Ukraine

Der Hampelmann

Die westlichen Medien feiern den ukrainischen Präsidenten derzeit als wahren Kriegshelden. Daher lohnt sich ein näherer Blick auf den Mann.

Wladimir Selensky war ein Sympathieträger in der Ukraine. Früher war er ein sehr erfolgreicher Comedian und Schauspieler. Ich selbst habe seine Auftritte mit großem Vergnügen geschaut, denn der Humor seiner Comedy-Truppe „Kvartal 95“ war wirklich treffend. Selensky hat der Politik von Präsident Poroschenko den Spiegel vorgehalten, die explodierende Korruption in der Ukraine satirisch kommentiert, den von Poroschenko angeheizten Nationalismus lächerlich gemacht und so weiter.

Selensky hat auch die Hauptrolle in der Fernsehserie „Diener des Volkes“ gespielt, die auf den TV-Sendern des Oligarchen Kolomoisky ausgestrahlt wurde. Die Serie selbst gehört übriges Netflix. In dieser Serie hat Selensky einen ukrainischen Präsidenten gespielt, der mit Korruption im Lande aufräumt, die Oligarchen entmachtet, den ungeliebte IWF aus dem Land jagt und die Ukraine in eine blühende Zukunft führt.

Nur wenige Monate vor den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2019 hat Selensky seine Kandidatur verkündet, eine Partei aus dem Boden gestampft, die nach dem Titel der populären Serie „Diener des Volkes“ genannt wurde und der der Oligarch Kolomoisky über seine Medien die notwendige Plattform ggeben hat. Selenskys Popularität als Schauspieler und Comedian, der im Wahlkampf Frieden im Donbass versprochen hatte, machte seinen Wahlkampf praktisch zum Selbstläufer. Die Ukrainer waren so gefrustet von ihrer korrupten Politelite, dass sie den Schauspieler mit 72 Prozent der Stimmen zum Präsidenten wählten.

Der machtlose Präsident

Selensky war jedoch von Anfang an eine machtlose Figur. Ich bin bereit zu glauben, dass er mit der Vorstellung angetreten ist, dem Land den Frieden zu bringen. Aber Selensky hatte nie eine eigene Hausmacht. Finanziell war er von Kolomoisky abhängig und auch seine Partei und ihre Abgeordneten haben ihre Wahl der finanziellen Unterstützung von Kolomoisky zu verdanken.

Über Kolomoisky wiederum schwebt ein Verfahren des FBI wegen den in der Ukraine üblichen Vorwürfen (Korruption, Geldwäsche, etc.). Kolomoisky weiß also genau, was er tun darf und was nicht, wenn er nicht riskieren möchte, dass das FBI tatsächlich Ermittlungen aufnimmt. Nachdem Joe Biden US-Präsident wurde, hat man Kolomoisky spüren lassen, wer der Herr im Hause ist und ihn mit ersten Sanktionen belegt.

Der Grund dürfte sein, dass Selensky mit Kolomoiskys Erlaubnis versucht hat, sich mit Trump gutzustellen und eine Zusammenarbeit mit Trump bei den Ermittlungen zu Joe Bidens Korruption in der Ukraine zumindest nicht abgelehnt hat. Das war seinerzeit der Grund für das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump.

Biden mag Selensky nicht

Biden hat Selensky in den ersten Monaten seiner Präsidentschaft die eiskalte Schulter gezeigt und da Selensky nun allein dastand, hat er in seiner Verzweiflung versucht, Zugriff auf Gelder des ukrainischen Gasversorgers Naftogaz zu bekommen und den noch vom damaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden eingesetzten Naftogaz-Chef Kobolev gefeuert. Das hat dazu geführt, dass US-Außenminister Blinken nur eine Woche später nach Kiew gereist ist, um dort auf den Tisch zu hauen die Details finden Sie hier.

Danach war das Verhältnis von Biden zu Selensky noch eisiger. Als Biden zum Abschluss seiner Europa-Rundreise zu NATO und EU im Juni 2021 den russischen Präsidenten Putin getroffen hat, verging kein Tag, an dem Selensky nicht öffentlich um ein Treffen mit Biden gebettelt hätte. Biden hat das ignoriert, dann gnädig ein Treffen für Juli in Washington angekündigt, das aber immer wieder verschoben wurde und erst Anfang September zu Stande kam und für Selensky eine einzige Demütigung wurde, die so weit ging, dass US-Medien ihn „Präsident Lewinsky“ genannt haben.

Selensky hat keine eigene Hausmacht, er ist in der Ukraine weitgehend isoliert und muss bei den USA darum betteln, nicht fallengelassen zu werden. Selenskys Schicksal hängt damit einzig und allein vom Wohl und Wehe der US-Regierung ab. Vielleicht war er so naiv zu glauben, er könne in der Ukraine etwas zum Besseren wandeln, aber das dürfte lange vorbei sein. Selenksy ist eine Marionette und das weiß er (inzwischen) auch.

Die unerfüllten Wahlversprechen

Selensky hat keines seiner Wahlversprechen umgesetzt. Die Korruption blüht in der Ukraine weiterhin und Poroschenko wurde für seine Korruption nicht bestraft, wie Selensky im Wahlkampf versprochen hatte. Im Gegenteil, denn um unpopuläre, aber vom IWF geforderte, Gesetze geforderte Gesetze durchzubringen, musste Selensky sogar ein Bündnis mit Poroschenkos Fraktion schließen, weil Selenskys eigene Abgeordnete die Zustimmung verweigerten. Und von einem Frieden hat sich der Donbass unter Selensky weiter entfernt, als unter Poroschenko.

All das hat zu einem schnellen Absturz in den Meinungsumfragen geführt und Selenskys Beliebtheit lag in der Ukraine zuletzt bei kaum mehr 20 Prozent. Vor allem im russisch bewohnten Osten des Landes dürften sich viele von Selensky abgewandt haben, denn er hat den Nationalismus im Land weiter angefeuert und sogar die Benutzung der russischen Sprache im öffentlichen Raum weitgehend verboten.

Das ist besonders bemerkenswert, weil Selensky als Komiker und Schauspieler selbst auf Russisch aufgetreten ist, was in der heutigen Ukraine nur noch sehr eingeschränkt erlaubt wäre.

Die traurige Gestalt

Wer Selensky Auftritte verfolgt, der sieht einen Mann, der große Worte schwingt, aber in der Sache rein gar nichts hinbekommen hat. Selensky durfte Phrasen dreschen, aber mehr auch nicht. Das wurde in den letzten Monaten besonders deutlich, wenn man die Dekrete von Selensky gelesen hat, denn die begannen regelmäßig mit den Worten „Auf Empfehlung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates ordne ich an…

Die wahre Macht im Land scheint der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates zu haben und Selensky Rolle beschränkt sich darauf, zu unterschreiben, was Alexej Danilov, der Chef das Rates, Selensky vorlegt. Jedenfalls gab es in der Ukraine keine Initiative, die von Selensky gekommen ist und die durchgesetzt worden wäre.

