödsinn, aber das verhindert im Sinne unserer neuen Diktatoren, das über wirklich wichtige Dinge nachgedacht wird, wie das sie z.Zt. diesem Land die Lebensgrundlage entziehen.

    Man fängt einfach eine Quatsch-„Diskussion“ nach der Anderen an (man könnte auch darüber diskutieren, warum „Blau“ eigentlich „Blau“ heißt und nicht „Rot“? Ungerecht! Die Schweine! Die LGBT-Diskussionen sind ein prima Mittel, um die Leute mit irgendeinem Ideologie/Geschlechter -Quatsch zu beschäftigen, damit sie nicht merken, das ihnen gerade die Lebensgrundlage entzogen wird.

    Das Erschreckende an den LGBT-„Diskussionen“ ist für mich nur das unfassbar infantile Niveau. Es fing (nervig – obwohl es mir egal ist, wer mit wem ins Bett geht) mit den Homos an, die ihre Sexualität in der Öffentlichkeit ständig wie einen Siegerpokal vor sich hertragen („Schaut in bin ein unheimlich moderner und progressiver Homo und ihr seit nur spießige Heteros“).

    Das Homo-Thema war schon an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Die Betonung liegt hier wohl eindeutig auf „kaum“. Was da heute passiert ist unfassbar. Wie tief kann eine Volksmasse sinken? Dabei fällt mir unangenehmer weise immer das Sprichwort vom Einstein über die Unendlichkeit des Universums versus Dummheit des Menschen ein.

    1. Diese oft künstlich erzeugten bzw. angestoßenen Diskussionen bzw. „Debatten“ haben aber vor allem den Sinn die Masse der Gesellschaft daran zu gewöhnen. Um so mehr etwas durchdiskutiert und debattiert wird (mit freundlichem Anstoß durch gewisse Publizisten und mediale Multiplikatoren) um so mehr normalisiert sich das Thema und die Akzeptanz steigt…

      1. Bei mir uva ist nur die Ablehnung gestiegen. Wenn sich 2 homos mittten im Supermarkt gegenseitig die Zunge in de Hals stecken, sieht das nur eckelhaft aus. Sie wollten wohl allen demonstrieren, was für tolle, fortschrittliche Homos sie sind.

        Selbst wenn ich ein Mädel küsse, mache ich das lieber wenn wir allein sind, da kann man sich Zeit nehmen und ist unter sich.

        1. an Aktakul:

          Mann, bist du hetero. 🥱
          Und dann noch „Mädel“! Was erlauben Aktakul? 😉

          Deinen Text zur digitalen Sicherheit habe ich aufmerksam gelesen. Ich seh‘ schon, du weisst Bescheid.

          🌺

          1. Hallo Aletheia

            Aber sowas von! Obwohl ich seltsamerweise als Kind vor der Pubertät eine Homo-Phase hatte! (ich fand Jungs tatsächlich „erotisch“ – so ab 14 hat sich das völlig geändert, ich war auch nie „Bi“)

            Zu der Sicherheit: ich habs geschrieben, weil du das Thema so ausführlich angeprochen hast und ich finde das mit den Virtuellen Systemen einen guten Tipp. Brauchst nat. einen Rechner mit viel RAM.

  52. Wer belegt denn die ganzen Genderprofessuren? Mindestens 80% davon sind Frauen. Meiner Meinung hat diese Entwicklung ziemlich genau mit der Einführung der Antibabypille Fahrt aufgenommen und hat sich in den letzten Jahren in ein schwarzes Loch von Dummheit entwickelt. Der Kern dieses Lochs basiert auf einer weiblichen Weltsicht, der das Korrektiv männlicher Logik fehlt. Und genau diese Tatsache wird von allen ignoriert.

    1. Sie begeben sich hier auf ein extrem vermintes Territorium.
      Dieser Schwachsinn wird feministisch totalitär so lange weitergefahren bis, Allah sei Dank, die Scharia regiert.
      Das ist für mich ein tolles Beispiel für weibliche Logik.
      Das wars dann wieder für etliche Jahrzehnte mit der Tyrannei des Matriarchats.
      Ein Matriarchat weitgehensd ohne eigene Bälger.
      Ich übertreibe?
      Arbeiten, besser versuchen Sie, einmal in Betrieben die weitgehends von sog Frauen dominiert sind wie den Krebsgeschwüren der Sozialindustrie konstruktiv rational zu agieren. Dann verstehen Sie meine Skepsis.

  53. „Mein moralischer Kompass ist denkbar einfach ausgerichtet. Erstens: Jeder soll so glücklich werden, wie er es möchte. Zweitens: Alles, was allen Beteiligten Freude macht und dabei anderen keinen Schaden zufügt, ist für mich okay. Oder anders gesagt: Was Menschen in ihrem Schlafzimmer treiben, ist mir vollkommen wurscht, solange alle Beteiligten daran ihren Spaß haben.“

    DAS ist aber der Fehler! DENN genau diese Einstellung, die mittlerweile gefühlt 9 von 10 vertreten, hat diese „Zivilisation“ erst dahin gebracht, wo sie nun ist, mit allen selbstzerstörerischen Tendenzen bis hin zur ultimativen: Dritter Weltkrieg!

