Kriegspropaganda

Chemieangriff auf Mariupol? Ich war an dem Tag dort

Westliche Medien berichten von einem angeblichen Chemieangriff auf Mariupol, der ausgerechnet an dem Tag stattgefunden haben soll, an dem ich mit einer Gruppe Journalisten vor Ort war.

Heute war der zweite Tag meiner zweiten Reise in den Donbass und wir sind morgens um sieben Uhr mit dem Bus in Richtung Mariupol aufgebrochen. Über die Fahrt nach Mariupol werde ich gesondert berichten.

Natürlich hatte morgens noch keiner von uns die Schlagzeilen angeschaut (ich selber habe bis nach ein Uhr Nachts Artikel geschrieben und weniger als fünf Stunden geschlafen) und im Bus hatten wir kein Internet. Umso überraschter waren wir, als wir aus Mariupol zurück ins Hotel kamen und als erstes erfuhren, dass die russische Armee laut Kiew genau an dem Tag, an dem wir dort gewesen sind, einen Angriff mit Chemiewaffen durchgeführt haben soll. Die Geschichte ist ein wirklich plumper und frei erfundener Fake. Warum das so ist, ist schnell erklärt.

Der Chemie-Fake

In der Nacht kamen aus Kiew Meldungen über einen angeblichen Giftgas-Angriff der russischen Armee auf Mariupol. Der Spiegel berichtete unter der Überschrift „Krieg in Osteuropa – Wachsende Sorge vor Chemiewaffeneinsatz, Berichte über Vergewaltigungen – das geschah in der Nacht“ darüber und schrieb:

„Zudem teilte das in Mariupol kämpfende ukrainische Regiment Asow am Montagabend mit, russische Streitkräfte hätten mit einer Drohne eine unbekannte chemische Substanz über der Stadt abgeworfen.
Der ehemalige Asow-Kommandeur Andryj Bilezkyj berichtete auf Telegram von drei Personen mit Vergiftungserscheinungen, darunter Atembeschwerden und Bewegungsstörungen. Auch die ukrainische Abgeordnete Iwanna Klympusch erklärte auf Twitter, Russland habe in Mariupol eine »unbekannte Substanz« eingesetzt und die Menschen litten an Atemnot. »Wahrscheinlich Chemiewaffen!«, schrieb sie.“

Wie unsinnig diese Meldungen sind, weiß jeder, der sich in der Region aufhält oder in letzter Zeit dort gewesen ist. Und zwar aus einem einfachen Grund: Es gibt in Mariupol keinen Strom, kein Telefon und kein Internet. Daher kommen keinerlei Meldungen aus der Stadt heraus. Das bedeutet, dass alles, was Kiew über etwaige Vorfälle in der Stadt außerhalb der zwei Industrieanlagen, die noch unter der Kontrolle des Asow-Regiments sind, das mit dem Kiew sicherlich Funkverbindung hat, meldet, frei erfunden sein müssen.

Ich war heute in Mariupol, worüber ich gesondert berichten werde. Nur so viel vorweg: Das Elend ist unbeschreiblich und ich habe mich sehr passiv verhalten und die Menschen nicht aktiv angesprochen, weil ihnen allen der Schock ins Gesicht geschrieben steht. Trotzdem kam ich mit vielen ins Gespräch, die von sich auf mich zugekommen sind.

Man fühlt sich als Journalist in so einer Situation vollkommen hilflos, denn man möchte den Menschen helfen und weiß, dass man eigentlich nichts tun kann, außer ihnen vielleicht ein paar Zigaretten zu geben. wenn sie darum bitten. Aber eines kann man tun, und das habe ich sehr aktiv getan. Weil es keine Verbindung zur Außenwelt gibt, bitten viele Menschen darum, dass wir ihre Angehörigen, die außerhalb von Mariupol sind, anrufen, sobald wir wieder in Donezk sind, und mitteilen, dass sie noch am Leben sind.

Ich habe den Menschen angeboten, dass sie es ihren Angehörigen selbst sagen können, ich habe das gefilmt und diese Filme dann per Viber, Telegram und so weiter an deren Verwandte geschickt, als ich wieder im Hotel war. Das wurde sehr dankbar angenommen und ich habe viele solcher Videos, die ich eben gerade verschickt habe.

Daher kann man vollkommen sicher sein, dass alles, was aus Kiew über die Lage in Mariupol gemeldet wird, reine Fantasie und Kriegspropaganda ist, denn in Kiew können keine aktuellen Informationen darüber vorliegen, was im befreiten Teil der Stadt geschieht. Das gilt auch für den angeblichen Chemiewaffenangriff.

Erster Eindruck aus Mariupol

Hinzu kommt, dass wir selbst heute stundenlang in der Stadt unterwegs waren, an mehreren Orten aus dem Bus gestiegen sind und mit den Menschen gesprochen haben. Sie haben sehr viele schreckliche Geschichten zu erzählen gehabt, aber von Chemiewaffen war nicht die Rede.

Wie gesagt werde ich morgen ausführlich über den Tag berichten. Hier nur so viel: Die Stadt ist tatsächlich zerstört. Journalisten mit Syrien-Erfahrung sagten, dass es in Mariupol so ähnlich aussieht, wie zum Beispiel im syrischen Homs. Unter anderem wurde uns auch das Theater gezeigt, das die russische Armee angeblich bombardiert haben soll, wobei sehr viele Zivilisten ums Leben gekommen sind. Wir waren sogar in dem Gebäude und man kann recht deutlich sehen, dass die Explosion in dem Gebäude stattgefunden hat, also kaum von einem Treffer mit einer Bombe von außen herrühren kann.

Aber über all das werde ich morgen berichten.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

152 Antworten

  1. Ich bin sehr gespannt auf den Bericht von Herrn Röper aus Mariupol. Als Prognose wage ich schon mal folgendes: Alle zerstörten Gebäude wurden entweder a) von innen gesprengt (wie offenbar das Theater), b) in den Gebäuden haben sich Asow-Nazis befunden, daher wurden sie von der russischen Armee beschossen, oder c) die Asow-Nazis haben selbst die Gebäude beschossen. Bonus-Prognose: Herr Röper wird von humanitären Hilfsaktionen der russischen Armee berichten.
    Ich lasse mich aber gerne durch seinen Bericht korrigieren.

            1. Ich wüsste gerne, was Typen wie dich treibt. Wirst du bezahlt, oder glaubst du was du sagst. Findest du das intelligent von dir? Ist das ein Kampf für das gute? Denke dran, daß Gegenteil von gut ist nicht böse, sondern gut gemeint. Die Welt ist voll von Leuten due meinen, sie kämpfen auf der richtigen Seite und dürften deshalb manipulieren und lügen. So wie du.

              1. Ich kämpfe für gar nix. Ich mag diese Seite einfach. Ich mag die Berichte von Herrn Röper – besonders, wenn er irgendwo vor Ort ist. Was ich allerdings erstaunlich finde: Die meisten seiner Leser scheinen jedes seiner Worte als in Stein gemeißelte Wahrheit aufzusaugen. So etwas ist mir grundsätzlich suspekt, denn ich kann nicht nachvollziehen, wie man völlig kritiklos einem Journalisten alles glauben kann. Das mache ich nicht. U.a. deshalb schaue ich mir alle möglichen Quellen an, bevor ich mir ein Urteil bilde.

                1. Genauuuuuu!!! Und die berichten dann … aus Köln!
                  Auf Nachfrage, wieso, kam lapidar: Unsere Journalisten sind dort unterwegs und – Achtung! – von dort aus nichts senden! Das übernehmen dann solange die Kollegen aus Köln.

              2. Mit Klickzahlen und mit dem Bekanntheitsgrad steigt ebenso die Trollanzahl.
                Ist doch nichts neues.

                Gibt auch keinen Grund solchen Leuten irgendwelche Fragen zu stellen oder mit versuchen mit denen zu diskutieren.

          1. @ marcelwegner

            Man hört auch von Ihren Jungs. Die haben immer noch eine gewisse Kommunikation und twittern sogar. Cossackgundi, echter Name Aiden Aslin, britischer Söldner, war bei der YPG (syrische PKK, auf deren Seite Antifas gekämpft haben), nun ist er bei den Tunnelnazis von Mariupol. Redet von Aufgeben, während ein Nazi von Heil Ukraine! und Endkampf bis zum letzten Mann, Heil Ukraine! herumgezetert hat. Wir erfahren von beiden Seiten und Sie von gar keiner, weil auch die Botschaften der Söldner und der Nazis nicht für die Propaganda der Lügenpresse geeignet sind.

    1. „Alle zerstörten Gebäude wurden entweder a) von innen gesprengt (wie offenbar das Theater), b) in den Gebäuden haben sich Asow-Nazis befunden, daher wurden sie von der russischen Armee beschossen, oder c) die Asow-Nazis haben selbst die Gebäude beschossen. Bonus-Prognose: Herr Röper wird von humanitären Hilfsaktionen der russischen Armee berichten.“

      Warum sollten die Russen denn etwas anderes tun?
      Ja, es wird auch Beschuss gegeben haben, der in der irrigen Annahme in dem betroffenen Gebäude hätten sich gegenerische Kombattanten verschanzt.
      Alles andere wäre Munitionsverschwendung.

