Totales Abhören

Der Geheimdienstskandal in Griechenland weiter sich aus

Der griechische Geheimdienst hat Mitglieder der Regierung, der Opposition, Journalisten, Wirtschaftsbosse und viele andere einflussreiche Personen illegal abgehört. Nun wurde eine weitere Liste von Betroffenen veröffentlicht.

Ich habe über den Geheimdienstskandal, der Griechenland gerade erschüttert, schon berichtet. Der Skandal weitet sich aus, denn die griechische Zeitung, die die Informationen nach eigenen Angaben von einem Insider beim Geheimdienst hat, hat bereits die vierte Liste mit Betroffenen der illegalen Abhöraktion veröffentlicht. Der griechische Ministerpräsident bestreitet die Vorwürfe, was aufgrund der Fakten jedoch unglaubwürdig ist, schließlich lässt es sich problemlos nachweisen, wenn die entsprechende Spionagesoftware auf den Handys der Betroffenen gefunden wird.

Die russische Nachrichtenagentur TASS hat über die vierte Veröffentlichung von Namen berichtet und ich habe den Bericht der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Medien: Griechischer Geheimdienst hat Telefone hochrangiger Militärs abgehört

Auch Abgeordnete des EU-Parlaments, Journalisten und Geschäftsleute wurden abgehört, berichtet die Zeitung Documento

Der griechische Inlandsgeheimdienst (EYP) hat die Telefone von Konstantinos Floros, dem griechischen Generalstabschef der Landesverteidigung, Haralambos Lalousis, dem Generalstabschef der Landstreitkräfte, sowie von anderen Beamten und Bürgern abgehört. Eine weitere Liste, bereits die vierte ihrer Art, mit den Namen der abgehörten Personen wurde am Sonntag von der griechischen Oppositionszeitung Documento veröffentlicht.

Neben hochrangigen Militärs umfasst die Liste neun weitere Personen, die Schlüsselpositionen in der Regierung bekleiden, sowie Europaabgeordnete, Führungskräfte aus der Wirtschaft und Journalisten. „Wichtig ist, dass diese Abhöraktion mit der Predator-Software durchgeführt wurde, und zwar nicht von ‚Privatpersonen‘, wie [Premierminister Kyriakos] Mitsotakis sagt, sondern vom Geheimdienst EYP, der seit 2019 dem Regierungschef untersteht“, schreibt die Zeitung.

Nach Angaben von Documento wurden die Telefone von Todoris Lagios, dem ehemaligen Direktor der Generaldirektion für Rüstung, Eva Kaili, einer Abgeordneten der PASOK-Bewegung, und Panayiotis Kanellopoulos, einem Mitglied des Vorstands der Mytilineos-Unternehmensgruppe, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Enterprise Greece, Yiorgos Filiopoulos, dem bekannten Journalist und Politiker Yiorgos Tragas, der im Dezember 2021 verstorben ist, und dem Berater des Premierministers und ehemaligen Leiter der Stavros Niarchos Foundation, Yannis Zervakis abgehört.

Die wichtigste Oppositionspartei, die Koalition der Radikalen Linken, forderte nach den neuen Enthüllungen von Documento in einer Erklärung „klare Antworten“ von Premierminister Kyriakos Mitsotakis und Staatsanwältin Vassiliki Vlahou.

Der griechische Regierungssprecher Ioannis Ikonomou sagte, dass der Zeitungsverleger Konstantinos Vaxevanis „wie erwartet weiterhin unerbittlich seine äsopischen Fabeln veröffentlicht.“ „Seine Erzählung <…> ist ein Mischmasch aus unbelegten Behauptungen“, sagte Ikonomou. „In dem Maße, in dem es ihm an Begründungen und Fakten fehlt, baut er seine Fiktion aus.“

Gesetzentwurf eingebracht

Die griechische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur „Abschaffung des Datenschutzes in der Kommunikation, zur Cybersicherheit und zum Schutz der persönlichen Daten der Bürger“ in das Parlament eingebracht, sagte der Sprecher des griechischen Kabinetts am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Laut Ikonomou stärkt der vorgelegte Gesetzesentwurf „die Rechte der Bürger angesichts der Bedrohungen durch die technologische Entwicklung, modernisiert den seit 1994 bestehenden Rechtsrahmen, <…> behebt kürzlich festgestellte Mängel.“

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

28 Antworten

  1. Mich regen diese „Enthüllungen“ nicht auf.
    Jeder denkende Mensch muss schon längst wissen, dass alles mögliche abgehört wird.
    Politiker und Beamte, die sich dessen nicht bewusst sind, sind selber schuld, wenn dadurch vertrauliche Informationen bekannt werden.

