Energiekrise

Dank der Sanktionen: Nord Stream 1 dauerhaft außer Betrieb

Die westlichen Sanktionen verhindern eine Reparatur des Öllecks der letzten Turbine von Nord Stream 1. Habeck hat nun mitgeteilt, dass die Pipeline in absehbarer Zeit nicht mehr eingeschaltet wird.

Da westliche Medien behaupten, es sei Gazprom, das einer Wiederaufnahme des Betriebs von Nord Stream 1 im Wege steht, müssen wir uns hier die Details der Geschichte anschauen. Dabei wird klar, dass es die Staaten des Westens sind, die Nord Stream 1 beerdigt haben. Aber der Reihe nach.

Reparaturen und Sanktionen

Die Turbinen, die Gas durch Nord Stream 1 von Russland nach Deutschland pumpen, wurden von Siemens hergestellt und werden von einer Siemens-Tochter gewartet und repariert. Das verhindern nun aber die Sanktionen, die die EU, Kanada und Großbritannien verhängt haben. Alle diese Länder haben Sanktionen gegen alle Aspekte des russischen Öl- und Gassektors verhängt, wozu auch die Turbinen von Nord Stream 1 gehören. Politiker der EU behaupten zwar, die Sanktionen würden Nord Stream 1 nicht berühren, aber das stimmt schlicht nicht. Wäre es so, könnte die EU-Kommission problemlos den von Gazprom geforderten offiziellen Brief schreiben, in dem Gazprom rechtsverbindlich mitgeteilt wird, dass diese Turbinen von den EU-Sanktionen ausgenommen sind. Diesen Brief schreibt die EU-Kommission jedoch nicht.

Bei Kanada ist die Sache noch offensichtlicher. Das einzige Werk, in dem die Turbinen gewartet und repariert werden können, befindet sich in Kanada. Kanada hat sich jedoch geweigert, wie in dem Wartungsvertrag vorgesehen, eine Turbine nach Russland zurückzuschicken. Damals wurde, wir erinnern uns, die entsprechende Turbine von Kanada nach Deutschland geschickt. Das widerspricht jedoch den Verträgen und ein solcher Vertragsbruch kann Folgen haben, zum Beispiel versicherungstechnische. Daher lässt Russland die Turbine nur wieder ins Land, wenn sie gemäß den gültigen Verträgen gewartet und geliefert wird.

Das ist jedoch nicht der Fall, weshalb die Turbine nun in Deutschland liegt. Daran, dass Russland die Turbine aus diesen Gründen nicht zurücknehmen kann, ändern auch medienwirksame Fototermine von Bundeskanzler Scholz bei der Turbine nichts.

Hinzu kommt, dass die Siemens-Tochter Industrial Turbine Company (UK) Limited, die für Wartung und Reparatur der Turbinen zuständig ist, ihren Sitz in Großbritannien hat und britische Sanktionen ihr verbieten, die Turbinen zu warten oder zu reparieren. Das wird gleich noch wichtig, wenn wir uns das Verwirrspiel anschauen, das die deutschen Medien veranstalten.

Damit Nord Stream 1 wieder eingeschaltet werden kann, brauchen Russland und Gazprom daher Garantiebriefe der EU, Kanadas und Großbritanniens darüber, dass die Turbinen von Nord Stream 1 von deren Sanktionen nicht betroffen sind. Weder die EU, noch Kanada oder Großbritannien machen Anstalten, diese Briefe zu schreiben.

Der Schaden an der letzten Turbine

Zuletzt war nur noch eine Turbine in Betrieb, die Ende August zur routinemäßigen Inspektion abgeschaltet wurde. Dabei wurde ein Ölleck entdeckt, das nach russischer Sicht den sicheren Betrieb der Pipeline verhindert. Die westlichen Medien stellen das anders dar und behaupten – mit ausgesprochen geschickten Formulierungen, die wir uns gleich näher anschauen werden -, die Pipeline könnte trotz des Schadens weiterhin betrieben werden.

Gazprom hat in einer langen Erklärung auf Telegram darauf reagiert. Hier übersetze ich den entscheidenden Teil der Erklärung:

„Der weitere Betrieb der Gasverdichteranlage birgt ohne Beseitigung der festgestellten Mängel die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion, d.h. er beeinträchtigt die Arbeitssicherheit der gesamten Anlage.
Bei den routinemäßigen Wartungsarbeiten an Turbine Nr. 24 im Juli 2022 wurde der angegebene Ölaustritt nicht festgestellt, was durch das entsprechende Protokoll bestätigt wird, das von Siemens-Vertretern unterzeichnet wurde, das die Wartungsarbeiten am Betriebsstandort durchgeführt hat.
Wir weisen darauf hin, dass die Arbeitsflächen im Axialverdichter des Gasturbinentriebwerks an den Stellen, an denen die Kabel hindurchführen, Temperaturen von über 300 Grad Celsius erreichen können, während die Temperatur des Öls etwa 288 Grad Celsius beträgt.
Ein ähnliches Leck war bereits zuvor festgestellt worden, insbesondere am Turbine Nr. 14 (Triebwerk Nr. 120), und war fortschreitend und umfangreicher. Das Vorhandensein dieses Fehlers bei mehreren Aggregaten deutet darauf hin, dass es sich um einen systemischen Fehler handelt. Durch die Entscheidung von Rostekhnadzor vom 13.06.2022 über das vorübergehende Verbot des Betriebs des Motors №120 wurde Turbine №14 aus dem Betrieb genommen und in den Zustand „Zwangsstillstand“ versetzt.
Gemäß dem Schreiben von Siemens können die Ursachen für das Ölleck nur unter den Bedingungen einer spezialisierten Reparaturwerkstatt beseitigt werden.“

Laut Gazprom besteht also die Gefahr eines Feuers oder einer Explosion und einer Reparatur ist nur in „einer spezialisierten Reparaturwerkstatt“ möglich, womit die Werkstatt in Kanada gemeint ist.

Wie der Spiegel berichtet

Der Spiegel hat am 6. September einen Artikel mit der Überschrift „Russische Gasleitung – Bundeswirtschaftsminister geht nicht von Wiederinbetriebnahme von Nord Stream 1 aus“ veröffentlicht, in dem dazu zu lesen war:

„Ein Sprecher von Siemens Energy sagte am Montag, bis auf Weiteres gelte die Einschätzung, dass der mitgeteilte Befund keinen Grund für eine Einstellung des Betriebs darstelle. »Solche Leckagen beeinträchtigen im Normalfall den Betrieb einer Turbine nicht und können vor Ort abgedichtet werden«, so der Sprecher. Auch in der Vergangenheit sei es wegen solcher Öllecks nicht zu einem Stillstand gekommen.“

Hier müssen wir sehr genau lesen, denn der Teufel steckt im Detail. Ob der Spiegel-Redakteur das selbst versteht, oder ob er einer Agenturmeldung aufgesessen ist, sei dahingestellt.

Zunächst behauptet der Spiegel unter Berufung auf einen „Sprecher von Siemens Energy„, dass der Schaden keinen Grund für den Stopp der Pipeline darstellt Das darauf folgende Zitat sagt aber etwas anderes, als der Spiegel behauptet, denn der zitierte Siemens-Sprecher behauptet, das Leck könne vor Ort abgedichtet werden.

Da stellt sich sofort eine entscheidende Frage: Wenn das so ist, warum macht Siemens das nicht einfach? Schließlich wird von niemandem gemeldet, dass Gazprom den Siemens-Technikern vor Ort die Reparatur verbietet. Im Gegenteil, Siemens-Techniker sind bei den Wartungen vor Ort, sie haben also Zugang zur Turbine.

Warum repariert Siemens die Turbine nicht?

Der Grund, warum Siemens die Turbine nicht repariert, dürfte ganz einfach sein: Die Sanktionen verbieten der für die Wartung zuständigen Siemens-Tochter die Reparatur der Turbine. Ob Gazprom recht hat und die Reparatur in Kanada durchgeführt werden muss, oder ob der zitierte Siemens-Sprecher recht hat, der sagt, die Reparatur könne vor Ort durchgeführt werden, ist unwichtig. Wichtig ist die Frage, warum Siemens (beziehungsweise das für die Wartung zuständige Tochterunternehmen) die Reparatur nicht durchführt.

Würde Gazprom die Reparatur verbieten, würden die westlichen Medien darüber berichten. Sie haben schließlich auch tagelang berichtet, dass Russland die in Deutschland liegende Turbine nicht zurücknimmt, was der Wahrheit entspricht, allerdings haben die deutschen Medien verschwiegen, warum Russland die Turbine nicht zurücknimmt.

Deshalb ist die einzige Erklärung, dass die Sanktionen verhindern, dass Siemens die Turbine repariert.

Daher ist der Hinweis des Spiegel, „in der Vergangenheit sei es wegen solcher Öllecks nicht zu einem Stillstand gekommen“ vollkommen korrekt, denn in der Vergangenheit gab es die Sanktionen nicht, die die Reparatur heute verhindern. Der Spiegel (oder die Nachrichtenagentur, von der der Spiegel abgeschrieben hat) führen ihre Leser mit diesen Formulierungen bewusst in die Irre, denn bekanntlich ist inzwischen nichts mehr wie „in der Vergangenheit„.

Habeck verkündet das Aus von Nord Stream 1

In dem gleichen Artikel zitiert der Spiegel den Philosophen und Kinderbuchautor Robert Habeck, der derzeit den Wirtschafts- und Energieminister Deutschlands spielen darf, wie folgt:

„Die Pipeline Nord Stream 1 liegt derzeit lahm. Und geht es nach der Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, wird sich daran absehbar auch nichts ändern. Er stellt sich darauf ein, dass Russland über die Leitung kein Gas mehr nach Europa liefern wird.
»Es kommt noch ein bisschen Gas über die Ukraine-Pipeline, aber dass Nord Stream 1 wieder aufgemacht wird, gehört nicht zu den Szenarien, von denen ich ausgehe«, sagte der Grünenpolitiker am Montagabend im ZDF-»heute journal«.“

Habeck muss wissen, ob Siemens die Turbine reparieren darf. Wäre es so, dass Gazprom Siemens die Reparatur der Turbine verbietet, hätte er das auch gesagt. Das hätte beispielsweise so klingen können: „Der Schaden an der Turbine ist geringfügig, Siemens hat mitgeteilt, ihn schnell vor Ort beheben zu können, aber Gazprom lässt die Siemens-Techniker nicht an der Turbine arbeiten!“

Das hat Habeck aber ganz bewusst nicht gesagt. Und da der durchschnittliche heute-journal-Zuschauer die von mir hier erklärten Details nicht kennt, ist für den durchschnittlichen – von den Mainstream-Medien schlecht informierten – Zuschauer natürlich Russland schuld.

Wenn die Politik das Gasproblem lösen wollte…

Hinzu kommt, dass Politik und Medien davon ablenken, dass die Gaskrise morgen gelöst werden könnte, auch ganz ohne Nord Stream 1. Aber die Bundesnetzagentur, die übrigens Habeck unterstellt ist, hat den Betrieb von Nord Stream 2 verboten. Das war nicht Russland.

Und Polen hat den Gastransit durch die Jamal-Europa-Pipeline, die russisches Gas über Weißrussland nach Polen und Deutschland pumpen kann, gestoppt. Auch das war nicht Russland.

Insgesamt gibt es fünf Pipelines, die russisches Gas nach Europa pumpen können. Nun sind drei davon außer Betrieb, alle auf Betreiben westlicher Staaten. Die beiden anderen Pipelines laufen – ebenfalls aufgrund von Maßnahmen des Westens – nicht mit voller Leistung. Details über die fünf Pipelines können Sie hier nachlesen.

Die Gaskrise – und damit die Energiekrise und die explodierenden Preise für Strom und Heizung – sind ein Problem, dass der Westen geschaffen hat, nicht Russland. Es ist bezeichnend, dass der Westen Russland seit Jahren vorwirft, was Russland nie getan hat, nämlich Gas als politische Waffe einzusetzen. Dass Russland Gas nie als politisches Druckmittel eingesetzt hat, können Sie in diesem Artikel nachlesen, in dem ich auf alle Gaskrisen der letzten zehn Jahre im Detail eingegangen bin.

An der Entwicklung in diesem Jahr sehen wir, dass es der Westen ist, der genau das tut, was er Russland vorwirft: Er setzt das Gas als politische Waffe ein, allerdings wirkt diese politische Waffe des Westens nicht gegen Russland, das aufgrund der hohen Gaspreise sogar mehr Geld verdient als zuvor, sondern diese politische Waffe wirkt des Westens in erster Linie gegen die eigene Bevölkerung, die die explodierenden Kosten zu tragen hat.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

214 Antworten

    1. Die Aussage mit Ausrufezeichen „Der Winter wird also kalt!“ist ein relativer Wert. Misst man die Aussage an der Wahrscheinlichkeit, dass den Privathäusern das Gas zum Heizen und Kochen wird fehlen, könnte sie sogar nicht zutreffen.

      Bemisst man die Aussage an der „Inneren Kälte des Betrachters der Fakten“ die entsteht, wenn man in den Geldbeutel und an die eigene Zukuft denkt, dann ist es wahrscheinlich schon vor offiziellem Winterbeginn so weit.

      Einfache Additionen im Hinblick auf Industrie-Verbrauchsstellen, welche von StatusQuo bis „Winter“eben ganz einfach keine Verbrauchsstellen durch Betriebsaufgabe mehr sind, lassen dem Staat wahrscheinlich die Möglichkeit, die Eiseskälte in die Wohnungen der Republik nicht einziehen zu lassen.

      1. @Petry – vielen Dank für deine reflektierenden Worte. Kennst du Werner – Beinhart? „Bricht Glück oder Glas was kümmert mich das? Doch wird ein Bleistift zerbrochen, so komm ich angekrochen!

        Wer in seinem ganzen Sein ist, erkennt den Wahnsinn indem wir leben müssen. Wir können Streiken, aber auch dass sind vorgefertigte Instrumente um unsere Energien in die Irre zu leiten.

        Aber danke dir – danke für die sachliche Betrachtung! @Petry

          1. Überall wohin ich sehe, sachlich und… sachlichst existiert.

            Die Frage ist wie wir das beenden? Keine Fäuste mehr in den Hosentaschen! Das haben unsere Väter zu oft schon gemacht. Auch keine Demos mehr. Das sind immer Leerläufer.

            Unsere Regierung ist viel zu inkompetent für das menschlichste Niveau. Dann kann es als logische Konsequenz nur gewollt sein.

            Was diese Leute sich ausdenken – es reicht einfach. Meine Welt wird nicht so werden.

      1. Sehr geiles Video, danke fürs Teilen 👍 Die, die hier schreiben, daß Ru ein unzuverlässiger Lieferant sei, sind Trolle. Jedem der 1 und 1 zusammen zählen kann, versteht, selbst bei ausschließlicher Konsumierung dt. Einheitsmedienbrei, daß das lupenreine Fakes sind. Ich hoffe nur, daß uns allen der ganze große Knall erspart bleibt. Aber langsam hat man das Gefühl, daß ausser Hoffnung nicht mehr viel da ist.

      1. Wenn das Gas aus NS2 kommt, ist es böse.
        Wenn das Gas aus NS1 nicht kommt, ist es böse.
        Wenn die Ungarn Gas aus Balkan Sream kaufen, ist es böse.
        Wenn Russen Sanktionen umgehen, ist es böse.
        Wenn Russen Sanktionen genau einhalten, ist es böse.

      2. Sehen Sie, holger27, und eben aus diesem Grund der mantraartigen Wiederholung von Unwahrheiten wies Röper innerhalb dieses Artikels auf einen älteren hin, welcher sich im Übrigen auf veröffentlichte Spiegel-Artikel bezieht und diese zitiert.

        Mehr ist einfach nicht zu leisten: der Rest ist eigene Mentalleistung, oder ‚Wissen ist eine Holschuld‘. Sie verstehen?

      3. ach ja,würde der westen den russen gas liefern,wenn die eine kriegspartei unterstützen würden und nur hetzen? russland hätte immer weiter geliefert aber die grünen birnen haben sich mit ihrer großen fresse verkalkuliert. du hast einen an der waffel.

      4. Der Wertewesten nutzt illegale Sanktionen als Waffe und entpuppt sich damit eindeutig als unzuverlässig. Du bist doch nicht so naiv und glaubst das andere Länder nicht genau beobachten was gerade passiert.

        „Mache ich jetzt Geschäfte mit diesen Verbrecherverein?
        Wenn ich irgendwas mache was den nicht gefällt gibts einen Wirtschaftskrieg und dieser ist wirklich fieß denn wenn andere mit mir trotzdem handeln werden diese von den Verbrechern ebenfalls sanktioniert…also brauche ich dann auch nicht auf Hilfe hoffen. Und irgendwelche Gründe für Sanktionen lassen sich immer finden, bei den Chinesen sind es irgendwelche Uiguren, eine Minderheit die keine Sau interessiert…“

        So oder so ähnlich werden sich andere Länder ihre Gedanken machen und sich eher den BRICS Staaten zuwenden.

        Und lasst es mal endlich sein von russischen Gas so zu sprechen als wäre es euer Eigentum. Nach den Äußerungen dieser Regierung wonach diese die russische Wirtschaft „zerstören“ bzw. „stark schaden“ möchten, braucht man wirklich nicht mehr so tun als wäre Deutschland moralisch überlegen. Und wenn es dir um den Vertrag geht, ich gehe stark davon aus das die Äußerungen unserer Regierung
        „wir werden die Gas und Öl Abhängigkeit von Russland immer weiter reduzieren bis wir irgendwann nichts mehr aus Russland beziehen“ nichts weiter als erst eine Drohung und dann später eine Umsetzung eines Vertragsbruchs sind.
        Außerdem, es ist russisches Gas, nicht deins. Deutschlands positive Entwicklung beruht auch auf billigen russischen Rohstoffen, Öl und Gas, den vielen Bodenschätzen, einst war Russland der drittgrößte Handelspartner der EU. Ohne russisches Öl und Gas bleiben hier morgen die Hälfte der Betriebe zu und in paar Tagen der Rest bis hier schließlich ein Chaos ausbricht.
        Alternativen gibt es aktuell keine. Und die USA mit ihren Frackinggas konnten seid dem Maidan nicht mal die Ukraine mit Gas versorgen. Wer glaubt das die USA die ganze EU mit Gas versorgen kann täuscht sich sehr.

        1. Ja, Russlands Nachbarstaaten sehen sich sehr genau an, wie Putin mit einem Nachbarstaat umspringt. Da sehe ich viele Bestellung für amerikanische Waffenlieferungen in naher Zukunft. Solange er bei der Eroberung der Ukraine feststeckt, kann er nicht auch noch woanders einmarschieren. Da heißt es, Waffen kaufen solange es noch geht, bevor die russ. Armee zur Befreiung der unterdrückten russ. Minderheit einmarschiert.

    1. Venonis sagte…

      „““ Ich hoffe, dass es für immer außer Betrieb bleibt. Deutschland ist ein unzuverlässiger Partner. „““

      Russische Weltverschwörung statt klarer Analyse –
      Wo bleibt der Journalismus in der Tagesschau? – 05. Sep. 2022 / von Gert Ewen Ungar

      Baerbock sorgte mit der Aussage, die Sanktionen beibehalten zu wollen, egal was ihre Wähler denken, für einen Eklat.

      Die Tagesschau veröffentlicht dazu einen Faktenfinder, der russische Einflussnahme nachzuweisen versucht. Eine Analyse der Sanktionen unterbleibt.

      Die Tagesschau verliert sich immer mehr in obskuren Verschwörungstheorien.

      Schon während der Corona-Krise war die Berichterstattung der Tagesschau einseitig und diffamierend.

      Sie war durchsetzt mit stigmatisierenden Begriffen wie „Corona-Leugner“ und „Impfgegner“, obwohl diese Aussagen auf den überwiegenden Teil der Maßnahmen-Kritiker überhaupt nicht zutrafen.

      Weder wurde von der Mehrheit die Existenz von Corona geleugnet noch gab es unter den Protestierenden eine pauschale Ablehnung von Impfungen.

      Die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Pandemie waren dagegen fragwürdig, wirkten vielfach hilflos und undurchdacht. Ihnen war oftmals der politische Kompromiss anzumerken, nicht aber die Eignung, die Auswirkungen der Pandemie zu minimieren.