      Die Russen wollen absichtlich alles in Schutt und Asche legen?
      Das hätten sie sehr viel schneller haben können.
      Machen sie aber nicht, denn sie wollen ein befriedetes Land, auf das sie Einfluss haben.
      Daher die Hilfsaktionen.

      Ist damit alles gut?
      Natürlich nicht, denn es gibt viele Ukrainer, die wenig begeistert von der militärischen Intervention der Russen sind. Dem anfänglichen Aufruf der Russen zum Umsturz der Regierung sind sie jedenfalls nicht gefolgt.
      Und Tod und Zerstörung hat es auch gegeben, so wie seit 8 Jahren in den vernachlässigten und drangsalierten Gebieten der Ukraine.
      Die Menschen in der Ukraine können einem nur leid tun.

      Diese Zerstörungen und dieses Elend hätte vom Westen durch wirtschaftliche Unterstützungen und gelinde Erpressung für eine menschenfreundlichere Gesetzgebung abgebogen werden können.

    2. Wie schade, ja? Sie haben jetzt schon Angst, dass Thomas bestätigt das, was ihre Göbbelssche Kriegspropaganda verbergen sollte? Nicht wahr?
      Wir wissen schon, warum Gebäuden beschossen werden, warum Azow die Zivilisten als Schutzschilde benutzt. Azow verteidigt da nichts. Ukro-Nazis halten Menschen aus Süd-Osten Ukraine als minderwertig, genetisches Mull – Jud.. sorry… Russen also.
      Diese Bevölkerung war die ganze Zeit als Geiseln unter Nazi-Macht. Daher macht es Ukro-Nazis nur Spaß ein Gebäude mal explodieren zu lassen oder einen Untermensch aus Langeweile zu erschießen. Deswegen problemlos lassen Nazis (oder Faschisten? Satanisten?) Mienen auf Spielplätzen „installieren“, mit der Hoffnung, es wird ein Kind erwischen und die machen daraus ein schönes Bildchen für Kriegspropaganda, für Idioten in EU. Irgendwie glauben ukrainische Nazis, dass in Europa nur Ochsen leben, die ihnen dumm und kauend alles abkaufen werden.

      1. Sie sollten dringend all diese Beweise für die Gräueltaten, die Ihnen offensichtlich vorliegen, an neutrale Stellen geben, damit die Übeltäter zur Rechenschaft gebracht werden.

        1. tja, das kommt dabei raus wenn man nix richtiges gelernt hat: man ist drauf angewiesen, als Außenstehender einen klugen Beitrag zum Thema Intelligenz abzugeben.
          Hartz IV beantragen ist einfacher und vor allem geht man dabei seinen Mitmenschen nicht auf die Nerven.

          1. Das mit dem Hartz IV ist ein guter Tipp, muss ich mir genauer anschauen, ob ich berechtigt bin. Ordentlich Zeit, um in Internet-Foren zu verbringen, hätte man dann ja schon. Wie viel bekommen Sie denn so jeden Monat? Reicht das für Strom, Internet und Heizung?

        2. Für die Kommentatoren hier gibt es keine „neutralen Stellen“. Selbst Institutionen, die auf Schwarmintelligenz basieren, sind in ihren Augen nicht neutral (Bellingcat, Anonymous, Wikipedia, Correctiv, dpa). Auch wenn diese Institutionen an Nachrichten weder aus der einen noch aus der anderen Ecke verdienen.

        3. Das Problem liegt an der „neutralen Stelle“. Meinen Sie jetzt wirklich die NATOd Typen oder an wen dachten Sie da? Wie an anderer Stelle schon erwähnt: Fahren Sie selbst?
          Und das mit den „Beweisen“ wird sich als äußerst schwierig erweisen, weil:
          Wer weiß, wie die „Beweise“ an Ort und Stelle kamen? Ich meine IMMER: So lange „Du Deinen Arsch nicht an am Ort hattest, mußt Du glauben und kannst nichts wirklich wissen.“
          Anm.: Geschichte: Gerade mal 2 Generationen her, und alles was heute darüber berichtet oder „gelehrt“ wird, sind reine Mutmaßungen und Propaganda (der jeweiligen Seite).
          Ich sprach noch mit Flüchtlingen die dabei waren, da kommen dann ganz andere „Geschichten“…

    3. Ich bin sehr gespannt auf den Kopfinhalt von Herrn „marcelwegner“. Als Prognose wage ich schon mal folgendes: a) in seinem Kopf-Inneren herrscht ein Unterdruck von -3,8bar (wie jeder weiß der auch nur eine Zeile von ihm gelesen hat), b) Im Inneren des Schädels haben sich ehemals Gehirnzellen befunden, wurden aber durch den übermäßigen Konsum von BILD zersetzt oder c) er hat sie freiwillig entfernt weil er nicht wusste was er damit anfangen soll.
      Bonus-Prognose: Herr „marcelwegner“ kann mangels Unterdruck unter der Schädeldecke nicht selbstständig denken und ist deshalb auf die Fa. „NaziAlliedTerrorOrganisation“ angewiesen, die ihm aus Washington Anweisungen gibt.

      Und bitte Leute – lasst ihn schreiben! Der arme Mann muss seine Heizrechnung zahlen!

      1. Ich kannte mal drei Typen, die nannten wir das Dreigehirntellenteam. Einer von denen war der Denker, der hatte zwei Gehirnzellen. Einer der beiden anderen könnte sich heute Marcel W. nennen.

      2. @oTTo
        Ich mag Ihren Stil und finde es klasse, dass Sie sich um mich sorgen. Allerdings hätten Sie in der Schule besser in Physik aufpassen sollen – das mit dem Unterdruck wird so nicht möglich sein. Es kann allerdings sein, dass die Asow-Brigade in den Biolaboren experimentiert hat und dann geht sowas doch. Ich meine, ich hätte dazu was auf Telegram gelesen. Beweise werden sicherlich bald angekündigt werden.

        1. @oTTo @lexact
          Leute gebt Euch doch bitte nicht mit diesem Vollpfosten ab, mal heißt er IloveNavalny, mal marcelwegener,
          ist doch immer wieder der gleiche Typ mit dem IQ einer knieenden Ameise.
          Einfach ignorieren und dann sucht sich der Typ einen neuen Blog. Vermutlich hat der echt Probleme mit seinem Stuhlgang.

  2. Bekanntes fake-Muster schon aus Syrien… – und das west-pack denkt inzwischen, es kann frei lügen – das „Volk“ glaube inzwischen alles…..

    …und wenn „asow berichtet“….. alles klar….. 🙄🙄

  3. Und wieder eine Propagandalüge des Westens, dadurch das der Westen inflationär seine Lügen verschleudert könnte Putin jetzt eigentlich auch machen was er will. Die Asow-Ratten im Azovstal zBsp. ein wenig quälen und dann schön vorführen, dieses Pack.

  4. Wurde ja hier schon vorausgesehen, dass jetzt bald der Chemiewaffenangriff erfolgen müsse. Wie nach Drehbuch. Sicher gibt es immer noch ein paar Leute, deren Handy nicht ganz entladen ist. Die hätten das (sollte ja ein Drohnenangriff gewesen sein) ganz gut aufzeichnen können. Denke, dass die Briten dahinter stecken, die sind für solche Schweinereien immer gut.

    1. Das „lustige“ daran ist, dass niemand hinterfragt, warum Russland das tun sollte. Es hat in Mariuopol gewonnen. Ein Chemiewaffeneinsatz wäre völlig unnötig.
      Aber so agieren die getroffenen Hunde im Westen immer. Die USA und England. die beiden einzigsten Länder die immer noch Chemiewaffen besitzen und einsetzen (Posphor/Napalm etc). Ebenso wie nukleare Munition, wie etwa abgereichertes URAN ind Bordgeschützen von Bodenangriffsflugzeugen, Heli’s und Panzern. Dabei ist hat das gar keinen militärischen Mehrwert, da auch normale Geschosse ähnliche Durchschlagsresultate erzielen. Aber es gibt halt immer irgendeine Firma die da etwas verdienen kann und will.
      Die beiden einzigsten Chemie und Biowaffenbesitzer der weld zeigen mit beiden Händen auf andere und kreischen wie verrückt „Chemiewaffen… Chemiewaffen“. Damit… wenn den irgendwas mit Chemie passiert auch alle ja in diese vorgezeige Richtung schauen.
      Ich hoffe nur es erwischt diese Unmenschliche Psycho-Gruppe auch. Inklusive ihrer kleinen Hyänchen, die um sie herumwuseln. Ja ich meine ihre Maulhuren, die Presse.

      1. Ricoppp32 sagt:
        12. April 2022 um 18:34 Uhr

        „Dabei ist hat das gar keinen militärischen Mehrwert, da auch normale Geschosse ähnliche Durchschlagsresultate erzielen. “
        Das ist nicht richtig, natürlich haben Geschosse mit abgereichertem Uran erheblich mehr Durchschlagsvermögen als Wolframgeschosse.

        Trotzdem ist der Einsatz ein Kriegsverbrechen.