    1. Gravierender wirkt die Zensur wie die in den USA zum Biden-Laptop – skandalös sind genauso die Inhalte wie auch die zwei Jahre Vertuschung bisher. Die Affäre ist eigentlich heftiger als Watergate vor 50 Jahren, damals waren die USA weitgehend demokratisch – heute weiß man nicht, ob es überhaupt noch Konsequenzen geben wird. Politiker-Rücktritte sind irgendwie aus der Mode gekommen.

    2. Politiker verdienen ihr Geld damit, anderen weiß zu machen sie wären wichtig. Ein Skandal bietet da natürlich immer eine Möglichkeit sich in Szene zu setzen. Ein Geheimdienstskandal hat aber da seine zwei Seiten.
      Einerseits ist derjenige der abgehört wurde natürlich sehr wichtig sonst wäre er ja nicht abgehört worden, andererseits aber auch wieder weniger wichtig, denn offenbar entscheiden ganz andere Leute im Hintergrund.

  2. Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch aber irgendwie sträubt sich hier was ganz gewaltig:
    „Die griechische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur „Abschaffung des Datenschutzes in der Kommunikation, zur Cybersicherheit und zum Schutz der persönlichen Daten der Bürger“ in das Parlament eingebracht, …“

    Den Datenschutz will man abschaffen um die persönlichen Daten der Bürger zu schützen?

    Kann das jemand mal aufdröseln?

    1. Vielleicht deshalb

      https://www.datenschutzticker.de/2022/04/deutschland-griechenland-finnland-und-schweden-muessen-bei-datenschutz-nachbessern/

      Und ja, im Vergleich zu früheren Versionen des Datenschutzes sind die heutigen Regeln eine Abschaffung des Datenschutzes durch die Hintertür.
      Polizei macht was sie will, Geheimdienste sowieso, die Regierung tut so als wüsste sie von nichts, reist dann nach Brüssel um die nächste Umgehung in die Wege zu leiten.
      Wenn dann Jahre später dann das Verfassungsgericht ein Gesetz einkassiert ist der Schaden bereits angerichtet.
      Stichwort Vorratsdatenspeicherung, Ausverkauf von Gesundheitsdaten, Funkzellenüberwachung, heimliche KFZ Kennzeichenerfassung usw.

      1. Macht Sinn und genau so dachte ich mir das auch.
        Das mit den KFZ Überwachungen via kleinem Böxli im Auto ist
        auch ein ganz heißes Thema.
        Wohl dem, der sein evtl. etwas älteres Auto noch hat.
        Das gilt übrigens auch für die ach so tollen „Smartphones“.

    2. Ist ganz „normales“ Neuro-Linguistisches-Programieren.
      Abschaffung des Datenschutzes würde kein Bürger gut und toll finden. Also kommt am Ende ein schön klingender Passus ohne Definition rein, den alle toll finden. Was aber „persönliche“ Daten sind, wird dabei nicht definiert…. Aber es hört sich zweifelsfrei toll an.
      Ist wie mit dem Baseballschläger mit der Aufschrift „Friedensstifter“. Oder dem Kampfpanzer, der zur „Friedenstruppentechnik“ wird

      https://t.me/HandtaRico

  3. Ehrlich gesagt, ich verstehe den Zweck dieser Enthüllungen nicht. Kann der Autor mir ein Land nennen, in dem nicht massiv abgehört wird? Wird in den USA, in England, Deutschland, Italien Russland nicht von Geheimdiensten abgehört? Ist Griechenland das einzige EU- und NATO-Land, dass sich den Zion-Boykott gegen Russland nicht angeschlossen hat? Und dafür kommt jetzt die Rache aus Russland? Bestimmt nicht. Also, noch mal: Was ist der Zweck dieser Enthüllungen?

