Wirtschaftskrieg

Der Spiegel und seine Gas-Lügen

Seit der Durchfluss von russischem Erdgas durch Nord Stream 1 auf 40 Prozent gesunken ist, ist der Spiegel im Panikmodus und verbreitet täglich Lügen über die Gründe dafür.

Dass der Gasdurchfluss durch Nord Stream 1 auf 40 Prozent gesunken ist, ist für Deutschland ein existenzielles Problem, denn nun gerät die Gasversorgung Deutschlands im nächsten Winter in ernsthafte Gefahr. Mehr noch: Nach einem Brand in der wichtigsten Verflüssigungsanlage für amerikanisches Flüssiggas ist es praktisch unmöglich, die deutschen Gasspeicher bis zum Beginn der Heizperiode ausreichend zu befüllen.

Dass „Qualitätsmedien“ wie der Spiegel ihre Aufgabe nicht darin sehen, ihre Leser zu informieren, sondern darin, ihren Lesern die westliche Politik schmackhaft zu machen und Russland zu verteufeln, zeigt die Berichterstattung des Spiegel über dieses Thema. Um das zu verstehen, ist wieder die Chronologie entscheidend.

Der Grund für das Problem mit Nord Stream 1

Die Verringerung des Gasdurchflusses durch Nord Stream begann am 14. Juni. An dem Tag hat Gazprom erklärt, es müsse den Gasdurchfluss reduzieren, weil eine Turbine, die das Gas durch die Pipeline pumpt, nicht planmäßig aus der Überholung zurückgekehrt ist. Der Spiegel hat zwar bereits in seinem ersten Artikel darüber mit seinen Formulierungen suggeriert, dass das nur eine Ausrede von Gazprom sein könnte, um der EU den Gashahn zuzudrehen, aber in dem Spiegel-Artikel vom 14. Juni konnte man trotzdem noch die Wahrheit erfahren:

„Siemens Energy teilte am Abend mit, eine Gasturbine für einen Verdichter zur Druckerhöhung des Erdgases in der Ostseepipeline werde derzeit in Kanada überholt. »Aus technischen Gründen kann die Überholung dieser aeroderivativen Gasturbinen nur in Montreal durchgeführt werden«, hieß es in der Presseerklärung. »Aufgrund der von Kanada verhängten Sanktionen ist es für Siemens Energy derzeit nicht möglich, überholte Gasturbinen an den Kunden zu liefern. Vor diesem Hintergrund hatten wir die kanadische und deutsche Regierung informiert und arbeiten an einer tragfähigen Lösung.«“

Wir können also festhalten, dass das Problem hausgemacht ist und dass der Grund für die geringeren Gaslieferungen nicht bei Gazprom zu suchen ist, sondern dass der Grund die anti-russischen Sanktionen sind, die Kanada eingeführt hat. Kanada hat damit der EU – und vor allem Deutschland, das am meisten von dem Gas aus Nord Stream 1 abhängig ist – ein existenzielles Problem geschaffen.

Und ganz wichtig: Der Spiegel weiß das, er hat darüber am 14. Juni ja noch selbst berichtet.

Propaganda anstatt Information im Spiegel

Der Spiegel sieht es jedoch nicht als seine Aufgabe an, seine Leser zu informieren. Der Spiegel sieht seine heiligsten Aufgaben stattdessen darin, Russland zu verteufeln und alle Maßnahmen des Westens schönzureden.

Das erleben wir seit dem 14. Juni besonders eindrücklich, denn in fast allen Artikeln, die der Spiegel danach zu dem Thema veröffentlicht hat, ist von dem „kanadischen Problem“ keine Rede mehr. Stattdessen zitiert der Spiegel pflichtschuldig den Kinderbauchautoren Robert Habeck, der derzeit den deutschen Wirtschaftsminister spielen darf und in dieser Position seinem alten Beruf treu bleibt, und Geschichten erfindet. Habeck rennt seitdem durch die Gegend und behauptet, das wäre alles Russlands Schuld.

Am 21. Juni hat der Spiegel wieder einen dieser täglichen Artikel aus der Reihe „Der Spiegel zitiert die Lügen von Robert Habeck“ veröffentlicht, in dem der Spiegel Habeck zum Beispiel so zitiert hat:

„Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat die Drosselung der Gaslieferungen durch Russland in der vergangenen Woche als ökonomischen Angriff bezeichnet. Die Reduktion der Gaslieferungen durch die Pipeline Nord Stream 1 sei »ein ökonomischer Angriff auf uns«, sagte Habeck am Dienstag bei der Tagung des Bundesverbandes der Industrie (BDI) in Berlin.“

Obwohl der Spiegel weiß, dass Habeck lügt, um die Menschen in Deutschland vom Versagen der westlichen (und der eigenen) Politik abzulenken, hält der Spiegel es nicht für nötig, seinen Lesern das mitzuteilen.

Habecks Problem

Habeck hat nämlich ein echtes Problem. Nicht nur, dass nun die Gasversorgung Deutschlands im nächsten Winter in den Sternen steht, nein, auch alles, was den Grünen mal heilig war, wirft Habeck nun über Bord. Der Spiegel hat dazu keine kritischen Fragen, sondern sieht seine Aufgabe darin, Habeck zu unterstützen.

Habeck hat das Ziel ausgegeben, dass die Gasspeicher bis zum Beginn der Heizsaison zu 90 Prozent gefüllt sein müssen. Das dürfte unerreichbar sein, wenn die Ersatzteile für Nord Stream 1 nicht geliefert werden. Nachdem der Gasfluss durch die Pipeline verringert wurde, wurden die deutschen Gasspeicher nicht weiter befüllt, sondern es wurde im Gegenteil Gas aus ihnen abgepumpt, um Strom zu erzeugen.

Nun hat Habeck beschlossen, dass Putin noch gefährlicher ist, als der drohende Weltuntergang durch CO2 und hat die Anweisung gegeben, alte Kohlekraftwerke wieder einzuschalten, um Gas zu sparen. Das hat der Spiegel zwar in einem langen Artikel erwähnt und sich gefragt, wie man denn so das Klima retten will, aber auch in dem Artikel hat der Spiegel akzeptiert, dass der Weltuntergang durch mehr Kohle das kleinere Übel ist. Das habe ich ironisch formuliert, denn natürlich war der Artikel wieder ein Appell, endlich schneller mit der Energiewende voranzugehen, die aber eine der Ursachen für die aktuellen Probleme ist, dazu mehr am Ende dieses Artikels.

Wir können festhalten, dass der Spiegel an Habecks Vorgehen nichts zu kritisieren hat und dass er seine Leser zur Unterstützung Habecks offen desinformiert, wenn er ihnen nicht mitteilt, dass Habeck die Deutschen belügt.

Desinformation im Spiegel

Um seinen Lesern zu erklären, dass Russland an der vom Westen hausgemachten Misere schuld sein soll, hat der Spiegel seit dem 14. Juni viele Artikel veröffentlicht. Beispielhaft will ich hier den Artikel mit der Überschrift „Russlands Lieferpolitik und Habecks Sparplan – Darum wird Gas wohl noch teurer“ aufzeigen, den der Spiegel am 20. Juni veröffentlicht hat.

Schon die Überschrift signalisiert dem Spiegel-Leser, dass Russland schuld ist und dass Habeck die Deutschen mit seinem „Sparplan“ retten will. In dem Artikel stellt die Spiegel folgende Frage:

„Warum liefert Russland derzeit weniger Gas nach Europa?“

Die Antwort des Spiegel werde ich komplett zeigen, denn sie belegt ein weiteres Mal, wie der Spiegel seine Leser desinformiert. Der Spiegel schreibt dazu:

„Russlands Staatsmonopolist Gazprom begründet die aktuellen Lieferkürzungen damit, dass Gasturbinen für die Pipeline Nord Stream 1 in Kanada wegen der Sanktionen feststecken. Das stimmt zwar; der Hersteller Siemens Energy hat bestätigt, dass eine Turbine aus Montreal nicht an den Kunden zurückgeschickt werden kann. Allerdings hätte Gazprom die Möglichkeit, das Erdgas über zwei alternative Leitungen nach Europa zu befördern.“

Es ist nett vom Spiegel, dass er das wahre Problem, nämlich die kanadischen Sanktionen, immerhin erwähnt. Aber er relativiert das sofort und behauptet, Gazprom könnte sein Gas auf anderen Wegen nach Europa liefern. Das stimmt, allerdings haben EU-Staaten selbst diese Möglichkeiten verhindert. Aber schauen wir uns erst einmal an, was der Spiegel-Leser darüber erfährt:

– Da ist zum einen die Jamal-Pipeline, die durch Belarus und Polen nach Mallnow in Brandenburg verläuft. Dort aber kommt schon seit Monaten kaum noch Gas aus Russland an.

– Zum anderen gibt es die Transgas-Pipeline, die durch die Ukraine und die Slowakei führt. Hier sind die von Gazprom eingespeisten Mengen zuletzt nicht gestiegen, sondern ebenfalls gesunken.

Andere Pipelines

Wieder desinformiert der Spiegel seine Leser, denn dass durch die Jamal-Pipeline kein Gas mehr kommt, ist nicht neu. Der Grund ist, dass Polen die Gazprom gehörende Infrastruktur in Polen unter Zwangsverwaltung gestellt und die Bestellungen bei Gazprom eingestellt hat. Was kann Russland dafür?

Die vom Spiegel erwähnte Pipeline durch die Ukraine ist auch keine Lösung für Deutschland, denn sie versorgt Südosteuropa und Österreich, aber nicht Deutschland. Und dass durch diese Pipeline zu wenig Gas kommt, ist ebenfalls nicht Russlands schuld, denn es war die Ukraine, die den Gasfluss durch diese Pipeline schon Mitte Mai begrenzt hat.

Außerdem muss man wissen, wie der Gasmarkt funktioniert: Ein europäischer Importeur gibt bei Gazprom eine Bestellung auf und Gapzrom bucht dann die Transitkapazitäten der ukrainischen Pipeline. Es ist aber kein Fall bekannt, in dem Gazprom eine Bestellung trotz freier Transitkapazitäten abgelehnt hätte, darauf hätten sich Medien sofort gestürzt, um Gazprom zu beschuldigen. Dass die ukrainische Pipeline nicht ausgelastet ist, liegt an der Ukraine und an mangelnden Bestellungen durch diese Pipeline.

Wer das Gas bewusst verknappt

Was der Spiegel in seiner Aufstellung der möglichen Lösungen nicht erwähnt, ist die einfachste Lösung für die deutsche Gasversorgung: Man könnte Nord Stream 2 freigeben, die Pipeline steht bereit und könnte morgen Gas liefern. Aber anscheinend ist es Habeck wichtiger, diese Pipeline nicht einzuschalten, als den Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft zu verhindern. Nach Habecks Ansicht sollen die Deutschen stattdessen im Winter frieren.

Auch Spiegel-Redakteure scheinen im Winter lieber frieren zu wollen und einen totalen Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft zu riskieren, als ihren Leser zu verraten, dass es ja auch noch Nord Stream 2 als Lösung gibt.

Der Spiegel – ich sagte es schon – sieht seine Aufgabe nicht darin, seine Leser zu informieren, sondern darin, sie weiter auf die anti-russische Linie einzuschwören. Daher folgt auf die unvollständige Liste anderer Pipelines dann folgendes in dem Spiegel-Artikel:

„Dass die Alternativen zu Nord Stream 1 nicht genutzt werden, deutet auf eine bewusste Verknappung hin – gerade angesichts der relativ hohen Preise, die derzeit auf Europas Gasmärkten gezahlt werden. Insgesamt liefert Russland nach Berechnungen des Energieinformationsdienstes ICIS zurzeit fast zwei Drittel weniger Gas nach Europa als vor Jahresfrist.“

Der Spiegel hat absolut recht, wenn er schreibt, „dass die Alternativen zu Nord Stream 1 nicht genutzt werden, deutet auf eine bewusste Verknappung hin“ – allerdings ist es nicht Russland, das das Gas bewusst verknappt, sondern die EU (siehe Nord Stream 2) und ihre Mitgliedsstaaten wie Polen (siehe Jamal-Pipeline). Aber das erfährt der Spiegel-Leser nicht.

