Deutschland

Das russische Fernsehen über die politische Woche in Deutschland: „Die Deutschen ausnehmen“

Korrespondentenberichte aus anderen Ländern über Deutschland sind immer sehenswert, um zu verstehen, wie man im Ausland auf Deutschland schaut. Der russische Blick auf Deutschland war letzte Woche… nun ja, betrüblich.

Dass Deutschland im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehen am Sonntag zwei Beiträge bekommen hat, ist außergewöhnlich. Der Grund ist, dass man in Russland die Irrationalität der deutschen Politik kaum mehr verstehen kann. Am Sonntag gab es daher eine lange Einleitung über die aktuellen Empfehlungen deutscher Politiker, sich weniger zu waschen, um Energie zu sparen. Also ganz nach Wunsch quasi „stinken gegen Putin!“ oder „stinken für die Ukraine!“ – den Beitrag habe ich übersetzt, Sie finden ihn hier.

Danach folgte der Korrespondentenbericht aus Deutschland, den ich ebenfalls übersetzt habe, um zu zeigen, wie man in Russland auf die deutsche Politik schaut.

Beginn der Übersetzung:

Scholz‘ Schmerz, Melnyks Nazismus und die Deutschen ausnehmen

Diese Woche veröffentlichte das Magazin Spiegel ein Interview mit dem deutschen Bundeskanzler. Es geht ums Eingemachte, nämlich seine Weigerung, der Ukraine die vollständige Palette an Waffen zu liefern. Die Hauptfrage auf dem Titelbild lautet: „Wovor haben Sie Angst, Herr Scholz?“ Nach der Lektüre hat man das Gefühl, dass es sich nicht um den echten Wunsch handelte, etwas zu verstehen, sondern eher um Unverständnis nach dem Motto: Es gibt doch nichts zu befürchten.

Der Spiegel weist den Bundeskanzler auf die Zögerlichkeit seiner Regierung hin: Die USA brauchen 48 Stunden, um das Problem zu lösen – von Bidens Unterschrift bis zur Entsendung der ersten Militärgüter in die Ukraine -, während Deutschland 48 Tage benötigte. Warum so langsam, Herr Scholz?

„Es geht nicht um Angst, es geht um politische Verantwortung. Wir müssen alles tun, um eine direkte militärische Konfrontation zwischen der NATO und einer gut gerüsteten Supermacht wie Russland, einer Atommacht, zu vermeiden. Ich tue alles, was ich kann, um eine Eskalation bis hin zum Dritten Weltkrieg zu verhindern“, sagte Scholz.

Wirtschaft, Geographie und natürlich die Geschichte unterscheiden Deutschland von den westlichen Ländern, die in die Konfrontation mit Russland verwickelt sind. Scholz sagt das nicht direkt, mehr noch, öffentlich wünscht er sich aktiv Russlands Niederlage, aber er hat eindeutig keine Lust, den Prozess auch auf die Gefahr hin anzuführen, zu den ersten zu gehören, die die Antwort zu spüren bekommen. In dieser Woche wurde bekannt, dass die von Kiew vorgelegte Liste, die 15 Waffentypen umfasste, vom Kanzler auf drei reduziert wurde, indem alle gepanzerten Fahrzeuge und Artilleriesysteme gestrichen wurden. Zum Teil könnte man das auch als Reaktion auf die Grobheit gegenüber Bundespräsident Steinmeier sehen, der letzte Woche nicht nach Kiew reisen durfte, aber es gibt wohl objektivere Gründe.

„Sie wissen selbst sehr gut, wie es um die Bundeswehr bestellt ist, deshalb brauchen wir jetzt Rüstungsgüter, um unsere eigenen Engpässe zu beseitigen“, sagt Markus Laubenthal, Generalinspekteur der Bundeswehr.

Statt Panzern und Kanonen – das Scheckbuch: Die Scholz-Regierung wird der Ukraine einen Kredit in Höhe von eine Milliarde Euro für den Kauf von Rüstungsgütern geben. Die Hoffnungen, das Geld wiederzusehen, sind gering, aber immerhin fließt das Geld in den deutschen militärisch-industriellen Komplex. Darüber hinaus wird Deutschland die östlichen NATO-Partner schrittweise aufrüsten, wie etwa Slowenien, das angekündigt hat, sowjetische T-72-Panzer an die ukrainische Armee zu liefern. Aber das reicht nicht aus – von Deutschland wird volles Engagement erwartet und es zeichnet sich bereits eine politische Krise ab.

„Die Ukraine muss nicht nur schnell Geld, sondern auch schwere Waffen erhalten. Ich hoffe, dass der Bundeskanzler das Zögern und Zaudern beendet und eine Entscheidung trifft. Ganz Europa wartet auf deutsche Führung“, sagte Anton Hofreiter, Vorsitzender des EU-Ausschusses der Grünen.

Wenn Scholz es nicht kann, muss Scholz entfernt werden. Und die politische Opposition bereitet aktiv den Boden für den großen Wechsel. Nächste Woche wollen die Christdemokraten einen Entschließungsantrag in den Bundestag einbringen, dessen Annahme faktisch ein Misstrauensvotum gegen Scholz bedeuten würde.

„Es gibt eine klare parlamentarische Mehrheit für Waffenlieferungen an die Ukraine. Die Grünen und die FDP sind eindeutig dafür. Auch aus der SPD gibt es deutliche Stimmen, die sich für die Lieferung schwerer Waffen aussprechen. Die Opposition spricht schon seit Wochen darüber. Wir können den Bundeskanzler nur zwingen, weil er die Argumente nicht hört“, sagt Johann Wadeful, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Die CDU übertreibt die Bereitschaft des Parlaments, ihre Initiative zu unterstützen, wahrscheinlich ein wenig. Sollte die Resolution jedoch angenommen werden, könnte der Kanzler zurücktreten. Der ukrainische Botschafter Melnyk, der mit seinen Forderungen nach mehr Waffen und Geld, mit Vorwürfen gegen Scholz und alle Sozialdemokraten insgesamt die Fernsehshows und Zeitungsseiten überschwemmt, wird sich über eine solche Kehrtwende sicher freuen. Was auch immer Melnyk sagt, er bekommt grünes Licht und die Titelseiten.

Kürzlich veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine sein Interview mit der Schlagzeile: „Alle Russen sind gerade unsere Feinde.“ Wie die Zeitung zugeben musste, ist das ein „Schauer über den Rücken“, purer Nazismus, aber der Schuldkomplex gegenüber dem Kiewer Regime erlaubt es ihm nicht, die Dinge beim Namen zu nennen. Gute Beziehungen zu Russland, billiges russisches Gas – jetzt muss Deutschland für alles büßen. Der neue Gedanke ist, dass es auch bezahlen muss. (Anm. d. Übers.: Das Interview von Melnyk in der FAZ war ein Skandal, aber die deutschen Medien hatten kein Problem damit, Details finden Sie hier)

„Deutschland ist frei, Entscheidungen zu treffen, wie es will, aber es gibt keinen Grund, warum der Rest der Welt sie gutheißen sollte. Jeder, der deutsche Autos, Chemikalien, Werkzeugmaschinen oder Elektrogeräte kauft, zahlt für russisches Gas. Und russisches Gas bezahlt Soldaten für den Beschuss von Städten in der Ukraine. Zweifellos ist es an der Zeit, auch gegen Deutschland Sanktionen zu verhängen“, schrieb The Telegraph.

Die Deutschen ausnehmen. Sie zu zwingen, ihre beträchtlichen Ressourcen gegen Russland einzusetzen und Deutschland, wenn es ausgenommen ist, mit einem weiteren „Marshallplan“ zu „bereichern“ – das ist ein bewährtes Mittel, um die eigene Wirtschaft mit frischem Blut zu versorgen. Es ist praktisch allgemein anerkannt, dass Sanktionen ohne ein Embargo gegen russisches Öl und Gas nicht funktionieren und dass im Falle eines Embargos Europa selbst, insbesondere Deutschland, mehr Schaden nehmen würde.

Und es spielt dabei nicht einmal eine Rolle, ob alternative Energielieferanten gefunden werden – der Preis wird für die Haushalte fast unerschwinglich, erst recht für die Unternehmen. Schon jetzt steht die chemische Industrie in Deutschland kurz vor dem Produktionsstopp. Das Drama ist, dass ein großer Teil der deutschen Politiker, vor allem bei den Grünen ist das besonders spürbar, die Bedürfnisse der nationalen Elite nicht spürt, sondern den Bedürfnissen der globalistischen Elite folgt, die ihren Sitz nicht einmal in Brüssel, sondern in Washington hat.

In den kommenden Tagen bereitet die Europäische Union das sechste Sanktionspaket gegen Russland vor: Weitere Unternehmen werden auf die schwarze Liste gesetzt, weitere Banken werden vom SWIFT-Zahlungssystem ausgeschlossen, aber das wichtigste Ergebnis könnte eine Beschränkung der russischen Ölimporte sein. Bis hin zu einem vollständigen Embargo, was ein sofortiger Selbstmord wäre: Egal, ob für 50 oder 150 Dollar pro Barrel, es gibt auf dem Markt keine Alternative zu russischem Öl. Und es wird sie auch nie geben, vor allem wenn man bedenkt, dass ein Teil der Raffineriekapazitäten für russisches Rohöl konzipiert und gebaut wurden. Ungarn, Österreich und natürlich Deutschland werden die Embargo-Option blockieren, obwohl EU-Chefdiplomat Borrell in einem Interview mit France 24 auf geheimnisvolle Weise optimistisch ist: „Wir werden uns auf ein totales Verbot russischer Ölimporte einigen. Im Moment gibt es noch keine Einigkeit, aber es wird eine geben.“

Sich auf die Äußerungen und Prognosen der Vertreter der Europäischen Kommission zu verlassen, ist im Moment jedoch nicht besonders sinnvoll. So hat Brüssel am 29. März die Möglichkeit, russisches Gas in Rubel zu bezahlen, kategorisch abgelehnt; am 14. April teilte Brüssel den EU-Ländern mit, dass die Bezahlung von russischem Gas in Rubel gegen die Sanktionen verstoßen würde; am 22. April erklärte Brüssel, dass man in Rubel bezahlen könnte. Vom Verbot zur Erlaubnis in weniger als einem Monat. Alles im Einklang mit den Forderungen von Gazprom.

