Die politische Woche in den USA

Das russische Fernsehen über „Twittergate“ und Macron als Bidens „Krankenpfleger“

Sowohl "Twittergate" als auch Macrons vollkommen erfolgloser USA-Besuch haben in deutschen Medien kaum Beachtung gefunden. Das russische Fernsehen hat die politische Woche in den USA wesentlich genauer beobachtet.

Die Korrespondentenberichte des russischen Fernsehens aus den USA unterscheiden sich jedes Mal von dem, was deutsche Medien über die USA berichten. Das wurde am Sonntag im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens wieder sehr deutlich, denn während die Enthüllungen von Elon Musk über die Rolle von Twitter im letzten US-Wahlkampf in deutschen Medien kaum ein Thema waren, wurde in Russland breit darüber berichtet. Ich habe dazu einen sehr ausführlichen Artikel inklusive der kompletten Übersetzung der ersten Veröffentlichung geschrieben, den Sie hier finden können.

Auch der Besuch des französischen Präsidenten Macron in den USA war in deutschen Medien bestenfalls ein Randthema, dabei wollte Macron von den USA Zugeständnisse in der Frage der Gasversorgung und der US-Subventionen für europäische Unternehmen, die von den USA mit Milliardenbeträgen angelockt werden, was für Europa die totale Deindustrialisierung und das Ende des bisher gewohnten Wohlstandes bedeuten würde.

Im russischen Fernsehen wurden diese und noch andere Themen der politischen Woche in den USA ausführlich behandelt. Daher habe ich den russischen Korrespondentenbericht aus den USA übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Der tiefe Staat hat den Zugriff auf den roten Knopf verloren

Der militärisch-industrielle Komplex der USA badet in den Fluten des neuen Kalten Krieges. Der erste öffentliche Auftritt des Bombers B-21 Raider, so der Name der neuen Maschine, fand im Werk 42 in Palmdale statt. Das Flugzeug entwickelt das Konzept der ähnlichen B-2 weiter und soll auch die alten B-52 ersetzen. Das Stealth-Flugzeug, das das Unternehmen Northrop Grumman als das erste Flugzeug der sechsten Generation positioniert, ist in der Lage, thermonukleare Waffen tragen. Das Pentagon ist in freudiger Erwartung. Es wurden 150 Stück bestellt. Damit wird es möglich sein, die Demokratie überall auf der Welt einzuführen, und dabei auch noch Geld zu sparen. Die B-21 kostet fast die Hälfte dessen, was ihre Vorgängerin gekostet hat.

„Der Vorteil der B-21 wird jahrzehntelang anhalten. Amerikas Verteidigung wird immer auf Abschreckung beruhen. Damit lassen wir einmal mehr jeden potenziellen Gegner wissen, dass das Risiko und die Kosten einer Aggression die denkbaren Vorteile bei weitem überwiegen“, sagte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin.

Allerdings führen die USA einen fast noch heftigeren Krieg um die Köpfe, auch um die Köpfe ihrer eigenen Mitbürger. Die sozialen Medien sind an dieser Front irgendwann die wirksamste Waffe des amerikanischen tiefen Staates geworden. In diesem Sinne ist der Übergang des blauen Häkchens von Twitter an Elon Musk wie der Verlust des Zugriffs des tiefen Staates auf den roten Knopf.

„Twittergate“ – so wurde es bereits genannt – lodert nun schon den dritten Tag. Es flammte auf, nachdem Elon Musk dem Investigativjournalisten Matt Taibbi Zugang zur internen Korrespondenz des Unternehmens gewährte und der die Geschichte veröffentlichte. Im Jahr 2020 setzte sich das soziale Netzwerk mit der gesamten Belegschaft für den Schutz von Hunter Biden vor den toxischen Inhalten seines eigenen Laptops ein.

Der „Laptop aus der Hölle“ – wie er genannt wurde – hätte den gesamten Präsidentschaftswahlkampf von Biden zerstören können. Die Geschichte begann in einer Computerwerkstatt in Delaware. Im April 2019 betrat ein Mann, der wie Hunter Biden aussah, den Laden und bat den Besitzer – an der Tür ist seine Notiz an Reporter, in der er darum bittet, nicht gestört zu werden -, drei Laptops zu reparieren, die mit Wasserschäden hatten. Sie enthielten auch ein umfangreiches Fotoarchiv. Die Festplatte enthielt nicht nur Informationen über Mädchenbekanntschaften, Crack und Methamphetamin, sondern auch über korrupte Verbindungen zur Ukraine. Das ging so weit, dass Hunter für seinen Vater ein Dolchstoß war. Das war der Zeitpunkt, als mächtige Mitarbeiter der Demokratischen Partei mit Einfluss auf Twitter eingriffen haben.

Fünf Tweets haben die erhöhte Aufmerksamkeit von Bidens Team bekommen. Sie basierten alle auf Material der New York Post. Die Zeitung war damals die einzige, die es wagte, die schockierenden Fotos von Biden Junior zu veröffentlichen. Einer der Tweets, deren Löschung führende Demokraten forderten, war ein Beitrag auf dem Account des Schauspielers James Woods. Er postete ein Foto von Hunter, auf dem der Crack rauchte und einen sexuellen Akt vollzog.

Sie werden auch erklären müssen, warum alle, die versucht haben, das kompromittierende Material über Biden Junior zu reposten, gesperrt wurden. Selbst Trumps Pressesprecherin wurde blockiert. Und wenn das nicht passiert wäre, hätte Trump jetzt wahrscheinlich eine zweite Amtszeit. Jeder fünfte Biden-Wähler gab an, dass er nicht für Biden gestimmt hätte, wenn er zu diesem Zeitpunkt mehr Informationen über den Laptop gehabt hätte.

Die amerikanischen Zuschauer erfahren dank Fox von dem Skandal. Die liberalen Medien berichten nicht darüber, aber vor zwei Jahren haben sie sich über russische Hacker ausgelassen. Angeblich hatte Moskau Bidens Laptop gehackt. Der Wähler mag sich gewundert haben, aber er hat es geschluckt. Nicht umsonst wurde er in den fünf Jahren zuvor an russische Hacker gewöhnt.