    1. an Sari:

      Kein bestimmter Zweck. Es bröselt halt einfach überall, an allen Ecken und Enden und auch immer schneller. Auf allen Ebenen muss der Unrat entsorgt, mindestens 2 Mal feucht durchgewischt und mehrfach gründlich desinfiziert werden. Eine sehr schmerzhafte Erfahrung auf beiden Seiten der Medaille und eine Menge Arbeit!

      „Sie“ haben es einfach übertrieben. Überall.

      Da kommt noch wesentlich mehr und Anderes demnächst zum Vorschein.
      2023 wird ein spannendes Jahr. In jeglicher Hinsicht. Wenn wir’s denn noch erleben.

      Der Atom-Krieg geistert in etlichen, machtgeilen, perversen Köpfen herum, in den Laboren warten tödliche Viren auf ihre Freilassung, das Wasser, die Böden und die Luft werden immer mehr verdreckt (nein, nicht durch CO“!) und auch das Gespenst des Bürgerkriegs geht bereits um. Arme gegen Reiche, Gangster-Banden gegen Bürger, Bürger gegen „Gäste“ etc.

      Die Frage ist:
      Wer ist schneller? Die Machtgeilen und Perversen oder die Aufklärer und die immer zahlreicher werdende, rebellierende Bevölkerung, die ans Aufräumen gehen will?

      🌺

      1. Die Frage ist: Wer ist schneller?
        Ich hoffe da natürlich, dass es das große „Z“ wie Zorro ist, das da schneller ist.
        Ja 2023 wird sehr interessant werden – wenn uns der Himmel nicht auf den Kopf fällt. 😉

    2. Man merkt daran, dass Griechenland und sein Inlandsgeheimdienst (EYP) nur niedere Provinz sind.
      Wer nutzt denn überhaupt noch Predator-Software ?

      Es ist schon sehr lange her, da wurde öffentlich bekannt das die USA das deutsche Kanzler:innen-Handy als Abhörgerät nutzt und Merkel hob, als dies bekannt wurde, nur die Schultern: „Was soll’s, macht mir doch nichts – Abhören unter Freunden – Obama darf doch selbstverständlich mithören, – ich mach doch eh nichts anderes als das was die USA mir aufträgt.“ Und ob es vielleicht noch Menschen in D. gibt, die nicht wollen, dass andere Mithören, war danach auch gar nicht mehr so wichtig.

      Ein Smartphone ist eine Abhörvorrichtung. Das eingebaute Modem hat ein eigenes Betriebssystem, kann von außen jederzeit Befehle empfangen (stille SMS) und damit die Mikrophone ein und aus schalten. Das Ausschalten des Gerätes nutzt nichts, das Modem läuft immer noch und den Akku kann man auch nicht mehr heraus nehmen.

      Deshalb – wenn man es nötig hat, so etwas wie die Predator-Software zu benutzen, dann ist man ein zweitklassiger Geheimdienst der darauf angewiesen ist Hacks zu nutzen wo andere von Anfang an die Originalsoftware zur Verfügung hatten.

      1. an Mircutux:

        Deshalb habe ich auch kein solches Ding. Nur ein altes Nokia von 2004. Und das benutze ich nur für SMS. Liegt bei mir immer auf der Fensterbank rum, weil ich es nicht mitnehme, wenn ich die Wohnung verlasse.
        Sogar wenn ich es mal bewusst mitnehmen möchte, vergess‘ ich’s. Bisher habe ich es überlebt. 😉

        Kosten pro Monat: CHF 4.95 (unbegrenzte Menge SMS)
        Aufladen: ca. 1 Mal die Woche.
        Dauer des Aufladens: ca. 3 Stunden.

        🌺

        1. Ich wäre mir dabei nicht so sicher, inwieweit das alte Nokia da nicht auch noch „seine Dienste“ bestens verrichtet. Gib acht was du deinen Blumen auf der Fensterbank alles so erzählst. 😉

          Technisch gesehen ist das jedenfalls das gleiche was das Modem, Mikrophone und stille SMSe betrifft.