      Im Gegenteil geht ein großer Teil des wirtschaftlichen Schadens auf verfehlte politische Entscheidungen zurück……………

      Hier weiter…
      https://de.rt.com/meinung/148030-russische-weltverschwoerung-statt-klarer-analyse/

      1. Nach Churchills Vorbild:
        Olaf Scholz gibt Europa einfach an die USA ab – 05. Sep. 2022

        In Prag hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz für eine Reform der EU ausgesprochen. Demnach sollen die Ukraine, Moldawien und Georgien neue Mitglieder werden. Als er dies sagte, dachte Scholz wahrscheinlich, er sei Winston Churchill. Das Problem ist jedoch, dass Scholz kein Churchill ist.

        Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine Reform der Europäischen Union ausgesprochen, deren Ergebnis die endgültige Abtretung der eigenen Interessen zugunsten der Vereinigten Staaten sein wird.

        Dafür werden die Ukraine, Moldawien und Georgien Mitglieder dieser neuen EU sein.

        Als er dies sagte, dachte Scholz wahrscheinlich, er sei Winston Churchill. Und darin liegt das Problem, dass er überhaupt kein Churchill ist.

        „In diesen Tagen stellt sich einmal mehr die Frage, wo die Trennlinie zwischen einem freien Europa und einer neo-imperialistischen Autokratie künftig verlaufen wird.“

        Dieses Zitat aus der Rede des deutschen Bundeskanzlers an der Karls-Universität in Prag weckt, vielleicht zufällig, doch wohl eher absichtlich, deutliche Assoziationen zu Winston Churchills Fulton-Rede –

        derjenigen, die den Kalten Krieg einleitete.

        Wie heutzutage Scholz, stellte Churchill Betrachtungen zur Konfrontation mit Moskau an, zur Notwendigkeit einer Einigung des Westens, zur Rettung Europas vor der Diktatur und den Trennungslinien auf einem Kontinent, auf dem „der Eiserne Vorhang gefallen ist“.

        In der Tat, dieses Mal lassen die Europäer den Eisernen Vorhang auf ihrer Seite herunter, und Scholz ist derjenige, der diese Trennlinien zieht.

        An der Seite von ihm und der EU sollten sich die Länder des westlichen Balkans (damit meint Brüssel unter anderem Serbien), Georgien, Moldawien und die Ukraine befinden……………

        Weiter…
        https://de.rt.com/europa/147965-scholz-gibt-europa-an-usa/

        1. Baerbock contra Wagenknecht & Weidel:
          Heißer Herbst mit Querfront in Deutschland? – 06. Sep. 2022 / von Thorsten Schulte

          Die Bundesregierung will mit aller Macht ihren irrationalen Kurs in Sachen Russlandsanktionen und Energiepolitik durchdrücken, wie zuletzt Außenministerin Baerbock erneut erkennen ließ.

          Doch die absehbaren sozialen Verwerfungen rufen Protest hervor und allerorten wird bereits von einem bevorstehenden „heißen Herbst“ gesprochen. Erleben wir gerade das Entstehen einer Querfront?

          Deutschland steht vor unruhigen Zeiten, aber dazu später mehr.

          Sahra Wagenknecht von der Linken twitterte klar und deutlich gegen Bundesaußenministerin Annalena Baerbock:

          „Eine Außenministerin, die erklärtermaßen nicht die Interessen der deutschen Wähler, sondern der Ukraine vertritt und im Interesse der US-Regierung Verhandlungen zur Kriegsbeendigung ablehnt, ist nicht nur eine eklatante Fehlbesetzung, sondern eine Gefahr für unser Land.“ …………….

          Was Baerbocks deutsche Wähler denken, interessiert niemanden.

          So offen und deutlich hat bislang keiner das Ignorieren der Wählerinteressen in Deutschland durch die Regierung auf den Punkt gebracht.

          Im April dieses Jahres titelte die Berliner Zeitung jedoch über den Kanzler:

          „Olaf Scholz im Time Magazine:
          Man darf das Volk nicht zu ernst nehmen.“

          Diese politische Führung in Berlin beschreibt wenigstens ehrlich, wem sie nicht dient: Uns………….

          In Prag gingen am Wochenende 100.000 Menschen auf die Straße:
          „Wir holen uns unser Land zurück!“

          Ein Demonstrant sagte im Interview:
          „Tschechien kein Sklave von Brüssel, Berlin und Washington.“

          In Tschechien geschieht, was in Deutschland nur noch eine Frage der Zeit ist……………

          Mehr…
          https://de.rt.com/meinung/148014-baerbock-contra-wagenknecht-weidel-heisser/

          1. Entlastungspaket:
            Der Niedergang sollte aufgehalten werden – nicht nur abgefedert –
            05. September 2022 / von Tobias Riegel

            Das von der Regierungskoalition angekündigte Paket zur Entlastung in der selbst hergestellten Krise

            verharrt bei der Linderung von Symptomen.

            Diese Linderung ist als Folge der Regierungspolitik nun unumgänglich.

            Aber statt immer weitere „Pakete zu schnüren“, muss die Ursache des möglicherweise drohenden industriellen und sozialen Niedergangs benannt
            und abgeschafft werden:

            Und das ist die Sanktionspolitik der Regierung…………….

            Da die Bundesregierung nicht bereit ist, vom Kurs der für viele Bürger zerstörerischen Sanktionspolitik abzurücken, wird das geplante Paket nicht das letzte bleiben können.

            Eine Entlastung für viele Bürger (teils mit den eigenen Steuergeldern) ist aktuell natürlich unverzichtbar –

            es muss aber immer mitgedacht werden, dass die Belastungen, auf die nun reagiert wird, hausgemacht sind:

            Sie könnten durch eine kluge Diplomatie mit Russland erheblich gemildert werden…………

            Diplomatie ist keine Unterwerfung
            Eine Verständigung Deutschlands mit Russland ist essenziell für eine friedliche Entwicklung Europas.

            Diese Verständigung wird momentan von radikalen Akteuren auch in der deutschen Politik verhindert.

            Die Begründung für diese Politik, die den eigenen Bürgern massiv schadet, ist ein ideologisch-moralisches Konstrukt, das einer näheren Betrachtung nicht standhält……………

            Weiter…
            https://www.nachdenkseiten.de/?p=87659

            1. Regierung sieht sich durch Volk ernsthaft bedroht – 06.07.2022

              Während die Regierung versucht mit Placebo-Rettungspaketen ihr Image aufzubessern, steigt der Unmut auf den Straßen.

              Die Regierung nimmt die Menschen so oder so nicht ernst, sie sind eher eine lästige und teils gefährliche „Verwaltungseinheit“, mit der man nach Belieben und eigenen ideologischen Zielen umspringt.

              Die Zweibeiner entwickeln sich demnach zu einer ernsthaften Belastung und Bedrohung für den abgehobenen Staatsapparat.

              Inzwischen warnen fast alle Regierungsbehörden vor den Rechten, vor den Nazis, den Linken, Leugnern und Verschwörern.

              Eigentlich warnen sie vor allen Menschen, die anderer Auffassung sind als die Regierung.

              Und die vierte Gewalt, lediglich der Theorie nach noch unabhängig, macht sich willfährig zur Hofschranze des Machtapparates……………

              Weiter…….
              https://qpress.de/2022/09/06/regierung-sieht-sich-durch-volk-ernsthaft-bedroht/

      2. Solche Aussagen wie z. B. von Baerbock sind aus meiner Sicht reine Provokationen um den sogenannten „Wutwinter“, der mit Sicherheit gesteuert ist, anzufeuern. Es gibt gerade unglaublich viele installierte Figuren, wie z. B. Ralph T. Niemeyer (Exmann von Sarah Wageknecht), der eine Exilregierung gegründet hat, sich selbst autorisiert hat um in Moskau die Souveränität Deutschlands, Nordstream 2 und einen Friedensvertrag zu verhandeln. Diese Person ist sehr problematisch und gilt laut einigen klugen Menschen als Agent. Das Deutschland nicht souverän ist, wissen wir und ich denke, das ist ein grundlegendes Problem, wodurch die jetzigen Faschisten ihre satanistischen Pläne durchziehen können.
        Hier läuft aus meiner Sicht eine Farbrevolution an… Immer schön wach bleiben!

        1. @Anmian

          „Es gibt gerade unglaublich viele installierte Figuren, wie z. B. Ralph T. Niemeyer (Exmann von Sarah Wageknecht), der eine Exilregierung gegründet hat, sich selbst autorisiert hat um in Moskau die Souveränität Deutschlands, Nordstream 2 und einen Friedensvertrag zu verhandeln.
          Diese Person ist sehr problematisch und gilt laut einigen klugen Menschen als Agent.“

          Inwiefern sollte man einen Herrn Niemeyer wichtig nehmen? Wessen Agent sollte der denn sein?

          Wer auch nur halbwegs über gesunden Menschenverstand verfügt, nimmt das nicht ernst….. außer er wäre von der infantilen MöchtegernElitentruppe, die Sarah Wagenknecht damit negativ in Verbindung bringen möchte…. aber wer sich in diesen Zirkus begibt ist selber nicht ernst zu nehmen.

          1. Erstmal danke für die Mühe mir zu antworten.
            Es ist natürlich meine eigene Entscheidung mich mit, wie sie schreiben, Zirkus, zu beschäftigen. Gegen Sarah Wagenknecht habe ich Nichts, nur traue ich Ihr nicht einen Millimeter. Wissen Sie, interessant finde ich , was Sie mir sofort so unterstellen. Sie sind wie ein kleiner Hackenbeißer oder Wachhund. Ich denke so Menschen wie Niemeyer sind eben so lächerliche arme Seelen, die man sehr wohl gut einsetzen und benutzen kann,das hat er beim angeblichen Mauerfall bewiesen und auch durch seine Korruption und Verurteilung in 46 Fällen. Sie können ja künftig meine Bemerkungen ignorieren, nicht das ich noch dafür verantwortlich bin, das sie sich mit solch einem Zirkus beschäftigen müssen. Ahoi!

            1. @Anmian
              „Wissen Sie, interessant finde ich , was Sie mir sofort so unterstellen. Sie sind wie ein kleiner Hackenbeißer oder Wachhund.“

              Bitte zeigen SIE auf, mit WELCHEM Wort ich IHNEN persönlich etwas unterstelle?

              Ich habe lediglich auf ihren Kommentar geantwortet & Fragen dazu gestellt!
              Wenn SIE das als Anregung nutzen würden um über Niemeyer oder was auch immer da veröffentlich wurde, nachzudenken, wäre das doch toll!

              „Ich denke so Menschen wie Niemeyer sind eben so lächerliche arme Seelen, die man sehr wohl gut einsetzen und benutzen kann,das hat er beim angeblichen Mauerfall bewiesen und auch durch seine Korruption und Verurteilung in 46 Fällen. “

              Na das ist doch schon mal ein Anfang, den Niemeyer für das zu halten, was er ist ! Nur ist die Frage weshalb muss man über Ver-rückte auch noch reden?
              Das war eher die Masche der linksgrünversifften auf Twitter, die das trenden ließen und natürlich immer mit der Absicht, Sarah Wagenknecht da in eine Kontaktschuld zu bringen…denken Sie einfach mal darüber nach bevor Sie Klatsch&Tratsch weitertragen….

              Wenn SIE allerdings ihren Kommentar nur abgegeben haben, um mal einen Spruch an die Wand zu malen oder es vielleicht beabsichtigt war, sich sofort als Berufsopfer zu fühlen nur weil Sie den geringsten Widerspruch zum Geschriebenen nicht vertragen -auch gut…. sagt aber mehr über Sie aus!

              1. Sie haben es faktisch schon wieder gemacht. Sie stellen klar, daß wenn man sich mit so Seelen beschäftigt, ist man entweder so, oder so, oder gehört zu den oder den.
                Es ist auch kein Tratsch was ich hier schreibe. Wieder eine Unterstellung.
                Nur weil ich angemerkt habe das Frau Wageknecht mit ihm (immerhin lange) verheiratet war. Hören sie mal, auch wenn sie ein Bewunderer von von Frau Wagenknecht sein sollten, müssen sie damit leben, das sie nicht von Jedem so bewundert wird.
                Wenn sie tatsächlich so aufgeklärt sind, dann müssten sie doch des öfteren schon in der Geschichte wie auch in der Politik gesehen haben, wie die Dümmsten es zu“Etwas“schaffen.
                Ich verstehe gar nicht woran sie sich an mir reiben. Ich beobachte und finde das der Herr Niemeyer das Zeug hat, natürlich nur mit Unterstützung, Dinge durch seine Aktion in ein falsches und lächerliche Licht zu bringen. Es gibt seit vielen Jahren Menschen die sich mit dem Thema Souveränität BRD, Potsdamer Abkommen usw… intensiv beschäftigen, aber das sind keine Reichsbürger oder Ähnliches. Meine Vermutung liegt darin, daß diese Menschen durch die Aktion von Niemeyer sozusagen Mundtot gemacht werden. Ich meine seine Aktion ist wirklich unterirdisch.
                Und abschließend zu Frau Wagenknecht, wenn sie tatsächlich eine gute Arbeit machen möchte, dann soll sie den Bundestag verlassen. Macht sie aber nicht, wie so Viele, die an ihrem Job hängen. Aber Danke für den Diskurs?

                1. @Anmian
                  „Sie haben es faktisch schon wieder gemacht. Sie stellen klar, daß wenn man sich mit so Seelen beschäftigt, ist man entweder so, oder so, oder gehört zu den oder den.
                  Es ist auch kein Tratsch was ich hier schreibe. Wieder eine Unterstellung.“

                  Wenn SIE in einem öffentlichen Forum einen Kommentar abgeben, auf den man antworten kann, sollten SIE damit rechnen, dass es sich hier nicht um einen Beliebtheitsshow handelt sondern, dass es Antworten geben kann, die ihrer entgegen steht!
                  Wenn SIE sich ständig persönlich angegriffen fühlen möchten um sich nicht mit dem Inhalt auseinander zu setzen, lassen Sie einfach ihre Finger von der Tastatur!

                  „Nur weil ich angemerkt habe das Frau Wageknecht mit ihm (immerhin lange) verheiratet war. Hören sie mal, auch wenn sie ein Bewunderer von von Frau Wagenknecht sein sollten, müssen sie damit leben, das sie nicht von Jedem so bewundert wird.“
                  Ich bin leider nicht so YellowPress bewandert & halte es für irrelevant, wer mit wem wann Bett & Tisch teilte. Wenn das für SIE so wichtig ist, o.k. nur hat das weder etwas mit Bewunderung noch mit Aversionen Fr. Wagenknecht gegenüber zu tun.

                  Zu dem Rest ihres Kommentars braucht man nix weiter schreiben wenden Sie sich einfach mal an den Psychologen ihres Vertrauens, vielleicht gibt es da noch ein Kindheitstrauma, das aufgearbeitet werden muss?

              2. Schade, man kann Ihnen gar nicht antworten. Sie müssen wohl immer das letzte Wort haben!Ich weiß das ich bei einem öffentlichen Forum bin. Interessant, das sie ganz offensichtlich das Recht haben in einem öffentlichen Forum, Menschen so zu behandeln. Ganz schön grob-schlächtig,oder sagen sie, versuchen Sie mich ein wenig zu erschrecken? Ich wünsche Ihnen das Beste!

                1. @Anmian
                  „Schade, man kann Ihnen gar nicht antworten. Sie müssen wohl immer das letzte Wort haben!“
                  Schon mal auf die Idee gekommen, dass SIE genau das tun, was Sie mir vorwerfen?

                  „Ich weiß das ich bei einem öffentlichen Forum bin. Interessant, das sie ganz offensichtlich das Recht haben in einem öffentlichen Forum, Menschen so zu behandeln. “

                  SIE haben einen Kommentar verfasst, auf den ich sachlich geantwortet habe! Wenn SIE Streicheleinheiten suchen, sich lieber mit Klatsch& Tratsch beschäftigen oder eine Diskussion wollen, in der man Sie belügt, o.k. aber dann gehen Sie doch zu FB oder werden Influencer….

                  „Ganz schön grob-schlächtig,oder sagen sie, versuchen Sie mich ein wenig zu erschrecken?“

                  Ach Gottchen ja, die Wahrheit & Realität kann ganz schön böse sein. Die will einfach nicht mit Wattebäuschen werfen & nicht lügen, das muss ja ganz furchtbar sein…..

                  Was SIE mir wünschen, bleibt Ihnen überlassen. Ich hoffe, ihre Eltern haben Ihnen beigebracht, dass man nicht lügen soll?!😉

      3. Egal, was ihre Wähler denken? In doppelter Hinsicht fühle ich mich da nicht angesprochen. Erstens, weil ich dieses Unkraut noch nie gewählt habe. Zweitens, selbst wenn ich dann noch einen weiteren hätte, sie nie zu wählen.

        1. Ja, genau,mit dem Wählen rennt man lediglich nur einer Illusion hinterher. Ich dachte früher auch, das wenn ich die Linken wähle dann gibt es keinen Faschismus und die Grünen verhindern Kriege usw… Das Aufwachen ist eben sehr schmerzlich und macht auch sehr wütend. Die Menschen sehen leider auch nicht, daß es die Montagsdemonstrationen schon in der DDR gab. Es sind immer wieder die gleichen Narrative. Bzw… Daran können sich so viele noch erinnern, die“friedliche“Revolution und sie denken das sie damit gehört werden und sich Alles verändert. Und das die Linken jetzt so die Bühne übernehmen für die Demonstrationen ist wirklich kein Zufall. Bei den Anti-Corona – Demos haben sie sich ebenfalls gegen ihre eigenen Wähler gestellt. Sie sind genauso Verräter des Deutschen Volkes.

    2. Das ist Zynismus. Immerhin gibt es Millionen Opfer dieser Politik. Solltest du nicht betroffen sein, weil du auf andere Weise heizt oder im Ausland lebst, so kann man deine Empathie und dein politisches Gespür nur bedauern. Diese Art von Reaktion ist übrigens auch wieder die des hochnäsigen, gefühllosen Deutschen, den die ganze Welt verachtet.

      1. Sind die Mächtigen dieser Welt zynisch dann ist leider auch die Realität zynisch. Wenn man davon ausgeht das der Ausbruch von Cov-19 und der Stellvertreter-Krieg in der Ukraine keine Zufälle sind, dann ist es logischerweise geplant worden und es wurden von vornherein unschuldige Menschenleben in Kauf genommen. Wenn das kein Zynismus ist dann weiß ich auch nicht. Geopolitik funktioniert wie Schach und die Mächtigen die jetzt absichtlich für einen „heißen“ Winter sorgen haben natürlich auch schon einen Schritt voraus gedacht. Von daher kann ich es nur wiederholen: „Das Aufwachen ist eben sehr schmerzlich und macht auch sehr wütend.“

  1. Erstaunlich, dass Herr Röper noch immer die Geschichten von den technischen Problemen glaubt. Jedem anderen ist mittlerweile klar, dass der Gasstopp damit nichts zu tun hat. Russland handelt hierbei völlig nachvollziehbar und die russische Regierung sollte daher ihr Vorgehen nicht hinter den fadenscheinigen technischen Problemen verstecken, sondern offen und ehrlich argumentieren.

    1. Wieso verstecken und wieso Regierung? Ich denke, der Text ist nachvollziehbar.
      Es sind Siemens – Anlagen und Siemens kann diese wie vorgeschrieben warten / reparieren oder warten / reparieren lassen, so daß die Dinger wieder OK sind. Was Rußland verlangt, ist, daß diese Arbeiten / Einbau / was weiß ich explizit von den Scheiß – Sanktionen / Strafen ausgenommen werden: Durch EU, Kanada und GB. Ist das so schwer?

    2. @Frankfurt63
      „Jedem anderen ist mittlerweile klar, dass der Gasstopp damit nichts zu tun hat. Russland handelt hierbei völlig nachvollziehbar und die russische Regierung sollte daher ihr Vorgehen nicht hinter den fadenscheinigen technischen Problemen verstecken, sondern offen und ehrlich argumentieren.“
      In welchem Job auch immer Sie in ihrem Leben eventuell mal gearbeitet haben, mit Technik, Motoren, Turbinen kann es nichts zu tun gehabt haben!