Propaganda auf allen Kanälen

Der Spiegel veröffentlicht derzeit mehrere Artikel täglich über das Thema und sie alle haben eines gemeinsam: Sie desinformieren die Leser über die wahren Gründe für die Probleme. Zu wirkungsvoller Propaganda gehören aber auch Emotionen, denn Propaganda soll die Emotionen des Lesers ansprechen, ihn entweder wütend oder euphorisch machen.

Auch das Feld bedient der Spiegel und hat am 18. Juni zum Beispiel einen Artikel mit der Überschrift „Neues Enthüllungsvideo von Nawalny-Team – So wohnt der Mann, der Deutschland das Gas kürzt“ veröffentlicht. Was wir von Nawalny-Videos zu halten haben, ist längst bekannt, darum soll es hier nicht gehen.

In dem Artikel geht es um Villen, die angeblich dem Chef von Gazprom gehören. Der Spiegel-Artikel appelliert also an zwei emotionale Komponenten: Neid, weil der Mann in Luxus lebt, und Hass, weil dieser im Luxus schwelgende Mann den Deutschen angeblich den Gashahn abdreht.

Der Artikel selbst hat rein gar keinen Informationsgehalt, denn dass der Chef eines Milliardenkonzerns wie Gazprom hunderte Millionen an Vermögen hat, ist auch im Westen vollkommen normal. Wenn das in Russland passiert, weckt der Spiegel jedoch den Neid-Modus bei seinen Lesern, den er nie wecken würde, wenn es zum Beispiel um die Villen der Chefs von Mercedes, Siemens oder gar amerikanischer Konzerne geht. Der Artikel soll beim Spiegel-Leser, ganz nach dem Lehrbuch für Propaganda, nur negative Emotionen für den „Feind“ wecken, um Berichterstattung geht es nicht.

Um das zu erreichen platziert auch dieser Artikel, quasi nebenbei, die vom Spiegel gewollte Desinformation über die Probleme bei der Gasversorgung:

„Gazprom hatte Deutschland in dieser Woche – angeblich wegen Reparaturarbeiten – erneut die Gaslieferungen gekürzt, was die Preise stark anstiegen ließ.“

Die kanadischen Sanktionen und die Erklärung von Siemens dazu werden, wie in den allermeisten Spiegel-Artikeln zu dem Thema, nicht erwähnt. Aber es gibt immer noch Menschen, die den Spiegel kaufen oder abonnieren und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen…

Die Gründe für die Energiekrise in Europa

Über die Gründe für die Energiekrise in Europa habe ich oft berichtet, aber zum Verständnis fasse ich sie hier noch einmal kurz zusammen.

Erstens: Der Winter 2020/2021 war kalt, weshalb viel Gas verbraucht wurde. Pipelines und Tanker reichen nicht aus, um im Winter genug Gas nach Europa zu bringen, weshalb die Gasspeicher normalerweise im Sommer aufgefüllt werden. Das ist in diesem Jahr ausgeblieben und während die Gasspeicher normalerweise zu Beginn der Heizsaison zu fast 100 Prozent gefüllt sind, waren es in diesem Jahr nur knapp 75 Prozent.

Zweitens: Die Energiewende hat zu einem zu großen Anteil von Windenergie am Strommix geführt. Da der Sommer 2021 aber außergewöhnlich windstill war, fehlte die Windkraft und es wurde unter anderem Gas zur Stromerzeugung genutzt, das eigentlich in die Speicher hätte geleitet werden müssen.

Drittens: Der Wunsch vieler europäischer Politiker, russisches Gas durch vor allem amerikanisches Flüssiggas zu ersetzen, hat dazu geführt, dass in Europa nun Gas fehlt. Der Grund: In Asien waren die Gaspreise im letzten Sommer noch höher als in Europa und die fest eingeplanten amerikanischen Tanker sind nach Asien gefahren, anstatt nach Europa.

Viertens: Die Reform des Gasmarktes der letzten EU-Kommission hat den Handel mit Gas an den Börsen freigegeben. Dadurch wurde Gas zu einem Spekulationsobjekt. Während Gazprom sein Gas gemäß langfristiger Verträge für 230 bis 300 Dollar nach Europa liefert, ist es für die Importeure ein gutes Geschäft, das Gas an der Börse für 1.000 und mehr Euro weiterzuverkaufen und diese Spekulationsgewinne in Höhe von mehreren hundert Prozent in die eigene Tasche zu stecken.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

109 Antworten

  1. Genau – NordStream2 ist fertig – und einsatzbereit – wäre eine Kleinigkeit, diese Ressource zu nutzen… – solange nicht ein paar Spinnerte a la pollische, baltische oder der ukri’s Nazis Sabotageakte durchführen…

    1. Nicht Moskau, Brüssel verlangt einen Regierungswechsel in Kiew – JUNI 21, 2022

      Damit die Ukraine Beitrittskandidat zur EU werden kann, hat Brüssel einen Forderungskatalog für Kiew vorgelegt, dessen Erfüllung die Voraussetzung für den künftigen Status sein soll. Diese Forderungen können aber von der jetzigen Regierung nicht erfüllt werden.

      Seit 30 Jahren geht es mit der Ukraine nur bergab.

      Die Industrieproduktion des letzten Jahres, 2021, lag wieder niedriger als vor 30 Jahren. Oligarchen beherrschen das Land und im Korruptionsindex liegt dieses kaputte Land auf
      Platz 122.

      Im Vergleich zum Jahr davor ist das sogar eine leichte Verschlechterung, meldet n-tv. Das letzte EU-Land ist in dieser Liste aktuell Bulgarien auf Platz 78, Deutschland liegt auf Rang zehn.

      Wie kann da unsere EU-Ursula sagen:
      „Unsere Entscheidung ist gefallen aufgrund der Daten, Fakten und Zustände in der Ukraine; die Ukraine hat enorme Fortschritte gemacht.“

      Und sie entblödet sich nicht fortzufahren:
      „Was zum Beispiel den Kampf gegen Korruption angehe, weise die Entwicklung in eine „positive Richtung.“

      Aha, es ist also eine positive Richtung, wenn sich der Rang im Korruptionsindex verschlechtert hat.

      Forderungen der EU an den „Kandidaten“ Ukraine…………………

      https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/nicht-moskau-bruessel-verlangt-einen-regierungswechsel-in-kiew/

      1. Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 33 / 21.06.2022 / von Mathias Broeckers

        Weil John Mearsheimer, Politikwissenschaftler an der Universität Chicago und eminenter Vertreter einer “realistischen” US-Außenpolitik,

        das Vorgehen des Westens gegen Russland in der Ukraine deutlich kritisiert hat,

        ist er mittlerweile so etwas wie der Doyen der akademischen “Putinversteher” in den USA.

        Vor drei Jahrzehnten allerdings, als sich nach dem überraschende Ende des Kalten Kriegs die politischen Denker die Köpfe über neue Konfliktlagen auf dem geopolitischen Schachbrett zerbrachen,

        hatte er noch für eine atomare Bewaffnung der Ukraine plädiert,

        während sein konservativer Kollege Samuel Huntington dort weniger einen militärischen als einen zivilsatorisch-kulturellen Konflikt kommen sah.

        Huntingtons Bestseller über den “Clash of Civilisations” (Kampf der Kulturen, 1996),
        den er primär zwischen dem Westen und dem Islam aber auch entlang anderer Brrchlinien ansiedelte, wurde zwar als grobe Vereinfachung oft und scharf kritisiert,

        erfuhr aber nach 9/11 mit den Konflikten im Nahen Osten auch teilweise Bestätigung.

        Und was Russland und die Ukraine betrifft, erweisen sich die 25 Jahre alten Prognosen seines “zivilisatorischen Paradigmas” als sehr realitätsnah.

        Hier ein Ausschnitt aus dem ersten Kapitel von Huntingtons Buch:………………

        https://www.broeckers.com/2022/06/21/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-33/

        1. Matthias Bröckers ist doch der, der sich vor laufender Kamera einen Joint nach dem anderen dreht. Und dann bei Pohlmann und Fleischer minutenlang „ääääh, aber…ja…nich…..äääh…“ringt, um irgendwie seinen Satz mit Inhalt zu füllen.
          Vielleicht sollte man wirklich besser seine Bücher lesen, da muss man wenigstens nicht 3 Minuten warten, bis dem zugekifften Typ wieder einfällt, was er eigentlich sagen wollte.

          1. @ oTTo sagte……

            „““ Matthias Bröckers ist doch der,
            der sich vor laufender Kamera einen Joint nach dem anderen dreht. Und dann bei Pohlmann und Fleischer minutenlang „ääääh, aber…ja…nich…..äääh…“ringt, um irgendwie seinen Satz mit Inhalt zu füllen.
            Vielleicht sollte man wirklich besser seine Bücher lesen, da muss man wenigstens nicht 3 Minuten warten, bis dem zugekifften Typ wieder einfällt, was er eigentlich sagen wollte. „“““

            Matthias Broekers s o l l Cannabis konsumieren ….. wenn das stimmt ….. dann
            soll oder das auch noch einen gesundheitlichen Grund, warum er sich solche
            Joints genehmigt.

            Keine Ahnung, mit Drogen kenne ich mich nicht aus.

      2. Wenn die BRD auf Rang 10 ist, muß es 9 Länder geben, die noch korrupter sind. Welche sollen das sein?
        Die Ukraine mag ja weniger korrupt sein, da es dort mangels Masse weniger zu stehlen gibt. Aber Platz 122, so viel weniger korrupt können die dort auch nun wieder nicht sein.

          1. War vermutlich ironisch gemeint. Aber tatsächlich sehe ich momentan nicht, dass das (nicht militärische) Grosskapital irgendwie einen Einfluss auf die Politik in der BRD hat. Ach, die lassen sich weder von Geld noch von Verstand überzeugen.

            1. Denke ich auch… Die sind so fixiert darauf, die Befehle von Gates/Biden/Soros/Schwab umzusetzen, dass sie sich auch nicht davon abbringen lassen, wenn jemand anderes versucht, sie für andere Ziele zu bestechen.
              Da wäre mir „normale“ Korruption lieber!

        1. Nach der Aktion mit Kaliningrad denke ich, Litauen ist wohl das korrupteste Land überhaupt. Gefolgt von der Ukraine. Aber wer die anderen 7 sein sollen, kann ich mir auch nicht so ganz vorstellen.

    2. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber war da nicht was mit Nord-Stream2? Ich glaube, das die Russen die Leitung umgebaut haben um Gas nach Osten zu transferieren. Die wäre jetzt gar nicht mehr geeignet für einen Gastransfer nach Schland. Ich hab da mal irgendwann was gelesen, das die erst wieder in ein paar Jahren nach Deutschland nutzbar wäre. Finde leider den Artikel nicht mehr.