    Jede wirklich untergehende Zivilisation ist aufgrund dieser Auffassung, wie auch Du sie vertrittst, Meister Thomas, untergegangen, wobei sie eben bei der wirklich absoluten Mehrzahl der Gesellschaftsmitglieder vorhanden war und nun auch wieder ist. KEINE vernünftigen Grenzen … führt zu Untergang der Menschengesellschaft! IMMER UND IMMER WIEDER! Ein GESETZ!

    Keine Grenzen führt bspw. zu 100 Billionären und 10 Milliarden Kümmerlinge. Was ist denn die Folge davon? Na, irgendjemand wird die Revolution anführen und dann ist Schicht im Schacht, ABER nicht nur für die 100 Billionäre, sondern diese werden insbesondere dafür sorgen, daß sie möglichst alle 10 Milliarden Kümmerlinge mit in die Hölle nehmen.

    Überspitzt ein wenig, aber so läuft das! Anstatt die Grenze zu setzen: Meister, egal was Du im Leben machst, Du darfst nur maximal 10(0).000 Euro im Monat mit nach Hause nehmen, der Rest des Geldes Deiner Unternehmungen bleibt in diesen und muß vor allem an die Belegschaft verteilt werden (die Deine Unternehmung und deren Erfolg überhaupt erst machbar machten und machen). Wenn Dir das nicht gefällt, mach kein so großes Unternehmen, andere können mit dieser Regel leben. Auf alle Fälle kommt hier ABSOLUT NIEMAND mehr mit mehr als 10 Millionen Euro Einnahmen, verteilt übers ganze Leben, heraus.

    1. Es gibt nur Mann und Frau und eine sexuelle Beziehung zwischen ihnen, alles andere ist GRENZENLOSER Unfug, der eben bei Grenzenlosigkeit (und damit GESETZLOSIGKEIT) zwangsläufig entsteht. Keine vernünftigen Gesellschaftsregeln mehr, es führt direkt in den Gesellschaftsruin und insbesondere die Vollversklavung aller, die an diesem Spiel sich auch noch freiwillig beteiligen, hierzu alles Sinnvolle über Bord werfen, um GRENZENLOSE „Freiheit“ auszuleben. Bei der Sexualität ist das nicht anders.

      Ende vom traurigen Lied: Selbstzerstörung der Schöpfung, insbesondere durch den globalen wie atomaren Krieg.

      Ihr könnt jetzt über mich herfallen. …. *LOL*

    2. „…DAS ist aber der Fehler! DENN genau diese Einstellung, die mittlerweile gefühlt 9 von 10 vertreten, hat diese „Zivilisation“ erst dahin gebracht, wo sie nun ist, mit allen selbstzerstörerischen Tendenzen bis hin zur ultimativen: Dritter Weltkrieg!…“

      Nein, ein Fehler ist es das Thema überhaupt für diskussionswürdig zu halten. Privatsachen sind Privatsachen sind Privatsachen. Diskutiert wird doch nicht wirklich darüber, sondern über die Intoleranz derjenigen, die das für ein ganz ernst zu nehmendes „Diskussionsthema“ halten.

      Genauso dämlich wie früher die Diskussionen über „Sitz -oder Stehpinkler“ Gehts noch ?

      1. PS: Wirklich schockierend (als Zeichen von allumfassender Degeneration im Denken) finde ich nur das:

        „…Es ist unglaublich, aber man kann diesen Unsinn allen Ernstes studieren und das Ausmaß dieser Umerziehung ist schockierend. Schon 2014 gab es in Deutschland 146 Genderprofessuren an Universitäten und 50 Genderprofessuren an Fachhochschulen….“

        1. „…Es ist unglaublich, aber man kann diesen Unsinn allen Ernstes studieren und das Ausmaß dieser Umerziehung ist schockierend. Schon 2014 gab es in Deutschland 146 Genderprofessuren an Universitäten und 50 Genderprofessuren an Fachhochschulen….“

          Was regst Du Dich auf?? Es ist alles auf der Linie: GRENZENLOSE „Freiheit“! Das längerfristige Ergebnis wurde hier schon aufgezeigt.

          Mich würde nicht ansatzweise wundern, wenn in Jahren Professuren eingeführt sind, wo gelehrt wird, daß man am besten die Geschlechtsorgane rausoperiert oder auch herauszüchtet, damit wäre das Problem ein für allemal gelöst, nicht wahr?!

          Naturvölker wußten, wie man eine glückliche Zeit zwischen Mann und NUR Frau aufrechterhalten konnte, OHNE daß die Populationsgröße stieg und stieg. Sie verwendeten dabei nur humane Methoden, zu „verhüten“. Die waren GESETZ, neben dem Gesetz: NUR Mann mit einer Frau, alles andere ist hier nicht gestattet und taucht ohnehin nicht auf, wenn wir geistig gesund bleiben. Geistige Gesundheit löst jedes Problem auf eben vernünftige Weise. Auch eine drohende Überbevölkerung wird so vermieden.

