USA

Der Gefangenenaustausch wurde für Biden zur Katastrophe

Der Austausch der in Russland inhaftierten US-Amerikanerin Griner gegen den in den USA verurteilten Russen But war in Deutschland nur ein Randthema, in den USA beherrscht es aber die Medien und für Biden wurde der Austausch zu einem Alptraum.

Deutsche Medien waren diese Woche mit dem angeblichen „Putschversuch“ beschäftigt, aber auch ohne dieses Thema, wäre der Gefangenenaustausch zwischen Russland und den USA in Deutschland wohl nur ein Randthema geblieben. Nach ersten Meldungen über den Erfolg der Biden-Regierung, den Austausch erreicht zu haben, entwickelt sich das Thema zu einem Alptraum für Biden, denn das Weiße Haus hat die Öffentlichkeit dazu belogen. Darüber hat der USA-Korrespondent des russischen Fernsehens am Sonntag im wöchentlichen Nachrichtenrückblick berichtet und ich habe seinen Bericht übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Bidens zweites mediales Afghanistan

Der Austausch von But gegen Griner ist jetzt eines der wichtigsten Themen in den USA. Die Republikaner werfen der Regierung Biden vor, der Austausch sei nicht gleichwertig. US-Medien haben Victor But jahrelang als den fast wichtigsten „Waffenbaron“ der Welt dargestellt, der Terroristen unterstützt habe. Die Demokraten haben eine andere Logik. Sie haben nicht nur Brittney Griner, eine amerikanische Staatsbürgerin, sondern auch eine schwarze lesbische LGBT-Frau aus dem Gefängnis befreit.

Ein Bericht unseres USA-Korrespondenten.

Dabei war es ein ein so guter medialer Plan. Die Fernsehzuschauer wurden am Tag des Austauschs schon am Morgen in die freudige Atmosphäre der Lobby des Weißen Hauses eingetaucht. Sogar Biden wurde früher geweckt.

Biden sagte, während Außenminister Blinken, Vizepräsidentin Harris und die Ehefrau von Griner hinter ihm standen: „Guten Morgen, Leute. Das ist ein guter Morgen. Vor ein paar Minuten haben Sherel Griner und ich im Oval Office mit Brittney Griner gesprochen. Sie ist in Sicherheit, sie sitzt in einem Flugzeug und ist auf dem Weg nach Hause. Nach monatelanger illegaler Inhaftierung in Russland unter unerträglichen Bedingungen wird sie bald zu den Menschen zurückkehren, die sie lieben. Wir haben nie aufgehört, uns für ihre Freilassung einzusetzen. Es waren mühsame und intensive Verhandlungen nötig“

Sherel Griner ist die Frau der amerikanischen Basketballspielerin, die in Russland wegen Drogenschmuggels verurteilt wurde. Sie sind Lesben. Hier ist ein Bild, das während des Telefonats mit Biden aufgenommen wurde. Neben ihm steht auch Vizepräsidentin Harris. Das Foto, auf dem Farbige und LGBT-Menschen zu sehen sind, macht allen Minderheiten Freude. Sherel Griner sagte nach Biden vor der Presse: „Die letzten neun Monate waren die schlimmsten meines Lebens. Ich bin im Moment überwältigt von meinen Gefühlen, aber das wichtigste Gefühl ist die Dankbarkeit für Präsident Biden und seine gesamte Administration“

Die Dankbarkeit dauerte höchstens zwanzig Minuten. Joe Biden selbst erinnerte daran, dass der ehemalige Marinesoldat Paul Whelan im Gefängnis von Mordovia geblieben ist, um seine 16 Jahre wegen Spionage zu verbüßen. Und dann hat CNN Whelan erreicht, der aus dem russischen Gefängnis am Telefon sagte: „Ich bin froh, dass Griner wieder zu Hause ist. Und ich habe mich für Trevor Reed gefreut, als er zurückkam, aber ich verstehe nicht, warum ich noch hier bin. Ich bin bereit, nach Hause zu fliegen. Alle meine Sachen sind gepackt, ich warte auf das Flugzeug, das mich abholt“

Aber in nächster Zeit wird es kein Flugzeug geben. Auch auf dem Flugplatz der Kelly Field Air Force Base in San Antonio, wo das Flugzeug mit Griner in der Nacht landete, gab es keinen freudigen Empfang. Während sie auf der anderen Seite des Atlantiks war, hatte sich das Konzept in Amerika drastisch geändert. Also keine Blumen, keine Fernsehkameras, keine Fans. Eine große Gestalt schlenderte einsam in den Hangar. Und seither gab es kein einziges Bild mehr. Und auch Biden würde sich am liebsten vor den Journalisten verstecken. Was er auch sagt, diesen Chor der Fragen zum Gefangenenaustausch kann er nicht übertönen.

