Referendum im Donbass

Der Anti-Spiegel wird direkt vom Referendum berichten

Ich werde am Freitag in den Donbass reisen, um das Referendum als einer der internationalen Beobachter zu beobachten.

Ich konnte darüber bisher nicht berichten, da die Informationen aus Sicherheitsgründen noch nicht in die Öffentlichkeit durften. In einigen Artikeln habe ich angedeutet, dass ich die Organisatoren der Referenden im Donbass schon vor einiger Zeit kennengelernt habe. Als in dieser Woche angekündigt wurde, dass die Referenden bereits in diesen Tagen stattfinden werden, haben sie mich gefragt, ob ich bereit bin, als Beobachter daran teilzunehmen. Da die westlichen Medien, die nicht vor Ort sind, sicherlich eine Menge Horrorgeschichten über den Verlauf der Abstimmungen erzählen werden, war ich sofort bereit, mir das mit eigenen Augen anzuschauen.

Über die Organisation der Beobachtungsmission war nichts bekannt, die Beobachter wurden lediglich gebeten, sich am 22. September in einem Hotel in Moskau einzufinden, wo sie am Abend über alles weitere informiert werden sollten. Bei dem Treffen, das zwei Stunden gedauert hat, wurde uns erklärt, dass wir in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Jede Gruppe wird zwei Tage in allen Regionen des Donbass unterwegs sein und sich dort ein Bild machen, die anderen beiden Tage verbringen die Gruppen in verschiedenen russischen Regionen, wo sie die Wahl in Flüchtlingslagern beobachten und mit den Flüchtlingen sprechen können. Eine Gruppe reist am Freitag sehr früh in Richtung Donbass, die andere beginnt in Russland mit ihrer Arbeit. Nach zwei Tagen tauschen die Gruppen ihre Arbeitsgebiete.

Ich gehöre zu der Gruppe, die am 23. September in aller Frühe in den Donbass aufbrechen wird und ich werde jeden Tag von der Beobachtermission berichten. Sie werden hier nicht nur meine Eindrücke lesen können, ich werde – wenn möglich – auch Fotos und Videos veröffentlichen.

Das wird so ablaufen, wie bei den meisten meiner Reisen in den Donbass: Der Bericht kommt immer am Folgetag. Diese Verzögerung findet aus Sicherheitsgründen statt, denn schon als Journalisten hat die ukrainische Armee uns als legitime Ziele angesehen. Bei dem Referendum, das die Ukraine ohnehin durch Beschuss stören will, wird es wahrscheinlich noch etwas extremer und die Ukraine wird versuchen, die Beobachter unter Beschuss zu nehmen, wenn sie ihren Aufenthaltsort kennt.

Ich habe nicht gezählt, wie viele Beobachter im Saal waren, zumal viele erst morgen anreisen. Es dürften insgesamt bis zu 150 internationale Wahlbeobachter aus aller Welt sein. Ich habe mit Beobachtern aus afrikanischen und südamerikanischen Ländern gesprochen, außerdem waren auch Holländer, Franzosen, Serben und viele andere Nationalitäten im Saal.


In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

134 Antworten

  1. Wir haben kaum Augen in Russland, man kann sie an den Fingern abzählen und unsere Medien sind mit verlogen überbewertet. Bitte lass dich nicht von so einer NAZI Granate erwischen! Gott schütze dich.

      1. 2 Meldungen, die Herr Röper in seinen kommenden Ausführungen bedenken sollte.
        Die erste befasst sich mit den Brics-Länder, die sich sehr wohl Gedanken vorab des Geschehens gemacht haben in der Ukraine….

        Klingt auf den ersten Blick gesehen sehr seltsam, wenn sich Russland im Chor gemeinsam mit allen Aussenminister fogendermaßen äußert:

        “ Sie verpflichteten sich, die Souveränität und territoriale Unversehrtheit aller Staaten zu achten, betonten ihr Engagement für die friedliche Beilegung von Differenzen und Streitigkeiten zwischen den Ländern durch Dialog und Konsultation und unterstützten alle Anstrengungen, die der friedlichen Beilegung der Lage in der Ukraine förderlich sind.“

        Wenn man darüber nachdenkt, kommt man zu einem Ergebnis, welches eine Journalistin von RT schon desöfteren prognostizierte. Das wird ganz hart, für den verrückten Westen. Vor allem für das Volk, welches den Berliner Hampelmänner genauso folgen, wie die mit dem ausgetrecktem Arm in Berlin dem Ausrufer- der jedem bekannten Frage „WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG“ – jubelnd in die Jauchegrube hüpften.

        https://www.mea.gov.in/press-releases.htm?dtl/35743/Meeting+of+BRICS+Ministers+of+Foreign+Affairs+and+International+Relations+September+22+2022

        google-übersetzer

        Treffen der BRICS-Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Beziehungen (22. September 2022)
        23. September 2022

        Außenminister Dr. S. Jaishankar nahm am Treffen der BRICS-Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Beziehungen am 22. September 2022 teil. Das Treffen wurde von der Ministerin für internationale Beziehungen und Zusammenarbeit der Republik Südafrika, Dr. Naledi Pandor, als künftige BRICS-Präsidentschaft im Jahr 2023 geleitet. Der Außenminister der Föderativen Republik Brasilien, Amb. Carlos Alberto Franco França, der Außenminister der Russischen Föderation, Herr Sergej Lawrow, und der Außenminister der Volksrepublik China, Herr Wang Yi, führten ihre jeweiligen Delegationen.

        Die Minister führten einen Gedankenaustausch über wichtige globale und regionale Fragen, die auf der Tagesordnung der Vereinten Nationen in den Bereichen Politik, Sicherheit, Wirtschaft, Finanzen und nachhaltige Entwicklung stehen, sowie über innerBRICS-Aktivitäten.

        Sie bekräftigten ihr Engagement für die Stärkung und Reform des multilateralen Systems, insbesondere der Vereinten Nationen und ihrer wichtigsten Organe. Sie lehnten Doppelstandards bei der Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus ab. Sie forderten eine rasche Fertigstellung und Annahme des Umfassenden Übereinkommens über den internationalen Terrorismus. Sie verpflichteten sich, die Souveränität und territoriale Unversehrtheit aller Staaten zu achten, betonten ihr Engagement für die friedliche Beilegung von Differenzen und Streitigkeiten zwischen den Ländern durch Dialog und Konsultation und unterstützten alle Anstrengungen, die der friedlichen Beilegung der Lage in der Ukraine förderlich sind.

        Sie würdigten den Beschluss der 12. WTO-Ministerkonferenz über das TRIPS-Übereinkommen, Flexibilitäten für die Produktion und Lieferung von COVID-19-Diagnostika und -Therapeutika zu schaffen. Sie forderten eine ausgewogene und integrierte Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung. Sie betonten, wie wichtig es ist, dass die Verpflichtungen, die Industrieländer zu glaubwürdigen, angemessenen, berechenbaren, zeitnahen, neuen und zusätzlichen Finanzmitteln und dem Technologietransfer in die Entwicklungsländer zur Bekämpfung des Klimawandels erfüllen, erfüllt und dringend eingehalten werden.

        Die Minister haben Südafrika ihre volle Unterstützung für seinen BRICS-Vorsitz im Jahr 2023 und die Abhaltung des XV. BRICS-Gipfels ausgesprochen.

        Die Minister verabschiedeten am Ende des Treffens eine Medienerklärung.

        New York
        22. September 2022

    1. Ganz sicher wird sich jetzt kein einziger deutscher Politiker dort sehen lassen.
      Eben, grosse Klappe, nichts dahinter..!!!

      Herr Röper, kommen Sie gesund zurück, was heisst, passen sie gut auf sich auf!

      1. Laut Röper gibt es die Möglichkeit vor Ort im Wahlbüros zu wahlen nur am 27. September. Davor wird zu Hause abgestimmt. Warum sind dann die sozialen Medien voll mit Videos von Leuten, die angeblich vor den Wahllokalen Schlange stehen???