          Aber davon will das blöde Tier von heute nichts wissen, es wählt irrsinnige „Lösungen“ aus, die zu WEITEREN Problemen führen, einschließlich der Beziehungsunfähigkeit zwischen Mann und Frau, was dann ersetzt wird durch „Mann bumbst Mann“, „Frau bumst Frau“, Kinder wenn, dann in gleichgeschlechtlichen „Beziehungen“, diese werden bald in der Retorte gezeugt und ausgebrütet.

          So geht die geisteskranke wie grenzenlose Welt all dieser „Privaten“ und es wird OBERBÖSE enden, wie es immer auf diese Weise geendet hat!

          Kapieren 99 von 100 nicht, der eine von 100 lebt bereits im tiefen Wald, fernab vom WAHNSINN. SO entstehen nach dem völligen Zusammenbruch neue Zivilisationen und es gibt wieder eine Chance, diesmal es richtig zu machen und das auf mindestens 1.000 Jahre hin.

          Es ist nicht ausgeschlossen, daß der Mensch mal erwachsen wird. Ausgesprochen schwierig, da hinzukommen, aber nicht ausgeschlossen.

          1. Es war weniger Aufregung als mehr Verblüffung (das man Prof.Dr. „Gender“ werden kann, war mir neu).

            Zu den „Naturvölkern“ NUR Mann und Frau war und ist – auch bei denen – eine Illusion, kommt immer darauf an, wieviele Frauen und Männer im Verhältnis da sind (100 Männer 0 Frauen – schlecht).

            Deswegen gibt es bei denen, aber AUCH BEI TIEREN sehr wohl Homosexualität. Kann man bei allen beobachten, die keine Weibchen finden (weil einfach keine da sind – als Haustiere z.B.). Ist einer der großen Irrtümer in der ganzen Diskussion, das Homos ein rein menschliches Phänomen sind.

            Der ganze Gender-Blödsinn ist wieder was anderes, das gabs vor den Grünen noch nie und es ist auch völlig widernatürlich, weil niemand sein biologisches Geschlecht verändern kann – völlig unmöglich, weil das jede einzelne Zelle im Körper ist.

      2. ALLES Treiben in dieser gegenwärtigen Welt ist mittlerweile „Privatsache“, praktisch nichts ist mehr verbunden mit einer persönlichen Pflicht im Zusammenhang mit NICHT-Privatem. Kriminelle handeln NUR nach reinem privatem Gutdünken. Ihnen ist keinerlei Grenze auferlegt, sie selbst legen sich hier keinerlei Grenze auf! Mach, worauf auch immer Du Lust hast!

        DAS ist die Gesellschaft von heute und ein Morgen wird es für sie nicht geben. Es wird auch kein Morgen für eine stabile Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau geben, ALLES TOT! Das Ergebnis grenzenloser Freiheit für die PRIVATperson!

        Wer das nicht begreift, begreift gar nichts. Er ist längst ein Gefangener völlig falscher Auffassung vom Leben. Falsche Auffassung vom Leben führt zum Tode, gerade auch zum Tod der ganzen Sippschaft namens Menschheit und aller untergeordneten Zivilisationsbereiche. Absolut nichts mehr ist verläßlich und wird von besagten „Privaten“ eingehalten.

        Untergang, im besten Fall Vollversklavung ist vorprogrammiert. DANN gibt es wieder Grenzen, ABER die gibt es in jedem Gefängnis und dort möchtest auch Du nicht ein „Leben“ fristen.

        1. Das beste, was Du in dieser Situation machen kannst: In den tiefen Wald gehen und möglichst ein paar VERNÜNFTIGE Mitmenschen, mit denen man eine angenehme wie GRENZEN setzende „Mikrogesellschaft“ gedeihen lassen kann, mitnehmen, denn ganz allein ist auch Mist, das wußte schon Robinson, der hatte dann glücklicherweise wenigstens seinen Freitag, eine „Freitägin“ wäre noch um einiges besser gewesen, aber wir wissen nicht, ob’s auch dazu dann noch kam, die Geschichte endete vorerst mit dem Freitag (als guter Freund, mehr wollte weder Robinson noch Freitag, weil sie alle Tassen im Schrank zu stehen hatten).

  54. Die Wahrnehmung der Menschen ist durch die Medien verzerrt worden.
    Die dort tätig sind, die wollen größtenteils diese Sprachneuerungen haben.
    Dort arbeitet aber nicht mal ein Hundertfünfzigstel der Bevölkerung.
    Die meisten, und zwar mehr als die Umfragen zeigen haben daran kein Interesse.
    Oder kennen Sie Menschen persönlich, die im Alltag ‚gendergerecht‘ sprechen und schreiben?
    Die diesen unterdrückten Rülpser * anwenden?
    Wenn hypermodern der Ceo*in und Key Account Manager*in um die Ecke kommen, müssten die Initiatoren doch eigentlich wissen, dass sie sich völlig verheddert haben.

    Völlig undurchdacht und nicht praktikabel der ganze Quatsch.