      Natürlich könnte es durchaus möglich sein, dass ihre Behauptung stimmt aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit liegt es daran, dass SIE gewohnt sind, belogen & betrogen zu werden & daher davon ausgehen, dass JEDER es so macht?!

      Dass Russland nun sicher ganz pingelig wird & dem Westen die Sanktionen auf’s Butterbrot schmiert in dem es peinlich darauf bedacht ist, alles bis auf das kleinste Detail einzuhalten, ist absolut korrekt!

      Lesen Sie doch einfach noch einmal den Artikel, da ist sehr gut beschrieben, was bei solch einer Anlage passieren kann, wenn man sie pi mal Daumen mal Fenterkreuz behandelt…..

      1. Frankfurt 63 fährt zur Autowerkstatt:
        „Bitte reparieren Sie meine Hupe.“

        Der Geselle Sieht sich die Karre näher an.
        „Also Ihre Bremsen und Blinklichter sind kaputt, Lenkung hat viel Spiel und die Rückspiegel fehlen.“

        „Deshalb sollen Sie doch meine Hupe reparieren!“

        Und wenn seine Karre Öl verliert, kippt Frankfurt 63 eben an jeder Tanke ein paar Liter nach.

  2. Nicht Deutschland sondern die Politdarsteller aus Deutschland. Übrigens hat am 03ten September ein USA Oel/Chemietanker vollgeladen in St. Petersburg abgelegt Ziel Hafen in den USA. So werden wir mit angeblichen Sanktionen der U SA gegen Russland verarscht

        1. Denen geht’s ja auch nur darum, Europa und im Speziellen Deutschland in die Steinzeit zurück zu schicken.
          Jeder Mitbewerber – egal ob wirtschaftlich oder militärisch ist für die Amis ein „Feind“
          Eigentlich wäre deren Slogan: „USA only“

  3. Die Lösung ist einfach „N2 öffenen“!
    Der politische Druck wird sich unendlich steigern bis zur Gewalt, es wird unser verlogenes System erschüttern oder sogar zerstören. Die Pappenheimer die da an der Macht sind haben noch nie eine echte ernste Lage erlebt. Die Polizisten oder die Soldaten haben auch Frauen und Kinder, denen es dann schlimm geht. Als erstes wird sich die EU zerstören, weil England dann auch noch dabei helfen wird. Wenn du den Westen ruinierst wird er schlimmer werden als der Osten!

    1. „Die Polizisten oder die Soldaten haben auch Frauen und Kinder, denen es dann schlimm geht. …“

      Stimmt, das haben sie wohl für „nicht so wichtig“ gehalten. Könnte mir lebhaft vorstellen, das die es dann erheblich an Motivation vermissen lassen, wenn es gegen Demonstranten geht, die das Selbe Problem, wie sie und ihre Familien haben. Soo fürstlich ist deren Bezahlung oft nicht!

    1. Ich denke, daß es nicht mehr lange dauert, bis wir das „nicht mehr dürfen“. Bei uns, im Norden der Republik, laufen die Schornsteinfeger mit ihren Feuchtigkeitsmessgeräten und prüfen die Feuchte der gelagerten Brennhölzer. Schelm, der etwas Böses vermutet.

    2. @VladTepes

      Habe in meinem Haus 2 Holzöfen, für jede Etage einen, mit denen ich auch kochen kann. Den Holzbedarf decke ich aus dem eigenen Wald (Fichte/Buche/Eiche). Getrocknet wird das Schlagholz 12-18 Monate. Frieren werde ich diesen Winter also nicht. Eine ganz andere Frage ist, wie mit möglichen Stromausfällen und Nahrungsmittelengpässen bei gleichzeitiger Hyperinflation umzugehen ist. Man kann zwar als (halber) Stadtmensch vorsorgen, aber ewig funktioniert das nicht. Vielleicht sollte ich mir ein Bauernhof zulegen?

  4. „…„Ein Sprecher von Siemens Energy sagte am Montag, bis auf Weiteres gelte die Einschätzung, dass der mitgeteilte Befund keinen Grund für eine Einstellung des Betriebs darstelle. »Solche Leckagen beeinträchtigen im Normalfall den Betrieb einer Turbine nicht und können vor Ort abgedichtet werden«, so der Sprecher. Auch in der Vergangenheit sei es wegen solcher Öllecks nicht zu einem Stillstand gekommen.“…“

    Die Aussage ist so Quatsch, wenn eine Gehäusedichtung in einem Verbrennungsmotor (und das ist eine Turbine, auch wenn sie ganz anders Kraft erzeugt wie ein Automotor) undicht wird, muß der ganze Rotz komplett auseinandergenommen werden. Das kann man nicht „Vorort abdichten“ Wie soll das gehen? Paste in die undichte Stelle schmieren? Guter Witz! die wird vom 300°C heißen Motoröl nach wenigen Sekunden wieder raus gedrückt (oder sogar in Bruchteilen von Sekunden wegen dem Öldruck!).

    Einer der aufwendigsten Arbeiten, weil das ganze Gehäuse (also der gesamte Motor) auseinandergenommen werden muss. Ich habe als junger Spund viele Motoren repariert und weiss, das das bei einer Turbine nichts anderes ist, weil der Öltank nun mal dicht sein muß, genau wie die ganzen Ölleitungen, die könnte man evt. noch Vorort ersetzen, aber nur wenn es flexible Gummischläuche außerhalb des Motors sind. Im Motor eine fest eingegossene Leitung undicht – keine Chance. Alles muss auseinander und alles muß neu!

    Das ist bei jedem Verbrenner, der mit Öl Läuft (tun alle) das Selbe. Das die Turbine ein ganz anderes Verbrenner-Konzept hat, tut dabei nichts zur Sache.

    Öllecks an einem Verbrenner reparieren – vorort ohne Werkstatt – Schwachsinn!

  5. ….Russland soll sich mal nicht so haben… …wenn die Zylinderkopfdichtung im Auto kaputt ist, kann man trotzdem weiter fahren… …man muss halt mehrere Kanister Wasser und Öl im Auto mitnehmen und beides öfters nachfüllen.. ..auch lässt sich so ein Ölleck, mit Klebeband abdichten ??… ….die „Neuen“ – WEST – brd – Magister für Gender, äh… hiess früher Maschinenbau, wissen das ??.. …🙈😎😈

    1. Klar geht alles, aber die Lecks werden größer, irgendwann musst dann alle 500 m zum Nachfüllen anhalten 😀

      IdR. kommt dann auch schnell mal Wasser ins Öl (bei Kopfdichtungen liegen die Leitungen für Öl/Wasser nebeneinander), dann wirds häßlich für deinen Motor (aber Metallschrott soll ja im Preis gestiegen sein!)

  6. > diese politische Waffe wirkt des Westens in erster Linie gegen die eigene Bevölkerung, die die explodierenden Kosten zu tragen hat

    Das ist noch nicht alles: sie wirkt vor allem gegen die deutsche Industrie. Die Amis schaffen sich einen potenten Konkurrenten vom Hals und öffnen gleichzeitig den europäischen Markt für ihr Fracking-Gas.

    Der Abgasskandal war nur das Vorgeplänkel dafür…

    1. „Das ist noch nicht alles: sie wirkt vor allem gegen die deutsche Industrie. Die Amis schaffen sich einen potenten Konkurrenten vom Hals und öffnen gleichzeitig den europäischen Markt für ihr Fracking-Gas.“

      Nur ist das von den Amis auch wieder von 12 bis Mittag gedacht (wie bei denen üblich). Wer soll den denen ihr überteuertes Frackingas (kostet locker das 5-fache) bezahlen? Eine total verarmte Mittelschicht? Guter Witz!

      Nannte man früher „einem nackten Mann in die Tasche fassen“

      1. Dass die nur von 12 bis Mittag denken, ist ein ganz großer Irrtum – die denken mindestens 1000 mal so weit, wie die Laienspielertruppe in Berlin.

        Was aus dem Fußvolk wird, war denen schon immer wurscht. Es geht ihnen nicht darum, unserem Mittelstand Gutes zu tun, sondern ihn zu vernichten – wie in Amiland schon lange geschehen.

        Interessant ist auch, was Rainer Rupp über den Unterschied zwischen einer CDU- und einer SPD-Regierung sagt: https://www.youtube.com/watch?v=pGz7KyvTGP0#t=1h2m14s
        (Das gesamte Interview ist sehenswert!)

        1. „Dass die nur von 12 bis Mittag denken, ist ein ganz großer Irrtum – die denken mindestens 1000 mal so weit, wie die Laienspielertruppe in Berlin.“

          Deshalb haben die „in weiser Voraussicht“ alle potenten Kunden wie China, Russland (und nun auch Europa) zu „Feinden“ erklärt.

          Ne, die sind fast genauso blöde, wie die Deutschen Politiker, weil sie, wenn sie Europa platt machen damit auch einen Markt (und damit Einnahmen!) verlieren. Da nützt es nix wenn Deutsche Unternehmen dahin abwandern, sie müssen ihren Krempel ja auch irgendwo verkaufen – schwierig, wenn man 3/4 der Welt zum Feind erklärt hat.

          Die Amis trifft es ja jetzt schon knüppeldick mit den Energiepreisen – die Armut ist sehr groß -und das war nur der laue Anfang, das dicke Ende kommt spätestens wenn sie sich mit China ernsthaft anlegen. Absolut sicher. Putin sagte mal wortwörtlich „wir haben noch nicht einmal angefangen“. (wird er aber bald :D)

          1. Ihr habt’s, meiner Meinung nach, immer noch nicht verstanden.

            Die, wer auch immer das nun genau ist, wollen die Welt retten. Und da ihrer Meinung nach die Menschen viel zu viele sind und das eigentliche Übel, sollen diese drastisch reduziert werden. Eben auf die 500 Millionen.

            Die Georgia Guidestones wurden nicht nur einfach so aufgestellt. Die meinen das wirklich so wie’s draufsteht. Und die aktuellen Maßnahmen weltweit sind nur verrückt, wenn man das aktuelle System am Laufen halten wollte. Diese Typen wollen es aber zerstören, um auf den Trümmern ihre Schöne Neue Welt aufzubauen. Betrachtet man alles was in den letzten ca. 10 Jahren so weltweit abgelaufen ist aus diesem Blickwinkel, macht das doch alles Sinn. Wenn auch keinen schönen.

  7. Nun die Sanktionen gegen die RF entsprangen ja – wie nachdrücklich versichert wurde – „der Hölle“.
    Da haben sie die bittere Wahrheit gesagt, nur die Leute glaubten, das sei nicht so gemeint …

    1. Mit der „Hölle“ haben sie halt die Seiten verwechselt -kann ja mal passieren 😀 Für Deutschland ganz speziell wirds „die Hölle“. Die Russen haben genug davon (und auch genug Ersatz-Kunden mit China und Indien).

  8. Ich muss hier Frankfurt63 in seiner Einschätzung Recht geben und zugleich Thomas danken, dass er sich weiter die Mühe gibt, gegen die Fakes anzuschreiben, die der westliche MS vorgibt und auf dessen Niveau anscheinend ein Großteil der Leser auch alles erklärt, diskutiert und widerlegt haben möchte.

    Für mich stellt sich nur die Frage, wenn unsere grünen Ideologie-Faschos sagen, dass sie bereits bis Ende des Jahres auf 90 % des russischen Gases verzichten können, wo ist dann bitte das Problem? Das wir erst September haben? Dass der Ami nicht liefert, was er versprochen hat? Ich prophezeie, grüner als heute, wird es nicht mehr. Kann man heute eigentlich noch Kerzen ohne Strom/Gas herstellen?

    1. Bringt ja auch nicht viel (es sei denn du stellst 50-100 Stück davon auf – wird auch teuer), besser ein Feuerchen in der Wohnung anmachen und für gut Abluft sorgen – aber Mist, dann geht ja die Wärme wieder raus 😀

      Ohne Holzofen mit Kamin wirds schwer ich hab wenigstens Nachtspeicher-Stromheizung – (wird aber auch wohl sehr teuer werden).

    2. Wieso fährt Scholz nicht dahin und macht seine Turbine mal startklar?
      Neulich erst hat er gesagt, er hätte alles da und man könnte sofort losgehen.
      Wenn er wollte, dann könnte er loslegen.
      Er müsste dann aber die heiligen Sanktionen der USA brechen.
      Und das geht offenbar nicht, selbst dann nicht wenn dabei ganz Deutschland den Bach runter geht.

  9. Wie kommt ein Land, das der Werte-Westen „vernichten will“, auf die Idee, dorthin noch Energie zu liefern, um seinem eigenen Untergang Vorschub zu leisten?
    Diese Frage wird zumindest in Fachkreisen der USA intensiv diskutiert. Man versteht das dort gar nicht und die Falken deuten das als Schwäche.

    1. Für Russland ist nicht Deutschland der Gegner, sondern die USA. Man hat Deutschland die Wahl gelassen, ob Deutschland auf Befehl der USA Selbstmord begehen möchte, oder ob es sich von der USA etwas weiter unabhängig machen möchte.
      Nun, vielleicht muss Deutschland erst in Trümmern bevor es zu Verstand kommt.
      Es wäre nicht das erste mal.

    2. „Wie kommt ein Land, das der Werte-Westen „vernichten will“, auf die Idee, dorthin noch Energie zu liefern, um seinem eigenen Untergang Vorschub zu leisten?“

      Weil das Land, von dem Rede ist (Russland) mit seiner „Strategie der kleinen Stiche“ -der permanenten Variation der verabreichten Dosis an den deutschen Gas-Junkie: von 100% auf 60%, von 40% auf 20%, von 20% auf 0%, dann wieder kurzzeitig auf 40%, dann wieder auf 20″, von 20% auf 0% -dazwischen die Fake-Geschichten mit Turbinen, Papieren, Dokumenten Lecks usw- darauf hofft, dem Gas-Junkie minimalste Zugeständnisse bei dessen Sanktionspolitk abzutrotzen. Es möchte -von seiner Seite aus gesehen- eine kleine „entmilitarisierte Wirtschaftshandelszone“ schaffen, die es dann -so seine weitere Überlegung- zu vergrössern schafft. Bis zur völlständigen Aufhebung der West-Sanktionen. Es wil um jeden Preis das westliche Sanktionsregime von seiner Seite aus knacken, um am globalisierten Kapitalismus -als dessen Teil es sich begreifft, der aber nach wie vor ein westlicher ist -in vollem Umfang, ohne Schranken und Restriktionen aktiv teilzunehmen. Es versucht alles Mögliche, auch mit Tricks und Betrug- weil es AUCH nur ein schäbiger globaler Kapitalist & Imperialist ist und das auch sein will- um mit seinesgleichen aus dem Westen um Geld, Kapital und Einflusssphären zu konkurrieren.

      1. Das ist blühender Unsinn. Es gibt 6 Turbinen à 52 Megawatt. Die sind für jeden der beiden Rohrstränge als Kaskade mit 3 Turbinen hintereinander eingebaut. Eine Turbine allein schafft den normalen Betriebsdruck von 220 bar nicht. Deshalb als Kaskade.

        Die Turbinen treiben die Verdichter gleicher Leistung in den Gasrohren an. Man hat es also mit Kräften zu tun, wo Fehler erhebliche Folgen haben können. Die Turbinen haben ihre Wartungsfristen, nach deren Ablauf sie in allen Teilen wieder auf Normwert ähnlich Neuzustand zu bringen sind. Wenn das nicht geschieht, sind sie nicht „TÜV-fähig“.

        Schmierölleckagen sind nicht akzeptabel. Erstaunlich ist einzig, daß Siemens Energy an Wartung, Reparatur und Bescheinigungen zur Konformität mit den Sanktionen scheitert. „Made in European Union“.

        Im übrigen gibt es mit NS2 und Türk-Balkan-Stream zwei zusätzliche neue Leitungen, es könnte also mehr Gas kommen als je zuvor, selbst wenn Siemens Energy einen längeren Ausfall fabriziert. Einzig die EU blockiert.

    3. @Rufus: Das ist doch das Problem der Amis, dass sie Russland und sein Handeln nie verstanden haben, nicht verstehen wollten und nicht einmal in Betracht gezogen haben, dass Russland anderes agieren und handeln könnte, als sie es selbst tun würden. Ganz nach dem Motto, was ich selber denk und tu, trau ich auch wem anders zu. Aber Russland passt halt nicht ins Schema und schon sind alle schönen Think Tank Ideen und Geostrategiespielchen für den Arsch. Der Imperialismus, Kolonialismus oder wie auch immer man die Grundlage des Hegemonen bezeichnen will, ist am Ende und es fehlt die Fähigkeit, eine neue Denkweise/Strategie zu entwickeln. Aber das hindert natürlich nicht seine Vasallen, sich bis zum eigenen Untergang an die vermeintliche Vorherrschaft des Hegemonen zu klammern, auch wenn der schon dabei ist, sein eigenes Fell vom Schlachtfeld zu ziehen.

      Warum Russland noch Gas liefert? Ganz einfach, weil es nicht die USA ist. Russland führt weder in der Ukraine noch in Europa Krieg gegen die Bürger. Aber es zwingt uns mit seiner Politik, seinem militärischen Vorgehen in der Ukraine, was nur Reaktion auf die westlichen Vorgaben ist, zu erkennen und zu akzeptieren, wer unsere Führer sind und wofür sie stehen. Und seien wir doch ehrlich, wenn es uns jetzt nicht ans eigene Wohlbefinden, an den eigenen Geldbeutel gehen würde, wäre uns der Krieg in der Ukraine doch egal, wie vorher auch in Vietnam, Libyen, Afghanistan, Irak, Syrien usw.. Aber der Prozess des Aufwachens, des Erkennens, des aktiven Widerstands und des Widersetzens gegen unser System gehört halt zwingend dazu, um Russlands Idee einer multipolaren Welt umsetzen zu können.

      Ich frage mich, wann wir im Westen endlich verstehen, dass wir ohne Russlands Zurückhaltung, Weitsicht und Einbezug aller Menschen, nicht nur der Russen, in seine Pläne schon längst im 3. WK wären.

      1. Richtig: aber der entscheidende Punkt ist – die RF hat überhaupt kein Interesse an solchen katastrophalen Zuständen, wie sie uns jetzt in Aussicht gestellt werden.
        Weil überhaupt nicht absehbar ist, was daraus wird und welche Folgen das für die RF und die Welt hat.
        Was geschieht denn, wenn die USA auseinander brechen, in einem Bürgerkrieg versinken, was ja inzwischen dort auch schon diskutiert wird. Wie wird sich das Militär verhalten, was wird mit den Kernwaffen, etc. etc. – von wirtschaftlichen Verwerfungen einmal ganz abgesehen.
        Und Europa haben sie ja vor der Haustür.

        Wir alle haben sicher schon von „gescheiterten Staaten“ gehört, und da schauen wir nach Afrika oder den Nahen Osten.
        Nur das beginnt viel früher. Ein Indiz ist da ein Verfall des „Rechts“, der „Rechtsordnung“, der „Rechtsanschauung“.

        Die DDR begann schon lange vor 1989 zu scheitern, und exemplarisch dafür steht der (sarkastische) Satz: „Aus unseren Betrieben ist noch viel mehr raus zu holen“.

        Was heißt es denn, wenn die „Freie Presse“ die ihr von der Verfassung, also „von Rechts wegen“, zugeschriebene Funktion nicht mehr wahrnimmt …
        Oder schauen wir uns doch diese seltsamen Strafprozesse an, die da angeleiert werden, gegen Frau Lipp oder den hier: „Spionageprozess in Düsseldorf: ‚Kanapees in der russischen Botschaft'“ [RT-DE] …
        Das Verbot des „Z“ wird begründet mit einer Haltung, derenthalben Frau Doktor schon 2003 hätte weggesperrt werden müssen …
        Und sicher gibt es da Ähnliches i.V.m. dem Corona-Theater, aber da halte ich mich raus.

        Zudem gingen im Zusammenhang mit dem „Fall Lipp“ Handlungen des Staates oder Dritter einher, die man vor 10 Jahren noch für unmöglich gehalten hätte.

        Die Litanei könnte man sicher endlos fortsetzten, und landet dann auch bei dieser „regelbasierten Ordnung“, die genau das Gleiche widerspiegelt.

        Und in den USA scheint die Lage da noch viel dramatische zu sein.