Irgendwer hat sogar gemeint, dass Biden selbst als Geisel gehalten wird. Die Republikaner drohen, bereits im Januar, wenn die republikanische Mehrheit nach den Zwischenwahlen ins Unterhaus des Kongresses einzieht, gegen die Familie Biden zu ermitteln. Biden hatte es mit dem Austausch von Griner eilig, in der Hoffnung, dass dieser Erfolg auch in Wählerstimmen umgemünzt werden kann. Das hat nicht geklappt.

Dabei ist das einfache und menschlich nachvollziehbare Argument „Ladies first“, also „das schwache Geschlecht zuerst“, und danach das starke Geschlecht, und deshalb ist Griner frei und Whelan nicht. Das hätte diesem ganzen Gezänk von Anfang an ein Ende setzen können. Aber wenn Bidens Pressesprecherin, die stolz darauf ist, selbst schwarz und lesbisch zu sein, das sagen würde, würde es wie politische Kurzsichtigkeit, Renegatentum und Opportunismus aussehen.

Dafür sagen rechte Kommentatoren „Bingo“: „Warum haben die diese Wahl getroffen? Nun, Sie sollten wissen, dass Whelan ein Trump-Wähler ist und den Fehler gemacht hat, das in sozialen Medien zu verkünden. Er zahlt jetzt den Preis dafür. Griner ist das nicht. Sie hat eine ganz andere Politik. Sie verachtet die USA. Sie hat sich sehr deutlich dazu geäußert. Dieses Land ist so ekelhaft und unmoralisch, dass sie vor zwei Jahren sagte: ‚Ich bin aufrichtig der Meinung, dass wir die Nationalhymne während der Basketball-Saison nicht spielen sollten.‘ Sie hasst das Land so sehr, dass sie seine Nationalhymne nicht hören will. Joe Biden belohnt Sie dafür. Sie hassen Amerika? Großartig. Wir lassen den Kerl frei, der Waffen an Drogenkartelle verkauft hat, um Sie vorzeitig rauszuholen“

Trump kam natürlich auch nicht daran vorbei: „Was für ein Deal ist es, Brittney Griner, eine Basketballspielerin, die unser Land offen hasst, gegen einen Mann auszutauschen, der als ‚Händler des Todes‘ bekannt ist, der einer der größten Waffenhändler der Welt ist und für Zehntausende von Toten und schreckliche Verletzungen verantwortlich ist?! Warum wurde der ehemalige Marinesoldat Paul Whelan nicht in diesen völlig einseitigen Deal einbezogen? Sie hätten ihn freigelassen, man musste nur fragen. Was für eine dumme und unpatriotische Schande für die USA!“

Trump hat sich selbst immer als Meister der Deals bezeichnet und FoxNews hat nachgeforscht, wie es dazu kam, dass der Biden-Deal so schlecht ausgefallen ist. Der US-Präsident hatte nämlich eine Wahl. Das Weiße Haus erfand jedoch die Version, dass Moskau entweder Griner oder niemanden angeboten habe. Der Beweis wurde im Cache einer NBC-Website gefunden. Dort stand zunächst zu lesen, dass Moskau Biden die Wahl gelassen hat, wen man austauschen kann, das wurde von NBC dann aber schnell verändert.

Unterdessen distanzieren sich Bidens eigene Untergebene von seiner Entscheidung. Zunächst wurde über Unzufriedenheit im Justizministerium geschrieben. Die Idee, But gegen Griner auszutauschen, wurde von der Mehrheit der Administration des Weißen Hauses nicht geteilt. Jetzt ist auch das Pentagon aufgewacht. Politico zitiert eine hochrangige anonyme Quelle mit den Worten: „Ich glaube, es besteht die Befürchtung, dass But zu dem Job zurückkehren wird, den er in der Vergangenheit gemacht hat.“

Diejenigen, die eine größere Vorstellungskraft haben, malen bereits Bilder von But, der nach Moskau zurückkehrt und beginnt, Waffen an alle Feinde Amerikas zu schicken – von Afrika bis Venezuela. Die Ukraine wird natürlich auch immer wieder erwähnt. Kurz gesagt, der amerikanische tiefe Staat hat gemerkt, dass er eine Ohrfeige bekommen hat.