    1. Zu den küssenden Männern:
      Sollen sie doch.
      Wenn es auch irritiert, so ist es doch tausend mal besser als das hier:

      Dieter Peeters: Vermisst in Stalingrad: Als einfacher Soldat überlebte ich den Kessel und das Todeslager.
      Oder
      Bis das Auge bricht: Als MG Schütze im Feuersturm der Ostfront von Andreas Hartinger.

      Wer das liest, weiß, was wirklich lebensfeindlich ist.

  55. „Zuneigung von gleichgeschlechtlichen Paaren von 50 Prozent der Menschen in Deutschland als „schön“ bezeichnet wird, bei homosexuellen Paaren empfinden das hingegen nur 18 Prozent (zwei Männer) und 20 Prozent (zwei Frauen) als „schön“.“

    Gleichgeschlechtlich und homosexuell ist nicht das Gleiche ?!
    Hat sich ein Fehler eingeschlichen…

    1. an Greyjoy:

      Ich lese, dass von den befragten gleichgeschlechtlichen, homosexuellen Paaren (Männer-/Frauen-Paare)

      18% die Männer-Paare
      und
      20% die Frauen-Paare

      schön finden.

      Thomas wollte einfach das Synonym von gleichgeschlechtlich verwenden und schrieb homosexuell, um die Wortwiederholung zu vermeiden.

      🌺

        1. an Greyjoy:

          Noch ein Versuch. Zuerst der Text von Th. Röper:

          <>

          50% ALLER Deutschen finden es schön, wenn gleichgeschlechtliche Paare öffentlich Zuneigung zeigen.

          Homosexuelle Menschen (Männer-Paare oder Frauen-Paare) finden es schön, wenn

          Männer-Paare (18%) oder
          Frauen-Paare(20%)

          öffentliche Zuneigung zeigen.

          Anscheinend ist der 08/15-Deutsche toleranter als der homosexuelle Deutsche. Oder der 08/15 tut wenigstens so. Man will ja keinen Ärger auf sich ziehen, sonst gilt man ja als „schwulenfeindlich“
          Und gleichgeschlechtliche Menschen finden es anscheinend nicht so toll, wenn sich gleichgeschlechtliche Menschen öffentlich ihre Zuneigung zeigen.

          Ich kenne einige Homosexuelle, welchen der ganze Mist auf den Senkel geht und die sich darüber ärgern. Weil sie wissen, dass das Ganze kontraproduktiv ist.
          Sie hatten jahrelang ihre Ruhe und ihren Frieden, die meisten wichtigen Gesetze wurden geändert. Sie wollen diesen Zustand wieder haben und einfach in Ruhe gelassen werden.
          Von den Normalos UND von den LGBTQI+-Freaks.

          Ganz normale Bedürfnisse und Anliegen. Und auch irgendwie 08/15.

          Vielen ist es auch einfach nur peinlich, wie sich diese Freaks benehmen.

          🌺

          1. Der Editor streikt.
            Der will den Original-Text von Th. Röper nicht, obwohl er ihn in der Kommentar-Maske angezeigt hat.

            Ich versuche es nochmal:

            Die aktuelle Umfrage des mdr ergibt nämlich, dass öffentlich gezeigte Zuneigung von gleichgeschlechtlichen Paaren von 50 Prozent der Menschen in Deutschland als „schön“ bezeichnet wird, bei homosexuellen Paaren empfinden das hingegen nur 18 Prozent (zwei Männer) und 20 Prozent (zwei Frauen) als „schön“.

            🌺

  56. „Auch Hannover, Berlin, Frankfurt oder Stuttgart haben bereits angekündigt, sexuelle Vielfalt, also eine „geschlechtergerechte“ Sprache, bei ihrer Ausdrucksweise stärker zu berücksichtigen.“

    Und in Brandenburg wurde gleich die Verfassung dafür (fast) vollständig geändert!
    (das Beispiel mit den „Lehrkräften“ steht nun auch darin, z.B. hier https://bravors.brandenburg.de/sixcms/media.php/76/GVBl_I_19_2022.pdf)
    🙂 Mensch sind wir Brandenburger toll! 🙂
    🙂 Besser als alle anderen! 🙂

    obwohl …

    Durfte der Landtag eigentlich ohne Volksabstimmung die Verfassung komplett überarbeiten?
    Denn schließlich heißt es ja in der Präambel:
    „Wir, die Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg, haben uns in freier Entscheidung diese Verfassung gegeben, …“
    und
    in Art. 2 Abs. 4 dann:
    „Die Gesetzgebung wird durch Volksentscheid und durch den Landtag ausgeübt.“ – Also in 1. Linie durch Volksentscheid und nur in 2. Linie durch den Landtag.
    Hätte da nicht eine Volksabstimmung stattfinden müssen?
    Wie die wohl ausgegangen wäre?

  57. Sagte er ja schon: LGTB-Q(uatsch) läuft! Das polarisiert und zwar ohne Ende. Gib den Leuten was, um sich aufzuregen, oder Brot uns Spiele. Wahnsinn!