    3. Wenn es sein muss würde Deutschland selbst die Sabotage durch führen..Big Jo muss nur zum Kaffee einladen und Schulz flitzt sofort los.
      Im Grunde muss Deutschland derartig viele Schläge bekommen und zwar so lange bis die Leute die Tagesschau, Anne Will etc gucken, Spiegel lesen, Bild ebenso und wie sie alle heißen.
      Wenn in der deutschen Mehrheit kaum noch Intelligenz zu finden ist, zwingt man sie dazu, endlich einmal selbst nachzudenken.
      Und alle Sesselpupser, die sich ständig aufregen, bewegen im Höchstfall ihre Finger, aber niemals ihre Füße!
      Wie kann man da noch zugucken, obwohl jeder weiß, wissen müsste, diese Regierung führt uns ins Elend.Und jeder Bürger, er sich nicht regt, ebenso.
      Wenn das so bleibt, dann sind zum Glück alle dran, leider auch die, die sich immer wieder Mühe geben und sich dumm anquatschen lassen müssen, wenn man versucht ehrlich zu sein!
      Verlogenes, heuchlerisches Deutschland!

    4. Wir leben nun mal in spannenden Zeiten. So wie Lisa Fitz vor 2 Jahren schon sagte: „Corona ist ein Intelligenztest für die Menschheit“, so ist dieser Krieg ein noch viel bedeutender IQ-Test für die Europäer. Und irgendwas sagt mir, dass wir den nicht bestehen werden… Das Wall Street Journal titelte doch bereits letzten Herbst: „Deutschland – die dümmste Energiepolitik des Planeten“.

      1. Du hast völlig recht mit Deiner Befürchtung, befürchte ich meinerseits:

        VIEL zu plem-plem, die Europäer und insbesondere die Deutschen von heute, um den IQ-Test zu bestehen. Die laufen praktisch geschlossen in den Untergang, die Konsequenz eines neuen Weltkrieges vor allem auf europäischem Terrain ist im Gepäck.

        Für mich stellt sich die Frage: Wie kommt es zu so viel plem-plem – War das schon immer da, auch wenn verdeckt, oder mußte es erst erzeugt in den mittlerweile sehr weitgehend hirnlosen Zombiewesen?

        Aber für die Gegenwart und nähere Zukunft spielt die Antwort darauf eigentlich keine Rolle mehr, denn es ist ja nun da und das unwiderruflich, es sei denn, sie würden sich doch noch ganz verstärkt der bereits existierenden Technologie zur Befreiung des menschlichen Verstandes von dem, was diesen im wahrsten Sinne des Wortes geisteskrank werden läßt, zuwenden (womit weder Psychologie noch Psychoanalyse, geschweige Psychiatrie o. ä. gemeint sein kann, denn die haben – und das beweist ja die existierende Lage – komplett versagt; sie können und konnten niemals „heilen“, egal was sie von sich behauptet haben).

    5. Der Weg in die Mangelgesellschaft – Jetzt geht‘s los! – 22. Juni 2022/ von Vera Lengsfeld

      Heute morgen wurden die Hörer von MDR Kultur mit der Hiobsbotschaft konfrontiert, dass
      die lokalen Anbieter ihre Gaspreise verdoppeln. Damit kommen auf einen normalen Haushalt Mehrkosten von über 1000€ im Jahr zu.

      Im Winter kann „Frieren für die Freiheit“ schon bittere Realität werden.

      Der Berliner ‚Tagesspiegel‘ meldet zeitgleich, dass die Bundesregierung die Energiebranche hinter den Kulissen darauf einstimmen soll, „dass innerhalb weniger Tage die zweite von drei Knappheitsstufen des Notfallplans Gas ausgerufen werden könnte“. Die endgültige Entscheidung stünde aber noch aus.

      Wenn der Notfallplan Stufe zwei ausgerufen würde, hätte das gravierende Auswirkungen auf den Gasmarkt. Laut einer kürzlich im Bundestag verabschiedeten Novelle des Energiesicherungsgesetzes (EnSiG) ist es erlaubt im Falle der „Alarmstufe“ unter Missachtung bestehender Verträge sehr zügige Preiserhöhungen bis auf das aktuelle Marktniveau zu veranlassen……………

      https://vera-lengsfeld.de/2022/06/22/der-weg-in-die-mangelgesellschaft-jetzt-gehts-los/

    6. Was erwartet man eigentlich, der Spiegel hilft der deutschen Regierung nur dabei, das deutsche Volk in Angst und Schrecken zu versetzen.
      Und prombt ist Habeck in Form gebracht, er zieht die Konsequenz aus den verringerten Gaslieferungen aus Russland.
      Die Bundesregierung ruft deshalb die Alarmstufe im Notfallplan Gas aus.
      Und der deutsche Michel glaubt alles, so wie gewohnt, er wird nicht einmal bemerken, dass er trotz Habecks Lügen, immer noch sein Gas erhält, so viel sogar , dass bei uns nicht einmal die Heizung aus gemacht wird, 26 ° Draußen reicht uns ja nicht!

  2. Das mit dem Neid ist auch von anderen Medien (hier WEB.DE) aufgegriffen worden. In BILD-Manier wird groß ein luxuriöses Anwesen gezeigt, in dem der Gazprom-Chef wohnen „soll“.
    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/gazprom-chef-240-millionen-dollar-anwesen-leben-37037042

    Die Propagandamaschinerie läuft in allen Medien auf vollen Touren. Wenn dann irgendwann, wie beim Navalny-Putin-Palast-Video, dann die Wahrheit herauskommt, dann wird das garantiert nicht korrigiert, wenn überhaupt berichtet.

    1. Blinde Gefolgschaft,Neid nie ausrottbar, den Lügen zugeneigt, belogen zu werden noch viel mehr…simple Denkart, leben nur reflexartig, niemals durchdachte Reaktionen, vor allem Egoismus, in ausgeprägter Form!.

      Nun gucken wir Richtung Berlin, was finden wir dort?…Dito

  3. North Stream II- war auch mein erster Gedanke. Was ich erstaunlich finde sind zwei Tatsachen. 1. Ist die ideologisch-religiöse Verhinderung von North Stream II erst vor etwa einem halben Jahr ganz gross in den Medien gewesen. Olaf der Kanzler Kaspar bei uncle Jo wo der in seinem Beisein verkündet, die US werden North Stream II verhindern
    Und die Frage eines westlichen Journalisten, wie Jo denn eine deutsche Pipeline verhindern will, wird kurz und knapp beantwortet: Sie werden es sehen!
    2. Das die Grünen die verlogenste und demagogischste Politikergeneration seit den Nationalsozialisten hervorgebracht haben, zeigt sich ja nicht nur bei der Aktivierung der Kohlekraftwerke. Im naturgeschützten norddeutschen Wattenmeer, soll nun auch mit Holländern zusammen nach Erdgas gebohrt werden… was soll’s. Und die FFF Jugend am Rockzipfel bzw. Hosenbein der Grünen Khmer ist wahrscheinlich schon durch Posten und Pöstchen in dem Verein korrumpiert.

  4. NS1 und NS2 liefern Gas von Schtokman-Feld vor Murmansk, also nahe Norwegen. Die polnische Leitung ist an das Jamal-Feld nördlich Chinas angeschlossen, auch die ukrainische liefert asiatisches Gas. Man kann das Gas für NS1 nicht einfach über diese Leitungen umleiten, wenn es Probleme gibt, sondern nur über NS2.

    Nun sind die asiatischen Felder über die Altai-Linie von Jamal und über weitere nach China angeschlossen und beliefern auch Indien, Pakistan und weitere Kunden sowie den Eigenbedarf. Diese Kunden haben Bestellungen und Verträge und deshalb natürlich Priorität. Die Leitungen können also auch, wenn bestellt wird und es gerade keine Probleme mit Polen und der Ukraine gibt, nur das liefern, was nach Bedienung der anderen Kunden noch übrig bleibt. Mehr Bestellungen können nicht angenommen werden.

    Das Schtokman-Gas ist exklusiv für Nordstream vorgesehen und frei verfügbar. Nordstream besteht aus einem Festlandteil von Murmansk nach Petersburg und einem Ostseeteil von Petersburg nach Deutschland. Wenn die EU es nicht will und die Ostseeleitungen blockiert, kann es auch asiatisches Gas im Eigenbedarf ersetzen. Weiter kann eine Verbindung zum russischen Teil der Jamal-Leitung gebaut werden und diese kann es – auf Revers geschaltet – nach China pumpen.

    1. Was ich nicht ganz verstehe: Die NS1 hat doch bis vor Kurzem die volle Leistung gehabt, das hing ja dann nicht von einer SiemensTurbine ab, kann man diese Lösung, wenn gewollt, nicht noch weiter laufen lassen ? Im Falle von Wartungen muss dies ja vorgesehen sein.

      1. Es ist mindestens noch eine außer Betrieb. Die mußte wegen Ablaufs der Revisionsdaten stillgelegt werden. Und zur Revision müßte sie auch nach Kanada, wo Siemens Energy nicht garantieren kann, daß sie je wieder zurück kommt.

    1. Es sind zwei unterschiedliche Gesellschaften. Dazu hat NS1 alte Siemens-Turbinen und NS2 moderne Ladoga-Turbinen.

      Solche Siemens-Turbinen werden heute gar nicht mehr hergestellt. Die Überreste des Siemens-Turbinenbaus hat Siemens Energy übernommen, an der Siemens trotz des Namens nur einen Minderheitsanteil besitzt.

  5. Die Bösartigkeit deutscher Politiker (wie z.B. Habeck) oder deutscher (Leit)Medien (wie z.B. des „Spiegel“) ist – wenn man/frau die Propaganda/Lügen gegenüber Russland einmal durchschaut hat – so einfach gestrickt wie menschenverachtend (auch gegenüber der eigenen deutschen Bevölkerung indem diese belogen/desinformiert wird), und genau deshalb gemeingefährlich. Meines Erachtens sind solche PolitikerInnen/Parteien/(Leit)Medien als Schwerverbrecher vor Gericht anzuklagen!

    Ich kann immer wieder nur Karl Liebknecht zitieren der 1915 gesagt hat „Der Hauptfeind steht im eigenen Land“!

    1. Der Feind sitzt nicht im eigenen Land ,in der USA, in Davos Davos, oder wenn man die Spitze sucht in der City of London. Die Menscheit hat noch zuviele Mitglieder welche für Geld absolut Rücksichtslos ihren Mitmenschen gegenüber agieren. So wie es die Superreichen auch tun.

      1. Der Feind sitzt nicht im eigenen Land? In vielen europäischen Ländern wird Berlin als Plage und ein besonders übler Teil der Zentrale angesehen. Sie glauben gar nicht, wie verhaßt die Deutschen heute wieder sind. Und auch ich sehe diese Herrschaften dort keineswegs als Freunde.

      2. @heziegel
        Ob die deutschen PolitikerInnen und (Leit)Medien die Drahtzieher sind oder nicht ändert nichts an deren schweren Verbrechen – sie sind mindestens die willigen Vollstrecker! Auch zum Schaden der deutschen Bevölkerung!

  6. Die Frage ist sehr einfach:
    Wer profitiert?

    Herr Röper tönt es in den Schlusszeilen an: Die Spekulations-Gewinnsüchtigen.

    Wer sind die? Das alte, uralte Lied der Super-Super-Superreichen.

    Tipp: Betrachtet doch mal den S & P 500 – Index der vergangenen 3 Jahre. Ist ein Augenöffner!

  7. “ Aber es gibt immer noch Menschen, die den Spiegel kaufen oder abonnieren und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen…“

    Klar, aber genau diese Menschen rennen ja auch zum IZ um sich vergiften zu lassen, die sind mir inzwischen komplett egal. Sollen sie sich vom Lügl-Abschaum doch weiter das Hirn waschen lassen, da gibt es eh nix mehr zu retten🤷

    1. „Aber es gibt immer noch Menschen, die den Spiegel kaufen oder abonnieren und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen…“

      In den beiden Plandemiejahren -vor allem im Impfjahr 2021- ist die Zahl der zahlenden „S+“ -Digital-Abonnenten zum ersten Mal -und vor allem „massiv“- gestiegen.