Selensky hat in der Ukraine keine politische Hausmacht, er hat keine nennenswerte finanzielle Unterstützung mehr, er hat auch keinerlei politische Erfahrung. Er ist ein Leichtgewicht, mit dem die Profis aus den USA und der Ukraine machen, was sie wollen.

Alles nur Show

Selensky darf derzeit medienwirksam vor allen Parlamenten des Westens um Unterstützung betteln und in Videos behaupten, er sitze immer noch in Kiew. Um das zu bestätigen, veröffentlicht Selensky fast täglich Videos, die jedoch manipuliert sind, denn der Greenscreen ist für Profis leicht erkennbar. Auch ist sein Bart in einem Video schon mal unterschiedlich lang. Oder es werden Videos veröffentlicht, die offensichtlich schon einige Wochen als sind, weil Selensky dort mit Menschen zu sehen sind, die schon Wochen zuvor verstorben sind.

Das Theater von Selenskys angeblichem tapferen Durchhalten in Kiew gipfelte in dem angeblichen Besuch dreier europäischer Regierungschefs, die demnach todesmutig in die fast von russischen Truppen eingeschlossene Stadt gereist sind, um sich mit Selensky zu treffen, ohne bei den Russen auch nur um eine kurze Feuerpause zu bitten. Selensky dürfte sich in Wahrheit in der West-Ukraine oder sogar schon in Polen aufhalten, von wo aus er seine Landsleute zur Fortsetzung des aussichtslosen Kampfes auffordert.

Wer Russisch oder Ukrainisch versteht und Selenskys Auftritte anschaut, der kann nicht nachvollziehen, wie die westlichen Medien diesen Clown zu einem „neuen Churchill“ aufbauen, der sein Land in einem Krieg angeblich tapfer führt.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

60 Antworten

  1. Ich habe mal eine Studie gelesen über die Ukraine. Die Studie stammt aus Deutschland und bezahlt wurde sie von NGO aus den USA. Die Studie hat den arroganten Namen „Did the EU lost Ukraine?“ von Sabine Fischer. Frau Fischer hat die Studie aus ihrer Bibliographie gelöscht. Ich habe sie aber noch.

    In der Studie wurde das Wort „Eliten“ ca. 50x verwendet. Es ging dabei darum wer stört und welchen man benutzen könnte. Das Wort „Volk“ wurde nur 2x verwendet und zwar dort wo es darum ging, dass es im Osten der Ukraine Probleme geben werde weil die Bevölkerung klar pro rusische ist bzw. russisch ist.

    Ich habe mich einmal mit einem Armenier unterhalten. Er rückte damit raus, dass man ihn nach Deutschland geholt habe um ihn auszubilden damit er dann danach in Armenien eine Führungsperson (Politisch) sein könne. Er redete sich in Rage und da kamen noch einige gute Informationen. Offenbar erreichten diese dann die richtigen Stellen. Denn Armenien wurde offenbar gewarnt. Als ich tiefer rechrchierte fand ich eine art Katalog in dem man die wertvollen Sachen von Armenien aufgelistet hatte, damit ausländische Investoren sich die Sahnestücken gleich aussuchen können.

    1. Kann man den Artikel von Fischer evtl. noch bei webarchive.org finden? Ich habe gesucht, aber leider nichts gefunden, vielleicht verstehe ich mich ja auch nicht darauf. Aber normalerweise sind auch gelöschte Tweeds dort noch auffindbar.
      Danke jedenfalls für die wertvollen Infos!

      1. Frag bei dem Mann über sein YouTube Kanal selbst nach.
        Vielleicht gibt es auch Zeitgenossen aus der Schweiz im Bataillon? Neutral ist die Schweiz gar nicht mehr.
        Neulich wurde es über Rückführung von spanischen freiwilligen Kämpfern berichtet, die auf die Nase in der Ukraine gekriegt haben. Söldner aus der ganzen Welt sind dort willkommen. Die Schweiz soll ja auch keine Ausnahme sein.

  2. Der Westen ist an möglichst vielen Toten interessiert. Russischen Toten, damit Putin in Russland unpopulärer wird und ukrainischen Toten, um zu „beweisen“, was für Unmenschen die Russen sind.

    Selenskyj ist das Werkzeug dafür, er soll die Ukrainer motivieren, so lange wie nur irgend möglich durchzuhalten, einen „Volkssturm“ zu bilden. Wer noch bei Verstand ist, flüchtet aus dieser Ukraine.

    Die Ukraine ist für die NATO die Erstonia und die MH 17 in gross , aber wenigstens jeder kann versuchen zu flüchten und ist dem nicht vollkommen ohne jede Perspektive ausgeliefert wie die Fährpassagiere der Estonia und der MH 17.

    1. Natürlich will Biden in Russland auch einen „geeigneten“ Präsidenten einsetzen, dann haben die USA endlich geschafft, was so lange unerreichbar geblieben ist.
      Wenn man sich diese ganzen mafiösen Strukturen anschaut, kann einem schlecht werden 🙁

  3. Das ist jetzt ein schlechter Artikel. Ein durchschaubarer Versuch, den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine zu diskreditieren.
    Wer ist sein Gegner? Der Kriegsverbrecher und Faschist Putin, der die Opposition zerstörte, der die kritischen Medien verbot, der die Sowjetunion zurück will in seinen letzten Lebensjahren und dafür ganz Russland an die Wand fährt. Die Russen waren Putin dankbar, dass es unter ihm Stabilität gegeben hat, dies ist nun vorbei. Russland wird geächtet, die Wirtschaft wird schrumpfen, Arbeitslosigkeit steigt, Inflation wird explodieren, Rubel ist jetzt schon nichts wert, die Aktien werden auch wertlos sein, nur getraut sich die Moskauer Börse nicht zu öffnen. Der Krieg verläuft derart schlecht, dass auch nach einem Monat Russland keinen nenneneswerte Erfolge vorweisen kann. Die so moderne Armee, die Putin immer gepriesen hat, wird von Traktoren abgeschleppt. Was für ein Versagen! Willkommen in der Sowjetunion 2.0.