„Die EU hat Richtlinien für Unternehmen aufgestellt: Kunden in westlichen Ländern müssen Konten bei der Gazprombank eröffnen, dann können sie das Gas wie bisher in Euro oder Dollar bezahlen. Die russische Zentralbank tauscht den Betrag dann in Rubel um, kauft die Währung an der Moskauer Börse und überweist das Geld an Gazprom“, erklärt Die Zeit.

Die gute Nachricht für Deutschland ist, dass es trotzdem sparen, die Temperaturen in den Wohnungen senken muss und nur bestimmte Körperstellen waschen darf, aber zumindest wird Russland nicht den Gashahn zudrehen, was nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank zu einem Rückgang aller Wirtschaftsindikatoren um fünf Prozent, einer horrenden Inflation und Arbeitslosigkeit führen würde. In absoluten Zahlen ausgedrückt, könnte Deutschland in zweieinhalb Jahren fast 400 Milliarden Euro verlieren, wenn man seine Abhängigkeit berücksichtigt, und niemand hat bedacht, was für eine Belastung das für Deutschland und die gesamte Europäische Union wäre, zum Beispiel Österreich, das ohne russisches Gas alles verlieren würde. Tatsächlich rührt Scholz‘ Zögern, deutsche Panzer in die Ukraine zu schicken, von der Befürchtung her, dass dies von den Russen als Überschreiten einer „roten Linie“ wahrgenommen würde, worauf sie mit dem Abdrehen des Gashahns reagieren würden. Eine solche Möglichkeit besteht.

Und es gibt diejenigen, die die Ereignisse fast ohne Risiko, sondern im Gegenteil, in Erwartung von Gewinnen, genau nach einem solchen Szenario ablaufen lassen möchten. Diese Strategen muss man natürlich in Washington suchen, während man in Berlin diejenigen suchen muss, denen es nichts ausmacht, russisches Roulette zu spielen. Überhaupt erinnern die Beziehungen der USA zu ihren europäischen Verbündeten immer mehr an den Umgang der ukrainischen Armee mit der eigenen Bevölkerung: Einige werden zu menschlichen Schutzschilden, andere verpflichten sich zur Territorialverteidigung.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

66 Antworten

  1. Man kann es kaum glauben, Scholz ist nun plötzlich vernünftig geworden und widersetzt sich dem Diktat der Bellizisten. Aber sei’s drum. Eigentlich wäre jetzt angesagt, ihm die Rückendeckung zu geben, die er benötigt, um diese Politik durchzuhalten. Aber allein schon die Zahlung von 1 Mird. Euro zeigt, dass auch das nur mehr ein Alibi ist. Es ist nicht ernst gemeint, den Krieg nicht eskalieren zu wollen, sondern nur ein Lippenbekenntnis ohne Folgen. So liefern halt andere und bekommen dafür ihr Geld. Und man kann trefflich wieder über die Deutschen lästern, die es nicht für nötig halten, Solidarität zu zeigen. Hatten wir das nicht schon mal? Richtig, im Irakkrieg. Da wurden die „Deutschen als Zahlmeister“ abgekanzelt, während andere kämpften. Um unsere Freiheit, versteht sich. Prompt waren wir dann in Afghanistan wieder dabei.
    Die Grünen und die CDU passen gut zusammen, in ihrem Bellizismus. Die einen sind nicht grün und die anderen nicht christlich. So wie die SPD nicht sozial und die FDP nicht frei ist. Aber alle tun so, aös wären sie das, was sie vertreten. Aber das ist seit Jahrzehnten nichts neues. Ach, ich vergaß die Linken, die sind nicht links und die AFD nicht alternativ. Somit sitzen im Bundestag fast nur Lügner – bis auf wenige Ausnahmen, und die haben in ihren Parteien zumeist nichts zu melden.

    1. Da wäre ich vorsichtig, Scholz ist mehr als begebrüht…
      Oder weiß er von allem nichts?
      Bald wird es ruhig, gemütlich in Deutschland, man ist auf Arbeits-und Nahrungssuche!

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=83212#h13

      EU-Kommission bekommt direkten Zugriff aufs Internet
      Die EU macht einen weiteren Schritt zur Regulierung des Internets. Nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem “Digitale Märkte Gesetz” (DMA) einigten sich die Unterhändler der drei EU-Institutionen nun auch auf den DSA.
      Das neue “Grundgesetz” für das Internet sieht vor, dass alles, was im analogen Leben illegal ist, auch in der digitalen Sphäre verboten sein soll.
      Online-Plattformen, soziale Netzwerke und Onlinehändler müssen Maßnahmen ergreifen, um Nutzer vor illegalen Inhalten, Waren und Dienstleistungen zu schützen.
      Hass-Postings und sog. Desinformation sollen schneller entfernt werden. Sehr große Online-Plattformen mit mehr als 45 Millionen Nutzern in der EU wie Facebook, Amazon oder Google haben dabei die meisten Pflichten.
      Aber auch kleine Online-Händler, Portale und Blogs dürften den neuen, strengen Regeln unterworfen werden. Die Meldung und Entfernung illegaler Inhalte soll europaweit einheitlich ausgestaltet werden.

  2. Vor allen Dingen ist das letzte Wort Bericht „Territorialverteidigung“ ein Hochgenuss an Süffisanz.

    Vor allen Dingen wer die tatsächliche Bedeutung „Territorialverteidung“ kennt. Das ASOW und div. „freiwilligen“ und unausrottbaren Battallione von der rechten (nicht richtigen) Patrioten“ wurden ja dann unter AZOW Subsumiert. Selenkyj wurde sogar einmal darauf angesprochen und meinte, „tja die sind was sie sind.“ Vor etwa 2 Wochen wurden sie mit einem neuen corporate design versehen. Dass Sonnenrad und die Wolfsangel sind weg. Japan strich sie aus der „Terrorliste“. Weil die plötzlich die Netten sind? Nein, damit man ihnen legal Geld und Krypto „spenden“ kann. In US-Medien länger nur noch von „Ukranian Forces“ und „Ukranian Army“ gesprochen.

    Von Covid zu Corona. Gab es die PR-Übung schon einmal?

    Nach Butcha, sprach der Blick (Schweiz) mit einem Überlebenden der sich auf einem Bauernhof vor Butscha befand.

    Er sagte: „Sie nahmen uns (9 oder 12) mit und fragten ob wir im Donbass kämpften oder von der Territorialverteidigung seien? Zuerst erschossen sie einen vor. Bis es einige gestanden von der Territorialverteidung zu seien. Zwei (3 oder 4) von uns liessen sie laufen. Der unbedarfte Schweizer meint jetzt die Territorialverteidigung sei der „Zivilschutz“ in der Ukraine.

    —-//de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Legion_der_Territorialverteidigung_der_Ukraine#Russischer_Angriff_auf_das_International_Peacekeeping_and_Security_Center

    Interessante Bezeichung für einen Kaserne voller „Söldner“.

    Der währe sicher etwas für Geschichten aus Wikihausen:
    —–//de.wikipedia.org/wiki/Territorialverteidigung_der_Ukraine

    1. DE wird in den Krieg gehn. Man schaue sich nur mal die letzten Jahre an. Die Polizei wurde massiv aufgerüstet und ‚Kampferfahren‘ gemacht mit Vorgehen gegen ‚Schwurbler‘ und ‚Coronaleugner‘. Die Wehrpflicht wurde abgeschafft, somit keine Gefahr eines Millitärputsches, Berufssoldaten sind loyal. Jetzt extreme Zensur und Propaganda. Die Politiker machen das deutsche Volk zu Mittätern.
      Irgendwann erfolgt dann der Aufruf zum totalen…
      Dumm nur, der Russe hat sich genau auf dieses Szenario vorbereitet und wenn China eingreift dann wirds schnell ungemütlich, denn wie sagte schon Napoleon ‚China ist ein schlafender Löwe, laßt ihn schlafen!
      Wenn er aufwacht, verrückt er die Welt!(China ist hellwach)
      Halb Afrika hat Putin angeboten, für ihn zu kämpfen, Putin sagte ’noch nicht, es fehlt die Ausbildung‘. Indien wird auch Partei ergreifen müssen.
      Es ist zu spät.
      Ich bin der Meinung es ist zu spät.

      1. Es ist noch nicht soweit, aber es wird irgandwann (leider bald) wohl so kommen.

        Wirklich aus Zufall habe ich die Rede des Präsidenten der Russischen Föderation angehört als die Krim nach dem unblutigen (auch noch) Referendum in die RF aufgenommen wurde.

        Irgendwie ist mein YT Algoriythmus mittlerweile derart verwirrt, dass ich solche Sachen mittlerweile ungefragt bekomme und mich wieder auf die „richtige“ seite der Gedanken ziehen will. Oder endgültig kapiert dass westlichen Propagandaschund gegenüber immun bin.

