Propaganda

Der Spiegel und seine manipulativen Berichte über Demonstrationen

Dass der Spiegel nur ein Käseblatt für politische Propaganda ist, kann man unter anderem daran erkennen, über welche Demonstrationen der Spiegel seinen Lesern berichtet und über welche nicht.

Ob der Spiegel über eine Demonstration berichtet, hängt nicht von der Größe der Demo, sondern von den Zielen der Organisatoren ab. Wenn bei es bei einer Demo um Themen geht, die der Spiegel-Redaktion gefallen, dann berichtet das manipulative Käseblatt aus Hamburg – das sich selbst als „Nachrichtenmagazin“ bezeichnet – sogar über Mini-Versammlungen ausführlich. Wenn bei Demos hingegen Forderungen gestellt werden, die die Spiegel-Redaktion doof findet, dann werden die Demos möglichst verschwiegen.

Was der Spiegel tut, wäre sogar legitim, wenn der Spiegel sich vor seinen Lesern offen dazu bekennen würde, dass er politische Propaganda betreibt und bewusst nur einseitig über das berichtet, was die Redaktion politisch in Ordnung findet. Da der Spiegel für sich jedoch in Anspruch nimmt, Journalismus zu betreiben (was seine Leser sogar glauben), ist das, was der Spiegel tut, Betrug am Leser. Oder einfach ausgedrückt: Propaganda.

Ich möchte das an einem aktuellen Beispiel aufzeigen.

Gute Demo…

Am 5. November hat der Spiegel unter der Überschrift „»Marsch für die Freiheit« – Tausende Menschen bei Iran- und Ukraine-Demo“ über Demos berichtet, die die Spiegel-Redaktion gut findet. In der Einleitung der Artikels hieß es:

„Sie zeigten die blau-gelben Fahnen der Ukraine und die grün-weiß-rote Flagge Irans: Viele Menschen protestierten in der Kölner Innenstadt gemeinsam, um mehr Unterstützung für die beiden Länder zu fordern.“

Das klingt beeindruckend und ist genau das, was der Spiegel will, denn die Ukraine muss laut Spiegel um jeden Preis unterstützt werden und die böse iranische Regierung will der Spiegel am liebsten stürzen. Beide Themen sind derzeit Herzensanliegen der Spiegel-Redaktion und der deutschen Regierung. Der Spiegel propagiert also – wie üblich – brav das, was die Regierung möchte.

Allerdings hat die Sache einen Schönheitsfehler, denn der Spiegel verschweigt, wie viele Demonstranten genau in Köln gewesen sind und auch das veröffentlichte Bild hilft nicht weiter, denn es zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der Demo. Auch andere deutsche Medien, die darüber berichtet haben, haben keine genaueren Zahlen genannt oder Luftbilder gezeigt, die eine Schätzung der Teilnehmerzahlen ermöglichen würden.

Dass sich die Unterstützung der Forderungen zu den Themen Iran und Ukraine in der deutschen Bevölkerung in Grenzen halten dürfte, zeigt sich in dem Spiegel-Artikel etwas später, wenn es dort heißt:

„Auch in Berlin gingen am Samstag erneut Menschen für Veränderungen in Iran auf die Straße. Am Brandenburger Tor kamen am Nachmittag nach Schätzung der Polizei rund 150 Menschen zusammen. Am Werderschen Markt in der Nähe des Auswärtigen Amts ging die Polizei zunächst von rund 120 Teilnehmern aus. Angemeldet waren die Aktionen mit deutlich mehr Menschen.“

Es ist bemerkenswert, dass der Spiegel überhaupt darüber berichtet, dass sich in einer Millionenmetropole wie Berlin knapp hundert Menschen versammelt haben, denn eigentlich ist so eine Mini-Demo keine bundesweite Meldung wert. Aber da es hier um eine Herzensangelegenheit des Spiegel geht, wird über jede Kleinigkeit berichtet, um dem Leser irgendwie zu vermitteln, dass es viele Demos dafür und eine breite Zustimmung in der Bevölkerung gibt.

… böse Demo

Dass es dem Spiegel nicht um objektive Berichterstattung, sondern um Meinungsmache (also Propaganda) geht, zeigt folgende Meldung: „Die „Welt“ hat am 6. November berichtet, dass seit September deutschlandweit jede Woche über 100.000 Menschen gegen die Politik der Regierung protestieren. Während der Spiegel es wichtig findet, wenn sich in Berlin 120 Menschen zu einer Iran-Demo versammeln, erfährt der Spiegel-Leser nichts davon, dass sich seit sechs Wochen deutschlandweit wöchentlich über 100.000 Menschen versammeln, um gegen die Ukraine-Politik, die Corona-Politik und die Energie-Politik der Bundesregierung zu demonstrieren.