        1. Ich weiß dass sie mehr Durchschlagskraft haben. Der Punkt ist, dass die „normalen“, also „nicht-nuklearen“ Geschosse alle in Frage kommenden Ziele >problemlos< penetrieren. Es ist also überhaupt nicht notwendig das Uranzeugs zu nutzen.
          Es macht absolut keinen wirklichen Sinn, einen Panzer mit 100% Warscheinlichkeit zu penetrieren und die Mun im Inneren zur Explosion zu bringen, oder mit 180% Wahrscheinlichkeit….
          Ausser natürlich, dass durch die Verstrahlung des Geländes und der Lebewesen, die da später rumlaufen und evtl in der Nahrungskette landen, dort spielen o.ä., eine Menge soziales Leid erzeugt wird. Aber wieviel Sinn DAS macht, weiß ich nicht. Dafür das logisch erklären zu können, fehlt mir die nötige Emphatielosigkeit, bzw. kriminelle Energie.

      2. Nach Sinn und Unsinn solcher Aktionen darf man überhaupt nicht fragen. Wie war das doch vor wenigen Jahren, nachdem man jahrelang vergeblich versucht hatte, Russland die Fußball-WM zu entziehen. Damit das vielleicht doch noch klappen sollte, wurde Putin kurz vor Anpfiff vorgeworfen, jenen Ex-Spion (??)) in GB vergiftet zu haben. Geradezu hanebüchen, aber ein Großteil der Öffentlichkeit mit Kacke im Hirn nahm es einfach an. Seitdem ist mir klar, dass die übelsten Lumpen auf diesem Sektor die Briten sind, und niemand sonst.
        Und die Amis waren ihre besten Schüler. Es macht Sinn, dass die Westkultur zu einem großen Teil auf Verdummung und Verblödung ausgerichtet ist. Womit ich diktatorischen Staatssystemen nicht den Hof machen will.

      3. Bei den ganzen „Chemiewaffeneinsätzen“ der letzten Jahre fällt ein Schema auf:
        Es findet grundsätzlich nach Warnungen der USA zu einem Zeitpunkt an dem mit diesem für den mutmaßlichen Täter kein Nutzen zu erkennen ist, aber bei dem es für die die Gegner unterstützenden USA hilfreich wäre.

        Also entweder:
        war das ganze ein Fake,
        war es ein anderer Täter (i.d.R. würde Motiv und Skrupellosigkeit eher zu der anderen Seite passen – etwa dem IS. Angeblich wurden auch im Krieg mit Serbien gezielt Chemiewerke nachdem diese von den Serben der Nato gemeldet wurden, explizit als Ziele ausgesucht und dann den Serben als Verbrechen vorgeworfen).
        Göttliche Intervention,
        Aliens,
        Gedankenkontrolle (dann wären die aber auch wieder unschuldig)

        Selbst wenn man Wahnsinn bei Putin etc. unterstellen würde, warum würde der ausgerechnet zu dem Zeitpunkt relevant? Das wäre dann eigentlich auch wieder ein Fall für Gott/Aliens/Gedankenkontrolle (Also der Beweis dass die ganzen Verschwörungsspinner in Wirklichkeit die Wahrheit gesagt haben. War MiB in Wirklichkeit eine Doku???)

        Ich glaube eher an die einfache Erklärung – also Fake/die andere Seite als Täter.

  5. Es fällt schwer, zu verstehen, wie das Asow-Regiment immer noch in der Lage ist, in Teilen von Mariupol die Stellung zu halten. Woher kriegen die ihren Nachschub und ihre Verpflegung? Vielleicht kommt in der morgigen Reportage die Antwort darauf?

    1. @khsiber
      Gerüchte besagen dass Azowstahl eine Stadt in der Stadt ist, mit einem Kilometerlangen Tunnelsystem. Dort sollen sich noch ca. 3000 Azow-Kämpfer verschanzt haben, mit den nötigen Vorräten. Ich stelle mir so etwas wie den „Führerbunker“ vor, und das kann dauern.
      Wäre es möglich dass die Russen dort Tränengas eingesetzt haben und das wird jetzt als Chemiewaffe bezeichnet?

      1. Hier der Bericht über die Tunnelanlagen…….

        April 11, 2022
        In der Ukraine soll sich eine geheime NATO-Basis mit einem Biolabor befinden.

        Verschiedene Journalisten machen auf heftige Berichte aus der ukrainischen Stadt Marioepol aufmerksam, in der sich das berüchtigte Asow-Bataillon in einem Industriegebiet verschanzt hat. Unter Azovstal, das dem ukrainischen Oligarchen Rinat Achmetov gehört, soll sich ein 24 km langes Tunnelsystem befinden, das bis zu 30 Meter tief ist.

        Verschiedenen Quellen zufolge enthält dieses System eine geheime NATO-Basis namens PIT-404 sowie ein Biolabor, in dem biologische Waffen hergestellt werden. Berichten zufolge sind NATO-Offiziere in den Gebäuden anwesend…….

        Französische Geheimdienstler und Offiziere von Spezialeinheiten konnten ihre Kameraden nicht aus Mariupol herausholen. Aus diesem Grund hat Macron so oft beim Kreml angerufen und um „humanitäre Korridore“ gebeten………

        Offiziere aus den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Italien, der Türkei, Schweden, Polen und Griechenland sind nun in den Kerkern von Azovstal gefangen………

        Den Quellen zufolge wird das Biolabor von Metabiota betrieben, einer Firma, die mit Hunter Biden, Achmetow und dem ukrainischen Präsidenten Zelenski verbunden ist.

        Das Labor soll mit Biowaffen experimentieren und die Einwohner von Marioepol als Versuchskaninchen benutzen. Vor allem westliche „Spezialisten“ beteiligten sich an diesen unmenschlichen Experimenten,………

        https://uncutnews.ch/in-der-ukraine-soll-sich-eine-geheime-nato-basis-mit-einem-biolabor-befinden/

        Auch interessant😎🤓😎

        Ukraine: Für die NATO wird es explosiv – APRIL 11, 2022

        [….]Als zu Beginn der russischen Operation in der Ukraine über das ganze Land verstreute Ziele angegriffen wurden, erschien das willkürlich bis unverständlich.

        Dann wurde sichtbar, dass es sich bei diesen Zielen um Standorte von Biolaboren handelt, die von westlichen Staaten dort installiert und betrieben worden sind.

        Die Panik in Washington war groß, dass aufgedeckt wird, was dort tatsächlich gemacht wurde. Die Verbindungen von Präsident Biden und seinem Sohn Hunter zu den Biolaboren und ihrer Finanzierung schlagen in den USA bereits hohe Wellen, werden aber hier kaum erwähnt.

        Kein Wunder, denn gesicherte Dokumente belegen, dass auch deutsche Akteure in den Betrieb dieser Biolabore verwickelt sind.[…..]

        Mehr…
        https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/ukraine-fuer-die-nato-wird-es-explosiv/

            1. Das ist eine Frage der Zeit. Mariupol wird sehr bald komplett in russischer Hand sein. Dann werden auch diese unterirdischen Tunnelanlagen, so es sie gibt, gefunden werden. Es kann natürlich sein, dass es damit so sein wird, wie mit den „Biowaffenlaboren“: Viel Lärm und dann keine Beweise. Wobei: 24 km Tunnel mit 3000 Nazis wären echt nicht zu übersehen!

              1. Wie kommst du darauf, das es für die Labore keine Beweise gibt, wenn sie doch die Victoria Nuland, längst vor dem Senat unter Eid zugegeben hat.
                aber ca 300 Labore verteilt rund um Russland und China zu leugnen, dazu braucht man schon ne menge Naivität oder Selbstverleugnung.

                1. @Vogonendichter
                  Die Biolabore gibt es. Details dazu wurden u.a. auf den US-Webseiten bekanntgegeben. Das ist also nichts neues und niemand leugnet das. Wofür es keine Beweise gibt, ist die Existenz von Biowaffenlaboren. Dazu gibt es lediglich russische Behauptungen, aber keine Beweise.

                2. Nach dem Ende der Sowjetunion musste mit den ganze Chemikalien ja irgendwas passieren. Die konnten ja nicht so einfach im Abguss entsorgt werden. Davon waren aber die wenigsten Biowaffenlabore (wenn überhaupt). Denn die Sowjets haben damals schon an allen möglichen Impfstoffen und alternativen Heilmethoden (Stichwort Bakteriophagen) geforscht.

          1. Die Feuerwehr der VR Donetsk pumpt derzeit mit 10 Löschwagen Wasser in die Lüftungsanlagen der Tunnels. Man wird sehen, wie viel reinpasst. Die Volksmiliz dringt mit RPO-Shmel thermobaric launcher „Bumblebee“ in das Höhlensystem ein, der sich für solche Zwecke als gut geeignet erwiesen hat.

            „The formidable RPO-A Shmel is the most successful and well-known infantry thermobaric weapon to date“
            https://defence.pk/pdf/threads/rpo-a-shmel-thermobaric-rocket-launcher.456338/

            Scheint, als würden die Volksmiliz noch nicht alle Lüfter und Ausgänge kennen. Es hat einen größeren Ausbruch gegeben, der aber eingefangen wurde. Andere haben sich ergeben. Darunter afghanische „Ortskräfte“.