    1. Was denn nun? Wegen der Sowjetunion mögen Sie Putin nicht, weil die Ihren Führer im Führerbunker:

      „Außerdem will ich nicht Feinden in die Hände fallen, die zur Erlustigung ihrer verhetzten Massen ein neues, von Juden arrangiertes Schauspiel benötigen. Ich hatte mich daher entschlossen, in Berlin zu bleiben und dort aus freien Stücken in dem Augenblick den Tod zu wählen, in dem ich glaube, dass der Sitz des Führers und Kanzlers selbst nicht mehr gehalten werden kann.“
      – Adolf Hitler – politisches Testament

      Aber der Rest, da loben Sie Putin ja in höchsten Tönen. Wie Merkel, Scholz, Biden und Zelenskij zusammen und die Schäden, die wir durch die Sanktionen haben, dazu. Loben Sie den nicht zu früh, der ist doch anders, als Sie glauben.

    2. Eigentlich bin ich ja nicht für Zensur.
      Aber mal ehrlich Thomas, der Henri ist so verblendet, das wird man kaum ohne dafür bezahlt worden zu sein. Was macht so einer eigentlich auf einer Seite auf der ihn jede Information stört? Ich mag BILD nicht, also bin ich dort auch nie. Ich find Fussball langweilig, also schau ich es auch nicht.

      Während der Westen ständig von Kriegsverbrechen von Putin spricht habe ich mir mal die Mühe gemacht eine Sammlung von solchen der Ukrainer zu machen. Ist schon ein grosser Ordner geworden.

      Der Westen stört sich, dass Russen anscheinend AUF ZIVILISTEN schiessen. Dass die Behörden des ukrainischen Komikers jedoch selbst Waffen an Zivilisten verteilen und dabei „vergessen“ auch Uniformen bereit zu stellen zeigt doch klar, wie wenig sich die Komiker-Truppe um die eigenen Leute schert. Die Taugen als Kanonen-Futter und für Fotos mit toten „Zivilisten“ um danach im Westen nach noch mehr Waffen zu winseln.

      Man sieht Zivilisten welche „ausgebildet“ werden heroisch mit Schrotflinten posieren. In einem militärischen Konflikt taugt sowas höchstens zum Häuserkampf und auch da nur mit Nuller-Schrot oder Flintenlaufgeschossen. Es wird irgendwelchen Zivilisten suggeriert, dass man es mit einer modern ausgerüsteten Armee aufnehmen könne. In einer schnell gebleichten Ausbildung. Alles was die erreichen ist, dass russische Soldaten im Zweifelsfalle halt einmal zuviel auf jemanden schiesst. Meiner Ansicht nach klebt dieses Blut aber an den Händen vom Komiker aus Kiev. Und dann diese Hitler-Jugend Camps in der Ukraine.

      1. @Freeswiss:
        Können sie ihren persönlichen Order bitte einmal veröffentlichen, oder ist das ihr privater Schein?
        Ihre Interpretation: Russische Soldaten schießen auf ukrainische Zivilisten. Ukrainische Zivilisten wehren sich dagegen getötet zu werden. Die können es nicht mit einer modern ausgestatteten Armee aufnehmen. Wie sie aber den russischen Soldaten bisher in den Arsch treten verdient meinen absoluten Respekt.

    3. Frieden ist das Wertvollste, was wir besitzen! Im Krieg gibt es keine Wahrheit.
      Die vorgekaute ö.-r. Grützwurst wiederzukäuen und nochmal durch den Wolf zu drehen, sie nach eigenem Gusto zu interpretieren, ohne die Ursachen zu ergründen, kann jeder am Stammtisch.

      Zum Glück hört man hier auch oder meist kritische Stimmen, die mich spätesten seit 1998 (Gates als Weltherrscher) bewegen. Biden erzählt ähnlichen Schwachsinn, der schon in sich widersprüchlich ist – etweder ist man frei oder es gibt eine zentralistische Weltherrschaft, einen Monotheismus, wie es nun mittels Demagogie in den MSM und dem Internet versucht wird.

      Genauso das EU-Geschwafel über „Signal“, es wäre ein „datensicheres“ Chat- oder Messenger-System. Heute konnte ich nachweisen, dass es die gleichen Spionagemethoden wie andere US-amerikanische Soft- und Hardwarehersteller verwendet. Das war mir eigentlich von vornherein klar. Es ist immer wieder sehr erschreckend festzustellen, wie leichtgläubig viele Nutzer sind.

    4. Unsere Ukraine – ein einziger großer Fall von „Korruption“
      Friktionen bei der Herrichtung eines failed state zum Frontstaat
      ————————————————-
      Das Bild, das die deutsche Öffentlichkeit von der Ukraine zeichnet, hat sich seit ihrer Verwandlung in einen Vorposten des Westens stark geändert. Als es noch darum ging, das hiesige Publikum in seiner „Erweiterungsmüdigkeit“ davon zu überzeugen, warum das Land ganz unbedingt mit einem Assoziationsabkommen an die EU angebunden werden muss, war viel zu erfahren über den herrlich „europäischen“ Charakter von Land und Volk: Die Ukrainer seien auf Grund ihrer Geschichte (da figuriert ausgerechnet die k.u.k.-Herrschaft in der Westukraine als Beweis) oder von Natur aus ungleich viel westlicher/demokratischer geartet als die (asiatischen) Betonköpfe in Russland; ein Muster an buntem Pluralismus, Freiheitsliebe und civil society.

      Mit diesem liebenswerten Wesen, das sich auf dem Maidan gezeigt haben soll, gehörten sie einfach zu unserer Kultur und unseren Werten.

      Aber mittlerweile hat sich das Bild getrübt, und die Presse hat sichtlich auch die Lust an Berichten über den neuen Partner verloren – abgesehen natürlich von der endlosen Anprangerung russischer Missetaten im Osten. Die westliche Diplomatie moniert ein ums andere Mal eine doch sehr stockende Bereitschaft zu „Reformen“ und energischem Durchgreifen gegen zwielichtige Oligarchen, und überhaupt eine tief verwurzelte Korruption, die bis in die höchsten Kreise reicht: Kein Geringerer als der Präsident selbst ist in den Panama Papers aufgetaucht……..

      Weiter = https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/unsere-ukraine-einziger-grosser-fall-korruption

      https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/unsere-ukraine-einziger-grosser-fall-korruption

    5. Immer schön langsam mit den Pferden, man sollte den Zeigefinger unten lassen!!!

      Denn: Hier ist der Text des Schreibens der Veteranen an das deutsche Volk und die deutsche Regierung, datiert vom 22. März 2022:
      Ausschnitt!

      Die Tragödie in der Ukraine
      Von den Veteranen und Kriegskindern Wir, die letzten Kriegszeugen, die Vertreter aller Völker Russlands, die diesen großen und schrecklichen Krieg überlebt haben, stehen heute am Ende unseres Lebensweges! Unsere Zeit läuft bereits ab. Den größten Teil unseres Lebens hofften wir, dass unser Leben in Frieden zu Ende geht, ohne den alles zerstörenden Hass!