        Interessant ist vorallem die „Analyse“ der Phoenix (100% Natopressestelle) Kommentatoren am Schluss: „es ist derzeit eher nicht angebracht über einen Natobeitritt zu reden“ Hmmm: Ja und Herr Jatsenjuk hat das ja eingesehen. Frage: welcher Trottel hat dann den Natobeitritt in die Ukrainische Verfassung!!! geschrieben?

        —-//www.youtube.com/watch?v=NAU1GJZBhPg

        Noch zum von Ihnen angeschnitten Thema möchte ich Ihnen den Film don’t look up empfehlen. Beim ersten mal empfand ich ihn übertrieben bis lächerlich. Habe ihn gestern noch einmal gesehen und betrachte ihn nun als (leider) min. avantguardistisch um ihn nicht gar prophetisch nennen zu müssen.

  3. Ist Deutschland wieder faschistisch geprägt? Antwort:….JA…. Dank den grünen Ökofaschisten, der linken CDU und natürlich Faesers Linksradikalen. In was für einem Dreckshaufen muss ich mein Dasein fristen !!

  4. „Der Grund ist, dass man in Russland die Irrationalität der deutschen Politik kaum mehr verstehen kann.“

    In Deutschland auch nicht, zumindest bei denen, die keine Giftspritzen drin haben!🤦

  5. Es ist jetzt schon nur noch peinlich – und das ist erst der Anfang… – denkt ihr, von diesem Geld wäre auch nur ein einziger Cent für „deutschland“? – das geht alles in eine ganz andere Richtung – davon dürfen nur Rüstungsgüter von den yankee’s gekauft werden – und die verschicken diese dann wohin die wollen… 😡🤮

    Was Anderes…:
    Frankreich – „wahl“…: im Internet kursieren Videos mit massenhaft zerrissenen Stimmzetteln – welche für Le Pen bestimmt waren – ergo ungültig gemacht wurden…..
    Aber hat dort jemand etwas anderes erwartet? – die durfte ja nicht gewinnen – im Auftrag der Global-Mafia – diese „Clinton-Panne“ darf sich ja schließlich nie mehr widerholen….

    „Nicht der Wähler entscheidet – immer der Auszähler“….. 😡😡

    1. Heyh versuch es positiv zu sehen. Diese Rüstungsgüter werden…, so oder so, ihren Weg nach D finden. Was letztlich ja auch deren Plan ist. Und dann??? Nun ja, wenn alles zerstört ist, gibt es wieder viel aufzubauen, also werden alle die übrigbleiben viel zu tun haben.

      Bezügl.: „Nicht der Wähler entscheidet – immer der Auszähler“

      !!! FALSCH !!!

      Zumindest in D entscheidet der Leiter des Wahlbüros, NICHT der Auszähler! Der hat in fast allen Fällen selbst ein Parteibuch und sitz dem entsprechend nicht umsonst an der Stelle. Desweiteren gibt er die Ausgezählten Stimmen, nur unter Ausschluß jeder Öffentlichkeit (also erst Recht unter Abwesenheit jeder Art von Wahlbeobachtern) weiter und auch ausschließlich telefonisch. Und die Stimmzettel werden nach einer gesetzlichen Mindestaufbewahrungsfrist (ich glaube die war ein Jahr oder so) vernichtet. Wohlwissend, dass ein Gang vor ein deutsches „GERICHT“ diesbezüglich, eine deutlich längere Zeit beanspruchen würde.

      Sorry fürs klugscheißen 😉

      https://t.me/HandtaRico

  6. Ich frage mich schon länger ob die Sinneswandlung von Scholz möglicherweise mit juristischen Einschätzungen zum 2+4 Vertrag zu tun hat, bzw. mit den Einschätzungen was als Vertragsbruch der deutschen Seite zu werten wäre und welche Folgen das haben könnte.

  7. Keinen deutschen Cent und keine Waffen in die UA !
    Keine künstliche Kriegsverlängerung ! Humanitäre Hilfe ja. Selenskyj muß an ein internationales Gericht überstellt werden, er erzwingt die völlige Zerstörung der UA und gefährdet das Überleben unseres Planeten.

  8. „……Russland die Irrationalität der deutschen Politik kaum mehr verstehen kann…..“.
    WAS haben die Russen, wenn sie die Bundesrepublik VON Deutschland ‚Deutschland‘ nennen, nicht verstanden?!
    Sie schreiben so oft ‚Deutschland‘ in dem Artikel, das es wie Propaganda erscheint.
    Haben sie (ich meine mit ’sie‘ die Russen) vergessen, das die Treuhand BRvonD das Sprachrohr der restlichen Alliierten, hauptsächlich VSAmis, sind? Das die Politiker in der Treuhand BRvonD Vasallen sind, die für Geld ALLES weitergeben?!
    Das Deutsche Reich ist seit 1919 fremdbestimmt. Seit 1945 besetzt- OHNE Friedensvertrag; UND fremdbestimmt.
    DAS, daß das unabänderlichist/ bleibt, sagt auch jemand im russischen Medium:

    https://de.rt.com/podcast/88652-deutschlandfrage-ist-nicht-geklart-politikwissenschaftler/

    Wer das nicht öffnen kann: kann sich eine Hilfe, gegen die Zensur, einbauen.

    1. Die meisten Russen haben das wahrscheinlich tatsächlich nicht verstanden. Wie auch? Die meisten Amerikaner wissen das auch nicht und selbst in Deutschland ist es nur eine kleine Minderheit. Die Mehrheit ist neurotisch und folgt der gehässigen Illusion, das deutsche Volk habe die BRD-Politik „in freier demokratischer Entscheidung selber so gewählt“. Diese Fiktion ist natürlich Teil der antideutschen Hetze.

      Ich kann verstehen, dass russische Medien in der aktuellen Lage so ein gefundenes Fressen wie diesen Bildzeitungsartikel aufgreifen und dazu breittreten, uns als schwachsinnige, stinkende Dreckschweine darzustellen.

      Die weltweite antideutsche Hetze, die schon seit fast hundert Jahren läuft, ist wesentlich bösartiger und vernichtungswütiger als die antirussische Hetze, die derzeit so viele beklagen. Allerdings hatte ich bislang nicht den Eindruck, dass Russland dabei federführend ist. Aber für geschickte Manipulatoren dürfte es nicht schwer sein, Russen gegen uns aufzuhetzen. Der ganze Nazikram geht ja in die Richtung.

      1. Deutschland ist selber schuld an dem Unwillen der anderen Länder.
        Denn Deutschland beutet die anderen Länder aus, und ja, unter anderen sogar die USA.
        Zu erkennen ist das am sogenannten Exportüberschuss, der für Deutschland bedeutet, dass mehr als 200 Milliarden Euro ins Land fließen als ausgegeben werden.
        Auf Dauer werden also die anderen Länder ausgesaugt.
        Dazu:
        https://www.deutschland.de/de/topic/wirtschaft/deutschlands-exportueberschuss-vor-und-nachteile

        Eine starke deutsche Regierung hätte das rechtzeitig verhindert und auf ausgeglichene Handelsbilanzen geachtet.
        Verkompliziert wird das Ganze leider noch durch den weltweiten Aktienhandel, der per se eine Ausbeutung der arbeitenden Menschen bedeutet.
        Und die Ausbeuter sind über die ganze Welt verteilt, denn viele deutsche Firmen sind gar nicht mehr in deutschen Besitz oder nur noch teilweise.

          1. GB und USA sind vor langen Jahren in Sachen Wirtschaft falsch abgebogen.
            In beiden Ländern ist die Produktivität, also das Herstellen von verkaufbaren Gütern gesunken und in GB ist der größte verbliebene Industriezweig mittlerweile die Waffenindustrie, wie auch die Waffenindustrie in USA einen zu wichtigen Industriezweig für Exporte darstellt.

            https://www.weltexporte.de/ruestungsunternehmens-umsaetze-2018/

            Es dürfte hiermit deutlich werden, wenn die Zahlen stimmen, welche Regierungen eher Interesse an bewaffneten Konflikten haben und welche nicht.
            Deutschland ist mit Sicherheit nicht an Konflikten interessiert, denn für Deutschland läuft alles.
            Allerdings haben Deutschlands Regierungen den notwendigen Ausgleich unterlassen, weil Deutschland die Wirtschaftslobbyisten zu mächtig werden ließ und nun eine wirtschaftsgesteuerte Marionettenregierung hat.

        1. @atlantik
          „Denn Deutschland beutet die anderen Länder aus, und ja, unter anderen sogar die USA.“

          Bevor sie hier solchen hanebuechenen Unsinn verbreiten, sollten sie sich über das deutsche Gold informieren das immer noch in Amerika liegt und woher es kommt.

          Und wenn sie dann schon beim recherchieren sind, suchen sie doch bitte mal nach den „Target-2-Salden“ und ob diese angeblichen Geldströme überhaupt bei der Bundesbank verbucht werden. Viel Spaß.

          1. Einfach alles lesen.
            Das hilft beim Verstehen.
            Eine ausgeglichene Handelsbilanz ist grundsätzlich empfehlenswert und darum geht es.

            Das deutsche Gold hat damit nichts zu tun und auch nicht der internationale Zahlungsverkehr.

            1. Es ging um die Frage ob Deutschland die JudUA „ausbeutet“, denn exakt DAS haben sie behauptet!

              Daß sie weder willens sind sich zu informieren, noch fähig zu einer qualifizierten Antwort, habe ich eigentlich erwartet.

              1. Wenn im offiziellen Zahlungsverkehr mehr Geld aus einem Land fließt als hinein, entsteht ohne Wenn und Aber ein Defizit.
                Und diese Zahlungen bedeuten Steuern, also ein steuerliches Defizit.
                Geld, was dann der Bevölkerung des jeweiligen Landes fehlt und das ist Ausbeutung.
                Kann das sein?
                Jede einzelne Firma würde unzuverlässige Geschäftspartner auf Dauer ablehnen.
                Da können bei Geschäften nicht mal eben Zahlungen ausgelassen werden.