    2. Gerüchten zufolge wurde der Truppe ihr Exklusivitätsstatus „Rechtsextrem“ aberkannt.
      Ein Quelle aus dem Supreme Headquarters im Nato-Haupquartier Brüssel, Verwaltungskommando „Assoziierte Heere Ost“, die nicht genannt werden wollte, erklärte dazu: Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, jedoch sei nicht mehr zu übersehen gewesen, daß sich diese Eliteeinheit zunehmend damit befaßt habe, auch reinrassige Ukrainer vor dem unerträglichen Joch der russischen Orks zu bewahren, obwohl dieselben deutlich zu verstehen gaben, dieses schwere Schicksal auf sich nehmen zu wollen. Letzteres läge vor allem im Interesse der Erhaltung eines reinblütigen Zivilisationskerns, das Vorgehen von Asow stünde daher im Widerspruch zur langfristigen Entwicklungsstrategie der Nato für diesen Raum.
      Zudem habe die Vergangenheit gezeigt, daß schon die SS-Totenkopfverbände ähnlichen Mitgefühlen erlagen, was eine arische Restauration doch erheblich erschwert und verzögert habe.
      Auch wenn das bisherige verdienstvolle Wirken von Asow nicht beanstandet werden könne – zu viel Humanitätsduselei sei mit westlichen Werten einfach nicht vereinbar.

      1. @Humml
        Das siehst vollkommen falsch! Die reinrassigen Ukrainer sind eine Art Super-Arier, die von Germanen und Skandinaviern abstammen und nichts gemein haben mit den slawischen Untermenschen. Ukrainisch ist sozusagen das Urindoeuropäisch, vergleichbar mit Sanskrit. Die Ukraine wird nach ihrem Endsieg ein Grossukrainische Reich gründen und Europa von den Russen befreien etc.

        Leider ist das nicht eine Wahnvorstellung von mir, sondern das spukt dort in gewissen Köpfen rund.

        1. Erst gerade haben diese Arier Recht auf einen Eintritt in die NATO angemeldet, da sie von den Wikingern abstammten. Der deutsche Pöbel ist nicht wirklich arisch, war schon zu Adolfs Zeiten „pollakisch durchrasst“, aber gut genug, um an der Ostfront verheizt zu werden. Rein arisch war die SS mit ihrem „Europäertum“, ihren albanischen, „turkmuselmanischen“ und indischen Verbänden.

          Heute ist der deutsche Pöbel noch träger und degenerierter als damals und wird deshalb rassisch durch IS-Kämpfer und Glücksritter aufgewertet. Nun auch durch Wikinger der Azov-SS.

          Rein arisch sind unsere Oberen. Höchstens mal ein dekorativer Özdemir, der immerhin seiner Gesinnung nach rein arisch ist. Sonst ist unter denen nix mit Multikulti, bestenfalls ein wenig „Europäertum“ wird geduldet. Nur zu den Amis haben sie eine Haßliebe, man hat schließlich einen, nein, zwei Weltkriege gegen sie verloren und muß sich arrangieren.

          Es gibt Rassengesetze, trickreich gestaltet, damit man sie anders nennen kann, die es Nichtariern, besonders Chinesen und Russen, nahezu unmöglich machen, wichtige Firmen zu übernehmen oder gar Medien zu betreiben. Chinesen können die niemals als ihnen gleichwertig akzeptieren, und das, wo die Chinesen ihnen längst über sind. Was nicht hinnehmbar ist !!!

          P.S.: “ “ “ “ gehören viel mehr in den Text, ich habe mich auf die wichtigsten beschränkt.

  6. Bellingcat (kennen wohl alle, sonst im Sucher eingeben), beschuldigt Russland wegen verbotener Streumunition. Human Rights berichtet von aus dem Flugzeug abgeworfenen hochgefährlichen Landminen. Es wurde von 3 Massengräbern, Hinrichtungen gefesselter Zivilisten, Massenvergewaltigungen, Räubertum usw. usw. usw. berichtet.
    Also ich glaube nicht an Untersuchungen die auch nur annähernd den Namen verdienen. Es wäre eine schlaffe Geopolitik der USA/EU, wenn Wahrheit so leicht zu erhalten wäre.

    1. April 12, 2022
      US-Beamte geben zu, dass sie die Öffentlichkeit in Bezug auf Russland einfach anlügen

      Ich dachte, ich würde mit Ihnen allen einen kurzen Bericht von Caitlin Johnstone über die nächste Stufe des Wahnsinns teilen, die wir jetzt im Propaganda-/Informationskrieg mit Russland erreicht haben.

      US-Beamte und die US-Medien haben gegenüber der amerikanischen Öffentlichkeit eingeräumt, dass die Nachrichten, die über die derzeitige Situation in der Ukraine berichtet werden, in der Tat oft frei erfunden sind, dass diese Form der „Berichterstattung“ aber eine notwendige Form der „Verteidigung“ gegen Russland geworden ist.

      Die auf den Kopf gestellte Logik bei all dem ist, dass durch die Behauptung, Russland begehe in der Ukraine Verbrechen, die es in Wirklichkeit nicht begangen hat, angenommen wird, dass Russland daran gehindert wird, genau die Verbrechen zu begehen, für die es aktiv beschuldigt wird. (Sie erwähnen praktischerweise nicht, wer diese Gräueltaten in der Ukraine tatsächlich begeht.)

      Das heißt, wir sind jetzt in die letzte Phase des Orwellschen Neusprech eingetreten, und die Realität wird jetzt vollständig von dem geprägt, was der US-Staat Sie glauben machen will.

      Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem Russland nun jedes Verbrechens schuldig sein wird, das die USA ihm unterstellen. Ob es dieses Verbrechen begangen hat oder nicht, ist jetzt irrelevant…………..

      https://uncutnews.ch/us-beamte-geben-zu-dass-sie-die-oeffentlichkeit-in-bezug-auf-russland-einfach-anluegen/

      1. Danke @ Fichte. Heftiger Kommentar auf uncutnews. Der mir gar nicht so schräg vorkommt. Im Gegenteil. Wir leben in einer hochspannenden Zeit! Bin gespannt wann der Peak erreicht ist, und die Wahrheiten durchdrücken (nicht nur Ukraine Krieg). Und wie es dann weitergeht. Wie gross der Anteil der Weltbevölkerung ist, der sich «voll bewusst» den Lügen unterordnen wird.

      2. Auszug aus dem von Ihnen verlinkten Artikel: „Wenn das Verbrechen letztendlich nicht begangen wird, dann liegt das an der Tapferkeit und dem Mut der amerikanischen Verteidiger, die es geschafft haben, diese „zukünftigen“ Verbrechen zu vereiteln, indem sie sie in die Matrix gestellt haben, um zu sagen: „Wir wissen, was ihr als Nächstes vorhabt und sind bereit.““

        Das folgt der russischen Argumentation, die ja besagt, dass man die Ukraine angreifen musste, bevor sie atomare Waffen herstellt.

          1. Stimmt, das war „Minority Report“: Im Jahr 2054 ist die Mordrate in Washington auf Null gesunken. Verantwortlich für diesen bemerkenswerten Erfolg ist ein Fahndungsprogramm namens Pre-Crime: Drei Hellseher mit Spezialgebiet Mordvision sagen Verbrechen vorher, die dann von Cops wie John Anderton (Tom Cruise) schon in der Vorbereitung vereitelt werden.

  7. Danke für die neuen Berichte, Herr Röper! Selbst auf Tagesschau.de wurden heute doch einige kritische Kommentare hinsichtlich des besagten Giftgasangriffs durchgelassen bzw. nicht zensiert. Das ist schon bemerkenswert. Ansonsten das gleiche Muster wie in Syrien, welches sich einer so widerlichen Aggression erwehren musste, für die der Westen, insbesondere die USA, die Hauptschuld trägt.

  8. Über die Meldungen heute Morgen, habe ich direkt mit dem Kopf geschüttelt und mir gesagt:“Ja nee is klar“!
    Man scheint wohl nach jedem Strohhalm zu greifen, um vielleicht doch noch die Nato mit rein zu ziehen. Versucht wird es ja schon die ganze Zeit. Die nächsten Aktionen werden bestimmt schon vorbereitet und mal sehen, was man scih da wieder für eine Lüge überlegt hat. Aber so lange das im Westen geglaubt wird, kann man ja weiter machen. Erbärmlich, einfach nur noch erbärmlich!

  9. Es wird wirklich Zeit das den USA ein für allemal der Stiel aus der hohlen Birne gezogen wird. Spielen sich seit Jahrzehnten als Weltpolizisten auf, lügen, betrügen und setzen chemische und biologische Waffen ein. Vermutlich wird jetzt rauskommen, das die USA für Corona verantwortlich zeichnen.

  10. In den Satanistischen Fakestream Medien gilt das einfache Gesetz der Spiegelung. Alles was sie anderen vorwerfen, tun sie selber. Wer seit Wochen in den Medien einen Chemischen Angriff ankündigt, wird ihn irgendwann auch liefern.