      Lange, über Jahrzehnte hinweg nach dem Zweiten Weltkrieg, bemühten wir uns unseren gerechten Zorn zu überwinden! Wir bemühten uns den Drang nach Vergeltung für die zahllosen seelischen und körperlichen Wunden, die wir immer noch in unseren Körpern und Herzen tragen, zu überwinden! Und die meisten von uns haben verziehen!

      Das geschah nicht zuletzt dank der Tatsache, dass Deutschland seit vielen Jahren seine Reue, seine Einsicht für das, was verbrochen wurde, unter Beweis stellte! Und wir haben nicht nur uns selbst überwunden, sondern auch den Schrei unserer barbarisch ausgerotteten Verwandten! Von wem wurden sie ausgerottet? Von den Deutschen, von den Nazis! Wir haben verziehen; nach den Geboten des menschlichen Zusammenlebens!
      Ganzer Text!
      https://apolut.net/deutsche-waffen-wieder-in-den-haenden-von-nazi-schlaechtern-von-rainer-rupp/

  4. Zitat: „Selensky dürfte sich in Wahrheit in der Ost-Ukraine oder sogar schon in Polen aufhalten“

    Ich gehe davon aus, dass hier die West-Ukraine gemeint ist, die Ost-Ukraine wird weitgehend vom russischen Militär (also dem Teil, der laut Henry noch nicht von Traktoren abgeschleppt wurde) kontrolliert, dort dürfte Selensky sich kaum aufhalten.

  5. Der Präsident Trump hatte mit dem Präsidenten Zelenskij telefoniert, um diesen um Veranlassung gewisser Kriminalermittlungen zu bitten. Das war gedeckt durch das US-Rechtshilfeabkommen Bill Clintons aus dem Jahr 2000 mit der Ukraine. Dieses Abkommen ist sehr interessant, ich habe es als Datei.

    Der Anhang Hillary Clintons sah das anders, es wurde wegen besagten Telefonats ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump wegen Amtsmißbrauchs eingeleitet. Dieses ist gescheitert. Die Bitte um Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Kriminellen, den „ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden“ und dessen rauschgiftsüchtigen Sohn Hunter war rechtens.

    „Biden hat Selensky in den ersten Monaten seiner Präsidentschaft die eiskalte Schulter gezeigt“ (Thomas Röper) – nun ja, so ist das. Da ist noch viel mehr. Hunter in Kasachstan, da haben die Russen seit dem gescheiterten Umsturz vollen Zugang, Hunters „Laptop from Hell“, Inhalt der Festplatte kam ins Internet, werden die Geheimen der RF analysiert haben und allem, was sie fanden, nachgespürt.

    – Телеграфное агентство Советского Союза – TACC:
    Kiew leitet Korruptionsermittlungen gegen Obama, Biden und Ex-Präsidenten der Ukraine ein

    Der ukrainische Abgeordnete Renat Kuzmin erklärte, daß die Untersuchung die vom Anwalt des US-Präsidenten Donald Trump, Rudolph Giuliani, geäußerten Fakten zur Korruption in der Ukraine untersuchen werden.
    KIEW, 29. /TASS/. Das Nationale Antikorruptionsbüro der Ukraine (NABU) hat eine Untersuchung eingeleitet, die auf Korruptionsvorwürfen gegen den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, den ehemaligen ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko und den ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden basiert, sagt der ukrainische Abgeordnete Renat Kuzmin.

    „Der NABU hat eine Untersuchung gegen Poroschenko und Obama wegen Veruntreuung und Wäsche internationaler Finanzhilfe eingeleitet“, schrieb Kuzmin in seinem Telegrammkanal und fügte ein Foto der NABU-Benachrichtigung bei, in dem die Untersuchung angekündigt wurde.

    Am 14. Januar gab Kuzmin bekannt, daß das Hohe Antikorruptionsgericht der Ukraine den NABU angewiesen habe, „Fakten über die Machtergreifung und Unterschlagung von Staatshaushaltsmitteln und internationaler Finanzhilfe durch Mitglieder der Obama-Regierung in Absprache mit Poroschenko zu untersuchen“, und erwähnte auch den Namen des ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden.

    Er erklärte damals, daß die NABU-Ermittler herausfinden müssten, „wer 2014 die Macht in der Ukraine ergriffen hat und zu welchem Zweck und wer und wie 100 Milliarden Dollar veruntreut und ins Ausland verlegt hat“, wie Trumps Anwalt Rudy Giuliani enthüllte. Kuzmin fügte hinzu, daß Giuliani „nicht nur Obama und Poroschenko beschuldigte, sich verschworen zu haben, um die Macht in der Ukraine zu ergreifen, sondern auch erklärte, daß das gestohlene Geld von Poroschenko, Clinton und Biden in einem Verhältnis von 30/70 eingesteckt worden sei.“

    Der Abgeordnete hält das Urteil des Hohen Gerichts für „beispiellos in seiner historischen Bedeutung“ und hofft, daß sich Anwälte und Geheimdienstoffiziere aus den USA und der EU der Untersuchung anschließen würden.

    https://tass.com/world/1114249

  6. – Moon of Alabama – Übersetzung. Es gibt dort auch eine Videoaufzeichnung des Gesprächs mit dem „gemäßigten Ukrainisten“ Jarosch.

    … Aber lassen Sie mich darauf hinweisen, dass Morddrohungen der Faschisten an Zelensky bereits viel früher ausgesprochen wurden. Am 27. Mai 2019, eine Woche nach Zelenskys Amtseinführung als Präsident, veröffentlichte die ukrainische Internet-Nachrichtenseite Obozrevatel ein langes Interview mit Dmytro Anatoliyovych Yarosh, einem Mitbegründer des Rechten Sektors, der damals Kommandeur der ukrainischen Freiwilligenarmee war. Jarosch und andere wie er hatten wenig Unterstützung, als sie versuchten, ins Parlament gewählt zu werden, aber sie haben, wie auf dem Maidan gezeigt, die Waffen und den Willen, sie einzusetzen.

    Interviewer: Was meinen Sie damit?

    Jarosch: Das Minsker Format – und ich spreche die ganze Zeit darüber – ist eine Gelegenheit, auf Zeit zu spielen, die Streitkräfte zu bewaffnen und zu den besten Weltstandards im System der nationalen Sicherheit und Verteidigung zu wechseln. Dies ist eine Gelegenheit zum Manövrieren. Aber nicht mehr. Die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen ist der Tod unseres Staates. Sie sind keinen Tropfen Blut der Jungs und Mädchen, Männer und Frauen wert, die in diesem Krieg gestorben sind. Kein Tropfen.

    Wir waren während dieses diplomatischen Spiels besser auf eine mögliche groß angelegte russische Invasion vorbereitet.

    I: Denken Sie, es ist Zeit, „Minsk“ aufzugeben?