      2. Interessant ist, dass es überhaupt Referenden gibt. Dasist ja Russland schon mal weiter als Deutschland. Egal, ob man der Art und Weise zustimmt.
        In unserer deutschen – parlamentarischen Demokratie ist ja die Durchführung von Referenden nicht möglich.
        Selbst eine Volksinitiative in Berlin in Bezug auf Wohnungseigentum,obwohl überwältigende Zustimmung, wird einfach ignoriert, so nach dem Baerbock- Duktus.
        Und wer sich noch an das Referendum der Katalanen erinnert, wird wohl wissen, dass damit schon die Nichtanerkennung vorprogrammiert ist.
        Aber Referenden oder Volksabstimmungen, von mir auch nach Schweizer Vorbild, würde uns allen sehr gut tun.
        Z. B. Volksabstimmung zu Spitzengehältern bei den Krankenkassen, den öffentlich rechtlichen Medienanstalten aber und vor allem zu Bundeswehreinsätzen und Rüstungsexport.
        Ein Referendum könnte auch darüber stattfinden zur Schließung der Airbase Rammstein. Volksabstimmung zur Durchsetzung des Bundestagsbeschlusses aus dem Jahre 2009, zum Abzug der amerikanischen Atomwaffen.

        Und, UND …..

      3. Nun,ob diese BRD-Politiker alles Deutsche sind,muß stark bezweifelt werden.-So wie die sich aufführen.-Und offensichtlich verdrängen die mitsamt den Hetz-und Lügenmedien,was Völkerrecht-Selbstbestimmungsrecht der Völker bedeutet.-Das hat man ja schon bei der Abstimmung der Krim gesehen.-Und genau deshalb schalte ich sofort bei den Lügen-und Hetz- Nachrichten wie Tagesschau sowie allen anderen MSM ab,bevor ich zum HB-Männchen werde.

  2. Bei der Krim und bei den ersten Donbass-Referenden hat man noch genörgelt, daß sie nicht internationalen Ansprüchen genügen, daß die Wähler unter Druck abstimmen mußten usw.

    Diesmal hält man sich gar nicht mehr mit inhaltlicher Kritik auf, sondern bügelt mit der eigens erfundenen und von allen MSM übernommenen Vokabel „Scheinreferendum“ ab. Wie so oft paßt aber der EU dieser Schuh besser, denn was war bitte die Abstimmung über den Vertrag von Lissabon und damit die Zukunft der EU in Irland? Das EINZIGE Land, das abstimmen durfte, woanders haben die Parlamente oder gleich der Großmufti dem Vertrag zugestimmt. Auch das irische Ergebnis stand schon fest, und als das Volk beim ersten Mal falsch abstimmte, wurde es mit Milliarden zugesch.. und eben nochmal befragt. Die erste Befragung war also ein lupenreines „Scheinreferendum“.

    Volksabstimmungen als höchster Ausdruck demokratischer Willensbildung werden per se von der undemokratischen EU gefürchtet wie das Weihwasser vom Teufel und sind darum bäh.

    1. Nicht zu vergessen, den Kosovo. Dort der Europäische Gerichtshof sogar ein Urteil gefällt, nachdem jede Region selbst entscheiden darf, zu welchem Land sie gehören möchte. Alle haben damals geklatscht für dieses „tolle“ Urteil. Und heute höre ich im Radio von einem deutschen Möchtegernpolitiker von „perversen Landraub“ daherseiern.

      Was für ein widerliches Dreckspack. Ich hoffe sehr, dass die Welt nicht vergisst und solche dummen Lappen zur Verantwortung gezogen werden.

      1. Ja „Unabhängigkeitsbestrebungen“ waren es nur im Kosovo. Wenn die russische Bevölkerung im Donbass haargenau das Gleiche macht ist es „perverser Landraub“.

        Es gibt halt 2 Völkerrechte: Eines für die NATO („wir dürfen alles“) und ein anderes für Russland, wo jede Landesverteidigung „Landraub“ und „Imperialismus“ ist. So einfach kann die Welt sein.

          1. Naja die gehören ja alle zusammen. Die NATO IST die USA (plus ein paar Vasallen, die zu gehorchen haben).
            Streng genommen gelten für die USA selbst aber gar kein Völkerrecht. Sie haben sich vor Jahren ausdrücklich verbeten, das ihre Soldaten (wegen der Foltereien im Irak) in den Haag angeklagt werden dürfen. Sie haben es der Weltgemeinschaft sogar ganz ausdrücklich verboten mit Androhung härtester Konsequenzen, wenn das geschehe.

            Die USA haben sich damit vom Völkerrecht praktisch ausdrücklich „freigestellt“.

      2. @Hausgeist: Im Kosovo wurde überhaupt nicht abgestimmt!!
        Es wäre interessant zu erfahren, wie eine Abstimmung in ganz Serbien über die Sezession des Kosovo ausginge.
        – Der Jurist und frühere CSU-Bundestagsabgeordnete Gauweiler zu Kosovo und Krim-Sezession: „Schröders Vergleich mit dem Nato-Krieg im Kosovo ist sogar eher schmeichelhaft, da Russland die Krim nicht, wie die Nato den Kosovo, bombardiert und zahllose gegnerische Soldaten getötet hat, keine Brücken und Botschaftsgebäude zerstörte und auch keine Eisenbahnen durch Raketenbeschuss zum Entgleisen gebracht hat.“
        – Der Internationale Gerichtshof der UN hat auf Grundlage von Paragraph 1 Punkt 2 der UN-Charta am 22. Juli 2010 sein Einverständnis mit einer Sezession erklärt:
         „Es besteht kein allgemeines Verbot einseitiger Unabhängigkeitserklärungen, das aus der Praxis des Sicherheitsrates resultieren würde … Das allgemeine Völkerrecht beinhaltet keinerlei anwendbares Verbot von Unabhängigkeitserklärungen“œ…. …
        – Rechtlich gesehen haben die USA in einem schriftlichen Memorandum vom 17. April 2009, das diesem Internationalen Gerichtshof im Zusammenhang mit der Anhörung zu Kosovo eingebracht wurde, erklärt.
         „Unabhängigkeitserklärungen können, wie das auch häufig passiert, das innere Recht verletzen. Aber das bedeutet nicht, dass dadurch das Völkerrecht verletzt wird“.

  3. Das Referendum wird gelingen und dann sind ab der nächsten Woche alle Tore geschlossen. Die Armee der RF wird die neuen Grenzen sofort besetzen und schließen, die ukrainische Armee ist eingeschlossen, hat innerhalb einer Woche abzuziehen oder wird jetzt ohne Zurückhaltung von allen Himmelsrichtungen vernichtet.

  4. Der Russe ist gewillt voll hard durchzugreifen (wenn man ihn erneut keine andere Wahl lässt). Der US amerikanische Hitler hat die Hosen voll. Das selbe geht auch für seine NATO-D (Hirntod) Faschos Vasallen. Und natürlich gilt das auch für die ukrainischen Bandera Faschisten in der Ukraine, die im Auftrag der USA, NATO-D (Hirntod) Krieg führen gegen die russische Föderation. Aber alles mit der Ruhe. Erstmal wird jetzt der ukrainische Bandera Terror Neo-Faschismus gegen die einfachen Menschen unterbunden.

    Für die faschistische narzisstische Junta von Selensky wird’s ab jetzt sehr, sehr ungemütlich. Soviel ist sicher. Wenn der Beschuss weiter gegen die Zivilbevölkerung anhält und das russische Kernland, Krim etc.

    Die ukrainischen Bestien von Nazi Regime Selensky schießen gezielt auf Orte, an denen sich Zivilisten aufhalten, auf Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, auf Geschäften, auf Banken, Schulen, Kindergärten, sogar Feuerwehr Stationen und weitere Einrichtungen der einfachen Zivilisten.

    Das wird so ohne weiteres in Zukunft nicht mehr möglich sein ohne die Konsequenzen zu tragen. Der ukrainische faschistische Terror wird jetzt mit allen Mitteln unterbunden.