    Um hier meine Soße auch noch kurz abzusondern, ich gehe zu 95% mit den Aussagen von Herrn Röper konform mit einer kleinen Abweichung in der Angelegenheit von Kindern hinsichtlich gleichgeschlechtlichen Paaren. Das bekomme ich noch nicht goutiert. Vielleicht ist das aber auch einfach ein Generationenproblem. Für den Rest gilt, was in den 80-gern galt. Miami-Vice Style! Von daher: „Denken Sie von mir, was Sie wollen, aber ich mag es nicht sehen, wenn zum Beispiel Männer einander küssen.“ –> Genauso issses!
    Dennoch Respekt vor Menschen aller Couleur, denn was die Moral und den Arbeitswillen, sowie die Grandlinigkeit anbelangen, haben uns so einige andersdenkende Menschen etwas voraus. Ich habe das selbst bei der Arbeit erlebt und habe größten Respekt. Aber Privatsache bleibt bei mir eben auch Privatsache… und meine rote Linien fangen schon sehr früh an. Auch bei Tatoo´s und Pircings, da hätten mich meine Großeltern verbannt damals. Das war eine Randerscheinung für Leute, die es auf dem „normalen“ Markt nicht geschafft hatten. Heute ist man ja schon Exot, wenn man an der Seewiese, oder am Strand komplett unbefleckt ist ;O)

  58. @Nuada Super Kommentar mit dem Kanalisieren von Protesten bzw. Protestpotential. Ekelig ist, dass die BRD in unwichtigen Fragen einen auf locker, tolerant und antiautoritär macht. Aber in wichtigen Fragen immer mehr ihre verklemmte, autoritäre und brutale Hackfresse zeigt.
    Wenn man sich ein bischen über die Geschichte des Christopher Street Days informiert, wird man feststellen, dass die heutigen Jubelperser damals wohl die grössten Gegner gewesen wären.
    Mal ne Frage : Glaubt denn hier jemand, dass es reine Heterosexualität gibt ?

  59. Eine Minderheit von weniger als 1%, besitzt 99% aller Vermögen, auf dieser Erde. Diese Gruppe bestimmt was „Demokratie“ sein soll oder wann die Leute diese Demokratie so hassen werden, das wieder ein Führer aus ihren Reihen das Ruder übernehmen kann. Deshalb verstecken sie sich in einem Haufen von zum Teil sehr bekoppten Minderheiten, sie inzenieren es so als ob sie wichtig sein würden.
    Nein, sie bauen nur die Blitzableiter, die Opferanoden aber ansonsten spielen sie ihr Spiel die Massen dumm zu halten und dumm zu machen, sie amüsieren sich dabei blendet! Diese Oligrachen wiehern über Selenski oder wie sie mal wieder Luft zu Geld machen!

  60. „Schon 2014 gab es in Deutschland 146 Genderprofessuren an Universitäten und 50 Genderprofessuren an Fachhochschulen.“

    Da man heutzutage schon fast jeden Schwachsinn studieren kann wäre sowieso dafür, dass man neben dem akademischen Grad als Zusatz hinzufügen muß, was man studiert hat. Das würde dann so manches relativieren.

    1. So kann man mit Titeln Eindruck schinden , ohne wirklich was gelernt zu haben.
      „Prof.Dr. Gender“ klingt nach nem schlechten Witz, aber nur „Prof.Dr.“ sieht nach „Spitzenwissenschaftler“ aus. 😀

      1. Genau so ist es! Man bekommt ja manche Titel eh schon quasi in Dispens.
        Beim politisch motivierten verliehenen Dr. oder Prof. ehrenhalber ist auch der Zusatz „eh“ verpflichtend was aber gerne weggelassen wird.
        Master of Trampolinhüpferin wäre super für DE. 😉

  61. Die Frage nach dem WARUM ist viel interessanter. Was will man erreichen?

    Muttersprachen die so verhunzt werden das man sie nur noch angewidert benutzen kann, dass man als Ausweg eine Art Kurzform ohne Rechtschreibung und vor allem Grammatik nutzt? Also eine Art WEB gerechte „lol“,“rofl“ und „omg“ Verständigung. Würde Propaganda vereinfachen. Drohen in mindestens 194 Sprachen entfällt.
    Die natürlichen Geschlechter und auch die Aufgaben auslöschen um dadurch der Retorten Nachzucht zum Durchbruch verhelfen? In der Endkonsequenz kann man dann gleich so etwas wie Schutzvorschriften u.a. soziale Errungenschaften streichen. In die Hocke, auf den Stock beißen und ab an den Arbeitsplatz wie zu Urzeiten.
    Aber bis dahin erklärt ein Geschlechts Camelion uns auch das natürliche Arterhaltung Privatvergnügen ist und wer ohne fremde Hilfe nicht klar kommt ist ein Sozialschmarotzer. Und vieles mehr.
    Diesbezüglich erinnere ich mich an den Chef der größten Reproduktionsklinik der Ukraine. Auf die Frage zur schlechten Behandlung und Ausbeutung der Leihmütter kam kein Bedauern sondern der klar formulierte Wunsch an den Gesetzgeber die menschliche Reproduktion endlich zu erlauben denn bräuchte man die Leihmütter nicht mehr.