    Y: Zweifellos.

    I: Aber Zelensky wurde sofort nach den Wahlen gesagt, dass er keine Alternativen habe.

    Y: „Sie haben es Zelensky erzählt“ … Hat Selenski überhaupt etwas gesagt?

    I: Nein.

    Y: Und es ist beängstigend. Der Oberbefehlshaber, der überhaupt nichts sagt. Es ist irgendwie leer. Und es ist sehr seltsam.

    I: Warten auf das, was der neu gewählte Präsident sagen wird?

    Y: Nicht nur. Lass uns kämpfen und uns fertig machen. Wir warten darauf, was er sagen wird und vor allem, wie er handeln wird. „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“, heißt es in der Schrift. „Früchte“ werden wir irgendwo im Herbst sehen. Zelensky ist ein unerfahrener Politiker. Und das Gefolge macht den König. Und wir sehen schon, wer da ist, „im Gefolge“, beginnt zu erscheinen. Es fügt keinen Optimismus hinzu. Weil Zelensky seinen Wählern versprochen hat (ich war nicht Zelenskys Wähler), dass er das oligarchische System brechen würde. Aber schon bei den ersten Ernennungen sehen wir, dass das oligarchische System weiter lebt und gedeiht. Und natürlich wird es auch weiterhin so sein. Nur die Ströme ändern sich.

    (…)

    Yarosh: Vielleicht drängt ihn etwas, solche Aussagen zu machen. Anscheinend eine Art Geschäftsinteresse.

    Das ist für mich die Hauptgefahr der Oligarchie. Sie, die Oligarchen, sind talentierte Menschen, denn ohne Talent ist es unmöglich, solche Unternehmen aufzubauen und Milliarden zu verdienen. Aber die Gefahr der Oligarchen besteht darin, dass sie Kompradoren sind. Sie kümmern sich nicht um das Mutterland. Sie brauchen Geld.

    Profit verschließt die Augen vor allem. Und dann können Sie mit Russland zu beliebigen Bedingungen verhandeln. Und deshalb ist Zelensky für uns Ukrainer sehr gefährlich. Ich spüre es.

    Interviewer: Was ist die Gefahr?

    Y: Seine Aussagen über Frieden um jeden Preis sind gefährlich für uns. Vladimir kennt einfach nicht den Preis dieser Welt. Er kann mit Konzerten in der Nähe der Front gewesen sein. Aber als meine Jungs von russischen Granaten in kleine Stücke gerissen wurden und diese Stücke gesammelt und an ihre Mütter geschickt werden mussten, sieht der Preis irgendwie ganz anders aus. …

    I: Versuchen Sie ihn jetzt zu treffen?

    Y: Ja. Ich habe schon ein paar Nachrichten gemacht, aber er schweigt. Vielleicht haben sie ihn nicht erreicht. Er ist ein beschäftigter Mann…

    Aber selbst wenn dieses Treffen nicht stattfindet, ist es in Ordnung. Er muss nur eine Wahrheit verstehen: Ukrainer können nicht gedemütigt werden. Die Ukrainer haben nach siebenhundert Jahren kolonialer Sklaverei möglicherweise noch nicht vollständig gelernt, wie man einen Staat aufbaut. Aber wir haben gelernt, wie man einen Aufstand sehr gut macht und all jene „Adler“ entfernt, die versuchen, den Schweiß und das Blut der Ukrainer zu parasitieren. Zelensky sagte in seiner Antrittsrede, dass er bereit sei, Bewertungen, Popularität und Position zu verlieren… Nein, er würde sein Leben verlieren. Er wird an einem Baum am Khreshchatyk hängen – wenn er die Ukraine und die Menschen verrät, die in der Revolution und im Krieg gestorben sind.

    https://www.moonofalabama.org/2022/03/zelensky-and-the-fascists-he-will-hang-on-some-tree-on-khreshchatyk.html

  7. Zelenskij war erst der Pudel Trumps, der die Bidens beißen, aber sich sonst ordentlich benehmen sollte, und nun ist er der Pudel Bidens, der den Bären reizen und erlegen soll. Oder so was. Jedenfalls fand ein Teil der kriminellen Aktivitäten der Bidens mit der Mafia und der Regierung Kasachstans statt. Karim Massimov, zuletzt Sicherheitschef, wurde wegen Hochverrats verhaftet. Der Umsturzversuch in Kasachstan endete nicht in einer Ausschaltung des russischen Einflusses, sondern der Kumpels der Bidens, und die Russen haben auf alles dort nun Zugriff. Auch auf den ukrainischen Teil des Sumpfes.

    – Organized Crime and Corruption Reporting Project
    Der Sohn des ehemaligen US-Vizepräsidenten Biden erhielt nicht nur in der Ukraine, sondern auch in Kasachstan Geld.

    Hunter Biden, Vorstandsmitglied des ukrainischen Öl- und Gasunternehmens Burisma, wurde zum Epizentrum eines riesigen politischen Skandals in Washington. Er erhielt Hunderttausende von Dollar Gehalt in dieser Firma, während sein Vater Vizepräsident der Vereinigten Staaten war und persönlich für die Politik gegenüber der Ukraine verantwortlich war. Derzeit haben diese Umstände im US-Kongress zu zahlreichen Anhörungen geführt.

    Aber niemand weiß, daß H. Biden Zahlungen von KazMunaiGas erhalten hat, da er Mitglied der Geschäftsführung der kasachischen Firma Burisma Kazakhstan war.
    Es wurde gemeinsam vom kasachischen Staatskonzern und einem privaten ukrainischen Unternehmen gegründet.

    Jetzt ist die Unternehmenswebsite der Burisma Group nicht verfügbar, aber wir wissen, daß es Karim Massimov als Premierminister Kasachstans war, der die Führer von Burisma in Astana empfing und KazMunaiGaz anwies, ein Joint Venture mit ihm zu gründen. Wozu? Ist es nicht so, daß Sie amerikanische Politiker legal bezahlen können? Dies ist das Geld, das kasachische Ölarbeiter und ihre Familien nicht erhalten haben …

    “Es gibt 145.000 Dollar vom Sohn des ehemaligen Premierministers von Kasachstan, das natürlich ein hochgradig korruptes Land mit allen möglichen interessanten Implikationen ist.”

    Bild: US-Vizepräsident Joseph Biden, sein Sohn Hunter Biden, der kasachische Premierminister Karim Massimov und Kenes Rakishev, ein Verwandter und Juniorpartner von Timur Kulibayev.
    – INVESTIGATIONS November 28, 2019 – Übersetzung

    https://kiar.center/the-son-of-former-us-vice-president-biden-received-money-not-only-in-ukraine-but-also-in-kazakhstan/

  8. Hallo Herr Röper,

    Sie schreiben:….“ wenn er nicht riskieren möchte, dass das FBI tatsächlich Ermittlungen aufnimmt“.