„Die Welt“ holt in ihrem Artikel zwar alle politischen Kampfbegriffe aus dem Koffer und bezeichnet die Demonstranten als „Rechtsextremisten, „Reichsbürger“ und „Staatsdelegitimierer““ und lässt nichts unversucht, sie zu diffamieren, aber „Die Welt“ berichtet wenigstens darüber, während Spiegel-Leser im Tal der Ahnungslosen sitzen.

Die Stimmung gegen die Politik der europäischen Regierungen in der Ukraine-Frage und vor allem in der Frage der Russland-Sanktionen ist übrigens kein deutsches Phänomen, sondern ein europäisches. In Prag haben sich Ende Oktober 70.000 Menschen versammelt, um gegen diese Politik zu demonstrieren, und in Rom haben sich an diesem Wochenende sogar 100.000 Menschen zu einer Demo gegen die Ukraine-Politik und die Russland-Sanktionen versammelt. Von den Massenprotesten der letzten Wochen in Frankreich gegen die Folgen der europäischen Russland- und Ukraine-Politik gar nicht zu reden.

Aber davon erfahren Spiegel-Leser nichts, denn dass so viele Menschen gegen die Politik der Regierung sind, müssen Spiegel-Leser ja nicht wissen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

55 Antworten

  1. …dieses Phänomen ist aber nicht allein auf „D“ beschränkt – es zieht sich wie ein roter Faden durch all diese wertlosen westlichen Staaten – es werden nur noch Demo’s erwähnt, welche in den Kram passen – alle anderen werden verschwiegen…

    Nur in Regional-Medien kann man noch etwas mehr an Nachrichten bekommen – oder aus anderen Ländern, sowie spezielle Info’s und Sendungen stets nur noch des Nächtens ausgestrahlt werden – aber NIE während der meistfrequentierten Abendstunden…

    1. Zum Glück gibt es noch unabhängige Medien, die Orban oder wie hier den serbischen Präsidenten zitieren – beide für den Mainstream unsagbar böse.

      https://tkp.at/2022/11/06/serbiens-praesident-vucic-ueber-den-zustand-europas-angesichts-von-rekord-profiten-bei-den-energiekonzernen/

      Die NachDenkSeiten fassten kürzlich sogar die Valdai-Rede Putins zusammen.

      Jeder kann was dazu tun, dass das alles sich weiter im Internet verbreitet… ähnlich den einstigen Samisdats im Ostblock.

    2. Das Problem liegt diesmal aber nicht beim Spiegel, sondern ist höher angebunden. Der Spiegel selber ist ja auch nur ein kleines Rädchen. Es gibt zu diesen Zahlen keine dpa Meldung, die Welt hat exclusiv Zahlen der Versammlungsbehörden ausgewertet.
      Dagegen hat der Spiegel die Meldung der dpa zu den vielen demonstrierenden Menschen pro Ukraine und anti Iran einfach größtenteils aus dem dpa Liveticker abgeschrieben und gut ist.
      Die drei oder vier Nachrichtenagenturen, die den Medien vorsortierte Nachrichten liefern, die diese aus Mangel aus eigenen Redakteuren und Rechercheteams dann einfach auf ihren Seiten bringen ist das Grundproblem.

      In diesem Zusamenhang, wenn sich Wikipedia, Correctiv oder sonst irgendwer mit alternativen Seiten und Themen beschäftigen, verweisen sie auch immer darauf, dass Inhalte dadurch gepusht werden, weil man sich gegenseitig zitiert. Durch den Aufbau der presselandschaft und die dominierende Stellung weniger Nachrichtenagenturen ist das aber im Meanstream nicht anders 😉

  2. @„Was der Spiegel tut, wäre sogar legitim, wenn der Spiegel sich vor seinen Lesern offen dazu bekennen würde, dass er politische Propaganda betreibt und bewusst nur einseitig über das berichtet, was die Redaktion politisch in Ordnung findet.“

    Das hätte aber bereits jeder längst selber merken müssen – ich vermute, östlich der Elbe (außer Berlin) wird die Propaganda-Gazette kaum gelesen?

    https://www.xing.com/communities/posts/wie-medien-die-gesellschaft-manipulieren-1024974859

    „Wie Medien die Gesellschaft manipulieren“

    Der „Spiegel“ wird sogar im Propaganda-Konzept der Bundesregierung erwähnt, über welches kürzlich die NachDenkSeiten ausführlich berichteten – als eine der tragenden Säulen.