          1. @Mircutux

            Ja, aber die alten sind auch aus, wenn du sie ausschaltest, die Smartphones wohl nicht. Telefone sind sowieso unsicher (auch Festnetz -wird alles abgehört). Relativ sicher ist nur das Internet, wenn man sich schützt durch verschlüsselte Tunnel-Verbindungen am besten mit SSH (Secure Shell)! Das Protocol ist noch nicht geknackt. VPN ist auch nicht sicher (vom NSA geknackt).

        2. Ich habe auch keines und mein €19.-Handy (ohne Vertrag) liegt immer gerade da, wo ich es nicht finde.

          Es ist aber wohl eine Frage der Zeit, wie lange man ohne ein solches Gerät noch am täglichen Leben wird teilnehmen dürfen oder können.

    3. Es sind tatsächlich kaum gerade jene Themen, die den Westen am meisten bewegen. Aus den NachDenkSeiten:

      „Wahlspruch der Westlichen Wertegemeinschaft: ‚Ich bin der Herr und habe das Sagen‘“

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=91181

      „… Getrieben von der gleichen Einfältigkeit, mit der wir heute unsere globalen Probleme zu lösen versuchen und unsere kreativen Potentiale vergeuden, begannen die Mächtigen der Frühzeit, beflügelt von der schlichten Idee „Ich bin der Herr und habe das Sagen“, ihre Herrschaft sehr erfolgreich zu befestigen und auszubauen. Einvernehmliche Zusammenarbeit mit Religionen erwies sich als ideal beim Legitimieren der Macht dieser Auserwählten. Auf allen Kontinenten. Und auch unsere Kaiser und Könige verstanden es, mit der christlichen Kirche viele Jahrhunderte lang für eine stabile Akzeptanz zu sorgen. Als dann die Dynamik der kapitalistischen Wirtschaft eine Verteilung der weltlichen Macht auf mehrere Köpfe verlangte, war die demokratische Variante an der Reihe: „Wir sind die Herren und haben das Sagen“. Dabei blieb das altbewährte abendländisch-christliche Legitimationsgebot systemtragend: Erlaube keine Kritik an deinem Weltbild und an deinen Taten und fange nie an, selbstkritisch über dein Herrschaftssystem zu diskutieren! …“

      Heute heißen die Götzen allerdings Klima und LGBTQIABCDEFGH…

      „… Obwohl in demokratischen Nationen die Machtausübung offiziell in rein weltliche verwandelt, blieb dieses „Höheres zu huldigen“ vor allem in nationalistischen Demokratien als eine systemtragende Gesinnung präsent; meistens im Hintergrund, nur in Kriegszeiten wiederbelebt, in God‘s own country USA offen als eine Normalität gepflegt. Hat sich die USA in den vergangenen Jahrzehnten unbeirrt für das Streben nach der christlich-abendländischen Herrschaft über die Erdenvölker fast alleine eingesetzt, fühlen sich nun bei der selbstverschuldeten gegenwärtigen weltpolitischen Krise die Nationen der Europäischen Union, Great Britain und die anderen Verteidiger der westlichen Freiheit tief berührt berufen, den Ruhm und die Ehre bei der Rettung der Welt zu teilen. …“

      Die Rechnungen sogar mehr als teilen – die werden gerade in Westeuropa weitestgehend übernommen.

      „… Wie so oft in der Geschichte scheinen auch unsere gegenwärtigen demokratischen „Herrscher auf Zeit“ die wahre Erfüllung im Kampf für das Gute an der Spitze einer aufgewühlten bis hysterischen Bevölkerung zu suchen. Dafür werden die Reste der kritischen Diskussionskultur mit Elan und Erfolg aus der medialen Öffentlichkeit verdrängt, die öffentliche Meinung über die Gefahren eines selbstkritischen Denkens aufgeklärt, die Klarheit des Geistes im altbewährten Stil der vergangenen Herrschaftssysteme in eine widerspruchlose Einheitsmeinung kultiviert. …“

      Ähnliches ist bereits paarmal denkbar schief gegangen. Aktuell – Cancel Culture, Bidens Laptop, etliche „Irgendwas-Leugner“ in Deutschland…

        1. Hat das Pack ja gut hinbekommen. Genau so ein schlechter Wahlverlierer wie sein US amerikanischer Steigbügelhalter.

          „…das den kommunistischen Verbrecher Luiz Inácio Lula da Silva unterstützt. Beobachter werten dies als Beginn einer föderalen Militärintervention.“

          So so, Lula ein Verbrecher?
          Komisch, warum blieben denn die Drogenbosse unter dem Alten Präsidenten all die Jahre unbehelligt? Wieder die alte Leier von wegen Drogen. Eine der Universal -Ausreden der USA.

          https://amerika21.de/2022/12/261315/klage-bolsonaro-wahlergebnisse-abgewiese

          Hier offiziell rumheulen wegen der Abholzungen im Amazonas und dort die Akteure der angeblich besten Demokratie und ihre Lumpenhunde.