    Russischer Botschafter in Schweden: Wenn Russland einen echten Krieg beginnt, wird die Ukraine sehr schnell enden.

    Und so wird es auch kommen wenn der ukrainische faschistische Terror gegen die Zivilisten nicht auf aufhört. Auch die Angriffe auf die Krim und auf das russische Kernland sind weitere Gründe dafür gegen diese Kriegsverbrecher in Kiew härter vor zugehen.

    Wenn die USA (Schurke und Terror-Staat und seine NATO-D (Hirntod) Vasallen, EU (Hühnerstall) Vasallen weiter eskalieren wollen dann werden sie die Eskalation bekommen.

    1. Wie Selenski ist, der originale hiesige Hitler natürlich einfach so ganz demokratisch praktisch über Nacht an die Macht gekommen. Schließlich wissen wir, dass die NSDAP nach vielen Jahren als Randpartei im 2%-Bereich plötzlich in 4 Jahren auf über 40% gekommen ist, weil DIE INDUSTRIE das finanziert hat. Schließlich hat DIE INDUSTRIE in Deutschand großes Interersse darin, vom Staat planwirtschaftsähnliche Vorgaben zu bekommen. Macht total Sinn! Russland hat Hitler auch nur deshalb angegriffen, weil LEBENSRAUM IM OSTEN und weil er verrückt war natürlich! Unter den Eindrücken des ersten Weltkrieges stehend hat er zwar immer gesagt und geschrieben, ein Zweifronten-Krieg gilt es um jeden Preis zu vermeiden, aber hey – wer will denn da so pingelig sein? Es ist aber schon interessant wie russische Autoren und Historiker das so sehen… Aber die USA haben natürlich rein gar nichts damit zu tun, das sind schließlich unsere Freunde! Freunde die uns sogar befreit haben, obwohl sie explizit und schriftlich klargestellt haben, dass das keine Befreiung ist, aber hey nicht pingelig sein und so… Mit dem ersten WK hatten unsere translatischen Freunde natürlich nichts zu tun, genau wie heute haben sie den Guten nur gegen die Bösen helfen wollen.

      1. „…Wie Selenski ist, der originale hiesige Hitler natürlich einfach so ganz demokratisch praktisch über Nacht an die Macht gekommen. Schließlich wissen wir, dass die NSDAP nach vielen Jahren als Randpartei im 2%-Bereich plötzlich in 4 Jahren auf über 40% gekommen ist, weil DIE INDUSTRIE das finanziert hat. …“

        Zeigt nur ein weiteres Mal, das „repräsentative“ Demokratie nur ein Wort für „besonders raffiniert verschleierte Diktatur“ ist. Jede spätere- voll entwickelte – Diktatur ist aus so einer Pseudo-Demokratie entstanden in Kiew genau wie in Weimar (Italien „Duce“ und Spaniens Franco sind nur 2 weitere Beispiele).

        Wir hatten nie eine Demokratie in Deutschland und Europa, wir hatten nur eine Worthülse und jede Menge leere Versprechungen.

        1. „Zeigt nur ein weiteres Mal, das „repräsentative“ Demokratie nur ein Wort für „besonders raffiniert verschleierte Diktatur“ ist. “

          Eigentlich eine NICHT MAL besonders raffinierte, offensichtliche Diktatur. Demokratie ist eine Illusion, wie auch der letztes Gesetzesentwurf zeigt: Wer sich kritisch gegenüber den Politikern äußert und DAMIT die innere Ordnung der BRD gefährdet, geht in den Knast.

          Hab ich doch ein Glück:
          1. Ich lebe in der Schweiz
          2. Ich kritisiere weder EU noch deutsche Politikern – ich nenne sie einfach das, was sie sind: Widerlicher, an Dummheit nicht zu überbietender, gewissenloser Abschaum.

          1. @Hausgeist

            „…Eigentlich eine NICHT MAL besonders raffinierte, offensichtliche Diktatur. Demokratie ist eine Illusion, wie auch der letztes Gesetzesentwurf zeigt: Wer sich kritisch gegenüber den Politikern äußert und DAMIT die innere Ordnung der BRD gefährdet, geht in den Knast. …“

            Das ist ja relativ neu, zeigt aber wie leicht sich so eine Pseudo-Demokratie per „Ermächtigungsgesetze“ blitzschnell von einer eher latenten in eine ganz offene Diktatur verwandeln läßt (Hitler zeigte das schon in Weimar).

            Das

            „….2. Ich kritisiere weder EU noch deutsche Politikern – ich nenne sie einfach das, was sie sind: Widerlicher, an Dummheit nicht zu überbietender, gewissenloser Abschaum….“

            ist leider nicht im Geringsten übertrieben.

      2. Die heartland Theorie stammt von Mackinder, dem Gefolgsmann Milners, der wiederum brennend für die Idee des Global British Commonwealth die Gestaltung der Welt im Sinn der Angelsachsen vorantrieb.

        Mackinder befand, dass die Landmasse Sibiriens die Schlüsselzone sei: wer sie beherrsche, beherrsche den Kontinent. Während des 1. WK änderte er seine Theorie dahingehend, dass das heartland das Gebiet zwischen Elbe, Donau und Ural umfasse.

        Hitler war ein Besessener und ein Verbrecher, aber es gibt nicht einen einzigen Gedanken, den er selbst hatte. Er hat in allem (!) stets die Engländer kopiert und versucht, sie durch die drastische Umsetzung ihrer Pläne durch Deutschland zu besiegen. Aber er war die Karikatur englischer Pläne, nichts daran war eigen, nichts daran war deutsch, denn das deutsche Hirn lag schon damals im Koma.

        Inzwischen ist die Geschichte vergessen, sie wird auch nicht gelehrt. Geblieben ist der Glaube an die Alleinschuld der Deutschen und ihre genetische Bösartigkeit, hinter der sich die Komplizen damals wie heute verstecken.

        Gerade heute ist es gür die Welt von Bedeutung, Geschichte zu verszehen mit allen Akteuren. Sie wiederholt sich nur, weil sie nicht verdtanden wurde, weder beim ersten, noch beim zweiten Mal …..

        1. @some1:
          Zu den Ideengebern Hitlers: Herrmann Ploppa: „Die amerikanischen Lehrer Hitlers“. Da werden die ideologischen Wurzeln der Nazis aufgezeigt.
          Die NSDAP ist übrigens in den 20er Jahren dank riesiger Spenden US-Firmen groß geworden. Henry Ford allein zahlte eine halbe Million Goldmark.
          Die deutsche Industriellen stiegen erst später ein (Harzburger Front etc.).

      3. Die heartland Theorie stammt von Mackinder, dem Gefolgsmann Milners, der wiederum brennend für die Idee des Global British Commonwealth die Gestaltung der Welt im Sinn der Angelsachsen vorantrieb.

        Mackinder befand, dass die Landmasse Sibiriens die Schlüsselzone sei: wer sie beherrsche, beherrsche den Kontinent. Während des 1. WK änderte er seine Theorie dahingehend, dass das heartland das Gebiet zwischen Elbe, Donau und Ural umfasse. Wer Osteuropa beherrsche, beherrsche die ‚Weltinsel‘ = Europa, Asien, Afrika.

        Hitler war ein Besessener und ein Verbrecher, aber es gibt nicht einen einzigen Gedanken, den er selbst hatte. Er hat in allem (!) stets die Engländer kopiert und versucht, sie durch die drastische Umsetzung ihrer Pläne durch Deutschland zu übertrumpfen. Aber er war die Karikatur englischer Pläne, nichts daran war eigen, nichts daran war deutsch, denn das deutsche Hirn lag schon damals im Koma.

        Inzwischen ist die Geschichte vergessen, sie wird auch nicht gelehrt. Geblieben ist der Glaube an die Alleinschuld der Deutschen und ihre genetische Bösartigkeit, hinter der sich die Komplizen damals wie heute verstecken.