    Alle erschrecken wegen dem „Reset“ und fürchten ihn aber was genau befürchtet man?
    Verarmung = sozialer Abstieg ?
    Fremdbestimmung = Verlust der Mitbestimmung ?
    Besitzlosigkeit = Sozialismus oder Leibeigenschaft aus Mangel die eigene Lebenserhaltung nicht aufrecht erhalten zu können ?
    Wir = die sich noch als “ da oben“ sehend gegen den Rest ?

    „Reset“ der Neustart ? oder „Reset“ das Zurücksetzen?
    Ich plädiere für die 2. Variante wobei Status quo nur einseitig festgelegt ist.
    Die die haben bestimmen wie zu Urzeiten. Der eigene Wille des Anderen ist das was bekämpft werden soll.
    Identität gestiftet aus Sprache, Kultur, Historie = Nationalstaaten
    Identität der Geschlechter = Männlein oder Weiblein
    Identität durch Klassenzugehörigkeit = Wir und Die
    Identität durch gemeinsame Überzeugungen = historisch geformt
    Identität durch den Glauben = Gruppenabgrenzung
    Letztendlich ist Identität ein Ausdruck des eigenen Willen. Der eigene Wille als Abgrenzungs -u./o. Gestaltungsmittel.

    Die Diktatur einer Minderheit gegen die Mehrheit ist doch nun wirklich nicht neu. Wir leben schon immer nach diesem Prinzip.

    „Maskendeals mit Millionenprovision. Eine Lockdown-Politik, die Hundertausende Mittelständler in die Existenznot zwingt. Alte Menschen, die von Kirche und Gesellschaft beim Sterben allein gelassen werden. Und eine Sprachpolizei, die jedes Augenmaß verloren hat. Nicht erst seit Corona wird deutlich:
    Die Eliten in Deutschland haben den Draht zu den Bürgern verloren und betreiben eine schamlose Klientelpolitik.
    In alt bewährter Manier legt Peter Hahne den Finger in die Wunde und entlarvt die in Krisenzeiten besonders augenfällige Heuchelei und Selbstgerechtigkeit in unserem Land.
    „Das Maß ist voll. “ so der Buchtitel von Peter Hahn

    „Die moderne Staatsgewalt ist nur ein Ausschuß, der die gemeinschaftlichen Geschäfte der ganzen Bourgeoisieklasse verwaltet“.(Marx & Engels)

    https://www.grin.com/document/101780

    Wer sich an dem Begriff „Bourgeoisieklasse“ reibt kann den Begriff durch Namen ersetzen wie z. B. Gates, Soros, Habeck, Scholz oder durch Firmen wie Black Rock, Pfizer oder Andere.

    Adel ( Besitzende) gegen den Rest,
    Bourgeoisie als Teilmenge des Restes trotzte dem Adel so viel Herrschaftsanspruch ab bis er durch eigenen Besitz zum Erfüllungsgehilfen des Adels wurde, eigene Machtansprüche ausweitete um über den Rest zu herrschen.

    Und nun schwingt sich eine neue Gruppe mit Herrschaftsanspruch an die Spitze und was macht der Rest?
    Murren, meckern und kopf in den Sand stecken.

    1. Och menno, immer dieser vorauseilende Gehorsam dieser Bücklinge.

      Habe mir extra schon Protokoll Blöcke, mehrere Zeiterfassungsgeräte und ein Fernglas zur Dusch-und Vollbadüberwachung meiner Block Nachbarn bereitgelegt.
      Durch Selbstanzeigen muss nun zusätzlich noch ein bundesweiter Datenabgleich gemacht werden. Schließlich kann man dem Volk nicht vertrauen.

  62. Das mit der Minderheit/Mehrheit… wieso ist so ein Homo, zum Beispiel, unbedingt eine Minderheit? In Bezug auf traditionelle Auffassung des Begriffs „Treue“ unterscheiden sich die Homosexuellen in nichts von Hetero – manche sind sogar in ihren Eifersuchtgefühlen viel verrückter, als die Heterosexuelle. Was sind sie dann für eine Minderheit? Sie sind dann eine ganz normale und gewöhnliche Mehrheit, teilweise sogar etwas traditioneller als die Tradition selbst. Unsere Tradition ist doch eine lebenslängliche, Verzeihung, lebenslange Monogamie, bis vor kurzem (geschichtlich) und teilweise immer noch durch den kompleten Verlust jeglicher Existenzgrundlagen für die Frauen im Fall eines Familienzerfalls bedingt. Und das mit dem Partnerwahl… früher gab es da auch dicke Bücher, die die Theorie zu der Frage geliefert haben… bis heute kämpfen, wie man sieht, die hellsten Menschenköpfe mit der Lösung dieser Frage – kompliziert!

    1. Liebe Eva, Ihre Toleranz oder Verallgemeinerung führt in die Verwahrlosung. Grenzen aufzeigen, Unterschiede festmachen und sich davon abkoppeln führt wieder in eine sinnvolle Gemeinschaft.
      Was anders ist, wird benannt und gemieden, wer anders leben will, muß es heimlich tun wie früher, ansonsten verwahrlosen wir immer mehr. Wo alles erlaubt ist, herrscht Chaos und ist ein Feld für Kriminelle. Eine Welt ohne Grenzen fördert Menschen-, Waffen-,Drogen- und Organhandel. Reich macht das die Verbrecher.