          Ja so sieht es aus wenn Rassisten und „gottesfürchtige Verbrecher“ gemeinsam agieren. Beißen wie Tiere um sich.
          Aber ja, uncut das „unabhängige“ Medium hat berichtet… Das ganze Ausland sorgt sich um das Wohlergehen von Deutschland….
          Schon komisch, die dicksten Unruhestifter in Sachen Corona sitzen im Knast oder haben sich mit samt dem Geld in die USA abgesetzt und damit die Corona Aufarbeitung lahmgelegt.
          Bei all der Euphorie wird glatt vergessen welche Beteiligten uns bis hierher gebracht haben. Wie kann man nur so naiv sein.

      1. Ein toller und lesenswerter Text, zweifelsohne.

        Eine Kleinigkeit möchte ich jedoch noch zur Erkenntnis beitragen.
        Das ‚Ich bin der Herr und habe das Sagen‘ ist kein Missbrauch am 1. Gebot.

        Der Monotheismus ist von Anfang an, ausschließlich ein politischer Schritt gewesen.
        Gott – übrigens ein guter Bekannter von mir – Gott selbst, ist es nämlich völlig wuscht, ob er in Einzahl, Mehrzahl oder in seiner Allgegenwart in Steinen, Flüssen oder Bergen verehrt bzw. erkannt wird.

        Das 1. Gebot dient allein nur der Machtergreifung Moses, als angeblich der von Gott beauftragte, der einzige legitimierte Anführer zu sein.
        Die Logik dabei ist sehr simpel und hat sogar beim „Wollt ihr den totalen Krieg?“ oder „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“geklappt. (Also bei völlig bescheuerten Dingen)
        Moses, zeichnet als Anführer wenigstens dann noch aus, dass er neben seinem alleinigen Führungsanspruch auch noch 9 prima Regeln für das friedliche Miteinander parat hat.

        Die bescheuerte Logik der das dankbare Publikum hier gerne zum Opfer fällt ist, dass wenn man die erste Wahrheit abnickt und dann die zweite Wahrheit abnickt, gerne auch bei der dritten Aussage weiter nickt. Die blödesten Sachen klappen halt garantiert fast immer.

        Der Trick mit den 10 Geboten ist (9 dieser Gebote sind simple Verhaltensregeln wie man Ärger aus dem Weg geht), dass fast alle bei irgend einer der Regeln hängen bleibt und sich Gedanken darüber macht ob vielleicht nicht doch einmal -die Nachbarin zu vernaschen sei- sich aber wirklich niemand mehr darüber Gedanken macht, ob das erste Gebot vielleicht nicht doch faschistoid ist.
        Deshalb noch einmal. Dem Himmel ist es völlig wurscht ob Gott Einzahl oder Mehrzahl ist.
        Aber ob auf Erden nur einer oder alle was zu sagen haben, das kann uns eben nicht egal sein.

  4. Ebenfalls brisanter:

    „Sicherheitsgarantien für Russland! Kurzstreckendenker gefährden den Weltfrieden“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=91195

    „… Jetzt hat der französische Präsident Emmanuel Macron mal wieder etwas Selbstverständliches gesagt: Auch das in der westlichen Propagandawelt verteufelte Russland braucht Sicherheitsgarantien. Ohne Sicherheitsgarantien für Russland wird es kein Ende des Mordens in der Ukraine geben. Noch einfacher: Wie jedes andere Land der Welt will Moskau keine US-Atomraketen an seinen Grenzen, die die Zentren der politischen und militärischen Führung Russlands ohne Vorwarnzeiten zerstören können. …“

    Gut, dass darüber offen geredet wird – hoffentlich so breit wie möglich.