        Gerade heute ist es für die Welt von Bedeutung, Geschichte zu verstehen mit allen Akteuren. Sie wiederholt sich nur, weil sie nicht verstanden wurde, weder beim ersten, noch beim zweiten Mal …..

  5. Sie sind genau der Richtige für diese Aufgabe. Was der westliche Propagandaapparat erzählt, ist mir ziemlich schnuppe. Denen glaube ich nicht mal mehr den Wetterbericht. Es ist gut, Informationen aus 1. Hand zu bekommen. Geben Sie auf sich Acht und viel Erfolg bei dieser Mission.

  6. Wenn Sie als Wahlbeobachter eingesetzt werden, ist das eine tolle Anerkennung Ihrer Arbeit – dazu kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch!
    Für diese Mission wünsche ich Ihnen alles Gute und eine unbeschadete Rückkehr nach Sankt Petersburg!!

    1. Ach was … das ist doch jedem klar, der weiter als bis zwei zählen kann, das die nur kläffen, weil sie nichts anderes mehr können. Ganz ehrlich, ich erwarte und erhoffe, das nach dem Referendum Russland der Ukraine offiziell den Krieg erklärt und endlich Schluss macht mit der Nazi-Brut und ihren Helfershelfern. Erst wenn die russische Armee vor den Grenzen von Polen steht, wird einigen klar werden, das sie sich verrechnet haben. Und von Polen ist es nicht mehr weit bis Deutschland. Es wäre nicht das erste Mal, das eine rote Fahne über dem Reichstag weht.

      1. #Peppino, grundsätzlich ist es sch…egal, wer der Besatzer in Deutschland ist. Wir können es ja mal mit den Russen versuchen (augenzwinkern).
        WENN die hier vorbeikommen, sollen sie aber ordentlich ausmisten. Bei Politikern UND Juristen, die sich nur an den Menschen bereichern, angefangen.
        Dazu habe ich ein ’nettes‘ Video:
        https://uncutnews.ch/r-fuellmich-und-das-viele-geld-viviane-fischer-nimmt-stellung-zu-den-vorgaengen-im-corona-ausschuss/

        1. @Karl aus Oberschlesien,

          in einem ‚Interview‘ bei Roger (ich glaube, er heißt Bittler, o. ä.) spricht ‚Rechtsanwalt‘ Fuellmich auch von einem Interview mit Thomas Röper, welches (angeblich) dann doch nicht veröffentlicht wurde, weil innerhalb des Corona-Ausschusses dagegen gemauert wurde.

          Von Thomas Röper hier eine kleine Information ob des Wahrheitsgehaltes – allein betreffend des Interviews – zu erhalten, würde ich als korrekt empfinden, da ich p e r s o e n l i c h Herrn Fuellmich als einen ganz widerlichen, taktierenden, unwahrhaftigen, allein auf seinen Vorteil bedachten Menschen sehe.

          Falls es da tatsächlich ‚Annäherungen‘ zwischen Fuellmich und Roeper gegeben haben sollte, würde mich das nicht nur wundern, sondern ich würde tatsächlich Roepers‘ Menschenkenntnis in Frage stellen … und vielleicht mehr.

          1. @Georgina. Ich habe hierzu ein Interview mit Fuellmich gesehen. Er wirkte auf mich absolut professionell.
            Da er eine Zulassung auch in den USA hat, sehe ich zunächst mal eher keinen Grund, warum er sich auf derart riskantes Gleis begeben sollte.

            1. Alle Juristen in Deutschland gehören zum System BRD..-Und die müssten auch wissen,daß die BRD keine Staatsgerichte hat,seit dem 18.7.1990 keinen Geltungsbereich mehr hat, und kein BRD- Richter ein Urteil oder einen Beschluß unterschreibt.-Analog Bereinigungsgesetze,wonach viele Gesetze futsch sind,aber trotzdem rechtswidrig angewendet werden.-Auch die verbotenen Nazi-Gesetze.-Mit Sicherheit weiß dieser RA Fuellmich das auch.-Und trotzdem sammelte er wegen Klagen gegen Corona-Fake von jedem Mandanten 800,-Euro ein.-Und genau das sollte Jeden stutzig machen.

    2. Wozu? Außer Neurechten und Putin-Trollen glaubt da doch sowieso niemand im Westen dran. Und die wird man sicher nicht überzeugen. China und Indien könnten wen schicken. Aber ich glaube, die werden sich aus dieser Scheiße schön heraushalten. Dieses Volksabstimmungszeug könnte ein schlechter Präzedensfall sein. Nachher stimmen die in Taiwan auch noch ab oder so. O_O

  7. Heute morgen im Radio (MDR Thüringen) … der Nachrichtensprecher tönte „Nach dem Scheinreferendum wird sich Putin beeilen, die Gebiete zu annektieren“. Danke, MDR, ich habe so herzlich gelacht!
    Wenn die Menschen dort nach einem Referendum beschließen, ab sofort zu Russland zu gehören, dann ist das keine Annexion, ihr Voll-Spaten! Dann ist das der freie Willen der Menschen.

  8. Michael Dougan hatte schon sowas ausgeplaudert.
    Ich bete, dass alles gut geht.
    Seit C. bin ich zwar allergisch auf den Spruch, aber es fällt mir nichts besseres ein: Bleib gesund 🙏
    Gottes Segen für euch alle.

  9. Wermutstropfen: genau das hat die Kabale geplant, den großen Krieg. Dieser scheint nun nicht mehr vermeidbar, leider.
    Wie dem auch sei, gute Nacht Deutschland! (auch das hat die Kabale geplant, den Untergang Deutschlands).

    1. Der Plan,Deutschland zu vernichten,besteht schon seit über 100 Jahren.-Selbst Adenauer hatte nach dem 2.Weltkrieg festgestellt,daß 6 Millionen Deutsche wie vom Erdboden verschwunden waren.-Hinzu kommen noch die ungeheuerlichen Kriegslügen und Kriegsverbrechen gegen Deutsche.-Stichwort u.A.: Rheinwiesenlager.-Putin kennt die Wahrheit.

  10. …die ganze Marionettenschar, der „Globalen Elite“ strampelt und zappelt an ihren Fäden, wobei sie sich sogar in ihnen verheddern !!.. …am meisten giften die WEST – brd – Marionetten gegen die Referenden und besonders gegen Russland und Wladimir Putin !!.. …es wird Zeit, dass der kommende Winter, die brd – Kolonie, nach unten in die Knie zwingt !!.. …sogar Analysten aus dem US – Raum bescheinigen, dass durch die „Umerziehung und Amerikanisierung der Westdeutschen ehemaligen Deutschen, ein besonders dummes volk in den 3 westlichen Besatzungszonen entstanden ist !!“.. ..DEM, ist NICHTS hunzuzufügen !!🙈🙈😈

    1. Ja, es hatte schon etwas von unfreiwilliger Komik, wie Scholz vor der UN Generalversammlung mit der UN Charta wedelte und irgendwas von Rückkehr des Imperialismus schwafelte. Interessant war auch, wie viele Plätze der Staaten unbesetzt geblieben sind. Ausserdem musste ich daran denken, dass es in Deutschland eine Zeit reichte mit dem Grundgesetz zu wedeln um Ärger mit der Polizei zu bekommen. Leider kam bei Scholz diesmal keiner, um ihn abzuführen …..

      1. …dem Scholzebub, wurde ein „geändertes Programm“, soll AGRESSIV und MODERAT „wirken“, aufgespielt.. …die Auftraggeber, wollen vorsorgen, „für alle Fälle“ !!.. …der hat ja GUTE Verbindungen, zu „Hamburger Bänkern“.. ..da war doch was, anno 1913 in den USA, mit einer „Bankgründung“, wo ein „Hamburger“ mit beteiligt war ??….🤣🙈😈

        1. Mit dem Scholzomat wurde von der US-Mafia in der SPD der ideale Kandidat an die Macht gebracht. Mit jeder Menge Dreck am Stecken durch sein korruptes Dasein, kann man ihn beliebig in jede Richtung lenken. Wenn er mal andeutungsweise aufmuckt, tauchen sofort bei T-online oder einem anderen System-Medium seltsame Artikel über viele eigenartige Gedächtnisverluste bezüglich Scholz & Wirecard auf.