    2. Ich weiss nicht, was ihr Beitrag mit dem Artikel zu tun hat. Dort geht es nicht um die Frage, ob es Homosexualität geben darf (natürlich ‚gibt‘ es sie), sondern darum, ob sie a) eine gesetzliche Ehe eingehen dürfen sollen und b) bei Bedarf Kinder kaufen können sollen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass in Sexualpartnerschaften Gleichgeschlechtlicher einer den Mann und der andere die Frau spielt. Und diese Illusion soll nun durch Ehe und nichtleibliche Kinder perfektioniert werden.

      „Unsere Tradition ist doch eine lebenslängliche, Verzeihung, lebenslange Monogamie“

      Das ist nicht richtig. Die Monogamie wurde vom Christentum erfunden, davor und auch noch lange Zeit danach (bis ins 18. Jh.) war diese Gesellschaft polygam mit sorgfältig durchdachten Eheformen.

      Die exklusive Hauptehe wurde meist zwischen den Familien vereinbart. Ihr Zweck war die Begründung einer Wirtschaftsgemeinschaft und das Zeugen von Kindern, die sie einst weiterführen. Man lebte in Grossfamilien, die über die leiblichen Verwandten wie Eltern, Grosseltern, Kinder und Geschwister hinaus auch das Personal umfassten. Kinder und Fürsorge teilte man sich, und sie umfasste den Nachwuchs aller Personen in dieser Wirtschaftsgemeinschaft. Wie Ihre Grossmutter bei Stalin war auch der Beruf des Personals vorgegeben, sie waren nicht frei und die Bezahlung waren Nahrung, Kleidung, Unterkunft. So vererbte sich das und die Nachfahren trugen die Verantwortung weiter. Neben dieser Hauptehe aber gab es auch Nebenehen, die auf einer freien Übereinkunft beruhten. Auch für die war die Wirtschaftsgemeinschaft verantwortlich, aber der daraus entsprungene Nachwuchs war nicht erbberechtigt. Auch Homosexuelle gab es damals. Sie sind ihren Interessen meist weniger offen nachgegangen, aber auch für sie war im Familienverband ja gesorgt, wenn sie ihren Teil der Arbeit beitrugen. Auch Kinder gab es genug, also kein Grund für Ehespielen.

      Man mag nun von dieser Konstruktion denken was man will, sicher ist jedoch, dass alles, was geschah, auf *persönlicher Verantwortung* beruhte und nicht auf staatlichen Almosen, wie Bismarck sie einführte, um die Industrielle Revolution abzufedern, die diese Gemeinschaften zunehmend zerstörte.

      1. Erstmal vielen Dank für eine so ausführliche Aufklärung! Ich wäre Ihnen auch sehr dankbar, wenn Sie mir die Quelle nennen würden, wo ich über diese „Nebenehen“ mehr erfahren könnte. Sicher gab es sehr unterschiedliche Lebensformen in der Menschengeschichte, die Tatsache ist aber, dass sexuelle Untreue heutzutage meistens als Verrat wahrgenommen wird und nicht irgendwie anders.

        Ich dachte, im Artikel geht es darum, wie man die LGBT- Bewegungen in unserem gegenwärtigen Leben richtig einschätzen und eingliedern könnte. Thomas Röper sieht das im allgemeinen als eine Art Ablenkungsmanöver für die Gesellschaft, zumindest in der Form, wie die Bewegung aktuell agiert. Nun ja, das ist sicherlich eine in sich schlüssige, durchaus logische und vertretbare Deutung, doch die anderen Blickwinkeln sind auch möglich, wovon ich in meinem Kommentar auch schreibe.

        1. Es ist nicht das Thema, es ist die Art und Weise des Umgangs damit.
          Ich drücke es einmal direkt aus. Die haben sich früher durch Felder, Gassen und Paläste gevögelt und das Gewissen sanft gebettet indem man ihre Opfer noch herabwürdigt.
          z.B.
          Das Recht der ersten Nacht ; interessierte sich nie für die angebliche heilige Ehe. Das gehörte zur Machtausübung.
          Wenn die Päpste herumhurten ganz gleich mit welchen Geschlecht interessierte es auch niemanden. Das gehörte zur Machtausübung.
          Später dann die“feinen“ Häuser. Das gehörte zur Machtausübung.
          Selbst auf den Schlachtfeldern der Welt schleppte man sich die Frauen mit und kein Verheirateter hatte bei Benutzung dieser Frauen ein moralisches Problem. Und falls Bedarf nicht gedeckt werden konnte zwang man andere dazu. Das gehörte zur Machtausübung.