Der amerikanische Politiker John Bolton sagte: „Man muss darüber nachdenken, welche Folgen das für die übrigen Amerikaner haben wird, die weiterhin festgehalten werden. Jetzt ist ihr Preis beim Austausch drastisch gestiegen, was alle Amerikaner in Gefahr bringt, weil potenzielle Geiselnehmer sehen, dass wir bereit sind, zu verhandeln, und das ist sehr gefährlich. Wenn ein Amerikaner als Geisel genommen wird, muss Amerika denen, die die Geiseln halten, die Hölle heiß machen“

Aber Amerika selbst ist es natürlich nicht verboten, Geiseln zu nehmen. Diejenigen, die direkt an der Provokation gegen But beteiligt waren, sind daher ständig im Fernsehen. Sie werden auch von Fox News als Opfer des Austauschs anerkannt.

„Ich glaube, dass das nun ein Beispiel wird, dem gefolgt wird. Natürlich werden die führenden Politiker der Welt die Schwäche Washingtons ausnutzen. Genauso wie die mexikanischen Kartelle die Schwäche unserer Grenzschützer ausnutzen“, sagt Derek Maltz, ein ehemaliger Beamter der US-Drogenbehörde . Es könnte sogar so weit kommen, dass man Biden gegen irgendwen austauschen muss.

Symptahie kann es in diesem Streit natürlich auf beiden Seiten nicht geben. Kurz gesagt, während der tiefe Staat der USA sich nach den Tagen von Abu Ghraib sehnte, hatte Biden in Abu Dhabi ein zweites mediales Afghanistan. In dem gespaltenen Amerika, das sich so sehr an die Ukraine klammert, sind Siege der einen für die anderen jetzt immer Verrat. Und umgekehrt.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

37 Antworten

    1. Was Victor But wirklich ist, konnte ich bei oberflächlicher Recherche nicht herausfinden, so sehr interessiert der mich auch nicht. Aber es läßt sich schon sagen, daß außer seltsamer indirekter Konstrukte nichts da ist, wofür er verurteilt wurde.

      1. Mein Verständnis der Branche entstammt dem Hollywood – ich dachte, wenn ein Lord of War, der mit einem Dutzend Diktatoren per „Du“ ist, irrtümlicherweise festgenommen wird, kommt bald ein Anruf von ganz Oben, ihn freizulassen? Weil der „größte Waffenschieber der Welt“ (der mit weißer Diensthütte) ein Interesse hat, welche zu beliefern, wohin er selbst keine Waffen schieben kann?

        Vielleicht hat aber der konkrete Lord of War die Falschen beliefert – gefährliche multipolare Welt.

    2. Ja genau! Ich frage schon die ganze Zeit, was die Russen mit dem Waffenhändler, auch „Händler des Todes“, genannt, eigentlich wollen! Ihm den Prozeß machen? Ich unterstelle mal, daß die Russen mit dem keine Geschäfte mit dem gemacht bzw. gemacht haben. Fragen!

  1. Sie haben nicht nur Brittney Griner, eine amerikanische Staatsbürgerin, sondern auch eine schwarze lesbische LGBT-Frau aus dem Gefängnis befreit.

    Medienkritik ?

    Ja ja. Wichtiges Thema . Der grosse FernsehGuru sollte mal denjenigen in Russland eine Stimme geben, die mit ihren Berichten den Militärs bisschen Beine machen. Er kann mit seinen grossen teilweise wirklichen Propaganda-Artikel keinen Hund hinter dem Ofen vorlocken, solange Donezk beschossen werden kann. Er weiss es auch selbst, weil der Beschuss kein Thema ist.

    https://freewebproxy.vpntester.net/main/https://vesti7.ru/

    Puschilin kündigte den Vormarsch der alliierten Truppen entlang der gesamten Kontaktlinie an
    https://tass.ru/armiya-i-opk/16564793

    Der amtierende Leiter der DVR stellte fest, dass es in einigen Gebieten möglich ist, 100-200 m pro Tag vorwärts zu gehen.
    DONETSK, 12. Dezember. Alliierte Truppen rücken entlang der gesamten Kontaktlinie vor, sagte Denis Pushilin, amtierender Chef der Volksrepublik Donezk, am Montag in einer Videobotschaft

    Entlang der gesamten Kontaktlinie sehen wir, wie sich unsere Einheiten vorwärts bewegen“, sagte er. Puschilin fügte hinzu, dass „in einigen Gebieten 100-200 m pro Tag gefördert werden, und irgendwo sind 10-20 m wichtig, wenn es die Position der Einheiten verbessert“.