          1. Bei Scholz braucht es keine Erpresslichkeit mehr. Die Skandale selbst (Ich würde da auch noch die Folterpraxis von Dogendealern in Hamburg und den geplanten Landesfriedesbruch beim G7 Gipfel, die Hamburger Oper ect. pp. dazuzählen) zeigen doch eindeutig wie er positioniert ist.

            1. „… zeigen doch eindeutig wie er positioniert ist….“

              Ein typischer Seeheimer eben, die die SPD zu einem Abziehbild der CDU gemacht haben. Aber selbst die haben noch Grenzen, ganz besonders was die Lieferung von schweren Waffen – wie den Leo2 – angeht, wo Scholz immer noch zögerlich ist. Mit gutem Grund!

              Nicht einmal die haben vergessen, was der Status Deutschlands gegenüber Russland nach dem 2.WK ist. Demnach wären solche Lieferungen ein faktischer Bruch des Waffenstillstandes zwischen Russland und DE.

              Dagmar Henn (wieder mal) hat es sehr ausführlich beschrieben, was solche Lieferungen für Deutschland bedeuten würden.

              https://test.rtde.tech/meinung/149434-wirkliche-gefahr-wenn-deutschland-leopard/

              1. Deutschland ist schon längst Kriegspartei. Scholz wird auch neue Leoparden liefern sobald Biden Abrams auf den Weg schickt. Bisher hat man für neue Panzer Bestellungen bei der Rüstungsindustrie gesorgt indem man den Ringtausch mit Nato-Verbündeten organisiert hat. An einem schnellen Sieg der Ukraine hat ohnehin niemand Interesse. Es geht dabei eher um die Aufrechterhaltung des Krieges und das Ankurbeln der Rüstungsindustrie.
                Das in Russland noch die Erinnerung an deutsche Panzer wach ist ,zählt für Scholz & Co nicht. Er hatte noch im Januar die Chance diesen Krieg zu verhindern indem er ein schlichtes NEIN zur Natomitgliedschaft der Ukraine verkündet. Das er sich jetzt ziert Panzer zu liefern liegt eher an den Interessen von Rheinmetall. Russland jedenfalls kann es egal sein ob sie deutsche Panzer oder deutsche Selbstfahr-Haubitzen zu Klump schießen müssen. Aber für die werbewirksame Präsentation des teutschen Rüstungsgutes wäre es zur zeit fatal wenn unausgebildete Panzerfahrer das edle Stück blamabel im Gefecht aussehen lassen.

              2. ..Wladimir Putin`s Sprecher, antwortete heute auf die Frage, „..ob Angriffe auf die Gebiete, welche Russland beigetreten sind, als Angriff auf Russland gewertet wird..“.. ..“Zweifellos. Unmittelbar (ab dem Zeitpunkt, an dem die Republiken Russland beitreten) wird die Verfassung der Russischen Föderation in Bezug auf diese Gebiete in Kraft treten, in der diesbezüglich alles sehr klar festgelegt ist “, betonte der Kreml..😈

            2. @Mircutux Bei der Folterpraxis von „Brechmittel Olaf“ sollten eigentlich auch Mainstream Liberale und -Linke das Kotzen kriegen.
              Wird aber leider nicht zum Thema oder gar wochenlangen Dauerbrenner bei Blöd und Lügel gemacht.

  11. Lieber Thomas, passen Sie gut auf sich auf! Durch Ihren ehrlichen Journalismus sind Sie zu einem Ziel geworden, ein Stachel für die Westmedien. Viel Glück und Erfolg! Auf Ihre Beiträge warten wir mit Interesse.

  12. Ich kann vor Thomas Röper nur den Hut ziehen bei diesem Engagement, wenn man gleichzeitig auf den Todeslisten des übelsten Verbrecher-Regimes in diesem noch jungen Jahrtausend steht (die USA gibt es ja leider schon länger). Es ist so wichtig, das es diese Seite gibt!

    Sergej Lawrow hat heute übrigens – auch genau zu diesem Thema – eine aufsehen erregende Rede vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten. Kann nur jedem empfehlen sie zu hören/lesen.

    https://test.rtde.tech/europa/149669-lawrow-vor-un-sicherheitsrat-wir/

  13. Weiß jemand was aus der Reise der AfD-Abgeordneten geworden ist?
    Ich habe gelesen: „Sie wurden zurückgepfiffen“ …

    Vielleicht fährt ja ein linker Politiker mit!?
    Wie schön schrieb mir doch der „Gregor“:
    „Gern wäre ich auch in die Ostukraine gefahren, aber die ukrainischen Behörden hätten uns niemals durchgelassen. Das ist das Problem. Wenn ich aber von Russland in dieses Gebiet reise, darf ich nie wieder in die Ukraine reisen, weil das als Straftat gilt. Es ist alles ziemlich kompliziert.
    Von meiner Rede im März 2014 nehme ich nichts zurück. Damals saßen auch Faschisten in der Regierung und stark im Parlament. Bei Beginn des Krieges saßen sie weder in der Regierung noch im Parlament. Diesen Unterschied muss ich einfach zur Kenntnis nehmen. Natürlich gibt es sie noch und natürlich kämpfen sie auch, aber sie sind eben keine führende Kraft der Ukraine mehr. „

    1. @Rolf Graefe

      Man fragt sich auch in welchem Parallel-Universum Herr Gysi z.Zt. zuhause ist, wenn er allen Ernstes behauptet, das heute in der Ukrainischen Regierung keine Nationalsozialisten säßen:

      Zitat aus der Rede Sergej Lawrows vor dem UN – Sicherheitsrat (wobei man schon feststellen muß, das Selenskij ebenso die Putschisten von 2014 unterstützt und ihr Treiben billigt)

      Zitat : „Erinnern Sie sich daran, wie der damalige Ministerpräsident Jazenjuk 2015 sagte, dass im Donbass „Untermenschen“ lebten? Auch der derzeitige Präsident W. A. Selenskij ist nicht weit hinter ihm. In einem Interview im September 2021 sagte er auf die Frage, was er von den Menschen im Donbass halte, es gebe Menschen und es gebe „Kreaturen“, „Exemplare“. Dies ist ein durchgängiges Merkmal des ukrainischen Regimes, sowohl unter Poroschenko als auch unter Selenskij…..“

      Außerdem fragt man sich: steht die komplette Linke Deutschlands unter Bewusstseins-trübenden Drogen, oder warum wird das alles nicht wahrgenommen? Haben die die ganze Zeit in irgendeinem Keller verbracht, oder was ist da los? Ukrainische Spitzenpolitiker äußern heute ganz offen schlimmste rassistische Parolen Wir haben ein 4. Reich und ganz offenen, unverholenen Rassismus in der Ukraine! Dieselben Parolen wie 1933 gegen Juden nun gegen Russen. Wo ist der Unterschied? Das geistige Gift des Rassismus trifft jeden.

      Obige Zitate stammen ganz eindeutig aus der Zeit vor dem Krieg und da sagt der linke Einfaltspinsel ganz ernsthaft, das es vor dem Krieg keine Nazis in der Ukrainischen Regierung gegeben hätte. Da saßen nur Nazis! (jeder Anders-denkende ist doch längst „beiseite“ geschafft worden, oder/und schmort in den Folterkellern des SBU)

      1. „Die Linke“ von heute steht ohnehin weit rechts von einer CDU der 50’er Jahre. Und Gysi war eigentlich schon zu DDR Zeiten Agent gleich mehrerer Geheimdienste. Der hat schon immer seine Gesinnung mit den Umständen gewechselt.
        Aber nicht nur in der Ukraine sind die Menschen vom jahrelangen Naziterror eingeschüchtert. Auch bei uns gibt es nur noch wenige die sich öffentlich äußern. Und wer es trotzdem tut braucht mittlerweile viel Mut und Charakterstärke.