      Die übliche Antwort solcher Figuren auf die Frage „Ehhh…warum?“ lautet: „weil ich als politisch denkender Mensch qualitativ und fachkundig informiert werden will“.

      Die besondere Tragik des Ganzen liegt darin, dass dieses Drecksblatt gar kein Konsumprodukt der sog. Unterschichten ist, sondern des „progressiven, urbanen Bildungsbürgertums“ bzw. derjenigen, die sich dafür halten.

      https://kress.de/news/detail/beitrag/149292-spiegel-steigert-zahl-der-digitalabos-um-fast-50.html

  8. Habeck, der zwei leistungsfähige und einsatzbereite Pipelines hat, die allen strengsten Jesuitenregeln der grünen Energie entsprechen, kauft Kohle in Südafrika.

    WTF are you doing? Wie kann das der Ukraine helfen?

    Habeck ist ein Agent von Putin. Er tut alles, um die deutsche Wirtschaft zu ruinieren.

        1. Kopulationsverträge? Wer liest denn solchen Schund?

          Das hätten Sie auch schon bei Einwegmasken und Testgeschirr bezogen auf den Umweltschutz fragen können – der steht doch sicher auch im Vertrag, oder im Nachlass Merkels, bestehend aus genauen Handlungsanweisungen für die Nachfolge.

          Fürs Greene sind die EU und Bill Gates dann zuständig. Die faffen daf!

        2. @Venonis

          „Und was ist mit der grünen Politik, die man im Koalitionsvertrag vereinbart hat?“

          Der Koalitionsvertrag der Grünen ist so viel wert wie ein Versprechen von Ricarda Lang, ab morgen auf Sahnetörtchen zu verzichten und nur noch Gemüse zu essen.

      1. Aha, das geht auch mal so eben, statt Gas einen Feststoff zu verwenden. Gas, Öl oder Kohle, egal, wir verfeuern alles. Wem will der Grün*inne Hacbeck denn diesen Unsinn erzählen?

      2. Man kann Gas-Heizkraftwerke nicht mit Kohle beheizen. Wer eine Gasheizung hat, kann so was im Kleinen ja mal ausprobieren, das wird nichts. Man kann Kohle vergasen, aber dafür gibt es keine Anlagen mehr.

    1. „Habeck ist ein Agent von Putin. Er tut alles, um die deutsche Wirtschaft zu ruinieren.“

      Rußland wie auch die USA als Großmächte wissen, daß Europa entweder zugrunde gehen soll (das Ziel der US-„Elite“) oder aber zugrunde gehen wird (das Eingeständnis Rußlands, mit schweren Herzen ertragen sie es nun, schotten sich ab, um nicht mitgerissen zu werden in den Tod, denn schließlich ist Rußland ganz nahe dieser EU, kann schon kein Interesse am Untergang insofern haben und hat es nicht, kann aber auch nichts machen, läßt es also laufen, trifft Vorbereitung für sich selbst, um das Kommende, was schon längst begonnen hat, zu überdauern).

      So könnte man es mit wenigen Worten beschreiben.

      Beim suizidalen Plem-Plem ist das so und er ist EUROPÄISCH! Die Plem-Plems in den USA sind etwas besser dran, sie haben eher den Willen, nicht vor die Hunde zu gehen, dafür lassen sie aber gar Milliarden andere vor die Hunde gehen, sind also MÖRDERISCHE Truppen. Aber der Mörder ist eben gewissermaßen immer noch besser dran als der Selbstmörder.

      Die Lösung läge grundsätzlich darin, den Europäern den Selbsttötungsstachel zu ziehen und ihnen zu zeigen, daß sie von der Übersee-Mördertruppe bewußt von der Autobahnbrücke geschubst werden. Das müßte natürlich dann noch vorher gemacht und gezeigt werden, bevor es zum effektiven Schubs käme.

      Machbar, dieser Anti-Spiegel hier leistet dazu ganze Arbeit, als ein Beispiel. Ob’s reichen wird??! Ich bezweifel es, denn mit reinen Worten kannst Du den geisteskranken Schubser nicht aufhalten, da hilft nur ein „Peng!“ in SEINE Richtung, der auch trifft.

  9. Auch meteorologisch gebildete Kaninchen kann der Blitz treffen. Das ungebildete sucht derweil einen sicheren Ort. 😉

    Was tun, um der Schweinerei durch eingefrorene Heizungsrohre vorzubeugen? Frostschutz, Heizung entleeren, Dämmung prüfen – vielleicht hat sich ja ein Fachmann fürs Praktische hierher verirrt.

  10. Also laut AGSI werden die deutschen Gasspeicher weiter befüllt. Etwas langsamer, aber es kommt noch etwas rein.

    Hochgerechnet braucht man für die 90% maximal noch drei Monate. Sollte also immer noch passen.

    Wundert mich aber auch.

  11. Da verstehe ich doch die Aufregung gar nicht. Noch Ende Februar konnte es den Medien nicht schnell genug mit der Abschaltung der Öl- und Gastransporte aus Russland gehen. Und jetzt jammern alle, weil es wirklich so kommt wie alle wollten. Die Medien sollten sich mal auf eine Linie einigen.
    Aber offensichtlich ist es ja so, dass die EU sanktionieren darf, aber Russland nicht. Jetzt hat unser Wirtschaftsminister ja schon von einem Handelskrieg gesprochen. Wer den wohl angefangen hat???
    Leider werden wir alle sehr viel für diese Entscheidungen unsere Politiker bezahlen müssen. Das kommt eben davon, wenn so viele eine Antikriegs- und Umweltschutzpartei wählen, und das komplette Gegenteil bekommt.

  12. Wenn die Menschen dann im Winter frieren und sich dann erkälten oder wegen des Schimmels in der Wohnung erkranken, dann können die Covid- oder Affempockenzahlen wieder steigen und dann kann man ja wieder die Impfung als Lösung anbieten …

  13. Vielleicht sind die Kosten des Weges der Regierung geringer, als die Kosten der Vergeltungsmaßnahmen der USA, falls Deutschland sich mit Russland einigen würde.
    Heute verkündete Lindner im Radio Deutschland müsse sich auf 3-5 Jahre der großen Entbehrung ab dem nächtsten Jahr einstellen.
    Wir wissen nicht, was die Amerikaner androhen, aber es muss sehr konkret sein, wenn es sogar Deutschland dazu bringen kann seine Wirtschaft abzuwürgen. (Wir erinnern uns Scholz war erstmal dafür sich einfach rauszuhalten, dann wurde er nach USA zitiert und kam mit 100 milliarden für die Bundeswehr zurück etc)
    Wir können annehmen, dass die Regierung sich für den billigeren Weg entschieden hat.
    Vielleicht auch in der Hoffnung, dass die USA in den nächsten Jahren im Chaos versinken und sich nicht mehr auf Welthegemonie konzentrieren werden.
    Ein Nebeneffekt wäre es natürlich dass man in der Zeit der entbehrung den Sozialstaat rückabwickeln kann, dem Volk werden die Flausen ausgetrieben, was vielleicht dazu führt dass die Vagabunden heimkehren oder woanders ihr Glück suchen werden..
    Alles in der Hoffnung dass man sich – wie immer – schnell wieder auf die Beine stellt nach den Krisen…

  14. Zum Glück ist die Pipeline NS2 fertiggestellt. Die kann Deutschland noch retten. Wenn die Menschen keinen Strom, keine Arbeit und auch nichts zu Essen haben, dann werden die NS2 notgedrungen in Betrieb nehmen.
    Derzeit läuft alles nach Plan. Die Währungen Dollar und Euro werden abgewertet. Die Inflation wird immer mehr steigen. Eine Zinserhöhung wird diese nicht aufhalten. Der Westen hat gezeigt, dass deren Banken und deren Währung kein sicherer Hafen für Anlagen sind. Aber Russland zeigt sich als verlässlicher Partner, der trotz der unverschämten Sanktionen des Westens weiterhin Gas und Rohstoffe liefert. Auch ist eine Golddeckung des Rubels eingeführt worden. Ein starkes Signal für Investoren.
    Länder, die unter der Knute des IWF und der Weltbank leiden bekommen die Gelegenheit sich dem neuen System anzuschließen. Die Macht der USA bröckelt derzeit noch langsam, wenn es aber losgeht, dann passiert der Fall erdrutschartig.
    Putin spricht vom Beginn einer neuen Zeit. Wenn die USA sich dann nicht mehr auf Kosten vom Rest der Welt verschulden können, dann werden auch die Bodenschätze in den USA einem Exportverbot unterliegen. Die Lieferung von Gas aus den USA steht hier auf tönernen Füßen und ist alles andere als sicher.
    Es ist daher nicht eine Frage, ob NS2 ans Netz geht sondern wann. Die Alternative dazu wäre, dass die EU und auch Deutschland zerfallen wird.

  15. „Nach einem Brand in der wichtigsten Verflüssigungsanlage für amerikanisches Flüssiggas ist es praktisch unmöglich, die deutschen Gasspeicher bis zum Beginn der Heizperiode ausreichend zu befüllen. “

    Ich dachte um Nordstream 2 zu aktivieren wäre nur ein „Knopfdruck“ nötig?

  16. Man stelle sich mal vor irgend ein Land gefährdet durch einbehalten von US-Eigentum die Versorgung der USA.
    Da wäre morgen Krieg.
    Aber wenn Kanada das mit Deutschland macht, dann ist das eben so. Keine Belastung der Beziehungen, keine Forderungen, es ist eben so!
    Und wenn wir im Winter erfrieren, so ist das dann eben…
    Denn WIR haben keine Regierung. Wir haben nur einen Haufen bezahlter Hochverräter die uns Tag für Tag ausbeuten, ausverkaufen, ausrotten (ja, das meine ich genau so) und verraten.

  17. Habeck hat ein Problem?
    Das größte Problem ist, dass das deutsche Volk von Habeck, Scholz, Baerbock usw. „regiert“ wird. Kaum ein halbes Jahr nach Regierungsantritt hat dieses unfähigste Kabinett der Geschichte den Menschen Verluste in Höhe von mehreren 100 Milliarden Euro zugemutet.
    Habecks Probleme möchten die meisten mal haben. Sicher würden sie sein Amt besser führen.

  18. Einer frage, die mich in dem zusammenhang interessiert, weil man ohne deren antwort die aussage, russland würde die nichtlieferung nur als vorwand nutzen, nicht beantworten kann und die, wie ich finde, auf der hand liegt, sind sie leider nicht nachgegangen: Braucht russland die turbine wirklich unbedingt, um weiter gas zu liefern?

    1. @ladron

      Ach Mensch, man kann ganz einfach überprüfen, ob der Russ nur blufft oder nicht. Berlin braucht nur bei Trudeau anzurufen und grünes Licht für die Auslieferung überholter oder brandneuer Turbinen zu geben.

      Aber genau das sollte nicht passieren, weil Berlin dann das Narrativ vom Gazprom-Miller, der im Keller seiner „Protz-Villa“ höchstpersönlich der Deutschen das Gas abdreht, nicht mehr halten könnte.

  19. Was mich als technischen Laien an Gazproms Begründung auf den ersten Blick irritiert: Die in Revision befindliche Turbine liegt ja wohl schon längere Zeit in Kanada und fehlt. Trotzdem wurde bis vor kurzem die Pipeline – ohne die besagte Turbine – mit voller Kapazität betrieben. Warum genau musste die Kapazität jetzt zurückgefahren werden?

    1. Wartungsintervalle der restlichen Turbinen. Irgendwann ist es halt mal vorgeschrieben. Vermutlich könnte man es schon noch ne zeitlang weiter laufen lassen. Halt mit höherem Risiko und unter Aussetzung der vorhanden Vorschriften. Warum sollte Russland das tun? Die Europäer wollen sich ins Knie schiessen. Macht keinen Sinn, dazwischen zu gehen.