        Das römische Recht, die Glanzleistung der alten Römer, hatte etwa um 300 seinen Höhepunkt. Es begann danach zu verfallen (in Fachkreisen spricht man vom römischen Vulgarrecht).
        Diese Entwicklung korrespondiert zeitlich doch recht gut mit dem Verfall des Imperiums selbst, bis hin zur Teilung im Jahre 395 …

        1. @Humml
          „Zudem gingen im Zusammenhang mit dem „Fall Lipp“ Handlungen des Staates oder Dritter einher, die man vor 10 Jahren noch für unmöglich gehalten hätte.“

          Na ja, bei genauerer Betrachtung konnte man schon 2007 bei Eva Herman ./. Johannes B. Kerner & Co. den ersten Fall von „Haltungs“Bestrafung erleben!
          Medien haben da gezeigt wie es geht & wo sie stehen & welche Haltung sie einnehmen um Menschen mit anderer Meinung nicht nur Mundtot zu machen sondern deren Existenz vernichten können!

          2011 vielleicht nicht ganz so hochgepusht wurde Ken Jebsen zum Antisemiten erklärt hier wieder Federführend, die Medien mit einem Herrn Broder voll dabei den zweiten & dann Vernichtungsschlag hat DE dann 2020 ausgeführt.

          Obwohl diese Fälle öffentlich bekannt wurden, hat Niemand reagiert ganz im Gegenteil, sogar alternative Medien wurden so diszipliniert & sie haben es geschehen lassen!

          1. Nageln Sie mich doch bitteschön nicht an den 10 Jahren fest. Dann nehmen Sie halt 20, und am Besten passen 30, weil genau zu diesem Zeitpunkt der Prozeß dieses Verfalls zwar nicht eingeleitet, aber ungeheuer beschleunigt wurde – nur haben wir das damals noch nicht „gemerkt“ oder „verstanden“ …

            1. Ich glaube 1993 gab eine Verfassungsänderung, um die „Deutsch Bundespost“ und die „Deutsche Bundesbahn“ privatisieren zu können.
              Was heißt das.
              Nun das heißt zunächst einmal, daß beide staatlichen Eigenbetriebe „Verfassungsrang“ hatten … Darüber könnte man ja mal nachdenken …

            2. Es begann in den 80er Jahren mit den „Strukturanpassungsmaßnahmen“, die zunächst afrikanischen Länder, die Kredite brauchten, aufgezwungen wurden. 1989 wurden sie formal unter dem Begriff „Washington Consensus“ zusammengefaßt.

              Deren „Liberalisierungen“ und „Privatisierungen“ hatten z.B. in Nigeria Ende der 80er einen ähnlichen Zusammenbruch verursacht wie später bei der DDR-Wirtschaft, was zu einer völligen Verelendung und Versumpfung des Landes geführt hat. „Die armen Neger“, leider so „unfähig und korrupt“ – daß wir dabei selber an die Reihe kommen könnten, konnte sich keiner ausmalen.

              In den Amerikas kompliziertere Vorgeschichte. Genannt seien Augusto Pinochet, Jimmy Carters „Deregulierungen“ und Carlos Menem, der als Präsident 1989 bis 1999 Argentinien abgeholzt hat.

              Hier ab 1985 die „Vorbereitung des Europäischen Binnenmarktes“, später EU genannt, durch Jacques Delors. Post- und Bahnreform wurden in den 80ern entworfen. Deshalb wurde die Reichsbahn nicht 1990 der Bundesbahn einverleibt, sondern beide wurden „vorbereitet“ und 1993 zusammen der DB AG einverleibt.

              Die NSB Norwegen, nicht EWG/EU, bekam ab Mitte der 80er genau die gleiche Bahnreform „vorbereitet“, da habe ich die Texte, wie das zu einer „besseren und bürgerfreundlicheren“ Bahn führen sollte, noch auf Papier. Das meiste wurde dann einfach stillgelegt. Ähnlich viele weitere Länder. Besonders wüst das Ende der Japanese National Railways, 1987.

              Die DDR war Tabula Rasa, ihre eigenen Regeln waren obsolet, also hat sie die neuen EU-Regeln gleich en bloc bekommen, die Treuhand etc. Im Westen wurden sie vorsichtiger und langsamer eingeführt, besonders die rotgrüne „Agenda 21“.

              Bis 1990 war die BRD ein recht ordentliches kapitalistisches Land. Mit der Schlachtung der DDR hat die Beutementalität ihren Durchbruch bekommen, von dieser Versumpfung und moralischen Verrottung hat sich die BRD nicht wieder erholt. Der Fluch der bösen Tat.

              Im Hintergrund haben die gleichen Akteure auch Jugoslawien geschlachtet. Das hat langsamer nach hier durchgeschlagen. Verrohung, Mordlust, der Blutrausch der Kriegskoalitionen der BRD seit 1999, der 2014 die Ukraine erreicht hat.

              Die entscheidende Verfassungsänderung ist wohl diese:
              Artikel 23 GG von 1992
              (1) 1Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit …
              2Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. …

            3. Washington Consensus

              Diese Strukturanpassungsprogramme sind als Umsetzung des Washington-Konsenses zu begreifen, der das politische Programm der zu dieser Zeit hegemonialen wirtschaftspolitischen Kräfte in den USA darstellt, die im IWF, der Weltbank, dem US-Finanzministerium und den zahlreichen Washingtoner Denkfabriken organisiert waren.

              Die hegemonialen wirtschaftspolitischen Vorstellungen umfassten seit dem Aufstieg liberal-konservativer Politiker (Reagonomics, Thatcherismus) vor allem Ideen wie die Angebotspolitik, Freihandel und exportorientierte Wirtschaftspolitik. Die Einzelmaßnahmen der verordneten Strukturanpassungspolitik entsprachen diesem Konsens:

              Nachfragedrosselung und Kürzung der Staatsausgaben durch Fiskal-, Kredit- und Geldpolitiken
              Wechselkurskorrektur (Abwertung) und Verbesserung der Effizienz der Ressourcennutzung in der gesamten Wirtschaft (Rationalisierung und Kostenökonomie)
              Liberalisierung der Handelspolitik durch Abbau von Handelsbeschränkungen und Handelskontrollen, sowie verbesserte Exportanreize
              Deregulierung von Märkten und Preisen (was oft auch die Abschaffung von Preissubventionen für Grundbedarfsartikel bedeutete)
              Haushaltskürzungen
              Privatisierung öffentlicher Unternehmen und Einrichtungen
              Entbürokratisierung
              Abbau von Subventionen

              https://de.wikipedia.org/wiki/Washington_Consensus

              Für Überblick und ersten Einstieg ist dieser Artikel sehr gut.

  10. Weiter geht’s mit dem russischen Märchen. Es ist eindeutig, dass es eine politische russische Erpressung ist und kein technisches Problem.

    „Russland will erst wieder Gas über Nord Stream 1 liefern, wenn Europa seine Sanktionen beendet.

    Erstmals gibt Russland ein Zeichen, wie die „technischen Probleme“ bei den Wartungsarbeiten behoben werden könnten. Europa müsse dafür seine Sanktionen fallenlassen“

    https://www.derstandard.de/story/2000138822413/russland-will-erst-wieder-gas-ueber-nord-stream-1-liefern

    1. @Sonderegger
      Natürlich ist das ein technisches Problem, das verursacht wurde, weil NS2 (zur Entlastung!) nicht laufen darf. Aber als Grüner hat mans halt nicht so mit NACHDENKEN und WISSEN, da kommt alles -falsch- ausm Bauch raus 😀

      So hoch drehende Turbinen MÜSSEN alle paar Jahre gewartet werden, völlig unumgänglich und wenn die Sanktionen das Reparieren der Turbinen in Kanada verbieten (ist Fakt!), ist Schicht im Schacht (ohne die Sanktionen wären die längst alle gewartet!).

      Aber erzähl ruhig weiter deine Märchen vom bitterbösen Putin, wir lachen gerne 😀

      1. Zusatz: Wenn die Russen an allem schuld sind, sind sie dann wohl auch dran schuld, das weder Kanada, noch Großbritannien noch die EU das Erlaubnis Schreiben für die Wartung rausgibt? Warum? Sie können den Wisch doch auch 3 mal kopieren und jedesmal einen anderen Briefkopf drauf drucken? Höchstens 10 Minuten Arbeit.

        1. Ein kleineres Auto hat 52 Kilowatt. Da muß man schon auf’s Öl achten. Die Turbine hat aber nur 52 Mikrowatt, oder waren es Megabyte? Egal. Das Öl kann man durch eine Mischung aus Schmierseife und aufgelösten Pferdeäpfeln ersetzen. Deren Fasern setzen die Leckagen im Nu zu. Das hat so ähnlich sogar bei Dampflokkesseln funktioniert.

          1. Die kleinsten Turbinen haben so ca 0,9 KW = 900 PS .

            Die Verdichter Turbinen in der Pipeline so um die 500-600 Mega-Watt (nicht Micro) = 768 Millionen PS hat so eine Verdichter Turbine (da müssen Millionen Tonnen Gas transportiert werden, deshalb brauchen die auch 5 davon).

            1. Die Verdichterstation Portowaja
              In der Gazprom-Anlage wird das Gas für seine Reise durch die Ostsee vorbereitet

              Das Erdgas, das von den Gasfeldern im Norden Russlands kommt, wird in der Gasaufbereitungsanlage in Portowaja für den Transport vorbereitet. Danach kann es durch die Nord Stream-Pipeline fließen.

              Die Anlage befindet sich an der Verdichterstation in Portowaja, nahe der russischen Stadt Wyborg. Die Gasaufbereitungsanlage Portowaja entfernt Kondensate beziehungsweise Gashydrate, die bei bestimmten
              Druck- und Temperaturbedingungen im Gas entstehen können. Die Anlage ist für die Dehydrierung von bis zu 170 Millionen Kubikmetern Erdgas pro Tag ausgelegt.

              Acht Pumpen machen Druck

              Nach der Aufbereitung fließt das Gas in den Kompressorbereich. Die Verdichterstation Portowaja besteht aus acht Gaspumpeinheiten. Dort wird das Gas unter den Druck gesetzt, der nötig ist, damit es ohne weitere Kompression durch die ganze Länge der Nord Stream-Pipeline fließen kann.

              Sechs der Gaspumpen haben eine Leistung von je 52 Megawatt, die anderen zwei von 27 Megawatt. Das verdichtete Gas wird in der Messstation
              eichamtlich gemessen, um die vertraglich vereinbarte Fördermenge und Qualität, aber auch den Druck und die Temperatur zu bestätigen.

              „Wir fahren die Anlage in Portowaja nun zu ihrem vollen Leistungsvermögen hoch, sie wird die stärkste Verdichterstation der Welt“, sagte Alexej Miller, Vorstandsvorsitzender von OAO Gazprom anlässlich des Festakts, mit dem am 8. Oktober die Inbetriebnahme des zweiten Leitungsstrangs begangen wurde.

              Newsletter über die Erdgaspipeline durch die Ostsee, Ausgabe 24 / November 2012
              https://www.nord-stream.com/download/document/201/?language=de

              1. Ich hab mich an allgemeinen Zahlen über Gasverdichterturbinen in Wiki bezogen (nur um die Größenordnung aufzuzeigen). Das ist mit „Microwatt“ (wie du schriebst) nix zu wollen. Mit 52 Microwatt (wie du schriebst) kriegst nicht mal ein Modellflugzeug in die Luft (da gibts tatsächlich welche mit Miniatur-Turbinen). Die haben schon 2-3 PS (etwa 2KW).

                Die genauen Zahlen wusste ich nicht, danke dafür (aber du siehst, welche Leistungen die haben müssen).

                1. 52000 kW = 70700 PS

                  PS sind aber veraltet, Leistung wird heute in Gigabyte gerechnet:

                  — Sprecher: Kritiker sagen: Dann geht in Deutschland entweder das Licht aus, oder der Strom wird viel teurer. Sehen Sie das auch so?

                  — C. Özdemir: Ach wissen Sie, wir kennen die Argumente. Die Argumente sind ja nicht ganz neu. Im Spitzenlastbereich, also nicht im Normallastbereich. Dann wenn der Energieverbrauch am Höchsten in Deutschland ist, ungefähr mittags zwischen 11 und 12, verbrauchen wir ungefähr 80 Gigabyte. Wir produzieren aber ungefähr 140 Gigabyte. Das heißt, das anderthalb-Fache dessen haben wir immer noch übrig, was wir brauchen.

                  „Weniger Fleisch essen, wäre ein Beitrag gegen Putin.“
                  — Cem Özdemir, Die Welt

                  „Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet – so viel wie eine Kugel Eis.“
                  — Grün*innen-Umweltminister*in Trittin
                  https://www.bmu.de/pressemitteilung/erneuerbare-energien-gesetz-tritt-in-kraft/

                2. Der Strom, den wir produzieren, aber nicht verbrauchen, bleibt übrig (siehe Özdemir) und verstopft die Netze. Der aus den Windparks sogar schon die halbe Nordsee. Wenn man bei Cuxhaven einige Kilo Watt besorgt und in das Öl tut, verstopft der bestimmt auch die Leckagen in Portovaja:

                  „Wir exportieren ein Zehntel unseres Stroms ins Ausland, in andere Länder. Die osteuropäischen Staaten haben schon gesagt: ‚So geht das nicht weiter, ihr verstopft unsere Netze.‘ Deswegen haben wir gesagt, diese zehn Prozent Export die können wir an Kohle vom Netz nehmen. Und natürlich gibt es Schwankungen. … Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren.“
                  — Annalena Baerbock, Deutschlandfunk, Jan. 2018

                  „…so Fragen wie Rohstoffe, Kobolt … Und da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobolte verzichten können.“
                  — Annalena Baerbock, ARD-Bericht aus Berlin, Juli 2019

                  „Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden, liebe Freundinnen und Freunde.“
                  — Baerbock

                  Da hilft nur noch Beten:

                  „Ich bin nicht gläubig, aber trotzdem in der Kirche“
                  — Baerbock

                3. „Gigabyte sind Datenmengen im Computer.“

                  Ach nein! Werter Aktakul, muß man denn bei jedem Kokolores „Kokolores“ dazuschreiben? Oder halten Sie mich ernsthaft für so bescheuert wie Baerbock, Özdemir und Habeck zusammen? Ich bin durchaus in der Lage, die Texte, die ich hier einstelle, auch zu verstehen.

            2. Landfall: The Starting Point of the Pipelines
              https://www.nord-stream.com/download/document/196/?language=en

              Diese Materialien sind gut gemacht und sehr informativ.

              Es sind 6 Turbinen à 52 Megawatt, je 3 als Kaskade hintereinander. Die treiben jeweils einen Verdichter ähnlicher Leistung an, von denen drei je einen Teil der 220 bar Betriebsdruck erzeugen. Daneben gibt es zwei Hilfsturbinen von halber Leistung.

              Ein Teil der Informationen stammt von @ Sudetenwenzel, dem ich hiermit danken möchte.

      2. „Aber als Grüner hat mans halt nicht so mit NACHDENKEN und WISSEN, da kommt alles -falsch- ausm Bauch raus“

        Das ist eine völlige Verkennung der Tatsachen. Habeck sagte „Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle.“ und er meinte es auch so.

        Da der Mann nicht dumm ist, ist davon auszugehen, dass er Deutschland mit voller Absicht gegen die Wand setzt. Seine Inkompetenz i.S. Naturwissenschaften und Technik nutzt er geschickt, um den Auftrag seines Herrn und Gebieters zu erfüllen.

        Die Amis lachen sich tot und den Russen dürfte das Lachen über so viel „Aufopferungswillen“ bald vergehen. Am Ende schicken die Grünen Khmer noch deutsche Soldaten in die Ukraine…

        1. „„Aber als Grüner hat mans halt nicht so mit NACHDENKEN und WISSEN, da kommt alles -falsch- ausm Bauch raus“

          Das war darauf bezogen, „… Es ist eindeutig, dass es eine politische russische Erpressung ist und kein technisches Problem. …“

          Doch es ist ein technisches Problem, weil die Wartung ja auch verboten wurde. Die Sanktionen beziehen sich eben nicht nur auf das Gas.

          Den Amis ist schon lange das lachen vergangen, denn die leiden auch tüchtig. Ich weiss das, weil mein Nachbar im August 2 Wochen da war und der ist entsetzt darüber was da abgeht. Die Einzigen die noch lachen sind China und Russland, denn die haben alles (inklusive High Tech aus China).

          Deshalb ist die Äußerung Schwachsinn, wie im Artikel beschrieben. Habeck hat seine Inkompetenz ja auch selbst zugegeben. Bei Sanktionen müsste man sich dann eben auch überlegen „Wie schade ich mir selbst möglichst wenig dabei?“ VORHER!
          Deshalb die Äußerung auf die du dich beziehst.

      3. aber schon erstaunlich, dass plötzlich alle Pipelines nach Europa kaputt sind (dies war noch nie der Fall), außer die Pipeline über die Türkei – auch hier laufen Siemens-Turbinen. Komisch, die drehen sich noch – bestimmt weil die Türkei keine Sanktionen erlassen hat. Aber das kann Russland natürlich nicht steuern – dass machen wohl die Turbinen selber, oder?

        1. @Holger

          Was soll daran erstaunlich sein, wenn die Wartung verboten wurde? (müssen die ständig!) Müsste sogar ein Grünling begreifen. Die Sanktionen beziehen sich eben nicht nur auf das Gas selber.

          1. Außerdem begreife ich Leute wie dich nicht. Ihr wolltet doch ausdrücklich kein Gas mehr haben, jetzt seid ihr endlich am Ziel eurer Herzenswünsche und dann machts Russland auch wieder falsch. Was denn nun?

        2. @ holger27

          Siemens hat Bau und Wartung solcher Tubinen vor rund 10 Jahren aufgegeben. Siemens Energy gehört nicht Siemens, sondern ist ein Abwicklungsunternehmen, das eine Markenlizenz für den Namen hat.

          Türk Stream und Balkan Stream sind neu. Also
          a) keine Siemens-Turbinen. Vermutlich Ladoga-Turbinen, wie in NS2.
          b) сделано в России, moderner und bessere Qualität als Made in European Union, erst wenig verschlissen, noch kein „TÜV“ fällig.

    2. @ Thomas Sonderegger

      Mehr Geld für den Verkauf von weniger Ware – das ist der Traum jedes Kaufmannes. Das haben die Russen nur den Sanktionen zu verdanken und achten deshalb peinlichst darauf, daß alle – die EU, Kanada und GB – sie peinlichst genau einhalten. Besonders bei den Turbinen.

      — Mali Net, Bamako:

      Welche Sanktionen?
      Moskau hat dank der hohen Preise für fossile Brennstoffe „enorme Einnahmen“ erzielt.

      Rußland hat in den sechs Monaten des Krieges 158 Milliarden Euro an Einnahmen aus dem Export fossiler Brennstoffe erzielt, da es von den hohen Preisen profitierte. Dies geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Bericht eines unabhängigen Forschungszentrums hervor, das wirksamere Sanktionen fordert.

      „Der Preisanstieg bei fossilen Energieträgern bedeutet, daß Rußlands derzeitige Einnahmen trotz der reduzierten Exportmengen weit über denen der Vorjahre liegen“, heißt es in dem Bericht des in Finnland ansässigen Centre for research on energy and clean Air (CREA).

      Die Gaspreise stiegen in Europa auf historische Höhen, während die Ölpreise zu Beginn des Krieges stark anstiegen, bevor sie in jüngerer Zeit wieder zurückgingen.

      „Schätzungen zufolge trugen die Exporte fossiler Brennstoffe 43 Milliarden Euro zum russischen Bundeshaushalt bei und halfen damit, Kriegsverbrechen in der Ukraine zu finanzieren“, berechneten die Autoren.

      In diesem Zeitraum schätzt CREA, daß der größte Importeur russischer fossiler Energieträger die Europäische Union war (im Wert von 85,1 Milliarden Euro), gefolgt von China und der Türkei.

      Embargo

      Die EU hat ein schrittweises Embargo für ihre Einfuhren von Erdöl und Erdölprodukten beschlossen. Sie hat auch bereits ihre Kohlekäufe gestoppt, doch russisches Gas, von dem sie stark abhängig ist, ist davon bislang nicht betroffen. …

      CREA ist jedoch der Ansicht, daß „stärkere“ Regeln eingeführt werden müssen, um zu verhindern, daß russisches Öl auf Märkte gelangt, auf denen es angeblich verboten ist.