          Die gepredigte Heiligkeit der Ehe galt immer nur für die jeweilig anderen niederen Schichten, die Machtlosen.
          Jetzt wo der „Pöbel“ dieses Jahrhunderte alte Recht für sich selbst fordert bricht die Hölle los.
          Da fordern die Einen alles und die Anderen jaulen und schwafeln von der heiligen Ehe.
          Ich kann mich noch gut an den gesellschaftlichen Aufschrei erinnern als es darum ging aus Prostituierte plötzlich Arbeitnehmer zu machen. So lange die Jungs und Mädels, Frauen und Männer ihren Platz am Bordstein hatten interessierte sich auch keiner wie sie dort landen konnten. Man hatte ja unter sich immer noch Jemanden auf den man herabsehen konnte.
          Als dann Aids auftauchte war Schluss mit lustig. Die sich treu und brav um die heilige Familie kümmernde Frau wurde plötzlich zur med. Untersuchung zitiert.
          Die Hintergangenen hatten wahlweise endlich Gewissheit für die Untreue oder es schlug die Stunde der Erlösung, kein Versteckspiel mehr, endlich Frei, endlich dem zum Schein Angetrauten offen gegenüber stehen, sich aus dem gesellschaftlichen Tabu lösen.

          Wir sind eben der Tierwelt doch nicht so weit entrückt wie man immer glaubte. Die heilige Ehe ist nicht so heilig wie man tut. Sie sorgte u.a. auch dafür, daß missbrauchte Kinder lieber versteckt wurden als das man dem Täter die Hölle bereitete weil man ja die heilige Ehe nicht gefährden wollte, weil man den Prediger der heiligen Ehe nicht verlieren wollte um das eigene Seelenheil nicht zu gefährden u.s.w.
          Für die Vermehrung bedarf es jeweils einer x-beliebigen Person, die Verantwortung überträgt man gern mal auf Andere aber für Sorge schreit man dann wieder nach der heiligen Ehe zwischen Mann und Frau.

          1. bleibtmirvomleib:
            „Wir sind eben der Tierwelt doch nicht so weit entrückt wie man immer glaubte.

            Ohne Liebe wird der Mensch zu einem egoistischen Tier und er ist zu keinen höheren Leistungen mehr fähig.
            Die Befriedigung des Begehrens, welches auch immer, genügt nicht für ein erfülltes Leben.
            Ein erfülltes und ein beflügelndes Leben gelingt nur mit der Liebe.

            Es ist nicht die Sexualität, oder die Ehe oder Nichtehe, die ein Problem für eine Gesellschaft darstellt, sondern der Mangel an Liebe.

  63. Keine Minderheit unterdrückt die Mehrheit!
    Ein Hype und eine Minderheit wird von der Politik benutzt um die Gesellschaft zu spalten.
    Ein Paar tausend Schwulen/Lesben/Trans-Nutten werden benutzt um Millionen von Menschen zu representieren.
    Die meissten Schwulen/Lesben/Trans wollen sicherlich nur in Ruhe und nicht stigmatisiert leben.
    Genauso die Heiraten.
    Die Heirat ist nunmal ein christliches Erbe.
    Gleiche Rechte eines Lebenspaares kann es auch durch einen Gemeinschaftsvertrag geben.
    Mir ist es schietegal wer mit wem oder mit wievielen diesen „zivilen“ Vertrag eingeht.
    Aber das zwei männliche Homosexuelle ein Kind adoptieren können ist mir zuwieder.
    Ein Kind wird von einer Mutter mit einem heterosexuellen Vater (Spermageber) geboren.
    Also kein Kind ohne das es 9 Monate von der Mutter getragen wurde.
    Also keine Familie ohne Mutter, ausser wenn Sie verstorben ist.
    Also dann ein Kind und „normalerweise“ ein heterosexueller Vater.
    Oder vielleicht eine Lesbe und ein „Spermenspender“.
    Wieviele „heterosexuelle“ Väter würden also eine andere Frau suchen und wieviele würden eine homosexuelle Beziehung suchen?
    Ich kann also eine Frauengemeinschaft als Eltern eines Kindes verstehen, aber „Niemals“ zwei Männer.
    Für mich wäre das Risiko des Missbrauchs eines Mädchens, ohne den Schutz der Mutter, viel zu hoch.

  64. Da kommt wohl eines zum Anderen. Ihr schreibt nun hier von LGBT. Wir haben früher einmal gelernt man soll seine Geschlechtsmerkmale in der Öffentlichkeit verhüllen!
    Ich schätze wenn sich ein Adonis (Mann) frei machen würde, hätte dies umgehend zur Folge das er umgehend verhaftet wird. Ja und nicht nur wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses .. ! (§ 183a StGB eine Straftat. ). Es gibt ja auch noch StGB §63 u.§ 64 . Also der Hintergrund Gustl Mollath!
    Es geht allerdings noch weiter – solche Sendungen wie kürzlich Quarks trichtern uns uns regelrecht ein, nur wer sich anders ernährt (vegan / vegetarisch wird mithelfen die Welt zu retten.
    Weil die Kühe ja Methan abgeben. Nun gibt es auf der Erde jede Menge Wiederkäuer wie z.B. Gnus, Lamas usw. müssen wir die nun alle töten ?

Schreibe einen Kommentar