    Der amtierende Chef der DVR kündigte die Intensivierung des Kampfes gegen die Batterie im Zusammenhang mit dem verstärkten Beschuss von Donezk an.

    „Der Feind aus mehreren Richtungen, Netailovo, Tonenkoe, führt rollenden Beschuss auf den zentralen Teil der Stadt Donezk durch. Die Arbeit an der Gegenbatterie wird so weit wie möglich intensiviert“, sagte er in einer Videobotschaft.

  2. Von der Beurteilung der öffentlichen Wertigkeit her gesehen hat Biden einen ganz schlechten Deal gemacht. Das ist natürlich Wasser auf den Mühlen des größten Dealmakers aller Zeiten, gemeinhin als Trump bekannt. Das wäre seiner Majestät Donald I. nicht passiert.
    Viktor But wurde ja jahrelang medial und filmisch als der personifizierte skrupellose Waffenhändler aufgebaut. Das Böse hat bekanntlich einen Namen, in diesem Fall Viktor But. Griner dagegen sollte als Sinnbild der Toleranz das Symbol der demokratischen neuen Werte geben. Was vermutlich genauso gelogen und verfälscht ist wie die Person Buts in der Öffentlichkeit dargestellt wird.

      1. @„… Bout ist der internationale Waffenhändler, der verurteilt wurde, weil er Waffen an die FARC verkauft hat, die Rebellengruppe in Kolumbien, die von den US-Behörden als terroristische Gruppe eingestuft wird. …“

        Kolumbien ist auch der engste Verbündete der Amis in Südamerika – wo selbst der allerbeste Freund kritischer bleibt als jede US-Kolonie in Europa:

        „Präsident von Kolumbien zum Ukraine-Krieg: „Ein Nato-Spiel, das den Aufbau einer russischen Reaktion begünstigt hat““

        https://www.nachdenkseiten.de/?p=91398

        „… Was wir beobachten, ist ein Nato-Spiel, das den Aufbau einer russischen Reaktion gegen ein Volk begünstigt hat, das weder mit der Nato noch mit den Russen zu tun hatte, nämlich das ukrainische Volk. … Dieses Spiel wollten sie auch in der südamerikanischen Ecke, in die ich gehöre, durchsetzen – das Nato-Russland-Spiel, Handelskrieg USA-China. Das hat nichts mit den Interessen Lateinamerikas zu tun. Und insofern ist das Beste, was wir tun können, Abstand nehmen und Frieden vorschlagen. …“

        Kann sich jemand vorstellen, dass Steinmeier, Duda oder Macron so offen reden und sich mit Rückgrat aus US-Kriegen raushalten?

    1. Hamball sagt:
      12. Dezember 2022 um 07:39 Uhr
      „Von der Beurteilung der öffentlichen Wertigkeit her gesehen hat Biden einen ganz schlechten Deal gemacht. …

      Ach, solche Kommentare liebe ich … die einfach das, was schon gesagt wurde nochmal in ausgeschmückte Worte fassen und glauben damit einen Pulitzer Preis zu gewinnen. Es könnte mir ja egal sein – wenn es nicht MEINE ZEIT VERSCHWENDEN WÜRDE!

  3. Es gibt in Europa einen Blog / Forum, (( in einem Land mit sehr hohen Bergen …. es ist weder die Schweiz noch Deutschland )) in dem behauptet wurde, dass die Berichte über die Familie
    BIDEN nur russische Propaganda sind. ….. Ja, ja … die Familie J. Biden hat selbstverständlich
    eine reine/ saubere Weste. 🗣🗣🗣

    Diese Seite ist seit Ende 2019 / Anfang 2020 in den USA “ beheimatet “ …. in Kalifornien.
    Entweder wurde der Blog verkauft 🤑 🤑🤑 oder sogar geentert. ??? 🤔

    Auffällig ist auch, welche Seiten vor allen Dingen aus Deutschland…. aber auch MSM aus
    den USA in dem Blog verlinkt werden …. es sind die, die auch heute noch N U R NEGATIV
    über Russland und Präsident Putin berichten.

    1. Zeitenwende-Ampel, Karlatan & Hunter Biden:
      Die Alternativmedienschau – 10. Dezember 2022

      Natürlich machte man sich lustig über jenen, der Heinrich VIII. genannt wird und der – nach Angaben unserer Musterdemokraten – geplant hatte, dieses Land geriatrisch zu stürmen.