      Par maliweb / 7sur7 – 6 Sep 2022
      Quelles sanctions? Moscou a engrangé “d’énormes revenus” grâce aux cours élevés des énergies fossiles
      https://www.maliweb.net/international/quelles-sanctions-moscou-a-engrange-denormes-revenus-grace-aux-cours-eleves-des-energies-fossiles-2990440.html

    3. @Thomas Sonderegger
      Ohne Sanktionen wären noch 5 andere Turbinen in Betrieb und eine zusätzliche in Reserve.
      Die sind alle (bis auf eine) noch in Kanada.
      Ob die letzte Turbine jetzt noch ein paar Umdrehungen hätte machen könnte oder schon ein erhebliches Risiko darstellt
      https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/luftverkehr-oellecks-in-rolls-royce-a-380-triebwerken-1636705.html
      ist eigentlich Nebensache.
      Ein ordentlicher Betrieb von N1 kann nicht aufrecht erhalten werden, ohne dass die Sanktionen die Pipeline incl. seiner technischen Wartung betreffend, aufgehoben werden.

      Und wenn die USA hier nein sagt und die BRD dann nicht mutig Ausnahmen beschließt, dann ist N1 nicht mehr zu betreiben.

    4. Also ich hoffe, dass Deutschland und Europa endlich konsequent sämtliche Lieferungen von Gas und Öl ablehnt. Das ist nur konsequent, um den bösen Diktator nicht weiter zu unterstützen und es schadet nur Russland.
      Sie lieber Herr Sonderegger gehen hoffentlich mit guten Beispiel voran. 🙂

    5. @Thomas Sonderegger
      Es ist ebenfalls ein russisches Märchen, dass die Jahreszeiten von Putin selbst gesteuert werden. Daher wird auch dieser Herbst und Winter eine russische Erpressung sein. Russland selbst wird nicht nur Gas, Strom und Öl für den Westen verringern, sonder gar die Sonnenstrahlen reduzieren. Russland ist schuld für ewig und für alles. Vermutlich auch dafür, dass sie hier Unsinn verbreiten.

  11. „Für mich stellt sich nur die Frage, wenn unsere grünen Ideologie-Faschos sagen, dass sie bereits bis Ende des Jahres auf 90 % des russischen Gases verzichten können, wo ist dann bitte das Problem?“

    Das Problem liegt in der Unseriosität solcher Aussagen. In einer Ökonomie, die noch vor einem halben Jahr über 50% ihres Gasenergiebedarfs -für Unternehmen, öffentliche und private Hand (=Privatverbraucher)- aus Importen aus Russland deckte und ohne entsprechende Substitution dasteht. Es kann aber durchaus sein, dass in der „politischen Kalkulation“ der Ampel bereits eine 50%-ge De-Industralisierung Deutschlands eingepreist ist, was den KÜNFTIGEN Gasbedarf angeht. Dann würde eine solche Aussage irgendwie wieder stimmig sein.

    Ich darf an dieser Stelle erinnern:

    1) Im März 2022 fuhr der Grünbückling nach Katar. Es hiess ja: LNG aus Katar. Ein paar Monate später kommt raus, alles nur ein Bluff und PR-Gag des Grünbücklings in eigener Sache gewesen für die Staatsfunk und Spiegel & Co-Schlafschafe.

    2) Vor 2 Wochen fuhr der Grünbückling mit seinem Chef nach Kanada. Es hiess ja: LNG aus Kanada. Nur 48 Std. später kommt raus, alles wieder nur ein Bluff und PR-Gag des Grünbücklings in eigener Sache gewesen für die Staatsfunk und Spiegel & Co-Schlafschafe.

    Von daher, mit obigen Aussagen dieser Art in der Öffentlchkeit und vor der Kamera wäre ich extrem vorsichtig, was den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen angeht.

  12. Wer „lesen“ kann, hat ja schon Mal einen großen Vorteil, aber wer dann auch noch „hören“ kann, ist gleich noch viel besser dran… Dieser Wirtschaftskasper hatte 2016 schon gesagt, dass er dafür sorgen wird, dass wir von Russland kein Gas mehr beziehen werden. Die „Grünen“ sind mit Abstand die bekloppteste Truppe, die jemals an die Macht kamen (wie auch immer das möglich wurde)…sie glauben an ihre Verbrechen und dienen ausschließlich dem Amy. Gebt „Dummen“ Macht, dann kommt genauso etwas, und noch viel Schlimmeres dabei raus…

  13. Ist doch vollkommen egal, was der wirkliche Grund für das AUS von Nord-Stream-1 ist, unsere Regierung will das Gas (im US-Auftrag) nicht mehr und nun ist es geschafft! Die Grünen haben Ihren US-Auftrag erfüllt und sind dafür bezahlt worden, nicht die Partei, aber die handelnden Personen, früher nannte man das mal Bestechung.

    Warum hat man die Turbinen überhaupt auf die Sanktionsliste gesetzt? Russland braucht die Turbinen nicht, aber wir !

    Was soll überhaupt immer das dumme Gerede von „Sanktionen“ ? Was tatsächlich gemeint ist, sind Vertragsbrüche, dass man sich an schriftlich geschlossene Verträge einfach nicht mehr hält.

  14. Ist schon erstaunlich, dass Hr. Röper den ganzen russischen Wartungsquatsch so hinnimmt. Immerhin funktionierten alle Pipelines nach Europa so einige Jahre – nun plötzlich (ach rein zufällig ist ja auch noch Krieg) fallen eine Pipeline nach der anderen aus (bis auf die türkische, da die türkei keine Sanktionen beschlossen hat). Schon komisch, dass die Pipelines nur funktionieren, wenn es keine Sanktionen gibt…
    Russland ist einfach kein zuverlässiger Partner mehr – redet nur noch Bullshit daher und Putin denkt nun, er kann die halbe Welt mit seinen großrussischen Kriegsspielen einschüchtern und unterdrücken…

    1. Tja all die Jahre fanden Wartungen statt, wurden Turbinen ein- und ausgebaut und hin- und hergeschickt. Und so gechah es bis dahin, dass alle Pipelines liefen.
      Dann kamen die Polen und nahmen den Russen (Eigentum ist unantastbar) einfach mal die Jarmal Pipeline weg. Das die Russen durch geklautes Eigentum kein Gas mehr liefern wollen ist sicherlich eine Frechheit, aber man muss es hinnehmen 😛
      Tja, und wenn Deutschland immer schreit … wir wollen kein russisches Gas … und wenn wir das nur hinbekommen, wenn wir Siemens die Wartung verbieten …. tja irgendwann knickt auch der Russe ein ^^
      Zumal, der Rest also die nichteuropäische Welt, ist heiss auf russisches Gas und überzeugt, dass Russland ein zuverlässiger Lieferant ist. Was interessiert da die Denke von paar doofen Europäern ;), ob nun einfache Leute oder bezahlte Spinner in irgendeinem Forum 😛

      1. Ach ja, Scott Ritter sagte schon im Spätsommer voraus, dass Putin im Herbst die ökonomische Karte zieht. Was er nicht voraus sagte war, wie leicht ihm Europa das macht 😉
        Wenn man sich halt im Krieg befindet, dann sollte man nicht jammern, wenn der Gegner gewisse Überlegenheiten ausnutzt. Schlauer wäre es sich vorher zu überlegen, ob man denn in den Krieg ziehen möchte.

    2. @holger

      liest du die Antworten auf deine Ergüsse nicht? Die liefen so lange, weil sie permanent gewartet wurden. Diese Wartung ist nun lt.Sanktionen auch verboten, deshalb laufen sie nun nicht mehr PUNKT.

      „Russland ist einfach kein zuverlässiger Partner mehr – redet nur noch Bullshit daher….“

      Wenn du „Russland“ durch „Deutschland“ ersetzt stimmt der Satz, sonst ist er eine Falschaussage.
      Wer hat denn die Sanktionen erlassen? Russland? Wer ist dann kein zuverlässiger Partner mehr?
      Wenn Deutschland also einseitige Sanktionen (also Vertragsbrüche!) gegen Russland beschließt, ist Russland unzuverlässig? Nimmst du was?

      Darauf muß man erst mal kommen. 😀

      1. @aktakul

        @holger27 ist eventuell ein Bot 😏

        „Really interesting study about how influential bots are in driving conversations related to the Russia-Ukraine conflict. More than 90% of the bots are Pro-Ukrainian, with fewer than 7% pro-Russian. Wonder who’s running and financing the bot activity.“

        „Wirklich interessante Studie darüber, wie einflussreich Bots sind, wenn es darum geht, Gespräche im Zusammenhang mit dem Russland-Ukraine-Konflikt zu führen. Mehr als 90 % der Bots sind pro-ukrainisch, weniger als 7 % pro-russisch. Fragen Sie sich, wer die Bot-Aktivität betreibt und finanziert“
        https://t.co/Swfkd0RoPe
        — Mollie (@MZHemingway) September 5, 2022

        1. Ein Indiz für Bots ist, daß sie keine sinnvollen Antworten geben. Bestenfalls kommt nach dem „Blah“ noch ein „Blubb“, also anstatt einer Antwort ein weiterer dummer Spruch. Allerdings gibt es auch Kombinationen, also daß ein Mitarbeiter des Instituts die Reaktionen auf den Müll sichtet und unter dem gleichen Atavar wie der Bot auch mal was schreibt.

        2. @GMT

          Ja, mag sein (man kann die ja mit beliebigen Texten programmieren). Es ist nur für die „Foren-Hygiene“ vielleicht wichtig Falschbehauptungen wie „Russland ist unzuverlässig“ richtig zu stellen.

          Einsicht würde ich auch bei einem menschlichen Foristen von dieser Seite nie ernsthaft erwarten, gerade weil diese Aussagen kompletter Müll sind (ernsthaft argumentieren kann man mit Müll Aussagen nie). Deshalb kommt dann selbst vom „menschlichen Besitzer“ des Bot-Accounts keine Antworten mehr. Was soll er auch schreiben, wenn ich fragte „wer hat die Sanktionen erlassen?“

  15. …..der brd „NATO – Globalisten – Gruenling“ mit Namen Haberlaberbeck, hat den Putin niedergerungen… ….der leifert KEIN Gas mehr, aus und vorbei, mit dem „Russengas“.. …ein HOOOOCH…. ..ein Hoch… …ein ho… hust.. hust… auf den la..beck… „“Der SAFT, gab den brd – Marionetten, die Kraft“ !!..
    …ist nur gut, dass ich Chinesische Gasfeuerzeuge gekauft habe, DIE werden NICHT sanktioniert (ist aber auch Russengas drin..)!!… …der Laberbeck und die baerenböckig, sowie die GANZE Marionettenschaar, sollten weitermachen !!.. …endlich findet eine Bereinigung der Schuhgeschäfte (Goertz), schmutzigen Stahlwerke (mittal) und auch der Schei..papier (Hackle) produzenten am Markt statt.. ..ALLES für die UMWELT und das Gliiiima !!.. …ALLE lieben „Gretel“ und die „Luisa“ !!!…🤣🤣🙈😈

    1. Kommt als Nächstes:

      „Wenn die chinesische Führung Menschen- und Völkerrecht verletzt … auf Eis zu legen“ … „Die EU muss ihre ökonomische Macht als Hebel für Menschenrechte einsetzen.“
      — Annalena Baerbock, wallstreet-online de

      „Deutschland wird seine Erfahrungen im Umgang mit Rußland bei der Planung künftiger wirtschaftlicher Interaktionen mit China berücksichtigen, sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock am Dienstag.

      ‚Es ist mir wichtig, daß wir in unserer China-Strategie auch berücksichtigen, was wir aus unserer Abhängigkeit von Rußland gelernt haben‘, sagte Baerbock in ihrer Rede auf der Konferenz der Leiter der deutschen Auslandsvertretungen. …

      China war in den letzten sechs Jahren Deutschlands wichtigster Handelspartner, mit Exporten und Importen von zusammen mehr als 245 Milliarden Euro (255 Milliarden Dollar) im Jahr 2021. Einige der großen deutschen Unternehmen wie Volkswagen, BMW und Daimler haben große Teile ihrer Produktion in China angesiedelt.“

      Pakistan Point News – 6.9.2022
      Germany To Develop Economic Ties With China Based On Experience With Russia – Baerbock
      https://www.pakistanpoint.com/en/story/1558519/germany-to-develop-economic-ties-with-china-based-on-ex.html

      1. …ja, ja… …war abzusehen, die brd – Marionetten eröffnen den „Zwei – Fronten – Krieg“… ….vor DEM, soll sogar der „Föhrer“ einuge Bedenken gehabt haben, wird kolportiert… …ABER, er soll gesagt haben, „…die Amis, sind keine guten Soldaten“ !!.. …ich bin froher Hoffnung, dass jetzt Bert Brechts Spruch, mit „…das mächtige Karthago, führte 3 Kriege…“, jetzt wahr wird !!😎🙈😈

        1. Drei Fronten. Oder vier, gegen Indien werden sie auch immer ranziger. Nicht nur die USA, die gesamte Goldene Milliarde beginnt, sich auf die neuen Feinde einzuschießen, an der Spitze die EU.

          Wir werden weiter marschieren
          Wenn alles in Scherben fällt,
          Denn heute gehört uns EU-ropa
          Und morgen die ganze Welt.

          DIE USA WOLLEN AFRIKANISCHE LÄNDER BESTRAFEN, DIE ALS RUSSLANDFREUNDLICH GELTEN.

          Ein US-Gesetzentwurf zielt darauf ab, bestimmte Aktivitäten Russlands in Afrika einzudämmen. Auf dem Kontinent werden Stimmen laut, die gegen diesen Versuch der Einmischung protestieren. …

          Washington, das lange Zeit in südamerikanischen Ländern interveniert hat, möchte nun bestimmte Aktivitäten Russlands in Afrika regulieren und sogar eindämmen. Zu diesem Zweck verabschiedete das US-Repräsentantenhaus mit 415 zu 9 Stimmen den „Countering Malign Russian Activities in Africa Act“, ein Gesetz zur Bekämpfung böswilliger russischer Aktivitäten in Afrika.

          MÖGLICHE HANDELSPOLITISCHE VERGELTUNGSMASSNAHMEN
          Der US-Kongress würde sich das Recht vorbehalten, das Ausmaß und die Reichweite von Aktivitäten der Russischen Föderation in Afrika regelmäßig zu bewerten, um sicherzustellen, dass diese nicht die „Ziele und Interessen der Vereinigten Staaten“ gefährden. Darauf könnten „Rechenschaftsberichte“ von afrikanischen Regierungen folgen, die der Illoyalität verdächtigt werden, sowie politische „Verurteilungen“ und mögliche Handelsvergeltungsmaßnahmen für den Fall, dass sie „den Krieg finanzieren“, indem sie russisches Öl oder „der Ukraine gestohlenes“ Getreide kaufen.

          Diese Neuauflage der US-Politik des „Containment“ ist nicht neu. Im Jahr 2021, lange vor dem offenen Konflikt zwischen Moskau und Kiew, hatte der US-Senat eine Liste mit 20 Ländern veröffentlicht, die als unter russischem Einfluss stehend eingestuft wurden und von denen einige durch den Einsatz von Söldnern der Wagner-Gruppe betroffen waren. Das neue Gesetz, das bereits im April veröffentlicht wurde, muss noch vom Senat verabschiedet werden, und erst im August wurde die afrikanische Öffentlichkeit durch die südafrikanische Außenministerin auf das Gesetz aufmerksam gemacht.

          NATIONALE SOUVERÄNITÄT
          US-Außenminister Antony Blinken war im Land von Madiba unterwegs. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz verurteilte seine Amtskollegin Naledi Pandor daraufhin offen den US-Gesetzentwurf, der ihrer Meinung nach „afrikanische Nationen dafür bestrafen würde, dass sie dem Westen nicht genügend Ehrerbietung entgegengebracht haben“. …

          So ist das Spiel der geopolitischen Einflüsse, denn Afrika ist sowohl ein wirtschaftliches als auch ein diplomatisches Thema. … Die Meinungsverschiedenheiten in kleineren Organisationen wie der Ecowas zeigen, wie sehr viele Länder an einer strikten Definition ihrer nationalen Souveränität festhalten.

          Jeune Afrique – Par Damien Glez – 2 septembre 2022
          Les États-Unis veulent punir les pays africains jugés pro-Russie
          https://www.jeuneafrique.com/1374088/politique/les-etats-unis-veulent-punir-les-pays-africains-juges-pro-russie/

          1. …Danke für die Zusatzinfo.. …wie wollen DIE denn das machen ??.. …um Afrika, Südamerika, Arabien, Ostasien einen „Stacheldrahtzaun“ ziehen und Russen, Chinesen, Inder usw., nicht mehr reinlassen ??.. in ein paar Tagen ist das SCO – Treffen, Iran als Vollmitglied wird aufgenommen usw.. …die Ergebnisse dieses Treffen, sollte man erst mal abwarten !!.. …ein „The Germans to the front!“, mit Anschliesender Parade im Chinesischen Kaiserpalat, wie 1900 ???.. ..ist SCHWER, SEHR SCHWER, sich vorzustellen !!.. …gibt aber die Möglichkeit, DAS Problem, EIN für ALLEMAL zu erledigen !!😈😈

          2. @John

            „Der US-Kongress würde sich das Recht vorbehalten, das Ausmaß und die Reichweite von Aktivitäten der Russischen Föderation in Afrika regelmäßig zu bewerten, um sicherzustellen, dass diese nicht die „Ziele und Interessen der Vereinigten Staaten“ gefährden. Darauf könnten „Rechenschaftsberichte“ von afrikanischen Regierungen folgen, die der Illoyalität verdächtigt werden, sowie politische „Verurteilungen“ und mögliche Handelsvergeltungsmaßnahmen für den Fall, dass sie „den Krieg finanzieren“, indem sie russisches Öl oder „der Ukraine gestohlenes“ Getreide kaufen….“

            Lächerlich und viel zu spät (so als ob es nur um Russland gehen würde – es geht um Russland + China). Die USA treiben mit dieser aggressiven/feindseligen Rethorik die Afrikanischen Länder nur noch schneller in die (besseren) Arme von Russland und China, weil die fair handeln wollen, ohne ruinöse Vorbedingungen wie die USA.

            Gerade für ärmere Länder sind die beiden Ostmächte wesentlich attraktivere Handelspartner, wie die USA, die Afrika seit vielen Jahren am langen Arm (ver)hungern lassen. Die Bilder von hungernden Kindern mit aufgetriebenen Bäuchen sind heute haargenau die selben wie in den 70ern.

            Der Grund: Die USA haben eine grundsätzlich parasitäre Haltung gegenüber ihren „Handelspartnern“ und machen nur win/lose – Geschäfte („lose“ natürlich für den Partner „win“ für sich selber). Sie haben Afrika seit vielen Jahrzehnten ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.

            Deshalb haben wir heute den Selben Hunger in Afrika, wie vor über 50 Jahren. Die Afrikaner haben einfach genug von der US-Raubwirtschaft und Russland und China sind eine ideale Alternative. Bei Indien ist es genau das Selbe.

  16. „Dank der Sanktionen: Nord Stream 1 dauerhaft außer Betrieb“

    Es gehört eine Menge Idiotie des EU – ZK dazu, zu glauben, einerseits zur Vernichtung bestimmte Sanktionen auszustossen, andererseits Lieferverpflichtungen anzumachen. Ursula, wie bekloppt bist du eigentlich?

  17. Man kann es zwar so oder so sehen, meiner Meinung nach klingt die Stellungnahme von Gazprom schon schlüssig. Und es passt auch alles zusammen. Die EU hat zwar meines Wissens tatsächlich keine Sanktionen gegen den Energiesektor verhängt, abgesehen natürlich davon, dass die Abnahme russischer Lieferungen eingestellt werden soll. Was für ein i/wirrer Plan.

    Kanada und GB haben aber Sanktionen erlassen. Seitens Kanada fällt somit die Wartung dort flach und Ersatzteile dürften auch schwierig werden. Und in GB sitzt die zuständige Wartungsfirma.