  11. Das war doch zu erwarten. Die Ukraine und USA haben es doch indirekt abgekündig, die Presse hatte es mit Sicherheit ebenfalls vorbereitet. Aber, die Medien sind inzwischen zu start, die Menschen hinterfragen nichts und so geschieht es unausweichlich. Europa wird den den Krieg hineingesogen. Selensky ist der Motor und die Potikiker folgen ihm wie die Lemminge.
    Thomas, was mit wirklich sehr nachdenklich stimmt ist dies: Wenn die Beweise doch so klar und erdrückend sind, dass die Russen nicht für diese unglaublichen Gräueltaten verantwortlich sind, warum hält sich Präsident Putin so zurück? Hast Du eine Erklärung dazu?
    Achte gut auf Dich wenn Du jetzt unterwegs bist.

    1. Es gibt seit Wochen Berichte genug, was die Nazis in Mariupol getan haben. Auch in Griechenland, da es in Mariupol viele Griechen gibt. Anstatt die ewig zu wiederholen für diejenigen, die sie nicht hören wollen, sind dort 100 Ermittler rund um die Uhr tätig, um die Naziverbrechen zu dokumentieren. Als nächstes wird die Nazihöhle unter dem Stahlwerk Azov ausgehoben. Das wird Verhöre und Aussagen geben; unter anderen sind dort NATO-Offiziere und Fremdenlegionäre.

      Es wird Kriegsverbrecherprozesse geben, auch wegen der Biowaffenlabors. Internationale Beobachter aus China, Indien, Pakistan und weiteren wichtigen Ländern. Und wenn Mariupol wieder sicher ist, kann jeder dorthin reisen, um die Bevölkerung zu fragen. Über die ganzen acht Jahre Nazizeit, die Pogrome, das KZ in der Bücherei, alles.

      1. „unter anderen sind dort NATO-Offiziere“ Es werden bereits (gerüchteweise) die Namen pensionierter US – Generäle genannt, Leute also, die in Gefangenschaft viel zu erzählen hätten – aber das muß ja nicht sein.

  12. Nachdem ja schon nahezu penetrant seit Tagen vor einem möglichen Einsatz chemischer Waffen durch die russische Armee gewarnt wurde, war es doch nur eine Frage der Zeit, bis eine entsprechende Meldung viral geht. Aber weiterhin greifen die westlichen Medien anscheinend jede noch so abstruse Meldung der Ukraine auf und verkaufen diese als weitere Greueltat Putin’s. Und ein Großteil der Bevölkerung hat anscheinend die Propagandalügen der Vergangenheit, von den Brutkästen bis zum vermeintlichen Glasröhrchen mit Anthrax in den Händen Colin Powell’s, schon längst vergessen. Dieses Mal ist ja alles ganz anders. Dieses Mal präsentiert man uns ja nichts als die Wahrheit, die reine Wahrheit. Sich mal selbst die Frage zu stellen, warum die Russen chemische Waffen überhaupt in Mariupol einsetzten sollten, welchen Zweck es denn dienen sollte, dazu ist man weder willens noch in der Lage. Würde ja eigenständiges Denken erfordern.

  13. „ch habe den Menschen angeboten, dass sie es ihren Angehörigen selbst sagen können, ich habe das gefilmt und diese Filme dann per Viber, Telegram und so weiter an deren Verwandte geschickt, als ich wieder im Hotel war. Das wurde sehr dankbar angenommen und ich habe viele solcher Videos, die ich eben gerade verschickt habe.“

    Also hast Du eine Kamera dabei.
    Sehr gut.

  14. Bald wird es in den westlichen Medien Fassbomben über Mariupol regnen. Vergewaltigungen und Massengräber, da geht noch was. Sorry über soviel Zynismus, aber dieses aufeinanderhetzen ganzer Völker ist einfach nur zum…..Das die beteiligten Kriegsparteien bestimmte Mittel der Propaganda nutzen, sollte wohl in einem militärischen Konflikt niemanden überraschen. Was aber die westlichen Medien unkritisch daraus machen, ist eine große Sauerei.

    1. Mariupol und das Giftgas. Mittlerweile halte ich diese Propaganda auch für Versuchsballone. Das Spiel ist bekannt: Heiliger Selenskjy, Dikator Babyfresser Putin.
      Folgende:
      1.) Man verbreitet den letzten Stuss. Z. B. Blick (CH) „Sacharova rechtfertigt den Krieg mit einer Suppe“. „Dann ist sie auch noch besoffen“ und zeigt ein Video von 40 Sekunden.
      2.) Dann lässt man kommentieren. Auch kritische, die es wagen Stuss als Stuss bezeichnen.
      3.) Dann nimmt man die Likes, Dislikes, Neutral, etc. und schaut „konnten wir es verkaufen?“. Ja den Stuss konnte man verkaufen und die „Stuss ist Stuss Kommentatoren in überwiegender Mehrheit disliked.

      Vergangene Nacht (also 03/04:00 EU, 22:00 US) konnte ich bezgl. Mariupol und Giftgas, folgedendes beobachen:
      Meldung(en) von Westagenturen waren: Mariupol ist gefallen. Den Verteidigern der Ukr. Armee!!!! (nix Asow) geht auch die Munition aus. Nix Giftgas, kein Wort.
      Unmittelbar darauf Blinken an einer Pressekonferenz: „Wir wollen, dass die Ukr. diesen Krieg gewinnt“.

      Dann zur Primetime der Stricher aus Kiew auf MBC!: „Russland hat Giftgas eingesetzt. Mariupol wird von Zivilisten!!! verteidigt. Wir brauchen endlich die Long Range Artillery und anderen schweren Waffen wie ihr uns das „zugesagt“habt/wir lange schon verlangt haben, wenn das noch was werden soll, und wir könnten es sogar schaffen“ (o.s.ä.).

      Dann habe ich die Kommentare (nicht alle 2k) gelesen und das war dann doch eher Richtung: „the fagat forgot the incubator“. „there it is, the false flag, lets go for WW3, yeeah“. „Hey show us at last some white powder (either Antrax or coke, probably the latter in your case), which sould not be a problem to you and we will zealotish and 100% sacrifice our lives for you cunt“.

      Schwupps waren die Medien“berichte“ abgemildert zu „Unbekannte Substanz … die seien könnte“.

      Sehr beruhigend, dass die Kriegstreiber in Washington weder im Volk noch bei wichtigen Entscheidungsträgern eine (bisher) vorbehaltslose Kriegsbereitschaft hervorrufen können. Könnte es daran liegen, dass die Machteliten im Westen seit doch bald 60 Jahren mehrheitlich ihre Kriege aufgrund von pudelnackten Lügen herbeikonstruierten mit willfähriger Postulation der allseits bekannten Propagandascheludern, genannt MSM.

      Man kann das ganze nur noch mit Zynismus und auch Humor sehen, wie Lisa Eckart:
      https://www.youtube.com/watch?v=Gr9LwNK3pI0

      1. Herzlichen Dank für den Link.
        Ja, wenn man bei den Sanktionen bis zu Ende denkt, kommt wieder nur ein Schuss ins eigene Knie dabei heraus. Die Lisa bringt das so gut – das ist Kunst.

  15. Der böse Wolf hat in Mariupol die 7 Schweinchen mit Schlaftabletten betäubt um sie dann ganz phöse zu fressen. Dann kamen Schneewitchen und die 7 Zwerge und vergruben die Knochen hinter dem Berge.
    Und wenn sie nicht alle an ihren Lügen gestorben sind werden sie morgen von Onkel Biden, Onkel Scholz und seiner Analena weiter belogen.
    Wieso hab ich da drauf schon die ganze Zeit gewartet ?
    Liebe Westpresse – liebe Atlantikbrücke: Bitte bei den Gebrüdern Grimm und Hans Christian Andersen eine Nachschulung besuchen: Die rosa Riesenschnecken von der Rück/Arschlochseite des Jupiters sind in Murxopol „bruchgelandet“ und haben dort alle mit giftiger Pilzsuppe ermordet.
    Aber nein auch das glaube ich euch nicht mehr.
    Es gibt wohl keine Lüge die dem Westen nicht zu blöd ist um den 3 Weltkrieg einzuleuten ! Dann fangt halt endlich damit an das endlich Ruhe ist !
    Wenn überall die Atompilze aufblühn, braucht ihr euch vor Niemandem mehr zu rechtfertigen ! Also was soll der Unfug ?

  16. Jetzt will ich es aber auch wissen! Dort gibt es Zitat „keinen Strom, kein Telefon und kein Internet“. Aber sie Zitat“habe das gefilmt und diese Filme dann per Viber, Telegram und so weiter an deren Verwandte geschickt, als ich wieder im Hotel war“. Welches Hotel? Hatte das Strom und über welches Netz wurde das hoch geladen? Hüstel? Mehr details bitte uns nicht immer so ein allgemein gehaltenes geschreibstel.

    1. Wieso haben sie da ein Netz und alle anderen nicht? Mit solchen Äußerungen sähen sie ein Feld auf das sich Kritiker stürzen werden. Ich bin normal voll auf ihrer seite aber solche widersprüche stoßen mir auch auf.

      1. Siehe Formulierung weiter oben: „Umso überraschter waren wir, als wir AUS Mariupol zurück ins Hotel kamen“. Aus den ersten Sätzen des vorigen Berichts von Tag 1 lese ich heraus, daß sich das Hotel vermutlich in Donezk befindet. In Rostow ist nur von einem Restaurant die Rede.