      Bei all dem denken wir aber auch an Olaf I., den wir auch gerne abgeführt wüssten. Die halbe Republik ist in Aufruhr, weil die Rentner nach der Macht greifen wollten.

      Jedenfalls die Republik, die man uns in den Medien zeigt.

      Die wirklichen Terroristen indes, jene zum Beispiel, die Nord Stream in die Luft jagten, werden weiterhin gedeckt und als Staatsgeheimnis gehütet.

      Wer denn nun schlimmer ist, die Rentner oder die Sprengmeister aus vermutlich Übersee,

      könnte man leicht beantworten: Heinrich VIII. stellt jedenfalls keine warmen Stuben ab.

      Das war mal wieder knapp: Fast wären wir im Deutschen Reich wach geworden.

      Katastrophe abgeschmettert, unsere Demokratie ist wehrhaft – und funktioniert. ………………

      Vor etwas mehr als einem Jahr formierte sich die Ampel-Koalition.

      Kann man in Anbetracht dieser schlechtesten Bundesregierung aller Zeiten überhaupt von etwaigen Leistungen sprechen?…………….

      Mit Karrieren ist das eine Krux.
      Wo man es nicht erwartet, trifft man auf Überqualifizierte. Promovierte Philosophen und Archäologen fahren Taxi.

      Für die weniger Qualifizierten kristallisiert sich hingegen seit einiger Zeit ein neues Betätigungsfeld heraus: die Politik…………………..

      Die aktuelle Veröffentlichung von interner Twitter-Kommunikation durch Elon Musk lenkt den Blick auf einen großen und längst nicht aufgearbeiteten Medienskandal:

      die Unterdrückung von Nachrichten rund um das Laptop von Hunter Biden, Sohn des US-Präsidenten.

      Daran beteiligen sich indirekt auch deutsche Medien – bis heute gibt es keine angemessene Berichterstattung über die Vorgänge……………….

      Vollständiger Artikel…
      https://www.neulandrebellen.de/2022/12/zeitenwende-ampel-karlatan-hunter-biden-die-alternativmedienschau/

  4. Mal abgesehen was dieser dubiose Waffenhändler in den Plänen von Putin eine Rolle spielt, aber wenn man der USA maximalen Schaden zufügen will, müsste man diese Marionette Biden erst noch erfinden.
    Da diese Sprechpuppe natürlich NICHTS selber unternimmt, was ihr der Deep Staate nicht ins Ohr flüstert, besteht ja noch Hoffnung. Denn dann kann dieser Deep Staate ja auch nicht viel intelligenter sein als seine Sprechpuppe ! 😂🤪

  5. Interessant zu beobachten – daß in den MSM für Europa überhaupt kaum noch Interna der Situation dort vor Ort zu erfahren sind…. – jaja, ein explosiv brodelnder überkochender gebrochener Kessel beim „chef-chen“ ist nun mal nicht unbedingt der eingeforderten Hörigkeit des versklavten Volkes dienlich….. 😝😝

  6. „Wir lassen den Kerl frei, der Waffen an Drogenkartelle verkauft hat, um Sie vorzeitig rauszuholen“

    „gegen einen Mann auszutauschen, der als ‚Händler des Todes‘ bekannt ist, der einer der größten Waffenhändler der Welt ist und für Zehntausende von Toten und schreckliche Verletzungen verantwortlich ist?! “

    Das einzige Problem war eher dass But der CIA bei ihren Geschäften/Waffenschiebereien zunehmend in die Quere gekommen ist.

  7. Hihi ein Hörspiel (und das wegen ein paar 0,5gr Portionen Haschisch)
    Gut dass der Waffenschieber frei ist, denn man wird noch jemanden brauchen, dem man die verhökerten Waffen aus der Ukraine anhängen kann.

  8. Also ich freue mich für Griner und finde die übersetzte russische Berichterstattung beschämend.

    Wegen Drogenschmuggels von minimalen Mengen Haschisch verhaftet zu werden, die nicht mal den Eigenkonsum decken, ist in meinen Augen schon Unsinn. Russlands Reaktion ist daher in meinen Augen menschlich überhaupt nicht nachvollziehbar.

    Und so ergibt es durchaus Sinn, sie zurückzuholen. Selbst wenn But ein Waffenhändler gewesen sein sollte, so sitzt er doch schon seit 11 Jahren fest, und in der Zwischenzeit gab es für den Job sicher genug andere Freiwillige auf der Welt.