      2. Es gab eine Zeit, da habe ich den brillanten Redner „Gregor“ bewundert. Mittlerweile ist er für mich gestorben. Das begann schon damit, dass er vor dem Amerikas Botschafter einen Kniefall gemacht hat. Mir erscheint dieser Mensch als eitler narzisstischer Typ.

    2. „..Weiß jemand was aus der Reise der AfD-Abgeordneten geworden ist?
      Ich habe gelesen: „Sie wurden zurückgepfiffen“ … “

      Da bist Du up to date. Nicht mit der Parteispitze abgesprochen …. etc pp … sie haben dann die Reise abgesagt.

    3. Gysi ist selber zum Faschismus konvertiert, und schlimmer noch: Gysi ist ein verlogener Faschist, der behauptet, er sei gar keiner, weil er dieses Wort wegen seines schlechten Rufes für sinnlose Beschimpfungen derer braucht, die gegen den Nazismus stehen. Die „Arier von Azov“ sind mir lieber als Gysi, da ehrlicher.

      Oder anders gesagt: Ohne Anstifter, Drahtzieher, widerliche und verlogene Schreibtischnazis vom Schlage Gysis wäre „Azov“ ein Problem, mit dem die ukrainische Polizei schon fertig geworden wäre und nicht selber Polizei als Teil der Nationalgarde eines Quislingsregimes.

      1. „Gysi ist selber zum Faschismus konvertiert, …
        Na das geht mir jetzt doch etwas weit 😉
        Ich habe Gysi früher als opportonistischer Sozialdemokrat eingeordnet, sogar noch eher in der linken Ecke. Nun haben sich die Grenzen zwischen bürgerlichen links und Mitte ja übereinander geschoben aber Faschist … eher so die Richtung Ebert Scheidemann nach der Novemberrevolution. Zwar nahmen die zur Machtabsicherung auch Terror in Kauf aber als Faschisten würde ich auch diese nicht betrachten.
        Man kann ja nun auch nicht jeden politisch Andersdenkenden oder gegner gleich in die faschistische Ecke abschieben und sollte sich immer noch an Dimitroff orientieren: „die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“. Selbst wenn man das nach Wolff noch um den digital-finanziellen Komplex erweitert oder aktualisiert, bleibt es doch als theoretische Grundlage bestehen.
        Gysi wäre halt auch einer von denen, die im offenen Faschismus nichts mehr zu lachen hätten. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

        1. Ich denke mal Gysi folgt gar keiner Ideologie. Er ist wohl eher ein intelligentes Wechselbalk der es versteht unter so ziemlich allen Umständen seinen Vorteil zu ziehen.
          Es ist reine Spekulation ob es im unter Faschisten ein Deut schlechter erginge als unter dem SED Kommando.

        2. Doch, ich meine genau Gysi und den Typus Gysi. Opportunismus, Schwäche oder auch Angst aus sehr guten Gründen lasse ich bei den herumeiernden AfD’lern durchaus gelten, bei dem aber nicht.

          Und Faschismus ist nicht an jedem Ort zu jeder Zeit gleich terroristisch. In den Einflußbereichen der EU gibt es geschützte Zonen relativer Normalität. In Afrika nimmt Frankreich EU-Interessen wahr, offen bekannt mit Mitteln des Terrorismus und des Genozides. Dazu die Blockade gegen russischen Dünger, um Hungersnöte zu erzeugen.

          In Syrien hat die EU al Qaida, IS und PKK genutzt zu Zwecken von Mord und Terror. Ähnlich in vielen anderen Ländern.

          Bei Gysi ist es nicht nur, daß er die 44 Banderadenkmäler, die Rassengesetze und Ausrottungsparolen und SS-Verbände wie „Azov“ als nicht faschistisch, sondern akzeptabel ansieht. Es ist, daß Gysi von einer höheren Etage aus und auf sehr viel gepflegtere Art selber ein Vertreter faschistischer Ideologie ist.

        3. @hector

          Sagen wir mal so, Gysi ist – dem Vorbild der Linken in Weimar folgend – aus Naivität zum Helfershelfer der Nazis geworden. Ich habe ihm mal einen Brief per Mail geschrieben, als er sich öffentlich „Entsetzt“ über Sahra Wagenkechts Äußerungen bezüglich des über 8-jährigen Dauerkrieges der Ukrainer gegen zeigte.

          Er hat sogar geantwortet! Leider mit relativ läppischem Gestammel in Richtung (es sei ja wohl übertrieben und Krieg sei immer schlecht ..blabla blubber blub).

      2. …Gisy ???… ..das war doch der, welcher vor JAHREN heimlich in die US – Botschaft geschlichen ist… ..und DER, hatte einen Beschluss vor Jahren, als die LINKE den Austritt der brd aus der NATO forderte umändern lassen in „Auflösung der NATO“ !!… …Gisy, ein U – Boot ERSTEN Ranges… …es kommt ALLES ans Tageslicht !!..😈

  14. Mich beschleicht gerade der Gedanke, dass der Abzug der russischen Armee aus weiten Teilen des Gebietes Charkow in Hinblick auf das Referendum geschehen sein könnte.
    Wollte man dieses Gebiet vielleicht nicht in Russland mit eingliedern?
    Jedenfalls macht es jetzt die Abhaltung des Referendums um einiges leichter.

    1. Der Gedanke kam mir auch … eben auch in Hinblick auf den Gefangenenaustausch.
      Referendum wird durchgeführt, die Gebiete bleiben russisch, der Rest ist kein Muss und Verhandlungsmasse … inclusive Nikolajew, Charkow und Odessa.
      Ziel der Russen war ja immer die Ukraine als Pufferstaat, nicht die territoriale Vergößerung um jeden Preis.

  15. Lieber Thomas, seien Sie überall vorsichtig. Es sind ja nicht nur die ständigen Bombardements, man weiß ja leider auch nicht, was für Terroristen sich unter die Leute mischen. Heute morgen bei Alina im Kanal gelesen, dass sie sich auch auf den Weg macht/gemacht hat. (Was eigentlich niemanden, der sie mittlerweile kennt, überrascht hat)
    Passt auf Euch auf und kommt gesund und wohlbehalten wieder nach Moskau und St.Petersburg zurück.

  16. Vielen Dank, der genauere Ablauf interessiert mich nach Ihrer Übersetzung der TASS-Erläuterung doch sehr. Ich meine, bei aller Sympathie: Wenn da dann die russischen Referendumsdurchführer in Begleitung (fraglos bewaffneter) Polizisten zwecks Stimmabgabe einen Hausbesuch machen nach dem Motto: „Sie sind doch auch für den Anschluss, oder etwa nicht?!?“ – dann wundert mich doch, dass z.T. bloß 60% Zustimmung erwartet werden…

    1. Es ist egal, wie sie es machen. Wenn sie für Schutz sorgen wird behauptet werden das die Abstimmung unter Druck geschehen ist, kümmern sie sich nicht um die Sicherheit wird man behaupten, seht her sicher seit ihr unter denen nicht. Also was solls.

    2. Die Menschen die sich in diesen Gebieten befinden haben sich ja schon durch ihr Bleiben für Russland entschieden. Für die, die nicht fliehen konnten, sorgt das Sein dafür, dass das Bewusstsein sich für die Seite entscheidet die das Brot gibt. Zusätzlich sorgt der tägliche ukrainische Beschuss auch für Überzeugung. Menschen wollen leben. Die Referenten sind zwar ungeheuer wichtig aber andererseits nur reine Formsache.
      Wirklich neutrale Abstimmungen kann man mitten im Krieg nicht organisieren. 2014 war das noch möglich gewesen. Jetzt geht es eher darum die Konsequenzen aus dem Volkswillen dieser Abstimmungen zu ziehen.

      1. Völlig klar. Interessant finde ich allerdings den, mit Verlaub, fehlerhaften Plural bei „Referenden“, den ich auch bei einem FB-Freund regelmäßig lese. Wenn ich nun weiterhin den Advocatus diaboli geben würde, stellte sich mir die Frage, ob schlicht Sie und er dieselbe Person sind – oder ob das ein grundsätzlicher Übersetzungsfehler aus dem Russischen sein könnte. 😉 (Sorry, konnte nicht widerstehen – nichts für ungut bitte.)