  20. Zudem finde ich es sehr bedenklich, zu was für ein Unsinn uns die sogenannte Globalisierung führt.
    Da wird eine Turbine einmal über die halbe Erdkugel transportiert, nur um sie da zu reparieren.
    Und das scheint immer noch billiger zu sein, als das man hier eine entsprechende Möglichkeit hätte.
    Die Menschheit denkt wirklich, diese billigen Kohlenwasserstoffe sind unerschöpflich und es hätte überhaupt keine Auswirkungen, was wir so treiben.

    1. Es sind Siemens-Turbinen. Siemens war früher eine bekannte, große deutsche Firma von gutem Ruf. Heute hat die BRD nicht mehr das nötige technische Potential, Siemens mußte den Bau solcher Turbinen einstellen und kann sie auch nicht mehr warten.

      Die Firma Siemens Energy ist nur dem Namen nach Siemens und schafft die Turbinen zur Wartung nun nach Kanada. Rußland kann solche Turbinen bauen, ist aber nicht auf die Wartung der alten deutschen Typen eingestellt.

  21. Soeben bei RT Deutsch gelesen:

    „In den meisten Einheiten gibt es keinen einzigen Offizier mehr“ – Soldaten verweigern den Kampf
    https://rtde.site/kurzclips/video/141619-in-meisten-einheiten-gibt-es/

    Da möchte ich doch an unsere lieben ukrainischen Freunde appellieren: Liebe Ukrainerin, liebe Ukrainer kämpft doch bitte mit Eurem Blut und Eurem Leben tapfer weiter, bis die letzte Ukrainerin und der letzte Ukrainer für das Wohl einiger weniger Superreichen in den USA, in Kanada, in England, in der EU und in Zion gefallen ist. Sie werden es Euch auf Ewig danken!

  22. Immer wieder gut anzuhören und anzusehen:

    Das Empörungsmanagement der Herrschenden – Im Gespräch mit Prof. Michael Meyen
    https://nuoflix.de/im-gespraech-mit-prof-michael-meyen-

    Prof. Michael Meyen ist Diplomjournalist, Medienforscher und seit über 20 Jahren an der LMU-München im Bereich systematischer Kommunikationswissenschaften tätig. Sein Buch „Die Propaganda-Matrix“ (erschienen im RUBIKON-Verlag) greift ein wichtiges Problem in unserer Medienlandschaft auf, welches vielen Menschen in unserem Land nicht einmal ansatzweise bewusst ist: Der Medienkonsument wähnt sich gut informiert und ist sich aber gar nicht bewusst, dass er in einem Informationsembargo lebt. Im Gespräch mit Robert Stein erläutert Prof. Meyen wie so eine Medienmatrix überhaupt entstehen konnte, wie wenige Interessengruppen in der Lage sind Themen des Mainstream vorzugeben und einen gewünschten Deutungsrahmen spannen können. Die Bandbreite des Erlaubten im öffentlichen Diskurs wird von Jahr zu Jahr enger und anhand konkreter Beispiele beschreibt Prof. Meyen wie der erlaubte Meinungskorridor stetig weiter beschnitten wird. Heutzutage ist der Journalist nicht nur objektiver Berichterstatter, sondern nunmehr wird Haltung gezeigt, der Bürger soll belehrt werden welche Meinung noch erlaubt ist und welche nicht. Gerade die Entstehung der großen Digitalplattformen wie Twitter und Instagram hatte einen großen Einfluss auf die Arbeit in den Redaktionen, denn der junge Redakteur von heute muss zuerst seine eigene Marke aufbauen, die ihm Reichweite verschafft, und dann das eigene Klientel bedienen. Diese Twitter-Blase zu verlassen ist weder erwünscht noch karrierefördernd, eine sich selbst verstärkende Echokammer, die alle großen Diskurse im Keim erstickt. Doch die Alternativen zum Mainstream stehen in den Startlöchern und immer mehr hochkarätige Plattformen erobern sich Stück für Stück die Deutungshoheit zurück, auch wenn es oft ein Kampf gegen Windmühlen ist.

  23. Wie fast immer sind die Lösungen relativ oder gar sehr einfach, aber da der Mensch in aller Regel URIG KOMPLIZIERT ist weil entsprechend „denkt“, sieht er natürlich diese Einfachheiten bei Lösungen nicht, er kann das nicht „verarbeiten“. Höchst merkwürdig das, aber so ist es nun mal und wir kennen ZIG eigene Erfahrungen, wo wir eine einfache Lösung wußten, fast alle anderen aber nicht davon überzeugen konnten und diese gar nichts gelöst bekamen oder mit einem hohen Aufwand, über 100 Ecken gefahren.

    Nun, aus der Sicht 30, 50, 70 Jahre nach dem 2. WK wäre es folgende Lösung gewesen, die man beizeiten hätte VOR Ausbruch des Krieges umsetzen können wie müssen: Man tötet 1.000 bis 10.000 Vertreter der nationalsozialistischen Propagandamaschinerie bis hinauf zum Goebbels und noch so paar mehr Kriegstreiber und Massenmörder (die es ggf. noch werden wollten). ABSOLUT kleiner Preis für den so verhinderten Krieg, der 50 MILLIONEN Leben dann nahm.

    Gut, haben sie nicht gemacht vor 1945, ABER danach war eben diese Erkenntnis, man hätte es tun MÜSSEN!

    Haben wir nun daraus etwas zur Verhinderung des Dritten Weltkrieges, der Europa weitgehend auslöschen wird, gelernt, aus besagter Erfahrung und nachfolgender Erkenntnis???

    Man tötet oder schaltet anderweitig die 1.000 oder auch 10.000 entscheidenden Leute in der Großmacht-KRIEGSpropagandamaschinerie einfach aus, es gibt da NICHTS anderes! Und die EU mit den USA im Hintergrund IST diese Großmacht.

    Na ja, ich glaub nicht, das des auch nur ein Affe in der Runde begreift. Sie lassen sich lieber zehnmal schlachten als auch nur einmal vernünftig zu denken, sich vernünftige Pläne zu machen und gemeinsam intelligent loszuschlagen, um jede dieser Schlachtungen zu verhindern.

    Halt VOLL PLEM-PLEM!

    1. Der Gründer der modernen Psychoanalyse, der Wiener Psychoanalytiker Sigmund Freud, postulierte schon früh, dass in jedem Menschen ein gewisser Todestrieb vorhanden wäre, eine Autodestruktivität oder der unbewusste Drang zur Selbstzerstörung!

      1. Das wird so sein, aber diese Regel hat viele Ausnahmen, ich bin auch so eine. Ich habe in mir keinen solchen Drang zum Unterliegen durch schlicht den Tod. Du etwa??!

        Folglich: NICHT jeder hat diesen „Selbsttottrieb“.

        Aber auf die Allermeisten wird es zutreffen und sie sollen dann eben haben, was sie in ihrem „Voll-Plem-Plem-Suizid-Modus“ sich wünschen. Wichtig ist mir eines: Hoffentlich überleben es all diese Ausnahmen, was zwangsläufig nun kommt!

        ABER man kann es eben auch so machen wie vorgeschlagen, das würde diesmal MILLIARDEN Leben schonen und man kann ihnen später, im Goldenen Zeitalter den Selbsttötungsstachel ziehen, von dem Freud wohl bereits wußte.

      2. Freud ist der Begründer der Psychoanalyse, modern finde ich daran nichts.

        Man hat von Darwin nicht zu unrecht, wie ich finde, gesagt, dass sein Blick auf die Evolution vom britischen Gesellschaftsideal der Konkurrenz und des Dominanzstrebens geprägt sei. Lässt man bei Darwin diese interpretierende Komponente weg, bleibt eine ziemlich simple Auffassung des WIE übrig, die nur beschreiben, nichts aber erklären kann.

        Mit Freud verhält es sich m.E. genauso. Er postuliert irgendwas, ein Hilfsmittel für Unerklärliches, und generiert daraus pathologische Typisierungen, die ähnlich Darwin die Abwertung zur Folge haben und sich hervorragend für die Ausgrenzung eignen, indem sie ein WIE beschreiben, das irgendwo irgendwie entstanden sein soll. Im Grunde ist Freud Rassismus aufs Psychische übertragen.

        Wenn man schon Psychoanalyse irgendwie ins Herz geschlossen hat, sollte man auf Lacan gehen, der es sich weniger einfach macht
        https://lacan-entziffern.de/todestrieb/lacans-konzept-des-todestriebs-im-seminar-ueber-die-ethik-der-psychoanalyse/

        Lacan hat keine Bücher geschrieben, aber seine Schüler haben seine Seminare in Buchform herausgebracht. Er ist extrem schwer zu verstehen, aber es lohnt sich.

        Ein zentraler Begriff ist bei ihm das unerreichbare Genießen, das gesucht wird, aber nicht erfüllbar ist. Neurotiker sind jene, die das Bewusstsein der Unerfüllbarkeit bewahrt haben. Der ‚Normale‘ ist der, der sublimiert, die Unerfüllbarkeit also verdrängt und sich mit unbefriedigenden Ersatzhandlungen zufrieden gibt bzw. mit solchen, die eben gerade nicht zufrieden stellen.

        Man kann sich das vorstellen wie ein Kind, das richtige Nahrung braucht, das aber nur Gummibaren bekommt. Es liebt Gummibaren, wird aber nicht satt davon und isst deshalb immer mehr davon. Das ist die Wurzel der Gier.

        Im Grunde ist also der Normale der kränkere, nicht der Neurotiker. Der sog. Todestrieb ist auf das unerfüllbare Genießen gerichtet und bricht beim Normalen durch, wenn er zu sehr verdrängt hat. Bei ihm nimmt dieser Wunsch dann tatsächlich Züge der Destruktion an, weil er nur durch den Exzess sein Begehren wiederfinden kann, das ihm durch die Gummibaren abhanden kam. Der sog. Todestrieb ist also auf Katharsis gerichtet.

        Wohin aber weist das unerfüllbare Genießen? Es bleibt eine Leerstelle in Lacans Lehre. Ein Gläubiger würde sagen, dass es auf Gott, auf Transzendenz hinweist.

    2. In diesem Zusammenhang möchte ich noch auf folgende Erkenntnisse aus der Klinischen Psychologie zurückgreifen: Selbstschädigendes Verhalten gilt in der Psychiatrie und Psychoanalyse als ein zutiefst psycho-pathologisches Zeichen! Vornehmlich findet man dieses Syndrom bei der Borderline-Störung, diese definiert sich wie folgt:

      Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) oder emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs ist eine psychische Erkrankung. Typisch für sie sind Impulsivität, instabile, aber intensive zwischenmenschliche Beziehungen, rasche Stimmungswechsel und ein schwankendes Selbstbild aufgrund von gestörter Selbstwahrnehmung. Hinzu kommen oft selbstschädigendes Verhalten, Gefühle innerer Leere, Dissoziationserlebnisse und Angst vor dem Verlassenwerden. Symptome der BPS können durch Situationen ausgelöst werden, die andere als normal empfinden.

      Bei dieser Persönlichkeitsstörung sind bestimmte Vorgänge in den Bereichen Gefühle, Denken und Handeln beeinträchtigt. Dies führt zu problematischen und teilweise paradox wirkenden Verhaltensweisen in sozialen Beziehungen und sich selbst gegenüber. Dadurch führt die Erkrankung oft zu erheblichen Belastungen und kann sowohl die Lebensqualität der Betroffenen als auch ihrer Bezugspersonen stark reduzieren.