Die enthusiastischen Republikaner versuchen nun natürlich, Musk als eine Art edlen Informations-Robin Hood darzustellen. Nach dem Motto, er verhindere im Alleingang, dass der erste Verfassungszusatz zur Redefreiheit abgeschafft wird, er kümmere sich nicht im Geringsten um seinen eigenen Profit und rette das sinkende Schiff der amerikanischen Demokratie, aus dem die Ratten in alle Richtungen fliehen. Sogar Emmanuel Macron fand während seiner Reise nach New Orleans zwischen dem Tanzen auf dem Flugplatz und dem Tanz zu den Liedern, zu denen die Heiligen durch die alten Straßen dieser amerikanischen Jazz-Hauptstadt marschieren, Zeit, mit dem Milliardär zu sprechen.

Aber Macron fühlte sich auch in der Gesellschaft derer wohl, die in der Sünde gesuhlt haben. Für Hunter Biden gab es einen Platz an einem der Tische im Glaspavillon des Weißen Hauses, wo das Galadinner zu Ehren des französischen Präsidenten veranstaltet wurde. Auch der künftige republikanische Sprecher war eingeladen. Kevin McCarthy und seine Mutter machten sich wie 350 andere Gäste in üppigen Kleidern und Smokings auf den Weg zum Abendessen durch den winterlichen Weihnachtswald am Ostflügel. Auf den Tischen, die in den rot-blau-weißen Farben der Nationalflaggen der beiden Länder geschmückt waren, erwartete sie ein raffiniertes Arrangement. Zusammen mit den Speisen – es gab Störkaviar und Rindfleisch mit Schalottenmarmelade – beliefen sich die Kosten auf eine halbe Million Dollar. Der Höhepunkt des Banketts waren die Hummer. Ein Meer von Hummern. Mit dieser Fülle lenkte der Gastgeber die Aufmerksamkeit seines Gastes endgültig ab. Der französische Präsident wurde selbst zur Beute. 42 Sekunden lang blieb er in den Klauen und versuchte vergeblich zu entkommen. (Anm. d. Übers.: Dazu wird in dem Beitrag die Szene gezeigt, in der Biden Macron vor den Weißen Haus die Hand gibt, diese dann festhält und wie Macron sichtlich verwirrt 42 Sekunden lang versucht, seine Hand aus der Umklammerung zu befreien)

Die französische Übersetzung der Rede des US-Präsidenten war noch nicht zu Ende, Macron schwankte, aber Biden ließ ihn nicht gehen. Es war, als wüsste Biden, dass er es ihm nützen kann. Und so kam es. Wie ein respektvoller Sohn musste der französische Präsident Biden immer wieder in die Realität dessen zurückholen, was um sie herum geschah. Hier eilte der US-Präsident an den Gästen vorbei, aber Macron fing ihn ab. Und hier hat Macron ihm gezeigt, dass die Fotografen und Kameraleute, denen der US-Präsident irgendwann den Rücken zugewandt hatte, auf der anderen Seite standen. Kurzum, in den abendlichen Fernsehsendungen gab es viel zu besprechen. (Anm. d. Übers.: Die dazu gezeigten Bilder sind wirklich eindrücklich, denn man sieht, wie dement Biden inzwischen ist, wie er oft mit völlig leerem Blick neben Macron schleicht und dabei von Macron sanft an der Schulter geführt wird)

Eigentlich ist Macron nicht nach Washington gekommen, um als Krankenpfleger zu arbeiten. Aber es hat sich so ergeben, schließlich ist Merkel nicht mehr Bundeskanzlerin, sondern Scholz, und so hat sich der französische Präsident, der sich in der Zeit des zehnmonatigen Niedergangs in der Rolle der Doyenne der europäischen Politik wiedergefunden hat, die Freiheit genommen, das Washingtoner Oberkommando endlich über die Probleme zu informieren, die auf der Alten Welt lasten. Das Problem ist nicht der U-Boot-Vertrag für Australien, den Washington Paris vor der Nase weggeschnappt hat. Auch nicht das teure Flüssiggas aus den USA, die alles tun, damit Europa ohne russisches Gas bleibt. Aber Biden macht mit seinen militanten Preisen nun auch der europäischen Industrie den Garaus. Zwar gibt es 430 Milliarden Dollar an Subventionen im Rahmen des Inflationsgesetzes, aber an diesen Rettungsanker kann man sich nur klammern, wer den Ozean überquert. Kurz gesagt: Entweder ist es eine Umsiedlung oder die Rettung Ertrinkender, das das kann jeder sehen, wie er will. Aber ja: Der US-Präsident hat natürlich versprochen, die Sache zu überdenken.

„Die Schlüsselfrage ist, wie sich der Westen verhalten wird, wenn er versucht, auf die Ukraine einzuwirken und einen Waffenstillstand zu fordern. Man muss Verhandlungspositionen mit Putin zu finden, was Macron versprochen hat, der bei seiner Rückkehr nach Paris ein Gespräch mit ihm führen will. Er will als wichtiger Verhandlungspartner auftreten“, sagte der Journalist William Drozdiak.

Das, so machte Biden deutlich, wird nicht geschehen. Ohne grünes Licht aus Washington wird Macron keinen Erfolg haben. Dem französischen Präsidenten bleibt nur, die lange aufgezwungene Losung zu wiederholen: „Wir werden die Ukrainer niemals zu einem Kompromiss auffordern, der für sie unannehmbar ist.“

Aber Biden hat sich für alle Fälle auch die Rolle des guten Cops gesichert. Sollte es also zu einer Wende kommen, wird Macron auch diese Rolle nicht bekommen. „Ich habe keine unmittelbaren Pläne für Kontakte mit Herrn Putin. Ich muss meine Worte hier sehr sorgfältig wählen. Ich bin bereit, mit Herrn Putin zu sprechen, wenn er wirklich ein Interesse an der Beendigung des Krieges hat“, sagte Biden.