      2. Ich schäme mich auch für Sie „Stinki“. Wechseln sie doch einfach mal ihren Slip und ihre Socken und sie können sich von Stinki in Schlauwi umbenennen.
        Auch technisch scheinen sie nicht ganz auf der Höhe: Seit wievielen Jahren gibt es schon Akkupacks, tragbare Solarlader und NEIN da soll doch jemand vor wievielen Jahrzehnten ein Satelitentelefin erfunden haben ?
        Und neuerdings können die über Satelit sogar eine Unternetverbindung fürs Smartphone aufnehmen. Wer hätte das gedacht ?
        Sie schämen sich Deutscher zu sein ? Da tun sie gut daran wenn sie für bares Geld ehrliche Menschen wie Herrn Röper diskreditieren wollen.

        1. Wo hab ich geschrieben daß ich mich schäme ein deutscher zu sein? Ich schäme mich höchstens von Idioten regiert zu werden die von idioten gewählt werden. Ich schätze röper und ich liebe russland. Ich hab nur manchmal alkoholbedingte stimmungsschwankunken und schreibe wenn ich nicht schreiben sollte.

      3. Er hat oben geschrieben: Weil es keine Verbindung zur Außenwelt gibt, bitten viele Menschen darum, dass wir ihre Angehörigen, die außerhalb von Mariupol sind, anrufen, sobald wir wieder in Donezk sind, und mitteilen, dass sie noch am Leben sind.
        Da gehe ich davon aus, dass er die Videos aus einem Hotel in Donezk versendet hat.

  17. In meiner Jugend hätte ich mir nicht träumen lassen, daß ich mich einmal schämen müsste, Deutscher zu sein.

    So weit ist es also mittlerweile gekommen, daß ich öffentlich erklären muss, daß die „im Namen des Deutschen Volkes“ stattfindende Propaganda, nicht in MEINEM Namen stattfindet.

    Heute an diesem Tag, schäme ich mich und weigere mich, in Zukunft „Deutscher“ genannt zu werden. Ich habe mit diesem Pack nichts gemeinsam!

        1. Naja aber er hat den Sozialabbau mit der Einführung von Peter Hartz Gesetzen durchgezogen weshalb ich ihn nicht mag. Aber sie haben schon recht. Nach Bimbes Kohl war er eine echt wohltuende Persönlichkeit.

    1. @ohne_Z:
      Das schreit doch nach Auswanderung. Zum Beispiel in Südamerika gibt es einige Orte mit deutschen Auswanderern. Dort ist das Wetter auch besser. Wäre das eine Option für Sie?

      1. Man bekämpft einen Gegner nicht, wenn man vor ihm wegläuft, denn dann rennt er dir nach und erwischt dich – diesmal aber von hinten.

        Aber wenn Südamerika so toll ist, was hält sie hier?

          1. Die Stasi-Mitarbeiter fanden es in der DDR auch sehr nett.
            Ebenso wie die Geheimdienstler und Folterknechte in allen bisherigen Diktaturen.
            Man muss sich nur seine Nische suchen, die zu einem passt.

      2. „Madagaskar-Plan“? „Aussiedelung in den Osten“? Beim letzten Mal fing es auch damit an, daß der Führer den „Nörglern und Miesmachern“ empfehlen ließ, besser ins Exil zu gehen, wenn ihnen die „Maßnahmen der neuen Reichsregierung“ nicht gefallen.

          1. Letztens ist Shirinovskij gestorben. War das Putin? Ist der wieder mit Novichok herumgeschlichen ???
            Ansonsten sind Staatsduma und Föderarionsrat voll von denen. Besonders Nationalisten, Kommunisten und Eurasianisten haben großen Einfluß. Putin mußte schon vieles von deren Ideen übernehmen, aus pragmatischen Gründen, oder weil er sonst nicht noch mal gewählt worden wäre, oder weil deren Ideen einfach besser sind als der Liberalismus, dem Putin ja lange irgendwie anhing.

    1. Ja vor seiner Verantwortung als Kanzler und vor der Kanzlerakte. Schon mal von der Bilderberger Konferenz am schönen Tegernsee gehört ? Als Schröder rauskam ging Merkel rein. Kurz darauf wurde sie Kanzlerin und fing an unser Land zu zerstören.
      Auf jeden Fall hat er bei Putin einen guten Job gemacht.

  18. Chemiewaffen? Na endlich!

    Wenn der heilige Westen sie schon ankündigt, kommen sie auch. Dies war nur eine Übung, liebe Russen und Rosinen.

    Aber klar, diese ganze Nummer mit der Ukraine war eine gute Idee. Arme Irre!
    Nur der sagenhafte Schiss der westlichen Politiker vor einem richtigen Gegner bewahrt uns noch vor WW3.

  19. Sogar die Amerikaner sagen, dass es keine Belege für einen Chemiewaffeneinsatz gibt. Aber das Argument von Herrn Röper, dass solch ein Einsatz nicht stimmen kann, da es derzeit ohne Strom und ohne Internet keinerlei Nachrichten aus Mariupol gibt, ist Quatsch. Beispielsweise hat RT DE heute berichtet, dass ein Kamerateam des russischen TV-Senders Perwy-Kanal in Mariupol unter Beschuss geraten ist. Die Korrespondentin Irina Kuksenkowa wurde verwundet. Dies teilte der Sender am Dienstag in seinem Telegram-Kanal mit.
    Es gibt also aktuelle Informationen aus Mariupol. Manchmal ist Herr Röper dann doch zu voreilig und oberlehrerhaft in seiner Beurteilung.

    1. Du scheinst keine Ahnung von Kommunikation zu haben.
      Zum Einen gibt es sowas wie Satellitentelefone und Kamerateams haben auch meist ein Ü-Wagen dabei, der mit Notstrom die Aufnahmen direkt nach Hause schickt. Dort kann man es aufzeichnen oder Live raussenden.
      Was glaubst wie man das vor dem Mobilfunkzeitalter(92) gemacht hat.
      Mit Brieftauben?
      Satelliten gibt es nicht erst seit gestern.
      Wie heist es so schön „wer das Haar in der Suppe unbedingt finden will, findet auch es, und wenn es das eigene ist“

      1. Mein Reden. Wenn ein Fernsehteam aktuelle Informationen von dort rausbringen kann, dann können andere das auch. Herr Röper meint allerdings: „Es gibt in Mariupol keinen Strom, kein Telefon und kein Internet. Daher kommen keinerlei Meldungen aus der Stadt heraus.“

          1. Naja, wenn Röper nicht mit einem Fake Recht hat, was unter den gegeben Umständen die wahrscheinlichere Erklärung ist, handelt es sich eher um eingeschlossene ASOV-„zivilisten“ mit NATO-Kommunikationseinrichtungen. Alternativ mit dem in der anderen Meldung erwähnten gestohlenen Satellitentelefon aus dem geplünderten russischen Schiff. Echte Zivilisten hätten das Telefon auch vor den ASOV Truppen schützen/verstecken müssen. Das waren dann auch noch Kiew treue Leute die zufällig das ganze beobachtet haben, ohne von ASOV behelligt zu werden. Das muss ja auch irgendwo nahe zu denen stattgefunden haben, schließlich werden die Russen ja wohl kaum die Zivilisten, die sie gerade verlustreich befreit haben, vergiften?!?

  20. Ein Kommentar zu Waffenlieferungen des Westens:
    Natürlich wird die russische Armee alle Vorräte von Waffen zerstören und „recyceln“.
    Das System S-300 „Slovak“ ist ein veraltetes System. Die Slowakei musste ihn loswerden, um die Ausrüstung von der NATO zu bekommen. Es ist teuer, die Ausrüstung zu wechseln, also schickte er dieses System in die Ukraine, stattdessen erhält die Slowakei vier Patriot-Divisionen zur Miete.
    Was übrigens viel schlechter ist als das S-300″. Aber das ist nicht der Punkt. Die Sache ist, dass die Slowakei Geld für das Recycling ausgeben musste, aber das System in die Ukraine schickte, und die Ukraine muss es immer noch bezahlen. Dasselbe gilt für andere Lieferungen, für die Amerikaner, die Briten …“Víktor Litovkin

  21. Australien genehmigte die Lieferung von 20 gepanzerten Bushmaster-Fahrzeugen;
    Die Tschechische Republik verlegte T-72M-Panzer und Schützenpanzer BWP-1;
    Die Slowakei schickte ihre S-300-Flugabwehr-Raketensysteme. Es wurde jedoch wahrscheinlich von einer russischen Kalibr-Rakete zerstört, bevor es bei der AFU in Dienst gestellt wurde.
    Estland bestätigte die Lieferung von neun 122-mm-D-30-Schlepphaubitzen und Hunderten von Granaten.
    Das britische Außenministerium versprach ohne nähere Angaben, die AFU mit „neuer, schwererer militärischer Ausrüstung“ und Langstreckenraketensystemen zu verstärken. Die Times berichtete, dass London die AFU mit einer selbstfahrenden 155-Millimeter-Artillerie AS-90 ausstatten werde. Die Ukraine wurde mit Starstreak und Martlet MANPADS ausgestattet;
    Der deutsche Wirtschaftsminister und der Außenminister haben der Ukraine hundert Leopard-1-Panzer aus den Lagerstützpunkten der Bundeswehr zugesagt;
    Der US-Senat billigte einen Gesetzentwurf zum Lend-Lease, der Lieferungen in die Ukraine erheblich vereinfachen wird;
    Das Wall Street Journal schrieb, dass die USA der Ukraine schweres Gerät liefern werden, einschließlich sowjetischer Luftverteidigungssysteme;
    Trotz des Drucks der USA weigerte sich die Türkei, die Ukraine mit ihrem S-300 ADS zu beliefern.