      Die BPS wird häufig von weiteren psychischen Störungsbildern begleitet. Häufige zusätzliche Störungsbilder sind z. B. Depressionen, die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), Essstörungen, andere Persönlichkeitsstörungen und Substanzmissbrauch.

      Ergänzend dazu gehört noch: Riskantes Verhalten
      Es gibt jedoch auch ein indirektes Verhalten, das in das selbstschädigende Verhalten mit einspielt. Hierzu gehören Aktionen wie: Schnelles Autofahren, Klettern ohne Seil, Balancieren über große Höhen, riskanter Sex, Kleptomanie usw.. Es wird also in Kauf genommen, durch Unfälle Verletzungen zu erleiden, die bis in den Tod führen können bzw. durch auffälliges Verhalten, die soziale Situation zu schädigen. Dazu kann man auch die Bereitschaft zählen, unbedingt einem umstrittenen und hochkriminellen Militärbündnis beizutreten, welches einen Weltkrieg oder gar Atomkrieg heraufbeschwören möchte! Der Gründer der modernen Psychoanalyse Sigmund Freud sprach auch von einem in jedem Menschen vorhandenen unbewussten Todestrieb!

      Es scheint so, als könnten nicht nur Individuen daran erkranken, sondern auch ganze Gesellschaften, Nationen, Völker wie wir im Moment erleben können!

      1. Na ja, ich bin so frei und kürze die Diagnose massiv ab, sag einfach:

        PLEM-PLEM!

        Plem-Plem zu sein ist überlebensFEINDLICH, also klopft hier der Tod und das Unterliegen immer an und tritt meist auch die Tür ein, um den Plem-Plem mitzunehmen, der auch oft nichts dagegen hat. Warum? Weil er mit seinem „plem-plem“-Verstand nicht klar kommt, was auch verständlich ist. Wir alle stoßen die kaputte Maschine ab, geben sie in den Schrott, trennen uns von ihr. Beim menschlichen Verstand ist das aber nicht möglich, ohne auch den Körper zu verlieren. Die einzige Lösung ist. REPARATUR des Verstandes!

        Freud ist das nicht wirklich gelungen, einem seiner Schüler hingegen schon, der hat eine Bewegung weltweit initiiert, die eine Technologie besitzt, die das Problem löst. Bewegung wie Technologie sind nicht ansatzweise von anderen geordneten Bestrebungen erreicht worden danach, bis heute ist das so.

          1. Keine Ahnung, wen Du mit „Reichsorganon“ meinst, aber ich kann Dir sogleich demonstrieren, daß die Lösung a) nicht über Nacht mit dem Ergebnis daherkommt und b) wer die planetare Truppe ist, denen es in die Hand gelegt wurde. Zu b) kann ich hier nichts bringen, sonst kriegen einige Plem-Plems einen Herzanfall und das wollen wir nicht. Wenn Du näheres wissen willst, müßtest Du mir eine E-Mail-Adresse oder ein [email protected] hier geben. Geht ja nicht anders dann.

      2. @Invino-Veritas
        Die Menschen werden mit Propaganda und Desinformation manipuliert. Ist es wirklich „krank“ wenn man in einer solch kranken Umwelt selbstzerstörerisch denkt oder handelt? Oder ist es bedenklich wenn man in einer solchen Gesellschaft gesund bleibt?
        Können derart manipulierte Menschen eigenverantwortlich handeln?
        Die Psychiatrie ist m. E. nichts worauf man sich berufen sollte. Sie ist ein Geldesel der Pharmaindustrie und ein Mittel zur sozialen Kontrolle.
        https://www.szasz.com/

  24. Viertens: Die Reform des Gasmarktes der letzten EU-Kommission hat den Handel mit Gas an den Börsen freigegeben.
    Kann mir jemand sagen wann die Reform durchgeführt wurde und ab welchen Jahr, an welcher Börse das Gas gehandelt wird?
    Grüße

  25. Die Gaslügen dieses Schundblattes sind das eine. Und ich werde diesen Volldeppen als grünen Wirtschaftsminister nicht mal ansatzweise in Schutz nehmen. Sinngemäß: Wenn der so lang wäre, wie er dämlich ist, dann könnte der wohl kniend aus einer Dachrinne saufen…

    Aber wir sollten bedenken: Das alles wäre nicht passiert, wenn es die zugehörigen Ursachen nicht gäbe. Nur eine davon (!) ist der Krieg.

    Letztendlich unterstreicht das aktuelle Geschehen auf seiner Art unfreiwillig nur einmal mehr die vollkommene Unfähigkeit dieser sogenannten Regierung und ihrer Medienschergen.

    Ach ja: Heute ist der 22. Juni. Es jährt sich der Tag, an dem Deutschland seinen verbrecherischen Vernichtungskrieg auf die Sowjetunion begann, der dem Land über 20 Millionen Tote, unsägliches Leid und Elend brachte. Ein Grund für mich, inne zu halten.

    1. Krieg ist nicht die Ursache sondern die Folge, sprich: Wirkung von Ursache, die wiederum so ein „dämlicher, kniend aus einer Dachrinne saufender“ PLEM-PLEM darstellt. Kommt der gehäuft in einer Gesellschaft vor und wird ihm von anderen Plem-Plems das Ruder in die Hand gegeben, potentiert sich diese „Plem-Plem-Ursache“ und diese führt dann zum Kriege.

      Man muß diese Ursache „entplem-plemiesieren“, das geht mit der richtigen Technologie zur Lösung des Verstandes. Die Erde ist seit 1950 im Besitz dieser.

  26. Die Schizophrenie der Deutschen Politik wurde vor wenigen Tagen öffentlich, als bei Tagesschau.de zwei völlig konträre Artikel NEBENEINANDER veröffentlicht wurden.

    Im einen Artikel ging es darum daß die Gasturbine in Kanada festsitzt und wegen der Sanktionen nicht an Russland ausgeliefert wird. Und direkt daneben wurde in einem zweiten Artikel die Geschichte von Habek favorisiert, daß Russland ABSICHTLICH weniger Gas liefert um die Preise hochzutreiben.

    Wenn aber zwei Meinungen diametral sind, muss zwangsläufig eine davon unwahr sein. Daß die Gasturbine tatsächlich in Kanada festgehalten wird, kann jedenfalls als gesicherter Fakt gelten.

  27. Das Vorhaben, Energie in vor allem in Deutschland (aber mehr oder weniger auch in anderen Ländern) zu verteuern und zu verknappen, ist ein von langer Hand geplanter Vernichtungsfeldzug.

    Wir hatten Kohlekraftwerke. Geht nicht wegen CO2.

    Wir hatten Atomkraftwerke. Geht nicht wegen „gefährliche Atome“, aber ausländischen Atomstrom kaufen geht.

    Wir haben große Vorkommen an Erdgas. Geht nicht, weil die Förderung durch Fracking dreckig ist. Aber in Amerika ist die Förderung nicht dreckig und der Transport quer über den Atlantik auch nicht.

    Wir haben Nordstream2. Geht nicht, weil die Russen böse sind, aber für das gleiche Gas, das durch Nordstream1 fließt, sind sie aus unerfindlichen Gründen nicht zu böse.

    Wir hatten Nordstream1. Geht auch nur noch eingeschränkt, weil die Kanadier der Ansicht sind, die Russen wären sehr wohl auch für Nordstream1 zu böse und Eigentum nach einer Reparatur nicht mehr rausrücken.

    Was ich aber an der ganzen Sache nicht verstehe, ist das Folgende: Der Gasfluss muss jetzt verringert werden, weil die Turbine repariert in Kanada rumliegt. So weit, so gut. Nur: Wie hat man denn das Gas in der Zeit durchgeleitet, als die Turbine regulär repariert wurde? Das dauert doch sowieso und da ging’s doch auch irgendwie ohne das Ding, warum geht das jetzt nicht mehr???

    Aber so langsam kotzt mich das einfach nur noch an. Die Absicht dahinter ist offensichtlich.

    1. „Was ich aber an der ganzen Sache nicht verstehe, ist das Folgende:…“

      Genau, dies würde mich auch mal interessieren. Denn letztlich erfährt man hier auch nicht mehr als „Gazprom sagt…“ Beim Spiegel ist man sich aber darüber einig das Gazprom lügt.

      Also was hilft mir dieser Artikel, wenn ich gegenüber irgendwem argumentieren will, dass Habeck und Medien lügen?

      Das ist sicher kein einfaches Thema, sollte aber auch für Laien darstellbar sein, wenn Gazprom mal ein paar Details dazu herausrückt. Wenn Sie es nicht tun wird jeder einfach weiter glauben was er will, das wird Gazprom sicher auch selbst klar sein und dies dürfte nicht im Sinne Gazproms sein.

      Wenn also diese Meldung schlicht weggedrückt wird, hier wäre der perfekte Ort, wenigstens einen Link zu platzieren. Das wäre dann wenigstens mehr als nichts.

      1. Es gibt immer technischen Verschleiß. Die Turbine dient der Druckstabilisierung und ist deshalb 7/24 im Einsatz.
        Hinzu kommen Vorgaben des Herstellers zu Wartungsintervallen und technischen Überprüfungen, ähnlich bekannt aus der Kfz-Branche.
        Es wird wohl so sein, dass die nun relevante Turbine, welche jetzt in Kanada ist, zuvor durch eine andere neue oder wiederinstandgesetzte getauscht wurde.
        Und ,es ist anzunehmen, dass diese Turbine, die jetzt noch in Kanada ist, im Rahmen der Intervallbestim- mungen des Herstellers , die nun fällige nächste Turbine ersetzen sollte.
        Warum nun die Reparatur in Kanada?
        Wahrscheinlich auch deshalb:
        https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/siemens-baut-in-deutschland-2900-stellen-ab-15804594.html
        Und ob nun Kanada oder Deutschland…..Kan .na …da ist da jetzt besser, weil sonst Deutschland die Turbine hätte nicht ausliefern dürfen.

        1. Ja das ist mir so weit alles bekannt. Die Antwort, warum die in Kanada gewartet werden ist auch schnell geklärt. Sie wurden dort auch gebaut.

          Die Masterfrage ist wie es mit dieser ganzen Technik funktioniert. Auch dies ist mir grundsätzlich klar. Wenn in Russland der Druck nicht mehr gehalten werden kann, kommt über 1000 km später auch deutlich weniger raus.

          Was mir fehlt ist eine technisch saubere Begründung. Alle stochern nur wie die Bescheuerten im Nebel rum, tun so als wüssten sie über was sie schreiben und beharren auf ihren Allgemeinplätzchen, dass ist doch alles einfach nur noch krank!

  28. Nachdem den Spiegelbildbürgern gerade erst ihr Corona-Kult unterm Hintern zerbröselt ist und sich der nachfolgende Ukraine-Kult als noch viel größerer Schwachsinn herausstellt, wird guter Rat teuer sein. Vor allem wird es dann zu spät sein.

  29. Warum sind die Gasspeicher nicht gut gefüllt?? Weil Polen und die Kokaine kein russisches Gas wollen!! Und deshalb russisches Gas umgelabelt wird in Deutschland und dann von hier nach Polen und in die Ukraine gepumpt wird. Es wird nicht nur bei uns kalt sondern auch in der Kokaine und Polen

  30. Die Gas-Krise ist genauso gewollt wie die Zerstörung der Wirtschaft(Agenda 21). Was den Winter angeht, da hat Röper auch letztes Jahr schon gewarnt, da wir aber hier kaum Winter hatten, gab es auch kein Problem.

      1. „Wenn hohe Energy Kosten fuer Wirtschaft und Bürger kein Problem ist, dann ist ja alles gut.“

        Dies ist eigentlich der wesentliche Punkt. Das wirklich das Gas ausgeht, nun ja, da glaube ich noch nicht so recht dran und wenn das wirklich der Plan wäre, hätten die Russen doch wohl bissiger auf die ganzen Sanktionen reagiert.