                Das deutsche Gold in den USA ist einerseits eine Sicherheitsgarantie und macht Beleihungen möglich und andererseits auch eine Garantie für das deutsche Wohlverhalten bezüglich amerikanischer Interessen, genauso wie es für die Goldeinlagerungen anderer Länder gilt.
                Damit können nicht mal eben Handelsdefizite ausgelichen werden.
                Und niemand ist so blöd, den Finanzmarkt mit Mafiamethoden unberechenbar und damit unausbeutbar zu machen.
                Auch die Amerikaner nicht.

                Und nein, es tut mir nicht leid, ein paar der kursierenden Mythen zu ruinieren.

                „Es ging um die Frage ob Deutschland die JudUA „ausbeutet“, denn exakt DAS haben sie behauptet!“

                Nein, das habe ich nicht.
                Ich schrieb von den USA, den Vereinigten Staaten von Amerika.

                1. Sie haben ja immer noch nicht recherchiert wiso überhaupt Gold aus der BR-D in den JudSA liegt.

                  Glauben sie dass ich das für sie mache?

                2. @Atlantik
                  Ihr Nickname kommt wohl nicht vom ungefähr.
                  Ihre These vom schuldigen Deutschland ist Stockholmsyndrom vom Feinsten.

                  Wenn ein besetztes, völlig fremdbestimmtes Land (BRD) Exporte an den Primärbesatzer (USA) liefert, die mit frisch aus dem Nichts erschaffenen Dollars (Weltleitwährung *hinthint*) bezahlt werden, dafür aber nix Brauchbares kaufen kann, weil es nix gibt (außer überteuerte und schlecht funktionierende Rüstungsgüter) und die Dollarreserven bestenfalls im Ausland investieren kann, dann ist also das besetzte Land schuld?

                  Aha. Sie sind wohl Experte.

                  Ich nenne das anders: Tributzahlungen.
                  Wenn es den Amis nicht gefällt, sollen sie doch die BRD-Regierung anweisen es anders zu handhaben. Oder weniger deutsche Waren einführen. Oder Einfuhrzölle erheben.
                  Die BRD-Regierung verhängt auch Sanktionen gegen Russland, obwohl diese der einheimischen Wirtschaft mehr Schaden zufügen als Russland. Weil die Amis das so wollen. Ist das noch nicht genug Beweis für Wohlverhalten? Glauben Sie ernsthaft, dass die was tun, was gegen die Interessen der USA geht?

                  Aber Moment, durch höhere Importe würde ja der Lebensstandard in der BRD steigen, dann käme von den erarbeiteten Werten ja wieder was im (Achtung böses Wort) „Volk“ an. Das darf natürlich nicht sein. Statt dessen „druckt“ man einfach Klopapier mit US-Präsidenten und bezahlt damit.

                  Und in der EU sieht das folgendermaßen aus:
                  Das fleißige Transatschlandistan exportiert Waren. Das Käuferland kann die sich eigentlich gar nicht leisten, nimmt daher Kredite auf, obwohl es sich das eigentlich auch nicht leisten kann. Über die Target-2-Salden werden diese Kredite besichert. Wer bürgt dafür? Die Deutschen. Sie produzieren also Waren, und bürgen gleichzeitig für die Kredite, mit denen die anderen diese Waren kaufen.
                  Und für Sie beuten dann „die Deutschen“ die anderen armen Länder aus?

                  Die Wirtschaftskraft Deutschlands wird hier also als Brechstange benutzt, um die anderen Länder zu ruinieren. Am Ende haften aber wieder die Deutschen für alles (Rettungsschirm *hinthint*).

                  Wenn das Land dann pleite geht, wie seinerzeit Griechenland, wird privatisiert bis zum Gehtnichtmehr und das Sozialsystem an die Wand gefahren. Und wer profitiert denn davon? Wieder die bösen Deutschen? Also bei mir ist vom Ausverkauf Griechenlands nix angekommen. Wo gehen die ganzen Profite denn hin? Wem gehören denn die DAX-Konzerne und wer streicht da die Renditen ein? Vielleicht sollten Sie da mal recherchieren.

                  Weil sie so ausbeuterisch und perfide sind, haben „die Deutschen“ auch mit den niedrigsten Lebensstandard in der EU (Laut einer Studie der EZB vor ein paar Jahren), zumindest im Verhältnis zu Produktivität und Wirtschaftsleistung, die höchste Besteuerung, die höchsten Sozialabgaben, bei mäßigem ROI, eine abartig niedrige Eigenheimquote, das Durchschnittsvermögen ist nur deswegen passabel weil es eine dünne Oberschicht mit Riesenvermögen gibt, während die Masse nix hat, die höchsten Renteneintrittsalter und die niedrigsten Renten etc etc.

                  Achja und unsere Krankenkassen zahlen für die Türkei und mindestens ein Dutzend andere Länder die Arztkosten für die gesamte bucklige Verwandschaft im Heimatland eines hier ansässigen Migranten. Da kommen schon ein paar Milliärdchen zusammen. Schon gewusst? Ist aber so, wird nur nicht an die große Glocke gehängt. Könnte ja das Märchen vom ausbeuterischen Deutschen ad absurdum führen.

                  Vermutlich ist es für Sie auch Ausbeutung wenn hierzulande Millionen Neubürger in der sozialen Hängematte liegen, während der deutsche Rentner Flaschen aus Mülltonnen klaubt. Beobachtet man zumindest immer häufiger.

                  Aber offensichtlich finden Sie es gut, wenn die USA durch Einbehalt der dt. Goldreserven das deutsche „Wohlverhalten“ erzwingen. Die USA sind dazu natürlich berechtigt, sind sie doch das moralisch erhabendste Land auf diesem Planeten, nicht wahr?

                  Sie haben das Spiel offensichtlich noch nicht begriffen. Es geht nicht Land A gegen Land B oder Land C.
                  Es geht (Elite Land A + Elite Land B + Elite Land C … Land Z ) gegen (Volk A + Volk B … Volk Z). Und natürlich hilft es dabei, wenn die Elite A ihr Volk A gegen Volk D aufhetzen und denen die Schuld geben kann, um von ihrer eigenen Zuständigkeit und Korruption abzulenken.

                  Leider funktioniert das viel zu gut. Zum Beispiel bei Leuten wie Ihnen.

                3. Vielleicht sollten Sie mal die Posts genauer lesen, auf die Sie antworten?

                  Und nicht auf einen Nick starren, den Sie sowieso missinterpretieren.

    2. Das ist nicht jedem Journalisten bekannt. Und schon gar nicht jedem Russen. Du bekommst das ja nicht mal in Deutsche Köpfe. Und jetzt stell Dir mal vor die Journalisten würden damit russischen Zuschauern kommen, die noch weniger Bezug zur deutschen Geschichte vor 1933 haben. Verwirrung wäre da wohl sehr geschmeichelt ausgedrückt, um das Resultat zu beschreiben.

      Und warum in der Führungsetage das nicht thematisiert, bzw deutlich ausgesprochen wird, habe ich Dir schonmal erklärt. WIR, also die jenigen, die genauer um die Geschichte Deutschlands VOR 1933 bescheid wissen sind …., sehr-sehr-vorsichtig ausgedrückt zerstritten. Zumindest alles andere als „organisiert“.
      So ziemlich jeder in dieser Gruppe von Grüppchen ist dem jeweils anderen Spinne-feind. 100 x mehr als dem eigentlich erklärten Gegner, denn alle anderen machen natürlich alles falsch, sind „U-Boote“ des VS usw. usw. usw. M.M.n. haben sich in diesen Grüppchen überall nur irgendwelche Psychos an die Spitze gekämpft/geredet, die diese vermeintlich erstrebenswerte Position auf GAR KEINEN FALL wieder abgeben möchten. Und die ihre Chance auf eine möglicht hohe Position, nach dem Knall erhöhen wollen. Also wird jeder mögliche Konkurrent auf die Position des „neuen Kanzlers nach dem Knall“ sofort weg gebissen. Und wer sich bemüht alle zu organisieren, wird vom VS als VS-Agent hingestellt. „Teile und Herrsche“ nennt man das übrigens.
      Was aber ein Staat wie Russland bzw dessen Regierung unbedingt braucht, ist eine ORGANISIERTE Gruppe, die im Stande ist die Macht nicht nur zu fordern, sondern eben auch AUSZUÜBEN…! NUR deshalb beschäftigt sich Rusland mit der BRD-Führung. Denn sie ist in der Lage, die Deutschen international zu vertreten, während WIR KASPER uns darüber streiten ob wir z.B.
      „BR von D“ oder „BR in D“ sagen….
      https://t.me/HandtaRico

        1. Selbstverständlich war Deutschland besetzt, nach Völkerrecht sogar völlig legal. Denn laut Völkerrecht dürfen sie ein Land 60 Jahre unter Besatzung halten, dann müssen sie es freigegeben. Diese Zeit war 2007 abgelaufen und nun raten sie einmal wann die sogenannten „Bundesbereinigungs-Gesetze“ in Kraft traten.

          In diesen wurden alle Gesetze aufgehoben, welche seit dem bestehen der BR-D schrittweise den Besatzungsstatus aufgehoben hatten.

          Und eine doppelte Verneinung ist die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Die SHAEF-Gesetze wurden 2007 unter Frau Dr. Angela Merkel offiziell wieder in Kraft gesetzt.