    Wieso kann das überhaupt funktionieren?

    Auch wenn die Urkraine als ein Vasallenstaat der USA zu sehen ist können doch rein juristisch gesehen keine US Gesetze greifen – oder habe ich da was verpasst?

    Mit dank für Ihre Berichte!

    1. Schau einfach im Internet nach…: Kolomoisky – FBI – Ermittlungen … – ist voll von Meldungen – in mehreren Sprachen… – sogar staatstreue Medien haben darüber berichtet.

    2. https://www.congress.gov/treaty-document/106th-congress/16/document-text
      SENATE 106TH CONGRESS 1st Session
      TREATY DOC. 1999 106–16
      TREATY WITH UKRAINE ON MUTUAL LEGAL ASSISTANCE IN CRIMINAL MATTERS

      „Bill Clintons Rechtshilfeabkommen von 2000“ genannt. Das ermöglicht US-Behörden, gegen ihre Verdächtigen in der Ukraine ermitteln zu lassen wie im eigenen Land ,sogar in Dingen, die in der Ukraine gar nicht strafbar sind. Es ist reziprok, die Ukraine hat in den USA die gleichen Rechte. Auf dem Papier jedenfalls.

      Ein Vertraueter der „Gasprinzessin“ Julia Timoschenko hat in den USA acht Jahre Gefängnis bekommen wegen Geldwäsche, des in den USA strafbaren Teils seiner Verbrechen.

      Es gibt auch Executive Order Blocking the Property of Persons Involved in Serious Human Rights Abuse or Corruption vom 21.12.2017, die es ermöglicht, Vermögen bei Korruptionsverdacht im Ausland ohne Gerichtsverfahren „einzufrieren“.

      1. Dann ist das natürlich klar!
        Das würde natürlich bedeuten, dass theoretisch gesehen – Biden für die Gasdeals in der Urkraine auch in den USA anzuklagen wäre – der Import russischen Gases war ja gesetzlich verboten.

        Ich danke Ihnen Beide für die Hinweise!

  9. Schockierende Videos von Kriegsverbrechen: Wie Ukrainer mit Russen und vermeintlichen Marodeuren umgehen

    https://unser-mitteleuropa.com/schockierende-videos-von-kriegsverbrechen-wie-ukrainer-mit-russen-und-vermeintlichen-marodeuren-umgehen/#comment-44173

    So werden vermeintliche Marodeure, russischsprachige Bürger und auch Kriegsdienstverweigerer brutalst misshandelt und öffentlich vorgeführt.

    Auch vor Kindern (!), Jugendlichen und Frauen wird nicht halt gemacht. Die ukrainischen Nationalisten und Nazi-Battalione kennen kein Pardon.

    Nahezu ein alltäglicher Anblick in den ukrainisch kontrollierten Gebieten sind bei Minusgraden entkleidete und an Masten gefesselte Menschen, die zuvor oder auch während ihrer Fesselung schwer misshandelt und gedemütigt wurden

    Ein Kriegsverbrechen ist ebenso die Vorgehensweise der berüchtigten Asow-Truppen, die in umkämpften Gebieten die Zivilbevölkerung als Schutzschild missbraucht und fliehende Zivilisten erschießen lässt – etwa in Mariupol.

    Auch griechische und bulgarische Minderheiten berichteten von ihrer schier unmöglichen und lebensgefährlichen Flucht vor den ukrainischen Truppen: …UNBEDINGT ALLES LESEN / SEHEN !!

    1. Meine Bitte an DIch:
      Ich selbst habe einen Ordner angelegt auf dem ich solche Kriegsverbrechen dokumentiere. Wäre es nicht schön, wenn andere Leute das auch machen? Vielleicht kommt ja mal die Zeit wo ein Anwalt Daten will und benötigt.

      1. https://www.news.com.au/world/europe/ukrainian-civilians-stripped-tied-up-and-beaten-by-vigilantes-in-shocking-videos/news-story/3a2abcc0a87815925dce0db9cee1c09a

        Allerdings hatte man weder in der Ukraine noch am IGH besonderen Eifer entwickelt da etwas zu verfolgen. Auch explicit in Deutschland nicht das sich neuerdings extra das Weltrechtsprinzip bastelte.
        Man hat 8 Jahre zugesehen wie Bürger der Ukraine mit ethnischen Russen umging.

    2. Hier noch ein Bericht…..

      Verstörende Bilder von Grausamkeiten und Gewalt:
      Berichte über Lynchjustiz in der Ukraine

      Aus der Ukraine werden zunehmend Selbstjustiz und rassistische Gewalttaten gemeldet. Zuletzt wurden in Lwow gar ganze Roma-Familien misshandelt. Die verstörenden Bilder und Videoaufnahmen werden in der Berichterstattung der europäischen Medien weitgehend ignoriert.

      Seit Anfang März häufen sich in sozialen Netzwerken Fotos und Videoaufnahmen auf der Ukraine mit an Masten festgebundenen Männern und Frauen, die mit heruntergelassener Hose bloßgestellt oder mit Stockschlägen auf den nackten Hintern malträtiert werden.

      Für welche „Vergehen“ der Betroffenen diese Art der Selbstjustiz geübt wird, ist weitgehend unklar. In einigen Fällen behaupten die Nutzer der sozialen Netzwerke, die diese Art von Videos posten und teilen, dass es sich bei den „Bestraften“ um Plünderer und Diebe handelt.

      Ob das überhaupt stimmt, kann nicht geprüft werden, körperliche Bestrafung zumal ohne ordentliche Gerichtsverhandlung ist indes in jedem Fall illegal und ihrerseits als Straftat zu bewerten.

      Die Polizei mischt sich in der Regel nicht ein oder beteiligt sich gar an den Misshandlungen…..

      Mehr = https://de.rt.com/europa/134397-szenen-wie-im-wilden-westen-lynchjustiz-in-der-ukraine/

  10. Es gilt weltweit:
    Das Land, in dem es geschafft wird, den Hauptwert auf die Bildung zu legen und in welchem auf eine hervorragende Bildung und Umsetzungsvermögen der jeweiligen Regierungsmitglieder bestanden wird, wird gewinnen.
    Und nein, ein allgemeiner Gewinn wird nie durch Waffengewalt erzeugt.
    Da geht nur alles kaputt, unwiederbringliche Ressourcen werden verschwendet, Menschen leiden, werden verletzt oder gar getötet. Ganz zu schweigem vom Vetrauensverlust, an dem noch Generationen leiden, und dem Entwicklungsrückschritt von Wirtschaft, Kultur und Mensch.
    Gewinn für eine staatliche Gemeinschaft entsteht nur durch eine gute Zusammenarbeit mit anderen und durch kluge Verhandlungen.
    Dafür hat dieser bedauernswerte Mensch Selensky nicht das Zeug.