    Da Gazprom sich durchaus umfangreich zur Situation geäußert hat, fällt auf, dass auf unserer Seite nur Laien über die Situation berichten. Und dies ist ungewöhnlich, sonst ist man nämlich nie verlegen Experten zu Wort kommen zu lassen, da wird dann „untersucht“ und alles haarklein und seitenlang ausgeführt. Dieser Part fehlt hier komplett und dies bei einem so wichtigen Thema, sehr verdächtig.

    Und ich kann auch verstehen, dass die Russen es der EU nun auch nicht zu einfach machen wollen. Also quasi der Ausstieg aus Lieferungen aus Russland zu den Bedingungen der EU. Oder brav weiterliefert. Natürlich in der Menge, die ihnen noch seitens der EU gestattet wird, bis Annalenas Endziel, die „Vernichtung der russischen Wirtschaft“ Gestalt annimmt. Und dies fing durchaus auch schon vor dem Krieg an, man erinnere sich an NS2.

    Man muss schon eine extrem arrogante Type sein, wenn man jetzt noch, nach zig Sanktionspaketen den Russen Vertragsbruch oder Unzuverlässigkeit vorwirft.

    Aber an solchen herrscht offensichtlich kein Mangel. Und die bekommen es dann auch hin, dass ganze Industriezweige für immer verschwinden werden. Denn Energie wird in der EU dauerhaft teurer bleiben als anderswo. Die Standortvorteile bezüglich der Energieimporte sind für immer verloren, 50 Jahre Zusammenarbeit zum Teufel. Und dies nur wegen der „Vorzeigedemokratie“ am Dnjepr, wo man die Lage auch jahrelang hat schleifen lassen. Nun sind auch „endlich“ die richtigen Leute am Ruder um der Wirtschaft den Todesstoß zu versetzen. In der gesamten EU, denn mit Deutschland steigen auch alle anderen ab. Aber die Klimaziele sind so natürlich wesentlich leichter zu erfüllen.

    1. @Zappenduster

      „Also quasi der Ausstieg aus Lieferungen aus Russland zu den Bedingungen der EU. Oder brav weiterliefert. Natürlich in der Menge, die ihnen noch seitens der EU gestattet wird, bis Annalenas Endziel, die „Vernichtung der russischen Wirtschaft“ Gestalt annimmt.“

      Hm…also da gibt es ja Verträge, die wohl bis 2030 lauten Mindestmengen abzunehmen & sie auch dann zu bezahlen wenn man sie nicht abnimmt!

      Also zahlt ja DE nicht nur, die nicht abgenommenen Mengen sondern kaufen zusätzlich völlig überteuert noch ein, falls man Lieferanten findet……

      Russland nimmt mehr Geld mit weniger gelieferten Rohstoffen ein!

    2. @Zappenduster

      „…Da Gazprom sich durchaus umfangreich zur Situation geäußert hat, fällt auf, dass auf unserer Seite nur Laien über die Situation berichten. Und dies ist ungewöhnlich, sonst ist man nämlich nie verlegen Experten zu Wort kommen zu lassen, da wird dann „untersucht“ und alles haarklein und seitenlang ausgeführt. Dieser Part fehlt hier komplett und dies bei einem so wichtigen Thema, sehr verdächtig….“

      In dem Fall unerheblich (ich bin auch Laie). Man muss nur lesen können und (noch!) können das die meisten. GB und Kanada haben Russland ersatzteilmäßig auf die Sanktionsliste gesetzt. Also können die Turbinen nicht mehr gewartet werden. Der turnusmäßige Wartungszyklus ist daher nicht eingehalten worden (und ich weiss auch als Turbinen-Laie 😀 das gerade Turbinen sehr oft gewartet werden müssen, wegen ihrer hohen Drehzahlen).

      Im Grunde haben wir es vor allem GB und Kanada zu verdanken, das NS-1 nicht mehr läuft.

  18. Ein russischer Präsident spricht 2001 vor dem Deutschen Bundestag. Seine Begrüßung hält er in russisch, seine Hauptrede in deutsch. Allein das er in deutsch spricht, hat mich damals schon gerührt und so stolz gemacht. Heute weiß ich, dass er gehört werden wollte, zu Recht. Zieht Euch mal die Rede rein und vergleicht es mal mit der Situation von heute und da liegen nur 20 Jahre dazwischen.

    https://odysee.com/@R.A.I.N.:0/Wladimir-Putin—Rede-am-25.-September-2001-vor-dem-Deutschen-Bundestag:a

    Einen heftigen Gruß an Thomas Röper für seine Arbeit hier. Multipolar sollte nicht nur die Welt sein, auch sich so zu belesen oder bilden. um ein eigenes Bild bekommen.

    Bin schon zu lange nur stiller Leser der Beiträge und offenen Diskusion hier unterwegs. Doch tut dieses andere Bild und Sicht für mein Lebensgefühl auch Gut.

    Nochmal Danke für den erweiterten Horizont, auch wenn ich einiges nicht verstehe oder gleich sehe, denn noch hat das alles Platz in dem „Wie verstehe ich für mich, meine Welt“.

  19. Und noch mal kurz nebenbei erwähnt. Grüner Wasserstoff (Stichwort Kanada) hat bei den aktuellen Gaspreisen sogar wirtschaftlich Chancen, also in 10-20 Jahren, wenn es den dann auch in gewissen Mengen geben würde.

    Bisher hat man allerdings nur Absichtserklärungen, nirgendwo auf der Welt wird an Großanlagen gebaut. Was auch einleuchtet. Niemand baut so eine großtechnische Anlage, wenn Vertrieb und Abnahme nicht geregelt worden sind.

    Dazu hört man aktuell auch überhaupt nichts. Wird wohl daran liegen, dass es nur wenig Sinn ergibt den einen Energieträger ersetzen zu wollen, der momentan schlicht auch schon nicht mehr konkurrenzfähig ist.

    Nur so mal als Hausnummer, wie lange es noch dauern wird, bis Wasserstoff eine Alternative wird. Würde durchaus funktionieren und ist auch nicht völlig unbezahlbar. Klar ist aber auch, diesen werden wir wohl eher auch wieder einkaufen müssen und da liegt bei den Gestehungskosten PV-Strom ganz vorne, also wird es eher nicht Kanada, sondern Saudi-Arabien. Diese PR-Stunts unserer Politiker überschreiten wirklich die Grenzen der Volksverdummung. Aber es gibt einfach zu viele Leute, die wirklich alles glauben (wollen).

    1. Wasserstoff ist farblos.

      Als Energieträger sehr teuer und umweltschädlich. Aufwand und Verluste bei Umwandlung, Verdichtung und / oder Kühlung, Transport, Lagerung und Rückumwandlung sind hoch, der Gesamtwirkungsgrad oder das Verhältnis von Ausgangsenergie zu nutzbarer Energie ist miserabel.

      Eine Umwandlung aus Strom verbietet sich meist angesichts des Strommangels in großen Teilen der Welt, der hohen Verluste und entsprechend niedrigen Ausbeute. Aus Kohle und Erdgas wird viel Wasserstoff hergestellt, dann aber in Ammoniak umgewandelt.

      Ammoniak ist leicht zu transportieren und zu lagern. Unmengen werden zu Dünger verarbeitet, es läßt sich aber auch als Kraftstoff verwenden, mit oder neuerdings auch ohne weitere Brennstoffzusätze. In Afrika setzt man, da es wenige Gasleitungen gibt, große Hoffnungen auf Ammoniak, um die riesigen Gasvorkommen in eine monetarisierbare und transportable Form zu bringen.

      Das Erdgas selber ist ideal, da es sparsam und sauber verbrennt. Wo es keine Leitungen gibt und im Verkehr als Druckgas (CNG). Es gibt viele Gründe, mit Energie sparsam umzugehen. So einen Raubbau und eine Verschwendung wie das „System Greta“ kann sich die Welt nicht leisten.

  20. Russland kann ohne Deutschland, ohne Westeuropa, ohne den Dollar, ohne SWIFT, dem internationalen Interbanken clearing System. Dafür haben sie vorgesorgt da sie die Gefahr kommen sahen. Schon Obama wollte die wirtschaftliche A-Bombe gegen Russland zünden. Diese wurde nun gezündet (auch nur soweit, dass die USA nicht allzusehr betroffen werden im Gegensatz zu Westeuropa).
    Wenn jetzt Deutschland etwas von Russland will, z.B. dass Gas durch Nordstream 1 fliesst, dann sagt Russland zu Deutschland, was es von Deutschland erwartet, das getan werden muss, welche Papiere, Sicherheiten usw. Kann Deutschland nicht liefern, weil sie es sich mit den Sanktionen selbst ein Bein gestellt hat, ist das nicht das Problem von Russland. Wie hat doch ein russischer Diplomat gesagt „Mache Dein Problem nicht zu meinem“.
    Möglicherweise nutzt Russland die Gelegenheit – immer im Rahmen eines korrekten Vorgehens – um Druck aufzubauen, NS2 zu öffnen. Es ist nicht Russland, welches den Wirtschaftskrieg begonnen hat. Und wenn jetzt der Westen daran zu Grunde geht, ist es nicht an Russland diesem entgegen zu kommen. Pech für die Kuh Elsa.

    Witzig: im Westen war und ist man so besorgt um die Staatsführung in Russland, wie schlimm diese sei: Unterdrückung, lässt das Volk leiden, keine demokratischen Verhältnisse usw.
    Und nun, wie sieht es im Westen aus? Lassen wir doch die Russen ihre Probleme mit ihrer Regierung lösen und kümmern uns um unsere Regierung.

  21. Ich mal wieder mit meiner Verschwörungstheorie. Merkel hat die Verträge mit Gazprom gemacht und das Verhältnis zu Russland war gut. Ich denke, dass das den USA nicht gepasst hat und man Merkel „bat“ 2021 sich nicht zur Wiederwahl zu stellen (ich erinnere an die Obama-Merkel Abhöraktion). Da Merkel die CDU auf grün gedreht hatte, kam nun Baerbock (WEF Young Global Leader) zum Zug und sollte Kanzlerin von US Gnaden werden. Da sie sich selbst ins Aus schoss, man sie aber aufgebaut hatte, wurde sie maximal gefördert und gestützt. Eigentlich wäre sie politisch erledigt gewesen. Aber sie war vom WEF auserwählt und wurde schlussendlich Aussenministerin. Damit sie im Sinne der USA arbeitet, stellte man ihr Jeniffer Morgan zur Seite. Der Plan der USA: Baerbock soll das gute Verhältnis zu Russland zertrümmern und einen auf ewig ausgelegten Spaltkeil zwischen Deutschland und Russland treiben. Und genau das tut sie und die GRÜNEN gerade. „Koste es was es wolle“.

    1. @apied

      DE hatte „Vorzugspreise“, auf die DE gerne verzichtet hat! Natürlich muss für die Nichtabgenommene Menge bezahlt werden & gleichzeitig kann Russland die Rohstoffe woanders verkaufen, natürlich zu höheren Preisen.
      Wollte die EU doch so, in dem sie an der Börse orientieren lässt.

      Das perfekte Geschäft für Russland! Ist doch ziemlich logisch.

      1. Neben den noch vorhandenen langfristigen Verträgen, 15 oder 20 Jahre – siehe Ungarn -, für die der Preis kalkuliert wurde, selbstverständlich mit möglicher Preisanpassung, wobei sich hier wohl am Öl-Markt orientiert wurde (sowas ähnliches findet jeder in seinem Versorgungsvertrag für Elektroenergie), verkaufte Gasprom natürlich auch am Spotmarkt oder auf Grund (neuer) kurzfristiger Verträge.
        Nur vor der Gaspreisexplosion ab Mitte 2021 war das kein Thema …

        Die Vorzugspreise deutsche Unternehmen haben noch andere Gründe, die wohl in einer wirtschaftlichen Beteiligung o.ä. liegen.
        Wie es mit diesen langfristigen deutschen Verträgen aussieht, weiß ich nicht, ich glaube allerdings nicht, daß die Deutschen Gas bezahlen, das sie nicht erhalten …

  22. @John Magufuli,

    danke für den Dank weiter oben;-))
    Mich bewegt eine Frage, die das Problem NS1+2 nicht lösen wird, aber ich dazu nichts finde. Chronologisch der Reihe nach:
    Vor über einem viertel Jahr wurde berichtet, dass alle 6 Turbinensätze zur 25.000-Wartung müssen. Nacheinander, sodass mit der Reserve immer volle Leistung da gewesen wäre. Nun kam der Hickhack mit der ersten Turbine in Kanada und fast zeitgleich fielen die Anderen aus. Bei einem Treffen der Aussenministerinnen Kanada-D sicherte Kanada zu, alle Turbinen nach D zurück zu geben. Das ist zwar auch schon ein Vertragsbruch, aber seis drum. Die erste Turbine oxidiert jetzt in Mühlheim rum und kann wegen fehlender Anti-Sanktionspapiere nicht nach Russland. Meine Frage, wozu ich nichts, wirklich nichts finde, ist: Wo sind die restliche 5? Noch in Russland? In Kanada? In D?
    Dear John, Sie kramern immer in den tollsten Medien-und sei es aus Timbuktu;-))-rum: Finden Sie was?

    1. Bis auf die bekannte eine sind sie alle noch in Portovaja. Es hat keinen Sinn, sie nach Kanada zu schicken, so lange kein Weg gefunden ist, daß sie auch ordentlich gewartet werden und wieder zurückkommen. Das war verschiedentlich zu lesen, und es gibt nicht einen ernsthaften Bericht darüber, daß in Kanada weitere Turbinen festhängen würden.

      Solche Turbinen meines Wissens sehr ähnlich denen für Gaskraftwerke, nur daß sie statt eines Generators einen Verdichter antreiben. Eine solche Siemens-Krafwerksturbine wurde nach (russischer) Modernisierung auf die Krim geliefert, worauf Siemens Klage eingereicht hat. Das sei wegen der Sanktionen nicht erlaubt. Das Gericht hat entschieden, die Turbine dürfe doch, denn sie sei als Neubau zu werten, wenn auch unter Verwendung alter Teile, wegen des Umfangs der Modernisierung.

      Solche Turbinen sind sehr wertvoll. Bei Sendung nach Kanada kann es passieren, daß sie alle am Ende einbehalten werden. Die Russen können sie vermutlich als Umbau instandsetzen. Das wäre aber teurer als eine reguläre Wartung. Es würden alle Verträge über Wartung und Gewährleistung hinfällig, und die Art der Modernisierung hängt vom künftigen Verwendungszweck ab, der nicht feststeht.

      Mit NS2 und Balkan Stream haben sie drei alte und zwei neue Leitungen in die EU. Die aber vier davon ganz oder teilweise blockiert und in Zukunft gar kein Gas aus Rußland will, es aber dringend braucht. Ich nehme an, daß die Russen einfach abwarten, bis die Irren sich beruhigt haben, und dann weitersehen. Je nachdem, ob Siemens Energy die Wartung auf die Reihe bekommt oder nicht. Und wie viele / welche der Leitungen in Zukunft überhaupt noch betrieben werden.

      Power of Siberia II wird die sibirischen Gasfelder miteinander und über die Mongolei mit China verbinden. Baureif projektiert, geht bald los. TAPI durch Afghanistan ist fast fertig und verbindet das kaspische Gas mit Indopakistan. Gerade wurde der Bau einer transafghanischen Eisenbahn beschlossen, die China und Rußland mit Pakistan (-Indien) verbinden wird.

      Das nehme ich als Anzeichen, daß dort weitere Gasleitungen nach Indien folgen können. Die Zuleitungen Richtung EU lassen sich auf Revers schalten, um auch das Gas des europäischen Rußland Richtung Asien zu pumpen.

  23. Danke für den Artikel und vor allem für den Hinweis auf den anti-spiegel-Artikel aus 2018, den ich persönlich als noch informativer las.
    Außerdem waren Passagen aus älteren Spiegel-Veröffentlichungen enthalten – übrigens welchen Datums exakt?, da einige Kommentierungen durch Sie, Herr Röper, den Anschein erwecken, sich auf aktuell(er)es Politgeschehen zu beziehen.

    Die Kommentierungen unter dem Artikel von 2018 jedenfalls sind aus 2021.

    Wie auch immer: die Menschen in der Ukraine sollten ihren Politdarsteller Selenskyi in die Verantwortung nehmen.

    Und Europa? Europa muss sich kurzfristig der Logik zuwenden sowie Pragmatismus – unter Berücksichtigung historischer Ereignisse und deren Verläufe – an den Tag legen.

  24. „ Robert Habeck hat recht: Wir sind ärmer geworden. Christian Lindner hat recht: Der Ukraine-Krieg macht uns alle ärmer, zum Beispiel, weil wir mehr für importierte Energie zahlen müssen.“
    Heute bei Business Insider
    Da hat sich eine schreibende Pfeife für den Pulitzer Preis empfohlen. Damit und mit solchen Sprüchen wird der Deutsche Leser eingelullt.

  25. Merkels perfide Rolle im Ukraine-Konflikt

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/merkels-perfide-rolle-im-ukraine-konflikt/

    Von Peter Haisenko

    Die Kritik an der Russlandpolitik der Regierung Merkel wird immer heftiger, angesichts der aktuellen Entwicklung in der Ukraine. Jetzt hat sich Merkel nach einem halben Jahr zu Wort gemeldet, um ihre Politik zu verteidigen.

    Dabei entlarvt sie in Nebensätzen, was ihre wahren Ziele waren und wie sie tatsächlich zu Putin steht.

    Merkel ging es nie darum, mit dem Minsk-Abkommen Frieden zu schaffen

    Es war auch Merkel, die ihren Außenminister Steinmeier nach Kiew auf den Maidan geschickt hat, um den Putsch gegen den gewählten Präsident Janukowitsch zu unterstützen.

    Der war ihr zu wenig russlandfeindlich. All das haben unsere Medien überdeckt mit dem Märchen, Merkel würde ein gutes Verhältnis mit Putin pflegen.

    Aber ihre wahren Ziele hat sie jetzt in diesem Interview aufgedeckt. Sie betonte, dass die deutsch-französische Vermittlung zwischen Moskau und Kiew dem angegriffenen Land wichtige Luft zum Atmen verschafft habe.

    „Diese sieben Jahre waren für die Entwicklung der Ukraine ganz, ganz wichtig.“ Berlin und Paris hätten Waffenlieferungen an die Ukraine bewusst anderen westlichen Nationen überlassen, um weiter in der Vermittlerrolle zu bleiben. „Das war Arbeitsteilung.“

    Abgesehen davon, dass sich Merkel selbstverständlich des westlichen Lügenmärchens bedient, indem sie die Ukraine schon 2014 als „von Russland angegriffenes Land“ bezeichnet, deckt sie hier auf, dass es darum ging, die Ukraine gegen Russland zu bewaffnen. …ALLES LESEN !!

    1. @Sting
      „…Abgesehen davon, dass sich Merkel selbstverständlich des westlichen Lügenmärchens bedient, indem sie die Ukraine schon 2014 als „von Russland angegriffenes Land“ bezeichnet, deckt sie hier auf, dass es darum ging, die Ukraine gegen Russland zu bewaffnen. ….“

      Schon kurz nach der Machtübernahme von Merkel habe ich eigentlich geahnt, das Deutschland sich mit ihren Einstellungen (Feindseeligkeit zu Russland verbunden mit einer übertrieben unterwürfigen Haltung gegenüber den USA) längerfristig zwischen alle Stühle setzen wird, da

      a) die USA keine Zukunft haben (war schon damals ziemlich klar) und als „Verbündeter“ ehr Feind als Freund sind.
      b) die Abkehr von Russland Deutschland wirtschaftlich schwer schaden wird, was schon damals völlig klar war: das kann man nirgendwo kompensieren. Es gibt auch längerfristig einfach keinen annähernd vollwertigen Ersatz für Energie aus Russland.

      Selbst wenn Bücklings-Minister Habecks Plan aufgegangen wäre LNG in Kartar zu organisieren, wäre das
      a) viel zu wenig b) nicht verarbeitbar, da DE weder Tanker noch LNG-Terminals hat c) viel zu teuer, die deutsche Wirtschaft ist damit nicht mehr konkurrenzfähig.