Für diejenigen, die naiverweise dachten, Biden hätte sich plötzlich in eine Friedenstaube verwandelt, gab es einen Kommentar des US-Außenministeriums: „Biden sagte, wenn Präsident Putin bereit ist, den Krieg in der Ukraine zu beenden, sind wir bereit, uns auf diplomatischem Wege zu engagieren, einschließlich möglicher Gespräche mit dem Kreml. Biden sagte, er werde dies in enger Zusammenarbeit mit unseren NATO-Verbündeten tun. Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass alles in enger Abstimmung mit der Ukraine geschehen wird: nichts über die Ukraine ohne die Ukraine.“

Natürlich kann Washington nicht übersehen, dass solche Bedingungen für Russland inakzeptabel sind. Außerdem ist die Formulierung „nichts über die Ukraine ohne die Ukraine“ nur heiße Luft. Das ist ein Propagandaslogan, der jederzeit aufgegeben werden kann. Es genügt, die Schlagzeilen zu lesen, um zu verstehen, was wirklich vor sich geht. Wie die Washington Post und CNN berichten, plant das Pentagon eine Ausweitung des Ausbildungsprogramms für ukrainische Soldaten, die nicht zu einer Friedenstruppe ausgebildet werden sollen. Auf dem Stützpunkt deutschen Grafenwöhr werden 2.500 Kämpfer pro Monat ausgebildet.

Der Plan ist unmittelbar mit der Lieferung von NATO-Waffen verbunden. Das Pentagon hat einen neuen Vertrag mit Lockheed Martin zur Herstellung von HIMARS über 430 Millionen Dollar abgeschlossen. Und der Chef von Raytheon verhandelt mit Ländern im Nahen Osten über die Lieferung von bereits hergestellten NASAMS Luftabwehrrakten an Kiew. Sie von Null zu produzieren, dauert zwei Jahre. Aber so kann man sie innerhalb von ein paar Monaten an die Ukraine liefern.

„Unsere Unterstützung für die Verteidigung der Ukraine ist eine Investition in unsere eigene Sicherheit und unseren Wohlstand. Schließlich muss man verstehen, dass Putins Invasion die größte Krise des amerikanischen Sicherheitssystems seit dem Zweiten Weltkrieg verursacht hat“, betonte Lloyd Austin.

Wenn man „Russland“ hört, hat man definitiv Angst. So wollen sie die Republikaner beeindrucken, die damit drohen, das, was bereits an Selensky überwiesen wurde, auf den Cent genau zu zählen: „Wir werden versuchen, transparenter und rechenschaftspflichtiger zu sein und keine Blankoschecks auszustellen. Das letzte Hilfspaket in Höhe von 40 Milliarden wurde am Tag vor der Abstimmung vorgelegt und die Abgeordneten hatten nur wenige Stunden Zeit, es zu lesen.“

Stimmt, und mit dem neuen Paket wird es nicht anders sein. Die Demokraten haben weniger als einen Monat Zeit, um weitere 37 Milliarden Dollar, die Biden Kiew geben will, durch den Kongress zu bringen. Je näher die Abstimmung rückt, desto plumper werden die Argumente zu ihrer Verteidigung. Diejenigen, die sich Gedanken darüber machen, ob in der Ukraine amerikanische Gelder gestohlen wurden, werden beschuldigt, russische Propaganda zu verbreiten. Wer hätte das gedacht?!

(Anm. d. Übers.: Damit endete der Bericht des USA-Korrespondenten und es folgte noch ein kurzer Kommentar des Moderators im Studio)

Der unrühmliche Besuch Macrons in den USA war jedoch nicht der einzige bemerkenswerte Schritt der französischen Diplomatie in dieser Woche. Am Mittwoch teilte das französische Außenministerium mit, dass es mit europäischen und ukrainischen Partnern an der Einrichtung eines internationalen Sondertribunals zur Untersuchung des russischen Vorgehens arbeite.

Es ist klar, dass Moskau die Zuständigkeit eines solchen Gremiums für sich selbst niemals anerkennen wird. In der Presseerklärung des russischen Außenministeriums heißt es: „Es ist nicht das erste Mal, dass wir auf die Heuchelei westlicher Länder stoßen, wenn es um die humanitären Folgen von Feindseligkeiten geht. Die Verbrechen der USA und ihrer Verbündeten in Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien und anderen Ländern, die zu zahlreichen Opfern unter der Zivilbevölkerung durch die Waffen US-amerikanischer und europäischer Rüstungs- und Industrieunternehmen geführt haben, sind für die Einwohner der betroffenen Staaten, ihre Nachbarn in der Region und alle, die nicht zur berüchtigten „goldenen Milliarde“ gehören, offensichtlich. Der derzeitige Versuch westlicher Länder, in aller Eile einen quasi-gerichtlichen Mechanismus zu schaffen, der in seinem rechtlichen Nihilismus beispiellos ist, ist ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral des Westens. So eine Gerichtsbarkeit über Russland wird es niemals geben.“

Was Frankreich selbst angeht: Um die moralische Autorität zu haben, über andere zu urteilen, sollte es vielleicht bei sich selbst anfangen und seine eigenen Verbrechen untersuchen, zum Beispiel in Afrika. Frankreich hat allein in den letzten 60 Jahren mindestens 40 Militäroperationen – Interventionen, Putsche, Mordanschläge, Bombardierungen – in Afrika durchgeführt. Die geografische Ausdehnung ist enorm: Algerien, Marokko, Mali, die Zentralafrikanische Republik, Kongo, Tunesien, Kamerun, Gabun, Tschad und Zaire, Somalia, Elfenbeinküste, Eritrea, Niger, Ruanda, Libyen… In Ruanda zum Beispiel war es Frankreichs Einmischung in den langwierigen internen Konflikt zwischen Hutus und Tutsis in den 1990er Jahren, die zur Ermordung von einer Million Menschen geführt hat. Die Einmischung in den Bürgerkrieg in Libyen auf Seiten der Rebellen führte zu enormen Opfern und Hunderttausenden von Flüchtlingen, zu Sklavenhandel und zur faktischen Zerstörung des Staates. Frankreich verhält sich so rücksichtslos, dass es das nicht einmal bemerkt.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

35 Antworten

  1. Geben die U🤑A niemals auf, Russland zu zertrümmern 🤔😕😕

    Aus dem Artikel:
    [ …. ] Natürlich kann Washington nicht übersehen, dass solche Bedingungen für Russland inakzeptabel sind. Außerdem ist die Formulierung „nichts über die Ukraine ohne die Ukraine“ nur heiße Luft. [ …. ]

    Welche Maßnahmen die USA gegen Russland planen:
    Teil 15 – Entwicklungskosten von Waffen erhöhen – 27. Nov. 2020

    In diesem 15. Teil meiner Reihe über die von der RAND-Corporation empfohlenen Maßnahmen gegen Russland geht es um Maßnahmen im Bereich der Marinewaffen.