          1. Falsch. Es sind nur 50 Jahre und die waren 1995 zu ende. Aber die BRD ist nicht besetzt sondern Okkupiert. Für den Laien kein Unterschied, für die Justizler schon. Und … Endschuldigung für die arrogant klingenden Worte…: Ich bezweifle, dass Sie MIR irgend etwas über Besatzung, Bereinigungsgesetze, oder sonstige erzählen müssen / können.
            Btw: SHAEF: Ja, diese Dinge existieren. Aber nicht um deutsche Malocher vor der BRD zu schützen, sondern, damit die Amerikaner im Zweifel jederzeit wieder die Macht ergreifen können, falls ihre eingesetzte Okkupationsregierung failt…

  9. „Kürzlich veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine sein Interview mit der Schlagzeile: „Alle Russen sind gerade unsere Feinde.“ “

    Es ist schlimmer. Die Schlagzeile lautete: „Alle Russen sind unsere Feinde“; also nicht nur „gerade jetzt“, weil Krieg herrscht, sondern grundsätzlich und immer.

    Damit liegt er aller dings ganz auf der Linie von Ex-US-Geheimdienstchef Clapper, der äußerte:
    „Russians Are ‘Genetically Driven’……..“ zu was auch immer.

    Was man „in den Genen hat“, das ist unveränderbar, in diesem Fall wohl gemeint als „das Böse an sich“, damit nur ja keiner jemals wieder auf die Idee kommt, man könne „mit denen“ anders als in Feindschaft leben.

    Mit dieser Einstellung verdient als man als – wie noch einmal – bezeichnet zu werden?

  10. „Es gibt eine klare parlamentarische Mehrheit für Waffenlieferungen an die Ukraine. Die Grünen und die FDP sind eindeutig dafür. Auch aus der SPD gibt es deutliche Stimmen, die sich für die Lieferung schwerer Waffen aussprechen. Die Opposition spricht schon seit Wochen darüber. Wir können den Bundeskanzler nur zwingen, weil er die Argumente nicht hört“, sagt Johann Wadeful, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

    Die ganze Politik der Treuhand BRvonD ist mit der Nahtzieclique durchsetzt. Sogar in der Familie werden politische Pöstchen weitergegeben; damit ‚man‘ unter sich bleibt. Und diese Nahtzies fühlen sich natürlich mit anderen Nahtzies verbunden. DIE reissen uns wieder in einen Krieg- den der Michel nicht will. Aber letztendlich haben 80% Michel diese Mischpoke gewählt (wenn?!). Also sind diese ‚Wähler‘ mitschuld; ob DIE das kapieren?
    Da habe ich wenig Hoffnung.

    In der BRvonD wurde der Michel 72 Jahre indoktriniert- DAS hinterlässt Spuren. Nach 1990 sind die exDDR Bürger ’nur‘ 32Jahre der ‚Beschallung‘ erlegen- wau-?! Von einigen habe ich schon gehört (in Mitteldeutschland), ob der ’schmuddel‘ Ede (wer kennt noch den ’schwarzen Kanal‘?) in grossen Teilen recht hatte?

    Apropos Sozialisten- zu DENEN habe ich noch ein Bonbon (Vetternwirtschaft, etc.):

    https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2017/07/Buch-Volksverraeter-SPD.pdf

    1. Lieber Karl aus Oberschlesien,

      ich hab das schon an anderer Stelle geschrieben, aber hier nochmal ein paar Denkansätze.
      Die BRD ist als ein Besatzungskonstrukt entstanden.
      Offiziell heute ein souveräner Staat, aus den Anhängseln des 2+4-Vertrags ist aber erkenntlich, dass alle Geheimverträge aus der Besatzungszeit weiterhin gelten. Darüber kann man natürlich trefflich streiten. Ist mir zu blöd. Es reicht, sich die Handlungen der offiziellen Entscheidungsträger (Politik) anzuschauen.

      Als raus kam, dass US-Geheimdienste die Kanzlerin abhören, war das Geschrei groß und wurde schnell aus den Medien gefiltert. Merkel: „Die dürfen das, es gibt Geheimverträge“. Das war so um 2013, meine ich.
      Es kam raus, dass der BND die deutsche (wie auch andere EU-Länder) Industrie im Interesse der NSA ausspioniert. Er ist damit quasi ein deutschsprachiges Franchise-Unternehmen der NSA. Resonanz: so gut wie keine.
      Es kam raus, dass das Postgeheimnis zwar im GG verankert war, aber in der Praxis nie eine Rolle spielte.
      Es gibt jede Menge Militärbasen der USA hierzulande. Dass der Bund die Kosten für die Besatzung trägt, steht sogar im Grundgesetz, wurde auch nie bestritten und teilweise bestätigt.
      Die EU verweigert der BRD die Ausstellung des EU-Haftbefehls, weil es keine ausreichende Gewaltentrennung gibt, wie sie in einem Rechtsstaat erwartet wird (z.B. sind Staatsanwälte durch die Politik weisungsgebunden und dürfen trotz Tatverdacht nicht ermitteln, wenn es nicht erlaubt wird, oder müssen „ermitteln“ wenn es befohlen wird obwohl nix vorliegt). Tja, das ist so. Die EU hat recht.
      Schauen Sie sich die zunehmende Polizeigewalt und die Hetz-Propaganda in den Medien an.

      Schauen sie sich die deutsche Politik an. Was wird da im Interesse des eigenen Landes entschieden? So gut wie nichts. Die Politikerkaste ist völlig auf transatlantische Netzwerke eingeschworen. Die behandeln uns wie seinerzeit die Spartaner die Heloten. Schauen Sie sich diverse Äußerungen von Spitzenpolitikern zu „den Deutschen“ oder „dem deutschen Volk“ an, da ist viel zu oft totale Verachtung zu erkennen. Die betrachten sich nicht als „uns“ zugehörig.

      Es werden aber sogar Entscheidungen getroffen, die schlecht für unser Land sind, wenn es den Interessen der USA dient. Siehe Russlandsanktionen, Nord-Stream 2 etc pp.
      Die Regierung eines souveränen Landes verhält sich so nicht. Nicht mal aus Blödheit. Nicht mal, wenn sie sich als die nationale Elite sieht und kein echtes Interesse am Wohlergehen des Volkes hat, dann würden sie trotzdem keine Entscheidungen treffen, die ihre lokale Machtbasis (hier zB: Wirtschaft) ruinieren. Das passiert aber, und zwar massiv.

      Das ist keine deutsche Regierung. Es ist eine „anti-deutsche“ Regierung. Und die BRD ist nicht Deutschland, sondern Anti-Deutschland.

      Ich könnte ewig weiter machen, aber es wäre nur Wiederholung.
      In den letzten Jahren sind genug Details an die Öffentlichkeit gekommen, dass dieses „Land“ ein total korruptes, verkommenes Konstrukt ist, das quasi alles, was an Rechtsstaatlichkeit oder auch nur Staatlichkeit vortäuscht unter dem Lack immer eine Maschinerie offenbart, wo keinerlei Souveränität oder demokratische Mitbestimmung oder auch nur Rechtsstaatlichkeit vorhanden ist. Es wird bestenfalls simuliert, um die Illusion aufrecht zu erhalten, und selbst das wird nun aufgegeben, schauen Sie sich die Entwicklung der letzten Jahre an, sagen wir ab 2015.

      Aber bei all der Verkommenheit, der nachweislichen Korruption und dem mittlerweile durchsichtigen Lügengestrüpp aus Propaganda glauben Sie immer noch, dass die „Wahlen“ ehrlich sind, dass die Wahlen vom „Volk“ bestimmt werden, und dass bei politischen Fehlentwicklungen das „Volk“ die Schuld trägt.

      Wird es nicht höchste Zeit, sich von diesem Mythos aus der Kinderwelt zu verabschieden?

      Verstehen Sie mich nicht falsch, die Corona-Ära hat mir gezeigt, wie verblödet und indoktriniert die Deutschen sind. Aber auch alle anderen Völker, vielleicht nicht ganz so stark, aber viel zuviel.

      Aber das ändert nichts daran, dass die Wahlergebnisse letztlich bedeutungslos sind und nur der Makulatur dienen.

      Die letzten Wahlen in den USA wurden gefälscht, das wurde schon bewiesen. Es hat nur nichts geändert, weil das Establishment kein Interesse daran hat.
      Und wenn in den USA bei den Wahlen betrogen wird, als wenn es kein Morgen gäbe, glauben Sie ernsthaft, dass man hierzulande, in der nicht souveränen Zahlschweinkolonie und in Anbetracht der sich auftürmenden sonstigen Misstände, eine ehrliche politische Mitbestimmung des Pöbels zulässt?
      Ich halte das für völlig naiv.

      1. Spannend. Wo wurde denn bewiesen das die Wahlen in USA gefälscht wurden? Behauptet hatte es Trump ja bis zum Schluss aber die angebliche Wahlfälschung hat doch niemand bestätigen können. Jedes Gericht hatte dies doch aufgrund der fehlenden Beweise nicht mal zur Anklage kommen lassen.

  11. „Ich tue alles, WAS ICH KANN, um eine Eskalation bis hin zum Dritten Weltkrieg zu verhindern“, sagte Scholz.

    Ich bin wahrlich niemand, der Politiker in Schutz nimmt, aber ich bin vorsichtig bereit, diese Aussage zu glauben, wobei ich den wichtigen Teil in Großbuchstaben hervorgehoben habe. Was ein Bundeskanzler tun kann, ist nicht viel, er hat so gut wie keine Entscheidungsfreiheit. Aber ich habe den Eindruck, er tut das Mögliche.