      Die Entscheidung Merkels gegen Russland war gleichzeitig eine Entscheidung gegen Deutschland, weil schon sie – wie ihre restlos verblendeten grünen Zöglinge – die wirtschaftlichen Realitäten in Deutschland mit dem systematischen Neu-Aufbau des uralten Feindbildes ignorierte.

      Ihre (scheinbare) Zustimmung zu NS2 ändert daran nicht das Geringste, weil wir gesehen haben, wie schnell diese ad akta gelegt werden konnte. Alle Verträge sind heute das Papier nicht wert auf dem sie stehen. Die Deutschen brechen alle Verträge mit den Energieliferanten aus Russland und beklagen sich dann allen Ernstes über „unzuverlässige Russen“ (Auf so eine dümmliche Unverfrorenheit muss man erst mal kommen!)

      Im Grund war schon Merkel mit ihrer bedingungslosen Unterwürfigkeit zu den USA der Totengräber Deutschlands und der EU (was ich bei letzterem durchaus begrüße). Eine wirklich weitsichtige Kanzlerin hätte die Beziehungen zu Russland und China intensiviert. Orban macht es vor, obwohl der wirklich kein „lupenreiner Demokrat“ ist

      Victor Orban in Ungarn ist der einzige europäische Spitzenpolitiker, der die (an sich einfach zu sehenden!) Realitäten sieht und folgerichtig handelt. Alle anderen – die Deutschen allen voran – leben geistig im Taka-Tuka-Land von Pippi Langstrumpf. Eine völlig spinnerte und völlig abstruse Idee nach der anderen (jetzt auch noch Boykott Pläne gegen China). Europa macht sich überflüssig, sowohl als Wirtschaftsstandort, wie auch als Ort zum Leben.

      Gerade die Idee (ohne eigene Tankerflotte und eigene LNG-Terminals) Russisches Erdgas durch ultra-teures Schiefergas zu ersetzen ist so bescheuert und so völlig absurd, das ich mich ernsthaft um Habecks Geisteszustand sorge (und dem der Kinder die seine idiotischen Bücher gelesen haben). Im Grunde alles Merkels Zöglinge. Merkel war das Ende der BRD, die Grünen besiegeln es.

  26. Beruhigt euch, es könnte heiss werden diesen Winter, denn der heilige Club des Neuen Römischen Reichs liefert den Kriegsgrund bzw. schärft nochmal nach:

    wenn sich Putin nicht den Ergebnissen der instituionellen Simulationen unterwirft, mach er ihren schönen Planeten kaputt.

    Man muss ihn vernichten, sinst sterben wir alle!

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-gerechtigkeit-club-of-rome-1.5651567

    Das steht da nicht? Na, dann lest das mal genau.

    1. „…Beruhigt euch, es könnte heiss werden diesen Winter, denn der heilige Club des Neuen Römischen Reichs liefert den Kriegsgrund bzw. schärft nochmal nach:…“

      Sorry, wenn ich was mißverstanden habe, aber einen Grund zur „Beruhigung“ (wenn ich erregt wäre) kann ich in dieser Aussage nicht erkennen.

    2. @ somel

      Es sind Spinner. Deren in Schönsprech gekleidete Dystopie ist gerade am Kollabieren.

      — Jim Kunstler – Labor Day Assessment

      Natürlich wird es einen Great Re-Set geben, aber es ist nicht genau das, wovon die westliche Zivilisation schwafelt – ein bloßes Verschieben von politischen und finanziellen Protokollen. Er findet mit oder ohne „Joe Biden“, die EU und den Hoch Schwabenklaus statt, obwohl die geballte Dummheit, die sie repräsentieren, den Eintrittsprozess sicherlich verschlimmert. Der Great Re-Set ist das, was passiert, wenn das Geschäftsmodell, die Welt mit Öl und anderen fossilen Brennstoffen zu versorgen, zusammenbricht – auch wenn noch eine ganze Menge von dem Zeug im Boden ist. …

      Europa, die alte Heimat der westlichen Zivilisation, kam nie dazu, Schieferöl zu fördern, und seine Finanzstruktur war derartig – rücksichtslose Ausgabe von Anleihen ohne jegliche fiskalische Rechenschaftspflicht -, daß es jetzt schneller und schlimmer zusammenbricht als Amerika. Europas Führung ist eindeutig wahnsinnig und wird wahrscheinlich in Kürze gestürzt werden.

      Die deutsche Außenministerin, die reizende Annalena Baerbock, versprach letzte Woche, Russland weiterhin zu dämonisieren, um das schwarze Loch der Ukraine zu unterstützen, „egal was meine deutschen Wähler denken oder wie schwer ihr Leben wird“. Man darf gespannt sein, wie das ankommt.

      Die Angst vor diesen Umständen drückt sich in einem allgemeinen politischen Nervenzusammenbruch aus, der die Art von tragikomischem Verhalten zeigt, die früher nur in Irrenanstalten zu finden war. …

      Labor Day Assessment – 5.9.2022
      https://www.theburningplatform.com/2022/09/05/labor-day-assessment/

    3. Beruhigt euch, es geht doch voran in Europa. Russland baut doch 2 nagelneue Kernkraftwerke in Ungarn. Die Ungarn werden dann super billigen Strom bekommen.
      Mit dem Strom wird bestimmt nicht an der Börse gehandelt. Dafür wird die Regierung sorgen. Dann wäre auch ein Elektro Auto bezahlbar. Benziner geht auch. Für eine Sauna im Garten wird es auch noch reichen. Dann klappt’s auch mit dem Nachbarn.
      Gleichzeitig hat Urban die Grünen vom Leib. Die Erfrieren lieber. Für eine Kugel Eis können sie sich dann Strom Kaufen.

  27. „Den Amis ist schon lange das lachen vergangen, denn die leiden auch tüchtig. Ich weiss das, weil mein Nachbar im August 2 Wochen da war und der ist entsetzt darüber was da abgeht. Die Einzigen die noch lachen sind China und Russland, denn die haben alles“

    Das US-Fußvolk leidet schon lange – nicht erst seit Russland sanktioniert wird. Aber das ist den Herrschenden in USA sowas von egal. Deswegen lachen die sich tot, nicht der arme John Doe.

    Zudem halten sie es mit den Sanktionen¹ wie gehabt: sie gelten für die USA nicht, die kaufen nämlich fröhlich Öl und Chemieprodukte in Russland und verhökern dann das, was sie davon selbst nicht brauchen zum mehrfachen Preis an die Vasallen in Europa.

    Und eines sollte man sich klar machen: auch für die Russen wird es letzten Endes nicht viel zu lachen geben – die Kosten des Krieges sind so immens, dass die das weder aus der Portokasse noch mit den Mehreinnahmen durch die in den Himmel geschossenen Öl- und Gaspreise so einfach werden bezahlen können.

    Die einzigen, die von der jetzigen Situation evtl. profitieren könnten, sind die Chinesen, aber das ist dank der kriminellen Kreativität der USA noch lange nicht sicher.

    —————————

    ¹ Ich hatte Mitte der 80er mal in Moskau in einer Bank zu tun. Wir durften nur völlig veralteten Rechnerschrott liefern, aber im Rechenzentrum der Bank stand ein hochmoderner HP 3000 Rechner – geliefert aus den USA. Hätten wir uns das getraut, wären wir für mehrere Jahre eingefahren.

    1. Stiller Beobachter:
      „Und eines sollte man sich klar machen: auch für die Russen wird es letzten Endes nicht viel zu lachen geben – die Kosten des Krieges sind so immens, dass die das weder aus der Portokasse noch mit den Mehreinnahmen durch die in den Himmel geschossenen Öl- und Gaspreise so einfach werden bezahlen können.“

      Da wäre ich mir nicht so sicher.
      Russland hat im Gegensatz zu vielen anderen Ländern alles, was es braucht.
      Bodensschätze, Öl, Gas, Kohle, Wind, Sonne, Land, Knowhow und gute Beziehungen zu einigen östlichen Ländern.
      Und an vielem hätten die europäischen Ländern zu fairen Handelsbedingungen partizipieren können.
      Sie scheinen sich aber auf andere Weise bereichern zu wollen.

      1. „Russland hat im Gegensatz zu vielen anderen Ländern alles, was es braucht.“

        Überleg dir einfach, was man mit dem Geld, das jetzt mit Waffen verpulvert wird, alles nützliches finanzieren könnte. Russland ist lediglich in der komfortablen Lage, über Bodenschätze zu verfügen, die sehr gefragt sind.

        Die müssen aber auch aus dem Boden geholt und vor allem zu den Käufern transportiert werden. Da die Infrastruktur dafür auf absehbare Zeit alles, nur nicht optimal ist, sind gigantische Investitionen nötig – die nicht nötig wären, wenn der Westen auch nur halbwegs an einer Zusammenarbeit interessiert wäre.

        Das war übrigens bei der Druschba-Pipeline auch nicht anders. Nur waren unsere Politiker damals deutlich cleverer, als der heutige Abschaum, der an den Schaltstellen sitzt: Thyssen durfte den Russen die dazu erforderlichen Röhren liefern und die Russen bezahlten später mit Öl. Es dauerte etwa 5 Jahre, bis Öl floss.

        Ich weiß nicht, ob du eine Vorstellung davon hast, was der Krieg mit Menschen macht. Die Schäden, die der 2. Weltkrieg bei unseren Soldaten hinterlassen hat, waren nach zwei Generationen noch nicht verheilt und das nicht nur bei den direkt Betroffenen, sondern auch bei deren Familien. Ich weiß das aus erster Hand, denn ein Onkel kam mit einer schweren PTBS aus Russland zurück, setze 3 Jungs und ein Mädchen in die Welt und mobbte 2 von den 3 Jungs systematisch in den Selbstmord. Extrem? Leider nein.

        1. „Ich weiß nicht, ob du eine Vorstellung davon hast, was der Krieg mit Menschen macht.“

          Habe ich.
          Nur allzu’gut‘.
          Und damit kein Missverständnis aufkommt, ich bin grundsätzlich gegen Krieg und habe das auch mehrfach gepostet.
          Es entstehen immer nur immense Verluste für alle Menschen.
          Da gibt es keine Gewinner, auch wenn sich einige wenige möglicherweise die Hände reiben, weil sie scheinbar gute Geschäfte machen.
          Auch ihre Situation hat sich dann verschlechtert.

          Aber was wäre das beste Vorgehen in der Ukraine gewesen?
          Ich bin da ratlos.
          Selbst wenn ich sämtliche Nachrichten, aus dem Donbass beispielsweise, für russische Propaganda hielte,
          ich kenne Menschen von dort, die von den Verfolgungen und Folterungen der Nazibanden betroffen waren, auch schon vor 2014.

          Von der deutschen Regierung hätte ich in einer Situation wie dieser erwartet, dass sie ein gutes Verhältnis zu Russland bewahrt und gleichzeitig diplomatisch interveniert und verhandelt und das Tag und Nacht.
          Noch besser wäre es gewesen, von vorn herein dafür zu sorgen, dass dieser Konflikt erst gar nicht entsteht, und/oder sich zumindest ernsthaft darum zu bemühen.

  28. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigentlich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen möglichen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russland hat seit der Wiedervereinigung Deutschland sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausgedehnt hat !

    SIEHE => https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sonstigen Schikanen zu drangsalieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine Anstalten dies abzustellen … im Gegenteil !

    In der westlichen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?

    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!

    In beispiellosem Zynismus schildert STRATFOR Gründer Friedmann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

  29. „Habeck verkündet das Aus von Nord Stream 1“

    Nun ja, zu irgendwas muss der Gute ja nützlich sein. Als transatlantischer Erfüllungsgehilfe, der, wenn er so lang wäre, wie er ganz offensichtlich dämlich ist, dem Mond kniend seinen Allerwertesten lecken könnte, darf er verkünden. Zu etwas anderem ist er ja nicht fähig. Wirtschaftminister? Siehe hier:

    https://overton-magazin.de/kommentar/politik-kommentar/habeck-bei-maischberger-entlassungspaket/

    Nur sollte er als transatlantischer Büttel gut aufpassen; gilt doch immer noch das Sprichwort: Geköpft wird immer der Überbringer der schlechten Botschaft.

    1. „…„Habeck verkündet das Aus von Nord Stream 1“….

      Als transatlantischer Erfüllungsgehilfe, der, wenn er so lang wäre, wie er ganz offensichtlich dämlich ist, dem Mond kniend seinen Allerwertesten lecken könnte,…“

      Und nachdem man mit Ihm alle Verträge mit Russland durch Sanktionen einseitig gebrochen hat nun allen Ernstes Russland „Unzuverlässigkeit“ vorwirft. Bei so viel Ignoranz fällt einem nur noch die Kinnlade runter.

      Entweder seine Dämlichkeit so riesig (selbst für einen völligen Nicht-Wirtschafts-Experten waren die Folgen seiner Entscheidungen absolut klar – ohne Energie läuft keine Wirtschaft) oder er vertraut bedingungslos auf die fortgeschrittene Verdummung der deutschen Bevölkerung, oder er vertraut darauf, das die mRNA-Giftspritzen jetzt erst anfangen richtig zu wirken und die Bevölkerung immer schneller dezimieren.

      1. „Bei so viel Ignoranz fällt einem nur noch die Kinnlade runter.“

        Das ist keine Ignoranz, das ist pure Bosheit.

        „Entweder seine Dämlichkeit so riesig…“

        Nein, Habeck ist nicht dämlich, er ist hochgradig ideologisch verbohrt und ein treuer Diener seiner Herren in Amiland und setzt seine Intelligenz konsequent dazu ein, es denen recht zu machen. Dämlich ist, wer ihn für dämlich hält…

        1. „Nein, Habeck ist nicht dämlich, er ist hochgradig ideologisch verbohrt und ein treuer Diener seiner Herren in Amiland….“

          Dann ist er dämlich.
          Die Machthaber in Amerika sind keine Freunde.
          Sie sind nicht mal Freunde für die eigenen Leute.

          1. „Dann ist er dämlich.“

            Sieh dir Selenskij an: den haben sie mit Dollars förmlich überschüttet, um ihn gefügig zu machen – siehe Pandora Papers. Glaubst du im Ernst, die würden bei Habeck geizen? Dann würden sie ja Chancen vergeben, den Kerl erpressbar zu machen…

            Sieh dir den Aufstieg von Joseph Fischer an, nachdem er im Kosovo ein neues Auschwitz „verhindert“ hatte – genauso wird Habeck sämtliche Treppen hoch fallen, wenn er sein Zerstörungswerk hier vollbracht hat…

            „Die Machthaber in Amerika sind keine Freunde.“

            Habecks Freunde sind sie schon – aber das ist genau dein Knackpunkt: die individuellen Interessen sind nicht alle gleich, Lieschen Müller hat andere, als Robert Habeck.

            1. „genauso wird Habeck sämtliche Treppen hoch fallen, wenn er sein Zerstörungswerk hier vollbracht hat…“

              Nur wenn er auch hochgefallen weiterhin nützlich ist.
              Die Nützlichkeit ist der entscheidende Punkt, nicht die unterschiedlichen Interessen der einzelnen Menschen und Gruppierungen.

              1. „Nur wenn er auch hochgefallen weiterhin nützlich ist.“

                Als abschreckendes Beispiel für künftige Kollaborateure? Nein, so blöd sind die Amis nicht, die wissen genau, wie Korruption funktioniert und wie nicht.

                Was für einen Herrn Selenskij ein Riesenvermögen ist, ist für die Drahtzieher noch nicht mal ein Nasenwasser…

        2. Ne, einerseits laut zu krähen, das man kein Gas mehr von Russland will, andererseits jetzt in aller Öffentlichkeit rum zu heulen und sich über Russland zu beschweren, wenn es tatsächlich kein Gas mehr liefert, das ist auch insofern selten dämlich, als sich jeder langsam fragt, was Habeck eigentlich will.

          Will er jetzt Gas? Will er kein Gas? will er vielleicht Gas? vielleicht nicht kein Gas?

          Schon wie er bei Maischberger hilflos herum gestottert hat, und nicht mal in der Lage war zu erklären, was eine Insolvenz ist, das ist mehr als Ideologische Verbohrtheit. Selbst Fanatiker wissen meist, wo ihr Essen her kommt (auch wenn sie ansonsten im Denken auch stark eingeschränkt sind).

  30. Es ist völlig egal, ob nun technische Probleme oder taktische kein Gas mehr durch NS1 laufen lassen. Woher nimmt der Westen die Chuzpe, zu meinen, dass er noch Gas aus Russland erhalten könnte. Schließlich wurde das Land doch sanktioniert bis zum geht’s nicht mehr und eigentlich darf doch in der EU keiner mehr Gas aus Russland abnehmen. Wer sanktioniert, darf auch nicht rumjammern, dass er kein Gas erhält. So einfach ist das.

  31. Na ja, irgendwann ist es den Russen auch mal zuviel, diesen Affentanz im Kindergartens ‚Deutsche Regierung‘ mitzumachen.

    Gute, für Deutschland vorteilhafte Verträge nicht einhalten, Sanktionen in Gang setzen, Beschimpfungen und Diffamierungen Richtung Russland, aber Gas haben wollen und das auch noch billiger.
    Das kann man sich nicht ausdenken.

  32. da gibts tatsächlich viele (die meisten) Menschen, die denken diese Politiker würden fehler machen, es einfach nicht können, blabla.
    die können sich einfach nicht vorstellen, dass alles nach Plan läuft.
    uns könnte jetzt nur noch ein Generalstreik helfen, sonst sind wir verloren.

    1. Politiker in dieser Position machen grundsätzlich KEINE Fehler, sonst wären die nicht da. Das sind alles hochgradige Narzisten. Schuld sind IMMER die anderen! Was intern wirklich läuft, das bekommt in D sowieso keiner mit. Das wird anderswo entschieden. Die haben nur Angst, wenn sich zu viel Volkesunmut bewegt, dann könnte es eng werden. Ansonsten sind die hochbezahlten Leute da sowieso geschützt durch Immunität, Lobbyisten und Ihre Diäten, die diese sich jedes Mal unbekümmert und fast immer ohne es an die große Glocke zu hängen, erhöhen (selbst während der Pandemie… kannst du nachschauen).

      Unser Los interessiert die einen Scheiß! Im Gegenteil, die treten nach unten, wo es geht (lieb natürlich). Sagen (wie manche Lehrer) das hätte man doch kommen sehen müssen. Oder eben wie nach dem WK2, das habe man so nicht in vollem Umfang gewusst. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen bis hin zur Selbstaufgabe, aber die Linie wird aufrechterhalten.

      Wenn morgen ein Putsch wäre, dann würden die warscheinlich noch postulieren, dass das nicht rechtens wäre und das man gefälligst die Sanktionen noch aufrechterhalten solle und sowieso habe man der Demokratie wegen zu frieren, zu hungern und zu stinken! Feindesnachrichten haben wir gefälligst nicht zu sehen und auch das Lesen von nicht genehmen Büchern wird untersagt. Wer gegen die allgemeine Doktrin ist, der ist rechts, links oder Russe! Das sind erstaunliche Paralellen zu einer Gesellschaft, die wir am Anfang immer so vehement bekämpft haben.. wer erinnert sich. Da war doch was. Genau, der Kommunismus! Hat er funktioniert? Oder der Nationalsozialismus im Falle des Cancle Culture-Bereichs. Russen sind hierzulande doch schon Freiwild geworden! Regt sich Widerstand? Wo? Wo ist der Aufschrei gegen eine ganze Nation vorzugehen? Gibt es noch andere Kriege auf der Welt? Wer wird da sanktoniert von uns, von der EU oder den USA… was wären wohl die Hintergründe eines solchen Vorgehens?

      Nein, der Winter muss hart und kalt werden. Ab Januar wird dann so viel Leid in der EU herrschen, dass es wie ein Pulverfass ist und nur ein Funke reicht, um es hochgehen zu lassen. Aber in Ermangelung einer erfahrenen Politik, geschichtsvergessen und selbstverliebt auf eine mögliche Zukunft als „0-Emission schländ“ hervorzugehen, vergisst man alle Regeln um sich herum und verhält sich wie ein verzogenes Kind.
      Und wie ein Kind gehört es sich nicht anders mit uns, dass wir sang-/ und klanglos untergehen. Wieder (leider) erfahren müssen, was Leid, Hunger und Verzweiflung bedeutet. Vor allem, was das moralisch aus einem macht. Man sagt ja nicht umsonst, erst kommt das Fresse und dann die Moral!