    „… Die Grundlage einer freiheitlichen Gesellschaft ist der Verzicht auf einen absoluten Wahrheitsanspruch und eine grundsätzliche Offenheit gegenüber anderen Ansichten. Durch ihre uniforme Moral und fehlende Meinungsvielfalt sind Medien zur zentralen Macht der Gesellschaft geworden …“

    1. Trotz aller Beschränkungsmaßnahmen wird letztlich das Internet mit seinen Möglichkeiten für den Sturz derjenigen sorgen, die es einst erfunden haben, den US-Raub-Kapitalisten.

      Die Beschränkungen können alle mit relativ einfachen Mitteln überwunden werden und diese Mittel und auch die ECHTEN Nachrichten werden sich herumsprechen. Die Beschränkungsmaßnahmen nehmen lediglich (etwas) das Tempo raus, bis eine kritische Masse entsteht.

      So ein gewaltiges Netzwerk wie das WWW kann man nicht „dichtmachen“. Das wäre nur möglich gewesen, wenn man schon am Beginn des Internets in den 80ern entsprechende „Sicherungen“ eingebaut hätte.

      Das Internet ist letztlich nicht beherrschbar, oder man schaltet es Planeten weit komplett ab (und selbst das ist schwer, weil es immer noch 1000 Satelliten gibt! 😀 )

      1. Notfalls kann man auch wie in grauer Vorzeit persönlich kommunizieren. Im Osten sind die Leute immuner, im Westen reichen ein paar Tricks und die Leute fallen ständig darauf rein – weil sie der Obrigkeit alles glauben WOLLEN.

        https://www.xing.com/communities/posts/fehleinschaetzungen-wir-muessen-uns-ehrlich-machen-1024989721

        Es würde ausreichen, nach unabhängigen Medien zu suchen – etwa NachDenkSeiten haben halbe Million Webseite-Besuche jeden Tag. Wie viele Leute lesen eigentlich den Anti-Spiegel?

        1. Das Internet hat vor allem den Vorteil der weltweiten Reichweite. Informationen können praktisch augenblicklich in allen möglichen Ländern gelesen werden.

          Deswegen sind – was Reichweite angeht – persönliche Begegnungen (jetzt speziell für Nachrichten) nicht sehr effektiv. Eine „Weltweite Revolution“ sehe ich ohne Internet nur sehr sehr schwer (weil es einfach zu lange dauert -und die Diktatoren auch sehr schnell Gegenmaßnahmen ergreifen).

        2. @Hannibalmurkle. Stimmt. Die Leute glauben vieles weil sie es glauben wollen und nicht weil es wahr waere. Die Wahrheit zu suchen ist Arbeit aber arbeiten will niemand. Jedenfalls nicht nach den Hintergruenden die nicht in den Zeitungen stehen. „Es stand in der Zeitung!“ Ende.

  3. „„Sie zeigten die blau-gelben Fahnen der Ukraine und die grün-weiß-rote Flagge Irans: Viele Menschen protestierten in der Kölner Innenstadt gemeinsam, um mehr Unterstützung für die beiden Länder zu fordern.““

    Immerhin wird in Köln auch FÜR RUSSLAND demonstriert! Darüber berichtet die Lügel-Propagandaschleuder natürlich nicht.

    1. „Verfassungsrelevante Delegitimation des Staates“ ist ein Beobachtungstatbestand des VS. Damit sind Hinweise gemeint, die Wirklichkeit in der BRD weise Diskrepanzen zu den Vorgaben des GG auf, und besonders auch Zweifel an der Korrektheit der „Wahlergebnisse“. Biden hat dafür das Wort „Election Deniers“ und die WaPo „Democracy Deniers“.

      Also so korrekt wie 2020 in Milwaukee, Detroit, Philadelphia sind unsere Wahlen schon.

  4. „…„Die Welt“ berichtet wenigstens darüber, während Spiegel-Leser im Tal der Ahnungslosen sitzen….“

    Die Gates-Postille aus Hamburg genannt „der Spiegel“ steht ja auch für US-Amerikanische Außenpolitik in Deutschland. Da muss die Propaganda schon stimmen und ALLES was mit Opposition zu tun hat verschwiegen werden!

    Wir Deutschen haben alle glücklich und zufrieden Frierende und Hungernde Untertanen zu sein.