    Die RAND-Corporation ist ein enorm mächtiger Think Tank der USA, dessen Empfehlungen von den US-Regierungen sehr oft eins zu eins umgesetzt werden.

    2019 hat die RAND-Corporation eine Studie mit dem Titel „Russland überdehnen –

    aus vorteilhafter Position konkurrieren“ (Extending Russia – competing from advantageous ground) veröffentlicht,

    die im Grunde eine Anleitung zu einem wirtschaftlichen, politischen und medialen Krieg gegen Russland ist.

    Es werden alle Maßnahmen gegen Russland erörtert und empfohlen, außer einem heißen Krieg.

    Man will Russland in die Knie zwingen.

    Das ist insofern bemerkenswert, weil die RAND-Corporation 2019 in einer anderen Studie auch festgestellt hat, dass Russland keinerlei aggressive Absichten hat.

    Anstatt sich aber darüber zu freuen und nun für eine Entspannung gegenüber Russland zu plädieren, hat RAND ein sehr umfangreiches Maßnahmenpaket vorgeschlagen,

    mit dem Russland endlich dazu gebracht werden soll, aggressiv auf die Provokationen aus den USA zu reagieren.

    Die Details finden Sie hier……………….

    Mehr…
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/welche-massnahmen-die-usa-gegen-russland-planen-teil-15-entwicklungskosten-von-waffen-erhoehen/

    1. Nach dem Bruch mit Moskau der Bruch mit Peking?
      Berliner Possenspiele um einen Hamburger Hafenkai – Bidens Hampelmann
      – 31 Oktober 2022 / Von Hans-Georg Münster

      Propagandamanöver gehören zu den wichtigsten Elementen der Kriegsführung. Und ja, wir befinden uns in einem Krieg – in einem Wirtschaftskrieg.

      Der große Verbündete jenseits des Atlantiks hat großes Vergnügen daran, die deutsche Wirtschaft, einen seiner größten Konkurrenten,

      zu belasten oder sogar zu ruinieren – ganz ohne Panzer und Raketen.

      Ruinen schaffen ohne Waffen sozusagen. Aus dieser Sicht kamen die Sanktionen gegen Russland wie gerufen.

      Deutschland hatte trotz des billigen Gases und Öls aus Russland durch seine grüne Wenden-Politik (Energiewende, Verkehrswende usw.) schon die höchsten Energiepreise weltweit.

      Durch die Embargo-Politik wird alles noch viel teurer, das heißt, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen sinkt drastisch.

      Und damit sich daran nichts ändern kann, wurden „ganz zufällig“ die Erdgas-Pipelines durch die Ostsee gesprengt.

      Es gehört zu den Meisterleistungen der Propaganda, diesen Angriff den Russen in die Schuhe zu schieben.

      Das gelang, denn die Deutschen glauben schon seit Kaisers Zeiten den Verlautbarungen ihrer Regierungen,

      die zudem das Hören von „Feindsendern“ entweder unter Strafe stellten oder heutzutage als „Fake News“ verteufeln………………..

      Mehr…
      https://www.world-economy.eu/nachrichten/detail/nach-dem-bruch-mit-moskau-der-bruch-mit-peking-berliner-possenspiele-um-einen-hamburger-hafenkai-bidens-hampelmann/

      1. China und Rußland lehnen unipolare Hegemonie und die Politik der brutalen Gewalt ab.

        China und Rußland werden niemals eine Politik der rohen Gewalt und der unipolaren Hegemonie anerkennen, sagte der chinesische Außenminister Wang Yi am Sonntag bei einem Treffen mit dem russischen Botschafter in China, Igor Morgulov.

        „China und Rußland treten gemeinsam für eine multipolare Welt ein und erkennen die unipolare Hegemonie nicht an. Sie treten entschieden für ein System internationaler Beziehungen ein, in dem die Vereinten Nationen die zentrale Rolle spielen, eine Weltordnung, die auf dem Völkerrecht beruht. Sie lehnen die Politik der rohen Gewalt ab“ , zitierte ihn das chinesische Außenministerium.

        „Diese Position ist auf der richtigen Seite der Geschichte und entspricht den Trends der modernen Entwicklung“, sagte er.

        L’Èvenenemet Niger – By Sylvère Dossou – 28 novembre 2022
        La Chine et la Russie rejettent l’hégémonie unipolaire et la politique de la force brutale
        https://levenementniger.com/la-chine-et-la-russie-rejettent-lhegemonie-unipolaire-et-la-politique-de-la-force-brutale/

        1. @ John Magufuli

          👍👍👍👍

          Notizen vom Ende der unipolaren Welt – von Mathias Broeckers

          “ Ami go home” – das Lied von Ernst Busch und Hans Eissler aus dem Jahr 1952 wird gerade aktueller denn je:

          das Pentagon richtet in Stuttgart ein neues Hauptquartier ein und schickt einen
          3-Sterne-General mit 300 Mann um den Ukraine-Krieg zu “koordinieren”.

          Im Pentagon ist ein 3-Sterne-General für Kriegseinsätze zuständig – nicht für die Bestandsaufnahme.

          Und man braucht keinen 300-köpfigen Hauptquartierstab, um ein Audit durchzuführen.

          Es ist ein Hauptquartierstab für den Krieg. Wir werden gegen Russland in den Krieg ziehen,

          es sei denn, das amerikanische Volk findet einen Weg, dies zu verhindern!”, schreibt Professor Francis A. Boyle dazu.