        1. Danke für die Rechtschreibbelehrung. Ein dummer Fehler muss ich zugeben, aber die Rechtschreibung war schon immer ein Problem für mich. Als Legastheniker hat man weniger die Möglichkeit sich auf ein festgelegtes photographische Gedächtnis zu verlassen. Auch ist der Unterschied in der Schreibweise zwischen einem Referat, einem Referenten und einem Referendum nicht immer logisch ableitbar.
          Zur ihrer Frage: Ich weiß jetzt nicht wen sie meinen, aber ich kann ihnen versichern, dass ich hier nur unter ‚Mircutux‘ poste.

      2. Stimmt. Alle die bei Ukraine verbleiben, sind vor der russischen Besatzung geflohen. Das macht sich gut im Ergebnis. Das hat Putin aber wieder gefickt eingeschädelt. 😀

        Oder dürfen die Leute im ukrainisch besetzten Teil des Donbas mit abstimmen? Hm. Fragen über Fragen. 🙂

    3. Hier gab es mindestens bei den letzten vier Wahlen keine Kabinen – man muß offen wählen, „Haltung zeigen“. In der Russischen Welt sind Wahlen aber geheim. Die Polizei schützt den Wahlprozess, die Wahlhelfer und auch die Wohnung von außen vor den (real angedrohten) Gewalttätigkeiten der Antidemokraten. Ob man in seiner Wohnung dann ein Kreuz bei ДA oder ein Hakenkreuz bei HET macht, bleibt geheim.

      1. Die private Wohnung ist besser geschützt als jede Wahlkabine!

        Man könnte aus dieser Feststellung Thomas Röper als wahl- beobachtender Journalist Fragen mit geben, die er den Wählern stellen kann.
        „Konnten sie ihr Kreuz unbeobachtet dorthin setzen wo sie es wollten?“
        „Konnten sie ihren Stimmzettel in einem Umschlag verschließen?“

  17. Wenn man zynisch ist, kann man durchaus sagen, daß diese Referenden unter Druck stattfinden. Die Menschen werden ja schon seit Jahren von der Ukraine bombardiert. Der Beschuß verschlimmert sich zusehends – wenn ich dort wohnen müßte, könnte ich die Referenden vermutlich gar nicht abwarten in der Hoffnung, daß dann endlich Ruhe ist.

    Viel Glück, Herr Röper, und passen Sie gut auf sich auf.

    1. Gestatten Sie mir eine Abschweifung zum Thema Volksabstimmungen @hector2: Sie fragen nach detaillierten Spielregeln bezüglich einer Gültigkeit, ich frage Sie: Wieviele Volksabtimmungen gab es überhaupt in der, sagen wir mal „Demokratischen Republik Deutschland“? Nach meiner Erinnerung fand die letzte Volksabstimmung in der Deutschen Demokratische Republik statt (1968?) bezüglich einer Verfassungsänderung. Korrigieren Sie mich.

      In Neurußland wird gezählt werden: Soundsoviel Teilnehmer an der Wahl (Kernland plus Flüchtlinge), soundsoviel ja / nein Stimmen. Punkt, aus. Möglicherweise wird dabei ein ukrainischer Bürger aus diesem Gebiet, der durch seinen Antarktika – Urlaub bedauerlicherweise nicht teilnehmen konnte, in seinen demokratischen Rechten (Briefwahl pipapo) vom russischen Terrorregime behindert. Traurig.

  18. Paßt irgendwie nicht hier rein aber auch doch zum Thema heizen und Kälte.
    Alle 11 Jahre bekommt die Sonne dunkle Flecken, es kommt weniger UV-Strahlung zur Erde = es wird Kälter.
    Der Rhein ist wohl in diesen 11 Jahres Zyklen, seit dem 16 Jahrhundert 14 zugefroren gewesen, 10 mal davon im 11 Jahr.
    Der letzte kalte richtig harte Winter war, 2011 und 2012.
    Auf einmal ist es sau kalt in Deutschland und das schon im September.
    Ja, weil wir uns im 11 Jahr befinden.
    Also wie sagt man so schön auf Youtube-Niveau – „fettes Double Dislike“ für die Sonne.

    Internationales Forscherteam bestätigt Einfluss des 11-Jahres-Rhythmus der Sonne auf das Klima bestimmter Regionen
    Rhein-Beobachtung liefert Erkenntnisse zur Verbindung zwischen Perioden geringer Sonnenaktivität und extremen Kälteereignissen in Mitteleuropa
    27.08.2012
    https://www.uni-mainz.de/presse/52970.php

    1. Das paßt dann auch mit dem Rückzug zum Fluß Oskil – aus der Region Charkow, dort wird für den Winter nun befestigt, zur Verteidigung und die -Nazis-Orks werden wahrscheinlich immer mal wieder paar Leute verlieren da sie angreifen werden über den Winter, versuchen durchzukommen.
      Schaut man sich das Gebiet links vom Fluß Oskil bis Charkow an erkennt man, es gibt keine Eisenbahn wenig Infrastruktur, viele Felder und bis zum Fluß hin wird es auch eher sumpfig.

      1. Bzw dem Rückzug zum Fluss Siwerskyj kurz vor Charkow.
        Auch interessant die Windkarte, oft haben wir Ostwind und der ist kalt.
        Herr Wisnewski hat vor ein paar Wochen ein Video darüber gemacht.
        Befinden wir uns auch im Wetterkrieg? Also Wolken impfen ist klar gibt es, oder mit Haarp die Atmosphären-Schichten aufheizen oder so ein Zeugs…

        https://de.windfinder.com/#5/52.0795/18.0615

        Gerhard Wisnewski – Daher weht der Wind: aus Osten!
        https://www.youtube.com/watch?v=RWBK8_N8R5k

    2. @Smuglianka

      Im Winter 2012 war aber im Jahr vorher im Spätherbst ein riesiger Ausbruch eines Island-Vulkans, wegen dem sogar zeitweise der Flugverkehr in ganz Europa gesperrt wurde. Wir hatten im Februar dann Temps bis unter -25°C. Das ist hier in DE sehr selten (ich habe es in 60 Jahren nur 2 oder 3mal erlebt).

      Soo viel machen die Sonnenflecken nicht aus, die IR-Strahlung (die hauptsächlich für die Wärme her verantwortlich ist) kommt trotzdem voll durch. UV-Strahlung macht kaum Wärme.

    1. Die guten Ratschläge hier sind sicher alle ehrlich, ernst und besorgt gemeint.
      Aber ich denke, dass Herr Röper, alter Fuchs wie er inzwischen ist, schon weiß, wann er was wie tun kann, soll und darf.
      Alles Gute Hr. Röper.

      1. 😉 na klar, er macht eh, was er will.
        .. es ist auch für die Menschen vorort gefährlich genug, wenn zu früh alles nach außen dringt ..
        Letztes Mal schwärmte T.R. vom wundervollen Urlaubsflair und prompt regnete es Schmetterlinge.

  19. den zahlreichen guten Wünschen an Thomas und dass er gut auf sich aufpassen möge, schließe ich mich von Herzen an. Darüber hinaus bei der Gelegenheit, da ich nicht bei youtube angemeldet bin: die Arbeit des Übersetzers finde ich ebenfalls hervorragend!! Weiter auch das live-video mit der Rede von Herrn Sergej Lawrow, einfach überzeugend und mitreissend. In eigener Sache – wenn ich den Antispiegel.ru aufrufe, lande ich inzwischen immer bei der Wolfsburger Tageszeitung. Über Telegram klappts dann zum Glück einwandfrei. Falls Jemand folgende links nicht hat, so kann man rt.de aktuell auch direkt ohne VPN erreichen: https://test.rtde.tech 
    https://meinungsfreiheit.rtde.life 
    https://pressefreiheit.rtde.tech 
    https://gegenzensur.rtde.world 
    https://fromrussiawithlove.rtde.world
    https://freeassange.rtde.me

  20. Wann machen die Hawaianer ihr Referendum? Unabhängigkeit von den USA? Wird die westliche Welt dieses anerkennen? Was ist eigendlich ein Scheinreferendum? Bekommt jeder Teilnehmer einen Schein? Machen sie eine Abstimmung, bei der sie abstimmen, die dann nicht eingehalten wird?
    Rätsel über Rätsel … gute Reise Thomas!