    Nun würde ich einem Politiker natürlich nicht einmal das Datum in einer Kalenderfabrik einfach so glauben. Doch diese Aussage ist deswegen glaubhaft, weil die Waffenlieferungen wirklich sehr zögerlich sind und am Anfang sogar versucht wurde, sich mit ein paar Tausend Helmen aus der Affäre zu ziehen – so nach dem Motto „Wir haben guten Willen gezeigt, das muss genügen.“ Das hat natürlich nicht funktioniert, aber es war ein offensichtlicher Versuch, etwas zu liefern, das Soldaten brauchen können, das aber nicht als Waffe dienen kann.

    Ein weiterer Grund dafür, aus dem ich diese Aussage für glaubhaft halte, ist der, dass die deutsche Politik von allen üblichen Verdächtigen angegriffen wird – ukrainischen Offiziellen, den Lizenzmedien und einheimischen Politikern, die besonders tief in transatlantischen Netzwerken verstrickt sind. Kürzlich wurden sogar in Großbritannien Forderungen laut, Deutschland mit Sanktionen zu überziehen, weil wir immer noch russisches Gas beziehen. Als ob die bestehenden Sanktionen nicht bereits gegen Deutschland gerichtet wären. Aber das ist natürlich kein Kollateralschaden, sondern Absicht.

    Offensichtlich tut man in Russland so, als ob die Bundesrepublik Deutschland ein souveräner Staat wäre, dessen Politiker frei entscheiden können. Ich glaube sogar, dass die meisten Russen das ehrlich glauben, auch wenn sie jedes Jahr am 9. Mai mit großen Feierlichkeiten das Ende der deutschen Souveränität begehen. Menschen sind nicht rational.

    1. Vom letzten Absatz mal abgesehen Stimme ich Dir hier vollkommen zu.

      Was den letzten Absatz betrifft: Die Souveränität Deutschlands endetete mit der Ausrufung der Weimarer Republik, was nach deutschem Recht (nach wie vor) unmöglich war. Kann man tatsächlich auch in historischen (Nicht-Schwurbler-)Quellen erlesen.
      In irgend einer Bundespressekonferenz wurde das auch mal indirekt bestätigt. Auf eine Gegenfrage eines der anwesenden Journalisten wurde auf die (Gegen-)Frage bezüglich der 3Elemente-Lehre von Jelinek (frei formuliert): „… aber das würde ja heißen wir hätten gar keinen Staat“ geantwortet: „…aber wir haben ja eine staatliche Ordnung!“

  12. „Die Ukraine muss nicht nur schnell Geld, sondern auch schwere Waffen erhalten. Ich hoffe, dass der Bundeskanzler das Zögern und Zaudern beendet und eine Entscheidung trifft. Ganz Europa wartet auf deutsche Führung“, sagte Anton Hofreiter, Vorsitzender des EU-Ausschusses der Grünen.“
    1. Die Ukraine bzw. ihre Einwohner benötigen wenn schon humanitäre Hilfe aber ganz bestimmt nicht schwere Waffen! 2. Scholz zögert und zaudert nicht und hat eine Entscheidung getroffen: Es wird NICHT geliefert! 3. Europa wartet ganz bestimmt NICHT (schon wieder) auf „deutsche Führung“ 4. Ist Hofreiter neu auch Vorsitzender des EU-Auschusses der kompletten Vollidioten.

    1. Hofreiter gehört in die Klappsmühle. Ich frage mich tatsächlich ob diese Idioten das selbst glauben was sie so von sich geben. Die wissen nicht was es heisst zerbommte Städte, wenn alles in Schutt und Asche liegt, und wir wieder von vorne anfangen.

    2. Ich fände es gut, wenn der Hofreiter in einem Leo II sitzend vom Hof reiten würde, Richtung Ukraine, um dort seinen hirnverbrannten Schwachsinn persönlich in die heroische Tat umzusetzen.
      Ebenso der Rest der ganzen Idioten hier in unserem Land, die unbedingt Krieg wollen.

      Ich komme mir vor wie in so einem Endzeit-Film. Du wachst eines Tages auf und alle um dich herum sind zu Zombies (Idioten) geworden. Na gut, nicht alle, aber die meisten.

      Die Anglo-Amerikanische „Elite“ ist seit über 100 Jahren dabei Frieden in Europa und der Welt zu verhindern. Von Peter Haisenko in seinem Buch „England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“ sehr gut dargelegt. Nur wenn die Anderen klein und schwach gehalten werden, kann man selber herrschen und sie ausbeuten. Und am wichtigsten war ihnen Deutschland und Russland auseinanderzuhalten. Mit ALLEN Mitteln.

      Aber das Spiel wird auch in USA selber gespielt. Die Zustände dort, vor allem in den von den „Demokraten“ regierten Landesteilen, sind unseren hier schon um einiges vorraus. Mal Tucker Carlson auf Fox News anschauen.

      Die WEF-Eliten-Hintermänner wüten in der ganzen Welt. Wir steuern auf eine Art Endkampf hin, bei dem es um Alles gehen wird. Siehe dazu Bibel, Kapitel Offenbarung. Aber ganz zum Schluss gewinnen die, die sich zu Christus gehalten haben.

  13. pingoballino sagt:
    „2. Scholz zögert und zaudert nicht und hat eine Entscheidung getroffen: Es wird NICHT geliefert!“

    Hoffen und beten wir dafür, dass das stimmt.

    Sicher bin ich leider noch gar nicht. Es gibt zwei Möglichkeiten, dass doch noch geliefert wird:
    1. Scholz lässt sich unter Druck setzen, da dürfte es einiges an Erpressungspotential geben (Cum-ex)
    2. Scholz kommt weg (weil die Erpressung wahr gemacht wird und in den Medien breitgetreten wird)

    Es ist schon absurd, dass ausgerechnet der langhaarige Grüne – vom Aussehen her der Inbegriff eines Peaceniks aus den 1970ern – sich zum Obermilitaristen aufschwingt. Aber das kann man häufig in der Politik beobachten, dass Personen oder Parteien das Gegenteil von dem vorantreiben, mit dem sie in der Wahrnehmung des Volkes in Verbindung gebracht werden. Das ist ein propagandistischer Trick, den ich gern als Sogar-Methode bezeichne „Wenn SOGAR die das befürworten, dann befürwortet das jeder und nur irre Extremisten sind dagegen.“

    Dass dieser Typ davon schwafelt, Europa warte auf deutsche Führung, würde ich nicht unbedingt als Vollidiotie abtun, wobei es mir lieber wäre, es wäre einfach nur das. Natürlich warten die einfachen Leute in anderen europäischen Ländern nicht auf deutsche Führung, aber die haben ja auch genauso viel zu melden wie wir: Nichts.

    „Europa“ könnte jedoch ein Codewort für die selbsternannten Eliten sein, die tatsächlich etwas zu sagen haben. Sie werden immer mit Codewörtern belegt, in wirtschaftlichen Zusammenhängen zum Beispiel als „die Märkte“, häufig aber auch als „die Welt“ oder „der Zeitgeist“.
    Es ist leider nicht auszuschließen, dass dieser Konflikt dazu dient, Deutsche und Russen aufeinander zu hetzen.

  14. Scholz verzögert nur die Lieferungen, weil er will, dass am Ende wieder Propaganda gegen Russland betrieben werden kann:
    NATO-Atombomben und US-Dronenkontrollzentren usw. befinden sich auf deutschem Boden. Wenn Putin merkt, dass die NATO vor hat, das ganze zu eskalieren und Moskau zu vernichten o.ä., bleibt ihm nichts anderes übrig, als diese Stellungen lahmzulegen.
    Dann heißt es in den Westmedien wieder „Adolf Satan Putin greift ein Land an, das nichtmals schwere Waffen an die Ukraine geliefert hat! Putin ist der nächste Hitler! Putin will die Welt erobern! Biden ist Gott!“

  15. Neubetrachtung von Russiagate im Lichte des Ukrainekrieges –
    https://free21.org/neubetrachtung-von-russiagate-im-lichte-des-ukrainekrieges/
    Es ist kaum zu glauben, dass der letzte Präsident seine Amtszeit damit verbracht hat, Waffen in die Ukraine strömen zu lassen, Verträge mit Russland zu zerreißen und die Eskalation des Kalten Krieges gegen Moskau weiter anzuheizen – was dazu beigetragen hat, uns direkt in die außerordentlich gefährliche Situation zu führen, in der wir uns jetzt befinden. Dennoch haben die Mainstream-Linksliberalen Trumps gesamte Amtszeit mit dem Krakeelen verbracht, er sei eine Marionette des Kremls.

  16. Ukrainische Faschisten als willkommene Handlanger des Westens | Von Tilo Gräser –
    https://apolut.net/ukrainische-faschisten-als-willkommene-handlanger-des-westens-von-tilo-graeser/
    Die herrschenden Kreise des Westens wollen Russland isolieren und schwächen. Das verkünden sie inzwischen ganz offen und opfern für dieses Ziel die Ukraine. Dabei nutzen und unterstützen sie in dem zerrissenen Land nationalistische und faschistische Kräfte. Das geht schon seit Jahren so und reicht weit in die Vergangenheit zurück.

  17. Der Westen will keinen Frieden – https://www.nachdenkseiten.de/?p=83221
    Der ehemalige Schweizer Geheimdienstoffizier und NATO-Berater Jacques Baud spricht über die Wurzeln des Ukraine-Krieges und seine wachsenden Gefahren. Manch einen plagt die Sorge, dass in der kollektiven Hysterie des Westens mit ihren Sanktionen und Waffenlieferungen, und mit der absurden Idee, diesen Krieg auf dem Schlachtfeld gewinnen und Russland bestrafen zu wollen, die Gefahr einer Eskalation zum Atomkrieg liegt. Dieser Auffassung scheint auch Jacques Baud zu sein, der hier von Aaron Maté interviewt wird. Zwar lesen sich seine Einlassungen streckenweise wie eine Putin-Apologie, doch eine sehr kenntnis- und detailreiche, die den Versuch einer Charakterisierung aller Akteure rund um den 24. Februar 2022 unternimmt, und auch vor einer Deutung des „Rätsels Putin“ nicht zurückschreckt. Aus dem Englischen von Susanne Hofmann.