  5. Vorveröffentlichung eines Artikels aus dem Spiegel vom 1.12.2022:

    Wichtige Demonstration im Gesundheitsministerium

    Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach demonstrierte gestern vor der Tür seines Büros im Gesundheitsministerium alleine für die mindestens monatliche Impfpflicht mit den wirksamen und sicheren Impfstoffen von Biontech/Pfizer gegen die tödlichste Seuche aller Zeiten, die in den letzten 2 Jahren alleine in Deutschland 40 Milliarden Menschen das Leben gekostet hat, und für den Krieg gegen Russland, das gerade einen mörderischen, völkerrechtswidrigen, völkermordenden, grundlosen Angriffs- und Vernichtungskrieg gegen die demokratische und pazifistische Ukraine führt.

    Einer der Demonstranten erwähnte gegenüber den 2 Spiegel-Reportern vor Ort, dass dies bereits die 5000. Demonstration zu diesen Themen ist, an der er teilnimmt.

    „Manchmal demonstriere ich sogar gegen mich selbst,“ gibt der sympathische und offensichtlich uneigennützige Demonstrant zu. „Es kann nicht angehen, dass der Gesundheitsminister es nicht schafft, endlich die Folterstrafe für Impfverweigerer und Coronaleugner einzuführen. Aber man muss ihm ja lassen, dass er es wenigstens versucht. Ich würde mir wünschen, dass das Aussen- und Verteidigungsministerium auch wenigstens versuchen würden, endlich Atombomben auf Russland zu werfen, wie es ihre Pflicht wäre.“

    Zeitgleich demonstrierte an einer anderen Stelle ein zusammengerotteter Haufen von ca. 70 Millionen rechtsextremistischen Reichsbürger-Zecken gegen Hygiene und gegen die Unterstützung der demokratischen Ukraine.

    „Die Neonazi-Gegendemonstranten darf man nicht zu Wort kommen lassen,“ kommentierte der Teilnehmer an der Hauptdemonstration im Gesundheitsministerium. „Ähm, also, diesen ungeimpften Putinverstehern die Meinungsfreiheit zuzugestehen ist ein Verstoß gegen elementare Grundrechte wie, also, z.B. die Meinungsfreiheit.“

    Alle anwesenden – beide Spiegel-Reporter – brachen in tosenden Applaus aus und bejubelten den Redner.

    „Wir werden weitermachen,“ kündigte der unerschrockene Demonstrant an. „Es wird jeden Tag eine Demonstration geben, mindestens so groß wie heute, bis unsere Ziele erreicht sind!“

    Der Spiegel wird weiter über die Protestserie berichten.

      1. Dazu müsste ich wahrscheinlich mindestens noch einen Kurs in Neusprech belegen — habe bestimmt schon in dem zukünftigen Spiegel-Artikel mehr als 5 mal vergessen, ein „*innen“ anzuhängen.

        Ich habe die Regel noch nicht ganz verstanden, ab wann es gebraucht wird. Bei den Aktivist*innen, die für Lauterbach sind, ganz bestimmt (auch wenn es nur ein*e Aktivist*in ist, und der zumindest im Moment noch denkt, dass er ein Mann ist) – und bei den „Nazi*innen“ (das Wort habe ich in den MSM noch nie gesehen) bestimmt nicht — aber was ist mit allem dazwischen? Sicher Zuschauer*innen bei der Lauterbach-Demo, weil das ein längeres Wort ist und damit mehr impliziert. Aber verdienen auch Zuschauer, die zwar Lauterbach zusehen, aber zu passiv sind, dass sie mit einem „*innen“ geehrt werden?

        Und was ist mit „neutralen“ Wörtern? Aus „DAS Mitglied“ wird immer häufiger „Mitglied*innen“, aber warum sind nichtmals Politikervillen Haus*innen?

        Ich glaube nicht, dass die Spiegel*in eine*n Reporter*in einstellt, für den Neusprech bestenfalls die 9. Fremdsprache ist.

        1. Zitat…:

          „Ich glaube nicht, dass die Spiegel*in eine*n Reporter*in einstellt, für den Neusprech bestenfalls die 9. Fremdsprache ist.“

          —nee— damit wärest du bei denen um Äonen überqualifiziert… 😝😝

  6. Mir war von Anfang an klar dass die Proteste im Iran vom Westen angestoßen wurden. Ich mache das an der Art und Weise wie die westlichen Medien darüber berichten fest. Überhaupt die Tatsache das westliche Medien darüber berichten ist schon verdächtig. Wenn der Westen da keine Interessen hätte würden dessen Medien auch nicht darüber berichten. Ich mein, wen interessieren irgendwelche Proteste im Iran…

    Wenn die Ziele einer Demo den Interessen der westlicher Eliten entsprechen, wird positiv darüber
    berichtet – Gute Demo

    Wenn es sich um eine Demo handelt die als Beispiel für Frieden mit Russland einsteht, was nicht im Sinne des Westens ist, wird die Demo medial niedergeknüppelt und verteufelt. – Böse Demo.