    Auch die Aussage: ’sie hasse ihr Land so sehr, dass sie nicht mal die Nationalhymne hören will‘ ist schlechter bis progagandistischer Journalismus. Es gibt da auch in anderen Ländern Strophen…. oder Sportler, die sich den Mund zuhalten, oder Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft.

    Und dass Biden daraus geschwächt hervorgeht, sehe ich auch nicht. Dass Griner nicht pompös empfangen wurde, zeigt höchstens die geringe Relevanz des Austauschs.

    1. @„Wegen Drogenschmuggels von minimalen Mengen Haschisch verhaftet zu werden, die nicht mal den Eigenkonsum decken, ist in meinen Augen schon Unsinn.“

      Schon mal den Film „Für das Leben eines Freundes“ gesehen?

      https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCr_das_Leben_eines_Freundes

      In einer Szene erklärt der malaysische Richter die Unterschiede zwischen der Rechtsauffassung seines Landes und der westlichen – im Westen hält man wohl jede abweichende für „Unsinn“. Klar – hier „Garten“, woanders „Dschungel“, wie Borrell gnädigerweise verkündet.

    2. @Darrin.

      >>Russlands Reaktion ist daher in meinen Augen menschlich überhaupt nicht nachvollziehbar.>>

      ‚In Ihren Augen‘ hat keinerlei Relevanz; juristische, als auch – und insbesondere – politische Gründe sind ausschlaggebend.

      Merke: Probleme mit den Augen –> Konsultation eines Augenarztes (empfohlen)
      Probleme mit dem Denken –> auch hier wäre die Konsultation eines Facharztes anzuempfehlen.
      Grüßle

    3. Nun ja, man sollte sich schon mit den Gesetzen auskennen, wenn man in
      ein anderes Land einreist, insbesondere wenn es sich um Drogen handelt.
      Andere Laender, andere Gesetze und was z.B in „Westen“ als Lappalie gilt,
      kann einen in anderen Laendern schon einmal dem Kopf oder Jahrzehnte in Knast
      kosten.
      Die Amis sind generell sehr patriotisch eingestellt, insbesondere auch in Bezug
      auf ihr Militaer, so daß eine Lesbe, die ganz offen so gegen den Patriotismus in den USA
      „anstinkt“ und in Gegensatz zu einen ehemaligen US-Marine ausgetauscht wird, schon
      bei vielen Amerikanern einen bitteren Nachgeschmack hinterlaeßt.

      Bezueglich der Relevanz:
      Wenn der „Deal“ so „unbedeutend“ war und die Person Griner keine Relevanz hat, warum hat
      man sich dann auf dem Austausch gegen dem „Haendler des Todes“ eingelassen…?

    4. @Darrin
      Hier steht, was Ginger vor 2 Jahren irgendwo sagte:
      Sie hat eine ganz andere Politik. Sie verachtet die USA. Sie hat sich sehr deutlich dazu geäußert. Dieses Land ist so ekelhaft und unmoralisch, dass sie vor zwei Jahren sagte: Ich bin aufrichtig der Meinung, dass wir die Nationalhymne während der Basketball-Saison nicht spielen sollten.‘ Sie hasst das Land so sehr, dass sie seine Nationalhymne nicht hören will.
      Keine Ahnung wo die das ausgegraben haben, aber anscheinend steht das in der amerikanischen Presse? Und der russische Journalist zitiert es nur? (ok so ganz klar ist es nicht)
      Aber falls das wahr ist und die amerikanische Presse das so veröffentlicht hat, dann sollte die Gute aufpassen, dass sie nicht an sehr patriotische Menschen ran läuft.

      Die Verurteilung ist in der Tat ein böser Witz, sie gab an, dass sie diese 0,5gr Portionierungen aus medizinischen Gründen dabei habe. Vermutlich hatte sie das am Zoll aber nicht deklariert. In Thailand sollte man auch nicht mit Drogen erwischt werden. Nach meiner Meinung kann man aber auch Menschlicher reagieren!!
      0,5 gr reichen ja nicht mal um beschwipst zu sein. Eigenbedarf ist nicht Schmuggel. Meine Meinung.