    1. Es gibt Stimmen (kann ich nicht beurteilen), daß die USA in dieser indirekten / militärtechnischen Auseinandersetzung mit Rußland gar nicht so besonders gut aussieht – was international sicher mit Interesse beobachtet wird. Man gewinnt den Eindruck, daß der washingtoner Hühnerhaufen ziemlich viel Scheiße baut.

  22. Lieber Thomas nur weiter so, die Trolle bestätigen doch nur die Wichtigkeit und Richtigkeit Ihrer Arbeit. Herzlichen Dank dafü[email protected] was arbeitet Ihr euch an den Trollen ab sie wollen nicht ernsthaft diskutieren Ihr Auftrag ist doch schlicht und ergreifend das man sich an Ihnen abarbeitet….verlorene Zeit. Liebe Grüsse an alle …..vernünftigen Kommentatoren.

    1. Ich denke / hoffe doch, daß Herr Röper wichtigeres zu tun hat, als unsere etwas chaotische Diskussion bis in die Einzelheiten zu verfolgen; eine tägliche Mütze Schlaf darf es schon sein. Und die Kritiker („Trolle“) tragen, insoweit sie konkrete Details nachfragen / bezweifeln, durchaus zum investigativen Niveau dieses Kanals bei. Wie in der Mathematik: Beweise müssen wasserdicht sein. mfG 🙂

      1. „Investigatives Niveau“? Da müssen Sie selber lachen oder?

        Herr Röper liefert hier lediglich subjektive (daran ist erstmal nichts zu kritisieren) und extrem einseitige (daran ist hingegen viel zu kritisieren) Berichte ab deren Inhalte NIEMAND hier nachvollziehen kann.

        Jede auch nur ansatzweise kritische Nachfrage wird sofort mit Nazi und Troll Beschimpfungen beantwortet. Gibt ja Leute hier, bei denen in jedem 2. Satz Nazi oder Goebbels vorkommt.

        Wenn wir mal bei den Definitionen bleiben das sind die Berichte einzig Propaganda und nicht ansatzweise investigativ

        1. Stimmen Ihnen vollkommen zu. Ich finde die Arbeit von Herrn Röper wichtig und sinnvoll, aber warum so viele hier ihm jedes Wort kritiklos glauben, ist mir echt schleierhaft. Ob diese Menschen auch einem Versicherungsvertreter oder Gebrauchtwagenhändler alles kritiklos glauben würden? Sicherlich nicht. Daher verstehe ich nicht, warum sie es hier machen.

          1. Und was die ganzen Leute hier und der Autor nicht kapieren. Genau durch dieses Verhalten macht ihr euch unglaubwürdig.

            Hier wird genau die Darstellung gemacht die man an andere Stelle kritisiert, nämlich die schwarz weiße in der eine Partei gänzlich fehlerfrei ist und über allem steht und die andere die Ausgeburt des Bösen. Beim Autor kann ich das nachziehen. Bei den Kommentaren nicht. Aber vielleicht leben die auch alle schon glücklich und zufrieden in RU

            1. Es ist eben zutiefst menschlich, dass niemand immer Recht hat. Wenn man dann aber einem Journalisten alles kritiklos glaubt, hat das schon etwas Sektenhaftes. Die Welt ist nicht schwarz-weiß, sondern grau. Weder die russischen Staatsmedien noch die westlichen MSM haben immer Recht.

              1. Ihr Problem ist doch ein anderes. Der Anti-Spiegel ist eine verlässliche Informationsquelle, aber wir haben viele andere in aller Welt. Aber Ihrer Lügenpresse gehört nicht dazu. Die ist keine weitere Informationsquelle, die man ebenfalls zur Kenntnis nehmen kann, sondern vollständig indiskutabel.

        2. „Extrem einseitig“? Die andere Seite kommt doch zu Worte:

          „Sie sehen aus wie Menschen, aber es sind blutrünstige, hasserfüllte Monster…!“

          “ … erlaube ich mir, die Worte von Adolf Eichmann zu zitieren, der sagte, um eine Nation zu zerstören, müssen vor allem Kinder zerstört werden. Denn wenn Sie der Kinder Ihrer Eltern töten, werden sie definitiv erwachsen und werden sich sicherlich an Ihnen rächen. Indem man Kinder tötet – sie werden niemals erwachsen und die Nation wird verschwinden.“

          „Wir brauchen den Sieg, und wenn man dafür alle eure Familien abschlachten muss, dann werde ich einer der ersten sein, die es tun. Ruhm der Nation! … Die Russen sind Dreck, die den Planeten vermüllen. Und wenn die Ukrainer die Möglichkeit haben – und dies tun sie jetzt schon – Russen zu erschießen, zu erstechen, zu erwürgen, hoffe ich, dass jeder seinen Beitrag leistet und mindestens einen Russen umbringt.“

          So deutsches Unterrichtsmaterial für Schüler (LPB-BW) und ukrainisches Fernsehen (Kanal 24) über die Russen. Die kamen durchaus im Anti-Spiegel zu Worte. Wenn Sie aber erwarten, daß Naziideologie hier als gleichwertige von zwei Seiten möglicher Ansichten akzeptabel sei – nein, das nicht.

  23. Die zerstörte Infrastruktur macht Berichte aus Mariupol unglaubwürdig. Technisch wäre es aber denkbar dass von Asov von dort gesendet wurde. Internet über Satelit ist eine Option und Dieselgeneratoren für Strom ebenso. Aber dass Russland Chemiewaffen abwirft und das prompt trotz der hohen Hürden dann beobachtet und verbreitet wurde ist sehr erklärungsbedürftig. Vor allem wenn Russland sich nicht um die PR scheren sollte, könnten die doch das Gelände Flächenbombardieren.

  24. danke! dein mut und deine aufrechten faktenberichte halten die moral und den gesunden menschenverstand aufrecht. ich war nur noch verzweifelt als ich quer durch alle nachrichtenkanäle die nachricht von dem angeblichen chemiewaffenangriff hörte und zwar noch weniger wegen der nachricht, die ich eh nicht glaubte als wegen der quelle: die beriefen sich auf die ASOV-truppen über die doch monitor früher selbst berichtet hat. DAS ist jetzt die glaubwürdige quelle. da kann man nur noch haare raufen.

  25. Im militärischen Sinne und im Interesse der Bevölkerung hätte Mariupol vor 2-3 Wochen spätestens kapitulieren müssen.
    Entweder haben die „Kapitulationsverbot“ ala Selenskijs „Verräter werden erschossen“,
    oder es gibt andere -nicht humane- Gründe seitens AFU und Asow, bis 5 nach 12 zu kämpfen.

    So oder so werden Westmedienhörige die wahren Gründe natürlich nie erfahren, im Zweifel alles „russische Propaganda“.

    Bin gespannt.

  26. Eine Sache verstehe ich nicht…
    Herr Röper behauptet, die Meldung über Chemiewaffen muss falsch sein, weil es gibt keinen Strom in dem betreffendem Stadtteil. Mit Ausnahme des „Asow-Regiments […] das mit dem Kiew sicherlich Funkverbindung hat“. Aber die Meldung über Chemiewaffen kommt doch vom Asow-Regiment. Steht direkt im Absatz davor. Da widerspricht sich Herr Röpers doch innerhalb von zwei Absätzen selbst?

  27. REDEN WIR DOCH EINMAL LIEBER VOM GRÖSSTEN KRIEGSVERBRECHER ALLER ZEITEN – DEN USA – DEREN VERTRETER SICH HIER STOLZ PRÄSENTIERT !!

    Hier der Zyniker George Friedmann von US STRATFOR, der zum auch Beispiel sagte: WENN SICH DAS BLUT DER RUSSEN UND DER DEUTSCHEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    DIE USA WOLLEN KRIEG IN EUROPA UND AM BESTEN DEUTSCHLAND GEGEN RUSSLAND

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

    1. Ich empfehle dringen das Buch von Peter Haisenko einmal zu lesen: „England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“.
      Ich fand es bisher, bin noch nicht ganz durch, äußerst erhellend, welche Rolle England bisher immer gespielt hat. Vornehm im Hintergrund, aber durch die finanziellen Verflechtungen mit den USA der wohl eigentliche Hauptakteur.
      Natürlich wie immer nicht DIE Engländer, sonder irgendwelche einflussreichen Hintermänner, die jeder gerne kennen würde, aber keiner wirklich kennt. Die, die geopolitisches Schach spielen. Sehr lesens- und bedenkenswert!