    „… Verheerend die Reaktion der “außenpolitischen Experten” Deutschlands. Beginnen wir mal mit der “Opposition”, die in der Frage des Ukraine-Krieges ihre Aufgaben nicht erfüllt, sondern mit ihren Rufen nach immer mehr Waffenlieferungen zu einer Ausweitung des Krieges auffordert. Außenexperte Jürgen Hardt (CDU): “Es gibt keine Alternative zum militärischen Erfolg der Ukraine außer Waffenstillstand und Truppenrückzug durch Russland.” …“

    Diese Illusion schafft Russland selbst, wenn mit dem Vorschlaghammer-Auspacken gezögert wird – vielleicht gibt es doch keinen? Heute im Microsoft Newsletter – laut britischem Geheimdienst kann russische Luftwaffe kaum noch Einsätze fliegen.

    „… Nicht ganz so ahnungslos klingt da FDP-Außenpolitiker Graf Lambsdorff, der die selbstverständliche Forderung Macrons für “nicht hilfreich” hält. Womit er sicherlich im Hinblick auf den Wunsch der Biden-Administration, bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen, um Russland zu besiegen, Recht hat …“

    Auch bis zum letzten deutschen Betrieb im Wirtschaftskrieg?

  5. “Wie jedes andere Land der Welt will Moskau keine US-Atomraketen an seinen Grenzen, die die Zentren der politischen und militärischen Führung Russlands ohne Vorwarnzeiten zerstören können. …“

    Nun, was machen wir mit Kaliningrad. Annektieren? Einäschern?

  6. … die Software ist ein Nachfolger von Pegasus und wurde von Cytrox entwickelt.

    Die sind schon 2021 damit aktiv geworden und haben schon ein paar Länder damit „abgegrast“. Warscheinlich will man Griechenland nun zeigen, was man alles hat, damit die wieder regelkonform werden. Die und andere Softwaren sind doch schon fast Standard und wie oben berichtet wurde, ist das auch kein großer Aufwand mehr. Kein Politiker mit einer weißen Weste kommt weiter, als z.B. ein wichtiger Zuträger zu jemanden mit „Befehlsgewalt“ zu werden, das ist schon länger klar, nur scheinen das manche Politheinis hin und wieder vergessen zu wollen. Dafür sind dann solche Leaks da.

    Wen es genauer interessiert: https://techcrunch.com/2021/12/16/cytrox-predator-phone-hacking-meta/?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly9kdWNrZHVja2dvLmNvbS8&guce_referrer_sig=AQAAAN1cNTPq9OGg80NRAtb_PwtE-Er0YiM0lSaFMus1dVrapgCbaDLROjXvU3Ej6NE6t8x24WUB_Nb3IW7WNocp-Nrog2xVNRJ3-cO-Mc3GY-u6qwXjsmZ-a2r0eDUAxVGF9RHNP1ZH5ifxCyBeXWIO63npXkt2pQRIdl_MH9trlvFC

    1. Etwas mehr Hintergrund kann man hier nachlesen.

      -https://www.ipg-journal.de/regionen/europa/artikel/alles-nur-fassade-6274/-

      Technisch vertiefend werden hier einige Zusammenhänge aufgezeigt auch das Firmengeflecht dahinter. Bezeichnend ist wohl der Verweis auf Irland, das sogenannte Datenschutz- Mutterland der EU.

      -https://citizenlab.ca/2021/12/pegasus-vs-predator-dissidents-doubly-infected-iphone-reveals-cytrox-mercenary-spyware/-

      wiki/Unit_81 kann man auch nachschlagen.