          Danach sieht es leider nicht aus, denn das “Volk” hat im amerikanischen

          “Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln” kaum noch Einflussmöglichkeiten,
          das auf permanenten Krieg angelegte System zu stoppen…………………

          Weiter…
          https://www.broeckers.com/2022/11/17/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-61/

          1. «Die USA und die NATO tragen die Fackel des Krieges nach Russland»

            Im Herbst 2014 kritisierte der frühere verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion und ehemalige Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer, die Außen- und Sicherheitspolitik des Westens.

            Insbesondere den USA warf er einen fortgesetzten Bruch des internationalen Völkerrechts vor.

            Wenn man das damalige Interview, erschienen in der deutschen Vierteljahreszeitschrift «DIE GAZETTE», heute liest,

            kann man nur eines sagen: Willy Wimmer war nachgerade ein Prophet.

            Wir recht er doch hatte! Und warum hat man nicht auf ihn gehört?

            Hier das Interview im Wortlaut………………

            Weiter…
            https://globalbridge.ch/der-deutsche-politiker-willy-wimmer-im-jahr-2014-die-usa-und-die-nato-tragen-die-fackel-des-krieges-nach-russland/

  2. Seit heute ist das Ölembargo durch, weiterhin wird ein Preisdeckel von 60 USD gefordert und Einfuhr-Stopp ab
    Ende des Jahres.

    Das wird noch lustig, Frankreich mit kaputten AKWs, kein Gas, Kein Öl und das alles im Winter. Könnte man Suizid nennen.

  3. @„Auch der Besuch des französischen Präsidenten Macron in den USA war in deutschen Medien bestenfalls ein Randthema, dabei wollte Macron von den USA Zugeständnisse in der Frage der Gasversorgung und der US-Subventionen für europäische Unternehmen, die von den USA mit Milliardenbeträgen angelockt werden, was für Europa die totale Deindustrialisierung und das Ende des bisher gewohnten Wohlstandes bedeuten würde.“

    Erstaunlicherweise konnte man gestern darüber in TE lesen, obwohl die Gazette sich sonst transatlantisch gibt. Sogar im „Handelsblatt“ wurde es kritisch:

    https://www.xing.com/communities/posts/umbau-der-freien-wirtschaft-in-eine-gruene-planwirtschaft-1025074153

  4. Ob man mit Dollar-Druck-Maschinen Russland in die Knie zwingen kann, wird sich zeigen.
    „In diesem Sinne ist der Übergang des blauen Häkchens von Twitter an Elon Musk wie der Verlust des Zugriffs des tiefen Staates auf den roten Knopf.“:
    dieser Satz zeigt doch deutlich, dass auch die Russen Probleme damit haben, den Tiefen Staat richtig einzuschätzen. Mit Musk und Twitter wird vom Tiefen Staat lediglich die neue Marschrichtung festgelegt. Auch dem Tiefen Staat ist bekannt, das „Tarnen, Täuschen und Verpissen“ eine bewährte Taktik ist.
    Wer eignet sich dazu besser, als ein dementer US-Präsident?

  5. Auch das Römische Imperium ist an seiner Dekadenz und seiner inneren Machtkämpfe zerbrochen – außerdem ist ab einer gewissen Größe eine vollständige zentrale Kontrolle nicht mehr möglich – das Implodieren ist also vorprogrammiert…

    Das Problem werden wie immer die Provinzen/Kolonien haben – die werden verwüstet und desorientiert zurückgelassen…

    …im west-chen nix Neues….. 😤😝

    1. @VladTepes
      „Auch das Römische Imperium ist an seiner Dekadenz und seiner inneren Machtkämpfe zerbrochen“

      Natürlich gab es eine Menge Dekadenz und auch eine Menge innerer Machtkämpfe, aber ob das die Ursache für den Untergang des römischen Reiches war, möchte ich doch sehr stark bezweifeln. So etwas gehört in die Fabelwelt der Dichter, denn gerade auch für der Aufstieg Roms zur (westlichen) Weltmacht waren Dekadenz und Machtkämpfe verantwortlich gewesen.

      Man sollte nicht so leichtfertig den Untergang der USA prognostizieren. Jedenfalls macht man es sich damit viel zu einfach. Und soviel Dekadenz schadet dann nur der eigen Sache. 😉

      1. Die USA wird auch nicht untergehen, sondern langfristig „zurecht gestutzt“ werden als ein Mitglied der Völkergemeinschaft, die zusammen arbeitet. Das Modell „Weltherrschaft“ hat sich nicht bewährt, wie übrigens das gesamte westliche Modell der Herrschaft über andere „ich bin der Herr und habe das Sagen“. Ein sehr guter Artikel mit gleichnamigem Titel hier in den NDS https://www.nachdenkseiten.de/?p=91181

        Herrschaft ist das Gegenteil von fruchtbarer Zusammenarbeit und hat keine Zukunft, weil Herrschaft und Herrscher-Ordnung jegliche Kreativität (wichtig beim Lösen von Problemen) unterdrückt mit „Gemacht wird was ich sage“. So funktioniert es nicht.

          1. Demokratie geht – wie Schwanger sein – entweder ganz oder gar nicht. Nur eine direkte Demokratie ist eine Demokratie, alles andere sind leere Versprechungen von Demokratie. Wir haben nirgendwo „Volksherrschaft“ Weisungsgebundene Repräsentanten sind nicht „das Volk“ und wenn sie so tun als ob, handeln sie automatisch als Diktatoren.

      2. Deine Meinung…

        Ich empfehle dazu das Studium alt-römischer Strukturen – im Vergleich mit den heutigen Strukturen grad in der westlichen „welt“… – ist ein bischen Arbeit – aber es lohnt sich… 😉😋

  6. Der Biden mit den angewachsenen Ohrläppchen, das ist der demenze Biden. Hat man sich nicht getraut Macron das Double vorzusetzen, oder ist das nur die geringe Wertschätzung, die man für den französischen Präsidenten hat?