      Apropo Schach. Die Hauptaufgabe bei einem Schachspiel ist es doch den gegnerischen König zu erledigen. Nicht die Bauern. Oder sehe ich das falsch?

  28. Wenn die Russen diesen Krieg so geführt hätten, wie ihn die Amis zu führen pflegen, dann währe die Ukraine in drei Tagen erledigt gewesen!

    Das Sie das nicht gemacht haben um die Zivilisten zu schonen spricht deutlich für Russland und sein Respekt vor den Menschenrechten !!

    Der Unterschied zwischen der Kriegsführung der Amis und den
    Russen besteht darin, das die Amis Ihre Kriege tausende Meilen von Ihrer „Heimat“ entfernt führen und andere Länder in die Steinzeit bomben, um Ihre „segensreiche Demokratie“ zu verbreiten, da spielen die Zivilisten nur eine untergeordnete Rolle!

  29. Hallo Herr Röper,

    nochmals vielen Dank für Ihre Berichte, wir sind hier wirklich im Tal der Ahnungslosen.

    Selbst meinem Mann ist gestern die Hutschnur geplatzt.
    Er muss ja immer noch die Nachrichten schauen und plötzlich höre ich ihn im Nebenzimmer ausrufen: Das glaubt doch nun wirklich keiner mehr. Die Russen haben mitten im Krieg Zeit, die Ukrainer zu vergraben. Unglaublich.

    Gezeigt wurden Bilder, wie in Gegenwart von „internationalen Beobachtern“ Leichen ausgegraben wurden.

    Alles sehr irritierend, wenn man noch denken kann bei diesem Propaganda-Trommelfeuer.

    Alles Guten

  30. Bezüglich der Frage warum Mariupol bzw Das Stahlwerk der heiße Brennpunkt sind…
    Naja angeblich befindet sich unterirdisch ein ca. 30km großer komplex in dem unter anderem die NATO eines ihrer Bio Labors unterhalten, angeblich wurden dort auch klinische Tests von Kampfstoffen unternommen an Menschen. Zudem sollen sich Tonnen an diversen Kampfstoffen befinden bzw gelagert werden. Die Dringlichkeit der westlichen Länder ihr Personal aus Mariupol zu evakuieren ist nicht mehr zu leugnen. Das ganze scheint eine Art multiples Headquarter der involvierten Regierungen zu sein. Die Militärs die sich dort verschanzen scheinen von höchster Wichtigkeit zu sein, sonst würde man wohl kaum so viel riskieren bzw investieren um diese zu evakuieren. Und in anbetracht der Tatsache dass die Stadt so gut wie gefallen ist und es keinen Ausweg mehr gibt, hat man wohl angefangen fleißig alle Beweise (chemical agents/Dokumente etc.-) zu zerstören,damit putin nichts mehr in die Hände fallen kann….
    Meines Erachtens haben sich die besagten Azow-Assis dabei womöglich giftigen Stoffen ausgesetzt bzw zu viel davon beim verbrennen inhaliert. Mit Intelligenz wurden die ja nicht unbedingt gesegnet…

    Putin hat die Truppen konzentriert um diese „DUMB“ erobern und um an möglichst viele Beweise zu gelangen und um möglichst viele der ausländischen Militärs (am besten lebend) zu verhaften und sie zu verhöhren bzw der Welt Öffentlichkeit vorzuführen.
    (…obwohl man da höchstens noch verkohlte Leichen Reste finden wird ,denn da diese dort buchstäblich fest sitzen, wird man früher oder später fleißig anfangen Kopfschüsse zu verteilen!!! Denn das was putin dort finden wird, wird den USA/NATO endgültig das Genick brechen, danach wird die Welt Russland die Treue schwören und das angelsächsische/jüd Imperium ein für alle mal von Antlitz dieses Planeten fegen….

    PARA BELLUM

    @Herrn Röper

    Bezüglich der chinesischen militär Flugzeuge die in Serbien gelandet sind würde ich sie bitten ein bisschen Licht ins dunkle zu bringen, soweit sie diesbezüglich Informationen besitzen aus russischen Kreisen. (Ihre Kreml-nähe können Sie nicht mehr leugnen, spielt aber keine Rolle da Sie der westlichen Bevölkerung gute Dienste erwiesen haben. Meinen Frust bzgl „Inside Corona“ mal bei Seite, aber ich stehe zu dem was ich gesagt habe.)

    ☆Auf deusch-russische Freundschaft, wie es sie Jahrhundertelang gegeben hat☆

    1. Die sechs Y-20, von denen Hal Turner berichtet, haben Boden-Luft-Abwehrsysteme nach Serbien geliefert und dabei gezeigt, was die Chinesen können, wenn sie wollen. Bestätigt erst, als sie da waren und weshalb sie da waren kam noch später. Ob da noch mehr ist als die FK-3 ist unbekannt.

      Hat Vucic den Respekt vor den Verlierern verloren und eine Bewegung in Richtung Wechsel des Lagers gemacht? Über die Züge konnte ich nur diese eine Meldung finden. So aufgebracht, wie man in China über „Unsere“ ist kann das aber stimmen. Das Leningrader Gebiet ist von zwei feindlichen Ländern umgeben und Petersburg leicht angreifbar. „Unsere“ haben Rußland und Belarus faktisch den Krieg erklärt, eine solche Dummheit wäre denen zuzutrauen. Wenn dort chinesische Truppen sein sollten, würden sie mit einem Angriff auch der VR China den Krieg erklären, und so dumm sind wenigstens nicht alle von denen. China ist dabei, von vorgespielter Neutralität offen auf die russische Seite zu wechseln, da würden die Züge jedenfalls ins Bild passen.

      CHINA / MILITARY
      Serbia confirms procurement of Chinese FK-3 air defense missile system: media
      By Liu Xuanzun
      Serbia has procured the Chinese FK-3 air defense missile system, Serbian President Aleksandar Vucic reportedly confirmed on Wednesday, after reports emerged on Saturday that the Chinese People’s Liberation Army (PLA) Air Force was delivering the air defense equipment via Y-20 large transport aircraft. …

      Serbia has found its own path based on the will of its people, and the Serbian people are proud of themselves for protecting their own country by themselves rather than letting NATO do it in their names, Vucic was quoted in the CCTV report as saying.
      Published: Apr 13, 2022

      https://www.globaltimes.cn/page/202204/1259264.shtml

      CHINA / MILITARY
      Spotting of six Y-20 cargo planes in Serbia ‚displays China’s strategic transport capabilities‘
      By Liu Xuanzun and Guo Yuandan …

      China has not made an official announcement about the mission as of press time, but the Global Times learned that the Y-20s indeed have carried out such a flight. A whopping six Y-20 large transport aircraft could mark an unprecedented overseas operation, Chinese military observers said.
      Published: Apr 10, 2022

  31. Schrieb an ÖR:
    Sehr geehrte Damen und Herr*innen,

    die „Berichterstattung“ aus der Ukraine verwirrt mich zusehens.
    Sollte hier nicht vielmehr „über“ die Ukraine benannt werden?
    Interessiert höre ich Ihre Nachrichten, und dem was es „neues“ aus dem
    Kriegsgebiet zu berichten gibt.
    Oft wird uns Hörern erzählt: Verlässliche und Seriöse Informationen, denen wir vertrauen können.
    Am Ende muß ich dann jedoch vernehmen: „Dies ist … aus Köln.“
    Warum sind keine Journalisten vor Ort?
    Fehlt das Geld?
    Sehen Sie es nicht als notwendig an, vor Ort Eindrücke und Tatsachen zu recherchieren?
    Mit verlaub, das wäre ja, als wenn ich von hier aus „die Zustände in Ihrem Hause“
    beurteilen und kommentieren würde, die „unhaltbaren Zustände“ wo es nur geht zu
    verbreiten.
    Leider höre ich meist aufmerksam zu, daher entgehen mir diese am Rande erwähnten „Notizen“ nicht. Der Hörer aber, welcher über das gehörte schon nachdenkt, überhört,
    das die „Berichterstatterinnen*innen“ gar nicht vor Ort sind, also „von hören sagen“.
    Ich für meinen Teil halte dies so gar nicht für „vertrauenswürdig“.

    Mit besten Wünschen
    —–
    Antwort:
    Sehr geehrte Frau Cuja,
    vielen Dank für ihre Mail. Wie Sie sicherlich festgestellt haben, haben wir verschiedenen Korrespondenten in der Ukraine. Zur Zeit ist es Silke Diettrich, die für den ARD Hörfunk berichtet. Aber unsere Korrespondenten brauchen natürlich auch Zeit um durch die Region zu reisen und Reportagen zu machen. Deshalb haben Kollegen aus Köln und Berlin die Regelberichterstattung übernommen. Und damit wir nicht den Eindruck erwecken, wir hätten so viele Korrespondenten in der Ukraine, sagen wir in der Anmoderation, von wo unsere Kollegen berichten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joachim Hagen
    Redakteur
    Norddeutscher Rundfunk
    Programmbereich Information
    —————-
    Ergo:
    Vorwurf NICHT entkräftet, sondern bestätigt! Und selbst wohl nicht verstanden, oder hält die Leute für „nur Blöd“.

Schreibe einen Kommentar