        Aber da lasse ich mich im Winter mal überraschen. Mich würde es nicht wundern, wenn die russischen Quellen die Dramatik übertreiben und die Westlichen auch. Speziell Habeck wäre doch der Retter, wenn „überraschender Weise“ das Gas doch nicht ausgeht und die Russen brauchen einfach auch mal Erfolgsmeldungen, wo es schon in der Ukraine nicht mehr richtig voran geht.

        Alles nachvollziehbar, die Qualität der Meldungen dürfte also sehr schlecht sein.

    1. Hätte ich auch gedacht, doch schau mal hier:

      __agsi.gie.eu/

      Ganz Europa füllt weiter die Lager auf, also fast zumindest. Heute ist nur Polen rot, deren Lager sind aber bereits voll.

  31. Hier noch ein interessantes Gespräch bei Milena Preradovic mit Marcus B. Klöckner

    Haltung statt Journalismus – mit Marcus B. Klöckner
    https://punkt-preradovic.com/haltung-statt-journalismus-mit-marcus-b-kloeckner/

    Wer sich auf allen Seiten informiert, merkt schnell: die Alt-Medien und die Öffentlich-Rechtlichen machen ihre Arbeit nicht. Sie bilden das gesellschaftliche Spektrum nicht ab, und halten viele Fakten zurück, die dem Narrativ der Regierung widersprechen. Journalisten der sogenannten Leitmedien beteiligen sich außerdem rege an der Diffamierung von Andersdenkenden und Minderheiten wie den Ungeimpften. Was läuft falsch in deutschen Redaktionsstuben? Der Medienkritiker Marcus Klöckner sieht die Probleme in einem Haltungs-Journalismus, dessen Aufgabe es ist, das eigene Weltbild zu verteidigen.

    Hier noch einige interessante und sehr lesenswerte Publikationen von Marcus B. Klöckner:

    – Marcus Klöckner – Zombie-Journalismus, Was kommt nach dem Tod der Meinungsfreiheit?
    – Marcus Klöckner – Sabotierte Wirklichkeit, Oder: Wenn Journalismus zur Glaubenslehre wird
    – Marcus Klöckner – Machteliten und Elitenzirkel, Eine soziologische Auseinandersetzung
    – Björn Wendt, Marcus B. Klöckner, Sascha Pommrenke, Michael Walter (Hg.) – Wie Eliten Macht organisieren, Bilderberg & Co.: Lobbying, Think Tanks und Mediennetzwerke

  32. Hier noch eine interessante Analyse der heutigen Gesellschaft:

    – Philipp Hübl – Die aufgeregte Gesellschaft, Wie Emotionen unsere Moral prägen und die Polarisierung verstärken

    Eine Gesellschaftsdiagnose aus philosophischer Sicht voller überraschender Erkenntnisse

    Konservative Landbewohner mögen Hunde, moderne Städter lieber Katzen. Wutbürger sind eigentlich Ekelbürger. Angst macht nicht fremdenfeindlich. Politische Korrektheit ist ein Erkennungszeichen für Gruppenzugehörigkeit. Menschen leben dort streng religiös, wo es viele Parasiten gibt. Erkenntnisse wie diese präsentiert Philipp Hübl aus weltweiten wissenschaftlichen Untersuchungen. Seine Erklärung lautet: Emotionen prägen unsere moralische Identität und damit unsere politischen Präferenzen. Zwischen Traditionalisten und Kosmopoliten verstärkt sich die Polarisierung, wir leben in einer immer aufgeregteren Gesellschaft. Dabei geht es um die Frage, welche Werte ein gutes Leben ausmachen. Die Bruchlinien verlaufen zwischen Alt und Jung, Land und Stadt, Auto und Fahrrad, Tatort und Netflix, Vergangenheit und Zukunft. Wir sind der Aufregung aber nicht hilflos ausgeliefert, sondern in der Lage, selbst zu entscheiden, nach welchen Werten wir leben wollen.

    »Das Buch ist vor allem deshalb interessant, weil es für die Bewertung von politischen Bewegungen in ganz Europa einen interessanten Erklärungsansatz bietet. Es fordert einen beim Lesen auf, sich selbst Urteile zu bilden und diese dann gleich zu hinterfragen.« („Kleine Zeitung“)

    Dieser philosophische Befund wird durch die massive Zunahme der Kommentare auf dieser Webseite zu 100% bestätigt!

  33. Die Panik in der Rede von Habeck beim BDI war deutlich zu spüren. Dem geht der Ar.. auf Grundeis, weil sie wissen, was mit ihnen passiert, wenn das Gas im Winter nicht ausreicht und es deshalb zu einem Blackout kommt oder Menschen in kalten Wohnungen sitzen müssen. Dann braucht es keine Richter mehr und jeder der als Grün bekannt ist, wird sich verstecken müssen. Dabei sind die Biokartoffeln nicht einmal das Problem, es ist die importierte Kartoffel, die weniger Hemmungen hat. Und das weiß Habeck, deshalb ist die Kohle plötzlich doch nicht mehr so schlimm. Der Typ hat also Todesangst, die durchaus berechtigt ist. Gibt es einen Blackout, gibt es keine staatliche Ordnung mehr und ohne diese Schutzstaffel können sie ihren Gender-Mist & Co. vergessen, denn ihre Importware werden diese dann ganz besonders auf dem Schirm haben. Aber sie freuen sich ja darauf, das Deutschland sich verändert. Nun, es hat sich verändert, fragt sich nur in was und das ist kein Rassismus, das ist Realität, eine Realität die sich die Grünen selbst eingebrockt haben.
    Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.

  34. Die Antowort auf Röpers Artikel ist einfach und nicht neu:

    Die USA haben schon immer nach Wegen und Möglichkeiten gesucht die NS-2 zu verhindern.

    Die hatten ja damals schon allen möglichen Firmen mit Sanktionen gedroht. Das ist doch jetzt nicht schwer zu verstehen, wer hinter allem steckt. Der Grund war auch einfach. Das Gas war zu billig und die USA hatten keien Fuss in der Türe.
    Wenn jetzt das umgesetzt würde, was notwendig wäre, nämlich die Gasturbinen zu liefern, dann wäre die Sanktionskette durchbrochen und es wäre ein Präzedenzfall geschaffen. Das machen die nicht. Lieber werfen Sie die Dinger am Fallschirm ab und sagen dann die Russen hätten da ja noch ein paar… bin mir sicher der Spiegel wird helfen!
    Im anderen (noch unwarscheinlicheren) Fall, wenn die D Politiker nun doch irgendwie diese NS-2 einsetzen würden, dann würde einfach ein US-Kommando (NSA, CIA, Special Forces oder irgend ein anderer der 1000 Clubs, die die da haben) die Leitung an irgendeiner neuralgisch wichtigen Stelle sprengen, oder irgendwie anders sabotieren. Die Leitung ist ein lebender Toter (leider).

    So kann man den Konflikt nicht lösen, das ist eine Patt-Situation. Man muss andere Felder bespielen und den Gegner in ein Obligo, oder Defizit drängen und das kommt ja schon mit riesigens Schritten auf uns zu und nennt sich Winter.

    Der Kinderbuchautor hat uns ja auch schon verraten, was er im Falle eines Gas-GAU´s machen will. Er will eine Reduktion des Gasbedarfs von Firmen und Wohnungen (ja, auch Wohnungen ) per Dekret umsetzen. Aus und vorbei mit der Demokratie! Wenn dann auch der Hinterletzte Grünenromantiker aufgewacht ist, weil er auf Omas alten Spindel es selbst nicht mehr schafft, sein Holz anzuzünden, weil es zu feucht ist, dann und NUR DANN wird sich langsam etwas ändern.. das kann und wird aber vermutlich 2-3 Jahre dauern.

  35. Also liebe USER Gemeinde jetzt hört mal auf mit jammern!
    Trainiert doch einfach mal schon das Frieren im Sommer. Es gibt doch Deutschland noch diese Hallen mit den Schneepisten. Nix wie hin dort und schon mal die dortige frische Kühle genießen.
    Wir haben doch in Deutschland auch noch im Sommer Eislaufhallen.
    Und wer jetzt schon kontinuierlich Outdoor schwimmen geht, dass durchzieht bis November oder Januar 2023 rein, also Eisbader wird, der hat doch dann keine Probleme mit dem Frieren. Da kann man von den Russen auch noch lernen.
    Es wäre noch die Möglichkeit Neopren, Halb – Trockenanzug ab 5 mm.

    Derzeit ist übrigens der Preis für Strickwolle noch bei um die 1, 50 € pro Knäuel. Also früher wurden da viele Pullover. Schals, Handschuhe und Socken bei Kerzenschein hergestellt. Selbst Strickmaschinen sind noch kostengünstig zu haben.
    Anschaffung lohnt sich, da wohl die bisherige billige Kleidung aus dem asiatischen Bereich neue Logistikwege „gehen“ muss.

    Vielleicht passiert es schon im Sommer, dass aus Russland kein Gas mehr kommt. Dann wird wohl Brüssel und unsere deutsche Regierung, neben dem fehlenden Rohöl und der nächsten Pandemiewelle; ob nun COVID 19, Afrikanische Schweinepest, Vogelgrippe , Affenpocken, die eigentliche Grippewelle; endlich zur Vernunft kommen.
    Wenn dann auch noch die Kohletransporte nicht wie erwartet einbrechen, kann man ja die vom Markt genommenen Dollarreserven usw. verheizen. Und Abfall gibt es ja in unserer Wegwerfgesellschaft auch noch genug, der ja in entsprechenden Verbrennungsanlagen in Energie umgewandelt werden kann.
    Kleiner Tipp, es gibt da in Afrika und Asien wohl einige westeuropäische Vorratslager.

    Also Putin mach Schluss in der Ukraine! Lass Westeuropa…Westeuropa sein. Verschleudere deinen Erdreichtum woanders hin! Wir sind vorbereitet!
    Im nächsten Jahr werden unsere Landwirte alle brachliegenden Flächen wieder bewirtschaften. Und dann brauchen wir keinen Getreide mehr aus Russland.
    Und Kalisalze werden wir in den stillgelegten Bergwerken wieder selbst fördern. Wir haben in Deutschland auch genügend schwarze Vögel und Pleitegeier, deren Kot wir auch für die Felddüngung einsetzen können.

    Möglich ist auch ein „heisser“ Herbst für die fraktionsgezwungenen Abgeordneten des deutschen Bundestages und der Regierung.
    Und es könnte sein, dass landauf, landab wieder zu hören sein wird: Wir sind ein Volk, aber ihr gehört nicht mehr dazu!

  36. „Gazprom erklärt, es müsse den Gasdurchfluss reduzieren, weil eine Turbine, die das Gas durch die Pipeline pumpt, nicht planmäßig aus der Überholung zurückgekehrt ist.“
    Ich frage mich, was die Meldung soll, denn die Turbine scheint ja schon länger in der Überholung zu sein und Gas wurde ausreichend geliefert. Nun wurde der Gasfluss reduziert, weil die Turbine nicht rechtzeitig geliefert wurde…? Es ging doch bisher ohne Turbine, oder? Wieso ist nun plötzlich ein Datum Schuld an der Nichtlieferung von Gas?

  37. Holger 27 hier in Kopie nochmals der Versuch einer Erklärung aus meiner subjektiven Wahrnehmung, da sie offenbar nicht alle Beiträge gelesen haben.