      Also ich habe gehörigen Schiss vor dem, was da oben entschieden wird und dem Irrglauben, dass das Volk das so mirnichts dirnichts hinnehmen wird… die da oben werden nicht frieren müssen, wenn Sie von Ihrem Chauffeur von einem Büro (was Sie nicht zahlen müssen), in das nächste gebracht werden (ntürlich nicht auf dem Pedelec), sodann fliegen Sie mit Ihrer Familie im Bundeshelikopter, oder Flieger nach Malle oder in andere wichitge Länder um ein paar Hände zu schütteln und schliesslich sinken diese Leute sanft in den Massagesessel Ihrer Villa in München, Berlin oder anderswo, wo die echte Welt Ihnen vorkommt wie ein ferner Traum, den Sie möglichst schnell vergessen wollen. Die Gedanken sind frei, Brüssel weit weg und wir unliebsamen Querulanten nur ein Haufen treuloser Bürger, die leicht im Griff zu halten sind. Die müssen alle gut schlafen könne da oben und für die Wenigen, die es langsam nicht mehr können empfehle ich die Mittel Propofol und oder Equilibrium (aus dem gleichnamigen Film). Das hilft!
      Wir bräuchten ein paar „Grammaton Kleriker“, die das Mittel mal langsam absetzen und für mehr richtige Entscheidungen sorgen würden… ;O)

  33. Immer wenn ich hier die Sprechblasen der Trolls oder neuestens aus dem BWM lese, erinnere ich mich des Spruchs, den meine Kids vor Jahrzehnten nach Hause brachten.
    Kurz, elegant und eindeutig:
    Meglio stare zitti
    dando l’impressione di essere stupidi
    che parlare, tagliendo ogni dubbio!

    Oder zu Deutsch:
    Besser die Klappe halten
    und damit den Eindruck erwecken etwas beschränkt zu sein
    als zu sprechen, um damit jeden Zweifel auszuräumen!

  34. Haha ich lach bis morgen früh:

    https://www.focus.de/finanzen/news/brandbrief-ans-ministerium-akw-betreiber-widerspricht-habeck-plan-technisch-nicht-machbar_id_142393803.html

    Jetzt zeigt sich langsam das ganze Ausmaß dieser Politiknihilisten! Da will der Kinderbuchautor nichts von Technik wissen, vom Volk eh nicht, wie ja auch Baerbock und grüne Leitlinien hatte er schon früh eine generelle Absage erteilt. Warum ist er nochmal im Amt?

    Demokratiesche Wahlen? Also ich weiß nicht so recht, ob das in Deutschland nicht doch still leise und heimlich abgeschafft wurde… in Berlin musste man ja damals dann eingestehen, dass man an den Wahlzetteln wohl gespart hatte, weil man mit so viel Wählerandrang damals garnicht gerechnet hatte. Trump (den ich damals nie ausstehen konnte) kommt mir heute vor wie ein moderner DonQuichote und wir sehen die Windmühlen noch nicht mal. Lanze und Pferd haben wir lange abgeschafft und Thermounterhosen.. ach lassen wir das mal!

    Jetzt ist bald Herbst, ein paar Bäckereien, Toilettenpapierhersteller und Keramikmanufakturen werden wohl pleite gehen und der Bedarf vom Ausland gedeckelt werden müssen. Weiter gehts mit der Chmieindustrie und den energieintensiven Fertigungsbetrieben. Ob uns die Amis in zukunft Porzellan und WC-Papier per Rosinenbomber schicken? Wünschenswert wäre es ja allemal, denn so viel Kacke, wie sich hier in unserer Politik angesammelt hat, da braucht es massig WC´s aus Keramik und auch Toilettenpapier. Wer will schon den Mief derer auch noch auf der Bio-Toilette ertragen.
    Oh sch. ich hoffe ich habe da Habeck nicht auf den falschen Gedanken gebracht, sonst müssen wir wohl bald auch noch für den Biogasbedarf auf das Grokobioscheißhaus. Gemessen wird dann die Menge und die kann man sich dann in Co-2 Zertifikaten wieder gegen den Stromverbrauch (zum Beispiel beim Laden des Familien PKW´s) gutschreiben lassen… Was für ein Alptraum Leute! Ich würde sonstwas dafür geben einen DeLorean mit einem Fluxkompensator zu erhalten. ;O)

  35. wodkaontherocks,
    das ist mir alles klar.
    ich verstehe nur nicht, wieso die Mehrheit weiter arbeiten geht und konsumiert.
    entweder sie sind echt so dumm, das nicht zu checken oder sie haben mit Suizid kein problem.

    1. Sehe ich nicht so. Man kann nur kleine Steine bewegen. Jeder nur ganz wenig. und diese kleinen Steine können größere in Bewegung setzten. Natürlich führt eine Demo nicht direkt dazu, dass die Politiker nachdenken und ihren Fehler sehen. Aber sie bewirken, dass zum Beispiel Schauspieler aufstehen und Filme drehen, oder einzelne Ärzte und Richter was sagen. Auch die könnten sagen, das bringt nichts. Aber auch diese etwas größeren Steine bewegen vielleicht noch größere. Zum Beispiele Journalisten, die doch den Mund aufmachen. Also das was definitv nichts bringt ist nichts tun.

  36. Ist schon komisch, die wollen Russland schaden, indem sie möglichst wenig Gas importieren. Aber jammern rum, wenn Russland kein Gas mehr liefert. Ist das logisch? Ich finde nicht. Das wäre so als würde irgendwer die Japaner dazu verdonnern nur noch 10 Wale pro Jahr fangen zu dürfen und die fangen dann gar keine mehr. Wäre es dann logisch darüber zu meckern, dass sie gar keine mehr fangen??

    1. Laut meinen Infos Norwegen und Dänemark. Natürlich können das auch Falschinfos sein. Wem kann man im Moment noch irgendwas glauben ?
      Leider sieht es aber so aus dass Habüx und seine grünen Faschisten ihre Gaslager vollbekommen. Dann bleibt der Aufstand im Wunderland aber vorläufig aus und die „Vorhölle“ geht weiter und weiter…

  37. Bin gerade über was gestolpert, daß ich so noch nicht auf dem Radar hatte – 5 Nordstream 1 Turbinen hängen offensichtlich immer noch in Kanada fest.

    Foreign Affairs Minister Mélanie Joly says Canada still plans to return five turbines used in a Russian natural gas pipeline — despite the fact that the company operating the pipeline refused to accept one turbine that has been returned to Germany already.

    In July, the government granted an exemption to allow six turbines to undergo maintenance in Montreal before shipping them back to Germany. The turbines would be subsequently handed over to the Russian state-owned firm Gazprom, which operates the Nord Stream 1 pipeline that provides Germany and other European countries with natural gas.

    One turbine has been returned to Germany but Gazprom has refused to accept it, citing technical issues and claiming it wants further documentation showing that the equipment is not subject to Western sanctions….

    German Chancellor Olaf Scholz told CBC’s Power & Politics that Germany would continue to work with Canada to ensure the remaining five turbines are returned.

    https://www.cbc.ca/news/politics/canada-sanction-exemption-five-remaining-turbines-1.6560744

    1. Genau, das ist auch der Schwachpunkt an dieser Erzählung. Es befinden sich mehrere Turbinen zur Wartung in Kanada, wie viele genau weiß wohl kein Externer.

      Aber fünf die fit wären, sind doch schon mal eine Ansage. Was wäre denn nun wenn die Sanktionen potenziell fallen würden? Die Russen müssten doch bescheuert sein, sich dann als einzige Partei noch an die Verträge zu halten.

      1. Wer mit Russland keine Geschäftsbeziehungen mehr pflegen darf, darf eben genau nichts mehr an den Turbinen tun. Die turnusmäßigen Überholungen April 1 und Juni/ Juli 2 Turbinen warten auf Erledigung. Da das nicht geschehen ist fehlen für die weiteren Wartungen die Austauschgeräte. Inzwischen haben alle den Wartungszustand erreicht. Gazprom hatte die Wiederaufnahme angemeldet, war also bereit und dann folgten weitere Probleme.

  38. Die Rohstoffe sind sehr knapp.
    Erdgas sollte für etwa 40 Jahre den Bedarf decken. (SZ, 2009).
    Die Sanktionen gegen die russischen Rohstoffen kommen wie gerufen.
    Im Interesse der RF, der nächsten Generation und der Freunden von Russland ist die Beendigung der Lieferung dieser Ressourcen an die EU das Beste, was diesem Land eine Zukunft garantieren kann.

    1. „…Erdgas sollte für etwa 40 Jahre den Bedarf decken. (SZ, 2009)….“ SOLLTE, wenn ich das schon lese. Wer will das wie berechnet haben?

      Mal abgesehen davon: Für diesen „Ökologischen Umbau“ wie er dir wohl vorschwebt, werden wir noch lockere 20-30 Jahre brauchen. Mal abgesehen davon, das die Öko-Energien (irrtümlich „erneuerbare Energien“ genannt – so was gibts im Universum nicht – siehe Energieerhaltungssatz), nicht grundlastfähig sind (ohne Wind und Sonne im Winter ist der „Saft“ weg), weil immer noch geeignete Speichertechniken fehlen.

      Die Frage ist: Was machen wir in der Zwischenzeit? Selbst wenn es nur 2 Jahre dauern würde, ist bis dahin alles den Bach runter gegangen – radikal alles. Hier wird das gemacht was „Das Haus beim Dach anfangen zu bauen“ genannt wird.

      Fazit. es sind wirre Traumtänzereien zu glauben wir könnten hier in Deutschland kurz oder mittelfristig auf russisches Erdgas verzichten. Es wird hier alles zusammenbrechen (auch weil es viele Domino-Effekte gibt, viele Industrien sind von Chemie, Stahlbau usw existentiell abhängig). Wir könnten nur sehr langfristig LANGSAM völlig aussteigen. Nicht in ein paar Monaten. Das ist höchstens im Pippi-Langstrumpf-Taka Tuka Land „möglich“.

  39. Also von den Turbinen fault eine in Deutschland rum, 3 sind nicht in die vertragliche Wartung nach CA gegangen, 3 müssen einer vor Ort Wartung unterzogen werden und die 8. hat ein Öl Problem.
    Also kein Gas bis die vertraglich vereinbarte Wartung durchgeführt wurde.
    Siemens kann erzählen was es will. Siemens hat die Turbinen verkauft und geliefert. Obendrein auch die Wartung und Reparatur übernommen. Also muss Siemens sich um die Papiere kümmern. Was auch immer beim Spartenverkauf Richtung GB geregelt wurde ( Übernahme aller Wartung/Reparatur Verpflichtungen ) entbindet offensichtlich Siemens nicht von der beim Bau von NS 1 eingegangenen Verpflichtung gegenüber Gazprom. Und ich denke genau deshalb liegt das Teil auch in Deutschland. CA hat nur die Auslieferung einer russischen Ware nach Deutschland genehmigt.

    Aber ich vermute hinter dem ganzen Theater einen anderen Grund denn viele Entscheidungen in den letzten Jahren haben weniger mit Gas zu tun sondern mit Atomstrom und den Akteuren dahinter.
    Frankreichs Priorität liegt darin die Kernenergie in EU-Vorschriften zu privilegieren. Neben dem Versuch, es in die „grüne Taxonomie“ (ein System zur Klassifizierung von Aktivitäten für eine nachhaltige Entwicklung) aufzunehmen.
    Aber nicht FR allein.
    Deutschland , Österreich, Dänemark, Luxemburg und Spanien sind dafür das Atomkraftwerke als nicht nachhaltig eingestuft werden. Andere EU Länder wie Tschechien, Frankreich, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei und Slowenien wollen die Einbeziehung um Atomanlagen genau so zu pampern wie die Sonne/Wind Fanatiker.
    Und kein geringeres als Frankreichs Atom Staatunternehmen hat auf Grund seiner Preisbildung inzwischen an die 50 Mrd. Schulden sondern auch einen Investitionsstau in gleicher Höhe. Gleichzeitig verteuerte sich das im Bau befindliche Kraftwerk von 2,5 Mrd. auf aktuell 12,5 Mrd.
    Polens Atomeinstieg begann 2014.Also zur gleichen Zeit als man gegen die Regierung in der Ukraine putschte. FR stellte sich 2019 offiziell gegen NS 2. Übrigens zusammen mit dem konservativen Lager unter Weber. Das selbe Lager das sich mit Händen und Füßen gegen den Atomausstieg stemmte. Die Begründung klang so :

    „Wir wollen nicht die Abhängigkeit von Russland verstärken und dabei noch den Interessen von EU-Ländern wie Polen und der Slowakei schaden“, zitierte die Zeitung aus französischen Regierungskreisen.“
    Polnische Interessen? Hat die EU nicht Leistungen für die Gasleitung von Polen nach Norwegen mitfinanziert? Hat die EU nicht auch bei den LNG Terminals kräftig bezahlt ?

    2019 war das Jahr des Green Deals. Wir erinnern uns an FR und die Gier nach der Einstufung.
    Die Verschärfung des europäischen Klimaziels von 40 % auf 55 % für 2030 wird massive Veränderungen nach sich ziehen müssen – von
    – einem weitgehenden Kohleausstieg in Europa, über
    – eine mehr als Verdoppelung der Erneuerbarenerzeugung, eine
    – überwiegende Elektrifizierung der Wärme,
    – eine fast vollständige Umstellung auf Elektro- und Wasserstofffahrzeuge bis hin zu – umfassenden Prozess- und Produktinnovationen in der Industrie.

    Hier ist ein Punkt besonders auffällig. „Elektrifizierung der Wärme“. Schon 2019 war klar wir brauchen mehr Stromanlagen. Gas für Strom war nicht eingeplant ganz im Gegenteil.
    2019 weinten und jammerten die Stromanbieter medienwirksam um ihre tollen Atomkraftwerke und quetschten jeden Cent aus der Regierung. Kaum waren Zahlungen vereinbart stoppe das Interesse an der Endlagersuche. Nein man drängte die kleinen EE Anbieter zu Gunsten der Großen aus dem Markt.
    Und von wo kam die „Empfehlung“ zum Green Deal? Wer bekämpfte direkt und indirekt NS2? Wer trieb mit freundlicher Unterstützung die Ukraine in einen Krieg mit Ansage?
    Die lautesten Hetzer waren Atomkraftbeführworter. Mit Russland hat das rein gar nichts zu tun. Mit angeblicher russischen Aggressivität auch nicht sondern mit den wirtschaftlichen Interessen von klassischen Atomkraft Fans und deren Baufirmen.
    Mit den ständigen Anschuldigungen in Bezug auf Russland wollte man genau eins Erreichen. Russland aus dem Markt drängen und die entstehende Krise nutzen um Atomenergie grün anzustreichen.
    Hat ja geklappt auch wenn wir nun frieren müssen und Strom auf Zuteilung kommt.

    Die Betreiber der elf Anlagen (Steinkohle) bekommen Entschädigungen von insgesamt 317 Millionen Euro. Davon erhält allein Deutschlands größter Stromerzeuger RWE 216 Millionen Euro. Ebenfalls entschädigt werden die Energiekonzerne Vattenfall, Uniper und Steag – aber auch für mehrere kleine Kraftwerke auf Firmengeländen gibt es Geld.
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) äußerte sich erfreut über das Ergebnis der Ausschreibung: „Noch in diesem Jahr gehen wie geplant Kohlekraftwerke mit einer Gesamtkapazität von vier Gigawatt vom Netz.“

    Abschaltungen 2021, Zahltag war wann? Rückforderungen gestellt?

    Atomkraftbetreiber auf ein milliardenschweres Entschädigungspaket verständigt. 2,428 Milliarden Euro zahlt der Bund demnach an die Betreiberkonzerne RWE, Vattenfall, Eon und EnBW. Allein Vattenfall erhält 1,425 Milliarden Euro – vor allem für die vorzeitige Stilllegung des pannenanfälligen aber vergleichsweise jungen Reaktors Krümmel. RWE bekommt 860 Millionen Euro für ein Kraftwerk, das genau 100 Tage lang am Stromnetz hing: das 1988 abgeschaltete AKW Mülheim-Kärlich. Und schließlich erhalten RWE, Eon und EnBW noch 142 Millionen Euro für Investitionen, die sie noch kurz vor dem endgültigen Ausstiegsbeschluss getätigt hatten. Allein die Karlsruher EnBW streicht so 40 Millionen Euro ein.

    Stehen die noch? Wiederinbetriebnahme? Zahltag war wann? Rückforderungen gestellt?

    Vattenfall steht für Atomkraft.
    EnBW steht für Atomkraft.
    RWE steht für Atomkraft.
    EON steht für Atomkraft.

    Man kann auch sagen erst abgezockt, dann den größten Konkurrenten aus dem Markt gedrängt und nun kann wieder richtig Geld gescheffelt werden.

  40. Die Darstellung die Sanktionen sind ohne das Zutun Russlands am Gasstopp schuld ist eine traurige journalistische Leistung. Selbstverständlich könnte Russland die Turbinen zurücknehmen und das Leck schließen. Russland möchte es nur nicht – warum auch? Der innenpolitische Druck in Europa steigt mit den Steigenden Energiepreisen und Russland hat hier die Möglichkeit der europäischen Wirtschaft zu schaden wie die Saktionen ihrer schaden (was diese tun – unabhängig der Gewinne von Gazprom) – eigentlich ein faires Vorgehen für ein Land. Nur ist das nach plappern russischer Medien und vorschieben von Gründen keine journalistische Leistung. Fakt ist Russland will nicht solange es nicht muss und muss es nicht so lange der Energiepreis so hoch ist. Pech für Europa.

  41. Ich habe schon gemerkt, dass für mehrere Leute Situation gar nicht verständich ist. Um verständlicher auszudrücken, versuche ich immer auf normalen Leben Analogien zu suchen. Das hilft sehr.
    1) Warum Gazprom die Turbine nicht zurückholt?
    Sie haben kaputten Smartphone an Samsung in Frankfurt zurückgeschickt, bekommen aber „reparierten“ aus China. Wie reagieren Sie denn?
    2) „Ein Sprecher von Siemens Energy sagte am Montag, bis auf Weiteres gelte die Einschätzung, dass der mitgeteilte Befund keinen Grund für eine Einstellung des Betriebs darstelle.“
    In DE ist es verboten und strafbar das Auto zu fahren, wenn Sie wissen, dass Sie Öl verlieren. „Jedes Tropfen Öl verschmutzt 600 Liter Wasser“, – erinnere ich aus Führerscheinprüfung. Innerhalb DE Strafe bis zu 100.000€
    3) »Solche Leckagen beeinträchtigen im Normalfall den Betrieb einer Turbine nicht und können vor Ort abgedichtet werden«, so der Sprecher.
    Wer wird es denn ein teueres Gerät auf Garantie selber reparieren, wenn es auch einfach scheint? Insbesondere ein Auto?

  42. Autokraten und Kriegstreiber dominieren
    auch am 08.09. und 08.07.2022 den BTag:

    https://www.bundestag.de/abstimmung

    Und der WDR ist ganz begeistert von FFP2
    in Arztpraxen. So sorgen die Lobbyisten
    und Pharmareferenten dafür, dass der
    Ärzteschaft und dem System die „Kund-
    schaft“ nicht ausgeht.

    DE ist auf dem Weg zu einen Failed State:
    Nach Innen totalitär und nach Außen
    kolonial, dem K-Herren „dienend“.

    Sie haben keine Skrupel, bis zum letzten
    Ukrainer zu kämpfen und die deutsche
    Volkswirtschaft ruiniert den USA zu
    übergeben. Menschenopfer sind offen-
    sichtlich wieder en vogue. Um den Gott
    des Klimas zu besänftigen?

    Ob sich die hiesige Bevölkerung an den
    Tschechen ein Beispiel nimmt? 70.000-
    100.000 auf der Straße wären auch hier
    für den Anfang nicht schlecht.

  43. NORDSTREAM 2 aufmachen, bezahlen und winter geniessen….ja, aber, Nato und papa joe pampers sagen, nö, nö… also, goodbye deutschland , von usa besetzte land,,,, eh, egal., diese verbrecherverein genannt EU wird sowieso zerfallen…

Schreibe einen Kommentar