    So einfach ist das…

    The Greatest Reset:
    https://odysee.com/@Neuesausderrealenwelt:3/The-greatest-reset:b2b

    1. Dachte ich mir auch sofort, dass da wieder mal eine farbige Revolution gezündet werden soll. Ich bin weit davon entfernt, diese Steinzeitkleriker des Irans zu mögen, aber ein Schicksal wie Libyen oder Syrien wünsche ich dem iranischen Volk auf keinen Fall!

    2. Die Proteste im Iran gingen ja los weil eine Frau angeblich wegen Polizeigewalt verstorben war, am Anfang hatten die Iraner direkt ein Video veröffentlicht von dem Zusammenbruch der Frau und der vorgeschehen… Nichts, keine Anzeichen von Gewalt… Da war mir auch direkt klar das es wieder eine Farbrevolution sein soll oder was ähnliches.

  7. Ich hätte noch ein paar kleine Demos in Moldawien anzumerken. Die Taz und Deutsche Welle machen daraus „bezahlte Proteste“.

    „Thousands in new Moldova anti-government protest“, 23.10.2022 reuters.com

    „Demonstration Alert – U.S. Embassy Chisinau, Moldova .. Even peaceful demonstrations can turn dangerous at any time. ..“, md.usembassy.gov/demonstration-alert-u-s-embassy-chisinau-moldova-8/

    Die dt. Medienlandschaft ist umgekippt wie verdorbener Wein.

      1. Also bitte.
        Die TAZ war schon seit Bestehen die grüne Haus- und Hofpostille.
        Seit die Braun-Grünen Regierungsverantwortung (für wen, außer zur persönlichen Bereicherung?) tragen, marschiert die TAZ publizistisch im Stechschritt für den braun-grünen Wahn.

        1. Ja, nur die Grünen waren bei ihrer Entstehung vor fast 40 Jahren auch eine vollkommen andere Partei als heute.
          Seit der Ermordung Petra Kellys und der Machtübernahme des Transatlantikers Fischer ist sie zum Kriegs-Instrument der USA geworden.

          1. Das stimmt schon.
            Allerdings hat sich die TAZ systemkonform analog ihrer grünen Klientelscharia mitverändert.
            Ein Herr Luik oder Bröckers ist heutzutage bei der TAZ wohl nicht mehr so wohlgelitten.

        1. Ne war ironisch gemeint: nichts davon gemerkt, plötzlich vom Linker zum Nazi „geworden“ zu sein, da ab jetzt jeder, der mit diesem Regime nicht einverstanden ist, medial automatisch zum „Nazi“ ernannt wird.

    1. Das ist nicht verboten, steht ja sogar im Grundgesetz, dieses gilt bis zur Verfassung… Wird nur total bekämpft und unterdrückt bzw. Nicht erwähnt und wenn man es erwähnt ist man Reichsbürger.

  8. Diese Welt wird sich ändern. Brachial. Momentan ist nur noch nicht klar, ob das russische Model des multipolaren Seins gewinnt, oder der schwabsche Scheißdreck. Obwohl „russisches Model“ auch nicht so zu trifft, hat es doch den Geschmack von angestrebter Weltherrschaft einer dedizierten Macht. Was Quatsch ist, wenn man diese Idee verstanden hat.

  9. Liegt Berlin in Deutschland? Kennt jemand diese Verhältnisse aus diesem Entwicklungsland?

    tagesspiegel.de/berlin/bezirke/wir-alle-konnen-einfach-nicht-mehr-notruf-aus-dem-rathaus-berlin-zehlendorf-8834818.html

    Ich frage nur, weil soviele Milliarden mit Hurra nach Südosten verschoben werden, dass es nicht einmal mehr für ein heimisches Pissoir reicht.

    Obwohl, war Berlin nicht schon immer pleite? Ich weiß nicht, was unsere Politiker so im Kopf haben, aber viel Konstruktives scheint nicht dabei zu sein.

    Bericht vom 06.11.2022: „Im Ahrtal sieht es nach der Flutkatastrophe noch immer aus wie im Kriegsgebiet.“ fnp.de/lokales/wetteraukreis/glauburg/die-vergessene-katastrophe-glauburger-helfen-wieder-im-ahrtal-beim-aufbau-91895238.html

    Wenn man schon so etwas nicht hinbekommt, dann sollte man doch besser die Finger von der Außenpolitik lassen.