    Ein schwaches unkundiges Staatsoberhaupt war in der gesamten Menschheitsgeschichte schon immer ein großes Problem.

  11. Ach da klatschen sie und freuen sich, auf das Buntes Land endlich nun zusammenbricht !!

    Kein Gas, Strom, oder Kohle , aber alles aufnehmen zu aller Wohle, regiert werden wir ohne Sinn und Verstand, den meisten Politdarstellern das Gehirn schon verbrannt.

    Da wollen wir aller Welt gefallen, ausser den Russen den sollen wir eine knallen, Sanktionen würden es bringen, doch dabei beginnt das große Ringen, um Deutschlands Zukunft sehr bald und nah schrecken sie auf wie eine Hühnerschar.

    Nicht der Fuchs wird sie holen, sondern der Russische Bär wird sie versohlen !!

    Das deutsche Volk schon lange im Geiste tot, den meisten reicht das ARD und ZDF Abenbbrot !!

    über 600.000 Rentner müssen aus der Mülltonne fre*** auch unsere eigenen Kinder haben wir schon lange vergessen, jedes 5. die Armut kennt, in einem reichen Land was sich das beste Deuschland nennt.

    Den Gästen darf es allerdings an nichts fehlen , dafür ist man bereit das eigene Volk gnadenlos zu bestehlen !!

    Der Volksaustausch im vollen Gange, keiner merkt was und schaut nur bange auf die Zapfsäulenstange, da kommt die Frage auf, fahr ich , oder lauf, den Politbonzen ist das egal, schließlich seit ihr zum melken da….

  12. Zu den im Artikel sufgestellten Behauptungen würden mich ja mal Belege interessieren. Nicht daß ist das für falsch halte, aber wenn man es beweisen könnte, würde das die Diskussion erleichtern

    1. @Ole

      Warum kann man selber nicht nach Belegen suchen & hier einstellen für die Diskussion?
      Das ist auch ungemein hilfreich, sich selber zu bilden denn man wird evt. auch gegenteilige „Berichte“ finden & darf dann selber denken…

  13. Zwei Meldungen zeigen, was für ein Narrenschiff DE mittlerweile ist (beide Male der CDU LV-BE:

    1.) CDU will Thälmann-Denkmal einschmelzen und Erlös an ukrainische Hilfsprojekte spenden. [RT DE]
    Was in etwa bedeutet: Tausche Kommunisten gegen Faschisten.

    2.) Die Berliner CDU-Fraktionsvize Stefanie Bung möchte dem „Hampelmann“ Selenski zum Ehrenbürger von Berlin machen. [Berliner Zeitung]

    Noch Fragen Kienzle? Wir werden hier mit Propaganda buchstäblich platt gewalzt. Und vermutlich um die 80% der Bevölkerung hinterfragt nichts und frisst den MSM aus der Hand. Sie lassen sich nach Belieben aufstacheln und lenken, egal ob „Klima“, „Corona“ oder Kriege (wo auch immer).

    Genauso ist es mit der s.g. „Hatespeach“, mit der man Regimekritiker klein kriegen will. Dabei ist das Vorgehen durchaubar, dass sich der Politisch-Mediale-Komplex selbst als Souverän sieht und sich ein Monopol auf Diffamierung anmaßt.

    1. Paßt doch. Haben wir immer gesagt… (fairerweise muß man hinzufügen: jedoch zuletzt selbst nicht mehr so recht geglaubt ….)

      Hier mal ein Beitrag für so etwas wie Realität:

      _____://sonar21.com/the-ukrainian-army-has-been-defeated-whats-left-is-mop-up/

  14. „Wer Russisch oder Ukrainisch versteht und Selenskys Auftritte anschaut, der kann nicht nachvollziehen, wie die westlichen Medien diesen Clown zu einem „neuen Churchill“ aufbauen, der sein Land in einem Krieg angeblich tapfer führt. “
    Spare ich mir. Ich kann keine der beiden Sprachen, auch wenn ich mit ersterer noch rumkämpfe. Aber wenn ich nicht bald Sprechpraxis bekomme, dann wird das nix.

    zum Thema:
    Wie konnte man Habek, Bärbock, Klabauterbach etc. zu dem aufbauen was sie sind?
    Wie konnte man Drosten zu dem aufbauen was er ist?

    Das bewundere ich an Putin: er hat es geschafft trotz seiner Unbeliebtheit, die von Beginn an propagiert wurde, seine Staatsmännischkeit zu bewahren. Solche Leute hatten wir früher bei uns auch. Mir kommt da FJS in den Sinn. Der Mann war eine korrupte Drecksau, aber die Kehrseite der Medallie war, dass er sein Volk nicht verraten und verkauft hat. Ihm konnte keiner ans Bein pinkeln.

    Und genau das ist überhaupt der Sinn und Zweck von Staatsmännern (von mir aus können diese Staatsmänner auch Frauen sein – aber ich gender‘ das jetzt nicht). Sie müssen nicht everybody’s darling sein. Ich würde sogar erwarten, dass sie sehr einsame Menschen sind. Über Sinn und Unsinn dieser Interpretation der Staatlichkeit (in diesem Sinne) kann man diskutieren, aber es ist nicht pragmatisch, denn so ist die Welt (zumindest im Moment) einmal und das zu ändern dauert Generationen.

    Das führt mich zu Selenski in seiner Rolle als Komiker oder Kabarettist.
    Was ich in der Tat seltsam finde, das ist das Verhalten von Kabarettisten wie Volker Pispers (oder von mir aus Priol, Barwasser oder Rether) seit 2 Jahren. Er hat vor Jahren den Nagel immer auf den Kopf getroffen, bei seinen „Analysen“ zum Wesen der transatlantischen Beziehungen, ist aber nicht fähig, die COVID-Progrome als das zu deuten, was sie in Wirklichkeit sind. Seine Haltung zu Russland und dem Ukrainekrieg kenne ich nicht.

    Ich frge mich ernsthaft, ob deren Haltung vor mehr als 10 Jahren nur gespielt war, oder ob die Kohlenstoffhüpfer und Seuchenpropheten solchen Leuten erfolgreich ins Gehirn geschissen haben, und dabei vergaßen umzurühren.

    1. Pispers ist seit 2 oder 3 Jahren gar nicht mehr aktiv – evt. hat er aufgegeben weil er erkannt hat, dass die DE einfach zu verblödet sind & jeder seiner Auftritte etwas von Don Quichotte hat?

      Die andere Genannten – aktiven – würden sofort ihren Job & Einkommen verlieren….