  7. John Magufuli…….„China und Rußland treten gemeinsam für eine multipolare Welt ein und erkennen die unipolare Hegemonie nicht an. Sie treten entschieden für ein System internationaler Beziehungen ein, in dem die Vereinten Nationen die zentrale Rolle spielen, eine Weltordnung, die auf dem Völkerrecht beruht…
    ————————————————————————————
    Macht bestimmt das Völkerrecht und aus wachsender Macht entsteht automatisch der Hegemonialanspruch. Ob China da widerstehen kann ? Russland ist nur der „Juniorpartner“
    China´s……eine unverzichtbare Ressourcentankstelle mit A/H-Waffen.

    1. @Novaris
      „Macht bestimmt das Völkerrecht und aus wachsender Macht entsteht automatisch der Hegemonialanspruch.“
      Unter Kriminellen mag das so sein & das sieht man am wertloswesten…..
      Was wenn China das gar nicht will?

      „Russland ist nur der „Juniorpartner“
      China´s……eine unverzichtbare Ressourcentankstelle mit A/H-Waffen.“

      Auch diese Aussage ist so typisch Westpropaganda!
      China hat eigene Atomwaffen, dafür brauchen sie RF nicht!

      Es ist durchaus verständlich, dass Menschen immer nur das als gegeben ansehen, was sie selber „kennen“ & dadurch oftmals nicht in der Lage sind, anderes als das zu sehen Was es ist: „anders“ aber eben auch mit Daseinsberechtigung & durchführbar…..

        1. In letzter Zeit setzt Russland zunehmend auf den Handel mit Indien…

          „Russlands angebliche Forderung an Indien, die Exporte um das Fünffache zu erhöhen, ist strategisch bedeutsam“

          https://uncutnews.ch/russlands-angebliche-forderung-an-indien-die-exporte-um-das-fuenffache-zu-erhoehen-ist-strategisch-bedeutsam/

          „… Aus diesen Daten geht hervor, dass Russland Indien im Grunde um eine Verfünffachung seiner Exporte bittet, was dazu beitragen würde, Moskaus Materialbedarf angesichts der westlichen Sanktionen zu decken und gleichzeitig Delhi bei der Bewältigung seines wachsenden Handelsdefizits zu helfen. Es sind jedoch nicht nur wirtschaftliche Interessen, denen dies dienen würde, denn die gemeldete Wunschliste ist im größeren Kontext des Neuen Kalten Krieges auch von strategischer Bedeutung. …“

          Weiter ist die Rede vom Aufstieg Indiens zur Großmacht.

          „… Nimmt man die beiden Anfragen zusammen, so wird deutlich, dass Russland die sich abzeichnende umfassende wirtschaftliche Verflechtung zwischen ihm, Indien und dem Iran dadurch beschleunigen will, dass seine beiden Großmachtpartner ihre Waren entlang des Nord-Süd-Transportkorridors (NSTC) dorthin exportieren. Diese Route soll die physische Grundlage einer neuen eurasischen Achse bilden, die Russlands Ausgleichsmöglichkeiten gegenüber China maximiert, indem sie das Szenario einer unverhältnismäßigen Abhängigkeit von diesem Land nachhaltig abwendet. …“

          In Westeuropa denkt nie jemand daran, sich nicht zu abhängig von den USA zu machen.

    2. @Novaris
      „Macht bestimmt das Völkerrecht“ – Schon allein diese Aussage ist geistiger Schwachflug und wer das mit dem Hegemonialanspruch ist, wissen wir auch. Rate mal, die Lösung hat drei Buchstaben.

    3. @Novaris

      Ein uraltes Volk mit uralter Kultur wie China allen Ernstes mit einem 250 Jahren jungen Barbaren-Staat wie den USA zu vergleichen ist schon ein starkes Stück an Ungebildetheit. Es hat auf der Welt viele mächtige Staaten gegeben, die ihr Ziel nicht in der Weltherrschaft sahen, sondern in friedlicher Koexistenz.

      Was wir heute erleben ist der Rückfall in eine post- industrielle Barbarei, ausgehend von einem Staat, der durch Gewalt (Genozid an den Amerikanischen Ureinwohnern) entstanden ist und nur mit Gewalt zu überleben glaubt, ein Staat, der trotz (zu) früher Technisierung in typischer Barbaren-Mentalität „Alles für mich, alle haben mir zu gehorchen“ gefangen ist.

      Das kann kein Zukunfts-Modell sein, ansonsten wäre es wohl tatsächlich das Beste, wenn die Menschheit in einem Atomkrieg untergeht. Devise: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  8. Man hört ja auch, dass die ukrainischen Soldaten vollgestopft werden mit Psychpharmaka damit sie keine Angst haben.

    Allerdings führt dies dazu, dass sie aufrecht gehend den Russen entgegentreten und sie somit gleich ein hervorragendes Ziel abgeben.

    Diese Strategie ist ganz sicher von den unterbelichteten Amis entworfen worden, die dann auch gleichzeitig die zweifelhaften Früchte ihrer Biolabors an den blöden Ukrainer austesten.

  9. Wer das Kiewer Naziregime verteidigt ist ein Nazisymapthisant, also das unterste was menschlicher Abschaum zu bieten hat.

    Ukronazistan brach Minsk 2 wichtigsten Paragraphen in dem es vor der SMO 250000 Soldaten in den Donbass brachte.

    Der Kiewer Naziabschaum hätten nicht Minsk 2 brechen sollen und nicht 13000 zivillisten im Donbass ermorden.

    Die Ukrainische Elite ist dreckiger Abschaum, also muss Kiews Elite und seine Asov und rechter Sektor Nazis, kurzum die Kindermörder des Donbass komplett vernichtet werden.

    Erst dann kann es eine friedliche Ukraine geben die keine Bedrohung für andere Völker und ihr eigenes mehr darstellt.

    Erst dann wird die Bettlernation die Fordert und Fordert endlich Selbstrespekt haben, aber mit Nazis und Rechtsterroristen als Eliten eines Landes kann es keinen Selbstrespekt und keinen Respekt vor anderen geben.

    Die Schwäche der Ukrainischen Armee ist, sie ist durchsetzt von Naziabschaum und kämpft Hirnlos für ein entmenschtes Ziel, der Vernichtung alles russischen, was diese Ukronazi Armee schwach und degenriert macht.