  18. „Statt Panzern und Kanonen – das Scheckbuch: Die Scholz-Regierung wird der Ukraine einen Kredit in Höhe von eine Milliarde Euro für den Kauf von Rüstungsgütern geben. Die Hoffnungen, das Geld wiederzusehen, sind gering, aber immerhin fließt das Geld in den deutschen militärisch-industriellen Komplex. “
    Da werden die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal aber staunen und sich wundern, hatte man doch bisher kein Geld für sie bereitgestellt, oder man hat sie mit einem Butterbrot abgefertigt und sie mit tröstenden lauwarmen Worten eingelullt.

    1. Das Problem ist doch das selbst die Leute im Ahrtal zu einem großen Teil wieder genau diese Versager und Verräter wählen wird, die für ihr Elend und ihr leid verantwortlich sind und sich nun weigern Verantwortung zu übernehmen oder auch nur zu helfen.
      Solange „wir“ immer und immer und immer wieder inkompetente, korrupte Verräter wählen (SPD, CDU, FDP, GrünInnen, Linke) wird es ewig so weiter gehen. Und so lange haben die Wähler dieser Parteien auch nichts anderes verdient.

  19. Ich kann immer und immer wieder nur das Buch von der kanadischen Aktivistin Naomi Klein zur dringenden Lektüre empfehlen:
    – Naomi Klein – Die Schock Strategie, Der Aufstieg des Katastrophen Kapitalismus
    Hellsichtig beschreibt Naomi Klein, wie gesellschaftliche Schocks von der kapitalistischen Wirtschaft genutzt werden, um ihre Macht und ihr Gewinnstreben maximal auszubauen. Müssen wir damit auch nach Corona rechnen? Naomi Kleins visionärer Sachbuch-Klassiker ist heute aktueller denn je.

    Nach dem Schock, nach der Krise kommt der Wiederaufbau. Sei es nach Krieg, Umweltkatastrophen, Wirtschaftscrashs oder nach einer Viruspandemie – in der Folge bricht sich ungezügelter Kapitalismus Bahn. Vorgeblich im Interesse einer prosperierenden Gesellschaft, doch tatsächlich werden auf diese Weise nur sehr Wenige sehr reich, während nachhaltige Strukturen zerstört und Menschenrechte beschnitten werden. Die Strategie hat System: Während die Menschen noch gelähmt von der Katastrophe sind, werden die einer ökonomischen „Schock-Behandlung“ unterzogen.

    Naomi Klein erzählt die Geschichte einer der wirkmächtigsten, im Hintergrund agierenden Ideologien unserer Zeit. Ihre messerscharfe Analyse dieses Mechanismus hat heute nichts von seiner Gültigkeit verloren – im Gegenteil. Hellsichtig beschreibt Naomi Klein, wie gesellschaftliche Schocks von der kapitalistischen Wirtschaft genutzt werden, um ihre Macht und ihr Gewinnstreben maximal auszubauen. Müssen wir damit auch nach Corona rechnen? Naomi Kleins visionärer Sachbuch-Klassiker ist heute aktueller denn je.

    Nach dem Schock, nach der Krise kommt der Wiederaufbau. Sei es nach Krieg, Umweltkatastrophen, Wirtschaftscrashs oder nach einer Viruspandemie – in der Folge bricht sich ungezügelter Kapitalismus Bahn. Vorgeblich im Interesse einer prosperierenden Gesellschaft, doch tatsächlich werden auf diese Weise nur sehr Wenige sehr reich, während nachhaltige Strukturen zerstört und Menschenrechte beschnitten werden. Die Strategie hat System: Während die Menschen noch gelähmt von der Katastrophe sind, werden die einer ökonomischen „Schock-Behandlung“ unterzogen.

    Naomi Klein erzählt die Geschichte einer der wirkmächtigsten, im Hintergrund agierenden Ideologien unserer Zeit. Ihre messerscharfe Analyse dieses Mechanismus hat heute nichts von seiner Gültigkeit verloren – im Gegenteil.

  20. Ich bin ja für die Pressefreiheit und gegen Zensur, aber wenn Medien offen zur Gewalt und zum Krieg aufrufen, wenn sie offen und schamlos den Untergang Deutschlands fordern, wenn Sie Armut und Elend glorifizieren, zu Gunsten fremder Mächte, dann gehören die Verantwortlichen hinter Gitter!

    1. Pressefreiheit ist ein zweischneidiges Schwert. Sie hat in unserem Denken auch schon fast religiösen Status erlangt, das heißt, zu sagen „Ich bin gegen Pressefreiheit“ ist ein Sakrileg, mit dem man sich unmöglich macht. Ich möchte auch nicht sagen, ich bin dafür oder dagegen – es ist ja ohnehin irrelevant, was ich will, weil ich nicht die Macht habe, diesen Willen durchzusetzen.

      Man kann also ganz ohne Stellungnahme analysieren, wozu Pressefreiheit führt. Sie führt dazu, dass die Presse herrscht . schlicht und einfach. Politiker können nicht direkt mit dem Volk kommunizieren, sie brauchen immer ein Presseerzeugnis, das ihre Aussagen weitergibt. Medien können also Politiker ständig erwähnen oder ignorieren, sie können hässliche und ansprechende Bilder von ihnen veröffentlichen, ihre Aussagen loben, niedermachen, ins Lächerliche ziehen oder durch Verkürzung verfälschen. Ein Politiker, der schlecht dargestellt wird, wird nicht gewählt. Einer, der nie erwähnt wird, wird erst recht nicht gewählt, weil ihn keine Sau kennt. Wer ständig in Talkshows sitzt und als kompetent präsentiert wird, hat gute Chancen. Solche Leute werden dann auch gern von Parteien in den Vordergrund gerückt. Wenn ein Politiker etwas macht, das der Presse so richtig gegen den Strich geht, kann sie irgendeinen Skandal ausgraben und den Politiker vernichten.

      Wenn man das länger durchdenkt (sollte jeder selber machen), entsteht ein Bild, bei dem die Presse über die Politik vollkommen herrscht, zumindest in Demokratien. Und wer die Presse beherrscht, beherrscht dann die Politik. Der Einfluss der Politiker ist minimal, der Einfluss der Wähler ist null. Ich weiß nicht, ob das wünschenswert ist.

      1. Ich widerspreche Dir. Pressefreiheit bedeutet NICHT, dass die Presse herrscht. Diese Schlußfolgerung Deinerseits ist falsch. Das Problem, was wir z.Z. haben, ist, dass die Presse eben NICHT frei ist (in der westlichen Welt definitiv NICHT), sondern von den selben Leuten beherrscht wird, die auch über ihre Politmarionetten herrschen. Bzw. Die Besitzer der westlichen Medien allesammt sehr-sehr-eng mit den Besitzern der Politmarionetten „verbandelt“ sind.
        Und diese Besitzer der Medien lassen…, ebenso wie die Besitzer der Politikmarionetten übrigens, nur (in ihrem Sinne) absolut loyale und folgsame Anwärter auf die nächst höheren Posten gelangen. Das selbe beobachtet man auch seit Jahrzehnten bereits bei der „POLIZEI“ und der „Justiz“ (also zumindest in D) Ich glaube ja, dass das alles im Innenministerium in Brandenburg begonnen hat.
        Sicher, der Transatlantische Druck mag für den Russenhass u.ä. verantwortlich sein, aber dort kannte man die Transatlantischen Methoden sich graswurzeltechnisch in alle wichtigen Bereiche zu schmuggeln. Denn sie wurden von der StaaSi analysiert und adaptiert. Der Antirussische Tenor, der dort mitgesungen wird hat, m.M.n. im Moment nur den Zweck die Bande wieder ins Weltpolitische Spiel zu bringen. Meine bisherigen Erfahrungen lassen da keinenanderen Schluß zu.
        Bitte achtet darauf nicht „digital“ zu denken. Es gibt NIEMALS nur 2 Seiten. Sondern ganz viele „Seiten“, die nur auf ihre Chance warten und feste darauf hin arbeiten ihre Chance zu bekommen.
        Im Falle der Potsdamer Alt und Neu – StaaSi’s ist nicht nur eine neue „Bundesweite neue DDR“, sondern auch deren absolute Macht, um ein 2. 1989 zu verhindern.

        1. Wir sind vermutlich gar nicht so weit auseinander in der Einschätzung der Lage.

          „Und diese Besitzer der Medien lassen…, ebenso wie die Besitzer der Politikmarionetten übrigens, nur (in ihrem Sinne) absolut loyale und folgsame Anwärter auf die nächst höheren Posten gelangen.“

          So sehe ich das nämlich auch. Das ist der aktuelle Zustand, wobei die Medien die Politiker lenken. Das sieht man derzeit sehr deutlich beim Bundeskanzler, der von den Medien attackiert wird, weil er sich nicht bereitwillig genug am Krieg gegen Russland beteiligt. Noch ein kleines bisschen zögerlicher und sie sägen ihn ab. Da habe ich gar keinen Zweifel.

          Schwierig dürfte das nicht sein bei all den Unregelmäßigkeiten in seiner Vergangenheit. Vermutlich gelangen ausschließlich Politiker mit einer Leiche im Keller in höhere Ämter. Cum-ex bei Scholz, IM Erika bei Merkel, usw. Und die Storys liegen fertig geschrieben in den Schubladen von Bild oder Spiegel oder einem anderen Blatt.