      „Das in Athen für Exporte zuständige Exportministerium fand ebenfalls keine Lizenz für eine Gesellschaft des Dilian-Konzerns, unter den 2000 Lizenzen, die es insgesamt für Exporte von „Dual-Use-Produkten“ erstellt hatte, wie die Software gemäß der europäischen Gesetzgebung genannt wird. Wenn Dilian und sein Konzern in Israel geblieben wären, hätten sie in weniger als 40 Länder exportieren können, darunter keine Länder Afrikas und des Nahen Ostens, da die Regierungen dort repressive Staatsapparate lenken. Anhand von Niederlassungs-, Wartungs- und Betriebsverträgen für eine solche Software, lässt sich in einem afrikanischen Land zusammen mit den entsprechenden Trainingskosten ein Betrag von 40 Millionen Euro in einem Zeitraum von fünf Jahren erwirtschaften. Der Beschluss lautete also, das ungeregelte Umfeld der EU-Mitgliedsländer auszunutzen und zwischen unterschiedlichen Zuständigkeiten (in Griechenland, Zypern und Irland) zu jonglieren. In den Steuererklärungen der irischen Gesellschaft des Konzerns Thalestris, über die die Exporte stattfanden, werden zudem hohe Aufwendungen für „Copyright“ angegeben. Wenn man in der Software-Produktion tätig ist, weiß man allerdings, dass die für Software angegebenen Ausgaben selten dem tatsächlichen Aufwand entsprechen. Seit Ende Juli versichern uns verschiedene Regierungsstellen, dass Intellexa unser Land verlassen wird. Eine richtige Lösung ist das allerdings nicht, da die Firma lediglich an einen anderen Ort weiterzieht, von wo aus sie das Gleiche tun wird. Denn: der gesetzliche Rahmen in der EU erlaubt es.“

      -https://www.boell.de/de/2022/11/01/absoluter-einsamkeit-

      Und dann muss man an die ganzen Vorgänge in Bezug auf Flüchtlinge, EU Grenzschutz, die permanenten Forderungen nach mehr Flüchtlingen usw. denken. Das „Mutterland der Demokratie“, die USA und ihr schier undurchdringbares Geflecht von nur scheinbaren Menschenfreunden, die nicht müde werden anderen zu erzählen was man zu tun hat, wird nicht müde seine Grenzen abzuschotten, immer einen Grund zu haben andere zu Flüchtlingen zu machen und dafür auch gern die NATO Willigen ausnutzt aber seit Jahrzehnten die schützende Hand über genau dieses hier thematisierte Land hält. Und gemeinsam übt man nun auch den Angriff auf den Iran. Aber wehe man sagt etwas zu dem Verhalten an der angeblich einzigen Demokratie im Nahen Osten.

      Das gefühlt plötzliche Auftauchen dieser Abhöraktion gehört wie beinahe Alles in die Kategorie „zerstört das Band zwischen Volk und Regierung dann misstraut man Jeden und ehe man sich versieht wacht man in einer Diktatur auf. Und Mittendrin der merkwürdige Neue Glaube der Verarmten.
      Und da erinnere ich an gewisse Ereignisse um Putin und die neue Macht der Kirche in Russland und andere Vorkommnisse in der heimlichen Hauptstadt von Russland.

  7. Ich vermute mal, der griechische Geheimdienst wollte auch mal an die ganzen Daten von allen rankommen – aber die Amis haben sie auflaufen lassen, weil sie zu unbedeutend sind. Oder weil ihnen die Strippenzieher der griechischen Politik und Wirtschaft vielleicht doch noch etwas zu nahe am faschistischen „Obristen-System“ sind, das dieselben Familien schon mit getragen haben? Jedenfalls hat der griechische Geheimdienst dann wohl gedacht: „Damit wir im Notfall (= beim nächsten Putsch, weil die Massen sich die zunehmende Verarmung nicht mehr gefallen lassen) alles über alle „Wackelkandidaten“ wissen und die schnell ausschalten können, müssen wir dann unsere eigene NSA spielen.“
    Gesagt, getan.
    Aber das ist sicherlich wieder nur irgendso eine dumme Verstörungstheorie. In Wirklichkeit gibt es keine Verschwörungen, schon gar nicht der Reichen, um sich den Pöbel vom Leib und alle anderen in Schach zu halten. Ganz bestimmt nicht! Gehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu sehen! Das waren sicher nur ein paar durchgeknallte Geheimdienstoffiziere, denen dank Zugriff auf Pegasus ihre Macht zu Kopf gestiegen ist und die als alte Spanner, die sie nun mal sind, die kleinen schmutzigen Geheimnisse der Politiker, Journalisten, Stars & Sternchen wissen wollten. Mehr nicht. Ganz bestimmt nicht. *lach*

Schreibe einen Kommentar