    Deswegen die halbe Million ukrainischen Soldaten die Opfer wurden, wie von der Leyen sagt: über 100.000 Ukronazis wurden eleminiert und in etwa 400.000 verwundet !!

  10. Also nur meine paar Rubel zu dem Neuen pseudo Pleite Geier von dem im Freudiger Erwartung schon 150 Stück bestellt wurden .Jeder der sich nur ein bisschen zum Thema befasst wird auch wissen wie weit die Technik inzwischen vorangetrieben wurde im Gegensatz zu alten Zeiten wo solche Super Vögel tatsächlich ein Gefährliches Novum waren (ganz ähnlich wie diese inzwischen Sinnlos gewordenen Massen Gräber auf See auch Flugzeugträger genannt ) .Insbesondere in der Heutigen Zeit einer Lückenlosen Satelliten Überwachung ist es nichts anderes als wenn man daran glaubt das die Erde doch eine Scheibe ist und war und nie eine wenn auch nicht perfekte Runde Kugel ist .Selbstverständlich hat so ein Flugzeug der angeblich 6 Generation genug Möglichkeiten sich zu verteidigen und auch fast Unsichtbar zu machen beziehungsweise Störsignale zu senden aber eben nur Fast .Weil auch dieses Flugzeug hat eben einen Abgas Strahl den man Garantiert nicht zu 100 % verheimlichen kann .Heutzutage kann man mühelos insbesondere in den sehr Hohen Flughöhen wo sowas herum düst (weil es darunter nicht viel Sinn macht) auch nur ein Grad an Wärme Veränderung erkennen und direkt darauf reagieren und nur auf verdacht heraus 3 Hyperschall Raketen zum abfangen los schicken und schon ist es aus mit dem Super Vogel Das kann man ganz entspannt tun insbesondere wenn es sich um den Eigenen Luftraum Handelt und der ist bekanntlich in Russland Riesen Groß . wie auch immer ich freue mich schon auf die Meldung der Internationalen Medien wenn es dann bald heißt : Es wurden wiederholt Flugzeug Wrackteile irgendwo in den weiten von Sibirien gefunden Glücklicherweise auch zumindest eine der mehrfach an Bord vorhandenen Black Boxen .Man hat also demnach Wrack Teile von Russischen Hyperschall Raketen allerdings Gut vermischt mit Frack Teilen eines bisher unbekannten USA Flugzeuges gefunden .Und spätestens damit wäre alles gesagt und auch erklärt das der USA Vogel vielleicht ganz schick und Angst einflößend ausschaut aber ansonst nicht einen Einzigen Cent der unnötig Verbratenen Milliarden von USA Steuergeldern rechtfertigt . Vielleicht wäre es doch besser die seit Jahrzehnten brach liegenden Geisterstädte der Toten Auto und Konsum Güter Industrie in den USA mit diesem Geld zu beleben weil dann hätten Viele Millionen Menschen was davon als lediglich ein paar Geisteskranke Spekulanten und Militär affine Rüstungs Gurus .
    und zum Schluss bleibt auch das Problem der Geheimhaltung .Es ist nun mal eine Große Menge von Personal Notwendig um so ein Projekt überhaupt in die Luft zu bekommen .Und wenn Nur ein paar Wenige aus verschiedenen Gründen das nicht mehr so sehen dann wars das mit der Geheimhaltung und allem weiterem pi pa po .

    1. Nachtrag : Und wenn die USA Flugzeug Industrie genauso Gut agiert wie bei Ihrem Neuen Sündhaft Teuren Serien Pleite Geier auch F 35 genannt wo es seit je her an allen Enden und Ecken Probleme gibt , dann kann man sich eh ganz entspannt zurück lehnen und abwarten wie das Ganze Projekt letztendlich nichts anderes ist als Schall und Rauch

      1. Nachtrag vom Nachtrag ….fast vergessen ist eben nicht ganz vergessen ….und deswegen fällt mir noch was weiteres zum Thema ein .Und das ist die Glücklicherweise Staatlich verordnete IMPF PFLICHT in den USA für ALLEN ARMEE Angehörigen …auch die wird Denen noch gehörig auf den Kopf fallen und zwar so stark wie ganz sicher nicht erwartet . Und wenn sich schon Deutsche pseudo Politikerinnen solche Sprüche wie : Es wird sich vieles im Land verändern und ich freue mich schon darauf …heraus nehmen , dann kann auch ich ohne weiteres behaupten : Ja auch ich freue mich darauf das den USA ihre Staatlich verordnete Impf Pflicht gehörig auf den Kopf fallen wird .Und das wird Sie auch .mann kann mich gerne ab 2025 (wo die Höchsten Auswirkungen der Massen Vergiftung eintreten ) gerne an das Heute geschriebene erinnern .Und woher ich das habe ? Frage kennen Sie einen gewissen Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi ist Humanmediziner und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. . Er leitete das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über 22 Jahre lang. Dort war er sowohl in der unmittelbaren Patientenversorgung am Uniklinikum als auch in der Wissenschaft tätig. Er gehört zu den vielzitierten Medizinforschern Deutschland. Seine Forschungstätigkeit umspannt die Gebiete der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In allen Gebieten ist er und sein Team national und international ausgezeichnet worden. ……Also und WEM sonst außer so Einem sollte ich überhaupt noch was glauben .Vielleicht gleich solchen wie dem Türkischem Corona Guru und Milliardär aus der Pfi Zer Goldgrube ?

  11. Selbstzerstörerische EU-Politik gegen Russland treibt Europa in den Untergang – USA als Profiteur

    https://unser-mitteleuropa.com/selbstzerstoererische-eu-politik-gegen-russland-treibt-europa-in-den-untergang-usa-als-profiteur/#comment-81918

    „Durch Erfahrung immer dümmer!“ Mit diesem Zitat soll Karl Kraus die Verhältnisse in Österreich in der Zwischenkriegszeit beschrieben haben.

    Leider trifft diese Haltung inzwischen auf die ganze EU zu!

    Russenhass statt Kooperation

    Die EU ist ein lernunfähiger Koloss, der stur an verrückten ideologischen Dogmen, aber auch an anderen unsinnigen Paradigmen festhält.