  9. Bald werden wir sehen, ob man in Russland künftig Gefallen an CO2-Tributen, Lastenfahrrädern und Insektenschnitzeln wie auch 60 Geschlechtern finden muss:

    „Putin blufft nicht“

    https://uncutnews.ch/putin-blufft-nicht/

    „… Die Mobilisierung von 300.000 Mann ist abgeschlossen, und über 180.000 dieser Truppen sind jetzt in Kampfformationen hinter den russischen Linien stationiert. Die restlichen 120.000 Soldaten werden in Kürze eintreffen. Damit erhöht sich die russische Gesamtstärke auf etwa 30 Divisionen. …“

    Dann wird Colonel Mcgregor zitiert:

    „… Sollte die bevorstehende Gegenoffensive erfolgreich sein, würde Russland die Kontrolle über die gesamte Küste vom Asowschen Meer bis zum Schwarzen Meer erlangen. Außerdem würde Russland die Kontrolle über den Fluss Dnipro erlangen, der den westlichen Teil der Ukraine vom östlichen trennt und Kiew mit dem Schwarzen Meer verbindet. …“

    Meint er Odessa? Wie wollen die Russen dorthin kommen, wenn sie gerade den Brückenkopf um Cherson aufgegeben haben? Amphibische Operationen waren noch nie besondere russische Stärke – und ein paar Anti-Schiff-Raketen haben die Ukros bekommen, was Moskau Moskau kostete.

    „… Die Ukraine würde als Rumpfstaat zwischen Kiew und Lwiw zurückbleiben. Fast die gesamte industrielle und technologische Kapazität sowie die natürlichen Ressourcen der ehemaligen Ukraine würden unter russischer Kontrolle stehen. …“

    Mit etwas Glück auch Lemberg und Stanislau nicht, von Polen „gesichert“. Dann bliebe ein Banderastan mit vielleicht 15-20 Millionen Einwohnern – vielleicht nur Kiew als einzige größere Stadt?

    „… Dann stellt sich die Frage: Würden die USA tatenlos zusehen, wie Russland die Ukraine militärisch besiegt? Werden sie sich direkt in einer Weise engagieren, die einen tatsächlichen Konflikt mit Russland riskieren könnte? … Wir wissen auch, dass Putin nicht blufft. Als George W. Bush die Frage eines NATO-Beitritts der Ukraine ansprach, marschierte Putin in Georgien ein. Als Obama einen Putsch gegen einen prorussischen Präsidenten in Kiew inszenierte, annektierte Putin die Krim. Als Biden grünes Licht für einen ukrainischen Angriff im Donbas gab, marschierte Putin in die Ukraine ein. … Es wäre ein großer Fehler, etwas anderes zu glauben. Wir schlafwandeln auf einem Weg, der potenziell zum Armageddon führen könnte. …“

    1. „… Dann stellt sich die Frage: Würden die USA tatenlos zusehen, wie Russland die Ukraine militärisch besiegt?“

      Ja.

      Ich gehe mittlerweile davon aus, dass der Sieg Russlands geplant ist. Es stellt sich aber eine andere Frage, und zwar:

      Sind die Hintergrundmächte damit zufrieden, diesen Sieg relativ schnell zu erreichen oder wollen sie, bevor es so weit ist, noch einen Weltkrieg anzetteln, um Millionen von Amerikanern und Europäern (inkl. Russen!) zu töten?

      1. @Nuada

        „…Sind die Hintergrundmächte damit zufrieden, diesen Sieg relativ schnell zu erreichen oder wollen sie, bevor es so weit ist, noch einen Weltkrieg anzetteln, um Millionen von Amerikanern und Europäern (inkl. Russen!) zu töten?…“

        Den sie nach Stand der Dinge (offensive und defensive Unterlegenheit der USA) verlieren würden.

  10. Aus dem US-Mainstream:

    „Zelenski ist ein gefährlicher Diktator, der mit unseren Steuergeldern einen Polizeistaat errichtet hat.“

    https://uncutnews.ch/zelenski-ist-ein-gefaehrlicher-diktator-der-mit-unseren-steuergeldern-einen-polizeistaat-errichtet-hat/

    „… Es ist ziemlich klar, dass Präsident Zelenski kein Interesse an Freiheit und Demokratie hat. Er ist ein gefährlicher Diktator, der 100 Milliarden US-Steuergelder verwendet hat, um in der Ukraine einen Polizeistaat zu errichten, sagte Tucker Carlson in seiner Sendung. …“

    Bei Maischberger oder Lanz könnte man lange auf so viel Ehrlichkeit warten…

    „… Im vergangenen Jahr hat Zelensky Oppositionsparteien verboten, kritische Medien gewaltsam abgeschaltet, politische Gegner verhaftet und Soldaten in Kirchen geschickt, so Carlson. … Die westlichen Führer haben kein Wort gesagt. Sie schicken Zelensky weiterhin Steuergelder. Das hat dazu geführt, dass er noch dreister geworden ist. So hat er beispielsweise angekündigt, eine ganze Religion, die ukrainisch-orthodoxe Kirche, zu verbieten und ihr gesamtes Eigentum zu beschlagnahmen. …“

    Ziehen die US-Republikaner Konsequenzen daraus?