  15. Übrigens eine kleine, aber interessante Nebensächlichkeit:

    „Peskow: Tschubais ist auf eigenen Wunsch als Sondergesandter des russischen Präsidenten zurückgetreten

    Der Sonderbeauftragte des russischen Staatschefs für die Beziehungen zu internationalen Organisationen zur Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung, Anatoli Tschubais, ist auf eigenen Wunsch zurückgetreten, wie Kremlsprecher Dmitri Peskow mitteilte.

    Darüber hinaus erklärte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, dass die Frage, ob Tschubais das Land verlasse oder nicht, seine persönliche Angelegenheit sei, berichtete RIA Novosti.

    Zuvor hatte Ruslan Edelgeriev, Sonderbeauftragter des Präsidenten für den Klimawandel, bestätigt, dass Tschubais von seinem Amt zurückgetreten ist. Informationen über den Rücktritt des Sondergesandten des Präsidenten wurden von westlichen Medien unter Berufung auf Quellen verbreitet und berichtet, dass Tschubais Russland verlassen habe.“

    Das is ja mal ein Anfang…

    1. Klimareligion und Reaktionäre aus Jelzins Zeiten – was es in Rußland nicht alles gibt. Die „internationalen Organisationen zur Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung“ werden durchweg von den „unfreundlichen Ländern“ dirigiert. Kann alles weg, dann wird Rußland „fossilfrei“.

      1. Das is es noch nich mal, wichtiger ist das:

        ______://vpk-news.ru/articles/65885

        „Наногерой нашего времени
        Почему Анатолий Чубайс до сих пор остается в руководящем кресле и не привлечен к ответственности
        …“

        Der Nanoheld unserer Zeit
        Warum Anatoly Tschubais immer noch auf dem Führungsstuhl bleibt und nicht vor Gericht gestellt wurde …

        Das ist nämlich so ein „Held“ der 90er, auf die man in der Industrie und natürlich in der Rüstungsindustrie gar nicht gut zu sprechen ist.
        (Dazu hab ich noch ein bißchen was.)

  16. Ich persönlich halte Selensky nicht für ein Hampelmann, sondern eher für eine Schachfigur, nämlich die eines halben Bauern.
    Auch denke ich das er längst nicht mehr in Kiew sitzt, da er ja immer noch ein gefährlicher Mitwisser ist, wird er wohl in der Obhut einiger fragwürdiger Personen sein Dasein fristen. Die Gefahr wär viel zu gross, das er plaudert wenn die Russen ihn verhaften.
    Ebenso denke ich das sich Putin nie mit dem persönlich treffen sollte, der bekommt es hin und versucht vielleicht den Stauffenberg zu machen.
    Genauso denke ich über die Einladung des Papst, nach Kiew zu kommen, um das dann den Russen in die Schuhe schieben zu können.

  17. – Հայաստանի Հանրային Ռադիո
    Rußland wird nur Rubel für Gaslieferungen in ‚unfreundliche Länder‘ akzeptieren: Putin

    Rußland werde die Zahlung für seine Erdgaslieferungen an Staaten, die es für „unfreundlich“ hält, in Rubel verlangen, sagte Präsident Wladimir Putin am Mittwoch bei einem Treffen mit der Regierung.
    „Ich habe beschlossen, für unsere Erdgaslieferungen an die sogenannten feindlichen Staaten auf Rubelzahlungen umzusteigen und die kompromittierten Währungen nicht mehr für solche Transaktionen zu verwenden“, sagte Putin nach Angaben des Kremls.

    Putin befahl der Zentralbank, innerhalb einer Woche einen Mechanismus für Rubelzahlungen zu entwickeln.
    „Gleichzeitig möchte ich betonen, dass Rußland definitiv weiterhin Erdgas im Einklang mit den in den bestehenden Verträgen festgelegten Mengen und Preisen sowie Preismechanismen liefern wird“, sagte Putin.
    – Siranush Ghazanchyan – March 23, 2022 – Übersetzung

    https://en.armradio.am/2022/03/23/russia-will-only-accept-rubles-for-gas-deliveries-to-unfriendly-countries-putin/

    *****
    So sind die russischen „Anti-Sanktionen“ zu erwarten: Die Schwierigkeiten, die „Unsere“ sich durch ihre eigenen Sanktionen selber geschaffen haben, werden gezielt genutzt und verschärft. Die werden nun rennen, spuren und bitten müssen, um die Verträge trotz der Währungsumstellung erfüllen zu können. Evtl. müssen sie sogar hektisch ihre „Sanktionenspakete“ ändern, um sich dabei nicht selber zu blockieren.

    Nebenher stabilisiert das den Rubel. Woher nimmt man so schnell so viele Rubel? Auch Indien ist wegen der Sanktionen gezwungen, von den diskreditierten Währungen auf Rubel umzustellen. So viele Rubel gibt es nur in Rußland. Aber die Zentralbank nimmt nur noch richtiges Geld, Yüan, Rupien. „Eingefrorenes“ Spielgeld hat sie mehr als genug, für so was rückt sie keine Rubel mehr heraus. Wird ein Run auf die Rubelkonten einsetzen, auf die Rußland seine Gläubiger bezahlt?

  18. „Aus den Akten geht hervor, dass Zelenskiy an einem weitläufigen Netzwerk von Offshore-Unternehmen teilgenommen hat, die zusammen mit seinen langjährigen Freunden und TV-Geschäftspartnern im Besitz waren. Dazu gehören Serhiy Shefir, der Zelenskys Hit-Shows produzierte, und Shefirs älterer Bruder Borys, der die Drehbücher schrieb. Ein weiteres Mitglied des Konsortiums ist Ivan Bakanov, ein Freund aus Kindertagen. Bakanov war Generaldirektor des Produktionsstudios von Zelenskiy Kvartal 95.“

    „Bakanov wurde Leiter der ukrainischen Sicherheitsagentur SBU. “

    https://archive.ph/OQ5ze

    https://www.occrp.org/en/the-pandora-papers/pandora-papers-reveal-offshore-holdings-of-ukrainian-president-and-his-inner-circle

    Also seit der Unabhängigkeit der Ukraine ist bis zum heutigen Tag in Sachen Korruption rein gar nichts passiert. Und der Westen weis das.

    Bleibt die Frage warum der Herr Präsident seine Bürger heute als Sturmgeschütz der Demokratie opfert?

  19. Ich würde auch den Begriff „„Eingefrorenes“ Spielgeld“ nicht mehr nutzen.
    Oder ist dir in den letzten 20 Jahren, je zu Ohren gekommen, das der Westen die eingefrorenen Guthaben, je wieder freigegeben haben.
    Woher nimmt man nochmal die Gelder für die 9/11 Opfer. Richtig die Staatsgelder von Afganistan.

Schreibe einen Kommentar