  10. „Sie zeigten die blau-gelben Fahnen der Ukraine und die grün-weiß-rote Flagge Irans: Viele Menschen protestierten in der Kölner Innenstadt gemeinsam, um mehr Unterstützung für die beiden Länder zu fordern.“
    „Auch in Berlin gingen am Samstag erneut Menschen für Veränderungen in Iran auf die Straße.“

    Nun haben sich die Iraner als durchaus in der Lage gezeigt, ihr Land selber zu verändern. Man fragt sich, was diese Berliner wollen und was sie das überhaupt angeht. Welthauptstadt Germania? Bei dem Kölner Naziaufmarsch scheint das klarer. Die sind gerade dabei, Deutschland zu verändern nach dem Prototyp des Nazisystems, das sie seit dem €-Maidan in der Ukraine installiert haben, und im Iran wollen sie Blut und Trümmer sehen.

    Der Iran wird gerade von Haß und Verleumdung durch die „Wertegemeinschaft“ heimgesucht, einer Welle von Terroranschlägen und den allgemeinen Techniken von Destabilisierung und Farbenrevolution. Wir müssen hier etwas verändern, um diesen Herd von Neonazismus und Neokolonialismus auszuräuchern, zu dem unser Land geworden ist.

    1. Der serbische Präsident behauptet, in Westeuropa ist bald das Bibbern angesagt – dem warmen Oktober folgt offenbar kalter November:

      https://www.xing.com/communities/posts/serbiens-praesident-vucic-ueber-den-zustand-europas-1024991872

      „… Vučićs Behauptungen sind ein klares Beispiel für den derzeitigen Zustand in Europa, das zu einer Kolonie des angelsächsischen Reiches geworden ist. Die unabhängigen Staaten haben nicht das Recht, ihre Souveränität zu verteidigen und ihre unabhängige Politik zu betreiben, um die Interessen ihrer Länder zu schützen, sondern müssen dem von den Verbündeten USA und Großbritannien auferlegten Narrativ folgen. Vučić erklärte, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs sehr wohl über die terroristische Politik ihrer amerikanischen Schutzherren Bescheid wüssten, aber die Wahrheit nicht aussprechen könnten …“

      Leider haben nicht mal alle unabhängige Medien den Mut, es so offen anzusprechen – gar wenigstens zitieren, selbst widersprechend. Der „Spiegel“ will solche Themen gar nicht ansprechen, klar.

      1. Hier noch ein Präsident. Der jammert nicht, sondern hat seinen EU-Hinterhof zu einem souveränen Land gemacht. Türkei als russischer Gashub, als baldiges SOZ-Vollmitglied, und Äußerungen wie diese – der bringt sich schon für die Zeit nach Zelenskijs Kapitulation in Stellung.

        — Actu Cameroun, 3 Nov 2022, par Modeste Dossou

        Europa irrt sich in Bezug auf Putin – Recep Tayyip Erdogan

        Während seiner Teilnahme am Gipfeltreffen der Europäischen Politischen Gemeinschaft in Prag erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, daß diejenigen, die die Politik von Wladimir Putin geißelten, Unrecht hätten.

        „Würden Sie als Staatsoberhaupt einen Angriff auf Sie tolerieren? Ich, wenn überhaupt, nicht. Und Putin auch nicht“, erklärte der türkische Präsident in einem Interview mit dem Sender A Haber. Diese Aussage bezieht sich auf die Tatsache, dass die westlichen Länder den russischen Präsidenten wegen seiner Operation in der Ukraine verurteilen, die Putin für das Überleben Rußlands für notwendig hält.

        „Mit dem Übergang zu einem Präsidialsystem haben wir die Türkei stabilisiert. Wir setzen unseren Weg mit einer gesunden Wirtschaft fort. Wir senken den Zinssatz auf einen einstelligen Wert. Der einzige Grund für unser Leistungsbilanzdefizit ist das Öl. Wir werden Maßnahmen ergreifen, indem wir bei Treffen mit Putin über die Preispolitik diskutieren. Im Präsidialsystem werden Entscheidungen schnell getroffen. Ich habe immer gesagt, daß man Krisen bewältigen kann, aber nicht mit Unsicherheit umgehen kann“, fügte Erdogan hinzu.