          Und wenn ein Politiker das anprangert, dann hebt das Geschrei „Pressefreiheit“ an.

          Echte (!) Pressefreiheit ist wahrscheinlich eine gute Sache, aber der Begriff wird vor allem dazu benutzt, die Herrschaft der Hintermänner zu schützen, die ÜBER die Medien auf Politiker einwirken.

          1. Ich denke auch dass wir ziemlich „dicht bei einander liegen“
            (alter… was für ein Wortspiel XD )
            Ich wollte Dich auch nicht grundsätzlich in Frage stellen sondern nur diese Schlußfolgerung berichtigen. Das Problem bei schriftlichen Konversationen…, man muss die Intention des jeweils andere erraten. Da man aber ausser dem geschriebenen keinen weiteren Anhaltspunkt hat (Mimik, Gestik, Tonfall usw) kommt schnell mal was in den falschen Hals. Also ja, ich denke, wir denken in die selbe Richtung…., bzw könnten uns auf selbige verständigen wenns drauf an kommt 😉
            Grüße aus Transilvanien
            https://t.me/HandtaRico

  21. Ich sagte ja bereits mehrfach, dass echte Opposition in D unmöglich ist. Einfach mal den Link ansehen und „genießen“.
    Hagen Grell macht hier, was ich auch schon versuchte und wo ich lernte, dass es UNMÖGLICH ist friedlich etwas in D zu ändern. Aber gut, muss halt jeder selbst lernen.

    https://t.me/hagengrell/1402

    Übrigens: Hagen Grell war 2014 mit Alina Lipp und meiner Wenigkeit zusammen auf den Leipziger Mahnwachen für den Frieden im Donbass und der Welt auf der Straße. Er recherchierte auch das so genannte „russische Anti-Schwulen-Gesetz“ und fand…, im Gegensatz zum Rest der deutschen Medienlandschaft heraus, dass in dem betreffenden Gesetz lediglich der Exibitionismus der LGBTM (oder wie auch immer die exibitionistischen und extremen Spinner sich nennen) vor Kindergärten und Schulen eingeschränkt wurde… und viele andere Sachen mehr. Er hat sich (nicht nur damit) auch zum Paria in den deutschen Medien gemacht, die schon lange ihren angelernten transatlantisch geprägten Russenhass ausleben.
    https://t.me/HandtaRico

    1. Da stimme ich dir voll und ganz zu!

      Opposition ist nicht möglich. Sie ist selbstzerstörerisch und töricht. Warscheinlich mit narzistischen Tendenzen, falls man diese hier und da entdeckt. Diese Leute werden dann medial ausgeschlachtet und an den Propagandapfahl gehängt so, wie man die Leute in der Ukraine an die Laternen und Pfosten gebunden hat und die Gesichter mit blauer Farbe angepinselt hat.
      Schwer zu ertragen und hat in unserer kurzlebigen Gesellchaft keinen langanhaltenden Effekt. Selbst in Butcha, diese Toten… wer spricht noch von denen. Nun kam dann eine Eskalation in einem anderen Gebiet mit angeblich 9000 Toten. Die Gräber sind auf den Sat-Bildern übrigens sehr gut abgelichtet. Ich habe maximal 500 gezählt, aber da können auch Soldaten begraben sein. Niemand hat diese Geschichten bisher genauer beleuchtet.

      Was will ich damit sagen. Deutschland ist wie eine H-Bombe. Um zu explodieren, braucht Sie eine Initialzündung. Das kann ein längerer Gasverzicht sein… Muss es aber nicht. Allgemeine Unzufriedenheit, die Inflation und die damit verbundene Entwertung und Entberung entfalten Ihren Dienst spätestens im kommenden Winter ab Oktober. Wenn es darauf nicht knallt, dann in 2023, wenn klar wird, dass der Schuldenberg nicht abgebaut werden kann. Zwar könnte man das (die kalte Progression) durch die Inflation erledigen lassen, aber das lassen sich die Gewerkschaften nicht bieten und vielleicht kommt ja dann zusätzlich nochmal eine neue Virusvariante ins Spiel. Dann kann man sich freuen und überlegen, ob man sich jetzt überhaupt nicht mehr wäscht und die Haut durch eine Dreckschicht schützt, oder sich gleich in Formaldehyd einlegt. Für viele Firmen wird das die Pleite sein und Staatshilfen werden dann auch nicht mehr sonderlich viel bringen. Dann könnte es diesen Regimechange-Knall auslösen und wenn D oder FR fällt, dann reinigt sich eine Menge in und an der EU. Das kann schnell gehen. Vor allem wenn ich schon seit Jahrzehnten sehe und erkennen muss, dass sich arbeiten in D im Niedriglohnbereich überhaupt nicht mehr lohnt. Viele haben 2-3 Jobs um über die Runden zu kommen. Jetzt steigen noch die NK´s… da fehlt dann nicht mehr viel. Ich vermiete da einiges und erkenne, wie die Mieter mit den gestiegenen Preisen hadern… Vor allem trifft es aber dann auch die Sozialschmarotzer, die dem Staat nur auf der Tasche rumliegen und nichts mehr tun, weil Sie es auch überhaupt nicht mehr müssen. Eine so überhebliche Gesellschaft muss sich abschaffen. Das ist richtig krank. Junge Menschen im besten Alter, wo man morgens den Haschischgeruch schon im Flur riecht. Die Leute entwickeln Psychosen und früh auch Krankheiten, weil Sie nicht mehr gefordert werden. Sie sind sich nichts mehr wert und im System verloren, so wie eine Alegorie aus MATRIX in welcher die Menschen nur noch den Gegenwert einer „Duracell“-Batterie hatten.
      Wir brauchen diesen Neustart dringend. Sowieso weil die verfressenen Politiker sich Ihre Diäten da oben schön fett reinpfeiffen und jede paar Jahre erhöhen (sogar während der Pandemie –> kann jeder nachlesen) und ausser unseren zahlreichen Beamten und Politikern, gibt es ja noch die höhere Kaste der EU-Politiker in Brüssel und dann die „God-Mode“-Politiker aus Übersee… und an alle müssen wir zahlen. Sowohl mit realem Geld, als auch mit fremden Werten und Zeit.
      Wir werden all den Wohlstand verlieren. Es kotzt mich an, aber so ist es… damals war „Made in Germany“ ja auch eher als Abschreckung gedacht, als an ein Prädikat und eine Kaufempfehlung. Aber damals waren wir noch hungrig. Heute sind wir ein fettes Volk geworden, welches sich auf ausländische Arbeiter eingeschossen hat (natürlich Billiglohnarbeiter aus den jeweis neu aufgenommenen Clubmitgliedern der EU). Bequem geworden auf Grund einiger Erfindungen aus deutschen Landen, die uns einen bescheidenen Wohlstand gesichert hatten. Eine ganze Industrie dran gekoppelt und nun stehen wir vor dem Aus, kümmern uns aber vorher noch einmal um das „Gendergerechte“ Ableben.
      Es muss wirklich ein Reboot her. Dann kurze Entscheidungen und ein Jobwunder wie vor 75 Jahren. Vor allem aber viel weniger Politiker und Einschränkungen. Niemand braucht so viele Volksvertreter. Die sollen mal lieber wieder ordentlich arbeiten. Damals war ein Politiker immer auch ein gelernter „irgendwas“, der die Bodenhaftung zu einem Beruf noch hatte und nicht so losgelöst von allem Entscheidungen treffen konnte, die Millionen nicht erreichten, aber nie korrigieren durften. Die Entscheidungen der EU darf ja heute keiner mehr in Frage stellen. Noch nicht einmal mehr Länder selbst. Die Hegemonie ist in vollem Gang.
      Da muss jetzt etwas passieren. Dieses „etwas“ kann ich leider noch nicht erkennen, aber hier ist etwas gestartet worden, was nicht mehr rückgängig zu machen sein wird und ich hoffe weiterhin, dass der russische Präsident erkennt, dass die Politik in Ihren mannigfaltigen Levels jeweils Ihrer Bevölkerung als Geisel genommen hat und mit Propaganda, der Legislative und vor allem der Exekutive in Schach hält um nach Gutdünkten zu herrschen und Ihre nun offensichtlichen Geostrategischen-Ziele zu erreichen. Meine Ohnmacht in alledem tut mir jeden Tag sehr weh!

      Das ist jetzt aber auch kein deutsches Problem, wie man in Frankreich sieht, sondern das erkennt die Intelligenzia auch in vielen Anderen Ländern der EU.

      Hier ein Beitrag eines italienischen Professors Luciano Canfora (italienischn Sprachkenntnisse vorausgesetzt):

      Link 1 : https://www.youtube.com/watch?v=pPjKaDdwpPA

      Link 2 : https://www.youtube.com/watch?v=VtgY_OTPIuw

      1. Ich weiß genau was Sie meinen. Glaube ich zumindest. Könnte hier und da noch meinen Senf dazu geben, aber wozu. Im Grunde haben sie es schon beschrieben. Das Warum und Weshalb spielt keine Rolle mehr, wenn der PONR (Point of no Return) bereits hinter einem liegt.
        Ist nur noch eine Frage der Zeit. Sobald die Menschen merken, dass die POLIZEI nicht mehr Herr der Lage ist…. BOOOOM. Dafür wurden zu viele Menschen zu sehr geschröpft. Man kann mittels Angstmanipulation eine weile lang alles kontrollieren. Aber „Angst frisst die Seele auf“. Und DAS bricht sich irgendwann seinen Weg.
        https://t.me/HandtaRico

Schreibe einen Kommentar