    1. Wann machen denn die Tschetschenen ihr Referendum? Ach geht ja nicht, in Russland sind Referenden zur Abspaltung von Russland gesetztlich verboten. Wie blöd. Aber die „Volksrepubliken“ treten ja erst nach dem „Referendum“ Russland bei. Dann passt es ja. Wird Russland deren Abstimmung anerkennen? Obwohl sowas in Russland verboten ist? Rätsel über Rätsel. 🙂 🙂 🙂

    1. Oje. Der arme Herr Röper. Fährt in ein Gebiet, dass Nordkorea als demokratischen Partner und Freund ansieht, dass 60% seiner Bevölkerung verloren hat.
      Der in Donezk in einem Kaffee mit einem Pullover in russischer Nationalflagge gesessen hat.
      Der Herr Röper ist nun „internationaler“ Wahlbeobachter.

      Das ist, als würde man einen SS-Offizier nach Auschwitz schicken, um dort zu schauen, dass die „Gefangenen“ auch anständig behandelt werden.

  21. Moin Thomas Röper,
    allerhöchsten Respekt und 1000 Dank für Deine Arbeit!
    Nicht nur jetzt aktuell die Gefährlichkeit der Mission in den Donbas – allein die schiere Menge Deiner Veröffentlichungen, die Qualität Deiner Recherchen und auch Deiner Quellen hauen mich immer wieder vom Hocker.
    Für mich bist Du derzeit einer der wertvollsten deutschsprachigen Journalisten.
    Hut ab!

  22. Von diesem Referendum zu berichten, ist sicherlich gut. Allerdings taugt das Ergebnis höchstens als Stimmungsbild!

    Eine gültige Abstimmung kann es unter den Kriegsbedingungen nicht sein. Alleine schon, weil viele geflohen sind, auch in Richtung Kiew, und weil die Abstimmenden formal noch Bürger der Ukraine sind, und die Kiewer Regierung „ihren“ Bürgern mit Strafen droht, wenn sie sich an dem Referendum beteiligen. Wenn die Menschen zur Urne gehen, will Kiew dies als Verrat werten und mit bis zu lebenslanger Haft ahnden. Ziemlich krass sagt dies viel über die Kiewer Regietungxselbst aus. Eine Rechtsstaatlichkeit ist da wieder einmal weit, weit weg, selbst unter Kriegsrecht! Aber diese sdrohung aus Kiew ist dennoch Angst einflößend und eine echte Behinderung für die Wahl.

    Vllt. kann man nach einem Ende des Krieges, auf den alle hoffen, ein echtes Referendum durchführen? Das dann auch belastbare Ergebnisse bringt? So wie auf der Krim.

    Aber zurzeit macht sich doch jeder nur lächerlich, der in diesen Urnengang mitten im Krieg und Bürgerkrieg ein vollwertiges Referendum sieht.

    Aber, wie gesagt, als ein Stimmungsbild mag eine gewisse Aussagekraft haben, wenn von den Separatisten und von den Russen kein Druck ausgeübt wird. Vorausgesetzt die Wahlbeobachter bestätigen die Freiheit bei der Stimmabgabe und die rechtmäßige Auszählung. Diese Beobachter könnten etwas helfen, so eingeschränkt ihr Kreis auch sein mag.

    1. Der halbe Donbas ist von der Ukraine besetzt. Für die Einwohner dieser Hälfte stimmt man dann stellvertretend mit ab. *rofl* Selbst für Putin ist das schon ziemlich albern. Normal erobert man Gebiete bevor man sie annektiert. Aber wer weiß, vielleicht gehts auch umgekehrt. Schon witzig.

      Klar. Wer immer die Gebiete militärisch erobert kann danach eine Volksabstimmung machen, oder eben auch nicht. Das Ergebnis ist sowieso klar. Also kann man sich die Show auch sparen, aber vielleicht bringts was für die Propaganda.

      Witzige Idee. Die Ukraine könnte in dem Teil vom Donbas den sie besetzt halten, auch eine Abstimmung machen, wo dann 98% für den Verbleib des Donbas bei der Ukraine stimmen. Just for the fun. 😀

    1. Selbst ein Propagandist ist noch etwas wert. Röper liefert Einzelheiten aus dem anderen Blickwinkel. Was nehmen Sie bei den Journalisten wahr, die aus der EU kommen? Auch das sind Propagandisten. Imnerhin hört man gelegentlich in den Medien auf dem ne Boden der EU, dass Kiew und Selenskyj harte Strafen angedroht hat, wer an diesem Referendum teilnimmt. Bis zu lebenslänglicher Haft. Wer das für rechtsstaatlich hält, dem ist Rechtsstaatlichkeit offensichtlich egal.

  23. „Internationaler Beobachter“. Na das alleine ist ja schon eine Farce.
    Schreiben Sie doch lieber ehrlich: „Im Auftrag der russischen Regierung, um den Schein zu wahren.“

    Nicht dass die Abstimmung in einem Kriegsgebiet alleine schon eine Farce ist. Dass Sie sich dafür instrumentalisieren lassen, wenn nicht gar Teil des Systems an sich sind,…

    Na wahrscheinlich ist wohl eher das Zweite. Traurig nur, dass es hier genug Deppen gibt, die Sie für diesen ganzen Mist auch noch anhimmeln.
    Na Hauptsache, der Rubel rollt. Ist ja egal, wo er her kommt und für welche Ziele.

    1. Anhimmeln für Berichte aus dem Donbass ikommr vllt. daher, dass er der einzige ist, der überhaupt auf Deutsch aus dem Donbass berichtet.

      Wenn Röper sehr wenig differenziert berichtet, nehme ich an, dass das dann ein Zeichen dafür ist, dass es ihm nicht erlaubt ist, dass ganze Bild zu veröffentlichen.

      Aber da seine Berichte fast die einzigen Berichte sind, die überhaupt hinter die Frontlinie schauen (aus westlicher Sicht) und der einzige Blick ins russische Fernsehen, ist und bleibt es eine wichtige Informationsquelle.

      Wie gesagt, je undifferenzierter und allgemeiner er schreibt, desto mehr ist der Journalist Röper wohl unter Aufsicht oder eingeschränkt worden.

    2. Irgendwie habe ich den Eindruck du bist im falschen Film gelandet. Mach dir keine Sorgen. Auch du gehörst zu den „unnützen Essern“ nach dem großen Resett. Da wird dir die Rolle, die du hier spielst wegen Unwirksamkeit und geistigen Kleinrentnertum nicht mit positiven Punkten angerechnet. Naja, Hauptsachen die Kohle kommt. Auch wenn es nur acht Groschen sind.

  24. Nochmal kurz zu Gisy:
    1989 sprach er in Berlin vom „demokratischen Sozialismus“.
    Den Begriff findet man im Grundlagenpapier der SPD.

    Referendum:
    Wann machen wir in der gesamten Bundesrepublik ein nachträgliches Referendum über die Angliederung der DDR?
    Oder die Abspaltung der ehemaligen DDR-Gebiete?
    (Nur zur Anregung eigener Gedanken.)

  25. Ich gehe davon aus, dass die Beiträge hier sehr sorgfältig von bundesdeutschen Behörden ausgewertet werden. Das betrifft auch die Ermittlungen zu den Personen, die hier im Forum aktiv sind. Technisch gesehen ist das „ein Hieb und ein Patsch“. Es ist wie seit eh und je:“ der Lauscher an der Wand hört seine eigne Schand“.

Schreibe einen Kommentar