        L’Europe a tort à l’égard de Poutine – Recep Tayyip Erdogan
        https://actucameroun.com/2022/11/03/leurope-a-tort-a-legard-de-poutine-recep-tayyip-erdogan/

    2. Die Stimmungskanone der „Iran Proteste“ ist eine Ex-Iranerin mit festen Wohnsitz in den USA. Hintergrund der aktuellen Proteste ist doch nicht diese arme Frau sondern das Atomabkommen des Irans. Die Fortschritte die der Iran machte erzielte man durch faire Verhandlungsprozesse unter Mitwirkung von China und Russland.
      Es gibt aber Interessierte, die diesen Prozess mit allen Mitteln stören wollen. Und da kommt der Tod dieser Frau ganz gelegen.
      Immerhin ist das nun schon der mindestens 3. Umsturzversuch des Westens in dem Land.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Contra-Aff%C3%A4re

      Da verzockte man Gelder die angeblich für die Rettung von Geiseln bereitgestellt wurden. Allein daran sieht man mit wen man ins Bett stieg. Auch der geduldete Drogenschmuggel sowie das staatlich organisierte Verticken der Drogen rührte zu keinem Tränenmeer angesichts des Elends der Drogenkonsumenten im eigenen Land. Es geht nie um das Wohl von Menschen es geht nur um Interessen. Wie immer und wo immer diese kriegsgeilen Ratten auftauchen.
      Was wäre die Welt ohne solcher denkfaulen Geschöpfe die sich nicht schämen auch das dümmste aller Demo Plakate für einen Medien Schnappschuss hoch zuhalten.
      Wenn es im Iran etwas zu ändern gibt dann ist es die Sache der Iraner und nicht die Aufgabe es Westens. Denn der amtierende Khomeini residierte bis 1979 in FR im Exil und man hatte keine Probleme damit das er seine Predigten per Kassette in den Iran schickte. Man hatte auch keine Probleme mit ihm als er von den Iranern mehrheitlich gewählt wurde. So lange man mit ihm Geschäfte machen konnte hatte man nie mit dem Führer Probleme. Übrigens eint ihn das mit allen US/UK/FR Lakaien.

  11. ja wenn im Ahrtal Illegale und Ukrainer wohnen würden wäre schon llange alles auf Hochglanz und die Politiker würden sich wie in Kiew wöchentlich die Klinke in die Hand geben…. aber es sieht doch besser aus wenn man sich in Kiew auf den Balkon stellen kann, Witze erzählt und Schampus dabei trinkt mit dem Boxer oder wie unser Grußaugust der sich jedes Mal in Kiew mit dem Führer der Nazis ablichten läßt… und Baerbock kann im Ahrtal nicht im Blitzlicht glänzen und dort kann man nicht Kreuze abhängen denn die hats weggeschwemmt mit den Toten. Da sieht man sich doch lieber die Toten in Butscha an die man dort extra so präsentiert hat

  12. Montag ist Spazierengehen in Leipzig angesagt. 19 Uhr über den Ring für Frieden, Freiheit und selbstbestimmtes Denken. Durchschnittlich um die 2000 Menschen. Wir werden als alles bezeichnet nur nicht als das, was wir in der Seele tragen. Wir wollen den Frieden zwischen den Menschen. Ach und der Kollege hier, der uns in die Freie Sachsen Ecke tut, ist ein Hetzer. Übrigens so wie die auf einmal zu Hauf auftauchenden Gegendemonstranten. Die stehen und demonstrieren nicht für sondern sie sind gegen Rechte, Nazis, Querdenker, Antisemiten, felllose Dackel, Fahrradfahrer, Aluhutträger, Verschwörungsanhänger, Anti-Spiegel-Leser, alte senile Menschen, mich, dich und alle die kreuz und quer denken.

    Wir haben uns damit abgefunden, dass wir diesen „Nachgestalten“ einen Sinn geben und sie Katz und Maus mit der Polizei spielen dürfen.

    1. Viel Erfolg in Leipzig,

      hier im Westen fehlt sowas noch… aber ich bin zuversichtlich. Letztlich habe ich doch bei einer Routinekontrolle und einen interessanten Schwatz herausgefunden, dass es hier wohl auch wöchentlich bis 2 Demos mit bis zu 5000 Demonstranten geben soll, welche diese netten Polizisten begleiten durften. Presse gibts da nicht, hat mir einer erzählt. Daher wusste ich auch nichts davon. Ist schon interessant. Man sollte wieder Flyer verteilen und Flugblätter erstellen. Internet und Printmedien sind ja schon zu 95% versaut…

  13. Schaue mir gerade Berichte auf YT aus 2014 über den Ukrainschen Bürgerkrieg, die Korruption also alles Ukrainische Probleme, die diese selber verursacht hat. Der grosse Unterschied Unterschied zu seit dem 24.2.22 geltenden Narrativ, ist das diese Beiträge +- die tatsächliche Lage zeigen, aber schon damals nicht klar bennenen wer denn z. B. im Rathaus von Mariupol gewütet hat und schon damals vermied die Täter beim Klarnamen zu nennen.