    Ein derartiges unsinniges Paradigma ist der tiefsitzende Russenhass, der sich in Europa mindestens 200 Jahre zurückverfolgen lässt.

    Dumm ist bloß, dass sich diese Haltung von unseren angloamerikanischen „Freunden“ wunderbar instrumentalisieren lässt.

    Dadurch hat sich die EU in einen selbstzerstörerischen Antagonismus gegenüber Russland hineintreiben lassen, anstatt eine Kooperation mit Russland zum gegenseitigen Vorteil anzustreben.

    Das begann schon mit der unsinnigen NATO-Osterweiterung, für die es nach dem Zerfall der Sowjetunion und des Warschauer Paktes keinen objektiven Grund gab.

    Die Behauptung, dass die NATO ein Verteidigungspakt sei, ist absurd.

    Die NATO ist ein Angriffspakt, wie die unzähligen Kriege, die die NATO in den letzten 20 Jahren geführt hat, belegen.

    Wer immer einen Angriffspakt beitritt, muss wissen, dass er Anderen auf die Zehen steigt. …ALLES LESEN !!

  12. Neuer Artikel zum Twittergate-Thema:

    „Musk nach Enthüllung der Twitter-Dateien: Die Wahrscheinlichkeit, dass ich erschossen werde, ist groß“

    https://uncutnews.ch/musk-nach-enthuellung-der-twitter-dateien-die-wahrscheinlichkeit-dass-ich-erschossen-werde-ist-gross/

    „… Auf Wunsch von Bidens Team wurden bestimmte Tweets oder Konten gelöscht. Hochrangige Twitter-Mitarbeiter nahmen auch den Sohn des US-Präsidenten in Schutz. Auf einem Laptop, den er in eine Reparaturwerkstatt gebracht hatte, wurden alle möglichen Dinge entdeckt, die das Licht der Welt nicht ertragen konnten. Dies wurde lange Zeit als „russische Desinformation“ abgetan. … Nach dem Bekanntwerden der Dokumente erklärte Musk auf Twitter Spaces, dass sein Leben in Gefahr sei. „Die Wahrscheinlichkeit, dass mir etwas zustößt oder ich erschossen werde, ist groß“, sagte der Twitter-Chef …“

    Die EU-Zensurbehörden werden jetzt wohl noch schneller rotieren…

    „… „Letztlich wollen wir alle eine Zukunft, in der die Redefreiheit nicht unterdrückt wird und in der wir sagen können, was wir sagen wollen, ohne Repressalien befürchten zu müssen“, sagte Musk im Gespräch mit dem Unternehmer Mario Nawfal und Kim Schmitz, besser bekannt als Kim Dotcom. … Musk hat inzwischen angekündigt, dass weitere Twitter-Dateien veröffentlicht werden sollen. …“

  13. Mit etwas Geduld kann Russland warten und sich überlegen, wie man die Beziehungen mit den Vereinigten Emiraten des Baizuostans gestalten möchte:

    „Frankreichs größter lebender Autor sagt, dass Europa von der Massenmigration „weggefegt“ werden wird“

    https://uncutnews.ch/frankreichs-groesster-lebender-autor-sagt-dass-europa-von-der-massenmigration-weggefegt-werden-wird/

    Zumindest wird sich niemand mehr an irgend etwas ankleben, das ist nur im Westen angesagt.

    „… „Wenn ganze Landstriche unter islamistischer Kontrolle sind, wird es meiner Meinung nach zu Widerstandshandlungen kommen. Es wird Anschläge und Erschießungen in Moscheen geben“, so Houellebecq. … In einer Fernsehdebatte im Januar sagte der französische Philosoph Alain Finkielkraut, es bedürfe einer „fanatischen Realitätsverweigerung“, um die „spektakulären“ demografischen Veränderungen in Europa zu ignorieren. … Eine im April letzten Jahres durchgeführte Umfrage ergab, dass die Mehrheit der französischen Bürger eine Art „Bürgerkrieg“ als Folge des gescheiterten Multikulturalismus und der Angriffe auf die französische Identität für wahrscheinlich hält. …“

    Mich tröstet dabei – besser nur Schweinefleisch-Verbot als Fleischverbote generell der Woken… Dann esse ich halt Geflügel und Rind, sind mir ohnehin lieber – nur Schinken werde ich vermissen.

  14. Ich wünschte Russland würde seine diplomatischen Archive öffnen. Beginnend mit dem gerade von Frankreich gewollten Libyen Krieg, den Giftgasaktivitäten in Syrien, alle Papiere zum 4+2 Vertrag bis hin zu den Vorgängen in Afrika und der Nato.

    Dem einzigen anerkannten internationalen Gericht der UNO laufen die Mitglieder weg und da dieses Gericht noch nie eine neutrale unabhängige Instanz war muss sich der Westen eben was neues basteln. Ein Zuruf- Gericht strafloser Mörder.

  15. Was ich mich frage: Was will Frankreich denn bei Verhandlungen anbieten?

    Mitlerweile sollte doch jeder Depp begriffen haben, dass sich weder die USA noch die EU an Vereinbarung halten!

    Auch werden sie nie im Leben Sanktionen und Enteignungen aufheben. Und selbst wenn die Ukraine eine Zwangsjacke bekäme, gänge es in den nächsten Jahren verstärkt um alle andere Staaten rund um Russland, Indien und China herum… also zahlt Russland dann nur an anderen Fronten.

    Außerdem sollte doch klar sein, dass die EU kaum noch weiteren Militärgeräte schicken kann, weshalb der Konflikt in Grabenkämpfe und Artilleriefeuer übergeht, mit hohen Verlusten für ein paar Meter.

    Im Gegenzug wird die Gaspreisbremse Europa jeden Monat Milliarden kosten. Dazu kommt dann noch die Flüchtlingshilfen, weitere Finanzhilfen gegen Firmen-Abwanderung, sinnlose Waffendeals, etc.

    Also wie soll da ein Deal aussehen? Es spricht ja noch nicht mal irgendjemand von einer Waffenruhe, was ja eine Voraussetzung für Verhandlungen wäre.

Schreibe einen Kommentar