    Friedenssucher sagt:
    22. Juni 2022 um 21:04 Uhr
    Es gibt immer technischen Verschleiß. Die Turbine dient der Druckstabilisierung und ist deshalb 7/24 im Einsatz.
    Hinzu kommen Vorgaben des Herstellers zu Wartungsintervallen und technischen Überprüfungen, ähnlich bekannt aus der Kfz-Branche.
    Es wird wohl so sein, dass die nun relevante Turbine, welche jetzt in Kanada ist, zuvor durch eine andere neue oder wiederinstandgesetzte getauscht wurde.
    Und ,es ist anzunehmen, dass diese Turbine, die jetzt noch in Kanada ist, im Rahmen der Intervallbestim- mungen des Herstellers , die nun fällige nächste Turbine ersetzen sollte.
    Warum nun die Reparatur in Kanada?
    Wahrscheinlich auch deshalb:
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/siemens-baut-in-deutschland-2900-stellen-ab-15804594.html
    Und ob nun Kanada oder Deutschland…..Kan .na …da ist da jetzt besser, weil sonst Deutschland die Turbine hätte nicht ausliefern dürfen.

    Im Übrigen zeigt sich dann auch hier eine Abhängigkeit Deutschlands von Dritten, die nicht innerhalb der EU agieren. Gilt dann wahrscheinlich auch für andere EU Länder.
    Dabei ist es doch der Wille von Herrn Habeck unabhängig zu werden.
    Vielleicht spricht er mal mit Siemens über die Rückführung ausgelagerter Produktion nach Deutschland.

  38. richtig denn bei so einer langen Pipeline sind mehrere Verdichter Turbinen im Einsatz und wenn die den Intervall erreicht haben muessen die überholt werden die kann man nicht laenger laufen lassen den sonst kann das sehr gefährlich werden dann geht gar nichts mehr und das sehr lange wenn da was explodiert

    1. Hallo, auch das ist aus den technischen Daten bekannt. 366MW Gesamtleistung, 8 Verdichtereinheiten. 6 mit 52MW, zwei mit je 27MW.

      Nun ich kann da nur spekulieren, würde aber annehmen das die zwei kleineren Verdichter zur Überbrückung gedacht sind, wenn eine der großen Einheiten ausfällt oder ausgetauscht wird. Wenn wir also annehmen das 312MW Dauerleistung anstehen, würden zwei Ausfälle die Leistung auf 208MW senken, was angesichts einer über 1200km langen Rohrleitung erheblich ist. Zumal nur noch 4 von 6 Zuleitungen zur Verfügung stehen, deren Durchsatz man nicht erhöhen kann.

      Das würde den maximalen Durchsatz also auf 2/3 senken. Der Gesamtdruck sinkt aber auch und die Verluste in der Leitung sind erheblich. Oder genau gesagt, im Normalbetrieb sinkt der Druck von 220Bar in Russland auf 110Bar in Deutschland ab. Weiter komme ich da allerdings nicht, da mir etwas die Fachkenntnis ausgeht. Zumal nicht so wirklich klar ist wie die Anlage ausgelegt wurde und was vorgefallen ist.

      Sollten zwei Verdichter ausgefallen sein, scheint mir die Reduzierung des Durchflusses aber plausibel zu sein. Mehrfache Absicherung wie bei einem Fahrstuhl wird es dort aber wohl eher nicht geben, muss sich allein von den Kosten her schon alles rechnen. Somit befüllen mehrere Verdichter über kleinere Zuleitungen die große Pipeline, die müssen schon alle laufen, damit 100% anliegen. Wesentlich erhöhen kann man den Druck der einzelnen Verdichter auch nicht, da sich das Gas nur noch stärker erwärmt und die nachfolgende Kühlung auch wieder Druck kostet.

      Also vorstellbar ist es schon das am Ende nur 40% übrig bleiben. Dies würde ich mir aber gerne von jemandem erklären lassen der sich mit so etwas wirklich auskennt. Und es ist schon verdächtig, wenn dies keine Seite tun will. Mit gegenseitigen Schuldzuweisungen kann ich nichts anfangen, dafür bin ich schon zu lange aus dem Kindergarten raus.

  39. Tschechien: „Russland führt einen Wirtschaftskrise gegen den Westen“ ist es nicht umgekehrt hat nicht der Westen einen Wirtschafts Angriffskrieg erklärt gegen Russland und weil der Schuss nach hinten geht ist Russland Schuld. Was hat denn Russland dem Westen getan? Oder ist die Kokaine schon in der Nato auf Wunsch der USA??

    1. Tschechien: „Russland führt einen Wirtschaftskrieg gegen den Westen“ ist es nicht umgekehrt hat nicht der Westen einen Wirtschafts Angriffskrieg erklärt gegen Russland und weil der Schuss nach hinten geht ist Russland Schuld. Was hat denn Russland dem Westen getan? Oder ist die Kokaine schon in der Nato auf Wunsch der USA??

  40. Der SPEI-IGEL macht Kriegspropaganda. Der olle Augstein würde sich im Grab umdrehen. Tja, wenn es an Persönlichkeiten mangelt, dann wird es ganz schnell charakterlos.

    Was HAB-Eckchen angeht: Wie war dass noch mit dem Zauberlehrling? Goethe hat dass sehr gut beschrieben, wenn Amateure sich verzetteln und verstricken. Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn das alles in einem Kindergarten passieren würde, wo doch so ein Verhalten an der Tagesordnung ist!

    Die US-Ministerin Yellen ist auch in so einer Einrichtung zuhause. Sie hat Pläne dafür, dass die Russen jetzt billig Öl liefern sollen, sonst gibt keine Transportversicherung dafür. Das soll dann die Lösung für die Welt werden: Russland verschenkt sein Öl an den Westen und Alle fahren wieder günstig mit dem SUV. Selbst im Kindergarten würde das nicht funktionieren, aber in der aktuellen Politik glauben die noch an Zeichen und Wunder!

  41. Wenn ich ehrlich sein darf) mir ist fast der Artikel schon zu lang, dann noch die Kommentare( -just too much
    Ich verstehe nicht mal NordStream2. Wenn ich das noch richtig im Schädel habe, wollte Gazprom die nicht mal bauen, weil teuer (/Investitionskosten). Es ging nicht um Deutschland, sondern die EU wollte günstiges GAS. Aktuell ist die Pipe fertig, Siemens verhindert über die Yankees die Instandsetzung von NordStream1, auch das erinnert irgendwie an Lybien (wir hatten über 35% an Öl von dubiosen Gaddafi). Von Projekten wie „Desert Storm“ oder „Man made River“ hört man nichts mehr, wurde alles von den Amis zerbombt….

  42. Hallo,
    ich kann nicht behaupten das diese Seite seriös oder unseriös ist.
    Aber was Mainstream angeht kann ich was sagen was ich selber erlebt habe, vor ca 4 Wochen war Sahra Wagenknecht zu Gast bei Markus Lanz und eigentlich schätze ich die Sendung, aber was an den Abend abging geht gar nicht.

    Es ging natürlich um den Krieg, aber als Frau Wagenknecht es etwas anders erzählte als alle anderen war man empört, Sie sagte des es ja wohl auch im Interesse der USA ist das die Ukraine in der Nato aufgenommen wird und dadurch eben eine Osterweiterung mit Nato Soldaten möglich wäre und die USA ein großes Interesse hat das es so schnell kein Frieden geben wird.

    Aussenden sagte Sie das keiner darüber spricht wie viele Kriege die USA geführt hat und wie grausam die waren, da wurde Ihr tatsächlich immer wieder von Markus Lanz versucht sich zu korrigieren, aber das hat Sie nicht gemacht (super).

    Daraufhin habe ich eine E-mail an das ZDF und Sahra Wagenknecht gesendet, bei der mail an das ZDF ging es darum das ich mich kritisch darüber beschwerte, wie es angehen kann das man so eine Aussage einfach übergeht, ja man darf sich nicht gegen die USA stellen, bei der mail an Sarah Wagenknecht ging es darum das ich Ihr mitteilen wollte das auch Zuschauer gibt die das nicht richtig fanden, wie man mit Ihr umging.

    Jetzt dürfen alle raten, von wem ich eine Antwort erhalten habe, ja von Frau Wagenfeld, aber vom ZDF nichts, soviel zum Mainstream, man wacht doch mal auf, in der BRD wird man nur noch manipuliert, aber das will keiner hören und man ist dann gleich ein Nazi wenn man was sagt.

    Elo Holmes

  43. Ich hab gerade eine interessante Entdeckung gemacht. Wollte mir die Seite des Spiegel ansehen und habe, ich bin aus Österreich. aus Versehen https://der-spiegel.at eingegeben.

    Probiert es mal aus, und staunt was da für eine Seite erscheint…Es ist nämlich die Seite des Anti-Spiegel.
    Jetzt macht der Spiegel schon Werbung für Thomas Röper. Super 🙂

    1. @VindsValur:

      Nein, das ist kein „Versehen“ des Spiegel. So doof sind die auch nicht 🙂
      Ich habe einen eigenen Server hier und auch in Russland, und habe vor einiger Zeit einen Blog laufen gehabt, und jetzt starte ich in Kürze wieder einen.
      Durch Zufall habe ich entdeckt, dass die Domain frei ist, und habe mir den Spaß erlaubt, da mich das als Reseller auch praktisch nichts kostet. Vielleicht hilft es ja auch noch mehr Werbung für den Anti-Spiegel zu bekommen.
      Thomas leistet so tolle Arbeit, und da möchte ich auch helfen wo ich kann 🙂

      Ich bin aus Wien, und habe auch eine kurze Zeit in Russland verbracht und spreche auch russsisch, wenn auch sicher nicht so gut wie Thomas Röper 🙂

      Ich habe gute Kontakte, mein bester Freund Igor, ehemaliger Agent des FSB, lebt hier in Wien und ich habe durch ihn zur Community und auch russischen Einrichtungen (ich wohne praktisch gegenüber der russischen OSZE-Vertretung in Wien) gute Kontakte.

      Auch ich möchte in meinem neuen Blog dann über Russland und vor allem die Freundschaft von Österreichern und Russen schreiben. Es ist mir auch ein Anliegen, wie auch Thomas Röper, bei uns in Österreich mehr Verständnis für Russland zu fördern.

  44. Hab mal kurz durch die „Lanz“-Sendung von gestern gezappt. Soviel dreiste Lügen auf einem Haufen!

    „Russland hat den Gaskrieg begonnen“, sagte der „Publizist“ und Verleger von „The European“. Aha…

    Wollen doch mal schauen, was (ausm Hut und in dieser Reihenfolge) so alles passiert ist, BEVOR Russland die Gaslieferungen über NS 1 gedrosselt hat, und damit angeblich „den Gaskrieg begann“:

    1. Minister Habeck beerdigt direkt nach dem russischen Einmarsch NS 2, nachdem er in den Monaten zuvor ständig mit einem Aus für die Pipeline gedroht hatte, um Russland „zu disziplinieren“.

    2. Habeck stellt Gazprom Deutschland unter „Zwangsverwaltung“ – enteignet das Unternehmen also

    3. Polen stellt die Jamal-Europa-Pipeline unter Zwangsverwaltung – enteignet sie also – und macht die Pipeline für russisches Gas dicht – läßt sich aber seit Wochen aus Deutschland mit NS1-Gas versorgen

    4. die Ukraine drosselt unter dem Vorwand, sie nicht warten zu können (!!!!) die Gaspipeline über ihr Territorium

    5. Kanada verweigert Siemens die Rückgabe der gewarteten Turbinen für NS1, womit die aktuell laufenden Turbinen, die ihre Verschleißgrenze erreichen, nicht mehr turnusgemäß ausgetauscht werden können

    .
    .
    .

    Ach ja: Annalena Baerbock am 25. Februar über die Sanktionen: „Wir werden Russlands Wirtschaft ruinieren“

    Also WER hat den Gaskrieg begonnen?

Schreibe einen Kommentar