  11. Ich finde den Austausch auch höchst merkwürdig. Oder anders gesehen ist er das natürlich nicht.

    Eigentlich war es doch bislang so, dass solche Austausche für Personen stattfinden, die entweder direkt im Dienst ihres jeweiligen Staates stehen wie z. B. Spione, oder diesem sehr gute Dienste erwiesen haben. Letzteres trifft wahrscheinlich auf But zu, aber ich weiß von diesem Mann nichts, halte es nur für wenig wahrscheinlich, dass sich die russische Regierung für einen russlandhassenden Kriminellen einsetzt.

    Grundsätzlich werden doch Straftäter nicht ausgetauscht. Natürlich finde ich 9 Jahre Haft für ein Drogenvergehen auch völlig unangemessen – im Grunde sogar jede Art von Strafverfolgung für Drogenvergehen, insbesondere bei Cannabis. Aber es ist nun mal Gesetz in Russland und vielen anderen Ländern, und wer sich aus privaten Gründen nicht an Landesgesetze hält, muss eben mit den Konsequenzen leben. Es ist wahrlich nicht zu viel verlangt, sich die Rechtslage anzusehen, bevor man irgendwo einreist. Tauschen die USA auch amerikanische Ladendiebe aus, die in Russland inhaftiert werden?

    Ich frage mich, ob so lange Haftstrafen für kleinere Cannabis-Vergehen in Russland üblich sind. Tatsächlich weiß ich es nicht, glaube aber, dass das eher nicht der Fall ist. Hätte man das nicht schon erfahren? Vermutlich haben die russischen Behörden gemerkt, was für einen wertvollen Fang sie gemacht haben – schwarz, lesbisch und Amerikahasserin. Etwas Wertvolleres gibt es in den USA überhaupt nicht. Gegen so ein Heiligtum hätten sie auch einen Präsidentenmörder freipressen können. Es ist schon zu vermuten, dass sie deswegen eine so lange Haftstrafe ausgesprochen haben.

    Aber dass man deswegen von dem Dogma, die US-Regierung würde „amerikanische Interessen“ vertreten, abgeht, kommt natürlich nicht in Frage. I wo! Dann müsste man ja überlegen, welche Interessen sie stattdessen vertritt. Russische??? Das wäre zwar besser mit der Realitätsbeobachtung in Einklang zu bringen, aber es ist dennoch ebenfalls falsch.

  12. „Die Twitter-Akten: Die Konzernmedien ignorieren die größte Story des Jahrzehnts“

    https://uncutnews.ch/die-twitter-akten-die-konzernmedien-ignorieren-die-groesste-story-des-jahrzehnts/

    „… Die Akten bestätigen einfach fast alles, was konservative und libertäre Kommentatoren seit Jahren gesagt haben; all diese „Verschwörungstheorien“ über die Zensur durch Big Tech haben sich als wahr erwiesen. Nicht nur das, sondern auch die Theorie, dass Regierungsbehörden und Beamte des DNC (der Demokratischen Partei) mit Big Tech zusammenarbeiteten, um ihre politischen Gegner zum Schweigen zu bringen und zu untergraben, war wahr. …“

    Inwiefern können die USA noch als „Demokratie“ bezeichnet werden?

  13. Letzthin kam eine Analyse der Taten des Viktor But an meinen Augen vorbei. Darin wurde die Behauptung aufgestellt, während des Prozesses gegen But konnten keine Beweise für den Handel mit Waffen gefunden werden. Seine Verurteilung wurde von einem Geschworenengericht durchgesetzt. But selbst behauptet schon immer, nur als Transporteur bezahlt worden zu sein und keinerlei Handeslaktivitäten betrieben zu haben (kein Ankauf und Verkauf von Waffen). Dessen Expertise bestand in der Organisation und Durchführung von Waffentransporten mit verbotenen Start- und Zielkoordinaten. Da sich die internationalen rechtlichen Gegebenheiten und technischen Möglichkeiten in den letzten 11 Jahren nicht wesentlich geändert haben, bleibt die Expertise dieses Mannes natürlich weiterhin wertvoll für Staaten mit dem Bedarf nach klandestinen Waffentransporten.

Schreibe einen Kommentar