    Interessant finde ich, dass der in Hochgeschwindigkeit rumbolzende Panzer, der in den 8 Monaten 100x gezeigt wurde vor 8 acht Jahren in Mariupol gefilmt worden sein könnte. Wurde die UkrUinische Flagge mittlerweise wegretouchiert?

    Das ganze von Spiegel TV!! Es ging doch mal. Aber da war die Relotius-Doktrin auch noch nicht Teil der Firmenphilosophie.
    ——www.youtube.com/watch?v=QFkAsVwGauA

    Eine 2. Doku habe ich von Vice-TV auch gesehen. Wobei mir nicht ganz klar ist woher der Kanal heute (2022) seine Finanzierung herbekommt und welches Narrativ sie füttern (müssen), weswegen ich den Kanal nie gross beachte(te). 2014 waren sie jedenfalls auf der Krim und die Reportage beginnt folgendermassen:
    …“Das ist der erste Pro-Ukrainische Protestkundgebung den wir nun sehen und wir sind nun schon eine Woche? hier“…
    Ein Local (der Prorussische) sagt: …“ich bin mir sicher, die sind nicht einmal von der Krim, sondern aus Kiew gekommen/geschickt worden“….
    Jedenfalls habe ich nicht einen Szene gesehen, die bezüglich der Krim Bärbocks Aussage bestätigen würden: …“Solche Referenden kennen wir ja schon von der Krim wo die Menschen erschossen, vergewaltigt und dann mit der Kalaschnikov im Kreuz zur Abstimmung gezwungen wurden“…
    —–www.youtube.com/watch?v=V9Dk2emDU0o

    Die 3. Reportage ist vom Schweizer Fernsehen das einen ganz ansehbaren „Dok“ präsentiert, wobei bei diesem der Ukrainischer Nationalismus schon damals (2016) ein „no go“ Thema ist und auch mit nicht einer Silbe thematisiert wird. Dennoch finde ich ihn sehenswert, weil alle Porträtierten – eine Kinderärztin in Tschernobyl geboren, und dann ein lebenlang verarscht, einem Schweizer Unternehmer „der sich mit der Korruption arrangiert“, und einem international gefeierten Schriftsteller, der aber (mittlerweile) auch ein „Propagandist“ sein könnte, rsp. (ev. widerwillig?) sein muss um nicht von den Faschos vergewohltätigt zu werden – eine Zentrale Aussage tätigen: „Wir kriegen das (wegen der Korruption) einfach nicht gebacken auch nur einen mm in Richtung von was besserem vorwärts zu kommen.“

    ——-www.youtube.com/watch?v=3W3Xd3HleK0

  14. In Deutschland scheint mittlerweile jeder manipulieren zu wollen – wie die Luther-NGO:

    „Die evangelische Akademie Frankfurt auf Kriegskurs“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90026

    „… Die thematische Einleitung ist ein beschämendes Beispiel dafür, wie man alles aus der Diskussion ausschließt, was dem herrschenden Kriegsdiskurs widerspricht. … Der Diskussionsrahmen strotzt nur vor Worthülsen und haarsträubenden historischen Einordnungen voller Schlaglöcher …“

    Genaue Zitate dazu im verlinkten Artikel.

  15. Will mal Karl Jaspers zitieren:
    „Friede ist nur durch Freiheit, Freiheit nur durch Wahrheit möglich. Daher ist die Unwahrheit das eigentlich Böse, jeden Frieden Vernichtende: die Unwahrheit von der Verschleierung bis zur blinden Lässigkeit, von der Lüge bis zur inneren Verlogenheit, von der Gedankenlosigkeit bis zum doktrinären Wahrheitsfanatismus, von der Unwahrhaftigkeit des einzelnen bis zur Unwahrhaftigkeit des öffentlichen Zustandes.“

  16. Kommt jetzt doch zum Frieden?

    „… Ukraine’s position with allies is wearing thin as fears grow over economic effect of protracted war, officials tell newspaper …“

    https://www.xing.com/communities/posts/us-says-zelenskiy-risks-allies-ukraine-fatigue-if-he-rejects-russia-talks-1024996285

    „… Officials in Washington have warned that “Ukraine fatigue” among allies could worsen if Kyiv continues to be closed to negotiations, the Washington Post reported. US officials told the paper that Ukraine’s position on negotiations with Russia is wearing thin among allies who are worried about the economic effects of a protracted war …“

Schreibe einen Kommentar